Was ist Linux? Frank Hofmann/Thomas Winde. 21. November Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was ist Linux? Frank Hofmann/Thomas Winde. 21. November 2009. Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November 2009 1 / 20"

Transkript

1 Was ist Linux? Frank Hofmann/Thomas Winde 21. November 2009 Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

2 Große Worte Was ist Linux? UNIX ist das Betriebssystem der Zukunft und das schon seit 40 Jahren! Was ist Linux: ein Betriebssystemkern auf UNIX-Basis Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

3 Große Worte Was ist Linux? UNIX ist das Betriebssystem der Zukunft und das schon seit 40 Jahren! Was ist Linux: ein Betriebssystemkern auf UNIX-Basis Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

4 Große Worte Was ist Linux? UNIX ist das Betriebssystem der Zukunft und das schon seit 40 Jahren! Was ist Linux: ein Betriebssystemkern auf UNIX-Basis Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

5 Was ist Linux? Kurze Geschichte von UNIX Anfang 1969: Gemeinschaftsprojekt von MIT, General Electric, Bell Labs/AT&T genannt Multics Hauptentwickler: Ken Thompson und Dennis Ritchie Unics, später in UNIX umbenannt Einsatz: vorrangig in der University of California, Berkeley 1985 Einführung des System V, Posix, IEEE Standard/Festlegung einheitlicher Schnittstellen Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

6 Was ist Linux? Eigenschaften von UNIX Multitasking, Multi-User, Netzwerkfähigkeit auf der Basis von TCP/IP unabhängig von der Hardware-Plattform (programmiert in C) Auslieferung mit Entwicklungswerkzeugen und Bibliotheken einfache, aber mächtige Automatisierungsfähigkeit UNIX-Philosopie: für jede Aufgabe ein Werkzeug Varianten: SUN OS, AIX (IBM), Scenix (Siemens), Xenix (Microsoft), HP-UX (Hewlett-Packard) Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

7 Kern und Hülle Was ist Linux? Was ist ein Betriebssystemkern? Herzstück des Betriebssystem zur Kommunikation zwischen Hardware und Benutzer Was ist ein Betriebssystem? Sammlung von Kernel, Werkzeugen und Bibliotheken Software zur Erweiterung des Grundbetriebssystems (BIOS) Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

8 Was ist Linux? Von UNIX nach GNU/Linux (1) Richard Stallmann: Vordenker und Entwickler am MIT 1984: Beginn des GNU-Projekts (GNU is Not UNIX), Ziel: ein freies UNIX zu erstellen bis Ende der 90er Jahre: Sammlung von UNIX-Werkzeugen (GNU-C-Compiler, bash,...) Andrew S. Tanenbaum (Universität Amsterdam) Entwicklung von Minix als Lehrbetriebssystem zum Verständnis der UNIX-Konzepte nicht zum Einsatz konzipiert, daher enge Grenzen Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

9 Was ist Linux? Von UNIX nach GNU/Linux (2) Linus Torvalds Nutzer des Minix, aber damit unzufrieden GNU-System, GNU/Linux Grundsystem war vollständig, aber fehlender Kernel Linus Torvalds begann 1991 einen Kernel zu schreiben, um seinen 386er PC vollständig zu nutzen benannt als Linux später veröffentlicht unter der GPL, daher frei große Entwickler- und Benutzergemeinde entsteht Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

10 Was ist Linux? Der Tux das Linux-Maskottchen satt und zufrieden gut genährt zum knuddeln Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

11 Software-Lizenzen Freiheit Eine Software-Lizenz gewährt und beschränkt Benutzungsrechte. Bei kommerzieller Software ist Kopieren und ändern nicht möglich. Die freien Lizenzen sind in dieser Hinsicht weniger restriktiv. Der Sinn dieser Lizenzen besteht im Wesentlichen darin, eine möglichst freie Verwendung der Software für jetzt und für die Zukunft zu sichern. Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

12 Was ist Freiheit? (1) Freiheit das Programm für jeden Zweck zu nutzen (jeder kann es benutzen wofür er will) zu verstehen, wie das Programm funktioniert und wie man es für seine Ansprüche anpassen kann Kopien weiterzuverbreiten, so daß man seinem Nächsten weiterhelfen kann. das Programm zu verbessern und die Verbesserungen Allen zur Verfügung zu stellen, damit alle davon profitieren können (offene Quellen ist der richtige Weg) Lizenz-Varianten: freie Lizenzen: GPL, BSD-Lizenz, Apache-Lizenz unfreie Lizenzen: Shared Source, Apple-Lizenz... Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

13 Was ist Freiheit? (2) Freiheit Lizensierung: z.b. durch GNU GPL (GNU General Public License) GPL-Besonderheit: veröffentlichte Veränderungen müssen wieder unter GPL lizensiert werden Copyleft-Prinzip, sichert die Freiheit des Programms Ideen dahinter: Programmcode der Software muß für alle zugänglich sein er kann den Programmcode lesen, bearbeiten und verwenden jeder kann die Programme nach seinen Wünschen anpassen vergleichbar mit: Kochrezepten und Kinderspielen Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

14 Linux im Alltag Linux im umgangssprachlichen Sinne mehr als der Betriebsystemkern... Werkzeuge und Bibliotheken ringsrum in Erweiterung: alle Programme, die unter Linux laufen Zusammenstellung in einer Distribution Beispiele: Debian, grml, Knoppix, Mandriva, RedHat, Suse Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

15 Linux im Alltag Ausflug ins Debian-Land keine Firma und keine wirtschaftlichen Interessen Software-Pakete unterteilt nach den Lizenzbedingungen: main (nur freie Software) contrib (Zusatzpakete, müssen nicht GPL-konform sein) non-free (Zusatzpakete unter anderen Lizenzen) Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

16 Sieht so Linux aus? Linux im Alltag Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

17 Linux im Alltag Linux installiert was nun? Einige Programme aus dem Alltag (Text- und X-basierend): bash mc mocp gqview vlc mozilla-firefox... und nun benutzen wir Linux und lernen ständig dazu! Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

18 Linux im Alltag Aufgaben am Rechner wofür setzen wir Linux ein Internet, , Telefon (VoIP) Netzwerk und Infrastruktur (WLAN) Musik hören, Film schauen, Fernsehen (DVB-S) Layout und Satz (Druckvorstufe, Bildbearbeitung) Programmierung und Dokumentation gewerbliche Abrechnung (Büro, Rechnungen schreiben, Finanzbuchhaltung) Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

19 Tux unterwegs Der Tux verbindet Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

20 Der Tux verbindet Vorbereitung zu den Chemnitzer Linux-Tagen Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

21 Der Tux verbindet Postkarte zu den Chemnitzer Linux-Tagen 2010 (Entwurf) Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

22 Vielen Dank Schlussworte Danke für Eure Aufmerksamkeit :-) Kontakt: Dipl.-Inf. Frank Hofmann Hofmann EDV Linux, Layout und Satz c/o büro 2.0 Weigandufer Berlin web Thomas Winde Ausflugsfahrten Am Bahrebach Chemnitz web Frank Hofmann/Thomas Winde () Was ist Linux? 21. November / 20

Linux Installation Party

Linux Installation Party Installation Party powered by FaRaFIN and Netz39 e. V. Alexander Dahl aka LeSpocky http://www.netz39.de/ 2013-04-17 Alexander Dahl (alex@netz39.de) Linux Installation Party 2013-04-17 1 / 13 Geschichte

Mehr

UNIX Ein kleiner Ausschnitt

UNIX Ein kleiner Ausschnitt UNIX Ein kleiner Ausschnitt Christian Brüffer brueffer@freebsd.org The FreeBSD Project UNIX p.1/19 Übersicht Was ist UNIX? Die UNIX Philosophie Die Geschichte von UNIX Was man beim Umstieg beachten sollte...

Mehr

Advanced IT-Basics. Referenten: Olga Assmus Marc Pawlowski 28.05.14

Advanced IT-Basics. Referenten: Olga Assmus Marc Pawlowski 28.05.14 Advanced IT-Basics Referenten: Olga Assmus Marc Pawlowski 28.05.14 Was ist Linux? Bezeichnet nur den Kernel Betriebssystemkern: - legt Betriebs- und Datenorganisation fest, auf der die weitere Software

Mehr

Open Source Software. Workshop : Open Source Software 3. Mannheimer Fachtag Medien 23.10.07. Referent : Christopher Wieser (www.opso-it.

Open Source Software. Workshop : Open Source Software 3. Mannheimer Fachtag Medien 23.10.07. Referent : Christopher Wieser (www.opso-it. Open Source Software Workshop : Open Source Software 3. Mannheimer Fachtag Medien 23.10.07 Referent : Christopher Wieser (www.opso-it.de) Open Source Software Ablauf Einführung in die Begriffe Open Source,

Mehr

GNU/Linux Eine Einführung Jan Tobias Mühlberg. Die Idee

GNU/Linux Eine Einführung Jan Tobias Mühlberg. Die Idee Die Idee Jede Sache, die dadurch, daß man sie weitergibt nicht verloren geht, wird nicht auf richtige Weise besessen, wenn man sie nur besitzt, aber nicht weitergibt St. Augustinus, De Doctrina Christiana,

Mehr

Linux Prinzipien und Programmierung

Linux Prinzipien und Programmierung Linux Prinzipien und Programmierung Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt Sommersemester 2014 1 / 16 Organisatorisches 2 / 16 Vorlesung Donnerstags, 18 bis 21 Uhr (mit kurzer Pause in der Mitte) Klausur

Mehr

Reinhard Müller 2003-04-06. Linux, UNIX oder

Reinhard Müller 2003-04-06. Linux, UNIX oder b y t e w i s e Software GmbH Fragen und Antworten über Freie Software Reinhard Müller 2003-04-06 Dieses Dokument versucht eine Erklärung zu den wichtigsten Themen der Freien Software. Primär wurde es

Mehr

Brandenburger Landeswettbewerb Informatik 2006. Freie Software. Stephan Uhlmann. 18. März 2006. Potsdamer Linux User Group (uplug)

Brandenburger Landeswettbewerb Informatik 2006. Freie Software. Stephan Uhlmann. 18. März 2006. Potsdamer Linux User Group (uplug) Brandenburger Landeswettbewerb Informatik 2006 Freie Software Stephan Uhlmann Potsdamer Linux User Group (uplug) 18. März 2006 (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike Software Computer sind unentbehrlich

Mehr

Einführung in Freie Software

Einführung in Freie Software Einführung in Freie Software Manuel Blechschmidt & Volker Grabsch CdE Sommerakademie 2006 Kirchheim Bei unklaren Begriffen bitte sofort melden Software is like sex. It's better when it's free. Linus Torvalds

Mehr

Freie Software. (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike 2004 Stephan Uhlmann

Freie Software. (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike 2004 Stephan Uhlmann (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike 2004 Stephan Uhlmann Software Computer helfen in einer Vielzahl von Lebensbereichen Kommunikation, Bildung, Arbeit,... ohne Software läuft nix Wer kontrolliert

Mehr

VO 340135 Projektmanagement

VO 340135 Projektmanagement Institut für Translationswissenschaft Aufbau Aktuelles Aktuelles Projekt Spezialforschungsbereich (SFB) Deutsch in Österreich Kick-Off-Veranstaltung 14. Jänner 2016, 18:00 Großer Festsaal, Universität

Mehr

Freie Software. (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike 2005 Stephan Uhlmann

Freie Software. (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike 2005 Stephan Uhlmann (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike 2005 Stephan Uhlmann Software Computer unentbehrlich in einer Vielzahl von Lebensbereichen Kommunikation, Bildung, Arbeit,... ohne Software läuft nix Programme

Mehr

Die Geschichte von Linux

Die Geschichte von Linux Die Geschichte von Linux Erstellt durch: Benedikt Trefzer Datum: 20.2.2007 Zeittafeln und Referenzen siehe: http://www.a2x.ch/vortraege/linux_zeittafeln.pdf Unix Stammbaum Wikimedia Commons Bestandteile

Mehr

08.05.2012 UNIX. Linux. UNIX Derivate, die wichtigsten. Free BSD (Open) Solaris MacOS X Linux. UNIX Dateisystem, wichtige Ordner.

08.05.2012 UNIX. Linux. UNIX Derivate, die wichtigsten. Free BSD (Open) Solaris MacOS X Linux. UNIX Dateisystem, wichtige Ordner. 23 UNIX Einführung in Betriebssysteme UNIX AM BEISPIEL LINUX entwickelt Anfang der 1970er Jahre von Ken Thompson und Dennis Ritchie (Bell Laboratories) Quelle: Wikipedia Zusammen und auf der Basis von

Mehr

Freie Software. und ihre Unentbehrlichkeit in der modernen Informationsgesellschaft. Torsten Grote

Freie Software. und ihre Unentbehrlichkeit in der modernen Informationsgesellschaft. Torsten Grote <Torsten.Grote@fsfe.org> Freie Software und ihre Unentbehrlichkeit in der modernen Informationsgesellschaft Torsten Grote Free Software Foundation Europe 10.10.2009 Gliederung 1. Was ist Software und wieso

Mehr

Open - Source - Software

Open - Source - Software Open - Source - Software Thema: Grundlagen und Motivation Grundlagen Open-Source-Software Grundideen, welche die Open-Source- Bewegung maßgeblich beeinflußt haben Ziele von Open-Source Stärken / Vorteile

Mehr

Die Open Source -Bewegung. 1. Was ist Open Source? (Das GNU-Projekt)

Die Open Source -Bewegung. 1. Was ist Open Source? (Das GNU-Projekt) Die Open Source -Bewegung Christian Klauer 1. Was ist Open Source? (Das GNU-Projekt) GNU: o Abkürzung für: GNU s Not Unix o Das erste mal 1989 von Richard Stallman erwähnt o Betriebssystem, welches vollkommen

Mehr

Open-Source-Softwareentwicklung Free/Libre Open Source Software

Open-Source-Softwareentwicklung Free/Libre Open Source Software Herbstsemester 2014 Open-Source-Softwareentwicklung Free/Libre Open Source Software Marco Vogt 23.09.2014 Bekannte Projekte HS 2014 Free/Libre Open Source Software 2 Bekannte Projekte

Mehr

Freie Software Wie alles

Freie Software Wie alles Freie Software Wie alles begann 2 Was ist Freie Software? 3 Inhalt 1. Die Geschichte der Software-Entwicklung 2. Das GNU-Projekt startet! 3. Das GNU-Manifest und die GNU General Public License (GPL) 4.

Mehr

Organisatorisches. Kurs-Inhalt:

Organisatorisches. Kurs-Inhalt: Linux-Kurs Organisatorisches Kurs-Inhalt: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. Einführung Terminal & Scripte Partitionierung Linuxstruktur Shellscripting (Grundlagen) Reguläre Ausdrücke Shellscripting (Dialog) Git

Mehr

Einführungskus MATLAB

Einführungskus MATLAB Start Inhalt 1(11) Einführungskus MATLAB Wintersemester 2015/16 3. BGIP www.math.tu-freiberg.de/ queck/lehre/math/matlab/kurs15/ TU Bergakademie Freiberg W. Queck Start Inhalt Einleitung 2(11) Literatur

Mehr

GPL 3 odds and evens

GPL 3 odds and evens GPL 3 odds and evens Vortrag im Seminar Wissen in der modernen Gesellschaft August 2007 Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe Institut für Informatik, Uni Leipzig http://www.hg-graebe.de Was ist die GPL? Die meisten

Mehr

Copyright & Copyriot

Copyright & Copyriot Sabine Nuss: Copyright & Copyriot Aneignungskonflikte um geistiges Eigentum im informationellen Kapitalismus (S. 74 88) Dominik Paulus Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Informatik und Gesellschaft

Mehr

Medienkompetenz, Grafik und DTP

Medienkompetenz, Grafik und DTP VO 340381 Informationsdesign; Medienkompetenz, Grafik und DTP Zentrum für Translationswissenschaft Letztes Mal sprachen wir über: Computer Aufbau Software Was ist Software? Software Soft im Sinne von weich/veränderbar

Mehr

OPEN SOURCE SOFTWARE

OPEN SOURCE SOFTWARE future network Open Source Management Forum 3. Dezember 2009 OPEN SOURCE SOFTWARE Ausgewählte Rechtsfragen andréewitch & simon, Wien 1 - OPEN SOURCE MODELLE bedeutet:! Verfügbarkeit des Quellcodes! keine

Mehr

Einblicke in die Linux Kernel Entwicklung

Einblicke in die Linux Kernel Entwicklung Dipl.-Math. techn. (dzu@member.fsf.org) This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License. 22. Oktober 2016 1 Geschichtsabriss 2 Linux heute Entwicklung Versionsverwaltung

Mehr

Einführung in Betriebssysteme UNIX AM BEISPIEL LINUX

Einführung in Betriebssysteme UNIX AM BEISPIEL LINUX Einführung in Betriebssysteme UNIX AM BEISPIEL LINUX 23 UNIX entwickelt Anfang der 1970er Jahre von Ken Thompson und Dennis Ritchie (Bell Laboratories) Quelle: Wikipedia Zusammen und auf der Basis von

Mehr

21. Chaos Communications Congress, 27.-29. Dezember 2004, Berlin. Über Copyright, Lizenzen und den Schutz geistigen Eigentums. 9.

21. Chaos Communications Congress, 27.-29. Dezember 2004, Berlin. Über Copyright, Lizenzen und den Schutz geistigen Eigentums. 9. 21. Chaos Communications Congress, 27.-29. Dezember 2004, Berlin GPL für Anfänger Über Copyright, Lizenzen und den Schutz geistigen Eigentums Hubert Feyrer 9. Dezember 2004 Zusammenfassung

Mehr

Open Source: Software (R)evolution

Open Source: Software (R)evolution Kepler Seminar, 12.1.2001: Open Source: Software (R)evolution Die Notwendigkeit freier Software Entstehung - Prinzipien - Kommerz Jan Theofel ETES GbR (www.etes.de) und Kepler Seminar (www.stiftung-sbb.de)

Mehr

Betriebssystem: Linux Ubuntu. Cora Zinz & Eva Burghardt

Betriebssystem: Linux Ubuntu. Cora Zinz & Eva Burghardt Betriebssystem: Linux Ubuntu Cora Zinz & Eva Burghardt 28.05.2014 Linux Geschichte und Philosophie Abgrenzung zu Unix (zunehmend proprietär) 1991: Beginn Entwicklung Linux-Kernel (Linus Torvald) 1992:

Mehr

Agenda. Warum GNU/Linux? Freie Software Geschichte Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe?

Agenda. Warum GNU/Linux? Freie Software Geschichte Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe? Agenda Inputvortrag (max. 30 Min) Warum GNU/Linux? Freie Software Geschichte Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe? Praxis Testen, welche Distro

Mehr

Freie Software. Karin Kosina Free Software Foundation Europe. kyrah@fsfeurope.org

Freie Software. Karin Kosina Free Software Foundation Europe. kyrah@fsfeurope.org Freie Software Karin Kosina Free Software Foundation Europe kyrah@fsfeurope.org Was ist Freie Software? Was ist Freie Software? Frei steht für Freiheit, nicht für gratis. Freie Software ist Software, die

Mehr

Herbstsemester 2009. cs106 Informatiklabor Teil 4: Partitionierung & Linux Installation. P.Huber@stud.unibas.ch

Herbstsemester 2009. cs106 Informatiklabor Teil 4: Partitionierung & Linux Installation. P.Huber@stud.unibas.ch Herbstsemester 2009 cs106 Informatiklabor Teil 4: Partitionierung & Linux Installation P.Huber@stud.unibas.ch Geschichte 1983 rief Richard Stallmann das GNU-Projekt ins Leben Ziel: Vollständig freies UNIX-ähnliches

Mehr

Benutzer-Handbuch für Debian von Free-your-PC

Benutzer-Handbuch für Debian von Free-your-PC Benutzer-Handbuch für Debian von Free-your-PC free-your-pc.com 17. Juni 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Begriserklärungen 1 2 Programme 2 2.1 KolourPaint......................................... 2 2.2 VLC.............................................

Mehr

GNU/Linux Zoltan Jany / Malte Bublitz 17. Juni 2014

GNU/Linux Zoltan Jany / Malte Bublitz 17. Juni 2014 GNU/Linux Zoltan Jany / Malte Bublitz 17. Juni 2014 Historie GNU/Linux Jany/Bublitz 2/41 K. Tomphson/D. Ritchie Unix als Industriestandard Betriebssystem Programmiersprache C 1969: Unix/C GNU/Linux Jany/Bublitz

Mehr

Linux Eine Alternative?

Linux Eine Alternative? Linux Eine Alternative? Agenda Lagebericht Grundlagen von Linux Linux Vor- und Nachteile Einsatzgebiete Kosten Ausblick 1 Durchbruch für Linux Kampf gegen Linux 2 Was ist Linux? UNIX wurde 1969 von der

Mehr

Sichere Einbindung von Open Source in kommerzielle Projekte

Sichere Einbindung von Open Source in kommerzielle Projekte Sichere Einbindung von Open Source in kommerzielle Projekte Urs Böhm BU Embedded Juli 2014 Noser Engineering AG 2014, Alle Rechte vorbehalten. Disclaimer: Ich bin kein Jurist! Dies ist keine juristische

Mehr

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006 LINUX Schulung FrauenComputerZentrum Berlin Jutta Horstmann, Mai 2006 Agenda Freie Software vs. Open Source Software vs. Proprietäre Software Warum Linux? Warum OSS? Unterschiede: Linux und die anderen

Mehr

Die Philosophie freier Software am Beispiel von GNU/Linux

Die Philosophie freier Software am Beispiel von GNU/Linux Die Philosophie freier Software am Beispiel von GNU/Linux Autor: Andreas Stempfhuber andi@afulinux.de 19.03.2000 GNU GPL für TKS1 Maskottchen von GNU und Linux Freiheit die ich meine In vielen Liedern

Mehr

Unix-Shell. Praxiskurs. basics Martin Dietze. o reillys

Unix-Shell. Praxiskurs. basics Martin Dietze. o reillys o reillys basics Martin Dietze Praxiskurs Unix-Shell Werden Sie zum Kommandozeilenvirtuosen Behandelt Bourne-Shell, Korn-Shell, bash & TC-Shell Mit Aufgaben und Lösungen die unter anderem den hauseigenen

Mehr

Debian

Debian <http://www.debian.org/> Debian Was ist das? Gerfried Fuchs Überblick Freie Software Was ist Debian? Der Fun-Faktor Was ist Freie Software? Freie Software ist Software mit einer Lizenz,

Mehr

UNIX und C. Einleitung

UNIX und C. Einleitung UNIX und C Einleitung 1 Themen UNIX Geschichte Eigenschaften Aufbau Shells Filesystem Wichtige Kommandos und Programme Einführung in C Arbeit mit C unter UNIX Kopplung von C-C und JAVA-Programmen Webseiten-Programmierung

Mehr

001 Gibt es einen roten Faden, den man aus der Beobachtung der letzten Jahrzehnte aus der Open Source Kultur ableiten kann?

001 Gibt es einen roten Faden, den man aus der Beobachtung der letzten Jahrzehnte aus der Open Source Kultur ableiten kann? 001 Liebe Veranstaltungsteilnehmer ich heiße sie herzlich willkommen und bedanke mich bei Gernot Gauper, dass ich jetzt mit Ihnen über mein Herzensthema "Open Source" sprechen darf. Gibt es einen roten

Mehr

Mandriva Linux 2007 und Debian Etch 4.0

Mandriva Linux 2007 und Debian Etch 4.0 Mandriva Linux 2007 und Debian Etch 4.0 Dipl.-Inf. Frank Hofmann Potsdam 1. Juli 2007 Dipl.-Inf. Frank Hofmann (Potsdam) Mandriva Linux 2007 und Debian Etch 4.0 1. Juli 2007 1 / 19 Zielsetzungen Antworten

Mehr

Grundbegriffe Freier Software

Grundbegriffe Freier Software Seminar Kathedrale und Basar Grundbegriffe Freier Software Markus Diefenthaler markus.diefenthaler@desy.de Kathedrale und Basar p. 1/26 Bedeutung von Software Without software a computer is just a pile

Mehr

Geistiges Eigentum: Schutz durch Software-Lizenzen

Geistiges Eigentum: Schutz durch Software-Lizenzen Geistiges Eigentum: Schutz durch Software-Lizenzen Seminar 36670: Informationsethik, WS 2004/05 Informationsethik: Geistiges Eigentum p.1/39 Inhalt Definitionen Lizenz-Beispiele Die General Public License

Mehr

LINUX für Umsteiger Soll ich oder soll ich es nicht mal doch versuchen?

LINUX für Umsteiger Soll ich oder soll ich es nicht mal doch versuchen? Soll ich oder soll ich es nicht mal doch versuchen? Der Beitrag wendet sich an alle, die Erfahrung im Umgang mit Rechnern besitzen und ihre täglichen Aufgaben mit ihnen lösen (und sich manchmal dadurch

Mehr

Linux und Eclipse Einführung SysArch Tutoren WS 2008/2009 Atanas Dimitrov, Johannes Weiss

Linux und Eclipse Einführung SysArch Tutoren WS 2008/2009 Atanas Dimitrov, Johannes Weiss Linux und Eclipse Einführung SysArch Tutoren WS 2008/2009 Atanas Dimitrov, Johannes Weiss 1 Entwicklung Graphische Oberflächen Distributionen Probleme und Kritik 2 Entwicklung I Linux ist ein weitgehend

Mehr

Die Open Source Bewegung

Die Open Source Bewegung 1 IGS - Halle Adam Kuckhoff Str. 37 06108 Halle Facharbeit im Kurs Informatik Klassenstufe 11 2003/2004 Betreuender Lehrer: B. Budnik Die Open Source Bewegung Entwicklung, Nutzung und Anwendung von freier

Mehr

Embedded Linux- Robocup

Embedded Linux- Robocup Embedded Linux- Robocup Henning Heinold (heinold@inf.fu-berlin.de) Holger Freyther (freyther@inf.fu-berlin.de) Übersicht Einführung GNU/Linux Geschichte Aufbau und Userspace Hardwarebeispiele Portierung

Mehr

L A TEX, Linux, Python

L A TEX, Linux, Python L A TEX, Linux, Python Daniel Borchmann, Tom Hanika, Maximilian Marx 17. Dezember 2014 cba Grundlagen von GNU/Linux Grundlagen von GNU/Linux Eine kurze Geschichte von GNU / Linux Eine kurze Geschichte

Mehr

OPEN SOURCE. Gliederung. Präsentation von Katharina Boll und Janine Vorfeld 22.04.13. 1. Definition von Open Source. 2. Geschichtlicher Entwicklung

OPEN SOURCE. Gliederung. Präsentation von Katharina Boll und Janine Vorfeld 22.04.13. 1. Definition von Open Source. 2. Geschichtlicher Entwicklung OPEN SOURCE Präsentation von Katharina Boll und Janine Vorfeld Gliederung 1. Definition von Open Source 2. Geschichtlicher Entwicklung 3. Die Open Source-Initiative (OSI) 4. Forderungen der OSI 5. Das

Mehr

Schülerprojekttag Evangelisches Gymnasium Hermannswerder. Freie Software. Stephan Uhlmann. 26. Januar Potsdamer Linux User Group (uplug)

Schülerprojekttag Evangelisches Gymnasium Hermannswerder. Freie Software. Stephan Uhlmann. 26. Januar Potsdamer Linux User Group (uplug) Schülerprojekttag Evangelisches Gymnasium Hermannswerder Freie Software Stephan Uhlmann Potsdamer Linux User Group (uplug) 26. Januar 2007 (cc) Creative Commons Attribution-ShareAlike Software Computer

Mehr

Agenda. Warum GNU/Linux? Freie Software Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe?

Agenda. Warum GNU/Linux? Freie Software Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe? Agenda Inputvortrag Warum GNU/Linux? Freie Software Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe? Praxis Testen, welche Distro / Oberfläche passt (ohne

Mehr

Tag des Datenschutzes

Tag des Datenschutzes Tag des Datenschutzes Datenschutz und Software: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser Dr. Michael Stehmann Zur Person Rechtsanwalt Dr. Michael Stehmann Studium der Rechtswissenschaft an der Universität

Mehr

Agenda. Warum GNU/Linux? Freie Software Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe?

Agenda. Warum GNU/Linux? Freie Software Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe? Agenda Inputvortrag Warum GNU/Linux? Freie Software Distributionen und Oberflächen Wichtige Konzepte der GNU/Linux-Benutzung Wo bekommt man Hilfe? Praxis Testen, welche Distro / Oberfläche passt (ohne

Mehr

Open Source - Was ist das eigentlich?

Open Source - Was ist das eigentlich? Open Source - Was ist das eigentlich? VHS Reutlingen Kurt Jaeger, pi@nepustil.net http://nepustil.net/ Reutlingen, 18.Oktober 2006 Übersicht Vorstellung Was ist Open Source? Lizenzen Vorteile Nachteile

Mehr

Open Source / Freie Software

Open Source / Freie Software Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Open Source / Freie Software Franz Häfner WS 07/08 Gliederung Das Begriffsproblem o Definition Freie Software o Definition Open Source Freie Software

Mehr

GNU / Linux. TUX, das Linux-Maskottchen von Larry Ewing, Simon Budig and Anja Gerwinski. Betriebssysteme Studiengang Kartographie und Geomatik

GNU / Linux. TUX, das Linux-Maskottchen von Larry Ewing, Simon Budig and Anja Gerwinski. Betriebssysteme Studiengang Kartographie und Geomatik GNU / Linux TUX, das Linux-Maskottchen von Larry Ewing, Simon Budig and Anja Gerwinski 1 GNU/Linux General Public Licence (GPL) Allgemeine Lizenz für quell-offene und lizenzfreie Software Zusammenfassung:

Mehr

Installation von Debian Linux auf IBM PSeries Cross Compiler

Installation von Debian Linux auf IBM PSeries Cross Compiler Installation von Debian Linux auf IBM PSeries Cross Compiler Markus Schaber markus.schaber@ulm.ccc.de Volker Birk dingens@bumens.org Ulrich Dangel udangel@gmx.de Überblick Warum überhaupt ein Cross Compiling?

Mehr

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006 LINUX Schulung FrauenComputerZentrum Berlin Jutta Horstmann, Mai 2006 Agenda Was ist Linux Was ist Open Source Warum Open Source Software Wie sieht Open Source Software aus Was kann man damit machen Ausprobieren!!

Mehr

Urheberrechtliche Fragen von Open Source Software

Urheberrechtliche Fragen von Open Source Software Georg August Universität Göttingen Lehrstuhl Prof. Dr. Spindler 1. Juli 2004 1 kurze Wiederholung der Ergebnisse der Seminararbeit Lösungsansatz: rechtlich angepasste Lizenzen 2 3 1 kurze Wiederholung

Mehr

Freie Software. Udo Diewald Wiedtal-Gymnasium Neustadt (Wied) 4AF3:FEA3:9125:CBD8:DEEE 7E0A:C634:8B52:5584:159F

Freie Software. Udo Diewald Wiedtal-Gymnasium Neustadt (Wied) 4AF3:FEA3:9125:CBD8:DEEE 7E0A:C634:8B52:5584:159F Freie Software Wiedtal-Gymnasium Neustadt (Wied) ud.di@e.mail.de 4AF3:FEA3:9125:CBD8:DEEE 7E0A:C634:8B52:5584:159F 12. imedia, 26.04.2016, Mainz Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst, durch Nichtgebrauch

Mehr

Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009. Grundkurs Unix. Teil 1: Die Essenz von UNIX. Dr.

Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009. Grundkurs Unix. Teil 1: Die Essenz von UNIX. Dr. Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009 Grundkurs Unix Teil 1: Die Essenz von UNIX Dr. Erwin Hoffmann E-Mail: unix@fehcom.de https://www.fehcom.net/unix/ Dr. Erwin Hoffmann:

Mehr

Softwarelizenzen und Open Source

Softwarelizenzen und Open Source 02. Februar 2016 Softwarelizenzen und Open Source Juristisches IT-Projektmanagement Vortrag von Michael Woborschil Inhalt 1. Einführung 2. Lizenzen allgemein 3. Open Source 4. Copyleft 4. Beispiele für

Mehr

Open Source Software

Open Source Software Platzhalter für Logo Kompetenzzentrum Berlin, 30.11.2006 Open Source Software Uwe Stache BB-ONE.net gefördert durch das 1 Zur Person Geschäftsführer BERLIN-ONE.net Internet Serviceprovider BerlinBrandenburg

Mehr

Freie und Quelloffene Softwarelizenzen im Vergleich

Freie und Quelloffene Softwarelizenzen im Vergleich Freie und Quelloffene Softwarelizenzen im Vergleich Themen Geschichte Idee der Freien und Quelloffenen Software Gesetzeslage in Deutschland Institute Definition von freier Software Definition von quelloffener

Mehr

Debian-Med. Integrative Softwareumgebung für alle medizinischen Bereiche auf der Basis von Debian GNU/Linux. Andreas Tille. Debian

Debian-Med. Integrative Softwareumgebung für alle medizinischen Bereiche auf der Basis von Debian GNU/Linux. Andreas Tille. Debian Debian-Med Integrative Softwareumgebung für alle medizinischen Bereiche auf der Basis von Debian GNU/Linux Andreas Tille Debian Tiroler Linuxtag, 2006 Gesponsert von 1 / 21 Gliederung 1 Was ist Debian-Med

Mehr

Embedded Linux, OpenWRT

Embedded Linux, OpenWRT Embedded Linux, OpenWRT von Tim Keller EBV Spezialbetriebssysteme 1 Pro und Contra Embedded Linux Pro fehlende (oder bei fertigen Distributionen geringere) Lizenz- und Laufzeitgebühren Zugang zum Quellcode(gut

Mehr

SLT Schwabacher Linuxtage 2009 Herzlich willkommen. Peter Botschafter / sudo

SLT Schwabacher Linuxtage 2009 Herzlich willkommen. Peter Botschafter / sudo SLT Schwabacher Linuxtage 2009 Herzlich willkommen Entstehung / Geschichte Was ist Linux Linux ist nicht Windows Warum Linux Distributionen Welche Distributionen Unterschiede Live oder Installation Grafik

Mehr

Einführung, Geschichte, Einsatzzwecke

Einführung, Geschichte, Einsatzzwecke Einführung, Geschichte, Einsatzzwecke Linux-Kurs der Unix-AG Andreas Teuchert 22. Oktober 2012 Linux Anfang Hello everybody out there using minix - I m doing a (free) operating system (just a hobby, won

Mehr

O p e n S o u r c e S o f t w a r e i m U n t e r r i c h t. Linux-Einstieg leicht gemacht mit. Ubuntu. Matthias Stürmer, 2.

O p e n S o u r c e S o f t w a r e i m U n t e r r i c h t. Linux-Einstieg leicht gemacht mit. Ubuntu. Matthias Stürmer, 2. O p e n S o u r c e S o f t w a r e i m U n t e r r i c h t Linux-Einstieg leicht gemacht mit Ubuntu Matthias Stürmer, 2. Juni 2007, Zürich Ü b e r b l i c k Einleitung Linux, Debian und Ubuntu Technische

Mehr

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Was ist Embedded Linux? Wikipedia Als Embedded Linux bezeichnet man ein eingebettetes System mit einem auf dem Linux-Kernel basierenden Betriebssystem. In

Mehr

Open Source und Datensicherheit - ein Widerspruch?

Open Source und Datensicherheit - ein Widerspruch? Open Source und Datensicherheit - ein Widerspruch? Hermann Gottschalk Thomas Birnthaler 2004 OSTC Open Source Training and Consulting GmbH email: info@ostc.de Web: http://www.ostc.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kundschaft. Die Firma OServive. Entwurf seitens der Firma

Kundschaft. Die Firma OServive. Entwurf seitens der Firma Die Firma OServive Entwurf seitens der Firma Gegründet im Jahr 2004 sind wird trotzdem seit über zehn Jahren im Geschäft. Immer auf dem aktuellen Stand der Technik sind wir daran interessiert, unseren

Mehr

Der SUN-Pool. 64 Arbeitsplätze, reine Terminals

Der SUN-Pool. 64 Arbeitsplätze, reine Terminals Der SUN-Pool 64 Arbeitsplätze, reine Terminals 4 SUN-Server (SUN-Fire oder Enterprise) {alexander,delenn,ivanova,winter}.babylon.cs.uni-potsdam.de, vollkommen symmetrisch installiert; verwalten dasselbe

Mehr

Kapitel 1 Betriebssystem I. Das Betriebssystem

Kapitel 1 Betriebssystem I. Das Betriebssystem 1.0 Das Betriebssystem Das Betriebssystem ist ein Programm, welches die Verbindung zwischen dem Benutzer, der Software und der Hardware herstellt und steuert. Für die Arbeit mit einem Computer ist die

Mehr

Open Source in der Unternehmenspraxis

Open Source in der Unternehmenspraxis Open Source in der Unternehmenspraxis Walter Klausberger 25.09.2014 AWS 1 Open Source Definition Software wird als quelloffen (= open source) bezeichnet, wenn ihre Lizenzbedingungen einer der von der Open

Mehr

Multiuser Enhanced Streaming Application

Multiuser Enhanced Streaming Application Multiuser Enhanced Streaming Application .mesa Die Zukunft des Fernsehens liegt in der Übertragung von Videos und Filmen über das Internet. mesa ist eine innovative Weiterentwicklung dieser Idee. Konzipiert

Mehr

Persönlicher Bezug Seite 2. Open Source / Freie Software Seite 3. Geschichte Seite 4. Philosophie Seite 7

Persönlicher Bezug Seite 2. Open Source / Freie Software Seite 3. Geschichte Seite 4. Philosophie Seite 7 Inhalt Persönlicher Bezug Seite 2 Open Source / Freie Software Seite 3 Geschichte Seite 4 Philosophie Seite 7 Der Weg von einer Idee zu einer Kultur Seite 8 Lizenzen Seite 9 Open Source, Linux und die

Mehr

LINUX-WORKSHOP. WINTEROPHASE 17/18 Heiko Carrasco

LINUX-WORKSHOP. WINTEROPHASE 17/18 Heiko Carrasco LINUX-WORKSHOP WINTEROPHASE 17/18 Heiko Carrasco VORTRAG LIVE https://tinyurl.com/linux-vortrag ABOUT ME Linux Nutzer seid ~2009 Komplett umgestiegen ~2012 WAS IST LINUX? Als Linux oder GNU/Linux bezeichnet

Mehr

0. Einführung. C und C++ (CPP)

0. Einführung. C und C++ (CPP) C und C++ (CPP) 0. Einführung Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften marc.rennhard@zhaw.ch Marc Rennhard, 05.01.2010,

Mehr

Einführung in Linux vom Hobby-Projekt zum professionellen Betriebssystem

Einführung in Linux vom Hobby-Projekt zum professionellen Betriebssystem Einführung in Linux vom Hobby-Projekt zum professionellen Betriebssystem 14.10.14 FB 20 Informatik Jannik Vieten 1 Was ist das? Als Linux oder GNU/Linux bezeichnet man in der Regel freie, unix-ähnliche

Mehr

Kurs-Inhalt. 4. Shell-Scripting (Grundlagen) 5. Shell-Scripting (Reguläre Ausdrücke) 8. Serverstruktur (Teil 2)

Kurs-Inhalt. 4. Shell-Scripting (Grundlagen) 5. Shell-Scripting (Reguläre Ausdrücke) 8. Serverstruktur (Teil 2) Linux-Kurs Kurs-Inhalt Thema: 1. Einführung 2. Terminal 3. Linuxstruktur 4. Shell-Scripting (Grundlagen) 5. Shell-Scripting (Reguläre Ausdrücke) 6. Crypto 7. Serverstruktur (Teil 1) 8. Serverstruktur (Teil

Mehr

OSS & GPL. OPEN SOURCE SOFTWARE & GNU General Public License. Freiheiten, die Ihr Geld wert sind! ANDREAS GÜNTHER IT-NETZWERKSERVICE

OSS & GPL. OPEN SOURCE SOFTWARE & GNU General Public License. Freiheiten, die Ihr Geld wert sind! ANDREAS GÜNTHER IT-NETZWERKSERVICE OPEN SOURCE SOFTWARE & GNU General Public License Freiheiten, die Ihr Geld wert sind! ANDREAS GÜNTHER IT-NETZWERKSERVICE www.it-netzwerkservice.net www.linuxmaker.de Andreas Günther, IT-NETZWERKSERVICE,

Mehr

Freie Software und Open Source Software

Freie Software und Open Source Software Freie Software und Open Source Software Seminar Wissen in der modernen Gesellschaft im SS 2009 bei Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe Universität Leipzig Referent: Alexander Lust 1 Freie Software oder Open-Source-Software?

Mehr

Octave für Windows. Leichte Variante (kein Cygwin installiert)

Octave für Windows. Leichte Variante (kein Cygwin installiert) 1 of 9 09/08/2006 11:05 AM Octave für Windows Octave läuft unter den 32-Bit Versionen von Windows, also unter Windows 9x/NT/Me/2000 und XP. Auf dieser Seite geben wir vier Varianten an, um Octave unter

Mehr

Chancen und Herausforderungen von Open Source Software in Schulen

Chancen und Herausforderungen von Open Source Software in Schulen Chancen und Herausforderungen von Open Source Software in Schulen Matthias Stürmer, ETH Zürich, mstuermer@ethz.ch PH Bern, ICT-Tagung vom Mittwoch, 5. September 2007 im Schulverlag Bern Zitat Schulvorsteherin

Mehr

Problemorientierte Programmiersprachen Nachteile von Programmen in Maschinensprache sehr aufwendig bei komplexeren Aufgabenstellungen fehleranfällig

Problemorientierte Programmiersprachen Nachteile von Programmen in Maschinensprache sehr aufwendig bei komplexeren Aufgabenstellungen fehleranfällig Problemorientierte Programmiersprachen Nachteile von Programmen in Maschinensprache sehr aufwendig bei komplexeren Aufgabenstellungen fehleranfällig schwer verständlich nicht portabel, d.h. nicht auf Rechner

Mehr

SCRIBUS WORKSHOP Handout Gimp

SCRIBUS WORKSHOP Handout Gimp SCRIBUS WORKSHOP Handout Gimp 1 Ziele des Workshops Was ist Gimp? Was kann ich mit Gimp machen? Wie erstelle ich ein Bild für Scribus? Wie erstelle ich eine Vektorgrafik für Scribus? Varia? 2 Was ist Gimp?

Mehr

Open Source Ansätze für ein neues, globales Innovationsmodell?

Open Source Ansätze für ein neues, globales Innovationsmodell? Open Source Ansätze für ein neues, globales Innovationsmodell? Geschichte: Bis Mitte der sechziger Jahre war es gängige Praxis, die Quellcodes seiner entwickelten Software für Jedermann zugänglich zu machen.

Mehr

Das Potential von Freier/Open Source Software in der Schule

Das Potential von Freier/Open Source Software in der Schule Das Potential von Freier/Open Source Software in der Schule Marcus M. Dapp ETH Zürich Tagung Open Source Software im Unterricht PH Zürich Marcus M. Dapp, ETH Zürich 1 Computer sind allgegenwärtig In mehr

Mehr

Open Source. Eine kleine Geschichte zum Konzept der freien Software

Open Source. Eine kleine Geschichte zum Konzept der freien Software Open Source Eine kleine Geschichte zum Konzept der freien Software Open Source Definition (1) Freie Weitergabe Die Lizenz darf niemanden darin hindern, die Software zu verkaufen oder sie mit anderer Software

Mehr

Sicher mit Freier Software

Sicher mit Freier Software SFScon_sponsoringMailing.qxp 11.10.2004 11:23 Seite 1 Sicher mit Freier Software Southtyrol Free Software Conference 2004 26. bis 28. November SFScon_sponsoringMailing.qxp 11.10.2004 11:23 Seite 2 Die

Mehr

Open Source GIS - das alternative geogovernment

Open Source GIS - das alternative geogovernment Open Source GIS - das alternative geogovernment Dr. Horst Düster Leiter Abteilung SO!GIS Koordination Kanton Solothurn horst.duester@bd.so.ch www.sogis.so.ch Open Source (freie Software) Was ist freie

Mehr

Linux als Arbeitsplattform im Wissenschaftlichen Umfeld Jörg Marks, Physikalisches Institut, INF 226

Linux als Arbeitsplattform im Wissenschaftlichen Umfeld Jörg Marks, Physikalisches Institut, INF 226 SS 2017 10.4-13.4 9:00 13:00 INF 226, Raum 1.204 Linux als Arbeitsplattform im Wissenschaftlichen Umfeld Jörg Marks, Physikalisches Institut, INF 226 marks@physi.uni-heidelberg.de Programm Überblick Linux

Mehr

{BSDBootCamp} FreeBSD: Einführung, Struktur, Gremien, Ziele. Daniel Seuffert ds@freebsd.org

{BSDBootCamp} FreeBSD: Einführung, Struktur, Gremien, Ziele. Daniel Seuffert ds@freebsd.org {BSDBootCamp} FreeBSD: Einführung, Struktur, Gremien, Ziele Daniel Seuffert ds@freebsd.org Grazer Linuxtag, 9. April 2011 Worum geht es hier überhaupt? Fun, was denn sonst? Was ist FreeBSD? Was ist das

Mehr

21. bis 23. Januar 2008, 9:30 12:30 und 13:30 16:30 BIN-1.D.07, (BIN-0.B.06) Im OLAT: CL_07_HS_Linux (Unterlagen, Übungen) Ablauf:

21. bis 23. Januar 2008, 9:30 12:30 und 13:30 16:30 BIN-1.D.07, (BIN-0.B.06) Im OLAT: CL_07_HS_Linux (Unterlagen, Übungen) Ablauf: Herzlich Willkommen zum Linux-Kurs 21. bis 23. Januar 2008, 9:30 12:30 und 13:30 16:30 BIN-1.D.07, (BIN-0.B.06) Im OLAT: CL_07_HS_Linux (Unterlagen, Übungen) Ablauf: (MO Vorm.): Einführung UNIX / Linux

Mehr

Albert Dengg. Graz, 2013-04-24

Albert Dengg. Graz, 2013-04-24 1 / 14 Oder: System wirklich und was kann man tun um die Situation zu verbessern? Graz, 2013-04-24 2 / 14 Über meine Person Studiere Medizinische Informatik an der TU-Wien Arbeite seit 1998 mit GNU/Linux

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr