Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Mathematik. Realschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Mathematik. Realschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline."

Transkript

1 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Niedersachsen 2013 LEHRERHANDREICHUNG Mathematik Auch als kostenlose Download-Datei unter

2 2 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, mit dem Arbeitsheft FiNALE Prüfungstraining bereiten Sie Ihre Schülerinnen und Schüler umfassend und passgenau auf die Anforderungen des Realschulabschlusses 2013 in Niedersachsen vor. Sie können die Aufgabenformate der Abschlussprüfung mit dem Arbeitsheft Schritt für Schritt einführen, vertiefen und mit Ihren Schülerinnen und Schülern trainieren. Der Einsatz des Arbeitsheftes FiNALE Prüfungstraining im Unterricht FiNALE Prüfungstraining ist als Arbeitsheft für die selbstständige Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler konzipiert. Selbstverständlich ist es möglich, bestimmte Bereiche im Unterricht aufzugreifen und mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam zu bearbeiten bzw. zur Vertiefung oder Überprüfung der vermittelten Inhalte und Kompetenzen einzusetzen. Die Teile A und B beginnen jeweils mit einem Eingangstest, mit dem die Schülerinnen und Schüler ihren aktuellen Leistungsstand feststellen können. Dann folgen Lösungen zu den Aufgaben des Eingangstests und passende Übungsaufgaben, mit denen prüfungsrelevante Themen wiederholt und verinnerlicht werden. Beide Teile enden schließlich mit einem Abschlusstest, mit dem die Schülerinnen und Schüler selbstständig überprüfen können, ob sie die methodischen und inhaltlichen Kompetenzen besitzen sowie Lösungsverfahren beherrschen, um den Anforderungen der Prüfungsarbeit mit ihren besonderen Aufgabenformaten entsprechen zu können. Im Teil A handelt es sich um Basisaufgaben, im Teil B um komplexe Aufgaben. Beide Aufgabenformate treten auch in der Prüfungsarbeit auf. Die Original-Prüfungsaufgaben der Vorjahre im Teil C vermitteln einen Eindruck von der Konzeption der Zentralen Abschlussprüfung. Die letztjährige Prüfungsarbeit sowie ausführliche Lösungen werden im Internet unter bereitgestellt. Die kompletten Arbeiten lassen sich zur Prüfungssimulation einsetzen. Das Arbeitsheft FiNALE Prüfungstraining ist der sichere Begleiter auf dem Endspurt zur Abschlussprüfung. Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern wünscht die FiNALE-Redaktion ein erfolgreiches FiNALE! P.S.: Zusätzlich zum Arbeitsheft gibt es das FiNALE Prüfungstraining Basiswissen mit allen prüfungsrelevanten Themen in einem Band. Das Basiswissen vermittelt alle relevanten Formeln, Sätze und Verfahren übersichtlich und mit vielen Beispielen. FiNALE Der Online-Test: Unter stehen Ihren Schülerinnen und Schülern mehrere hundert Testaufgaben zur Überprüfung des Leistungsstands zur Verfügung. Die Tests sind flexibel einsetzbar und bieten eine differenzierte Auswertung.

3 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen 3 FiNALE im Mathematik-Unterricht Lernmotivation durch gezielte Prüfungsvorbereitung im Unterricht Erfahrungsgemäß sind Schülerinnen und Schüler mit Beginn des Prüfungsschuljahres durchaus motiviert und bereit, sich eigenständig auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten. Oftmals erlahmt jedoch die anfangs stark vorhandene Übungsbereitschaft und die eigenständige Beschäftigung mit Materialien zur Prüfungsvorbereitung wird immer wieder verschoben. Die Gründe für die mangelnde Lernmotivation sind dabei vielfältiger Natur: Die Schülerinnen und Schüler erleben gleich anfangs Misserfolge und sind entmutigt. Die Schülerinnen und Schüler wissen nicht, wie viele der umfangreich angebotenen Aufgaben bearbeitet werden sollten, um den gewünschten Übungseffekt zu erzielen. Es gibt für die Schülerinnen und Schüler keine klare Rückmeldung über Lernfortschritte. Die Schülerinnen und Schüler erfahren beim Lernen keine Bestätigung durch Dritte, ihr Arbeitseifer wird kaum gewürdigt. Die genannten Motivationsschwächen und die Bedeutung der schriftlichen Abschlussprüfung rechtfertigen es, im gesamten Prüfungsschuljahr einen Teil der Unterrichtszeit zu reservieren, um die Prüfungsvorbereitung Ihrer Schülerinnen und Schüler im Unterricht zu begleiten. Eine Stunde Prüfungsvorbereitung mit FiNALE pro Woche Der FiNALE-Arbeitsplan reserviert jeweils eine Unterrichtsstunde in der Woche für die Prüfungsvorbereitung. Wie viele Wochen diese Begleitung insgesamt umfassen sollte, hängt von der Belastbarkeit der Schülerinnen und Schüler und von den sonstigen zeitlichen Zwängen ab. Erfolgreich haben Lehrerinnen und Lehrer einen Zeitraum von ca. 20 Wochen erprobt (vgl. Arbeitsplan). Der Arbeitsplan strukturiert die Arbeit mit FiNALE Prüfungstraining im Unterricht. Er gibt vor, welche Aufgaben aus dem FiNALE-Arbeitsheft die Schülerinnen und Schüler in der jeweiligen Woche lösen sollen. Der Arbeitsplan sieht vor, die Prüfungsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler 20 Wochen im Unterricht zu begleiten. Die zusätzliche Belastung der Schülerinnen und Schüler soll relativ gering bleiben und gleichzeitig soll ausreichend Zeit für das Verinnerlichen und Abspeichern prüfungsrelevanter Strategien zur Verfügung stehen. In der reservierten Unterrichtsstunde besprechen Sie dann punktuell Probleme oder Unklarheiten. Gleichzeitig können Musterlösungen präsentiert und eventuell zusätzlich passende AufgabensteIlungen behandelt werden.

4 4 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen FiNALE im Mathematik-Unterricht Je nach Termin der schriftlichen Abschlussprüfung bedeutet dies für die Prüfungsvorbereitung, zwischen dem Ende der vorausgehenden Herbstferien und dem Ende des Monats November mit der unterrichtlichen Begleitung zu beginnen. Es bietet sich daher an, die Arbeitshefte bis spätestens zu den Herbstferien anzuschaffen. Wollen Sie lieber zu einem späteren Zeitpunkt mit der Prüfungsvorbereitung beginnen, verdichten Sie den Arbeitsplan einfach entsprechend. Unterrichten mit dem FiNALE-Arbeitsplan Eine unterrichtliche Einbindung von FiNALE unterstützt Ihre Schülerinnen und Schüler motivierend und zielführend bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung. Modellversuche haben bereits gezeigt, dass der Einsatz von FiNALE im Unterricht von den Schülerinnen und Schülern sehr positiv angenommen wird und die Lernmotivation mit dem nahenden Prüfungstermin immer mehr zunimmt. Die Schüler erhalten in den Unterrichtsstunden zur Prüfungsvorbereitung sehr gezielt Anregungen. Der Arbeitsplan gibt vor, welche Aufgaben aus dem Arbeitsheft FiNALE in der jeweiligen Woche gelöst werden sollen. Bei den Vorgaben, mit welchen Aufgaben aus FiNALE sich die Schülerinnen und Schüler Woche für Woche beschäftigen sollen, gilt folgende dringende Empfehlung: nie länger als zwei Stunden am Stück arbeiten, um Ermüdungsfehler zu vermeiden. Außerdem sollte von Anfang an die Formelsammlung am Ende des Arbeitsheftes benutzt werden, um Vertrautheit herzustellen. Dieselbe Formelsammlung erhalten die Schülerinnen und Schüler am Tag der schriftlichen Abschlussprüfung entweder als zentrale Vorgabe oder als Kopie durch die Schule. Im Teil A werden Ihre Schülerinnen und Schüler aufgefordert, die vorstrukturierten Lösungsseiten im Arbeitsheft zu nutzen, im Teil B dann die Lösungsdarstellungen selbst angemessen zu strukturieren und ihre Lösungen mit den ausführlichen Lösungen im Arbeits- bzw. im Lösungsheft zu vergleichen. Sollten sie selbst keine Lösung gefunden haben oder ist ihre Lösung falsch, dann werden sie aufgefordert, die ausführ lichen Lösungen im Arbeitsheft durchzuarbeiten und nachzuvollziehen. Ihre Erfahrungen mit den Aufgaben sollten die Schülerinnen und Schüler in ein Übungstagebuch (siehe Kopiervorlage auf der vorletzten Seite dieser Lehrerhandreichung) eintragen.

5 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen 5 FiNALE-Arbeitsplan Woche FiNALE-Seiten Bemerkungen 1. Arbeitsheft, Teil A: S. 6, 7, 8 Arbeitsheft, Teil A: linke Spalte auf S. 12, 14, 16, 18, 20, Arbeitsheft, Teil A: S. 9, 10, 11 Arbeitsheft, Teil A: linke Spalte auf S. 22, 24, 26, 28, 30, 32, 34 fi Damit sind die Aufgaben zu den Basiskompetenzen aus dem Eingangstest behandelt. 3. Arbeitsheft, Teil A: rechte Spalte auf S. 12, 14, Arbeitsheft, Teil A: rechte Spalte auf S. 18, 20, Arbeitsheft, Teil A: rechte Spalte auf S. 24, 26, Arbeitsheft, Teil A: rechte Spalte auf S. 30, 32, 34 fi Damit sind die ergänzenden Übungen zu den Basiskompetenzen im Eingangstest behandelt. 7. Arbeitsheft, Teil A: S. 36, 37, Arbeitsheft, Teil A: S. 39, 40, 41 Nach der Bearbeitung der Basisaufgaben auf den oben angegebenen Seiten werden die Ergebnisse anhand der ausführlichen Lösungen (Seitenangaben unten) überprüft. In einem selbst angelegten oder vom Lehrer kopierten FiNALE-Übungstagebuch wird festgehalten, wann und mit welchem Erfolg die Aufgaben bearbeitet wurden. Auf den angegebenen Seiten sind jeweils die ergänzenden Übungen zu den Basiskompetenzen in der rechten Spalte zu bearbeiten. Für die Aufgabenbearbeitung sind die vorstrukturierten Lösungsblätter auf der jeweils rechten Buchseite zu benutzen. Die Ergebniskontrolle erfolgt wiederum selbstständig anhand der jeweiligen Seiten des s. Die Aufgaben auf den angegebenen Seiten zu den Basiskompetenzen im Abschlusstest (Teil A) werden bearbeitet und anhand der ausführlichen Lösungen im überprüft. Das FiNALE-Übungstagebuch wird entsprechend weitergeführt. fi Damit sind die Aufgaben aus dem Abschlusstest zu den Basiskompetenzen behandelt. Die Eintragungen im Übungstagebuch erlauben einen Vergleich zwischen den Ergebnissen im Eingangs- und Abschlusstest. 9. Arbeitsheft, Teil B: S. 42, 43, 44 Arbeitsheft, Teil B: linke Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: S. 45, 46, 47, 48 Arbeitsheft, Teil B: linke Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: S. 49, 50, 51 Arbeitsheft, Teil B: linke Spalte auf S fi Damit sind die komplexen Aufgaben aus dem Eingangstest behandelt. 12. Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S Arbeitsheft, Teil B: rechte Spalte auf S fi Damit sind die ergänzenden Übungen zu den komplexen Aufgaben behandelt. 19. Arbeitsheft, Teil B: S Arbeitsheft, Teil B: S Nach der selbstständigen Bearbeitung der komplexen Aufgaben auf den angegebenen Seiten im Teil B werden die Ergebnisse anhand der ausführlichen Lösungen auf den unten angegebenen Seiten überprüft. Im FiNALE-Übungstagebuch wird festgehalten, wann und mit welchem Erfolg die Aufgaben bearbeitet wurden. Auf den angegebenen Seiten sind jeweils die ergänzenden Übungen zu den komplexen Aufgaben in der rechten Spalte zu bearbeiten. Hierbei werden auf kariertem DIN-A4-Bogen die Lösungswege und Lösungen selbst strukturiert und beispielhaft in der Besprechungsstunde vorgestellt. Die Ergebniskontrolle erfolgt selbstständig anhand der ausführlichen Lösungen auf den jeweiligen Seiten des s. Nach der Bearbeitung der komplexen Aufgaben auf den angegebenen Seiten im Abschlusstest (Teil B) werden die Ergebnisse anhand der Lösungen im überprüft. Das FiNALE-Übungstagebuch wird entsprechend weitergeführt. fi Damit sind die komplexen Aufgaben aus dem Abschlusstest behandelt. Die Eintragungen im FiNALE-Übungstagebuch erlauben einen Vergleich zwischen den Ergebnissen im Eingangs- und Abschlusstest.

6 6 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen FiNALE im Mathematik-Unterricht Tipps für die letzten vier Wochen vor der Abschlussprüfung Die Prüfungsvorbereitung mit FiNALE im Unterricht sollte so geplant werden, dass sie vier Wochen vor dem Prüfungstermin endet. Danach sollten zwei Unterrichtsstunden pro Woche bereitgestellt werden, um individuelle Fragen und Probleme der Schülerinnen und Schüler zu beantworten bzw. zu besprechen. In diesen vier Wochen sollten die Schülerinnen und Schüler Folgendes tun: die Original-Prüfungsaufgaben der Vorjahre aus dem Teil C des Arbeitsheftes zur Prüfungssimulation nutzen und dabei die Zeitvorgaben für die Zentrale Abschlussprüfung und die realen Prüfungsbedingungen (Nutzung von Taschenrechner und Formelsammlung) genau beachten. Anschließend sollten sie ihre Ergebnisse mit den ausführlichen Lösungen im Lösungsheft vergleichen. die Original-Prüfungsaufgaben Mathematik des Vorjahres aus dem Internet unter mit dem genannten Codewort (siehe Arbeitsheft: Impressum oder Vorwort) herunterladen und versuchen, diese unter realen Bedingungen (Einhalten der vorgegebenen Bearbeitungszeit, TR-Nutzung und Formelsammlung) zu lösen. Anschließend empfiehlt es sich, die ausführlichen Lösungen herunterzuladen, die Ergebnisse zu vergleichen und ggf. die Lösungswege durchzuarbeiten. die Aufzeichnungen aus der Vorbereitungszeit mit FiNALE noch einmal durchgehen und insbesondere die Bereiche nacharbeiten, in denen sie die größten Schwierigkeiten hatten. Um Lernfortschritte besser nachvollziehen zu können, sollten die Schülerinnen und Schüler während der gesamten Phase der Prüfungsvorbereitung mithilfe eines Übungstagebuches (siehe Kopiervorlage: FiNALE-Übungstagebuch) überprüfen, welche Aufgaben bereits ohne Schwierigkeiten gelöst wurden und bei welchen Aufgaben noch ein verstärkter Übungsbedarf besteht.

7 Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen 7 FiNALE-Übungstagebuch Im Übungstagebuch hältst du fest, welche Aufgaben du schon richtig gelöst hast und welche Aufgaben dir noch Schwierigkeiten bereiten. * * Datum Aufgabe Anmerkungen Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH, Braunschweig 2012 Ich beherrsche das Thema gut. Das Thema beherrsche ich zum Teil. Das Thema beherrsche ich noch nicht. * Achtung: Wenn du diese Spalte angekreuzt hast, musst du weiter üben!

8 Sicher in die Abschlussprüfungen mit Prüfungstraining FiNALE Arbeitshefte 2013 Exakt zugeschnitten auf die aktuellen Prüfungsanforderungen in Niedersachsen Viele Aufgabenbeispiele und praktische Tipps zur Prüfung Original Prüfungsaufgaben mit Musterlösungen Mit kostenlosem Online-Test unter Mit Audio-CD Arbeitsheft Deutsch 2013 ISBN Preis 9,95 (D) Arbeitsheft Englisch 2013 ISBN Preis 10,95 (D) Arbeitsheft Mathematik 2013 ISBN Preis 9,95 (D) FiNALE Basiswissen Vermittelt alle prüfungsrelevanten Inhalte und Kompetenzen Klar strukturiert Schülergerecht formuliert Bildungsmedien Service GmbH Westermann Postfach Braunschweig Telefon: (05 31) Telefax: (05 31) E Mail: verlage.de Mit Audio-CD Basiswissen Deutsch ISBN Preis 9,95 (D) Basiswissen Englisch ISBN Preis 10,95 (D) Basiswissen Mathematik ISBN Preis 9,95 (D)

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Mathematik. Hauptschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline.

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Mathematik. Hauptschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline. Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Hauptschulabschluss 2012 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Hauptschulabschluss Niedersachsen 2012 LEHRERHANDREICHUNG Mathematik Auch als kostenlose Download-Datei unter

Mehr

LEHRERHANDREICHUNG. Prüfungstraining. Mathematik QUALIFIZIERENDER HAUPTSCHULABSCHLUSS. Bayern

LEHRERHANDREICHUNG. Prüfungstraining. Mathematik QUALIFIZIERENDER HAUPTSCHULABSCHLUSS. Bayern QUALIFIZIERENDER HAUPTSCHULABSCHLUSS 2011 Prüfungstraining Bayern Mathematik LEHRERHANDREICHUNG Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de 939.305 Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, mit dem

Mehr

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Englisch. Mittlerer Schulabschluss Nordrhein-Westfalen

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Englisch. Mittlerer Schulabschluss Nordrhein-Westfalen Lehrerhandreichung FiNALE Englisch Mittlerer Schulabschluss 2015 Nordrhein-Westfalen 1 Prüfungstraining Mittlerer Schulabschluss Nordrhein-Westfalen 2015 Lehrerhandreichung Englisch 939.602 2 Lehrerhandreichung

Mehr

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Realschulabschluss Niedersachsen

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Realschulabschluss Niedersachsen Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Realschulabschluss 2015 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Niedersachsen 2015 Lehrerhandreichung Deutsch 939.606 2 Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Realschulabschluss

Mehr

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Hauptschulabschluss Niedersachsen

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Hauptschulabschluss Niedersachsen Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Hauptschulabschluss 2015 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Hauptschulabschluss Niedersachsen 2015 Lehrerhandreichung Deutsch 939.604 2 Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Hauptschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline.

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Hauptschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline. Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Hauptschulabschluss 2013 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Hauptschulabschluss Niedersachsen 2013 LEHRERHANDREICHUNG Deutsch Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Englisch. Realschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline.

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Englisch. Realschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline. Lehrerhandreichung FiNALE Englisch Realschulabschluss 2013 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Niedersachsen 2013 LEHRERHANDREICHUNG Englisch Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de

Mehr

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Englisch. Realschulabschluss Niedersachsen

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Englisch. Realschulabschluss Niedersachsen Lehrerhandreichung FiNALE Englisch Realschulabschluss 2015 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Niedersachsen 2015 Lehrerhandreichung Englisch 939.607 2 Lehrerhandreichung FiNALE Englisch

Mehr

Alles klar in Deutsch, Mathematik und Englisch Diagnostizieren Fördern Evaluieren

Alles klar in Deutsch, Mathematik und Englisch Diagnostizieren Fördern Evaluieren EINFACH ALLE MITNEHMEN Alles klar in Deutsch, Mathematik und Englisch Diagnostizieren Fördern Evaluieren Diagnostizieren Fördern Evaluieren Zuverlässig diagnostizieren und individuell fördern Mit der Online-Diagnose

Mehr

5. Lerntheken. Inhaltsverzeichnis

5. Lerntheken. Inhaltsverzeichnis 5. Lerntheken Inhaltsverzeichnis Allgemeines Seite Übersicht der Lerntheken Seite 3 0 Klassenarbeitsplan Seite Schülerarbeitsplan Seite Lerntheke Seite 3 6 Lerntheke Seite 7 0 Lerntheke 3 Seite 4 Lerntheke

Mehr

Die perfekte Ergänzung zu Ihrem Unterricht

Die perfekte Ergänzung zu Ihrem Unterricht Das neue Online-Lernportal für Schülerinnen und Schüler Mit Schulbuch oder nach Kompetenzen nachmittags lernen! Die perfekte Ergänzung zu Ihrem Unterricht www.kapiert.de Für Mathematik, Deutsch und Englisch

Mehr

Mathematik. Erich und Hildegard Bulitta. Nachhilfe Mathematik. Teil 5: Zins- und Promillerechnen Gesamtband (Band 1 + 2) Übungsheft

Mathematik. Erich und Hildegard Bulitta. Nachhilfe Mathematik. Teil 5: Zins- und Promillerechnen Gesamtband (Band 1 + 2) Übungsheft Mathematik Erich und Hildegard Bulitta Nachhilfe Mathematik Teil 5: Zins- und Promillerechnen (Band 1 + 2) Übungsheft Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Erfolg durch Einzelunterricht

Erfolg durch Einzelunterricht LernBar - innovative Schülerförderung Ziel unserer Nachhilfe ist, die Grundbedürfnisse unserer Schüler nach Eingebundensein, Eigenständigkeit und Erfolg zu erfüllen. Unsere Lehrer beachten dabei stets

Mehr

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Hauptschulabschluss Nordrhein-Westfalen

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Hauptschulabschluss Nordrhein-Westfalen Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Hauptschulabschluss 2015 Nordrhein-Westfalen 1 Prüfungstraining Hauptschulabschluss Nordrhein-Westfalen 2015 Lehrerhandreichung Deutsch 939.598 2 Lehrerhandreichung FiNALE

Mehr

Wirtschafts- und Geschäftsprozesse für IT-Berufe

Wirtschafts- und Geschäftsprozesse für IT-Berufe Jürgen Gratzke Wirtschafts- und Geschäftsprozesse für IT-Berufe Arbeitsheft 5. Auflage Bestellnummer 5386 Bildquellenverzeichnis Bohmeyer & Schuster GbR, Berlin (www.schilder-versand.com 23 (9), 27 (4))

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Realschulabschluss Hessen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Realschulabschluss Hessen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Realschulabschluss 2013 Hessen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Hessen 2013 LEHRERHANDREICHUNG Deutsch Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Hauptschulabschluss Nordrhein-Westfalen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline.

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Hauptschulabschluss Nordrhein-Westfalen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline. Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Hauptschulabschluss 2013 Nordrhein-Westfalen 1 Prüfungstraining Hauptschulabschluss Nordrhein-Westfalen 2013 LEHRERHANDREICHUNG Deutsch Auch als kostenlose Download-Datei

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Englisch. Mittlerer Schulabschluss Berlin. Auch als kostenlose Download-Datei. unter

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Englisch. Mittlerer Schulabschluss Berlin. Auch als kostenlose Download-Datei. unter Lehrerhandreichung FiNALE Englisch Mittlerer Schulabschluss 2013 Berlin 1 Prüfungstraining Mittlerer Schulabschluss Berlin 2013 LEHRERHANDREICHUNG Englisch Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de

Mehr

Die Experten für Einzelunterricht & Prüfungsvorbereitung

Die Experten für Einzelunterricht & Prüfungsvorbereitung Die Experten für Einzelunterricht & Prüfungsvorbereitung LernBar - innovative Schülerförderung Individuelle Nachhilfe unsere Erfolgsgarantie Mit individuell an jeden Schüler angepasstem Unterricht fördern

Mehr

K O N ZEPTION A D M I N I S T R A T I O N D I A G N O S E

K O N ZEPTION A D M I N I S T R A T I O N D I A G N O S E K O N ZEPTION O N LINE-DIAGNOSE Die Online-Diagnose unterstützt Sie als Lehrerin oder Lehrer dabei, die heterogenen Lernstände Ihrer Schülerinnen und Schüler schnell und genau zu erkennen. Frühzeitig können

Mehr

Anschaffung von Schulbüchern für die Klasse 5

Anschaffung von Schulbüchern für die Klasse 5 der Schüler(innen) der GHS Anne-Frank-Schule für die Klasse 5 Die im Folgenden aufgeführten Bücher bitten wir zu ersten Schultag zu beschaffen. Lernstufen Mathematik 1 Cornelsen Verlag ISBN 978-3-464-52145-8

Mehr

DVD Bildungsmedien für den Unterricht. Medien und Gesellschaft. Datenschutz. Medienpädagogisches. Internetprojekt

DVD Bildungsmedien für den Unterricht. Medien und Gesellschaft. Datenschutz. Medienpädagogisches. Internetprojekt DVD Bildungsmedien für den Unterricht Reihe DVD Medien und Gesellschaft Datenschutz Medienpädagogisches Internetprojekt DVD Datenschutz 1 Impressum Das medienpädagogische Internetprojekt zur ON! DVD Datenschutz

Mehr

1. Anmeldung als Schule und Einrichten der Unternutzer (Lehrer Ihrer Schule)

1. Anmeldung als Schule und Einrichten der Unternutzer (Lehrer Ihrer Schule) Erste Schritte mit der Online-Diagnose Ziel der Online-Diagnose ist es, anhand von Tests im Internet den Lernstand jeder Schülerin und jedes Schülers zu ermitteln und die Schüler anschließend durch individuell

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung V\Referat V_2\Ceglarek\2007\September\94424_AP2008_KMS_sept_r.doc Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung V\Referat V_2\Huber\Abschlussprüfung\AP0607\88225_AP2007_KMS_sept_r.doc Bayerisches Staatsministerium für Unterricht

Mehr

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Mittlerer Schulabschluss Fachoberschulreife Erweiterte Berufsbildungsreife Berlin und Brandenburg

Prüfungstraining. Lehrerhandreichung. Deutsch. Mittlerer Schulabschluss Fachoberschulreife Erweiterte Berufsbildungsreife Berlin und Brandenburg 1 Prüfungstraining Mittlerer Schulabschluss Fachoberschulreife Erweiterte Berufsbildungsreife Berlin und Brandenburg 2015 Lehrerhandreichung Deutsch 939.617 2 Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch MSA/FOR

Mehr

EINFACH ALLE MITNEHMEN. Alles klar in Deutsch, Mathematik und Englisch

EINFACH ALLE MITNEHMEN. Alles klar in Deutsch, Mathematik und Englisch EINFACH ALLE MITNEHMEN Alles klar in Deutsch, Mathematik und Englisch Diagnostizieren Fördern Evaluieren www.onlinediagnose.de Diagnostizieren Fördern Evaluieren Zuverlässig diagnostizieren und individuell

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernen lernen - Gut sein durch richtige Lerntechniken

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernen lernen - Gut sein durch richtige Lerntechniken Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernen lernen - Gut sein durch richtige Lerntechniken Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 1. Vorwort Bestimmt

Mehr

Hans-Sachs-Berufskolleg. Kfz-/Metalltechnik. Förderkonzept. Schuljahr 2008/09. Kraftfahrzeugmechatroniker Servicemechaniker

Hans-Sachs-Berufskolleg. Kfz-/Metalltechnik. Förderkonzept. Schuljahr 2008/09. Kraftfahrzeugmechatroniker Servicemechaniker Förderkonzept Schuljahr 2008/09 Kraftfahrzeugmechatroniker Servicemechaniker Leistungskonzept für die Schüler des dualen Ausbildungssystems 17.04.2008 Kraftfahrzeugmechatroniker und Servicemechaniker (alle

Mehr

WENN DU DER GESAMTBEWERTER BIST

WENN DU DER GESAMTBEWERTER BIST WENN DU DER GESAMTBEWERTER BIST Der Gesamtbewerter ist, wie der Name schon sagt, der Bewerter, der die gesamte Sitzung beurteilt. Diese Rolle ist mit einer grossen Verantwortung verbunden, aber sie ist

Mehr

Informationsblatt: Vorkursangebot Mathematik 2014

Informationsblatt: Vorkursangebot Mathematik 2014 Informationsblatt: Vorkursangebot Mathematik 2014 // DHBW Mosbach / Ressort Qualität in der Lehre und E-Learning / Fakultät Wirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Ressort Qualität in der

Mehr

Leistungsbewertungskonzept

Leistungsbewertungskonzept Teil I: Grundsätze der Leistungsbewertung Ein Grundmerkmal aller Benotung ist Transparenz. Dazu gehören zuverlässige Gültigkeit der Beurteilungskriterien sowie ihre Erkennbarkeit und Verständlichkeit für

Mehr

Was macht eine gute Lernhilfe aus?

Was macht eine gute Lernhilfe aus? Was macht eine gute Lernhilfe aus? Abstimmung auf den schulischen Lernstoff Bei Lernhilfen vom Schulbuch-Profi können Sie sich darauf verlassen, dass die Inhalte passgenau auf die Lehrpläne zugeschnitten

Mehr

20. Berufsfindungsbörse Spandau 11. Mai 2016

20. Berufsfindungsbörse Spandau 11. Mai 2016 20. Berufsfindungsbörse Spandau 11. Mai 2016 Mit diesen beispielhaften Anregungen für den Unterricht möchten wir Sie als Lehrkräfte gerne unterstützen, den Besuch der Berufsfindungsbörse Spandau für Ihre

Mehr

Zeitversetzte Videointerviews im Bewerbungsprozess Fragen und Antworten

Zeitversetzte Videointerviews im Bewerbungsprozess Fragen und Antworten Zeitversetzte Videointerviews im Bewerbungsprozess Fragen und Antworten 1. Was ist ein zeitversetztes Videointerview? Ein zeitversetztes Videointerview ist eine neue Interviewform, bei der Sie als Bewerber

Mehr

www.duden-paetec.de Englisch

www.duden-paetec.de Englisch www.duden-paetec.de Englisch Duden Langenscheidt Englisch 3/4 46 Das Grundschulwörterbuch Englisch 52 Basiswissen Grundschule 53 Duden Langenscheidt Lernsoftware Englisch 54 Englisch Unterrichtswerk Duden

Mehr

Evaluation 2011/12: Mathematik Unterstufe - Auswertung

Evaluation 2011/12: Mathematik Unterstufe - Auswertung Evaluation 2011/12: Mathematik Unterstufe - Auswertung Befragt wurden die Schüler der Klassen 5-7. 1) Der Mathematikunterricht in der Grundschule hat mich gut auf den Mathematikunterricht am Gymnasium

Mehr

Erfolg durch Einzelunterricht

Erfolg durch Einzelunterricht LernBar - innovative Schülerförderung nach Wunsch Ziel unserer Nachhilfe ist, die Grundbedürfnisse unserer Schüler nach Eingebundensein, Eigenständigkeit und Erfolg zu erfüllen. Unsere Lehrer beachten

Mehr

Cuno Berufskolleg I Informationsblatt individuelle Förderung mit

Cuno Berufskolleg I Informationsblatt individuelle Förderung mit Cuno Berufskolleg I Informationsblatt individuelle Förderung mit Übersicht Mit Hilfe des e-learning basierten Lernmanagementsystems können unterschiedliche Lernstrategien der Lernenden unterstützt und

Mehr

SCHULPRAKTISCHE STUDIEN C O A C H I N G

SCHULPRAKTISCHE STUDIEN C O A C H I N G SPS-COACHING 1 SCHULPRAKTISCHE STUDIEN C O A C H I N G vgl: Tatsachenforschungsprojekt PH Linz-Bund Steuerungsgruppe: Dr.Ganglmair Peter, Pflüglmayr Anneliese, Prammer-Semmler Eva, Schoeller Heidemarie

Mehr

Unterrichtsformalitäten für Mathematik, 3. Klasse

Unterrichtsformalitäten für Mathematik, 3. Klasse Unterrichtsformalitäten für Mathematik, 3. Klasse Material: Eine Mappe, die aber auch für andere Fächer benutzt werden darf. In dieser Mappemachst Du Notizen undhü, aber so, dass Du jedezeit diehü abgeben

Mehr

Lernstandserhebungen in Klasse 8

Lernstandserhebungen in Klasse 8 Lernstandserhebungen in Klasse 8 Ergebnisse 2014 Justus-von-Liebig-Realschule Städt. Realschule - Sekundarstufe I - 158586 27. Mai 2014 Standorttyp: 5 1 / 21 Inhalt Einführung: Unterschied Diagnose - Klassenarbeit

Mehr

A. Werkstattunterricht - Theoretisch 1. Zum Aufbau der Werkstätten

A. Werkstattunterricht - Theoretisch 1. Zum Aufbau der Werkstätten A. Werkstattunterricht - Theoretisch 1. Zum Aufbau der Werkstätten Die vorliegenden Werkstätten sind für die 1. Klasse konzipiert und so angelegt, dass eine handlungsorientierte Erarbeitung möglich ist.

Mehr

Martin V ömel Dieter Zastrow. Aufgabensammlung Elektrotechnik 1

Martin V ömel Dieter Zastrow. Aufgabensammlung Elektrotechnik 1 Martin V ömel Dieter Zastrow Aufgabensammlung Elektrotechnik 1 Literatur für das... Grundstudium Mathematik für Ingenieure, Band 1 + 2 von L. Papula Übungsbuch zur Mathematik für Ingenieure von L. Papula

Mehr

www.beate-lessmann.de

www.beate-lessmann.de Rechtschreibarbeit: Von Hunden und anderen Haustieren Name: Klasse: Datum: 1. Schreibweisen erklären wie im Rechtschreibgespräch Ein Kind träumt von einem Hund, zwei Mäusen und von einem Häschen. a) Kreise

Mehr

Informationsblatt: Vorkursangebot Mathematik 2014

Informationsblatt: Vorkursangebot Mathematik 2014 Informationsblatt: Vorkursangebot Mathematik 2014 // DHBW Mosbach / Ressort Qualität in der Lehre und E-Learning /Fakultät Technik Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Ressort Qualität in der Lehre

Mehr

Lehrerhandbuch Unterrichtsstunde zum Mathematiklabor Thema Proportionalität. Universität Würzburg Lena Moser

Lehrerhandbuch Unterrichtsstunde zum Mathematiklabor Thema Proportionalität. Universität Würzburg Lena Moser Lehrerhandbuch Unterrichtsstunde zum Mathematiklabor Thema Proportionalität Universität Würzburg Lena Moser Tafelbild Proportionalität Raupe auf Uhr r(ϕ)= ϕ Eigenschaft: Zellteilung exponentielles Wachstum

Mehr

Die Tarife im Überblick

Die Tarife im Überblick Die Tarife im Überblick Unterrichtszeit Basic Basic Plus Nachhilfe Deluxe Flex 90 min 90 min 120 min flexibel Monatlicher Leistungsreport Ja Ja Ja Nein Hausaufgabenhilfe per E-Mail Nein Ja Ja Nein Vertrag

Mehr

Informationen zum Aufbau des AS-Dokumentationsfilms

Informationen zum Aufbau des AS-Dokumentationsfilms Informationen zum Aufbau des AS-Dokumentationsfilms Wie treffen wir die 1000? Eine Dokumentation gemeinsamer Unterrichtsplanung, -durchführung und -reflexion im Team Reihenthema: Produktives Üben der schriftlichen

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Zentrale Prüfungen nach Klasse 10

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Zentrale Prüfungen nach Klasse 10 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Zentrale Prüfungen nach Klasse 10 IMPRESSUM Herausgeber: Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

MITARBEITER MOTIVIEREN

MITARBEITER MOTIVIEREN MITARBEITER MOTIVIEREN NUTZEN SIE MOTIVIERENDES FEEDBACK MONIKA HEILMANN 32 ZT August 2013 August 2013 ZT 33 HALTEN SIE IHRE MITARBEITER BEI LAUNE NUTZEN SIE MOTIVIERENDES FEEDBACK Wenn Mitarbeiterinnen

Mehr

Becker I Brucker. Erfolg in Mathe 2015. Realschulabschluss Baden-Württemberg Wahlteil. Übungsbuch mit Tipps und Lösungen

Becker I Brucker. Erfolg in Mathe 2015. Realschulabschluss Baden-Württemberg Wahlteil. Übungsbuch mit Tipps und Lösungen Becker I Brucker Erfolg in Mathe 2015 Realschulabschluss Baden-Württemberg Wahlteil Übungsbuch mit Tipps und Lösungen Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Aufgaben 5 1 Algebra.......................................

Mehr

Zeit Dosenmathematik/Stafettenpräsentation

Zeit Dosenmathematik/Stafettenpräsentation Vorbereitung und Hinweise Eine Dose (Schachtel oder anderer Behälter) wird mit Impulsgebern zu einem bestimmten Thema gefüllt. Impulsgeber können sein: mathematische Begriffe oder Symbole diverse Messgeräte,

Mehr

Azubimatch - die Passung entscheidet

Azubimatch - die Passung entscheidet Azubimatch - die Passung entscheidet Unternehmen mit Schulabsolventen und jungen Erwachsenen erfolgreich und langfristig verbinden. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre Ausbildungsstellen bei Schülern

Mehr

Wie bewerten. LehrerInnen & SchülerInnen. die MindMatters-Materialien?

Wie bewerten. LehrerInnen & SchülerInnen. die MindMatters-Materialien? Wie bewerten LehrerInnen & SchülerInnen die MindMatters-Materialien? Ergebnisse zur Initialtestung Wer hat an der Initialtestung teilgenommen? Befragt wurden 24 LehrerInnen (14 Frauen, 8 Männer) und 400

Mehr

Lernstandserhebungen in Baden-Württemberg. Informationen für das Schuljahr 2014/2015

Lernstandserhebungen in Baden-Württemberg. Informationen für das Schuljahr 2014/2015 Informationen für das Schuljahr 2014/2015 Navigationsseite Allgemeine Einführung VERA 3 Lernstand 5 VERA 8 LS, Ref. 31-2 - Allgemeine Einführung Welchen Mehrwert haben Lernstandserhebungen? Der Außenblick

Mehr

Leitfaden für Tutorinnen und Tutoren

Leitfaden für Tutorinnen und Tutoren Leitfaden für Tutorinnen und Tutoren von Ida Maria Pottharst Tutorin Fakultät Textil & Design Bettina Wehinger-Roth Qualitätsmanagement Studium und Lehre Hochschule Reutlingen, WS 2013/14 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Diese Maßnahmen sind auch bei Tests und Klassenarbeiten anzuwenden:

Diese Maßnahmen sind auch bei Tests und Klassenarbeiten anzuwenden: Leistungsbewertung bei LRS in allen Fächern (vgl. SVBL.LSA Nr.11/03 v.23.07.2003) - mündliche Leistungen vorrangig bewerten - Kopieren von Teilen der Unterrichtsvorbereitungen (Tafelbilder, Zusammenfassungen)

Mehr

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Datenschutz, Chatten, Umgang im Internet und Glaubwürdigkeit von Internetseiten auseinander.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Datenschutz, Chatten, Umgang im Internet und Glaubwürdigkeit von Internetseiten auseinander. Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Datenschutz, Chatten, Umgang im Internet und Glaubwürdigkeit von Internetseiten auseinander. Zielstellung Diese Lektion ist für

Mehr

Erhalt und Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen der Lehrerinnen und Lehrer

Erhalt und Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen der Lehrerinnen und Lehrer Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Der -Online- Ausbilderkurs

Der -Online- Ausbilderkurs Der -Online- Ausbilderkurs Machen Sie Ihren Ausbilderschein mit 70% weniger Zeitaufwand Flexibel & mit 70% Zeitersparnis zu Ihrem Ausbilderschein Mit Videos auf Ihre Ausbilderprüfung (IHK) vorbereiten

Mehr

Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Realschulabschluss 2012 Hessen 1. Prüfungstraining. Realschulabschluss Hessen LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch 939.

Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Realschulabschluss 2012 Hessen 1. Prüfungstraining. Realschulabschluss Hessen LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch 939. Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Realschulabschluss 2012 Hessen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Hessen 2012 LEHRERHANDREICHUNG Deutsch Angepasst an die neuen Prüfungsvorgaben 2012 939.368 2 Lehrerhandreichung

Mehr

Abschluss 10. Klasse Realschule 2017 Niedersachsen

Abschluss 10. Klasse Realschule 2017 Niedersachsen Abschluss 10. Klasse Realschule 2017 Niedersachsen Lehrerhandreichung Deutsch Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de 939.779 2 Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Abschluss 10. Klasse

Mehr

Infoblatt zum Eignungstest. Veterinärmedizinische Universität Wien

Infoblatt zum Eignungstest. Veterinärmedizinische Universität Wien Infoblatt zum Eignungstest Veterinärmedizinische Universität Wien Einleitung Liebe Bewerberin, lieber Bewerber! Der Eignungstest ist ein Multiple Choice Test am PC. Deinen persönlichen Termin findest Du

Mehr

CARL HANSER VERLAG. Brigitte Winkler, Stefan Dörr. Fusionen überleben Strategien für Manager 3-446-21487-9. www.hanser.de

CARL HANSER VERLAG. Brigitte Winkler, Stefan Dörr. Fusionen überleben Strategien für Manager 3-446-21487-9. www.hanser.de CARL HANSER VERLAG Brigitte Winkler, Stefan Dörr Fusionen überleben Strategien für Manager 3-446-21487-9 www.hanser.de Einleitung Die Idee zu diesem Buch ist entstanden, als wir, selbst Manager, eine Fusion

Mehr

FRAGE 1: WIE KÖNNEN LEHRKRÄFTE VORGEHEN, UM EINE LRS ZU DIAGNOSTIZIEREN?

FRAGE 1: WIE KÖNNEN LEHRKRÄFTE VORGEHEN, UM EINE LRS ZU DIAGNOSTIZIEREN? 1 Hinweise für Schulen zur Umsetzung der Verwaltungsvorschrift Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben 1 Aus dem schulgesetzlichen Auftrag der

Mehr

Sicher arbeiten Gesundheit schützen. Unterweisungen im Handel mit Unterstützung eines Computer Based Training (CBT)

Sicher arbeiten Gesundheit schützen. Unterweisungen im Handel mit Unterstützung eines Computer Based Training (CBT) Unterweisungen im Handel mit Unterstützung eines Computer Based Training (CBT) Was ist das CBT? Das CBT ist ein interaktives Computer-Lernprogramm. Es wurde geschaffen, um den Verantwortlichen im Betrieb

Mehr

Kursverzeichnis 7/8 2015/2016 (2. Hj.)

Kursverzeichnis 7/8 2015/2016 (2. Hj.) Mini-Dalton Förderprogramm zur individuellen Förderung der Jahrgangsstufen 5-8 Kursverzeichnis 7/8 2015/2016 (2. Hj.) INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 Erläuterungen zum Kursverzeichnis... 3 Erläuterungen

Mehr

Qualitätsstandards für Betriebliche Aufträge. Eine Handreichung der IHK-Organisation

Qualitätsstandards für Betriebliche Aufträge. Eine Handreichung der IHK-Organisation Qualitätsstandards für Betriebliche Aufträge Eine Handreichung der IHK-Organisation Vorwort Für die industriellen Metall- und Elektroberufe wurde vor einigen Jahren das Variantenmodell eingeführt. Der

Mehr

Zum Konzept dieses Bandes

Zum Konzept dieses Bandes Zum Konzept dieses Bandes Zu jedem der 16 Kapitel zu Sach- und Gebrauchstexten erfolgt das Bearbeiten der Texte mithilfe von Lesestrategien in drei Schritten: 1. Schritt: Informationstext kennenlernen

Mehr

Berufliche Perspektiven. Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen

Berufliche Perspektiven. Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen Berufliche Perspektiven Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen Unser Angebot im Überblick Schnupperlehre Berufliche Abklärung für Erstausbildung Berufliche Abklärung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Rechtschreiben - 5./6. Klasse. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Rechtschreiben - 5./6. Klasse. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Rechtschreiben - 5./6. Klasse Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Königs Fitness Helena Rigatos Herbert Woerlein

Mehr

Bewerbungshilfen. Informationen zu Assessment-Centern

Bewerbungshilfen. Informationen zu Assessment-Centern Bewerbungshilfen Informationen zu Assessment-Centern Stand: April 2012 Bitte beachten Sie, dass unsere Hinweise zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen Empfehlungen darstellen. 1 von 7 Inhalt Postkorb-Übung

Mehr

Das Arbeitsbuch ist eine persönliche Sammlung von fachlichen Inhalten.

Das Arbeitsbuch ist eine persönliche Sammlung von fachlichen Inhalten. Kauffrau/Kaufmann EFZ Branche Internationale Speditionslogistik Das Arbeitsbuch Das Arbeitsbuch ist ein Ordner (Ringbuch) mit folgenden Registern (Vorschlag): 1. Grundlagen der internationalen Speditionslogistik

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik und Zeichensetzung 5./6.Schuljahr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik und Zeichensetzung 5./6.Schuljahr Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grammatik und Zeichensetzung 5./6.Schuljahr Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Königs Fitness Werner Rebl Grammatik

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kopfrechentrainer - Ideenkiste fürs tägliche Üben

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kopfrechentrainer - Ideenkiste fürs tägliche Üben Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: - Ideenkiste fürs tägliche Üben Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort 5-7 1 2

Mehr

Große Sprünge in Deutsch

Große Sprünge in Deutsch Große Sprünge in Deutsch Das DaF-Lehrwerk Prima macht s möglich Die Reihe bekommt einen weiteren Band: Prima B2 Willkommen in der Welt des Lernens Deutschlernen? Prima hilft Jugendlichen auf die Sprünge!

Mehr

Teilnahme an Onlinetests

Teilnahme an Onlinetests Landesinstitut LIQ-1 Beltgens Garten 25 20537 Abteilung Qualitätsentwicklung und Standardsicherung Referat Standardsicherung und Testentwicklung Jasmine Bennöhr Beltgens Garten 25 20537 Hamburg Telefon:

Mehr

SelbstCoachingProgramm

SelbstCoachingProgramm ! SelbstCoachingProgramm Mit diesem Selbstcoachingprogramm möchte ich Ihnen erste Lösungsimpulse für Ihr Anliegen geben. Gleichzeitig lernen Sie den Grundablauf eines Coachingprozesses kennen. Der Ablauf

Mehr

Analyse der Nutzung von Sprachlernsoftware an der WFS

Analyse der Nutzung von Sprachlernsoftware an der WFS Technische Universität Darmstadt Institut für Sprach- und Literaturwissenschaften Lehrerinterviews Analyse der Nutzung von Sprachlernsoftware an der WFS Referenten: Kai Martiny und Kathrin Boenigk Februar

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Qualifizierender Hauptschulabschluss Bayern. Auch als kostenlose Download-Datei

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Deutsch. Qualifizierender Hauptschulabschluss Bayern. Auch als kostenlose Download-Datei 1 Prüfungstraining Qualifizierender Hauptschulabschluss Bayern 2013 LEHRERHANDREICHUNG Deutsch Auch als kostenlose Download-Datei unter www.finaleonline.de 939.445 2 Lehrerhandreichung FiNALE Deutsch Qualifizierender

Mehr

WAS? WO? WIE? IN NRW STUDIEREN!

WAS? WO? WIE? IN NRW STUDIEREN! ORIENTIEREN, KENNTNISSE PRÜFEN, WISSEN AUFFRISCHEN! WAS? WO? WIE? IN NRW STUDIEREN! Online den richtigen Studiengang finden. www.studifinder.de Der StudiFinder ist ein gemeinsames Angebot der Universitäten

Mehr

A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung. B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen

A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung. B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen II. Mündliche Abiturprüfung und Ergänzungsprüfungen A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen C) Hinweise

Mehr

Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben oder im Rechnen

Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben oder im Rechnen SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben

Mehr

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Konzept Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Hintergrund Computer-

Mehr

FÜR MEHR SERVIC NHALTE NUTZEN HIGHLIGHTS FÜR VERTRIEBSLEITER

FÜR MEHR SERVIC NHALTE NUTZEN HIGHLIGHTS FÜR VERTRIEBSLEITER RESS AUFW WENIGER KOSTEN FÜR MEHR SERVIC NHALTE NUTZEN HIGHLIGHTS FÜR VERTRIEBSLEITER Stand 05/2013 Geschulte Vertriebsmitarbeiter erzielen höheren Umsatz Erfolgreiche Vertriebsmitarbeiter müssen geschult

Mehr

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Förderkonzept der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Das Förderkonzept wird von zwei Leitgedanken

Mehr

Ein Vorwort, das Sie lesen müssen!

Ein Vorwort, das Sie lesen müssen! Ein Vorwort, das Sie lesen müssen! Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer am Selbststudium, herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich für ein ausgezeichnetes Stenografiesystem entschieden. Sie

Mehr

Neugestaltung 3. Sek Dossier Standortgespräch

Neugestaltung 3. Sek Dossier Standortgespräch Neugestaltung 3. Sek Dossier Standortgespräch Für die persönliche Vorbereitung des Standortgesprächs habe ich die folgenden Unterlagen zusammengestellt Selbsteinschätzung «Umgang mit Anforderungen» und

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

Handelsausbildung (mit Zertifikat)

Handelsausbildung (mit Zertifikat) Handelsausbildung (mit Zertifikat) 1 Jahr berufsbegleitend intensiv in Kleingruppen Wir bieten Ihnen die einzigartige Möglichkeit, eine Handelsausbildung zu absolvieren, bei der Sie auch intensiv in der

Mehr

SESAM Das Angebot. für Weiterbildungsinstitutionen

SESAM Das Angebot. für Weiterbildungsinstitutionen SESAM Das Angebot Arbeitsorientierte Grundbildung für Weiterbildungsinstitutionen Das dieser Broschüre zugrundeliegende Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter

Mehr

1. Förderunterricht der Hauptfächer im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften 1.1. Organisation 1.2. Inhalt 1.2.1. Deutsch

1. Förderunterricht der Hauptfächer im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften 1.1. Organisation 1.2. Inhalt 1.2.1. Deutsch 1. Förderunterricht der Hauptfächer im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften 1.1. Organisation Die Realschule Cuxhaven ist bestrebt, Förderkurse in den Langfächern Deutsch, Englisch und Mathematik für die Jahrgänge

Mehr

Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel Lösungen zu Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel Lernfeld 11 Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen 2. Auflage erstellt von Brigitte Metz, Renate Pohrer, Kerstin Ruder und Jörg Schirmer

Mehr

Schülerfragebogen Allgemeine Angaben: -

Schülerfragebogen Allgemeine Angaben: - Schülerfragebogen Allgemeine Angaben: - Kein Pre-Test 4`er Skalierung + Zusatz kann ich nicht beurteilen Formulierung: trifft voll zu, trifft überwiegend zu, trifft weniger zu, trifft nicht zu und kann

Mehr

Intensivseminar. Geld verdienen mit Google AdSense

Intensivseminar. Geld verdienen mit Google AdSense Geld verdienen mit 1. Das Intensivseminar im Überblick Jeder spricht davon. Alle haben Sie mindestens einige Male gesehen. Hin und wieder finden wir darüber etwas Interessantes. Die -Anzeigen begleiten

Mehr

Zeynep Kalkavan Erkan Özdil. Bergedorfer. Bergedorfer Unterrichtsideen. Methodentraining. Kooperative Lernmethoden. Mathematik. 2. / 3.

Zeynep Kalkavan Erkan Özdil. Bergedorfer. Bergedorfer Unterrichtsideen. Methodentraining. Kooperative Lernmethoden. Mathematik. 2. / 3. Zeynep Kalkavan Erkan Özdil Bergedorfer Unterrichtsideen Bergedorfer Methodentraining Kooperative Lernmethoden Mathematik 2. / 3. Klasse Zeynep Kalkavan/Erkan Özdil Kooperative Lernmethoden Mathematik

Mehr

für alle Whiteboards Denken und Rechnen Interaktive Whiteboard-Software

für alle Whiteboards Denken und Rechnen Interaktive Whiteboard-Software für alle Whiteboards Denken und Rechnen Interaktive Whiteboard-Software 1 2011 Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH, Braunschweig www.westermann.de Der

Mehr

Hinweise für Lehrkräfte

Hinweise für Lehrkräfte Ziele Die Lernstationen zu den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft sollen Ihre Schülerinnen und Schüler auf einen Besuch der Ausstellung Umdenken von der Natur lernen vom Goethe-Institut vorbereiten.

Mehr

Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein. Zentrale Abschlussarbeit 2013. Realschulabschluss

Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein. Zentrale Abschlussarbeit 2013. Realschulabschluss Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein Zentrale Abschlussarbeit 2013 Realschulabschluss Impressum Herausgeber Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein

Mehr