PagePro 1400W Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PagePro 1400W Benutzerhandbuch"

Transkript

1 PagePro 1400W Benutzerhandbuch 9J C A

2 Vielen Dank Wir danken Ihnen für den Kauf eines PagePro 1400W. Sie haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Ihr PagePro 1400W wurde insbesondere für eine optimale Leistung unter Windows ausgelegt. Warenzeichen KONICA MINOLTA und das KONICA MINOLTA-Logo sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von KONICA MINOLTA HOLDINGS, INC. PagePro ist ein Warenzeichen bzw. ein eingetragenes Warenzeichen von KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC. Alle sonstigen Produktnamen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Urheberrechtshinweis Copyright 2005 KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC., Marunouchi Center Building, Marunouchi, Chiyoda-ku, Tokyo, , Japan. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC. weder vollständig noch auszugsweise in irgendeiner Form kopiert oder auf irgendein Medium oder in irgendeine Sprache übertragen werden. Hinweis zum Handbuch KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC. behält sich das Recht vor, den Inhalt dieses Handbuchs sowie das darin beschriebene Gerät ohne Vorankündigung zu ändern. Ungenauigkeiten und Fehler wurden soweit wie möglich vermieden. KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC. übernimmt jedoch für dieses Handbuch keinerlei Gewähr, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf stillschweigende Gewährleistungen der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck. KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC. übernimmt weiterhin keine Verantwortung bzw. Haftung für in diesem Handbuch enthaltene Fehler bzw. für beiläufig entstandene, konkrete oder Folgeschäden, die sich aus der Bereitstellung dieses Handbuchs bzw. der Benutzung dieses Handbuchs beim Betrieb des Systems bzw. in Zusammenhang mit der Systemleistung bei handbuchgemäßem Systembetrieb ergeben.

3 Inhalt 1 Einführung... 1 Druckerfunktionen und -bestandteile 2 Platzanforderungen 2 Druckerbestandteile 3 Vorderansicht 3 Rückansicht 3 Das Bedienfeld 4 Die Anzeigen 4 Statusmeldungen (Bereit-Anzeige, Fehler-Anzeige) 5 Die Abbrechen-Taste (Cancel) 6 Druckvorgang nach Erscheinen einer Fehlermeldung fortsetzen 6 Druckauftrag abbrechen 6 2 Software... 7 CD-ROM Utilities and Documentation (Dienstprogramme und Dokumentation) 8 Treiber 8 Dienstprogramme 8 Systemanforderungen 9 Drucker-Standardwerte auswählen 9 Inhalt i

4 Druckertreiber deinstallieren 10 Druckertreiber aufrufen 10 Windows XP 10 Windows 2000/Me/98SE 10 Druckertreiber benutzen 11 Einheitliche Schaltflächen 11 OK 11 Abbrechen 11 Übernehmen 11 Hilfe 11 EasySet 11 Papieranzeige 12 Druckeranzeige 12 Wasserzeichenanzeige 12 Qualitätsanzeige 12 Standard 12 Registerkarte "Basis" 13 Registerkarte "Layout" 13 Registerkarte "Überlagerung" 13 Registerkarte "Wasserzeichen" 14 Registerkarte "Qualität" 14 Registerkarte "Version" 14 3 Umgang mit Status Display...15 Mit Status Display arbeiten 16 Einführung 16 Status Display öffnen und Verbrauchsmaterialstatus anzeigen 16 Größe des Status Display-Fensters ändern 16 Funktionen von Status Display 16 Status Display-Alarme erkennen 17 Status Display-Alarm quittieren 17 Status Display schließen 18 4 Verarbeiten von Druckmaterial...19 Druckmaterialspezifikationen 20 Welche Druckmaterialformate kann ich verarbeiten? 20 Druckmaterialarten 21 Normalpapier 21 Transparentfolien 23 Kuverts 24 Postkarten 25 Schweres Papier 26 Wie groß ist der garantiert bedruckbare Bereich? 26 Bedruckbarer Bereich Kuverts 27 Seitenränder 27 Druckmaterial einlegen 28 ii Inhalt

5 Behälter 1 29 Normalpapier einlegen 29 Sonstiges Druckmaterial 31 Kuverts einlegen 31 Transparentfolien/Postkarten/Schweres Papier einlegen 32 Manueller Duplexbetrieb 34 Wie kann ich Seiten manuell beidseitig bedrucken? 34 Ausgabefach 35 Druckmaterial lagern 35 5 Austauschen von Verbrauchsmaterial Verbrauchsmaterial austauschen 38 Wiederbefüllte Tonerkassetten 38 Tonerkassetten 38 Tonerkassette austauschen 40 Trommeleinheit austauschen 46 6 Wartung des Druckers Wartung des Druckers 52 Reinigung des Druckers 55 Druckeräußeres 55 Druckerinneres 56 Die Einzugswalze reinigen 56 7 Fehlerbeseitigung Einführung 60 Papierstaus vermeiden 61 Der Papierweg im Drucker 62 Bedienfeldanzeigen 62 Fehlermeldungen 62 Wartungsmeldung 64 Papierstaus beseitigen 65 Staubeseitigung 66 Probleme bei Auftreten von Papierstaus lösen 70 Sonstige Probleme lösen 72 Probleme mit der Druckqualität lösen 75 A Anhang Sicherheitsspezifikationen 82 Technische Spezifikationen 82 Drucker 82 Voraussichtliche Lebensdauer des Verbrauchsmaterials 84 Austausch durch Benutzer 84 Austausch durch Service-Personal 84 Unser Beitrag zum Umweltschutz 85 Was ist ein ENERGY STAR-Produkt? 85 Inhalt iii

6 iv Inhalt

7 Einführung

8 Druckerfunktionen und -bestandteile Platzanforderungen Halten Sie die nachfolgend dargestellten Abstände ein, um den Drucker problemlos bedienen und warten zu können mm (13,9") (16,9") 341 mm (13,4") 240 mm (9,4") 330 mm (13") 269 mm (10,6") 410 mm (16,1") Vorderansicht Seitenansicht 2 Druckerfunktionen und -bestandteile

9 Druckerbestandteile Die nachstehenden Abbildungen zeigen die wichtigsten Bestandteile Ihres Druckers. Die hier verwendeten Bezeichnungen werden im gesamten Handbuch beibehalten. Daher sollten Sie sich an dieser Stelle mit ihnen vertraut machen. Vorderansicht 1 Obere Abdeckung 2 Ausgabefach Imaging-Einheit (Tonerkassette, Trommeleinheit) 4 Vordere Abdeckung 5 Griff der vorderen Abdeckung Behälter 1 7 Bedienfeld Belüftungsschlitze 9 Netzschalter Trommeleinheit Imaging- Einheit Tonerkassette Rückansicht 1 1 Fixiereinheit 2 USB-Anschluss 3 Netzanschluss 2 3 Druckerfunktionen und -bestandteile 3

10 Das Bedienfeld 1 Bereit-Anzeige (Ready) 2 Fehler-Anzeige (Error) 3 Abbrechen-Taste (Cancel) Die Anzeigen Die Anzeigen im Bedienfeld des Druckers können leuchten, blinken und ausgeschaltet sein: Aus Ein Langsames Blinken 1 x Blinken alle 2 Sekunden Blinken 1 x Blinken pro Sekunde Schnelles Blinken 2 x Blinken pro Sekunde 4 Das Bedienfeld

11 Statusmeldungen (Bereit-Anzeige, Fehler-Anzeige) Statusmeldungen signalisieren den aktuellen Betriebszustand des Druckers. Außerdem kann der Zustand des Druckers in der Statusanzeige (Status Display) überprüft werden. (Siehe hierzu Mit Status Display arbeiten auf Seite 16.) Detaillierte Informationen zu den Fehler- und Wartungsmeldungen siehe Bedienfeldanzeigen auf Seite 62. Bereit-Anzei ge (grün) Fehler-Anzei ge (orange) Zustand Aus Aus Drucker ausgeschaltet Keine Ein Aus Drucker bereit Keine Schnelles Blinken Aus Aufwärmphase Keine Blinken Aus Daten werden verarbeitet Druck Ein Ein Initialisierung (Drucker eingeschaltet) Langsames Blinken Druckauftrag wird abgebrochen Maßnahme Keine Keine Aus Energiespar-Modus Keine Blinken abwechselnd schnell Wartestatus, manueller Duplexbetrieb Zweite Druckmaterialseite einlegen. (Siehe Manueller Duplexbetrieb auf Seite 34.) Wartestatus, Prüfdruck Die Taste "Cancel" drücken, wenn der Prüfdruck OK ist. Anderenfalls die Taste "Cancel" länger als 5 Sekunden gedrückt halten, um den Druckauftrag zu löschen. Das Bedienfeld 5

12 Die Abbrechen-Taste (Cancel) Mit der Taste "Cancel" können Sie: Einen Druckauftrag nach Beseitigung eines Fehlers fortsetzen Einen Druckauftrag beenden Im manuellen Duplexdruck das Bedrucken der Rückseite einleiten Detaillierte Informationen zum manuellen Duplexdruck siehe unter Wie kann ich Seiten manuell beidseitig bedrucken? auf Seite 34. Druckvorgang nach Erscheinen einer Fehlermeldung fortsetzen Nach Beseitigung der nachfolgend beschriebenen Fehlerbedingungen können Sie den unterbrochenen Druckvorgang fortsetzen: Der Papierbehälter ist leer Das Format des in den Drucker eingelegten Druckmaterials stimmt nicht mit dem im Druckertreiber eingestellten Format überein Detaillierte Informationen zu den Fehlermeldungen siehe Bedienfeldanzeigen auf Seite Prüfen Sie, ob einer der zuvor beschriebenen Fehler aufgetreten ist. 2 Führen Sie die Korrektur durch. 3 Drücken Sie die Taste "Cancel" (weniger als 5 Sekunden). Der Druckauftrag wird fortgesetzt. Druckauftrag abbrechen Sie können die Verarbeitung eines Druckauftrags abbrechen. 1 Während Daten verarbeitet oder ausgedruckt werden (die grüne Anzeige Ready blinkt), die Taste "Cancel" länger als 5 Sekunden drücken. 2 Lassen Sie die Taste "Cancel" los, wenn beide Anzeigen leuchten. Der aktuelle Druckauftrag wurde gelöscht. 6 Das Bedienfeld

13 Software

14 CD-ROM Utilities and Documentation (Dienstprogramme und Dokumentation) Treiber Treiber Treiber für Windows XP/2000 Treiber für Windows Me/98SE Einsatz/Nutzen Mit diesen Treibern können Sie alle Druckerfunktionen aufrufen und unter anderem mit Endverarbeitung und anspruchsvollen Layoutfunktionen arbeiten. Siehe auch Druckertreiber aufrufen auf Seite 10. Detaillierte Informationen zur Installation der Druckertreiber enthält die PagePro 1400W Installationsanleitung. Dienstprogramme Dienstprogramme Status Display Einsatz/Nutzen Mit diesem Programm kann der aktuelle Druckerzustand geprüft werden wie beispielsweise der Füllstand des Verbrauchsmaterials oder eine eventuelle Fehlermeldung. Einzelheiten hierzu siehe Mit Status Display arbeiten auf Seite CD-ROM Utilities and Documentation

15 Systemanforderungen Personalcomputer Celeron 333 MHz oder schneller Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition/Professional, Windows 2000 Professional, Windows Me, Windows 98SE Freie Festplattenkapazität Ca. 128 MB freier Festplattenspeicher für Druckertreiber und Statusanzeige Ca. 128 MB freier Festplattenspeicher für Bildverarbeitung RAM Windows XP: 128 MB Windows 2000/Me/98SE: 64 MB CD-ROM/DVD-Laufwerk Ein-/Ausgänge USB 2.0-konformer Anschluss Drucker-Standardwerte auswählen Bevor Sie die Arbeit mit Ihrem Drucker aufnehmen, sollten Sie die Standeinstellungen des Treibers prüfen/ändern. 1 Rufen Sie wie folgt die Treibereigenschaften auf: (Windows XP) Wählen Sie in der Menüleiste von Windows Start - Drucker und Faxgeräte. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des KONICA MINOLTA PagePro 1400W. Öffnen Sie das Register Druckeinstellungen - Basis. (Windows 2000) Wählen Sie in der Menüleiste von Windows Start - Einstellungen - Drucker. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des KONICA MINOLTA PagePro 1400W. Öffnen Sie das Register Druckeinstellungen - Basis. (Windows Me/98SE) Wählen Sie in der Menüleiste von Windows Start - Einstellungen - Drucker. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des KONICA MINOLTA PagePro 1400W. Öffnen Sie das Register Eigenschaften - Druckereigenschaften - Basis. Systemanforderungen 9

16 2 Legen Sie die Standardeinstellungen für Ihren Drucker fest, beispielsweise das standardmäßige Papierformat. 3 Klicken Sie auf Übernehmen. 4 Klicken Sie auf OK, um das Einstellungen-Dialogfenster zu verlassen Druckertreiber deinstallieren Dieser Abschnitt beschreibt die Vorgehensweise zur Deinstallation des Treibers für den PagePro 1400W. 1 Wählen Sie im Menü Start nacheinander Programme (Windows XP: Alle Programme), dann PagePro 1400W Utilities und PagePro 1400W Uninstall. 2 Wählen Sie im Fenster Deinstallieren den KONICA MINOLTA PagePro 1400W aus. Klicken Sie dann auf Deinstallieren. 3 Der Treiber für den PagePro 1400W wird von Ihrem Rechner entfernt. 4 Starten Sie Ihren Rechner neu. Druckertreiber aufrufen Windows XP 1 Wählen Sie im Menü Start die Option Drucker und Faxgeräte, so dass sich das Fenster Drucker und Faxgeräte öffnet. 2 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des KONICA MINOLTA PagePro 1400W und wählen Sie Druckeinstellungen. Windows 2000/Me/98SE 1 Wählen Sie im Menü Start die Option Einstellungen und dann Drucker, so dass sich das Fenster Drucker öffnet. 2 Rufen Sie die jeweiligen Treibereinstellungen auf: Windows 2000 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des KONICA MINOLTA PagePro 1400W und wählen Sie Druckeinstellungen. Windows Me/98SE Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des KONICA MINOLTA PagePro 1400W und wählen Sie erst Eigenschaften und dann Druckereigenschaften. 10 Druckertreiber deinstallieren

17 Druckertreiber benutzen Einheitliche Schaltflächen Die nachfolgend beschriebenen Schaltflächen sind bei allen Registerkarten gleich. OK Anklicken, um das Druckeinstellungen-Dialogfenster zu verlassen und dabei alle Änderungen zu speichern. Abbrechen Anklicken, um das Druckeinstellungen-Dialogfenster zu verlassen, ohne dabei die Änderungen zu speichern. Übernehmen Anklicken, um die Änderungen zu speichern, ohne das Druckeinstellungen-Dialogfenster zu verlassen. Je nach Version des Betriebssystems wird Übernehmen unter Umständen nicht angezeigt. Hilfe Anklicken, um die Online-Hilfe aufzurufen. EasySet Ermöglicht das Speichern der aktuellen Einstellungen. Klicken Sie hierfür nach Vereinbarung der gewünschten Einstellungen auf Speichern. Nehmen Sie die nachfolgend beschriebenen Einstellungen vor und klicken Sie anschließend auf OK. Name: Der Name für die zu speichernden Einstellungen Kommentar: Ein kurzer Kommentar zu diesen Einstellungen Die gespeicherten Einstellungen können nun aus dem Listenfeld gewählt werden. Um die registrierten Einstellungen zu ändern, klicken Sie auf Bearbeiten. Wählen Sie im Listenfeld Standard, um die Funktionen aller Registerkarten auf die ursprünglichen Werte zurückzusetzen. Druckertreiber benutzen 11

18 Papieranzeige Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, wird in dem Grafikfeld darüber das Layout der Seite schematisch dargestellt. Diese Schaltfläche erscheint nicht in den Registern Wasserzeichen, Qualität und Version. Druckeranzeige Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, wird in dem zugehörigen Grafikfeld eine Druckerabbildung eingeblendet. Diese Schaltfläche erscheint nicht im Register Version. Wasserzeichenanzeige Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, wird eine Vorschau des Wasserzeichens angezeigt. Diese Schaltfläche erscheint nur, wenn Sie das Register Wasserzeichen gewählt haben. Qualitätsanzeige Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, wird ein Muster für die im Register Qualität gewählten Einstellungen angezeigt. Diese Schaltfläche erscheint nur, wenn Sie das Register Qualität gewählt haben. Standard Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, werden alle Einstellungen auf ihre ursprünglichen Werte zurückgesetzt. Diese Schaltfläche erscheint nicht im Register Version. Wenn Sie diese Schaltfläche anklicken, werden die Einstellungen im angezeigten Dialogfenster auf ihre ursprünglichen Werte zurückgesetzt. Die Einstellungen auf anderen Registern werden hierbei nicht geändert. 12 Druckertreiber benutzen

19 Registerkarte "Basis" In dem Register "Basis" können Sie Die Ausrichtung des Mediums bei der Druckausgabe festlegen Das Format eines Originaldokument angeben Das Materialformat für die Druckausgabe auswählen Dokumente bei der Druckausgabe vergrößern/verkleinern Die Papierquelle auswählen Den Medientyp auswählen Die Anzahl der Kopien angeben Die Auftragssortierung aktivieren/deaktivieren Eine Einzelkopie zu Prüfzwecken ausgeben Registerkarte "Layout" In dem Register "Layout" können Sie Mehrere Seiten eines Dokuments auf einem Blatt ausgeben (Kombinationsdruck) Das Druckbild um 180 Grad drehen. Den Duplexmodus auswählen Anweisungen ausdrucken Den Broschürendruck auswählen Die Druckposition einstellen Registerkarte "Überlagerung" Bei Einsatz von "Überlagerungen" (Overlays) ist sicherzustellen, dass Druckauftrag und Overlay-Formular im Hinblick auf Druckmaterialformat und Ausrichtung übereinstimmen. Wurden spezielle Einstellungen für Kombination oder Heftung im Druckertreiber vereinbart, kann das Overlay-Formular nicht an diese Einstellungen angepasst werden. In dem Register "Überlagerung" können Sie Das zu verwendende Formular auswählen Überlagerungsdateien hinzufügen, bearbeiten oder löschen Das Formular auf allen Seiten oder nur auf der ersten Seite ausgeben Druckertreiber benutzen 13

20 Registerkarte "Wasserzeichen" In dem Register "Wasserzeichen" können Sie Das zu verwendende Wasserzeichen auswählen Wasserzeichen hinzufügen, bearbeiten oder löschen Den Schwärzungsgrad des Wasserzeichens verringern Vereinbaren, dass das Wasserzeichen nur auf der ersten Seite ausgeben wird Registerkarte "Qualität" In dem Register "Qualität" können Sie Vereinbaren, ob Toner eingespart werden soll oder nicht Den Schwärzungsgrad eines Druckbilds steuern (Helligkeit) Den Kontrast anpassen Die Auflösung für die Druckausgabe festlegen Registerkarte "Version" In dem Register "Version" können Sie Informationen zum Druckertreiber abrufen. 14 Druckertreiber benutzen

21 Umgang mit Status Display

22 Mit Status Display arbeiten Einführung Status Display zeigt Informationen über den aktuellen Status des Druckers (und des Verbrauchsmaterials) an. Außerdem können Sie hier verschiedene Einstellungen vornehmen, also beispielsweise vorgeben, nach Ablauf welcher Zeit der Drucker in den Energiespar-Modus wechseln soll. Status Display öffnen und Verbrauchsmaterialstatus anzeigen Öffnen Sie Status Display wie folgt: Windows XP Wählen Sie im Menü Start die Position Alle Programme, dann PagePro 1400W Utilities und anschließend PagePro 1400W Status. Windows 2000/Me/98SE Wählen Sie im Menü Start die Position Programme, dann PagePro 1400W Utilities und anschließend PagePro 1400W Status. Größe des Status Display-Fensters ändern Klicken Sie im Menü "Anzeigen" auf "Minimieren", damit das Fenster verkleinert wird. Klicken Sie im Menü "Anzeigen" auf "Maximieren", damit das Fenster vergrößert wird. Funktionen von Status Display Wenn der Hintergrund der Druckergrafik grün ist, befindet sich der Drucker im Bereitzustand oder ein Druckauftrag wird störungsfrei ausgegeben. Wenn der Hintergrund der Druckergrafik rot oder gelb ist, ist ein Fehler aufgetreten und der Druckauftrag wurde unterbrochen. Der Status des Druckers und die Fehlermeldung werden in den Feldern in der linken Fensterhälfte angezeigt. Die einzelnen Fensterbereiche haben folgende Bedeutung: Druckerstatus Hier werden Textmeldungen zum aktuellen Betriebszustand des Druckers angezeigt. Abhilfe An dieser Stelle wird erläutert, was zur Lösung von Problemen bzw. zur Behebung von Fehlern zu tun ist. 16 Mit Status Display arbeiten

23 Druckerstatusbild Zeigt eine Druckergrafik an und markiert darin den Punkt, an dem ein Problem aufgetreten ist. Druckerstatus Zeigt den Status des aktuellen Druckauftrags an. Popup-Einstellung Hier können die Meldungen ausgewählt werden, die bei Auftreten einer bestimmten Bedingung am Drucker angezeigt werden sollen. Drucker wählen Hier kann der Drucker ausgewählt werden, der in Status Display angezeigt wird, wenn mehrere PagePro 1400W-Drucker an einen Rechner angeschlossen sind. Wenn außerdem das Kontrollkästchen "Starten" aktiviert ist, wird Status Display bei jedem Hochfahren des Rechners automatisch gestartet. Druckerinformationen Hier können verschiedene Daten wie beispielsweise die Anzahl Drucke geprüft werden. Verbrauchsmaterialstatus Zeigt die verbleibende Lebensdauer der schwarzen Tonerkassette und der Trommeleinheit (ungefährer Prozentsatz) an. Moduseinstellung Hier wird Folgendes eingestellt: AutoFortsetzen: Ist das Kontrollkästchen "AutoFortsetzen" aktiviert, kann ein Druckvorgang auch dann fortgesetzt werden, wenn das im Papierbehälter eingelegte Papierformat nicht mit dem im Druckertreiber gewählten Format übereinstimmt. Statusseite drucken Druckt eine Liste der über die Bedienfeldanzeigen signalisierten Statusmeldungen und eine Liste der Fehlermeldungen aus. Konfigurationsseite drucken Gibt eine Konfigurationsseite aus. Status Display-Alarme erkennen Ermittelt Status Display ein Druckproblem, wechselt die Symbolfarbe in der Windows Task-Leiste von grün zu gelb oder rot, je nach Schwere des Druckerproblems. Status Display-Alarm quittieren Meldet Status Display ein Druckproblem, können Sie das Programm öffnen, indem Sie das zugehörige Symbol in der Windows Task-Leiste doppelt anklicken. Status Display teilt Ihnen dann mit, welche Art von Fehler aufgetreten ist. Status Display-Alarme erkennen 17

24 Status Display schließen Sie schließen Status Display, indem Sie im Menü Datei auf Beenden klicken. Wenn Sie Status Display durch Anklicken der Schaltfläche X in der oberen rechten Fensterecke schließen, bleibt das Programm weiterhin als Symbol unten rechts in der Task-Leiste erhalten. Das Status Display-Fenster kann von dort durch Doppelklicken wieder geöffnet werden. Warten Sie nach dem Schließen von Status Display mindestens 5 Minuten, bevor Sie das Programm erneut öffnen. 18 Status Display schließen

25 Verarbeiten von Druckmaterial

26 Druckmaterialspezifikationen Welche Druckmaterialformate kann ich verarbeiten? Druckmaterial Millimeter Druckmaterialformat A4 210,0 297,0 8,2 11,7 B5 (JIS) 182,0 257,0 7,2 10,1 A5 148,0 210,0 5,9 8,3 Legal 215,9 355,6 8,5 14,0 Letter 215,9 279,4 8,5 11,0 Statement 140,0 216,0 5,5 8,5 Executive 184,0 267,0 7,25 10,5 Folio 210,0 330,0 8,25 13,0 Letter Plus 216,0 322,0 8,5 12,69 UK Quarto 203,0 254,0 8,0 10,0 Foolscap 203,0 330,0 8,0 13,0 G. Letter 203,0 267,0 8,0 10,5 G. Legal 216,0 330,0 8,5 13,0 Chin. 16K 185,0 260,0 7,3 10,2 Chin. 32K 130,0 185,0 5,1 7,3 16K 195,0 270,0 7,7 10,6 B5 (ISO) 176,0 250,0 6,6 9,8 Kuvert #10 105,0 241,0 4,125 9,5 Kuvert C5 162,0 229,0 6,4 9,0 Kuvert DL 110,0 220,0 4,3 8,7 Kuvert Monarch 98,0 191,0 3,875 7,5 Kuvert C6 114,0 162,0 4,5 6,4 Kuvert Chou #3 120,0 235,0 4,7 9,2 Kuvert Chou #4 90,0 205,0 3,5 8,1 Japanische Postkarte 100,0 148,0 3,9 5,8 Double-Postkarte 148,0 200,0 5,8 7,9 Benutzerdefiniert, mind ,99 5,00 Benutzerdefiniert, max ,50 14,00 Legen Sie bei benutzerdefinierten Formaten die Werte in dem von der Tabelle vorgegebenen Rahmen über den Druckertreiber fest. Zoll 20 Druckmaterialspezifikationen

27 Druckmaterialarten Vor dem Kauf größerer Mengen Spezialmaterial sollten Sie unbedingt mehrere Muster drucken, um sicherzustellen, dass die Druckqualität Ihren Erwartungen entspricht. Lagern Sie Druckmaterial in der Originalverpackung auf einer flachen, ebenen Unterlage, bis Sie es in eine der Kassetten einlegen. Unter printer.konicaminolta.com finden Sie eine Liste der empfohlenen Druckmaterialien. Normalpapier Nicht empfohlenes Aufbügelmaterial (hitzeempfindliches Papier, hitzeund druckempfindliches Papier, hitze- und druckempfindliches Transfermaterial) Kapazität Behälter 1 Bis zu 150 Blatt Papier, je nach Papiergewicht. Ausrichtung Mit der zu bedruckenden Seite nach oben Medientyp für Treiber Gewicht Verarbeiten Sie folgendes Druckmaterial: Jedes für Normalpapier-Laserdrucker geeignete Normalpapier. Hinweis Normalpapier 60 bis 90 g/m² (16 bis 24 lb) Verarbeiten Sie keinesfalls die nachstehend aufgeführten Druckmaterialarten. Mit diesen Druckmaterialien erzielen Sie eher weniger gute Druckergebnisse, sie können Papierstaus verursachen oder den Drucker beschädigen. Verarbeiten Sie KEINESFALLS folgende Druckmaterialien: Material mit einer speziell behandelten Oberfläche (z. Kohlepapier, glanzgestrichenes Material, farbiges, behandeltes Material) Material mit Kohlepapier-Rückseite Kaltwasser-Transferpapier Druckempfindliches Material Speziell für Tintenstrahldrucker entwickeltes Material (z. B. superfeines Papier, Hochglanzpapier, Hochglanzfolie, Postkarten) Druckmaterialarten 21

28 Material, das bereits in einem anderen Drucker, Kopierer oder Faxgerät verarbeitet wurde Verstaubtes Material Nasses (oder feuchtes) Material Lagern Sie Druckmaterial bei einer relativen Luftfeuchte zwischen 35 % und 85 %. Toner haftet schlecht auf feuchtem oder nassem Papier. Mehrlagiges Material Selbstklebendes Material Gefalztes, geknicktes, welliges, geprägtes, verzogenes oder zerknittertes Material Perforiertes, dreifach gelochtes oder eingerissenes Material Zu glattes, zu grobes, zu stark strukturiertes Druckmaterial Material mit unterschiedlicher Struktur (Rauheit) auf der Vorder- und Rückseite Zu dünnes oder zu dickes Material Material, das aufgrund statischer Elektrizität zusammenhaftet Metallkaschiertes oder vergoldetes Druckmaterial; zu stark aufgehelltes Material Material, das hitzempfindlich ist oder der Temperatur im Fixierbereich (180 C [356 F]) nicht standhalten kann Ungleichmäßig geformtes (nicht rechteckiges oder nicht rechtwinklig geschnittenes) Druckmaterial Druckmaterial, das mit Leim, Klebeband, Büro- oder Heftklammern zusammengeklebt bzw. -geheftet bzw. mit Schleifen, Haken, Knöpfen etc. versehen ist Säurehaltiges Material Sonstiges, nicht empfohlenes Druckmaterial 22 Druckmaterialarten

29 Transparentfolien Transparentfolien dürfen Sie vor dem Einlegen keinesfalls auffächern. Dies kann zu statischer Aufladung führen und Druckprobleme verursachen. Berühren Sie die Oberfläche der Folien nicht mit bloßen Händen, da dies die Druckqualität beeinträchtigen kann. Sorgen Sie dafür, dass der Papierweg sauber ist. Folien sind besonders empfindlich gegen einen verschmutzten Papierweg. Erscheinen oben oder unten auf den Folien Schatten, reinigen Sie den Drucker entsprechend den Anweisungen im Kapitel 6, Wartung des Druckers. Entnehmen Sie Transparentfolien so schnell wie möglich aus dem Ausgabebehälter, um eine statische Aufladung zu vermeiden. Sie können Folien im Dauerbetrieb verarbeiten. Je nach Qualität des Materials, der statischen Aufladung und der Druckumgebung könnte dies jedoch die Zuführung des Materials beeinträchtigen. Wenn bei der Zuführung Probleme auftreten, brechen Sie den Dauerbetrieb ab und führen Sie die Folien einzeln zu. Beim gleichzeitigen Einlegen großer Folienstapel kann statische Aufladung entstehen, die Einzugsprobleme verursacht. Formatieren Sie die auf die Folien zu druckenden Daten in Ihrer Anwendung. Drucken Sie diese Daten zunächst auf einem Blatt Normalpapier, um die Position der Druckdaten zu überprüfen. Kapazität Behälter 1 Bis zu 5 Folien, je nach Stärke Ausrichtung Medientyp für Treiber Mit der zu bedruckenden Seite nach oben Folie Verarbeiten Sie folgende Transparentfolien: Geeignet für den Laserdruck Verarbeiten Sie KEINESFALLS folgende Folien: Die aufgrund statischer Aufladung aneinander haften Für den Tintenstrahldruck vorgesehen sind Druckmaterialarten 23

30 Kuverts Bedrucken Sie nur die Vorderseite (Adressseite) eines Kuverts. Bestimmte Teile des Kuverts bestehen aus drei Schichten Papier Vorderseite, Rückseite und Verschlusslasche. Text, der in diesem Bereich gedruckt werden soll, geht möglicherweise verloren oder wird ungleichmäßig gedruckt. Kapazität Behälter 1 Bis zu 10 Kuverts, je nach Stärke Ausrichtung Medientyp für Treiber Gewicht Mit der zu bedruckenden Seite nach oben Kuvert 91 bis 163 g/m² (25 bis 43 lb) Verarbeiten Sie folgende Kuverts: Gängige für den Laserdruck geeignete Kuverts mit diagonalem Verschluss, scharfer Falz und scharfen Kanten sowie standardmäßig gummierten Verschlusslaschen Da die Kuverts über erhitzte Walzen geleitet werden, kann die klebstoffbeschichtete Lasche das Kuvert möglicherweise vorzeitig verschließen. Wenn Sie Kuverts mit Klebstoff auf Emulsionsbasis benutzen, tritt dieses Problem nicht auf. Geeignet für den Laserdruck Trocken Verarbeiten Sie KEINESFALLS Kuverts mit: Selbstklebenden Verschlusslaschen Klebebändern, Metallklammern, Büroklammern, einer Kordel oder abreißbaren Streifen über der Klebeschicht Sichtfenstern Einer übermäßig rauen Oberfläche Material, das während des Druckvorgangs schmilzt, verdampft, sich verzieht, verfärbt oder gefährliche Dämpfe freisetzt Kuverts, die bereits verschlossen sind 24 Druckmaterialarten

31 Postkarten Formatieren Sie die Daten für die Postkarten in Ihrer Anwendung. Drucken Sie diese Daten zunächst auf einem Blatt Normalpapier, um die Position der Druckdaten zu überprüfen. Kapazität Behälter 1 Bis zu 50 Postkarten, je nach Stärke* Ausrichtung Medientyp für Treiber Gewicht Mit der zu bedruckenden Seite nach oben Postkarte 60 bis 163 g/m² (16 bis 43 lb) * Bei Postkarten, die bereits auf einer Seite bedruckt sind, beträgt die maximale Kapazität 20 Stück. Verarbeiten Sie folgende Postkarten: Geeignet für den Laserdruck Verarbeiten Sie KEINESFALLS folgende Postkarten: Beschichtet Für Tintenstrahldrucker entwickelt Vorgeschnitten oder perforiert Vorgedruckte oder mehrfarbige Postkarten (können Staus verursachen) Wenn die Postkarte gewellt ist, biegen Sie sie gerade, bevor Sie sie in Behälter 1 einlegen. Gefaltet oder geknickt Druckmaterialarten 25

32 Schweres Papier Papier, das schwerer ist als 90 g/m 2 (24 lb) wird als dickes oder schweres Papier bezeichnet. Die reibungslose Verarbeitung von schwerem Papier vorab prüfen und darauf achten, dass sich das Druckbild nicht verschiebt. Kapazität Behälter 1 Bis zu 10 Blatt schweres Papier, je nach Stärke Ausrichtung Mit der zu bedruckenden Seite nach oben Medientyp für Treiber Gewicht Schweres Papier 91 bis 163 g/m² (25 bis 43 lb) Verarbeiten Sie schweres Papier KEINESFALLS wie folgt: In den Kassetten gemischt mit anderem Druckmaterial (verursacht Staus im Drucker) Wie groß ist der garantiert bedruckbare Bereich? An allen Kanten des Druckmaterials kann ein bis zu 4 mm (0,157") breiter Rand nicht bedruckt werden. Jedes Druckmaterial hat einen bestimmten bedruckbaren Bereich, d. h. die maximale Fläche, die der Drucker fehlerfrei und ohne jede Verzerrung bedrucken kann. Die genauen Abmessungen dieses Bereichs sind sowohl durch die Grenzen der Hardware (Format des physi- a = 4 mm (0,157") schen Druckmaterials und die vom Drukker benötigen Ränder) als auch durch Softwarebeschränkungen (für den Vollseiten-Bildpuffer verfügbare Speicherkapazität) vorgegeben. Der garantiert bedruckbare Bereich für alle Druckmaterialformate entspricht dem Seitenformat minus 4 mm (0,157") an allen Blattkanten. a a a Bedruck barer a 26 Druckmaterialarten

33 Bedruckbarer Bereich Kuverts Kuverts haben einen nicht zuverlässig bedruckbaren Bereich, der je nach Kuvertart unterschiedlich ausfällt. Die Ausrichtung der zu bedruckenden Kuverts ist abhängig von der eingesetzten Anwendung. Nicht bedruckbarer Bereich 4 mm (0,157") Nicht zuverlässig bedruckbarer Bereich Bedruckbarer Bereich Seitenränder Die Einstellung der Seitenränder erfolgt durch die eingesetzte Anwendung. Einige Anwendungen erlauben die Definition kundenspezifischer Seitenformate und Ränder, während andere nur verschiedene standardmäßige Seitenformate bzw. Randeinstellungen zur Auswahl stellen. Wenn Sie ein Standardformat auswählen, können (aufgrund des eingeschränkten bedruckbaren Bereichs) unter Umständen Teile Ihres Druckbilds verloren gehen. Sofern dies möglich ist, sollten Sie die Abmessungen einer Seite in der Anwendung individuell eingeben, um einen optimalen bedruckbaren Bereich zu erzielen. Druckmaterialarten 27

magicolor 2300W Benutzerhandbuch

magicolor 2300W Benutzerhandbuch magicolor 2300W Benutzerhandbuch 1800708-004A Vielen Dank Wir danken Ihnen für den Kauf eines MINOLTA-QMS-Druckers. Warenzeichen Folgende Namen sind eingetragene Warenzeichen von MINOLTA-QMS, Inc.: QMS,

Mehr

HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien

HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien Copyright und Lizenz 2007 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist

Mehr

HP LaserJet P2050 Series Drucker Verwendung von Papier und Druckmedien

HP LaserJet P2050 Series Drucker Verwendung von Papier und Druckmedien HP LaserJet P2050 Series Drucker Verwendung von Papier und Druckmedien Copyright und Lizenz 2008 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist

Mehr

HP LaserJet P2030 Series. Verwendung von Papier und Druckmedien

HP LaserJet P2030 Series. Verwendung von Papier und Druckmedien HP LaserJet P2030 Series Verwendung von Papier und Druckmedien HP LaserJet P2030 Series-Drucker Verwendung von Papier und Druckmedien Copyright und Lizenz 2008 Copyright Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

HP Color LaserJet CM2320 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch

HP Color LaserJet CM2320 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch HP Color LaserJet CM2320 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch Copyright und Lizenz 2008 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist ohne

Mehr

HP Color LaserJet CM1312 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch

HP Color LaserJet CM1312 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch HP Color LaserJet CM1312 MFP-Serie Papier- und Druckmedienhandbuch Copyright und Lizenz 2008 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist ohne

Mehr

Benutzerhandbuch 1800616-004B

Benutzerhandbuch 1800616-004B magicolor 2200 Benutzerhandbuch 1800616-004B Warenzeichen Folgende Namen sind eingetragene Warenzeichen von MINOLTA-QMS, Inc.: QMS, das MINOLTA-QMS-Logo und magicolor. Minolta ist ein Warenzeichen von

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Anleitung bei Fragen zur Druckqualität

Anleitung bei Fragen zur Druckqualität Seite 1 von 7 Anleitung bei Fragen zur Viele Probleme mit der lassen sich durch Austauschen von Verbrauchsmaterial oder Wartungsteilen, deren Nutzungsdauer nahezu erschöpft ist, beheben. Überprüfen Sie,

Mehr

Papier. Richtlinien für Druckmedien 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index

Papier. Richtlinien für Druckmedien 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index Richtlinien für Druckmedien 1 Verwenden Sie die empfohlenen Druckmedien (Papier, Folien, Briefumschläge, Karten und Etiketten) für Ihren Drucker, um Druckprobleme zu vermeiden. Einzelheiten zu Druckmedieneigenschaften

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Kurzbedienungsanleitung Druckertreiber bizhub 364e-Serie bizhub 554e-Serie

Kurzbedienungsanleitung Druckertreiber bizhub 364e-Serie bizhub 554e-Serie bizhub 364e-Serie bizhub 554e-Serie 2 Inhaltsverzeichnis 1. MyTab (individuelle Druckeinstellungen) 2. Anpassung der Druckausgabe an das Papierformat 3. Simplex-/ Duplex- / Broschürendruck 4. Drucken mehrerer

Mehr

Lieferumfang des Druckers überprüfen

Lieferumfang des Druckers überprüfen 4012069-00 C01 Lieferumfang des Druckers überprüfen Papierstütze Druckersoftware & Reference Guide auf CD-ROM Farbpatronen (enthält sowohl Monochromals auch Farbtintenpatronen). Betriebs handbuch Setup-

Mehr

magicolor 5430 DL Benutzerhandbuch

magicolor 5430 DL Benutzerhandbuch magicolor 5430 DL Benutzerhandbuch 4138-7743-05C 1800760-004E Warenzeichen KONICA MINOLTA und das KONICA MINOLTA-Logo sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von KONICA MINOLTA HOLDINGS, INC.

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Kurzübersicht. Druckerübersicht. Drucken. Kopieren. Scannen. Faxen. Fehlerbehebung. Weitere Informationen. Phaser 6180MFP. multifunction printer

Kurzübersicht. Druckerübersicht. Drucken. Kopieren. Scannen. Faxen. Fehlerbehebung. Weitere Informationen. Phaser 6180MFP. multifunction printer Phaser 680MFP multifunction printer Kurzübersicht Druckerübersicht Drucken Fehlerbehebung Weitere Informationen Druckertreiber und Dienstprogramme Schnellstart-Tutorials Benutzerhandbücher und -anleitungen

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5.

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Mit diesen Scannern wird folgende Software geliefert: - Cardiris

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 INFORMATIONEN ÜBER DIE SOFTWARE 2 VOR DER INSTALLATION 2 INSTALLIEREN DER SOFTWARE 3 ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER 10 KONFIGURIEREN

Mehr

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN Capitolo 4 potenziare il computer K A P I T E L 4 DEN COMPUTER AUFRÜSTEN In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie Systemspeicher und Festplatte aufrüsten können, und wie die optionale interne kabellose

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr

EPSON. Knowledge Base. Status- und Fehlermeldungen fur Alc 4000

EPSON. Knowledge Base. Status- und Fehlermeldungen fur Alc 4000 EPSON Knowledge Base Article: KB020193 Status- und Fehlermeldungen fur Alc 4000-1-Druckerkalibrierung -2-Alle Jobdaten lösch. -3-Job löschen -4-Duplexdr nicht mögt -5-Folie prüfen -6-Papierf. überprüfen

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

Transportieren und Verpacken des Druckers

Transportieren und Verpacken des Druckers Transportieren und Verpacken des Druckers Dieses Thema hat folgenden Inhalt: smaßnahmen beim Transportieren des Druckers auf Seite 4-37 Transportieren des Druckers innerhalb des Büros auf Seite 4-38 Vorbereiten

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

Kopier- und Druckkonzept:

Kopier- und Druckkonzept: Kanton St.Gallen Kantonsschule Sargans Gymnasium / FMS / WMS-WMI Kopier- und Druckkonzept: Kurzanleitung Bildungsdepartement Agenda Kurzanleitung Neue Geräte Konzept Erfassen der Campuskarte Anmeldung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Namen und Standorte. 2 Verwendung der Kopierfunktion. 3 Verwendung der Scanner- 4 Verwendung der Fax- 5 Fehlerbehebung

Inhaltsverzeichnis. 1 Namen und Standorte. 2 Verwendung der Kopierfunktion. 3 Verwendung der Scanner- 4 Verwendung der Fax- 5 Fehlerbehebung DX-C200 Kurzanleitung Namen und Standorte Verwendung der Kopierfunktion Verwendung der Scanner-Funktion Verwendung der Fax-Funktion Fehlerbehebung Entfernen von Papierstau Druckkartuschen Lesen Sie diese

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

DEUTSCHE VERSION. CITO CounterControl. Benutzerhandbuch. CITO ProcessLine

DEUTSCHE VERSION. CITO CounterControl. Benutzerhandbuch. CITO ProcessLine DEUTSCHE VERSION CITO CounterControl Benutzerhandbuch CITO ProcessLine 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Warnung 3 Allgemeine Sicherheitsvorschriften 3 Das CITO CounterControl-Gerät

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. 4-129-746-32 (1) Printer Driver Einrichtungsanleitung In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. Vor Verwendung

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

magicolor 7450 Benutzerhandbuch

magicolor 7450 Benutzerhandbuch magicolor 7450 Benutzerhandbuch 4039-9563-02C 1800806-004C Warenzeichen KONICA MINOLTA und das KONICA MINOLTA-Logo sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von KONICA MINOLTA HOLDINGS, INC. magicolor

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Installation des Netzwerkdruckers Windows VISTA / Windows 7

Installation des Netzwerkdruckers Windows VISTA / Windows 7 Installation des Netzwerkdruckers Windows VISTA / Windows 7 Stand: 26.09.2011 Diese Anleitung beschreibt die Installation des BLLV-Netzwerkdruckers auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows VISTA 32bit

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite EINFÜHRUNG Zweite Umschlagseite WAS DIE SOFTWARE ANGEHT VOR DER INSTALLATION INSTALLIEREN DER SOFTWARE ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER KONFIGURIEREN

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Schritt 1: USB-auf-IDE/SATA-Adapter an die Festplatte anschließen. Einen der Kabelstränge des Netzadapters an die Festplatte anschließen.

Schritt 1: USB-auf-IDE/SATA-Adapter an die Festplatte anschließen. Einen der Kabelstränge des Netzadapters an die Festplatte anschließen. Benutzerhandbuch Adapter für USB 2.0 auf IDE/SATA 1 Funktionsmerkmale Unterstützt SATA-Spread-Spectrum-Transmitter Unterstützt die Funktion asynchrone Signalwiederherstellung für SATA II (Hot Plug) Stimmt

Mehr

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM Einleitung Das ZTE MF112 ist ein 3G-USB-Modem und funktioniert in folgenden Netzwerken: HSUPA/ HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM. Über eine USB-Schnittstelle

Mehr

STÖRUNGEN WARTUNG SCANNER KALIBRIEREN PROBLEME BEI DER ÜBERTRAGUNG. Beim Senden aus dem Dokumenteneinzug

STÖRUNGEN WARTUNG SCANNER KALIBRIEREN PROBLEME BEI DER ÜBERTRAGUNG. Beim Senden aus dem Dokumenteneinzug Hinweis: 5 - Setzen Sie die Trommel- und die Tonerkassette wieder ein, siehe Abschnitt Verbrauchsmaterial wechseln, Seite 6-2. 6 - Klappen Sie die obere Abdeckung wieder nach unten, und drücken Sie sie

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB-Treiber-Installation Inhalt 1 Installieren des USB-Treibers auf dem PC (WINDOWS XP)...3 1.1 Standardeinrichtung der USB-Kommunikation...3

Mehr

KOBIL MobileB@nk. Sicheres Online-Banking Anleitung

KOBIL MobileB@nk. Sicheres Online-Banking Anleitung KOBIL MobileB@nk Sicheres Online-Banking Anleitung 2 1. Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das sichere Online-Banking von KOBIL entschieden haben. Mit der bewährten KOBIL midentity Technologie erfahren

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

PN-L802B PN-L702B PN-L602B

PN-L802B PN-L702B PN-L602B PN-L802B PN-L702B PN-L602B LCD FARBMONITOR TOUCH-PANEL-TREIBER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 2.3 Inhalt Einstellen des Computers...3 Installieren des Touch-Panel-Treibers...3 Touch-Panel-Einstellungen...4

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Bitte vor Gebrauch lesen Software zum Kreieren von Stickmotiven Installationsanleitung Lesen Sie die folgenden Informationen, bevor Sie das CD-ROM-Paket öffnen Vielen Dank für den Erwerb dieser Software.

Mehr

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 SIMATIC Industrie PC Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 Marken Haftungsausschluss Alle mit dem Schutzrechtsvermerk gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Siemens AG.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit Golden Eye A. Produktprofil Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit 1 Funktionstaste verschiedenen Funktionen in verschiedenen Modus- und Statusoptionen; einschließlich Ein-

Mehr

GloboFleet. Bedienungsanleitung. GloboFleet Downloadkey EAN / GTIN 4260179020070

GloboFleet. Bedienungsanleitung. GloboFleet Downloadkey EAN / GTIN 4260179020070 GloboFleet GloboFleet Downloadkey Bedienungsanleitung EAN / GTIN 4260179020070 Inhalt Inhalt / Übersicht... 2 Tachographendaten auslesen... 3 Tachographendaten und Fahrerkarte auslesen... 4 Daten auf den

Mehr

Easi-Scope Vergrößert Proben bis zu 41 x auf einem 17" Computer-Monitor

Easi-Scope Vergrößert Proben bis zu 41 x auf einem 17 Computer-Monitor Easi-Scope Vergrößert Proben bis zu 41 x auf einem 17" Computer-Monitor NUTZER FÜHRER www.tts-shopping.com Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen 2 Pflege und Wartung 2 Warnung 3 Produktbeschreibung

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

Benutzerhandbuch Super Market Billing

Benutzerhandbuch Super Market Billing Benutzerhandbuch Super Market Billing Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort 2.Kurzbeschreibung des Programms 2.1. Vorbereitung 2.1.1. Systemvoraussetzung 2.1.2. Umgang mit der CD-Rom 2.1.3. Lizenzbestimmung 2.1.4.

Mehr

PRINTER Controller Type 1013

PRINTER Controller Type 1013 PRINTER Controller Type 1013 Bedienungsanleitung Druckerhandbuch 2 (Option) Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig, bevor Sie das Gerät benutzen, und bewahren sie in der Nähe Ihres Geräts auf. Folgen Sie

Mehr

Benutzerhandbuch 1800691-004B

Benutzerhandbuch 1800691-004B PagePro 1200W Benutzerhandbuch 1800691-004B Warenzeichen Die folgenden Warenzeichen sind eingetragene Warenzeichen von MINOLTA-QMS, Inc.: QMS und das MINOLTA-QMS Logo. Minolta, Fine-ART und PagePro sind

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Packard Bell Easy Repair

Packard Bell Easy Repair Packard Bell Easy Repair EasyNote Serie MX Reparaturanleitung für Festplattenlaufwerk 7420220003 7420220003 Dokument Version: 1.0 - November 2007 www.packardbell.com Wichtige Sicherheitshinweise Bitte

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

MW-120 Mobile Printer

MW-120 Mobile Printer Softwarehandbuch MW-120 Mobile Printer Lesen Sie dieses Handbuch, bevor Sie den Drucker verwenden. Bewahren Sie diese Handbuch griffbereit auf, damit Sie jederzeit darin Nachschlagen können. Microsoft

Mehr

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen!

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! VisualCount V3.0 Installationsanleitung Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! Warenzeichen: WINDOWS, VISTA und Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Firma

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Windows das erste Mal

Windows das erste Mal Windows das erste Mal Ist der Computer betriebsbereit? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der Bedienung des Betriebssystems Windows vertraut zu machen. Haben Sie noch gar keine oder nur wenig Erfahrung

Mehr

ADSL Internet Access Device Prestige 623

ADSL Internet Access Device Prestige 623 ADSL Internet Access Device Prestige 623 Quick Start Guide Support Model P623 Series Quick Start Guide ZyXEL Prestige 623 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 2. Auflage, März 2004 Alle Angaben

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Erfolgreich Drucken mit Heidi Windows Version 2007 HTK Hamburg Autor: Anthony Keffel. DRUCKEN MIT HEIDI FAQs Windows Version

Erfolgreich Drucken mit Heidi Windows Version 2007 HTK Hamburg Autor: Anthony Keffel. DRUCKEN MIT HEIDI FAQs Windows Version DRUCKEN MIT HEIDI FAQs Windows Version 1 Egal ob A4, A3 oder Duplexdruck Heidi druckt alles! In dieser Anleitung erhaltet Ihr eine kleine Anleitung mit den gängigsten Druckvarianten somit steht einem erfolgreichen

Mehr

Installation MemoBoard. WinMemo

Installation MemoBoard. WinMemo Installation MemoBoard in Verbindung mit der Codex-Software WinMemo Die Folgenden wichtigen Informationen möchten wir Ihnen zusammen mit Ihrem neu erworbenen MemoBoard und der Installations-CD überreichen.

Mehr

Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0

Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0 Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Serversoftware Version 2.0 für den Fiery EX2101 für Xerox 2101. Stellen Sie allen Anwendern

Mehr

WARNUNG weist auf eine potentiell gefährliche Situation hin, die bei Nichtvermeidung zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann.

WARNUNG weist auf eine potentiell gefährliche Situation hin, die bei Nichtvermeidung zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann. Installationsanleitung Hier beginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Sicherheitshinweise, bevor Sie das Gerät einrichten. Lesen Sie dann diese Installationsanleitung zur korrekten Einrichtung und

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Überprüfen der Firmware-Version. 1. Schalten Sie die Kamera mit dem Hauptschalter an.

Überprüfen der Firmware-Version. 1. Schalten Sie die Kamera mit dem Hauptschalter an. < Dynax 7D Kamera Firmware Ver.1.10e > In dieser Anleitung wird die Installation der Firmware Version 1.10 für die Dynax 7D erläutert. Die Firmware ist das Steuerprogramm für die internen Kamerafunktionen.

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

Warnung vor der Installation

Warnung vor der Installation Warnung vor der Installation Netzwerkkamera bei Rauchentwicklung oder ungewöhnlichem Geruch sofort abschalten. Stellen Sie die Netzwerkkamera nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Fernsehgeräte, Heizgeräte,

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

BENUTZERHANDBUCH HL-2230 HL-2240 HL-2240D HL-2242D HL-2250DN HL-2270DW. Brother Laserdrucker. Für Sehbehinderte

BENUTZERHANDBUCH HL-2230 HL-2240 HL-2240D HL-2242D HL-2250DN HL-2270DW. Brother Laserdrucker. Für Sehbehinderte Brother Laserdrucker BENUTZERHANDBUCH HL-2230 HL-2240 HL-2240D HL-2242D HL-2250DN HL-2270DW Für Sehbehinderte Diese Dateien sind mit Screen Reader Software lesbar. Sie müssen die Hardware einrichten und

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr