Internationale Schulbildung in Nordrhein-Westfalen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Schulbildung in Nordrhein-Westfalen"

Transkript

1 Internationae Schubidung in Nordrhein-Westfaen 1

2 Inhatsverzeichnis Vorwort 3 Internationae Bidungsziee 4 Fremdsprachenunterricht 4 Biinguaer Unterricht 5 Europass und Europäisches Portfoio der Sprachen 6 Internationae Sprachzertifikate 7 Internationae Zusammenarbeit 8 Internationae Schupartnerschaften 8 Betriebspraktika im Ausand 8 Internationaer Austausch 8 Förderung von Begegnungsmaßnahmen 8 Schuen mit besonderen internationaen 9 Schwerpunkten Europaschuen 9 UNESCO-Projektschuen 9 Internationae Schuabschüsse, Doppequaifikationen, 10 internationaer Hochschuzugang AbiBac 10 Internationa Baccaaureate (IB) 10 CertiLingua - Exzeenzabe für mehrsprachige, 11 europäische und internationae Kompetenzen Ausändische und Internationae Schuen in 12 privater Trägerschaft Internationae Schuen 13 Ausändische Schuen 13 Anerkennung internationaer Abschüsse 13 Häufig gestete Fragen 14 A) Internationa Baccaaureate Dipoma (IB) 14 B) Baccaauréat Généra (Frankreich) 16 C) A-Leve (Vereinigtes Königreich) 18

3 3 Liebe Leserin, ieber Leser, die Beschäftigung mit internationaen Themen und die Entwickung von fremdsprachichen und interkutureen Kompetenzen sind angesichts des europäischen Einigungsprozesses und einer fortschreitenden Gobaisierung Tei des Bidungsauftrags der Schuen in Nordrhein-Westfaen. Internationae Schubidung in Nordrhein-Westfaen bidet eine wichtige Grundage für Zusatzquaifikationen in der Berufsausbidung und für ein Studium im In- und Ausand. Sie trägt auch in besonderer Weise zur Integration von Schüerinnen und Schüern mit Zuwanderungsgeschichte in das Bidungssystem unseres Landes bei. Der Unterricht in verschiedenen Fremdsprachen, der ab Kasse 1 einsetzende Engischunterricht, fremdsprachicher Unterricht in verschiedenen Herkunftssprachen und biinguaer Unterricht in seinen unterschiedichen Ausprägungen eisten einen entscheidenden Beitrag zu einer Erziehung zur Mehrsprachigkeit. Internationae Schuabschüsse wie der geichzeitige Erwerb der agemeinen Hochschureife und des französischen Baccaauréat, des Internationa Baccaaureate oder des CertiLingua-Exzeenzabes für mehrsprachige, europäische und internationae Kompetenzen bieten Absoventinnen und Absoventen gute Voraussetzungen für ein Studium oder eine Ausbidung im Ausand. Schuen aer Schuformen in Nordrhein-Westfaen bieten Schüerinnen und Schüern die Geegenheit, im Rahmen wetweiter Schupartnerschaften an Schüeraustauschprojekten teizunehmen und eisten damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der internationaen Kooperation. Zahreiche Rückmedungen von Teinehmerinnen und Teinehmern an internationaen Bidungsangeboten und Projekten steen ein beeindruckendes Zeugnis für das interkuturee Lernen an unseren Schuen dar. Die voriegende Broschüre gibt einen Überbick über die Angebote internationaer Schubidung in Nordrhein-Westfaen. Ich wünsche mir, dass mögichst viee Schuen ihre internationaen Bidungsangebote ausbauen, um optimae Bedingungen zur Stärkung der fremdsprachichen und interkutureen Kompetenzen ihrer Schüerinnen und Schüer zu schaffen. Syvia Löhrmann Ministerin für Schue und Weiterbidung des Landes Nordrhein-Westfaen

4 4 Internationae Bidungsziee Das Zusammenwachsen Europas, die Internationaisierung von Wirtschaft und Geseschaft sowie die soziokuturee Heterogenität der Schüerschaft infoge verstärkter Migration gehören heute zu den zentraen Bedingungsfaktoren für schuische Bidung. Die Beschäftigung mit europäischen und wetweiten Themen und die Entwickung von fremdsprachichen und interkutureen Kompetenzen sind daher Tei des Bidungsauftrags der Schuen in Nordrhein-Westfaen. Viee Schuen setzen innerhab der internationaen Bidung in ihren Schuprogrammen besondere Schwerpunkte in intensivem Fremdsprachenunterricht, biinguaem Fachunterricht, internationaen Zertifikaten und Schuabschüssen und in der Zusammenarbeit mit internationaen Partnern. Fremdsprachenunterricht Zurzeit werden an den nordrhein-westfäischen Schuen fogende Fremdsprachen geernt: Chinesisch Engisch Französisch Griechisch (At- und Neugriechisch) Hebräisch Itaienisch Japanisch Latein Niederändisch Russisch Spanisch Türkisch Zudem wird Unterricht in 16 Herkunftssprachen angeboten: Abanisch Arabisch Bosnisch Griechisch Itaienisch Kroatisch Kurdisch Mazedonisch Niederändisch Ponisch Portugiesisch Russisch Serbisch Sowenisch Spanisch Türkisch

5 5 Viee Schuen führen zusätzich Fremdsprachenprojekte im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften durch. Weitere Informationen zum Fremdsprachenunterricht gibt es im Internet unter > Themen > Schusystem > Unterricht > Lernbereiche und Fächer. Für die fremdsprachichen Fächer der Grund- und weiterführenden Schuen iegen kompetenzorientierte Kernehrpäne vor. Sie stehen im Internet zum Downoad bereit: Auf den Abschusszeugnissen werden die erworbenen Fremdsprachenkenntnisse der Absoventinnen und Absoventen gemäß den Stufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen ausgewiesen, um internationae Transparenz und Vergeichbarkeit zu gewähreisten. Im Fremdsprachenunterricht werden jährich rund 250 ausändische Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten eingesetzt, die die Lehrkräfte in den Bereichen des Unterrichts unterstützen, für die sie as Mutterspracher und as Vertreter ihres Landes besonders geeignet sind. Biinguaer Unterricht Im biinguaen Unterricht wird der Fachunterricht, zum Beispie in Erdkunde, Geschichte, Poitik oder Bioogie teiweise in einer Fremdsprache erteit. Die Fremdsprache wird zur Arbeitssprache. Dadurch werden Schüerinnen und Schüer besonders intensiv auf internationae Studien- und Berufsgänge vorbereitet. In Nordrhein-Westfaen nehmen bereits mehr as Schüerinnen und Schüer an rund 350 Schuen aer Schuformen am biinguaen Fachunterricht tei. Die in den biinguaen Angeboten am

6 6 meisten verbreiteten Sprachen sind Engisch und Französisch; vereinzet werden aber auch Niederändisch, Spanisch, Itaienisch, Portugiesisch und weitere Sprachen angeboten. Darüber hinaus ermögichen die Ausbidungs- und Prüfungsordnungen für die Sekundarstufen I und II auch außerhab biinguaer Bidungsgänge die zeitich befristete oder voständige Einrichtung von biinguaen Angeboten in Sachfächern. Der Unterricht richtet sich nach dem Lehrpan des Sachfachs. Bei der Bewertung der mündichen und schriftichen Leistungen, die in der Fremdsprache erbracht werden, steht die fachiche Leistung im Sachfach im Vordergrund. In den Zeugnissen wird ausgewiesen, dass ein Fach in einer Fremdsprache unterrichtet wurde. Weitere Informationen unter: > Themen > Schusystem > Unterricht > Lernbereiche und Unterrichtsfächer > Biinguaer Unterricht. Europass und Europäisches Portfoio der Sprachen Der Europass ist für Schüerinnen und Schüer ein geeignetes Instrumentarium zur Dokumentation fremdsprachicher, europäischer und interkutureer Kompetenzen und Erfahrungen. Er besteht aus dem Europäischen Lebensauf, dem Sprachenpass und dem Mobiitätspass und ist besonders as Bewerbungsunterage für Praktika und Ausbidungen im internationaen Zusammenhang geeignet. Berufiche Abschusszeugnisse können durch die Zeugniseräuterungen des Europasses ergänzt werden, so dass in Bezug auf die Inhate der Ausbidung und des Abschusses europaweite Transparenz und Vergeichbarkeit geschaffen wird. Die Eintragungen im Sprachenpass beruhen auf der Arbeit mit dem Europäischen Portfoio der Sprachen. Dieses vom Europarat konzipierte und in Nordrhein-Westfaen entwickete Sprachenportfoio dokumentiert mutter- und fremdsprachiche

7 7 Fähigkeiten vor dem Hintergrund europäischer Standards. Das Europäische Portfoio der Sprachen besteht aus drei Teien: Der Sprachen-Pass gibt Auskunft über die erworbenen Kompetenzen auf der Grundage des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen. In der Sprachenbiographie haten die Schüerinnen und Schüer den Weg ihres Sprachenernens fest. Im Dossier werden Sprachzertifikate, Zeugnisse, Bescheinigungen und geungene Arbeitsbeispiee gesammet. Weitere Informationen unter: > Für Schüerinnen und Schüer > Schueben > Mehrsprachigkeit Internationae Sprachzertifikate Internationae Sprachzertifikate sind neben dem Europass und dem Europäischen Portfoio der Sprachen eine wichtige Zusatzquaifikation für Berufsausbidung und Studium. Sie gehören seit Mitte der neunziger Jahre zum Bidungsangebot nordrheinwestfäischer Schuen. Landesweit beteiigen sich jährich rund Schüerinnen und Schüer an internationaen Zertifikatsprüfungen. Zu den wichtigsten Sprachzertifikaten zähen: für Engisch: Cambridge ESOL, TOEFL, TOEIC, Engish for Business für Französisch: DELF/DALF für Spanisch: DELE für Itaienisch: CELI, ee.it junior für Niederändisch: CNaVT für Russisch: TRKI für Türkisch: TÖMER für Japanisch: JLPT für Chinesisch: HSK für mehrere Sprachen: tec Viee Schuen haben Sprachzertifikate in ihr Schuprogramm aufgenommen und kooperieren zur Vorbereitung und Durchführung mit ausändischen Kuturinstituten und außerschuischen Einrichtungen. Weitere Informationen unter: > Themen > Schusystem > Unterricht > Lernbereiche und Unterrichtsfächer > Fremdsprachen (agemein) > Fremdsprachenzertifikate.

8 8 Internationae Zusammenarbeit Internationae Schupartnerschaften Die Erziehung zu internationaer Verständigung wird sowoh im Fachunterricht as auch in fachübergreifenden Projekten und außerschuischen Veranstatungen umgesetzt. Dies zeigt sich auch an der großen Anzah von internationaen Schupartnerschaften: 805 Schuen aus Nordrhein-Westfaen haben eine Partnerschaft mit mindestens einer Schue im Ausand. Insgesamt bestehen Partnerschaften mit Schuen aus 74 Ländern. Unter https://www.schuministerium.nrw.de/ BP/ILKA (ILKA - Internationae Kontakte und Partnerschaften) gibt es eine Übersicht der Schuen aus Nordrhein-Westfaen, die internationae Kontakte pfegen. Die Daten werden von den Schuen eigenverantwortich eingepfegt. Betriebspraktika im Ausand Betriebspraktika im Ausand werden von den teinehmenden Schüerinnen und Schüer as wichtige persöniche Erfahrung erebt. Sie eisten einen besonderen Beitrag zu einem tieferen Verständnis des Gastandes und seiner Menschen, zum Abbau von Vorurteien und zur Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse. Darüber hinaus tragen Ausandsbetriebspraktika dazu bei, berufsbezogene Kompetenzen zu entwicken. Sie sind damit ein wichtiger Baustein in der Berufswahorientierung: Der Nachweis eines Betriebspraktikums im Ausand ist ein Quaifikationsmerkma, das die Einsteungschancen der Schuabgängerinnen und Schuabgänger verbessert. Weitere Informationen unter: > Themen > Internationaes > Ausandspraktika Internationaer Austausch Die Bezirksregierung Düssedorf (Teidezernat Internationaer Austausch ) organisiert in andesweiter Zuständigkeit Schüeraustauschprogramme mit Québec (Kanada), Neuseeand, Austraien, Frankreich und der französischsprachigen Schweiz. Außerdem werden Stipendienangebote ausändischer Regierungen vermittet. Das Deutsch-Französische Jugendwerk biete Schüerinnen und Schüern die Mögichkeit, an den individueen Schüeraustauschprogrammen Brigitte Sauzay und VOLTAIRE teizunehmen. Ausführiche Informationen dazu gibt es unter > Themen > Internationaes Förderung von Begegnungsmaßnahmen Zur Vertiefung bestehender und neu zu gründender Schupartnerschaften unterstützt das Land Nordrhein-Westfaen projektbezogene Schüeraustauschmaßnahmen, die der Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Nordrhein-Westfaen und Israe, den Paästinensischen Gebieten sowie Poen dienen. Weitere Informationen unter: > Themen > Internationaes > Kooperationen

9 9 Schuen mit besonderen internationaen Schwerpunkten Europaschuen Nordrhein-westfäische Europaschuen machen ihre Schüerinnen und Schüer fit für Europa. Zu ihren Merkmaen zähen ein erweitertes Fremdsprachenangebot, biinguaer Unterricht, viefätige Austauschprogramme, ein dezidiertes Europacurricuum in aen Fächern, die Mögichkeit der Teinahme an europaorientierten Wettbewerben. So können Schüerinnen und Schüer Europa in ihrem Schuatag ereben und interkuturee Kompetenzen auch für das Arbeiten in Europa erwerben. Zurzeit sind 180 Schuen aer Schuformen as Europaschuen zertifiziert UNESCO-Projektschuen UNESCO-Projektschuen integrieren internationae Verständigung, Nachhatigkeit und interkuturees Lernen in ihren Schuatag und bereiten so ihre Schüerinnen und Schüer auf das Leben in einer internationaen Geseschaft vor. Themen wie Menschenrechte, Umwetschutz und Toeranz werden im Unterricht und in Form von Projektarbeit vermittet. Die 26 UNESCO- Projektschuen in Nordrhein-Westfaen gehören zu einem wetweiten Netz von fast UNESCO-Projektschuen in 191 Ländern. Weitere Informationen unter: > Internationaes > Europa-/UNESCO- Schuen

10 10 Internationae Schuabschüsse, Doppequaifikationen, internationaer Hochschuzugang Aufgrund der Europäischen Konvention über die Geichwertigkeit der Reifezeugnisse eröffnet das deutsche Abitur in aen europäischen Ländern den Hochschuzugang. Detaiierte Informationen über den Hochschuzugang im Ausand erteit das Bidungsministerium oder die Botschaft des jeweiigen Staates. Manche Schuen in Nordrhein-Westfaen bieten ihren Schüerinnen und Schüern darüber hinaus die Mögichkeit, zusätzich einen internationaen Schuabschuss zu erwerben. AbiBac Im Rahmen eines deutsch-französischen Kooperationsprogramms ist an zwöf Gymnasien des Landes der geichzeitige Erwerb der (deutschen) agemeinen Hochschureife (Abitur) und des französischen Baccaauréat mögich. Schüerinnen und Schüer, die diesen Doppeabschuss anstreben, beegen in der gymnasiaen Oberstufe die in einem zwischenstaatichen Vertrag festgeegten Kurse (Leistungskurs Französisch sowie Geschichte und ein weiteres Sachfach in französischer Sprache) und egen die Abiturprüfung in Französisch und einem Sachfach vor deutschen und französischen Prüferinnen und Prüfern ab. Der AbiBac-Bidungsgang schießt eine enge Kooperation mit einer französischen Partnerschue ein. Weitere Informationen unter > Themen > Schusystem > Unterricht > Lernbereiche und Unterrichtsfächer > Französisch > AbiBac Internationa Baccaaureate (IB) Den geichzeitigen Erwerb der agemeinen Hochschureife und des Internationa Baccaaureate (IB) bieten acht Gymnasien in Nordrhein-Westfaen an. Im Laufe ihres Oberstufenunterrichts absovieren die Schüerinnen und Schüer u. a. Anteie von Fachunterricht in geistes- und naturwissenschaftichen Fächern in Engisch, verfassen eine Forschungsarbeit in Engisch und weisen ihre Soziakompetenz in Gemeinschaftsaufgaben nach. Die Prüfungsaufgaben werden vom Internationa Baccaaureate Office (IBO) in Genf gestet und zentra ausgewertet. Das IB ist ein von der Dachorganisation Internationa Baccaaureate Organisation in Genf entwicketer Schuabschuss, der internationa von Universitäten as Hochschuzugang ohne weitere Sprachprüfung anerkannt wird. Für die Vorbereitung, Organisation und Prüfung entstehen erhebiche Kosten. Daher wird das IB überwiegend von Internationaen Schuen in freier Trägerschaft angeboten. Unter bestimmten Bedingungen kann das IB as agemeine Hochschureife anerkannt werden. Einzeheiten enthät ein Merkbatt, das bei der Zeugnisanerkennungsstee der Bezirksregierung Düssedorf angefordert werden kann: > Schurecht, Schuverwatung > Zeugnisanerkennung. Weitere Informationen unter:

11 11 CertiLingua - Exzeenzabe für mehrsprachige, europäische und internationae Kompetenzen CertiLingua zeichnet Schüerinnen und Schüer aus, die zusätzich zum Abitur besondere Quaifikationen in europäischer und internationaer Dimension nachgewiesen haben. Das Labe wird vom nordrhein-westfäischen Schuministerium gemeinsam mit ef Bidungsministerien der Länder und acht Bidungsministerien aus dem europäischen Ausand vergeben. Damit so die sprachiche und kuturee Handungsfähigkeit von Schüerinnen und Schüern vor dem Hintergrund wirtschafticher Gobaisierung und fortschreitender europäischer Integration gefördert werden. Zur Vergabe des CertiLingua- Exzeenzabes für biinguae, internationae und europäische Kompetenzen sind in Nordrhein- Westfaen rund 80 Schuen akkreditiert. Schüerinnen und Schüer dieser Schuen haben die Mögichkeit, ergänzend zur agemeinen Hochschureife das CertiLingua-Labe zu erwerben. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen überdurchschnittiche Leistungen in mindestens zwei Fremdsprachen (Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens), biinguae Sachfachkompetenzen auf Abiturniveau sowie europäische und internationae Handungsfähigkeit nachweisen. Weitere Informationen unter > Themen > Schusystem > Unterricht > Lernbereiche und Unterrichtsfächer > CertiLingua und

12 12 Ausändische und internationae Schuen in privater Trägerschaft Ausändische und internationae Schuen richten ihre Bidungsangebote in erster Linie an schupfichtige ausändische Schüerinnen und Schüer, die sich aufgrund der berufichen Tätigkeit ihrer Etern nur vorübergehend in Nordrhein-Westfaen aufhaten oder an deutsche Schüerinnen und Schüer, die in absehbarer Zeit, bedingt durch die berufiche Tätigkeit ihrer Etern, für ängere Zeit im Ausand eben werden. Da die Schupficht grundsätzich an deutschen Schuen zu erfüen ist, bedarf es zum Besuch einer ausändischen oder internationaen Schue grundsätzich einer Ausnahmegenehmigung durch das örtich zuständige Schuamt. Dies git nicht für den Besuch einer nach 118 Abs. 3 Schugesetz NRW anerkannten ausändischen oder internationaen Ergänzungsschue. Durch den Besuch einer sochen Schue kann gemäß 34 Abs. 5 Buchstabe b Schugesetz NRW die Schupficht erfüt werden; eine Ausnahmegenehmigung des zuständigen Schuamts ist nicht erforderich. Der Schubesuch ist der zuständigen Schuaufsichtsbehörde edigich durch den Schuträger anzuzeigen. An anerkannten ausändischen oder internationaen Ergänzungsschuen können entweder Abschüsse eines Mitgiedstaates der Europäischen Union oder ein von den Ländern as Hochschuzugangsberechtigung anerkannter internationaer Abschuss erreicht werden. As Ergänzungsschuen unteriegen ausändische und internationae Schuen nur eingeschränkt der deutschen Schuaufsicht. Die Aufsicht wird vom Schuministerium wahrgenommen. Etern soten bei der Schuwah beachten, dass weder ausändische noch internationae Ergänzungsschuen deutsche Schuabschüsse erteien bzw. darauf vorbereiten, so dass ein Wechse in das deutsche öffentiche Schusystem erschwert ist. Wer einen deutschen Schuabschuss erreichen möchte, muss an einer Externenprüfung teinehmen.

13 13 Internationae Schuen Bei den internationaen Schuen handet es sich um Bidungseinrichtungen in privater Trägerschaft, die ihre Bidungsziee, Lehrpäne und Abschüsse in der Rege am angesächsischen Schusystem ausrichten und in engischer Sprache unterrichten. Sie vergeben keine deutschen Bidungsabschüsse, sondern Zertifikate überwiegend nach dem engischen oder amerikanischen System. Am Ende der 12. Kasse können die Schüerinnen und Schüer das Internationa Baccaaureate (IB) erwerben, das in zahreichen Ländern zum Hochschuzugang berechtigt. Deutsche Schüerinnen und Schüer benötigen für ein Studium in Deutschand eine Anerkennung des IB as Hochschuzugangsberechtigung. Informationen zu den Anerkennungsbedingungen gibt die Bezirksregierung Düssedorf, Ausändische Schuen Organisation und Unterricht ausändischer Schuen entsprechen den in dem jeweiigen Herkunftsand getenden schurechtichen Bestimmungen. Diese Schuen bereiten auf die in den jeweiigen Staaten übichen Prüfungen und Abschüsse vor. Eine Liste der anerkannten ausändischen und internationaen Ergänzungsschuen steht im Internet zum Downoad bereit: > Schusystem > Schuformen > Privatschuen > Verzeichnisse Anerkennung internationaer Abschüsse Für die Anerkennung von ausändischen Schuabschüssen as Hochschureife/Hochschuzugangsberechtigung ist die Bezirksregierung Düssedorf in fogenden Fäen örtich zuständig: für deutsche Staatsangehörige, die ihren Hauptsitz in Nordrhein- Westfaen haben, für deutsche Staatsangehörige, die ihren Wohnsitz aein im Ausand haben und in Nordrhein- Westfaen studieren möchten, für ausändische Staatsangehörige, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben und eine Anerkennung der Hochschureife für andere Zwecke as zur Aufnahme des Studiums an einer Hochschue beantragen (z. B. berufiche Tätigkeit, Umschuung oder Berufsausbidung). Weitere Informationen unter > Schue > Schurecht, Schuverwatung > Zeugnisanerkennung. Ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die in Deutschand studieren möchten, können sich zwecks Beratung und Bewerbung direkt an die Hochschue ihrer Wah wenden.

14 14 Häufig gestete Fragen A Internationa Baccaaureate Dipoma (IB) 1. Wird ein internationaes Abitur (Internationa Baccaaureate Dipoma) as Hochschureife (Abitur) anerkannt? Ja, der Abschuss kann as agemeine Hochschureife anerkannt werden. Hierfür müssen die Voraussetzungen in Bezug auf Fächerwah und Leistungsnachweise gemäß dem Beschuss der Kutusministerkonferenz (KMK) erfüt werden. Weitere Informationen unter schue/schurecht_schuverwatung/pdf/merkbatt_ib_kmk.pdf 2. Wenn nicht ae Voraussetzungen des Beschusses der KMK erfüt sind, kann dann die Fachhochschureife anerkannt werden? Nein, diese Mögichkeit besteht nicht. Wenn die Bestimmungen des KMK-Beschusses nicht erfüt wurden, kann weder die Hochschureife noch die Fachhochschureife anerkannt werden. Zurzeit besteht auch nicht die Mögichkeit das Internationa Baccaaureate Dipoma as Fachoberschureife oder Hauptschuabschuss anzuerkennen. 3. Wenn nicht ae Voraussetzungen des KMK- Beschusses erfüt sind, weche Mögichkeiten bestehen, die Hochschuzugangsquaifikation aufgrund des Internationa Baccaaureate Dipoma zu erangen? Es gibt nach Ziffer 2 des KMK-Beschusses fogende Mögichkeiten die Hochschuzugangsquaifikation zu erangen: durch die erfogreiche Teinahme an der Feststeungsprüfung oder durch das Absovieren eines erfogreichen Studienjahres im Ausand. Wie dieser Nachweis zu erbringen ist, können Sie bei der für Sie zuständigen Zeugnisanerkennungsstee erfragen. 4. Kann ein Internationa Baccaaureate-Certificate as Hochschuzugangsberechtigung anerkannt werden? Nein. Ein IB-Certificate kann nicht as Hochschureife anerkannt werden. Die Hochschuzugangsberechtigung kann auch nicht durch Teinahme an der Feststeungsprüfung oder Nachweis eines Studienjahres im Ausand erworben werden. 5. Kann das Latinum anerkannt werden, wenn bis zur 10. Kasse der Lateinunterricht besucht wurde? Für die Anerkennung des Latinums ist die jeweiige Bezirksregierung zuständig: für den Bereich Düssedorf die Bezirksregierung Düssedorf (Te.: ), für den Bereich Kön die Bezirksregierung Kön (Te.: ), für den Bereich Detmod/Arnsberg die Bezirksregierung Arnsberg (Te.: ), für den Bereich Münster die Bezirksregierung Münster (Te.: ). 6. Wie ist der Nachweis von hinreichenden Deutschkenntnissen zur Aufnahme eines Studiums zu erbringen? Dies ist durch den Beschuss der KMK vom in der Fassung vom gereget. Informationen dazu gibt es unter: Darüber hinaus erkennt das Land Nordrhein-Westfaen das Abgangszeugnis der 10. Kasse einer deutschen Schue ebenfas as Nachweis an.

15 15 7. Muss die Anerkennung des Internationa Baccaaureate Dipoma für ein Studium in Deutschand beantragt werden? Ja, für die Anerkennung der Hochschureife/Hochschuzugangsberechtigung ist die Bezirksregierung Düssedorf in fogenden Fäen zuständig: für deutsche Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben, für deutsche Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Wohnsitz aein im Ausand haben und in Nordrhein-Westfaen studieren möchten, für ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben und eine Anerkennung der Hochschureife für andere Zwecke as zur Aufnahme des Studiums an einer Hochschue beantragen (z. B. berufiche Tätigkeit, Umschuung oder Ausbidung). Ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die in Deutschand studieren möchten, können sich zwecks Beratung und Bewerbung direkt an die Hochschue ihrer Wah wenden. Weitere Informationen unter > Schue > Schurecht, Schuverwatung > Zeugnisanerkennung. 8. Weche Schuen bieten das Internationa Baccaaureate Dipoma an? Entsprechende Informationen gibt es auf den Internet-Seiten der Internationa Baccaaureate Organisation unter

16 16 Häufig gestete Fragen B Baccaauréat Généra (Frankreich) 1. Wird das französische Baccaauréat Généra as Hochschureife (Abitur) anerkannt? Ja, dieser Abschuss wird bei Nachweis von zwöf aufsteigenden Schujahren ohne weitere Voraussetzungen as agemeine Hochschureife anerkannt. 2. Kann das Latinum anerkannt werden, wenn bis zur 10. Kasse der Lateinunterricht besucht wurde? Für die Anerkennung des Latinums ist die jeweiige Bezirksregierung zuständig: für den Bereich Düssedorf die Bezirksregierung Düssedorf (Te.: ), für den Bereich Kön die Bezirksregierung Kön (Te.: ), für den Bereich Detmod/Arnsberg die Bezirksregierung Arnsberg (Te ), für den Bereich Münster die Bezirksregierung Münster (Te.: ). 3. Wie ist der Nachweis von hinreichenden Deutschkenntnissen zur Aufnahme eines Studiums zu erbringen? Dies ist durch den Beschuss der KMK vom in der Fassung vom gereget. Informationen dazu gibt es unter Darüber hinaus erkennt das Land Nordrhein-Westfaen das Abgangszeugnis der 10. Kasse einer deutschen Schue ebenfas as Nachweis an. 4. Muss die Anerkennung des Baccaaurát Généra für ein Studium in Deutschand beantragt werden? Ja, für die Anerkennung der Hochschureife/Hochschuzugangsberechtigung ist die Bezirksregierung Düssedorf in fogenden Fäen zuständig:

17 17 für deutsche Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben, für deutsche Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Wohnsitz aein im Ausand haben und in Nordrhein-Westfaen studieren möchten, für ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben und eine Anerkennung der Hochschureife für andere Zwecke as zur Aufnahme des Studiums an einer Hochschue beantragen (z. B. berufiche Tätigkeit, Umschuung oder Ausbidung). Ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die in Deutschand studieren möchten, können sich zwecks Beratung und Bewerbung direkt an die Hochschue ihrer Wah wenden. Weitere Informationen unter > Schue > Schurecht, Schuverwatung > Zeugnisanerkennung.

18 18 Häufig gestete Fragen C A-Leve (Vereinigtes Königreich) 1. Wird ein britisches Abitur (A-Leve) as Hochschureife (Abitur) anerkannt? Das britische Abitur kann as fachgebundene Hochschureife anerkannt werden. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen entnehmen Sie bitte dem Merkbatt unter 2. Wenn nicht ae Voraussetzungen des Merkbattes erfüt sind, kann dann die Fachhochschureife anerkannt werden? Nein, diese Mögichkeit besteht nicht. 3. Kann der Nachweis über die erforderiche Fremdsprache auch durch Zeugnisse eines anderen (z.b. deutschen) Schusystems bis Kasse 10 erbracht werden? Der Nachweis einer Fremdsprache muss im A- oder AS-Leve erfogen und kann nicht durch andere Zeugnisse ersetzt werden. 4. Kann das Latinum anerkannt werden, wenn bis zur 10. Kasse der Lateinunterricht besucht wurde? Für die Anerkennung des Latinums ist die jeweiige Bezirksregierung zuständig: für den Bereich Düssedorf die Bezirksregierung Düssedorf (Te.: ), für den Bereich Kön die Bezirksregierung Kön ( ), für den Bereich Detmod/Arnsberg die Bezirksregierung Arnsberg (Te.: ), für den Bereich Münster die Bezirksregierung Münster (Te.: ). 5. Wie ist der Nachweis von hinreichenden Deutschkenntnissen zur Aufnahme eines Studiums zu erbringen? Dies ist durch den Beschuss der KMK vom in der Fassung vom gereget. Informationen dazu gibt es unter zab/anerkennung-im-hochschubereich.htm. Darüber hinaus erkennt das Land Nordrhein-Westfaen das Abgangszeugnis der 10. Kasse einer deutschen Schue ebenfas as Nachweis an. 6. Muss die Anerkennung des britischen Abiturs für ein Studium in Deutschand beantragt werden? Ja, für die Anerkennung der Hochschureife/Hochschuzugangsberechtigung ist die Bezirksregierung Düssedorf in fogenden Fäen zuständig: für deutsche Staatsangehörige mit ausändschen Schuabschüssen, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben, für deutsche Staatsangehörige mit ausändschen Schuabschüssen, die ihren Wohnsitz aein im Ausand haben und in Nordrhein-Westfaen studieren möchten, für ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfaen haben und eine Anerkennung der Hochschureife für andere Zwecke as zur Aufnahme des Studiums an einer Hochschue beantragen (z. B. berufiche Tätigkeit, Umschuung oder Ausbidung) Ausändische Staatsangehörige mit ausändischen Schuabschüssen, die in Deutschand studieren möchten, können sich zwecks Beratung und Bewerbung direkt an die Hochschue ihrer Wah wenden. Weitere Informationen unter: schue/schurecht_schuverwatung/zeugnisanerkennung.htm

19 19 Diese Druckschrift wird im Rahmen der Öffentichkeitsarbeit des Ministeriums für Schue und Weiterbidung des Landes Nordrhein-Westfaen herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahbewerberinnen und -bewerbern oder Wahheferinnen und -hefern während eines Wahkampfes zum Zwecke der Wahwerbung verwendet werden. Dies git für Landtags-, Bundestags- und Kommunawahen sowie für die Wah der Mitgieder des Europäischen Paraments. Missbräuchich ist insbesondere die Verteiung auf Wahveranstatungen, an Informationsständen der Parteien sowie das Einegen, Aufdrucken oder Aufkeben parteipoitischer Informationen oder Werbemitte. Untersagt ist geichfas die Weitergabe an Dritte zum Zwecke der Wahwerbung. Eine Verwendung dieser Druckschrift durch Parteien oder sie unterstützende Organisationen ausschießich zur Unterrichtung ihrer eigenen Mitgieder beibt hiervon unberührt. Unabhängig davon, auf wechem Weg und in wecher Anzah diese Schrift verteit worden ist, darf sie auch ohne zeitichen Bezug zu einer bevorstehenden Wah nicht in einer Weise verwendet werden, die as Parteinahme der Landesregierung zu Gunsten einzener Gruppen verstanden werden könnte. Impressum Herausgegeben vom Ministerium für Schue und Weiterbidung des Landes Nordrhein-Westfaen Vökinger Straße Düssedorf Teefon Teefax MSW 7/2014 Redaktion: Michae Nietsch Gestatung: Gabi Wittke de Diaz Druck: Woeste Druck + Verag GmbH & Co. KG, Essen Fotos: Christian Schwier, Fotoia.com: Titeseite, Seiten 6/7, 9, 12, 16/17 Stuart Pearce: Seite 5 Aex Büttner: Seiten 10/11 contrastwerkstatt, Fotoia.com: Seite 15 djama, Fotoia.com: Seiten 18/19

20 Herausgeber: Ministerium für Schue und Weiterbidung des Landes Nordrhein-Westfaen Vökinger Straße Düssedorf Teefon Teefax E-Mai:

SeminarangebotE. pfm-seminare: Praxisorientiert. Nachhaltig. Resultatfokussiert. Gewinnbringend

SeminarangebotE. pfm-seminare: Praxisorientiert. Nachhaltig. Resultatfokussiert. Gewinnbringend SeminarangebotE pfm-seminare: Praxisorientiert Nachhatig Resutatfokussiert Gewinnbringend Unsere Seminare sind anders! Sie sind resutatfokussiert und nachhatig ausgeegt! Seminare für persönichen und berufichen

Mehr

JETZT BEWERBEN! Tel.: +49 4795 955-0 info@faun.com

JETZT BEWERBEN! Tel.: +49 4795 955-0 info@faun.com Meine Ausbidung bei FAUN MACHT MIR SPASS UND ICH HABE BEREITS VIELE ERFAHRUNGEN GESAMMELT. As Bestandtei eines motivierten und wetweit vernetzten Teams habe ich ein sicheres Gefüh für meine berufiche Zukunft.

Mehr

Stärkung der Volksschule auf Kurs

Stärkung der Volksschule auf Kurs Stärkung der Voksschue auf Kurs Der Grosse Rat debattierte abschiessend über die Vorage «Stärkung der Voksschue Aargau». 14 Abstimmung. Der Grosse Rat hat am 8. November die Vorage zur Stärkung der Voksschue

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 14 Zielvereinbarung mit der Schulverwaltung

Handbuch OES. Handreichung 14 Zielvereinbarung mit der Schulverwaltung Handbuch OES Handreichung 14 Zievereinbarung mit der Schuverwatung Autorenteam: Susanne Thimet (verantwortich) Kutusministerium, Referat Grundsatzfragen und Quaitätsmanagement beruficher Schuen Dr. Rüdiger

Mehr

SCHULE FÜR PODOLOGIE. Staatlich anerkannte Fachschule unter privater Trägerschaft der Hellmut Ruck GmbH

SCHULE FÜR PODOLOGIE. Staatlich anerkannte Fachschule unter privater Trägerschaft der Hellmut Ruck GmbH SCHULE FÜR PODOLOGIE Staatich anerkannte Fachschue unter privater Trägerschaft der Hemut Ruck GmbH Theorie und Praxis Der Bezug zur praktischen Arbeit war von Anfang an persöniche Zievorgabe meines beruf

Mehr

Vom 21. September 2010, zuletzt geändert am 24. Mai 2011

Vom 21. September 2010, zuletzt geändert am 24. Mai 2011 Besondere Bestimmungen für die Prüfungsordnung für den weiterbidenden Studiengang Master of Business Administration (MBA) des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschue Darmstadt University of Appied Sciences

Mehr

Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher. in Hessen und Rheinland-Pfalz. In Kooperation mit. Hessisches Kultus ministerium

Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher. in Hessen und Rheinland-Pfalz. In Kooperation mit. Hessisches Kultus ministerium Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher in Hessen und Rheinand-Pfaz Bewerbung bis 31. Mai 2013 In Kooperation mit Hessisches Kutus ministerium Hessisches Sozia ministerium Das Programm Sie

Mehr

Berufsschule Berufsfachschule Fachschule Berufsschule Fachoberschule. Berufliches GymnasiumBerufsschule Berufsfachschule

Berufsschule Berufsfachschule Fachschule Berufsschule Fachoberschule. Berufliches GymnasiumBerufsschule Berufsfachschule Berufsschue Berufsfachschue Fachschue Berufsschue Fachoberschue Berufsfachschue Fachschue Fachoberschue Berufiches GymnasiumBerufsschue Berufsfachschue Berufiches GymnasiumBerufsschue Berufsfachschue Berufsschue

Mehr

Bildungsberatung. Wegweiser

Bildungsberatung. Wegweiser Bidungsberatung Wegweiser Impressum Herausgeber Kreis Reckinghausen Der Landrat Regionaes Bidungsbüro Fachdienst 41/Schuverwatung Kurt-Schumacher-Aee1 45657 Reckinghausen www.kreis-re.de/bidung Konzept

Mehr

Das Berufliche Gymnasium für Ingenieurwissenschaften

Das Berufliche Gymnasium für Ingenieurwissenschaften Das Berufliche Gymnasium für Ingenieurwissenschaften Liebe Leserin, lieber Leser, im ingenieurwissenschaftlichen und technischen Bereich fehlen bundesweit Fachkräfte. Dies führt zu einer attraktiven Situation

Mehr

informiert Abschluss des 7. Weiterbildungslehrganges Supervision und Coaching Abschluss der 18. Coaching-Weiterbildung und WBOkompakt

informiert Abschluss des 7. Weiterbildungslehrganges Supervision und Coaching Abschluss der 18. Coaching-Weiterbildung und WBOkompakt Sept. 2010 Vorab Ob Sommergut oder Sommerregen, der Newsetter von BTS hät wieder Interessantes und Neues bereit. Wir freuen uns, dass wir unseren Newsetter mitterweie an 1.600 Leser versenden dürfen. Die

Mehr

cdc.de Deutschkurse Preise und Daten 2009 Berlin Köln München Radolfzell

cdc.de Deutschkurse Preise und Daten 2009 Berlin Köln München Radolfzell cdc.de e e und Daten 2009 Berin Kön München Radofze Agemeine Informationen Teinehmer mit Vorkenntnissen können ihren Kurs jeweis am Montag beginnen. Vor Kursbeginn wird ein Einstufungstest durchgeführt.

Mehr

Geschichtlicher Hintergrund des Sterne-und-Regen Erziehungs Instituts für Autisten (Stars and Rain)

Geschichtlicher Hintergrund des Sterne-und-Regen Erziehungs Instituts für Autisten (Stars and Rain) Geschichticher Hintergrund des SterneundRegen Erziehungs Instituts für Autisten () Gegründet:: 15. März 1993 in Peking Gründer:: Frau Tian Huiping (Mutter eines autistischen Jungen) STARS AND RAIN wurde

Mehr

informiert Abschluss der BTS-Coachingweiterbildung für Gemeindeberaterinnen

informiert Abschluss der BTS-Coachingweiterbildung für Gemeindeberaterinnen Apri 20 Vorab Unsere Themen im Überbick: Evauationsergebnisse BTS Mannheim Konsequenzen für die BTS-Coaching-Weiterbidungen Evauierung der Lehrcoachings Abschuss der 16. BTS-Coaching-Weiterbidung Abschuss

Mehr

Patiententipps zu IGeL-Leistungen. Wenn Sie beim Arzt extra bezahlen sollen

Patiententipps zu IGeL-Leistungen. Wenn Sie beim Arzt extra bezahlen sollen Patiententipps zu IGeL-Leistungen Wenn Sie beim Arzt extra bezahen soen Patiententipps zu IGeL-Leistungen Zur Orientierung: vier IGeL-Gruppen Wenn Sie beim Arzt extra bezahen soen Ob Innendruckmessung

Mehr

Intelligente Strukturen zwischen Markt und Staat: Stadtmarketing in Friedrichshafen

Intelligente Strukturen zwischen Markt und Staat: Stadtmarketing in Friedrichshafen 8. 2.2011 w:/haufe/c-oe-v/heft_2011-2/4_2567193.3d Seite 63 Haufe-Lexware Refexion, Grundagen & Konzepte Gruppe 4 Seite 63 Inteigente Strukturen zwischen Markt und Staat: in Friedrichshafen Der Beitrag

Mehr

BACHELORSTUDIENGANG. Pharmaökonomie. Bachelor of Science (B.Sc.) Pharmazie und Ökonomie eine zukunftsorientierte Doppelqualifikation

BACHELORSTUDIENGANG. Pharmaökonomie. Bachelor of Science (B.Sc.) Pharmazie und Ökonomie eine zukunftsorientierte Doppelqualifikation BACHELORSTUDIENGANG Pharmaökonomie Bacheor of Science (B.Sc.) Pharmazie und Ökonomie eine zukunftsorientierte Doppequaifikation Arzneimitteversorgung muss wirtschaftich sein Anforderung an ein modernes

Mehr

Datenschutz für Beschäftigte

Datenschutz für Beschäftigte Eine neue Offensive: Datenschutz für Beschäftigte Die Konferenz für Betriebs- und Personaräte 25. und 26. November 2009 in Würzburg konferenz + + tagung Liebe Koeginnen :: iebe Koegen, Bespitzeungsfäe

Mehr

Z-Training, Wängi/TG (www.ztraining.ch)

Z-Training, Wängi/TG (www.ztraining.ch) Motiviert, sicher und souverän Aus- und Weiterbidung Coaching Services Z-Training, Wängi/TG (www.ztraining.ch) 1. Übersicht Kreativität, Initiative, Fexibiität, Effizienz und Effektivität sind Faktoren,

Mehr

Das Konzept OES. Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept OES. Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept OES Quaitätsentwickung an berufichen Schuen in Baden-Württemberg Handbuch OES Handreichung 2 Das Konzept Operativ Eigenständige Schue für berufiche Schuen in Baden-Württemberg Autorin: Susanne

Mehr

Weiterentwicklung der Lehrerfortbildung und Schulberatung im schulischen Unterstützungssystem in Nordrhein-Westfalen

Weiterentwicklung der Lehrerfortbildung und Schulberatung im schulischen Unterstützungssystem in Nordrhein-Westfalen RZ Tite-Expertise 07.06.2011 16:20 Uhr Seite 1 Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW. Wir machen Schue. Weiterentwickung der Lehrerfortbidung und Schuberatung im schuischen Unterstützungssystem in

Mehr

BTS Brühler Ring 31 68219 Mannheim Telefon 0621 896931 Fax 0621 8019176. Q 2, 5 68161 Mannheim Telefon 0621 4016553 Fax 0621 4016557

BTS Brühler Ring 31 68219 Mannheim Telefon 0621 896931 Fax 0621 8019176. Q 2, 5 68161 Mannheim Telefon 0621 4016553 Fax 0621 4016557 7. Weiterbidungsehrgang Systemisch- LOsungsorientierte 07-09 Oktober 2007 bis Dezember 2009 Supervision Coaching + BTS Stadtbüro Brüher Ring 31 68219 Mannheim Teefon 0621 896931 Fax 0621 8019176 Q 2, 5

Mehr

www.dergefahrgutbeauftragte.de

www.dergefahrgutbeauftragte.de Königsdiszipin Lithiumbatterien Lithiumbatterien zu versenden ist nicht einfach. Michae Miska zeigt Ihnen, wie Sie sich orientieren und worauf Sie achten soten. Mehr auf Seite 6 Es fehen Maßstäbe Ein aktuees

Mehr

Das Berufliche Gymnasium für Gesundheit

Das Berufliche Gymnasium für Gesundheit Das Berufliche Gymnasium für Gesundheit Liebe Leserin, lieber Leser, eine am Menschen orientierte gesundheitliche Versorgung erfordert vor allem eines: gut ausgebildetes und motiviertes Fachpersonal. Durch

Mehr

Anlagenmechaniker Einsatzgebiet Rohrsystemtechnik

Anlagenmechaniker Einsatzgebiet Rohrsystemtechnik www.dvgw-facharbeiter.de BERUFSINFORMATION ZUM AUSBILDUNGSBERUF Anagenmechaniker Einsatzgebiet Rohrsystemtechnik nach BBiG 40 (2) Impressum Herausgeber DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v.

Mehr

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis Pensionskasse novartis Base, Juni 2010 Fragen und Antworten zum Panwechse der Pensionskasse Novartis 1 Agemeine Fragen... 3 1.01 Weches sind die Hauptunterschiede zwischen eistungs- und Beitragsprimat?...

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Team Direktsparen A-5021 Sazburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persöniche Angaben: Anrede/Tite: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Staatsbürgerschaft: Berufsgruppe: Ich erkäre Deviseninänder zu

Mehr

Ausbildungen Seminare. Supervision. Gesellschaft für Organisationsberatung Training und Supervision

Ausbildungen Seminare. Supervision. Gesellschaft für Organisationsberatung Training und Supervision Seit Jahren im Bereich Organisationsberatung, Training, Coaching und Supervision erfogreich engagiert. Mit dem karen Zie, sich den ständig ändernden Anforderungen der Beratung und Fortbidung zu steen und

Mehr

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v.

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v. Verein zur Förderung und Erhatung der Hermann Lietz-Schue Spiekeroog e.v. Hermann Lietz-Schue Spiekeroog Wie jede nicht-staatiche Schue hat auch die Hermann Lietz-Schue Spiekeroog einen Träger, das heißt:

Mehr

Summer School. Smart Grids and Energy Efficiency von TU-Campus EUREF und Ural Federal University

Summer School. Smart Grids and Energy Efficiency von TU-Campus EUREF und Ural Federal University Summer Schoo Smart Grids and Energy Efficiency von TU-Campus EUREF und Ura Federa University Informationen zur Pattform für Forschung, Innovation und Ausbidung Inhat Gemeinsam für Energieeffizienz und

Mehr

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 Inhat Vorwort 3 Über den Inhat 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 1. Das Handwerk Der Einstieg zum Aufstieg 6 Was ist Handwerk? 6 Die Bedeutung des Handwerks in der Wirtschaft 6 Die Bedeutung des

Mehr

Leitbildentwicklung in Schulen

Leitbildentwicklung in Schulen 21.21 Leitbidentwickung in Schuen RAINER ZECH Ein Leitbid ist eine gemeinsame Sebstbeschreibung der Organisation Schue durch deren Beschäftigte. Es so die Handungen der Organisation beziehungsweise der

Mehr

Merkblatt ausländische Bildungsnachweise zu International Baccalaureate Diploma (IB)

Merkblatt ausländische Bildungsnachweise zu International Baccalaureate Diploma (IB) Merkblatt ausländische Bildungsnachweise zu International Baccalaureate Diploma (IB) Studienbewerber mit ausländischen Hochschulzugangsberechtigungen dürfen nach erfolgreichem Durchlaufen des EBS Aufnahmeverfahrens

Mehr

informiert BTS Vorab Deutscher Bundesverband Coaching e.v. Über den feinen Unterschied und was Sie sonst noch alles über den DBVC wissen sollten

informiert BTS Vorab Deutscher Bundesverband Coaching e.v. Über den feinen Unterschied und was Sie sonst noch alles über den DBVC wissen sollten Vorab Irgendwie kommt dieses Jahr 2008 ungewöhnich daher: Fasching, kaum dass Weihnachten war, Schnee an Ostern und von Frühing immer noch (kaum) eine Spur. Der frühe Ostertermin verzerrt die übiche Arbeitsverteiung

Mehr

VERBRAUCHERKREDITGESETZ

VERBRAUCHERKREDITGESETZ Verbraucherkreditgesetz_02_2014_A5 02.09.14 10:07 Seite 1 DAS VERBRAUCHERKREDITGESETZ www.voksbank.at DAS VERBRAUCHERKREDITGESETZ WISSENSWERTES FÜR VOLKSBANK-KUNDEN Verbraucherkreditgesetz_02_2014_A5 02.09.14

Mehr

Ihr optimaler Wegbegleiter.

Ihr optimaler Wegbegleiter. Sparkassen-MasterCard Ihr optimaer Wegbegeiter. Unsere Kreditkarten MasterCard Basis Idea für Jugendiche Bezahen im Hande (Inand und Ausand) Guthaben aufaden voe Ausgabenkontroe Monatiche Abrechnung Ihrer

Mehr

DOSB l Fachkonferenz Sport & Schule 2011. Dokumentation. Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschule? DOSB l Sport bewegt Schule!

DOSB l Fachkonferenz Sport & Schule 2011. Dokumentation. Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschule? DOSB l Sport bewegt Schule! DOSB Sport bewegt Schue! Dokumentation DOSB Fachkonferenz Sport & Schue 2011 Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschue? 17. November 2011, Frankfurt am Main DOSB Dokumentation Fachkonferenz Sport & Schue

Mehr

ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde. Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de

ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde. Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de ImmVermV-E 4 Geichsteung anderer Berufsquaifikationen Abs. 1 Nachweis der erforderichen Sachkunde:

Mehr

Supervision & Coaching

Supervision & Coaching 10.Weiterbidungsehrgang systemischösungsorientierte von September 2011 Supervision & Coaching bis Dezember 2013 zur Supervisorin zum supervisor zum coach Geseschaft für Organisationsberatung Training und

Mehr

Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz

Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz Nach jahreanger Diskussion trat zum 26. Februar 2013 das Patientenrechtegesetz in Kraft. Es fasst in Gesetzesform, was bisher schon as Richterrecht

Mehr

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis Pensionskasse novartis Base, oktober 2010 Fragen und Antworten zum Panwechse der Pensionskasse Novartis 1 Agemeine Fragen... 3 1.01 Weches sind die Hauptunterschiede zwischen eistungs- und Beitragsprimat?...

Mehr

Telefon- und Handyrechnung. Richtig reklamieren

Telefon- und Handyrechnung. Richtig reklamieren Teefon- und Handyrechnung Richtig rekamieren Ärger mit der Teefonrechnung gehört inzwischen zum Atag vieer Verbraucher. Hierauf hat die Poitik reagiert: Mit dem Teekommunikationsgesetz gibt es einige neue

Mehr

Thementisch Informelle Bildung Lernort Familie

Thementisch Informelle Bildung Lernort Familie Thementisch Informee Bidung Lernort Famiie In diesem Themenfed ging es um die Darsteung der Zusammenarbeit von Akteuren für Famiien und dem Sport mit dem Zie Famiien und/oder Kinder und Jugendiche die

Mehr

Europaschule Köln. Sprachenvielfalt für Alle

Europaschule Köln. Sprachenvielfalt für Alle Europaschule Köln Sprachenvielfalt für Alle Elterninformation Fremdsprachen 1. Ziele des Fremdsprachenunterrichts 2. Besonderheiten der Wahlsprache von Klasse 5 7 3. Ausbau der Wahlsprache zur zweiten

Mehr

(Beschluss des Unterausschusses für Berufliche Bildung vom 27.11.2014)

(Beschluss des Unterausschusses für Berufliche Bildung vom 27.11.2014) STÄNDIGE KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Übersicht über zertifizierte Sprachprüfungen, die gemäß Ziffer 8c) der Rahmenvereinbarung über die Berufsoberschule (Beschluss

Mehr

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management Entwicken Sie sich persönich und berufich weiter mit einer Quaifizierung im Sozia-Management seit 1987 bietet FORUM Berufsbidung e.v. berufsbegeitende und Vozeitehrgänge im soziaen Bereich an. As Fernehrgang

Mehr

AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG EXPAT VISIT - ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN DER WÜRZBURGER VERSICHERUNGS-AG (AVB-EV-365/2014 - TEIL II) EXPAT VISIT

AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG EXPAT VISIT - ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN DER WÜRZBURGER VERSICHERUNGS-AG (AVB-EV-365/2014 - TEIL II) EXPAT VISIT AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG EXPAT VISIT - ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN DER WÜRZBURGER VERSICHERUNGS-AG (AVB-EV-365/2014 - TEIL II) EXPAT VISIT 1. VERSICHERER: Würzburger Versicherungs-AG, Bahnhofstr.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung VI\Referat VI_6\FS moderne Fremdsprachen\KMS\KMS Profilbildung moderne Fremdsprachen- 211_r.doc Bayerisches Staatsministerium

Mehr

Herkunftssprachlicher Unterricht an Schulen im Kreis Soest

Herkunftssprachlicher Unterricht an Schulen im Kreis Soest Herkunftssprachlicher Unterricht an Schulen im Kreis Soest Deutsch Herausgeber: KREIS SOEST Hoher Weg 1-3 59494 Soest Erdgeschoss, Raum: E182 E184 Telefon: 0 29 21 30-0 Telefax: 0 29 21 30-3493 E-Mail:

Mehr

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport Zu schräg, zu at, zu anders? Teihabe, Viefat & Engagement im Sport 17. Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwiigenagenturen Osnabrück, 7. November 2012 Boris Rump Deutscher Oympischer Sportbund

Mehr

Mitteilungsblatt der Universität Kassel

Mitteilungsblatt der Universität Kassel 8. Jahrgang, Nr. 14 Juli 2013 30.07.2013 Mitteilungsblatt der Universität Kassel Inhalt Seite 1. Rahmenvorgaben für den Nachweis des Sprachniveaus nach den Regelungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Mehr

cdc.de Deutschkurse Preise & Daten 2012 Berlin Köln München Radolfzell am Bodensee

cdc.de Deutschkurse Preise & Daten 2012 Berlin Köln München Radolfzell am Bodensee cdc.de e Preise & Daten 2012 Berin Kön München Radofze am Bodensee ALLGEMEINE INFORMATIONEN Der Unterricht findet von Montag bis Freitag, außer an gesetzichen Feiertagen, statt. Für Gruppenunterricht,

Mehr

ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER

ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER ZAHLUNGSDIENST- LEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER www.voksbank.at ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER INHALT Agemeine Informationen zu Zahungsdiensteistungen für Verbraucher 4

Mehr

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016 Kuturveränderungen in Unternehmen und Einsteungs- und Verhatensänderungen bei Menschen bewirken in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung in Stuttgart. Starttermine:

Mehr

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen Die Change Management-Kompetenz und Veränderungsgeschwindigkeit der eigenen Organisation erhöhen in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager

Mehr

Zahnersatzkosten im Griff. Wichtige Regeln zum Zahnersatz speziell zum Heil- und Kostenplan

Zahnersatzkosten im Griff. Wichtige Regeln zum Zahnersatz speziell zum Heil- und Kostenplan Zahnersatzkosten im Griff Wichtige Regen zum Zahnersatz spezie zum Hei- und Kostenpan Ega, ob der Zahnarzt eine Krone oder ein Impantat empfieht: Gesetzich Krankenversicherte können die Behandungsmethode

Mehr

Das Internet vergisst nichts

Das Internet vergisst nichts Arbeitsrecht und Datenschutz sind gefordert Das Internet vergisst nichts Web 2.0 und die Fogen für die Arbeitswet Neues zum Datenschutz in Europa und im deutschen Arbeitsrecht Die Konferenz für Betriebs-

Mehr

MASCH Software Solutions

MASCH Software Solutions MASCH Software Soutions Die Web-Software Experten mit internationaer Erfahrung Die Internetseite ist heute das wichtigste Marketing-Werkzeug für Hoteiers und Ferienwohnungs-Vermieter! CM Studio.FeWo basiert

Mehr

Lernen aus Evaluierung Prozesse und Instrumente der GIZ als lernende Organisation und der Beitrag zum interorganisationalen Lernen

Lernen aus Evaluierung Prozesse und Instrumente der GIZ als lernende Organisation und der Beitrag zum interorganisationalen Lernen Stabsstee Monitoring und Evauierung Lernen aus Evauierung Prozesse und Instrumente der GIZ as ernende Organisation und der Beitrag zum interorganisationaen Lernen Inhat 1.3Lernen aus Evauierung as Unternehmensstrategie

Mehr

Einkaufshilfe oder schöne Worte?

Einkaufshilfe oder schöne Worte? Einkaufshife oder schöne Worte? Verkehrsbezeichnung bei Lebensmitten Verkehrsbezeichnung was ist das? Frühingssuppe Kabswiener Knusper- Chips Sie muss auf verpackten Lebensmitten stehen und so darüber

Mehr

Abitur + International Baccalaureate (IB)

Abitur + International Baccalaureate (IB) Die Abschlüsse am FEG Das deutsche Abitur Abitur + Baccalauréat (Abi-Bac) Abitur + International Baccalaureate (IB) Abitur + Abi-Bac + IB Von den Abschlüssen her denken! Das Wichtigste ist das deutsche

Mehr

Wohnen Betreuung Pflege

Wohnen Betreuung Pflege Wikommen zu Hause Unsere Angebote für Senioren auf einen Bick Wohnen Betreuung Pfege Wohfühen von Anfang an! Damit Sie gut bei uns ankommen, sprechen wir ausführich mit Ihnen über Ihre Wünsche und Bedürfnisse.

Mehr

PRODUKT-INFORMATIONEN VERSION 6.0

PRODUKT-INFORMATIONEN VERSION 6.0 Früher war es etwas beschwerich den richtigen Weg zu finden. Heute ist das Zie nur einen Knopfdruck entfernt. INTERAKTIVES GEOGRAPHISCHES INFORMATIONSSYSTEM PRODUKT-INFORMATIONEN VERSION 6.0 Wissen, wo

Mehr

Gesundheitsvorsorge. Zahnärztekammern und deren Familien

Gesundheitsvorsorge. Zahnärztekammern und deren Familien Juni 2013 Ärzte für Ärzte Newsetter des Vereins ÄrzteService und ÄrzteInformation Österreichische Post AG, Sponsoringpost, Veragspostamt 9063 Maria Saa, Nr. 07Z037354S, Retouren an Postfach 555, 1008 Wien

Mehr

7. Senioren. Senioren. Seniorenbeirat Treffpunkt und Begegnungen Ambulante Betreuung und Pflege Hilfen im Alltag Stationäre Pflege Rat und Hilfe

7. Senioren. Senioren. Seniorenbeirat Treffpunkt und Begegnungen Ambulante Betreuung und Pflege Hilfen im Alltag Stationäre Pflege Rat und Hilfe Senioren Seniorenbeirat Treffpunkt und Begegnungen Ambuante Betreuung und Pfege Hifen im Atag Stationäre Pfege Rat und Hife 53 Seniorenbeirat Der Seniorenbeirat Wertheim wurde 2012 auf Beschuss des Gemeinderats

Mehr

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Was ist eine Einführungsklasse? Einführungsklassen sind ein wichtiger Beitrag zur Aufstiegsdurchlässigkeit

Mehr

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?«

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?« Vorwort»Ach so, Sie sind Lehrerin? Aha na ja Sie sind Gestattherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu fogendem Probem: [ ]?«Es verbüfft mich immer wieder aufs Neue, wie unterschiedich

Mehr

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik www.dvgw-facharbeiter.de BERUFSINFORMATION ZUM AUSBILDUNGSBERUF Fachkraft für Wasserversorgungstechnik nach BBiG 40 (2) Impressum Herausgeber DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. Technisch-wissenschafticher

Mehr

Stand: Juni 2015. Sprachanforderungen

Stand: Juni 2015. Sprachanforderungen Stand: Juni 2015 Sprachanforderungen In einigen Studiengängen (insbesondere im geisteswissenschaftlichen Bereich) ist der Nachweis bestimmter Sprachkenntnisse zwingend. Das Niveau der Sprachvoraussetzungen

Mehr

Programmüberblick: Pilotphase des Bundesprogramms Lernort Praxis

Programmüberblick: Pilotphase des Bundesprogramms Lernort Praxis Programmüberbick: Piotphase des Bundesprogramms Lernort Praxis 1. Das Bundesprogramm Lernort Praxis Die Bedeutung des Lernorts Praxis für die Ausbidung von angehenden frühpädagogischen Fachkräften wurde

Mehr

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang Natürich schöne Zähne ein Leben ang Zahnimpantate Die eigenen Zähne gesund erhaten ist die Grundrege Nr. 1 Ihre eigenen Zähne sind ein perfektes Kunstwerk der Natur. Sie soten aes dafür tun, um sie mögichst

Mehr

SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER. www.volksbank.at SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER

SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER. www.volksbank.at SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER www.voksbank.at SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER SEPA-INFORMATION FÜR UNTERNEHMER SEPA ist die Abkürzung der engischen Bezeichnung Singe Euro Payments Area und so den

Mehr

Die Europäische Aktiengesellschaft

Die Europäische Aktiengesellschaft Arbeitshifen für Aufsichtsräte 6 Die Europäische Aktiengeseschaft Eine Einführung in die Europäische Aktiengeseschaft mit Anmerkungen zur grenzüberschreitenden Verschmezung www.boecker.de Arbeitshife für

Mehr

cdc.de High School Year 2011/12 Schuljahr 2011/2012 USA Kanada Australien Neuseeland Irland Frankreich inkl. Beginn im Januar 2012

cdc.de High School Year 2011/12 Schuljahr 2011/2012 USA Kanada Australien Neuseeland Irland Frankreich inkl. Beginn im Januar 2012 cdc.de High Schoo Year 2011/12 Schujahr 2011/2012 ink. Beginn im Januar 2012 USA Kanada Austraien Neuseeand Irand Frankreich Car Duisberg High Schoo Year mit Car Duisberg Centren die Wet erfahren Sie interessieren

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Team Direktsparen Vogeweiderstraße 75 A-5021 Sazburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persöniche Angaben: Anrede/Tite: Geburtsdatum: Vorname: Staatsbürgerschaft: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in

Mehr

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin?

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin? Schue as Lern- und Lebensort A 5.9 Mediatoren im Schichterraum und keiner geht hin? Das Mediatorenmode zum Laufen bringen Dr. Wofgang Widfeuer Referent an der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbidung

Mehr

Gespräche mit Lehrkräften führen

Gespräche mit Lehrkräften führen 70.11 Gespräche mit Lehrkräften führen ADOLF BARTZ Die Schueitung nimmt ihre Aufgabe der Personaführung wesentich über Gespräche mit den Lehrkräften wahr. Um diese Gespräche wirksam zu führen, muss sich

Mehr

Stärkung der Eigenverantwortung der Betriebe durch Zertifizierungsverfahren

Stärkung der Eigenverantwortung der Betriebe durch Zertifizierungsverfahren Stärkung der Eigenverantwortung der Betriebe durch Zertifizierungsverfahren Das Zie einer angfristig nachhatigen Entwickung wird spätestens seit der Konferenz von Rio de Janeiro, 1992, auf breiter poitischer

Mehr

für die Kindergärten im Kanton Graubünden

für die Kindergärten im Kanton Graubünden 3. Rahmenbedingungen A B C D Vorwort zum Erziehungspan für die Kindergärten im Kanton Graubünden Das Kindergartenwesen im Kanton Graubünden hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte stark entwicket.

Mehr

l Klimaschutz im Sport l Eine Einführung im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen im Sport

l Klimaschutz im Sport l Eine Einführung im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen im Sport Kimaschutz im Sport Eine Einführung im Rahmen von Quaifizierungsmaßnahmen im Sport picture-aiance picture-aiance picture-aiance Inhatsübersicht 1. Warm up 2. Wetter, Kima, Kimawande 3. Fogen des Kimawandes

Mehr

Herkunftssprachlicher Unterricht im Kreis Olpe

Herkunftssprachlicher Unterricht im Kreis Olpe Herkunftssprachlicher Unterricht im Kreis Olpe Liebe Eltern, seit vielen Jahren wird im Kreis Olpe Unterricht in der Herkunftssprache angeboten und doch ist er nicht überall bekannt. Wir möchten Sie mit

Mehr

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt. Der eine wartet, dass die Zeit sich wandet, der andere packt sie kräftig an und handet. Dante Aighieri TAKE YOUR CHANCE! Executive Search Personaber Managementber Interim Management Coaching Outpacementber

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 6 Individualfeedback

Handbuch OES. Handreichung 6 Individualfeedback Handbuch OES Handreichung 6 Individuafeedback Autorenteam: Bärbe Bochmann Traude Gerstauer Mirosav Moravek Jürgen Niemeyer Ingo Prumbs (verantwortich) Vincent Richers Birgit Schoze-Thoe Theo Trçnde Handbuch

Mehr

Für kaufmännische Lehrlinge, Bürolehrlinge, Repetenten sowie Handelsschüler und Erwachsene nach Art. 41 BBG

Für kaufmännische Lehrlinge, Bürolehrlinge, Repetenten sowie Handelsschüler und Erwachsene nach Art. 41 BBG Für kaufmännische Lehringe, Büroehringe, Repetenten sowie Handesschüer und Erwachsene nach Art. 41 BBG LAP-Repetition und Prüfungsvorbereitung n 32 Lektionen wird der gesamte prüfungsreevante Stoff repetiert

Mehr

Zum Verständnis und zur Kommunikation über Begriffe aus der Störfallvorsorge: «Risiko» = «Gefahr»? Richtig kommunizieren kann lebenswichtig sein

Zum Verständnis und zur Kommunikation über Begriffe aus der Störfallvorsorge: «Risiko» = «Gefahr»? Richtig kommunizieren kann lebenswichtig sein UMWELTPRAXIS Nr. 11 / Februar 1997 Seite 7 Zum Verständnis und zur Kommunikation über Begriffe aus der Störfavorsorge: «Risiko» = «Gefahr»? Richtig kommunizieren kann ebenswichtig sein Kommunikation ist

Mehr

Bilinguales Lernen. Gelsenkirchen-Buer Goldbergstraße 93 45894 Gelsenkirchen

Bilinguales Lernen. Gelsenkirchen-Buer Goldbergstraße 93 45894 Gelsenkirchen Bilinguales Lernen Gelsenkirchen-Buer Goldbergstraße 93 45894 Gelsenkirchen Telefon_ 02 09/ 38 64 50 Telefax_ 02 09/ 38 64 52 00 Mail_ avd@schulen-vw.gelsenkirchen.de Internet_ www.avdge.de Bilinguales

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 3 Schulführung und Qualitätsentwicklung

Handbuch OES. Handreichung 3 Schulführung und Qualitätsentwicklung Handbuch OES Handreichung 3 Schuführung und Quaitätsentwickung Autorenteam: Dr. Kar-Otto Dçbber (verantwortich) Manfred Henser Norbert Muser Hermann Weiß Handbuch OES, Handreichung 3 Veragsnummer: 69804000

Mehr

aufbaubusinessjunior Kaufmännisches Traineeprogramm für Maturant/innen

aufbaubusinessjunior Kaufmännisches Traineeprogramm für Maturant/innen aufbaubusinessjunior Kaufmännisches Traineeprogramm für Maturant/innen Entdecken Sie die PORR Ega, weches Projekt die PORR baut es! Ob Straßen oder Wohnhäuser, Hotes oder Bürokompexe, Kraftwerke, Stadien

Mehr

Bilingualer Zweig. Deutsch / Englisch

Bilingualer Zweig. Deutsch / Englisch Bilingualer Zweig Deutsch / Englisch Was bedeutet bilingualer Unterricht am Ostendorf-Gymnasium Lippstadt? Der Begriff bilingual bezeichnet schulische Angebote, in denen neben der Unterrichtssprache Deutsch

Mehr

Softwarelösungen für die Lexmark Solutions Platform

Softwarelösungen für die Lexmark Solutions Platform Lexmark Soutions Patform Softwareösungen für die Lexmark Soutions Patform Die Lexmark Soutions Patform ist die von Lexmark entwickete Anwendungsschnittstee, um effiziente und kostengünstige serverbasierte

Mehr

Molekulare Biomedizin

Molekulare Biomedizin BACHELORSTUDIENGANG Moekuare Biomedizin Bacheor of Science (B.Sc.) Interdiszipinäre Vernetzung von Naturwissenschaft und theoretischer Medizin Moekuare Biomedizin Erforschung moekuarer Krankheitsursachen

Mehr

Elektrische Energiezähler Grundlagen und Applikationen. Handbuch für den Einsatz von Energiezählern

Elektrische Energiezähler Grundlagen und Applikationen. Handbuch für den Einsatz von Energiezählern Handbuch für den Einsatz von Energiezähern Inhat 1 EINFÜHRUNG... 4 2 ANSCHUSS DER ENERGIEZÄHER... 7 2.1 ZWEIEITER-WECHSESTROMNETZ... 7 2.2 DREIEITER-DREHSTROMNETZ BEIEBIGER BEASTUNG... 8 2.3 VIEREITER-DREHSTROMNETZ

Mehr

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden AMTSBLATT Nr. 4 vom 28.01.2011 Verbandsgemeinde Kirchheimboanden Aktiv für Mensch + Zukunft... uff onte-fa- ****** Auskunft erteit: Frau Druck. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimboanden Datum

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 16. Mai 2013 Nr. 35/2013 I n h a l t : Ordnung über den Zugang zu den Masterstudiengängen im Lehramt der Universität Siegen Vom 15. Mai 2013 Herausgeber: Rektorat der Universität

Mehr

Niederschrift Nr. 11. über die Sitzung des Seniorenbeirates am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015, 10:00 Uhr im Ratssaal, Rathaus Essen, Porscheplatz

Niederschrift Nr. 11. über die Sitzung des Seniorenbeirates am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015, 10:00 Uhr im Ratssaal, Rathaus Essen, Porscheplatz Niederschrift Nr. 11 über die Sitzung des Seniorenbeirates am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015, 10:00 Uhr im Ratssaa, Rathaus Essen, Porschepatz Anwesende: a) Vorsitz: b) Frau Schippmann (CDU-Ratsfraktion)

Mehr

... Einleitung. Warum finden gerade heute, in den Zeiten immer knapper werdender Finanzen im Gesundheitssystem, immer neue Projekte statt?

... Einleitung. Warum finden gerade heute, in den Zeiten immer knapper werdender Finanzen im Gesundheitssystem, immer neue Projekte statt? ... Eineitung Eineitung Warum finden gerade heute, in den Zeiten immer knapper werdender Finanzen im Gesundheitssystem, immer neue Projekte statt? Diese Frage beantwortet sich eigentich schon sebst. Denn

Mehr

Europaschule Köln. Sprachenvielfalt für Alle

Europaschule Köln. Sprachenvielfalt für Alle Europaschule Köln Sprachenvielfalt für Alle Elterninformation Fremdsprachen 1. Ziele des Fremdsprachenunterrichts 2. Besonderheiten der Wahlsprache von Klasse 5 7 3. Ausbau der Wahlsprache zur zweiten

Mehr

Muss ich mich entscheiden?

Muss ich mich entscheiden? Muss ich mich entscheiden? Fragen und Antworten zur Optionspflicht Beauftragte der Landesregierung für Migration und Integration Postfach 3180 55021 Mainz Telefon 06131 16-2468 Telefax 06131 16-4090 blmi@masgff.rlp.de

Mehr

ARBEITSRECHT......FÜR FRAUEN

ARBEITSRECHT......FÜR FRAUEN ARBEITSRECHT......FÜR FRAUEN 1 ARBEITSRECHT FÜR FRAUEN Maria Rinkens Gabriee Mickasch Januar 2011 2 INHALT Vorwort Warum diese Broschüre? Tei 1 I. In wechen Fäen hift das Agemeine Geichbehandungsgesetz?

Mehr

Prüfungsaufgaben Modul ANS07: Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701. Dipl. Kaufmann FH

Prüfungsaufgaben Modul ANS07: Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701. Dipl. Kaufmann FH Bei Postversand: Bitte Seiten zusammenheften. Seite 1 von 5 Prüfungsaufgaben Modu : Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701 Name/Vorname: Straße: PLZ/Ort: Ausbidungszie/Schuabteiung: Dip.

Mehr