STORK. Secure IdenTity AcrOss BoRders LinKed. Bernd Zwattendorfer Wien,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STORK. Secure IdenTity AcrOss BoRders LinKed. Bernd Zwattendorfer Wien, 15.03.2012"

Transkript

1 STORK Secure IdenTity AcrOss BoRders LinKed Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Bernd Zwattendorfer Wien,

2 Inhalt Motivation EU Projekt STORK STORK in Österreich Zusammenfassung und Ausblick 2

3 Motivation 3

4 Heterogene eid Landschaft Mitgliedsstaaten haben unterschiedliche eid-projekte im Einsatz Heterogene Umgebungen Technologisch: Smart-Cards, Username/Password, Mobile eid Operativ: national vs. regional, öffentlich vs. privat Rechtlich: Persistente Identifier, Sektor-spezifische Identifier STORK verändert nicht die Situation in den einzelnen Mitgliedsstaaten, sondern versucht darauf aufzubauen, um Interoperabilität zu schaffen. 4

5 STORK - Allgemein Projekt Start: Mai 2008 Dauer: 3,5 Jahre Erweiterung 2010 Budget: 26,5 Mio. Förderung: EC 50% Länder: Österreichische Beteiligung BKA: Vertretung Österreich als MS, rechtlich EGIZ: Entwicklung österr. STORK-Komponenten A-SIT: Leitung WP3, Mitwirkung bei Common Specs BRZ, TU Graz, Schulen: Pilotpartner 5

6 STORK - Ziel Ein gemeinsames Interoperabilitäts-Framework für die sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung In Online Anwendungen Unter Verwendung der nationalen eid Infrastruktur Berücksichtung unterschiedlicher Deployment-Modelle Zentralisiert (aka PEPS ) Verteilt (aka Middleware ) Kombinationen dieser Modelle Pilotierung in Echt-Umgebungen 6

7 STORK - PEPS 7

8 STORK - Middleware Applikation MOA-ID (Server-Middleware) Service Provider Domain Applikation eid Server (Server-Middleware) Internet Middleware / SPWare Internet Bürgerkartenumg. (Client-Middleware) Client Domain AusweisApp (Client-Middleware) 8

9 Handy-Signatur Applikation MOA-ID (Server-Middleware) Internet Mobile Phone Bürgerkartenumg. (Client-Middleware) 9

10 Handy-Signatur Handy-Signatur ist vollständige Bürgerkarte Alternative zum Modell mittels Chipkarte Keine zusätzlichen Anforderungen an Handy oder SIM-Karte (nur SMS-Empfang) Kein Kartenleser notwendig Keine Installation, nur Browser Plattform- und ortsunabhängig Keine Kosten für BenutzerInnen Leicht integrierbar in Applikationen 10

11 STORK - Pilotprojekte Pilot 1 Cross-Border Authentication Authentifizierung an E-Government Portalen MyHelp.gv.at Pilot 2 Safer Chat Authentifizierung basierend auf Altersverifikation Pilot 3 Student Mobility Immatrikulation, z.b. Erasmus Online.tugraz.at Pilot 4 edelivery Basis für länderübergreifende Zustellung Meinbrief.at Pilot 6 ECAS eid Authentifizierung an den Services der Europäischen Kommission circabc.europa.eu 11

12 Screenshots 12

13 Ausländische eids in Österreich E-Government-Gesetz (5) Betroffene, die weder im Melderegister noch im Ergänzungsregister eingetragen sind, können sich [ ] in das Ergänzungsregister eintragen lassen, wenn sie den Antrag auf Eintragung mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen [ ]. Eintragung im Ergänzungsregister auf Basis qualifizierter elektronischer Signatur Ausstellung einer temporären Personenbindung E-Government Gleichwertigkeitsverordnung 2010 Gleichwertigkeit ausländischer Identitäten (11 Länder) Eintragung auf Basis der Daten im qual. Zertifikat 13

14 Zusammenfassung und Ausblick Interoperabilitäts-Framework für die gegenseitige Akzeptanz ausländischer eids Nutzung österr. Services für ausländische Bürger ohne vorherige Registrierung Einfaches Einbinden in Anwendungen (Integration in MOA-ID) Nachhaltigkeit von STORK? STORK Sustainability als Teil des ISA Work Programme Wartung der Spezifikation und Software STORK 2.0 Fortsetzung von STORK Länderübergreifende Anerkennung auch von juristischen Personen Zusätzliche Pilotprojekte: elearning & Academic Qualifications; ebanking, Public Services and ehealth 14

15 15 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Bernd Zwattendorfer Wien,

MOA-Workshop. Ausländische BürgerInnen (STORK) Bernd Zwattendorfer Wien, 28. Juni 2012

MOA-Workshop. Ausländische BürgerInnen (STORK) Bernd Zwattendorfer Wien, 28. Juni 2012 MOA-Workshop Ausländische BürgerInnen (STORK) Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Bernd Zwattendorfer Wien, 28. Juni 2012 Motivation

Mehr

Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext

Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext Bernd Zwattendorfer E-Government Konferenz 2011 Salzburg Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria Inhalt Motivation EU

Mehr

SPOCS. Simple Procedures Online for Cross-border Services. Klaus Stranacher Wien, 15. März 2012

SPOCS. Simple Procedures Online for Cross-border Services. Klaus Stranacher Wien, 15. März 2012 SPOCS Simple Procedures Online for Cross-border Services Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Inhalt Motivation Dienstleistungsrichtlinie

Mehr

eid in der Schweiz Problem Lösung Zahllose eid/iam Lösungen SuisseID SuisseTrustIAM Einklinken in den europäischen Identitätsverbund

eid in der Schweiz Problem Lösung Zahllose eid/iam Lösungen SuisseID SuisseTrustIAM Einklinken in den europäischen Identitätsverbund STORK 2.0 1 eid in der Schweiz Problem Zahllose eid/iam Lösungen Lösung SuisseID SuisseTrustIAM Einklinken in den europäischen Identitätsverbund Europäische Vision (1) - Digital Single Market (DSM) - Abbau

Mehr

Identitätsmanagement der nächsten Generation

Identitätsmanagement der nächsten Generation Identitätsmanagement der nächsten Generation mit der österreichischen Handy-Signatur Dr. Eisenstadt, 03.06.2014 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes

Mehr

MOA-ID Workshop. Anwendungsintegration, Installation und Konfiguration. Klaus Stranacher Graz, 25.06.2013

MOA-ID Workshop. Anwendungsintegration, Installation und Konfiguration. Klaus Stranacher Graz, 25.06.2013 MOA-ID Workshop Anwendungsintegration, Installation und Konfiguration Graz, 25.06.2013 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Überblick»

Mehr

MOA-ID Hands-On Workshop

MOA-ID Hands-On Workshop MOA-ID Hands-On Workshop Architektur und Neuerungen Wien, 27.05.2014 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Neuerungen Datenbankbasierte

Mehr

eid Herausforderung für Europa?

eid Herausforderung für Europa? ? eid Herausforderung für Europa? Prof. Dr. Reinhard Posch CIO des Bundes eid Large Scale Pilots Interoperabilität I2010 Grundsein für eid ALL CITIZEN AND BUSINESSES Technologie nationaler eid Systeme

Mehr

Handy-Signatur www.handy-signatur.at

Handy-Signatur www.handy-signatur.at Handy-Signatur www.handy-signatur.at Handysignatur (Bürgercard) Services und Aktivierungsstelle Bundeskanzleramt A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 DI Peter Reichstädter peter.reichstaedter@bka.gv.at Ziel: durchgängige

Mehr

Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte. Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde

Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte. Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde Relevante use cases Identity management umfasst sehr unterschiedliche Situationen:

Mehr

Elektronische Vollmachten - Demonstrator

Elektronische Vollmachten - Demonstrator www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria Elektronische Vollmachten - Demonstrator Version 1.0.0, 09.01.2007 DI

Mehr

Identität und Datenschutz Ein Widerspruch?

Identität und Datenschutz Ein Widerspruch? Identität und Datenschutz Ein Widerspruch? Tagung: E-Government konkret 18. 11. 2005, Basel Arno.Hollosi@cio.gv.at Motivation E-Government muss... vertrauenswürdig sein sicher sein effizient sein... deshalb

Mehr

Update Spezifikation MOA-ID 1.5. Update Spezifikation Module für Online Applikationen - ID

Update Spezifikation MOA-ID 1.5. Update Spezifikation Module für Online Applikationen - ID www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria Update Spezifikation MOA-ID 1.5 Update Spezifikation Module für Online

Mehr

EGovLabs.gv.at. die OpenSource-Plattform der Plattform Digitales Österreich. DI Martin Centner Wien, 5.12.2007

EGovLabs.gv.at. die OpenSource-Plattform der Plattform Digitales Österreich. DI Martin Centner Wien, 5.12.2007 EGovLabs.gv.at die OpenSource-Plattform der Plattform Digitales Österreich Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz DI Martin Centner Wien,

Mehr

Konzept und Spezifikation MOA-ID 1.5. Update Spezifikation Module für Online Applikationen - ID

Konzept und Spezifikation MOA-ID 1.5. Update Spezifikation Module für Online Applikationen - ID www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria Konzept und Spezifikation MOA-ID 1.5 Update Spezifikation Module für

Mehr

Willkommen zum EGOV360 Brunch! EGOV360 Wir machen E-Government rund! www.egov360.at Folie 1

Willkommen zum EGOV360 Brunch! EGOV360 Wir machen E-Government rund! www.egov360.at Folie 1 Willkommen zum EGOV360 Brunch! EGOV360 Wir machen E-Government rund! www.egov360.at Folie 1 Programm Was erwartet Sie heute? Herausforderungen an E-Government Strategien in Österreich und Europa Service-orientierte

Mehr

Innovationen. EGIZ Inside Out. Andreas Fitzek Christian Maierhofer Wien,

Innovationen. EGIZ Inside Out. Andreas Fitzek Christian Maierhofer Wien, Innovationen EGIZ Inside Out Andreas Fitzek Christian Maierhofer Wien, 06.06.2016 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Inhalt» Agile

Mehr

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Patrick Graber Senior Security Consultant, dipl. El.-Ing. ETH Swisscom (Schweiz) AG Grossunternehmen Agenda 2 Einführung in Mobile ID Mobile ID für

Mehr

Intelligente und organisationsübergreifende Authentifikations- und Signaturmethoden

Intelligente und organisationsübergreifende Authentifikations- und Signaturmethoden Intelligente und organisationsübergreifende Authentifikations- und Signaturmethoden Markus Hertlein hertlein@internet-sicherheit.de Institut für Internet-Sicherheit if(is) Westfälische Hochschule, Gelsenkirchen

Mehr

Neuigkeiten bestehender Komponenten

Neuigkeiten bestehender Komponenten Neuigkeiten bestehender Komponenten EGIZ Inside Out Thomas Lenz Andreas Fitzek Wien, 06.06.2016 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz

Mehr

Trusted Location Based Services

Trusted Location Based Services Trusted Location Based Services Möglichkeiten und Herausforderungen Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Thomas Zefferer Wien, 28.03.2012

Mehr

Open Modules für Elektronische Zustellung

Open Modules für Elektronische Zustellung Open Modules für Elektronische ung Das framework openzuse Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Arne Tauber Wien, 15.03.2012 Inhalt

Mehr

Anforderungen und Lösungsansätze für eine zweifelsfreie elektronische Identifikation beim grenzüberschreitenden Gesundheitsdatenaustausch in Europa

Anforderungen und Lösungsansätze für eine zweifelsfreie elektronische Identifikation beim grenzüberschreitenden Gesundheitsdatenaustausch in Europa Anforderungen und Lösungsansätze für eine zweifelsfreie elektronische Identifikation beim grenzüberschreitenden Gesundheitsdatenaustausch in Europa Robert SCHARINGER Bundesministerium für Gesundheit, Wien

Mehr

e-codex e-justice Communication via Online Data Exchange

e-codex e-justice Communication via Online Data Exchange e-codex e-justice Communication via Online Data Exchange e-codex Projekt Berlin, 30.06.2015 Das Ziel des e-codex Projektes: Verbesserung von grenzüberschreitenden Rechtsangelegenheiten für Bürger und Unternehmen

Mehr

ecard-api Framework in Deutschland und Europa ecard Strategie der Bundesregierung elektronischer Personalausweis (epa)

ecard-api Framework in Deutschland und Europa ecard Strategie der Bundesregierung elektronischer Personalausweis (epa) ecard-api Framework in Deutschland und Europa ecard Strategie der Bundesregierung elektronischer Personalausweis (epa) ecard-api Framework europäische Perspektive: eid Large Scale Pilot (LSP) Bundesamt

Mehr

Signatur- und Zertifikatsprüfung in der Praxis

Signatur- und Zertifikatsprüfung in der Praxis Signatur- und Zertifikatsprüfung in der Praxis ADV Tagung Elektronische Signatur Der Weg in die Praxis 21.11.2006 Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria Agenda Grundlagen zur Signaturprüfung

Mehr

Österreich rechnet sicher mit uns

Österreich rechnet sicher mit uns Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Partnerschaft BRZ / A-SIT: Österreich rechnet sicher mit uns Manfred Holzbach, gf. Vorstand A-SIT BRZ E-Government Konferenz 3.12.2013 1 Themen About A-SIT

Mehr

Prof. Dr. Reinhard Posch

Prof. Dr. Reinhard Posch Prof. Dr. Reinhard Posch IT-Sicherheit Grundbaustein für die österreichische elektronische Verwaltung Chief Information Officer des Bundes Bundeskanzleramt Leiter des Institutes für Angewandte Informationsverarbeitung

Mehr

E-Justice Entwicklung der Kommunikations- und Informationstechnik im Justizbereich Wo stehen wir heute und wohin geht die Reise?

E-Justice Entwicklung der Kommunikations- und Informationstechnik im Justizbereich Wo stehen wir heute und wohin geht die Reise? E-Justice Entwicklung der Kommunikations- und Informationstechnik im Justizbereich Wo stehen wir heute und wohin geht die Reise? Berlin, Justizportale Justizportale als herausragendes Beispiel der Entwicklung

Mehr

De-Mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail

De-Mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail De-Mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail Dr. Heike Stach (BMI, IT2) Weitere Informationen unter www.de-mail.de www.bmi.bund.de 1 Problemlage und Ziele Bürgerportaldienste Einsatzszenarien und potenziale

Mehr

1 Meine wichtigste Karte 13

1 Meine wichtigste Karte 13 1 Meine wichtigste Karte 13 1.1 Ausweis ohne Anwendungen 14 1.2 Anwendungen ohne Ausweis 15 1.3 Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit 16 1.4 Eingrenzung des Untersuchungsgegenstandes 17 1.5 Aufbau

Mehr

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv. E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.at Rahmenbedingungen einer digitalen Gesellschaft über 700 Mio Facebook

Mehr

ARCHIVSYSTEME Der Zukunft ihren Wert sichern. Mag. Alexander Leiningen-Westerburg

ARCHIVSYSTEME Der Zukunft ihren Wert sichern. Mag. Alexander Leiningen-Westerburg ARCHIVSYSTEME Der Zukunft ihren Wert sichern Mag. Alexander Leiningen-Westerburg Schutzvermerk / Copyright-Vermerk Copyright Siemens AG Österreich 2010. Alle Rechte vorbehalten. Ist-Situation! Schöne neue

Mehr

PDF-AS 4.0 Hands-On Workshop

PDF-AS 4.0 Hands-On Workshop PDF-AS 4.0 Hands-On Workshop Einführung Dr. Wien, 09.12.2014 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Rechtliche Grundlagen» EU Richtlinie

Mehr

Stammzahlenregister Gateway

Stammzahlenregister Gateway www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria Stammzahlenregister Gateway Spezifikation Version 2.0.0, 18.02.2010 DI

Mehr

Signatur- und Bürgerkarten im (inter)nationalen Einsatz

Signatur- und Bürgerkarten im (inter)nationalen Einsatz Signatur- und Bürgerkarten im (inter)nationalen Einsatz ADV Tagung Elektronische Signatur, Elektronische Rechnungslegung und E-Government Wo stehen wir heute? 21.06.2007 Zentrum für sichere Informationstechnologie

Mehr

Mobile qualifizierte elektronische Signatur Fact or Fiction?

Mobile qualifizierte elektronische Signatur Fact or Fiction? Informationstag "Elektronische Signatur" Berlin, 17.09.2015 Mobile qualifizierte elektronische Signatur Fact or Fiction? Dr. Detlef Hühnlein (ecsec GmbH) 1 Agenda Motivation Mobilisierung der QES Fact

Mehr

A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz 15. April 2008

A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz 15. April 2008 A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz Geschäftsführer 15. April 2008 F. Gepp 04_2008 1 Agenda Überblick bl A-Trust Die Rolle/Funktion der Digitalen

Mehr

Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen

Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen Siemens IT Solutions and Services, Hubert Geml npa Einführung Wann realisiere ich was mit wem? Testversion

Mehr

RegIT.NET. Die Gesamtlösung für egovernment Herbert Kronlechner, Thomas Kuhta

RegIT.NET. Die Gesamtlösung für egovernment Herbert Kronlechner, Thomas Kuhta RegIT.NET Die Gesamtlösung für egovernment Herbert Kronlechner, Thomas Kuhta Agenda Ausgangslage Anforderungen Lösungsstrategie Technologien Umsetzung Demo 2 Ausgangslage Gewachsene Strukturen PROFI Registratursystem

Mehr

für E-Government-Portale 18.02.2010 Marktforum 3 Portale: Technologien und Konzepte Kurt Maier

für E-Government-Portale 18.02.2010 Marktforum 3 Portale: Technologien und Konzepte Kurt Maier SOA-basierte IT-Sicherheitskomponenten für E-Government-e 18.02.2010 Marktforum 3 e: Technologien und Konzepte Kurt Maier Agenda 1 Anforderungen an Sicherheitslösungen für egovernment-e 2 IT-Sicherheitsarchitektur

Mehr

Interoperabilitätslösungen in der EU an den Beispielen PEPPOL und SPOCS

Interoperabilitätslösungen in der EU an den Beispielen PEPPOL und SPOCS Interoperabilitätslösungen in der EU an den Beispielen PEPPOL und SPOCS Dr. Martin Hagen Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Zentrales IT-Management und E-Government martin.hagen@finanzen.bremen.de

Mehr

Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen. Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a.

Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen. Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a. Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a.trust Info Day 2 Raiffeisen Informatik 2. größter IT-Services Anbieter Österreichs*

Mehr

Themen. Funktionen Projektorganisation Rahmenbedingungen Produktion Ausgabe Software Anmeldung Zusammenfassung

Themen. Funktionen Projektorganisation Rahmenbedingungen Produktion Ausgabe Software Anmeldung Zusammenfassung Ludwig Moser, BMF, IT-Sektion Der elektronische Dienstausweis im Finanzressort s:daten\projekte\folien\2006\edk033 Linz ADV.ppt 2.6.2006 Themen Funktionen Projektorganisation Rahmenbedingungen Produktion

Mehr

Cloud for Europe: EU Initiativen zu Sicherheit und Datenschutz

Cloud for Europe: EU Initiativen zu Sicherheit und Datenschutz Cloud for Europe: EU Initiativen zu Sicherheit und Datenschutz Herbert Leitold, A-SIT Digitaldialog, 26. November 2013, IBC Graz v1.02 Übersicht Österr.: BLSG Grundsatzpapier EK Mitteilung European Cloud

Mehr

Managed PKI & the world according to eidas

Managed PKI & the world according to eidas Managed PKI & the world according to eidas 25.06.2015 Cryptovision Mindshare, Gelsenkirchen Dr. Kim Nguyen, Fellow (Bundesdruckerei GmbH) & Geschäftsführer D-TRUST GmbH 29.06.2015 1 AGENDA Managed PKI

Mehr

DI Burghard Schlacher WK Salzburg St. Johann, 13. November 2013

DI Burghard Schlacher WK Salzburg St. Johann, 13. November 2013 e-angebot erstellen und abgeben Vergabeportal.at DI Burghard Schlacher WK Salzburg St. Johann, 13. November 2013 ANKÖ e-angebot Warum e-angebot? Das europäische Parlament beschließt voraussichtlich im

Mehr

Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet

Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet Dr. Georg Serentschy Geschäftsführer, Fachbereich Telekommunikation 30.05.2006 Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet Seite 1 Inhalt Live-Demonstration

Mehr

MOA-ID Vollmachten HowTo

MOA-ID Vollmachten HowTo www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria MOA-ID Vollmachten HowTo Leitfaden zur Integration und Verwendung von

Mehr

Informationstag 'Elektronische Signatur'

Informationstag 'Elektronische Signatur' Berlin 24. September 2010 Informationstag 'Elektronische Signatur' Gemeinsame Veranstaltung Besser von TeleTrusT Unterschreiben und VOI ohne Berlin, 23.09.2011 Papier Siegfried Gruber Elektronische Unterschrift

Mehr

Workshop Fit für 2015!

Workshop Fit für 2015! Workshop Fit für 2015! Überblick über die Themen und Instrumente der Calls im Bereich Secure Societies 2015 Ottobrunn, 18. November 2014 Dr. Steffen Muhle Nationale Kontaktstelle Sicherheitsforschung VDI

Mehr

D I L R A P. eine länderübergreifende DL-RL Anwendung für fünf Bundesländer

D I L R A P. eine länderübergreifende DL-RL Anwendung für fünf Bundesländer D I L R A P eine länderübergreifende DL-RL Anwendung für fünf Bundesländer Dipl.Ing. Dr. Christian Hirt (Amt der Niederösterreichischen Landesregierung) Mag. Uwe Leissing (Amt der Vorarlberger Landesregierung)

Mehr

Nachhaltige Entwicklung von E-Government Standards für die Wirtschaft

Nachhaltige Entwicklung von E-Government Standards für die Wirtschaft Nachhaltige Entwicklung von E-Government Standards für die Wirtschaft eday2013 7. März 2013 peter.reichstaedter@bka.gv.at e-government in Austria Security layer egovernment act Policies Electronical file

Mehr

Europaweite Interoperabilität in der Verwaltung durch allgemein anerkannte Standards - Projekt e-codex -

Europaweite Interoperabilität in der Verwaltung durch allgemein anerkannte Standards - Projekt e-codex - Europaweite Interoperabilität in der Verwaltung durch allgemein anerkannte Standards - Projekt e-codex - Stand: 19. Februar 2014 1 Zusammenarbeit in der EU auch in der digitalen Welt Beispiele für grenzüberschreitende

Mehr

Java Applet Alternativen

Java Applet Alternativen White Paper Java Applet Alternativen Version 1.0, 21.01.2014 Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at Zusammenfassung: Aufgrund diverser Meldungen über Sicherheitslücken in Java haben in letzter Zeit Browser-Hersteller

Mehr

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 Über OpenLimit International führender Anbieter von Software für elektronische Signaturen und Identitäten

Mehr

edu.card die webbasierte Smartcard für Schule, Freizeit und Mobilität Oktober 2010

edu.card die webbasierte Smartcard für Schule, Freizeit und Mobilität Oktober 2010 edu.card die webbasierte Smartcard für Schule, Freizeit und Mobilität Oktober 2010 Einführung edu.card der Schülerausweis mit integrierter Schülerfreifahrt Projektstart: April 2007 Echtbetrieb: seit September

Mehr

SuisseID so what? ISACA After Hours Seminar Zürich, 28. Juni 2011 Marc Zweiacker marc.zweiacker@zweiacker.com

SuisseID so what? ISACA After Hours Seminar Zürich, 28. Juni 2011 Marc Zweiacker marc.zweiacker@zweiacker.com SuisseID so what? ISACA After Hours Seminar Zürich, 28. Juni 2011 Marc Zweiacker marc.zweiacker@zweiacker.com 1 Zur Person Marc Zweiacker Zweiacker IT Management Informatik-Ingenieur ETH (CISA) Beratung

Mehr

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Patrick Graber Senior Security Consultant, dipl. El.-Ing. ETH Swisscom (Schweiz) AG Grossunternehmen Agenda 2 Einführung in Mobile ID Mobile ID für

Mehr

WPV Feinkonzept: Risikokonzept & Sicherheitsklassen

WPV Feinkonzept: Risikokonzept & Sicherheitsklassen WPV Feinkonzept: Risikokonzept & Sicherheitsklassen Rainer Hörbe, Walter Hötzendorfer 18.9.2014 Wirtschaftsportalverbund Einleitung (1) Der WPV organisiert die Verwendung von eids von Personen und Unternehmen

Mehr

Open eidas. Offene Initiativen für Authentisierung und Signatur. Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH. 2015 ecsec GmbH www.ecsec.de

Open eidas. Offene Initiativen für Authentisierung und Signatur. Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH. 2015 ecsec GmbH www.ecsec.de Open eidas Offene Initiativen für Authentisierung und Signatur Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH 1 Agenda Einleitung Offene Initiativen Zusammenfassung 2 Elektronische Ausweise in Europa >> 3 Herausgeber

Mehr

AK E-Zustellung 28.5.2014. Verordnung des Europäischen Parlament. Markus Knasmüller knasmueller@bmd.at

AK E-Zustellung 28.5.2014. Verordnung des Europäischen Parlament. Markus Knasmüller knasmueller@bmd.at AK E-Zustellung 28.5.2014 Verordnung des Europäischen Parlament Markus Knasmüller knasmueller@bmd.at Erste Lesung Elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im

Mehr

Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung personalisierte Portale - myhelp. Roland Ledinger

Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung personalisierte Portale - myhelp. Roland Ledinger Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung personalisierte Portale - myhelp Roland Ledinger Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung E-Government Dienstleistungsrichtlinie Grundlage Die EU-DienstleistungsRL stellt

Mehr

Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, )

Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, ) Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, ) Reinhard Riedl, Leiter E-Government Institut & Mitglied des Expertenrats E-Government Schweiz Europa baut eine Infrastruktur für die E-Society

Mehr

Sicherheit und Mobilität ein lösbares Dilemma

Sicherheit und Mobilität ein lösbares Dilemma Sicherheit und Mobilität ein lösbares Dilemma KOBIL Systems GmbH Sascha Mizera, Product Management entwickelt, vermarktet und vertreibt seit 21 Jahren wichtige Basistechnologie zur uneingeschränkten und

Mehr

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Ressourcen, Technologien, Ansprechpartner, Peter Reichstädter Bundeskanzleramt

Mehr

S.A.F.E. 4. Dresdner Forum für Notarrecht. Secure Access to Federated E-Justice/E-Government

S.A.F.E. 4. Dresdner Forum für Notarrecht. Secure Access to Federated E-Justice/E-Government 4. Dresdner Forum für Notarrecht S.A.F.E. Secure Access to Federated E-Justice/E-Government Sven Voss 29. Juni 2012 Ausgangslage Ich möchte elektronisch rechtswirksame Erklärungen abgeben Einsicht in Register

Mehr

Effizientes und sicheres E-Government mit Bürgerportalen

Effizientes und sicheres E-Government mit Bürgerportalen Effizientes und sicheres E-Government mit Bürgerportalen Dr. Heike Stach (IT 2 / KBSt) Weitere Informationen unter www.buergerportale.de 1 Elektronische Kommunikation ist unsicherer und unverbindlicher

Mehr

OpenID und der neue, elektronische Personalausweis

OpenID und der neue, elektronische Personalausweis OpenID und der neue, elektronische Personalausweis Über sichere Identitäten im Internet CeBIT 2010, Hannover Linux Media AG Open Source Forum 05.03.2010 Sebastian Feld feld @ internet-sicherheit. de Institut

Mehr

Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management

Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management Standardportal 2.0 Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management Bundesministerium für Inneres und Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrum GmbH Inhalt LFRZ GmbH

Mehr

Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises

Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises Dr. Marian Margraf Projektleiter Anwendungstest Referat IT 4, Bundesministerium des Innern Berlin, 11. September 2009 Agenda Darstellung

Mehr

Integrationsmöglichkeit e-card in Windows

Integrationsmöglichkeit e-card in Windows http://www.egiz.gv.at email: post@egiz.gv.at tel.: +43 (316) 873 5514 fax: +43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria Integrationsmöglichkeit e-card in Windows Windows Logon mit e-card Wolfgang

Mehr

Sichere Kommunikation EGVP / S.A.F.E. Michael Genth Key-Account Manager Fakten Gründung: 2001 Mitarbeiter: 50 Zentrale: Taucha bei Leipzig Niederlassung: Dortmund Wo kommen wir her Wo gehen wir hin Beispielszenarien

Mehr

Österreichisches Sicherheitshandbuch

Österreichisches Sicherheitshandbuch Österreichisches Sicherheitshandbuch Relaunch 2010 Akkreditierte Inspektionsstelle About A-SIT 1999 als gemeinnütziger Verein gegründet Mitglieder: Bund (BMF) OeNB TU-Graz Akkreditierte Inspektionsstelle

Mehr

Schreier G, Hayn D, Ammenwerth E, editors.tagungsband der ehealth2011. 26.-27.Mai 2011; Wien. OCG; 2011.

Schreier G, Hayn D, Ammenwerth E, editors.tagungsband der ehealth2011. 26.-27.Mai 2011; Wien. OCG; 2011. QUALIFIZIERTE IDENTIFIKATION VON GESUND- HEITSDIENSTEANBIETERN UNTER VERWENDUNG VON ROLLEN IM GESUNDHEITSWESEN Danner P 1, Schmid L 1,2, Burgsteiner H 2 Kurzfassung Anmeldungen an Gesundheitsanwendungen

Mehr

DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung Mobiler Campus Universität Mannheim, 06-08.Mai.2013

DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung Mobiler Campus Universität Mannheim, 06-08.Mai.2013 DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung Mobiler Campus Universität Mannheim, 06-08.Mai.2013 Abteilung 3- IT-Systeme, Softwareintegration Dezernat 6 Informations- und Kommunikationsdienste Chipkarten an der

Mehr

Das neue egovernment-gesetz

Das neue egovernment-gesetz Das neue egovernment-gesetz Wie die öffentliche Verwaltung die Umsetzung praktikabel meistern kann. Uwe Seiler Procilon GROUP Agenda Kurze Vorstellung der procilon GROUP Geltungsbereich und Fristen des

Mehr

Ingo Schubert Technical Consultant Central Europe +49 89 540 523-01 ischubert@baltimore.com

Ingo Schubert Technical Consultant Central Europe +49 89 540 523-01 ischubert@baltimore.com 1 Ingo Schubert Technical Consultant Central Europe +49 89 540 523-01 ischubert@baltimore.com 2 Baltimore auf einen Blick Weltmarktführer für e security Produkte, Service, und Lösungen Weltweite Niederlassungen

Mehr

A1 Signatur Ihr Handy als Bürgerkarte

A1 Signatur Ihr Handy als Bürgerkarte A1 Signatur Ihr Handy als Bürgerkarte Dipl. Ing. Reinhard Grell Österreich Dipl.-Ing. Reinhard Grell Seite 2 A1 SIGNATUR die Bürgerkarte von A1 www.a1.net/signatur Produktbeschreibung Juni 2004 A1 SIGNATUR

Mehr

Anonymous Credentials Claim-based authentication

Anonymous Credentials Claim-based authentication Dokumentation Anonymous Credentials Claim-based authentication Version 1.0, 04.12.2013 Bernd Zwattendorfer bernd.zwattendorfer@egiz.gv.at Zusammenfassung: Anonymous Credentials vermeiden einerseits die

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr

ÖSTERREICH RECHNET MIT UNS. Mobility-Partner BRZ Andreas Hejl, BRZ 17.10.2013

ÖSTERREICH RECHNET MIT UNS. Mobility-Partner BRZ Andreas Hejl, BRZ 17.10.2013 ÖSTERREICH RECHNET MIT UNS Mobility-Partner BRZ Andreas Hejl, BRZ 17.10.2013 www.brz.gv.at BRZ GmbH 2013 MOBILITY - PRINZIPIEN User Zentriert Consumer Driven Rasche Veränderung 17.10.2013 BRZ GmbH 2013

Mehr

www.egiz.gv.at Version MOA-ID ... 1 1.1 1.2 Beschreibung... 1 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 Beispiel

www.egiz.gv.at Version MOA-ID ... 1 1.1 1.2 Beschreibung... 1 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 Beispiel www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at t Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 80100 Graz / Austria Automatisiertes MOA-ID Login Beschreibung Version 1.0.0, 01.09.2008

Mehr

Unterschrift unterwegs

Unterschrift unterwegs Unterschrift unterwegs Kurzpräsentation zum Fachkongress 2015 Folie 1 Ausgangslage Privatrecht: 126 a BGB: (1) Soll die gesetzlich vorgeschriebene schriftliche Form durch die elektronische Form ersetzt

Mehr

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD)

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Facilitate Open Science Training for European Research OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Ausgangpunkt - Hide&Seek Publikationen aus EU-geförderten Projekten nicht identifizierbar

Mehr

Der neue Personalausweis

Der neue Personalausweis Der neue Personalausweis Marian Margraf Bundesministerium des Innern 06. Mai 2010 dung Übersicht Überblick sichtsbild, Fingerabdruck usw.) Obligatorisch für alle Bürger ab einem Alter von 16 Gültigkeit:

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr

OpenLimit SignCubes AG. Sichere Lösungen für E-Government

OpenLimit SignCubes AG. Sichere Lösungen für E-Government OpenLimit SignCubes AG Sichere Lösungen für E-Government OpenLimit SignCubes AG International führender Anbieter von Software zur Anwendung elektronischer Signaturen, digitaler Identitäten und Verschlüsselungstechnologien

Mehr

Integration von MOA-ID in Online-Applikationen

Integration von MOA-ID in Online-Applikationen www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria Integration von MOA-ID in Online-Applikationen Version 1.1, 08. August

Mehr

egov und ehealth: gestern heute morgen

egov und ehealth: gestern heute morgen egov und ehealth: gestern heute morgen Alexander Kollmann Linz am Version: 1.0 Agenda Gestern ELGA-Gesetz (mit Bezug auf das E-GovG) Heute Aktueller Planungsstand und Anforderungen Morgen Zukünftige Herausforderungen

Mehr

E-Government Next Generation. DI Peter Reichstädter

E-Government Next Generation. DI Peter Reichstädter E-Government Next Generation DI Peter Reichstädter Themen, die eine digitale Welt dominieren! Open data Facebook Twitter Wiki Apps Web 2.0 Social Media Collaboration Mobiles Breitband Smartphone Tablet

Mehr

Cloud - der Hype. die Verwaltung muss ihre Hausaufgaben dazu erledigen. Prof. Dr. Reinhard Posch. WIEN, 15. Mai 2011

Cloud - der Hype. die Verwaltung muss ihre Hausaufgaben dazu erledigen. Prof. Dr. Reinhard Posch. WIEN, 15. Mai 2011 Cloud - der Hype die Verwaltung muss ihre Hausaufgaben dazu erledigen Prof. Dr. Reinhard Posch WIEN, 15. Mai 2011 Cloud in der Verwaltung Die IT-Industrie drängt mit Cloud Computing zum Einsatz von neuen

Mehr

BALLHAUSPLATZ 2 1014 WIEN TEL.: +43 1 53115-0 WWW.BUNDESKANZLERAMT.AT DVR: 0000019

BALLHAUSPLATZ 2 1014 WIEN TEL.: +43 1 53115-0 WWW.BUNDESKANZLERAMT.AT DVR: 0000019 4/SN-260/ME XXIV. GP - Stellungnahme zum Entwurf elektronisch übermittelt 1 von 5 An das Bundesministerium für Gesundheit Radetzkystraße 2 1030 Wien GZ BKA-410.071/0005-I/11/2011 ABTEILUNGSMAIL IKT@BKA.GV.AT

Mehr

Welche Chancen hat der npa?

Welche Chancen hat der npa? Welche Chancen hat der npa? Schlussfolgerungen aus einem internationalen Vergleich und ein Plädoyer für einen Paradigmenwechsel Prof. Dr. Herbert Kubicek Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib)/

Mehr

Wie wird nun aus einem Zertifikat eine Signatur?

Wie wird nun aus einem Zertifikat eine Signatur? DIGITALE SIGNATUR IN DER PRAXIS ODER WIE WIRD AUS EINEM ZERTIFIKAT EINE (SICHERE) SIGNATUR? Der folgende Beitrag befaßt sich besonders mit dem Zusammenspiel von Zertifizierungsdiensteanbieter (ZDA) einerseits

Mehr

Sichere PCs und Laptops

Sichere PCs und Laptops Sichere PCs und Laptops Sicherheitstools mit der Bürgerkarte A-SIT Zentrum für Sichere Informationstechnologie Dipl.-Ing. Martin Centner SFG, 9. Februar 2006 A-SIT Zentrum für Sichere Informationstechnologie

Mehr

Interoperable Middleware-Architektur für sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung

Interoperable Middleware-Architektur für sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung Interoperable Middleware-Architektur für sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung Bernd Zwattendorfer 1, Ivo Sumelong 2 Kurzfassung: Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr

OpenLimit - Sicherer elektronischer Handschlag. Digitale Identität als Element im Carsharing und in der Mobilitätskette

OpenLimit - Sicherer elektronischer Handschlag. Digitale Identität als Element im Carsharing und in der Mobilitätskette OpenLimit - Sicherer elektronischer Handschlag Digitale Identität als Element im Carsharing und in der Mobilitätskette Übersicht Was ist digitale Identität? Sichere Identitäten Funktionen/Nutzen Digitale

Mehr

LANDKREIS LÜNEBURG NAVO @ LKLG. NAVO als strategische E-Government- Komponente am Beispiel von»elterngeld Online« www.landkreis-lueneburg.

LANDKREIS LÜNEBURG NAVO @ LKLG. NAVO als strategische E-Government- Komponente am Beispiel von»elterngeld Online« www.landkreis-lueneburg. LANDKREIS LÜNEBURG NAVO @ LKLG NAVO als strategische E-Government- Komponente am Beispiel von»elterngeld Online« Wie alles begann Am 7. Juli 2008 beauftragt der Kreistag des Landkreises Lüneburg die Kreisverwaltung

Mehr