Leitfaden für Schenkungen und Nachlässe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden für Schenkungen und Nachlässe"

Transkript

1 Leitfaden für Schenkungen und Nachlässe Föderaler Öffentlicher Dienst Finanzen

2 Diese Broschüre ist unter der Aufsicht einer Arbeitsgruppe des Föderalen Öffentlichen Dienstes (FÖD) Finanzen zustande gekommen. Die Broschüre darf ohne vorherige Erlaubnis des FÖD weder durch Druck, anhand einer Kopie, eines Mikrofilms oder auf irgendwelche andere Weise kopiert und/oder veröffentlicht werden. Die Broschüre darf auch nicht als ein ministerielles Rundschreiben betrachtet und kann vor Gericht nicht geltend gemacht werden. Lay-out: Dienst Kommunikation. Verantwortliche Herausgeber: Nadine Daoût (Dienst Strategische Koordination und Kommunikation) FÖD Finanzen - North Galaxy B24 Boulevard du Roi Albert II 33, boîte Brüssel D/ /19

3 Inhaltsverzeichnis Schenkungen 5 Schenkung: Begriffsbestimmung, verschiedene Arten,... 7 Berechnung der Schenkungssteuer 9 Steuersätze in den verschiedenen Regionen 10 Nachlässe 35 Kontosperrung und Aufhebung der Sperrung 37 Tod und Erbfallanmeldung 45 Erbschaft und Erbschaftsteuer 55 Steuersätze in den verschiedenen Regionen 56 Zahlung der Erbschaftssteuer 84 Glossar 87 3

4

5 Leitfaden für Schenkungen und Nachlässe Schenkungen 5

6

7 Schenkung: Begriffsbestimmung, verschiedene Arten,... Was ist eine Schenkung? Bei einer Schenkung handelt es sich um einen Vertrag, mit dem ein Schenker das Eigentum an einem beweglichen oder unbeweglichen Gut zu Gunsten eines dies annehmenden Beschenkten kostenfrei, unverzüglich und unwiderruflich aufgibt. Vor meinem Tod möchte ich gerne einen Teil meines Vermögens abgeben. Ist eine solche Schenkung steuerpflichtig? Wenn Sie eine Schenkung von beweglichem Vermögen anstreben, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen: die Handschenkung, die indirekte Schenkung mittels Banküberweisung oder die notarielle Schenkung. Eine Schenkung von einem unbeweglichen Gut unterliegt der Pflicht zur notariellen Beurkundung. Die notarielle Urkunde ist eintragungspflichtig und der Beschenkte muss eine Schenkungssteuer entrichten. Was versteht man unter einer Handschenkung? Im Rahmen einer Handschenkung geht das bewegliche Vermögen formlos von einer Hand in die andere über. Für diese Art der Schenkung kommen Geld, Schmuck, Antiquitäten usw. in Betracht. Bei Handschenkungen besteht keinerlei Eintragungspflicht, sodass auch keine Schenkungssteuer fällig wird. Lässt man die Handschenkung allerdings eintragen, wird auch Schenkungssteuer fällig. 7

8 Wurde die Schenkung nicht eingetragen und verstirbt der Schenker innerhalb von drei Jahren nach der Schenkung, so ist diese in der Erbfallanmeldung anzugeben. Auf den Schenkungsbetrag wird dann Erbschaftssteuer erhoben. Dabei ist zu beachten, dass der Erbschaftssteuersatz höher ist als der Schenkungssteuersatz. Als Beschenkter können Sie eine Handschenkung ohne Hinzuziehen eines Notars eintragen lassen, indem Sie dem Registrierungsamt sämtliche die Schenkung belegenden Unterlagen (Briefe usw.) vorlegen. Wenn Sie Schenkungssteuer für bewegliches Vermögen gezahlt haben, sind Sie als Erbe nicht mehr zur Angabe der Schenkung in der Erbfallanmeldung verpflichtet und müssen auch keine Erbschaftssteuer mehr zahlen. Was versteht man unter einer indirekten Schenkung mittels Banküberweisung? Auch bei indirekten Schenkungen mittels Banküberweisung besteht keinerlei Eintragungspflicht, sodass auch keine Schenkungssteuer fällig wird. Lässt man eine indirekte Schenkung allerdings eintragen, wird auch Schenkungssteuer fällig. Wurde die Schenkung nicht eingetragen und verstirbt der Schenker innerhalb von drei Jahren nach der Schenkung, so ist diese in der Erbfallanmeldung anzugeben. In der Folge wird Erbschaftssteuer auf den Schenkungsbetrag erhoben; diese ist höher als die Schenkungssteuer. Als Beschenkter können Sie eine indirekte Schenkung mittels Banküberweisung ohne Hinzuziehen eines Notars eintragen lassen, indem Sie dem Registrierungsamt sämtliche die Schenkung belegenden Unterlagen (Briefe, Überweisungsbelege usw.) vorlegen. Wenn Sie Schenkungssteuer für bewegliches Vermögen gezahlt haben, sind Sie als Erbe nicht mehr zur Angabe der Schenkung in der Erbfallanmeldung verpflichtet und müssen auch keine Erbschaftssteuer mehr zahlen. 8

9 Berechnung der Schenkungssteuer Wie berechnet sich die Schenkungssteuer? Die Schenkungssteuer wird folgendermaßen berechnet anhand des Bruttowerts der vom Beschenkten erhaltenen Vermögenswerte anhand eines Steuersatzes, der in Abhängigkeit vom Schenkungswert stufenweise ansteigt anhand eines Steuersatzes, der je nach Verwandtschaftsgrad zwischen Schenker und Beschenktem variiert (je entfernter das Verwandtschaftsverhältnis, desto höher der Steuersatz) Die Steuersätze unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Region, in der der Schenker zum Zeitpunkt der Schenkung seinen steuerlichen Wohnsitz hat. Hat sich der steuerliche Wohnsitz des Schenkers in den fünf Jahren vor der Schenkung an verschiedenen Orten in Belgien befunden, findet das System der Region Anwendung, in der sich der steuerliche Wohnsitz innerhalb dieses Zeitraums am längsten befand. 9

10 Steuersätze in den verschiedenen Regionen WALLONISCHE REGION 1. Schenkung von unbeweglichen Gütern Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an einen Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden zum Tragen? Bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an einen Ehegatten/Zusammenwohnenden in der Wallonischen Region werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , , , , ,01 Über An Ehegatten und gesetzlich Zusammenwohnende Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro)

11 Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Wallonischen Region ein unbewegliches Gut von meinem Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden erhalte? Die Vergünstigung für einen beschenkten Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden mit mindestens drei Kindern, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt 4 % pro Kind unter 21 Jahren, wobei die Schenkungssteuer pro Kind um maximal 124 Euro reduziert werden kann. Was ist in der Wallonischen Region unter einem gesetzlich Zusammenwohnenden zu verstehen? Unter einem gesetzlich Zusammenwohnenden versteht man in der Wallonischen Region: die Person, mit der der Schenker zum Zeitpunkt der Schenkung zusammenwohnt und gemeinsam mit dem Schenker eine Erklärung über das gesetzliche Zusammenwohnen abgegeben hat sofern diese Erklärung über das gesetzliche Zusammenwohnen den Bestimmungen des belgischen Zivilgesetzbuchs oder des Internationalen Privatrechts entspricht Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Wallonischen Region von meinem Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden eine Immobilie zu Wohnzwecken erhalte? Im Falle einer Schenkung unter Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden des unbelasteten alleinigen Anteils des Schenkers an einer Immobilie, die ganz oder teilweise zu Wohnzwecken dient, in der Wallonischen Region gelegen ist und zum Zeitpunkt der Schenkung seit mindestens 5 Jahren Hauptwohnsitz des Schenkers ist, gelten für den Beschenkten, der dies beantragt, folgende vergünstigte Steuersätze. 11

12 Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , ,01 Über An Ehegatten und gesetzlich Zusammenwohnende Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Bei Schenkungen, die dem reduzierten Steuersatz unterliegen, entfällt die Schenkungssteuer für Vermögenswerte, die unter Ehegatten oder gesetzlich Zusammenwohnenden geschenkt werden: für Beträge bis Euro für weitere Euro, wenn der Bruttoschenkungswert pro Beschenkten Euro nicht übersteigt. Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region im Falle der Schenkung eines unbeweglichen Guts an einen Verwandten in aufoder absteigender Linie (Kind, Enkel, Eltern, Großeltern) zum Tragen? Bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an einen Verwandten in auf- oder absteigender Linie (Kind, Enkelkind, Eltern, Großeltern) wird in der Wallonischen Region eine Schenkungssteuer auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. 12

13 Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , , , , ,01 Über An Verwandte in auf- und absteigender Linie Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Wallonischen Region von einem Verwandten in auf- oder absteigender Linie (Kind, Enkelkind, Eltern, Großeltern) eine Schenkung erhalte? Im Falle einer Schenkung unter Verwandten in auf- oder absteigender Linie des unbelasteten alleinigen Anteils des Schenkers an einer Immobilie, die ganz oder teilweise zu Wohnzwecken dient, in der Wallonischen Region gelegen ist und zum Zeitpunkt der Schenkung seit mindestens 5 Jahren Hauptwohnsitz des Schenkers ist, gelten für den Beschenkten, der dies beantragt, folgende vergünstigte Steuersätze. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , ,01 Über An Verwandte in auf- und absteigender Linie Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro)

14 Bei Schenkungen unter Verwandten in auf- oder absteigender Linie entfällt die Schenkungssteuer: für Beträge bis Euro für weitere Euro, wenn der Bruttoschenkungswert pro Beschenkten Euro nicht übersteigt. Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region im Falle der Schenkung eines unbeweglichen Guts an Geschwister zum Tragen? Bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an Geschwister in der Wallonischen Region werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. Schenkungstranche (Euro) An Geschwister von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) 0, , , ,01 Über Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an Onkel, Tante, Nichte oder Neffen zum Tragen? Bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an Onkel, Tante, Nichte oder Neffen in der Wallonischen Region werden Registrierungsgebühren auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert gemäß folgender Tabelle zahlbar. 14

15 Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , ,01 Über An Onkel, Tanten, Nichten oder Neffen Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region im Falle der Schenkung eines unbeweglichen Guts an eine Person zum Tragen, bei der es sich nicht um einen Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden, einen Verwandten in auf- oder absteigender Linie, Geschwister, Onkel, Tanten, Neffen oder Nichten handelt? Im Falle einer Schenkung von unbeweglichen Gütern in der Wallonischen Region an eine Person, die weder Ehegatte/Zusammenwohnender, Verwandter in auf- oder absteigender Linie, Onkel, Tante, Nichte oder Neffe ist, werden Registrierungsgebühren auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert gemäß folgender Tabelle zahlbar. Schenkungstranche (Euro) An sonstige Personen von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) 0, , , ,01 Über

16 Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Wallonischen Region ein unbewegliches Gut von einer Person erhalte, die nicht mein Ehegatte/gesetzlich Zusammenwohnender ist? Für einen Beschenkten mit mindestens drei lebenden Kindern, die zum Zeitpunkt der Fälligkeit der entsprechenden Steuer das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, kommt ein um 2 % pro Kind reduzierter Steuersatz zur Anwendung, wobei die Ermäßigung 62 Euro pro Kind nicht übersteigen darf. Für beschenkte Ehegatten und Zusammenwohnende gelten die doppelten Beträge (siehe oben). 2. Schenkung von beweglichen Vermögenswerten Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region bei einer Schenkung von beweglichen Vermögenswerten an einen Ehegatten/ gesetzlich Zusammenwohnenden zum Tragen? Auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert wird grundsätzlich ein Schenkungssteuersatz von 3,3 % erhoben. Allerdings müssen hierfür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Ansonsten wird der für die Schenkung unbeweglicher Güter veranschlagte Steuersatz erhoben. Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region im Falle der Schenkung eines beweglichen Vermögenswerts an einen Verwandten in auf- oder absteigender Linie (Kind, Enkel, Eltern, Großeltern) zum Tragen? Auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert wird grundsätzlich ein Schenkungssteuersatz von 3,3 % erhoben. Allerdings müssen hierfür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Ansonsten wird der für die Schenkung unbeweglicher Güter veranschlagte Steuersatz erhoben. 16

17 Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region bei einer Schenkung von beweglichen Vermögenswerten an Geschwister, Onkel, Tante, Nichte oder Neffen zum Tragen? Auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert wird grundsätzlich ein Schenkungssteuersatz von 5,5 % erhoben. Allerdings müssen hierfür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Ansonsten wird der für die Schenkung unbeweglicher Güter veranschlagte Steuersatz erhoben. Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region im Falle der Schenkung beweglicher Vermögenswerte an eine Person zum Tragen, bei der es sich nicht um einen Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden, einen Verwandten in auf- oder absteigender Linie, Geschwister oder Onkel, Tante, Neffe oder Nichte handelt? Welcher Steuersatz kommt in der Wallonischen Region im Falle der Schenkung beweglicher Vermögenswerte an eine Person zum Tragen, bei der es sich nicht um einen Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden, einen Verwandten in aufoder absteigender Linie, Geschwister oder Onkel, Tante, Neffe oder Nichte handelt. REGION BRÜSSEL HAUPTSTADT 1. Schenkung von unbeweglichen Gütern Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an einen Ehegatten/Zusammenwohnenden zum Tragen? Bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an einen Ehegatten/Zusammenwohnenden in der Region Brüssel-Hauptstadt werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. 17

18 Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , ,01 Über An Ehegatten und gesetzlich Zusammenwohnende Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Region Brüssel-Hauptstadt ein unbewegliches Gut von meinem Ehegatten/Zusammenwohnenden erhalte? Die Vergünstigung für einen beschenkten Ehegatten/Zusammenwohnenden mit mindestens drei Kindern, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt 4 % pro Kind unter 21 Jahren, wobei die Schenkungssteuer pro Kind um maximal 124 Euro reduziert werden kann. Was ist in der Region Brüssel-Hauptstadt unter einem Zusammenwohnenden zu verstehen? Unter einem Zusammenwohnenden versteht man in der Region Brüssel-Hauptstadt: die Person, mit der der Schenker gemeinsam eine Erklärung über das gesetzliche Zusammenwohnen abgegeben hat. 18

19 Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Region Brüssel-Hauptstadt von meinem Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden eine Immobilie zu Wohnzwecken erhalte? Im Falle einer Schenkung unter Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden des unbelasteten alleinigen Anteils des Schenkers an einer Immobilie, die ganz oder teilweise Wohnzwecken dient und in der Region Brüssel-Hauptstadt gelegen ist, gelten folgende vergünstigte Steuersätze. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , ,01 Über An Ehegatten und gesetzlich Zusammenwohnende 2 5, Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Achtung! Die Anwendung der vergünstigten Steuersätze erfolgt nur unter folgenden Voraussetzungen: 1. Zum Zeitpunkt der Schenkung darf der Beschenkte nicht bereits im alleinigen unbelasteten Besitz anderer Wohngebäude sein, selbst wenn sich diese im Ausland befinden. 2. Der Beschenkte muss in der Schenkungsurkunde oder in der Schenkungsannahmeerklärung ausdrücklich die Anwendung des vergünstigten Steuersatzes beantragen. 3. Des Weiteren muss in dieser Urkunde jeder der Beschenkten, der die Anwendung des vergünstigten Steuersatzes wünscht, verbindlich erklären, hierzu auch berechtigt zu sein. 19

20 4. Mindestens einer der Beschenkten, die die Anwendung des vergünstigten Steuersatzes beantragen, verpflichtet sich in der Schenkungsurkunde: innerhalb von 2 Jahren nach der Beurkundung seinen Hauptwohnsitz unter der angegebenen Anschrift der Immobilie zu errichten, die Gegenstand der Schenkung ist für eine Dauer von mindestens 5 Jahren ab der Beurkundung den Hauptwohnsitz in dem Gebäude in der Region Brüssel-Hauptstadt, das Gegenstand der Schenkung ist, beizubehalten. Achtung: Per Verordnung vom 16. Dezember 2011 (B.S. vom 2. Februar 2012) wurden diese Voraussetzungen für Beurkundungen, die ab dem 12. Februar 2012 erfolgt sind, gestrichen. Dieser vergünstigte Steuersatz ist nicht anwendbar, wenn ein Baugrundstück Gegenstand der Schenkung ist. Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt im Falle der Schenkung eines unbeweglichen Guts an einen Verwandten in aufoder absteigender Linie (Kind, Enkel, Eltern, Großeltern) zum Tragen? Im Falle einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an einen Verwandten in auf- oder absteigender Linie (Kinder, Enkelkinder, Eltern, Großeltern) in der Region Brüssel-Hauptstadt werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , ,01 Über An Verwandte in auf- und absteigender Linie Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro)

21 Besteht für mich die Möglichkeit einer vergünstigten Schenkungssteuer, wenn ich in der Region Brüssel-Hauptstadt von einem Verwandten in auf- oder absteigender Linie (Kind, Enkelkind, Eltern, Großeltern) eine Immobilie zu Wohnzwecken erhalte? Im Falle einer Schenkung des alleinigen Anteils des Schenkers an einem Gebäude, das ganz oder teilweise zu Wohnzwecken dient und in der Region Brüssel-Hauptstadt gelegen ist, gelten folgende vergünstigte Steuersätze. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , ,01 Über An Verwandte in auf- und absteigender Linie 2 5, Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Achtung! Die Anwendung der vergünstigten Steuersätze erfolgt nur unter folgenden Voraussetzungen: 1. Zum Zeitpunkt der Schenkung darf der Beschenkte nicht bereits im alleinigen unbelasteten Besitz anderer Wohngebäude sein, selbst wenn sich diese im Ausland befinden. 2. Der Beschenkte muss in der Schenkungsurkunde oder in der Schenkungsannahmeerklärung ausdrücklich die Anwendung des vergünstigten Steuersatzes beantragen. 3. Des Weiteren muss in dieser Urkunde jeder der Beschenkten, der die Anwendung des vergünstigten Steuersatzes wünscht, verbindlich erklären, hierzu auch berechtigt zu sein. 21

22 4. Mindestens einer der Beschenkten, die die Anwendung des vergünstigten Steuersatzes beantragen, verpflichtet sich in der Schenkungsurkunde: innerhalb von 2 Jahren nach der Beurkundung seinen Hauptwohnsitz unter der angegebenen Anschrift der Immobilie zu errichten, die Gegenstand der Schenkung ist für eine Dauer von mindestens 5 Jahren ab der Beurkundung den Hauptwohnsitz in dem Gebäude in der Region Brüssel-Hauptstadt, das Gegenstand der Schenkung ist, beizubehalten. Achtung: Per Verordnung vom 16. Dezember 2011 (B.S. vom 2. Februar 2012) wurden diese Voraussetzungen für Beurkundungen, die ab dem 12. Februar 2012 erfolgt sind, gestrichen. Dieser vergünstigte Steuersatz ist nicht anwendbar, wenn ein Baugrundstück Gegenstand der Schenkung ist. Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt bei einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an Geschwister zum Tragen? Im Falle einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an Geschwister in der Region Brüssel-Hauptstadt werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. Schenkungstranche (Euro) An Geschwister von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) 0, , , , , ,01 Über

23 Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt bei einer Schenkung von einem unbeweglichen Gut an Onkel, Tante, Nichte oder Neffen zum Tragen? Im Falle einer Schenkung von unbeweglichen Gütern an Onkel, Tante, Nichte oder Neffen in der Region Brüssel-Hauptstadt werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , ,01 Über An Onkel, Tanten, Nichten oder Neffen Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt im Falle der Schenkung eines unbeweglichen Guts an eine Person zum Tragen, bei der es sich nicht um einen Ehegatten/gesetzlich Zusammenwohnenden, einen Verwandten in auf- und absteigender Linie, Geschwister, Onkel, Tanten, Neffen oder Nichten handelt? Im Falle einer Schenkung von unbeweglichen Gütern in der Region Brüssel- Hauptstadt an eine Person, die weder Ehegatte/Zusammenwohnender, Verwandter in auf- oder absteigender Linie, Onkel, Tante, Nichte oder Neffe ist, werden Registrierungsgebühren auf die vom Beschenkten erhaltene Bruttoschenkungssumme gemäß folgender Tabelle zahlbar. 23

24 Schenkungstranche (Euro) An sonstige Personen von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) 0, , ,01 Über Besteht für mich die Möglichkeit einer vergünstigten Schenkungssteuer, wenn ich in der Region Brüssel-Hauptstadt ein unbewegliches Gut von einer Person erhalte, die nicht mein Ehegatte/gesetzlich Zusammenwohnender ist? Für einen Beschenkten mit mindestens drei lebenden Kindern, die zum Zeitpunkt der Fälligkeit der entsprechenden Steuer das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, kommt ein um 2 % pro Kind reduzierter Steuersatz zur Anwendung, wobei die Ermäßigung 62 Euro pro Kind nicht übersteigen darf. Für beschenkte Ehegatten und gesetzlich Zusammenwohnende gelten die doppelten Beträge (siehe oben). 2. Schenkung von beweglichen Vermögenswerten Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt bei einer Schenkung von beweglichen Vermögenswerten an einen Ehegatten/ Zusammenwohnenden zum Tragen? Auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert kommt ein Steuersatz von 3 % zur Anwendung. 24

25 Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt im Falle der Schenkung eines beweglichen Vermögenswerts an einen Verwandten in auf- oder absteigender Linie (Kind, Enkel, Eltern, Großeltern) zum Tragen? Auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert kommt ein Steuersatz von 3 % zur Anwendung. Welcher Steuersatz kommt in der Region Brüssel-Hauptstadt im Falle der Schenkung eines beweglichen Vermögenswerts an eine Person, die kein Ehegatte oder Verwandter in auf- oder absteigender Linie ist (Kind, Enkel, Eltern, Großeltern), zum Tragen? Auf den vom Beschenkten erhaltenen Bruttoschenkungswert kommt ein Steuersatz von 7 % zur Anwendung. 25

26 FLÄMISCHE REGION 1. Schenkung von unbeweglichen Gütern Welcher Steuersatz kommt in der Flämischen Region bei einer Schenkung von einem unbeweglichen Gut an einen Ehegatten/Zusammenwohnenden zum Tragen? Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) % Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , , , , ,01 Über An Ehegatten und Zusammenwohnende Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro) Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Flämischen Region ein unbewegliches Gut von meinem Ehegatten/Zusammenwohnenden erhalte? Die Vergünstigung für einen beschenkten Ehegatten/Zusammenwohnenden mit mindestens drei Kindern, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt 4 % pro Kind unter 21 Jahren, wobei die Schenkungssteuer pro Kind um maximal 124 Euro reduziert werden kann. Diese Vergünstigung gilt nicht im Falle einer zum reduzierten Steuersatz besteuerten Schenkung von Baugrund. 26

27 Was ist in der Flämischen Region unter einem Zusammenwohnenden zu verstehen? In der Flämischen Region versteht man unter Zusammenwohnenden : die Person, mit der der Schenker gemeinsam eine Erklärung über das gesetzliche Zusammenwohnen abgegeben hat (= gesetzlich Zusammenwohnender) die Person/en, mit der/denen der Schenker am Tag der Schenkung seit mindestens einem Jahr ununterbrochen in einem gemeinsamen Haushalt zusammenlebt (= tatsächlich Zusammenwohnender). Besteht für mich die Möglichkeit einer reduzierten Schenkungssteuer, wenn ich in der Flämischen Region ein Grundstück für die Errichtung von Wohnraum gemäß den gesetzlichen Wohnbauvorschriften von meinem Ehegatten/Zusammenwohnenden erhalte? Im Falle der Schenkung eines Grundstücks zwischen Ehegatten/Zusammenwohnenden zur Bebauung mit einem Wohngebäude wird bis zur Schenkungstranche von bis einschl Euro ein im Vergleich zum Normalsatz um 2 % ermäßigter Steuersatz erhoben. Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , , , , ,01 Über An Ehegatten und Zusammenwohnende Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro)

28 Bedingungen für den reduzierten Steuersatz Für Beurkundungen vor dem 1. Januar 2012 Innerhalb einer Frist von drei Jahren nach der Schenkung muss beim zuständigen Bauamt ein vollständiger Bauantrag für ein Wohngebäude gestellt werden. Für Beurkundungen zwischen dem 1. Januar 2012 und 31. Dezember 2014 Sieht der Budget-Erlass 2012 letztmalig eine Verlängerung der steuerlichen Förderung bis zum 31. Dezember 2014 vor. Des Weiteren werden in dem Erlass neue Voraussetzungen für die Anwendung des reduzierten Steuersatzes festgelegt. Für das Grundstück, das Gegenstand der Schenkung sein soll, muss eine Bebauung mit einem Wohngebäude nach geltenden Bauvorschriften vorgesehen sein. Neu ist, dass das Grundstück sich darüber hinaus in der Flämischen Region befinden muss. Weitere Neuerung: Der Beschenkte muss sich verpflichten, innerhalb einer Frist von fünf Jahren ab Beurkundung der Schenkung unter der Grundstücksanschrift seinen Hauptwohnsitz zu errichten. Hiermit soll gewährleistet werden, dass auf dem Grundstück tatsächlich ein Wohngebäude errichtet wird, das dem Beschenkten persönlich als Wohnsitz dient. Die frühere Regelung hingegen, der zufolge der Beschenkte einen vollständigen Bauantrag stellen musste, entfällt. Welcher Steuersatz kommt in der Flämischen Region im Falle der Schenkung eines unbeweglichen Guts an einen Verwandten in aufoder absteigender Linie (Kind, Enkel, Eltern, Großeltern) zum Tragen? Schenkungstranche (Euro) von bis (einschl.) Anwendbarer Steuersatz auf die jeweilige Tranche 0, , , , , , , ,01 Über An Verwandte in auf- und absteigender Linie Zahlbarer Steuerbetrag für die vorausgehenden Tranchen (Euro)

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer _ Tierärzteversorgung Niedersachsen Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: _ Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer Ärzteversorgung Mecklenburg-Vorpommern Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-Nr. / Renten Nr. geb. am verstorben am Angaben des Hinterbliebenen : Geburtsname geb. am Geburtsort Privat - Anschrift Privat - Telefon

Mehr

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen.

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. Erbrecht I. Vorüberlegungen zur Nachlassgestaltung Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. 1. Was habe ich zu vererben? Vermögensstatus

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt Erbschaftsteuer Inhalt 1 Erbrechtliche Hinweise 2 Erbschaftsteuerliche Besonderheiten 2.1 Erwerbe von Todes wegen 2.2 Entstehung der Erbschaftsteuer 2.3 Steuerpflichtiger Erwerb 2.4 Steuerbefreiungen 2.5

Mehr

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K Senden an Udbetaling Danmark Kongens Vænge 8 3400 Hillerød Familienleistungen Angaben zum Land, in dem die Krankenversicherung abgeschlossen ist A. Angaben zur Person Name Dänische Personenkennziffer (CPR-nr.)

Mehr

Übertragung privater Liegenschaften

Übertragung privater Liegenschaften Übertragung privater Liegenschaften Erben und Schenken ohne Steuer geht das? Notar Dr. Hansjörg Brunner Notar Dr. Hansjörg Brunner Vererben oder Schenken? Vermögenserhalt in der Familie Vorsorgevollmacht

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar Vorsicht... Erbschaft! Eine Erbschaft bedeutet nicht nur wegen des traurigen Anlasses ein eingeschränktes Vergnügen. Auch nach dem Erbfall erwarten den Erben - in wirtschaftlicher wie in menschlicher Hinsicht

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Bitte Zutreffendes ankreuzen Hinweise: Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) für die Entscheidung über den Antrag erforderlich. Sollten Sie Ihrer

Mehr

FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE. Merkblatt

FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE. Merkblatt FORMULAR ZUR MITTEILUNG VON KONTEN IM AUSLAND AN DIE ZENTRALE KONTAKTSTELLE Merkblatt Die "zentrale Kontaktstelle" (ZKS) ist eine elektronische Datenbank, die die Belgische Nationalbank (BNB) nach Artikel

Mehr

Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare

Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare 40212 Düsseldorf Königsallee 70 Telefon (0211) 86 32 72-0 Fax (0211) 86 32 72 20 E-Mail: mail@notare-rombach.de Internet: www.notare-rombach.de Erbe und

Mehr

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank Dieser Artikel stammt von RA Jan-Hendrik Frank und wurde im Januar 2006 unter der Artikelnummer 10848 auf den Seiten von jurawelt.com publiziert. Die Adresse lautet www.jurawelt.com/aufsaetze/10848. II

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Familienstand ledig verheiratet elp ** verwitwet geschieden

Familienstand ledig verheiratet elp ** verwitwet geschieden Bitte zurück an die Berliner Ärzteversorgung Potsdamer Str. 47 14163 Berlin (Zehlendorf) Antrag auf Anerkennung der Berufsunfähigkeit I. Personalien Mitgl.-Nr.: Titel Name* Geburtsort Geburtsname Vorname

Mehr

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes.

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Erben und Vererben Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Benjamin Franklin Briefe an Leroy 1789 2 Überblick

Mehr

Immobilien richtig weitergeben und vererben.

Immobilien richtig weitergeben und vererben. Immobilien richtig weitergeben und vererben. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll sie einmal

Mehr

Wissenswertes zu Testament und Erbe

Wissenswertes zu Testament und Erbe Wissenswertes zu Testament und Erbe Sie können über Ihr Hab und Gut weitgehend frei verfügen. Zu Lebzeiten und auch in der Nachlassregelung. Viele Menschen machen jedoch zu Lebzeiten davon keinen Gebrauch.

Mehr

Vererbung eines Ferienhauses in Frankreich

Vererbung eines Ferienhauses in Frankreich Institut Français de Cologne 12. Juni 2006 Vererbung eines Ferienhauses in Frankreich Isabelle Steinhauser, Rechtsanwältin Dr. Christophe Kühl, Rechtsanwalt und Avocat EPP, GEBAUER & KÜHL Worringer Str.

Mehr

Canon Porträt Objektiv CashBack TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Canon Porträt Objektiv CashBack TEILNAHMEBEDINGUNGEN Canon Porträt Objektiv CashBack TEILNAHMEBEDINGUNGEN 1. VERANSTALTER DER AKTION Der Veranstalter der Aktion ist Canon Europa N.V. mit eingetragenem Sitz an der Anschrift Bovenkerkerweg 59, 1185 XB, Amstelveen,

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament Was ist zu beachten? Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament Was ist zu beachten? Notar Dr. Jens Fleischhauer Was ist zu beachten? Übersicht Warum ein Testament? Gesetzliche Erbfolge: Wer erbt was? Testament und Erbvertrag: Gestaltungsmöglichkeiten Grenze der Testierfreiheit: Pflichtteilsrecht Erbschaftsteuer:

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Vertrag zugunsten Dritter

Vertrag zugunsten Dritter Vertrag zugunsten Dritter mit und ohne Verzicht auf den Widerruf des Schenkungsangebots Konten Zur bankinternen Bearbeitung Nr. Kunde (Name, Anschrift) Kunde und schließen folgenden Vertrag zugunsten Dritter

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer Erbe, Erbschaft, Testament Notar Dr. Jens Fleischhauer Übersicht Nachlassplanung und Testamentsgestaltung: Ziele und Wünsche Rahmenbedingungen: - die gesetzliche Erbfolge - das Pflichtteilsrecht - die

Mehr

Die gesetzliche Erbfolge

Die gesetzliche Erbfolge Die gesetzliche Erbfolge Was und wie wird geerbt? Gesamtrechtsnachfolge. Mit dem Tode eines Menschen geht sein Vermögen ohne dass die Erbin oder der Erbe etwas tun muss oder Kenntnis von dem Erbfall hat

Mehr

Vermögensübertragung im Großherzogtum Luxemburg

Vermögensübertragung im Großherzogtum Luxemburg _ DE NACHLASSPLANUNG Vermögensübertragung im Großherzogtum Luxemburg Die Nachlassplanung Die Nachlassplanung im Großherzogtum Luxemburg Nachlassplanung Die Nachlassplanung ist ein sehr wichtiges Thema,

Mehr

DER NOTAR INFORMIERT. Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. notar. DNotV. GmbH

DER NOTAR INFORMIERT. Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. notar. DNotV. GmbH DER NOTAR INFORMIERT Erbe und Schenkung Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe notar DNotV GmbH Vererben und Erben Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt den Schmuck? Soll ich schon jetzt

Mehr

Erbrecht und Vorsorgevollmacht

Erbrecht und Vorsorgevollmacht Folie 1 Herzlich Willkommen zum Kurzvortrag über Erbrecht und Vorsorgevollmacht Referent: Notar Dr. Ernst Wahl Notare Königstraße 21 90402 Nürnberg Tel.: 0911/23086-0 Fax: 0911/23086-31 Mobil: 0173/3920439

Mehr

Notar Schwarzer, Tegernsee. Erben und Vererben. Erben und Vererben. Notar Wilfried Schwarzer Tegernsee

Notar Schwarzer, Tegernsee. Erben und Vererben. Erben und Vererben. Notar Wilfried Schwarzer Tegernsee Notar Wilfried Schwarzer Tegernsee Erben und Vererben Rathausplatz 5 83684 Tegernsee Telefon (08022)7052-0 Telefax (08022) 705252 Mail: info@notariat-tegernsee.de Erben und Vererben 1. Notwendigkeit letztwilliger

Mehr

Testamentsgestaltung nach Trennung und Scheidung

Testamentsgestaltung nach Trennung und Scheidung Gudrun Fuchs Rechtsanwältin Maximilianstr. 14/III 93047 Regensburg Telefon: 0941/561440 Telefax: 0941/561420 Internet: http://www.rain-fuchs.de e-mail: kanzlei@rain-fuchs.de in Kooperation mit Steuerberaterinnern

Mehr

Maßnahmen für den Erbfall

Maßnahmen für den Erbfall Maßnahmen für den Erbfall Ist der Tod einer Person eingetreten, so muss trotz der Trauer ein erhebliches Maß an Formalitäten zeitnah, zumeist innerhalb nur weniger Tage, erledigt werden. Die nachstehende

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Immobilien richtig vererben. Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main

Immobilien richtig vererben. Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main Immobilien richtig vererben Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main Übersicht Gesetzliches Erbrecht Ordnungs- und Stämmesystem Erbrecht des Ehegatten

Mehr

Das Berliner Testament

Das Berliner Testament Das Berliner Testament Besonderheiten und Fallstricke Von RA Dr. Ulrich Zacharias Berlin - Adlershof Das klassische Berliner Testament: Wir setzen uns gegenseitig zum Alleinerben ein. Erben des Überlebenden

Mehr

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Die Notare informieren Pflichtteilsrecht Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Großer Markt 28 66740 Saarlouis Telefon 06831/ 94 98 06 und 42042 Telefax 06831/ 4 31 80 2 Info-Brief zum Pflichtteilsrecht

Mehr

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Hans-Oskar Jülicher Fachanwalt für Erbrecht Testamentsvollstrecker Ostpromenade 1, 52525 Heinsberg Telefon: 02452

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Die Personen, die in diesem Falle die Erbschaft erhalten, werden als die «gesetzlichen Erben» bezeichnet. Es sind dies:

Die Personen, die in diesem Falle die Erbschaft erhalten, werden als die «gesetzlichen Erben» bezeichnet. Es sind dies: ERBEN > REGELN SIE IHREN NACHLASS > SEITE 1 VON 5 ERBEN Regeln Sie Ihren Nachlass A WAS, WENN ICH NICHTS REGLE? Für all diejenigen Personen, die für den Fall ihres Todes keine Vorkehrungen getroffen haben,

Mehr

Barauszahlung von Guthaben aus der beruflichen Vorsorge bei definitivem Verlassen der Schweiz ab 1. Juni 2007

Barauszahlung von Guthaben aus der beruflichen Vorsorge bei definitivem Verlassen der Schweiz ab 1. Juni 2007 Sicherheitsfonds BVG Geschäftsstelle Postfach 1023 3000 Bern 14 Tel. +41 31 380 79 71 Fax +41 31 380 79 76 Fonds de garantie LPP Organe de direction Case postale 1023 3000 Berne 14 Tél. +41 31 380 79 71

Mehr

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Referentin: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Sachverständige für Grundstücksbewertung Anwaltskanzlei Fachanwältin

Mehr

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr.

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. 25184 12.2012 JETZT HANDELN. DER COUNTDOWN LÄUFT. SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. Am 1. Februar 2014 werden die bisherigen nationalen Zahlverfahren abgeschaltet. Starten Sie jetzt mit

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

Ratgeber. Testament. und. Erbschaft. Ein Leitfaden

Ratgeber. Testament. und. Erbschaft. Ein Leitfaden Ratgeber Testament und Erbschaft Ein Leitfaden Vorwort Peter M. Endres Vorstandsvorsitzender KarstadtQuelle Versicherungen Liebe Leserin, lieber Leser, wer schon einmal selbst etwas geerbt hat, weiß wahrscheinlich,

Mehr

Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz

Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz Stand: ab Steuerreform 2009 Das Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz (ErbStG) kennt folgende Begrifflichkeiten:

Mehr

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Erben und Vererben Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Herzlich willkommen Erbrecht 2 Allgemeines Vortragszeit 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr Fragen sind willkommen Zu meiner Person Erbrecht 3

Mehr

Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. Beratung inklusive. Der Notar.

Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. Beratung inklusive. Der Notar. Erbe und Schenkung Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe Beratung inklusive. Der Notar. Vererben und Erben Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt den Schmuck? Soll ich schon jetzt etwas verschenken?

Mehr

Noch Fragen? Möchten Sie die über Sie für das Kindergeld gespeicherten Daten einsehen oder verbessern?

Noch Fragen? Möchten Sie die über Sie für das Kindergeld gespeicherten Daten einsehen oder verbessern? Antrag auf Adoptionsbeihilfe Kontakt Telefon Fax E-Mail Aktenzeichen Mit diesem Formular können Sie die Adoptionsbeihilfe beantragen als: - Arbeitnehmer (oder Beamter) - Selbständiger - Arbeitsloser -

Mehr

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2010 (Steuerjahr 2011) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2010 (Steuerjahr 2011) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN EINIGKEIT MACHT STARK Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen Einkünfte 2010 (Steuerjahr 2011) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN Umweltfreundliche Steuern In den letzten Jahren werden immer mehr

Mehr

Ehevermögensrecht in NL und D Erbrecht in D und NL Internationales Zivilrecht Steuerliche Folgen Beispielfälle

Ehevermögensrecht in NL und D Erbrecht in D und NL Internationales Zivilrecht Steuerliche Folgen Beispielfälle Heiraten, erben und schenken im niederländisch-deutschen Grenzgebiet Vortrag vom mr. Kerstin M.L.L. van de Ven am 14.2.2015 in Vaals, Koperhof Ehevermögensrecht in NL und D Erbrecht in D und NL Internationales

Mehr

Richtig erben und vererben

Richtig erben und vererben Richtig erben und vererben Der Gesetzgeber unterscheidet grundsätzlich zwischen der 1.) gesetzlichen Erbfolge 2.) testamentarischen Erbfolge Allgemeine Information und keine Rechtsberatung! Bei der gesetzlichen

Mehr

Basiswissen ERBEN & VERERBEN

Basiswissen ERBEN & VERERBEN _ Basiswissen ERBEN & VERERBEN Durchblick für Erben und Erblasser Reicht doch noch, wenn ich mich später damit beschäftige, denkt mancher. Denn niemandem ist es ganz wohl bei dem Thema. Doch wer für die

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Stadtverwaltung Jena Fachdienst Soziales Lutherplatz 3 07743 Jena Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Name des Verstorbenen Geburtsdatum der/des

Mehr

Erbrecht für Versicherungsmakler

Erbrecht für Versicherungsmakler Erbrecht für Versicherungsmakler Vortrag im Rahmen der Hauptstadtmesse der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im September 2014 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Paluka

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

INTERNATIONALES ERBRECHT

INTERNATIONALES ERBRECHT INTERNATIONALES ERBRECHT Deutschsprachiger Tisch http://www.nhabogados.com RECHTSBERATUNG:MITGLIED IN DER RECHTSANWALTSKAMMER Ist die Mitgliedschaft Pflicht? Empfehlenswert? Wer ist Rechtsanwalt in Spanien?

Mehr

Immobilien in Spanien Erben und Vererben

Immobilien in Spanien Erben und Vererben Immobilien in Spanien Erben und Vererben Rechtsanwalt / Abogado Dr. Thomas Rinne Cámara Oficial Española de Comercio Alemana Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland Frankfurt am Main, am 25. November

Mehr

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-,

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-, -Newsletter Newsletter Nr. 1 Stand: Juli 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres -Newsletters. Der -Newsletter Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9. Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.Kapitel SGB XII) Eingangsstempel Ich/Wir beantrage(n) die Übernahme der Bestattungskosten

Mehr

Erbrecht. Der Nachlass (= Erbschaft): WICHTIG WICHTIG

Erbrecht. Der Nachlass (= Erbschaft): WICHTIG WICHTIG Erbrecht Es gibt zwei grundsätzliche Arten des (Ver)Erbens: Die gesetzliche ErbfolgeDie letztwillige Anordnung (Testament)Nach österreichischem Recht kann grundsätzlich jede Person selbst regeln, was nach

Mehr

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen Antrag auf Kindergeld Kontakt Telefon Fax E-Mail Aktenzeichen Mit diesem Formular können Sie das Kindergeld beantragen als: - Arbeitnehmer(in) (oder Beamte(r)) - Selbstständige(r) - Arbeitslose(r) - Invalide

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gem. 74 Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gem. 74 Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII) Landratsamt Main-Tauber-Kreis Sozialamt Gartenstraße 1 97941 Tauberbischofsheim Antragseingang: Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gem. 74 Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII) Name des Verstorbenen

Mehr

Pflichtteilsberechnung

Pflichtteilsberechnung Pflichtteilsberechnung Der Pflichtteil gibt dem Pflichtteilsberechtigten eine Mindestbeteiligung am Nachlaß in Höhe der Hälfte des Werts des gesetzlichen Erbteils. Der Wert des Pflichtteils wird also bestimmt

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Testamentsformen, Erbfolge. - Leitfaden -

Testamentsformen, Erbfolge. - Leitfaden - Testamentsformen, Erbfolge - Leitfaden - erstellt durch: Rechtsanwalt André Tschörner Hindenburgstr. 31 73760 Ostfildern Tel.: 0711/ 348 20 39 Fax.: 0711/ 348 25 39 Der Leitfadeninhalt ist nach bestem

Mehr

Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament

Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament mit Neuregelung in der Erbschaftssteuer ab Januar 2009 2) Ein Testament und seine Vorteile 3) Eigenhändiges oder öffentliches Testament, einschließlich

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten. Wenn ein Pflichtteilsanspruch besteht, muss dieser auch durchgesetzt werden können.

Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten. Wenn ein Pflichtteilsanspruch besteht, muss dieser auch durchgesetzt werden können. Auskunftsanspruch Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten Wenn ein Pflichtteilsanspruch besteht, muss dieser auch durchgesetzt werden können. Der Pflichtteilsberechtigte muss die Höhe seines

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 06. März 2013 Vererben und Schenken Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 Rudolf Herfurth Rechtsanwalt Seite 2 Themenüberblick Schenkung formlos bei sofortigem Vollzug Schenkungsversprechen nur notariell

Mehr

Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken

Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken Das neue ERASMUS+Programm 2014-2020 stellt Mittel für Reisen zu Lehr- und Unterrichtszwecken an ERASMUS-Partnerhochschulen in EU-

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Rechtsanwälte, Fachanwälte, München Erbschaftsteuer / Schenkungsteuer Informationen zusammengestellt von und Grundlagen, Reform Am 31.01.2007 hat das Bundesverfassungsgericht das bisherige (insbesondere

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Erbrecht: Grundzüge und Neuerungen Di., 16. April 2013. Dr. jur. Marie-Theres Frick 1

Erbrecht: Grundzüge und Neuerungen Di., 16. April 2013. Dr. jur. Marie-Theres Frick 1 1 Erbrecht: Grundzüge und Neuerungen Dr. iur. Marie-Theres Frick Frick & Partner Rechtsanwälte AG, Vaduz 2 Themen Gesetzliche Erbfolge Pflichtteilsrecht Was erbt der/die überlebende PartnerIn? Was ist

Mehr

Lohnsteuer. Lohnsteuerkarte

Lohnsteuer. Lohnsteuerkarte Lohnsteuer Lohnsteuerkarten Steuerklassen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Sonderfällen Wechsel der Steuerklassenkombination bei Ehegatten Wenn sich etwas ändert (z.b. Heirat oder Geburt eines

Mehr

Deutsch-Italienische Erbschaften

Deutsch-Italienische Erbschaften Deutsch-Italienische Erbschaften 5. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress - Italien 2010 Florenz, 30.9./1.10.2010 Dr. Marc Jülicher Rechtsanwalt/Fachanwalt für Steuerrecht Nachvermächtnis contra

Mehr

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2011 (Steuerjahr 2012) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN

Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen. Einkünfte 2011 (Steuerjahr 2012) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN EINIGKEIT MACHT STARK Energiesparende Ausgaben Grünes Darlehen Einkünfte 2011 (Steuerjahr 2012) Föderaler Öffentlicher Dienst FINANZEN Umweltfreundliche Steuern In den letzten Jahren werden immer mehr

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Datum Sachbearbeiter/in Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) 1. Verstorbene/r /n Geburtsdatum Geburtsort Sterbedatum Sterbeort Letzte Anschrift (Straße,

Mehr

Antrag auf Erteilung einer

Antrag auf Erteilung einer Antrag auf Erteilung einer Kreis Euskirchen Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr Der Landrat Abt. 36 Straßenverkehr Gemeinschaftslizenz (Art. 4 VO (EG) 1072 / 2009) Jülicher Ring 32 53879 Euskirchen

Mehr

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013 ALLGEMEINES GEBÜHRENVERZEICHNIS Stand Oktober 2013 A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden Verrechnungskonto/ Cashaccount 1. Kontoführung Kontoführungsgebühr (monatlich)

Mehr

Vererben und verschenken 28.02.2008

Vererben und verschenken 28.02.2008 Vererben und verschenken 28.02.2008 Wie Sie Ihr Vermögen erhalten und Steuer schonend weitergeben. Erbfolge Gewillkürte Erbfolge Testament privatschriftlich notarielles Testament Ehegattentestament Optionen

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe 4. Auflage Warum gibt es die? Arbeitslohn ist steuerpflichtig. Wer etwas umsonst bekommt, soll daher erst recht Steuern

Mehr

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge?

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? 1 Erben und Vererben 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? Ohne Testament tritt gesetzliche Erbfolge ein. Gesetz = BGB Bürgerliches Gesetzbuch Gilt seit 1.1.1900,

Mehr

Kapitalgesellschaften mit einem einzigen Gesellschafter

Kapitalgesellschaften mit einem einzigen Gesellschafter Kapitalgesellschaften mit einem einzigen Gesellschafter Konsultation durch die Europäische Kommission, GD MARKT Vorbemerkung: Dieser Fragebogen wurde von der Generaldirektion für Binnenmarkt und Dienstleistungen

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS 3. Ausgabe ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS 1. EINLEITENDE BESTIMMUNGEN Allgemeine Bedingungen für die Benutzung des Privilege-Kontos regeln das Verhältnis zwischen HIT d.d.

Mehr

Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers

Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers Welche Gründe können für eine Übertragung sprechen? Vermeidung von Erbschaftssteuer im Erbfall durch mehrmaliges Ausnutzen der

Mehr

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl 1 Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl Im Rahmen der Vortragsreihe der Sparkasse Geseke hat

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr