WD Sentinel DX4000 Speicherserver für kleine Büros. ^Çãáåáëíê~íçêJe~åÇÄìÅÜ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WD Sentinel DX4000 Speicherserver für kleine Büros. ^Çãáåáëíê~íçêJe~åÇÄìÅÜ"

Transkript

1 WD Sentinel DX4000 Speicherserver für kleine Büros ^Çãáåáëíê~íçêJe~åÇÄìÅÜ

2 WD -Serviceleistungen und Support Sollten Probleme auftreten, geben Sie uns bitte Gelegenheit, sie zu beheben, bevor Sie das Produkt zurücksenden. Viele technische Fragen können über unsere Knowledge Base oder unseren -Support unter beantwortet werden. Falls Sie dort keine geeignete Antwort finden oder Sie einen persönlichen Kontakt bevorzugen, rufen Sie WD unter der für Sie günstigsten der unten angegebenen Telefonnummern an. Der technische Premium-Support WD Guardian und die erweiterten Garantieleistungen werden auch für Kleinunternehmen angeboten. Wenden Sie sich unter an den technischen Support von Western Digital und erfahren Sie mehr über diesen Premium-Support und wie Sie ihn erhalten können. Ihr Produkt schließt einen 30-tägigen kostenlosen telefonischen Support während der 3-jährigen Standardgarantiezeit ein. Diese 30-tägige Frist beginnt mit dem Datum Ihres ersten telefonischen Kontakts mit dem technischen Support von WD. Der -Support ist für die gesamte Garantielaufzeit kostenlos und unsere umfangreiche Knowledge-Datenbank ist ständig verfügbar. Um Sie auch weiterhin über neue Funktionen und Serviceleistungen informieren zu können, bitten wir Sie, Ihr Produkt auf der Registrierungsseite der Benutzeroberfläche oder online unter zu registrieren. Verwenden des Onlinesupports Auf unserer Produktsupport-Website unter können Sie unter den folgenden Themen wählen: Downloads Laden Sie Treiber, Software und Updates für Ihr WD-Produkt herunter. Produktregistrierung Registrieren Sie Ihr WD-Produkt, um die neuesten Updates und Sonderangebote zu erhalten. Garantie und RMA-Serviceleistungen Informationen über Garantie, Produktersatz (RMA), RMA-Status und Datenwiederherstellung. Knowledge Base Schlüsselwort, ähnlichen Ausdruck, Antwort-ID oder PID eingeben. Installation Handbücher, Installationsanleitungen und Dokumentation für Ihre WD-Produkte. WD Community Tauschen Sie Ihre Gedanken und Meinungen mit anderen WD-Benutzern aus. Technischer Support von Western Digital Kontaktinformationen Wenn Sie sich für den Support an WD wenden, halten Sie bitte die Seriennummer Ihres WD-Produktes sowie Angaben zu System-Hardware- und System-Softwareversionen bereit. Nordamerika Europa (gebührenfrei)* Englisch Spanisch Europa Naher Osten Mexiko Israel Afrika Südafrika Südamerika Asien/pazifischer Raum Chile Australien Venezuela China Peru Hongkong Uruguay Indien Argentinien Indonesien Brasilien Japan / / Kolumbien Korea / Malaysia Philippinen Singapur Taiwan Thailand * Eine gebührenfreie Telefonnummer ist in folgenden Ländern verfügbar: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern. Registrieren Ihres WD-Produkts Registrieren Sie Ihr WD-Produkt, um die neuesten Updates und Sonderangebote zu erhalten. Sie können Ihr Produkt ganz einfach in der Bedienung der Produktsoftware oder online unter

3 Inhaltsverzeichnis WD -Serviceleistungen und Support ii 1 Wichtige Informationen für den Benutzer Wichtige Sicherheitsanweisungen Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit dem Gerät Aufzeichnen Ihrer WD-Produktinformationen Über dieses Handbuch Produktübersicht Lernen Sie Ihren WD Sentinel DX4000 Server kennen Wichtige Leistungsmerkmale Systemanforderungen und Informationen zur Kompatibilität Technische Daten Produktansichten Anzeigen Hier erhalten Sie Hilfe Benutzerrollen und -pflichten Arten von WD Sentinel DX4000-Benutzern Wie sich der WD Sentinel DX4000 in Ihr Büro einfügt Verwaltung des WD Sentinel-Servers (Dashboard) Einrichten des WD Sentinel-Servers und Anschließen von Computern Auf das Dashboard zugreifen Ausführen von Dashboard-Funktionen Verwendung der Startseite Verwalten von Benutzerkonten Computer und Sicherungen verwalten Serverordner und Festplatten verwalten Add-ins überwachen Überwachung der Systemintegrität und Warnungen Software aktualisieren Verwalten von Servereinstellungen Den Server herunterfahren Speicherverwaltung mit dem WD Sentinel-Server WD Sentinel Server RAID-Speicher Verwenden von USB-Speichergeräten fke^iqpsbowbf`ekfp=ó=á

4 Ersetzen eines fehlerhaften Laufwerks Mehr Kapazität durch Hinzufügen eines Laufwerks Verwendung der Funktionen des WD Sentinel-Servers Verwendung des Launchpads (interne Benutzer) Zugriff auf freigegebene Ordner über Ihr Netzwerk Remotezugriff auf Computer und freigegebene Ordner Datensicherung (Windows-PC) Datensicherung mit Time Machine (Mac) Wiederherstellen (Windows-PC) Wiederherstellen (Mac) Wiederherstellen des WD Sentinel-Servers Empfehlung Einrichtung des WD Sentinel DX Einrichten von Client-Computern Effiziente Verwendung des WD Sentinel DX Ersetzen von Laufwerken Freigeben von Dateien an externe Benutzer Herunterfahren Fehlersuche Checkliste für die ersten Schritte Spezifische Probleme und Abhilfemaßnahmen Informationen zu Zulassungen und Garantie Zulassungen Garantie Allgemeine öffentliche GNU-Lizenz ( GPL ) Anhang Verwaltung von iscsi-speicher mit dem WD Sentinel-Server Glossar Stichwortverzeichnis fke^iqpsbowbf`ekfp=ó=áá

5 tf`eqfdb=fkcloj^qflkbk=c o=abk=_bkrqwbo 1 Wichtige Informationen für den Benutzer Wichtige Sicherheitsanweisungen Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit dem Gerät Aufzeichnen Ihrer WD-Produktinformationen Über dieses Handbuch Wichtige Sicherheitsanweisungen Dieses Gerät wurde so entwickelt und hergestellt, dass es die persönliche Sicherheit nicht gefährdet. Unsachgemäßer Gebrauch kann zu einem elektrischen Schlag oder Brandgefahr führen. Die in diesem Gerät integrierten Sicherheitsvorkehrungen schützen Sie, wenn Sie bei Installation, Verwendung und Wartung das folgende Vorgehen einhalten. Befolgen Sie alle Warnungen und Anweisungen, die auf dem Produkt angegeben sind. Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, bevor Sie das Produkt reinigen. Verwenden Sie keine flüssigen oder aufsprühbaren Reinigungsmittel. Verwenden Sie stattdessen ein feuchtes Tuch. Verwenden Sie dieses Produkt nicht in der Nähe von Flüssigkeiten. Stellen Sie dieses Produkt nicht auf einer instabilen Fläche ab. Sollte das Produkt herunterfallen, kann es schwer beschädigt werden. Lassen Sie das Produkt nicht fallen. Um eine ausreichende Belüftung und einen ordnungsgemäßen Betrieb des Produkts sicherzustellen und es vor Überhitzung zu schützen, dürfen die Öffnungen und Schlitze an der Rück- und Unterseite des Gehäuses nicht bedeckt oder blockiert werden. Durch die aufrechte Position des Servers wird außerdem eine Überhitzung vermieden. Betreiben Sie das Produkt ausschließlich mit der auf dem Produkt angegebenen Spannung. Wenn Sie unsicher sind und Fragen zur Stromversorgung haben, wenden Sie sich an Ihren Händler oder den lokalen Energieversorger. Auf dem Stromkabel dürfen keine Gegenstände abgestellt werden. Stellen Sie das Produkt so auf, dass Personen nicht auf das Stromkabel treten können. Wenn Sie ein Verlängerungskabel verwenden, achten Sie darauf, dass dieses Kabel nicht durch die daran angeschlossenen Geräte überlastet wird. Achten Sie außerdem darauf, dass die an die Steckdose angeschlossenen Geräte nicht die Sicherung überlasten. Es dürfen niemals Gegenstände irgendwelcher Art durch die Gehäuseschlitze gesteckt werden, da dabei gefährliche stromführende Punkte getroffen werden oder Kurzschlüsse auftreten können, wodurch die Gefahr von Feuer oder Stromschlag besteht. Ziehen Sie unter folgenden Bedingungen das Stromkabel aus der Steckdose und schalten Sie qualifizierte Servicetechniker ein: - Wenn das Stromkabel oder der Stecker beschädigt ist. - Wenn Flüssigkeiten auf das Produkt geschüttet worden sind. - Wenn das Produkt Regen oder Spritzwasser ausgesetzt wurde. - Wenn das Produkt trotz Einhaltung der Gebrauchsanleitung nicht ordnungsgemäß funktioniert. Stellen Sie nur Bedienelemente ein, die in der Gebrauchsanleitung beschrieben sind. Eine falsche Einstellung kann zu Schäden führen und umfangreiche Reparaturarbeiten durch einen qualifizierten Techniker nach sich ziehen, um das Produkt in den Ausgangszustand zurückzuversetzen. N

6 tf`eqfdb=fkcloj^qflkbk=c o=abk=_bkrqwbo - Wenn das Produkt fallen gelassen oder das Gehäuse beschädigt wurde. - Wenn beim Produkt ein auffälliger Leistungsabfall auftritt, wenden Sie sich über an den Kundensupport von WD. WARNUNG! Der WD Sentinel Server verwendet eine Lithium-Knopfzelle des Typs CR2032. Es besteht Explosionsgefahr, wenn diese Batterie bei Bedarf nicht ordnungsgemäß ausgetauscht wird. Ersetzen Sie die Knopfzelle ausschließlich durch eine typgleiche, vom Hersteller empfohlene Knopfzelle. Benutzte Batterien sollten gemäß Herstelleranweisung entsorgt werden. Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit dem Gerät WD-Produkte sind Präzisionsgeräte, die mit Vorsicht ausgepackt und installiert werden müssen. Der WD Sentinel kann durch grobe Handhabung, Schock oder Vibration beschädigt werden. Befolgen Sie beim Auspacken und Installieren Ihres externen Speicherproduktes die folgenden Vorsichtsmaßnahmen: Lassen Sie den WD Sentinel-Server nicht fallen oder anstoßen. Bewegen Sie das Gerät nicht, solange es eingeschaltet ist. Verwenden Sie dieses Produkt nicht als tragbares Laufwerk. Aufzeichnen Ihrer WD-Produktinformationen Denken Sie daran, die folgenden WD-Produktinformationen zu notieren. Sie werden für die Einrichtung und den technischen Support verwendet. Die WD-Produktinformationen finden Sie auf dem Aufkleber an der Unterseite des Geräts. Seriennummer Modellnummer Kaufdatum Anmerkungen zu System und Software Über dieses Handbuch Dieses Administratorenhandbuch liefert detaillierte Anleitungen und Informationen zu WD-spezifischen Elementen und Funktionen der Benutzeroberfläche. Sehen Sie, sofern nicht anders angegeben, in der Microsoft-Onlinehilfe nach, um mehr Informationen zu Standardelementen und -funktionen zu erhalten. Dieses Handbuch bedient sich der folgenden Konventionen: Konvention Verwendet für... Fettdruck Namen von Elementen auf einer Seite, wie zum Beispiel Menü, Schaltflächen, Optionsnamen, Felder und Registerkarten, auf die der Benutzer klicken muss oder die er ausfüllen muss oder Tasten, die der Benutzer drücken muss. Hinweis: Zusätzliche Informationen, die jedoch nicht unerlässlich sind. Wichtig: Entscheidende Informationen, die der Benutzer kennen muss oder durch die Probleme bei der Verwendung eines WD Sentinel-Servers verhindert werden. WARNUNG! Entscheidende Informationen zur Bedienung des WD Sentinel-Servers oder zur Vermeidung von Schäden am Server oder an Ihrem Computer. O

7 molarhq _bopf`eq 2 Produktübersicht Lernen Sie Ihren WD Sentinel DX4000 Server kennen Wichtige Leistungsmerkmale Systemanforderungen und Informationen zur Kompatibilität Technische Daten Produktansichten Anzeigen Hier erhalten Sie Hilfe Lernen Sie Ihren WD Sentinel DX4000 Server kennen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Speicherservers WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Der eigens für kleine Unternehmen entwickelte WD Sentinel DX4000 ist ein Speicherserver für = kleine Büros, der sich ganz einfach einrichten lässt und sichere, zentrale Speicherung und vollständige Datensicherheit bietet. Ihre Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten können damit sowohl im Büro als auch von jedem anderen Ort aus übers Internet auf Daten zugreifen. Mit seiner branchenführenden Hard- und Software ist der WD Sentinel DX4000 ein leistungsstarker, zuverlässiger, kosteneffizienter und benutzerfreundlicher Speicherserver für Ihr Büronetzwerk. Der WD Sentinel DX4000 bietet Ihrem Unternehmen umfassenden Datenschutz und verfügt über für Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung optimierte WD-Festplatten, Unterstützung für RAID-Stufen 1 und 5, Sicherungs- und Wiederherstellungs-Software für bis zu 25 Computer, integrierte Datendeduplizierung auf Blockebene für Computersicherungen, zwei Gigabit Ethernet-Ports und ein optionales zweites Netzteil für hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Hinweis: RAID bedeutet Redundant Array of Independent Disks. RAID ist eine Speichertechnologie, die mittels Redundanz für größere Zuverlässigkeit und Datensicherheit sorgt. Der WD Sentinel-Server bietet eine breite Palette leistungsstarker Funktionen, mit denen Sie die Verwaltung und den Schutz Ihrer Geschäftsdaten selbst in die Hand nehmen können. Er dient nicht nur zur zentralen Aufbewahrung all Ihrer Unternehmensdaten, sondern auch als Sicherungsserver für bis zu 25 Computer in Ihrem Büronetzwerk, sodass Sie keine weiteren Lizenzen für Sicherungssoftware mehr kaufen müssen. Mit dem integrierten Remote-Webzugriff können Ihre Mitarbeiter vor Ort oder aus der Ferne zusammenarbeiten und sicher auf Dateien und Kundendaten zugreifen, was die Produktivität und Effizienz steigert. Mit vier Hot Swap-fähigen, einschublosen Laufwerkschächten bietet der WD Sentinel DX4000 eine breite Palette an Speicherkapazitäten, die von 4 TB (2 TB nutzbar bei RAID 1-Konfiguration) bis zu 16 TB (12 TB bei der Konfiguration mit RAID 5 nutzbar) reichen. P

8 molarhq _bopf`eq Wichtige Leistungsmerkmale Plug-and-Play-Installation: Durch den einfachen Einrichtungsvorgang können Sie WD Sentinel wie ein Profi in Ihr Büronetzwerk integrieren. Das Verwaltungs-Dashboard führt Sie schnell durch Abläufe wie die Einrichtung von neuen Benutzern und dem jeweiligen Dateizugriff, zur Freigabe von Ordnern und zur Einplanung von Datensicherungen. Einfache Wartung: Ein vorinstalliertes Laufwerk zu ersetzen oder ein neues Laufwerk hinzuzufügen ist so einfach wie das Auswechseln einer Glühbirne. Öffnen Sie einfach die Klappe und tauschen Sie die Laufwerke aus. Der WD Sentinel kümmert sich um den Rest. Nahtlos migriert er den Server zu der passenden RAID-Stufe und erweitert automatisch seine Speicherkapazität. Ihre Benutzer können weiterhin auf Ihre Geschäftsdaten zugreifen, auch wenn das Laufwerk gerade integriert wird. Kein Datenverlust. Keine Ausfallzeiten. Noch nie war umfassender Datenschutz für Ihr gesamtes Büro so einfach. Die eingebauten Laufwerke: Mit Festplatten vorkonfiguriert, die für Zuverlässigkeit, Qualität und Leistung optimiert sind. RAID: Mit den RAID-Stufen 1 und 5 für maximalen Datenschutz und Geschwindigkeit. Automatische Datensicherung und -wiederherstellung: Die Software spart Zeit und Platz: Anfangs führt sie eine volle Datensicherung durch und sichert dann automatisch nur die Daten, die sich seit der vorherigen Sicherung geändert haben. Im Fall eines Laufwerkfehlers findet die einfache Wiederherstellungsfunktion von WD Sentinel Ihre Dateien, stellt sie an ihrem ursprünglichen Ort wieder her und sorgt dafür, dass Sie schnell wieder loslegen können. Die Sicherung umfasst auch ein Full-Metal-Backup. Zwei Ethernet-Ports: Für adaptive Fehlertoleranz vorkonfiguriert: Sollte ein Ethernet-Port ausfallen, wird automatisch auf das andere umgeschaltet, sodass das Netzwerk verfügbar bleibt. Zwei Netzteile als Option: WD Sentinel DX4000 bietet dem Besitzer eines kleinen Unternehmens die Option eines zweiten Netzteils. Es springt ein, wenn eine Spannungsspitze oder ein anderer Fehler das erste Netzteil beschädigt. Das optionale zweite Netzteil bietet Ihnen zusätzliche Gewissheit, dass Ihr System in jedem Fall betriebsbereit bleibt. Sicherer Remote-Zugang: Der WD Sentinel eignet sich ideal für Unternehmen, deren Angestellte in Außenstellen oder Heimbüros arbeiten, da Sie sicher sein können, dass all Ihre Geschäftsdateien sicher an einem Ort gespeichert sind und Ihre Angestellten im Außendienst dennoch von jedem Computer mit Internetanschluss auf sie zugreifen können. Der WD Sentinel führt außerdem automatisch die täglichen Backups durch, sodass alle Dateien auf allen Computern in Ihrem Netzwerk gesichert und geschützt werden. Überragende Leistungsfähigkeit: Mit zwei Gigabit Ethernet-Anschlüssen bietet Ihnen der WD Sentinel DX4000 ultraschnelle Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 100 MB/s über die Gigabit Ethernet-Schnittstelle. Das ist drei Mal so schnell wie die meisten heutigen Netzlaufwerke dieser Kategorie. Für höchste Flexibilität sorgt ein zusätzlicher SuperSpeed USB 3.0-Port, über den Sie weitere Speichereinheiten anschließen können und der Transferraten von bis zu 5 Gb/s erlaubt. Q

9 molarhq _bopf`eq Eine Komplettlösung mit branchenführenden Technologie-Partnern Wir haben Hardware und Software verschiedener Branchenführer zusammengeführt, um Ihnen einen zuverlässigen, sicheren Speicherserver zu bieten, der leicht zu handhaben ist und speziell für kleine Büros entwickelt wurde. Leistungsmerkmale des WD Sentinel: Erstklassige Festplatten Mit Laufwerken (2 TB, 3 TB und 4 TB) ausgestattet, die hohe Speicherkapazität, Spitzenleistung und erstklassige Zuverlässigkeit bieten. Intel Atom -Prozessor Dank dem neuesten Intel Atom-Dual-Core-Prozessor erfüllt der WD Sentinel DX4000 spielend leicht die täglichen Anforderungen Ihres Kleinunternehmens an Rechenleistung und Speicherkapazität. Windows Storage Server 2008 R2 Essentials Das erprobte Betriebssystem Microsoft Windows Storage Server 2008 R2 Essentials bietet die kosteneffiziente, zuverlässige und skalierbare Speicherlösung, die Ihr kleines Unternehmen benötigt, um kritische Unternehmensdaten schnell und effizient zu organisieren, zu schützen und auszutauschen und all das über die vertraute Windows- Benutzeroberfläche. Mit Server-basierter Backup-Funktionalität der Enterprise-Klasse und Deduplikation auf Blockebene können Sie sicher sein, dass Ihre Daten gut geschützt sind. Eine LCD-Anzeige zeigt wichtige Informationen an: Dank der LCD-Anzeige vorne am Gerät können Sie den Systemstatus und wichtige Informationen sofort sehen. Der Systemstatus wird über das Administrations-Dashboard in Echtzeit angezeigt: Über das Dashboard des WD Sentinel werden Ihnen in Echtzeit Updates für das System sowie RAID- und Netzwerkstatus angezeigt. Dies umfasst auch benutzerfreundliche Assistenten, die Ihnen beim Einrichten von Backup-Plänen sowie beim Verwalten von Benutzerkonten und öffentlichen wie privaten Freigaben behilflich sind. Mit mehreren Betriebssystemen kompatibel: Unterstützung durch Verbindungssoftware für Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Ebenfalls kompatibel mit Mac OS X Leopard, Mac OS X Snow Leopard, Mac OS X Lion* und Mac OS X Mountain Lion*. Diese plattformübergreifende Kompatibilität ermöglicht den Austausch von Dateien zwischen Windows-, Mac-, und Unix/Linux-Betriebssystemen. Übertragen Sie digitale Medien überallhin in Ihrem Netzwerk: Mit dem eingebauten DLNA-Server können Ihre Mitarbeiter auf jede freigegebene Medienbibliothek im Netzwerk zugreifen, anstatt Kopien davon auf Ihren Computern vorzuhalten. Sie können auch digitale Inhalte wie Videos, Musik oder Digital Signage über den Fernzugriff an Mitarbeiter, Händler oder Kunden übertragen. WD Guardian Services: Wenn sie ein wenig fachliche Hilfe brauchen, kümmern wir uns um Sie! WD Guardian Support Services bietet flexiblen, erschwinglichen und problemlosen technischen Support und erweiterte Garantiepläne mit einer Palette von separat auswählbaren Leistungen. Wählen Sie den Support-Plan, der am besten zu Ihrem Unternehmen passt. Einzelheiten unter Warum WD?: Seit über 40 Jahren stellt Western Digital Festplatten her. Wir wissen, wie man Festplatten für die Speicherung und den Schutz Ihrer Daten baut, denn wir verstehen, dass die Daten Ihres Unternehmen für Ihren Geschäftserfolg von höchstem Rang sind. R

10 molarhq _bopf`eq Lieferumfang Speicherserver für kleine Büros 1 RJ-45 Ethernet-Kabel Netzadapter und Stromkabel 2. Netzteil mit Stromkabel(n) (bei 16 TB-Modell) bei manchen Modellen verfügbar Schnellinstallationsanleitung WD Sentinel DX4000 Steckernetzteil (2. Netzteil für 16 TB-Modelle) Ethernet-Kabel Schnellinstallationsanleitung Informationen zu weiterem Zubehör, zum Beispiel Laufwerken, zusätzlichen Netzadaptern oder Ethernet-Kabeln erhalten Sie hier: USA Kanada Europa Alle anderen Regionen oder oder oder Wenden Sie sich bitte an den technischen Support von WD in Ihrer Region. Eine Liste von Support-Kontakten finden Sie unter und in der Knowledge Base unter Antwort ID1048. S

11 molarhq _bopf`eq Systemanforderungen und Informationen zur Kompatibilität Anforderung Client- Betriebssystemkompatibilität Beschreibung Windows 7 Home Basic (x86 und x64) Home Premium (x86 und x64) Professional (x86 und x64) Ultimate (x86 und x64) Enterprise (x86 und x64) Starter (x86) Windows Vista Home Basic mit Service Pack 2 (SP2) (x86 x64) Home Premium mit SP2 (x86 und x64) Business mit SP2 (x86 und x64) Ultimate mit SP2 (x86 und x64) Enterprise mit SP2 (x86 und x64) Starter mit SP2 (x86) Windows XP Home mit Service Pack 3 (SP3) Professional mit SP3 Media Center 2005 mit SP3 Mac OS X Leopard Snow Leopard Lion * Mountain Lion * * Stellen Sie für OS X Lion und Mountain Lion sicher, dass der WD Sentinel-Server die neuesten Software-Updates von Microsoft und Western Digital hat. Lokales Netzwerk Router/Switch (Gigabit Ethernet für maximale Leistung empfohlen) DHCP-fähig Internet-Breitbandanschluss Für Remote-Zugang von außerhalb des LAN erforderlich T

12 molarhq _bopf`eq Technische Daten Daten Beschreibung Schnittstellen Leistungsfähige (10/100/1000) Gigabit Ethernet-Verbindung 2 USB 3.0-Ports mit Stromversorgung E/A-Ports 2 Ethernet-Ports (RJ-45) 2 USB 3.0-Ports Unterstützte Protokolle CIFS/SMB, NFS, HTTP, HTTPS, WebDAV Interne Festplatten 2 4 WD 3,5-Zoll-SATA RAID Edition-Festplatten mit Time-limited Error Recovery speziell für RAID (TLER) Diese von WD entwickelte Funktion verhindert Laufwerksausfälle, die längere Fehlerbehebungsprozesse von Festplatten auslösen, wie sie für Desktop-Laufwerke üblich sind. Verbesserte Drehschwingungsfestigkeit Die optimierte Laufwerksmechanik, Systemcharakterisierung und Prozessvalidierung ergeben eine unübertroffene Leistung in Umgebungen mit starken Vibrationen. Zugelassene Laufwerkmodelle Eine vollständige Liste zugelassener Laufwerkmodelle finden Sie in der WD-Knowledge-Datenbank unter Antwort ID 9443 auf CPU Intel Atom Dual Core, 1,80 GHz Arbeitsspeicher 2 GByte SODIMM DDR3-800 Laufwerkschächte 4 3,5-Zoll-Festplattenschächte Hot Swap-fähig Einschubloses Design RAID-Stufen RAID 1 (nur 2 Laufwerke) und RAID 5 (3 4 Laufwerke) Automatische Migration und Kapazitätserweiterung Abmessungen Länge: 160 mm (16,3 Zoll) Breite: 224 mm (8,8 Zoll) Höhe: 206 mm (8,1 Zoll) Gewicht 4 und 6 TB: 4,88 kg (10,76 lb) 8 und 12 TB: 6,35 kg (14,0 lb) 16 TB: 6,13 kg (13,51 lb) 16 TB (EMEA): 6,58 kg (14,51 lb) Kapazitäten 4 TB, 6 TB, 8 TB, 12 TB, 16 TB Stromanschluss 2 externe Netzanschlüsse Redundante Ausfallsicherheit Stromversorgung Eingangsspannung: V AC Eingangsfrequenz: Hz Ausgangsspannung: 19 V DC, bis zu 6,32 A Temperatur Betriebstemperatur: 5 35 C (41 95 F) Lagertemperatur: C ( F) Bedienungselemente An/Aus Tasten zum Navigieren durch Meldungen auf dem LCD U

13 molarhq _bopf`eq Daten LEDs LCD-Anzeige Betriebssystem Datensicherungen Beschreibung 1 Betriebs-LED Blaues Blinken zeigt Hochfahrstatus an Rotes Blinken zeigt einen Störzustand an Stetig blaues Leuchten nach dem Start zeigt an, dass keine Störzustände vorliegen und das Gerät sich in einem guten Betriebszustand befindet 4 Laufwerkschacht-LEDs Blaues Blinken oder stetig blaues Leuchten zeigt Laufwerksaktivität an Stetig ROT zeigt Laufwerksfehler an. (Laufwerk muss ersetzt werden) 2 Zeilen mit 16 Zeichen für Status und Warnungen Windows Storage Server 2008 R2 Essentials Unterstützung für die Sicherung von 25 Client-Computern (auf Server-Basis) Wiederherstellung Bare-Metal-Restore Wiederherstellung auf Datei-/Ordnerebene Produktansichten Frontansicht Betriebs-/Status-LED Ein/Aus-Taste Auf-und-Ab-Tasten Laufwerkstatus-LEDs Laufwerkklappe V

14 molarhq _bopf`eq Rückansicht Stromanschlüsse 1 & 2 USB-Ports 1 & 2 Ethernet-Ports 1 & 2 Taste zum Zurücksetzen/ Wiederherstellen LEDs Lüfter Kensington-Sicherheitsschloss Komponente Ethernet-Ports Stromanschlüsse Symbol Beschreibung Zum Anschließen des Geräts an ein lokales Netzwerk. Zum Anschließen des Geräts an ein Steckernetzteil und eine Steckdose. Taste zum Zurücksetzen/ Wiederherstellen USB-Ports Die Taste auf der Rückseite des Servers stellt den Server (einschließlich Betriebssystem) im Fall eines Betriebssystemfehlers wieder her, wobei ein USB-Laufwerk verwendet wird. Geeignet für USB 2.0- oder 3.0-Geräte wie USB-Speicher oder eine USV. NM

15 molarhq _bopf`eq Anzeigen LCD Das LCD (Liquid Crystal Display) vorne am WD Sentinel-Server gibt Aufschluss über seinen Status. Normalerweise zeigt das LCD den Namen des WD Sentinel-Servers an, der ihm vom Administrator bei der ersten Einrichtung zugewiesen wurde sowie seine IP-Adresse. Sie können beide zur Erkennung des Servers und zur Kommunikation mit ihm verwenden. (Siehe Schnellinstallationsanleitung für Administratoren.) Verwenden Sie die Auf-und-Ab-Tasten rechts neben dem LCD, um Folgendes anzuzeigen: Anzahl der installierten Laufwerke Verfügbare Kapazität Status Wenn eine Warnung auftritt oder der WD Sentinel bestimmte Vorgänge durchführt, wird der Status wie folgt auf dem LCD angezeigt: Warnmeldung Sicherung fehlgeschlagen Niedrige Kapazität Laufwerküberhitzung Ethernet 1 nicht verbunden Ethernet 2 nicht verbunden Lüfter ausgefallen Bevorstehender Laufwerksausfall Initialisierung wird durchgeführt Ungültiges Laufwerk Ungültige Laufwerkskapazität Migration wird durchgeführt % Netzwerk nicht angeschlossen Netzteil 1 ausgefallen Netzteil 2 ausgefallen Neu starten Reparatur wird durchgeführt % Herunterfahren Software-Update verfügbar Speicherleistung vermindert Beschreibung Die Sicherung eines Computers durch den Server ist fehlgeschlagen. Sehen Sie im Dashboard in den Warnungen nach, welche Computersicherung fehlgeschlagen ist und warum. Die verfügbare Speicherkapazität des WD Sentinel-Servers ist gering. Die Temperatur eines Laufwerks ist zu hoch. Der WD Sentinel-Server hat festgestellt, dass Ethernet 1 die Verbindung verloren hat. Der WD Sentinel-Server hat festgestellt, dass Ethernet 2 die Verbindung verloren hat. Der WD Sentinel-Server hat festgestellt, dass der Lüfter nicht mehr funktionsfähig ist. Bei einem der Laufwerke steht ein Laufwerksausfall bevor (mithilfe der Self-Monitoring Analysis and Reporting Technology S.M.A.R.T. festgestellt). Ersetzen Sie das Laufwerk so bald wie möglich. Das RAID-System führt die Speicherinitialisierung durch; dieser Vorgang ähnelt einer Überprüfung. Ein Laufwerk wurde eingesetzt, das nicht zur Verwendung mit dem WD Sentinel-Server zugelassen ist. Ein Laufwerk inkompatibler Größe wurde eingesetzt und die Migration/ Neuerstellung konnte nicht durchgeführt werden. Das RAID-System migriert auf eine größere Kapazität, weil ein Laufwerk hinzugefügt wurde. Der Server ist nicht mit dem Netzwerk verbunden. Netzteil 1 ist ausgefallen oder wurde ausgesteckt. Netzteil 2 ist ausgefallen oder wurde ausgesteckt. WD Sentinel-Server startet neu. Das RAID-System wird repariert, damit es wieder vollen RAID-Schutz bietet. Der WD Sentinel-Server wird heruntergefahren. Ein WD Sentinel-Server-Update steht zur Verfügung. Führen Sie das Update mithilfe des Dashboards durch. RAID-Schutz ist nicht mehr vorhanden und ein Laufwerk muss ersetzt werden. NN

16 molarhq _bopf`eq Warnmeldung Hohe Temperatur Überprüfung wird durchgeführt % Beschreibung WD Sentinel-Server hat die zulässige Temperatur überschritten und wird abgeschaltet. RAID-System wurde versehentlich ausgeschaltet. Die Integrität des RAID-Arrays wird validiert und korrigiert. LEDs Die LEDs am Sentinel und die LCD-Anzeige tragen zusätzlich zur Erkennung des Gerätestatus bei. LED Farbe Status Beschreibung Betriebs-LED Blau Blinkend Der WD Sentinel startet momentan die Software. Blau Stetig Der WD Sentinel-Server hat erfolgreich die Software gestartet und ist funktionsbereit. Rot Blinkend Zeigt an, dass sich ein schwerwiegender Fehler ereignet hat, der sofort behoben werden muss. Das LCD zeigt den Störzustand an. Laufwerk-LEDs Schwarz Aus Wenn die LED nicht leuchtet, während die anderen LEDs leuchten, ist im Laufwerkschacht kein Laufwerk installiert. Blau Blinkend Laufwerk ist momentan aktiv. Bitte beachten Sie, dass bei einem RAID-System aufgrund seiner Konstruktion alle Leuchten gleichzeitig aktiv sind. Rot Stetig Zeigt Laufwerkfehler an. Das LCD zeigt außerdem die Meldung LEISTUNG VERMINDERT an. Ersetzen Sie dieses Laufwerk so bald wie möglich. Das System verfügt über keinen RAID-Schutz mehr, bis das Laufwerk ersetzt und die RAID-Struktur repariert ist. Linke Ethernet- Port-LED (auf der Rückseite des Servers) Rechte Ethernet- Port-LED (auf der Rückseite des Servers) Grün/Gelb Stetig Die linke LED zeigt die Verbindungsgeschwindigkeit der Netzwerkverbindung an: Grün steht für eine 1000 Mb-Verbindung Gelb steht für eine 100 Mb-Verbindung Grün Blinkend Zeigt Verbindungsaktivität an. NO

17 molarhq _bopf`eq Hier erhalten Sie Hilfe In dieser Bedienungsanleitung finden Sie schrittweise Anweisungen und andere wichtige Informationen zu Ihrem WD-Produkt. Es richtet sich an die Person, die als Administrator des WD Sentinel DX4000 fungiert. Sie können übersetzte Versionen und Updates zu diesem Handbuch unter herunterladen. Weitere Informationen und Neuigkeiten über dieses Produkt finden Sie auf unsere Website unter Weitere Referenzen Schnellinstallationsanleitung für Administratoren WD-Online-Hilfe Beschreibung In der Produktverpackung enthalten oder verfügbar unter hilft Ihnen bei der Installation und Benutzung des WD Sentinel-Servers. Spezielle Beschreibungen und Anweisungen, die über WD-eigene (Überwachungs-) Seiten im Dashboard aufrufbar sind. Microsoft-Onlinehilfe Erhalten Sie ausführliche Erklärungen und Anleitungen zu einer bestimmten Seite, indem Sie auf die Schaltfläche Hilfe oben rechts im Dashboard klicken. Suchen Sie nach Hilfe zu einem bestimmten Thema oder Begriff, indem Sie ihn oben rechts auf der Seite in das Suchfeld der Microsoft-Onlinehilfe eingeben. Greifen Sie auf das gesamte Microsoft Onlinehilfesystem zu, indem Sie auf Microsoft-Onlinehilfe klicken. Wichtig: Auf den WD Sentinel DX4000 ist nicht die gesamte Microsoft-Onlinehilfe anwendbar. Die WD-Online-Hilfe und dieses Administratorenhandbuch haben Vorrang vor der Microsoft-Onlinehilfe. NP

18 _bkrqwbooliibk=rka=jmcif`eqbk 3 Benutzerrollen und -pflichten Arten von WD Sentinel DX4000-Benutzern Wie sich der WD Sentinel DX4000 in Ihr Büro einfügt In diesem Kapitel wird besprochen, wie der WD Sentinel-Server in Ihr Büro passt und die Aufgaben des Administrators und der Benutzer werden skizziert. Arten von WD Sentinel DX4000-Benutzern Auf hoher Ebene gibt es zwei Kategorien von Benutzern, die auf eine oder mehrere Funktionen Ihres WD Sentinel-Servers zugreifen müssen. Administrator Der Administrator ist die Person, die die Einrichtung und die Routine-Verwaltungsaufgaben des WD Sentinel-Servers durchführt. Diese Person besitzt außerdem das Administrator-Passwort für Ihren WD Sentinel-Server. Benutzer Auf Ihrem WD Sentinel-Server können Sie bis zu 25 Benutzerkonten haben. Es gibt folgende Arten von Benutzern: - Interne Benutzer Die internen Benutzer sind normalerweise die Mitarbeiter (einschließlich Administrator) in Ihrem Büro, die vor Ort oder gelegentlich auch extern (z. B. Vertriebsmitarbeiter) arbeiten und die auf Geschäftsdaten und Serverressourcen zugreifen müssen. - Externe Benutzer Die externen Benutzer sind die Kunden und Geschäftspartner, mit denen Sie Geschäftsdaten austauschen müssen. Der WD Sentinel-Server bietet verschiedene Modelle für jeden Benutzertyp. Die untenstehende Tabelle bietet einen Einblick in das Benutzermodell und die Aufgaben jeder Benutzerkategorie. Administrator (z. B. Geschäftsinhaber) Primäre Einrichtungsfunktionen Physische Verbindung des WD Sentinel-Servers mit dem Netzwerk. Konfiguration des WD Sentinel- Servers selbst. Hierbei handelt es sich um einen einmaligen Vorgang. Verbindung eines Windows-PCs mit dem WD Sentinel-Server, durch die Installation der Conncetor-Software. Primärer Zugang Dashboard Anmeldung mithilfe des Administrator- Passworts (kein Benutzername erforderlich). Interne Benutzer (z. B. Mitarbeiter) Primäre Einrichtungsfunktionen Keine Primärer Zugang Launchpad Anmeldung mithilfe des zugewiesenen Benutzernamens und Passworts. Externe Benutzer (z. B. Kunden oder Geschäftspartner) Primäre Einrichtungsfunktionen Keine Primärer Zugang Remote-Webzugriff Anmeldung mithilfe des zugewiesenen Benutzernamens und Passworts. Sekundärer Zugang Remote-Webzugriff Anmeldung mithilfe des zugewiesenen Benutzernamens und Passworts während des Remotezugriffs. NQ

19 _bkrqwbooliibk=rka=jmcif`eqbk Administrator (z. B. Geschäftsinhaber) Beispiele für Dashboard- Funktion Einrichtung von Benutzerkonten und Zuweisung von Berechtigungen. Verwaltet freigegebene Ordner. Einrichtung und Verwaltung des automatischen Sicherungsplans. Verwaltung der WD Sentinel- Server-Einstellungen, Problemlösung bei Warnmeldungen und Überwachung der Serverleistung. Einrichtung des Remote- Webzugriffs. Verwaltung von Updates. Erstellung und Verwaltung von iscsi-targets. Interne Benutzer (z. B. Mitarbeiter) Beispiele für Launchpad- Aufgaben Zugriff auf Daten im gemeinsamen Speicher. Start manueller Sicherungen. Start des Remote-Webzugriffs. Beispiele für Remote- Webzugriff-Aufgaben Zugriff auf Daten im gemeinsamen Speicher. Remote-Verbindung mit den PCs im Büro. Zugriff auf die Medienbibliothek. Wie sich der WD Sentinel DX4000 in Ihr Büro einfügt Externe Benutzer (z. B. Kunden oder Geschäftspartner) Beispiele für Remote- Webzugriff-Aufgaben Zugriff auf Daten im gemeinsamen Speicher. Zugriff auf die Medienbibliothek. Hinweis: Mit dem WD Sentinel-Server kann der Administrator granulare Berechtigungen für diverse freigegebene Ordner sowie Serverressourcen einrichten, wie zum Beispiel den Remote-Webzugriff. Die Benutzer können immer nur auf die Daten auf dem Server und andere Serverressourcen zugreifen, für die sie Berechtigungen besitzen. NR

20 sbot^iqrkd=abp=ta=pbkqfkbijpbosbop=ea^pe_l^oaf 4 Verwaltung des WD Sentinel-Servers (Dashboard) Einrichten des WD Sentinel-Servers und Anschließen von Computern Auf das Dashboard zugreifen Ausführen von Dashboard-Funktionen Verwendung der Startseite Verwalten von Benutzerkonten Computer und Sicherungen verwalten Serverordner und Festplatten verwalten Add-ins überwachen Überwachung der Systemintegrität und Warnungen Software aktualisieren Verwalten von Servereinstellungen Einrichten des WD Sentinel-Servers und Anschließen von Computern Dieses Kapitel geht davon aus, dass Sie anhand der Schnellinstallationanleitung für den Administrator den WD Sentinel-Server initialisiert und Computer verbunden haben und dass Sie mit dem Dashboard und den Launchpad vertraut sind. Die Einrichtungsschritte finden Sie in der gedruckten Anleitung, die dem Gerät beiliegt, oder in der Anleitung als Datei unter Auf das Dashboard zugreifen So greifen Sie auf das Dashboard zu (Windows): 1. Klicken Sie auf Start oder > (Alle) Programm(e) > Windows Storage Server 2008 R2 > Windows Storage Server 2008 R2 Dashboard. 2. Geben Sie auf der Anmeldeseite des Dashboards das (während der Einrichtung erstellte) Passwort ein und klicken Sie auf den Rechts-Pfeil: NS

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Benutzerhandbuch für Mac

Benutzerhandbuch für Mac Benutzerhandbuch für Mac Inhalt Einführung... 1 Verwendung des Formatierungsprogramms... 1 Installation der FreeAgent-Software... 4 Sicheres Entfernen der Festplatte... 9 Festplattenverwaltung... 10 Aktualisieren

Mehr

Swisscom TV Medien Assistent

Swisscom TV Medien Assistent Swisscom TV Medien Assistent Mithilfe dieses Assistenten können Sie Fotos und Musik, die Sie auf Ihrem Computer freigegeben haben, auf Swisscom TV geniessen. Diese Bedienungsanleitung richtet sich an die

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Schritte mit dem Windows Home Server

Schritte mit dem Windows Home Server Kapitel 3 Erste Schritte mit dem Windows Home Server Nach der Installation des Windows Home Servers und dessen erster Einrichtung zeigen wir Ihnen die ersten Schritte mit dem neuen Server. Die ausführliche

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- IEEE 1394 / USB 2.0 3,5 Aluminium Festplattengehäuse Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Schnellstartanleitung & Endbenutzer-Lizenzvertrag Die einfache, sichere und erfolgreiche Lösung für das Upgrade Es gibt zwei verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 9 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2011 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Retrospect 9, Erstauflage. Die

Mehr

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN Bedienungsanleitung (DA-70547) Einleitung DA-70547 ist ein USB3.0-fähiges Gehäuse für zwei SATA-Festplatten. Unterstützt wird die gleichzeitige Benutzung

Mehr

GP-N100 Utility: Bedienungsanleitung

GP-N100 Utility: Bedienungsanleitung Systemvoraussetzungen De Vielen Dank für Ihren Kauf eines GP-N100. Diese Bedienungsanleitung erläutert, wie Sie mithilfe des Programms GP-N100 Utility die neuesten GPS-Daten von den Nikon-Servern auf Ihren

Mehr

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk................................................................ 1 2 Lokale

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/ & Installation der Thunderbird Erweiterung Lightning unter Windows Mozilla Sunbird ist ein freies Kalenderprogramm der Mozilla Foundation. Mozilla Lightning basiert auf Sunbird, wird jedoch als Erweiterung

Mehr

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung 1. Lieferumfang. 2 2. Anschluss.. 3 3. Anzeigen und Anschlüsse.. 5 4. Fehlerbehebung 8 5. Konfiguration Betriebsysteme... 9 5.1

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

McAfee Email Gateway Blade Server

McAfee Email Gateway Blade Server Schnellstart Handbuch Revision B McAfee Email Gateway Blade Server Version 7.x In diesem Schnellstart Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung des McAfee Email Gateway Blade

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Kurzinstallationsanleitung

Kurzinstallationsanleitung .1 German Kurzinstallationsanleitung Systemanforderungen Sie benötigen einen PC mit der folgenden Ausrüstung, um die Thecus YES Box N2100 zu konfigurieren: Ein CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk Ein Ethernet-Anschluss

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Daten sichern mit Time Machine

Daten sichern mit Time Machine Daten sichern mit Time Machine unter Mac OS X 10.5 (Leopard) www.verbraucher-sicher-online.de August 2009 (ki) In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie sie Time Machine einrichten. "Time Machine" ist

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Daten sichern mit Carbon Copy Cloner

Daten sichern mit Carbon Copy Cloner Daten sichern mit Carbon Copy Cloner unter Mac OS X 10.5 (Leopard) http://verbraucher-sicher-online.de/ August 2009 (ki) In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie sie mit dem Programm Carbon Copy Cloner

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeines... 3 2. Was ist MacroSystem Galileo?... 3 3. Installation / Programmstart... 4 4. Datensicherung... 4 4.1

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Network Storage Link

Network Storage Link A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Ein NSLU2 - Network Storage Link für USB 2.0-Laufwerke Ein Netzstromadapter Ethernet-Kabel Eine Installations-CD-ROM mit Benutzerhandbuch im PDF-Format Eine

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

EW1051 USB-Kartenleser

EW1051 USB-Kartenleser EW1051 USB-Kartenleser 2 DEUTSCH EW1051 USB-Kartenleser Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Funktionen und Merkmale... 2 1.2 Lieferumfang... 2 2.0 EW1051 unter Windows 2000 und XP (Service Pack 1 & 2) installieren...

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11 Systemanforderungen für EnlightKS Online Certification Management Services ET2.13 Juni 2011 EnlightKS Candidate, EnlightKS TestStation Manager, EnlightKS Certification Manager Betriebssystem: Microsoft

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN Kurzinstallationsanleitung DN-70230 Systemanforderung Betriebssystem und Software: Windows 2000, XP, 2003, Vista, Mac OS X oder höher, Linux Erforderliche Hardware: 10/100

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Hardware/Betriebssystem Ihres Rechners ändern 2013-09 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-09. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Benutzen Sie die Hinweise, um Ihr Gerät richtig aufzusetzen und einzurichten. Ihr Disc Publisher verfügt über esata-anschlüsse, um die Blu-ray-Laufwerke

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND JETFLASH 220. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Lexware

Mehr

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 5.x, Netscape Navigator 4.x). DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router

Mehr

Kurzanleitung. LinkStation Live. Deutsch. Packungsinhalt: LinkStation Live

Kurzanleitung. LinkStation Live. Deutsch. Packungsinhalt: LinkStation Live Deutsch Kurzanleitung LinkStation Live Packungsinhalt: LinkStation Live (2,1 m) Stromkabel LinkNavigator-Installations-CD Kurzanleitung (dieses Handbuch) Garantieerklärung www.buffalo-technology.de V.

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr