Gestaltungsvorgaben der Stadt Wolfenbüttel im Printbereich. Stadt Wolfenbüttel. Navigation. Rückfragen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gestaltungsvorgaben der Stadt Wolfenbüttel im Printbereich. Stadt Wolfenbüttel. Navigation. Rückfragen"

Transkript

1 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich Navigation Rückfragen Klick auf Register Klick auf Untermenü Klick auf Musterseite Klick auf Seitentitel > zu Untermenü > zu Musterseite > zurück ins Untermenü > zurück ins Register Manfred M. Krause Grafik-Design Reitlingstraße 23 c Erkerode/Elm Telefon Typografie

2 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsfacts im Printbereich 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

3 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke Vermaßung Wappen / Wolfenbüttel 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsfacts im Printbereich 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

4 STADT A A A A Wolfenbüttel Wort-Bildmarke

5 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien Darstellung der Schriftfamilie Darstellung Headlines, Subheads, Bodytext 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsfacts im Printbereich 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

6 Berthold Imago Book Berthold Imago Book Italic Berthold Imago Medium Berthold Imago Medium Italic abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefg hijklnop qr stuw xyz abcdefg hijklnop qrstuvw xyz abcdefg hijklnop qrstuvw xyz abcdefg hijklnop qrstuvw xyz hausschrift

7 Berthold Imago Book Berthold Imago Book Italic Berthold Imago Medium Berthold Imago Medium Italic abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefghi jklmnopqr stuvwxyz abcdefg hijklnop qrstuw xyz abcdefg hijklnop qrstuvw xyz abcdefg hijklnop qrstuvw xyz abcdefg hijklnop qrstuvw xyz hausschrift

8 Berthold Imago Book Berthold Imago Book Italic Berthold Imago Medium Berthold Imago Medium Italic Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugai. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugai. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros.. Hausschrift

9 Berthold Imago Book Berthold Imago Book Italic Berthold Imago Medium Berthold Imago Medium Italic Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugai. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugai. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros.. Hausschrift

10 Typografische Grundsätze Benutzte Schriftschnitte Laufweite Kerning Textausrichtung Zeilenabstand Grundlinienoptionen Textrahmen Versatzabstand Silbentrennung Wörter mit mindestens Kürzeste Vorsilbe Kürzeste Nachsilbe Maximale Trennstriche Trennbereich Book Book Italic Medium Medium Italic +5 optisch Flattersatz automatisch / 120 % an Grundlinienraster ausrichten Versatz Großbuchstabenhöhe 0 5 Buchstaben 2 Buchstaben 2 Buchstaben 5 Trennstriche 5 mm Typografie

11 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsformen 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 Masterfarbe Bereichsfarben Printbereich (HKS, Pantone, CMYK und RAL) sowie im Internet (RGB) 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

12 Masterfarbton Maigrün 100 % Ton 50 % Ton 90 % Ton 40 % Ton 80 % Ton 30 % Ton 70 % Ton 20 % Ton 60 % Ton 10 % Ton Farbsystem

13 Masterfarbton Maigrün SBW Städtischen Betriebe Wolfenbüttel Olivgrün ABW Abwasserbeseitigungsbetrieb Türkis Schulamt (Schule, Kita, Jugend) Gelb Bürgeramt Dunkelrot Stadtentwicklung / Umweltschutz Grasgrün Innere Verwaltung Grau Stadtmarketing (Tourismus, City-Management, Lindenhalle) Pastellblau Kulturbüro Rot Standesamt Lila Museum im Schloss Dunkelblau Wirtschaftsförderung Orange Farbsystem

14 Masterfarbton CMYK 35/0/97/0 Pantone 382 RAL 6018 Gelbgrün Web #bdce05 ABW Abwasserbeseitigungsbetrieb CMYK 56/0/31/0 Pantone 571 RAL* 6027 Lichtgrün Web #81cec2 Bürgeramt CMYK 23/98/80/15 Pantone 187 RAL* 3031 Orientrot Web #ac1a2f Innere Verwaltung CMYK 10/0/5/65 Pantone Cool Grey 11U RAL* 7046 Telegrau2 Web # Kulturbüro CMYK 0/96/100/0 Pantone 485 RAL 3018 Erdbeerrot Web #dc291e Museum im Schloss CMYK 100/85/22/12 Pantone 294 RAL 5005 Signalblau Web # SBW Städtischen Betriebe Wolfenbüttel CMYK 53/39/100/16 Pantone 392 RAL* 6013 Schilfgrün Web #7e7a00 Schulamt (Schule, Kita, Jugend) CMYK 0/16/100/0 Pantone 109 RAL 1018 Zinkgelb Web #ffd200 Stadtentwicklung / Umweltschutz CMYK 92/25/96/11 Pantone 356 RAL 6032 Signalgrün Web # Stadtmarketing (Tourismus, City-Management, Lindenhalle) CMYK 70/36/0/0 Pantone 279 RAL* 5024 Pastellblau Web #4891dc Standesamt CMYK 57/62/0/0 Pantone 265 RAL* 4005 Blaulila Web #8d6cd1 Wirtschaftsförderung CMYK 0/46/95/0 Pantone 137 RAL 1028 Melonengelb Web #ffa200 * RAL-Farbangaben meist nur Näherungswerte Farbsystem

15 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsfacts im Printbereich 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 jeweils Grundraster Titelseite, Grundraster Doppel-Innenseite, Typografische Vermaßung, Grundlinien-Raster 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

16 Schulamt-Broschurtypo in Berthold Imago STADT WOLFENBÜTTEL schulamt

17 Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment spricht man, wenn die Anzahl Text spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment Anschläge pro Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Bei diesem»berthold Imago«benutzt, Größe 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Bei diesem»berthold Imago«benutzt, Größe 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Bei diesem»berthold Imago«benutzt, Größe 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt Text wurde die Groteskschrift 8 geschaltet. ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht ein Fragment Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt Anschläge pro Zeile zwischen Zeilen länger, so findet das Auge Text wurde die Groteskschrift 8,5 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 10,6 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt Bodycopy Berthold Imago Book 8,5 Punkt Bodycopy halbfett Berthold Imago Book 8,7 Punkt Bildunterschrift Berthold Imago Book Italic 8 Punkt Subhead Berthold Imago Book Italic 14 Punkt Alle Schriftschnitte Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten

18 210 Broschurtypo in Berthold Imago ,7 STADT WOLFENBÜTTEL Broschurtitel

19 ,5 45 4,5 45 4,5 45 6,5 6,5 45 4,5 45 4,5 45 4, ,5 Bodycopy Berthold Imago Book 8,5 Punkt Bodycopy halbfett Berthold Imago Book 8,7 Punkt Bildunterschrift Berthold Imago Book Italic 8 Punkt Subhead Berthold Imago Book Italic 14 Punkt Alle Schriftschnitte Zeilenabstand 3,8 mm Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten ,5 45

20 Wir haben uns getraut Typo des Standesamt-Leaflets in Berthold Imago Book und Medium ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Bei diesem»berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografi e und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht STADT WOLFENBÜTTEL titeltext

21 Zwischenüberschrift Zwischenüberschrift Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile gut lesbar. Bei diesem Text wurde die Groteskschrift»Berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht Zeilen länger, Schriften sind gut lesbar. Bei diesem Text wurde die Groteskschrift»Berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Die Groteskschrift»Berthold Imago«. geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Bodycopy Berthold Imago Book 8 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Bodycopy halbfett Berthold Imago Book 8,2 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Subhead Berthold Imago Book Italic 11 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt

22 148,5 148,5 49,3 Leaflettypo in Berthold Imago 7 42,5 4,5 42,5 4,5 42, STADT WOLFENBÜTTEL titeltext

23 148,5 148, ,5 43 4, ,5 43 4, Bodycopy Berthold Imago Book 8 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Bodycopy halbfett Berthold Imago Book 8,2 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Subhead Berthold Imago Book Italic 11 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten 90,5 4,

24 Zwischenüberschrift Leaflettypo in Berthold Imago ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Bei diesem»berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografi e und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. WOLFENBÜTTEL Bürgeramt

25 Zwischenüberschrift Schriften sind gut lesbar. Zwischenüberschrift Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile gut lesbar. Bei diesem Text wurde die Groteskschrift»Berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der»berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro»berthold Imago«benutzt, Größe 8 geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, Bei diesem»berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Auge den Anschluss zur nächsten Zeile»Berthold Imago«benutzt, Größe 8 Punkt, verwendet wurde ein Zeilenvorschub von 9,5 Punkt, bei Absätzen wurde eine Leerzeile geschaltet. Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres spricht man, wenn die Anzahl der Anschläge pro Schriften sind, je nach Art, unterschiedlich gut lesbar. Die Groteskschrift»Berthold Imago«. geschaltet. Ein Prospekt bleibt ohne Beschriftung ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht das Image Ihres Zeile zwischen 35 und 45 Zeichen liegt. Sind die Zeilen länger, so findet das Bodycopy Berthold Imago Book 8 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Bodycopy halbfett Berthold Imago Book 8,2 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Subhead Berthold Imago Book Italic 11 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres 8 Punkt, verwendet wurde ein geschaltet. ein Fragment und ist in seiner Wirkung kaum zu beurteilen. Die Ästhetik der Geschäftsdrucksachen entsteht in der Wechselbeziehung von gesetzter, feststehender Typografie und den sich ändernden illustrativen Elementen. Kommunikationsinstrument Nummer eins ist und bleibt der Prospekt - mit ihm steht und fällt das Image Ihres

26 Leaflet-Titel in Berthold Imago 7 41,5 4,5 41,5 44 4, WOLFENBÜTTEL titeltext

27 , ,25 4,5 45,25 41,5 4,5 41,5 7 Bodycopy Berthold Imago Book 8 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Bodycopy halbfett Berthold Imago Book 8,2 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten Subhead Berthold Imago Book Italic 11 Punkt Zeilenabstand automatisch Laufweite +5 Kerning optisch Flattersatz an Grundlinienraster ausrichten

28 Plakattypo in Berthold Imago Wolfenbüttel 18tes Film-Festival Wolfenbütteler Film-Festival Wochentag Veranstaltungstermin Uhrzeit Der Beschreibungstext in Berthold Imago Book und Medium ist Blindtext. Der Beschreibungstext in Berthold Imago Medium ist Blindtext. Der Beschreibungstext in Berthold Imago.

29 Plakattypo in Berthold Imago WOLFENBÜTTEL Veranstaltungs-Bezeichnung Veranstaltungs Bezeichnung 254 Wochentag Veranstaltungstermin Uhrzeit Der Beschreibungstext in Berthold Imago Book und Medium ist Blindtext. Der Beschreibungstext in Berthold Imago Medium ist Blindtext. Der Beschreibungstext in Berthold Imago Book und Medium ist Blindtext.

30 Plakattypo in Berthold Imago SChloss Wolfenbüttel Tag der offenen Tür Führungen im Schloss Wochentag Veranstaltungstermin Uhrzeit Der Beschreibungstext in Berthold Imago Book und Medium ist Blindtext. Der Beschreibungstext in Berthold Imago Medium ist Blindtext. Der Beschreibungstext in Berthold Imago.

31 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsfacts im Printbereich 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c jeweils Grundraster, typografische Vermaßung, Grundlinien-Raster 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

32 Stellen Sie sich vor, wir suchen Sie! Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter im Leistungsservice Weitere Informationen: Martina Mustermann Personalmanagement Telefon 05331/ Die Stadtverwaltung Wolfenbüttel sucht Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt für diese Position in Vollzeit und Teilzeit im Bereich Leistungservice. Voraussetzung: abgeschlossenes Fachhochschulstudium als Diplom Verwaltungswirt/-wirtin bzw. 2. Angestelltenprüfung oder vergleichbares Fachhochschulstudium Den künftigen Stelleninhaberinnen bzw. Stelleninhabern obliegen im Wesentlichen folgende Aufgaben: Entscheidungen über und ggf. Bewilligung von laufenden und einmaligen Leistungen zum Lebensunterhalt. Fachliche Beratung der FachassistentInnen im Leistungsservice Einarbeitung neuer MitarbeiterInnen sowie Mitwirkung bei der Ausbildung und Einweisung von Nachwuchskräften. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung an die, Stadtmarkt, Wolfenbüttel Personalanzeige

33 Amtliche Bekanntmachung Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen Freitag, :00 Uhr, Ratssaal Stadtmarkt Wolfenbüttel Tagesordnung: Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobotis.nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing Touristikanzeige

34 A B A variabel

35 Typo der Imageanzeige in Berthold Imago WOLFENBÜTTEL viel mehr als Sie denken! Lorem ipsum dolor sit amet consetetur sadipscing sit amet consetetur sadipscing Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Telefon 05331/ At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadip. Terat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sa dipscing elitr, sed diam nonumy eirmod. Touristikanzeige

36 A C D STADT WOLFENBÜTTEL viel mehr als Sie denken! A B

37 Gestaltungsvorgaben der im Printbereich 1. Wort-Bild-Marke 2. Typografie 2.1. Hausschrift der 2.2. Typografische Prinzipien 3. Farbe 3.1. Definition der Hausfarbe 3.2. Definition eines Farbsystems 3.3. Anwendungsfacts im Printbereich 4. Externe Kommunikation 4.1. Broschüre DIN A Prospekt DIN A Leaflet Lang-DIN 4.4. Plakat DIN A2 5. Anzeige 5.1. Personalanzeige ca. 150/2, 1-c 5.2. Amtliche Bekanntmachungen ca. 180/2, 1-c 5.3. Werbeanzeige DIN A5, 4-c 6. Fahrzeug-Beschriftung Typografie

38 Amtf ürwohnungs wes e n

1. Tragen Sie in die freien Felder Ihre Überschriften, Adresse bzw. Text ein.

1. Tragen Sie in die freien Felder Ihre Überschriften, Adresse bzw. Text ein. Sie benötigen: DIN A4-Qualitätspapier oder -karton Anleitung: 1. Tragen Sie in die freien Felder Ihre Überschriften, Adresse bzw. Text ein. Bei Verwendung von DIN A4-Kartonpapier legen Sie dieses in das

Mehr

Kapitel 1 2 14. Februar 2010

Kapitel 1 2 14. Februar 2010 1 14. Februar 2010 Kapitel 1 2 14. Februar 2010 E-BusinessMarketing KPI MarketingOnline KPI Marketing Web Web Assessment Usability Benchmarking Controlling Controlling Benchmarking Usability E-Business

Mehr

S e m i n a r a r b e i t im Wissenschaftspropädeutischen Seminar Pseudo Latin Languages

S e m i n a r a r b e i t im Wissenschaftspropädeutischen Seminar Pseudo Latin Languages Lorem-Ipsum-Test-Gymnasium Abiturjahrgang 2014 Qualifikationsphase S e m i n a r a r b e i t im Wissenschaftspropädeutischen Seminar Pseudo Latin Languages Lorem Ipsum Verfasser: Leitfach: Seminarleiter:

Mehr

Name der Projektarbeit

Name der Projektarbeit Auf dieser Seite Bilder einfügen und schön gestalten. Name der Projektarbeit Autor: Pauline Musterfrau Klasse: 9g Projektmitglieder: Paul, Peter, Pauline Betreuer: Herr Müller Projektarbeit GGemS Pönitz

Mehr

Textvergleich-Gutachten

Textvergleich-Gutachten Textvergleich-Gutachten Der 60tools Textvergleich hat zwei Texte auf ihre Ähnlichkeit miteinander verglichen. Dabei wurde auftragsgemäß ermittelt, wie und worin sich die Texte unterscheiden. Für die ermittelten

Mehr

Propädeutische Hausarbeit im. Bürgerlichen Recht

Propädeutische Hausarbeit im. Bürgerlichen Recht Max Musterfrau Musterstraße 1 11111 Musterstadt Matrikelnummer: 11 11 111 3. Fachsemester Dies ist eine beispielhafte Verwendung der Dokumentvorlage für juristische Hausarbeiten mit OpenOffice.org / StarOffice

Mehr

Dataforce Analytics Öko-Studie Beispielanalyse

Dataforce Analytics Öko-Studie Beispielanalyse Dataforce Analytics Öko-Studie 2016 Beispielanalyse Übersicht Zustimmung zu vorgelegten Aussagen Die zu bewertenden Aussagen lauten wie folgt: Der geringe CO 2 -Ausstoß des Fahrzeugs spielt bei der Auswahl

Mehr

Bachelorarbeit/Masterthesis/ Diplomarbeit

Bachelorarbeit/Masterthesis/ Diplomarbeit Bachelorarbeit/Masterthesis/ Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Technische Hochschule Wildau [FH] Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht Studiengang xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mehr

Alles rund ums. Das richtige Papier für jeden Anlass. www.pagro.at

Alles rund ums. Das richtige Papier für jeden Anlass. www.pagro.at Alles rund ums Papier Das richtige Papier für jeden Anlass Papier ist nicht gleich Papier. Mit der Auswahl des richtigen Papiers für jeden Anlass können Sie einen besonders guten Eindruck hinterlassen

Mehr

Corporate Design * Titel. Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign.

Corporate Design * Titel. Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign. Corporate Design * Titel Corporate Design Manual Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign Stand Januar 2012 CD i ceramisti 1 Corporate Design * Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ideen Visualisierung Realisation

Ideen Visualisierung Realisation Ideen Visualisierung Realisation Am Anfang steht das Wort Austausch und Dialog Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer Interesse elit, sed diam Planung nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam

Mehr

Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel

Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel Corporate Design Manual Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel Stand Januar 2012 Corporate Design Inhalt Sternenspiegel 3 Logo 4 Farben 5 Schriften 6 Visitenkarte 7 Flyer 8 Faltflyer

Mehr

Selbständige Projektarbeit 2008. Drogensucht. Kurzes Glück, langes Leiden. Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen. März 2008, Klasse s9b

Selbständige Projektarbeit 2008. Drogensucht. Kurzes Glück, langes Leiden. Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen. März 2008, Klasse s9b Selbständige Projektarbeit 2008 Drogensucht Kurzes Glück, langes Leiden Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen März 2008, Klasse s9b Drogensucht Selbständige Projektarbeit im Rahmen des Abschlussprojektes

Mehr

Titel. Universität Mannheim Fakultät für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für ABWL und Produktion Prof. Dr. Raik Stolletz Name des Betreuers

Titel. Universität Mannheim Fakultät für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für ABWL und Produktion Prof. Dr. Raik Stolletz Name des Betreuers Universität Mannheim Fakultät für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für ABWL und Produktion Prof. Dr. Raik Stolletz Name des Betreuers Seminararbeit im Rahmen des Forschungsseminars zu Produktionsmanagement

Mehr

Titel der Arbeit. Untertitel (auch über mehrere Zeilen) Diplomarbeit

Titel der Arbeit. Untertitel (auch über mehrere Zeilen) Diplomarbeit Titel der Arbeit Untertitel (auch über mehrere Zeilen) Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades eines Magisters / einer Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften eingereicht bei Herrn

Mehr

1. Fehler Wie bleibst du lange am Ball?

1. Fehler Wie bleibst du lange am Ball? 1. Fehler Wie bleibst du lange am Ball? Viele Anfänger stürzen sich einfach in ein Fitnessstudio in Ihrer Nähe und denken sich, dass Sie schon Zeit fürs Trainieren finden werden. Oftmals aber ist der Gedanke

Mehr

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation Tipps und Tricks für die PDF-Präsentation Um die Wirkung der einzelnen Punkte sehen zu können, muss die Präsentation zuerst heruntergeladen und dann mit folgenden Einstellungen im Adobe Acrobat Reader

Mehr

EnBW ODR Corporate Design Personalanzeigen

EnBW ODR Corporate Design Personalanzeigen Personalanzeigen Stand: Dezember 2016 Seite 1/11 Personalanzeigen 2/11 Übersicht Business Development Manager m/w Energie. Beweglich. Machen» Gestalten Sie mit uns die Energie der Zukunft!» EnBW ist Energie,

Mehr

EnBW Corporate Design Personalanzeigen

EnBW Corporate Design Personalanzeigen Personalanzeigen Stand: Dezember 2016 Seite 1/11 Personalanzeigen 2/11 Übersicht Business Development Manager m/w Energie. Beweglich. Machen» Gestalten Sie mit uns die Energie der Zukunft!» EnBW ist Energie,

Mehr

DAS KLJB-LOGO GESTALTUNGSGRUNDSÄTZE

DAS KLJB-LOGO GESTALTUNGSGRUNDSÄTZE DAS KLJB-LOGO GESTALTUNGSGRUNDSÄTZE KLJB-LOGO Die Gestaltungsgrundsätze im Überblick DAS LOGO Der erste Eindruck zählt Seite 4 Anforderungen Seite 5 Identität Seite 6 Vermaßt Seite 7 FARBE Farbdefinitionen

Mehr

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Diplomarbeit / Bachelorarbeit

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Diplomarbeit / Bachelorarbeit Hochschule Bochum Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Titel der Arbeit Diplomarbeit / Bachelorarbeit von Vorname Nachname Labor für Medien, Internet und Robotik

Mehr

Projekt-/Studien-/Bachleorarbeit

Projekt-/Studien-/Bachleorarbeit LATEX-Vorlage für diverse Ausarbeitungen oder so ähnlich Projekt-/Studien-/Bachleorarbeit für die Prüfung zum Bachelor of Science des Studienganges Informatik / Informationstechnik an der Dualen Hochschule

Mehr

Spielplan SaiSon 09/10

Spielplan SaiSon 09/10 Spielplan 1. BundeS liga SaiSon 09/10 Liebe Fußballfreunde und freundinnen! Eine neue Saison der FußballBundesliga steht bevor. Sicher können auch Sie es kaum erwarten, bis in den Stadien wieder der Ball

Mehr

Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile (28pt) Untertitel 2. Zeile (28pt)

Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile (28pt) Untertitel 2. Zeile (28pt) Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile (28pt) Untertitel 2. Zeile (28pt) Vorname Name oder Abteilung Ort, 01.01.2010 Titel 1. Zeile (32pt) Titel 2. Zeile (32pt) Untertitel 1. Zeile

Mehr

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der Rausch & Pausch GmbH RAUSCH & PAUSCH GMBH

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der Rausch & Pausch GmbH RAUSCH & PAUSCH GMBH CORPORATE DESIGN Das Erscheinungsbild der Rausch & Pausch GmbH VORWORT Die Rausch & Pausch GmbH im Fokus Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, jeder neue Tag bringt Veränderungen in unserem Unternehmen,

Mehr

Formatvorlage für Abschlussarbeiten am Fachgebiet Immobilienökonomie

Formatvorlage für Abschlussarbeiten am Fachgebiet Immobilienökonomie Formatvorlage für Abschlussarbeiten am Fachgebiet Immobilienökonomie 1) Allgemeine Hinweise 2) Vorlage Titelblatt 3) Vorlage Abstract 4) Vorlage Versicherung Stand: März 2015 Prof. Dr. Björn-Martin Kurzrock

Mehr

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani Zürichsee Caravan Zürichsee Caravan Corporate Design Manual 2010 Samir Hasani Grundelemente 1.1 Naming 3 1.2 4 1.3 Farbe 6 1.4 Schriften 8 Anwendungsbereiche 2.1 Brief 9 2.2 Kuvert 10 2.3 Visitenkarten

Mehr

Corporate Design/Styleguide Stand 01 / 2003 www.altenburgerland.de Einleitung und Symbolik Einleitung. Um eine durchgängige Corporate- Identity in allen Bereichen der Kommunikation aufzubauen, haben wir

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL CBTL GmbH Stuttgarter Str. 80807 München CORPORATE DESIGN MANUAL Gestaltungsrichtlinien für die CBTL GmbH Stand: Mai 017 Überblick Ein gutes Corporate Design erfordert einen durchgängigen visuellen Eindruck

Mehr

LU aktuell. Mediadaten Mitglieder-Informationen. Das verbandsinterne Mitteilungsorgan des BLU. angeschlossenen Landesverbände, Fachgruppen.

LU aktuell. Mediadaten Mitglieder-Informationen. Das verbandsinterne Mitteilungsorgan des BLU. angeschlossenen Landesverbände, Fachgruppen. 03 2016 LU aktuell Landesverbände, Landes- und Fachgruppen Das verbandsinterne Mitteilungsorgan des BLU Bundesverband Lohnunternehmen e.v. sowie der angeschlossenen Landesverbände, Landes- und Fachgruppen.

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

Corporate Design Manual. Das einheitliche Erscheinungsbild der Universität Siegen: Grundlagen und Vorlagen

Corporate Design Manual. Das einheitliche Erscheinungsbild der Universität Siegen: Grundlagen und Vorlagen Corporate Design Manual Das einheitliche Erscheinungsbild der Universität Siegen: Grundlagen und Vorlagen 2 0 Inhaltsverzeichnis 02 Vorwort S. 4 03 Grundlagen Allgemeine Hinweise S. 5 Das Logo S. 6 Die

Mehr

www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig)

www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig) www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig) Ärzte Betroffene Information Vorbeugen Informieren Verbinden Auffangen

Mehr

3. INNENSEITEN-LAYOUT

3. INNENSEITEN-LAYOUT 3. INNENSEITEN-LAYOUT Goethe-Institut Corporate Design Absenderkennung Titel-Layout Innenseiten-Layout Anwendungsbsp. Anhang 49 3. GESTALTERISCHE FREIHEIT BEIM INNENSEITEN-LAYOUT Kein Produkt des Goethe-Instituts

Mehr

CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN

CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN CORPORATE DESIGN RICHTLINIEN Vorläufiger Stand: Februar 2017 VORWORT INHALTSVERZEICHNIS Dies ist das Corporate-Design-Handbuch der AMANN Group und die Arbeitsgrundlage für ein einheitliches und unverwechselbares

Mehr

Inhalt Manual. Corporate Design Schatz an der Küste Hotspot 29 der Biodiversität. Seite. Erscheinungsbild. 1 Logo. 2 Signalzeichen

Inhalt Manual. Corporate Design Schatz an der Küste Hotspot 29 der Biodiversität. Seite. Erscheinungsbild. 1 Logo. 2 Signalzeichen CorporateDesign _ Richtlinien für die Gestaltung, Mai 2015 Inhalt Manual Corporate Design Schatz an der Küste Hotspot 29 der Biodiversität Erscheinungsbild 1 Logo 2 Signalzeichen 3 Schriften 3 Schriften

Mehr

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in das wissenschaftliche Arbeiten L A TEX Beamer Vorlage Dr. Pia Heins Westfälische Wilhelms-Universität Münster 14. April 2015 Übersicht 1 in das Thema des Themas Gestaltung von Seiten durch 2 Spalten

Mehr

Visuelles Erscheinungsbild Herzgruppen Anwendermanual

Visuelles Erscheinungsbild Herzgruppen Anwendermanual Visuelles Erscheinungsbild n Anwendermanual Das Anwendermanual zum visuellen Erscheinungsbild für die n enthält Informationen und Anleitungen zum praktischen Gebrauch. Es legt die Proportionen Bildmarke/Schrift

Mehr

Leitfaden zur Presse-und Öffentlichkeitsarbeit der Landesgruppe Hessen im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr

Leitfaden zur Presse-und Öffentlichkeitsarbeit der Landesgruppe Hessen im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr Oberleutnant d.r. Jan P. Pitzer Landesbeauftragter Presse & Information Jan.Pitzer@vdrbw-hessen.de Leitfaden zur Presse-und Öffentlichkeitsarbeit der Landesgruppe Hessen im Verband der Reservisten der

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

Kindertagespflege. Qualitätskriterien für die Kindertagespflege im Freistaat Sachsen

Kindertagespflege. Qualitätskriterien für die Kindertagespflege im Freistaat Sachsen Kindertagespflege Qualitätskriterien für die Kindertagespflege im Freistaat Sachsen Mitglieder des Fachgremiums Qualität in der Kindertagespflege Gabriele Aurich, Jugendamt der Stadt Chemnitz Ute Enders,

Mehr

PORTFOLIO KOMMUNIKATION

PORTFOLIO KOMMUNIKATION PORTFOLIO KOMMUNIKATION WEBSITES SEHLAND.CH Kunde: SEHLAND, ZOLLBRück WEBSEITE: CMS TYPO3 Leistungsausweis Bader Kommunikation: Konzeption, Design und Programmierung Fotografie Text MORFBIMO.CH Kunde:

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Mit den ESC Kempten Sharks werden wir mitreißendes und erfolgreiches EishocKEey in Kempten bieten und die Begeisterung für diese Sportart ausbauen!

Mit den ESC Kempten Sharks werden wir mitreißendes und erfolgreiches EishocKEey in Kempten bieten und die Begeisterung für diese Sportart ausbauen! Tradition UND Geschichte DES EishocKEy in Kempten 1950/51 wurde in Kempten bereits auf einer Natureisbahn, nähe des heutigen Illerstadions, EishocKEy gespielt. 1977, mit der Eröffnung der Kunsteishalle

Mehr

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Bachelorarbeit / Masterarbeit

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Bachelorarbeit / Masterarbeit Hochschule Bochum Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Titel der Arbeit Bachelorarbeit / Masterarbeit von Vorname Nachname Labor für Medien, Internet und Robotik

Mehr

AaBbCc GESTALTUNGSRICHTLINIEN. ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890,.:;- *+# abcdefghijklmnopqrstuvwxyz EVANGELISCHE KIRCHE

AaBbCc GESTALTUNGSRICHTLINIEN. ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890,.:;- *+# abcdefghijklmnopqrstuvwxyz EVANGELISCHE KIRCHE GESTALTUNGSRICHTLINIEN zum Erscheinungsbild der Evangelischen Kirche AaBbCc ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890,.:;-*+# abcdefghijklmnopqrstuvwxyz GESTALTUNGSRICHTLINIEN zum Erscheinungsbild der Evangelischen

Mehr

corporate design manual

corporate design manual corporate design manual stand März 2014 1. Einleitung 1.1 Über CineDime ÜBER CINEDIME Kinofilmproduktionen finanzieren sich in Deutschland aus einer Vielzahl von Quellen. Zu den wichtigsten zählen, neben

Mehr

Mein erstes LaTeX Dokument

Mein erstes LaTeX Dokument Mein erstes LaTeX Dokument Klaus Knopper 30. August 2013 1 Inhaltsverzeichnis 1 Erster Abschnitt 2 1.1 Normaler Text............................ 2 1.2 Wörtliche Ausgabe (verbatim)................... 2

Mehr

Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen

Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen 2013 09 13 Rechtliche Hinweise Dieses Werk von Stefan Rothe steht unter einer Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License. Zudem verzichtet

Mehr

adipiscing, sed diam nibh euismod.

adipiscing, sed diam nibh euismod. Unsere Philosophie Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing, sed diam nibh euismod. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet

Mehr

Absender. Adressat. Datum des Schreibens:.. Mieterhöhung nach Modernisierung Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Sehr geehrte/r,

Absender. Adressat. Datum des Schreibens:.. Mieterhöhung nach Modernisierung Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Sehr geehrte/r, Absender Adressat Datum des Schreibens:.. Mieterhöhung nach Modernisierung Konkrete Bezeichnung des Mietverhältnisses: Sehr geehrte/r, wir beziehen uns auf unsere Modernisierungsankündigung vom... In der

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual www.jugendrotkreuz.de Corporate Design Manual Update 1/008 Inhaltsverzeichnis Das Corporate Design 3 Basiselemente 4 Logo 5 Farben 9 Schrift 11 Gestaltungselemente 1 Button 13 Icons 14 Textkästen 1 Formatvorlagen

Mehr

Mediadaten 2016. Advertorial. Advertorial Mediadaten 2016. Apple Neues iphone, neue Bezahldienste. Berkshire Hathaway Jubiläum ohne Jubel

Mediadaten 2016. Advertorial. Advertorial Mediadaten 2016. Apple Neues iphone, neue Bezahldienste. Berkshire Hathaway Jubiläum ohne Jubel P f l i c h t b l a t t d e r b ö r s e n f r a n k f u r t d ü s s e l d o r f s t u t t g a r t h a m b u r g b e r l i n m ü n c h e n Mediadaten 2016 35 Sonntag, 30. August 2015 Apple Neues iphone,

Mehr

x400 German RepRap Dual Printing X400V3 Printing successfully with water soluble material

x400 German RepRap Dual Printing X400V3 Printing successfully with water soluble material x400 Dual Printing V3 Printing successfully with water soluble material German This brief manual provides information about how to setup Simplify3D for an successfull print with water soluble material.

Mehr

Anbindung an die Telematikinfrastruktur

Anbindung an die Telematikinfrastruktur Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid

Mehr

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Stand: 23. August 2012 Einführende Bemerkung Für Dissertationen

Mehr

Anbindung an die Telematikinfrastruktur

Anbindung an die Telematikinfrastruktur Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid

Mehr

MANUAL FÜR DAS LOGO DER UNIVERSITÄT HAMBURG ZUR WELT T OR ZUR WELT DER WISSENSCHAFT T OR ZUR R WISSENSCHAFT

MANUAL FÜR DAS LOGO DER UNIVERSITÄT HAMBURG ZUR WELT T OR ZUR WELT DER WISSENSCHAFT T OR ZUR R WISSENSCHAFT T OR ZUR R WISSENSCHAFT ZUR WELT T OR ZUR WELT DER WISSENSCHAFT MANUAL FÜR DAS LOGO DER UNIVERSITÄT HAMBURG Kontaktadresse: logo@uni-hamburg.de> Stand April 2004 T TOR ZUR WELT T ZUR WELT DER WISSENSCHAFT

Mehr

Richtlinien für die Gestaltung von nationalen E-Government-Portalen

Richtlinien für die Gestaltung von nationalen E-Government-Portalen Richtlinien für die Gestaltung von nationalen E-Government-Portalen April 2017 0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Wortmarke 2 Farben/Typografie 3 Pflichtelemente 4 Raster 5 Vermassung 6 Navigation

Mehr

Putzfimmel Marie hat mit unserem ihr passendes Zimmer gefunden.

Putzfimmel Marie hat mit unserem ihr passendes Zimmer gefunden. login Putzfimmel Marie hat mit unserem ihr passendes Zimmer gefunden. los! ein Zimmer in? Wir sind ganz neu. 3 / M / O M C. O C. FB B F 1 N E N D Gewinne auf Facebook E N I D F N I G W GF W 2 Wir sind

Mehr

Willkommen. Herzlich willkommen zur 1. Sitzung des Anwenderkreises»Corporate Design der TU Braunschweig«Braunschweig, 16.

Willkommen. Herzlich willkommen zur 1. Sitzung des Anwenderkreises»Corporate Design der TU Braunschweig«Braunschweig, 16. 1 Willkommen Herzlich willkommen zur 1. Sitzung des Anwenderkreises»Corporate Design der TU Braunschweig«Braunschweig, 16. Februar 2009 2 > Agenda Begrüßung und Einführung Vorstellung wirdesign, Intro

Mehr

Vorwort und Inhaltsverzeichnis 1. Basiselemente. Geschäftspapiere. Broschüren. Inserate. Plakate PDF MAC 0.00 1.00 2.00 3.00 4.00 5.00 6.

Vorwort und Inhaltsverzeichnis 1. Basiselemente. Geschäftspapiere. Broschüren. Inserate. Plakate PDF MAC 0.00 1.00 2.00 3.00 4.00 5.00 6. MAC Vorwort und Inhaltsverzeichnis Basiselemente.0.00 Logo Seite Logo mit und ohne Institutsbezeichnung.0 Farben Seite 5 -farbig Pantone -farbig CMYK -farbig RGB -farbig Schwarz.0 Schriften Seite 6.00

Mehr

edenspiekermann_ wie man sich darstellt, so wird man gesehen.

edenspiekermann_ wie man sich darstellt, so wird man gesehen. edenspiekermann_ wie man sich darstellt, so wird man gesehen. rüschlikon 17.06.2010 Geschäftsberichte sollen Geschäftsberichte sollen informieren Zahlen, Fakten Geschäftsberichte sollen informieren Zahlen,

Mehr

Designmanual. Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. seite // 01. CD Manual der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Designmanual. Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. seite // 01. CD Manual der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland Designmanual CD Manual der n seite // 01 Vorwort Das Corporate Design der n (kurz: Nordkirche) leistet einen entscheidenden Beitrag für die unverwechselbare Wahrnehmung der neuen Kirche. Es hilft, die

Mehr

3. CREATIVE FREEDOM IN THE PAGE LAYOUT

3. CREATIVE FREEDOM IN THE PAGE LAYOUT 3. PAGE LAYOUT Goethe-Institut Corporate Design Sender s identity Cover layout Page layout Sample applications Appendix 49 3. CREATIVE FREEDOM IN THE PAGE LAYOUT No two Goethe-Institut publications are

Mehr

Empfehlungen für die Gestaltung von nationalen E-Government-Portalen

Empfehlungen für die Gestaltung von nationalen E-Government-Portalen Empfehlungen für die Gestaltung von nationalen E-Government-Portalen Juli 2017 0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Wortmarke 2 Farben/Typografie 3 Empfohlene Elemente 4 Raster 5 Vermassung 6 Navigation

Mehr

Corporate-Design-Manual

Corporate-Design-Manual Stand August 006 Corporate-Design-Manual Basiselemente Logo Typografie Farbe Raster Gestaltungsprinzip Bildeinsatz Geschäftsausstattung Standardbogen Briefbogen Visitenkarte Zeugnis Urkunde Zeugnismappe

Mehr

Vorwort. Willkommen beim Design Manual der DKB Handball-Bundesliga

Vorwort. Willkommen beim Design Manual der DKB Handball-Bundesliga Design Manual Vorwort Willkommen beim Design Manual der DKB Handball-Bundesliga Alles, was Sie über das Corporate Design der DKB Handball-Bundesliga wissen müssen: Auf den folgenden Seiten finden Sie Richtlinien,

Mehr

Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 1 / 18

Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 1 / 18 Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 1 / 18 Gliederung 1 Todsünden 2 Praktische Tipps 3 Endgegner Augsburger Off-Topic-Seminar Einführung in die Typographie 2 / 18 Augsburger Off-Topic-Seminar

Mehr

Erläuternde Informationen zu den Zeichen finden Sie immer unter de.wikipedia.org. Zeichen Erklärung Erstellung durch

Erläuternde Informationen zu den Zeichen finden Sie immer unter de.wikipedia.org. Zeichen Erklärung Erstellung durch Schreibwerkstatt von Andreas Vieth Hier finden Sie eine Tabelle mit Zeichen, die typografisch einwandfrei gesetzt werden sollten. Die grauen Zeichen (insbesondere der Unterstrich) sollen Ihnen helfen,

Mehr

FreeHand MX Teil 3. Dozent: Stefan Maihack Dipl. Ing. (FH)

FreeHand MX Teil 3. Dozent: Stefan Maihack Dipl. Ing. (FH) MX Teil 3 Dozent: Stefan Maihack Dipl. Ing. (FH) Linien-Attribute ändern/anzeigen Mit der Bedienfeldgruppe Eigenschaften Objekt können die Linienattribute gewählt werden Linienbreite Winkelgrenze (Verhältnis

Mehr

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Digitale Medien

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Digitale Medien Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Stand: 9. Seite 2/13 Analog zu den gedruckten Medien werden auch bei digitalen Medien die Grundelemente des Erscheinungsbildes konsequent umgesetzt. Sehr geehrte

Mehr

atelier krippner Projekt Kultur und Kommunikationszentrum Wacker Fabrik CI Entwicklung

atelier krippner Projekt Kultur und Kommunikationszentrum Wacker Fabrik CI Entwicklung Projekt Kultur und Kommunikationszentrum Wacker Fabrik CI Entwicklung Farbsystem Wacker Fabrik Unterabteilungen Wacker Kunst Briefbogen Wacker Fabrik reese & tolski GbR reiner reese ingrid tolski ober-ramstädterstraße

Mehr

Corporate Design Manual. Grüne Partei der Schweiz

Corporate Design Manual. Grüne Partei der Schweiz Corporate Design Manual Grüne Partei der Schweiz Inhaltsverzeichnis Seite 3 1. Einführung & Kontakt 4 2. Basiselemente 7 3. Logo (Wort-/Bildmarke) 14 4. Geschäftspapiere 22 5. Einsatz (Publikationen) Corporate

Mehr

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel - 1 -. & Werbematerial Zertifizierungssiegel Herzlichen Glückwunsch Sie sind erfolgreich zertifiziert! Sind Sie bereit, Ihren Erfolg mit anderen zu teilen? Fördern Sie Ihr Image und teilen Ihren Mitarbeitern

Mehr

Corporate Design. Bären Haustechnik AG Bären Elektro AG. Basiselemente Version 2/09. Ein Unternehmen von

Corporate Design. Bären Haustechnik AG Bären Elektro AG. Basiselemente Version 2/09. Ein Unternehmen von Corporate Design Bären Haustechnik AG Bären Elektro AG Basiselemente Version 2/09 Ein Unternehmen von Inhalt I 02 Inhalt Inhalt Seite 02 Einleitung Seite 03 Logo (Wort und Bildmarke) Seite 04 Grundfarben

Mehr

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Kooperationen

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Kooperationen Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Stand: März 2010 Seite 2/30 mit Dritten mit Dritten unter Kooperation bedeutet, mit vereinten Kräften aufzutreten. Auch hier will der unverwechselbar präsent sein.

Mehr

Marcel Voltemar voltemarm@gmx.at

Marcel Voltemar voltemarm@gmx.at Marcel Voltemar voltemarm@gmx.at Kunde:Pizer Therapiefolder Kunde:Ratiopharm Verpackungsdesign & Fachanzeige Kunde:Ärzte ohne Grenzen Sozial-Kampagne Teilnahmebedingungen: Alle vollständig ausgefüllten

Mehr

Anwendungen des Communications Engineering: Blended. Die (online) Konstruktion einer Seminar Arbeit.

Anwendungen des Communications Engineering: Blended. Die (online) Konstruktion einer Seminar Arbeit. Anwendungen des Communications Engineering: Blended Learning Seminar zum Thema Software Agenten LVA-Nr.: 257.140 LVA-Klasse: 2WAWCES LVA Leitung: Georg Weichhart (Georg.Weichhart@jku.at) SS 11 Die (online)

Mehr

Appsolut vielseitig SAP-Lösungen für eine mobile Welt. Inhalt. Immer im Bilde. Die Mobility- Strategie. Personalwesen. Vertrieb. Service.

Appsolut vielseitig SAP-Lösungen für eine mobile Welt. Inhalt. Immer im Bilde. Die Mobility- Strategie. Personalwesen. Vertrieb. Service. olut vielseitig SAP-Lösungen für eine mobile Welt Die Mobility Staregie Bestens aufgestellt Sybase Unwired Platform und Afaria Interview In jeder Branche zu Hause 3D Systems Engineering GmbH ABAYOO Business

Mehr

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Einführung in LaTeX Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 4 1.1 Nutzung von LaTeX..................................... 4 1.2 Erstellen............................................

Mehr

FC Suebia Charlottenhöhe 2011 e.v. Gründungsjahr 2011 Auflage: 125 Stück In Zusammenarbeit von Max Wohlleber und Fabio Wagner

FC Suebia Charlottenhöhe 2011 e.v. Gründungsjahr 2011 Auflage: 125 Stück In Zusammenarbeit von Max Wohlleber und Fabio Wagner FC Suebia Charlottenhöhe 2011 e.v. Gründungsjahr 2011 Auflage: 125 Stück In Zusammenarbeit von Max Wohlleber und Fabio Wagner Liebe Fußballfreunde und FCC-Mitglieder, vor neun Monaten fragten wir uns noch

Mehr

Bachelorarbeit (bzw. Masterarbeit)

Bachelorarbeit (bzw. Masterarbeit) Titel der Arbeit Bachelorarbeit (bzw. Masterarbeit) zur Erlangung des akademischen Grades einer/eines Bachelor/Master of Science (B.Sc./M.Sc.) Psychologie durch den Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften

Mehr

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel

- 1 - & Werbematerial. Zertifizierungssiegel - 1 -. & Werbematerial Zertifizierungssiegel Herzlichen Glückwunsch Sie sind erfolgreich zertifiziert! Sind Sie bereit, Ihren Erfolg mit anderen zu teilen? Fördern Sie Ihr Image und teilen Ihren Mitarbeitern

Mehr

Hurenkinder Zwiebelfische Augenpulver

Hurenkinder Zwiebelfische Augenpulver LUG Erding Hurenkinder Zwiebelfische Augenpulver Einführung in die Typographie und das Desktop-Publishing mit Scribus Jan Schulze 25. März 2009 Agenda Grundlagen Typographie inkl. Fachchinesisch Warum

Mehr

Corporate Design Richtlinien

Corporate Design Richtlinien www.bauernhof-urlaub.com Vorgaben zur korrekten Nutzung von Logos, Farben und Schriften des Landesverbandes Juli 2013 Corporate Design Richtlinien für Anbietergemeinschaften und Vermieter Inhalt 1. Dachmarke/Markenzeichen

Mehr

Corporate Design Manual. Stand 18.11.2015

Corporate Design Manual. Stand 18.11.2015 Corporate Design Manual Stand 18.11.2015 Vorwort Ein Corporate Design Manual ist wie das Regelwerk eines Spiels. Es legt die Spielregeln fest, definiert die größe des Spielfelds, zeigt die Spielregeln

Mehr

Harry Lehmann. 14. November

Harry Lehmann. 14. November 2012 BEST WESTERN PREMIER Hotel Steglitz International, Berlin GruSSwörter Peter Altmaier Das Gebot der Stunde ist, mit weniger mehr zu erreichen. Natürliche Ressourcen sind die Grundlage unseres Wirtschaftens.

Mehr

Das vorliegende Corporate Design Manual fasst alle Grundlagen der bisherigen Markenentwicklung zusammen. Es zeigt die Anwendungsmöglichkeiten

Das vorliegende Corporate Design Manual fasst alle Grundlagen der bisherigen Markenentwicklung zusammen. Es zeigt die Anwendungsmöglichkeiten =hhacn]* Mit graubünden wurde vor sechs Jahren eine Marke entwickelt, die kleine und grosse Leistungen, bestehende und neu aufstrebende Marken unter qualitativen Aspekten bündelt, nach innen und aussen

Mehr

Das Erscheinungsbild der Stadt Zürich Gestaltungsrichtlinien. Version 2.8, April 2017

Das Erscheinungsbild der Stadt Zürich Gestaltungsrichtlinien. Version 2.8, April 2017 Das Erscheinungsbild der Version.8, April 7 Grundelemente Office Formulare Fahrzeuge Fahnen und Banner Anlässe Objekte Kooperationen (/) vorwärts Wieso? Drei Gründe für ein einheitliches Erscheinungsbild

Mehr

EIN HERZLICHES WILLKOMMEN!

EIN HERZLICHES WILLKOMMEN! EIN HERZLICHES WILLKOMMEN! UNSERE NEUE MARKENSTRATEGIE UNSERE NEUE MARKENSTRATEGIE Warum sind wir diesen Weg gegangen? Was ist das Ergebnis? DIE KONKURRENZ IST GROSS! Und sie schläft nicht! DIE KONKURRENZ

Mehr

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von:

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von: Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche Jetzt exklusiv von: Unser Weg... Company AG ist Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing

Mehr

Kurzanleitung zur Handhabung des neuen Schreinerlogos

Kurzanleitung zur Handhabung des neuen Schreinerlogos Kurzanleitung zur Handhabung des neuen Schreinerlogos Fachverband Schreiner handwerk Bayern Auszug aus dem Gestaltungshandbuch der Betriebe Häufig gestellte Fragen Soll ich als Betrieb mein eigenes Erscheinungsbild

Mehr

Technische Grundlagen der Blockchain. Prof. Dr. Christoph Sorge juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik

Technische Grundlagen der Blockchain. Prof. Dr. Christoph Sorge juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik Technische Grundlagen der Blockchain juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik EDV-Gerichtstag: Blockchain 2 Hash-Funktionen h : * n NoZXJuZCBhw59lbiBNw6R4Y2hlbnMZCBhw59lFLDvGJlbiwgSm9naHVydCB1bm QgUXV4Y2hlbnMgVsOZCBhw59l2R4Y2hlbnMgVsOZ2R4bnMgVsOVsIFLDhcms=

Mehr

Mein Haus & Grund. Mediadaten für unser Magazin. Mein Eigentum. Schutz. Gemeinschaft. Mein Haus & Grund Eigentum. Schutz. Gemeinschaft.

Mein Haus & Grund. Mediadaten für unser Magazin. Mein Eigentum. Schutz. Gemeinschaft. Mein Haus & Grund Eigentum. Schutz. Gemeinschaft. Mein Haus & Grund Schleswig-Holstein Mein Haus & Grund Mein Haus & Grund Mein Haus & Grund Gartenzauber Zuhause Modernisierung Sicher vermieten Mein Haus & Grund Mediadaten für unser Magazin FAKT Mein

Mehr

Der erste Vorsitzende hat das Wort

Der erste Vorsitzende hat das Wort Der erste Vorsitzende hat das Wort Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos

Mehr

Rota Vicentina. Leseprobe

Rota Vicentina. Leseprobe Rota Vicentina Leseprobe Inhalt Rote Vicentina Etappe x Fakten Wo geht s los Routenbeschreibung Hinweise Pausen Rückweg Unterkünfte anklickbare Karten Empfehlungen SOS Rota Vicentina Von Santiago do Cacém

Mehr

P A R A- T E X T & I N F O R M A T I O N S S T R U K T U R E N

P A R A- T E X T & I N F O R M A T I O N S S T R U K T U R E N P A R A- T E X T & I N F O R M A T I O N S S T R U K T U R E N Welche textuellen Elemente beinhaltet ein Buch? 2 Klappentext Widmung Literaturverzeichnis Werbung Schmutztitel Vorsatz Werktext (= Basistext)

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL

CORPORATE DESIGN MANUAL CORPORATE DESIGN MANUAL LOGO Farben auf hellem Untergrund auf dunklem Untergrund LOGO Varianten MIT ILLUSTRATION normale Variante OHNE ILLUSTRATION zum Beispiel für Gebäudebeschriftung, Kleidung, Werbemittel

Mehr