So einfach ist Notfallvorsorge. Verwaltung und Überwachung der Infrastruktur für Business-Critical Continuity TM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "So einfach ist Notfallvorsorge. Verwaltung und Überwachung der Infrastruktur für Business-Critical Continuity TM"

Transkript

1 Verwaltung und Überwachung der Infrastruktur für Business-Critical Continuity TM

2 BEHANDELTE THEMEN Ein hoher Anspruch Der häufigste und der wahrscheinlichste Notfall Das 10-Milliarden-Dollar-Beispiel, das die Sache auf den Punkt bringt Warum man das Buch lesen sollte Ihr Vorsorgeplan (Was, Wer, Wie) Das Entscheidungsdreieck Beim Testen geht es nicht darum, sicherzustellen, dass alles funktioniert Die wichtigsten Vorteile Einen Plan B und einen Plan C für den Zugriff haben Wissen, was man hat, und wissen, wo es ist Verringerung Ihrer Sicherheitsreserve bei weniger Energieeinsatz ohne Risiko Sich auf die richtigen Partner verlassen Es regnete nicht, als Noah die Arche erschuf. Howard Ruff 2

3 EIN HOHER ANSPRUCH Besetzt die Rettungsboote! Wenn es um Notfallvorsorge geht, haben viele das Bild einer apokalyptischen Flut oder anderer Naturkatastrophen vor dem geistigen Auge. Die Realität sieht deutlich anders aus. Es gibt zahlreiche Unterbrechungen, die die Integrität und den Betrieb eines Rechenzentrums und dessen zugrunde liegende Netzwerkinfrastruktur gefährden können, beispielsweise: Ein unternehmenskritischer Anwendungsserver erleidet einen katastrophalen Ausfall, in der Folge fällt der Betrieb vollständig und über einen langen Zeitraum aus Ein Ausfall des Netzwerks führt dazu, dass das Unternehmen nicht mehr mit der Außenwelt kommunizieren kann Absichtliche Zerstörung von Daten durch einen Mitarbeiter oder Sabotage Unterbrechungen des Energieversorgungsnetzes, die entweder zu Ausfällen oder schädlichen Spitzen führen und gleichzeitig den Zugriff auf wichtige Ausrüstung begrenzen Zu den häufigsten Ursachen für den Ausfall von Rechenzentren gehören Ausfälle von USV, menschliches Fehlverhalten, Ausfälle von CRAC-Einheiten sowie Ausfälle von Stromkreisschutzschaltern. 1 Es brennt Licht, aber es ist niemand zuhause Nun nicht ganz! Laut Aussage von Experten waren eine unzureichende Vorbereitung auf einen Notfall sowie Defizite bei Software für den größten Stromausfall der amerikanischen Geschichte verantwortlich. Damals wurde der Ausfall eines Generators bei FirstEnergy Corp. in Ohio als Ursache ermittelt. Der Schaden im Zusammenhang mit dem Ausfall wurde auf 4 Milliarden bis 10 Milliarden US$ geschätzt. 2 Fakten schaffen Was Sie gerade gelesen haben, ist Ihnen wahrscheinlich bereits teilweise oder vollständig bekannt. Der Zweck von So einfach ist Notfallvorsorge liegt darin, Ihnen einige der bei der Entwicklung eines vollständigen Notfallvorsorgeplans zu berücksichtigenden Best Practices an die Hand zu geben. Wenn das Unvorhergesehene eintritt und das wird es, müssen Sie darauf zählen können, dass sich Ihre Anstrengungen angesichts eines umfassenden Ausfalls auszahlen: Der betroffene Standort bleibt voll Mit dem Beginn des globalen Abschwungs der Wirtschaft im Jahr 2008 wurden die Budgets für Notfallvorsorge extrem zurückgefahren. Forrester 1 Laut einer durch das Ponemon Institute für Emerson Network Power durchgeführten Studie 2 e-week

4 funktionsfähig, und auch die für die Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs wichtige Infrastruktur bleibt betriebsfähig. Bedenken Sie die folgenden Punkte: Was muss wiederhergestellt werden? Wer ist für die Wiederherstellung zuständig? Wie findet die Wiederherstellung statt? Wie sicher sind Sie, was Ihre Fähigkeit angeht, auf eine große Betriebsunterbrechung effektiv reagieren zu können? Machen Sie Ihre Angabe mit Bezug zu einer Skala von 1 bis 4, bei der 1 überhaupt nicht und 4 sehr sicher entspricht. 8% 22% 31% 13% 4 = sehr sicher = überhaupt nicht Basis: 300 Entscheidungsträger und Beeinflusser für globale Geschäftskontinuität (2011) Quelle: Forrester/Disaster Recovery Journal Business Continuity Preparedness Survey, Q Quelle: Forrester Research, Inc. Ihre Vorsorge Was Nicht alles, was sich zählen lässt, zählt. Albert Einstein Da nicht alles geschäfts- bzw. missionskritisch ist, sollten Sie bei der Erstellung eines Notfallvorsorgeplans darauf achten, dass ihm eine Methodologie zugrunde liegt, die dem absolut und sofort Notwendigen eine hohe Priorität gegenüber dem nicht absolut und sofort Notwendigen einräumt. Zur Entwicklung, Verwaltung und Überwachung eines vollständigen Notfallvorsorgeplans stehen zahlreiche Ressourcen zur Verfügung. Dies entbindet jedoch die IT-Verantwortlichen und Administratoren von Rechenzentren in keiner Weise von Ihrer Aufgabe, ihre kritischen Infrastrukturen zu definieren und einen Plan zu entwickeln, der unter allen Umständen den Zugriff auf und die Verwaltung dieser Infrastrukturen sicherstellt. Wer Wenn alle an einem Strang ziehen, stellt sich der Erfolg von selbst ein. Henry Ford Sie müssen sicherstellen, dass die Zuständigkeiten für Planung und Umsetzung einer Notfallwiederherstellung lange vor dem Eintreten einer Unterbrechung festgelegt sind. Das bedeutet, dass jedes Mitglied Ihres Teams nicht nur seine eigenen Verantwortlichkeiten hinsichtlich zu treffender Maßnahmen oder zeitlicher Abfolgen kennen muss, sondern dass er oder sie gleichzeitig weiß, an welcher Stelle er oder sie mit anderen Mitgliedern des Teams interagiert. Auf diese Weise ist eine effiziente und schnelle Rückkehr zur Geschäftskontinuität bei möglichst wenigen Fehlern sichergestellt. 4

5 Wie Konzentrieren Sie sich nur auf das, was sie tatsächlich benötigen. Einen voll funktionsfähigen Notfallstandort zu unterhalten, ist keine billige Angelegenheit und möglicherweise nicht das, was Ihr Unternehmen tatsächlich benötigt. Ja, das ist die optimale Lösung, aber es ist, als würde man mit Kanonen auf Spatzen schießen. Das Wie hängt also davon ab, was Sie tatsächlich benötigen. Sie müssen von Anfang an wissen, welches Niveau der Wiederherstellbarkeit Sie benötigen, und wie schnell Sie eine Wiederherstellung umsetzen können müssen. Mit der Schnelligkeit und Häufigkeit des Zugriffs auf Ihre Daten steigen die Kosten und technologischen Anforderungen. Welche bestehenden oder zukünftigen Risikosituationen berücksichtigen Ihre Pläne? Zutreffendes bitte auswählen. IT-Ausfall 91% Naturkatastrophe/extremes Wetter (d. h. Gewitterstürme, Hurrikane, Tornados, Erdbeben etc.) 84% Stromausfall 80% Feuer Ausfall der Telekommunikation Epidemie/Pandemie 75% 72% 79% Flut Cyber-Angriff/IT-Sicherheitszwischenfall Ausfall der Ver- und Entsorgung (exklusive Strom) wie Gas, Wasser, Abwasser Zwischenfall mit der Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern Umweltunfall (d. h. Verspritzen von Gefahrstoffen, Explosion von Gefahrstoffen usw.) Unterbrechung der Lieferkette Terrorangriff 59% 53% 53% 49% 49% 42% 41% Negative Berichterstattung/Beschädigung des Unternehmensrufs Sabotage 28% 33% Andere (bitte angeben) 7% Basis: 220 Entscheidungsträger und Beeinflusser für globale Geschäftskontinuität, die Pläne zur Geschäftskontinuität eingerichtet haben oder planen, solche einzurichten (2011) Quelle: Forrester/Disaster Recovery Journal Business Continuity Preparedness Survey, Q Quelle: Forrester Research, Inc berichteten 44 % der befragten Unternehmen, dass sie über keinen Standort zur Wiederherstellung ihres Rechenzentrums oder ihres IT-Betriebs verfügten. Forrester 5

6 Stellen Sie sich ein Dreieck mit drei Variablen vor (schnell, preiswert, hervorragend), und wählen Sie zwei beliebige Variablen. Sie sehen sofort die Kehrseite Ihrer Auswahl in der dritten Spitze des Dreiecks. Möchte ich beispielsweise sämtliche Systeme schnell und auf hervorragende Weise wiederherstellen, besteht die Kehrseite darin, dass dies nicht zu einem günstigen Preis zu haben ist. Ganz gleich, ob Sie Ihren Standort für die Notfallwiederherstellung am Standort eines Drittanbieters oder an einem firmeneigenen Standort außerhalb des Firmensitzes (Rechenzentrums) einplanen: Achten Sie darauf, ihn in Abstimmung mit dem täglichen Bedarf Ihres Geschäftsmodells zu wählen. Auf die Schnelle noch ein paar Tests Das Unerwartete zu entdecken, ist wichtiger, als das Bekannte nachzuweisen. Pranav D Es klingt offensichtlich, ist es aber häufig nicht. Die Durchführung von Tests ist bei jedem Aspekt von Notfallvorsorge erforderlich. Dies ist die Phase, in der Sie den Punkt Wer des vorangehenden Abschnitts umsetzen können. Auf diese Weise werden Ihre Teams das Protokoll besser und mit mehr Ruhe verstehen, sollte es jemals zum Einsatz kommen müssen. Beim Durchspielen unterschiedlicher Szenarien, die von einer geplanten Abschaltung abweichen, werden Sie zwangsläufig auf Probleme stoßen. Dabei ist es vor allem wichtig, dass Sie diese Unbekannten ermitteln, bevor Ihnen im Ernstfall die Zeit davon läuft. SCHNELL WÄHLEN SIE JEWEILS ZWEI HERVORRAGEND PREISWERT Idealerweise führen Sie mindestens einmal jährlich oder immer dann, wenn es zu einer wesentlichen Umstrukturierung kommt, einen Durchlauf des gesamten Plans durch. Oder führen Sie, was noch besser wäre, einmal pro Quartal einen Test durch, um sicherzustellen, dass Ihr Team mit den Verfahren absolut vertraut ist und die Systeme betriebsbereit bleiben. DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG Wie oft mussten Sie in den letzten fünf Jahren einen Plan zur Geschäftskontinuität in die Tat umsetzen? Nie 39% Einmal Zweimal Mehr als fünf Mal Drei Mal Vier Mal Fünf Mal 18% 15% 12% 10% 4% 2% Basis: 300 Entscheidungsträger und Beeinflusser für globale Geschäftskontinuität (2011) Quelle: Forrester/Disaster Recovery Journal Business Continuity Preparedness Survey, Q Quelle: Forrester Research, Inc. 6

7 Nun sollten Sie einen guten Überblick über die Bereiche hoher Priorität haben, sodass Sie Ihr Unternehmen mit einem effektiven Notfallvorsorgeplan vorbereiten können. In diesem Abschnitt werden wir uns eingehend mit einigen der spezifischen Punkte befassen, die für die Vorbereitung Ihrer IT- und Anlageninfrastruktur wichtig sind, um die Planung und Verwaltung des Standorts für die Wiederherstellung vor seinem/während seines Betriebs sicherzustellen. Einen Plan B und einen Plan C für den Zugriff haben Üblicherweise haben Sie Server, Netzwerkgeräte, Switches, Rack-Stromverteilungen (PDU) und andere Geräte, mit denen Sie von außen kommunizieren können müssen. Wenn Sie sich bei Zugriff auf und Kontrolle Ihres Standorts für Wiederherstellungen ausschließlich auf Ethernet und In-Band-Methodik verlassen, könnte Sie ein Ausfall im Netzwerk treffen. Und wenn zwar Ihr Netzwerk funktionsfähig ist, jedoch ein Gerät an einem nicht zugänglichen Standort für Wiederherstellungen ausgefallen ist, haben Sie keine Möglichkeiten mehr, auf dieses Gerät zuzugreifen und es neu zu booten bzw. neu zu starten. Aus diesem Grund benötigen Sie einen Plan B und idealerweise auch einen Plan C. Plan B wäre eine Out-of-Band-Lösung, mit deren Hilfe Sie auf ein beliebiges serielles Gerät, einen Server oder eine Rack-Stromverteilung (PDU) unabhängig davon, ob das Netzwerk oder das Gerät intakt ist, zugreifen können. Bei dieser KVM-over-IP-Lösung wären Sie in der Lage, Zugriff auf das Netzwerk und seine Geräte zu erhalten und als Plan C einen Router mit Fehlfunktion durch Zugriff über eine Dial-up-Verbindung zu umgehen. Da es verschiedene Arten von Geräten gibt, auf die zudem mit unterschiedlichen Tools zugegriffen wird, sollten Sie eine Software für die zentrale Verwaltung einsetzen, die den Zugriff auf alle diese Tools erlaubt und es Ihnen ermöglicht, jedes Gerät schnell und einfach anzuzeigen, darauf zuzugreifen und es zu steuern. Ohne dieses Absicherungskonzept sind Ihre Möglichkeiten, die Auswirkungen grundlegender Hardware- und Netzwerkausfälle zu mindern, stark eingeschränkt. 3 Betrachten Sie sämtliche wirtschaftlich interessanten Optionen: Speicherung Ihrer Daten durch cloudbasierte Backup-Dienste. Sie befinden sich außerhalb des Standorts und sind skalierbar. Lernen Sie andere Technologien kennen, z. B. Festkörperlaufwerke oder virtuelle Laufwerke. Anbieter im Bereich Serverhousing können Ihnen einen großen Teil der Arbeit abnehmen, wenn Sie über begrenzte Ressourcen verfügen. 3 Nach Ansicht von Emerson Network Power müssen Sie über eine Out-of-Band-Lösung verfügen, die um ein heterogenes, zentrales Verwaltungssystem herum angelegt ist, um Risiken zu begrenzen und einen effizienten Zugriff und eine effiziente Kontrolle sicherstellen. Der Geschäftsbereich Avocent von Emerson ist ein führender Anbieter dieser Technologie. 7

8 0 Stunden 1-5 Stunden 13% 24% 30% 33% Wie lange benötigten Sie nach Ihrem letzten Notfall bzw. Ihrer letzten großen Unterbrechung für die Wiederherstellung Ihres IT-Betriebs? 6-10 Stunden 14% 14% 2007 (N=190) Stunden 6% 11% 2010* (N=129) Stunden über 30+ Stunden 9% 12% 16% 17% 2010 lag die durchschnittliche Dauer bis zur Wiederherstellung bei 18,5 Stunden lag sie bei 17 Stunden. Basis: Entscheidungsträger und Beeinflusser für den Bereich Notfallvorsorge in weltweiten Unternehmen, bei denen ein Notfall oder eine große Unterbrechung des IT-Betriebs aufgetreten ist (aufgrund von Rundungen ergeben die Prozentzahlen in Summe nicht 100) Quelle: Forrester/Disaster Recovery Journal Oktober 2007 Global Disaster Recovery Online-Umfrage zur Vorbereitung *Quelle: Forrester/Disaster Recovery Journal November 2010 Global Disaster Recovery Online-Umfrage zur Vorbereitung Wissen, was man hat und wissen, wo es ist. Ihr Hauptrechenzentrum unterliegt ständigen Veränderungen. Pläne, Erweiterungen und Neuanordnungen sind regelmäßig auf der Tagesordnung. Damit verbunden ist die Notwendigkeit, zu wissen, welche Erweiterungen durchgeführt wurden, was neu angeordnet wurde und welche Auswirkungen diese Maßnahmen auf die verbleibende Kapazität einschließlich Anforderungen an die Stromversorgung und Kühlung haben. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dies mithilfe von Tabellen, Visio-Diagrammen und auf andere Weise in Erfahrung zu bringen. Idealerweise verwenden Sie ein einziges Tool zur Planung, Visualisierung und Dokumentation, um sämtliche Aspekte in einer zentral verwalteten Schnittstelle zu kombinieren. Dies ist wichtig, da alle Änderungen, die Sie am Hauptrechenzentrum vornehmen, in einem gewissen Maß am Standort für Wiederherstellungen gespiegelt werden sollten; wenn Sie also über ein einziges Tool zur Planung, Visualisierung und Dokumentation des Hauptrechenzentrums verfügen, können diese Änderungen in kürzester Zeit und mit minimalem Aufwand auf den Standort für Wiederherstellungen übertragen werden. 4 4 Nach Ansicht von Emerson Network Power sollten Sie eine einzige Schnittstelle zur Planung, Anzeige, Änderung und Dokumentation Ihres Rechenzentrums haben. Der Geschäftsbereich Avocent bietet mit der Softwarelösung Avocent Data Center Planner ein leistungsstarkes Tool für diese Anforderung. 8

9 Verringerung Ihrer Sicherheitsreserve bei weniger Energieeinsatz ohne Risiko Als Experte für Rechenzentren sind Ihnen die steigenden Energiekosten sehr bewusst und werden Ihnen bei der Einrichtung eines entfernt gelegenen Standorts für Wiederherstellungen noch deutlicher vor Augen geführt. Ohne eine Echtzeitüberwachung des Stromverbrauchs können Sie sich bei der Definition der Redundanzen, die Sie für Ihren Strombedarf einplanen müssen, nur auf gemittelte Messungen verlassen. Das bedeutet, dass Sie in der Regel eine Leistungsreserve auf der Grundlage der Spitzenlast vorsehen müssen. Sie möchten Ihre Sicherheitsreserve aus Kostengründen reduzieren, der Preis für eine geringere Sicherheitsreserve ist jedoch eine verringerte Verfügbarkeit also genau das, was Sie eigentlich vermeiden möchten. Das muss allerdings nicht in einem Teufelskreis enden. Um Ihren Stromverbrauch besser zu planen, können Sie eine ausgeklügelte und dennoch einfach zu verwendende Software zur Verbrauchsmessung in Echtzeit sowie intelligente Stromverteilungen (PDU) nutzen und auf diesem Weg an die erforderlichen Daten gelangen. Sie ermöglichen es Ihnen, die Last und damit verbunden die Kapazität des gesamten Rechenzentrums besser zu planen und letztendlich die Verbrauchskurve flacher verlaufen zu lassen. Auf diesem Weg reduzieren Sie wiederum die Redundanzen, die Sie in Ihrem Rechenzentrum vorsehen müssen, was schließlich zu Kosteneinsparungen führt. In der Regel wird der Verbrauch des Hauptrechenzentrums als Referenz für die Leistungsanforderungen als Teil des Notfallvorsorgeplans herangezogen. Und da das Energiemanagement auch der Vermeidung von Überlastungen dient, gelten diese Anforderungen sicher in gleichem Maße für den Standort für Wiederherstellungen. Denn das Scheitern eines Notfallvorsorgeplans wäre eine echte Katastrophe 5 Bei einer ganzheitlichen Betrachtung der Energie als lediglich ein Element, das Sie als Teil des Notfallvorsorgeplans einplanen, verwalten und kontrollieren müssen, wird die Energie idealerweise über dieselbe Schnittstelle gesteuert, die Sie auch zur Kontrolle und für den Zugriff auf Ihre gesamten Anlagenteile nutzen. Sich auf die richtigen Partner verlassen Wenn Sie beim Kauf eines Autos eine größere Summe aus Ihrem Privatvermögen investieren möchten, wenden Sie sich in der Regel an Unternehmen, mit denen Sie oder Ihnen bekannte Personen bereits gute Erfahrungen gemacht haben. Im IT-Bereich kommen und gehen die Anbieter so schnell wie noch nie zuvor. Aus diesem Grund benötigen Sie einen Anbieter, der sich nicht nur in einer finanziell stabilen Position mit langfristiger Wachstumsperspektive befindet, sondern der sich gleichzeitig nicht nur auf eine Nische konzentriert: Er muss alle diese Produkte in einer Lösungsplattform zusammenbringen und verstehen, dass alle voneinander abhängen. Kämpft ein Unternehmen mit finanziellen Schwierigkeiten, ist auch Ihr Unternehmen in Gefahr. Dieser Punkt ist genauso wichtig für Ihre Planungen wie jede andere Komponente berichteten 44 % der befragten Unternehmen, dass sie über keinen Standort zur Wiederherstellung ihres Rechenzentrums oder ihres IT-Betriebs verfügten. Forrester 5 Avocent bietet Lösungen zur Leistungsüberwachung und -messung im Rack und ermöglicht somit Experten in Rechenzentren, ihre Last besser zu planen, die erforderliche Sicherheitsreserve insgesamt zu reduzieren und die Verfügbarkeit sicherzustellen. 9

10 ist ein unterhaltsames, leicht zu lesendes und informatives Buch über die Best Practices, die man zur Sicherstellung der Business-Critical Continuity bei einem Notfall im Rechenzentrum, unabhängig von der Größe der Organisation, verfolgen sollte. Bei der Notfallvorsorge geht es einfach gesagt darum, Ihren missionskritischen Geschäftsbetrieb nach einer Unterbrechung welcher Art auch immer aufrecht zu erhalten. Unternehmen müssen in der Lage sein, Ihre Anwendungen und Prozesse also Ihren gesamten Geschäftsbetrieb wieder zum Laufen zu bringen, und zwar ab dem Zeitpunkt, an dem der Ausfall eintrat. Robert Amatruda, Forschungsdirektor für Datenschutz und -wiederherstellung, IDC Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson (NYSE:EMR), ist ein weltweiter Marktführer für Business-Critical Continuity TM vom Versorgungsnetz bis zum Chip für Telekommunicationsnetzwerke, Rechenzentren, das Gesundheitswesen sowie Industrieanlagen. Emerson Network Power bietet innovative Lösungen und Kompetenz auf zahlreichen Gebieten. Dazu zählen Wechsel- und Gleichstromversorgungs- und Präzisionskühlsysteme, Embedded Computing und integrierte Stromversorgung, integrierte Racks und Gehäuse, Stromschaltung und -steuerungen, Infrastrukturverwaltung und Konnektivität. Für sämtliche Lösungen bieten wir weltweiten Support durch lokale Emerson Network Power-Servicetechniker. Die Lösungen Aperture und Avocent von Emerson Network Power vereinfachen die Verwaltung der Infrastruktur von Rechenzentren durch Maximierung der Rechenkapazität und Verringerung der Kosten. Dadurch kann das Rechenzentrum mit optimaler Leistung arbeiten. Weitere Informationen finden Sie auf www. Aperture.com, und www. EmersonNetworkPower.com. Emerson Network Power. The global leader in enabling Business-Critical Continuity TM. AC Power Connectivity DC Power Embedded Computing Embedded Power Infrastructure Management & Monitoring Outside Plant Power Switching & Controls Precision Cooling EmersonNetworkPower.com Racks & Integrated Cabinets Services Surge Protection Emerson, Business-Critical Continuity and Emerson Network Power are trademarks of Emerson Electric Co. or one of its affiliated companies. Avocent, the Avocent logo and Aperture are registered trademarks of Avocent Corporation Emerson Electric Co. All rights reserved DRME_EMEABKLT-BRO-DE

Rack & Integrated Cabinets

Rack & Integrated Cabinets Knürr CoolTherm 4 35 KW Serverschrank-Technologie mit herausragenden Eigenschaften, zur Reduzierung der Ener giekosten im Rechenzentrum und Verringerung der CO 2 -Emission Rack & Integrated Cabinets Maßstäbe

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko?

Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko? Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko?, IT-Tag 2014, 10.09.2014 Agenda Kurzpräsentation INFOSERVE Warum Datensicherung in der Cloud? Vor- und Nachteile Auswahlkriterien Frage- und Diskussionsrunde

Mehr

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu Produktszenarien Was kann das Produkt für Sie tun? ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu StorageCraft ShadowProtect, mit deren Hilfe Sie von einer einfachen Backup- und Wiederherstellungslösung zu einer

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT AUSWIRKUNGEN AUF DEN CIO KURZÜBERSICHT Global CEO Study 1 Kurzübersicht Dies ist eine Kurzübersicht über die IBM Global CEO (Chief Executive Officer) Study zum Unternehmen der

Mehr

Unterbrechungsfreie DC-Stromversorgung in Bestform

Unterbrechungsfreie DC-Stromversorgung in Bestform Gleichstromleistung für Business-Critical Continuity TM Lösungen 801 Unterbrechungsfreie DC-Stromversorgung in Bestform -48 VDC, bis zu 116 kw/schaltschrank NetSure 801 Unterbrechungsfreie DC Stromversorgung

Mehr

Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland. Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015.

Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland. Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015. Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015 Berlin, Mai 2012 Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige

Mehr

Grün & sicher Rechenzentren heute

Grün & sicher Rechenzentren heute www.prorz.de Grün & sicher Rechenzentren heute Energieeffizienz und Sicherheit in Rechenzentren 1 Grün & sicher: Rechenzentren heute Das Unternehmen 2 Grün & sicher: Rechenzentren heute Die prorz Rechenzentrumsbau

Mehr

Die Bedeutung von Geschäftskontinuität bei der Sicherstellung des Geschäfts- und IT-Betriebs

Die Bedeutung von Geschäftskontinuität bei der Sicherstellung des Geschäfts- und IT-Betriebs Die Bedeutung von Geschäftskontinuität bei der Sicherstellung des Geschäfts- und IT-Betriebs Lösungen für eine zuverlässige Gewährleistung der Geschäftskontinuität 2 3 Einleitung Nutzung von Virtualisierungstechnologie

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Die intelligente Disaster Recovery-Strategie für Desktops: Desktops as a Service (DaaS) WHITE PAPER

Die intelligente Disaster Recovery-Strategie für Desktops: Desktops as a Service (DaaS) WHITE PAPER Die intelligente Disaster Recovery-Strategie für Desktops: Desktops as a Service (DaaS) WHITE PAPER Inhalt Zusammenfassung.... 3 Katastrophen wahrscheinlicher denn je.... 3 Disaster Recovery für Desktops

Mehr

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Sicherheit ist unser Auftrag Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Vernetzte Sicherheit für vernetzte Strukturen Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Mehr

Gedanken zur Informationssicherheit und zum Datenschutz

Gedanken zur Informationssicherheit und zum Datenschutz Gedanken zur Informationssicherheit und zum Datenschutz Lesen Sie die fünf folgenden Szenarien und spielen Sie diese im Geiste einmal für Ihr Unternehmen durch: Fragen Sie einen beliebigen Mitarbeiter,

Mehr

RACKBOOST Hosted Exchange. Mobil, sicher und einfach. hosting support consulting

RACKBOOST Hosted Exchange. Mobil, sicher und einfach. hosting support consulting RACKBOOST Hosted Exchange Mobil, sicher und einfach hosting support consulting RACKBOOST Hosted Exchange RACKBOOST, MARKTFÜHREND SEIT 1999 RACKBOOST ist seit 1999 einer der marktführenden belgischen Lieferanten

Mehr

Die Zukunft des Rechenzentrums Trends - Herausforderungen - Lösungen Dr. Peter Koch, VP Solutions, Racks & Integrated Solutions Emerson Network Power

Die Zukunft des Rechenzentrums Trends - Herausforderungen - Lösungen Dr. Peter Koch, VP Solutions, Racks & Integrated Solutions Emerson Network Power Die Zukunft des Rechenzentrums Trends - Herausforderungen - Lösungen Dr. Peter Koch, VP Solutions, Racks & Integrated Solutions Emerson Network Power Emerson Network Power Portfolio Emerson Network Power

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Bremen, den 09. Februar 2011 INITIATIVE ENERGIE für IT- und Rechenzentren Herzlich Willkommen! erecon AG Hansjürgen Wilde Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de Ein paar Worte

Mehr

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Swisscom AG Rechenzentrum Wankdorf Stauffacherstrasse 59 3015 Bern www.swisscom.ch Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Für eine erfolgreiche Zukunft Das Swisscom Rechenzentrum Wankdorf ist die Antwort auf

Mehr

Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen! " # $ %& # ' ( ( )

Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen!  # $ %& # ' ( ( ) Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen! " # $ %& # ' ( ( ) Seite 2 Agenda. Was haben wir letzte Woche gemacht? Die IT Infrastructure Library (ITIL) Die Prozesse des Service Support

Mehr

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren Herbsttagung für ZKI-Mitglieder vom 21. bis 23. September 2009 Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren erecon AG i.g. Harald Rossol Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de

Mehr

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Outpost Firewall Pro 2008 Neuigkeiten Seite 1 [DE] Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Der Nachfolger der Outpost Firewall Pro 4.0, die neue Version, enthält eine Reihe innovativer Technologien, um

Mehr

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen Lösungsüberblick Energieeffiziente Cisco Data Center-Lösungen Der Strom- und Kühlungsbedarf ihres Data Centers hat für viele Cisco Kunden hohe Priorität, insbesondere angesichts der Fortschritte beim Computing-

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH?

Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH? 1 I P R Ä S E N T A T I O N I Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH? Dipl. Ing. (FH) Stefan ghof Geschäftsführer Wiesenweg 6 75045 Walzbachtal Tel: 07203/9133-51 Fax:

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT LÖSUNGEN Keine Software zu installieren Überall und jederzeit MANAGEN SIE DIE ART WIE SIE ARBEITEN Corporater EPM Suite On-Demand-ist ist so konzipiert, dass Sie schnellen

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner

Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner Lösungen für das Data Center-Management Die Top 10 auf einen Blick 1. Beschleunigte Bereitstellung und Installation von Geräten

Mehr

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 Marko Rogge www.marko-rogge.de www.leiner-denzer.com 100-1, 100-2, 100-3, 100-4 100-1 100-2 Managementsysteme für Informationssicherheit (ISMS, Information Security Management

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

TOP 5. Funktionen. von Retain

TOP 5. Funktionen. von Retain ediscovery Leichtes Audit Management Unified Archiving Compliance Die Facebook & Twitter Archivierung TOP 5 End-User Message Deletion Schnelle & leichte Wiederherstellung Funktionen [Archivierungs-] von

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22 Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis Copyright 2014 EMC Corporation. All rights reserved. April 2015 22 TRANSFORMATION DER IT ZUM SERVICE PROVIDER STORAGE AS A SERVICE HYBRID CLOUD

Mehr

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network apc.com/struxureware Christian.stolte@schneiderelectric.com Solution Architect and Systems Engineer Michael.Chrustowicz@schne ider-electric.com

Mehr

Wir realisieren Rechenzentren energieeffizient wirtschaftlich - sicher. www.datacenter-group.de

Wir realisieren Rechenzentren energieeffizient wirtschaftlich - sicher. www.datacenter-group.de Wir realisieren Rechenzentren energieeffizient wirtschaftlich - sicher www.datacenter-group.de 2 3 Firmensitz in Betzdorf (Rheinland-Pfalz) Gesellschaften in Hallein (Österreich) und Rotkreuz (Schweiz)

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel.

Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel. Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel. Wenn das Geschäft gut läuft, lassen sich Kosten senken und Gewinne erhöhen. Cisco Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Komplexität steigt > Wachsende Abhängigkeit von der IT Steigende

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Eine native 100%ige Cloud-Lösung.

Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Flexibel. Skalierbar. Sicher. Verlässlich. Autotask Endpoint Management bietet Ihnen entscheidende geschäftliche Vorteile. Hier sind fünf davon. Autotask Endpoint Management

Mehr

BCM Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer

BCM Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer BCM Schnellcheck Referent Jürgen Vischer ISO 9001 ISO 9001 Dokumentation - der Prozesse - der Verantwortlichen - Managementverantwortlichkeit - Verbesserungszyklus - Mitarbeiterschulung & Bewusstsein Datenschutz

Mehr

Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom

Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom Anwenderfall Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom IT-Überwachung und das Internet der Dinge". Inhalt Situation... 3 Lösung... 4 Kontakt... 6 Blue Elephant Systems... 6 Copyright... 6 BLUE ELEPHANT SYSTEMS

Mehr

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten NovaStor Inhaltsverzeichnis Skalierbar. Von klein bis komplex.... 3 Kein jonglieren mehr mit Wechselmedien... 3 Zentralisiertes Backup... 4 Datensicherheit,

Mehr

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren Kostenreduktion in Rechenzentren Fachtagung Smart Energy 2013, Dortmund 14.11.2013 Session 2: Energiemanagement/Energieeffizienz Prof. Dr. Achim Schmidtmann, Benjamin Gunia 2013 Prof. Dr. Achim Schmidtmann,

Mehr

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf Rack- & Gehäusesysteme CoolTrans 50/75/100 Verbindung zwischen Gebäudetechnik und RZ Wasser im Rechenzentrum stellt

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

Managed Services mit

Managed Services mit Managed Services mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen, deren Ursache schneller finden, schnell,

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem

1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem 1 Welcher Service Operation Prozesse fehlen? Incident Management, Problem Management, Access Management a. Event Management b. Service Desk c. Facilities Management d. Change Management e. Request Fulfilment

Mehr

Disaster Recovery Planung bei der NÖ Landesverwaltung

Disaster Recovery Planung bei der NÖ Landesverwaltung Disaster Recovery Planung bei der NÖ Landesverwaltung Alexander Miserka Abt. Landesamtsdirektion/Informationstechnologie Planung und Integration alexander.miserka@noel.gv.at 02742/9005/14781 Folie 1 ,

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Preise und Details zum Angebot

Preise und Details zum Angebot Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA Preise und Details zum Angebot Dezember 2015 v2 www.cloudiax.de Cloudiax Preisliste Detaillierte Informationen zum Angebot finden Sie auf den nachfolgenden

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 Neue Version: Outlook-Termine, Kontakte, Mails usw. ohne Exchange-Server auf mehreren Rechnern nutzen! Mit der neuesten Generation intelligenter

Mehr

Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud

Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud 1 Einleitung Uptime IT bietet seinen Kunden Infrastructure as a Service (IaaS) Leistungen auf Basis der Uptime Cloud an 2 Standorten an. Für

Mehr

Im REWE-Sortiment: Notfallplanung nach ISO 27001 als Business Garant

Im REWE-Sortiment: Notfallplanung nach ISO 27001 als Business Garant Im REWE-Sortiment: Notfallplanung nach ISO 27001 als Business Garant Vom Einkauf bis zum Vertrieb Christoph Wenin Christoph Wenin CISO und Datenschutzbeauftragter Leiter IT-Governance & Security Seit 2004

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

Philipp Blättler, Sales and Marketing Manager / 25.März, 2015 Data Center Forum 2015, Baden. dcpwr

Philipp Blättler, Sales and Marketing Manager / 25.März, 2015 Data Center Forum 2015, Baden. dcpwr Philipp Blättler, Sales and Marketing Manager / 25.März, 2015 Data Center Forum 2015, Baden dcpwr Die IT-Hardware ist nicht mehr der primäre Kostentreiber im Rechenzentrum Der Einfluss der Energiekosten

Mehr

Power & Cooling. Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH

Power & Cooling. Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH Power & Cooling Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH 2 Video Veränderte Anforderungen im Rechenzentrum Herausforderungen Steigende Energiepreise Deutlich höhere

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Inhalt Grundprinzip eines modernen Patchkabel Management Systems Grundfunktionen eines modernen Patchkabel Management Systems Vorteile RFID

Mehr

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Warum messen? Die elektrischer Energieversorgung ist der teuerste Posten unter allen variablen Kosten in einem Rechenzentrum. Allein schon aus diesem Grund

Mehr

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen Verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Zweigstellen oder Filialen, die häufig mit Ihrer Hauptverwaltung sowie mit Kunden und Partnern/Lieferanten kommunizieren?

Mehr

1 Die Active Directory

1 Die Active Directory 1 Die Active Directory Infrastruktur Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring the Active Directory Infrastructure o Configure a forest or a domain o Configure trusts o Configure sites o Configure

Mehr

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Helpdesk Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Network GmbH 2004-2006 Jump Helpdesk Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen.

Mehr

VERITAS Disaster-Recovery-Studie 2004 UNABHÄNGIGER MARKTFORSCHUNGSBERICHT IM AUFTRAG VON VERITAS SOFTWARE

VERITAS Disaster-Recovery-Studie 2004 UNABHÄNGIGER MARKTFORSCHUNGSBERICHT IM AUFTRAG VON VERITAS SOFTWARE VERITAS Disaster-Recovery-Studie 2004 UNABHÄNGIGER MARKTFORSCHUNGSBERICHT IM AUFTRAG VON VERITAS SOFTWARE SEPTEMBER 2004 INHALT WIE STABIL IST IHR DISASTER-RECOVERY-PLAN?... 3 Szenario Brandkatastrophe:

Mehr

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung 5. November 2012 2012 ISACA & fischer IT GRC Beratung & Schulung. All rights reserved 2 Agenda Einführung Konzepte und Prinzipien

Mehr

Zentralisierung von Serverinfrastrukturen

Zentralisierung von Serverinfrastrukturen 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die öffentliche Verwaltung Zentralisierung von Serverinfrastrukturen Joachim Bieniak, INFORA GmbH Cloud Computing - Die Entstehung Cloud

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Horst Bratfisch Bereichsleiter IT Infrastructure Raiffeisen Informatik Juni 2010 IT Trends 2010 Herausforderungen eines modernen Rechenzentrums

Mehr

Das Service Portal von theguard! Version 1.0

Das Service Portal von theguard! Version 1.0 Version 1.0 Status: released Last update: 06.04.2010 Copyright 2010 REALTECH. All rights reserved. All products and logos mentioned in this document are registered or unregistered trademarks of their respective

Mehr

Backup und Restore Grundlagen. Lösungsansatz Backup to Disk

Backup und Restore Grundlagen. Lösungsansatz Backup to Disk Agenda Backup und Restore Grundlagen Gründe für Backup to Disk Lösungsansatz Backup to Disk 1 Sind Sie sich mit Ihrer Sicherungs-Strategie noch sicher? Die Menge unternehmenskritischer Daten steigt überproportional.

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Unterstützung Ihrer Mitarbeiter Das interaktive Drag-and-Drop Interface in Excel Mit Jet Enterprise

Mehr

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Individuelle IT-Lösungen seit 1999 Wir über uns Die myloc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren am Standort Düsseldorf und

Mehr

SMS Versand in der Produktion & Technik. Broschüre

SMS Versand in der Produktion & Technik. Broschüre SMS Versand in der Produktion & Technik Broschüre SMS: einfach & effektiv SMS können nicht nur zur Kommunikation mit Freunden und Bekannten, sondern auch für den automatischen Versand von Alarmierungen

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Mit Jet Enterprise erhalten Sie dies und mehr Jet Enterprise ist Business Intelligence und intuitives

Mehr

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana Titel des E-Interviews: Kostengünstige Datenrettung ohne Verlust und über alle Distanzen hinweg wie mit Enterprise Data Recording (EDR) von Axxana eine

Mehr

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DIE ANFORDERUNGEN AN EINEN UMFASSENDEN IT-SCHUTZ ERHÖHEN SICH STÄNDIG. Grund dafür sind immer größer

Mehr

Stromversorgung für Rechenzentren

Stromversorgung für Rechenzentren Totally Integrated Power / Juni 2013 Stromversorgung für Rechenzentren Answers for infrastructure and cities. Stromversorgung für Rechenzentren im Wandel der Zeit TIER IV Green Siemens ist Ihr Partner

Mehr

Rechtssichere E-Mail-Archivierung

Rechtssichere E-Mail-Archivierung Rechtssichere E-Mail-Archivierung Einfach und sicher als Managed Service Vorteile für Ihr Unternehmen Rechtliche Sicherheit Geltende rechtliche Anforderungen zwingen jedes Unternehmen, E-Mails über viele

Mehr

KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT FÜR ORACLE-UMGEBUNGEN

KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT FÜR ORACLE-UMGEBUNGEN KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT FÜR ORACLE-UMGEBUNGEN UMFRAGE ZUR VERFÜGBARKEIT GESCHÄFTSKRITISCHER ANWENDUNGEN 2013 von Joseph McKendrick, Research Analyst Erstellt von Unisphere Research, einer Abteilung

Mehr

W i r p r ä s e n t i e r e n

W i r p r ä s e n t i e r e n W i r p r ä s e n t i e r e n Verbesserte Optik Internet-Schutz neu erfunden Malware kann Sie immer raffinierter ausspionieren. Können Ihre smaßnahmen da mithalten? CA konzentrierte sich auf IT-Experten

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit - Warum eigentlich?

Informations- / IT-Sicherheit - Warum eigentlich? Informations- / IT-Sicherheit - Warum eigentlich? Hagen, 20.10.2015 Uwe Franz Account Manager procilon IT-Solutions GmbH Niederlassung Nord-West Londoner Bogen 4 44269 Dortmund Mobil: +49 173 6893 297

Mehr

Intelligent. Flexibel. Leistungsstark.

Intelligent. Flexibel. Leistungsstark. Überblick über Autodesk Subscription Intelligent. Flexibel. Leistungsstark. Die neuen Subscription-Optionen verbessern die täglichen Abläufe. Autodesk Subscription jetzt neu und erweitert Autodesk Subscription

Mehr

ONLINE BACKUP STORAGE REGIONALES DATENBACKUP MIT BIS ZU 100 TB SPEICHERPLATZ. Irgendwo Speicherplatz mieten ist kein Problem.

ONLINE BACKUP STORAGE REGIONALES DATENBACKUP MIT BIS ZU 100 TB SPEICHERPLATZ. Irgendwo Speicherplatz mieten ist kein Problem. ONLINE BACKUP STORAGE REGIONALES DATENBACKUP MIT BIS ZU 100 TB SPEICHERPLATZ Irgendwo Speicherplatz mieten ist kein Problem. Doch wie kommen Sie schnell und sicher wieder an Ihre Daten heran? Wir haben

Mehr