Für Einsteiger Chhunly Pagenburg, Erkan und Stefan Seite 12

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Für Einsteiger Chhunly Pagenburg, Erkan und Stefan Seite 12"

Transkript

1 AUSGABE 2007 / 2008 FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DER KLASSEN 8 10 Für Einsteiger Berufsinfos, Firmenporträts, Checklisten ab Seite 8 Chhunly Pagenburg, 1. FC Nürnberg: Mein Berufswahltipp Seite 20 Der Job kommt Erkan und Stefan Seite 12

2 Editorial Liebe Schülerin, lieber Schüler! Der Job kommt krass wie sieht es bei dir aus: Überrollt dich die Berufswahl oder weißt du schon, wie s nach der Schule weitergeht? Eine Ausbildung bietet dir den besten Start ins Berufsleben. Bevor du loslegst, Bewerbungen zu schreiben, solltest du wissen, was du werden willst. MACH S RICHTIG und die Berufsberatung helfen dir dabei. Hier bekommst du den Checker in Sachen Berufswahl. Überlege dir, wo deine Talente und Begabungen liegen. Was macht dir Spaß, welche Hobbys hast du und was sind deine Lieblingsfächer in der Schule? Wenn du weißt, in welche Richtung es geht, dann probier dein Können im Betriebspraktikum aus. Während des Praktikums kannst du wichtige Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen. Bei rund 500 Ausbildungsberufen ist es nicht einfach, die richtige Auswahl zu treffen. Wenn du Unterstützung brauchst, dann gehe auf deine Berufsberaterin oder deinen Berufsberater zu und vereinbare einen Termin! Die Berufsberatung hilft dir bei allen Fragen weiter egal ob du wissen willst, welche Noten du für den Beruf Kfz-Mechatroniker/- in brauchst oder welcher Beruf zu dir passt. Übrigens: In diesem Heft stellen wir dir beliebte Ausbildungsberufe vor, für die du dich mit einem Hauptschulabschluss bewerben kannst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen von berufe live und viel Erfolg bei deiner Ausbildungssuche! Monika Ringeisen, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Ingolstadt berufe live 2

3 Inhaltsverzeichnis Jobs und mehr Mein erstes Mal... Seite 4 Stars Echt fresh die Dirty Mamas Crew... Seite 6 Die erfolgreichen B-Girls erzählen, warum Eigeninitiative so wichtig ist Inhaltsverzeichnis Firmenporträt Liebst du Lebensmittel? Seite 8 Kaufmann/-frau im Einzelhandel und Fachkraft für Lagerlogistik Ausbildungssuche Infobörse... Seite 10 Berufswahl kompakt Stars Der Job kommt krass... Seite 12 Erkan und Stefan über ihren Weg zum Erfolg Firmenporträt Tigerstark... Seite 14 Schnelligkeit und Präzision das zählt beim Basketball und in der Metallverarbeitung Berufsinfo Lust auf Kochen oder Backen?... Seite 16 Für Koch- und Backfans: Koch/Köchin und Bäcker/-in Checkliste Ausbildungsplatzsuche: An alles gedacht?... Seite 18 Ausbildungssuche Tipps vom Profi... Seite 19 Stars Neuer Stern am Fußballhimmel... Seite 20 Chhunly Pagenburg, Stürmer beim 1. FC Nürnberg, über Fußball und den richtigen Umgang mit Kollegen Berufsinfo Achtung: Frisch gestrichen!... Seite 22 Interview mit Anika, Auszubildende Maler/-in und Lackierer/-in Energie sparen!... Seite 23 Interview mit Susanne, Auszubildende Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Mitmachen und gewinnen! Beantworte unsere Fragen tolle Gewinne warten auf dich!... Seite 24 Impressum... Seite 24 3 berufe live

4 Jobs und mehr Mein erstes MAL Bastian Weiss Schüler der 8. Klasse Was war dein erster Job? Werbeflyer austragen. Das mache ich immer noch einmal pro Woche seit einem Jahr. Wofür willst du das Einkommen ausgeben? Ich will es für den Mopedführerschein sparen der kostet über 1000 Euro. Was gefällt dir an dem Job? Was weniger? Mir gefällt die gute Bezahlung. Es gibt einen bissigen Hund, der mich während des Austragens anbellt, das finde ich nicht so gut. Aber inzwischen hat er sich schon an mich gewöhnt. Könntest du dir vorstellen, diese Arbeit ein Leben lang auszuüben? Auf keinen Fall. Das ist ja kein richtiger Beruf. Ich will auf jeden Fall eine Ausbildung machen. Was war dein erster Job? Ich habe bei Minimal Regale gespiegelt. Was ist das? Das heißt, die Waren so nach vorne zu räumen, dass sie lückenlos in einer Linie stehen. Wofür hast du dein Einkommen ausgegeben? Ich habe einen Teil für den Urlaub gespart und mir neue Kleidung gekauft. Was hat dir an dem Job gefallen? Was weniger? Ich konnte selbständig arbeiten das fand ich gut. In den Sommerferien bekam ich nur drei Wochen Urlaub - das hat mir weniger gefallen. Könntest du dir vorstellen, diese Arbeit ein Leben lang auszuüben? Als Teilzeitjob ist es okay, aber immer - das wäre mir zu langweilig. Özlem Sarikaya wird Kauffrau im Einzelhandel Yagmur Bektas wird Industriekauffrau Was war dein erster Job? Ich habe als Schülerin in einem Schuhladen Schuhe verkauft. Wofür hast du dein Einkommen ausgegeben? Das Geld floss in unsere Haushaltskasse. Ich konnte dann in meiner Freizeit mehr Taschengeld ausgeben, zum Beispiel fürs Weggehen oder für neue Kleidung. Was hat dir an dem Job gefallen? Was weniger? Es hat mir Spaß gemacht, Kunden zu beraten. Auch mit den Kollegen bin ich gut klargekommen. Die Arbeitszeiten bis Uhr abends fand ich nicht so gut. Könntest du dir vorstellen, diese Arbeit ein Leben lang auszuüben? Nein, wegen der Arbeitszeiten. Ich finde es besser, im Büro zu arbeiten. berufe live 4

5 Laura Osswald Schauspielerin, Star der SAT.1- Telenovela Verliebt in Berlin Was war dein erster Job? Als ich 16 war, habe ich einmal pro Woche in der Zahnarztpraxis meines Vaters mitgeholfen. Ich habe vor der Behandlung das Zahnbesteck aufgedeckt, während der Behandlung auch mal den Absaugeschlauch gehalten und danach die Arbeitsinstrumente und Räume gereinigt. Wofür hast du dein Einkommen ausgegeben? Für Kosmetik, Klamotten und Skateboardfahren. Was hat dir an dem Job gefallen? Was weniger? Es hat mir gefallen, mit Menschen zusammenzuarbeiten, zum Beispiel mit den Patienten zu reden oder ihnen die Angst vor der Behandlung zu nehmen. Nicht so gut fand ich die mangelnde Zahnhygiene einiger Patienten - da muss man schon sehr geruchsunempfindlich sein. Ein Problem hatte ich auch im Umgang mit Blut. Könntest du dir vorstellen, diese Arbeit ein Leben lang auszuüben? Auf keinen Fall. Mein Vater hätte es gerne gesehen, wenn ich Zahnärztin geworden wäre. Als Schauspielerin Leistung zu bringen und erfolgreich zu sein, macht mich aber viel glücklicher. Patrick Kamal Mitglied der Hiphop Band Cam n Phroe Was war dein erster Job? Plastikteile sortieren in einer Plastikspritzgussfabrik. Wofür hast du dein Einkommen ausgegeben? Ich wollte damit meinen ersten Urlaub ohne Eltern verdienen. Als ich aber das Geld hatte, habe ich es für Computerspiele ausgegeben. Was hat dir an dem Job gefallen? Was weniger? Gefallen hat mir nur das Geld. Es gab keine geregelten Pausen und in der Produktionshalle war es sehr laut. Es war wie ein Fließbandjob, nur ohne Fließband. Könntest du dir vorstellen, diese Arbeit ein Leben lang auszuüben? Unter keinen Umständen. Top Links zu Cam n Phroe 5 berufe live

6 Stars Echt fresh DIE DIRTY Tinyfou (Christina Okoroafor), Motto: Beurteile nicht nach dem Äußeren! Stehst du auf Hiphop? Dann findest du Breakdance bestimmt auch gut! Die meisten Breakdancer sind Jungs oder Männer die Szene wird von B- Boys beherrscht. Aber es gibt auch immer mehr Mädchen und Frauen, die Lust auf Breakdance haben. Exklusiv für euch haben wir erfolgreiche B-Girls beim Training interviewt: berufe live sprach mit Franca, Tinyfou und Ayse von der angesagten Dirty Mamas Crew. Highlights Dirty Mamas Crew 2003 Türkei Hotel Tour Alanya Platz B-Girl Champs Berlin Meet Hip Hop Theatershow (auch 2005 und 2006) 2005 Videodreh MTV Barrio Platz 2vs2 Streetstyle Battle Hannover B-Girl Projekt New York Show Scandinavian Superjam, Stockholm 2007 FÜNF JAHRE DIRTY MAMAS CREW! Vicket74 (Viktorija Markovic), Motto: I know I can! Chanti Strange (Chantal Flores Baztán), Motto: Tanzend die Welt erobern! berufe live: Hier ist ja schon mächtig Partystimmung was gibt es denn zu feiern? Tinyfou: Die Dirty Mamas Crew wird fünf Jahre alt und ich habe Geburtstag! berufe live: Wow herzlichen Glückwunsch! Seid ihr denn alle von Anfang an dabei? Franca: Frost und ich sind erst seit 2004 dabei. Gegründet wurden die Dirty Mamas 2002 von Andrea, Tinyfou und Vicket74. Im gleichen Jahr kam Hannah dazu Ayse und Bahar und 2006 Chanti. berufe live: Was, außer dem Tanzen, verbindet euch? Tinyfou: Für uns alle ist die Hiphop- Kultur sehr wichtig wir leben sie. Frost (Friederike Frost), Motto: Ganz oder gar nicht! Hannah (Hannah Kopietz), Motto: Don t trick, just be! Ayse (Ayse Eberle), Motto: Kämpfe für deine Träume, um sie zu verwirklichen! Bahar (Bahar Gökten), Motto: Stop thinking, start moving! Franca (Franziska Okoroafor), Motto: Genieße jeden Tag, als wär s dein letzter! Wir sind wie eine Familie, kennen unsere Stärken und Schwächen, halten zusammen und können uns aufeinander verlassen. berufe live: Ihr trainiert viel und seid oft unterwegs wie lässt sich das mit dem Berufsleben vereinbaren? Franca: Das klappt bei uns ganz gut. Ich mache zum Beispiel gerade eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel. Mein Chef ist noch ziemlich jung, er hat viel Verständnis. Wenn ich einen wichtigen Auftritt habe, dann tausche ich mit einer Kollegin den Dienst. berufe live 6

7 MAMAS CREW SPASS MUSS SEIN, ABER MAN SOLLTE NICHT VERGESSEN, WO MAN HIN WILL, WAS MAN WERDEN WILL. Heiße Links für coole B-Girls und Boys berufe live: Was bringen die Erfahrungen, die ihr bei den Dirty Mamas macht, für euer Berufsleben? Ayse: Ich jobbe bei H&M. Eigeninitiative und Teamwork sind sehr wichtig. Jeder trägt Verantwortung für seinen eigenen Bereich und man muss im Team arbeiten können. Genauso ist es auch bei uns, bei den Dirty Mamas. Franca: Ich bin kontaktfreudiger geworden und habe gelernt, flexibel zu sein. Das bringt mir viel für meinen Job, da ich mit Kunden zu tun habe. Außerdem bin ich durch die Bühnenerfahrung selbstbewusster geworden. Tinyfou: Ich arbeite als Altenpflegerin, da muss ich teamfähig sein, aber auch in der Lage, mich durchzusetzen - das habe ich bei den Dirty Mamas gelernt, denn wenn s möglich ist, sagt jeder seine Meinung. berufe live: Wie wichtig sind für euch Selbstverantwortung und Eigeninitiative? Tinyfou: Sehr wichtig! Man sollte offen sein und zeigen, was man kann. Wenn man ein Ziel hat, sollte man es verfolgen. Nicht immer nur an Heute denken, auch mal an Übermorgen denken. Spaß muss sein, aber man sollte nicht vergessen, wo man hin will, was man werden will. Franca: Selbstverantwortung und Eigeninitiative sind besonders wichtig, wenn es mal nicht so klappt, wie man es sich wünscht. Dann heißt es: Dranbleiben und den Leuten zeigen, was man drauf hat, sich zusammenreißen, sich informieren und sich Unterstützung holen. berufe live: Was sind eure Tipps zu Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche? Ayse: Wenn jemand nicht weiß, was er werden will, rate ich, verschiedene Praktika zu machen. Die Bewerbungsunterlagen sollten ordentlich sein. Und, das ist auch wichtig: Das erste, was der Arbeitgeber sieht, ist das Foto. Deshalb: Zum Fotografen gehen und ein richtig gutes Foto machen lassen. Franca: Versuchen, einen guten Schulabschluss zu machen, denn dann hat man mehr Auswahl. Absagen nicht so persönlich nehmen, locker bleiben und weitermachen. 7 berufe live

8 LEBENS M Liebst du Firmenporträt Kaufmann/-frau im Einzelhandel das Führen und Auswerten von Verkaufsstatistiken. Wir lieben Lebensmittel heißt der Werbeslogan von EDEKA. Kennst du den TV- Spot, in dem ein Azubi quer über den Parkplatz dem Auto einer Kundin hinterherhechtet, um eine Tüte mit Lebensmitteln auf dem Rücksitz ihres Autos anzuschnallen? Ganz so sportlich musst du allerdings nicht sein, wenn du bei EDEKA eine Ausbildung machen willst. berufe live stellt dir zwei Berufe vor, die bei EDEKA ausgebildet werden. EDEKA ist deutschlandweit der größte Ausbilder von Kaufleuten im Einzelhandel. Qualität und Kundenorientierung werden bei EDEKA großgeschrieben. Dabei spielst du eine wichtige Rolle: Du sorgst dafür, dass alle Waren ausreichend und frisch vorhanden sind. Du berätst Kunden, kontrollierst das Sortiment, präsentierst und verkaufst Waren. Außerdem übernimmst du betriebswirtschaftliche Aufgaben, wie berufe live vor Ort Mannheim, Edeka-Center Neuostheim: Eine Kundin sucht den Senf aus der Angebotsbroschüre, Sabrina Heckmann (19 Jahre), Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr, führt sie in den nächsten Gang dort Das solltest du mitbringen: Freude am Kontakt mit Kunden Einfühlungsvermögen und rasche Auffassungsgabe Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein Freundliches Auftreten, gepflegtes Äußeres Sabrina Heckmann wird Kauffrau im Einzelhandel sind die Displays mit den aktuellen Angeboten aufgebaut. Frau Heckmann, bitte an die Kasse, tönt es Sekunden später aus dem Lautsprecher und Sabrina ist schon wieder unterwegs. Sabrinas größte Herausforderung ist der Umgang mit Kunden: In diesem Beruf braucht man ein gutes Selbstbewusstsein, denn es gibt auch mal gestresste Kunden und man sollte in jeder Situation freundlich und kundenorientiert sein. Später will Sabrina stellvertretende Filialleiterin werden, denn es gefällt ihr, Verantwortung zu übernehmen. berufe live 8

9 ITTEL? Fachkraft für Lagerlogistik Bei EDEKA arbeitest du im Großhandelslager. Deine Aufgaben umfassen die gesamte Lagerlogistik vom Wareneingang über die Steuerung der richtigen Lagerplätze, der sachgerechten Einlagerung und Kennzeichnung bis hin zur Organisation von Tourenplänen. In diesem Beruf solltest du Spaß am Planen und Organisieren haben und konzentriert am Computer arbeiten können. Das solltest du mitbringen: Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit Systematische Arbeitsweise Ausdauer und körperliche Belastbarkeit Gutes Ausdrucksvermögen Die EDEKA-Gruppe berufe live vor Ort Timo Gregor wird Fachkraft für Lagerlogistik Heddesheim bei Mannheim, ein Trockenlager von EDEKA-Südwest, Abteilung Wareneingang: Hier wird nicht nur Trockenes, wie Nudeln oder Chips, gelagert, Nummer eins im deutschen Lebensmittelhandel: Über Märkte, Mitarbeiter, 38 Milliarden Euro Jahresumsatz Eines der größten Ausbildungsunternehmen Deutschlands: Mehr als Auszubildende in über 30 Berufen Motto: Unsere Auszubildenden von heute sind die Führungskräfte von morgen - arbeiten mit Spaß und Perspektiven. Wo bekomme ich weitere Infos? Weitere Infos zu den vorgestellten Berufen findest du im unter: Infos zur Ausbildung bei EDEKA findest du unter: So sieht ein Arbeitstag von Sabrina und Timo aus: Surf zu: Menüpunkt Berufe finden, Tagesabläufe, Beruf Kauffrau im Einzelhandel bzw. Fachkraft für Lagerlogistik auch Getränke lagern in den meterhohen Regalen. In der riesigen Lagerhalle ist ein Verkehr wie zur Rushhour Fachkräfte für Lagerlogistik fahren mit ihren Flurförderzeugen durch die Gänge. Alles muss schnell gehen, denn die Lieferungen werden nach einem engen Zeitplan abgewickelt. Timo Gregor, Fachkraft für Lagerlogistik im 2. Ausbildungsjahr, über seinen Beruf: In diesem Beruf ist man ständig in Bewegung, hat immer was zu tun das gefällt mir. Was viele nicht wissen man muss auch rechnen und kalkulieren können. Außerdem sind kaufmännische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse gefragt, aber auch technisches Verständnis, da die gesamte Logistik elektronisch gesteuert ist. 9 berufe live

10 Ausbildungssuche INFOBORSE : Du weißt noch nicht, was du werden willst oder wie du dich um eine Ausbildungsstelle bewerben sollst? Halb so schlimm die Informationsangebote der Bundesagentur für Arbeit helfen dir bei deinen Fragen zu Berufswahl und Jobsuche weiter. Alle Informationen findest du im Internet oder kostenlos im BIZ (Berufsinformationszentrum) dort sind auch Mitarbeiter, die dich unterstützen. berufe live gibt dir einen Überblick: ICH HABE EINEN WUNSCHBERUF WO KANN ICH NACHLESEN, WAS MICH IN DIESEM BERUF ERWARTET? Toll, dass du weißt, was du werden willst. Im BERUFE- NET bekommst du alle wichtigen Informationen zu deinem Wunschberuf. Du kannst nachlesen, welche Tätigkeiten du ausüben wirst, was du während der Ausbildung lernst und wie viel du verdienst. Fotos zeigen dir, wie der Berufsalltag aussieht. Im BIZ kannst du kostenlos alle Informationsangebote nutzen. Betül Kodal, 14 zu Betül Kodal, 14 Jahre, zum BERU- FENET: Ich will Erzieherin werden im BERU- FENET ist der Beruf sehr gut und deutlich beschrieben. Hier findest du : HILFE ICH WEISS NOCH NICHT, WAS ICH WERDEN WILL! Erst mal cool bleiben, dann das Informationsangebot INTERESSE: BERUF starten. Hier kannst du deine beruflichen Interessen auswählen. Du wählst aus, was du gerne tun möchtest, zum Beispiel montieren, installieren, reparieren, wo du arbeiten möchtest, zum Beispiel beim Kunden und womit du arbeiten möchtest, zum Beispiel mit Elektrotechnik, Elektronik. Das Programm liefert dir eine Liste mit Berufen, die zu deinen Interessen passen. Für jeden Beruf kannst du über Infosymbole Informationen aufrufen, zum Beispiel aus dem BERUFENET. Mustafa Faydali, 14 Jahre, zu INTERESSE:BERUF: Ich finde es gut, dass man mit seinen Hobbys einen Beruf finden kann. Hier findest du INTERESSE:BERUF: Mustafa Faydali, 14 zu INTERESSE:BERUF berufe live 10

11 WIE FINDE ICH EINE AUSBILDUNGSSTELLE? Kai Peters, 15 zur In der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit findest du freie Ausbildungsplätze. Du kannst auch selbst dein Bewerberprofil ins Internet stellen, damit Arbeitgeber auf dich aufmerksam werden können. Kai Peters, 15 Jahre, zur JOBBÖRSE: Ich werde bald einen Ausbildungsvertrag unterschreiben, sonst würde ich in der JOBBÖRSE nach einer Stelle suchen. Hier findest du die : jobboerse.arbeitsagentur.de WIE FINDE ICH EINE SCHULISCHE AUSBILDUNGSSTELLE? Antonella Marino, 14 zu KURSNET Die richtige Adresse ist KURSNET. In dieser Datenbank findest du Adressen von Schulen, die eine berufliche Ausbildung anbieten. Antonella Marino, 14 Jahre, zu KURSNET: Ich möchte Erzieherin werden ich habe mir Adressen von zehn Schulen aus meiner Region ausdrucken lassen. Um mich bei einer Schule zu bewerben, brauche ich allerdings einen mittleren Bildungsabschluss und weitere Zugangsvoraussetzungen. Hier findest du : WIE KANN ICH MICH RICHTIG BEWERBEN? Im Berufswahlportal findest du alles Wissenswerte zum Thema Bewerbung. Du erfährst, woher du Adressen von Ausbildungsbetrieben bekommst, wie du dich in deinem Bewerbungsschreiben am besten darstellst und wie du dich für ein Vorstellungsgespräch gut vorbereitest. Im MACH S RICHTIG Berufswahl-Chat kannst du deine Fragen direkt an Berufsberater und Experten aus der Wirtschaft stellen. Die Chat-Termine findest du unter: Link Weiter zum Berufswahl-Chat. Fabijan Simunic, 15 Jahre, zum MACH S RICHTIG Berufswahlportal: Ich will mich als Kfz-Mechatroniker bewerben. In MACH S RICHTIG steht alles, was ich für meine Bewerbung wissen sollte. Fabijan Simunic, 15 zum MACH S RICHTIG BERUFSWAHLPORTAL Hier findest du alles zum Thema Bewerbung: Menüpunkt Bewerbung WAS IST SONST NOCH INTERESSANT? Im MACH S RICHTIG Berufswahlportal findest du Infos, Links und Tipps zu allen Ausbildungsberufen und außerdem die Onlineausgabe von berufe live. Alle zwei Monate kannst du das aktuelle Berufswahlmagazin mit spannenden Reportagen und Neuigkeiten aus der Berufswelt lesen. Wichtig für alle, die nicht sicher sind, ob die Bewerbung im Wunschberuf klappt: Modul Wunschberuf, Alternativen unter Berufe finden. Jasmina Dindic, Jasmina Dindic, Jahre, zu zu MACH S RICHTIG MACH S RICHTIG: MACH S RICHTIG ist sehr hilfreich, man erfährt viel über Berufe. Das MACH S RICHTIG Berufswahlportal findest du unter: 11 berufe live

12 Stars KRASS Der Job kommt Die Komiker Erkan und Stefan, bekannt aus diversen Kino- und TV-Produktionen, heißen im echten Leben John Friedmann (Erkan) und Florian Simbeck (Stefan). berufe live hat sie für euch interviewt: berufe live: Welche Erinnerungen habt ihr an eure Schulzeit? Florian: Meine Lehrer waren relativ streng und ich bin im Nachhinein froh darüber. Aus heutiger Sicht hätte ich gerne früher gelernt, richtig zu lernen. John: Ich habe viel Spaß gehabt und das war gut so. berufe live: Wie wurdet ihr Erkan & Stefan? Florian: Wir haben uns über Freunde kennengelernt. Später ist die Idee zu Erkan und Stefan aus einer Blödelei entstanden. berufe live: Wie seid ihr entdeckt worden? Florian: Wir haben Radio gemacht und waren auf der Bühne präsent. Bei einem Live-Auftritt sprachen uns zwei Filmproduzenten an, die einen Kinofilm mit uns machen wollten. Das war ein tolles Angebot, aber wir wollten erst mal unser Studium beenden. berufe live: Warum war euch das wichtig? John: Wir haben unsere Karriere als Komiker eher als ein Abenteuer gesehen, von dem wir nicht wussten, wie es ausgeht. Ich wollte Architekt werden und Florian Jurist, deshalb haben wir darauf bestanden, unser Studium abzuschließen. Wenn man sich ein Ziel gesetzt hat, dann sollte man sich auch anstrengen, dieses Ziel zu erreichen. In schwierigen Situationen ist Durchhaltevermögen nicht nur stressig, sondern es bringt auch Erfolgserlebnisse. berufe live: Habt ihr Vorbilder? John: Da gibt es viele, aber keine Idole, sondern eher erfahrene ältere Kollegen. Florian: Mein wichtigstes Vorbild ist Michael Bully Herbig, der auch bei unserem ersten Film Regie führte. Wenn ich vor der Entscheidung stehe, ein Angebot anzunehmen, bei dem ich ein ungutes Bauchgefühl habe, frage ich mich: Was würde Bully machen? berufe live: Wie sieht euer Alltag aus und was ist euer nächstes Projekt? Florian: Ich verbringe viel Zeit mit meinen Kindern, spiele kleinere Nebenrollen und entwickle neue Sitcom-Formate. John: Ich arbeite als Schauspieler und Autor, gerade schreibe ich an drei neuen Drehbüchern. berufe live: Wie geht ihr mit Niederlagen und Erfolgen um? John: Naja, die gehören ja beide zum Spiel des Lebens. Florian: Manchmal sollte man aufhören, einer Niederlage hinterher zu heulen, dann kann man bereit für neue, positive Entwicklungen sein. Bei Erfolgen freue ich mich, auch wenn es nur kleine Erfolge auf dem Weg zum großen Ziel sind. berufe live: Was sind eure Stärken und Schwächen? John: Ich lasse mich leicht ablenken durch neue Eindrücke. Andererseits berufe live 12

13 EINEN AUSBILDUNGSPLATZ ZU FINDEN, IST NICHT EIN- FACH. HALTE DURCH UND GLAUBE AN DICH! Berufswahltipp von John und Florian: Steckbrief Florian: Sei flexibel und offen für neue Möglichkeiten. Suche den Beruf nach deinen Talenten und nicht nur nach Einkommen oder gesellschaftlichem Stellenwert aus. John: Sei neugierig, risikobereit und leidenschaftlich. Setze dir Ziele, die du erreichen kannst. Suche dir einen Beruf, der zu deinen Interessen und Fähigkeiten passt. Einen Ausbildungsplatz zu finden, ist nicht einfach. Du wirst auch mit Rückschlägen fertig werden müssen und brauchst eine Portion Glück, um dich gegen Mitbewerber durchzusetzen. Halte durch und glaube an dich! John Friedmann, 35, Wohnort München, ledig, Studium der Architektur, Abschluss Dipl. Ing. Architektur inspirieren mich diese auch zu Ideen für Geschichten und Figuren. Florian: Ich erinnere mich an Menschen, mit denen ich zusammengearbeitet habe, um sie bei Projekten vorzuschlagen. Es ist wichtig, nicht immer nur an sich selbst zu denken. Meistens kommt dann ganz von alleine auch wieder etwas zurück. Eine meiner Schwächen ist, dass ich mich zu oft verzettele. berufe live: Welche Rolle spielt Humor im Umgang mit Menschen? Florian: Manchmal kann man mit Humor Konflikte entschärfen. Um aber vernünftige Ergebnisse erzielen zu können, muss man dem Gegenüber entgegenkommen, in diesem Sinne also auch über sich selbst lachen können. John: Humor bereichert das Leben in allen Lagen. Aber ohne Ernst gibt es auch weniger Humor. berufe live: Wie motiviert ihr euch? John: Wenn ich das Richtige mache, Florian Simbeck, 35, Wohnort München, verheiratet, zwei Kinder, Studium der Rechtswissenschaften, Abschluss Staatsexamen kommt die Motivation von ganz alleine. Florian: Mein größter Motor sind meine Kids. Bei Bühnenauftritten kommt die Energie aus dem Publikum. berufe live: Habt ihr ein Lebensmotto? Florian: Kein Tag kommt zurück, also lebe ihn und habe Freude daran. John: Ich habe kein Motto, aber sich selber nicht so ernst zu nehmen ist schon mal ein guter Anfang. Karriere (Auswahl) 1996 Hörfunkcomedy im Klub Ma:d, Radio Energy 1997 CD Produktion mit den besten Radiofolgen Live-Auftritte in Deutschland 1999 Abschluss des Studiums 2000 Kinofilm Erkan & Stefan 2002 Kinofilm Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis headnut.tv Show auf ProSieben 2005 Kinofilm Der Tod kommt krass 2006 Deutschland Livetournee Voll krass! Show auf RTL 2 Erkan und Stefan Die 10-Jahre-Respekt-Tour erkan-und-stefan 13 berufe live

14 Firmenporträt TIGERST Schnell und stark wie Tiger so sind die Basketballer der Bundesligamannschaft WALTER Tigers Tübingen. Der Hauptsponsor die WAL- TER AG produziert Werkzeugsysteme und Wendeschneidplatten und ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der metallbearbeitenden Industrie. Die erfolgreiche Schneidstoff- Produktlinie tiger-tec wurde zum Namensgeber der Tigers. berufe live sprach mit Robert Wintermantel von den Tigers: LEISTUNG IST EINE VORAUSSETZUNG, UM ZIELE ZU ER- REICHEN. Robert Wintermantel Die Nummer 13 der WAL- TER Tigers Tübingen berufe live: Wie sind Sie zum Basketball gekommen? Robert Wintermantel: Als ich 15 Jahre alt war, kam nach dem Schulsport jemand vom Verein auf mich zu und warb mich an. berufe live: Was gefällt Ihnen an Basketball? Robert Wintermantel: Basketball ist ein abwechslungsreiches Spiel, es ist immer was los auf dem Feld. Kraft allein bringt einen nicht weiter man braucht auch Taktik. berufe live: Haben Sie Vorbilder? Robert Wintermantel: Ein Vorbild habe ich nicht. Es ist mir wichtig, meinen eigenen Weg zu gehen. berufe live: Was ist für Sie noch wichtig im Leben? Robert Wintermantel: Meine Familie, vor allem meine Tochter. Ich bin vor acht Monaten Vater geworden! berufe live: Worauf haben Sie verzichtet, um erfolgreich zu sein? Robert Wintermantel: Ich bin viel umgezogen, dadurch habe ich einige Freunde verloren. berufe live: Wie gehen Sie mit Niederlagen um? Robert Wintermantel: Früher ist es mir schwer gefallen. Inzwischen kann ich mir Niederlagen verzeihen und mich auf den nächsten Schritt konzentrieren. berufe live: Und mit Erfolgen? Robert Wintermantel: Der Sport ist sehr kurzlebig, da hat man nicht viel Zeit, einen Erfolg zu genießen, man bleibt eher auf dem Boden. berufe live: Warum ist Leistung wichtig? Robert Wintermantel: Leistung ist eine Voraussetzung, um Ziele zu erreichen. Deshalb sollte Leistung immer an ein Ziel gekoppelt sein. Wenn man das Ziel vor Augen hat, kann man auch mal etwas durchziehen, das einem weniger Spaß macht. berufe live 14

15 ARK Industriemechaniker/-in: kurz und exakt Was machen Industriemechaniker/-innen? stellen Geräte und Produktionsanlagen her, richten sie ein oder bauen sie um überwachen und optimieren Fertigungsprozesse übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben Was wird erwartet? Interesse am Umgang mit Metall, an exaktem Arbeiten, keine Probleme mit Lärm, Schmutz und körperlichem Einsatz, gute Noten in Physik und Mathe Wo kann ich arbeiten? Im Maschinenbau in der Herstellung maschineller Fertigungssysteme oder in Industriebetrieben berufe live sprach mit Mike Walz (18 Jahre) über seine Ausbildung zum Industriemechaniker in der WALTER AG Wie lange dauert die Ausbildung? 3 1/2 Jahre Wo bekomme ich weitere Infos? Im unter berufe live: Wie bist du zu deinem Beruf gekommen? Mike Walz: Ich habe in der WALTER AG ein Praktikum als Industriemechaniker gemacht. Das lief so gut, dass ich mich beworben habe. berufe live: Was macht dir am meisten Spaß? Mike Walz: Drehen und Fräsen, denn da muss ich sehr exakt arbeiten auf einen hundertstel Millimeter genau. berufe live: Was fällt dir schwer? Mike Walz: Feilen das macht man von Hand, es dauert ziemlich lange und man braucht viel Geduld dafür. berufe live: Was ist die größte Herausforderung für dich? Mike Walz: CNC Fräsen, denn die CNC Fräsmaschine hat viele Funk- Mike Walz wird Industriemechaniker tionen, die ich kennen muss. berufe live: Was wünschst du dir für deine Zukunft? Mike Walz: Einen sicheren Arbeitsplatz... So sieht ein Arbeitstag von Mike aus: Surf zu: Menüpunkt Berufe finden, Tagesabläufe, Beruf Industriemechaniker/-in Andreas Herrmann, Ausbildungsleiter der WALTER AG, erwartet von den Bewerbern: Zeugnisleistungen, die zeigen, dass es jemand ernst meint. Wenn ein Schüler Industriemechaniker werden will und in Mathe eine Vier hat, dann wird es schwierig. Leistungsbereitschaft und Wille: Wer weiß, welchen Beruf er erlernen will und dies im Vorstellungsgespräch überzeugend darlegt, hat gute Chancen. FidA ich nenne es das Funkeln in den Augen : Wir müssen merken, dass sich jemand für den Beruf begeistert, Lust und Freude an der Ausbildung mitbringt. 15 berufe live

16 Berufsinfo Lust auf KOCHEN OD berufe live sprach mit Phillip Scherer (18 Jahre) über seine Ausbildung zum Koch im Restaurant Schloss Weitenburg. Koch/Köchin: kurz und würzig Was machen Köche/Köchinnen? bereiten Speisen zu und richten sie an organisieren Arbeitsabläufe in der Küche stellen Speisepläne auf kaufen und lagern Zutaten arbeiten oft unter hohem Zeitdruck Was wird erwartet? Bereitschaft zu Wochenend- und Feiertagsarbeit, körperliche Belastbarkeit und Stressresistenz, Teamarbeit, mathematische Grundkenntnisse (zum Beispiel Berechnung von Rezeptzutaten, Preiskalkulation) Viele Betriebe erwarten ein Mindestalter von 17 Jahren im ersten Ausbildungsjahr. berufe live: Wie bist du zu deinem Beruf gekommen? Phillip Scherer: Schon als Kind, als ich mit meinen Eltern im Restaurant war, war ich beeindruckt, wie schnell das Essen kam und wie es angerichtet war. Das wollte ich auch lernen. berufe live: Du wohnst und arbeitest in einem Schloss wie ist das für dich? Phillip Scherer: Als ich mich für diese Ausbildung interessiert habe, wusste ich, dass ich flexibel sein muss. Das Schloss liegt etwas abgelegen, so war klar, dass ich auch hier leben werde. Am Anfang war es schon sehr aufregend, hier zu leben, aber inzwischen ist es Alltag geworden. berufe live: Wie kommst du mit den ungewöhnlichen Arbeitszeiten klar? Phillip Scherer: Das gehört in diesem Beruf dazu. Ich arbeite, wenn andere frei haben. Dafür habe ich unter der Woche frei. berufe live: Was macht dir am meisten Spaß? Phillip Scherer: Mir macht alles gleich viel Spaß Koch ist wirklich mein Traumberuf. berufe live: Was ist die größte Herausforderung für dich? Phillip Scherer: Eine perfekte Sauce Choron! berufe live: Was wünschst du dir für deine Zukunft? Phillip Scherer: Die Ausbildung fertig machen und dann vielleicht ins Ausland gehen. Phillip Scherer wird Koch Wo kann ich arbeiten? In den Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Schiffen, Catering-Firmen und in der Nahrungsmittelindustrie Wie lange dauert die Ausbildung? 3 Jahre Wo bekomme ich weitere Infos? Im unter So sieht ein Arbeitstag von Phillip aus: Surf zu: Menüpunkt Berufe finden, Tagesabläufe, Beruf Koch/Köchin berufe live 16

17 ER BACKEN berufe live sprach mit Philipp Schweiss (17 Jahre) über seine Ausbildung zum Bäcker in der Bäckerei Ladner s Ochsenbeck So sieht ein Arbeitstag von Philipp aus: Bäcker/-in: kurz und knusprig Surf zu: Menüpunkt Berufe finden, Tagesabläufe, Beruf Bäcker/-in Was machen Bäcker/-innen? stellen Backwaren, Torten, Desserts und Snacks her bereiten verschiedene Teigsorten zu wiegen und messen Zutaten und verarbeiten sie nach Rezept glasieren oder garnieren Backwaren und präsentieren sie im Laden beraten Kunden und verkaufen Backwaren Was wird erwartet? Spaß am Umgang mit Lebensmitteln, handwerkliches Geschick, auch mal zupacken können, morgens früh aufstehen, mathematisch-technische Grundkenntnisse, Berechnen von Rezeptzutaten, Umgang mit Maschinen Wo kann ich arbeiten? In Bäckereien, in der Gastronomie und im Partyservice Wie lange dauert die Ausbildung? 3 Jahre Wo bekomme ich weitere Infos? Im unter berufe live: Wie bist du zu deinem Beruf gekommen? Philipp Schweiss: Ich habe bei Ladner s Ochsenbeck ein Schülerpraktikum gemacht und war so begeistert, dass mir klar wurde: Bäcker - das ist mein Traumberuf. berufe live: Du arbeitest, wenn andere noch schlafen und gehst früh zu Bett was sagen deine Freunde dazu? Philipp Schweiss: Ich habe den Kontakt zu meinen Freunden ein bisschen verloren. Dafür habe ich in der Berufsschule Gleichgesinnte gefunden. berufe live: Was macht dir am meisten Spaß? Philipp Schweiss: Die Zubereitung von Brotteig wie die Hefe darin arbeitet und aufgeht das fasziniert mich. berufe live: Was fällt dir schwer? Philipp Schweiss: Brezeln schlingen ist schwer zu lernen, denn man braucht viel Geschick dafür. berufe live: Was wünschst du dir für deine Zukunft? Philipp Schweiss: Einen guten Abschluss, besser als 2,0, denn dann habe ich den Realschulabschluss und kann eine Ausbildung zum Meister machen. Mein Traum ist es, eine eigene Bäckerei zu haben... Phillip Schweiss wird Bäcker 17 berufe live

18 Checkliste Ausbildungsplatzsuche: AN ALLES GEDACHT? Aller guten Dinge sind drei so auch bei der Berufswahl. Die drei wichtigsten Schritte zu deinem Traumberuf sind: informieren, entscheiden und bewerben. Mit der berufe live- Checkliste bist du auf dem richtigen Weg! 1. Schritt: informieren Liste mit Stärken und Schwächen erstellen Tipp: Mit Eltern, Freunden und Lehrern sprechen Mit INTERESSE:BERUF geeignete Berufe finden Tipp: In der Ergebnisliste findest du neben jedem Beruf Infosymbole, über die du weitere Informationen abrufen kannst. Im BERUFENET Infos über Berufe sammeln Tipp: Nur im BIZ kannst du im BERUFENET auch Filme ansehen. 2. Schritt: entscheiden Anforderungen der Ausbildungsbetriebe herausfinden Tipp: In der JOBBÖRSE geben Ausbildungsbetriebe häufig an, welchen Schulabschluss und welche Noten sie voraussetzen. Ausbildungsbetriebe besichtigen Tipp: Viele Unternehmen bieten einen Tag der offenen Tür an. Praxiserfahrungen sammeln Tipp: Praktika und Ferienjobs bieten einen guten Einblick Wenn du mal nicht weiter weißt, kannst du einen Termin mit deinem Berufsberater vereinbaren. Im MACH S RICHTIG Berufswahlportal kannst du mit Experten aus der Wirtschaft und mit Berufsberatern chatten. Chat-Termine unter Infos über ausgewählte Berufe vergleichen Tipp: Die Berufsberatung hilft dir herauszufinden, in welchen Berufen du die Anforderungen besonders gut erfüllen kannst. 3. Schritt: bewerben Adressen von Betrieben oder Schulen finden Tipp: In der JOBBÖRSE findest du betriebliche Ausbildungsstellen, in der Datenbank KURSNET schulische Ausbildungsangebote Bewerbungsunterlagen erstellen Tipp: Lasse deine Unterlagen von einem Erwachsenen Korrektur lesen, zum Beispiel von einer Lehrerin oder einem Lehrer. Auf Vorstellungsgespräche und Tests vorbereiten Tipp: Im MACH S RICHTIG Berufswahlportal, Menüpunkt Bewerbung findest du alles für deine Vorbereitung EXTRATIPP: Wenn du Fragen hast oder Unterstützung brauchst: Vereinbare einen Termin mit deiner Berufsberatung. berufe live 18

19 Ausbildungssuche Tipps vom PROFI Dann Isst du gerne bei McDonald's? Dann kennst du vielleicht auch salads plus, die bunten Salatmischungen. Davon werden täglich 12 bis 16 Tonnen von der Firma Bonduelle angeliefert. 450 Mitarbeiter arbeiten bei Bonduelle einer von ihnen ist Ernst Bodenmüller, Leiter Personalmanagement Bonduelle Deutschland. berufe live sprach mit ihm: berufe live: Was erwartet Jugendliche in der Ausbildung? Ernst Bodenmüller: Früher hieß es der Ernst des Lebens. Was nicht heißen soll, dass man während der Ausbildung keinen Spaß haben kann. Gemeint ist damit, dass man ab diesem Zeitpunkt für das eigene Leben selbst verantwortlich ist. berufe live: Was heißt das konkret? Ernst Bodenmüller: In der Ausbildung geht es darum, Neues zu lernen, aber das ist ein anderes Lernen als in der Schule. Wenn man Fehler macht, muss man die Konsequenzen tragen. Eigeninitiative und Selbständigkeit sind sehr wichtig. Und man sollte lernen, mit Situationen klarzukommen, in denen man sich unterordnen muss. Ernst Bodenmüller Bonduelle Deutschland berufe live: Wie kann man sich auf die Arbeitswelt vorbereiten? Ernst Bodenmüller: Spätestens gegen Ende der Schulzeit sollte sich jeder klar darüber werden, wie er leben will und sich selbst fragen: Will ich mich dem Abenteuer Beruf stellen, will ich meine Chancen bewusst ergreifen oder will ich mich treibenlassen? Nur wer sein Leben in die Hand nimmt, kann es gestalten. berufe live: Wie kann das gelingen? Ernst Bodenmüller: Die Schülerinnen und Schüler sollten sich klar darüber werden, welch große Bedeutung das Abschlusszeugnis hat und alles dafür tun, um gute Noten zu bekommen. NUR WER SEIN LEBEN IN DIE HAND NIMMT, KANN ES GESTAL- TEN. berufe live: Wie finden Jugendliche den richtigen Beruf? Ernst Bodenmüller: Am Anfang der Berufswahl sollten die Fragen stehen: Was macht mir Spaß, wo sind meine Stärken und Schwächen? Wer weiß, was er will, kann seine Chancen nutzen. Das ist besonders wichtig für Hauptschülerinnen und Hauptschüler, denn sie stehen in Konkurrenz zu Schülern mit höheren Abschlüssen. Tipps für deine Bewerbungsunterlagen: Sauber arbeiten: keine Rechtschreibfehler, ordentliche Kopien Name des Ansprechpartners für die Bewerbung erfragen Das Wesentliche auf den Punkt bringen: Das Anschreiben darf maximal eine Seite lang sein Interesse zeigen: Begründen, warum man bei dieser Firma eine Ausbildung machen will 19 berufe live

20 Stars FUSSBAL Neuer Stern am Bist du Fußballfan? Kennst du Chhunly Pagenburg, der den 1. FC Nürnberg in das Finale des DFB-Pokals gekickt hat? Dank Pagenburgs Tor kam der Club zum ersten Mal seit 25 Jahren ins Finale und wurde dann auch prompt Pokalsieger. berufe live sprach mit Chhunly: Chhunly ist kambodschanisch und heißt Glück im Frühling. ALS JUNGER SPIELER FINDET MAN SCHNELL SEINEN PLATZ, WENN MAN DIE ÄLTEREN SPIELER RESPEKTIERT UND DIE REGELN EINHÄLT. berufe live: Seit wann spielst du Fußball? Chhunly Pagenburg: Als ich fünf Jahre alt war, hat der Vater meines besten Freundes mich in den Verein mitgenommen. berufe live: Was haben deine Eltern dazu gesagt? Chhunly Pagenburg: Meine Eltern haben mich immer sehr unterstützt. Ich habe ihnen viel zu verdanken. berufe live: Wann wusstest du, dass du Profi werden willst? Chhunly Pagenburg: Schon als Kind wollte ich Profi werden. Nach der Schule habe ich eine Lehre angefangen. Mir wurde bald klar, dass beides Ausbildung und Profisport zuviel ist. berufe live: Was hast du dann gemacht? Chhunly Pagenburg: Ich habe mich für die Fußballkarriere entschieden. Das gilt nicht nur für Fußballspieler, sondern auch im Ausbildungsalltag. berufe live: Welches Vorbild ist für dich wichtig? Chhunly Pagenburg: Als ich jünger war, war Ronaldo mein Vorbild. Er war einer der besten Stürmer. berufe live: Was sagen deine Freunde zu deiner Fußballleidenschaft? Chhunly Pagenburg: Die meisten sind auch fußballbegeistert. berufe live: Hast du neben dem Fußballspielen noch Zeit für andere Dinge? Chhunly Pagenburg: Ja klar ich muss auch mal abschalten. Dann gehe ich aus, zum Beispiel ins Kino. berufe live: Welche Ziele verfolgst du? Chhunly Pagenburg: Ich möchte im Fußball so erfolgreich wie möglich sein. berufe live: Wie sieht dein Fußballalltag aus? Chhunly Pagenburg: In der Regel zweimal täglich Training morgens und nachmittags, zwischendurch berufe live 20

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r Informationen für Jugendliche Mit Praktika Weitblick zeigen Freiwilliges Schülerpraktikum Freiwilliges Schülerpraktikum: "Dein erstes Spähen

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen LANDRATSAMT GÖPPINGEN REGIOdrive Regionales Übergangsmanagement für den Landkreis Göppingen Hinweise zum Ausfüllen Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Bewerbungstipps für eine Ausbildung oder ein Praktikum im Handwerk. In aller Kürze. Hier findest du die wichtigsten Tipps in Stichworten:

Bewerbungstipps für eine Ausbildung oder ein Praktikum im Handwerk. In aller Kürze. Hier findest du die wichtigsten Tipps in Stichworten: Bewerbungstipps für eine Ausbildung oder ein Praktikum im Handwerk In aller Kürze Hier findest du die wichtigsten Tipps in Stichworten: Für den Start in deinen neuen Lebensabschnitt Ausbildung brauchst

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

FOLGENDE ANGABEN SOLLTE DAS BEWERBUNGSSCHREIBEN ENTHALTEN: 1. Deinen Namen, deine Anschrift mit Telefonnummer und das Datum.

FOLGENDE ANGABEN SOLLTE DAS BEWERBUNGSSCHREIBEN ENTHALTEN: 1. Deinen Namen, deine Anschrift mit Telefonnummer und das Datum. TIPPS ZUR BEWERBUNG Das Bewerbungsschreiben ist neben dem Lebenslauf der Kern der Bewerbung und sollte individuell gestaltet sein. Blatt 3-5 zeigt ein Beispiel für eine Bewerbung. FOLGENDE ANGABEN SOLLTE

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

AZUBIS. voraus! Ausbildung mit Zukunft. Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie.

AZUBIS. voraus! Ausbildung mit Zukunft. Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie. Jasir A. Fachmann für Systemgastronomie bei McDonald s AZUBIS voraus! Ausbildung mit Zukunft Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie Ausbildung Kind, was

Mehr

Deine Ausbildung. Gute Aussichten für die Zukunft! Die Bayerwald-Azubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor. Bewährte Sicherheit durch:

Deine Ausbildung. Gute Aussichten für die Zukunft! Die Bayerwald-Azubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor. Bewährte Sicherheit durch: Deine Ausbildung Bewährte Sicherheit durch: Gute Aussichten für die Zukunft! Die Bayerwald-Azubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor Die Firma Bayerwald stellt sich vor Wir sind eines der führenden Unternehmen

Mehr

DAHMEN. Beste Aussichten für deine berufliche Zukunft

DAHMEN. Beste Aussichten für deine berufliche Zukunft DAHMEN Beste Aussichten für deine berufliche Zukunft Berufsausbildung als sichere Basis Die Berufswahl Kurz vor deinem Schulabschluss häufen sich Fragen über Fragen: Was ist der richtige Beruf für mich?

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Wir bilden Dich aus!

Wir bilden Dich aus! Elektroniker (m/w) für Geräte und Systeme Du bist technisch interessiert oder möchtest vor Deinem Studium praktische Erfahrungen sammeln? Wir bilden Dich aus! Verkürzte Ausbildungszeit für Abiturienten

Mehr

Beste Ausbildung. eine sichere Zukunft. Hier ist deine Chance nutze sie für dich! Ausbildung + Qualität = Zukunft

Beste Ausbildung. eine sichere Zukunft. Hier ist deine Chance nutze sie für dich! Ausbildung + Qualität = Zukunft Beste Ausbildung für eine sichere Zukunft. Hier ist deine Chance nutze sie für dich! Ausbildung + Qualität = Zukunft BANG steht für Berufliches AusbildungsNetzwerk im Gewerbebereich. Über 130 kleine und

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken

Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken Baumaschinen, Gabelstapler und Arbeitsbühnen Chancen in Handel und Vermietung Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken CHECKLISTE für Techniker mit Profil Was sollte

Mehr

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Vorname Nachname p.a. Nachname 1 Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Firma 2 Ansprechpartner Straße und Hausnummer Postfach und Postfachnummer PLZ Ort 3 Ort, Datum Betreff

Mehr

MIT UNS! BEWERBUNGSTIPPS

MIT UNS! BEWERBUNGSTIPPS MIT UNS! BEWERBUNGSTIPPS 2 3 Zeitplan Die Bewerbungsverfahren beginnen meist ein Jahr vor dem Schulabschluss. Versuchen Sie es doch mal mit einem Zeit strahl. So können Sie sehen, was noch zu erledigen

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Wir schaffen Zukunft......und dafür brauchen wir Dich!

Wir schaffen Zukunft......und dafür brauchen wir Dich! Wir schaffen Zukunft......und dafür brauchen wir Dich! Dafür Du fragst Dich, warum Du Deine Ausbildung bei E-T-A absolvieren solltest? Dafür gibt es einige gute Gründe. Gute Gründe für eine 2 E-T-A als

Mehr

#thinktalkgeta GREAT JOB!

#thinktalkgeta GREAT JOB! #thinktalkgeta GREAT JOB! Deine Freunde fahren Golf. Du fährst 500 PS auf fünf Achsen. Berufskraftfahrer/in Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss, ab 17 Jahren Wenn es dir Spaß macht, immer auf Achse

Mehr

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung Beitrag: 1:51 Minuten Anmoderationsvorschlag: Im Herbst beginnt das Ausbildungsjahr. Wer aber seine Traumstelle haben möchte, sollte sich frühzeitig kümmern, denn bis dahin ist es ein weiter Weg: Welcher

Mehr

AUF DEN PUNKT WÄHREND DER AUSBILDUNG LERNST DU: DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN: Seite 1

AUF DEN PUNKT WÄHREND DER AUSBILDUNG LERNST DU: DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN: Seite 1 AUF DEN PUNKT Du arbeitest gern im Team, bist kontaktfreudig und interessierst Dich für Warenwirtschaft? Dann passt zu Dir der Beruf Kaufmann/-frau im Einzelhandel. WÄHREND DER AUSBILDUNG LERNST DU: Sämtliche

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Rohdiamant. Frischling. Entdecker. Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB.

Rohdiamant. Frischling. Entdecker. Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB. Rohdiamant Entdecker Frischling Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB. Warum es sich lohnt, bei uns einzusteigen Die Deutsche Bahn ist einer der vielfältigsten Arbeitgeber Deutschlands. Wir suchen

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Starten Sie in Ihre berufliche Zukunft. Praktikum und Ausbildung

Starten Sie in Ihre berufliche Zukunft. Praktikum und Ausbildung Starten Sie in Ihre berufliche Zukunft Praktikum und Ausbildung AUSBILDUNG EINE INVESTITION IN UNSERE EIGENE ZUKUNFT! ELMATIC wurde 1957 gegründet und ist ein erfolgreiches Dienstleistungs unternehmen

Mehr

Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann. Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann. Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Als Auszubildende des Berufes Groß- und Außenhandelskauffrau ist diese Frage nicht so einfach zu beantworten.

Mehr

Du hast uns noch gefehlt!

Du hast uns noch gefehlt! Du hast uns noch gefehlt! Ausbildung bei GFKL Ausbildung bei GFKL Liebe Berufsstarter, bald ist es soweit: Die harte Arbeit der letzten Jahre zahlt sich endlich aus. Der Schulabschluss ist fast geschafft

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de

STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de WIR WERDEN STEUERFACHANGESTELLTE! Meine Ausbildung ist sehr abwechslungsreich. Ich kann mich in viele Richtungen weiterbilden

Mehr

Tipps fur Eure erfolgreiche Bewerbung. Sichere Ausbildung, gutes Geld, tolle Chancen

Tipps fur Eure erfolgreiche Bewerbung. Sichere Ausbildung, gutes Geld, tolle Chancen Tipps fur Eure erfolgreiche Bewerbung Sichere Ausbildung, gutes Geld, tolle Chancen Das muss in eure Bewerbungsunterlagen Anschreiben Lebenslauf Zeugnisse und Bescheinigungen Das kann in eure Bewerbungsunterlagen

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

VIELSEITIG, SPANNEND UND MENSCHLICH! Starte deine Ausbildung bei Franz Mensch.

VIELSEITIG, SPANNEND UND MENSCHLICH! Starte deine Ausbildung bei Franz Mensch. VIELSEITIG, SPANNEND UND MENSCHLICH! Starte deine Ausbildung bei Franz Mensch. DEIN WEG Unsere Kompetenz... SPASS IST DIE VORAUSSETZUNG FÜR ERFOLG Spaß an der Arbeit ist das Fundament für persönlichen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1 Herzlich Willkommen zum heutigen Elternabend Berufsberaterin Sonja Weigl Seite 1 http://www.youtube.com/watch?v=az7ljfnisas 2011, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Überblick Top 1 Rolle der Eltern bei der

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann 3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann Vorstellung Mein Name ist Reinhard Köbler. Ich bin 27 Jahre alt. Mir passiert es immer wieder, dass ich Buchstaben und Zahlen

Mehr

S.Ü.D. - Schülerbefragung zur Berufsorientierung

S.Ü.D. - Schülerbefragung zur Berufsorientierung 1 von 12 17.02.2013 20:37 S.Ü.D. - Schülerbefragung zur Berufsorientierung Befragung der voraussichtlichen AbgängerInnen 2011 zum Stand der Berufsorientierung/-vorbereitung Liebe(r) Schulabgänger(in),

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

AUF DEN PUNKT. Während der Ausbildung lernst Du: Das solltest Du mitbringen: Seite 1

AUF DEN PUNKT. Während der Ausbildung lernst Du: Das solltest Du mitbringen: Seite 1 AUF DEN PUNKT Du hast Spaß am Kontakt mit Kunden, interessierst Dich für den modernen Handel und liebst die Vielzahl an frischen Lebensmitteln? Dann passt zu Dir der Beruf des/der Frischespezialist/ -in

Mehr

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits 1. Wortschatz: Berufsleben. Was passt nicht? a erwerben 1. Begeisterung b ausstrahlen c zeigen a bekommen 2. eine Absage b abgeben c erhalten a ausschreiben 3. eine Stelle b vermitteln c weitergeben a

Mehr

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen Konzept AzubiTALK Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen AzubiTALK EXTRA P: Wie ist das Arbeitsklima im FLO- RALAND? M: Es war die vollkommen richtige Entscheidung meine Ausbildung

Mehr

Praktikumsbericht. Max Mustermann

Praktikumsbericht. Max Mustermann Praktikumsbericht Max Mustermann Inhaltsverzeichnis 1 Persönliche Daten 1 2 Berufsbild... 2 2.1 Inhalt und Ablauf der Berufsausbildung 3 2.2 Tätigkeiten im Berufsalltag 3 2.3 Möglichkeiten der beruflichen

Mehr

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland So füllen Sie den Fragebogen aus: Bei den meisten Fragen müssen Sie als Antwort nur ein (für dich zutreffendes) Kästchen

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

alles ZuM thema ausbildung in deutschland

alles ZuM thema ausbildung in deutschland alles ZuM thema ausbildung in deutschland www.egger.com/ausbildung 02 was bedeutet ausbildung was bedeutet ausbildung? Mit einer ausbildung startest du gezielt in dein berufsleben. unternehmen bieten dir

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

Auszubildende. Fragen und Antworten zur Ausbildung

Auszubildende. Fragen und Antworten zur Ausbildung Auszubildende Unser Unternehmen hat über Bremens Grenzen hinaus einen erstklassigen Ruf als Ausbildungsstätte für: Elektroniker/in für Betriebstechnik Fachkraft für Lebensmitteltechnik Industriemechaniker/in

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM

WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM Nimm Platz am roten Sofa. WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM LEHRE BEI Herzlich willkommen! kika die Erfolgsgeschichte einer Nr. 1. Wir freuen uns sehr über dein Interesse, Lehrling bei kika zu werden. Die folgenden

Mehr

Komm ins Beiersdorf AzuBi-TeAm.

Komm ins Beiersdorf AzuBi-TeAm. Komm ins Beiersdorf Azubi-Team. Komm ins Beiersdorf Azubi-Team. 2 Ausbildung bei Beiersdorf, präsentiert von Beiersdorf Azubis. Gleich startet das Shooting. Für alle, die nicht irgendeine Ausbildung wollen.

Mehr

Messe-Navi. Einstieg München

Messe-Navi. Einstieg München -Navi Einstieg München Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Komm ins Beiersdorf AzuBi-TeAm.

Komm ins Beiersdorf AzuBi-TeAm. Komm ins Beiersdorf AzuBi-TeAm. Komm ins Beiersdorf Azubi-Team. 2 Für alle, die nicht irgendeine Ausbildung wollen. Sondern eine der Besten. Ausbildung bei Beiersdorf, präsentiert von Beiersdorf Azubis.

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

Mit dem. zum Traumjob

Mit dem. zum Traumjob Mit dem zum Traumjob Die passende Ausbildung finden. Aber wie? Bevor du dir Gedanken zu einem speziellen Ausbildungsberuf oder einer Studienrichtung macht, ist es wichtig dich mit deiner eigenen Person

Mehr

Wir bilden Sie aus! www.gohm-graf-hardenberg.de

Wir bilden Sie aus! www.gohm-graf-hardenberg.de Wir bilden Sie aus! www.gohm-graf-hardenberg.de Wir bilden Sie aus! Jetzt durchstarten legen Sie den Grundstein Ihrer beruflichen Zukunft bei uns! Sie begeistern sich für moderne Automobile, arbeiten gerne

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

Starte in eine sichere Zukunft. als Industriekaufmann/-frau!

Starte in eine sichere Zukunft. als Industriekaufmann/-frau! Starte in eine sichere Zukunft als Industriekaufmann/-frau! WALDRICH COBURG braucht qualifizierte Fachkräfte und Ingenieure zur Entwicklung und Herstellung von Großwerkzeugmaschinen. Deshalb legen wir

Mehr

www.taller.de Anschluss gesucht

www.taller.de Anschluss gesucht www.taller.de Anschluss gesucht www.taller.de Kein Anschluss ohne uns Als weltweit bedeutendster Zulieferer von Steckerbrücken, Kontaktteilen und kompletten Netzanschluss-Systemen unterhalten wir in Waldbronn-Reichenbach

Mehr

Tipps für die erfolgreiche Bewerbung

Tipps für die erfolgreiche Bewerbung "Wenn Du denkst, Du kannst es tun, dann tu es!" Der Mittelpunkt einer erfolgreichen Bewerbung ist eine gründliche Information über den gewünschten Beruf und die dazu passende Firma.... ein paar Überlegungen

Mehr

Gut zu wissen: Bei Mainova und VGF können Elektroniker für Betriebstechnik beruflich richtig weit kommen!

Gut zu wissen: Bei Mainova und VGF können Elektroniker für Betriebstechnik beruflich richtig weit kommen! Elektroniker/-in für Betriebstechnik Technik- und Elektronikfan! Du begeisterst dich für neue Technologien und hochkomplexe Anlagen? Du willst alles lernen, was mit Energieelektronik und Elektrotechnik

Mehr

Mindfulness in daily life. Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter?

Mindfulness in daily life. Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter? Mindfulness in daily life Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter? Worüber ich sprechen werde Die Zukunft des Arbeitsmarktes Auf welche Fähigkeiten es

Mehr

Ausbildungsbörse Oben an der Volme

Ausbildungsbörse Oben an der Volme Ausbildungsbörse Oben an der Volme Freitag, 07. Mai 2015 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr Turnhalle im Schulzentrum Löh Löh 5, Schalksmühle 1 Eure einmalige Chance! auf ca. 63 Unternehmen an einem Tag zu treffen!

Mehr

DIE BILTON-LEHRLINGSOFFENSIVE!

DIE BILTON-LEHRLINGSOFFENSIVE! DIE BILTON-LEHRLINGSOFFENSIVE! HÖCHSTE QUALITÄT FÜR DIE LED-BELEUCHTUNG UND FÜR DEINE ZUKUNFT! LED-TECHNOLOGIE IST DIE BELEUCHTUNGSLÖSUNG DER ZUKUNFT. DARIN SIND SICH ALLE EXPERTEN EINIG. DAS BEDEUTET

Mehr

Erfolgreich in den Beruf. be better. Jetzt bewerben. www.ake.de/karriere

Erfolgreich in den Beruf. be better. Jetzt bewerben. www.ake.de/karriere Karriere bei AIKIE Erfolgreich in den Beruf be better Jetzt bewerben www.ake.de/karriere Inhaltsverzeichnis Vorwort Zukunft bei AKE... 3-4 Karriere bei AKE... 5 Ausbildungsberufe bei AIKIE Überblick...

Mehr

Sicher und zuvorkommend mit anderen Menschen umgehen! Sich in einer Fremdsprache unterhalten können!

Sicher und zuvorkommend mit anderen Menschen umgehen! Sich in einer Fremdsprache unterhalten können! Frage dich selbst, informiere und orientiere dich! Lege das Blatt mit Deinen Fähigkeiten daneben und schaue immer mal wieder nach, ob die Antworten stimmen.. Wo möchtest du arbeiten? Im Büro, in der Werkstatt,

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 1. Halbjahr 2016 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Wir haben noch Plätze frei!

Wir haben noch Plätze frei! Überzeugt? Dann bewirb dich jetzt. Wir haben noch Plätze frei! Für eine bessere Lesbarkeit verzichten wir in diesem Flyer auf die Nennung der weiblichen Form. Kontakt: Frau Kerstin Witt Telefon: 0461/863-0

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien ALS KELLNERIN AUF DEM OKTOBERFEST [Achtung: Die Personen im Video sprechen teilweise bayerischen Dialekt. Im Manuskript stehen diese Stellen aber zum besseren Verständnis in hochdeutscher Sprache.] Das

Mehr

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit!

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Der junge Ingenieur Karl hat morgen seinen ersten Arbeitstag bei KUKA. Das ist ein großes Robotik-Unternehmen. Karl ist ziemlich aufgeregt, er wollte schon

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden? Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 1 (S. 33) Aufgabenblatt A: Was machst du oft abends? Abendessen? Um wie viel Uhr isst du zu Abend? Was isst du zu Abend am liebsten? fernsehen, diskutieren? Was siehst

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Große Frage: Was soll ich werden?

Große Frage: Was soll ich werden? Große Frage: Was soll ich werden? 60 Firmen stellten 160 Berufe vor Bei der Berufsinfobörse in der Hugenottenhalle erfuhren junge Leute, welche Möglichkeiten sie haben. Deutlich wurde auch, welche Anforderungen

Mehr

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Modul IV FT-2: Nachfolgefragebogen für Tennistalente Stand: Juni 2004 Prof. Dr. Achim Conzelmann, Marion Blank, Heike Baltzer mit Unterstützung des Deutschen

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

DEIN BERUF. DEINE ZUKUNFT. KARRIERE BEI MAY. Kaufmann / -frau im Einzelhandel. Gestalter / -in für visuelles Marketing

DEIN BERUF. DEINE ZUKUNFT. KARRIERE BEI MAY. Kaufmann / -frau im Einzelhandel. Gestalter / -in für visuelles Marketing Kaufmann / -frau im Einzelhandel Gestalter / -in für visuelles Marketing Kaufmann/-frau für Büromanagement Textil-Betriebswirt/in BTE Duales Studium LDT DEIN BERUF. DEINE ZUKUNFT. KARRIERE BEI MAY. GENIESSE

Mehr

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom Ausbildung und Duales Studium. Ihre Prozesse. Ihre Sprache. »Schnelle, vollwertige Einbindung ins Team, aktive Förderung und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Inhalt. Informationssuche Machen Sie sich mit dem Ausbildungsberuf vertraut 91 Checkliste für Ihre Informationssuche 92

Inhalt. Informationssuche Machen Sie sich mit dem Ausbildungsberuf vertraut 91 Checkliste für Ihre Informationssuche 92 5 Inhalt Erfolg durch perfekte Unterlagen 6 Bewerben mit der Püttjer & Schnierda-Profil-Methode 7 Was steht zwischen den Zeilen? 8 Beispielbewerbungen: Was Sie von anderen lernen können 9 Bewerbung 1:

Mehr