Ralf Eggert. Zend Framework 2. Das Praxisbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ralf Eggert. Zend Framework 2. Das Praxisbuch"

Transkript

1 Ralf Eggert Zend Framework 2 Das Praxisbuch

2 7.4 Ein Anwendungsmodul entwickeln Weitere Konfigurationen Der Modul-Manager ermöglicht auch die Konfiguration weiterer Elemente, für die entsprechende Konfigurationsschlüssel für den Einsatz in der module.config.php und Interfaces für die Implementierung in der Module.php verwendet werden können. Eigene Validatoren können mit dem Konfigurationsschlüssel validators konfiguriert oder durch die Implementation des ValidatorProviderInterface bereitgestellt werden. Eigene Filter können mit dem Konfigurationsschlüssel filters konfiguriert oder durch die Implementation des FilterProviderInterface bereitgestellt werden. Eigene Formularelemente können mit dem Konfigurationsschlüssel form_elements konfiguriert oder durch die Implementation des FormElementProviderInterface bereitgestellt werden. 7 Eigene Route-Typen können mit dem Konfigurationsschlüssel route_manager konfiguriert oder durch die Implementation des RouteProviderInterface bereitgestellt werden. Eigene Serializer-Adapter können mit dem Konfigurationsschlüssel serializers konfiguriert oder durch die Implementation des SerializerProviderInterface bereitgestellt werden. Eigene Hydratoren können mit dem Konfigurationsschlüssel hydrators konfiguriert oder durch die Implementation des HydratorProviderInterface bereitgestellt werden. Eigene InputFilter können mit dem Konfigurationsschlüssel input_filters konfiguriert oder durch die Implementation des InputFilterProviderInterface bereitgestellt werden. 7.4 Ein Anwendungsmodul entwickeln Wir werden ein Anwendungsmodul entwickeln, um die Grundlagen des Modul- Managers zu vertiefen. Statt eines langweiligen»hallo Welt«-Moduls entwickeln wir ein cooles»hallo Pizza«-Modul. In dem Beispielprojekt zu diesem Kapitel sind die Voraussetzungen in Form einer Verzeichnisstruktur unter /module/pizza bereits geschaffen. Bevor Sie anfangen, testen Sie kurz, ob beim Aufruf von die Anwendung in Ihrem Browser angezeigt wird. Falls nicht, richten Sie das Projekt für Kapitel 7 ein (siehe Anhang A,»Installation der Projektdateien«). 169

3 8.7 Controller-Plugins return $this->redirect()->toroute( 'pizza/action', $params, true $form = $this->getpizzaservice()->getcreateform( return array( 'form' => $form, 8 Listing 8.30 Beispiel für den Einsatz des»postredirectget«-plugins Zuerst wird in der createaction()-methode das»postredirectget«-plugin aufgerufen und die URL übergeben. Danach wird geprüft, ob das»postredirectget«-plugin eine Instanz von Zend\Http\Response zurückgegeben hat. Falls ja, kann die Weiterleitung ausgeführt werden. Als Nächstes wird geprüft, ob das»postredirectget«-plugin nicht false zurückgegeben hat. In diesem Fall wird die neue Pizza angelegt, um bei Erfolg auf die Änderungsseite umzuleiten. War das Anlegen der Pizza erfolglos bzw. wurde vom»postredirectget«-plugin false zurückgegeben, wird das Formular zum Erstellen einer Pizza aus dem Pizza-Service geholt und an den View übergeben. Die if-elseif-struktur kann so umgeschrieben werden, dass die Rückgabe der Daten als Array geprüft wird. Sie können alternativ die Reihenfolge der Bedingungen ändern. Wie Sie die Abfragen umsetzen, bleibt Ihnen überlassen. Sie müssen nur die drei verschiedenen Rückgabefälle (siehe oben) im Kopf behalten. Natürlich sind Sie nicht gezwungen, das»postredirectget«-plugin einzusetzen Das»FilePostRedirectGet«-Plugin Möchten Sie Dateien hochladen, hilft Ihnen das»postredirectget«-plugin nicht weiter, da die hochgeladenen Dateien nach dem Redirect nicht mehr zur Verfügung stehen. Nicht verschobene Dateiuploads werden von PHP nach dem Ende eines Requests automatisch gelöscht. Zur Lösung dieses Problems steht Ihnen das»filepostredirectget«-plugin zur Verfügung. Die hochgeladenen Dateien und die weiteren Formulardaten werden in einer Session gespeichert und stehen nach dem Redirect dann zur Weiterverarbeitung bereit. 231

4 8 MVC-Komponenten Listing 8.31 zeigt den Einsatz des»filepostredirectget«-plugins. Das Beispiel setzt voraus, dass ein Model-Service über getpizzaservice() erreichbar ist, der die Methoden upload() und getuploadform() implementiert. namespace Pizza\Controller; use Pizza\Service\PizzaService; use Zend\Http\Response; use Zend\Mvc\Controller\AbstractActionController; use Zend\View\Model\ViewModel; class IndexController extends AbstractActionController [...] public function uploadaction() $form = $this->getpizzaservice()->getuploadform( $prg = $this->fileprg($form if ($prg instanceof Response) return $prg; elseif ($prg!== false) $pizza = $this->getpizzaservice()->upload($prg if ($pizza) $params = array('action' => 'upload', 'id' => $pizza->getid() return $this->redirect()->toroute('pizza/action', $params return array( 'form' => $form, Listing 8.31 Beispiel für den Einsatz des»filepostredirectget«-plugins Der große Unterschied zum»postredirectget«-plugin ist, dass keine URL, sondern ein Formularobjekt übergeben werden muss. Ansonsten ist die Vorgehensweise die- 232

5 8.7 Controller-Plugins selbe. In Abschnitt 18.6,»Bild-Upload einrichten«, finden Sie ein praktisches Beispiel für den Einsatz des»filepostredirectget«-plugin Das»FlashMessenger«-Plugin Das»FlashMessenger«-Plugin speichert Nachrichten in einer Session, um sie nach einer Umleitung zurückgeben zu können. Wenn Sie einen neuen Datensatz speichern, möchten Sie vielleicht nach der Umleitung auf der Änderungsseite eine Erfolgsmeldung ausgeben, die Sie vor der Umleitung festlegen. Listing 8.32 zeigt einen Action-Controller, der das»flashmessenger«-plugin einsetzt. In der sendaction()-methode wird dem FlashMessenger eine Nachricht hinzugefügt. Nach der Weiterleitung wird der FlashMessenger daraufhin geprüft, ob Nachrichten vorhanden sind. Falls ja, werden diese an den View übergeben. Sie sollten beachten, dass von getmessages() immer ein Array zurückgegeben wird. 8 namespace Pizza\Controller; use Zend\Mvc\Controller\AbstractActionController; use Zend\View\Model\ViewModel; class IndexController extends AbstractActionController public function sendaction() $this->flashmessenger()->addmessage( 'Die Pizza wurde versandt.' return $this->redirect()->tourl('/pizza/ordered' public function orderedaction() if ($this->flashmessenger()->hasmessages()) return array( 'messages' => $this->flashmessenger()->getmessages() Listing 8.32 Beispiel für den Einsatz des»flashmessenger«-plugins 233

6 10 Datenbank-Komponenten Abfragen mit DDL generieren Mit dem 2.2 Release vom Zend Framework wurde die Unterstützung für die Data Definition Language (DDL) eingeführt. Damit können SQL Abfragen zum Anlegen. Ändern und Löschen von Datenbanktabellen objektorientiert erstellt werden. In Listing werden zuerst einige Spalten sowie ein Primärschlüssel angelegt. Danach wird die Tabelle orders nacheinander angelegt, geändert und am Ende wieder gelöscht. Die generierten SQL-Abfragen werden am Ende des Listings ausgegeben. Diese SQL-Strings können somit problemlos an die query() Methode des Datenbankadapters übergeben werden, um sie auszuführen. use Zend\Debug\Debug; use Zend\Db\Adapter\Adapter; use Zend\Db\Sql\Ddl\Column\Char; use Zend\Db\Sql\Ddl\Column\Date; use Zend\Db\Sql\Ddl\Column\Float; use Zend\Db\Sql\Ddl\Column\Integer; use Zend\Db\Sql\Ddl\Column\Varchar; use Zend\Db\Sql\Ddl\Constraint\PrimaryKey; use Zend\Db\Sql\Ddl\AlterTable; use Zend\Db\Sql\Ddl\CreateTable; use Zend\Db\Sql\Ddl\DropTable; $db = new Adapter(array( 'driver' => 'Pdo_Sqlite', 'database' => LUIGI_ROOT. '/data/db/pizza.sqlite3.db', ) $columnid = new Integer('id' $columndate = new Date('created' $columnsum = new Float('sum', 6, 2 $columncode = new Char('code', 3 $columnname = new Varchar('name', 64 $primary = new PrimaryKey('id' $create = new CreateTable('orders' $create->addcolumn($columnid $create->addcolumn($columndate $create->addcolumn($columnsum $create->addcolumn($columncode $alter = new AlterTable('orders' $alter->addcolumn($columnname 270

7 10.4 Gateway-Klassen $alter->addconstraint($primary $alter->dropcolumn('code' $drop = new DropTable('orders' Debug::dump($create->getSqlString() Debug::dump($alter->getSqlString() Debug::dump($drop->getSqlString() Listing Tabellen anlegen, ändern und löschen mit Zend\Db\Sql\Ddl generieren Die generierten SQL-Strings zum Anlegen, Ändern und Löschen der Datenbanktabelle orders sehen wie folgt aus: CREATE TABLE "orders" ( "id" INTEGER NOT NULL, "created" DATE NOT NULL, "sum" DECIMAL(6, 2) NOT NULL, "code" CHAR(3) NOT NULL ) 10 ALTER TABLE "orders" ADD COLUMN "name" VARCHAR(64) NOT NULL, DROP COLUMN "code", ADD PRIMARY KEY ("id") DROP TABLE "orders" Die Unterstützung der DDL wurde für MySQL und ANSI SQL-92 bereitgestellt, weitere Datenbanken sollen in Zukunft zusätzlich unterstützt werden Gateway-Klassen Zend\Db bietet zwei Gateway-Klassen für die Arbeit mit Tabellen und Tabellenzeilen. Das TableGateway repräsentiert eine ganze Tabelle, während das RowGateway eine Tabellenzeile darstellt. Sie können die Klassen allein und in Kombination verwenden Zend\Db\TableGateway Für Zend\Db\TableGateway gibt es zwei Varianten. AbstractTableGateway stellt alle Funktionen bereit. TableGateway erweitert AbstractTableGateway und konfiguriert das TableGateway-Objekt. In den meisten Fällen ist es ausreichend, wenn Sie Table- 271

8 12 Formularverarbeitung Diese Klasse lässt sich im Service-Manager als Invokable einrichten, um das Objekt in einem Formular oder Ihrer Modelinfrastruktur verwenden zu können Hierarchische InputFilter Sie können auch hierarchische InputFilter-Klassen aufbauen, die z. B. für den Einsatz von Fieldsets in Formularen verwendet werden können (siehe Abschnitt ,»Fieldsets«). In Listing 12.5 ist ein Input-Filter für einige Datenfelder dargestellt. Die Definition erfolgt hier programmatisch innerhalb des Konstruktors der Klasse. namespace Pizza\InputFilter; use Zend\InputFilter\InputFilter; use Zend\InputFilter\Input; class PizzaDataInputFilter extends InputFilter public function construct() $name = new Input('pizza_name' $name->getfilterchain()->attachbyname('stringtrim' $name->getvalidatorchain()->attachbyname('stringlength', array( 'max' => 32 ) $name->getvalidatorchain()->attachbyname('alpha', array( 'allowwhitespace' => true ) $price = new Input('pizza_price' $price->getfilterchain()->attachbyname('numberformat' $price->getvalidatorchain()->attachbyname('float' $category = new Input('pizza_category' $category->getvalidatorchain()->attachbyname('inarray', array( 'haystack' => array(1, 2, 3) ) $this->add($name $this->add($price $this->add($category Listing 12.5 Untergeordneter Input-Filter für Pizzadaten 320

9 12.1 Zend\InputFilter Der PizzaDataInputFilter kann nun wiederum in einen übergeordneten Input-Filter eingesetzt werden, wie die Klasse HierarchicalInputFilter in Listing 12.6 zeigt. Dabei wird eine Instanz von PizzaDataInputFilter an die add()-methode übergeben und bekommt den Bezeichner pizza_data zugeteilt. namespace Pizza\InputFilter; use Zend\InputFilter\InputFilter; class HierarchicalInputFilter extends InputFilter public function construct() $this->add(new PizzaDataInputFilter(), 'pizza_data' Listing 12.6 Übergeordneter Input-Filter verwendet»pizzadatainputfilter«. 12 In Listing 12.7 sehen Sie den Einsatz des HierarchicalInputFilter. Das Besondere daran ist die Definition der zu filternden Daten. Diese spiegeln die Hierarchie des Input-Filters wider, wobei auch der Bezeichner pizza_data zum Einsatz kommt. Der Rest des Scripts zeigt dann keine Besonderheiten. Wenn Sie es ausprobieren, wird die Hierarchie bei der Ausgabe der Fehlermeldungen und verarbeiteten Daten ebenfalls dargestellt. use Zend\Debug\Debug; use Pizza\InputFilter\HierarchicalInputFilter; $validdata = array( 'pizza_data' => array( 'pizza_name' => ' Pizza Salami ', 'pizza_price' => 6.95, 'pizza_category' => '1', ), $invaliddata = array( 'pizza_data' => array( 'pizza_name' => 'Pizza 123 ', 'pizza_price' => ' 6.95', 'pizza_category' => '1a', ), 321

10 12 Formularverarbeitung $inputfilter = new HierarchicalInputFilter( $inputfilter->setdata($validdata Debug::dump($inputFilter->isValid() Debug::dump($inputFilter->getValues() Debug::dump($inputFilter->getMessages() $inputfilter->setdata($invaliddata Debug::dump($inputFilter->isValid() Debug::dump($inputFilter->getValues() Debug::dump($inputFilter->getMessages() Listing 12.7 Einsatz des»hierarchicalinputfilter«wie Sie den hierarchischen Input-Filter für die Validierung eines Formulars verwenden, können Sie in Abschnitt ,»Validierung von Formularen«, nachlesen InputFilter im MVC Mit dem Release wurden mehrere Plugin-Manager für Filter, Validatoren und InputFilter eingeführt. Damit lassen sich eigene Filter und Validatoren leichter in den InputFilter-Instanzen einsetzen, als es vorher der Fall war. In Teil III werden einige eigene Filter verwendet, die in den InputFilter-Instanzen der Kapitel zum Einsatz kommen. Wie Sie Ihre Module in einer MVC-Anwendung konfigurieren können, erfahren Sie in Abschnitt 15.9,»Eigene Filter«, sowie in Abschnitt 16.4,»Filter und Formulare« Zend\Form Für die Erstellung von Formularen stellt das ZF2 die Komponente Zend\Form zur Verfügung. Wer vom ZF1 kommt, wird sich zuerst sicher wundern, dass die Dekorierer komplett entfallen sind. Die Ausgabe wurde von Zend\Form entkoppelt und in mehrere View-Helper ausgelagert. Details zu Zend\Form finden Sie im Referenzhandbuch unter 322

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft- 10.7.2013. Anhänge: Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Prof. Schmidt.

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft- 10.7.2013. Anhänge: Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Prof. Schmidt. Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Datenbanken und Informationssysteme II Szenario: Projektverwaltung. Es gibt Projekte, Projektleiter, Mitarbeiter und ihre Zuordnung zu Projekten.

Mehr

Object Relational Mapping Layer

Object Relational Mapping Layer Object Relational Mapping Layer Views Controlers Business logic GUI OO-application logic Object-relational-Mapping Relational DBMS PHP (propel) 1/18 Propel - Persistance Layer OR-Mapper für PHP Portierung

Mehr

Uni Duisburg-Essen Fachgebiet Informationssysteme Prof. Dr. N. Fuhr

Uni Duisburg-Essen Fachgebiet Informationssysteme Prof. Dr. N. Fuhr Raum: LF 230 Bearbeitung: 9.-11. Mai 2005 Datum Gruppe Vorbereitung Präsenz Aktuelle Informationen unter: http://www.is.informatik.uni-duisburg.de/courses/dbp_ss03/ Tabellen in IBM DB2 Tabellen Eine relationale

Mehr

SQL für Trolle. mag.e. Dienstag, 10.2.2009. Qt-Seminar

SQL für Trolle. mag.e. Dienstag, 10.2.2009. Qt-Seminar Qt-Seminar Dienstag, 10.2.2009 SQL ist......die Abkürzung für Structured Query Language (früher sequel für Structured English Query Language )...ein ISO und ANSI Standard (aktuell SQL:2008)...eine Befehls-

Mehr

Ralf Eggert. Zend Framework 2. Das Praxisbuch

Ralf Eggert. Zend Framework 2. Das Praxisbuch Ralf Eggert Zend Framework 2 Das Praxisbuch Auf einen Blick Auf einen Blick TEIL I Die Grundlagen 1 Einführung in das Zend Framework 2... 27 2 Neuerungen im Zend Framework 2... 33 3 Das Zend Framework

Mehr

PHP Übungsaufgabe 3 1 / 5. Doing Web Apps. PHP Übungsaufgabe 3

PHP Übungsaufgabe 3 1 / 5. Doing Web Apps. PHP Übungsaufgabe 3 1 / 5 Doing Web Apps PHP Übungsaufgabe 3 Werkzeuge Text-Editor, beispielsweise Notepad++ Webserver mit aktiviertem PHP Modul + MySQL-Datenbank Unterlagen Ziele SelfHTML PHP API Handbuch Alle Dokumente

Mehr

Inhalt. Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle. Daten und Tabellen - ein Beispiel. Daten und Tabellen - Normalisierung

Inhalt. Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle. Daten und Tabellen - ein Beispiel. Daten und Tabellen - Normalisierung Inhalt Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle Daten und Tabellen Normalisierung, Beziehungen, Datenmodell SQL - Structured Query Language Anlegen von Tabellen Datentypen (Spalten,

Mehr

DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER

DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER INHALTSVERZEICHNIS 1. Datenbanken 2. SQL 1.1 Sinn und Zweck 1.2 Definition 1.3 Modelle 1.4 Relationales Datenbankmodell 2.1 Definition 2.2 Befehle 3.

Mehr

SQL structured query language

SQL structured query language Umfangreiche Datenmengen werden üblicherweise in relationalen Datenbank-Systemen (RDBMS) gespeichert Logische Struktur der Datenbank wird mittels Entity/Realtionship-Diagrammen dargestellt structured query

Mehr

PHP und MySQL. Integration von MySQL in PHP. Zellescher Weg 12 Willers-Bau A109 Tel. +49 351-463 - 32424. Michael Kluge (michael.kluge@tu-dresden.

PHP und MySQL. Integration von MySQL in PHP. Zellescher Weg 12 Willers-Bau A109 Tel. +49 351-463 - 32424. Michael Kluge (michael.kluge@tu-dresden. Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) PHP und MySQL Integration von MySQL in PHP Zellescher Weg 12 Willers-Bau A109 Tel. +49 351-463 - 32424 (michael.kluge@tu-dresden.de) MySQL

Mehr

Einführung in SQL. Sprachumfang: Indizes. Datensätzen. Zugriffsrechten

Einführung in SQL. Sprachumfang: Indizes. Datensätzen. Zugriffsrechten Einführung in SQL Die Sprache SQL (Structured Query Language) ist eine Programmiersprache für relationale Datenbanksysteme, die auf dem ANSI-SQL-Standard beruht. SQL wird heute von fast jedem Datenbanksystem

Mehr

ZSDGMDZFGW... Zehn Sicherheitsprobleme, die gerne mit dem ZendFramework gebaut werden. Ben Fuhrmannek #phpug-köln 2.10.2009

ZSDGMDZFGW... Zehn Sicherheitsprobleme, die gerne mit dem ZendFramework gebaut werden. Ben Fuhrmannek #phpug-köln 2.10.2009 ZSDGMDZFGW Zehn Sicherheitsprobleme, die gerne mit dem ZendFramework gebaut werden Ben Fuhrmannek #phpug-köln 2.10.2009 Über mich Informatiker Entwickler IT Security 2 TOC Aufbau ZF Problem 1 bis 10 3

Mehr

PostgreSQL unter Debian Linux

PostgreSQL unter Debian Linux Einführung für PostgreSQL 7.4 unter Debian Linux (Stand 30.04.2008) von Moczon T. und Schönfeld A. Inhalt 1. Installation... 2 2. Anmelden als Benutzer postgres... 2 2.1 Anlegen eines neuen Benutzers...

Mehr

15 Bilder und Dateien im SQL Server

15 Bilder und Dateien im SQL Server Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 15 Bilder und Dateien im SQL Server Eines der großen Probleme von Access-Datenbanken ist der vergleichsweise geringe Speicher platz. Sicher,

Mehr

Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL

Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL In der Vorübung haben wir bereits mit Hilfe eines ERMs den Datenbankentwurf erstellt und daraus die folgenden Tabellen abgeleitet: Nun muss diese Datenbank in

Mehr

Begleitskript. zum PHP/MySQL. Kurs

Begleitskript. zum PHP/MySQL. Kurs Begleitskript zum PHP/MySQL Kurs http://www.online-platform.net Dieser Text unterliegt der GNU General Public License. Er darf als ganzes oder in Auszügen kopiert werden, vorausgesetzt, dass sich dieser

Mehr

SINT Rest App Documentation

SINT Rest App Documentation SINT Rest App Documentation Release 1.0 Florian Sachs September 04, 2015 Contents 1 Applikation 3 2 Rest Service 5 3 SOAP Service 7 4 Technologiestack 9 5 Deployment 11 6 Aufgabe 1: Google Webservice

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. FILESTREAM für Microsoft SQL Server aktivieren

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. FILESTREAM für Microsoft SQL Server aktivieren combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / address manager FILESTREAM für Microsoft SQL Server aktivieren FILESTREAM für Microsoft SQL Server aktivieren

Mehr

SINT Rest App Documentation

SINT Rest App Documentation SINT Rest App Documentation Release 1.0 Florian Sachs 08.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 REST Service 3 1.1 Application................................................ 3 1.2 Konfiguration...............................................

Mehr

AJAX SSL- Wizard Referenz

AJAX SSL- Wizard Referenz AJAX SSL- Wizard Referenz Version 1.0.2+ - 04.04.2011 Präambel Die vorliegende Dokumentation beschreibt den AJAX basierten SSL- Wizard der CertCenter AG. Der SSL- Wizard kann mit wenigen Handgriffen nahtlos

Mehr

Mach dich frei! ZFS. Dependency Injection. Dependency Injection und Service Locators im Einsatz

Mach dich frei! ZFS. Dependency Injection. Dependency Injection und Service Locators im Einsatz ZFS und Service Locators im Einsatz Mach dich frei! Endlich ist es da. Nach fünf Jahren Entwicklung wurde die erste stabile Version von Zend Framework 2 veröffentlicht. Auch wenn viele der Komponenten

Mehr

Fachhochschule Kaiserslautern Labor Datenbanken mit MySQL SS2006 Versuch 1

Fachhochschule Kaiserslautern Labor Datenbanken mit MySQL SS2006 Versuch 1 Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereiche Elektrotechnik/Informationstechnik und Maschinenbau Labor Datenbanken Versuch 1 : Die Grundlagen von MySQL ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Dokumentation QuickHMI-Schnittstelle. Datenbanken

Dokumentation QuickHMI-Schnittstelle. Datenbanken Dokumentation QuickHMI-Schnittstelle für SQLServer Datenbanken Version 1.0 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis Was ist die QuickHMI-Schnittstelle

Mehr

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht.

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht. Technisches Design Inhalt Design Übersicht Menü und DispatcherServlet DWR Servlet Viewer Servlets Controllers Managers Sicherheit Anwendung Architektur Component Diagram Deployment Diagram Komponente Sequence

Mehr

Objektrelationale, erweiterbare Datenbanken WS 04/05

Objektrelationale, erweiterbare Datenbanken WS 04/05 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Swiss Federal Institute of Technology Zurich Institut für Informationssysteme Dr.C.Türker Objektrelationale, erweiterbare Datenbanken WS 0405 Übung 8 Aufgabe

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Universität der Bundeswehr Fakultät für Informatik Institut 2 Priv.-Doz. Dr. Lothar Schmitz FT 2006 Zusatzaufgaben Lösungsvorschlag Objektorientierte Programmierung Lösung 22 (Java und UML-Klassendiagramm)

Mehr

Extending tl_member. Andreas Fieger (@fiedschmuc) 2015-10-08

Extending tl_member. Andreas Fieger (@fiedschmuc) 2015-10-08 Extending tl_member Andreas Fieger (@fiedschmuc) 2015-10-08 Übersicht Was wollen wir? Wie könnten wir es erreichen? Aufwand/Folgekosten? Was wollen wir? Felder in der Mitgliederverwaltung hinzufügen (z.b.

Mehr

BillSAFE Payment Layer Integration Guide

BillSAFE Payment Layer Integration Guide BillSAFE Payment Layer Integration Guide letzte Aktualisierung: 10.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...2 1.1 Inhalt...2 1.2 Zielgruppe...2 1.3 Voraussetzungen...2 1.4 Feedback...2 1.5 Versionshistorie...3

Mehr

Projektbericht Gruppe 12. Datenbanksysteme WS 05/ 06. Gruppe 12. Martin Tintel Tatjana Triebl. Seite 1 von 11

Projektbericht Gruppe 12. Datenbanksysteme WS 05/ 06. Gruppe 12. Martin Tintel Tatjana Triebl. Seite 1 von 11 Datenbanksysteme WS 05/ 06 Gruppe 12 Martin Tintel Tatjana Triebl Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 3 2. Datenbanken... 4 2.1. Oracle... 4 2.2. MySQL... 5 2.3 MS

Mehr

JOSCHA FETH DYNAMISCHE WEBSEITEN MIT FLASH UND PHP

JOSCHA FETH DYNAMISCHE WEBSEITEN MIT FLASH UND PHP JOSCHA FETH DYNAMISCHE WEBSEITEN MIT FLASH UND PHP KAPITEL 4 PHP, MYSQL UND FLASH 76 Kapitel 4 MySQL (www.mysql.com) ist ein relationales Datenbanksystem. Abfragen bzw. manipulieren lässt sich die Datenbank

Mehr

SQL-Befehlsliste. Vereinbarung über die Schreibweise

SQL-Befehlsliste. Vereinbarung über die Schreibweise Vereinbarung über die Schreibweise Schlüsselwort [optionale Elemente] Beschreibung Befehlsworte in SQL-Anweisungen werden in Großbuchstaben geschrieben mögliche, aber nicht zwingend erforderliche Teile

Mehr

Datenbank - Teil 3. Ziele: Eine Datenbank anlegen mit SQL. Daten eingeben mit SQL. Abfragen stellen mit SQL und PHP.

Datenbank - Teil 3. Ziele: Eine Datenbank anlegen mit SQL. Daten eingeben mit SQL. Abfragen stellen mit SQL und PHP. Ziele: Eine Datenbank anlegen mit SQL Daten eingeben mit SQL Abfragen stellen mit SQL und PHP 1 Datenbankserver Entwickelt von der schwedischen Aktiengesellschaft MySQL Unter GNU General Public License

Mehr

MySql und PHP. Apache2: Konfigurieren für php4. ...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen. Folgende Zeilen einfügen:

MySql und PHP. Apache2: Konfigurieren für php4. ...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen. Folgende Zeilen einfügen: MySql und PHP Apache2: Konfigurieren für php4...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen Folgende Zeilen einfügen: LoadModule php4_module "c:/php/php4apache2.dll" AddType application/x-httpd-php.php Wichtig!!

Mehr

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Konzept eines Datenbankprototypen 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Inhalt (1) Projektvorstellung & Projektzeitplan Softwarekomponenten Detailierte Beschreibung der System Bausteine

Mehr

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Innovator 11 excellence. DDL importieren. Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren. HowTo. www.mid.de

Innovator 11 excellence. DDL importieren. Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren. HowTo. www.mid.de Innovator 11 excellence DDL importieren Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren HowTo www.mid.de Zweck In Innovator Data excellence können Sie mit dem DDL-Import Ihr physisches

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Einstieg in das SQL- und Datenbanktuning 14.01.2009. Loblied auf den Tabellen-Index!

Einstieg in das SQL- und Datenbanktuning 14.01.2009. Loblied auf den Tabellen-Index! 1/40 PHP-User-Group Stuttgart 14.01.2009 Warum Datenbanken einen Hals bekommen und was sich dagegen tun lässt. Tuning und Performancesteigerung ohne zusätzliche Hardware. Ein. Loblied auf den Tabellen-Index!

Mehr

Zugriff auf Firebird-Datenbanken mit PHP. Daniel de West DB-Campus-Treffen 15. Januar 2004

Zugriff auf Firebird-Datenbanken mit PHP. Daniel de West DB-Campus-Treffen 15. Januar 2004 Zugriff auf Firebird-Datenbanken mit PHP Daniel de West DB-Campus-Treffen 15. Januar 2004 Inhalt PHP und Firebird Die wichtigsten Befehle Verbindungsaufbau Übermitteln von Abfragen Beenden von Verbindungen

Mehr

Grundlagen für Entwickler und Designer

Grundlagen für Entwickler und Designer Grundlagen für Entwickler und Designer für Version 1.2.0 Simploo GmbH Öschstr. 33 73072 Donzdorf einfach@simploo.de www.simploo.de Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Aufbau und Struktur... 4 2.1 Verzeichnisstruktur...

Mehr

Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) Klausur

Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) Klausur Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) 1 Klausur Aufgabe 1 (10 Punkte) Dynamisierung von HTML-Seiten HTML-Seiten sind eine gängige Art und Weise, Informationen darzustellen. Nennen Sie die Gründe, welche Vorteile

Mehr

Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik

Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik 6.3 Systemarchitektur 430 6.3 Systemarchitektur Drei Schichten Architektur Die "Standardtechniken" des Software-Engineering sind auch auf die Architektur einer

Mehr

Vorkurs C++ Programmierung

Vorkurs C++ Programmierung Vorkurs C++ Programmierung Klassen Letzte Stunde Speicherverwaltung automatische Speicherverwaltung auf dem Stack dynamische Speicherverwaltung auf dem Heap new/new[] und delete/delete[] Speicherklassen:

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. Datensatzhistorie mit dem SQL Server 2000 und 2005. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. Datensatzhistorie mit dem SQL Server 2000 und 2005. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager Datensatzhistorie mit dem SQL Server 2000 und 2005 Datensatzhistorie mit dem SQL Server 2000 und 2005-2 - Inhalt

Mehr

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Version 1.0.0.0 ALTENBRAND Datentechnik GmbH Am Gelicht 5 35279 Neustadt (Hessen) Tel: 06692/202 290 Fax: 06692/204 741 email: support@altenbrand.de Die Komponente

Mehr

7. Datenbank-Zugriff. Vorlesung und Übung Dr. Peter Pfahler Institut für Informatik Universität Paderborn. Zum Beispiel aus PHP-Skripten: Client 7-2

7. Datenbank-Zugriff. Vorlesung und Übung Dr. Peter Pfahler Institut für Informatik Universität Paderborn. Zum Beispiel aus PHP-Skripten: Client 7-2 5 Vorlesung und Übung Dr. Peter Pfahler Institut für Informatik Universität Paderborn 7 7. Datenbank-Zugriff Zum Beispiel aus PHP-Skripten: Client 7-2 Struktur einer Datenbank 7-3 Erzeugen von Datenbanken

Mehr

Tutorial Job Implementierung

Tutorial Job Implementierung Software- und Organisations-Service GmbH JOB SCHEDULER Tutorial Job Implementierung Technische Dokumentation 29.November 2004 Software- und Organisations-Service GmbH Giesebrechtstr. 15 D-10629 Berlin

Mehr

DOKUMENTATION. CaptchaAd mit Java. Die Schritte zur Integration des CaptchaAd-Modul im Einzelnen

DOKUMENTATION. CaptchaAd mit Java. Die Schritte zur Integration des CaptchaAd-Modul im Einzelnen CaptchaAd mit Java Stand: 26. Juli 2011 Sehr geehrter Nutzer von CaptchaAd! Damit die Integration von CaptchaAd Ihnen noch leichter fällt, haben wir die notwendigen Schritte in diesem Leitfaden zusammen

Mehr

Change Log. Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema..

Change Log. Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema.. Change Log 15.09.2015 Version 2.0.3.9 Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema.. 15.01.2015 Version 2.0.3.8 Unter Optionen können jetzt zusätzliche Parameter

Mehr

Selbststudium OOP4 Auftrag

Selbststudium OOP4 Auftrag Selbststudium OOP4 Auftrag Kapitel 3.6 1. Wie deklarieren Sie eine Referenzvariable? Mit new z.b. Student studenta = new Stundent( Meier ); 2. Zeichnen Sie das Objektdiagramm zum BlueJ Picture Projekt

Mehr

phpmyadmin Tutorial keine

phpmyadmin Tutorial keine phpmyadmin Tutorial Diese Anleitung soll Einsteigern die Bedienung mit phpmyadmin erleichtern. Sie ist keine offizielle Anleitung des phpmyadmin Entwickler Teams. Dieses Werk steht nicht unter der GPL

Mehr

JOB SCHEDULER. Managed User Jobs. Dokumentation Juli 2005. MySQL-Job-Automation

JOB SCHEDULER. Managed User Jobs. Dokumentation Juli 2005. MySQL-Job-Automation MySQL-Job-Automation Managed User Jobs JOB SCHEDULER Dokumentation Juli 2005 Software- und Organisations-Service GmbH Giesebrechtstr. 15 D-10629 Berlin Telefon (030) 86 47 90-0 Telefax (030) 861 33 35

Mehr

16 SQL Server-Zugriff per VBA

16 SQL Server-Zugriff per VBA Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 16 SQL Server-Zugriff per VBA Sie werden an verschiedenen Stellen per VBA auf die Tabellen der SQL Server-Datenbank zugreifen müssen sei

Mehr

Web-Anwendungsentwicklung mit dem Delivery Server

Web-Anwendungsentwicklung mit dem Delivery Server Web-Anwendungsentwicklung mit dem Delivery Server Java-Framework auf Basis der Open API Bernfried Howe, Webertise Consulting GmbH WEBertise Consulting Dipl. Informatiker (Wirtschaftsinformatik) 2001-2010

Mehr

Manual zur Excel-Oracle Schnittstelle (Version 4.2.2008, Peter Jakob, Peter Waldner)

Manual zur Excel-Oracle Schnittstelle (Version 4.2.2008, Peter Jakob, Peter Waldner) Manual zur Excel-Oracle Schnittstelle (Version 4.2.2008, Peter Jakob, Peter Waldner) 1. Funktion der Schnittstelle Diese Schnittstelle ermöglicht das Transferieren von Daten aus einem Excel-Datenblatt

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080. by Werner Geers und Bildungsverlag1, Troisdorf

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080. by Werner Geers und Bildungsverlag1, Troisdorf Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 ARBEITEN MIT HEIDISQL... 2 1.1 Vorbemerkungen... 2 1.2 Herstellung einer Verbindung zu einem Datenbanksystem...

Mehr

Hibernate. Vortragender : Nabil Janah Kursleiter : Prof. Dr. Björn Dreher Lehrveranstaltung : Komponenten-Architekturen. Nabil janah 1 Hibernate

Hibernate. Vortragender : Nabil Janah Kursleiter : Prof. Dr. Björn Dreher Lehrveranstaltung : Komponenten-Architekturen. Nabil janah 1 Hibernate Hibernate Vortragender : Nabil Janah Kursleiter : Prof. Dr. Björn Dreher Lehrveranstaltung : Komponenten-Architekturen Nabil janah 1 Hibernate Inhalt Hibernate allgemeines Vorteile von Hibernate Hibernate-Architektur

Mehr

Extension- Entwicklung in TYPO3 am Beispiel einer Seminarverwaltung

Extension- Entwicklung in TYPO3 am Beispiel einer Seminarverwaltung Extension- Entwicklung in TYPO3 am Beispiel einer Seminarverwaltung Projekte: Impuls Ergotherapiefortbildung DAV Fulda von: Andreas Kempf Version: 1.7 03.02.2010 Ausgangssituation: Impuls Ergotherapiefortbildung

Mehr

Erstellung botoptimierter Partnerlinks

Erstellung botoptimierter Partnerlinks Erstellung botoptimierter Partnerlinks Um bestimmte Aktionen und deren Rückläufer übersichtlich tracken zu können, bietet das RedSYS Partnerprogramm in Verbindung mit den botoptimierten RedSYS-Links, die

Mehr

CloudMatic V1.0. Inhalt

CloudMatic V1.0. Inhalt CloudMatic V1.0 Inhalt Einleitung... 2 CCUs hinzufügen... 3 meine-homematic.de... 4 Eigenes VPN... 4 View Editor... 5 Übersicht... 5 Allgemeine Einstellungen... 6 Kanäle hinzufügen... 6 Spezielle Kanäle...

Mehr

Endanwender Handbuch

Endanwender Handbuch Endanwender Handbuch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...3 Frontend und Backend...3 Das Dashboard...4 Profil Bearbeiten...6 Inhalte Verwalten...6 Seiten...6 Seite verfassen...7 Papierkorb...11 Werbebanner...11

Mehr

Theorie und Praxis einer JSON-RPC-basierten Web-API

Theorie und Praxis einer JSON-RPC-basierten Web-API Theorie und Praxis einer JSON-RPC-basierten Web-API Christian Krause Christian.Krause@raritan.com Raritan Deutschland GmbH Chemnitzer LinuxTage 2015 Gliederung 1 2 Remote Procedure Call Interface Definition

Mehr

17.2 MS-Access Projekte

17.2 MS-Access Projekte 964 Von MS-Access 2000 zum SQL-Server 17.2 MS-Access Projekte MS-Access-Projekte, die die Dateiendung adp besitzen, werden als Front-End-Anwendung verwendet. Für die Back-End-Seite gibt es mehrere Möglichkeiten.

Mehr

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank:

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Über ein Eingabeformular mit fünf Eingabefelder sollen Personaldaten in eine Datenbank gespeichert werden: Schritt 1: Erstellen des Eingabeformulars

Mehr

TYPO3 und TypoScript -- Kochbuch

TYPO3 und TypoScript -- Kochbuch TYPO3 und TypoScript -- Kochbuch Lösungen für die TYPO3-Programmierung mit TypoScript und PHP von Tobias Hauser, Christian Wenz, Patrick Schuster, Alexander Ebner 1. Auflage Hanser München 2007 Verlag

Mehr

Cassandra Query Language (CQL)

Cassandra Query Language (CQL) Cassandra Query Language (CQL) Seminar: NoSQL Wintersemester 2013/2014 Cassandra Zwischenpräsentation 1 Gliederung Basic facts Datentypen DDL/DML ähnlich zu SQL Besonderheiten Basic facts CQL kurz für

Mehr

Kurs. Teil 7 UNDO-Management. Universität Hannover. Agenda. Einführung. Nutzung RBS Oracle 9i Einführung Performance Tuning.

Kurs. Teil 7 UNDO-Management. Universität Hannover. Agenda. Einführung. Nutzung RBS Oracle 9i Einführung Performance Tuning. Kurs Oracle 9i Performance Tuning Teil 7 UNDO-Management Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 23 Seite 1 von 23 1. 2. Nutzung des Rollback Segments 3. 4. 5. Größe von UNDO- TBS berechnen 6.

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Technische Beschreibung: EPOD Server

Technische Beschreibung: EPOD Server EPOD Encrypted Private Online Disc Technische Beschreibung: EPOD Server Fördergeber Förderprogramm Fördernehmer Projektleitung Projekt Metadaten Internet Foundation Austria netidee JKU Linz Institut für

Mehr

Praktikum Internetprotokolle - POP3

Praktikum Internetprotokolle - POP3 Technische Universität Ilmenau Fakultät für Informatik und Automatisierung Institut für Praktische Informatik und Medieninformatik Fachgebiet Telematik/Rechnernetze 19. Mai 2008 1 Aufgabenstellung Praktikum

Mehr

IV. Datenbankmanagement

IV. Datenbankmanagement Wirtschaftsinformatik 2 (PWIN) IV. Datenbankmanagement Kapitel 2: Datenmanipulationssprache SQL Wirtschaftsinformatik 2 (PWIN) SS 2009, Professur für Mobile Business & Multilateral Security 1 Agenda 1.

Mehr

Relationale Datenbanken in der Praxis

Relationale Datenbanken in der Praxis Seite 1 Relationale Datenbanken in der Praxis Inhaltsverzeichnis 1 Datenbank-Design...2 1.1 Entwurf...2 1.2 Beschreibung der Realität...2 1.3 Enitiy-Relationship-Modell (ERM)...3 1.4 Schlüssel...4 1.5

Mehr

C# - PROGRAMME MIT PLUGINS ERWEITERN

C# - PROGRAMME MIT PLUGINS ERWEITERN C# - PROGRAMME MIT PLUGINS ERWEITERN Schreibt man ein Programm welches erweiterbar sein soll, dann gibt es häufig mehrere Möglichkeiten dies umzusetzen. Die Objektorientierung ist dabei der erste Schritt,

Mehr

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen 2 SQL Sprachelemente Grundlegende Sprachelemente von SQL. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels SQL Sprachelemente Themen des Kapitels SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen Im Kapitel SQL Sprachelemente

Mehr

Workshop: Lernfeldoptimierung von Cisco Kursen. Kurse verschlanken, erweitern, Content hinzufügen, eigene bewertete Tests anlegen.

Workshop: Lernfeldoptimierung von Cisco Kursen. Kurse verschlanken, erweitern, Content hinzufügen, eigene bewertete Tests anlegen. Workshop: Lernfeldoptimierung von Cisco Kursen Kurse verschlanken, erweitern, Content hinzufügen, eigene bewertete Tests anlegen. Dietmar Klein 28.05.2015 Inhaltsverzeichnis Kursbeschreibung... 1 A. Einen

Mehr

Ablauf. Wichtige Termine. Vertiefendes Übungsprojekt - SQL II

Ablauf. Wichtige Termine. Vertiefendes Übungsprojekt - SQL II Ablauf Wichtige Termine Ablauf der Lehrveranstaltung Vorstellung des Projektthemas Projektgruppen Vorstellung der Arbeitsumgebung (Software, Locations) Walkthrough Datenbankentwurf Formulare PHP Security

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

SingleSignOn Schnittstelle

SingleSignOn Schnittstelle SingleSignOn Schnittstelle Integration vom Seminar-Shop mit der Partnerseite unter Verwendung der Seminar-Shop Formulare 1 Grundidee: Eine Website übernimmt den Seminar-Shop Content und wünscht, dass ein

Mehr

Ablauf Unit2. Walkthrough

Ablauf Unit2. Walkthrough Ablauf Unit2 Vertiefendes Uebungsprojekt - SQL II Gerhard Wohlgenannt Test Vorstellung der Arbeitsumgebung (Software, Locations) Walkthrough Gruppeneinteilung + Themenvergabe Vorstellung der Arbeitsumgebung

Mehr

datenfabrik.phone Telefonnummern mit den SQL Server Integration Services validieren www.datenfabrik.com

datenfabrik.phone Telefonnummern mit den SQL Server Integration Services validieren www.datenfabrik.com datenfabrik.phone Telefonnummern mit den SQL Server Integration Services validieren Erstellen eines neuen SSIS Projektes. Wählen Sie das Template Integration Services Project aus.. Geben Sie einen Namen

Mehr

SQL Tipps und Tricks Part III 08.02.2012

SQL Tipps und Tricks Part III 08.02.2012 1/40 PHP-User-Group Stuttgart 08.02.2012 Datenbank- und SQL-Performance Erkennen warum eine SQL-Abfrage langsam ist SQL Tipps und Tricks aus der Praxis 2/40 Wer Wer bin bin ich ich? Thomas Wiedmann n+1

Mehr

Angreifbarkeit von Webapplikationen

Angreifbarkeit von Webapplikationen Vortrag über die Risiken und möglichen Sicherheitslücken bei der Entwicklung datenbankgestützter, dynamischer Webseiten Gliederung: Einführung technische Grundlagen Strafbarkeit im Sinne des StGB populäre

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Online-Umfrage am Beispiel von PollDaddy

Anleitung zur Erstellung einer Online-Umfrage am Beispiel von PollDaddy Anleitung zur Erstellung einer Online-Umfrage am Beispiel von PollDaddy PollDaddy PollDaddy ist ein englischsprachiges Tool mit dem auf einfache Weise Umfragen und Votings erstellen kann. Auf www.polldaddy.com

Mehr

Die Bibliothek ist mit folgenden.net-frameworks kompatibel: .NET 4.5

Die Bibliothek ist mit folgenden.net-frameworks kompatibel: .NET 4.5 Die DW-LogLibrary ist eine kleine, einfach zu verwendende Softwarebibliothek, um Entwicklern von.net-programmen das Speichern von Ausgaben und Fehlermeldungen ihrer Programme zu erleichtern. Sie unterstützt

Mehr

Einführung in das Microsoft.NET-Framework. Programmiersprache C# MEF Das Managed Extensibility Framework. André Kunz

Einführung in das Microsoft.NET-Framework. Programmiersprache C# MEF Das Managed Extensibility Framework. André Kunz Einführung in das Microsoft.NET-Framework Programmiersprache C# MEF Das Managed Extensibility Framework André Kunz 21.09.2010 1 In dieser Einführung bekommen Sie einen kurzen Einstieg in das.net-framework

Mehr

5.4 Die Benachrichtigung (Notification)

5.4 Die Benachrichtigung (Notification) 160 Bekannte Probleme Windows Phone Im Emulator wird immer die Connection.UNKNOWN zurückgegeben. ios und Bada Es wird leider nur unterschieden, ob es eine mobile oder WiFi-Verbindung gibt. Der Grad der

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

Anleitung PHP-Script für DA-FormMaker Dunkel & Iwer GbR

Anleitung PHP-Script für DA-FormMaker Dunkel & Iwer GbR Anleitung PHP-Script für DA-FormMaker Dunkel & Iwer GbR Inhaltsverzeichnis 1 Schnellinstallation 2 2 Allgemeines 2 2.1 Über dieses Dokument......................... 2 2.2 Copyright................................

Mehr

PIWIN 1 Übung Blatt 5

PIWIN 1 Übung Blatt 5 Fakultät für Informatik Wintersemester 2008 André Gronemeier, LS 2, OH 14 Raum 307, andre.gronemeier@cs.uni-dortmund.de PIWIN 1 Übung Blatt 5 Ausgabedatum: 19.12.2008 Übungen: 12.1.2009-22.1.2009 Abgabe:

Mehr

3 Indizes. 3.1 Indexarchitektur von SQL Server. SQL Server 2008: Datenbankentwicklung

3 Indizes. 3.1 Indexarchitektur von SQL Server. SQL Server 2008: Datenbankentwicklung 3 Indizes 3.1 Indexarchitektur von SQL Server Die folgende Abbildung zeigt die Organisationsstruktur einer Tabelle. Eine Tabelle befindet sich in einer oder mehreren Partitionen, und jede Partition enthält

Mehr

Upsizing zum SQL Server

Upsizing zum SQL Server Upsizing zum SQL Server Microsoft Corp. Der Upsizing Wizard, der mit Visual FoxPro ausgeliefert wird, erfordert eine signifikante Aktualisierung, um einige Defizite zu beseitigen und um wichtige neue Features

Mehr

Kapitel 5: PowerShell-Skripte

Kapitel 5: PowerShell-Skripte Kapitel 5: PowerShell-Skripte Abseits der interaktiven Ausführung kann die PS auch Skripte verarbeiten, die mit der Dateierweiterung ".ps1" gekennzeichnet werden. Die "1" steht für die Version der PS.

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Grundlagen Programmierung

Grundlagen Programmierung 1. Aufgabe (Spielen mit Objekten) Gegeben sei der auch von der Veranstaltungsseite erhältliche Programmcode auf der rechten Seite, der im Detail zuerst nicht verstanden werden muss. a) Erzeugen Sie sich

Mehr

Softwareentwicklung mit JAVA EE

Softwareentwicklung mit JAVA EE Softwareentwicklung mit JAVA EE Beispiel Framework: Struts Was ist? Open Source Framework zum Bau von Web Applikationen Home Page http://jakarta.apache.org/struts Teil des Apache Jakarta Project Unterstützt

Mehr

Nachtrag: Farben. Farbblindheit. (Light und Bartlein 2004)

Nachtrag: Farben. Farbblindheit. (Light und Bartlein 2004) Nachtrag: Farben Farbblindheit (Light und Bartlein 2004) 1 Vorgeschlagene Farbskalen (Light and Bartlein 2004) Farbkodierung metrisch skalierter Daten Unterscheide: 1. Sequential Data (ohne Betonung der

Mehr

Gliederung und Einordnung

Gliederung und Einordnung Gliederung und Einordnung 1. Objektorientierte Programmierung mit Object Pascal (5. Studienbrief, Kapitel 5) 9.4. + 16.4. 2. Software-Bausteine am Beispiel der Delphi-Komponenten (5. Studienbrief, Kapitel

Mehr