Profilierung eines RGBTintenstrahldruckers

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Profilierung eines RGBTintenstrahldruckers"

Transkript

1 Profilierung eines RGBTintenstrahldruckers - Windows XP Kurzanleitung - 1/23

2 ... diese Anleitung Version by riwo.dot digitalphotographie riwo.dot digitalphotographie Oliver Ritter-Wolff Luxemburger Weg Pulheim Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Anleitung darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung von riwo.dot digitalphotographie (O. Ritter-Wolff), weder elektronisch noch anderweitig, reproduziert oder vervielfältigt werden. Haftungsausschluß: riwo.dot digitalphotographie (O. Ritter-Wolff) übernimmt keinerlei ausdrückliche oder implizite oder sonstige Garantie für die vorliegende Anleitung und das ausgelieferte Softwareprodukt (ICC-Profil). Das Risiko bezüglich Resultat und Leistung des ICC-Profils liegt beim Benutzer. riwo.dot digitalphotographie (O. Ritter-Wolff) übernimmt keine Haftung für jegliche Schäden an Software, Daten, Personen und Geräten, die durch die Anwendung des ICC-Profils entstehen. Lizenzbedingungen: Sie haben das Recht, das von uns gelieferte ICC-Profil einzusetzen. Dieses Recht ist an die Person1 gebunden, so daß Sie das ICC-Profil auf bis zu 4 Ihrer Rechner, die der Person zuzuordnen sind, einsetzen können. Bei einer höheren Anzahl an Rechnern sind diese gesondert zu lizensieren. Eine entgeltliche oder unentgeltliche Weitergabe des ICC-Profils an Dritte ist ausdrücklich nicht zulässig! verwendete Markenzeichen: Photoshop, Photoshop Elements und Photoshop Lightroom sind eingetragene Markenzeichen der Adobe Inc.. Photoline 32 ist eingetragenes Markenzeichen der Computerinsel GmbH. Windows XP ist ein eingetragenes Markenzeichen der Microsoft Corp.. Tetenal, Sihl, Ilford, Hahnemühle, Moab, Geha, Pelikan, Harman, Apple, Canon, Epson, HP (Hewlett-Packard), Kodak, MIS, Lyson, Xrite, Colorvision, Pantone und Piezography sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Firmen. 1 der Rechnungsempfänger 2/23

3 1. Vorbemerkungen Sehr geehrte Kunden, nachfolgend führen wir Sie Schritt für Schritt im Rahmen dieser Kurzanleitung zum Druck eines sog. Patch Targets (ein Referenzmusterdruck). Wir empfehlen jedoch ausdrücklich zuvor die ausführliche Anleitung unter ICC-Profilierung - bitte lesen! zu lesen, welche einige wichtige Aspekte im Kontext von Druckern, Papieren und Tinten anspricht, die zum Erfolg der Profilierung entscheidend beitragen können! Wir haben uns bei den Beispielen auf die drei Marktführer Epson, Canon und HP konzentriert und hier jeweils einen gängigen Drucker ausgewählt. Mitunter unterscheiden sich jedoch auch die Druckertreiber-Einstellungen innerhalb der jeweiligen Hersteller Produktpalette leicht. In solchen Fällen müssen Sie sachlich analog zu den von uns gezeigten Beispielen vorgehen. Es ist i.ü. sehr hilfreich von den Einstellungen, welche Sie nachfolgend im Druckertreiber tätigen Screenshots anzufertigen und diese darüber hinaus im Druckertreiber zu speichern, wenn dieser diese Möglichkeit bietet! 2. ICC-Profile Wir bieten RGB-ICC Profile, basierend auf Patch Targets ab 736 Meßfeldern in color und ab 84 Meßfeldern in schwarzweiß an. Näheres hierzu im o.g. Dokument des Links ICC-Profilierung bitte lesen! auf unserer Web-Seite 3. Monitor kalibrieren Eine Grundvoraussetzung für Ihren fotografischen Workflow ist es, daß Ihr Monitor die Farben des Fotos korrekt anzeigt. Stellen Sie daher bitte sicher, daß Ihr Monitor korrekt kalibriert und profiliert ist! 4. Drucken der Patch Targets aus Adobe Color Print Utility Seit kurzem ist das Programm Adobe Color Print Utility erhältlich, mit welchem Sie Color- und SW-Patch-Targets drucken können, was wir Ihnen ausdrücklich empfehlen. Die nachfolgende Anweisung zum Druck aus Photoshop CS(x) funktioniert - je nach Versionsstand Ihrer Software und Ihres Betriebssystems - jedoch weiterhin, birgt jedoch die deutlich grössere Gefahr von Anwenderfehlern. Im Adobe Color Print Utility ist das Colormanagement direkt deaktiviert, so daß Sie dieses nur noch im Druckertreiber zu deaktivieren haben. Folgen Sie hier den Anweisungen unter 6.1 ff.. 3/23

4 5. Adobe Photoshop CS2 Farbeinstellungen Überprüfen Sie Ihre Farbeinstellungen in Adobe Photoshop (Menü /Bearbeiten/Farbeinstellungen). Wir empfehlen den Arbeitsfarbraum ProPhoto RGB für den fotografischen Workflow einzustellen und die nachfolgenden Einstellung zu übernehmen. Nachdem sie nun Ihre globalen Farbeinstellungen in Adobe Photoshop2 getätigt und diese gespeichert haben, ist es an der Zeit die gewünschten Patch Targets von unserer Web-Seite herunterzuladen. Wir nehmen nachfolgend exemplarisch die zwei Patch Targets für das Basis Color ICC-Profil. Mit den Patch Targets der anderen Profile ist analog zu verfahren. 2 Adobe Photoshop CS3-CS5 sind identisch einzustellen 4/23

5 6. Drucken der Patch Targets aus Adobe Photoshop CS2 Vorab die goldene Regel für den Druck von Patch Targets : Schalten Sie jede Form von Farbmanagement in Adobe Photoshop und im Druckertreiber ab! Auf den folgenden Screenshots sind diese Stellen grün eingekreist. Weitere wichtige Stellen sind ggf. blau eingekreist. Die nachfolgende Anleitung basiert auf Adobe Photoshop CS2. In anderen Programmen müssen adäquate Einstellungen gewählt werden. Und auch hier gilt es das Farbmanagement vollends zu deaktivieren! Öffnen Sie Adobe Photoshop CS2 falls nicht bereits geschehen und laden Sie das Patch Target riwo.dot-rgb-736.tif Nachfolgend erscheint folgender wichtiger Hinweis. Wählen Sie zwingend Beibehalten (kein Farbmanagement): Gehen Sie jetzt zum Menü Datei/Drucken mit Vorschau: 5/23

6 Sollte hier etwas anderes stehen wie RGB ohne Tags, so haben Sie einen Fehler gemacht. Beginnen Sie dann bitte von vorne! Hier muß das Farbmanagement (Farbhandhabung) unter den Optionen abgeschaltet sein. Die 6/23

7 Skalierung soll in jedem Fall auf 100% stehen bleiben und es darf keine Skalierung auf Mediengröße erfolgen. Unter dem Button Seite einrichten ist das Papierformat DIN A4 und ggf. die Orientierung Querformat einzustellen mit einem HP Tintenstrahldrucker unter Windows XP Klicken Sie nun auf den Button Drucker und nachfolgendes Menü erscheint. Wählen3 Sie unter Drucker/Name Ihren Drucker aus (hier exemparisch der HP Photosmart Pro 9100). Jetzt klicken Sie auf den Button Eigenschaften, so daß das nachfolgende Menü mit dem Reiter Erweiterte Optionen erscheint und stellen die Einstellungen ggf. wie folgt ein: 3 Sprungmarke für den Druck aus anderen Programmen 7/23

8 Wechseln Sie nun bitte auf den Reiter Druckverknüpfungen. Unter dem Punkt Papiersorte ist Ihr Papier oder ein ähnliches Papier auszuwählen und die Druckqualität ist auf Optimal zu setzen. Weiterhin ist bei In Graustufen Drucken Aus zu aktivieren. Der Punkt Farbverwaltung ist als Farbmanagementeinstellung zwingend auf Anwendungsgesteuerte Farben zu setzen und die Ausrichtung auf Querformat (hier fälschlicherweise Hochformat ) einzustellen. Jetzt wechseln Sie bitte auf den Reiter Funktionen und übernehmen die Einstellungen wie auf dem nachfolgenden Bild: 8/23

9 Auf dem letzten Reiter Farbe gilt es nachfolgende Einstellungen zu verifizieren. Auch hier ist wieder insbesondere auf die Farbmanagementeinstellungen zu achten: 9/23

10 Unter dem Button Weitere Farboptionen sind alle Optionen wie folgt auf dem Wert 0 zu belassen. Seichern Sie die getätigten Einstellungen nun unter dem Reiter Druckverknüpfungen mit dem Button speichern. Verwenden Sie bitte einen sprechenden Namen, der eindeutig auf den Drucker und das Papier verweist, welches Sie für die Profilierung verwenden. Mit dieser Einstellung werden Sie Ihre Fotos nach Erhalt des ICC-Profils immer drucken! Stellen Sie jetzt sicher, daß Ihr Drucker eingeschaltet und das richtige Papier im richtigen Fach eingelegt ist. Starten Sie jetzt den Druck über den Button Einmal Drucken. Verfahren Sie analog mit weiteren Patch Targets, falls vorhanden. Hier brauchen Sie natürlich die Einstellungen im Dialog Drucken nicht mehr speichern, denn das haben Sie soeben ja bereits getan. Lassen Sie die Patch Targets nun mindestens 3-5 Stunden trocknen, bevor Sie diese zum Versand verpacken! 10/23

11 mit einem Canon Tintenstrahldrucker unter Windows XP Klicken Sie nun auf den Button Drucker und nachfolgendes Menü erscheint. Wählen4 Sie unter Drucker/Name Ihren Drucker aus (hier exemparisch der Canon Pixma ip4300). Jetzt klicken Sie auf den Button Eigenschaften, so daß das nachfolgende Menü mit dem Reiter Optionen erscheint. Unter dem Punkt Medientyp ist Ihr Papier oder ein ähnliches Papier auszuwählen und die Druckqualität ist auf Hoch zu setzen. Weiterhin ist bei Farbe/Intensität die Option Manuell zu aktivieren und anschließend der Button Einstellen anzuklicken, so daß das nächste Menü erscheint. 4 Sprungmarke für den Druck aus anderen Programmen 11/23

12 Nun kommt eine Einstellung zum Farbmanagement. Der Punkt Farbkorrektur (grün) ist zwingend auf Keine zu stellen. Alle anderen Werte bleiben wie auf dem nachfolgenden Bild zu sehen unverändert! Abschließend mit dem Button OK bestätigen, so daß man wieder auf das vorherige Menü zurück kommt. Als nächstes ist der Reiter Effekte zu prüfen. Auch hier darf wie nachfolgend zu sehen kein einziger Punkt ausgewählt sein! 12/23

13 Nun sind im Reiter Seite einrichten noch die Seiteneinstellungen zu prüfen und das Querformat zu aktivieren: Speichern Sie nun diese Voreinstellungen unter dem Reiter Profile mit dem Button Zu Profilen hinzufügen. Verwenden Sie bitte einen sprechenden Namen, der eindeutig auf den Drucker und das Papier verweist, welches Sie für die Profilierung verwenden. Mit dieser Einstellung werden 13/23

14 Sie Ihre Fotos nach Erhalt des ICC-Profils immer drucken! Schließen Sie die Einstellungen des Menüs Eigenschaften von Canon... mit einem Klick auf den Button OK jetzt ab. Voreinstellungen speichern Sie befinden sich nun wieder im Menü Drucken mit Vorschau von Adobe Photoshop CS2 das jetzt wie folgt aussehen soll: Stellen Sie jetzt sicher, daß Ihr Drucker eingeschaltet und das richtige Papier im richtigen Fach eingelegt ist. Starten Sie jetzt den Druck über den Button Einmal Drucken. 14/23

15 Verfahren Sie analog mit weiteren Patch Targets, falls vorhanden. Hier brauchen Sie natürlich die Einstellungen im Dialog Drucken nicht mehr speichern, denn das haben Sie soeben ja bereits getan. Lassen Sie die Patch Targets nun mindestens 3-5 Stunden trocknen, bevor Sie diese zum Versand verpacken! 15/23

16 mit einem Epson Tintenstrahldrucker unter Windows XP Klicken Sie nun auf den Button Drucker und nachfolgendes Menü erscheint. Wählen5 Sie unter Drucker/Name Ihren Drucker aus (hier exemparisch der Epson Stylus Pro 3800). Jetzt klicken Sie auf den Button Eigenschaften, so daß das nachfolgende Menü erscheint. Hier ist unter dem Punkt Modus die Option Manuell zu aktivieren. Weiterhin ist unter dem Punkt Medium Ihr Papier oder ein ähnliches Papier auszuwählen. Nun ein Klick auf den Button Einstellungen der zu nachfolgendem Menü führt. 5 Sprungmarke für den Druck aus anderen Programmen 16/23

17 Voreinstellungen speichern Die Einstellung zum Farbmanagement ist wie zuvor zu sehen zwingend zu deaktivieren. Im Punkt Druckerfarbmanagement (grün) bitte die Option Aus (Keine Farbkorrektur) auswählen! Der Punkt Qualität ist auf die höchstmögliche Auflösung einzustellen - hier 2880 dpi. Speichern Sie nun diese Voreinstellungen mit dem Button Speichern. Verwenden Sie bitte einen sprechenden Namen, der eindeutig auf den Drucker und das Papier verweist, welches Sie für die Profilierung verwenden. Mit dieser Einstellung werden Sie Ihre Fotos nach Erhalt des ICC-Profils immer drucken! 17/23

18 Sie befinden sich - nach dem Sie die vorigen Einstellungen mit OK bestätigt haben - nun wieder im Menü Drucken mit Vorschau von Adobe Photoshop CS2 das jetzt wie folgt aussehen soll: Stellen Sie jetzt sicher, daß Ihr Drucker eingeschaltet und das richtige Papier im richtigen Fach eingelegt ist. Starten Sie jetzt den Druck über den Button Einmal Drucken. Verfahren Sie analog mit weiteren Patch Targets, falls vorhanden. Hier brauchen Sie Druckereinstellungen natürlich nicht noch einmal speichern, denn das haben Sie soeben ja bereits erledigt. Lassen Sie die Patch Targets nun mindestens 3-5 Stunden trocknen, bevor Sie diese zum Versand verpacken! 18/23

19 7. Versand der Patch Targets und Zahlung Senden Sie uns die unbeschittenen und nicht geknickten Patch Targets in einem festen DIN A4 bzw. DIN A3 Umschlag6 - mit dem Vermerk bitte nicht knicken! an unsere nachfolgende Anschrift. Denken Sie bitte daran die Patch Targets gem. der Vorgabe mit Ihrem Namen, der , dem Druckertyp, dem Tinten- und Papier-Typ zu beschriften! Ggf. ist die gewünschte Lichtart7 zu vermerken. Beschriften Sie den Umschlag bevor die Patch Targets im Umschlag liegen, denn sonst besteht die Gefahr, daß die Beschriftung das Patch Target im Umschlag beschädigt, weil sich diese u.u. durchdrückt! Firma riwo.dot digitalphotographie Stichwort Patch Targets Oliver Ritter-Wolff Dipl.-Betriebswirt Luxemburger Weg 3 D Pulheim Nehmen Sie die Zahlung bitte auf unserer Web-Seite via Paypal vor. Alternativ können Sie uns auch einen Verrechnungsscheck zukommen lassen oder eine Vorkasse Zahlung an unser Konto (POSTBANK HANNOVER BLZ KTO ) vornehmen. Nach Zahlungseingang werden wir Ihre Patch Targets einmessen und das ICCProfil, sowie die Rechnung an die via Paypal bzw. von Ihnen kommunizierte -adresse versenden. 8. Installation des ICC-Profils unter Windows XP Kopieren Sie das erhaltene ICC-Profil nach: C:\windows\system32\spool\drivers\color 6 7 alternativ können Sie auch in einer kartonierten Schutz-Rolle versenden. Legen Sie dann jedoch bitte zum Schutz ein weiteres Papier auf die Druckseite der Patch Targets! In diesem Fall können Sie die A3- Patch Targets auch mit Rollenpapierware drucken. Wir schneiden uns diese dann passend Standardlichtart ist D50 19/23

20 9. Drucken mit dem ICC-Profil Starten Sie Adobe Photoshop CS2 und laden Ihr Foto, welches Sie drucken möchten. Wählen Sie Datei/Drucken mit Vorschau und nachfolgendes Menü erscheint: Die Punkte Position, Skalierte Ausgabegröße können Sie nach Ihren Wünschen frei wählen. Im Punkt Drucken soll Dokument (Profil ProPhoto RGB) eingestellt sein und nicht Proof. Unter den Optionen wählen Sie bei der Farbhandhabung Photoshop bestimmt die Farben. Hinter dem Druckerprofil wählen Sie nun das ICC-Profil aus, welches wir Ihnen erstellt haben (hier exemplarisch: 3800_EM_2880_Std_GM1_D50.ICC). Als Renderpriorität empfehlen wir ihnen Perzeptiv. Kontrollieren Sie unter dem Button Seite einrichten bitte noch Ihre gespeicherten Druckereinstellungen8 die Sie zum Drucken des Patch Targets verwendet haben. Diese müssen Sie beim Druck Ihrer Fotos verwenden. Ist dies der Fall können Sie über einen Mausklick auf den Button Einmal Drucken die Ausgabe 8 Vergleichen Sie diese ggf. auch mit Ihren Screenshots der Druckertreibereinstellungen. 20/23

21 des Fotos starten Prüfen des Druckstückes Nachdem der Druck erfolgt ist, lassen Sie diesen eine angemessene Zeit trocken und kontrollieren Sie das Druckstück im Nachgang. Haben Sie alle Schritte richtig nachvollzogen sollte der Druck in allen Belangen homogen sein. Sollte es starke Farbstiche oder anderweitige Anomalien geben, so hat Ihr Workflow einen Fehler. Prüfen Sie Schritt für Schritt noch einmal unsere Anleitung. In 85% der Fälle sind es Einstellungsfehler die zu schlechten Ergebnissen führen! Weitere 10% basieren auf einer Unverträglichkeit zwischen Tinte und Papier aufgrund fehlender Prüfung im Vorfeld. Im schlechtesten Fall haben Sie beim Drucken der Patch Targets nicht alle Colormanagementeinstellungen deaktiviert. Damit ist das ICC-Profil unbrauchbar und muß neu erstellt werden. 21/23

22 10. Drucken der Patch Targets aus anderen Anwendungen 10.1.Photoline 32 Deaktivieren Sie in Photoline 32 vor dem Druck der Patch Targets das Farbmanagement unter dem Menüpunkt Bearbeiten/Einstellungen wie folgt. Unter dem Menü Datei/Druckereinstellungen sollten die folgenden Einstellungen gewählt sein: 22/23

23 Hier gilt insbesondere zu beachten, daß die Kalibrierung als Farbmanagementoption - nicht verändert wird und der Zoom auf 100% eingestellt ist. Lediglich mit dem Punkt Ausrichtung darf die Zentrierung des Patch Targets vorgenommen werden. Gehen Sie nun über das Menü Datei/Drucken in den Druckdialog. Ab hier funktioniert das Weitere wie unter Adobe Photoshop siehe Fußnote 3, 5 und 7 im Text weiter oben. Aktivieren Sie Ihr ICC-Profil nach Erhalt in Photoline 32 wie folgt unter den Einstellungen der Software: 23/23

Profilierung eines RGBTintenstrahldruckers

Profilierung eines RGBTintenstrahldruckers Profilierung eines RGBTintenstrahldruckers - Mac OS X Kurzanleitung - 1/18 ... diese Anleitung Version 1.7 2007-2012 by riwo.dot digitalphotographie riwo.dot digitalphotographie Oliver Ritter-Wolff Luxemburger

Mehr

Ermittlung des Schwarz- und Weißpunktes eines Druckers

Ermittlung des Schwarz- und Weißpunktes eines Druckers Ermittlung des Schwarz- und Weißpunktes eines Druckers 1/6 ... diese Anleitung Version 1.0 2007-2009 by riwodot digitalphotographie riwodot digitalphotographie Oliver Ritter-Wolff Luxemburger Weg 3 50259

Mehr

Schwarzweiss-Profilierung des HP Photosmart B für Harman Baryt-Papiere Matt FP MP (Warmtone) -

Schwarzweiss-Profilierung des HP Photosmart B für Harman Baryt-Papiere Matt FP MP (Warmtone) - Schwarzweiss-Profilierung des HP Photosmart B9180 - für Harman Baryt-Papiere Matt FP MP (Warmtone) - V 1.3 1/6 ... diese Anleitung Version 1.3 2007-2008 by riwodot digitalphotographie riwodot digitalphotographie

Mehr

Color-Testcharts * riwodot digitalphotographie * O. Ritter-Wolff * Luxemburger Weg 3 * D Pulheim *

Color-Testcharts * riwodot digitalphotographie * O. Ritter-Wolff * Luxemburger Weg 3 * D Pulheim * Color-Testcharts 1/5 ... diese Anleitung Version 1.0 2007-2009 by riwodot digitalphotographie riwodot digitalphotographie Oliver Ritter-Wolff Luxemburger Weg 3 50259 Pulheim email: kontakt@riwodot.de www.riwodot.de

Mehr

Anleitung zum Drucken der Testcharts

Anleitung zum Drucken der Testcharts Damit Sie beim Drucken nicht Ihr blaues Wunder erleben, sollte auch Ihr Drucker profiliert werden. Mit dem richtigen Profil wird erreicht, dass die Farben im Druck so aussehen wie auf Ihrem Bildschirm.

Mehr

Einbindung von TETENAL spectra jet ICC Profilen in Adobe Photoshop 6, 7, CS bis CS5

Einbindung von TETENAL spectra jet ICC Profilen in Adobe Photoshop 6, 7, CS bis CS5 Einbindung von TETENAL spectra jet ICC Profilen in Adobe Photoshop 6, 7, CS bis CS5 Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Einbindung von TETENAL spectra jet ICC Profilen zur perfekten Farbwiedergabe auf

Mehr

Canon uniflow-drucker

Canon uniflow-drucker Canon uniflow-drucker Installation unter MacOS 10.7 und höher zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 22 Inhaltsverzeichnis Installation des iprint-clients:... 3 Installation

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

ICC Profil ANWENDUNG bei einem EPSON Drucker

ICC Profil ANWENDUNG bei einem EPSON Drucker ICC Profil ANWENDUNG bei einem EPSON Drucker Inhalt S. ICC Profil ANWENDUNG bei einem EPSON Drucker (Variante 1) 2 Tipps 6 ICC Profil ANWENDUNG bei einem EPSON Drucker (Variante 2) 7 Tipps 12 1/13 ICC

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Windows Live Mail

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Windows Live Mail Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Windows Live Mail Hinweis: Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die Einstellungen in Ruhe an Ihrem PC durchzuführen. Drucken Sie dieses

Mehr

ProfilerPLUS Benutzerhandbuch

ProfilerPLUS Benutzerhandbuch ProfilerPLUS Benutzerhandbuch Ausgabe: Mai 2002 Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um die Richtigkeit dieses Handbuchs zu garantieren. Sollten Sie jedoch Fehler feststellen, bitten wir Sie, uns

Mehr

Installation Zebra Drucker

Installation Zebra Drucker Installation Zebra Drucker Damit die Zebradrucker auch ab Windows 7 mit easy to run funktionieren, darf nicht der Zebra eigene Druckertreiber (ZDesigner ) verwendet werden, sondern es muss der Seagull-Treiber

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Daher ist es ganz wichtig sich bei diesem Ausdruck genauestens an die Anweisungen in dieser Anleitung zu halten!

Daher ist es ganz wichtig sich bei diesem Ausdruck genauestens an die Anweisungen in dieser Anleitung zu halten! Druck eines.tif -Testcharts mit Photoshop CS2 unter Windows farbenwerk.com EINLEITUNG Wir benötigen diesen Ausdruck um festzustellen was Ihr Drucker aus einem vorgegebenen Farbwert macht, wie er ihn druckt.

Mehr

Drucken... Binden... Präsentieren...

Drucken... Binden... Präsentieren... Drucken... Binden... Präsentieren... Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung, Ihre hochwertigen Fotos in den Original photoboox zu präsentieren. Damit Ihre Drucke farblich perfekt und vor Allem auch

Mehr

Verwenden von Farben. Drucker und CMYK. Bildschirme und RGB. Farblaserdrucker Phaser 7750

Verwenden von Farben. Drucker und CMYK. Bildschirme und RGB. Farblaserdrucker Phaser 7750 Verwenden von Farben Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Drucker und CMYK auf Seite 2-38 Bildschirme und RGB auf Seite 2-38 Bildverarbeitung auf Seite 2-39 Einstellen der Farben mit der TekColor-Farbkorrektur

Mehr

PDF-Erstellung am PC mit PDFCreator. Installation und Einrichten der einzelnen Komponenten. V Achtung!

PDF-Erstellung am PC mit PDFCreator. Installation und Einrichten der einzelnen Komponenten. V Achtung! PDF-Erstellung am PC mit PDFCreator Mit diesem Workshop wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Dokumente im plattformübergreifenden Format PDF abzuspeichern. Hierbei handelt es sich nicht um einen

Mehr

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport Druckdaten aus QuarkXPress Passport (Stand Juni: 2013) Allgemeines Diese Anleitung garantiert Ihnen nicht die richtige Erstellung Ihrer Druckdaten. Vielmehr soll sie als Hilfestellung dienen. Wenn Sie

Mehr

Einstellen der Druckoptionen

Einstellen der Druckoptionen Einstellen der Druckoptionen Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Festlegen der Druckoptionen auf Seite 2-36 Auswählen der Druckqualitätsmodi auf Seite 2-42 Festlegen der Druckoptionen Im Xerox-Druckertreiber

Mehr

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Diese Anleitung ist auf einem MAC für Acrobat Professional X entwickelt worden, sie ist aber mit minimaler Transferleistung

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

PDF-Druck und PDF-Versand mit repdoc Werkstattsoftware

PDF-Druck und PDF-Versand mit repdoc Werkstattsoftware PDF-Druck und PDF-Versand mit repdoc Werkstattsoftware Installation und Erste Schritte Limex Computer GmbH. Alle Rechte vorbehalten Übersicht Mit der Version Q1/2012 bietet repdoc Werkstattsoftware eine

Mehr

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0)

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Peter Koos 03. Dezember 2015 0 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzung... 3 2 Hintergrundinformationen... 3 2.1 Installationsarten...

Mehr

Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney

Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Kontoeinrichtung in StarMoney anhand einer vorliegenden Sparkassen-Chipkarte erklären. Die Screenshots in

Mehr

LASERJET PRO 200 COLOR MFP. Kurzübersicht M276

LASERJET PRO 200 COLOR MFP. Kurzübersicht M276 LASERJET PRO 200 COLOR MFP Kurzübersicht M276 Optimieren der Kopierqualität Die folgenden Einstellungen für die Kopierqualität sind verfügbar: Autom. Auswahl: Verwenden Sie diese Einstellung, wenn die

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter Informationszentrum Hochschule Karlsruhe Anleitung Plotter Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Begriffe..................................... 3 1.1.1 Plotserver................................ 3 1.1.2

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

PDF-Druck und PDF-Versand mit PV:MANAGER

PDF-Druck und PDF-Versand mit PV:MANAGER PDF-Druck und PDF-Versand mit PV:MANAGER Installation und Erste Schritte Limex Computer GmbH. Alle Rechte vorbehalten Übersicht Mit der Version 5.4 bietet PV:MANAGER eine neue, direkte Unterstützung für

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

1. Zugriff des Autostarts als Dienst auf eine Freigabe im Netz

1. Zugriff des Autostarts als Dienst auf eine Freigabe im Netz JANUS Zeitwirtschaft Autostart als Dienst Sinn und Zweck Berechtigungen können bei Windows-Systemen sowohl auf Dateisystem-Ebene als auch auf Freigabe-Ebene gesetzt werden. Auf den nächsten Seiten erhalten

Mehr

Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren

Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren Ziel der Anleitung Sie möchten ein modernes Firewallprogramm für Ihren Computer installieren, um gegen

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr

TechNote: Exchange Journaling aktivieren

TechNote: Exchange Journaling aktivieren Produkt: Kurzbeschreibung: NetOrchestra MA Emailarchivierung Exchange Journaling aktivieren Diese Anleitung hilft Ihnen, das nachfolgend geschilderte Problem zu beheben. Dazu sollten Sie über gute bis

Mehr

TEXTPORTAL Gestaltete Beiträge

TEXTPORTAL Gestaltete Beiträge TEXTPORTAL Gestaltete Beiträge Anleitung: PDFs richtig erstellen PDF Textportal Anleitung PDFs richtig erstellen für das Textportal Installation des PDFCreators: Um PDFs richtig zu erstellen, verwenden

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

PDF-Erzeugung mit PDFCreator (nur für Windows, installiert universellen PDF-Druckertreiber) v11/01

PDF-Erzeugung mit PDFCreator (nur für Windows, installiert universellen PDF-Druckertreiber) v11/01 PDF-Erzeugung mit PDFCreator (nur für Windows, installiert universellen PDF-Druckertreiber) v11/01 Erläuterung PDFCreator ist eine Software zur Erzeugung von PDF-Dateien unter Windows. Es kann in all den

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Der Verzeichnispfad unter Windows 7 32bit zur Programmdatei Mail.exe lautet: C:\Programme\T-Online\T-Online_Software_6\eMail\Mail.

Der Verzeichnispfad unter Windows 7 32bit zur Programmdatei Mail.exe lautet: C:\Programme\T-Online\T-Online_Software_6\eMail\Mail. E-Mail Software 6.0 funktioniert nicht mehr Nach Ausführen des neuen Sicherheits-Update in der E-Mail Software 6.0 können Sie keine E-Mails mehr versenden und empfangen. Sie erhalten die Meldung: "E-Mail

Mehr

Mailkonto einrichten Outlook 2010 (IMAP)

Mailkonto einrichten Outlook 2010 (IMAP) Inhalt 1 Mailkonto in Outlook hinzufügen... 2 2 Adressbuch einrichten... 9 Abbildungen Abbildung 1 - Konto hinzufügen... 2 Abbildung 2 - Servereinstellungen manuell konfigurieren... 2 Abbildung 3 - Internet-E-Mail

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Einbindung von SIHL Professional Photo Papier - ICC-Profilen in Adobe Photoshop 7.0/ CS

Einbindung von SIHL Professional Photo Papier - ICC-Profilen in Adobe Photoshop 7.0/ CS Einbindung von SIHL Professional Photo Papier - ICC-Profilen in Adobe Photoshop 7.0/ CS Mit Hilfe dieser Anleitung können Sie ohne Probleme die ICC-Profile für die SIHL Professional Photo Papiere in Photoshop

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Profilwechsel Sicherheitsdatei (alt) nach Sicherheitsdatei (neu)

Profilwechsel Sicherheitsdatei (alt) nach Sicherheitsdatei (neu) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für Versionen ab 4.40! Der Empfehlung der Bundesnetzagentur und des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) folgend, schalten die Volksbanken

Mehr

Garmin Custom Maps Verwendung von Rasterkarten auf Garmin GPS-Empfängers

Garmin Custom Maps Verwendung von Rasterkarten auf Garmin GPS-Empfängers 48 15 00 N 11 38 04 E Garmin Custom Maps Verwendung von Rasterkarten auf Garmin GPS-Empfängers Erstellung und Übertragung Garmin Deutschland GmbH Parkring 35 D-85748 Garching bei München Was sind Garmin

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

ChipTAN-optisch in StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0

ChipTAN-optisch in StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 ChipTAN-optisch in StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung eines Kontos mit dem Sicherheitsmedium ChipTAN-optisch sowie den Versand eines Zahlungsauftrages

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Outlook 2003

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Outlook 2003 Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Outlook 00 Hinweis: Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die Einstellungen in Ruhe an Ihrem PC durchzuführen. Drucken Sie dieses Anleitungs-PDF

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung SchwackeListeDigital SuperSchwackeDigital SuperSchwackeDigital F Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihren Auftrag für SchwackeListeDigital. Hier finden Sie die notwendigen Hinweise,

Mehr

Mobile Scanner - Best Practice Versenden von Bildern oder Scans an eine Mailadresse

Mobile Scanner - Best Practice Versenden von Bildern oder Scans an eine Mailadresse Mobile Scanner - Best Practice Versenden von Bildern oder Scans an eine Mailadresse Mobile Scanner Best Practice und Kurzanleitung Best Practice: Mobile Scanner Kundenkontakte dokumentieren Mit der Mobile

Mehr

Schritt 1: Starten Sie Hidemyass, wählen Sie "IP: Port Proxies"

Schritt 1: Starten Sie Hidemyass, wählen Sie IP: Port Proxies Gesperrtes YouTube Video Der Frust surft mit: Wir sorgen dafür, dass Sie den Bildschirm "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar" nie wieder sehen müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie händisch einen

Mehr

Einrichtung eines email-postfaches

Einrichtung eines email-postfaches Um eingerichtete E-Mail-Adressen mit Ihrem persönlichen E-Mail-Programm herunterzuladen und lokal verwalten zu können, ist es notwendig, neue E-Mail-Adressen in die Liste der verwalteten Adressen der Programme

Mehr

Email Konfigurieren mit Outlook Express (Windows XP) oder Windows Mail (Windows Vista / Windows 7)

Email Konfigurieren mit Outlook Express (Windows XP) oder Windows Mail (Windows Vista / Windows 7) Email Konfigurieren mit Outlook Express (Windows XP) oder Windows Mail (Windows Vista / Windows 7) Windows Mail oder Outlook Express sind, auch wenn kleine optische Unterschiede bestehen, dieselben Produkte.

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Thunderbird

Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Thunderbird Schritt-für-Schritt-Anleitung So verschlüsseln Sie Ihr E-Mail-Konto in Thunderbird Hinweis: Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die Einstellungen in Ruhe an Ihrem PC durchzuführen. Drucken Sie dieses Anleitungs-PDF

Mehr

Der digitale. Workflow Workflow. [PDF-Erstellung aus CorelDraw für Windows]

Der digitale. Workflow Workflow. [PDF-Erstellung aus CorelDraw für Windows] Der digitale Workflow Workflow [PDF-Erstellung aus CorelDraw für Windows] 2 Der Digitale Workflow schnell und wirtschaftlich bei höchster Qualität Inhalt Der digitale Workflow gibt die optimale Voraussetzung

Mehr

Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools

Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools Die Situation: Sie haben den KinderServer installiert und wieder deinstalliert und der Surfraum ist weiterhin beschränkt auf Kinder Seiten. Der Grund: Die verschiedenen

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Lernwerkstatt GS - Version 7 / Installation im Netzwerk Version 7.0.6 Installation im Netzwerk INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINES... 2 DIE INSTALLATION... 3 Anlegen des Datenablage-Ordners auf dem Server...

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager. Faxen mit dem address manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit address manager. Faxen mit dem address manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager Faxen mit dem address manager Faxen mit dem address manager - 2 - Inhalt Generelle Überlegung zum Faxen 3 Voraussetzungen

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

Handbuch EULABEL für Leuchten

Handbuch EULABEL für Leuchten Handbuch EULABEL für Leuchten Übersicht ÜBERSICHT... 2 GRUNDSÄTZLICHES... 3 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 PAPIERE:... 3 DER ANFANG... 4 EINSTELLUNGEN... 5 EINSTELLUNGEN FÜR TINTENSTRAHLDRUCKER/LASERDRUCKER...

Mehr

Monitor mit Win7 kalibrieren:

Monitor mit Win7 kalibrieren: Monitor mit Win7 kalibrieren: Wenn man Bildbearbeitung am PC durchführen möchte, ist es von ganz entscheidender Wichtigkeit, dass der Monitor, auf dem man sich die Bilder ansieht, kalibriert ist. Ein verstellter

Mehr

Überprüfung der digital signierten E-Rechnung

Überprüfung der digital signierten E-Rechnung Überprüfung der digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) gelten ab 01.01.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen als vorsteuerabzugspflichtig,

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

VR-NetWorld Software Sicherheitsprofilwechsel - RDH 2 auf RDH 10

VR-NetWorld Software Sicherheitsprofilwechsel - RDH 2 auf RDH 10 Für einen Sicherheitsprofilwechsel der Sicherheitsdatei vom Profil RDH 2 (1024 Bit) auf RDH 10 (1984 Bit) benötigen Sie mindestens die Programmversion 4.0 der VR-NetWorld Software. Der Profilwechsel wird

Mehr

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen...

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen... Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines Accounts zum Abruf und Versand von E-Mails über den E-Mail-Server unter Microsoft Outlook Express 5.0.6 und höher, da

Mehr

WLAN eduroam: Installationsanleitung für den SecureW2 Client (Windows XP und Windows Vista)

WLAN eduroam: Installationsanleitung für den SecureW2 Client (Windows XP und Windows Vista) WLAN eduroam: Installationsanleitung für den SecureW2 Client (Windows XP und Windows Vista) Inhalt des Installationspaketes Das Installationspaket des HRZs für den SecureW2 Client enthält folgende Komponenten:

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Anleitung zum BW-Bank Computer-Check Windows-Firewall aktivieren

Anleitung zum BW-Bank Computer-Check Windows-Firewall aktivieren Anleitung zum BW-Bank Computer-Check Windows-Firewall aktivieren Ziel der Anleitung Sie möchten die Windows-Firewall auf Ihrem Computer aktivieren, um gegen zukünftige Angriffe besser gewappnet zu sein.

Mehr

mmone Internet Installation Windows XP

mmone Internet Installation Windows XP mmone Internet Installation Windows XP Diese Anleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können.

Mehr

Installationsanleitung ICC Profile Mac OS X

Installationsanleitung ICC Profile Mac OS X Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb der Rotech Sublimationstinte. Mit dieser Installationsanleitung erhalten Sie durch die Einbindung des ICC Profils ideale Farbwerte bei Ihren Sublimationsdrucken. Bitte

Mehr

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar!

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar! Kundeninformation zum neuen Bestellsystem Ohne Installation sofort nutzbar! Installation des TROST CENTRO Patch Bitte folgen Sie dem in der E-Mail angegeben Link zum Download des Patch oder rufen Sie direkt

Mehr

PDF Dateien für den Druck erstellen

PDF Dateien für den Druck erstellen PDF Dateien für den Druck erstellen System Mac OS X Acrobat Version 6 Warum eigentlich PDF? PDF wird nicht nur in der Druckwelt immer wichtiger. Das Internet ist voller Informationsschriften im PDF-Format,

Mehr

Anleitung zur Installation/Hinterlegung Farbprofil

Anleitung zur Installation/Hinterlegung Farbprofil Anleitung zur Installation/Hinterlegung Farbprofil WorkForce Pro WP-4015 Installation Druckertreiber: 1. Legen Sie bitte die Epson-Treiber CD ein und installieren nur den Druckertreiber. Zur Installation

Mehr

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG Einleitung WLAN-Zugang THG Das folgende Dokument beschreibt die grundlegenden Einstellungen, die nötig sind, um mit einem beliebigen WLAN-fähigen Gerät eine Verbindung zum THG herzustellen. Für Windows

Mehr

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Stand: 07.10.2014 Bedienungsanleitung Formularserver Seite 2 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung...3 Nutzungsvoraussetzungen:...4

Mehr

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird Seite 1 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg PDF- Dokumente zu signieren und signierte PDF- Dokumente automatisch zu verifizieren ist die Nutzung der sigmail.de Funktion auf signaturportal.de. PDF- Dokumente

Mehr

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen:

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen: HowDo: Wie komme ich ins WLAN? Inhalt HowDo: Wie komme ich ins WLAN?... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 3 IPHONE/IPAD/IPOD/Macbook... 11 Android... 14 Proxy Server einstellen... 15 Internet Explorer... 15

Mehr

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy 1. Schnellanleitung - Seite 2 2. Ausführlichere Anleitung - Seite 3 a) Monitor anschließen - Seite 3 Alternativer

Mehr

chiptan optisch in StarMoney 8.0 und StarMoney Business 5.0

chiptan optisch in StarMoney 8.0 und StarMoney Business 5.0 chiptan optisch in StarMoney 8.0 und StarMoney Business 5.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung eines Kontos mit dem Sicherheitsmedium chiptan optisch sowie den Versand eines Zahlungsauftrages

Mehr

Erstellung eigener Hot-Spot-Karten

Erstellung eigener Hot-Spot-Karten mit der Lernwerkstatt 7 Lieber Lernwerkstatt-User! Die Hot-Spot-Umgebung der Lernwerkstatt 7 bietet den Lehrern zukünftig viele weitere Möglichkeiten, den Computer als Medium in den eigenen Lehrplan zu

Mehr

Installationsanleitung ICC Profile Windows

Installationsanleitung ICC Profile Windows Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb der Rotech Sublimationstinte. Mit dieser Installationsanleitung erhalten Sie durch die Einbindung des ICC Profls ideale Farbwerte bei Ihren Sublimationsdrucken. Bitte

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Sie befinden sich hier: WebHosting-FAQ E-Mail E-Mail-Clients - Einrichtung und Konfiguration Outlook Express Artikel #1

Sie befinden sich hier: WebHosting-FAQ E-Mail E-Mail-Clients - Einrichtung und Konfiguration Outlook Express Artikel #1 Sie befinden sich hier: WebHosting-FAQ E-Mail E-Mail-Clients - Einrichtung und Konfiguration Outlook Express Artikel #1 Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines

Mehr

Hast du dir schon immer gewünscht, dein Rechner würde wie eine LCARS-Konsole aussehen?

Hast du dir schon immer gewünscht, dein Rechner würde wie eine LCARS-Konsole aussehen? Installationsanleitung zu den GTJLCARS XP Style Packs Hast du dir schon immer gewünscht, dein Rechner würde wie eine LCARS-Konsole aussehen? Hast du bisher vergeblich nach einem passendem Programm oder

Mehr

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Version 1.0 1 Kurzanleitung Fotobuch In wenigen Schritten zum ifolor Fotobuch Sie wollen ein Fotobuch gestalten? Die folgende Anleitung hilft Ihnen, ein Fotobuch

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und optischer Übertragung

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und optischer Übertragung Bitte zuerst Sm@rtTAN plus über die ebanking-seite www.vr-amberg.de Konto/Depot-Login Verwaltung Sm@rtTAN-Leser anmelden Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und

Mehr