INITiativ. Dänemark: INIT erhält größten Einzelauftrag für Planungssysteme S. 3. Portland, USA. Oldenburg. MOBILEsymon

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INITiativ. Dänemark: INIT erhält größten Einzelauftrag für Planungssysteme S. 3. Portland, USA. Oldenburg. MOBILEsymon"

Transkript

1 INITiativ Nordjyllands Trafikselsekab Kundenmagazin der INIT Ausgabe Dänemark: INIT erhält größten Einzelauftrag für Planungssysteme S. 3 Portland, USA Ticketing-Systeme von INIT sind in den USA gefragt S. 8 Oldenburg Gut informiert: Echtzeitinformation für die VWG S. 10 MOBILEsymon Das gesamte Telematiksystem immer im Blick S. 12

2 Inhalt 3 6 Dänemark: INIT erhält größten Einzelauftrag für Planungssysteme Mobile Ticketing-Lösung für Capital Metro in Austin, Texas Liebe LeserInnen, wurden Planungssysteme bislang vorwiegend von öffentlichen und privaten ÖPNV- Betreibern eingesetzt, beobachten wir hier zunehmend eine Veränderung der Nachfrage. Mit wachsender Verbreitung des 2-Ebenen-Modells rücken immer mehr auch die Anforderungen der die Verkehrsleistung ausschreibenden Behörden in den Fokus, die nicht nur international, sondern auch in Deutschland mehr Bedeutung gewinnen. INIT hat diesen Trend frühzeitig erkannt und das Planungssystem MOBILE- PLAN rechtzeitig für die neuen Anforderungen fit gemacht. Lohn der Arbeit sind zahl reiche neue Kunden, den Neuesten konnten wir gerade in Dänemark gewinnen. 8 Portland, USA: Ticketing-Systeme von INIT sind gefragt 10 Gut informiert: Echtzeitinformation für Oldenburg 12 MOBILEsymon: Das gesamte Telematiksystem immer im Blick 14 NEWS Hier zahlt sich auch die strategische Übernahme der initperdis aus. Durch den Zusammenschluss konnten wir eine Durchgängigkeit in den Systemen herstellen, die sonst nicht möglich gewesen wäre. So entsteht in Dänemark ein integriertes System, das die Aufgaben der Behörden umfassend von der Planung und Kalkulation bis hin zur Vertragsverwaltung und Abrechnung abdeckt. 15 TERMINE 15 IMPRESSUM Wir hoffen, die neue INITiativ gefällt Ihnen, und freuen uns, wenn Sie uns dazu ein Feedback geben: Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen! Ulrich Schmidt Geschäftsführer initplan 2 INITiativ

3 istockphoto Dänemark INIT erhält größten Einzelauftrag für Planungssysteme Fünf Regierungsbezirke Dänemarks haben sich entschlossen, gemeinsam ein neues Planungs- und Abrechnungssystem auszuschreiben. Dabei setzte sich INIT gegen den internationalen Wettbewerb und auch gegen den bisherigen, nationalen Systemlieferanten durch. In der Folge erhielt INIT den Auftrag für den Aufbau des sowohl nach geografischer Ausdehnung, Fahrzeuganzahl als auch nach Vertragsvolumen größten Planungssystems der Firmengeschichte. Abgedeckt werden davon sowohl die strategische und operative Planung als auch das Vertragsmanagement mit den Betreibern. Die Brücke über den Großen Belt verbindet Syddanmark und Sjælland. INITiativ

4 Nordjyllands Trafikselsekab Lösung für effizientes Management planerischer und finanzieller Prozesse Auftraggeber für das Planungssystem sind die fünf Verkehrsbehörden BAT, Midttrafik, Nordjyllands Trafikselsekab OB, Sydtrafik und ab 2015 Fynbus. In der Folge werden alle Verkehrsbehörden Dänemarks bis auf die Region Kopenhagen INIT-Systeme für die Planung einsetzen. Damit profitieren die dänischen Ver- Die dänischen Verkehrsbehörden überzeugte daneben die von INIT angebotene integrierte Lösung, die es ihnen künftig erlaubt, ihre Prozesse hocheffizient abzuwickeln: Von der strategischen über die operative Planung bis hin zum Vertragsmanagement mit den Busbetreibern. Darüber hinaus bedient INIT alle gewünschten Schnittstellen, z. B. zu Ticketing, Fahrplanauskunft und ITCS und für zukünftige Erweiterungen. Auch das ist eine zentrale Anforderung der dänischen Auftraggeber. Besondere Anforderungen der Verkehrsbehörden Die Verkehrsbehörden sind verantwortlich für die Planung und das Management des öffentlichen Verkehrs (ÖV) in ihrem jeweiligen Regierungsbezirk; der Betrieb erfolgt kehrsbehörden künftig von der Bei Planung der durch private ÖV-Betreiber. In Erfahrung des Spezialisten für Dänemark ist es die Aufgabe der Umläufe Anforderungen der Dienst- zu erstellen, die Verkehrsleistung mandantenbasierte Systeme in Verkehrsbehörden, die Fahrpläne räumlich großen Gebieten. Die Leistungsfähigkeit ihrer unter - planung bereits an die Betreiber zu vergeben und nehmensübergreifenden Lösungen konnte INIT nicht zuletzt im dann abzurechnen. mit den Kommunen die Leistung berücksichtigt größten Telematiksystem Deutschlands für die DB Regio Bus Bayern nachweisen. Basis dafür und für die spätere Abrechnung der Verkehrsleistung sind so genannte realistische Umläufe. Dies sind Umläufe, die aus Dienstsicht In den Regionen des Projektgebiets leben über 3 Millionen Menschen. fahrbar sind. Im Rahmen der Planung dieser rein kalkulatorischen Umläufe sind daher bereits die Pausenanforderungen der Dienstplanung berücksichtigt. Damit wird sichergestellt, dass der Betreiber in keinem Fall mehr Fahrzeuge zur Erbringung der Fahrleistung benötigt, als in der Nordjylland kalkulierten Berechnungsgrundlage vorgesehen ist. Die Detailplanung obliegt dann selbstverständlich den Betreibern. Bornholm Midtjylland Syddanmark Sjælland Bereits bedacht haben die Behörden die beabsichtigte Einführung eines Leit- und Fahrgastinformationssystems. Dafür wird mit der Implementierung des Planungssystems MOBILE-PLAN schon eine solide Basis gelegt. Denn im ITCS Betrieb (Intermodal Transport Control System) können damit künftig alle nachgelagerten Systeme vollständig mit Daten versorgt werden. Dies ist eine ebenso notwendige Voraussetzung für den 4 INITiativ

5 Betrieb eines mandantenbasierten Leit- und Fahrgastinformationssystems wie die Rück führung der Detailumläufe der Betreiber, welche INIT über entsprechende Importschnittstellen sicherstellt. Nordjyllands Trafikselsekab Ein zentraler Aspekt für den Kunden ist auch die effiziente Verwaltung der Verträge für Fahrleistungen zwischen der Behörde und den Betreibern. Die Konditionen der Verträge können dabei sehr vielfältig, z. B. pro Kilometer, pro Umlauf, pauschal oder in einer Mischform, geregelt sein. Deshalb kann in MOBILE-PERDIS die geplante Leistungsvergabe bereits im Vorfeld durchkalkuliert werden. So können auf Basis der Umlaufdaten der finanzielle Aufwand berechnet und alternative Betreiber komfortabel verglichen werden. Damit steht den Planern ein leistungsfähiges Forecast- Werkzeug zur Verfügung. INIT stellt ebenfalls sicher, dass alle Betreiber ihre erbrachten Leistungen vergütet bekommen. Dazu werden die anfallenden Gutschriften berechnet, die notwendigen Abrechnungs belege als PDF erstellt und alle Daten für das Abrechnungssystem aufbereitet und an dieses übergeben. Dabei werden auch vertraglich fixierte Bonus-/Malusregelungen berücksichtigt und die Vergütung z. B. der Qualität der eingesetzten Fahrzeuge oder der erbrachten Leistung (z. B. Pünktlichkeit) angepasst. Integrierter Einsatz von MOBILE-PLAN, MOBILE-PERDIS und PTV Visum Um alle Anforderungen der Verkehrsbehörden Dänemarks abzudecken, besteht die von INIT angebotene Systemlösung aus folgenden drei Produkten: Über Busse werden mit MOBILE-PLAN verplant. mulare für Fahrgastzählungen, Statistiken) sowie die Datenversorgung aller nachgelagerten Systeme (z. B. Ticketing, Fahrplanauskunft). MOBILE-PERDIS dient zur Leistungskalkulation und Auftragnehmerabrechnung. In PTV Visum, einem Produkt der Partnerfirma PTV AG, werden die strategische Planung und diverse Visualisierungen (Fahrgastaufkommen, Erlöse) vorgenommen. Für eine effiziente Arbeitsweise wird ein sicherer und reibungsloser Datenaustausch zwischen diesen drei Teilsystemen sichergestellt. Interesse von Behörden an MOBILE-PLAN steigt MOBILE-PLAN MOBILE-PERDIS PTV Visum MOBILE-PLAN ist das führende Teilsystem, welches im Alltag am häufigsten von den Nutzern angewandt wird. In MOBILE-PLAN erfolgt die Planung der Verkehre (Fahrplan, Umlaufplanung), die Aufbereitung von Veröffentlichungen (Aushangfahrplan, Taschenfahrplan, For- Planungssysteme werden vor allem in Deutschland bislang vorwiegend von öffentlichen und privaten Betreibern eingesetzt. Mit dem zunehmenden Aufkommen des Verkehrsbehörde-Betreiber- Modells steigt national wie international das Interesse von Verkehrsbehörden an Planungssystemen. Auch in diesem Umfeld überzeugt MOBILE-PLAN. Inzwischen setzen z. B. die Verkehrsbehörden in Regensburg, Ingolstadt, Turku/Finnland, Oulo/Finnland, Suffolk/USA oder Christchurch/Neuseeland auf MOBILE-PLAN. Ihr Ansprechpartner Ulrich Schmidt Tel INITiativ

6 wikipedia Mobile Ticketing-Lösung für Capital Metro in Austin, Texas Seit Einführung des neuen Schnellbusverkehrs (MetroRapid) in der texanischen Hauptstadt Austin bietet das Verkehrsunternehmen Capital Metro seinen Fahrgästen einen schnellen und bequemen Weg für den Fahrscheinkauf: die neue Ticketing App CapMetro App. Austins außerordentlich heißen Sommern zuverlässig zu funktionieren. Die erforderliche Hardware lieferte INIT als Partner von Bytemark mit dem Fahrgastterminal PROXmobil2, das auch bei extrem heißen Temperaturen von über 50 C zuverlässig die 2D- Barcode Tickets validiert. Bereits 2012 startete Capital Metro zusammen mit Bytemark, einem Spezialisten im Bereich mobiler Bezahllösungen, während des Formel 1 Rennens in Austin ein Pilotprojekt. Die einfache Einführung und die Flexibilität der Bytemark Plattform überzeugten Capital Metro, das Pilotprojekt weiter auszubauen und eine Mobile Ticketing App zu implementieren. So entwickelte Byte mark die 2D Barcode-basierte CapMetro App, die sowohl für Apple-, Android-, und Windows-Smartphones im jeweiligen App Store verfügbar ist. Beschleunigter Ein- und Ausstieg In Austins MetroRapid-Bussen befindet sich jeweils ein Fahrgastterminal PROXmobil2 an einer der drei Türen. Somit können die Fahrgäste direkt beim Zustieg ihr mobiles Ticket einscannen, der gesamte Einsteigevorgang wird beschleunigt. Mit der neuen Ticket App und den Fahrgastterminals fällt die Sichtkontrolle der Tickets durch den Fahrer oder Kontrolleur weg, Zeit und Betriebskosten werden gespart. Für ihre Einführung galt es, mobile Fahrgastterminals zu finden, die 2D-Code-basierte Mobile Tickets lesen können. Und die zudem robust genug sind, um auch bei den extremen Temperaturen in Alles in Echtzeit Darüber hinaus fungiert INITs Fahrgastterminal PROXmobil2 nicht nur als Lesegerät, sondern 6 INITiativ

7 Capital Metro Capital Metro Verbesserter SerVIce INITs PROXmobil2 ist das erste mobile Fahrgastterminal in Nordamerika, das 2D-Code-basierte Tickets verarbeiten kann. es kommuniziert mit Hilfe eines Mobile Access Routers (MAR), der im Rahmen des Projekts installiert wurde, mit den vernetzt arbeitenden Hintergrundsystemen. Somit werden die Ticketinformationen nahezu in Echtzeit zu und von den Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Bytemark und INIT. So können wir unseren Fahrgästen in Austin diesen hochmodernen Service anbieten. INITs Fahrgastterminals funktionieren in unseren MetroRapid Bussen bestens. Joe Iannello, Vize Präsident und Chief Information Officer (CIO) von Capital Metro PROXmobil2 Terminals übertragen. Dies ermöglicht eine effiziente Ticketverwaltung und -abrechnung und sorgt für einen reibungslosen Transaktionsablauf. Sowohl für Capital Metro als auch für die Fahrgäste. Robuste Fahrgastterminals Der Vision Capital Metros folgend, in die Mobilität der Region zu investieren und sie voranzutreiben, wurden mit dem neuen Schnellbussystem und der Mobile Ticket App die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Mit dem Angebot einer App für mobiles Ticketing und den leistungsfähigen Validatoren, welche als Erste ihrer Art in Nordamerika 2D-basierte Tickets lesen können, entstand eine Lösung, die Capital Metro auf ihrem Weg voranbringt. Mit ihr verfügt das Verkehrsunternehmen über ein hocheffizientes Fahrgeldmanagementsystem, das den Kunden einen bequemeren Zugang zu ihren Tickets ermöglicht. Capital Metro verbindet Menschen, Jobs und Bezirke, indem sie eine hochwertige und nachhaltige Mobilitätsalternative zur Verfügung stellt. Capital Metro befördert durchschnittlich Fahrgäste am Tag mit Bussen, Bahnen, Paratransit- und Vanpoolfahrzeugen. Als regionaler Marktführer treibt Capital Metro die Entwicklung voran und sorgt für nachhaltige Mobilitäts konzepte in der Region, wie z. B. die leistungsstarke MetroRapid Lösung, die mehr Fahrgäste kostengünstiger und umweltfreundlicher befördert. Ihr Ansprechpartner Norbert Trembacz Tel INITiativ

8 USA: Ticketing-Systeme von INIT sind gefragt Portland setzt erfolgreiche Zusammenarbeit mit INIT fort Mit Tri-County Metropolitan Transportation District of Oregon (TriMet) aus Portland im US- Bundesstaat Oregon hat sich in diesem Jahr bereits der zweite nordamerikanische Verkehrs betrieb für eine Ticketinglösung von INIT entschieden. Durch die Einführung eines kontenbasierten Fahrgeldmanagementsystems setzen TriMet und INIT eine mehr als zehnjährige erfolgreiche Zusammen arbeit fort. Der Auftrag von TriMet beinhaltet ein umfassendes Hintergrundsystem, mehr als Fahrgastterminals in den Fahrzeugen und an den Haltestellen, 90 mobile Geräte zur Fahrscheinkontrolle sowie rund 100 Verkaufsterminals. INIT liefert darüber hinaus Kunden-Webportale sowie kontaktlose Chipkarten. Ganz einfach zum Ticket Für die Kunden wird so der Erwerb von Fahrscheinen sehr viel einfacher. Sie müssen kein Bargeld mehr bereithalten und profitieren außerdem von günstigeren Tarifstrukturen. Und sie haben die Möglichkeit, den Fahrpreis von kontaktlosen Kreditkarten oder Smartphones abbuchen zu lassen. 8 INITiativ

9 istockphoto TriMet wird bald das erste vollständig integrierte Telematik- und Ticketingsystem in Nordamerika einsetzen. Fahrgäste haben zukünftig die Wahl, ob sie ihre Tickets bar, mit Smartcard, Kreditkarte oder per Smartphone bezahlen. TriMet TriMet betreibt das Bus- und Bahnnetz in der Metropolregion Portland und befördert täglich mehr als Fahrgäste. Das Bediengebiet umfasst eine Fläche von km 2. Das Verkehrs angebot verbindet Menschen und verringert gleichzeitig den Individualverkehr sowie die Luftverschmutzung. Damit trägt TriMet zur Erhöhung der Lebensqualität in der gesamten Region bei. unterstützt auch das Bezahlen mittels nicht proprietärer Medien, wie kontaktloser EMV-Bankkarten oder NFC-fähiger Mobiltelefone. Offene Architektur Mehr Komfort böte eine zukünftige Ausdehnung des Ticketingsystems auf das Nahverkehrsangebot des Betreibers C-TRAN (Clark County Public Transit Benefit Area Authority) in der Nachbarstadt Vancouver, Bundesstaat Washington. Möglich macht dies die Mandantenfähigkeit des Backofficesystems MOBILEvario. Für TriMet stellt es eine umfangreiche und benutzerfreundliche Lösung für alle Ticket abrechnungs- und Clearingprozesse bereit. Der leistungsfähige Online- Validierungsserver von MOBILEvario verarbeitet Kontotransaktionen in Echtzeit und ermöglicht TriMet damit eine präzise, sekundengenaue Abrechnung. Das Hintergrundsystem von INIT ist auch für Open Payment ausgelegt. Das heißt, es Als Generalunternehmer wird INIT im Rahmen des E-Ticketing-Projekts für TriMet auch mehrere Drittsysteme einbinden. Gemäß des von INIT verfolgten Prinzips einer offenen Architektur werden darüber hinaus offene Programmierschnittstellen (API) für externe Partnersysteme, wie Ticketing, Fahrscheinkontrolle, Mobile Ticketing, Geräteverwaltung und ITCS zur Verfügung gestellt. Ein Projekt mit Zukunft Die Einführung eines elektronischen Zahlungssystems ist bereits das dritte Projekt seit 2002, das INIT für das Verkehrsunternehmen TriMet durch führen wird. Unter den mehr als 50 Ticketingsystemen, die INIT weltweit implementiert hat, stellt es ein weiteres Leuchtturmprojekt dar und wird den Ruf TriMets als eines der fortschrittlichsten Verkehrsunternehmen der USA weiter untermauern. Darüber hinaus profitiert Portland damit als erstes US-Unternehmen von den Synergievorteilen, die ein vollintegriertes INIT Telematik- und Fahrgeldmanagementsystem bietet. Eine clevere Entscheidung! Ihr Ansprechpartner Norbert Trembacz Tel INITiativ

10 Verkehr und Wasser GmbH, Oldenburg Gut informiert: Echtzeitinformation für Oldenburg Die Verkehr und Wasser GmbH (VWG) in Oldenburg setzt auf Innovation durch INIT. Um die Effizienz im Verkehrsverbund und insbesondere das Informationsangebot für die Fahrgäste zu erhöhen, kommt dort künftig INIT Technologie zum Einsatz. Schrittweise wird das System auf das moderne Intermodal Transport Control System MOBILE-ITCS mit integrierter Echtzeit-Fahrgastinformation umgestellt. Zukünftig werden annähernd 100 Fahrzeuge in Oldenburg über INITs MOBILE-ITCS gesteuert. Alle Fahrzeuge werden mit dem PC-basierten Bordrechner und Fahrscheindrucker EVENDpc ausgestattet. Der EVENDpc unterstützt den Verkauf von Fahrscheinen durch den Fahrer und ermöglicht zudem mittels integriertem Kartenleser die kontaktlose Validierung von elektronischen Tickets. Des Weiteren kann der Fahrer falls erforderlich über den EVENDpc per Tastendruck die Lichtsignalanlagen-Anfor derung (LSA) auslösen, sodass Fahrtzeiten merklich reduziert werden. Im Normalfall erfolgt diese Anforderung automatisch. Auch kommuniziert der EVENDpc mit den im Fahrzeug befindlichen Multimedia-Displays PIDvisio, die vom Linienverlauf über die nächsten Halte stellen bis hin zu Infotainment-Inhalten alles bieten. Voice-over-Cellular Für die Sprachkommunikation zwischen der Zen trale und den Fahrzeugen wird bei der VWG das INIT-Produkt Voice-over-Cellular (VOC) eingesetzt. Hier stellt der EVENDpc einen Teilnehmer im GPRS/UMTS-Netz dar, vergleichbar mit einem Mobiltelefon. Im Gegensatz zur herkömmlichen Voice-over-IP (VoIP) Telefonie ist Voice-over-Cellular für den Einsatz im ITCS- Betrieb optimiert. Wenn der UMTS Datenfunk ausfällt, wechseln die Fahrzeuge automatisch in den analogen Sprechfunk. Dies dient als Rückfallebene. Weitere Unterstützung für die Fahrer bietet die Navigationsunterstützung des EVENDpc. Dadurch können die Fahrer auch auf für sie unbekannten Routen eingeplant werden. Die Fahrwege für die Navigation werden aus dem Planungssystem MOBILE-PLAN übernommen. 10 INITiativ

11 Ob an Bord, an der Haltestelle, via Internet oder per Smart phone die Fahrgäste in Oldenburg werden zuverlässig in Echtzeit informiert. Verkehr und Wasser GmbH, Oldenburg So steht dem Fahrer auf dem Bordrechner nicht nur der Navigationsmodus mit Zielführung, sondern auch eine Stadtplandarstellung zur Verfügung. Falls die Kommunikation zwischen STOPinfo und DyFIS längere Zeit nicht funktioniert, können im Rückfall die Fahrplaninformationen mit Hilfe des Datenversorgungsmoduls MOBILE- PLAN angezeigt werden. Flexibler Bedarfsverkehr Ein Fahrplan, ein Tarif, Die Fahrer können nun flexibler eingesetzt werden eine Fahrkarte und auch neue Fahrer bringen ohne langwierige Schulungen der Linienwege die Fahrgäste zuverlässig ans Ziel. Für den Bedarfsverkehr, bei dem oft unterschiedliche Linienwege gefahren werden, ist der EVENDpc deshalb eine sehr komfortable Lösung. Während der Fahrt werden die Fahrer von der Navigationsansage unterstützt, die Anweisungen über den internen Lautsprecher im EVENDpc ausgibt. Eine weitere Anforderung des Projekts in Oldenburg war es, die bereits bestehenden Funktionalitäten des Electronic Ticketing beizubehalten und eine umfassende und lückenlose Tarifintegration zu gewährleisten. Daher können die Kunden zukünftig weiterhin bspw. die MIA-Chipkarte (MIA: mobil im Abo) oder die BOB-Kundenkarte (BOB: Bequem ohne Bargeld) nutzen. Die Ticketkontrolle sowie der Erwerb der BOB-Kundenkarten Gut informierte Fahrgäste sind zufriedene Fahrgäste erfolgt dabei über INITs TOUCHmobil. Die Fahrgäste können während der Fahrt schnell und bequem Tickets selbst lösen. Die MIA-Karten Auf Basis der aktuellen Fahrplanlage und der eventuell eingeleiteten dispositiven Maßnahmen können sowohl am Bordrechner EVENDpc als auch an INITs Fahrgastterminal PROXmobil2, das berechnet das STOPinfo- bald in allen VWG Bussen instal- Modul des MOBILE-ITCS die tatsächlichen liert wird, auf ihre örtliche und zeit- Abfahrtszeiten. Mit Ankoppelung liche Gültigkeit geprüft werden. den Echtzeit informationen versorgt des neuen ITCS es die Internet auskunft, Das E-Ticketing-Angebot besteht zum Fahrgast- Smartphones sowie das bestehende im VBN (Verkehrsverbund Bremen/ Fahrgastinformationssystem Informationssystem Niedersachsen) mit BOB, MIA und (hier DyFIS ), welches die Anzeigen ansteuert. Ebenfalls angebunden ist die zentrale Datendrehscheibe des VBN (Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen). Sie wird über Standardschnittstellen nach VDV 453/454 bedient. demnächst auch MIAjunior, der Schülerticketvariante von MIA, bereits seit über 10 Jahren auf Basis des DF-Fahrscheins. Nachdem es gemeinsam mit INIT immer weiter entwickelt wurde, gehört es damit zu den deutschlandweit erfolgreichsten Systemen. VWG Seit 1985 wird der ÖPNV in der Region Oldenburg von der Verkehr und Wasser GmbH (VWG) mit etwa 100 Niederflurbussen betrieben, wobei ein Teil des Verkehrs von der Tochter gesellschaft Nordbus sowie weiteren Partnerunternehmen bedient wird. Die VWG-Busse erschließen das gesamte Stadtgebiet und die angrenzenden Gemeinden auf 16 Stadtbus linien im Tagliniennetz und fünf Nachtlinien. Ihr Ansprechpartner Klaus Janke Tel INITiativ

12 MOBILEsymon: Das gesamte Telematiksystem immer im Blick In der komplexen, oftmals heterogenen Umgebung eines modernen Telematiksystems unterstützt MOBILEsymon den Administrator dabei, den Überblick zu bewahren und das reibungslose Funktionieren der wichtigsten Hardwaremodule, Softwareprozesse sowie der IT-Infrastruktur und des Funksystems zu überwachen. der reinen Verfügbarkeitsprüfung der Hardware erlaubt MOBILEsymon auch die Überwachung der Datenflüsse von Betriebs- und Solldaten. Dafür wurde das Intelligent Messaging System MOBILE- IMS in MOBILEsymon integriert. Die Transferaufträge werden im IMS-Monitor dargestellt. Dazu erhält MOBILEsymon kontinuierlich Status- oder Fehlermeldungen aller angeschlossenen Komponenten und bindet darüber hinaus Informationen aus verschiedenen anderen spezialisierten Überwachungssystemen ein. So kann es alle kritischen Zustände übersichtlich visualisieren und stellt damit eine umfassende Informationsplattform zur Verfügung, die es dem Administrator ermöglicht, Probleme unverzüglich zu erkennen und ein reibungsloses Funktionieren des Telematiksystems bestmöglich sicherzustellen. Überall alles im Blick Die Applikation MOBILEsymon läuft innerhalb der handelsüblichen Internetbrowser und ist damit auf jedem normalen Computerarbeitsplatz einsetzbar. Über das konfigurierbare Dashboard erhält der Anwender einen schnellen Überblick über die aktuelle Performance des gesamten Telematiksystems: die Anzahl der Fehlermeldungen aktuell, historische Werte und die Fehlerquote in Prozent. In der Statusübersicht kann der Administrator die neuesten Status- und Fehlermeldungen einsehen und auf einen Blick erkennen, in welchem Bereich wie viele Ereignisse oder Warnungen gemeldet wurden. Daneben erhält der Anwender über den IMS Monitor Einblick in die Vorgänge beim Datentransfer zwischen der Zentrale und den Komponenten in den Fahrzeugen bzw. an den Haltestellen. Überwachung der Hardware Für alle registrierten Komponenten wie Bordrechner, IT Hardware, Prozesse, Datenflüsse oder Schnittstellen prüft MOBILEsymon periodisch deren Status. Falls Statusmeldungen ausbleiben, wird das als Fehlermeldung interpretiert und wie jede andere Fehler- oder Warnmeldung visualisiert und in der Komponentenhistorie protokolliert. Diese Historie kann der Nutzer ebenso wie weitere Komponentendetails, Fehlerbeschreibungen oder Fehlerbehebungsanweisungen jederzeit einsehen. Die Arbeitsabläufe werden darüber hinaus durch konfigurierbare Gruppen- und Filterfunktionen erleichtert. MOBILEsymon ermöglicht auch die Überwachung relevanter Fahrzeughardware, wie z. B. Innen- und Zielanzeiger, Kommunikationsmodule oder Kameras. Hierfür dient der Bordrechner COPILOTpc oder der kombinierte Fahrscheindrucker/Bord rechner EVENDpc als zentrale Kon trolleinheit, der auch Systeme von Drittanbietern in die Überwachung einbeziehen kann. Neben Überwachung der zentralen Infrastruktur Zur Überwachung der zentralen Softwareprozesse des Telematiksystems bindet MOBILEsymon die Statusmeldungen aus MOBILEguard, dem MOBILE-Prozessmanagementtool, ein und zeigt Systemüberlastungen oder gestörte Prozesse an. Die Überwachung der IT-Infrastruktur erfolgt über eine SNMP-basierte Schnittstelle zu einem Network Management System (NMS), welches die Verfügbarkeit der Server und des Netzwerkes überwacht. Ebenfalls können über SNMP (standardisiertes Protokoll zur Netzwerküberwachung) oder proprietäre Formate Überwachungstools weiterer Subsysteme, wie z. B. das des Funksystems, eingebunden werden. Flexibles Alarmwesen Automatisch ausgelöste Aktionen erleichtern eine zeitnahe Fehlerbehebung und vereinfachen den Arbeitsalltag der Systembetreuer weiter. Die für das gemeldete Ereignis jeweils auszuführende Aktion ist für die einzelnen Fehlermeldungen, Statusänderungen oder überschrittenen Schwellenwerte ebenso definierbar wie die Zuständigkeiten verschiedener Mitar- Problem erkannt, Problem gebannt! MOBILEsymon erleichtert Systembetreuern ihre verantwortungsvolle Aufgabe deutlich. 12 INITiativ

13 beiter für Komponenten oder Komponentengruppen. So können zuständige Mitarbeiter per und/oder SMS schnellstens informiert, ggf. Status-Zustände (wenn sich z. B. ein Fahrzeug im nächsten Zyklus wieder meldet) zurückgesetzt oder Ereignismeldungen (SNMP- Traps) an Folgesysteme versendet werden. Um die Wartungsarbeiten vollumfassend zu organisieren, steht eine bidirektionale Schnittstelle zum Wartungssystem JIRA zur Verfügung. Basierend auf spezifischen Ereignissen, die innerhalb von MOBILEsymon verwaltet werden, können über diese Schnittstelle Wartungstickets automatisch angelegt, abgearbeitet und dokumentiert werden. Intelligente Gesamtlösung Durch die Einbindung der Überwachung aller Telematik-Teilsysteme in eine gemeinsame Nutzeroberfläche werden Systemadministratoren bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit nun sehr viel effizienter unterstützt. Sie müssen nicht mehr zwischen verschiedensten Tools hin und her springen, um die Kontrolle über ihr System zu behalten, sondern erhalten alle wesentlichen Informationen auf einen Blick. Ein großes Plus für die effiziente Überwachung der gesamten Systemumgebung! MOBILEsymon Systemüberwachung Features Alle Komponenten und Fehler in einem System sichtbar Automatische Benachrichtigungen Anbindung von Subund Drittsystemen Konfigurierbar Erweiterbar Mandantenfähig Ihr Ansprechpartner Armin Fettinger Tel INITiativ

14 News Dr. Gottfried Greschner erhält Special Career Service Award Transports Publics, Paris Im Rahmen der Verleihung Talent in Mobility Awards 2014 auf der Messe Transports Publics wurde Dr. Gottfried Greschner, Vorstandsvorsitzender der init AG, am 11. Juni mit dem ersten Platz in der Sparte Special Career Service Awards ausgezeichnet. Der Preisträger freute sich sehr über die Auszeichnung für sein Lebenswerk: Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich und für alle meine engagierten Mitarbeiter. Ich sehe diesen Preis auch als Anerkennung für ihren unermüdlichen Einsatz, die Qualität des ÖPNV mit Hilfe neuer Technologien immer besser zu machen. Eine Auszeichnung wie diese ist natürlich auch Motivation, gemeinsam diesen Weg weiter zu gehen. Und ich denke, wir werden diesen Preis im Unter nehmen auch gebüh rend zusammen feiern. Die Laudatio hob den wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung des Öffentlichen Nahverkehrs hervor, den Dr. Gottfried Greschner geleistet hat. Besonders gewürdigt wurde die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens von einem Universitäts-Spin-Off zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen. Mit ganzem Herzen der nachhaltigen Mobilität verpflichtet Dr. Gottfried Greschner freut sich mit dem INIT-Team über die Auszeichnung. Ihre Ansprechpartnerin Andrea Mohr-Braun Tel Für Sie notiert RTA Dubai schließt Fahrgast informationsprojekt ab Dubais Verkehrsbetrieb Roads and Transport Authority (RTA) hat kürzlich die Installation seiner Fahrgastinformationsdisplays und damit das entsprechende Projekt erfolgreich abgeschlossen. Nun informieren 618 INIT Displays an 461 Haltestellen im gesamten Emirat zuverlässig über die Abfahrtszeiten der nächsten Busse. Ausgestattet wurden neben Bushaltestellen auch Metro Stationen, klimatisierte Warteräume und weitere ausgewählte Standorte. Adel Mohammed Shakri, Director of Transportation Systems, RTA: Dieses Projekt ist Teil von RTAs Anstrengungen, die Smart Dubai Initiative voranzutreiben. So schaffen wir einen weiteren Informationskanal für die Fahrgastinformation. Er fügte an, dass dieser Komfort in Europa und den USA bereits üblich sei, im Mittleren Osten sein Debüt aber erst 2009 hatte. Ferner erläuterte er: Die Fertigstellung des Projekts bedeutet einen Quantensprung in der Servicequalität des Nahverkehrs. RTA priorisiert den öffentlichen Nahverkehr, um die Vision einer sicheren und reibungslosen Fortbewegung für alle Realität werden zu lassen und den Fahrgästen ein Maximum an Service zu bieten. Quelle: Zawya, 31. März INITiativ

15 News INIT auf der IT-TRANS 2014 Vom 18. bis 20. Februar präsentierte sich INIT bei der diesjährigen IT-TRANS in Karlsruhe. Während der drei Messetage konnten die Fachbesucher aus dem Inund Ausland die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch am INIT Messestand nutzen und sich die aktuellsten Entwicklungen direkt vor Ort zeigen KMK lassen. Unter anderem das Betriebshofmanagement-Modul MOBILE-DMS, das die Verkehrsbetriebe bei der Einsatzplanung ebenso wie bei der Organisation auf dem Betriebshof unterstützt. Oder die matrix-basierte LED-Fahrgastinformationsanzeige im Fahrzeug PIDmobil4, die die flexiblen Darstellungsmöglichkeiten eines TFT-Displays mit der hervorragenden Lesbarkeit der LED-Technologie vereint und die Produktlinie der INIT-Fahrgastinformationsanzeigen perfekt ergänzt. Auch der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann zeigte bei seinem Rundgang am letzten Messetag großes Interesse an den Produkten und Entwicklungen von INIT und brachte die Botschaft der Branche auf den Punkt: Wir müssen Mobilität und Modernität verbinden das gilt insbesondere im ÖPNV. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann im Gespräch mit INIT- Vorstand Dr. Jürgen Greschner. Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) TERMINE Wo Sie uns auch treffen können September 2014 Paikallisliikennepäivät in Espoon Dipolissa, Finnland September 2014 InnoTrans in Berlin Oktober 2014 BEKA ITCS-Seminar in Frankfurt/Main Oktober 2014 Mitteldeutscher Omnibustag in Leipzig Impressum Herausgeber init innovation in traffic systems AG Käppelestraße 4 6 D Karlsruhe Tel Redaktion Andrea Mohr-Braun (Redaktionsleitung) Alexander Baudendistel, Andrea Engel, Jürgen Glöggler, Patrizia Hirsch, Gisela Krieger, Simone Kulke, Bettina Lisbach, Dieter Schätzle, Martin Thyssen, Norbert Trembacz Gestaltung Jürgen Glöggler, Alexander Baudendistel Druck E&B engelhardt und bauer Druck und Verlag GmbH Käppelestraße Karlsruhe INITiativ

16 INIT ist weltweit führender Anbieter von integrierten Telematik- und elektronischen Zahlungssystemen für Busse und Bahnen. Seit mehr als 30 Jahren unterstützen wir Verkehrsbetriebe dabei, den öffentlichen Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten. INIT Karlsruhe & Hamburg/D Brisbane/AUS Chesapeake/USA Dubai & Abu Dhabi/UAE Helsinki/FIN Montréal & Toronto/CDN Neuhausen/CH Nottingham/GB Singapur/SGP

Flächendeckendes Leitsystem für den Busverkehr in Bayern

Flächendeckendes Leitsystem für den Busverkehr in Bayern DB Regio Bus Bayern Flächendeckendes Leitsystem für den Busverkehr in Bayern Ein zentrales System, von der Betriebssteuerung über die Fahrgastinformation bis zum Ticketing, von der Personal disposition

Mehr

VBN-App macht Bus- und Bahnfahren

VBN-App macht Bus- und Bahnfahren VBN-App macht Bus- und Bahnfahren leichter (Bremen, 22.11.2011) Benutzer von iphones und Android- Smartphones dürfen sich freuen: Ab sofort gibt es die neue VBN-App FahrPlaner für alle Busse und Bahnen

Mehr

Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg

Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg itcs Tagung Köln 2013 Philipp Melchior, VAG Nürnberg Aleksandar Barisic, konzeptpark GmbH Agenda Ausgangssituation in der Fahrgastinformation

Mehr

Das Echtzeitprojekt im VBN

Das Echtzeitprojekt im VBN Das Echtzeitprojekt im VBN Wo stehen wir und wo geht die Reise hin? 23.05.2012 2 Start des Projektes im Jahr 2009 Projektbeschreibung Stufenweise Realisierung geplant Förderung durch LNVG, Land Bremen

Mehr

FÜNF UND DREISSIG JAHRE

FÜNF UND DREISSIG JAHRE FÜNF UND DREISSIG JAHRE VRR verbessert digitale Fahrgastinformation und Online-Services Um Fahrgästen im Verbundraum den Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr und dessen Nutzung zu erleichtern, setzt

Mehr

Das itcs zentrales Instrument für die betriebliche Information und Prozessoptimierung

Das itcs zentrales Instrument für die betriebliche Information und Prozessoptimierung itcs Innovationen aus Forschung, Industrie und Verkehrsunternehmen, Köln, 26./27. März 2014 Das itcs zentrales Instrument für die betriebliche Information und Prozessoptimierung Klaus Janke INIT GmbH Betriebliche

Mehr

46Mio. Im Trend: Ticketkauf via Smartphone. Smartphones in Deutschland*

46Mio. Im Trend: Ticketkauf via Smartphone. Smartphones in Deutschland* Im Trend: Ticketkauf via Smartphone 46Mio. Smartphones in Deutschland* Heutzutage gewinnen Smartphones mit 75 % aller mobilen Telefone immer mehr an Bedeutung. Die Vorteile der Smartphones liegen klar

Mehr

Betriebsleitsysteme im Verkehr

Betriebsleitsysteme im Verkehr Dr. Gottfried Greschner, Vorstandsvorsitzender init innovation in traffic systems AG www.initag.de 2008 Copyright init AG Das Unternehmen init - Positionierung Unternehmen ITCS Unsere Telematik- und Zahlungssysteme

Mehr

Verbesserung der Performance im Betrieb und im Fahrdienst Auswertungen der Kennwerte &

Verbesserung der Performance im Betrieb und im Fahrdienst Auswertungen der Kennwerte & Verbesserung der Performance im Betrieb und im Fahrdienst Auswertungen der Kennwerte & Leistungsnachweise gegenüber dem Aufgabenträger René Rothe, Geschäftsführer Trapeze Germany GmbH Beka-Seminar itcs

Mehr

VBN präsentiert Jahresbilanz 2013. Positiver Trend im Verkehrsverbund hält an- Neue Höchstwerte bei Fahrgastzahlen

VBN präsentiert Jahresbilanz 2013. Positiver Trend im Verkehrsverbund hält an- Neue Höchstwerte bei Fahrgastzahlen Gemeinsame Presseinformation (6 Seiten) 13.06.2014 VBN präsentiert Jahresbilanz 2013 Positiver Trend im Verkehrsverbund hält an- Neue Höchstwerte bei Fahrgastzahlen und Einnahmen Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen

Mehr

Ist-Daten-Ermittlung durch Low-Budget-Fahrzeugverfolgung

Ist-Daten-Ermittlung durch Low-Budget-Fahrzeugverfolgung Ist-Daten-Ermittlung durch Low-Budget-Fahrzeugverfolgung Dipl.-Ing. Andreas Müer Bereichsleiter Infosysteme Magdeburg, den 13.01.2006 Ziel Verbesserung der Kundeninformation durch dynamische FGI-Anzeigen

Mehr

Bremen: In puncto fahrgastfreundliches Ticketing einmal mehr federführend S. 3. Maßgeschneidert

Bremen: In puncto fahrgastfreundliches Ticketing einmal mehr federführend S. 3. Maßgeschneidert BSAG INITiativ Kundenmagazin der INIT Ausgabe 1 2015 Bremen: In puncto fahrgastfreundliches Ticketing einmal mehr federführend S. 3 Vancouver ID-basiertes Ticketingsystem für C-TRAN S. 6 Maßgeschneidert

Mehr

Mobilität einfach machen. Integrierte Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr.

Mobilität einfach machen. Integrierte Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr. Mobilität einfach machen. Integrierte Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr. Einzigartig integriert. Systemlösungen von INIT. Über 400 nationale und internationale Verkehrsunternehmen haben sich

Mehr

Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV. Volker Sparmann & Michael N. Wahlster

Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV. Volker Sparmann & Michael N. Wahlster Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV 1 Volker Sparmann & Michael N. Wahlster Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV Themen des Vortrags Motivation Anforderungen

Mehr

Liebe LeserInnen, Die Anforderungen an ein zeitgemäßes Ticketingsystem sind vielfältig: Der Fahrscheindrucker

Liebe LeserInnen, Die Anforderungen an ein zeitgemäßes Ticketingsystem sind vielfältig: Der Fahrscheindrucker Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde INIT-Technologie für Rotterdam. ITS für die zweitgrößte Stadt der Niederlande. 2/3 4 Innovativ > Ticketing

Mehr

Editorial. Inhalt 3/2009. Halle investiert in Verkehrsmanagement. Mehr System. Mehr Service. Mehr Sicherheit. Innovativ. Informativ.

Editorial. Inhalt 3/2009. Halle investiert in Verkehrsmanagement. Mehr System. Mehr Service. Mehr Sicherheit. Innovativ. Informativ. Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde Halle investiert in Verkehrsmanagement. Mehr System. Mehr Service. Mehr Sicherheit. 2/3 4 5 6 Innovativ

Mehr

TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr! Erfolg mit einem einfachen intuitiven RBL/ITCS System

TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr! Erfolg mit einem einfachen intuitiven RBL/ITCS System TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr! Erfolg mit einem einfachen intuitiven RBL/ITCS System TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr TeleMatrik entwickelt intelligente IT-Lösungen für den öffentlichen

Mehr

INSA-Kolloquium 2012. Mobile Echtzeitinformation und (e)ticketing im Mitteldeutschen Verkehrsverbund. 5. Juli 2012 Halle/Saale Alexa Prätor

INSA-Kolloquium 2012. Mobile Echtzeitinformation und (e)ticketing im Mitteldeutschen Verkehrsverbund. 5. Juli 2012 Halle/Saale Alexa Prätor INSA-Kolloquium 2012 Mobile Echtzeitinformation und (e)ticketing im Mitteldeutschen Verkehrsverbund 5. Juli 2012 Halle/Saale Alexa Prätor 1 Zielkonzept Echtzeitdaten, Anschlusssicherung, Ticketing 2 Ticketing

Mehr

Programm Internationale INIT Anwendertagung

Programm Internationale INIT Anwendertagung istockphoto Programm Internationale INIT Anwendertagung 24. 25. Juni 2014 München www.init-ka.de Willkommen Was Sie erwartet: Interessante Fachvorträge Erfahrungsberichte aus der Praxis Technologie-Updates

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Marktführer beim mobilen Parkingservice

Marktführer beim mobilen Parkingservice Marktführer beim mobilen Parkingservice easyparkgroup.com Über EasyPark EasyPark nimmt seit 2001 eine führende Position beim mobilen Parkingservice auch als Handy-Parken bekannt ein. Heute sind wir in

Mehr

Bus und Bahn weiterhin erfolgreich Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) blickt auf gutes Jahr 2009 zurück

Bus und Bahn weiterhin erfolgreich Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) blickt auf gutes Jahr 2009 zurück Bus und Bahn weiterhin erfolgreich Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) blickt auf gutes Jahr 2009 zurück Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband VBN (ZVBN) ziehen für

Mehr

RadROUTENPLANER Baden-Württemberg

RadROUTENPLANER Baden-Württemberg RadROUTENPLANER Baden-Württemberg Technischer Dienstleister Mentz Datenverarbeitung GmbH Mentz Datenverarbeitung GmbH 14.07.14 Stefan Engelhardt Inhalt 1. Firmenpräsentation 2. Unsere Radroutenplaner 3.

Mehr

Liebe LeserInnen, Kommunikation ist ein elementarer

Liebe LeserInnen, Kommunikation ist ein elementarer Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde Karlsruhe rüstet auf. Informationen, die ankommen. 2 3 Innovativ > TOUCHmon und REARview: Mehr Komfort

Mehr

Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt

Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt Gliederung 1. Planung 2005 2006 2. Ausschreibung 2007 / Auftragsvergabe Januar 2008 3. Aufbau itcs 4. Schwierigkeiten beim Aufbau

Mehr

ICA Traffic. Ticketingsysteme für die mobile Welt

ICA Traffic. Ticketingsysteme für die mobile Welt ICA Traffic Ticketingsysteme für die mobile Welt 2 Mit Leidenschaft und Präzision stellen wir uns Ihren Anforderungen ICA zählt heute in Deutschland zu den führenden Anbietern von Ticketautomaten und Ticketingsystemen

Mehr

Eco-Driving mit itcs. Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH

Eco-Driving mit itcs. Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH Eco-Driving mit itcs Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH Beka-Seminar itcs innovationen aus Forschung, Industrie und Verkehrsunternehmen, 23. und 24. März 2011, Hannover Über

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

INITiativ. Avignon: Erstes INIT Projekt in Frankreich S. 3. Voice-over- Cellular. Magdeburg. Turku. Kundenmagazin der INIT Ausgabe 1 2014

INITiativ. Avignon: Erstes INIT Projekt in Frankreich S. 3. Voice-over- Cellular. Magdeburg. Turku. Kundenmagazin der INIT Ausgabe 1 2014 TCRA INITiativ Kundenmagazin der INIT Ausgabe 1 2014 Avignon: Erstes INIT Projekt in Frankreich S. 3 Magdeburg Eine weitere Landeshauptstadt fährt mit INIT S. 6 Turku Neuartiges Ticketingkonzept wird Maßstäbe

Mehr

Kundenorientierte Information der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbh (MVG)

Kundenorientierte Information der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbh (MVG) Kundenorientierte Information der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbh (MVG) Referent: Michael Kraus Mainzer Verkehrsgesellschaft Mozartstr. 8, 55118 Mainz michael.kraus@mvg-mainz.de Datum: 30. März 2012 Gedanken

Mehr

FORSCHUNG FÜR EINE MOBILE ZUKUNFT. MDM Nutzerkonferenz SMART WAY Eine echte ÖPNV Navigation Bergisch Gladbach, 14 th November 2012

FORSCHUNG FÜR EINE MOBILE ZUKUNFT. MDM Nutzerkonferenz SMART WAY Eine echte ÖPNV Navigation Bergisch Gladbach, 14 th November 2012 FORSCHUNG FÜR EINE MOBILE ZUKUNFT MDM Nutzerkonferenz SMART WAY Eine echte ÖPNV Navigation Bergisch Gladbach, 14 th November 2012 Map and Route Fraunhofer IVI Never get lost Nutzungsbarrieren ÖV Netzwerk

Mehr

œ Fleet Store effektive Lösungen für Ihr Flottenmanagement Optimal zur Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks

œ Fleet Store effektive Lösungen für Ihr Flottenmanagement Optimal zur Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks œ Fleet Store effektive Lösungen für Ihr Flottenmanagement Optimal zur Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks œ Fleet Store Gleichbleibende und kalkulierbare Kosten von Anfang an Mit der Flottenmanagement-Lösung

Mehr

Komm, fahr mit MIA! Das neue ABO-Ticket im VBN Die bequemste Art Bus & Bahn zu fahren

Komm, fahr mit MIA! Das neue ABO-Ticket im VBN Die bequemste Art Bus & Bahn zu fahren 1 Gemeinsame Presseinformation 23. April 2013 (5 Seiten) Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, Bremer Straßenbahn AG, BREMERHAVEN BUS, Verkehr und Wasser GmbH Komm, fahr mit MIA! Das neue ABO-Ticket im

Mehr

Information Logistics

Information Logistics Information Logistics DiLoc Rail und DiLoc Bus Lösungen für Disposition, Fahrgastinformation und Lokalisierung im Schienen- und Busverkehr DiLoc Sync Kommunikationsplattform für Lokführer und mobiles Personal

Mehr

(((esim 2020 Einsteigen und losfahren: Das Forschungsprojekt zum Ticketingsystem der Zukunft

(((esim 2020 Einsteigen und losfahren: Das Forschungsprojekt zum Ticketingsystem der Zukunft Einsteigen und losfahren: Das Forschungsprojekt zum Ticketingsystem der Zukunft Einsteigen und losfahren Wer kennt das nicht: Am Ticketautomat fehlt das passende Kleingeld. Und welches Ticket ist überhaupt

Mehr

Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent.

Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent. Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent. Willkommen beim Experten für intelligente Mobilitätskonzepte. Die Mobilität der Zukunft ist mehr als ein Fuhrparkkonzept. DB Rent erarbeitet

Mehr

EVENDpc entschieden. Bis zum Sommer 2011 werden alle 55 Busse der MIT.BUS GmbH mit der modernen IT- Plattform ausgerüstet. Über den integrierten

EVENDpc entschieden. Bis zum Sommer 2011 werden alle 55 Busse der MIT.BUS GmbH mit der modernen IT- Plattform ausgerüstet. Über den integrierten Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde Fahrgeldmanagement leicht gemacht. Busse in Gießen mit INIT Ticketingsystem. 2 3 4 Innovativ > Statistische

Mehr

Es funktioniert... einfach.

Es funktioniert... einfach. Es funktioniert... einfach. Unternehmen LeP GmbH. Anwendungen Einfach und individuell. Produkte Communication Center. 2 Übersicht 4 Energieeffizienz 8 Communication Center Easy 3 Die LeP GmbH 5 Metering-To-Go

Mehr

Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben.

Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben. Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben. Die optimale Projekt- und Objekt-Verwaltung Das Leistungsspektrum Die örtliche Trennung

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

(((eticket ohne Grenzen was will und braucht der Kunde?

(((eticket ohne Grenzen was will und braucht der Kunde? Beispielbild (((eticket ohne Grenzen was will und braucht der Kunde? Berlin, 04.11.2014 Was will der Kunde wirklich? Schöner Warten? Zum Ziel? 2 Der Kunde will einsteigen und losfahren kein Tarifdschungel

Mehr

1 Einleitung 1. Teil I Überblick 11. 2 Die Systemlandschaft eines Verkehrsunternehmens 13

1 Einleitung 1. Teil I Überblick 11. 2 Die Systemlandschaft eines Verkehrsunternehmens 13 xiii 1 Einleitung 1 1.1 IT-Systeme im ÖPV sind kompliziert! 2 1.2 Standardisierung 3 1.3 Herausforderung für Systemanbieter 6 1.4 Bedeutung eines Branchenmodells 7 1.5 Was Sie in diesem Buch erwartet...

Mehr

» Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich!

» Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich! » Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich! Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und günstig mitfahren. Oder selbst Fahrten anbieten und davon profitieren. » Die NVV-Mobilfalt. Einfach gut! Sichere Mobilität

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Vernetzte Mobilität nachhaltig gestalten. Der VRN vom Verkehrsverbund zum Mobilitätsverbund

Vernetzte Mobilität nachhaltig gestalten. Der VRN vom Verkehrsverbund zum Mobilitätsverbund Vernetzte Mobilität nachhaltig gestalten Der VRN vom Verkehrsverbund zum Mobilitätsverbund Regionalkonferenz Energie und Umwelt Metropolregion Rhein-Neckar 13.06.2014 Volkhard Malik VRN GmbH Der Verkehrsverbund

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/2147 21. Wahlperiode 17.11.15 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dennis Thering (CDU) vom 09.11.15 und Antwort des Senats Betr.: Aktueller

Mehr

INIT erhielt vom Verkehrsverbund Sacramento Area Council of Governments. (SACOG) einen Großauftrag für eine flächendeckende

INIT erhielt vom Verkehrsverbund Sacramento Area Council of Governments. (SACOG) einen Großauftrag für eine flächendeckende Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde INIT erschließt neuen Markt. Erstes US-Ticketingsystem für Sacramento. Innovativ INIT erhielt vom Verkehrsverbund

Mehr

MOBIVISION 21.01.2014. Mobile Daten 21.01.2014 17.06.2014. Dr. Hans-J. Mentz. Mentz Datenverarbeitung GmbH

MOBIVISION 21.01.2014. Mobile Daten 21.01.2014 17.06.2014. Dr. Hans-J. Mentz. Mentz Datenverarbeitung GmbH Mobile Daten 21.01.2014 Wohin entwickelt sich das Mobilitätsverhalten? Multimodal der Status des PKW nimmt ab das Bedürfnis nach umweltgerechter Mobilität steigt die Nachfrage nach Angeboten des ÖV steigt

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer & OÖVG-Geschäftsführer Herbert Kubasta am Dienstag, den 07. Juli 2015 zum Thema Neue Kundenservices im OÖ

Mehr

NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE.

NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE. NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE. ZUSÄTZLICHE TOOLS UND MEHR INFORMATIONEN FÜR SIE UND IHR UNTERNEHMEN DIE RICHTIGE MISCHUNG MACHT DAS ARBEITEN MIT LAS SCHNELL UND EINFACH. DURCH DIE MODULARITÄT KÖNNEN SIE

Mehr

Neueste Techniken erleichtern den Menschen die Arbeit.

Neueste Techniken erleichtern den Menschen die Arbeit. Neueste Techniken erleichtern den Menschen die Arbeit. Lauter, weiter, schneller die Entwicklung unserer Welt: Noch mehr Flexibilität, Mobilität, Funktionalität scheinen die logischen Antworten auf steigende

Mehr

Gemeinsame Pressemitteilung

Gemeinsame Pressemitteilung Gemeinsame Pressemitteilung Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen Weser-Ems Busverkehr GmbH Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niederachsen (ZVBN) Verbessertes Informationsportal FahrPlaner im Verkehrsverbund

Mehr

Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress

Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

Die Ingolstädter Verkehrsgesellschaft mbh (INVG) setzt auf Innovation durch

Die Ingolstädter Verkehrsgesellschaft mbh (INVG) setzt auf Innovation durch Photo: wikipedia.de Brian Clontarf Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde Ingolstadt vertraut auf INIT. Servicequalität im Fokus. Innovativ

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Einfach effizient, einfach erfolgreich. Mit den TIS-Web Services und Produkten von VDO. Von der professionellen Datenauswertung,

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service

EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service 2 Vernetzte Sicherheit EffiLink von Bosch Profitieren Sie von effektiven Serviceleistungen aus der Ferne Sicherheit ist nicht nur

Mehr

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Berichtsmanagement Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Zuverlässige und regelmäßige Berichterstattung ist für die Überwachung von weiträumig verteilten Anlagen

Mehr

Industry Solutions. Öffentlicher Personenverkehr. IT-Lösungen von Lufthansa Systems

Industry Solutions. Öffentlicher Personenverkehr. IT-Lösungen von Lufthansa Systems Industry Solutions Öffentlicher Personenverkehr IT-Lösungen von Lufthansa Systems Inhalt Mehr Effizienz und Flexibilität im Vertrieb 2 Der Kunde im Mittelpunkt Kundenzufriedenheit als Schlüssel zum wirtschaftlichen

Mehr

Case Study COUNT IT Group

Case Study COUNT IT Group Case Study nfon.com HIGHLIGHTS Reine Softwarelösung (kein Betrieb einer internen Hardware nötig) Zukunftssichere, flexible Lösung Einfache Verwaltung und Bedienung Erfolgsrezept: Nachhaltigkeit & Wertschätzung

Mehr

Individuelles Zeitmanagement

Individuelles Zeitmanagement Individuelles Zeitmanagement Die Philosophie Von der detaillierten Analyse über die individuelle Anpassung und Installation bis zum umfassenden Support die ECHTZEIT ZEITMANAGEMENT GmbH versteht sich als

Mehr

SONARPLEX Technologiebasis & Sicherheit. The new standard.

SONARPLEX Technologiebasis & Sicherheit. The new standard. DE SONARPLEX Technologiebasis & Sicherheit The new standard. SONARPLEX Der direkte Weg zu umfassender IT-Effizienz im Unternehmen. Als deutscher Hersteller hat sich die Networks AG als innovativer Anbieter

Mehr

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement Fachartikel amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement von Michael Drews, Geschäftsführer der amando software GmbH Laut aktueller Umfragen ist die Internet-Nutzung auf

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes!

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Qualitätsmanagement und Betriebsleistungserfassung Qualitätsmanagement leicht gemacht! Die Einführung des Datenfunks als Kommunikationsmittel im ÖPNV ermöglicht

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

ATRON-ITCS Sprechfunk. Realisierung von Gruppenrufen mit VoIP über GPRS

ATRON-ITCS Sprechfunk. Realisierung von Gruppenrufen mit VoIP über GPRS ATRON-ITCS Sprechfunk Realisierung von Gruppenrufen mit VoIP über GPRS Matthias Bleyl, 24.03.2010 Einstieg VW Golf, das meist verkaufte Auto in Deutschland Einstieg Warum ist der VW Golf das meist verkaufte

Mehr

Der Verkehrsverbund Luxemburg, bestehend aus 34 privaten und 3 öffentlichen

Der Verkehrsverbund Luxemburg, bestehend aus 34 privaten und 3 öffentlichen Photo: Wikipedia.de Hauszeitung der init AG Karlsruhe für Kunden, Geschäftspartner, Investoren, Mitarbeiter und Freunde ITCS und Ticketing für das Großherzogtum. INIT erhält Großauftrag aus Luxemburg.

Mehr

Mobile Videoüberwachung zur Unterstützung der Sicherheit im ÖPNV: am Praxisbeispiel der Hamburger HOCHBAHN

Mobile Videoüberwachung zur Unterstützung der Sicherheit im ÖPNV: am Praxisbeispiel der Hamburger HOCHBAHN Mobile Videoüberwachung zur Unterstützung der Sicherheit im ÖPNV: am Praxisbeispiel der Hamburger HOCHBAHN Jan Engelschalt Verint Systems GmbH 2007 Verint Systems Inc. All rights reserved. Sicherheitsanforderungen

Mehr

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Bde Logistik verwaltung Rückverfolgbarkeit Fuhrparkmanagement Datenaustausch Fahrzeugdisposition Touren- tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Inhalt Inhalt 2 Funktionalität 4 Fahrzeugdisposition

Mehr

itcs Das Mess- und Regelinstrument der betrieblichen Optimierung Dr. Claus Dohmen 26.03.2014 Köln

itcs Das Mess- und Regelinstrument der betrieblichen Optimierung Dr. Claus Dohmen 26.03.2014 Köln itcs Das Mess- und Regelinstrument der betrieblichen Optimierung Dr. Claus Dohmen 26.03.2014 Köln Inhalt Messen, Regeln, Optimieren im itcs Statistik vs. Leistungsnachweis Gleiche Daten - unterschiedliche

Mehr

THE VOICE OF UNIFIED COMMUNICATIONS

THE VOICE OF UNIFIED COMMUNICATIONS THE VOICE OF UNIFIED COMMUNICATIONS Willkommen in einer Welt, in der Ihre gesamte Kommunikation zusammenwächst, alle Ihre Geschäftskontakte in einer Liste zusammengefasst sind, und Ihnen sogar deren Präsenzstatus

Mehr

Fachhochschule Wedel. Wedel, 09. Mai 2006. Kristof Kostencki Maria-Louisen-Str. 88 22301 Hamburg

Fachhochschule Wedel. Wedel, 09. Mai 2006. Kristof Kostencki Maria-Louisen-Str. 88 22301 Hamburg Fachhochschule Wedel Seminar Verkehrsinformatik eticketing Wedel, 09. Mai 2006 Kristof Kostencki Maria-Louisen-Str. 88 22301 Hamburg Gliederung/Inhalt 1. Grundlagen 2. Konzepte 3. Fallbeispiele 4. Ausblick

Mehr

OTRS-TFS-Konnektor. Whitepaper. Autor: advanto Software GmbH Mittelstraße 10 39114 Magdeburg

OTRS-TFS-Konnektor. Whitepaper. Autor: advanto Software GmbH Mittelstraße 10 39114 Magdeburg OTRS-TFS-Konnektor Whitepaper Autor: advanto Software GmbH Mittelstraße 10 39114 Magdeburg Tel: 0391 59801-0 Fax: 0391 59801-10 info@advanto-software.de Stand: Mai 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Idee... 3 2

Mehr

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten.

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. Produktbeschreibung generic.de QDBAddOn Die Softwarelösung

Mehr

DIE APP FÜR STUDIERENDE CAMPUS-TO-GO. MobileServices DIE HOCHSCHULE FÜR UNTERWEGS! IHR CAMPUS. IHRE APP.

DIE APP FÜR STUDIERENDE CAMPUS-TO-GO. MobileServices DIE HOCHSCHULE FÜR UNTERWEGS! IHR CAMPUS. IHRE APP. MobileServices Informationssysteme DIE HOCHSCHULE FÜR UNTERWEGS! IHR CAMPUS. IHRE APP. DIE APP FÜR STUDIERENDE Noten einsehen, Vorlesungen planen, News lesen, Mensaplan abrufen und vieles mehr... CAMPUS-TO-GO

Mehr

Agenda. Was ist Touch&Travel? Technische Funktionsweise. Ausblick

Agenda. Was ist Touch&Travel? Technische Funktionsweise. Ausblick Touch&Travel Agenda Was ist Touch&Travel? Technische Funktionsweise Ausblick 2 Touch&Travel - Mobiltelefon als Bahn- und Busfahrkarte Touch&Travel Der einfache und flexible Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln

Mehr

Referenzbericht Öl & Gas

Referenzbericht Öl & Gas Zentrales Leitsystem für die Gasversorgung Umsetzung einer unternehmensweiten Plattform zum Echtzeitdatenmanagement mit SIMATIC WinCC Open Architecture Bis zum Jahr 2010 nutzte EDP Naturgas Energia vier

Mehr

Herausforderungen für den öffentlichen Nahverkehr - Demografie, Trends, neue Angebotsformen. Praxisbericht aus Mittelschwaben

Herausforderungen für den öffentlichen Nahverkehr - Demografie, Trends, neue Angebotsformen. Praxisbericht aus Mittelschwaben Herausforderungen für den öffentlichen Nahverkehr - Demografie, Trends, neue Angebotsformen Praxisbericht aus Mittelschwaben 29.04.2013 Josef Brandner, Krumbach, 2013 Folie 1 Auto-Mobilität bleibt unschlagbar

Mehr

Online- und Handy-Ticket Im HVV Erfahrungen, Nachfrage und Perspektiven

Online- und Handy-Ticket Im HVV Erfahrungen, Nachfrage und Perspektiven Online- und Handy-Ticket Im HVV Erfahrungen, Nachfrage und Perspektiven elektronischer Vertrieb Werkstattgespräch 24.05.2012 ÖPNV goes mobile Lutz Aigner, HVV GmbH 0 Vernetzungsmöglichkeiten glichkeiten

Mehr

DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE

DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE Die Zeit, als man das Handy nur zum Telefonieren benutzt hat, ist schon lange vorbei. Bald soll auch das Bezahlen mit dem Handy überall möglich sein. Die dafür genutzte Technik

Mehr

Wir machen s. Einfach. RescueTrack

Wir machen s. Einfach. RescueTrack Wir machen s. Einfach. RescueTrack RescueTrack Kommunikationsplattform Sicherheit Verfügbarkeit und Datenschutz Luftrettung Über Satelliten direkt zur Leitstelle Wir machen s. Einfach. ist das Motto, das

Mehr

generic.de WebStateViewer Produktinformationsblatt Zeigt den Status beliebiger IT-Komponenten an und ist über ein WebFrontend intuitiv bedienbar.

generic.de WebStateViewer Produktinformationsblatt Zeigt den Status beliebiger IT-Komponenten an und ist über ein WebFrontend intuitiv bedienbar. generic.de WebStateViewer Produktinformationsblatt Zeigt den Status beliebiger IT-Komponenten an und ist über ein WebFrontend intuitiv bedienbar. Produktbeschreibung generic.de WebStateViewer Der generic.de

Mehr

Zuverlässig Einfach. Übersichtlich + Datenschutz

Zuverlässig Einfach. Übersichtlich + Datenschutz Zuverlässig Einfach Übersichtlich + Datenschutz Wünschen Sie sich für Ihr Unternehmen eine vollautomatische und schlüssige steuerliche Kilometererfassung? 24/7 sicheren Zugriff auf die Standorte Ihrer

Mehr

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS .MSR PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS www.msr-traffic.de .MSR outdoor parking indoor parking displays software Parken in der Innenstadt und im Freien. Parken in Gebäuden und Tiefgaragen. Dynamische

Mehr

Softwaregestützte Optimierung der Einsatzplanung in räumlich verteilten Betriebsumgebungen

Softwaregestützte Optimierung der Einsatzplanung in räumlich verteilten Betriebsumgebungen Softwaregestützte Optimierung der Einsatzplanung in räumlich verteilten Betriebsumgebungen Ein Verbundprojekt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau / Görlitz (FH) gefördert vom BMBF Präsentation

Mehr

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business WORKsmart -Eco Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn www.tomtom.com/business Let s drive business Inhalt 2 Wie umweltfreundlich ist Ihr Unternehmen? 3 Optimieren Sie die Fahrzeugauslastung,

Mehr

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv IT SOLUSCOPE Basierend auf der Informationstechnologie vernetzt IT Soluscope Ihre Soluscope Geräte und informiert Sie in Echtzeit

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

Handy-Ticketing für ios der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN)

Handy-Ticketing für ios der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN) Handy-Ticketing für ios der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN) Benutzeranleitung für das VRN-Handy-Ticketing für ios Stand: August 2011 (Version 1.0.1)

Mehr

IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos

IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos IPOS das Beste daran ist unbezahlbar. Zeit zum Handeln. ipos Als selbstständiger Einzelhändler genießen Sie einen Vorsprung, den weder Ketten, Discounter noch Online- Shops je aufholen. Es ist das, was

Mehr

NICHT SUCHEN, SONDERN FINDEN ONLINE-PORTAL FÜR DIE WBS TRAINING AG

NICHT SUCHEN, SONDERN FINDEN ONLINE-PORTAL FÜR DIE WBS TRAINING AG Case Study WBS TRAINING AG NICHT SUCHEN, SONDERN FINDEN ONLINE-PORTAL FÜR DIE WBS TRAINING AG Die neue Vertriebsplattform des führenden Anbieters für berufliche Weiterbildung sorgt für mehr Anfragen. VOTUM

Mehr

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK IDEM TELEMATICS Die idem telematics GmbH 2014 durch die Verschmelzung der idem GmbH und Funkwerk eurotelematik GmbH entstanden ist einer

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Multi-Modale-Mobilität Mobilitätsanbieter E-Mobilität

Multi-Modale-Mobilität Mobilitätsanbieter E-Mobilität Multi-Modale-Mobilität Mobilitätsanbieter E-Mobilität Aktueller Situation und zukünftige Entwicklungen 11./12.11.2013, Leipzig Martin Schmitz Multi Modale Mobilität 2.0 Wie sieht die städtische Mobilität

Mehr

Deutsche Bahn: Konzernweite Transparenz für 350.000 Anschlüsse

Deutsche Bahn: Konzernweite Transparenz für 350.000 Anschlüsse Business Infrastructure Control Pressemitteilung Deutsche Bahn: Konzernweite Transparenz für 350.000 Anschlüsse Berlin, 27. Mai 2009 Die Deutsche Bahn implementiert eine Lösung von AUCONET und erreicht

Mehr

Qualität verbindet. Das Prinzip: BÜRGERBUS

Qualität verbindet. Das Prinzip: BÜRGERBUS Qualität verbindet. Das Prinzip: BÜRGERBUS MEHR FREIHEIT AUF DEM LAND. EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT IM VBN DIE PARTNER DES PRINZIPS Die Idee des BürgerBusses stammt aus Großbritannien, bei unseren holländischen

Mehr