Antrag auf Mitgliedschaft in Fachgruppen der GI und auf Bezug von Fachzeitschriften der Fachbereiche für assoziierte Mitglieder der GI

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antrag auf Mitgliedschaft in Fachgruppen der GI und auf Bezug von Fachzeitschriften der Fachbereiche für assoziierte Mitglieder der GI"

Transkript

1 Antrag auf Mitgliedschaft in Fachgruppen der GI und auf Bezug von Fachzeitschriften der Fachbereiche für assoziierte Mitglieder der GI Rückfragen: Telefon: + 49 (0) /-149 / Telefax: + 49 (0) / / Bitte zurücksenden an: Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) Wissenschaftszentrum Ahrstraße Bonn (Bis zum 30. September kann die Mitgliedschaft rückwirkend zum 1. Januar des laufenden Jahres beantragt werden. Im Folgenden Zutreffendes bitte im entsprechenden Feld ankreuzen. ab 1. Januar rückwirkend zum 1. Januar des laufenden Jahres : Akadem. Grad: Privatanschrift: Straße / Postf.: Telefon: Dienstanschrift: Firma / Inst.: Straße / Postf.: Telefon: Vorname: Geburtsjahr: PLZ Ort: Telefax: Abteilung: PLZ Ort: Telefax: Gewünschte Postanschrift: Privatanschrift Dienstanschrift Gewünschte Regionalgruppenzuordnung (www.gi.de/regionalgruppen/): Regionalgruppe: Datennutzung Meine oben angegebenen personenbezogenen Daten werden im Rahmen meiner Mitgliedschaft soweit gesetzlich erlaubt oder aufgrund meiner Einwilligung durch die GI oder durch Dritte nach Weitergabe durch die GI wie folgt genutzt: für alle GI gesellschaftsinternen Aussendungen sowie weitere von der GI gesondert ausgewählte Informationen mit Bezug zur Informatik, wie u.a. Weiterbildungsangebote (z.b. der DIA), Informatik Veranstaltungen oder Kongresse mit und ohne GI- Beteiligung sowie Publikationen mit Informatik-Bezug. Soweit Sie uns Ihre Adresse angegeben haben, wird die oben angegebene Kommunikation soweit möglich elektronisch ausgeführt. Der Nutzung meiner Adresse zu Zwecken, die über die satzungsgemäßen Ziele der GI hinausgehen (wie z.b. Werbung, Markt- und Meinungsforschung) stimme ich zu. Natürlich können Sie ihre Zustimmung jederzeit widerrufen oder Ihre -Adresse in unserem System löschen lassen. Eine kurze Nachricht an per Post oder Fax genügt. Ich bitte um Zusendung von Informationen über die ordentliche Mitgliedschaft in der GI

2 Grundsätzliches zur Fachgruppenmitgliedschaft in der Gesellschaft für Informatik e.v. Assoziierte Mitglieder können nur Mitglied in einer Fachgruppe werden. Die Mitgliedschaft in vielen Fachgruppen ist kostenfrei. Fachgruppen, die Beiträge erheben, sind verpflichtet, den Mitgliedern Leistungen (Publikationen, Zeitschriften) anzubieten. Reduzierte Beiträge werden in der entsprechenden Spalte ausgewiesen. Sollte kein Eintrag bestehen, gilt der reguläre Beitrag. Bei der Wahl einer ermäßigten Beitragsgruppe ist die Vorlage einer aktuellen Bescheinigung nötig. Mitgliedschaft in einer Fachgruppe der GI: Ich beantrage als assoziiertes Mitglied der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) erstmals die Mitgliedschaft in folgender Fachgruppe: FB Grundlagen der Informatik (GInf) Automaten und Formale Sprachen (AFS) Algorithmen (ALGO) Computeralgebra der GI in Kooperation mit DMV und GAMM (CA) 9,00 7,50 Doppelmitgliedschaft (DMV) 7,50 Doppelmitgliedschaft (GAMM) Concurrency Theory (CT) Komplexität (KP) Logik in der Informatik (LogInf) Neuronale Netze (NN) Petrinetze und verwandte Sysemmodelle (PN) Rundbrief Computeralgebra Rundbrief Petri Net Newsletter FB Künstliche Intelligenz (KI) Adaptivität und Benutzermodellierung in interaktiven Softwaresystemen (ABIS/KI) 45,00 15,00 Bildverstehen (BV) 45,00 15,00 Knowledge Discovery, Data Mining und Maschinelles Lernen (KDML) 45,00 15,00 Kognition (Kognition) 45,00 15,00 Intelligente Lehr- und Lernsysteme (ILLS) 45,00 15,00 Gesprochene Sprache (Sprache) 45,00 15,00 Computational Intelligence (CI) 45,00 15,00 Deklarative Sprachen (DeklSpr) 45,00 15,00 Deduktionssysteme (DedSys) 45,00 15,00 Wissensrespräsentation und Schließen (WR) 45,00 15,00 Wissensmanagement (WM/KI) 45,00 15,00 Planen/Scheduling und Konfigurieren/Entwerfen (PuK) 45,00 15,00 Verteilte KI (VKI) 45,00 15,00 mit Fachgruppe ABIS/MCI im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion mit Fachgruppe WI-WM im Fachbereich Wirtschaftsinformatik Zeitschrift Künstliche Intelligenz Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 2 von 8

3 FB Softwaretechnik (SWT) Softwaretechnik (ST) 18,00 9,00 Ada Zuverlässige Software-Systeme (Ada/SWT) 18,00 9,00 Requirements Engineering (RE) 18,00 9,00 Test, Analyse und Verifikation von Software (TAV) 18,00 9,00 Architekturen (ARC) 18,00 9,00 Software-Reengineering (SRE) 18,00 9,00 Software-Messung und Bewertung (Metriken) 0,00 0,00 Programmiersprachen und Rechenkonzepte (SR) 0,00 0,00 Automotive Software Engineering (ASE) 0,00 0,00 mit Fachgruppe Ada/SICHER im Fachbereich SICHERHEIT Zeitschrift Softwaretechnik - Trends Software-Ergonomie (SW-ERGO) FB Mensch-Computer-Interaktion (MCI) Adaptivität und Benutzermodellierung in interaktiven Softwaresystemen (ABIS/MCI) 44,00 22,00 Be-greifbare Interaktion (BGI) 44,00 22,00 CSCW & Social Computing (CSCW/MCI) 44,00 22,00 E-Learning (ELE/MCI) 44,00 22,00 Entertainment Computing (ENC/MCI) 4) 44,00 22,00 Interaktive Systeme (ISY) 44,00 22,00 Knowledge Media Design (KMD) 44,00 22,00 Medieninformatik (MI) 44,00 22,00 Mensch-Maschine-Interaktion in sicherheitskritischen 44,00 22,00 Systemen (FG MMI-SKS) Der Beitrag dient dem Bezug der Zeitschrift i-com, Organ des Fachbereichs MCI. Software-Ergonomie (SW-ERGO) 44,00 22,00 mit Fachgruppe ABIS/KI im Fachbereich Künstliche Intelligenz mit Fachgruppe WI-CSCW im Fachbereich Wirtschaftsinformatik mit Fachgruppe ELE/IAD im Fachbereich Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik und Fachgruppe WI-ELE im Fachbereich Wirtschaftsinformatik 4) mit Fachgruppe ENC/GDV im Fachbereich Graphische Datenverarbeitung FB Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Doppelmitgliedschaft: ACM/DPG/VDE/ VDI/CEPIS/CCF/D MV/GIL/ GMDS Für Studenten bis 35 Jahre ohne Datenbanksysteme (DB) 17,50 17,50 7,00 Zeitschrift Datenbankspektrum Information Retrieval (RETRIEVAL 17,50 17,50 7,00 Entwicklungsmethoden für Informationssysteme und deren Anwendung (EMISA ) 16,50 10,00 16,50 EMISA Forum Mobilität und Mobile Informationssysteme (MMS) mit Fachgruppe RETRIEVAL2 im Fachbereich Informatik in den Lebenswissenschaften mit Fachgruppe WI-MMS im Fachbereich Wirtschaftsinformatik Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 3 von 8

4 FB Technische Informatik (TI) Doppelmitgliedschaft: ACM/DPG/VDE/ VDI/CEPIS/CCF/D MV/GIL/ GMDS Für Studenten bis 35 Jahre ohne Entwurf von Mikrosystemen (EM/FG) Architekturen für hochintegrierte Schaltungen (AH) Parallel-Algorithmen, -Rechnerstrukturen und -Systemsoftware (PARS) 15,00 7,50 5,00 PARS-Mitteilungen Arbeitsplatzrechensysteme und Personal-Computer (APS+PC) Betriebssysteme (Bezug per ) (BS) 10,00 2,50 5,00 Rundbrief Betriebssysteme Physik, Informatik, Informationstechnik (PII) Organic Computing (OC) Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen (MMB-FG) 7,00 5,00 0,00 MMB-Mitteilungen (als -Newsletter) Kommunikation und Verteilte Systeme 7,50 7,50 7,50 (KuVS-FG) Betrieb von Informations- und Kommunikationssystemen (BIK) Allgemeine Methodik und Unterstützung von Entwurfsprozessen für Schaltungen und Systeme (RSS- Method) Entwurf von analogen Schaltungen (RSS-Analog) Methoden des Entwurfs und der Verifikation digitaler Schaltungen und Systeme (RSS-Verify) Beschreibungssprachen und Modellierung von Schaltungen und Systemen (RSS-Modell) Testmethoden und Zuverlässigkeit von Schaltungen und Systemen (RSS-Test) Entwurf des Layouts von Schaltungen (RSS-Layout) Fehlertolerierende Rechensysteme (FERS/TI) 4) 15,00 7,50 10,00 Fachgruppen-Mitteilungen ENCRESS (Zuverlässigkeit und Sicherheit softwarebasierter Systeme) (ENCRESS/TI) 5) Echtzeitsysteme (RT-FG) 6) 20,00 20,00 10,00 PEARL-News Robotersysteme (Robot/TIFG) 6) gemeinsam mit GMM und ITG gemeinsam mit ITG gemeinsam mit DPG und ITG 4) mit Fachgruppe FERS/SI im Fachbereich SICHERHEIT und GMA und ITG 5) mit Fachgruppe ENCRESS/SI im Fachbereich SICHERHEIT und ITG 6) gemeinsam mit GMA und ITG Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 4 von 8

5 FB Informatik in den Lebenswissenschaften (ILW) Doppelmitgliedschaft: DGO/DGDMDIS/ DGNM/IEEE Germany/ITG/VDI Für Studenten bis 35 Jahre ohne Grundlagen und Methoden in Modellbildung und Simulation (GMMS) Simulation Technischer Systeme (STS) Simulation in Produktion und Logistik (SPL) Simulation von Verkehrssystemen (SVS) Simulation in der Betriebswirtschaft (SBW) Umweltinformatik (Bezug per ) (UI) Betriebliche Umweltinformationssysteme (Bezug per ) (UI-BUIS) Simulation in Umwelt- und Geowissenschaften, Medizin und Biologie (Bezug per ) (UI-SUGMB) Ontologien in der Biomedizin und den Lebenswissenschaften (OBML) Informatik in den Biowissenschaften (BIOINF) Informationsmanagement in der Biotechnologie (IMBIO) Medizinische Informatik (MZ) Multimediale und hypermediale Systeme (MultiHyper) Information Retrieval (RETRIEVAL 17,50 17,50 7,00 Zeitschrift Datenbankspektrum Visual Computing in Biologie und Medizin (VCBM-ILW) mit Fachgruppe WI-BUIS im Fachbereich Wirtschaftsinformatik gemeinsam mit GMDS mit Fachgruppe RETRIEVAL1 im Fachbereich Datenbanken und Informationssysteme FB Graphische Datenverarbeitung (GDV) Bildsynthese (Synthese) 0,00 0,00 Entertainment Computing (ENC/GDV) 0,00 0,00 Graphische Simulation und Animation (ANIS) 12,50 12,50 Rundbrief Geometrieverarbeitung (GeomProc) 0,00 0,00 Virtuelle Realität und Augmented Reality (VR&AR) 0,00 0,00 Visualisierung (VIS) 0,00 0,00 Visual Computing in Biologie und Medizin (VCBM-GDV) 0,00 0,00 mit Fachgruppe ENC/MCI im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 5 von 8

6 FB Wirtschaftsinformatik (WI) Software- und Service-Markt (WI-SWSM) 0,00 0,00 Informationssysteme in Industrie und Handel (WI-IS-IH) 61,00 61,00 Informationssysteme in der Personalwirtschaft (WI-IS-PW) 0,00 0,00 Informationssysteme in der Finanzwirtschaft (WI-IS-FW) 0,00 0,00 Electronic Commerce (WI-EC) 0,00 0,00 Betriebliche Umweltinformationssysteme (Bezug per ) (WI-BUIS) 0,00 0,00 IT-Controlling (WI-ITC) 0,00 0,00 Business Intelligence (WI-BI) 0,00 0,00 Strategisches Informationsmanagement (WI-SIM) 0,00 0,00 Informationssystem-Architekturen: Modellierung betrieblicher Informationssysteme 25,00 25,00 (WI-MobIS) Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung (WI-VM) 15,00 0,00 Projektmanagement (WI-PM) 15,00 0,00 Software Produktmanagement (WI-PrdM) 15,00 0,00 CSCW & Social Computing (WI-CSCW) 0,00 0,00 Wirtschaftsinformatik an Fachhochschulen (WI-AKWI) 0,00 0,00 Wissensmanagement (WI-WM) 0,00 0,00 E-Learning (WI-ELE) 4) Mobilität und Mobile Informationssysteme (WI-MMS) 5) 0,00 0,00 e-health (WI-EH) 0,00 0,00 Energieinformationssysteme (WI-EINS) 0,00 0,00 mit Fachgruppe BUIS/ILW im Fachbereich Informatik in den Lebenswissenschaften mit Fachgruppe CSCW/MCI im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion mit Fachgruppe WM/KI im Fachbereich Künstliche Intelligenz 4) mit Fachgruppe ELE/IAD im Fachbereich Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik und Fachgruppe ELE/MCI im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion 5) mit Fachgruppe MMS im Fachbereich Datenbanken und Informationssysteme Zeitschrift Industriemanagement Zeitschrift Enterprise Modelling and Information Systems Architectures (Online - Bezug) Zeitschrift Management der Anwendungsentwicklung und -Wartung Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 6 von 8

7 FB Informatik in Recht und Öffentlicher Verwaltung (RVI) Reduzierter Beitrag Rechtsinformatik (RI) 0,00 0,00 Verwaltungsinformatik (VI) 0,00 0,00 FB Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik (IAD) Berufliche Bildung in Informatik Informatik in Studiengängen an Hochschulen (ISH) Didaktik der Informatik (DDI) 20,00 10,00 Tagungsband E-Learning (ELE/IAD) Bayerische Informatiklehrkräfte (BIL) Informatische Bildung in Sachsen und Thüringen (IBiSaTh) Informatische Bildung in NRW (IBN) Informatische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern (IBMV) Informatik-Bildung in Berlin und Brandenburg (IBBB) Informatik-Lehrerinnen und Lehrer in Schleswig- Holstein und Hamburg (SH-HILL) Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer Baden-Württemberg (ILL-BW) Informatische Bildung in Niedersachsen und Bremen (IBNB) Hessische und Rheinland-Pfälzische Informatiklehrkräfte (HRPI) Informatische Bildung in Sachsen-Anhalt (IBST) mit Fachgruppe ELE/MCI im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion und Fachgruppe WI-ELE im Fachbereich Wirtschaftsinformatik FB Informatik und Gesellschaft (IUG) Frauen und Informatik (FRAUINFORM) 20,00 10,00 Magazin Frauen machen Informatik Informatik- und Computergeschichte (InfoHist) 0,00 0,00 Informatik und soziale Entwicklung (InfDritteW) 15,00 7,50 Newsletter Computer als Medium (CompMedium) 0,00 0,00 Informatik und Ethik (IE) 0,00 0,00 Langzeitarchivierung/Emulation (Emulation) 0,00 0,00 Internet und Gesellschaft (Internet) 0,00 0,00 Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 7 von 8

8 FB Sicherheit Schutz und Zuverlässigkeit (SICHERHEIT) Doppelmitgliedschaft: GMA/ITG Für Studenten bis 35 Jahre ohne Ada Zuverlässige Software-Systeme (Ada/SICHER) Zeitschrift Softwaretechnik- 18,00 9,00 9,00 Trends Biometrik und elektronische Signaturen (BIOSIG) E-Commerce, E-Government und Sicherheit (ECOM) ENCRESS (Zuverlässigkeit und Sicherheit softwarebasierter Systeme (ENCRESS/SI) Evaluation, Zertifizierung, Qualitätssicherung, Normung (EZQN) Fehlertolerierende Rechensysteme (FERS/SICHE) 15,00 7,50 10,00 Fachgruppen-Mitteilungen Formale Methoden und Software Engineering für Sichere Systeme (FoMSESS) Angewandte Kryptologie (KRYPTO) Sicherheit in Mobil- und Festnetzen (NetSEC) Datenschutzfördernde Technik (Privacy Enhancing Technologies) (PET) Management von Informationssicherheit (SECMGT) Erkennung und Beherrschung von Vorfällen der Informationssicherheit (SIDAR) mit Fachgruppe Ada/SWT im Fachbereich Softwaretechnik mit Fachgruppe ENCRESS/TI im Fachbereich Technische Informatik und mit ITG mit Fachgruppe FERS/TI im Fachbereich Technische Informatik und mit GMA und ITG Ich nehme zur Kenntnis: 1. Die Aufnahme in eine Fachgruppe erfolgt zum 01. Januar eines Jahres. 2. Die Beendigung der Mitgliedschaft in einer Fachgruppe bedarf der schriftlichen Kündigung. (Kündigungstermin: 30. November zum 31. Dezember eines Jahres) (Datum) (Unterschrift) Gesellschaft für Informatik e.v.(gi) Stand Mai 2015 Seite 8 von 8

Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) Wissenschaftszentrum Ahrstraße 45 53175 Bonn

Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) Wissenschaftszentrum Ahrstraße 45 53175 Bonn Antrag auf in Fachgruppen der GI und auf Bezug von Fachzeitschriften der Fachbereiche für ordentliche und korporative Mitglieder der GI Rückfragen: Telefon: + 49 (0)228-302-151/-149 / Telefax: + 49 (0)228-302-167

Mehr

Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr!

Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr! Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr! Kennen Sie auch die Zeitschriften der Fachbereiche? 1 Fachbereich: Künstliche Intelligenz(KI) KI Organ des Fachbereichs Springer

Mehr

FoMSESS Position Statement

FoMSESS Position Statement FoMSESS Position Statement Jan Jürjens Software & Systems Engineering Informatics, TU Munich Germany juerjens@in.tum.de http://www.jurjens.de/jan GI FoMSESS: Formale Methoden und Software Engineering Fundament

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Professuren der Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik I: Verteilte Künstliche Intelligenz

Mehr

Prüfungsplan Master of Science in Wirtschaftsinformatik

Prüfungsplan Master of Science in Wirtschaftsinformatik Prüfungsplan Master of Science in Wirtschaftsinformatik Modul Art Creditpunkte Schwerpunkt Very Large Business Applications Module aus dem Bereich Wirtschaftsinformatik SWS Empfohlenes Semester Prüfungsart

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

http://www.fh-dortmund.de/de/studi/fb/4/lehre/verbund/docs/umrechnungstabellen.pdf

http://www.fh-dortmund.de/de/studi/fb/4/lehre/verbund/docs/umrechnungstabellen.pdf Anerkennung von Leistungen auf den Verbundstudiengang WI (M.Sc.) Beschluss des Fach- und Prüfungsausschusses der Verbundstudiengänge Wirtschaftsinformatik vom.09.009 () Eine Anerkennung von Prüfungsleistungen

Mehr

Datum Art Titel Ort (Mit)Veranstalter. Datum Art Titel Ort (Mit)Veranstalter

Datum Art Titel Ort (Mit)Veranstalter. Datum Art Titel Ort (Mit)Veranstalter 2007 Datum Art Titel Ort (Mit)Veranstalter 28.02.- 02.03.07 Tagung 8. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2007) Karlsruhe FB WI 2006 Datum Art Titel Ort (Mit)Veranstalter 20.02.-22.02.06 Multikonferenz

Mehr

Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor und Master of Science

Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor und Master of Science Intensivstudiengang (WI) Bachelor und Master of Science Prof. Dr.-Ing. Bodo Rieger (Management Support und WI) Dipl.-Kfm. Daniel Pöppelmann (Studiengangkoordinator WI) Zahlen und Fakten Einrichtung des

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 11.4.2016

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 11.4.2016 Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 11.4.2016 Professuren der Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik I: Verteilte Künstliche Intelligenz

Mehr

Informatik eine spannende Berufsperspektive

Informatik eine spannende Berufsperspektive Informatik eine spannende Berufsperspektive Was ist Informatik? Was bietet das Studium der Informatik bzw. eine Berufsausbildung? Welche Berufsperspektiven gibt es? Referentin: Prof. Dr. Ing. Birgit Vogel-Heuser

Mehr

Grundstufe. Mathematik 2 Klausur 210 Minuten 9 Leistungspunkte

Grundstufe. Mathematik 2 Klausur 210 Minuten 9 Leistungspunkte Anlage 1: und Prüfungen im Bachelor-Studium Grundstufe 1. Semester 2. Semester. Semester. Semester Mathematik Mathematik 1 Klausur 20 Minuten 11 Mathematik 2 Klausur 210 Minuten 9 Mathematik Klausur 10

Mehr

Anmelde Kontroll Liste Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2015

Anmelde Kontroll Liste Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2015 Matrikelnummer Prüfungsversuch Prüfungsdatum Prüfung Prüfer 4011439 1 28.07.2015 Compiler I Schaefer 4011439 1 31.07.2015 Geometric Algorithms Hemmer 4078512 1 29.04.2015 Wissenschaftliches Seminar Decision

Mehr

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Fachschaft Informatik vertritt 600 Studenten 18 aktive + ca 20 neue Aktive Informatik Bachelor 116 ca 50 Informatik Master 30? HSKA KIT

Mehr

Übergangsbestimmungen für die Informatikstudien anlässlich der Änderungen mit 1.10.2009

Übergangsbestimmungen für die Informatikstudien anlässlich der Änderungen mit 1.10.2009 Übergangsbestimmungen für die studien anlässlich der Änderungen mit 1.10.2009 Studienkommission Bachelorstudium Data Engineering & Statistics Dieses Studium kann ab Wintersemester 2009 nicht mehr neu begonnen

Mehr

Fächerkatalog Informatik (B. Sc.) - Vertiefungsrichtung Computer Engineering

Fächerkatalog Informatik (B. Sc.) - Vertiefungsrichtung Computer Engineering Fächerkatalog Informatik (B. Sc.) - Vertiefungsrichtung Computer Engineering Technische 1 für die Informatik 2 Fachmodul Computer Engineering Sensor-/Aktor-Systeme 2 Prozessrechentechnik 3 Vertiefung Computer

Mehr

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester

Mehr

Einführungsveranstaltung Master Medieninformatik

Einführungsveranstaltung Master Medieninformatik Einführungsveranstaltung Master Medieninformatik 06. Oktober 2014 Prof. Dr. Heinrich Hußmann Daniel Buschek Der Masterstudiengang Forschungsorientiert Abschluss: Master of Science ( M.Sc. )! Dauer: 4 Semester

Mehr

Master of Science Informatik an der FAU

Master of Science Informatik an der FAU Master of Science Informatik an der FAU Universität Erlangen-Nürnberg 14. Oktober 2013 Master of Science Informatik an der FAU 1/14 Gliederung 1 Rahmenbedingungen 2 Säulen 3 Vertiefungsrichtungen 4 Nebenfach

Mehr

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Ingenieur- Legende: Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule nur nach Rücksprache

Mehr

Beispiel-Musterstudienpläne

Beispiel-Musterstudienpläne Beispiel-Musterstudienpläne Dieser Anhang bezieht sich auf Anhang 3 der Studienordnung, in der die Prinzipien zur Erstellung von Musterstudienplänen beschrieben sind, und enthält jeweils drei Beispiele

Mehr

Präsentation der Fakultät Informatik

Präsentation der Fakultät Informatik - Dekanat Präsentation der Dresden, 26.05.2005 - Geschichte 1969 Beginn der Informatikausbildung in Dresden (Sektion Informationsverarbeitung an der TU Dresden und an der Ingenieurhochschule Dresden) 1986

Mehr

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Legende: Pflicht Wahlpflicht weitere WP Mentor Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule

Mehr

Antrag auf Wechsel der Prüfungsordnung im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik

Antrag auf Wechsel der Prüfungsordnung im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik An den Prüfungsausschuss Wirtschaftsinformatik der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht der Universität Siegen Antrag auf Wechsel der Prüfungsordnung im Masterstudiengang

Mehr

Master Informatik Curriculum

Master Informatik Curriculum Master Informatik Curriculum MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P 3 MCS-3-PFL-B 3CP/ LN MCS-3-PFL-A MCS-3-SPEZ MCS-3-

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DER REKTOR DATUM: 06.07.2006 NR. 103 Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang

Mehr

Einführung in die Wirtschaftsinformatik - WIN

Einführung in die Wirtschaftsinformatik - WIN Einführung in die Wirtschaftsinformatik - WIN Part 1 Übersicht zur Vorlesung und Einführung Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der jeweils angegebenen Literatur erstellt. Darüber hinaus

Mehr

Aktualisierte Modullisten für den Master-Studiengang Informatik - Version 2013 (Stand: 19.04.2016) Gültig für WS 2015/16 + SS 2016

Aktualisierte Modullisten für den Master-Studiengang Informatik - Version 2013 (Stand: 19.04.2016) Gültig für WS 2015/16 + SS 2016 Aktualisierte Modullisten für den Master-Studiengang Informatik - Version 2013 (Stand: 19.04.2016) Gültig für 2015/16 + 2016 Achtung: Für Lehrveranstaltungen ohne Semesterangabe ist zur Zeit nur eine smöglichkeit

Mehr

Fachbereich MNI Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Stand 04/2015

Fachbereich MNI Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Stand 04/2015 Fachbereich MNI Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Stand 04/2015 Legende: Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule WP-Modul nur

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen für Bachelor- Studiengänge. Auszug nur für die Studiengänge der Fakultät Informationstechnik

Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen für Bachelor- Studiengänge. Auszug nur für die Studiengänge der Fakultät Informationstechnik Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen für Bachelor- Studiengänge Auszug nur für die Studiengänge der Fakultät Informationstechnik Kommunikationstechnik Softwaretechnik und Medieninformatik

Mehr

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Legende: Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule nur nach Rücksprache mit

Mehr

Zulassung mit Auflagen (generelle Regel für Masterstudien 931 939 und 950):

Zulassung mit Auflagen (generelle Regel für Masterstudien 931 939 und 950): ZULASSUNG FÜR DIE MASTERSTUDIEN 931 939 und 950: Ohne Auflage: Inländische Universitäten: Absolventen aller österr. Universitäten: Bachelor- und Masterstudium aus Informatik altes Diplomstudium 881: nur

Mehr

Informatik studieren an der Universität zu Lübeck

Informatik studieren an der Universität zu Lübeck Informatik studieren an der Universität zu Lübeck Prof. Dr. Till Tantau Studiengangsleiter MINT Lübecker Schnuppertag 2011 Das Informatik-Studium an der Uni Lübeck...... ist angewandter. Ein Studium an

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe, Baden-Württemberg, 19.700 Studenten

Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe, Baden-Württemberg, 19.700 Studenten Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe, Baden-Württemberg, 19.700 Studenten Fachschaft Mathe/Info vertritt 3.300 Studenten Verein 30 Aktive Bachelor Informatik 296 346 Master Informatik 37 41 +

Mehr

Inhalte, Berufsbilder, Zukunftschancen Prof. Dr. Jörg Müller, Institut für Informatik 18.6.2005 Was ist? beschäftigt sich mit betrieblichen, behördlichen und privaten Informations-, Kommunikationsund Anwendungssystemen

Mehr

Anmeldung für (Fach-) Abiturienten

Anmeldung für (Fach-) Abiturienten SPEED DATING Unternehmen treffen SchülerInnen Samstag, 20. Juli 2013, 10:00 13:00 Uhr Meistersingerhalle Nürnberg Münchener Straße 21, 90478 Nürnberg Kontaktdaten: Name Vorname Geburtsdatum Straße, Hausnummer

Mehr

Informatik studieren an der Universität zu Lübeck

Informatik studieren an der Universität zu Lübeck Informatik studieren an der Universität zu Lübeck Prof. Dr. Till Tantau Studiendekan Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät Universität zu Lübeck Das Informatik-Studium an der Uni Lübeck...... ist angewandter.

Mehr

Management von Informationssicherheit auf Level 31. GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT)

Management von Informationssicherheit auf Level 31. GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) Management von Informationssicherheit auf Level 31 GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) 1 Ingrid Dubois und Dirk Koschützki AGENDA Überblick - Die Gesellschaft für Informatik e.v.

Mehr

Änderungen im Studienplan der Informatikstudien von Version 1.10.2006 auf Version 1.10.2007

Änderungen im Studienplan der Informatikstudien von Version 1.10.2006 auf Version 1.10.2007 Änderungen im Studienplan der Informatikstudien von Version 1.10.2006 auf Version 1.10.2007 Gernot Salzer 13.Juni 2007 1 Änderungen in den allgemeinen Teilen Definition des Begriffs immanenter Prüfungscharakter

Mehr

Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover

Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover Universität Hannover Fachbereich Informatik 21. Nov. 2003 1 Informatik in Hannover - Chronologie I im FB Mathematik (und Informatik): 1963 Lehrstuhl

Mehr

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Eckdaten Studiengänge im Bachelor-Master-System Einrichtung Bachelor-Studiengangs IMIT zum WS 2000/01 Ergänzung

Mehr

Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten

Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten Studiengangsausschuss Informatik vertritt 2.000 Studenten Teil des AStA 5 Aktive Informatik Diplom 0 0 Informatik Bachelor 235 143 Informatik Master

Mehr

B.SC. INFORMATIK TIM JUNGNICKEL

B.SC. INFORMATIK TIM JUNGNICKEL ABOUT ME (21) 5. SEMESTER B.SC. INFORMATIK TU-BERLIN SEIT 2008 2 AGENDA Was ist Informatik? Wie geht es weiter? Was kann ich an der Uni machen? 1 2 3 4 Struktur des Studiums Was lernt man an der Universität?

Mehr

Einführungsveranstaltung Master Medieninformatik

Einführungsveranstaltung Master Medieninformatik Einführungsveranstaltung Master Medieninformatik 13. April 2015 Prof. Dr. Heinrich Hußmann Daniel Buschek / Simon Stusak Der Masterstudiengang Forschungsorientiert Abschluss: Master of Science ( M.Sc.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 28. April 2014 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

P R A K T I K U M S O R D N U N G. für den integrierten Diplomstudiengang A N G E W A N D T E I N F O R M A T I K. an der

P R A K T I K U M S O R D N U N G. für den integrierten Diplomstudiengang A N G E W A N D T E I N F O R M A T I K. an der P R A K T I K U M S O R D N U N G für den integrierten Diplomstudiengang A N G E W A N D T E I N F O R M A T I K an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg Vom 12. Juni 2001 Aufgrund des 2 Abs. 4 und

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Veranstaltungen WiSe 2014/15

Veranstaltungen WiSe 2014/15 Veranstaltungen WiSe 2014/15 Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik Arbeitsgruppe Informationssysteme und Unternehmensmodellierung Prof. Dr. Ralf Knackstedt Übersicht WI Master

Mehr

Das Studium im Fach Informatik

Das Studium im Fach Informatik [Projekttage Studien- und Berufsorientierung der Jgst. 12] Fachbereich Informatik Fakultät für Mathematik und Informatik FernUniversität Hagen 22. Februar 2007 Was Informatik nicht ist Was ist Informatik?

Mehr

Studienprogramm. Bachelor und Master. Herzlich Willkommen im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund

Studienprogramm. Bachelor und Master. Herzlich Willkommen im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund Studienprogramm Wirtschaftsinformatik i f ik Bachelor und Master Herzlich Willkommen im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund Was können Sie studieren? Bachelor Wirtschaftsinformatik 7 Semester,

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Call for Presentations. IT-Kongress 2016

Call for Presentations. IT-Kongress 2016 Call for Presentations IT-Kongress 2016 Das Forum für Entscheider, Anwender und Profis. Schwerpunktthema: Vernetzte Welt: Maschinen in der Diskussion www.it-kongress.com Veranstaltungstermin: 10. November

Mehr

Geschichte der Wirtschaftsinformatik... als universitäre Disziplin

Geschichte der Wirtschaftsinformatik... als universitäre Disziplin ... als universitäre Disziplin Ab 1955 Umfangreicher Einsatz der EDV in Wirtschaft und Verwaltung führt zu vereinzelter Aufnahme von Aspekten der EDV in Lehrveranstaltungen des Operations Research und

Mehr

Ingenieur-Informatik Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme. Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme

Ingenieur-Informatik Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme. Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme Ingenieur-Informatik Der Begriff Multimedia bezeichnet Inhalte und Werke, die aus mehreren, meist digitalen Medien bestehen: Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video. Ein Informations- und

Mehr

Kategoriesieger. INNOVATIONSPREIS-IT T 2014 Die Sieger. Apps Apptimierer. Time4Innovation UG (haftungsbeschränkt)

Kategoriesieger. INNOVATIONSPREIS-IT T 2014 Die Sieger. Apps Apptimierer. Time4Innovation UG (haftungsbeschränkt) Kategoriesieger Apps Apptimierer AutoID / RFID opencashfile auf Smartcards BigData DataVard BW Fitness Test BPM ibo Prometheus.NET Branchensoftware viewneo Business Intelligence VisualCockpit Cloud Computing

Mehr

Übergangsbestimmungen für das Bachelorstudium. Medieninformatik

Übergangsbestimmungen für das Bachelorstudium. Medieninformatik Übergangsbestimmungen für das Bachelorstudium Medieninformatik an der Technischen Universität Wien von der Studienkommission Informatik beschlossen am 20.9.2006 (1) Sofern nicht anderes angegeben wird

Mehr

Studienplan FIW 15.06.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws. Winf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG.

Studienplan FIW 15.06.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws. Winf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG. 15.06.2015 Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws Winf 1 AWPM (sem. 4 5 regelt FANG regelt FANG Winf 1 Grundlagen der Wirtschaftsinformatik (sem. Winf 1 Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften (sem. 4

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht WINF-MSc-2014 Konto 8999 Master 120 LP --- --- --- ----- Zum erfolgreichen Abschluss des Studiums müssen die Blöcke A, B, C und D bestanden werden. Konto 2100 A: Wirtschaftsinformatik

Mehr

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fachbereich 10 Informatik

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fachbereich 10 Informatik Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fachbereich 10 Studienordnung Schwerpunkt Systeme im Rahmen der Studiengänge Diplom- BSc in Beschlossen in der Fachbereichsratssitzung am 03.07.2002 1. Der Schwerpunkt

Mehr

Anlage 1 Studienverlauf und Musterstudienplan des Masterstudiums Wirtschaftsinformatik

Anlage 1 Studienverlauf und Musterstudienplan des Masterstudiums Wirtschaftsinformatik Erratum Nachlieferung zur Amtlichen Bekanntmachung Nr. 5 vom 2. Juni 2010 (Veröffentlichung der Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik der Universität Rostock vom 27. Oktober 2009)

Mehr

Innsbruck http://www.uibk.ac.at Linz http://www.jku.at Wien http://www.univie.ac.at TU Graz http://www.tugraz.at. TU Wien http://www.tuwien.ac.

Innsbruck http://www.uibk.ac.at Linz http://www.jku.at Wien http://www.univie.ac.at TU Graz http://www.tugraz.at. TU Wien http://www.tuwien.ac. Informatik Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI- Bioinformatics (Double-Degree-Studium in englischer Sprache) Universität Budweis (Tschechien) und Universität Linz http://www.jku.at Informatik Innsbruck

Mehr

Änderungen vorbehalten!

Änderungen vorbehalten! Vorlesungsverzeichnis Master-Studierende Wintersemester 2006/2007 Zuordnung der Lehrveranstaltungen zu den Prüfungsordnungen und zum Modulhandbuch, Stand: 14.11.2006 08:11:10 4.1.8 Softwaretechnik II Modulhandbuchschlüssel

Mehr

Medizinische Informatik

Medizinische Informatik Übergangsbestimmungen für das Masterstudium Medizinische an der Technischen Universität Wien von der Studienkommission beschlossen am 20.9.2006 (1) Sofern nicht anderes angegeben wird im Folgenden unter

Mehr

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftsinformatik 24-42

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftsinformatik 24-42 Module und Teilprüfungen der Masterprüfung im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik gemäß Anhang 1 der Fachprüfungsordnung (FPO M WI) gültig ab WS 2008/09 ID Modul Semester ECTS SWS Prüfung A Konsekutives

Mehr

Studienplan Bachelor Scientific Computing

Studienplan Bachelor Scientific Computing Studienplan Bachelor Scientific Computing Dieser Studienplan ist nicht Teil der Satzungen. Er kann vom Fakultätsrat geändert werden. (Angaben in ECTS-Kreditpunkten) Module Semester 1 2 3 4 5 6 7 Analysis

Mehr

Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt 23. Jahrgang, Nr. 39, 17. September 2002

Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt 23. Jahrgang, Nr. 39, 17. September 2002 Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt 23. Jahrgang, Nr. 39, 17. September 2002 Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung (PO) zum Erwerb des Hochschulgrads Professional in Information (IT-Professional)

Mehr

Spezialisierung Business Intelligence

Spezialisierung Business Intelligence Spezialisierung Business Intelligence Peter Becker Fachbereich Informatik Hochschule Bonn-Rhein-Sieg peter.becker@h-brs.de 10. Juni 2015 Was ist Business Intelligence? Allgemein umfasst der Begriff Business

Mehr

Fachgruppentreffen. GI-Fachgruppe Datenbanksysteme

Fachgruppentreffen. GI-Fachgruppe Datenbanksysteme Fachgruppentreffen GI-Fachgruppe Datenbanksysteme BTW Aachen 7. März 2007 Agenda Aktivitäten der Fachgruppe 2005/2006 Neuwahl der Fachgruppenleitung Nächste Fachgruppentreffen Sonstiges Fachgruppentreffen

Mehr

Management von Informationssicherheit auf Level 31. GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT)

Management von Informationssicherheit auf Level 31. GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) Management von Informationssicherheit auf Level 31 GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) 1 Ingrid Dubois und Dirk Koschützki AGENDA Überblick - Die Gesellschaft für Informatik e.v.

Mehr

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftspädagogik 24

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftspädagogik 24 Module und Teilprüfungen der Masterprüfung im Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik gemäß Anhang 1 der Fachprüfungsordnung (FPO M Wipäd/WI) gültig ab WS 2008/09

Mehr

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM 5 W KMUB 4 Bau SUK MND 3 Studium Plus MNI 2 WI IEM 1 EI ME M *WI ohne Fernstudium Studentinnenentwicklung: Vergleich Gießen Friedberg Wetzlar

Mehr

21. September 2010 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Zweite Ordnung zur Änderung. der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

21. September 2010 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Zweite Ordnung zur Änderung. der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Nr. 40/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 659 21. September 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zweite Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Computer Engineering

Mehr

Vertiefungsfächer Algorithmen und Datenstrukturen II Datenbanksysteme II Netzwerke II Networks II (CiE) Software Engineering II

Vertiefungsfächer Algorithmen und Datenstrukturen II Datenbanksysteme II Netzwerke II Networks II (CiE) Software Engineering II Sommersemester 2015 Wahlfächer (FWP, Wahlpflicht)/Seminare Bachelor Informatik (IF), Wirtschaftsinformatik (IB), Scientific Computing (IC), Geotelematik (GO) (CiE=Courses in English) Studiengang Informatik

Mehr

Softwaretest in Praxis und Forschung

Softwaretest in Praxis und Forschung Umfrage 2015 Softwaretest in Praxis und Forschung 37. Treffen der GI-Fachgruppe TAV Test, Analyse und Verifikation von Software Friedrichshafen, 05. Februar 2015 Prof. Dr. Mario Winter Prof. Dr. Karin

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg Cottbus, Senftenberg, Brandenburg/Deutschland, 10000 Studierende

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg Cottbus, Senftenberg, Brandenburg/Deutschland, 10000 Studierende Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg Cottbus, Senftenberg, Brandenburg/Deutschland, 10000 Studierende Fachschaftsrat Informatik vertritt Studierende Aktive 1 of 28 BTU Cottbus

Mehr

Digitalisierung und das Internet der Dinge Wie auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren können

Digitalisierung und das Internet der Dinge Wie auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren können Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Leipzig University of Applied Sciences Digitalisierung und das Internet der Dinge Wie auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren können

Mehr

Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik (M.Sc.)

Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik (M.Sc.) Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik (M.Sc.) Studien- und Prüfungsplan - Vertiefung Datentechnik (DT) PO 20 Vorlesung im / Legende Leistungskategorie: Bewertungssystem: Prüfungsform:

Mehr

Institut für Informatik

Institut für Informatik Institut für Informatik Peter Forbrig Institutsdirektor 22. 5. 2013 UNIVERSITÄT ROSTOCK INSTITUTE FÜR INFORMATIK FACHTAGUNG-DATENSCHUTZ 2013 1 Herzlich willkommen zur Datenschutz-Fachtagung 2013 Professuren

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Fachbereich Informatik Abteilung Wirtschaftsinformatik Prof. Dr.-Ing. N. Gronau. Studienplan. Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik

Fachbereich Informatik Abteilung Wirtschaftsinformatik Prof. Dr.-Ing. N. Gronau. Studienplan. Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik Fachbereich Abteilung Prof. Dr.-ng. N. Gronau 1. Vorbemerkungen Studienplan Schwerpunkt im Rahmen der Studiengänge Diplom- und BSc in - 04.07.2001 - Gegenstand der sind betriebliche nformations- und Kommunikationssysteme

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006)

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 5/2008 vom 25. Juni 2008 Auf der Grundlage von

Mehr

Prüfungstermine für die Diplom-Vorprüfungen im Studiengang Informatik am Ende des WS 2008/2009

Prüfungstermine für die Diplom-Vorprüfungen im Studiengang Informatik am Ende des WS 2008/2009 A U S H A N G Diplom-Vorprüfung Prüfungstermine für die Diplom-Vorprüfungen im am Ende des WS 2008/2009 1 Einführung in die Informatik 02.02.09 16:30 18:00 Uhr V 307/308 2 Datenverarbeitungssysteme 28.01.09

Mehr

Im Einzelnen werden folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erworben.

Im Einzelnen werden folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erworben. Modulbeschreibung Code VI.8.1 Modulbezeichnung Wirtschaftsinformatik Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden kennen die Konzepte bei der Erstellung

Mehr

Modulübersichtstabelle des Studienganges Bachelor of Science Informatik

Modulübersichtstabelle des Studienganges Bachelor of Science Informatik Bachelor of Science (Seite 1 von 8) Modulübersichtstabelle des Studienganges Bachelor of Science Modul/zugehörige Lehrveranstaltungen Prüfungsleistung Art/Dauer (Modulabschlussprüfung und/oder semesterbegleitende

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Seite 1 Hofmann / Schuderer Stand Oktober 2012 Studienziel Praxisorientierte Wirtschaftsinformatikausbildung auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden Problemlösungskompetenz für Aufgabenstellungen

Mehr

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald 1 Projektgesamtleitung: Frau Prof. Gabriele Hecker Fakultät Wirtschaftsinformatik Studiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) Inhaltsverzeichnis Das Projekt Sanfter

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2014 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

Diplomstudiengan Informatik PO 1997

Diplomstudiengan Informatik PO 1997 PO 17 Diplomstudiengan Informatik PO 17 Grundstudium 1 Vordiplomprüfung Intermediate Examination (241) () 111 Praktische Informatik Practical Computer Science (2115) 112 Theoretische Informatik Theoretical

Mehr

Prüfungstermine WS 2014/15

Prüfungstermine WS 2014/15 Prüfungstermine WS 2014/15 * Prüfungszeiträume: 16.02. - 13.03.2015 (Prüfung) und 23.03. - 10.04.2015 (WP) * Die LV sind alphabetisch sortiert * Abkürzungen in der Übersicht siehe allgemeine Hinweise zum

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Frauenanteil der im ersten Fachsemester NeuImmatrikulierten in den einzelnen Fachbereichen nach angestrebtem Abschluss (Bachelor/Master) im WS 2009/10

Frauenanteil der im ersten Fachsemester NeuImmatrikulierten in den einzelnen Fachbereichen nach angestrebtem Abschluss (Bachelor/Master) im WS 2009/10 anteil der im ersten Fachsemester NeuImmatrikulierten in den einzelnen Fachbereichen nach angestrebtem Abschluss (Bachelor/Master) im WS 2009/10 Fachbereich I 79 45 34,1% 32,4% 153 94 Fachbereich II 1

Mehr

Studium sichert Zukunft

Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang Kraftfahrzeuginformatik (Bachelor) Studiengang Kraftfahrzeuginformatik (Bachelor) Übersicht Studienablauf:

Mehr

Information & Knowledge Management

Information & Knowledge Management Übergangsbestimmungen für das Masterstudium Information & Knowledge Management an der Technischen Universität Wien von der Studienkommission Informatik beschlossen am 20.9.2006 (1) Sofern nicht anderes

Mehr

DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG. Studienbereich Wirtschaft. Studiengangsbeschreibung (Bachelor)

DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG. Studienbereich Wirtschaft. Studiengangsbeschreibung (Bachelor) DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG Studienbereich Wirtschaft Studiengangsbeschreibung (Bachelor) Studienrichtung Digitale Medien Vertiefungsrichtung Mediapublishing und Gestaltung Prof. Dr. J. Redelius

Mehr

50/11. Amtliches Mitteilungsblatt. 21. Dezember 2011. Seite. Zweite Ordnung zur Änderung der Studienordnung

50/11. Amtliches Mitteilungsblatt. 21. Dezember 2011. Seite. Zweite Ordnung zur Änderung der Studienordnung Nr. 50/11 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 841 50/11 21. Dezember 2011 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zweite Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Internationalen Studiengang

Mehr

nachweisen müssen. Teil II Lehrveranstaltungen (2) Gegenstand und Art der Lehrveranstaltungen sowie deren Anteil am zeitlichen Gesamtumfang

nachweisen müssen. Teil II Lehrveranstaltungen (2) Gegenstand und Art der Lehrveranstaltungen sowie deren Anteil am zeitlichen Gesamtumfang Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF))

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr