Firmenkunden. Wunschrisiken

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Firmenkunden. Wunschrisiken"

Transkript

1 Wunschrisiken

2 Gewerbe Sach- und Haftpflicht > Wunschrisiken FKA Baunebengewerbe Maler-, Tapezierbetrieb Raumausstatter Produktion Metallbe- und -verarbeitung Elektromaschinen- und Apparatebau Buchbinderei Druckerei und Verlag Brauerei, Brot- und Backwarenherstellung Dienstleistung Dentallabor Heilnebenberufe Pflegedienst Büro, freie Berufe Werbeagentur, Reisebüro, Fahrschule Handelsvertreter Seite

3 Gewerbe Sach- und Haftpflicht > Wunschrisiken FKA Gastronomie Hotel Gaststätte, Cafe, Eisdiele Tanzschule, Theater Handwerk Kfz-Reparaturbetrieb Reparatur technischer Geräte Textilreinigung, Wäscherei Handel Lebensmittel- und Getränkehandel Bekleidungs-, Sportartikelhandel, Schuhhandel Haushaltswaren-, Elektrowarenhandel Buch- und Schreibwarenhandel Bau-, Heimwerkermarkt Gärtnerei, Pflanzenhandel Seite

4 Sach-Industrie > Wunschrisiken FKS Maschinenbau Eisen-, Stahl-, Metallverarbeitung Elektroindustrie Kunststoffverarbeitung Textilindustrie Brauereien und Getränkehersteller Büro- und Geschäftsgebäude Einkaufsmärkte / Handel Hotels Ausstellungen / Messen Sanatorien / Seniorenheime Grundsätzlich Objekte mit gutem Brandschutz (besonderes Interesse, wenn Objekte gesprinklert sind) Seite

5 Haftpflicht-Industrie > Wunschrisiken FKH Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherungen für Hersteller- und Handelsbetriebe im Bereich Maschinenbau Eisen-, Stahl-, Metallverarbeitung Elektroindustrie Kunststoffverarbeitung Holzverarbeitung (z.b. Möbel) Lebensmittel Betriebshaftpflichtversicherungen für IT-Unternehmen Berufshaftpflichtversicherungen für Ärzte mit einfacher, risikoarmer Fachrichtung und nur ambulanter, nicht operativer Tätigkeit D&O-Versicherungen für annähernd jede Betriebsart, außer Finanzdienstleister Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherungen (VH) für Rechtsanwälte, Tätigkeiten in der Immobilienwirtschaft (z.b. Hausverwalter, Immobilienmakler, WEG-Beiräte, etc.) sowie zahlreiche andere Selbständige und Dienstleister Seite

6 Technische Versicherungen > Wunschrisiken FKT Elektronikversicherung Einzeldeklarationen und Pauschalversicherungen Maschinenversicherung - fahrbar Alle TV1- und TV2-Risiken wie z. B. Turmdrehkräne, Hub- und Gabelstapler, Raupenbagger, Planierraupen, Radlader Maschinenversicherung - stationär Alle TV1- und TV2-Risiken wie z. B. Dreh-, Bohr-, Fräsmaschinen, Kunststoffverarbeitungsmaschinen, Schweißautomaten, Druck- und Schneidemaschinen Technik-Police Pauschalprodukt für elektrotechnische und elektronische Anlagen für z. B, Großbäckereien, Druckereien, Hotels Bauleistungsversicherung Einzelrisiken, Umsatz-, General- und Rahmenverträge Seite

7 Transportversicherungen > Wunschrisiken FKT Warenversicherung Grundsätzlich alle Güter, soweit es sich nicht um sensible und diebstahlgefährdete Güter handelt Werkverkehrsversicherung Grundsätzlich alle Güter, soweit es sich nicht um sensible und diebstahlgefährdete Güter handelt Ausstellungsversicherung Grundsätzlich alle Güter, soweit es sich nicht um sensible und diebstahlgefährdete Güter handelt Verkehrshaftungsversicherung Grundsätzlich alle Güter, soweit es sich nicht um sensible und diebstahlgefährdete Güter handelt Wassersportkaskoversicherung Sämtliche Boote bis ,- Euro Seite

8 Was wir nicht zeichnen möchten Firmenkunden. Seite

9 Firmen-Police Ausschlussrisiken Sach Ausschlussrisiken Altpapier-, Kunststoff- oder Textilrecycling, Recycling gemischter Stoffe Sondermülldeponie, Sonderlager Müllverbrennungsanlagen Hohlglas Herstellung und Verarbeitung Chemische Anlage der Kategorie 3 oder 4 Freizeitpark (stationäre Fahrgeschäfte) Sprengstoff- und Feuerwerkskörper-Herstellung Geflügelfarm Seite

10 Sach-Industrie-Police Ausschlussrisiken Ausschlussrisiken Müllverbrennungsanlage Sondermülldeponie, Sonderlager Altpapier-, Kunststoff oder Textilrecycling und Recycling gemischter Stoffe Hohlglas Herstellung und Verarbeitung Chemische Anlagen der Kategorie 3 und 4 (entzündliche und explosionsgefährliche Stoffe) Sägewerke Freizeitpark (stationäre Fahrgeschäfte) Geflügelfarm Reines Auslandsgeschäft Layer-Deckungen und Verträge auf reiner Erstrisikobasis Reine Galvanikbetriebe Seite

11 Haftpflicht-Gewerbe / Industrie > Ausschlussrisiken FKA / FKH Politische Gemeinden Bahnbetriebe Bergwerksbetriebe Bewachungsunternehmen, zumindest wenn auch mit Personenschutz und Geldtransporten Chemische Herstellerbetriebe (einschließlich pharmazeutische Herstellerbetriebe) Futtermittel-Hersteller Spezialtiefbaubetriebe (wie z. B: Tunnel- oder Brückenbau) Sprengstoff- und Feuerwerkskörper-Herstellung Seite

12 Haftpflicht-Gewerbe / Industrie > Ausschlussrisiken FKA / FKH Versorgungsbetriebe (E-Werke und Wasser- Werke etc.) Krankenhäuser (zumindest hinsichtlich Akut- Kliniken) Gynäkologen und Hebammen mit Geburtshilfe USA-Direktexporte von besonders gefährlichen Erzeugnisse (unter dem Aspekt der Personengefährdung) VH- und D&O-Versicherungen für Finanzdienstleister Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherungen für Wirtschaftsprüfer Seite

13 Technische Versicherungen > Ausschlussrisiken FKT Maschinenversicherung - fahrbar TV 3-Risiken wie z.b. Autokräne, Bohranlagen, Steinbrecher, Offshore-Anlagen Maschinenversicherung - stationär TV 3-Risiken wie z. B. Müllverbrennungsanlagen, Biogasanlagen, Maschinen unter Tage, Blockheizkraftwerke mit alternativen Treibstoffen Elektronikversicherung Radaranlagen Maschinensteuerungen Bauleistungsversicherung Tief- und Ingenieursbauten Seite

14 Transportversicherungen > Ausschlussrisiken FKT Warenversicherung Sensible und diebstahlgefährdete Güter wie z.b. Kraftfahrzeuge, Tabakwaren, Kunstgegenstände, Handys u.ä. Werkverkehrsversicherung Sensible und diebstahlgefährdete Güter wie z.b. Kraftfahrzeuge, Tabakwaren, Kunstgegenstände, Handys u.ä. Ausstellungsversicherung Sensible und diebstahlgefährdete Güter wie z.b. Kraftfahrzeuge, Tabakwaren, Kunstgegenstände, Handys u.ä. Verkehrshaftungsversicherung Sensible und diebstahlgefährdete Güter wie z.b. Kraftfahrzeuge, Tabakwaren, Kunstgegenstände, Handys u.ä. Wassersportkaskoversicherung Vercharterung und Geltungsbereich außerhalb Europas Seite

15 Viel Erfolg Ihre Firmenkunden- Abteilung. Seite

0265 substitutiv nach Art der Lebensversicherung. Einzel-Krankheitskostenvollversicherung (ambulant und stationär) nach Art

0265 substitutiv nach Art der Lebensversicherung. Einzel-Krankheitskostenvollversicherung (ambulant und stationär) nach Art Spartenverzeichnis Schlüssel Bezeichnung 000 Alle Sparten 01 Lebensversicherung Einzelversicherung (ohne Zusatzversicherung) mit Überschussbeteiligung, bei 011 der das Anlagerisiko vom Versicherungsunternehmen

Mehr

Gegenüberstellung TV-Produkte gem. TV-Taschentarif / TV-Bausteine in SG Stand 01.03.2013 Seite 1 von 6

Gegenüberstellung TV-Produkte gem. TV-Taschentarif / TV-Bausteine in SG Stand 01.03.2013 Seite 1 von 6 Elektronik-Pauschalversicherung Anlagen und Geräte der Informations-, Kommunikations-, Büro-, Sicherungs- und Meldetechnik Medizintechnik Mess-, Prüf- und Steuerungstechnik Satz- und Reprotechnik Bild-

Mehr

des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Bürgschaftsbank

des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Bürgschaftsbank Bestätigungsvermerk Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben dem Jahresabschluss und dem Lagebericht der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen GmbH Kreditgarantiegemeinschaft, Neuss, für das Geschäftsjahr

Mehr

Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2007. darunter mit Prüfung Fachrichtung/Beruf

Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2007. darunter mit Prüfung Fachrichtung/Beruf Betriebswirt/Betriebswirtin / Technischer Betriebswirt/-in Betriebswirt/in (Gepr.) 6785605 92 59 33 35 19 16 36 25 11 15 67856 Technische(r) Betriebswirt/in (Gepr.) 6785503 203 195 8 82 77 5 92 89 3 46

Mehr

IHK Köln. Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2009

IHK Köln. Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2009 Betriebswirt/Betriebswirtin / Technischer Betriebswirt/-in Betriebswirt/in (Gepr.) 6785605 33 21 12 18 12 6 15 11 4 8 67856 Technische(r) Betriebswirt/in (Gepr.) 6785504 202 189 13 63 61 2 50 48 2 31 67855

Mehr

Tabelle 6 Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2001

Tabelle 6 Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2001 Teilnehmer an en der beruflichen Fortbildung nach Art des Abschlusses und serfolg 2001 Blatt 1 von 18 Teilnehmer an en der beruflichen Fortbildung in der Zeit vom 1.1. - 31.12. insgesamt 1) mit 1) an Wiederholungsprüfungen

Mehr

Risikomanagement - Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden

Risikomanagement - Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden Fachwirt-Literatur Risikomanagement - Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden Fach- und Führungskompetenz für die Assekuranz Geprüfter Fachwirt für Versicherungen und Finanzen / Geprüfte

Mehr

Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2009. insgesamt

Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2009. insgesamt Teilnehmer an en der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und serfolg 2009 Fachrichtung/Beruf Betriebswirt/Betriebswirtin / Technischer Betriebswirt/-in Betriebswirt/in (Gepr.) 6785605

Mehr

Brancheninformationen Metallbearbeitungsbetriebe

Brancheninformationen Metallbearbeitungsbetriebe Brancheninformationen Metallbearbeitungsbetriebe München, Februar 2015 PVM-K 1 Wissenswertes zum Metallhandwerk Auf einen Blick Metallbearbeitung und -verarbeitung ist eine der Schlüsselindustrien in Deutschland

Mehr

JR Unternehmensgruppe. Information. April 2013. Branchenzuschläge in der Zeitarbeit Fakten auf einen Blick

JR Unternehmensgruppe. Information. April 2013. Branchenzuschläge in der Zeitarbeit Fakten auf einen Blick JR Unternehmensgruppe Information April 2013 Branchenzuschläge in der Zeitarbeit Fakten auf einen Blick Branchenzuschläge in der Zeitarbeit Fakten auf einen Blick Equal Pay ist ein Schlagwort, das die

Mehr

Der Mensch ist das Maß

Der Mensch ist das Maß Normgruppen Für die derzeit vorliegende Fassung vonimpuls-test 2 Professional gibt es jeweils für die fünf Skalen und für die elf Subskalen Eichtabellen (repräsentative Gesamtnorm, sieben Branchennormen,

Mehr

Die 100 wichtigsten Versicherungen für den Mittelstand. www.cometis-publishing.de

Die 100 wichtigsten Versicherungen für den Mittelstand. www.cometis-publishing.de Die 100 wichtigsten Versicherungen für den Mittelstand Vorwort der Autoren Was braucht man, um erfolgreich zu sein? Zuallererst gesundes Selbstvertrauen auf dem langen und oft trotz aller Planung abenteuerlichen

Mehr

Betriebsarten-Verzeichnis

Betriebsarten-Verzeichnis en-verzeichnis GB Alarmanlagenerrichter B56 S5 Ambulanter Pflegedienst B57 S1 Änderungsschneiderei B56 S 2 H2 3 Angelzubehör (für versicherung: ohne Textilien) B56 S 3 B74 H2 3 Annahmestelle chem. Reinigung/

Mehr

Maier Service Konzept "Kfz-Stückkostenmodell"

Maier Service Konzept Kfz-Stückkostenmodell "Kfz-Stückkostenmodell" Maier Service Konze "Kfz-Stückkostenmodell" Sollte es doch mal zu einem Schaden kommen, stehen Ihnen unsere Service-Teams per Hotline und E-Mail rund um die Uhr zur Verfügung. Die

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.4 Verdienste und Arbeitskosten Arbeitnehmerverdienste und Indizes der Arbeitnehmerverdienste - Lange Reihen - Hinweis: Die Ergebnisse für das 1. und 2. Vierteljahr

Mehr

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. Kapitel 1 Risikoanalyse und Ergebnisbegründung 1. 1. Einleitung 3. 2. Risikoanalyse 5

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. Kapitel 1 Risikoanalyse und Ergebnisbegründung 1. 1. Einleitung 3. 2. Risikoanalyse 5 XI Abkürzungsverzeichnis Abbildungs- und Tabellenverzeichnis XVII XXIII Kapitel 1 Risikoanalyse und Ergebnisbegründung 1 1. Einleitung 3 2. Risikoanalyse 5 3. Risikotechnische Beurteilung 10 3.1 Betriebsunterbrechungsanalyse

Mehr

Quest Consulting AG - Unternehmensvorstellung. Unternehmenspräsentation

Quest Consulting AG - Unternehmensvorstellung. Unternehmenspräsentation Quest Consulting AG - Unternehmensvorstellung 1 Die Quest Consulting AG ist eine Strategieberatung für mittelständische Unternehmen Quest Consulting 2 Die Quest Consulting AG ist ein unabhängiger Teil

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Im Rahmen des YouGov Gewerbekundenmonitors Assekuranz werden seit 2004 regelmäßig Befragungen von Versicherungsverantwortlichen in Unternehmen

Mehr

Existenzgründung und Versicherung(-en)

Existenzgründung und Versicherung(-en) Existenzgründung und Versicherung(-en) Markus Dreyer Rechtsanwalt Wilhelmshöher Allee 300 A 34131 Kassel E-Mail: md@anwaltskanzlei-dreyer.de Online: www.anwaltskanzlei-dreyer.de Warum Versicherungen? Man

Mehr

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten BRANCHENCODES A - LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten A.02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag A.03 Fischerei und Aquakultur B - BERGBAU UND GEWINNUNG

Mehr

Die gewerbliche Entwicklung in der Stadt Heilbronn seit Beginn der Industrialisierung

Die gewerbliche Entwicklung in der Stadt Heilbronn seit Beginn der Industrialisierung Ernst Schmid Die gewerbliche Entwicklung in der Stadt Heilbronn seit Beginn der Industrialisierung 1993 Stadtarchiv Heilbronn Inhalt Vorwort des Oberbürgermeisters der Stadt Heilbronn 11 Vorwort des Verfassers

Mehr

Auszug aus dem Regional-Pool Unternehmensnachfolge Nachfolge-Interessenten nach bevorzugten Branchen/Qualifikationen

Auszug aus dem Regional-Pool Unternehmensnachfolge Nachfolge-Interessenten nach bevorzugten Branchen/Qualifikationen Regionalpool Nachfolgeinteressierter 13.05.2016 Seite 1 Handwerk/Industrie 18549 RPU NF Kfz-Meister sucht Kfz-Werkstatt/Autohaus Handwerk/Industrie 97792 RPU NF Meister mit langjähriger Berufserfahrung

Mehr

Maier Service Konzept "Altersvorsorge"

Maier Service Konzept Altersvorsorge "Altersvorsorge" Altersvorsorge Der Versuch, Ihre Ziele und Wünsche in der Altersvorsorge mit nur einem einzigen Versorgungsprodukt zu realisieren führt meist zu unbefriedigten Ergebnissen. Es gibt eine

Mehr

Unternehmenspräsentation. Quest Consulting AG - Unternehmensvorstellung

Unternehmenspräsentation. Quest Consulting AG - Unternehmensvorstellung 1 Quest Consulting AG - Unternehmensvorstellung 2 Die Quest Consulting AG ist eine Strategieberatung für mittelständische Unternehmen Quest Consulting 3 Die Quest Consulting AG ist ein unabhängiger Teil

Mehr

Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2006

Teilnehmer an Prüfungen der beruflichen Fortbildung nach der Art des Abschlusses und Prüfungserfolg 2006 Betriebswirt/Betriebswirtin / Technischer Betriebswirt/-in Betriebswirt/in -IHK 6785605 109 62 47 55 30 25 45 24 21 33 67856 Technische(r) Betriebswirt/in (Gepr.) 6785503 169 168 1 82 81 1 45 45 0 25 67855

Mehr

Alles aus einer Hand

Alles aus einer Hand SCHUNCK-Deckungskonzept Technische Versicherungen (TV) Alles aus einer Hand Rundum-Schutz aus einer Hand Ihre individuelle Lösung im Bereich der Technischen Versicherungen In Ihrem Betrieb kommen Tag für

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Ihre Sicherheit im Fokus die Lösung für Handel, Handwerk und Dienstleistung

Ihre Sicherheit im Fokus die Lösung für Handel, Handwerk und Dienstleistung BBP Basler Business-Police Ihre Sicherheit im Fokus die Lösung für Handel, Handwerk und Dienstleistung BBP die Komplettlösung Sachschaden Betriebsunterbrechung Haftpflicht Mussten Sie früher für jedes

Mehr

Liste des UTR-Zulassungsumfangs

Liste des UTR-Zulassungsumfangs Liste des UTR-Zulassungsumfangs NACE Bezeichnungen 15.6 Mahl- und Schälmühlen, Herstellung von Stärke und Stärkeerzeugnissen 15.61 Mahl- und Schälmühlen 15.62 Herstellung von Stärke und Stärkeerzeugnissen

Mehr

Ausbildungszeit : 3 Jahre. Ausbildungsart : Landesfachklasse Ausbildung : Berufsübergreifende Lernbereiche: Sozialkunde, Deutsch, Sport

Ausbildungszeit : 3 Jahre. Ausbildungsart : Landesfachklasse Ausbildung : Berufsübergreifende Lernbereiche: Sozialkunde, Deutsch, Sport Dienstleistungsberufe/ Industrie Dienstleistungsberufe/ Industrie Berufliche Schule des Landkreises Güstrow Handwerk, Industrie und Sozialpädagogik Berufskraftfahrer Fachkraft im Fahrbetrieb HIS Ausbildungszeit

Mehr

betriebliche Absicherung Referent: Florian Greller, unabhängiger Versicherungsberater

betriebliche Absicherung Referent: Florian Greller, unabhängiger Versicherungsberater betriebliche Absicherung Referent: Florian Greller, unabhängiger Versicherungsberater Einleitung Einleitung Warum einen Vortrag über betriebliche Versicherungen? - Das Thema ist komplex und vielfältig

Mehr

Ihr Partner am Arbeitsmarkt. Der Arbeitgeber-Service in Weißenburg, Gunzenhausen und Roth

Ihr Partner am Arbeitsmarkt. Der Arbeitgeber-Service in Weißenburg, Gunzenhausen und Roth Ihr Partner am Arbeitsmarkt Der Arbeitgeber-Service in Weißenburg, Gunzenhausen und Roth Der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Jobcenter bietet ein umfassendes Dienstleistungsangebot

Mehr

Versicherungen für Existenzgründer(-innen)

Versicherungen für Existenzgründer(-innen) Versicherungen für Existenzgründer(-innen) Was muss man versichern? Was sollte man versichern? Was kann man versichern? Vers icherungsfachmann (BWV) Agenda - Persönliche Absicherung des/der Existenzgründers/Existensgründerin

Mehr

Videoüberwachungstechnik

Videoüberwachungstechnik Kreis Kleve Videoüberwachungstechnik KLE A01 Vorträge über Veränderungen in der Arbeitswelt Vorträge zur Berufswahlorientierung und den Kriterien für eine gelungene Bewerbung für Schüler und Lehrer Betreuung

Mehr

A n l a g e zur Satzung der Stadt Heiligenhafen über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

A n l a g e zur Satzung der Stadt Heiligenhafen über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe A n l a g e zur Satzung der Stadt Heiligenhafen über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe I. Die Vorteilssätze je Vorteilsstufe betragen: Vorteilsstufe Vorteilssatz Vorteilsstufe 1 25 v.h. Vorteilsstufe

Mehr

FIT FÜR die Wahl der richtigen Versicherung

FIT FÜR die Wahl der richtigen Versicherung FIT FÜR die Wahl der richtigen Versicherung unternehmerisches Risiko den eigenen Markt finden Kalkulation Mängelbeseitigung Kundenreklamation versicherbares Risiko zufällige Ereignisse ungewisse Ereignisse

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Deutschland

Wirtschaftsdaten kompakt: Deutschland 159860 Wirtschaftsdaten kompakt: Deutschland Stand: Mai 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 357.340 qkm 2014: 80,9 Millionen Bevölkerungswachstum 2014: -0,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Finnland

Wirtschaftsdaten kompakt: Finnland 159050 Wirtschaftsdaten kompakt: Finnland Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 338.145 qkm 2014: 5,5 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 0,1%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Geschäftsbericht 2001. Daten und Statistiken

Geschäftsbericht 2001. Daten und Statistiken Geschäftsbericht Daten und Statistiken IHK Trier Daten und Statistiken zum Geschäftsbericht 1 BEVÖLKERUNG nach Altersklassen (per 31.12.) 31.12. 31.12. davon männlich unter 20 J. 20-65 J. über 65 J. Bevölkerungsdichte

Mehr

Strukturmerkmale von Integrationsfirmen

Strukturmerkmale von Integrationsfirmen Kongress Chance Arbeit Strukturmerkmale von Integrationsfirmen Anton Senner 29. März 2007 SGB IX, 132 D e f i n i t i o n Integrationsprojekte sind rechtlich und wirtschaftlich selbständige Unternehmen

Mehr

Versicherungsschutz für Motoristen. All-Risk-Versicherung AGVdM

Versicherungsschutz für Motoristen. All-Risk-Versicherung AGVdM Versicherungsschutz für Motoristen All-Risk-Versicherung AGVdM n n Liberalisierung des Versicherungs-Marktes und Chancen für die VN Deregulierung der Versicherungsaufsicht seit Mitte der 90er Jahre Wegfall

Mehr

Ihr öffentlicher Kommunalversicher

Ihr öffentlicher Kommunalversicher K R I S T A L L Ihr öffentlicher Kommunalversicher Was auch passiert : S p a r k a s s e n - F i n a n z g r u p p e w w w. s p a r k a s s e n v e r s i c h e r u n g. d e Partner der Kommunen Die SV

Mehr

Studie Marktanteile der Banken im Verarbeitenden Gewerbe 2013

Studie Marktanteile der Banken im Verarbeitenden Gewerbe 2013 Joerg Hackemann / 123RF.COM Studie Marktanteile der Banken im Verarbeitenden Gewerbe 2013 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar April 2013 Informationen zur Studie (1) Keyfacts (Auswahl)

Mehr

DER Ausbildungsbetrieb im Oberen Wiesental

DER Ausbildungsbetrieb im Oberen Wiesental DER Ausbildungsbetrieb im Oberen Wiesental Wir streben stets danach, den Menschen überall zu helfen, ihre Gesundheit zu verbessern und ihre Lebensqualität zu erhöhen. Willst du... Chancen nutzen? Verantwortung

Mehr

Profil Proximus Versicherung AG. Abbildungsverzeichnis

Profil Proximus Versicherung AG. Abbildungsverzeichnis XV Vorwort Profil Proximus Versicherung AG Legende Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis V VII XIII XVII XXXI XXXIII Kapitel 1 1 1. Marktgegebenheiten 3 1.1 Gesellschaftliche

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion Wunsch oder Wirklichkeit? Dr. Marcus Schröter

Energieeffizienz in der Produktion Wunsch oder Wirklichkeit? Dr. Marcus Schröter Energieeffizienz in der Produktion Wunsch oder Wirklichkeit? Dr. Marcus Schröter Industrie- und Serviceinnovationen Bild Das Competence Center Industrie- und Serviceinnovationen untersucht für Unternehmen,

Mehr

Bestätigungsvermerk. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Bestätigungsvermerk. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Bestätigungsvermerk Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben dem Jahresabschluss und dem Lagebericht der Bürgschaftsbank Nordrhein- Westfalen GmbH Kreditgaran - tiegemein schaft, Neuss, für das

Mehr

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen Deutschland-Trend EMAS-Standorte EMAS-Organisationen 000 2669 267 200 29 26 2000 79 799 9 9 96 97 906 9 90 4 77 7 99 64 00 000 49 490 466 40 4 2 269 22 22 2 200 00 0 99 999 2000 200 2002 200 2004 200 2006

Mehr

1. Schritt: Ermittlung der Brandklassen im zu schützenden Bereich

1. Schritt: Ermittlung der Brandklassen im zu schützenden Bereich Page 1 of 6 Checkliste Feuerlöscher 1. Schritt: Ermittlung der Brandklassen im zu schützenden Bereich 2. Schritt: Ermittlung der Grundfläche des zu schützenden Bereichs 3. Schritt: Ermittlung der 4. Schritt:

Mehr

Bauelemente Balkone Geländer Türen & Fenster Wintergärten Fassaden Tore & Antriebe Dächer. Stahlbau Konstruktionen Edelstahl. Blechbearbeitung.

Bauelemente Balkone Geländer Türen & Fenster Wintergärten Fassaden Tore & Antriebe Dächer. Stahlbau Konstruktionen Edelstahl. Blechbearbeitung. Pfaffendorf Pfaffendorfer Chaussee 38 15848 Rietz-Neuendorf Fon: 033672 639-51 Fax: 033672 639-59 info@grabo-gmbh.de www.grabo-gmbh.de Bauelemente Balkone Geländer Türen & Fenster Wintergärten Fassaden

Mehr

Leitbranche (LB) Zuständigkeit im OAK Ansprechpartner Telefon

Leitbranche (LB) Zuständigkeit im OAK Ansprechpartner Telefon Gewerbeaufsicht Leitbranche (LB) Zuständigkeit im OAK Ansprechpartner Telefon 07361 503- Chemie (LB 1) Chemische Industrie, Mineralölverarbeitung Ost Herr Schindler 1186 Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren

Mehr

Innovationen im Low-Tech Bereich

Innovationen im Low-Tech Bereich Innovationen im Low-Tech Bereich Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen Themen Begriff: Low-Technlogy Bedeutung des industriellen Lowtech-Sektors Übersehene Innovationsfähigkeit Erfolgsfaktoren Generalisierung

Mehr

Der direkte Weg zu Ihrem Arbeitgeber-Service

Der direkte Weg zu Ihrem Arbeitgeber-Service gewerblicher Bereich Frau Keil 0641/9393-148 Herr Weeg 0641/9393-762 Metallerzeugnisse bearbeitung; Elektro- Datenverarbeitungsgeräte; Energieversorgung Wasserversorgung; Abwasserentsorgung; Recycling;

Mehr

Anmeldung/Bestellung. Veranstalter: Besteller (Rechnungsempfänger) Ausstellerangaben. Standpakete Breite x Tiefe Fläche Preis in Euro/Gesamt

Anmeldung/Bestellung. Veranstalter: Besteller (Rechnungsempfänger) Ausstellerangaben. Standpakete Breite x Tiefe Fläche Preis in Euro/Gesamt Fax: Anmeldung/Bestellung (wird vom Veranstalter eingefügt) Kd.-Nr.: Stand: AU-Datum: Zulassung: Rechnung: Der Katalogeintrag, bestehend aus Ihren Ausstellerangaben, Ihrem Firmenlogo, Ihrem Angebotsschwerpunkt

Mehr

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Die hier aufgeführten Wirtschaftszweige sind entsprechend der im Rahmen der Außenwirtschaftsstatistik verwendeten Branchengliederung dargestellt. Sie

Mehr

Maier Service Konzept "Altersvorsorge" Unternehmerinformation

Maier Service Konzept Altersvorsorge Unternehmerinformation "Altersvorsorge" Unternehmerinformation Die fünf Durchführungswege im Überbli Direktversicherung Förderung nach 3 Nr. 63 EStG Pensionskasse Förderung nach 3 Nr. 63 EStG Durchführungsmerkmale Erfüllung

Mehr

Versicherungsschutz für Energieberater. Netzwerktreffen des Projektes Mittelstand für Energieeffizienz 11.02.2015

Versicherungsschutz für Energieberater. Netzwerktreffen des Projektes Mittelstand für Energieeffizienz 11.02.2015 Versicherungsschutz für Energieberater Netzwerktreffen des Projektes Mittelstand für Energieeffizienz 11.02.2015 Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand 1.3.1 Energieberatung

Mehr

Amt der OÖ. Landesregierung Linz (Oberösterreich) 8.500 Mitarbeiter/innen - 154 Lehrlinge

Amt der OÖ. Landesregierung Linz (Oberösterreich) 8.500 Mitarbeiter/innen - 154 Lehrlinge Amt der OÖ. Landesregierung Linz (Oberösterreich) 8.500 Mitarbeiter/innen - 154 Lehrlinge Lehrlingsausbildung seit 1997 in 22 Lehrberufen 750 Jugendliche in den letzten 10 Jahren zur Lehrabschlussprüfung

Mehr

FIT FÜR die Wahl der richtigen Versicherung

FIT FÜR die Wahl der richtigen Versicherung FIT FÜR die Wahl der richtigen Versicherung Hans-Joachim Lorenz 59, verheiratet, ein Sohn Versicherungskaufmann 42 Jahre Berufserfahrung Inhaber der Firma Lorenz Experten Gruppe in St. Wendel (gegründet

Mehr

Sperrer Versicherungsmakler GmbH. Versicherungskauffrau / - mann

Sperrer Versicherungsmakler GmbH. Versicherungskauffrau / - mann Das Team der Sperrer Versicherungsmakler GmbH sucht Verstärkung: Versicherungskauffrau / - mann Ihre Tätigkeiten im Überblick: Sie beraten und betreuen private und gewerbliche Stamm- und Neukunden in sämtlichen

Mehr

ANTRAG AUF BEFREIUNG VON DER ERLAUBNISPFLICHT IM RAHMEN DER PRODUKTAKZESSORISCHEN VERMITTLUNG GEMÄß 34 d ABS. 3 GEWERBE- ORDNUNG

ANTRAG AUF BEFREIUNG VON DER ERLAUBNISPFLICHT IM RAHMEN DER PRODUKTAKZESSORISCHEN VERMITTLUNG GEMÄß 34 d ABS. 3 GEWERBE- ORDNUNG Industrie-und Handelskammer zu Essen Am Waldthausenpark 2 45127 Essen ANTRAG AUF BEFREIUNG VON DER ERLAUBNISPFLICHT IM RAHMEN DER PRODUKTAKZESSORISCHEN VERMITTLUNG GEMÄß 34 d ABS. 3 GEWERBE- ORDNUNG Hinweis:

Mehr

Studiengang Versicherungswesen

Studiengang Versicherungswesen Studiengang Versicherungswesen Gemäß Diplomprüfungsordnung vom: 13.07.1995 in der Fassung der Änderung vom 15.12.1999 Stand: 01.09.2000 1.1 Gesamtübersicht Grundstudium 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. Gesamt Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Lässt sich die Cloud versichern?

Lässt sich die Cloud versichern? Thomas Pache Dipl.-Ing., Dipl. Wirtschaftsing. 15.11.2011 Lässt sich die Cloud versichern? Thomas Pache Lässt sich die Cloud versichern? Die Antwort: Nicht als Ganzes! Für Nutzer im Falle eigener Schäden

Mehr

Lösungen auf den Punkt gebracht

Lösungen auf den Punkt gebracht Lösungen auf den Punkt gebracht Erneuerbare Energien Elektrotechnik Leistung auf den Punkt gebracht Ob Serienproduktion oder Prototypen - wir sind Ihr kompetenter Partner, wenn es um individuelle Lösungen

Mehr

Sie arbeiten für Ihren Erfolg wir arbeiten für Ihre Sicherheit Absicherung und Zukunftsvorsorge aus einer Hand

Sie arbeiten für Ihren Erfolg wir arbeiten für Ihre Sicherheit Absicherung und Zukunftsvorsorge aus einer Hand Sie arbeiten für Ihren Erfolg wir arbeiten für Ihre Sicherheit Absicherung und Zukunftsvorsorge aus einer Hand Ihre Betriebshaftpflichtversicherung Umfassend geschützt: mit der DEVK-Betriebshaftpflichtversicherung

Mehr

Fehler sind menschlich. Aber mit uns ganz sicher kein Problem.

Fehler sind menschlich. Aber mit uns ganz sicher kein Problem. Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Fehler sind menschlich. Aber mit uns ganz sicher kein Problem. Sicherheit für Freiberufler von A bis Z Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung wurde speziell

Mehr

Werbegemeinschaft Rosdorf e.v. gemeinsam stark!

Werbegemeinschaft Rosdorf e.v. gemeinsam stark! Werbegemeinschaft Rosdorf e.v. gemeinsam stark! DER VEREIN AKTUELL MITGLIEDER BÜRGERMOBIL AUFNAHMEANTRAG KONTAKT Mitglieder Altenpflege Johannishof Rosdorf Altenhilfezentrum Kampweg 9 Tel: 0551-7893100

Mehr

Informationsdossier FIATC Versicherungen

Informationsdossier FIATC Versicherungen Informationsdossier FIATC Versicherungen INFORMATIONSDOSSIER FIATC VERSICHERUNGEN Seite 1 FIATC SEIT MEHR ALS 80 JAHREN VERSICHERN WIR DIE LEBENSQUALITÄT UNSERER KUNDEN Die FIATC wurde 1930 als Versicherungsgesellschaft

Mehr

Datenerfassungsbogen landwirtschaftl. Betriebe

Datenerfassungsbogen landwirtschaftl. Betriebe Datenerfassungsbogen landwirtschaftl. Betriebe Hessische Verkehrs-Assekuranz Am Margretenberg 40 36100 Petersberg Telefon +49 661 96250 790 Telefax +49 661 96250 799 email Internet info@hva24.de www.hva24.de

Mehr

ANALYSE GEWERBLICHE UND SELBSTÄNDIGE KUNDEN

ANALYSE GEWERBLICHE UND SELBSTÄNDIGE KUNDEN ANALYSE GEWERBLICHE UND SELBSTÄNDIGE KUNDEN Allgemeine Angaben Name des Interessenten Anschrift PLZ / Ort Risikoanschrift PLZ / Ort Ansprechpartner im Betrieb Telefon / Fax Internet / E-mail Risikoangaben

Mehr

Kundendaten: Betriebsbeschreibung gemäß Gewerbeanmeldung: Deckung:

Kundendaten: Betriebsbeschreibung gemäß Gewerbeanmeldung: Deckung: Firmen ModularSchutz Kundendaten: Erfassungsbogen Name: Adresse: Zustelladresse Postfach Straße: Nr.: PLZ: Ort: Land: Deutschland Tel. priv.: Telefax: Tel. gesch.: Bankverbindung: IBAN: BIC: Branche: 1.

Mehr

Ein offenes Wort vorab:

Ein offenes Wort vorab: Versicherungen für das junge Unternehmen Vestischer Startertag tag 25.09.2014 Ein offenes Wort vorab: Es gibt im gewerblichen Bereich eine Vielzahl verschiedenster betrieblicher Versicherungen Durch den

Mehr

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME) Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP), Universitätsstraße 2-3a, 10117 Berlin und igz Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (igz), Portal 10, Albersloher Weg

Mehr

KDVM. Wir schulen. Ihr Erfolg. WISSENSWERTE. Seminare & Coaching KDVM. Jahre. C ERTIF I C A TE Certificate Registration No.

KDVM. Wir schulen. Ihr Erfolg. WISSENSWERTE. Seminare & Coaching KDVM. Jahre. C ERTIF I C A TE Certificate Registration No. Wir schulen. Ihr Erfolg. WISSENSWERTE Jahre C ERTIF I C A TE Certificate Registration No. TA 102 131305309 Unser Know-how Seit 1995 bieten wir innovative Seminare und individuelles Coaching sowie konzeptionelle

Mehr

I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e Erfolgreiche Geschäftskonzepte von Integrationsfirmen

I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e Erfolgreiche Geschäftskonzepte von Integrationsfirmen I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2005 Erfolgreiche Geschäftskonzepte von Integrationsfirmen Anton Senner 11.März 2005 BAG-Integrationsfirmen. Hedemannstraße 14. 10969 Berlin Tel. 030 / 251 20 82.

Mehr

Benchmarks von Betrieben in Vorarlberg mk, Jänner 2016

Benchmarks von Betrieben in Vorarlberg mk, Jänner 2016 Benchmarks von Betrieben in Vorarlberg mk, Jänner 2016 Die Berechnung der folgenden Benchmarks wurde möglich gemacht durch die Energieberatungen für Unternehmen, welche vom Energieinstitut Vorarlberg organisiert

Mehr

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 WIFO - Monatsreport Mai 2014 Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur Prognosen der Europäischen Kommission Land BIP-Wachstum (%) Arbeitslosenquote (%) Öff. Haushaltsdefizit (% BIP) Jahr

Mehr

NTCS BRANCHENVERGLEICH

NTCS BRANCHENVERGLEICH 10/03/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Die Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT VORBEREITUNGEN... 3 Hinterlegung der Vergleichsbranche... 3 Allgemeine Branche... 4 Vergleichsbranche...

Mehr

Referenzen zum Coaching mittelständischer Unternehmer (nähere Auskünfte erteile ich gerne - nach Rücksprache mit den Referenzgebern )

Referenzen zum Coaching mittelständischer Unternehmer (nähere Auskünfte erteile ich gerne - nach Rücksprache mit den Referenzgebern ) Referenzen zum Coaching mittelständischer Unternehmer (nähere Auskünfte erteile ich gerne - nach Rücksprache mit den Referenzgebern ) Im Jahre 2011 Gartenbau Finanzierung, mittelfristige Finanzplanung,

Mehr

Münchener Verein Deckungskonzept. Status GmbH Schwandorfer Str. 12 93059 Regensburg www.statusgmbh.de info@statusgmbh.de

Münchener Verein Deckungskonzept. Status GmbH Schwandorfer Str. 12 93059 Regensburg www.statusgmbh.de info@statusgmbh.de DK Münchener Verein Deckungskonzept Status GmbH Schwandorfer Str. 12 93059 Regensburg www.statusgmbh.de info@statusgmbh.de Hinweis: Diese Broschüre zeigt das gewerbliche Segment der Münchener Verein Versicherungsgruppe.

Mehr

POLYTECHNISCHE SCHULE DORNBIRN

POLYTECHNISCHE SCHULE DORNBIRN POLYTECHNISCHE SCHULE DORNBIRN FACHBEREICHE Fachbereich: Tourismus, Dienstleistung Im Fremdenverkehrsland Österreich stehen für flexible Leute viele Möglichkeiten offen. Kontaktfreudigkeit und Kommunikationsfähigkeit

Mehr

Fragebogen zu Lagerbedarfen in den Landkreisen Uelzen und Heidekreis

Fragebogen zu Lagerbedarfen in den Landkreisen Uelzen und Heidekreis A 1 ) Für Unternehmen aus den Geschäftsfeldern Industrie und Gewerbe 1. Bitte nennen Sie Ihre Geschäftsfelder im Bereich Industrie und Gewerbe. HG NG HG = Hauptgeschäftsfeld NG = Nebengeschäftsfeld A 2

Mehr

Industrieisolierung: Wärme-, Kälteschutz, Brandschutz

Industrieisolierung: Wärme-, Kälteschutz, Brandschutz Kreis Wesel Reisebüro WES A01 Berufsbilder: Reiseverkehrkaufmann/-frau, Bürokaufmann/-frau (Dauer: 1 Tag) (Dauer: 1 2 Stunden, max. 10 Pers.) Industrieisolierung: Wärme-, Kälteschutz, Brandschutz WES A02

Mehr

ANTRAG AUF. Versicherungsmakler/in oder Versicherungsvertreter/in. Name des/der Antragstellers/in: IHK-Identnummer (falls vorhanden):

ANTRAG AUF. Versicherungsmakler/in oder Versicherungsvertreter/in. Name des/der Antragstellers/in: IHK-Identnummer (falls vorhanden): Industrie- und Handelskammer zu Koblenz Versicherungsvermittlerregister Schlossstraße 2 56068 Koblenz ANTRAG AUF BEFREIUNG VON DER ERLAUBNISPFLICHT IM RAHMEN DER PRODUKTAKZESSORISCHEN VERMITTLUNG NACH

Mehr

Fachgruppe: Berufsgruppe: Anzahl: SPARTE HANDEL 6065

Fachgruppe: Berufsgruppe: Anzahl: SPARTE HANDEL 6065 SPARTE HANDEL 6065 wko.at/vlbg/handel 301 Fachgruppe des Lebensmittelhandels 583 wko.at/vlbg/301 01 Lebensmittel-Einzelhandel 171 02 Teilsortiment und Diskonter 6 03 Großhandel 42 04 Sonstige 359 05 Getränkehandel

Mehr

Modulvorschläge Branche empfohlene Module Energie- und Wasserzulieferer Einstiegsfragebogen Holzindustrie Einstiegsfragebogen

Modulvorschläge Branche empfohlene Module Energie- und Wasserzulieferer Einstiegsfragebogen Holzindustrie Einstiegsfragebogen Hier finden Sie unsere Modulvorschläge nach Branchen aufgelistet. Suchen Sie Ihre Branche in der linken Spalte. In der rechten Spalte sind diejenigen Themen- und Branchenmodule aufgelistet, die für Ihr

Mehr

Betriebs- und Produkte-Haftpflichtversicherung

Betriebs- und Produkte-Haftpflichtversicherung Lyoner Straße 18 60528 Frankfurt a. M. www.vsma.de An: VSMA GmbH Lyoner Straße 18 60528 Frankfurt am Main Achtung: Je genauer Sie uns informieren, desto umfassender können wir Sie beraten. Sollten Sie

Mehr

Beschreibung der Weiterbildungsmaßnahmen der DVS-Wirtschafts-Gesellschaft mbh

Beschreibung der Weiterbildungsmaßnahmen der DVS-Wirtschafts-Gesellschaft mbh Beschreibung der Weiterbildungsmaßnahmen der Im Rahmen der Initivative "gut beraten - regelmäßige Weiterbildung für Versicherungsvermittler" haben Vermittler die Möglichkeit sich Weiterbildungspunkte gutschreiben

Mehr

Änderungen beim Satz und/oder beim Text Neue Tätigkeiten sowie Tätigkeiten, die aufgehobene Tätigkeiten ersetzen. 6,5 % steuerbelastet bezogen

Änderungen beim Satz und/oder beim Text Neue Tätigkeiten sowie Tätigkeiten, die aufgehobene Tätigkeiten ersetzen. 6,5 % steuerbelastet bezogen Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen bei den Saldosteuersätzen per 1. Januar 2018, die nicht auf die Senkung der Steuersätze

Mehr

Alles was man Mieten kann

Alles was man Mieten kann Miet-Check.de Alles was man mieten kann Miet-Check bietet seinen Besuchern "Alles was man mieten kann. Als Vermieter können Sie all Ihre Artikel in der passenden Kategorie anbieten. Vorteile von Miet-Check.de

Mehr

Spezifik des Clusters: Handel und Dienstleistungen

Spezifik des Clusters: Handel und Dienstleistungen Spezifik des Clusters: Handel und Dienstleistungen Allgemeines zum Cluster Der Cluster Handel und Dienstleistungen ist nicht Bestandteil der Innovations- Clusterstrategie. Aber Handel und Dienstleistungen

Mehr

Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Entwicklungen

Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Entwicklungen Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen Strukturen und Entwicklungen Agenda 1 Pharma in Nordrhein-Westfalen: die Branche in Zahlen 2 Pharma: eine wichtige Säule der Spitzentechnologie 3 Forschende Pharma

Mehr

SCESm-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: SCESm 0047

SCESm-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: SCESm 0047 Internationale Norm: ISO/IEC 17021:2011 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17021:2011 QS Zürich AG Postfach 6335 8050 Zürich QS Zürich AG Zweigstelle Basel Erlenstrasse 31 4106 Therwil Leiter: MS-Verantwortlicher:

Mehr

Folgende qualifizierte und motivierte Arbeitnehmer/innen bringen sich gern in Ihrem Unternehmen ein! Wohnort PLZ

Folgende qualifizierte und motivierte Arbeitnehmer/innen bringen sich gern in Ihrem Unternehmen ein! Wohnort PLZ Newsletter aktuelle Bewerber des gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Lübbenau / Lübben / Luckau und des JobCenter OSL und JC LDS Stand: 20.02.2013 Folgende qualifizierte und motivierte

Mehr

Polymechaniker EFZ. Personalien Bewerber 104117 Geburtsjahr 1993. Mobilität

Polymechaniker EFZ. Personalien Bewerber 104117 Geburtsjahr 1993. Mobilität Polymechaniker EFZ Bewerber 104117 Geburtsjahr 1993 9500 Wil SG Polymechaniker/in EFZ Polymechaniker/innen fertigen Werkstücke, stellen Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion her oder montieren

Mehr

Gewerbliche Haftpflichtversicherung. BCA Onlive Haftpflicht, 24.08. 2012 Referent Thomas Stauder, Accountmanager ALTE LEIPZIGER Versicherung AG

Gewerbliche Haftpflichtversicherung. BCA Onlive Haftpflicht, 24.08. 2012 Referent Thomas Stauder, Accountmanager ALTE LEIPZIGER Versicherung AG Gewerbliche Haftpflichtversicherung BCA Onlive Haftpflicht, 24.08. 2012 Referent Thomas Stauder, Accountmanager ALTE LEIPZIGER Versicherung AG Gewerbliche Haftpflichtversicherung Die wichtigsten Tarife

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Estland

Wirtschaftsdaten kompakt: Estland 159800 Wirtschaftsdaten kompakt: Estland Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 45.228 qkm 2014: 1,3 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: -0,7%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Ausbildungsvergütungen in ausgewählten Wirtschaftsbereichen

Ausbildungsvergütungen in ausgewählten Wirtschaftsbereichen Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt Postfach 39 11 55 39135 Magdeburg SACHSEN-ANHALT Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Ausbildungsvergütungen in ausgewählten Wirtschaftsen

Mehr

Von Experten versichert! Referent: Markus Hanisch (Underwriter Haftpflicht Gewerbe)

Von Experten versichert! Referent: Markus Hanisch (Underwriter Haftpflicht Gewerbe) Von Experten versichert! Referent: Markus Hanisch (Underwriter Haftpflicht Gewerbe) Inhalt 1. Betriebs-Haftpflichtversicherung Was eine aktuelle Versicherung heute Leisten sollte 2. Berufs-Haftpflichtversicherung

Mehr