I N D I E S E R S T U D I E

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I N D I E S E R S T U D I E"

Transkript

1 Unternehmenszentrale: 5 Speen Street, Framingham, MA 01701, USA Tel.: Fax: M A R K T A N A L Y S E P r o g n o s e f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t ( P u r p o s e - B u i l t B a c k u p A p p l i a n c e s ) u n d M a r k t a n t e i l e d e r A n b i e t e r Robert Amatruda I D C - M E I N U N G Immer öfter sind Festplattensysteme im Data-Protection-Pfad von Kundenumgebungen zu finden. Durch einen Einsatz von Festplatten im Backupund Recovery-Prozess lassen sich von vornherein viele Engpässe ausschließen, die bei herkömmlichen Bandverfahren entstehen. Geschwindigkeit ist für Kunden ein wichtiges Kriterium bei Backup, Wiederherstellung und Recovery. Darüber hinaus benötigen die Kunden Tools zur Speicheroptimierung, wie z B. zur Datendeduplizierung, um die gewaltige Datenflut in den Griff zu bekommen. Aus diesem Grund stocken viele Kunden ihr IT Budget auf oder verzichten zu Gunsten von PBBAs (Purpose-Built Backup Appliances) auf weitere Investitionen in eine physische Bandinfrastruktur. PBBAs sind normalerweise eng mit Anwendungssoftware gekoppelt und nutzen Technologien wie Datendeduplizierung und Datenreplikation. Nach Recherchen von IDC gibt es für die gestiegenen Investitionen in PBBA-Lösungen der vergangenen Jahre mehrere Gründe: kürzere Backup-Zeiten, kürzere Wiederherstellungs- und Recovery-Zeiten sowie eine nahtlose Integration in vorhandene Backup- Anwendungen. Die zunehmende Nutzung von virtuellen Servern und Desktops führt dazu, dass IT-Organisationen ihre Data-Protection-Architekturen und Prozesse überprüfen und mit PBBA-Lösungen modernisieren. PBBAs bieten den Kunden auch eine gute Möglichkeit zum Investitionsschutz, indem sich die Lebensdauer der vorhandenen Data-Protection-Infrastruktur, d. h. Software und Hardware, verlängern lässt. Feststellungen von IDC: Ende des Jahres 2010 stand EMC mit einem Umsatzanteil von 64,2 % an der Spitze eines Markts mit einem Wert von fast 1,7 Milliarden US$. IBM konnte 16,5 % bzw. den PBBA-Umsatzanteil für seine Open-System- und Mainframe-Angebote auf sich vereinen, während HP 4,7 % aller PBBA- Umsätze für sich verbuchte. Mit 52,7 % behauptete EMC auch die Führungsposition für die weltweit gelieferte PBBA-Rohkapazität. Der Anteil an der weltweit gelieferten PBBA- Rohkapazität betrug für IBM 18,3 % und für HP 10,5 %. Der globale PBBA-Markt besaß im Jahre 2010 einen Wert von fast 1,7 Milliarden US$, und die gelieferte Rohkapazität belief sich auf TB. Wir gehen davon aus, dass der weltweite PBBA-Markt mit einer kumulierten jährlichen Wachstumsrate von 16,6 % kräftig anziehen wird und bis Ende des Jahres 2015 einen Wert von mehr als 3,6 Milliarden US$ besitzt. Überdies erwarten wir einen schnellen Anstieg des Liefervolumens für PBBA-Lösungen, da sich die Kunden zunehmend von ihrer Bandinfrastruktur verabschieden. Die ausgelieferte Gesamtkapazität wird nach unseren Prognosen bis Ende des Jahres 2015 auf 8,4 PB angestiegen sein, was einer kumulierten Wachstumsrate von 78,1 % entspricht. Archivinformationen: Mai 2011, IDC-Nr , Band: 1, Register: Vendors Storage Solutions: Disk-Based Data Protection, Continuity and Recovery: MARKTANALYSE

2 Dokumentnr IDC

3 I N D I E S E R S T U D I E In dieser IDC-Studie werden die Marktanteile hinsichtlich Umsatz und Rohkapazität für acht benannte PBBA-Anbieter im Jahr 2010 angegeben. Informationen zur Marktgröße sowie eine erste Fünfjahresprognose für den globalen PBBA-Markt runden die Studie von IDC über Speicherlösungen ab. Die Fünfjahresprognose beinhaltet den Gesamtumsatz (Factory Revenue) und die Rohkapazität in Terabyte bis zum Jahre Der weltweite PBBA-Markt umfasst sowohl mit Open Systems als auch mit Mainframes verbundene Produkte. M e t h o d i k Für diese Studie hat IDC Primärdaten aus Telefonaten und persönlichen Gesprächen mit Anbietern von PBBA-Lösungen erfasst. IDC hat die von den Anbietern gemachten Angaben weitestgehend als richtig angenommen. Hin und wieder hat IDC entsprechend eigener Einschätzung und eigener Marktkenntnis Anpassungen vorgenommen. Die Daten wurden durchweg anhand von verfügbaren Branchenquellen überprüft. Wenn keine detaillierten Informationen vorhanden waren, hat IDC bekannte Daten aus allen verfügbaren Quellen interpoliert. IDC definiert eine PBBA (Purpose-Built Backup Appliance) als festplattenbasierte Lösung, die Software, Festplatten-Arrays, Server-Engines oder Nodes nutzt, deren Ziel ein Sichern von Daten ist, und zwar speziell von Daten, die aus einer Backup-Anwendung (z. B. NetWorker, NetBackup, TSM und Backup Exec) stammen. Bei diesen Produkten handelt es sich um eigenständige Festplattensysteme, die explizit als Backup-Ziele entwickelt wurden. Eine PBBA ist außerdem für Datenreduzierung oder Datendeduplizierung ausgelegt. Eine PBBA kann auch in einer Gateway-Konfiguration eingesetzt werden und nach dem Verbindungsaufbau Backup-Daten auf einem allgemeinen Speicher ablegen. In diesem Fall fungiert das Gateway-Gerät als Komponente, die ausschließlich zu Backup-Zwecken dient und keine andere Arbeitslast oder Anwendung unterstützt. Unabhängig von der Ausführung (als Appliance oder als Gateway) können PBBAs mehrere Schnittstellen besitzen und als virtuelle Bandbibliothek (Virtual Tape Library, VTL) mit Fibre Channel (FC)/iSCSI oder als NAS-System mit NFS/CIFS-Protokollen ausgelegt sein. Darüber hinaus unterstützen diese Systeme die OST-API (OpenStorage) von Symantec sowie NDMP. In vielen Fällen können PBBAs für die Replikation zu und von Remote- Standorten eingesetzt werden, während für Disaster Recovery eine sekundäre PBBA bereitgestellt wird. IDC konzentriert sich auf Systeme wie Festplattenlaufwerke, Server-Engines, Controller und Software, die ausschließlich für festplattenbasierte Backup- Funktionalität verwendet werden. Umsatz und Kapazität für lokale und Remote- PBBA-Systeme finden ebenso Eingang in die Studie wie der Softwareumsatz für die Replikation von Backup-Daten zwischen Systemen. IDC erfasst den Upgrade- Umsatz für Zusatzkomponenten, die zur Erweiterung der Kapazität oder zur Verbesserung der Performance beim Ersterwerb verkauft werden. Umsatz und Kapazität für Festplattensysteme hinter PBBA-Gateways gehen ebenfalls in die Analyse ein. Die von IDC aufgeführten Umsätze entsprechen den von den 2011 IDC Dokumentnr

4 Anbietern anerkannten Zahlen und beziehen sich auf die Marke des Produkts zum Zeitpunkt des Verkaufs. Auf diese Weise wird verhindert, dass Umsätze und Kapazitäten aus OEM-Verkäufen doppelt gezählt werden. Diese Analyse berücksichtigt sowohl Open-System- als auch Mainframe-Produkte. Allerdings werden die meisten Mainframe-PBBAs ausschließlich als Systeme mit VTL- Anbindung eingesetzt. IDC verwendet die folgenden Kennzahlen für den gesamten globalen PBBA- Markt: Umsatzanteil und Anteil an der Rohkapazität (Terabyte) für acht benannte PBBA-Anbieter im Jahr 2010 Fünfjahresprognosen für die weltweiten PBBA-Umsätze und Rohkapazitäten Anmerkung: Die Zahlenangaben in diesem Dokument können aufgrund von Rundungen nicht exakt sein. D I E S I T U A T I O N I M Ü B E R B L I C K Der weltweite PBBA-Markt umfasst eine breite Palette von Produkten, die als Backup-Ziele konzipiert sind und eine schnelle Recovery ermöglichen. PBBA- Lösungen optimieren Kapazitäten durch Datendeduplizierung, damit die Kunden die zunehmende Menge von Backup-Daten bewältigen können. Wir glauben, dass PBBA-Lösungen für die Kunden eine attraktive Alternative sind, um ihre Datensicherungsinvestitionen und Betriebsausgaben wirkungsvoll zu kontrollieren. PBBA-Lösungen bieten den Kunden außerdem eine Möglichkeit, ihre bestehenden Investitionen in Datensicherungs-Hardware und Software zu erweitern, ohne vorhandene Prozesse ändern zu müssen. Datensicherungs- Software- und Hardwarelösungen sind für die Unternehmen häufig sehr kostenintensiv, sodass keine kurzen Austauschzyklen vorgesehen sind. Mit PBBAs lassen sich Software und Hardware problemlos nebeneinander betreiben. In den letzten Jahren wurden zur Freude der Anbieter immense Summen in PBBA-Lösungen investiert. Viele führende Anbieter von primärem Speicher haben ihr PBBA-Portfolio durch wichtige und strategische Übernahmen erweitert und nutzen zusätzliche Vertriebskanäle. Angesichts der Übernahme von Avamar und später von Data Domain trifft dies vor allem auf EMC zu. IBM hat Diligent Technologies für seine ProtecTIER-Gateway- und Appliance-Produkte übernommen, um seine vorhandenen, mit Mainframes und Open Systems verbundenen VTL-Systeme sinnvoll zu ergänzen. Andere Anbieter verfolgen eine Partnerstrategie. So hat beispielsweise Dell die Software Backup Exec von Symantec und Simpana von CommVault eng in RAID-Arrays integriert, die speziell für Backup-Zwecke konzipiert sind, und wichtige Funktionen wie Datenreduzierung und Datenreplikation hinzugefügt. HP hat für seine Annäherung an den PBBA-Markt ein gemischtes Vorgehen gewählt: Das Unternehmen unterhält einerseits Partnerschaften für seine High-End-VLS- Appliances und Gateways, während es andererseits große Summen in seine eigenen D2D-Lösungen mit der Datendeduplizierungssoftware StoreOnce investiert. Quantum investiert auch weiterhin gleichermaßen in seine PBBA-Lösungen für Remote-Office-Kunden und seine Rechenzentrumslösungen, wodurch eine 2 Dokumentnr IDC

5 ständige Verbesserung erfolgt. Zunächst hat Quantum seine Appliances ausschließlich als VTL angeboten, damit die Kunden ihre Bandinfrastruktur kostengünstig erweitern und gleichzeitig die Vorteile festplattenbasierter Recovery nutzen konnten. Später ergänzte Quantum sein Angebot mit PBBA- Systemen, die Dateisystemschnittstellen unterstützten, was jetzt auch für die OpenStorage-API von Symantec gilt. Inzwischen verfolgen PBBA-Anbieter wie FalconStor und SEPATON weiter den VTL-Produktansatz. Beide Unternehmen entwickeln schon seit Jahren ihren eigenen VTL-Code, den sie im Rahmen einer OEM-Vereinbarung First-Tier-OEMs zur Verfügung stellen. Auch wenn die zwei Unternehmen Open-Storage-Initiativen wie OST unterstützen, ist ihr Produktfokus nach wie vor auf VTL ausgerichtet. Viele große Kunden unterstützen noch immer große physische Bandbereitstellungen. Damit sie ihre betrieblichen Herausforderungen, z. B. kürzere Backup-Fenster und strengere Vorgaben für Recovery-Zeit und Recovery-Punkte, meistern können, sind sie auf die Vorteile von festplattenbasierten Lösungen angewiesen. Andere namhafte PBBA-Anbieter in dieser Analyse, die nicht explizit genannt werden, sind ExaGrid Systems, Fujitsu und Symantec. ExaGrid bietet skalierbare, festplattenbasierte Appliances mit Deduplizierung an, die mehr als Bandersatz und weniger als Ergänzung gedacht sind. Die Festplatten-Appliance ETERNUS CS von Fujitsu ist schon seit geraumer Zeit auf dem Markt. ETERNUS CS richtet sich an größere Kunden, die ihre Festplatten- und Bandverfahren an den Vorteilen einer Speicheroptimierung, z. B. Deduplizierung, ausrichten müssen. Symantec ist der jüngste Teilnehmer im PBBA-Markt. Das Unternehmen ist erst Ende 2010 mit Appliances in den PBBA-Markt eingetreten, die eng mit seiner Software NetBackup gekoppelt waren. Symantec wird in Zukunft eine breit gefächerte Palette von PBBA-Systemen anbieten, die auf seiner Software NetBackup und Backup Exec basieren. Der Eintritt von Symantec in den PBBA-Markt markiert einen Wendepunkt. Mit der Einführung von PBBA-Lösungen ist Symantec nicht länger ausschließlich Lieferant von Speichersoftwarepaketen, sondern hat sich in die Zahl der Anbieter von optimierten Appliances eingereiht. So wird Symantec beispielsweise seine Deduplizierungssoftware NetBackup PureDisk auf einer vorkonfigurierten Appliance mit vorinstalliertem Softwarepaket bündeln. Ende des Jahres 2010 hatte sich EMC mit seinem PBBA-Umsatz und seinem Liefervolumen (Rohkapazität in Terabyte) deutlich an die Spitze der Branche gesetzt. EMC vereinte 64,2 % aller weltweiten PBBA-Umsätze und 52,7 % der gesamten gelieferten Rohkapazität auf sich. Seit der Übernahme von Avamar 2006 und von Data Domain 2009 hat EMC diese Lösungen mit großem Erfolg über zusätzliche Kanäle vertrieben, darüber aber nicht seine Bestandskunden im Hinblick auf primären Speicher vergessen. EMC nimmt eine besonders starke Position im Markt der mit Open Systems verbundenen PBBAs ein. Gleichzeitig wendet sich das Unternehmen seit der kürzlichen Übernahme von Bus-Tech dem Markt der mit Mainframes verbundenen PBBAs zu. IBM ist mit 16,5 % am weltweiten PBBA-Gesamtumsatz und mit 18,3 % an der insgesamt gelieferten Rohkapazität beteiligt. Die Stärken von IBM sind seine mit Mainframes verbundenen ProtecTIER-Gateway-Lösungen und seine TS7700-VTL-Angebote. Allerdings hat IBM in den vergangenen Monaten auch erhebliche Investitionen in seine mit Open Systems verbundenen ProtecTIER-Appliances getätigt. Das Ergebnis sind neue Produkte, die OST und Datendeduplizierung unterstützen. Damit kann IBM seine Wettbewerbsposition gegenüber EMC erheblich verbessern IDC Dokumentnr

6 HP und Quantum sind mit sehr guten Ergebnissen im PBBA-Markt vertreten. HP trägt 4,7 % zum globalen PBBA-Umsatz und 10,5 % zur insgesamt gelieferten Rohkapazität bei. Mit der Deduplizierungsfunktion StoreOnce, 64 Bit-Architektur, NFS/CIFS, iscsi und FC-Konnektivität sowie OST hat HP seine D2D-Systeme entscheidend verbessert. Dieses Engagement versteht sich zusätzlich zur VLS- Familie von HP mit skalierbaren Multinode-Systemen, die für große Rechenzentren mit Bedarf an FC-Konnektivität konzipiert sind. Quantum hat das Jahr 2010 mit einem Anteil von 3,0 % am weltweiten PBBA-Gesamtumsatz und äußerst respektablen 5,7 % der insgesamt gelieferten Rohkapazität abgeschlossen. Die PBBA von Quantum basiert auf der DXi-Familie festplattenbasierter Produkte, die Datendeduplizierung, Datenreplikation und OST bieten. Das Angebot von Quantum umfasst DXi-Systeme für Rechenzentren, Midrange-Systeme und Systeme, die für kleinere Unternehmen oder zum Schutz von Remote-Standorten und Zweigstellen konzipiert sind (siehe Tabellen 1 und 2). T A B E L L E 1 W e l t w e i t e P B B A - U m s ä t z e n a c h A n b i e t e r n, Umsatz (Mio. US$) Anteil (%) EMC 1.085,7 64,2 IBM 278,9 16,5 HP 78,9 4,7 Oracle 52,1 3,1 Quantum 50,4 3,0 SEPATON 27,9 1,6 FalconStor 17,5 1,0 Dell 17,3 1,0 Sonstige 81,9 4,8 Gesamt 1.690,4 100,0 Anmerkung: Der Umsatzanteil umfasst sowohl Open-Systems- als auch Mainframe-PBBA-Systeme. Quelle: IDC, Dokumentnr IDC

7 T A B E L L E 2 W e l t w e i t e P B B A - K a p a z i t ä t n a c h A n b i e t e r n, Kapazität (TB) Anteil (%) EMC ,7 IBM ,3 HP ,5 Quantum ,7 FalconStor ,7 Oracle ,7 Dell ,6 SEPATON ,9 Sonstige ,0 Gesamt ,0 Anmerkung: Der Kapazitätsanteil umfasst sowohl Open-Systems- als auch Mainframe-PBBA-Systeme. Quelle: IDC, 2011 Z U K U N F T S A U S S I C H T E N P r o g n o s e u n d A n n a h m e n Wir gehen davon aus, dass der globale PBBA-Markt in den kommenden fünf Jahren ein sehr starkes Wachstum erfahren wird. Nach unseren Erwartungen wird der Umsatz im PBBA-Markt bei einer kumulierten jährlichen Wachstumsrate von 16,6 % weltweit von fast 1,7 Milliarden US$ im Jahre 2010 auf über 3,6 Milliarden US$ Ende des Jahres 2015 steigen (siehe Tabelle 3). Für die weltweite PBBA-Rohkapazität rechnen wir mit einer kumulierten jährlichen Wachstumsrate von 78,1 %, die für einen Anstieg von TB auf fast 8,4 PB bis zum Jahr 2015 sorgen wird (siehe Tabelle 4). Die Tabellen 5 und 6 enthalten die Annahmen, die dieser Prognose zugrunde liegen. Das schnelle und stabile Wachstum des PBBA-Markts ist auf eine große Akzeptanz durch die Kunden zurückzuführen. Wir sind davon überzeugt, dass die PBBA-Lösungen ihren Wert und ihren Nutzen eindeutig unter Beweis gestellt haben. Denn sie helfen den Kunden, die Schwachpunkte und Engpässe der Datensicherung, nämlich Backup und Recovery, erfolgreich zu überwinden. Durch eine Integration von PBBA-Systemen sind die Kunden in der Lage, die Vorteile der Speicheroptimierung, z. B. Datendeduplizierung und Datenreplikation, zu nutzen, ohne ihre vorhandene Datensicherungsinfrastruktur umgestalten zu müssen IDC Dokumentnr

8 T A B E LLE 3 W e l t w e i t e P B B A - U m s ä t z e n a c h A n b i e t e r n, Kum. jährl. Wachstumsrate (%) Umsatz (Mio. US$) 1.690, , , , , ,3 16,6 Wachstum (%) ,4 17,8 16,2 14,5 10,6 Anmerkung: Tabelle 5 enthält die drei Hauptannahmen und Tabelle 6 die wichtigsten Prognoseannahmen. Quelle: IDC, 2011 T A B E L L E 4 W e l t w e i t e P B B A - K a p a z i t ä t n a c h A n b i e t e r n, Kum. jährl. Wachstumsrate (%) Kapazität (TB) ,1 Wachstum (%) ,4 80,6 78,0 74,6 67,8 Anmerkung: Tabelle 5 enthält die drei Hauptannahmen und Tabelle 6 die wichtigsten Prognoseannahmen. Quelle: IDC, Dokumentnr IDC

9 T A B E L L E 5 D i e d r e i H a u p t a n n a h m e n f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t, Marktkraft Annahme von IDC Bedeutung Änderungen dieser Annahme, die die aktuelle Prognose beeinflussen könnten Kommentare Wirtschaft IDC geht davon aus, dass das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im Jahre 2011 weitgehend stabil bleibt und dass trotz einiger Risikofaktoren für einen Abwärtstrend keine Double-Dip-Rezession eintreten wird. Das weltweite Wachstum des Bruttoinlandsprodukts wird auf etwa 3 % (von 4 % im Jahr 2010) zurückgehen. Dieser Rückgang ist in erster Linie dadurch bedingt, dass die steil ansteigende Erholung in den neuen Märkten in einen nachhaltigeren Trend übergeht. Die US Wirtschaft wird ein starkes Jahr erleben, und das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts wird etwas mehr als 3 % erreichen. Unter der Annahme, dass die Staatsschuldenkrise nicht zurückkehrt, wird Westeuropa 2011 ebenfalls ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen (das allerdings u. a. aufgrund der Regierungssparprogramme hinter dem Ergebnis des Jahres 2010 zurückbleiben wird). Japan wird es schwerfallen, die guten wirtschaftlichen Impulse auf das Jahr 2011 zu übertragen, sodass das Wachstum wesentlich schwächer als im Vorjahr ausfallen wird. Die anderen Volkswirtschaften im asiatisch-pazifischen Raum bleiben allerdings weiterhin auf Erfolgskurs. Eine rückläufige Konjunktur wirkt sich auf die Wirtschaft und das Vertrauen der Verbraucher ebenso aus wie auf die Verfügbarkeit von Krediten, privaten Beteiligungen und internen Finanzierungen. Eine weitere nationale Wirtschaftsrezension von bedeutendem Ausmaß könnte das Wachstum in diesem Markt negativ beeinflussen. Zurzeit gibt es jedoch keine Anzeichen für eine Double-Dip- Rezession IDC Dokumentnr

10 T A B E L L E 5 D i e d r e i H a u p t a n n a h m e n f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t, Marktkraft Annahme von IDC Bedeutung Änderungen dieser Annahme, die die aktuelle Prognose beeinflussen könnten Kommentare Steuerliche Anreizpakete Ausgabenanreize haben wahrscheinlich vielen Volkswirtschaften geholfen, eine längere und tiefgreifendere Rezession zu verhindern, und im Jahr 2010 entscheidende wirtschaftliche Impulse geliefert. Die positiven Auswirkungen früherer Anreizmaßnahmen werden in den kommenden zwölf Monaten allmählich nachlassen, aber einige werden auch anhalten. Eine stringentere Steuerpolitik in den meisten Volkswirtschaften wird wohl kurzfristig zu einem kontraktiven Effekt bei privater Nachfrage und wirtschaftlicher Aktivität führen. Die Anreizpakete und Rettungsaktionen scheinen eine mögliche Katastrophe verhindert zu haben, die daraus entstandenen positiven Impulse werden jedoch im Jahr 2011 spürbar nachlassen. Nach unserer Ansicht reflektieren die Prognosen für das Bruttoinlandsprodukt diese staatlichen Maßnahmen. Steuerliche Anreize könnten die Ausgaben im gesamten IT Markt anregen. Allerdings dürften sie wohl kaum ein entscheidender Faktor für das Wachstum des PBBA-Marktes sein. Ölpreise IDC geht davon aus, dass die Ölpreise aufgrund der zunehmenden Nachfrage einer sich erholenden Weltwirtschaft im Jahr 2011 steigen werden. Es steht zu befürchten, dass sich dieser Preisanstieg zusammen mit anderen Inflationskräften kurzfristig negativ auf das Wirtschaftswachstum auswirken wird. In unserem Ausgangsszenario werden sich die Preise in einem Bereich bewegen, der keine Gefahr für die wirtschaftliche Erholung bedeutet. Während niedrigere Ölpreise die Verbraucherausgaben ankurbeln, signalisieren höhere Preise eine steigende Nachfrage. Die Ölpreise werden für den Prognosezeitraum keinen entscheidenden Einfluss auf den PBBA-Markt haben. Die Ölpreise werden die Ausgaben im PBBA-Markt nicht wesentlich beeinflussen. Quelle: IDC, Dokumentnr IDC

11 T A B E L L E 6 W i c h t i g e P r o g n o s e a n n a h m e n f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t, Marktkraft Annahme von IDC Auswirkungen Fördernd/ Hemmend/ Neutral Wahrscheinlichk eit der Annahme Makroökonomie Wirtschaft IDC geht davon aus, dass das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2011 weitgehend stabil bleibt und dass trotz einiger Risikofaktoren für einen Abwärtstrend keine Double- Dip-Rezession eintreten wird. Das weltweite Wachstum des Bruttoinlandsprodukts wird auf etwa 3 % (von 4 % 2010) zurückgehen. Dieser Rückgang ist in erster Linie dadurch bedingt, dass die steil ansteigende Erholung in den neuen Märkten in einen nachhaltigeren Trend übergeht. Die US Wirtschaft wird ein starkes Jahr erleben, und das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts wird etwas mehr als 3 % erreichen. Unter der Annahme, dass die Staatsschuldenkrise nicht zurückkehrt, wird Westeuropa 2011 ebenfalls ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen (das allerdings u. a. aufgrund der Regierungssparprogramme hinter dem Ergebnis des Jahres 2010 zurückbleiben wird). Japan wird es schwerfallen, die guten wirtschaftlichen Impulse auf das Jahr 2011 zu übertragen, sodass das Wachstum wesentlich schwächer als im Vorjahr ausfallen wird. Die anderen Volkswirtschaften im asiatisch-pazifischen Raum bleiben allerdings weiterhin auf Erfolgskurs. Hoch. Eine rückläufige Konjunktur wirkt sich auf die Wirtschaft und das Vertrauen der Verbraucher ebenso aus wie auf die Verfügbarkeit von Krediten, privaten Beteiligungen und internen Finanzierungen IDC Dokumentnr

12 T A B E L L E 6 W i c h t i g e P r o g n o s e a n n a h m e n f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t, Marktkraft Annahme von IDC Auswirkungen Fördernd/ Hemmend/ Neutral Wahrscheinlichk eit der Annahme Steuerliche Anreizpakete Ausgabenanreize haben wahrscheinlich vielen Volkswirtschaften geholfen, eine längere und tiefgreifendere Rezession zu verhindern, und im Jahr 2010 entscheidende wirtschaftliche Impulse geliefert. Die positiven Auswirkungen früherer Anreizmaßnahmen werden in den kommenden zwölf Monaten allmählich nachlassen, aber einige werden auch anhalten. Eine stringentere Steuerpolitik in den meisten Volkswirtschaften wird wohl kurzfristig zu einem kontraktiven Effekt bei privater Nachfrage und wirtschaftlicher Aktivität führen. Moderat. Die Anreizpakete und Rettungsaktionen scheinen eine mögliche Katastrophe verhindert zu haben, die daraus entstandenen positiven Impulse werden jedoch im Jahr 2011 spürbar nachlassen. Nach unserer Ansicht reflektieren die Prognosen für das Bruttoinlandsprodukt diese staatlichen Maßnahmen. Ölpreise IDC geht davon aus, dass die Ölpreise aufgrund der zunehmenden Nachfrage einer sich erholenden Weltwirtschaft im Jahr 2011 steigen werden. Es steht zu befürchten, dass sich dieser Preisanstieg zusammen mit anderen Inflationskräften kurzfristig negativ auf das Wirtschaftswachstum auswirken wird. In unserem Ausgangsszenario werden sich die Preise in einem Bereich bewegen, der keine Gefahr für die wirtschaftliche Erholung bedeutet. Gering. Während niedrigere Ölpreise die Verbraucherausgaben ankurbeln, signalisieren höhere Preise eine steigende Nachfrage. Technologie-/ Branchenentwicklungen Serverkonsolidierung Die Bedenken in Bezug auf das Management und die Effizienz von Informationen in verteilten Dateiservern werden viele Unternehmen veranlassen, Konsolidierungsprogramme für Dateiressourcen durchzuführen. Hoch. Die Konsolidierung wird die Nachfrage nach Einstiegs-NAS- und Cluster-NAS-Appliance- /Gateway-Lösungen sowie nach intelligenteren Datenmanagementfunktionen mit Skalierung über mehrere FBS- Systeme steigen lassen. 10 Dokumentnr IDC

13 T A B E L L E 6 W i c h t i g e P r o g n o s e a n n a h m e n f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t, Marktkraft Annahme von IDC Auswirkungen Fördernd/ Hemmend/ Neutral Wahrscheinlichk eit der Annahme Massiver Scale- Out-Speicher Massive Scale-Out- Speichersysteme werden im Jahr 2011 deutlicher in den Markt eingreifen, da viele Content-Depot- und Cloud- Serviceanbieter große Content- sowie verarbeitungszentrierte Umgebungen ausbauen werden. Die Auswirkungen dieses neuen Modells auf die Umsätze herkömmlicher Umgebungen werden im Cloud-Servicemarkt deutlicher als im angestammten Enterprise-Markt ausfallen. Moderat. Massive Scale- Out-Speichersysteme werden einen beträchtlichen Teil der Speicherkapazität ausmachen, ihre extrem niedrigen Preise werden jedoch das Wachstum der Hardwareumsätze verlangsamen. Speicher in der Cloud Die explosionsartige Zunahme von Informationen innerhalb (und außerhalb) der Cloud wird die Nachfrage nach Speichersystemen mit geringeren Auswirkungen auf Software und Dienste mehr als in anderen Infrastrukturkategorien anregen. Moderat. Cloud-basierter Speicher ist noch immer eine neue Architektur. Während er bei bestimmten Unternehmen (z. B. Content-Delivery- Netzwerkanbieter) auf großes Interesse stößt, wird er insgesamt zu einer Verschiebung der Anwenderausgaben führen, die sich von herkömmlichen Speicherimplementierungen vor Ort hin zu Cloud-Diensten verlagern werden. Für bestimmte Kategorien von Speichersystemen, insbesondere bei Dateiservern und Cluster- NAS, werden die Folgen wesentlich gravierender sein IDC Dokumentnr

14 T A B E L L E 6 W i c h t i g e P r o g n o s e a n n a h m e n f ü r d e n g l o b a l e n P B B A - M a r k t, Marktkraft Annahme von IDC Auswirkungen Fördernd/ Hemmend/ Neutral Wahrscheinlichk eit der Annahme Konvergenz Konvergenz ist ein komplexes Phänomen, das auf vielen Ebenen anzutreffen ist. Bei Speicherung, Netzwerken und der Verarbeitung im Rechenzentrum entsteht es aus dem Wunsch eines Unternehmens, skalierbare virtualisierte Rechenzentren einzusetzen. Eine Option für eine konvergente IT Infrastruktur ist die stärkere Nutzung von FBS-Lösungen für das Laden von Images und das Datenmanagement. Diese Entwicklung kann in Verbindung mit 10-GbE- Bereitstellungen die Nachfrage nach NAS-Appliances und Gateways merklich ankurbeln. Hoch. Die Konvergenzbemühungen werden eine neue Wettbewerbsdynamik hervorrufen, den Kunden neue Anwendungen und Funktionen bieten und die Rechts- und Aufsichtssysteme zusätzlich fordern. Außerdem ist mit einem Anstieg der IKT-Ausgaben zu rechnen. Langzeitarchivierung und Datenmanagement Die Optimierung der Speicherinfrastruktur und der Speicher- /Datenmanagementdienste in langfristigen und aktiven Archivumgebungen ist zum Greifen nah. Moderat. Die Belastung für die IT Ressourcen, zunehmende Mengen von Dateidaten in Archiven zu verwalten, zieht eine steigende Nachfrage nach FBS-Speicherlösungen mit maximaler Effizienz, minimalem Speichermanagementaufw and und modernen Indizierungs- /Metadatenanalysefunktion en nach sich. Eine weitere Anforderung könnte die Unterstützung für Band- Tier und Cloud Tier sein. Legende: sehr gering, gering, mittel, hoch, sehr hoch Anmerkung: Die wirtschaftlichen, politischen, technischen und branchenspezifischen Annahmen für den gesamten Speichermarkt können unter Worldwide Enterprise Storage Systems Forecast Update: Better Expectations on 2010 Growth, No Changes to Long-Term Outlook (IDC-Nr , August 2010) nachgelesen werden. Quelle: IDC, Dokumentnr IDC

15 M a r k t k o n t e x t Dies ist die erste weltweite PBBA-Prognose von IDC. Das bedeutet, dass keine früheren Prognosen vorliegen, die zum Vergleich mit der aktuellen Prognose herangezogen werden können. E R K E N N T N I S S E U N D E M P F E H L U N G E N Wir erwarten in absehbarer Zukunft eine starke Kundenakzeptanz von PBBA- Lösungen. Den Anbietern von PBBA-Lösungen empfiehlt IDC: Den Nutzen und den Wert von PBBA-Lösungen im Zusammenspiel mit der vorhandenen Data-Protection-Infrastruktur Software und Hardware deutlich herauszustellen. Eine unterbrechungsfreie Integration von PBBA-Lösungen in die vorhandenen Datensicherungs und Disaster-Recovery-Frameworks zu ermöglichen, sodass die Kunden ihre Verfahren und Policys nicht ändern müssen. Die nahtlose Datenverschiebung von PBBA-Systemen auf physische Bandsysteme zu unterstützen, um Archivwiederherstellung und Disaster Recovery zu ermöglichen. Schnittstellen, APIs und Anwendungssoftware nach Branchenstandard für eine problemlose Bereitstellung zu unterstützen. Funktionen hinzuzufügen, die die Speichereffizienz optimieren, z. B. Datendeduplizierung. Virtualisierte Serverumgebungen zu unterstützen, damit die Kunden dieselben Tools zum Schutz von physischer und virtueller Infrastruktur verwenden können. Cloud-Speicherinitiativen zu ermöglichen oder entsprechende Verknüpfungen bereitzustellen. W E I T E R E I N F O R M A T I O N E N V e r w a n d t e F o r s c h u n g s e r g e b n i s s e Data Deduplication Gaining Adoption and Enabling Disk-Based Data Protection and Recovery (IDC-Nr , April 2011) Worldwide Branded Tape 1Q10 4Q10 Vendor Analysis (IDC-Nr , April 2011) IDC's Worldwide Disk-Based Data Protection and Recovery Taxonomy, 2011 (IDC-Nr , April 2011) 2011 IDC Dokumentnr

16 Z u s a m m e n f a s s u n g In dieser IDC-Studie werden die Marktanteile hinsichtlich Umsatz und Rohkapazität für acht benannte PBBA-Anbieter im Jahr 2010 angegeben. Informationen zur Marktgröße sowie eine erste Fünfjahresprognose für den globalen PBBA-Markt runden die Studie von IDC über Speicherlösungen ab. Die Fünfjahresprognose beinhaltet den Gesamtumsatz (Total Factory Revenue) und die Rohkapazität in Terabyte bis zum Jahre Der weltweite PBBA-Markt umfasst sowohl mit Open Systems als auch mit Mainframes verbundene Produkte. Nach den Recherchen von IDC gibt es für die gestiegenen Investitionen in PBBA-Lösungen der vergangenen Jahre mehrere Gründe: kürzere Backup- Zeiten, kürzere Wiederherstellungs- und Recovery-Zeiten sowie die nahtlose Integration in vorhandene Backup-Anwendungen. Die zunehmende Nutzung von virtuellen Servern und Desktops führt außerdem dazu, dass IT-Organisationen ihre Data-Protection-Architekturen und Prozesse überprüfen und mit PBBA- Lösungen modernisieren. PBBAs bieten den Kunden auch eine gute Möglichkeit zum Investitionsschutz, indem sich die Lebensdauer der vorhandenen Data- Protection-Infrastruktur, d. h. von Software und Hardware, verlängern lässt. Robert Amatruda, Research Director für Data Protection und Recovery bei IDC C o p y r i g h t N o t i c e This IDC research document was published as part of an IDC continuous intelligence service, providing written research, analyst interactions, telebriefings, and conferences. Visit to learn more about IDC subscription and consulting services. To view a list of IDC offices worldwide, visit Please contact the IDC Hotline at , ext (or ) or for information on applying the price of this document toward the purchase of an IDC service or for information on additional copies or Web rights. Copyright 2011 IDC. Reproduction is forbidden unless authorized. All rights reserved. 14 Dokumentnr IDC

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg

27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg HMK Open Day 27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg Quantum: VTL und Deduplizierung/ Replikation/Edge2Core-Lösungen Wolfgang Lorenz Senior Consultant Quantum im Überblick Ein weltweit führender Spezialist

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Neue einheitliche Technologie repräsentiert FalconStors ersten Schritt hin zu Plattform-basiertem Datenmanagement

Neue einheitliche Technologie repräsentiert FalconStors ersten Schritt hin zu Plattform-basiertem Datenmanagement FalconStor stellt Optimized Backup and Deduplication Solution 8.0 vor Neue einheitliche Technologie repräsentiert FalconStors ersten Schritt hin zu Plattform-basiertem Datenmanagement München, 18. Februar

Mehr

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Frank Herold Manager PreSales CEE Quantums Portfolio StorNextSoftware DXiSerie ScalarSerie ManagementTools

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

ETERNUS CS800 Datensicherungs-Appliance mit Deduplizierungstechnologie

ETERNUS CS800 Datensicherungs-Appliance mit Deduplizierungstechnologie ETERNUS CS800 Datensicherungs-Appliance mit Deduplizierungstechnologie Betrachten Sie Ihr Tagesgeschäft nur für einen Moment aus einer anderen Perspektive. Wir verwirklichen Ihre IT-Träume. Wie läuft Ihr

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Big Data Mythen und Fakten

Big Data Mythen und Fakten Big Data Mythen und Fakten Mario Meir-Huber Research Analyst, IDC Copyright IDC. Reproduction is forbidden unless authorized. All rights reserved. About me Research Analyst @ IDC Author verschiedener IT-Fachbücher

Mehr

W H I T E P A P E R E v o l u t i o n u n d W e r t s p e z i a l g e f e r t i g t e r B a c k u p - A p p l i a n c e s

W H I T E P A P E R E v o l u t i o n u n d W e r t s p e z i a l g e f e r t i g t e r B a c k u p - A p p l i a n c e s Global Headquarters: 5 Speen Street Framingham, MA 01701 USA P.508.872.8200 F.508.935.4015 www.idc.com W H I T E P A P E R E v o l u t i o n u n d W e r t s p e z i a l g e f e r t i g t e r B a c k u

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec NetBackup Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Authentisch mit Kunden und Mitarbeitern kommunizieren

Authentisch mit Kunden und Mitarbeitern kommunizieren Authentisch mit Kunden und Mitarbeitern kommunizieren Frank Weber Director auf Corporate / Commercial Sales Germany EMC Deutschland GmbH MUK Roundtable 2007 1 Authentizität (griech./lat.) Echtheit, Zuverlässigkeit,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar EMC - Einsatzmöglichkeiten der Backup Appliance Data Domain Referent: Moderator: Roland Thieme, Technology Consultant für Backup and Recovery Systems Daniel Geißler,

Mehr

Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver. DXi4700 Deduplizierungs-Appliance

Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver. DXi4700 Deduplizierungs-Appliance Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver DXi4700 Deduplizierungs-Appliance Vielleicht die effizienteste, günstigste und leistungsfähigste Die Appliance setzt branchenweit neue Maßstäbe

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten

Gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten Gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten 4S - Server, Storage, Service und Solutions Patrick Echle / Dirk Eichblatt Director Product Marketing / Director Portfolio Management Data Center Systems, Fujitsu Technology

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec Backup Exec Verbesserte Backup-Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

B2D2D2T? B2D2T? DEDUPLIZIERUNG? LÖSUNGSVORSCHLÄGE FÜR IHR BACKUPSZENARIO AM BEISPIEL DER PRODUKTE VON QUANTUM UND SYMANTEC

B2D2D2T? B2D2T? DEDUPLIZIERUNG? LÖSUNGSVORSCHLÄGE FÜR IHR BACKUPSZENARIO AM BEISPIEL DER PRODUKTE VON QUANTUM UND SYMANTEC B2D2D2T? B2D2T? DEDUPLIZIERUNG? LÖSUNGSVORSCHLÄGE FÜR IHR BACKUPSZENARIO AM BEISPIEL DER PRODUKTE VON QUANTUM UND SYMANTEC 19.-20. Juni 2012 Wolfgang Lorenz - Manager Pre-Sales CEE Agenda Multi-Tiered

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Überblick Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter Deduplizierungsprozess

Mehr

Datensicherung Genial Einfach

Datensicherung Genial Einfach Datensicherung Genial Einfach Datenspeicher Explosion Speichern von Datenkopien ist das Problem Speicher für Datenkopien 5x Produktionsdaten 2013: Kosten für Datenkopien übersteigen Kosten für Produktionsdaten

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS200c S2

Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS200c S2 Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS200c S2 Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS200c S2 Backup-Komplett-Appliance - Powered by CommVault ETERNUS CS Backup Appliance Das ETERNUS CS-Portfolio bietet Data Protection- Lösungen

Mehr

Presse- Info. CommVaults Cloud-fähige Simpana-Software verfügbar. www.commvault.com

Presse- Info. CommVaults Cloud-fähige Simpana-Software verfügbar. www.commvault.com CommVaults Cloud-fähige Simpana-Software verfügbar Integrationsmöglichkeiten mit Amazon Web Services, EMC, Iron Mountain und Nirvanix ermöglicht Kunden erstmals sicheren, nahtlosen und kosteneffizienten

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

FUJITSU Globale Storage-Lösungen

FUJITSU Globale Storage-Lösungen FUJITSU Globale Storage-Lösungen Dr. Helmut Beck Vice President Storage Fujitsu, 8. Juni 2009 0 Fujitsu auf einen Blick Hauptsitz: Tokio, Japan Präsident: Kuniaki Nozoe Gründung: Juni 1935 Nettoumsatz:

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

CentricStor FS. Scale out File Services

CentricStor FS. Scale out File Services CentricStor FS Scale out File Services Richard Schneider Product Marketing Storage 1 Was ist CentricStor FS? CentricStor FS ist ein Speichersystem für das Data Center Zentraler Pool für unstrukturierte

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

Effiziente Datensicherung

Effiziente Datensicherung Effiziente Datensicherung ETERNUS CS800 Backup-to-Disk mit Deduplizierung Von den meisten digitalen Dramen. erfährt die Öffentlichkeit nichts! Fotograf verliert alle Bilder einer Auftragsarbeit! Produktion

Mehr

WILLKOMMEN 100.000. Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten.

WILLKOMMEN 100.000. Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten. 85 der Fortune 100-Unternehmen arbeiten mit Quantum 10 -mal Produkt des Jahres WILLKOMMEN Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten. 33 Jahre Branchenerfahrung

Mehr

Fujitsu Storage Days 2015. Willkommen in der globalen Speicherwelt von Fujitsu! 0 Copyright 2015 FUJITSU

Fujitsu Storage Days 2015. Willkommen in der globalen Speicherwelt von Fujitsu! 0 Copyright 2015 FUJITSU Fujitsu Storage Days 2015 Willkommen in der globalen Speicherwelt von Fujitsu! 0 Copyright 2015 FUJITSU 1 Copyright 2015 FUJITSU Was mache ich am Wochenende? Storage Days 2015 Norbert Postler Effizienter

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Alexander Peters Manager Technology Sales & Services, Symantec 1 BEDROHUNGSLAGE MOBILE VIRTUALISIERUNG IT TRENDS DATENWACHSTUM CLOUD Sorgenfreie

Mehr

TOP. wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013

TOP. wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013 0 Es TOP 10 DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013 wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) 2012 war ein fantastisches Jahr für Business Intelligence! Die biedere alte

Mehr

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana Titel des E-Interviews: Kostengünstige Datenrettung ohne Verlust und über alle Distanzen hinweg wie mit Enterprise Data Recording (EDR) von Axxana eine

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4

Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4 Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4 Data Protection Appliance: Backup-to-Disk mit Deduplizierung ETERNUS CS Backup Appliance Viele IT-Abteilungen suchen Lösungen, die schnellere Backups und verbesserte

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Red Stack Einfach gut für jedes Projekt und jeden Kunden & Partner Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Oracle Red Stack - Idee und Vorteile Software

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

und 2003 Standard und Premium Editionen.

und 2003 Standard und Premium Editionen. Business Server Umfassende Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Kleinunternehmen Überblick Symantec Backup Exec 2010 für Windows Small Business Server ist die ideale Datensicherungslösung

Mehr

DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION

DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION BACKUP-TO-DISK AUF EIN FESTPLATTENSYSTEM Festplatten zur Verwendung mit einer Backup-Software: z. B. EMC NetWorker DiskBackup Option Restore erfolgt von Festplatte

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015 DACH-Bericht Arbeitsfokus Auf welche dieser Bereiche verwenden Sie die meiste Zeit? Server-Management Betrieb von Rechenzentrum/Infrastruktur Netzwerke

Mehr

Workload-Bewusstsein ist entscheidend. für effektive Hybrid-Cloud-Strategien von Großunternehmen

Workload-Bewusstsein ist entscheidend. für effektive Hybrid-Cloud-Strategien von Großunternehmen Workload-Bewusstsein ist entscheidend Oktober 2014 Ziele der Studie Für diesen Bericht führte IDC unter Großunternehmen weltweit eine Umfrage durch, um die Trends im Bereich der IT-Integration von Public,

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE)

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) Agenda Anlass 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) 08:40 09:05 Datenflut 2020 Trends / Visionen / Studien Daniele Palazzo (LAKE) 09:05

Mehr

A506 Backup Software. IKT-Standard. Ausgabedatum: 2015-02-03. Version: 1.13. Ersetzt: 1.12

A506 Backup Software. IKT-Standard. Ausgabedatum: 2015-02-03. Version: 1.13. Ersetzt: 1.12 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB A506 Backup Software Klassifizierung: Typ: Nicht klassifiziert IKT-Standard Ausgabedatum: 2015-02-03 Version: 1.13 Status:

Mehr

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen HP P4000 Speichersysteme und Lösungen Rüsten Sie sich für den steigenden Speicherbedarf der Zukunft mit modernen Speichersystemen von HP. Hochverfügbare Lösungen, in denen die einzelnen Knoten nicht nur

Mehr

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH Münchner Str. 123a 85774 Unterföhring Tel: 089/950 60 80 Fax: 089/950 60 70 Web: www.best.de best Systeme GmbH

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

EMC Backup Lösungen. Deduplizierung in der Datensicherung Zeitgemäßes Backup 2013. Lucian Gavris Advisory Technology Consultant lucian.gavris@emc.

EMC Backup Lösungen. Deduplizierung in der Datensicherung Zeitgemäßes Backup 2013. Lucian Gavris Advisory Technology Consultant lucian.gavris@emc. EMC Backup Lösungen Deduplizierung in der Datensicherung Zeitgemäßes Backup 2013 Lucian Gavris Advisory Technology Consultant lucian.gavris@emc.com 1 IT-Herausforderungen 2009 0,8 Zettabyte 2020 35,2 Zettabyte

Mehr

Sie Ihre Daten und reduzieren Sie die Kosten für Backup und Recovery. Mehr als sicher HP D2D Backup-System mit StoreOnce

Sie Ihre Daten und reduzieren Sie die Kosten für Backup und Recovery. Mehr als sicher HP D2D Backup-System mit StoreOnce DEDUPLIZIEREN Sie Ihre Daten und reduzieren Sie die Kosten für Backup und Recovery. Das HP D2D Backup-System mit StoreOnce Mehr als sicher HP D2D Backup-System mit StoreOnce Die Kosten für Backup und Recovery

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Z U S A M M E N F A S S U N G. Gesponsert von: EMC. Robert Amatruda Januar 2012

Z U S A M M E N F A S S U N G. Gesponsert von: EMC. Robert Amatruda Januar 2012 Internationaler Hauptsitz: 5 Speen Street Framingham, MA 01701 USA Tel.: 001-508 872 8200 Fax.001-508 935 4015, www.idc.com W H I T E P A P E R D i e d r i n g e n d e N o t w e n d i g k e i t, u n t

Mehr

EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT

EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Grundlegende Informationen Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Längere

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Symantecs Appliance Strategie Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Storage Trends 2011 Symantec Press University 2011 Appliance Strategie 2 Symantecs Appliance Strategie IMG SAMG:

Mehr

Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit"

Secure Cloud - In-the-Cloud-Sicherheit Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit" Christian Klein Senior Sales Engineer Trend Micro Deutschland GmbH Copyright 2009 Trend Micro Inc. Virtualisierung nimmt zu 16.000.000 14.000.000 Absatz virtualisierter

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Secure Data Solution A secure way to manage tapes

Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Solution A secure way to manage tapes Secure Data Innovations AG, Limmatquai 50 CH-8001 Zürich 1 Was ist: Secure Data Solution? Secure Data Solution ist ein virtuelles Tape System für DR und

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Innovationstreiber IKT Zentrale Ergebnisse Veröffentlichung Anfang Dezember 2014 Die Digitale Wirtschaft ist von entscheidender Bedeutung für

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4

Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4 Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4 Datenblatt Fujitsu ETERNUS CS800 S4 Data Protection Appliance: Backup-to-Disk mit Deduplizierung ETERNUS CS Backup Appliance Das ETERNUS CS-Portfolio bietet Data Protection-

Mehr

Deduplizierung im BackUp Prozess

Deduplizierung im BackUp Prozess Deduplizierung im BackUp Prozess Technologie gestern heute - morgen Dr. Christoph Balbach HP IT Consultant Powered by Intel Agenda HP Treffer Veranstaltung Warum Deduplizierung? Deduplizierung Das kleine

Mehr

Backup & Recovery. Einfach & Effektiv. The heart of the network

Backup & Recovery. Einfach & Effektiv. The heart of the network Backup & Recovery Einfach & Effektiv Agenda Allgemeines zum Backup Backup Strategien Backup-to-Disk Tiered Storage - Hierarchisches Speicher Management D-Link und der Tiered Storage Ansatz wachstum Weltweites

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

BESCHLEUNIGUNG DER IT-TRANSFORMATION MIT EMC UNIFIED STORAGE- UND BACKUP- LÖSUNGEN DER NÄCHSTEN GENERATION

BESCHLEUNIGUNG DER IT-TRANSFORMATION MIT EMC UNIFIED STORAGE- UND BACKUP- LÖSUNGEN DER NÄCHSTEN GENERATION BESCHLEUNIGUNG DER IT-TRANSFORMATION MIT EMC UNIFIED STORAGE- UND BACKUP- LÖSUNGEN DER NÄCHSTEN GENERATION Die Virtualisierung und insbesondere VMware haben die Art und Weise verändert, in der Unternehmen

Mehr

EMC DATA DOMAIN Produktüberblick

EMC DATA DOMAIN Produktüberblick EMC DATA DOMAIN Produktüberblick Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Grundlegende Informationen Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Erweiterte

Mehr

Dedup-Technik wie funktioniert es?

Dedup-Technik wie funktioniert es? Dedup-Technik wie funktioniert es? v.1.3. Stand: Oktober 2010 Wiesbaden Deduplizierung Wie funktioniert es? 2 Inhalt Was ist Deduplizierung? Was bewirkt Deduplizierung? Source- Target- und Speichermanagement-Deduplizierung

Mehr

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Stuttgart 5. Oktober 2010 Daten reduzieren bei Sicherung und Archivierung Deduplizierung: Mehr Speicherplatz statt Redundanz Deduplizierung: Mehr Speicherplatz

Mehr

Secure Data Solution

Secure Data Solution Secure Data Solution A secure way to manage tapes GSE Tagung Arbeitsgruppe SOSXD zos/390 (MVS) Lahnstein 01.Oktober 2010 1 Secure Solutions Firma Secure Data Innovations AG Firmen, Hintergrund und Geschichte

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr