Handy-Signatur

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handy-Signatur www.handy-signatur.at"

Transkript

1 Handy-Signatur Handysignatur (Bürgercard) Services und Aktivierungsstelle Bundeskanzleramt A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 DI Peter Reichstädter

2 Ziel: durchgängige Prozesse zb. HELP.gv.at, Wien.gv.at etc. Portal zb. ELAK, Register ( ZMR, GWR, Vollmachtsregister, Adressregister), Finanz Online, sonstige Fachanwendungen etc. Fachanwendung / Backoffice zb. meinbrief.at Duale Zustellung

3 Anbringen Bearbeitung Duale Zustellung

4 Ausweis und die Unterschrift im Internet Die Handy-Signatur (Bürgerkarte) dient dem Nachweis der eindeutigen Identität eines Einschreiters und der Authentizität (= Echtheit) des elektronisch gestellten Anbringens... D.h. sie ist: E-Identitätsdokument und Unterschrift im Internet

5 Handy-Signatur Ausweis im Internet/eindeutige elektronische Identifikation qualifizierte elektronische Signatur (Rechtswirkung entspricht der Schriftlichkeit isd 886 ABGB) seit 2010 Handy Signatur (nicht mehr nur kartenbasierend [ecard/ Dienstkarte]) keine Software/kein Kartenleser ähnlich dem mtan beim E-Banking (Usability) Registrierungsstelle, FON, bestehende BK,

6 Freischaltung in IHRER Gemeinde Besuch einer Schulung (gerne auch vor Ort): zum Handy-Signatur RO (Registration Officer) ca. 3,5h zum Handy-Signatur RO Trainer ca. 6,0h Aktivierung der Funktionalität für die geschulten Personen innerhalb eines Tages Support durch Bundeskanzleramt, A-Trust, Kosten: Freischaltung / Aktivierung: kostenfrei Schulung durch BKA: kostenfrei Werbematerialien / Folder: kostenfrei

7 Freischaltung Status quo sukzessive Ausweitung der Registrierungsstellen Aktivitäten und Infokampagne auf Gemeindeebene Bürgermeister-Brief März 2012 bzw. Ende 2012 Handy-Signatur RO-Schulungen in Bundesländern Zusammenarbeit mit FLGÖ Zusammenarbeit mit Gemeinde- und Städtebund Freischaltung in Finanzämtern Freischaltung in Schulen, Universitäten,

8 Handy-Signatur Ausblick / Organisation Schrittweiser Einbau in weitere Applikationen (dzt. FinanzOnline, HELP, USP, Transparenzportal, MeinBrief, BRZ- Zustelldienst, Postserver, HELP Formulare, externe Zugänge zu internen Applikationen, Sozialversicherungsdienste, PDF Signaturmöglichkeit, etc.) Teil einer breit angelegten Marketing-Kampagne (gemeinsam mit WKO, Partnern aus der Verwaltung und Wirtschaft) z.b. in Gemeinden: Duale Zustellung Meldebestätigung / Strafregisterauszug Wahlkarte / Stimmkarte Waffenregister zur Zeit: ~ Handy-Signaturen (+ ~12.000/Monat) ~ ecards Bürgerkarten (+ ~1.000/Monat)

9 Status Quo Aktivierung Aktivierung e-card und Handy-Signatur Starker Zuwachs bei aktiven Handy-Signaturen

10 Aktive e- Cards / Handy-Signaturen

11 Login Live also interesting ;-)

12 Online-Unterschrift Live

13 e-id für juristische Personen Stammzahl Firmenbuchnummer Vereinsnummer Ordnungszahl = GLN aus dem ERsB = öffentliches Register

14 Ausblick Bürger Portal Business Portal Gesundheits Portal Die BürgerInnen haben den Nutzen!

15 Ausblick 2 Handy-Signatur: Identifikation / Authentisierung so einfach wie telefonieren und Bankomat Duale Zustellung: ein Prozess / eine Schnittstelle / eine Erwartungshaltung / E-Government - von A(ntrag) bis Z(ustellung) in IHRER Gemeinde

16 Danke! Fragen? Bundeskanzleramt / IKT-Strategie

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv. E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.at Rahmenbedingungen einer digitalen Gesellschaft über 700 Mio Facebook

Mehr

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Ressourcen, Technologien, Ansprechpartner, Peter Reichstädter Bundeskanzleramt

Mehr

Elektronischer Datennachweis

Elektronischer Datennachweis Elektronischer Datennachweis Novelle des 17 Abs. 2 E-GovG Datenbeschaffung durch die Behörde Christian Herwig Krems, April 2011 christian.herwig@bka.gv.at Überblick & Navigation Aktuelles und Allgemeines

Mehr

Inklusives E-Government

Inklusives E-Government Inklusives E-Government Beirat für Informationsgesellschaft Peter KUSTOR Wien, 21. November 2011 peter.kustor@bka.gv.at Reduktion des Digital Gap Inclusive E-Government 21.11.2011 2 Internetnutzung 2010

Mehr

Die Handy-Signatur in der Praxis

Die Handy-Signatur in der Praxis Die Handy-Signatur in der Praxis Ihre persönliche Unterschrift im Internet Bundeskanzleramt Abteilung E-Government Recht, Organisation, Internationales Mag. Heike Leimbach A-1014 Wien, Ballhausplatz 1

Mehr

Der Projektfahrplan zum Status quo - Konvergenzen mit E-Government

Der Projektfahrplan zum Status quo - Konvergenzen mit E-Government Der Projektfahrplan zum Status quo - Konvergenzen mit E-Government Alexander Kollmann Programm-Management Wien am Version: Präsentation ELGA-G: Inhalte 111. Bundesgesetz: Elektronische Gesundheitsakte-Gesetz

Mehr

Staatliche und regulative Rahmenbedingungen für E-Government in Österreich. Peter Kustor

Staatliche und regulative Rahmenbedingungen für E-Government in Österreich. Peter Kustor Staatliche und regulative Rahmenbedingungen für E-Government in Österreich Peter Kustor 1 Ziel: durchgängige Prozesse zb. HELP.gv.at, USP.gv.at, Wien.gv.at etc. Portal zb. ELAK, Register ( ZMR, GWR, Vollmachtsregister,

Mehr

E-Government. Bundeskanzleramt / Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2

E-Government. Bundeskanzleramt / Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 E-Government Bundeskanzleramt / Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 1 Agenda 1. E-Government Zahlen Definition Nutzen 2. Bürgerkartenkonzept Elektronische Signatur Bürgerkarte 3. Best Practice

Mehr

STORK. Secure IdenTity AcrOss BoRders LinKed. Bernd Zwattendorfer Wien, 15.03.2012

STORK. Secure IdenTity AcrOss BoRders LinKed. Bernd Zwattendorfer Wien, 15.03.2012 STORK Secure IdenTity AcrOss BoRders LinKed Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Bernd Zwattendorfer Wien, 15.03.2012 Inhalt Motivation

Mehr

Ebenenübergreifende egovernment-anwendungen

Ebenenübergreifende egovernment-anwendungen Ebenenübergreifende egovernment-anwendungen Crowdsourcing in der Amtsstube Roland Ledinger Bundeskanzleramt - Österreich Bereich IKT-Strategie Ballhausplatz 1 1014 Wien ikt@bka.gv.at www.bka.gv.at Rahmenbedingungen

Mehr

Plattform Digitales Österreich

Plattform Digitales Österreich Plattform Digitales Österreich E-Government für die Wirtschaft effiziente E-Services rund um die Uhr Dipl.-Ing. Michael M. Freitter michael.freitter@bka.gv.at Bundeskanzleramt Österreich Abteilung E-Government:

Mehr

E-Government-Grundlagen Medienbaustein 4. Bürgerkartenkonzept und Handy-Signatur

E-Government-Grundlagen Medienbaustein 4. Bürgerkartenkonzept und Handy-Signatur E-Government-Grundlagen Medienbaustein 4 Bürgerkartenkonzept und Handy-Signatur Version 2.0 Oktober 2011 In Zusammenarbeit von Bundeskanzleramt, E-Government Recht, Organisation und Internationales Stadt

Mehr

Mit der Handysignatur ins E-Government Portal des Landes Kärnten

Mit der Handysignatur ins E-Government Portal des Landes Kärnten Mit der Handysignatur ins E-Government Portal des Landes Kärnten Ausstellung der Handysignatur, Registrierung der Handysignatur im E-Government Portal des Landes Kärnten und Einstieg in die Applikation

Mehr

Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte. Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde

Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte. Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde Relevante use cases Identity management umfasst sehr unterschiedliche Situationen:

Mehr

E-Government Next Generation. DI Peter Reichstädter

E-Government Next Generation. DI Peter Reichstädter E-Government Next Generation DI Peter Reichstädter Themen, die eine digitale Welt dominieren! Open data Facebook Twitter Wiki Apps Web 2.0 Social Media Collaboration Mobiles Breitband Smartphone Tablet

Mehr

Ausgangssituation Die Bürgerkarte Was ist das genau? Anwendungsfälle Künftige Schwerpunkte

Ausgangssituation Die Bürgerkarte Was ist das genau? Anwendungsfälle Künftige Schwerpunkte Die e-card als Bürgerkarte, elektronische Signatur am Praxisbeispiel e-card Roland Ledinger Agenda Ausgangssituation Die Bürgerkarte Was ist das genau? Anwendungsfälle Künftige Schwerpunkte 1 Ausgangssituation

Mehr

Die harmonisierte Registerlandschaft in Österreich

Die harmonisierte Registerlandschaft in Österreich Die harmonisierte Registerlandschaft in Österreich neue Registeranwendungen und One Stop E-Government Roland Ledinger Bundeskanzleramt - Österreich Bereich IKT-Strategie Ballhausplatz 1 1014 Wien ikt@bka.gv.at

Mehr

ZWR* Das neue Zentrale Waffenregister

ZWR* Das neue Zentrale Waffenregister ZWR* Das neue Zentrale Waffenregister 22.06.2011 Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien Programm 1. Begrüßung und Einleitung Begrüßung durch den Bundesobmann Neue Aufgaben für

Mehr

Qualifizierte Signaturen via Shared Service im Förderantragswesen und ELAKimBund

Qualifizierte Signaturen via Shared Service im Förderantragswesen und ELAKimBund Graz, 19.6.2012 DI Peter REICHSTÄDTER Bundeskanzleramt Dr. Thomas RÖSSLER Datentechnik Innovation Qualifizierte Signaturen via Shared Service im Förderantragswesen und ELAKimBund Ein Praxisbericht des

Mehr

Implementierung der dualen Zustellung im Bundeskanzleramt bei Datenschutzbehörde und Bundesdenkmalamt

Implementierung der dualen Zustellung im Bundeskanzleramt bei Datenschutzbehörde und Bundesdenkmalamt Implementierung der dualen Zustellung im Bundeskanzleramt bei Datenschutzbehörde und Bundesdenkmalamt Roland Ledinger Leiter Bereich IKT, Bundeskanzleramt Alexander Leiningen-Westerburg Head of Sales,

Mehr

Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung personalisierte Portale - myhelp. Roland Ledinger

Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung personalisierte Portale - myhelp. Roland Ledinger Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung personalisierte Portale - myhelp Roland Ledinger Dienstleistungsrichtlinie Umsetzung E-Government Dienstleistungsrichtlinie Grundlage Die EU-DienstleistungsRL stellt

Mehr

E-Government-GesetzGesetz. Verfahrensablauf

E-Government-GesetzGesetz. Verfahrensablauf E-Government-GesetzGesetz Verfahrensablauf 1 Bürgerkartenumgebung EGov-G 2010 Pauer 3 Ermittlung der Stammzahl für natürliche Personen Die Stammzahl wird durch eine symmetrische Verschlüsselung der ZMR-Zahl

Mehr

E-Government. Dr. Bernhard Karning. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2

E-Government. Dr. Bernhard Karning. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 E-Government Dr. Bernhard Karning Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 i11@bka.gv.at Definition der Europäischen Kommission die Nutzung der IKT im Zusammenspiel mit organisatorischen

Mehr

RegIT.NET. Die Gesamtlösung für egovernment Herbert Kronlechner, Thomas Kuhta

RegIT.NET. Die Gesamtlösung für egovernment Herbert Kronlechner, Thomas Kuhta RegIT.NET Die Gesamtlösung für egovernment Herbert Kronlechner, Thomas Kuhta Agenda Ausgangslage Anforderungen Lösungsstrategie Technologien Umsetzung Demo 2 Ausgangslage Gewachsene Strukturen PROFI Registratursystem

Mehr

Das Unternehmensserviceportal als Identity Provider

Das Unternehmensserviceportal als Identity Provider Das Unternehmensserviceportal als Identity Provider DI Erich Forsthuber, Bundesministerium für Finanzen ADV egovernment Konferenz 2014, 3. Juni 2014 Zielsetzung des Unternehmensserviceportals Das Unternehmensserviceportal

Mehr

DI Burghard Schlacher WK Salzburg St. Johann, 13. November 2013

DI Burghard Schlacher WK Salzburg St. Johann, 13. November 2013 e-angebot erstellen und abgeben Vergabeportal.at DI Burghard Schlacher WK Salzburg St. Johann, 13. November 2013 ANKÖ e-angebot Warum e-angebot? Das europäische Parlament beschließt voraussichtlich im

Mehr

Das neue Arbeiten. Arbeitsplatz der Zukunft, ELAK 2.0, elektronischer Dienstleister

Das neue Arbeiten. Arbeitsplatz der Zukunft, ELAK 2.0, elektronischer Dienstleister Das neue Arbeiten Arbeitsplatz der Zukunft, ELAK 2.0, elektronischer Dienstleister Berlin, 23. September 2014 ELAK Was haben wir erreicht? Elektronischer Akt ist das Original Papier lediglich eine temporäre

Mehr

Identität und Datenschutz Ein Widerspruch?

Identität und Datenschutz Ein Widerspruch? Identität und Datenschutz Ein Widerspruch? Tagung: E-Government konkret 18. 11. 2005, Basel Arno.Hollosi@cio.gv.at Motivation E-Government muss... vertrauenswürdig sein sicher sein effizient sein... deshalb

Mehr

ELEKTRONISCHER GEHALTSZETTEL PA-SELFSERVICE

ELEKTRONISCHER GEHALTSZETTEL PA-SELFSERVICE ELEKTRONISCHER GEHALTSZETTEL PA-SELFSERVICE Ab Juli 2013 besteht für alle Landeslehrerinnen und Landeslehrer die Möglichkeit, ihren Bezugsnachweis online mittels PA-Selfservice abzurufen. Der Einstieg

Mehr

Das Unternehmensserviceportal -

Das Unternehmensserviceportal - Das Unternehmensserviceportal - Mehrwert für Wirtschaft und Verwaltung DI Erich Forsthuber, Bundesministerium für Finanzen ADV e-government Konferenz 2013, 11. Juni 2013 Agenda USP Nutzenpotentiale Öffentlicher

Mehr

Duale Zustellung. Praxisbericht aus NÖ

Duale Zustellung. Praxisbericht aus NÖ Duale Zustellung und Amtssignatur Praxisbericht aus NÖ ABTEILUNG LANDESAMTSDIREKTION - INFORMATIONSTECHNOLOGIE, J. Schnürer 08.06.2011 1 Inhalt Projektauftrag Amtssignatur und duale Zustellung Amtssignatur

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung AKTIVIERUNG DES DIGITALEN POSTFACHS

Schritt-für-Schritt Anleitung AKTIVIERUNG DES DIGITALEN POSTFACHS AKTIVIERUNG Seite 1 von 7 Schritt-für-Schritt Anleitung AKTIVIERUNG DES DIGITALEN POSTFACHS Postserver bietet Ihnen verschiedene Postfach-Typen: USERNAME & PASSWORT Altbekannt und sicher. Unkompliziertes

Mehr

E-Government Allgemeine Hinweise

E-Government Allgemeine Hinweise E-Government Allgemeine Hinweise Allgemeine Fragen zur Bürgerkarte aus Sicht des Bürgers: Was ist E-Government? Was ist die Bürgerkarte? Welche Daten sind auf der Bürgerkarte gespeichert? Was benötigt

Mehr

Online Services für Wirtschaftstreuhänder

Online Services für Wirtschaftstreuhänder Online Services für Wirtschaftstreuhänder Allgemeines Online Service Die SVA stellt Wirtschaftstreuhändern, Steuerberatern, Buchhaltern und Unternehmensberater folgende Services zur Verfügung: Abfrage

Mehr

Anleitung für Bieter

Anleitung für Bieter Anleitung für Bieter In diesem Dokument werden die wichtigsten Schritte für die erfolgreiche Erstellung einer Signatur auf der Plattform e-angebot (Erweiterung von www.vergabeportal.at) beschrieben und

Mehr

Willkommen zum EGOV360 Brunch! EGOV360 Wir machen E-Government rund! www.egov360.at Folie 1

Willkommen zum EGOV360 Brunch! EGOV360 Wir machen E-Government rund! www.egov360.at Folie 1 Willkommen zum EGOV360 Brunch! EGOV360 Wir machen E-Government rund! www.egov360.at Folie 1 Programm Was erwartet Sie heute? Herausforderungen an E-Government Strategien in Österreich und Europa Service-orientierte

Mehr

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. usp.gv.at

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. usp.gv.at VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. usp.gv.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Bundesministerium für Finanzen, Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien Fotos: BMF/Citronenrot, Fotolia

Mehr

SC Dr. Arthur Winter, BMF IT-Sektion. Neueste Entwicklungen im e-government

SC Dr. Arthur Winter, BMF IT-Sektion. Neueste Entwicklungen im e-government SC Dr. Arthur Winter, BMF IT-Sektion Neueste Entwicklungen im e-government ADV e-government Konferenz, 28. Mai 2008 Neuausrichtung der Verwaltungsentwicklung... 90er Jahre: New Public Management (NPM)

Mehr

BALLHAUSPLATZ 2 1014 WIEN TEL.: +43 1 53115-0 WWW.BUNDESKANZLERAMT.AT DVR: 0000019

BALLHAUSPLATZ 2 1014 WIEN TEL.: +43 1 53115-0 WWW.BUNDESKANZLERAMT.AT DVR: 0000019 4/SN-260/ME XXIV. GP - Stellungnahme zum Entwurf elektronisch übermittelt 1 von 5 An das Bundesministerium für Gesundheit Radetzkystraße 2 1030 Wien GZ BKA-410.071/0005-I/11/2011 ABTEILUNGSMAIL IKT@BKA.GV.AT

Mehr

Das Unternehmensserviceportal als Identity Provider

Das Unternehmensserviceportal als Identity Provider Das Unternehmensserviceportal als Identity Provider DI Erich Forsthuber, Bundesministerium für Finanzen E-day, 6. März 2014 Zielsetzung des Unternehmensserviceportals Das Unternehmensserviceportal - das

Mehr

Digitale Amtswege in der Stadtgemeinde Kapfenberg. Ing. Josef Ebenbauer Stadtgemeinde Kapfenberg - Referatsleiter EDV

Digitale Amtswege in der Stadtgemeinde Kapfenberg. Ing. Josef Ebenbauer Stadtgemeinde Kapfenberg - Referatsleiter EDV Digitale Amtswege in der Stadtgemeinde Kapfenberg Ing. Josef Ebenbauer Stadtgemeinde Kapfenberg - Referatsleiter EDV Allgemeine Fragen zur Bürgerkarte aus Sicht des Bürgers: Welche Daten sind auf der Bürgerkarte

Mehr

Das Unternehmensserviceportal - ein Motor für die Verwaltungsreform. DI Erich Forsthuber, Bundesministerium für Finanzen

Das Unternehmensserviceportal - ein Motor für die Verwaltungsreform. DI Erich Forsthuber, Bundesministerium für Finanzen Das Unternehmensserviceportal - ein Motor für die Verwaltungsreform DI Erich Forsthuber, Bundesministerium für Finanzen 20. 06. 2012 Agenda Ziele und Nutzen USP Phase I Informationsservices Unternehmensregister

Mehr

Informationstag 'Elektronische Signatur'

Informationstag 'Elektronische Signatur' Berlin 24. September 2010 Informationstag 'Elektronische Signatur' Gemeinsame Veranstaltung Besser von TeleTrusT Unterschreiben und VOI ohne Berlin, 23.09.2011 Papier Siegfried Gruber Elektronische Unterschrift

Mehr

A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz 15. April 2008

A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz 15. April 2008 A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz Geschäftsführer 15. April 2008 F. Gepp 04_2008 1 Agenda Überblick bl A-Trust Die Rolle/Funktion der Digitalen

Mehr

e-government Anna Elisabeth Rechberger Amtsleiter der Gemeinde Schachen E-Government Expert Schachen bei Vorau 275a 8250 Vorau office@kom-it.

e-government Anna Elisabeth Rechberger Amtsleiter der Gemeinde Schachen E-Government Expert Schachen bei Vorau 275a 8250 Vorau office@kom-it. e-government Anna Elisabeth Rechberger Amtsleiter der Gemeinde Schachen E-Government Expert Schachen bei Vorau 275a 8250 Vorau office@kom-it.at Themen 1. Was ist e-government Definition und Zielsetzungen

Mehr

Themen. Funktionen Projektorganisation Rahmenbedingungen Produktion Ausgabe Software Anmeldung Zusammenfassung

Themen. Funktionen Projektorganisation Rahmenbedingungen Produktion Ausgabe Software Anmeldung Zusammenfassung Ludwig Moser, BMF, IT-Sektion Der elektronische Dienstausweis im Finanzressort s:daten\projekte\folien\2006\edk033 Linz ADV.ppt 2.6.2006 Themen Funktionen Projektorganisation Rahmenbedingungen Produktion

Mehr

Nachhaltige Entwicklung von E-Government Standards für die Wirtschaft

Nachhaltige Entwicklung von E-Government Standards für die Wirtschaft Nachhaltige Entwicklung von E-Government Standards für die Wirtschaft eday2013 7. März 2013 peter.reichstaedter@bka.gv.at e-government in Austria Security layer egovernment act Policies Electronical file

Mehr

Holen Sie sich Ihren kostenlosen elektronischen Ausweis auf Ihr Handy oder Ihre e-card!

Holen Sie sich Ihren kostenlosen elektronischen Ausweis auf Ihr Handy oder Ihre e-card! Modern. Einfach. Sicher. Holen Sie sich Ihren kostenlosen elektronischen Ausweis auf Ihr Handy oder Ihre e-card! In vielen Fällen ist es nicht mehr nötig, persönlich zu bestimmten Öffnungszeiten auf einem

Mehr

Digitale Signaturen. Made in Austria

Digitale Signaturen. Made in Austria Digitale Signaturen Made in Austria Die Urbedürfnisse ~97 Die sichere Nachverfolgbarkeit von Personen Das prüfbare und verbindliche Dokument (Vertrag) Sichere technische Verfahren statt User- PIN/TAN Kostengünstige

Mehr

E-ZUSTELLUNG GEMEINDEN & BÜRGER

E-ZUSTELLUNG GEMEINDEN & BÜRGER E-ZUSTELLUNG GEMEINDEN & BÜRGER Output Management Amstetten, 15.10.2013 WAS IST DUALE ZUSTELLUNG GANZ EINFACH ZUSTELLKOPF BKA Zustelldienst VERSANDLÖSUNG Druckstraße 2 MULTIKANAL ZUSTELLUNG GEORG - EINE

Mehr

Eindeutige Unternehmensidentifikation

Eindeutige Unternehmensidentifikation Eindeutige Unternehmensidentifikation Global location number (GLN) Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.at Viele Kundenkarten? E-Government Grundlagen 26.03.2014

Mehr

E-Government Referenzstädte

E-Government Referenzstädte E-Government Referenzstädte Städtebund-Leitinitiative 2008+ Fachtagung Elektronische Verfahren, Donau Uni Krems 07. bis 08.05.2009 Ronald Sallmann Big Picture Referenzarchitektur Handlungsfelder Kommunale

Mehr

Die elektronische Zustellung. Projektarbeit gemäß 9 der BKA-Grundausbildungsverordnung Christian HERWIG, Abt. I/11

Die elektronische Zustellung. Projektarbeit gemäß 9 der BKA-Grundausbildungsverordnung Christian HERWIG, Abt. I/11 Die elektronische Zustellung Projektarbeit gemäß 9 der BKA-Grundausbildungsverordnung Christian HERWIG, Abt. I/11 Zentrales Element des E-Governments Durchgängiger elektronischer Amtsweg medienbruchloses

Mehr

Mag. Wolf-Dieter Auer, Teamleiter E-DC-AI Tel.: 01/ ,

Mag. Wolf-Dieter Auer, Teamleiter E-DC-AI Tel.: 01/ , Mag. Wolf-Dieter Auer, Teamleiter E-DC-AI Tel.: 01/71123-882909, wolf-dieter.auer@brz.gv.at DI Christoph Enzinger, E-DC-AI Tel.: 01/71123-882359, christoph.enzinger@brz.gv.at E-DC-AI ist das Team im Unternehmensbereich

Mehr

Status BLSG Klausurthemen 2012

Status BLSG Klausurthemen 2012 Status BLSG Klausurthemen 2012 ADV e-government Konferenz 20. Juni 2012 Bundeskanzleramt Österreich Roland Ledinger / Peter Reichstädter Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 roland.ledinger@bka.gv.at

Mehr

1 Allgemeines... 1. 3 Anmeldung am Elektronischen Ursprungszeugnis mittels Bürgerkarte... 9

1 Allgemeines... 1. 3 Anmeldung am Elektronischen Ursprungszeugnis mittels Bürgerkarte... 9 ANLEITUNG ZUR ANWENDUNG DER BÜRGERKARTE IM RAHMEN DER ANTRAGSANWENDUNG DES E- SERVICES "ELEKTRONISCHES URSPRUNGSZEUGNIS" DER WIRTSCHAFTSKAMMERN ÖSTERREICHS ANLEITUNG ZUR ANWENDUNG DER BÜRGERKARTE IM RAHMEN

Mehr

Handy-Signatur. Aktivierung & Verwendung. 22. Juli 2016 https://mein.kufgem.at

Handy-Signatur. Aktivierung & Verwendung. 22. Juli 2016 https://mein.kufgem.at Handy-Signatur Aktivierung & Verwendung 22. Juli 2016 https://mein.kufgem.at Inhalt 1. Handy-Signatur... 3 1.1 Einleitung... 3 Die Handy-Signatur, einfach praktisch modern... 3 Wie funktioniert der Umstieg

Mehr

Rechtliche Grundlagen: Amtssignatur & elektronische Zustellung. BRZ, 21. Oktober 2010, Palais Mollard, Wien

Rechtliche Grundlagen: Amtssignatur & elektronische Zustellung. BRZ, 21. Oktober 2010, Palais Mollard, Wien Rechtliche Grundlagen: Amtssignatur & elektronische Zustellung BRZ, 21. Oktober 2010, Palais Mollard, Wien 1. Die Amtssignatur Die Grundlage der elektronischen Zustellung Ausfertigung AVG ab dem 1.1.2011

Mehr

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zu den Web-Services der Sozialversicherung. usp.gv.at

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zu den Web-Services der Sozialversicherung. usp.gv.at VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zu den Web-Services der Sozialversicherung usp.gv.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Bundesministerium für Finanzen, Johannesgasse 5,

Mehr

IKT relevante Ziele aus dem Regierungsprogramm. Schwerpunkte für die nächsten Jahre

IKT relevante Ziele aus dem Regierungsprogramm. Schwerpunkte für die nächsten Jahre IKT relevante Ziele aus dem Regierungsprogramm Schwerpunkte für die nächsten Jahre Wien, 4. Juni 2014 01 Wachstum und Beschäftigung für Österreich Wachstum - Industriestandort stärken, Finanzierungen erleichtern

Mehr

Identitäts-Check mit Online-Banking Handy-Signatur sofort freischalten NEU: Ab Mai 2015 erstmals für Bank Austria Kundinnen und Kunden

Identitäts-Check mit Online-Banking Handy-Signatur sofort freischalten NEU: Ab Mai 2015 erstmals für Bank Austria Kundinnen und Kunden SCHRITT-FÜR-SCHRITT Seite 1 von 9 BANKIDENT Identitäts-Check mit Online-Banking Handy-Signatur sofort freischalten NEU: Ab Mai 2015 erstmals für Bank Austria Kundinnen und Kunden Beim Bankident Verfahren

Mehr

ÖStB-Leitinitiative E-Government-Referenzstädte. E-Government-Konferenz 2010, Villach, 16.06.2010. Elvira Regenspurger Ronald Sallmann

ÖStB-Leitinitiative E-Government-Referenzstädte. E-Government-Konferenz 2010, Villach, 16.06.2010. Elvira Regenspurger Ronald Sallmann ÖStB-Leitinitiative E-Government-Referenzstädte E-Government-Konferenz 2010, Villach, 16.06.2010 Elvira Regenspurger Ronald Sallmann Facts and Figures Laufzeit 2008 bis 2010 Aufbau von möglichst durchgängigem

Mehr

Die österreichische IKT- Konsolidierungsinitiative

Die österreichische IKT- Konsolidierungsinitiative Sektionschef Dr. Gerhard Popp Die österreichische IKT- Konsolidierungsinitiative 13. November 2012, egovernment-symposium, Bern Herausforderungen Konsolidierungspaket fordert Einsparungen, auch IT muss

Mehr

Anbringen Bearbeitung Duale Zustellung

Anbringen Bearbeitung Duale Zustellung Workshop Privatzustellung t peter.reichstaedter@bka.gv.atreichstaedter@bka at Anbringen Bearbeitung Duale Zustellung Ziel: durchgängige gg Prozesse zb. HELP.gv.at, Wien.gv.at etc. Portal zb. ELAK, Register

Mehr

Anmeldung mit der Bürgerkarte am Portal Austria

Anmeldung mit der Bürgerkarte am Portal Austria Benutzerinformation Anmeldung mit der Bürgerkarte am Portal Austria Version Datum 1.0 19.07.2010 www.portal.at Seite 1 von 13 1 BÜRGERKARTE... 3 2 ANMELDEMÖGLICHKEITEN... 4 2.1 Bürgerkarte... 4 2.1.1 Bürgerkarte

Mehr

Internetkriminalität E-Banking

Internetkriminalität E-Banking Internetkriminalität E-Banking Elektronische Signatur und Bürgerkarte Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Herbert Leitold Wien, 11.09.2006

Mehr

e-card als Bürgerkarte DI Volker Schörghofer Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger

e-card als Bürgerkarte DI Volker Schörghofer Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger e-card als Bürgerkarte DI Volker Schörghofer Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Wien, am 15.04.2008 Agenda 1. Status der e-card 2. Kooperationsvertrag mit dem BKA 3. e-card als Bürgerkarte

Mehr

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zur e-rechnung an den Bund. usp.gv.at

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zur e-rechnung an den Bund. usp.gv.at VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zur e-rechnung an den Bund usp.gv.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Bundesministerium für Finanzen, Johannesgasse 5, 1010 Wien Fotos:

Mehr

Open Modules für Elektronische Zustellung

Open Modules für Elektronische Zustellung Open Modules für Elektronische ung Das framework openzuse Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Arne Tauber Wien, 15.03.2012 Inhalt

Mehr

Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet

Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet Dr. Georg Serentschy Geschäftsführer, Fachbereich Telekommunikation 30.05.2006 Elektronische Signatur: Sicherheit im Internet Seite 1 Inhalt Live-Demonstration

Mehr

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zu den Web-Services der Sozialversicherung. usp.gv.at

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zu den Web-Services der Sozialversicherung. usp.gv.at VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zu den Web-Services der Sozialversicherung usp.gv.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Bundesministerium für Finanzen, Johannesgasse 5,

Mehr

Lassen Sie sich aktivieren!

Lassen Sie sich aktivieren! Lassen Sie sich aktivieren! Ihre Bürgerkarte - elektronischer Ausweis und digitale Unterschrift Informieren Sie sich unter: www.buergerkarte.at Impressum Herausgeber, Eigentümer und Verleger Bundeskanzleramt

Mehr

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. AB JETZT! e-rechnung an den Bund. usp.gv.at

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. AB JETZT! e-rechnung an den Bund. usp.gv.at VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. AB JETZT! e-rechnung an den Bund usp.gv.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Bundesministerium für Finanzen, Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien

Mehr

ELEKTRONISCHE SIGNATUREN

ELEKTRONISCHE SIGNATUREN ELEKTRONISCHE SIGNATUREN MIT PRIMESIGN UND DOX2 DR. THOMAS RÖSSLER Datentechnik Innovation GmbH Managing Director E-SIGNATUREN MIT PRIMESIGN Dem Online-Produkt für elektronische Unterschriften Ein paar

Mehr

LEITFADEN 3 Unternehmensserviceportal

LEITFADEN 3 Unternehmensserviceportal LEITFADEN 3 Unternehmensserviceportal Wenn Ihr Unternehmen nicht in FinanzOnline registriert ist und Sie als einzelvertretungsbefugte gesetzliche Vertretungsperson über eine Bürgerkarte oder Handy-Signatur

Mehr

Michael Butz Geschäftsführer

Michael Butz Geschäftsführer A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Michael Butz Geschäftsführer 10. Oktober 2008 M. Butz Okt. 2008 1 Agenda Überblick A-Trust Die Rolle/Funktion der Digitalen

Mehr

Ihre Bürgerkarte Ausweis und Unterschrift in der digitalen Welt. Aktivierung Ihrer Bürgerkarte. Was benötige ich für die Aktivierung?

Ihre Bürgerkarte Ausweis und Unterschrift in der digitalen Welt. Aktivierung Ihrer Bürgerkarte. Was benötige ich für die Aktivierung? Ihre Bürgerkarte Ausweis und Unterschrift in der digitalen Welt Durch die Digitalisierung der Behördenwelt ist es in vielen Fällen nicht mehr notwendig, zu vorgeschriebenen Zeiten auf dem Amt zu erscheinen.

Mehr

E-Government Grundlagen Medienbaustein 7. Durchgängige E-Government-Verfahren

E-Government Grundlagen Medienbaustein 7. Durchgängige E-Government-Verfahren E-Government Grundlagen Medienbaustein 7 Durchgängige E-Government-Verfahren Version 2.0 (neutralisiert) Oktober 2011 In Zusammenarbeit von Bundeskanzleramt, E-Government Recht, Organisation und Internationales

Mehr

amtsweg.gv.at setzt Maßstäbe

amtsweg.gv.at setzt Maßstäbe setzt Maßstäbe E-Formular-Standard für Städte und Gemeinden 03.06.2014 Mag.(FH) Ursula Polessnig Wir über uns Public Private Partnership privatwirtschaftliche Beteiligung, strategische Beteiligung seitens

Mehr

ELAK und Amtssignatur in der Praxis

ELAK und Amtssignatur in der Praxis ELAK und Amtssignatur in der Praxis Wichtige Schritte zur elektronischen Verwaltung Prok. Leopold Kitir Amtssignatur Rechtlicher Rahmen ab 1.1.2011 AVG = Zulässigkeit bzw. verpflichtende Verwendung der

Mehr

Elektronische Vollmachten

Elektronische Vollmachten Elektronische Vollmachten E-Government Konferenz 2004 2./3. Juni 2004, Wien Inhalt Problemstellung Vertretung nach 5 (1) EGovG Inhalte einer Vollmacht Prüfung Vertretung nach 5 (3) EGovG Ausblick Problemstellung

Mehr

Effizientes und sicheres E-Government mit Bürgerportalen

Effizientes und sicheres E-Government mit Bürgerportalen Effizientes und sicheres E-Government mit Bürgerportalen Dr. Heike Stach (IT 2 / KBSt) Weitere Informationen unter www.buergerportale.de 1 Elektronische Kommunikation ist unsicherer und unverbindlicher

Mehr

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zur e-rechnung an den Bund. usp.gv.at

VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zur e-rechnung an den Bund. usp.gv.at VERWALTUNG VON DER SCHNELLSTEN SEITE. Mit Infos zur e-rechnung an den Bund usp.gv.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Bundesministerium für Finanzen, Johannesgasse 5, 1010 Wien Fotos:

Mehr

ERsB Ergänzungsregister für sonstige Betroffene Eine Dienstleistung des Finanzministeriums

ERsB Ergänzungsregister für sonstige Betroffene Eine Dienstleistung des Finanzministeriums Josef Makolm ERsB Ergänzungsregister für sonstige Betroffene Eine Dienstleistung des Finanzministeriums 2006 02 17 IRIS2006 Wien josef.makolm@bmf.gv.at Wozu? nicht natürliche Personen 2 - keine Firmen

Mehr

E-Verfahren: vom Antrag bis zur Zustellung.

E-Verfahren: vom Antrag bis zur Zustellung. E-Verfahren: vom Antrag bis zur Zustellung bernhard.karning@bka.gv.at Online-Amtswege: jederzeit & überall Formularaufruf ausfüllen (XML) Signatur mit Bürgerkarte epayment (EPS) interne Bearbeitung (ELAK)

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0 Digitale Signatur ELBA-business 5.7.0 Seite 1 Informationen zur Digitalen Signatur 1.1 Was ist die Digitale Signatur? Der Zweck der digitalen Signatur ist der Ersatz der eigenhändigen Unterschrift. Mit

Mehr

ELGA in Österreich: Dr. Susanne Herbek, ELGA GmbH Frauenforum

ELGA in Österreich: Dr. Susanne Herbek, ELGA GmbH Frauenforum ELGA in Österreich: Status quo und Perspektiven Dr. Susanne Herbek, ELGA GmbH Frauenforum Wien, 22. Oktober 2013 Information / Kommunikation heute 2 Information / Kommunikation mit ELGA 3 Die Idee von

Mehr

Verfahrensablauf. EGov-G 2014 Pauer

Verfahrensablauf. EGov-G 2014 Pauer E-Government-Gesetz Verfahrensablauf EGov-G 2014 Pauer 2 Bürgerkartenumgebung EGov-G 2014 Pauer 3 Ermittlung der Stammzahl für natürliche Personen Die Stammzahl wird durch eine symmetrische Verschlüsselung

Mehr

Digitale Plattformen zur Umsetzung kommunaler Projekte

Digitale Plattformen zur Umsetzung kommunaler Projekte Digitale Plattformen zur Umsetzung kommunaler Projekte Markus Wollner markus.wollner@gemdatnoe.at 1 Ziele der Digitalisierung in der Verwaltung Medienbruchfreie elektronische Kommunikation Optimierte Abläufe

Mehr

LEITFADEN 2 Unternehmensserviceportal

LEITFADEN 2 Unternehmensserviceportal LEITFADEN 2 Unternehmensserviceportal Wenn Ihr Unternehmen noch nicht in FinanzOnline registriert ist und über keine einzelvertretungsbefugte gesetzliche Vertretungsperson mit Bürgerkarte oder Handy- Signatur

Mehr

Verwaltungsportale am Beispiel des Finanzportals (FIP) portal.bmf.gv.at

Verwaltungsportale am Beispiel des Finanzportals (FIP) portal.bmf.gv.at Verwaltungsportale am Beispiel des Finanzportals (FIP) portal.bmf.gv.at Bundesministerium für Finanzen / IT-Sektion SC Dr. Arthur Winter 15.09.2001 (FIP02) 2001 / BMF, IT-Sektion 1 Portalziele Die passenden

Mehr

Versenden mit der Maus. Elektronisches Signatur- und Versandservice für Wirtschaft und Verwaltung

Versenden mit der Maus. Elektronisches Signatur- und Versandservice für Wirtschaft und Verwaltung Versenden mit der Maus Elektronisches Signatur- und Versandservice für Wirtschaft und Verwaltung Inhalt hpc DUAL? Warum duale Zustellung? Preisvergleich Wie funktioniert duale Zustellung? Services der

Mehr

Kosten sparen durch elektronisches Outputmanagement

Kosten sparen durch elektronisches Outputmanagement E-Government-Konferenz 2011 Kosten sparen durch elektronisches Outputmanagement Salzburg, 08.-09.06.2011 Überblick ÖStB-Leitinitiative Digitale:Städte Schwerpunkt Ausgangskommunikation Infrastrukturelles

Mehr

Identitätsmanagement der nächsten Generation

Identitätsmanagement der nächsten Generation Identitätsmanagement der nächsten Generation mit der österreichischen Handy-Signatur Dr. Eisenstadt, 03.06.2014 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes

Mehr

edu.card die webbasierte Smartcard für Schule, Freizeit und Mobilität Oktober 2010

edu.card die webbasierte Smartcard für Schule, Freizeit und Mobilität Oktober 2010 edu.card die webbasierte Smartcard für Schule, Freizeit und Mobilität Oktober 2010 Einführung edu.card der Schülerausweis mit integrierter Schülerfreifahrt Projektstart: April 2007 Echtbetrieb: seit September

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Österreichischen Verwaltung

Geschäftsprozessmanagement in der Österreichischen Verwaltung Geschäftsprozessmanagement in der Österreichischen Verwaltung State of the art unter besonderer Berücksichtigung des Bundesministerium für Finanzen Erich Albrechtowitz Bundesministerium für Finanzen Automationsunterstützung

Mehr

E-Zustellung mit Postserver Sicherer als eine E-Mail Schneller als die Post

E-Zustellung mit Postserver Sicherer als eine E-Mail Schneller als die Post E-Zustellung mit Postserver Sicherer als eine E-Mail Schneller als die Post Endlich ist es möglich RSa und RSb Briefe rechtsgültig auch online zu versenden. Das Bundeskanzleramt sieht die E-Zustellung

Mehr

Intelligente Formulare einfach wie nie zuvor!

Intelligente Formulare einfach wie nie zuvor! Intelligente Formulare einfach wie nie zuvor! amtsweg.gv.at 11.06.2013 Mag.(FH) Ursula Polessnig amtsweg.gv.at Highlights Führender E-Formularservice in Österreich Elektronischer Formularservice Zentraler

Mehr

Bürgerserviceportal und Unternehmensserviceportal. DI Erich Forsthuber / BMF Ing. Roland Ledinger / BKA

Bürgerserviceportal und Unternehmensserviceportal. DI Erich Forsthuber / BMF Ing. Roland Ledinger / BKA Bürgerserviceportal und Unternehmensserviceportal DI Erich Forsthuber / BMF Ing. Roland Ledinger / BKA Relevanz für die Überlegungen Initiative Bürgerinnen und Bürger entlasten bei Verwaltungsverfahren

Mehr

E-Signatur in Österreich - Theorie und Praxis

E-Signatur in Österreich - Theorie und Praxis E-Signatur in Österreich - Theorie und Praxis Berlin, 3. Mai 2011 Mag. (FH) Amtsleiter Marktgemeinde Kremsmünster E-Government-Beauftragter Oö. Gemeindebund Lektor Fachhochschule Oö, Campus Linz Agenda

Mehr