Behauptung - SaaS ist doch nicht sicher!"

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Behauptung - SaaS ist doch nicht sicher!""

Transkript

1 VIVIO zu den Themen Sicherheit und Verfügbarkeit Stand

2 Im Zusammenhang mit dem Thema Software as a Service und somit auch VIVIO werden immer wieder kritische Behauptungen und Bedenken in puncto Sicherheit und Verfügbarkeit geäußert. Dieses Dokument liefert Antworten und Fakten, die einen Großteil der Bedenken ausräumen sollten. Sollten sich dennoch weitere Fragen ergeben, so steht das VIVIO - Team jederzeit gerne zur Verfügung. Behauptung - SaaS ist doch nicht sicher!" Die mit VIVIO im SaaS-Modell genutzten Anwendungen, Dienste und Daten liegen in einem für Banken zertifizierten und hochverfügbaren Rechenzentrum. Die Verfügbarkeit und Sicherheit der Systeme ist hier in fast allen Fällen weitaus höher, als im eigenen Unternehmen der Kunden. Die technologische Infrastruktur hinter VIVIO wurde ursprünglich für den Bankenbereich entwickelt. Die implementierten Sicherheitskonzepte entsprechen somit den höchsten Anforderungen im Markt. Das betrifft vor allem die Sicherheit auf Netzwerkebene, die mit professionellen Routing- und Firewallkonzepten realisiert wurden. Zudem wird mit einer logischen Sicherheit auf VLan-Ebene gearbeitet. Die gesamte Architektur ist zweistufig aufgebaut. Sie unterteilt sich in eine DMZ (Demilitarized Zone) und in einen Backendbereich. Alle Zonen sind durch Firewalls voneinander getrennt. In den einzelnen Zonen wird nochmals nach Funktionalität, Serverrolle oder Kundenbereich unterschieden. Jeglicher Traffic zwischen den Zonen oder den Bereichen wird über Firewalls geleitet. Damit ist gewährleistet, dass bei etwaigen Problemen immer nur bestimmte Teilbereiche betroffen sind. Als nächste Stufe wird jeder externe Traffic (aus dem Internet oder Kundennetz) immer in der DMZ terminiert. Es wird kein direkter Zugriff auf Backendsysteme oder auf Applikationssysteme in der DMZ zugelassen. Der Zugang der Kunden auf die Infrastruktur, sprich der Zugriff auf Anwendungen und Daten, findet über SSL-verschlüsselte Anmeldeverfahren statt.^ Darstellung der sicherheitstechnischen Infrastruktur hinter VIVIO.

3 Alle Daten werden in unserem Hochsicherheits-Rechenzentrum aufbewahrt, das den strengen Sicherheitskriterien deutscher Großbanken entspricht und sich unter anderem auszeichnet durch: > Zertifizierung nach ISO/IEC 27001:2005* > Hohe Verfügbarkeit durch Service Level Agreements > Standardisierte Profiwerkzeuge für Betrieb, Bereitstellung, Kundenverwaltung, > Datenmanagement und kaufmännische Prozesse > Anpassbare und flexible Zugangskomponenten im Frontend > Professionelle Beratung und Support Detailinformationen zum Rechenzentrum Stand: Juni ÜBERSICHT 2. AUSSTATTUNG DER MIETBEREICHE 2.1. STROMVERSORGUNG 2.2. KLIMATISIERUNG 2.3. BRANDMELDESYSTEM / GASLÖSCHUNG 2.4. SICHERHEITSTECHNIK / ZUGANGSKONTROLLE 2.5. IT- UND TELEKOMMUNIKATIONS- INFRASTRUKTUR 2.6. TELEKOMMUNIKATIONS- UND IT-DIENSTLEISTER 1. ÜBERSICHT Das Großrechenzentrum in Frankfurt am Main wurde im April 2000 eröffnet und besteht aus zwei voneinander getrennten Gebäudekomplexen mit einer Bruttogeschossfläche von ca m2. Das Gelände des Rechenzentrums wird von einem über 2m hohen Zaun mit Videoüberwachung gesichert. Der Zugang ist nur mit Hilfe einer elektronischen Zutrittskontrollkarte oder durch Anmeldung beim permanent anwesenden Wachdienst (24x7) möglich (1. Sicherheits-Check). Im Technikgebäude sind die Kältezentrale sowie die unterbrechungsfreie Notstrom-Versorgung untergebracht. Der Zutritt zum Technikgebäude ist nur autorisiertem Wartungs- und Bedienpersonal möglich. Alle Einheiten der zentralen Gewerke sind in mindestens n+1 Redundanz ausgelegt. Im Hauptgebäude befinden sich die RZ-Räume, die Argongaslöschanlage sowie Empfang und Büroräumlichkeiten. Es stehen rund 9.500m2 Rechenzentrumsfläche auf zwei Etagen zur Verfügung. Das Hauptgebäude verfügt weiters über ca m2 Büroflächen. Beide Gebäude sind durch Servicegänge miteinander verbunden. Das Innere des Rechenzentrums kann nur durch den zentralen Eingangsbereich erreicht werden. Dabei müssen sich sämtliche Personen beim Sicherheitspersonal am Empfang ausweisen und werden entsprechend authentifiziert (2. Sicherheits-Check). Alle Rechenzentrumsbereiche sowie die zentrale Stromversorgung werden von einer Argon-Gas - Feuerlöschanlage erfasst.

4 2. AUSSTATTUNG DER BEREICHE 2.1. STROMVERSORGUNG Die Leistung des in den RZ-Räumen bereitstehenden unterbrechungsfreien IT-Stromes liegt zwischen 650W und 800W pro m2. Eine eigene 10KV/400V Anlage mit nach geschalteten USV Anlagen sichert die Energieversorgung. Spannungsspitzen und Unterspannungen werden durch die USV Anlagen absorbiert, so dass eine saubere Sinusspannung zur Verfügung steht. Die Energieversorgung für Kältemaschinen, Nebenaggregate und sicherheitstechnisch relevante Anlagen wird durch zwei Netzersatzanlagen gewährleistet. Die USV-Anlagen sind mit einer, den verfügbaren Verbrauchswerten entsprechenden Leistung in der Konfiguration N+1+1 vorhanden. Die Dieselbevorratung ist für 24 Stunden autonomen Betrieb bei Volllast des Gebäudes ausgelegt. Durch bestehende Lieferverträge mit Mineralölfirmen ist eine durchgängige Versorgung garantiert. Das Gebäude ist mit einer umfassenden Blitzschutzanlage ausgestattet. Der Strom in den einzelnen Mietbereichen kann im Brandfalle durch die Feuerwehr abgeschaltet werden. Hierzu ist eine separate Feuerwehrschließung montiert, die Schlüssel befinden sich im Besitz der Feuerwehr. Es wird keine automatische Abschaltung der Mietbereiche vorgenommen. Über das Gefahren-Managementsystem erfolgt eine permanente Überwachung der ordnungsgemäßen Funktion der Stromerzeugung. Im jeweiligen Mietbereich befinden sich zwei Haupt- Unterverteilungen als Übergabepunkt der gesicherten USV Stromversorgung an die Mieter. Am Übergabepunkt in der Hauptverteilung stehen dem Mieter Lastabgänge zu 400V für die vom Vermieter nach zuschaltende Elektrounterverteilungen zur Verfügung. Die Verteilungen bestehen aus zwei Abschnitten jeweils mit Lastschalter-Einspeisungen, Sammelschienen- Kuppelschalter und Abgängen, als Leistungsschalter ausgeführt. Abschnitt A stellt die Standardversorgung dar, Abschnitt B die Redundanz. Beide Pfade werden jeweils von einer separaten USV-Anlage versorgt. Die Umschaltung der Versorgung zu den mietereigenen Einbauten erfolgt über Static Transfers des Gebäudebetreibers. Dynamische USV Anlage mit Flywheel Technologie und Diesel Generatoren Fertiger Mieterausbau (optional) Diesel Tank KLIMATISIERUNG Die Klima- und Kälteanlagen sind auf eine Kühlleistung von bis zu 900 W/m2 (IT Nutzlast pro m2) ausgelegt. Die zentral erzeugte Kälte wird über die in den jeweiligen Bereichen installierten Klimaschränke in den Doppelboden eingeblasen. Die durchschnittliche Raumtemperatur wird auf 24 C +/-1 C gehalten. Die Messpunkte befinden sich im Doppelboden, auf mittlerer Raumhöhe sowie im Deckenbereich. Die Luftfeuchtigkeit wird im Bereich zwischen 40% und 70% relative Feuchte reguliert. Eine Mindestfrischluftzufuhr wird durch die Außenluftaufbereitung zur Verfügung gestellt. Die zentrale Versorgung und Verteilung der Kälte ist redundant in der Aggregatanzahl n+1 ausgeführt. Störungen der Klimaschränke werden in einem Schaltschrank mit DDC-Unterstation aufgeschaltet und an das Gefahrenmanagementsystem übertragen.

5 2.3. BRANDMELDESYSTEM / GASLÖSCHUNG Das Gebäude ist mit einer Brandmeldeanlage gemäß den Auflagen des VdS, der Brandbehörde der Stadt Frankfurt am Main, den Richtlinien der VDE 0833 und der DIN ausgerüstet. Zur Brandfrüherkennung sind in den RZ-Räumen VdS zugelassene Rauchansaugsysteme (RAS) installiert. Das Gebäudeleitsystem überwacht permanent die ordnungsgemäße Funktion der Brandmelde- und Gaslöschanlagen. Jeder RZ-Bereich ist mit einer Brandmeldeanlage bestehend aus Rauchmeldern und einer Brandfrüherkennungsanlage (RAS) ausgestattet. Im Alarmfalle wird die Argonanlage in einer zwei Linienabhängigkeit aktiviert. Argon ist das am häufigsten in der Erdatmosphäre vorkommende Edelgas und hat keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen. Es erfolgt eine komplette Raumflutung inkl. des Doppelbodens. Die Druckentlastung erfolgt über motorisch angesteuerte Klappen oder Fenster im jeweiligen Mietbereich. Nach erfolgter Raumflutung kann das Argongas mit Hilfe von Abluftventilatoren entsorgt werden. Die Rauchmelder werden auf einem außerhalb des Mietbereiches neben der Eingangstür angebrachten Tableau des jeweiligen Mietbereiches angezeigt SICHERHEITSTECHNIK / ZUGANGSKONTROLLE Das Gelände sowie die Gebäude werden durch einen permanenten Sicherheitsdienst auf der Basis von 24x7 bewacht. Zur Unterstützung des Sicherheitsdienstes ist das Gebäude mit einer Videoüberwachung, einer elektroakustischen Ruf- und Warnanlage, einer Türsprech- /Gegensprechanlage, einer Rolltoranlage zum Befahren des Geländes und einem Gebäudeleitsystem ausgestattet. Des Weiteren ist das Gebäude mit einem berührungslosen Zugangskontrollsystem ausgerüstet. Außentüren und sämtliche Türen zu den Bereichen werden zusätzlich auf unsachgemäße Öffnung überwacht. Der Gebäudekontrollraum mit den zentralen Melde- und Informationssystemen ist 24x7 besetzt. In der Standarddienstleistung ist die Überwachung der ordnungsgemäßen Funktion der Sicherheitstechnik und Zugangskontrolle enthalten. Zugangskontrollsystem Zentraler Eingangsbereich Videoüberwachung mit Infrarot und Bewegungssensoren IT- UND TELEKOMMUNIKATIONS- INFRASTRUKTUR Das Gebäude wird von einer Vielzahl von Telekommunikationsunternehmen über die Eschborner Landstraße (1.Weg) und über die Guerickestraße (2.Weg) redundant per Glasfaser erschlossen. Das Gebäude verfügt über eine strukturierte Vorverkabelung welche die einzelnen RZ Bereiche mit den so genannten Telekommunikationsräumen verbindet. Die Vorverkabelung zwischen den Telekommunikationsräumen und den anderen Bereichen ist grundsätzlich mit 1024 Kupferdoppeladerpaaren aufgelegt auf RJ45 Patches in einem Übergabe Rack sowie 224 Glasfaseradern Single Mode, aufgelegt auf SC/PC Steckern.

6 2.6. TELEKOMMUNIKATIONS- UND IT-DIENSTLEISTER Hier ein Auszug von weiteren IT-Dienstleistern, welche sich des gleichen Rechenzentrums bedienen: AT&T LambdaNet. BT Level 3, Colt, Memorex Telex Communications AG, Deutsche Telekom AG, Serico GmbH, eunetworks AG, Gasline Telecom Italia, Vanco, HP, Verizon, IBM, Versatel, ICF Systems AG, VSNL (ex. Tyco Telecom), Interroute / I 21, Wingas, KPN EuroRins * Erklärungen: Die internationale Norm ISO/IEC spezifiziert die Anforderungen für Herstellung, Einführung, Betrieb, Überwachung, Wartung, und Verbesserung eines dokumentierten Informationssicherheits-Managementsystems unter Berücksichtigung der Risiken innerhalb der gesamten Organisation. Hierbei werden sämtliche Arten von Organisationen berücksichtigt. Die Norm spezifiziert Anforderungen für die Implementierung von geeigneten Sicherheitsmechanismen, welche an die Gegebenheiten der einzelnen Organisationen adaptiert werden sollen. Die ISO/IEC 27001:2005 wurde entworfen, um die Auswahl geeigneter Sicherheitsmechanismen zum Schutz sämtlicher Werte (Assets) in der Wertschöpfungskette (siehe Scope der ISO/IEC 27001,...organization's overall business risk) sicherzustellen. Sie wurde aus dem britischen Standard BS :2002 entwickelt und als internationale Norm erstmals am 15. Oktober 2005 veröffentlicht. Mit Ausgabe liegt die Norm auch als DIN-Norm DIN ISO/IEC vor. Die deutsche Ausgabe wird vom DIN NIA IT-Sicherheitsverfahren betreut, der an der internationalen Normungsarbeit im zuständigen Komitee ISO/IEC JTC 1/SC 27 mitwirkt. Die ISO/IEC 27001:2005 soll für verschiedene Bereiche anwendbar sein, insbesondere: - Zur Formulierung von Anforderungen und Zielsetzungen zur Informationssicherheit - Zum kosteneffizienten Management von Sicherheitsrisiken - Zur Sicherstellung der Konformität mit Gesetzen und Regulatorien - Als Prozessrahmen für die Implementierung und das Management von Maßnahmen zur Sicherstellung von spezifischen Zielen zur Informationssicherheit - Zur Definition von neuen Informationssicherheits-Managementprozessen - Zur Identifikation und Definition von bestehenden Informationssicherheits- Managementprozessen - Zur Definition von Informationssicherheits-Managementtätigkeiten - Zum Gebrauch durch interne und externen Auditoren zur Feststellung des Umsetzungsgrades von Richtlinien und Standards ISO: International Standard Organization (offiziell: International Organization for Standardization) IEC: International Electrotechnical Commission (Sitz in Genf) Quelle: wikipedia

7 Behauptung - SaaS-Anwendungen sind oft nicht verfügbar zu viele Downtimes!" Die durch Servicelevel garantierte Verfügbarkeit des VIVIO SaaS-Angebotes liegt bei 99,5%. So genannte Downtimes sind in aller Regel für administrative oder Datensicherungs-Aufgaben geplant und finden außerhalb der üblichen (ausgedehnten) Arbeitszeiten statt. Überprüft man die Verfügbarkeit von Programmen und Daten innerhalb der kundenunternehmens-internen IT, so stellt man meist fest, dass die Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Leistung von Anwendungen und Diensten aus SaaS-Strukturen deutlich besser sind. Hohe Verfügbarkeit durch Service Level Agreements Da die VIVIO-Plattform automatisiert und höchst effizient arbeitet, können ausgezeichnete Service Level Agreements angeboten werden. Service Level Agreements (SLA) sind ein zentrales Instrument zur ausgewogenen Regelung der Leistungsqualität. Eine klare Definition der Service Levels ist sehr wichtig, da sie für eindeutige Verhältnisse sorgen und somit Unstimmigkeiten bzgl. der vertraglichen Leistungserbringung vermeiden. Folgende Aspekte werden in den SLA geregelt Details siehe VIVIO-AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) > Genaue Leistungsbeschreibung im Einklang mit dem Vertrag > Verfügbarkeit der Systeme in Prozent pro Jahr > Performance > Erreichbarkeit des Support, Helpdesk > Wiederherstellungsfristen > Eskalationsstufenmodelle > Zugang zu den Leistungen > Sicherheitskonzept > Berichterstattung (Festlegung der Art und Weise der Berichterstattung) > Vertragsstrafen bei Nichteinhaltung der SLA (z.b. Schadenspauschalen) Soweit zwischen den entsprechenden Parteien nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, gewährleistet VIVIO eine Verfügbarkeit von von 99,0% für die jeweils bereitgestellten und zur Nutzung freigeschalteten VIVIO-Produkte bei jährlicher Betrachtungsweise. Weitere Behauptungen und Bedenken gegenüber Software as a Service (SaaS) Angeboten Behauptung - Unsere Daten sollen bei uns bleiben!" Jeder SaaS-Kunde nutzt für die Daten seiner Anwendungen eigens für ihn erstellte und gesicherte Datenbank-Instanzen.

8 Die Datenbanken im Rechenzentrum sind in fast allen Fällen besser geschützt und gesichert als im eigenen Unternehmen der Kunden, da diese in der Regel keine so umfassende Datensicherungsarchitektur und -verfahren nutzen können, wie ein SaaS-Anbieter aufgrund der Skaleneffekte bereits im Standard. Behauptung - Wir machen uns vom Anbieter abhängig!" Flexibilität und Unabhängig sind einer wichtigsten Vorteile von SaaS. Sämtliche Produkte und Dienste des VIVIO SaaS-Angebotes sind mit kurzen in den meisten Fällen monatlichen Kündigungsfristen versehen. Soweit die VIVIO-Partner diese Kündigungsfristen für Ihre Kunden übernehmen, kann von einer Abhängigkeit nicht die Rede sein. Zudem bietet VIVIO bei Beendigung bzw. Kündigung von Produkten und Diensten an, sämtliche kundenspezifischen Daten für die Rückführung" in das eigene Unternehmen aufzubereiten und in der jeweils üblichen und/oder möglichen Form zu übergeben. Behauptung - Wir sind zu speziell SaaS hat keine Integrationsmöglichkeiten!" Richtig ist, dass SaaS-Modelle gerade dann einen deutlichen Vorteil gegenüber der eigenen, kundeninternen IT haben, wenn ein möglichst großer Teil an Anwendungen und Diensten standardisiert genutzt werden kann. Dies trifft für die meisten Bürokommikations-Lösungen ebenso zu wie für Anwendungen im Bereich Kollaboration, Back-up und Storage. Überaschend ist für viele Skeptiker jedoch, dass auch unternehmensspezifische Anwendungen wie CRM- oder ERP-Lösungen sehr wohl erfolgreich über SaaS abgebildet werden können. Der Grund: das Basis-Setup ist bei diesen Lösungen für alle Unternehmen gleich und kundenspezifische Anpassungen bzw. Konfigurationen werden auf Mandantenebene getätigt und sind somit für jeden SaaS-Kunden individuell anpassbar. Behauptung - SaaS ist teuer!" Durch die Vorteile von Skaleneffekten - sprich die Nutzung derselben Ressourcen für eine Vielzahl von Kunden, wie z.b. Firewalls, Storage aber auch Server-Hardware, Stromversorgung und Kühlung - können SaaS-Provider einzelne Anwendungen bis hin zum gesamten IT-Bedarf kleinerer und mittelständischer Unternehmen günstiger anbieten, als dies in eigenen IT- Umgebungen der Kunden möglich ist. Selbst für große und Enterprise-Unternehmen rechnet sich eine Vielzahl von SaaS-Lösungen. Zum einen im Bereich Kommunikation, wo komplexe Infrastrukturen vorzuhalten sind und zum anderen bei Anwendungen und Diensten, welche nur von einer beschränkten Anzahl von Usern benötigt werden. Auch macht das SaaS-Modell bei großen Unternehmen immer dann Sinn, wenn Anwendungen, wie z.b. das projektbezogene Controlling-Tool MS Projects, nur für einen beschränkten Zeitraum benötigt werden.

Rechenzentrum Global Switch FFM

Rechenzentrum Global Switch FFM Rechenzentrum Global Switch FFM Die 23Media GmbH betreibt einen eigenen Colocationbereich im Global Switch Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Das Rechenzentrum in Frankfurt am Main befindet sich im Stadtteil

Mehr

Höhere Sicherheit und geringere Kosten?

Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Herzlich Willkommen zum Vortrag der TMR - Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Dr. Andreas Jabs Oliver Thörner eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.

Mehr

DataCenter. Business Rechenzentrum

DataCenter. Business Rechenzentrum DataCenter Business Rechenzentrum Bessere Performance durch erstklassigen Service. 1 KUPPER bietet am Standort Leipzig hochsichere und -moderne Rechenzentrumskapazitäten, die in ihrer Funktionalität, Sicherheit

Mehr

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2 [accantum].hosted Eine Partnerschaft: Accantum GmbH Schönfeldstraße 17, D-83022 Rosenheim Telefon: +498031/ 61616 10, Fax: +498031 61616-19 Email: info@accantum.de, Web: www.accantum.de Infotech EDV-Systeme

Mehr

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft Managed Hosting & Colocation Die Rechenzentren der Zukunft Die myloc managed IT AG ist Ihr starker Partner für die Bereiche Managed Hosting und Colocation am Standort Düsseldorf. Managed Hosting Ob Dedicated

Mehr

Datacenter Zürich-Nord

Datacenter Zürich-Nord Datacenter Zürich-Nord Stadtnaher Standort für höchste Verfügbarkeit Sicher, zentral, bewährt Unser Rechenzentrum im Norden von Zürich beherbergt die Daten mittelständischer und grosser Unternehmen. Nicht

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar.

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. www.linzagtelekom.at Immer bestens betreut. Für Ihr Business nur das Beste Wir sichern Ihre Daten hier Unternehmen wollen wachsen und gleichzeitig

Mehr

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008 Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion Berlin, 14. März 2008 Inhaltsverzeichnis Das Unternehmen e-shelter Kurzprofil / Leistungsspektrum Der neue e-shelter Campus Berlin Aktuelle Entwicklungen Die

Mehr

Dokumentenverwaltung in der Cloud - Beispiele für mittelständische Unternehmensprozesse

Dokumentenverwaltung in der Cloud - Beispiele für mittelständische Unternehmensprozesse Dokumentenverwaltung in der Cloud - Beispiele für mittelständische Unternehmensprozesse Ihr Referent: Jörg Schmidt (Consultant ECM Products) forcont business technology gmbh Nonnenstraße 39 04229 Leipzig

Mehr

Frankfurt. Standort. Bad Homburg. Oberursel. Bad Vilbel. Frankfurt am Main Nord-West. Frankfurt. am Main Ost. Frankfurt am Main Mitte-Nord.

Frankfurt. Standort. Bad Homburg. Oberursel. Bad Vilbel. Frankfurt am Main Nord-West. Frankfurt. am Main Ost. Frankfurt am Main Mitte-Nord. Willkommen Das Rechenzentrum Zenium One bietet 15.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche auf einem sicheren Gelände in Sossenheim. Das Gelände umfasst insgesamt drei Gebäude. Block A umfasst 5.000 Quadratmeter

Mehr

Europas modernstes Rechenzentrum

Europas modernstes Rechenzentrum Europas modernstes Rechenzentrum Deutlich mehr Leistung pro RZ-Fläche Der Markt für RZ-Flächen ist weit gespannt. Auf der einen Seite Billig-Flächen, deren Anbieter an Technik, Sicherheit und Service sparen.

Mehr

Business SLA (Service Level Agreement) Information

Business SLA (Service Level Agreement) Information Business SLA (Service Level Agreement) Information V1.4 12/2013 Irrtümer und Änderungen vorbehalten Inhalt 1. Begriffe und Definitionen... 3 2. Allgemein... 4 2.1. Rechenzentren... 4 2.2. Service und Support...

Mehr

NETZkultur GmbH Hansastrasse 23 59557 Lippstadt Tel: 02941 27263-0 kontakt@netzkultur.de. Sicherheitsrelevante Fakten zum Rechenzentrum

NETZkultur GmbH Hansastrasse 23 59557 Lippstadt Tel: 02941 27263-0 kontakt@netzkultur.de. Sicherheitsrelevante Fakten zum Rechenzentrum NETZkultur GmbH Hansastrasse 23 59557 Lippstadt Tel: 02941 27263-0 kontakt@netzkultur.de Sicherheitsrelevante Fakten zum Rechenzentrum Fakten Rechenzentrum Nachstehend finden Sie Informationen und Fakten

Mehr

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Individuelle IT-Lösungen seit 1999 Wir über uns Die myloc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren am Standort Düsseldorf und

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert RITOP CLOUD Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert «RITOP CLOUD STELLT IMMER DIE RICHTIGE INFRASTRUKTUR FÜR DIE LEITTECHNIK BEREIT. DAS BEWAHRT DIE FLEXIBILITÄT UND SPART

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

audimex Hosting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012

audimex Hosting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012 audimex Hsting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012 Vrsitzender des Aufsichtsrats: Alexander Schmitz-Elsen, Vrstand: Dr. Stefan Berchtld, Markus Hövermann, audimex ag, Augsburg,

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Befindet sich das Rechenzentrum in einem gefährdeten Gebiet (Überflutung, Erdbeben)? >> Nein

Befindet sich das Rechenzentrum in einem gefährdeten Gebiet (Überflutung, Erdbeben)? >> Nein Gültig ab dem 01.03.2015 FACTSHEET HCM CLOUD Sicherheit, technische Daten, SLA, Optionen 1. Sicherheit und Datenschutz Wo befinden sich meine Daten? Zugegeben - der Begriff Cloud kann Unbehagen auslösen;

Mehr

Datacenter. rechennetz.de immer verfügbar - absolut sicher - unschlagbar günstig

Datacenter. rechennetz.de immer verfügbar - absolut sicher - unschlagbar günstig Datacenter rechennetz.de immer verfügbar - absolut sicher - unschlagbar günstig Die rechennetz it consulting nutzt eines der modernsten und sichersten Rechenzentren in Süddeutschland. Die Betreiber des

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

DATACENTER Rhein-Neckar

DATACENTER Rhein-Neckar DATACENTER Rhein-Neckar Das DATACENTER Rhein-Neckar wurde 2010 gebaut und ist heute eines der modernsten, sichersten und effizientesten Rechenzentren in Deutschland. Das Hochsicherheitsrechenzentrum hat

Mehr

Das Agenda- Rechenzentrum

Das Agenda- Rechenzentrum Das Agenda- Rechenzentrum Inhaltsverzeichnis 1 Implementierte Standards und Zertifizierungen... 3 1.1 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik... 3 1.2 IT Infrastructure Library (ITIL)... 3

Mehr

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite

Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Echtes SaaS oder nur eine Hosted-Lösung? - SaaS heißt Verzicht auf jegliche Hard- oder Software auf Kundenseite Interviewrunde: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Orga: Hosted Security & Security

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Accenture Services GmbH Graf-Stauffenberg-Straße 6 95030 Hof für den Sicherheitsbereich Accenture DataCenter

Mehr

Sicherheit und hohe Verfügbarkeit für Ihre Daten und Server. Data Center H 004.

Sicherheit und hohe Verfügbarkeit für Ihre Daten und Server. Data Center H 004. DATA CENTER H 004 Sicherheit und hohe Verfügbarkeit für Ihre Daten und Server. Data Center H 004. Daten auslagern. Serverkapazitäten einkaufen. Mit den Cloud-Diensten von Pharmaserv. Daten sind für jedes

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT DATACENTER STANDORT WAMSLERSTR. 8, MÜNCHEN

SERVICE LEVEL AGREEMENT DATACENTER STANDORT WAMSLERSTR. 8, MÜNCHEN SERVICE LEVEL AGREEMENT DATACENTER STANDORT WAMSLERSTR. 8, MÜNCHEN Global Access Internet Services GmbH Potsdamer Straße 3 80802 München 1. Gegenstand Diese Servicevereinbarung zwischen dem Kunden und

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen LVM Versicherung Kolde-Ring 21 48126 Münster für den Sicherheitsbereich Rechenzentrum DC2, Münster die Erfüllung

Mehr

TelemaxX stellt sich vor

TelemaxX stellt sich vor TelemaxX stellt sich vor Marco Müller Teamleiter Vertrieb Fernmeldeturm Telemax in Hannover Tochtergesellschaft der Stadtwerke Karlsruhe Stadt / Stadtwerke Baden-Baden star.energiewerke Rastatt Stadtwerke

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Internet World 2012 www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

Interoute Datacenter Berlin

Interoute Datacenter Berlin Interoute Datacenter Berlin www.interoute.de Interoute Data Center Berlin 2 8 Hochsicherheits- Rechenzentren in Europa Die Datacenter von von Interoute erfüllen erfüllen die Im höchsten Detail: technischen

Mehr

3U Data Center Services (3U DCS)

3U Data Center Services (3U DCS) 3U Data Center Services (3U DCS) 3U DCS ist das Leistungsportfolio der*3u TELECOM GmbH im Bereich Rechenzentrumsinfrastruktur Version 1.2, Stand Mai 2014 Über uns 3U TELECOM GmbH - ein Tochterunternehmen

Mehr

Das Maximale herausholen nach diesem Prinzip leben und handeln wir. Zu Ihrem Vorteil. Auf allen Ebenen des Cloud-Segments.

Das Maximale herausholen nach diesem Prinzip leben und handeln wir. Zu Ihrem Vorteil. Auf allen Ebenen des Cloud-Segments. VerSiTecCloud...the maximalcloud Das Leben ist voll von Kompromissen. Vor allem da, wo nur der Preis regiert. VerSiTec.de geht hier einen kompromisslosen Weg. Gerade im immer stärker wachsenden Cloud-Segment

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen RWE IT GmbH Hyssenallee 22-30 45128 Essen für den Sicherheitsbereich Data Center Neurath die Erfüllung aller

Mehr

Europas modernstes Rechenzentrum 09/2013 09/2015 SINGLE SITE INTERCONNECTED SITE

Europas modernstes Rechenzentrum 09/2013 09/2015 SINGLE SITE INTERCONNECTED SITE Europas modernstes Rechenzentrum SINGLE SITE 09/2013 09/2015 INTERCONNECTED SITE 09/2013 09/2015 Deutlich mehr Leistung pro RZ-Fläche Der Markt für RZ-Flächen ist weit gespannt. Auf der einen Seite Billig-

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Lars Schaarschmidt www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren

Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren Fibre - Event II BWP GmbH Essen 1 Einführung! BWP GmbH Die Planungsgesellschaft wurde 1988 von Bernd Wiegand gegründet und hat

Mehr

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein Hochbauamt Fachkoordination Gebäudetechnik Stampfenbachstrasse 110, Postfach, 8090 Zürich Telefon: 043 259 30 01 Telefax: 043 259 51 92 Technische Richtlinie 239: Rechenzentren 1. Allgemein 1.1. Geltungsbereich

Mehr

Whitepaper Augur Pro Serverhosting

Whitepaper Augur Pro Serverhosting Whitepaper Augur Pro Serverhosting Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli Von Profis fürprofis Augur Pro ist die leistungsstarke und leistungssteigernde Tablet-Software

Mehr

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg Energieeffiziente Rechenzentren Stellschrauben im Rechenzentrum 29.10.2009 - Hamburg Bereiche, die zu betrachten sind: Messungen / Transparenz der Kosten Strom Klima Hardware / Konsolidierung + Virtualisierung

Mehr

Welcome to the local cloud. +Das binary-rechenzentrum

Welcome to the local cloud. +Das binary-rechenzentrum Welcome to the local cloud +Das binary-rechenzentrum Bei uns sind Sie gut aufgehoben Geschäftsprozesse moderner Unternehmen werden zunehmend abhängig von der Verfügbarkeit von IT-Systemen. Um diese Hochverfügbarkeit

Mehr

Auswahltabelle zur Bestimmung sicherheits technischer Anforderungen

Auswahltabelle zur Bestimmung sicherheits technischer Anforderungen Auswahltabelle zur Bestimmung sicherheits technischer Anforderungen Im Folgenden wird eine Auswahltabelle für die die individuelle Bestimmung von technischen Anforderungen an einen geeigneten und vertrauenswürdigen

Mehr

(IT - Dienstleistungsvertrag)

(IT - Dienstleistungsvertrag) (IT - Dienstleistungsvertrag) Seite 1 von 5 Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) Auftragnehmer (nachfolgend Provider genannt) Transoffice GmbH Industriestrasse 27 61381 Friedrichsdorf 1. Präambel Das

Mehr

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor.

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor. Cloud Computing im Gesundheitswesen Cloud Computing ist derzeit das beherrschende Thema in der Informationstechnologie. Die Möglichkeit IT Ressourcen oder Applikationen aus einem Netz von Computern zu

Mehr

Georedundante RZ. Doppelt gemoppelt hält besser. Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH

Georedundante RZ. Doppelt gemoppelt hält besser. Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Georedundante RZ Doppelt gemoppelt hält besser Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Ihr Referent _Dr. Christopher Kunz _CEO Hosting filoo GmbH / TK AG _Promotion IT Security _ X.509 / SSL _Vorträge auf Konferenzen

Mehr

SOLIDCLOUD. Produktübersicht

SOLIDCLOUD. Produktübersicht Produktübersicht SOLIDCLOUD Sicherheit in Bestform: Infrastructure as a Service (IaaS) mit SOLIDCLOUD Mit SOLIDCLOUD bietetet ITENOS eine standardisierte IaaS-Cloud-Lösung für Unternehmen. Gestalten und

Mehr

iq.datacenter.colocation

iq.datacenter.colocation iq.datacenter.colocation Individuelle Datacenter-Dienste in jeder Größenordnung iq.datacenter.colocation.space Platz für Ihre Serverlösung. Ab einer Höheneinheit zentral in unserem Rechenzentrum. iq.datacenter.colocation.rack

Mehr

DATACENTER CAMPUS FRANKFURT. Für jede Sekunde planen

DATACENTER CAMPUS FRANKFURT. Für jede Sekunde planen DATACENTER CAMPUS FRANKFURT Für jede Sekunde planen Wir schaffen sichere Umgebungen, indem wir Risiken beherrschbar machen. Inhalt Ihre Ziele 2 Gelände und Gebäude 4 Sicherheit 6 Infrastruktur 8 Freie

Mehr

Comarch-Rechenzentrum in Frankfurt am Main

Comarch-Rechenzentrum in Frankfurt am Main IT SERVICES Comarch-Rechenzentrum in Frankfurt am Main www.comarch.de/it-services Comarch Rechenzentren Dieses Dokument beschreibt den Aufbau und die Leistungen des Comarch-Rechenzentrums Comarch verfügt

Mehr

SHD Rechenzentrum. Leistungsbeschreibung

SHD Rechenzentrum. Leistungsbeschreibung SHD Rechenzentrum Leistungsbeschreibung Gegenstand des Leistungsbildes Gegenstand dieser Leistungsbeschreibung ist das Leistungsbild der SHD Rechenzentrumslösung. Dieses Leistungsbild beschreibt Umfang

Mehr

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Folgende technische und organisatorische Maßnahmen wurden nach 9 BDSG für folgende verantwortliche Stelle getroffen: Musterstein GmbH Musterweg 2 4

Mehr

Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen

Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen Michael Boese, VPN Deutschland Ltd. & Co. KG SK-Kongress 24.09.2014 im Park Inn by Raddisson, Bielefeld 1 Ihr Referent: Michael Boese Geschäftsführer

Mehr

asfm GmbH das Portfolio

asfm GmbH das Portfolio Gründung im Jahr 2000-4 Unternehmensbereiche Beratung & Realisierung physikalische IT-Sicherheit Design, Planung und Realisierung Bau und Umbau von RZ- / IT- Datacentern Technisches + organisatorisches

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Vom Kornspeicher zum Datenspeicher. LWL-Rechenzentrum 2. Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb

Vom Kornspeicher zum Datenspeicher. LWL-Rechenzentrum 2. Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb Vom Kornspeicher zum Datenspeicher LWL-Rechenzentrum 2 Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb 1 Ausgangssituation 1988-2010: 1 RZ, Baujahr 1988, USV für 1,5h 2007: Bedarfsanmeldung für 2. RZ 02.2009:

Mehr

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA)

united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) united hoster GmbH Service Level Agreement (SLA) Inhaltsverzeichnis Service Level Agreement (SLA)... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 1.1 Ziel... 3 1.2 Inkraftsetzung und Gültigkeitsdauer...

Mehr

Leistungsbeschreibung vserver

Leistungsbeschreibung vserver Leistungsbeschreibung vserver Stand: 17.08.2011 1 Anwendungsbereich...2 2 Leistungsumfang...2 2.1 Allgemein...2 2.2 Hardware und Netzwerkanbindung...2 2.3 Variante Managed...2 2.4 Variante Unmanaged...3

Mehr

Allgemeine Beschreibung der technisch-organisatorische Maßnahmen TOM, die es ermöglich zu beurteilen, ob die Maßnahmen nach 9 BDSG angemessen sind.

Allgemeine Beschreibung der technisch-organisatorische Maßnahmen TOM, die es ermöglich zu beurteilen, ob die Maßnahmen nach 9 BDSG angemessen sind. Allgemeine Beschreibung der technisch-organisatorische Maßnahmen TOM, die es ermöglich zu beurteilen, ob die Maßnahmen nach 9 BDSG angemessen sind. 1. Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin In 12 Schritten zur ISo27001 Tipps & Tricks zur ISO/IEC 27001:27005 Gudula Küsters Juni 2013 Das ISO Rennen und wie Sie den Halt nicht verlieren

Mehr

Informationen zur Datensicherheit gemäß ISO 27001. Daten- & Informationssicherheit. Ein Unternehmen der

Informationen zur Datensicherheit gemäß ISO 27001. Daten- & Informationssicherheit. Ein Unternehmen der Informationen zur Datensicherheit gemäß ISO 27001. Daten- & Informationssicherheit abs Fondsplattform schafft Informationssicherheit Die Sicherheit sensitiver Daten gehört zu den grundlegenden Anforderungen

Mehr

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Folgende technische und organisatorische Maßnahmen wurden nach 9 BDSG für folgende verantwortliche Stelle getroffen: Musterstein GmbH Musterweg 2-4

Mehr

Leistungsbeschreibung blizznetbusinessinternet Version: 2.0

Leistungsbeschreibung blizznetbusinessinternet Version: 2.0 Leistungsbeschreibung blizznetbusinessinternet Version: 2.0 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr.: 696 216

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Service Level Agreement (SLA) 1. Einleitung Dieses Service Level Agreement definiert die mindestens zu erbringenden Leistungen der gegenüber ihren servdiscount.com Server Kunden. Die Qualität und Definition

Mehr

DATACENTER FRANKFURT 3. Gut versorgt mit frischer Luft

DATACENTER FRANKFURT 3. Gut versorgt mit frischer Luft DATACENTER FRANKFURT 3 Gut versorgt mit frischer Luft Neue Technik für kühle Räume: Hybridaußenluftkühlung Inhalt Ihre Ziele 2 Gelände und Gebäude 4 Sicherheit 6 Infrastruktur 8 Freie Wahl 16 Gute Gründe

Mehr

DATACENTER BERLIN. Mit Sicherheit eine gute Perspektive

DATACENTER BERLIN. Mit Sicherheit eine gute Perspektive DATACENTER BERLIN Mit Sicherheit eine gute Perspektive Wir überlassen nichts dem Zufall: für die Sicherheit Ihrer IT-Systeme. Inhalt Ihre Ziele 2 Gelände und Gebäude 4 Sicherheit 6 Infrastruktur 8 Freie

Mehr

Checkliste Technisch-organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG:

Checkliste Technisch-organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG: Checkliste Technisch-organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG: Geprüftes Unternehmen: Firmenname: oberste Leitung; EDV-Abteilung: Datenschutzbeauftragter: Firmensitz: Niederlassungen: Prüfdaten: Prüfung

Mehr

DATACENTER COLOCATION. Flexibel, sicher und vernetzt

DATACENTER COLOCATION. Flexibel, sicher und vernetzt DATACENTER COLOCATION Flexibel, sicher und vernetzt Flexible Lösungen für Ihre Ansprüche Inhalt Ihre Ziele 2 Gelände und Gebäude 4 Sicherheit 6 Infrastruktur 8 Freie Wahl 10 Gute Gründe 12 Unsere weiteren

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

Microsoft Exchange-, Lync- und Sharepoint Hosting. Christian Stölken IPDynamics Stefan Holdt MORE Gruppe

Microsoft Exchange-, Lync- und Sharepoint Hosting. Christian Stölken IPDynamics Stefan Holdt MORE Gruppe Microsoft Exchange-, Lync- und Sharepoint Hosting Christian Stölken IPDynamics Stefan Holdt MORE Gruppe SAH Geschäftsfelder Durchführung von Einzelprojekten bis hin zu vollständigen Rahmenverträgen Industrialisierte

Mehr

bâldata Die IT & Telecom Services der IWB

bâldata Die IT & Telecom Services der IWB bâldata Die IT & Telecom Services der IWB Datentransport und Housing schnell und sicher Iwan Nussbaumer, Leiter ICT bâldata: ein besonderer Geschäftsbereich der IWB IWB: Eckdaten 2006 Querverbundunternehmen

Mehr

m.a.x. it Unterföhring, 11.05.2011 Hochverfügbarkeits-Storagelösung als Grundlage für Outsourcing-Services der m.a.x. it

m.a.x. it Unterföhring, 11.05.2011 Hochverfügbarkeits-Storagelösung als Grundlage für Outsourcing-Services der m.a.x. it best OpenSystems Day Unterföhring, m.a.x. it Hochverfügbarkeits-Storagelösung als Grundlage für Outsourcing-Services der m.a.x. it Christian Roth und Michael Lücke Gegründet 1989 Sitz in München ca. 60

Mehr

Bestandsaufnahme effiziente Rechenzentren in Deutschland

Bestandsaufnahme effiziente Rechenzentren in Deutschland Fragebogen: Bestandsaufnahme effiziente Rechenzentren in Deutschland Eine Umfrage des eco Arbeitskreis Datacenter eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Arbeitskreis Datacenter Lichtstraße

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement in der betrieblichen Praxis Anforderungen nach ISO/IEC 27001:2013 und das Zusammenwirken mit dem Qualitätsmanagement ISO 9001 IKS Service

Mehr

Managed Hosting - Service Level Agreement

Managed Hosting - Service Level Agreement Managed Hosting - Service Level Agreement 1. Einleitung Managed Hosting (MH) erfordert eine genaue Definition der mindestens zu erbringenden Leistungen der myloc managed IT AG gegenüber ihrer Kunden. Die

Mehr

Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud

Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud 1 Einleitung Uptime IT bietet seinen Kunden Infrastructure as a Service (IaaS) Leistungen auf Basis der Uptime Cloud an 2 Standorten an. Für

Mehr

EMPOLIS SMART CLOUD. Customized Cloud Services made in Germany

EMPOLIS SMART CLOUD. Customized Cloud Services made in Germany EMPOLIS SMART CLOUD Customized Cloud Services made in Germany EMPOLIS SMART INFORMATION MANAGEMENT Die richtige Information zur richtigen Zeit zur richtigen Person auf einem beliebigen Endgerät Auf Basis

Mehr

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Warum sind Standards sinnvoll? Die Standardisierung der IT Infrastrukturen Layer 7 - Applika.on z.b.

Mehr

Erreichbar. Verlässlich. Bezahlbar.

Erreichbar. Verlässlich. Bezahlbar. Erreichbar. Verlässlich. Bezahlbar. Profihost AG Commerzbank AG Vorstand Christoph Bluhm Am Mittelfelde 19 30519 Hannover BLZ 27040080 Konto 6511646 Sebastian Bluhm Telefon +49 511 5151 8181 Swift/BIC

Mehr

betreiben Consens Herbst Seminar 2011 Das Rechenzenter im Spannungsfeld Green-IT Kostensenkung Verfügbarkeit Stefan Dürig, Leiter Logistik

betreiben Consens Herbst Seminar 2011 Das Rechenzenter im Spannungsfeld Green-IT Kostensenkung Verfügbarkeit Stefan Dürig, Leiter Logistik betreiben Consens Herbst Seminar 2011 Das Rechenzenter im Spannungsfeld Green-IT Kostensenkung Verfügbarkeit Stefan Dürig, Leiter Logistik Behauptung Ein Rechenzenter ist teuer produziert zu viel CO 2

Mehr

DATACENTER ZÜRICH. Mit Sicherheit gut aufgestellt

DATACENTER ZÜRICH. Mit Sicherheit gut aufgestellt DATACENTER ZÜRICH Mit Sicherheit gut aufgestellt Wir planen, bauen und betreiben mit unserem ganzen Einsatz und mit Leidenschaft. Inhalt Ihre Ziele 2 Gelände und Gebäude 4 Sicherheit 6 Infrastruktur 8

Mehr

SWISS - PRIVATE - SECURE. Gefahrenpotenzial im Grossraum Zürich Die richtige Standortwahl für Top IT-Verfügbarkeit 06.

SWISS - PRIVATE - SECURE. Gefahrenpotenzial im Grossraum Zürich Die richtige Standortwahl für Top IT-Verfügbarkeit 06. SWISS - PRIVATE - SECURE Gefahrenpotenzial im Grossraum Zürich Die richtige Standortwahl für Top IT-Verfügbarkeit 06. Februar 2013 1 Lage Die Standortwahl des e-shelter Rechenzentrums in Rümlang basierte

Mehr

TelemaxX stellt sich vor

TelemaxX stellt sich vor TelemaxX stellt sich vor Marco Müller M Teamleiter Vertrieb marco.mueller@telemaxx.de Fernmeldeturm Telemax in Hannover Tochtergesellschaft der Stadtwerke Karlsruhe Stadt / Stadtwerke Baden-Baden star.energiewerke

Mehr

Kurzprofil - Anforderungen an ein geprüftes Rechenzentrum

Kurzprofil - Anforderungen an ein geprüftes Rechenzentrum Kurzprofil - Anforderungen an ein geprüftes Rechenzentrum Stufe 3 tekplus Hochverfügbarkeit 24x7 Kurzprofil Rechenzentrum Stufe 3 tekplus Hochverfügbarkeit der tekit Consult Bonn GmbH TÜV Saarland Gruppe

Mehr

Sicherheit in der Cloud

Sicherheit in der Cloud y Sicherheit in der Cloud Professionelles Projektmanagement mit InLoox now! Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: Juli 2013 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Premium-Business- Hosting. Enorm leistungsfähig, selbstverständlich individualisiert und zutiefst persönlich.

Premium-Business- Hosting. Enorm leistungsfähig, selbstverständlich individualisiert und zutiefst persönlich. Premium-Business- Hosting Enorm leistungsfähig, selbstverständlich individualisiert und zutiefst persönlich. Die-Chancender-digitalen-Wirtschaft. Für erfolgreiche Geschäfte benötigt die Online-Wirtschaft

Mehr

Sichere Datencenter Infrastruktur

Sichere Datencenter Infrastruktur Hamburg wächst MIT SICHERHEIT auch Ihre IT Sichere Datencenter Infrastruktur Rainer Lillge Datencenter Management STEDAC GmbH Fachtagung am 21.04.2006 in Hamburg Verfügbarkeit Ein System wird als verfügbar

Mehr

Gut aufgehoben in der local Cloud: Das binary - Rechenzentrum. binary

Gut aufgehoben in der local Cloud: Das binary - Rechenzentrum. binary Gut aufgehoben in der local Cloud: Das binary - Rechenzentrum binary Bei uns sind Sie gut aufgehoben Dieter Homscheidt und Karsten Kümmerlein, Geschäftsführende Gesellschafter der binary GmbH & Co.KG Geschäftsprozesse

Mehr

Infrastruktur. allgemeine Leistungsbeschreibung

Infrastruktur. allgemeine Leistungsbeschreibung allgemeine Stand: Allgemeine der VISTEC Kurzbeschreibung unserer Leistung... 3 Die Standorte der VISTEC Rechenzentren... 4 Beschreibung Anbindung zum weltweiten Internet... 5 Beschreibung VISTEC Rechenzentrum

Mehr

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Thema: Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Autoren: Wolfgang Junginger Markus Barthel Datum: 21.06.2010 W. Junginger 1 Agenda: Projekt-Team Ziele des neuen Rechenzentrums Projekt-Phasen,

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Heymann & Partners Übersicht Erscheinungsformen des Cloud Computing Vertragsgestaltung beim Cloud Computing

Mehr

iwelt AG Service Level Agreement

iwelt AG Service Level Agreement Seite 1/6 Inhalt 1. Präambel 2. Definitionen 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs 5. Garantierte Service Levels 6. Wartungsfenster 7. Anzeigen

Mehr

ISP Internet Service Provider Preisliste Rechenzentrum

ISP Internet Service Provider Preisliste Rechenzentrum ISP Internet Service Provider Preisliste Rechenzentrum Stand: 01.03.2005 1st B n A GmbH München [ Home ] www.1stbna.com [ Straße ] Hohenlindenerstr. 1-2 [ Ort ] 81677 München [ Telefon ] +49 89 / 54 88

Mehr

Rechenzentrum Informationen

Rechenzentrum Informationen BEGASOFT AG Chutzenstrasse 24 CH-3007 Bern T +41 (0)31-384 08 33 F +41 (0)31-382 43 75 info@begasoft.ch www.begasoft.ch Rechenzentrum Informationen Version 2.4 11. Juni 2014 INTERNET-APPLIKATIONEN WEBDESIGN

Mehr

Firmenprofil 2005. Greatnet New Media Brentenstr. 4a 83734 Hausham. Telefon: 01805 / 47328638

Firmenprofil 2005. Greatnet New Media Brentenstr. 4a 83734 Hausham. Telefon: 01805 / 47328638 Firmenprofil 2005 Greatnet New Media Brentenstr. 4a 83734 Hausham Telefon: 01805 / 47328638 Greatnet New Media Seit 1999 bieten wir professionelle Hosting Lösungen für kleine bis mittelständige Unternehmen

Mehr