Schulungen und Führungen. Juli Dezember

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungen und Führungen. Juli Dezember 2015. www.zb.uzh.ch"

Transkript

1 Schulungen und Führungen Juli Dezember 2015

2 Unser Angebot Die Zentralbibliothek Zürich bietet regelmässig und kostenlos verschiedene Schulungen und Führungen an. Diese stehen allen interessierten Personen offen und umfassen Einführungen in unsere Bibliothek, verschiedene Workshops zur Recherche in Datenbanken, E-Journals, im Internet und in weiteren Recherchetools sowie Einführungen in die Literaturverwaltung. Die verschiedenen Kurse sowie die Termine finden Sie in dieser Broschüre. Ausserdem bieten wir: Individuelle Rechercheberatung Lassen Sie sich im Bereich der Geistes- Sozial- und Wirtschaftswissenschaften kompetent von einer Fachperson während ca. einer Stunde intensiv beraten. Die Details und das Anmeldeformular finden Sie unter Einführungen für Berufs- und Mittelschulen Für Schulklassen bieten wir insbesondere zur Vorbereitung auf die Maturaarbeit und Abschlussarbeiten spezielle Einführungen in die Literaturrecherche und Bibliotheksbenutzung an. In der etwa 90-minütigen Führung steht die aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter Einführungen für Studierende (Universität und Fachhochschulen) Im Rahmen von Lehrveranstaltungen bieten wir massgeschneiderte Veranstaltungen im Bereich Recherche- und Informationskompetenz an. Wir vermitteln Grundlagen der Literaturrecherche in den verschiedensten Recherchequellen (Bibliothekskataloge, Fachdatenbanken, Volltextquellen), erklären Angebot und Zugang zu unseren elektronischen und gedruckten Medien und unterstützen die Studierenden bei ihren Recherchen. Weitere Informationen finden Sie unter 02

3 Führungen für Gruppen Sie sind ein Verein, eine Bibliothek, eine Gesellschaft oder eine Firma und möchten die Zentralbibliothek kennenlernen? Dann melden Sie sich einfach unter für eine Führung an. Wir nehmen so schnell wie möglich Kontakt zu Ihnen auf und stellen gemeinsam mit Ihnen das Programm zusammen. Auskunft und Kurzberatungen an der Information Für Ihre Fragen und für Auskünfte stehen wir Ihnen sehr gerne während unserer Öffnungszeiten an der Information im Erdgeschoss zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie auch per Telefon oder Kontakt mit uns aufnehmen: Tel

4 Inhalt Seite Die ZB kennenlernen In unseren Einführungsveranstaltungen erfahren Sie Grundlegendes über die Zentralbibliothek und unser Angebot. Die ZB in 30 Minuten 05 Rechercheportal Wissen(d) gefunden 06 ebibliothek im WWW verborgen 07 Im Fokus In dieser Workshopreihe greifen wir bekannte und weniger bekannte Themen auf und zeigen den effizienten Umgang mit Informationsmitteln. Zürcher Bibliographie 08 Kalevala, Kaurismäki, Marimekko, Mannerheim 09 Lies dir was aus Finnland aus! Hinter den Kulissen der Digitalisierung 10 Zürcher Kulturerbe digital 11 Kultur im Bild 12 Wissenschaftliches im Internet 13 Tagi, Blick und New York Times 14 Literaturverwaltung Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einem Literaturverwaltungsprogramm Ihre Literaturlisten und schriftlichen Arbeiten organisieren können. Literaturverwaltung mit Citavi 15 04

5 Die ZB in 30 Minuten Einführung in die Benutzung Sie wünschen das Wichtigste zur ZB in Kürze? Auf unserem halbstündigen Rundgang zeigen wir Ihnen die wichtigsten Anlaufstellen in der Bibliothek und geben Ihnen nützliche Informationen rund um Benutzung und Ausleihe mit auf den Weg. Montag, 13. Juli 2015, 12 Uhr Donnerstag, 30. Juli 2015, 17 Uhr Samstag, 15. August 2015, 11 Uhr Montag, 31. August 2015, 12 Uhr Freitag, 11. September 2015, 17 Uhr Montag, 28. September 2015, 12 Uhr Dienstag, 6. Oktober 2015, 17 Uhr Donnerstag, 22. Oktober 2015, 17 Uhr Montag, 2. November 2015, 17 Uhr Samstag, 21. November 2015, 14 Uhr Montag, 7. Dezember 2015, 12 Uhr Mittwoch, 16. Dezember 2015, 17 Uhr Treffpunkt: Eingangshalle Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 30 Minuten 05

6 Rechercheportal Wissen(d) gefunden 06 Unser Suchportal entdecken Mit wenigen Klicks ein Buch, einen Artikel oder eine Handschrift finden? Entdecken Sie mit unserem Rechercheportal das umfangreiche Angebot von über sechs Millionen Dokumenten aus der ZB und vielen weiteren Bibliotheken des NEBIS-Verbunds. In unserem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie einfach und bequem auch von zu Hause aus zu Ihren Büchern, Aufsätzen oder DVDs kommen. Haben Sie ein Buch oder eine Zeitschrift nicht im Rechercheportal gefunden oder sind sie ausgeliehen? Dann haben wir selbstverständlich Alternativen für Sie. Inhalt Verschiedene Medien suchen und lokalisieren im Rechercheportal Komplexe Suchanfragen formulieren und Filter nutzen Persönliche Daten verwalten, Literaturlisten speichern Samstag, 18. Juli 2015, 11 Uhr Mittwoch, 29. Juli 2015, 17 Uhr Donnerstag, 13. August 2015, 17 Uhr Samstag, 29. August 2015, 11 Uhr Donnerstag, 10. September 2015, 17 Uhr Samstag, 19. September 2015, 11 Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten Donnerstag, 8. Oktober 2015, 17 Uhr Samstag, 24. Oktober 2015, 11 Uhr Donnerstag, 5. November 2015, 17 Uhr Donnerstag, 26. November 2015, 17 Uhr Samstag, 12. Dezember 2015, 11 Uhr Im Anschluss findet jeweils der Workshop «ebibliothek im WWW verborgen» statt.

7 ebibliothek im WWW verborgen Elektronische Medien finden Was Google nicht findet, finden Sie bei uns. Über unser Rechercheportal und die Fachdatenbanken haben Sie Zugriff auf immer mehr digitale Bücher und Aufsätze. Wir zeigen Ihnen anhand praktischer Übungen den Unterschied zwischen dem Portal und einer Fachdatenbank und geben Tipps, wie Sie geschickt und effizient zu einem Thema recherchieren. Probieren Sie in diesem Workshop Suchstrategien in einer exemplarischen Datenbank aus, danach fällt Ihnen die Recherche in unserem Angebot von über 600 Fachdatenbanken noch leichter. Inhalt E-Books, E-Journals und Artikel im Rechercheportal finden Vergleich mit der Suche in Fachdatenbanken Suchstrategien und -funktionen in Datenbanken Zugriff auf Volltexte für Studierende und für jedermann Samstag, 18. Juli 2015, Uhr Mittwoch, 29. Juli 2015, Uhr Donnerstag, 13. August 2015, Uhr Samstag, 29. August 2015, Uhr Donnerstag, 10. September 2015, Uhr Samstag, 19. September 2015, Uhr Donnerstag, 8. Oktober 2015, Uhr Samstag, 24. Oktober 2015, Uhr Donnerstag, 5. November 2015, Uhr Donnerstag, 26. November 2015, Uhr Samstag, 12. Dezember 2015, Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten Vorgängig findet jeweils der Workshop «Rechercheportal Wissen(d) gefunden» statt. 07

8 Zürcher Bibliographie Die besten Seiten von Zürich Interessieren Sie sich für die Zürcher Lokalgeschichte? In der «Zürcher Bibliographie» finden Sie Publikationen, die einen inhaltlichen Bezug zum Kanton Zürich aufweisen. In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie die «Zürcher Bibliographie» aufgebaut ist, wie sie funktioniert und wie Sie einfach und bequem zu Ihren Büchern, Aufsätzen und Artikeln kommen. Sie recherchieren selbständig zu Fragen wie zum Beispiel: Wem waren 50 Stasi-Spitzel in Zürich auf der Spur? Oder wie kommt die Musik vom Mond nach Zürich? Möchten Sie sich auf eine Beizentour in der Altstadt vor 30 Jahren begeben? Oder lieber unterwegs im Zürcher Chreis vier? Wird es der «Sturzbomber» zurück an den Zürichsee schaffen? Welche Frau hatte 21 Kinder, mächtige Waden und kämpfte in Männeruniform an der Seite Napoleons? Donnerstag, 10. Dezember 2015, Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten 08

9 Kalevala, Kaurismäki, Marimekko, Mannerheim Lies dir was aus Finnland aus! Sie möchten eine Sauna bauen oder einen finnischen Roman lesen, in Originalsprache oder auf Deutsch? Sie interessieren sich für Design, Kinderbücher oder Filme aus Finnland? Besuchen Sie unseren finnischen Spezialbestand auf einem Rundgang durch die Zentralbibliothek. Die 1955 gegründete Bibliotheca Fennica ist eine schweizweit einzigartige Sammlung von rund 8000 finnischen Titeln. Im Zentrum steht die Literatur, weitere Schwerpunkte bilden Geschichte, Landeskunde, Volkskunde, Kunst, Musik, Architektur und Design. Jedes Jahr kommen etwa 150 Bücher und DVD dazu. Wie Sie im Rechercheportal gezielt nach finnischen Titeln suchen können, zeigen wir Ihnen im Anschluss an den Rundgang in einem kleinen Workshop. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, Finnischkenntnisse sind nicht erforderlich. Donnerstag, 22. Oktober 2015, 18 Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 90 Minuten 09

10 Hinter den Kulissen der Digitalisierung Unterwegs auf DigiTOUR Historische Dokumente zu Hause nutzen? Die Digitalisierung macht es möglich. Doch was ist ausser dem Scannen alles zu tun bis ein solcher "digitaler Doppelgänger" online geht? Beim Blick hinter die Kulissen der Digitalisierung erfahren Sie am Beispiel des Grossprojekts DigiTUR mehr über den Weg der Dokumente von der Spezialsammlung über die Bestandserhaltung bis hin zum Digitalisierungszentrum mit den verschiedenen Scannertypen. Zudem zeigen wir Ihnen anhand der im Projekt digitalisierten Handschriften, alten Drucken, Karten und Graphiken, wo das Zürcher Kulturgut zu finden ist, das mit Unterstützung des kantonalen Lotteriefonds erstmals systematisch digitalisiert und online präsentiert werden kann. Mittwoch, 4. November 2015, 16 Uhr Dienstag, 1. Dezember 2015, 17 Uhr Eintritt frei, Anmeldung unter Dauer 90 Minuten Für die Recherche nach historischen Dokumenten im Internet empfehlen wir den Workshop «Zürcher Kulturerbe digital». 10

11 Zürcher Kulturerbe digital Recherche im Angebot der ZB Originaldrucke und Handschriften von Zwingli, Johann Jakob Wicks Nachrichten zur Zeitgeschichte des 16. Jahrhunderts, historische Zürcher Karten und Ansichten was früher oft nur Spezialisten vorbehalten blieb, ist heute für jeden einsehbar. Auch die Spezialsammlungen der ZB arbeiten daran, immer mehr ihrer historischen Dokumente online verfügbar zu machen. In unserem Workshop erfahren Sie, wie Sie die digitalisierten Drucke, Handschriften, Musiknoten, Graphiken und Karten der ZB finden und nutzen können. Was findet Google? Wie sieht es im Rechercheportal aus? Was bieten die Plattformen e-rara.ch und e-manuscripta.ch? Wie können Sie die Digitalisierung eines historischen Dokumentes in Auftrag geben? Machen Sie sich auf die Pirsch nach digitalen Doppelgängern und lernen Sie anhand von Übungen die verschiedenen Angebote kennen. Mittwoch, 4. November 2015, Uhr Dienstag, 8. Dezember 2015, 17 Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten Was es braucht, bis die Dokumente online verfügbar sind, erfahren Sie auf der Führung «Hinter den Kulissen der Digitalisierung». 11

12 Kultur im Bild Bildmaterial suchen, sammeln, erforschen Möchten Sie wissen, wie Yoko Onos "A Box of Smile" aussieht? Gibt es eine hochauflösende digitale Ansicht von Picassos "Femmes d'alger" samt zugehöriger Skizzen? Wer bietet Bilder von Rosen als Popart Druck oder als Manuskript aus dem 14. Jahrhundert? Wo gibt es Bildideen zu "Games of Thrones"? In unserem Workshop stellen wir Ihnen eine Auswahl an interessanten digitalen Sammlungen mit Bildmaterialien zu Kunst, Gesellschaft und Geschichte vor. Wir zeigen Ihnen, wie Sie darin nach kulturellen Schätzen von Gothik bis Dada und von afrikanischer Architektur bis skandinavischem Design suchen können. Zudem erklären wir, wie Sie die Bilder weiter verwenden dürfen. Inhalt Bilddatenbanken wie ARTstor und Prometheus Ausgewählte Bildersammlungen im Internet z.b. Google Art Project Mittwoch, 16. September 2015, 18 Uhr Samstag, 7. November 2015, 11 Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten 12

13 Wissenschaftliches im Internet Spezialsuchmaschinen Was bietet das freie Internet an wissenschaftlichen und verlässlichen Inhalten? Wie und wo sind diese am schnellsten zu finden? Wie können wissenschaftliche von unwissenschaftlichen oder gar falschen Informationen unterschieden werden? In unserem Workshop stellen wir Ihnen verschiedene Spezialsuchmaschinen und Websites für die Recherche nach wissenschaftlichen Informationen vor und zeigen Ihnen anhand praktischer Übungen den Umgang mit ihnen. Inhalt Gibt es ein «academic internet»? Spezialsuchmaschinen Google scholar, BASE, Isidore Inhalte und Funktionalitäten von Spezialsuchmaschinen Nutzen und Grenzen von Spezialsuchmaschinen Samstag, 5. September 2015, 11 Uhr Dienstag, 10. November 2015, 18 Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten 13

14 Tagi, Blick und New York Times Recherche in Pressedatenbanken Mit Pressedatenbanken wie Factiva, LexisNexis und Library Press Display durchsuchen Sie viele nationale und internationale Zeitungen auf einen Schlag. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie beispielsweise zu den Ausgaben von 20 Minuten oder zur NZZ von gestern gelangen, und wie Sie Suchanfragen geschickt formulieren. Wer sah die Finanzkrise oder den Fall der Berliner Mauer voraus? Wie berichtete die englische Presse vor 10 Jahren über Roger Federer oder der Tagesanzeiger 1999 über den Sturm Lothar? Manche Zeitungsdatenbanken reichen noch weiter zurück. In der ZB haben Sie kostenlosen Zugriff auf aktuelle und ältere Artikel. Inhalt Inhalt und Funktion verschiedener Pressedatenbanken Suchanfragen geschickt formulieren Recherchebeispiele und Übungen Hinweis auf weitere E-Zeitungen in der ZB Dienstag, 18. August 2015, 17 Uhr Samstag, 17. Oktober 2015, 11 Uhr Donnerstag, 3. Dezember 2015, 17 Uhr Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer 60 Minuten 14

15 Literaturverwaltung mit Literatur organisieren Literatur für wissenschaftliche Arbeiten zentral verwalten? Titeldaten automatisch erfassen und Volltexte dazu speichern? Zitate und Gedanken sammeln, strukturieren und als Grundlage für schriftliche Arbeiten nutzen? Zitationsstile wechseln und Literaturlisten in Sekundenschnelle erstellen? Das Literaturverwaltungsprogramm Citavi bietet unzählige Funktionen. Unser Einführungskurs zeigt das Wichtigste für den Einstieg; der Aufbaukurs ist für Teilnehmende gedacht, die bereits erste Erfahrungen mit Citavi haben. Inhalt Einführungskurs Hinweise zur Programminstallation Print- und digitale Medien erfassen Integrierte Recherche in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken Zitate und Gedanken erfassen Literaturliste und Publikation erstellen Inhalt Aufbaukurs Export von Titeldaten aus Datenbanken Daten vereinheitlichen und pflegen Kategoriensystem erstellen und Inhalte strukturieren Bearbeitung von Zitationsstilen Montag, 21. September 2015, Uhr, Einführungskurs Montag, 5. Oktober 2015, Uhr, Aufbaukurs Donnerstag, 12. November 2015, Uhr, Einführungskurs Donnerstag, 19. November 2015, Uhr, Aufbaukurs Seminarraum B Eintritt frei, ohne Voranmeldung, Dauer Einführungskurs 60 Minuten, Dauer Aufbaukurs 90 Minuten 15

16 Öffnungszeiten Mo-Fr Sa Information Lesesäle Ausleihe, Rückgabe, Abholung Freihandmagazine Spezialsammlungen: Graphische, Karten Handschriften, Musik, Alte Drucke h Rückgabe: ZB-Medien (ausser Musikalien) können durchgehend am Automaten an der Chorgasse zurückgegeben werden Zentralbibliothek Zürich Zähringerplatz 6 CH-8001 Zürich Telefon + 41 (0) Telefax + 41 (0)

Recherchemöglichkeiten

Recherchemöglichkeiten Recherchemöglichkeiten im Bibliotheksbestand der DHBW Heidenheim www.dhbw-heidenheim.de Inhalt -Online-Katalog... Seite 3 -Datenbanken.. Seite 12 -Summon.. Seite 14 -Zugriff auf ebooks, ejournals und Datenbanken.....

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Sommersemester 2016 März 2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften. April 2015

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften. April 2015 Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften April 2015 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung lokale Suche (Bibliothekskataloge)

Mehr

folie z. B. E-Books suchen und nutzen Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung

folie z. B. E-Books suchen und nutzen Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung z. B. E-Books suchen und nutzen Jörg Müller, lic. phil. Fachverantwortung elektronische Medien ZHB joerg.mueller@zhbluzern.ch E-Books etablieren

Mehr

Die wichtigsten Informationen in Kürze. Achtung neu

Die wichtigsten Informationen in Kürze. Achtung neu Die wichtigsten Informationen in Kürze Achtung neu Was wir bieten Recherche in Bibliothekskatalogen Der Bestand der Zentralbibliothek Zürich ist im Rechercheportal nachgewiesen (www.recherche-portal.ch).

Mehr

Erfolgreich lernen mit der Bibliothek

Erfolgreich lernen mit der Bibliothek Erfolgreich lernen mit der Bibliothek Die Bibliothek Ihr Partner fürs Studium Mediensoziologische Fachliteratur finden & beschaffen Stand 15.06.2012 Die Bibliothek stellt sich vor.. Wir befassen uns heute

Mehr

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche für Studierende des Studiengangs Kulturarbeit Hochschulbibliothek Fachhochschule Potsdam 1. Literaturrecherche Grundlagen 2. Allgemeine

Mehr

Gut zu wissen. Die wichtigsten Informationen in Kürze

Gut zu wissen. Die wichtigsten Informationen in Kürze Gut zu wissen Die wichtigsten Informationen in Kürze Titelbild: Oliver Stern Was wir bieten Recherche in Bibliotheks katalogen Der Bestand der Zentralbibliothek Zürich ist im Rechercheportal nachgewiesen

Mehr

Die DHBW Bibliothek. für Studenten

Die DHBW Bibliothek. für Studenten Die DHBW Bibliothek für Studenten Die DHBW Bibliothek Heidenheim Allgemeine Informationen Die DHBW Bibliothek Heidenheim stellt Ihren Studierenden, Mitarbeitern und auch externen Nutzern Literatur entsprechend

Mehr

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt 1. Recherche nach E-Books und Büchern... 2 2. Fachinformationsseiten Medizin Einstieg zur Recherche nach E-Journals und in Datenbanken... 3 3. E-Journals

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM Foto: Marion Nelle UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM LITERATURVERWALTUNG MIT CITAVI Wintersemester 2012 /13 Literaturverwaltung mit Citavi WAS ERWARTET SIE? beginnen Installation und Campuslizenz sammeln Wie

Mehr

Einführung in die Dienstleistungen der Bibliothek

Einführung in die Dienstleistungen der Bibliothek Einführung in die Dienstleistungen der Bibliothek BA Architektur, Basic 2010 Martina Blessing, Bibliothek AHB/TI Burgdorf Ziele Sie sind auf die Problematik der Recherche nach architektonischen Objekten

Mehr

Literatur schneller finden...

Literatur schneller finden... Literatur schneller finden... Das Portal der Digitalen Bibliothek (www.digibib.net) vereinfacht die herkömmliche Recherche nach Medien in den Düsseldorfer Bibliotheken und den Fachdatenbanken. Mit einer

Mehr

Literaturverwaltung mit Citavi. Jacqueline Miehling

Literaturverwaltung mit Citavi. Jacqueline Miehling Literaturverwaltung mit Citavi Jacqueline Miehling Wozu Citavi? Speichern von bibliographische Angaben zu Bücher, Aufsätze, Internetseiten, und Zitaten Einsatzmöglichkeiten: Für wissenschaftliche Arbeiten

Mehr

folie Elektronische Artikel finden Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung

folie Elektronische Artikel finden Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung Elektronische Artikel finden lic. phil. Jörg Müller Fachverantwortung elektronische Medien ZHB joerg.mueller@zhbluzern.ch Elektronische Artikel

Mehr

Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken. Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011

Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken. Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011 Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011 Braucht man überhaupt noch Bibliotheken? Es hat doch jeder Internet! Foto: www.flickr.com/photos/poperotico/3921069882/

Mehr

Willkommen in der Rechercheportal-Hilfe Was ist das Rechercheportal?... 2 Wie ist die Suchoberfläche organisiert?... 2 Wie suche ich im

Willkommen in der Rechercheportal-Hilfe Was ist das Rechercheportal?... 2 Wie ist die Suchoberfläche organisiert?... 2 Wie suche ich im Willkommen in der Rechercheportal-Hilfe Was ist das Rechercheportal?... 2 Wie ist die Suchoberfläche organisiert?... 2 Wie suche ich im Rechercheportal?... 3 Einfache... 3 nach Wörtern in einer festgelegten

Mehr

Version 4.0 - Aufbaukurs. 21.11.2014 Bibliothek, Silke Egelhof

Version 4.0 - Aufbaukurs. 21.11.2014 Bibliothek, Silke Egelhof Version 4.0 - Aufbaukurs 1 Die einzelnen Bausteine von Citavi Recherche Publikation Beschaffung Inhaltliche Bearbeitung Verwaltung 2 Ablauf der Schulung 3 Ablauf der Schulung 4 Medien erfassen Inhalte

Mehr

München. Bibliothek der TU München www.ub.tum.de. Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 E-Mail: information@ub.tum.

München. Bibliothek der TU München www.ub.tum.de. Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 E-Mail: information@ub.tum. München Bibliothek der TU München www.ub.tum.de Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 Mo Fr 8.00 24.00 Sa, So 10.00 22.00 Feiertage 10.00 22.00 Weihenstephan Maximus-von-Imhof-Forum

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM Foto: Marion Nelle UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM CITAVI Workshop, Teil 2 Wintersemester 2012/13 Citavi Workshop in zwei Teilen Inhalte von Teil 2 Sammeln Literatur erfassen Organisieren Zitate und Gedanken

Mehr

Literaturverwaltungsprogramm EndNote. Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm

Literaturverwaltungsprogramm EndNote. Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Was bietet Endnote Endnote ist ein Literaturverwaltungsprogramm, in dem Sie folgendes machen können: Ihre Dokumentation verwalten durch Erstellen Ihrer persönlichen

Mehr

Die Universitätsbibliothek der TUM

Die Universitätsbibliothek der TUM Die Universitätsbibliothek der TUM 1 Die Teilbibliotheken der TUM Straubing Garching Wissenschaftszentrum Straubing Mathematik /Informatik Maschinenwesen Physik Chemie Freising Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Mehr

Informationskompetenz. Veranstaltung am Peter Daub

Informationskompetenz. Veranstaltung am Peter Daub Informationskompetenz Veranstaltung am 8.5.2008 Peter Daub Facts 85% der Benutzer beginnen Ihre Recherche mit Suchmaschinen,nur 1% nimmt z. Bsp. eine Bibliotheksseite als Ausgangspunkt 90% aller Benutzer

Mehr

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Google & Co: Bildmaterial finden André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Ablauf: Warum nicht einfach Google? Bilder zitieren Bilddatenbanken Weitere Ressourcen

Mehr

Die Qual der Wahl FH D B. Suchwerkzeuge: Wo kann ich Literatur suchen?

Die Qual der Wahl FH D B. Suchwerkzeuge: Wo kann ich Literatur suchen? Die Qual der Wahl In Zeiten des Internets wird Literatur fast ausschließlich in Datenbanken recherchiert. Gedruckte Verzeichnisse (z.b. Bibliografien) spielen kaum noch eine Rolle. Mit Hilfe von Datenbanken

Mehr

Willkommen in der Bibliothek der EURAC

Willkommen in der Bibliothek der EURAC Willkommen in der Bibliothek der EURAC Die Bibliothek Die EURAC library ist eine öffentlich zugängliche wissenschaftliche Spezialbibliothek. In der EURAC befindet sich zudem die öffentliche ECO library.

Mehr

Informationsmittel der Universitätsbibliothek Würzburg. www.bibliothek.uni-wuerzburg.de

Informationsmittel der Universitätsbibliothek Würzburg. www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Informationsmittel der Universitätsbibliothek Würzburg www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Themen 1. Internetrecherche 2. Aufbau und Benutzung des Bibliothekssystems der Universität Würzburg 3. Bibliothekskataloge

Mehr

Aufbaukurs für Citavi 5

Aufbaukurs für Citavi 5 Aufbaukurs für Citavi 5 Citavi im Prozess der wissenschaftlichen Arbeit 2 Inhalte des Aufbaukurses 3 Ablauf des Aufbaukurses 4 Quellen erfassen Inhalte aus Basiskurs Manuell Recherche Feld für Feld per

Mehr

Stud.IP ist die Online-Plattform, die allen Angehörigen der Universität Oldenburg zur Unterstützung von Studium und Lehre zur Verfügung steht.

Stud.IP ist die Online-Plattform, die allen Angehörigen der Universität Oldenburg zur Unterstützung von Studium und Lehre zur Verfügung steht. STUD.IP EIN KURZÜBERBLICK FÜR LEHRENDE Stud.IP ist die Online-Plattform, die allen Angehörigen der Universität Oldenburg zur Unterstützung von Studium und Lehre zur Verfügung steht. Stud.IP unterstützt

Mehr

Basiskurs für Citavi 5

Basiskurs für Citavi 5 Basiskurs für Citavi 5 Citavi im Prozess der wissenschaftlichen Arbeit 2 Inhalte des Basis Kurses Suche nach Literatur Kataloge Datenbanken Picker Wissen organisieren Schlagwörter Gliederung Publikation

Mehr

Literaturverwaltungsprogramme:

Literaturverwaltungsprogramme: Literaturverwaltungsprogramme: citavi 10. April Silke Bellanger 1 Wann sind Literaturverwaltungsprogramme nützlich? Wenn Sie Literatur gefunden haben und die bibliographischen Angaben sinnvoll ablegen

Mehr

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Alle Angaben sind anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben! A. ALLGEMEINES 1. Was machen Sie in der Bibliothek? Ausleihe/Rückgabe von Büchern/Medien

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

Einführung in die Bibliotheksbenutzung und Literaturrecherche für Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg

Einführung in die Bibliotheksbenutzung und Literaturrecherche für Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg Einführung in die Bibliotheksbenutzung und Literaturrecherche für Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg Sommersemester 2015 Teil 1: Grundlagen Die Universitätsbibliothek:

Mehr

Sammlungen ins Netz!

Sammlungen ins Netz! Sammlungen ins Netz! Kooperation bei der Digitalisierung von Kulturgut am Beispiel des IDS und von DigiBern Christian Lüthi, Leiter Abt. Ressourcen, Universitätsbibliothek Bern 30./31.8.2007 IDS und regionales

Mehr

Einführung in die professionelle Literaturrecherche Delia Bauer Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

Einführung in die professionelle Literaturrecherche Delia Bauer Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Delia Bauer Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Medien, Technik und Selbstmanagement Organisiertes Promovieren DoktorandInnen-Tag der Bildungs-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften 06. Juni 2008,

Mehr

Informationsressourcen für das Fach Englisch. Dr. Jochen Haug Staatsbibliothek zu Berlin

Informationsressourcen für das Fach Englisch. Dr. Jochen Haug Staatsbibliothek zu Berlin Informationsressourcen für das Fach Englisch Dr. Jochen Haug Staatsbibliothek zu Berlin Agenda Was bietet die SBB für die Fremdsprachen? Nachweisinstrumente und Informationsquellen: ein Überblick Kataloge:

Mehr

RECHERCHE IM DIGIBIB-PORTAL DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DER DONAU-UNIVERSITÄT KREMS

RECHERCHE IM DIGIBIB-PORTAL DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DER DONAU-UNIVERSITÄT KREMS RECHERCHE IM DIGIBIB-PORTAL DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DER DONAU-UNIVERSITÄT KREMS Recherche in den Bibliothekskatalogen..2 Recherche in den Zeitschriftendatenbanken....8 Datenbanken.. 16 Hilfestellungen...21

Mehr

Bibliotheks - Basics

Bibliotheks - Basics Bibliotheks - Basics Gliederung Allgemeines Aufbau der Bibliothek Service Online-Konto Literaturrecherche Allgemeines (1) Wo? >> Im 1.OG der Kronenstr. 53B in Stuttgart Wer? >> Alle Studenten und Mitarbeiter

Mehr

Programm. Literaturrecherche in der Hochschulbibliothek

Programm. Literaturrecherche in der Hochschulbibliothek Literaturrecherche t h in Bibliothek und Internet t Referentin 1 Literaturrecherche in Bibliothek und Internet Gabriele Pinnen Andrea Jaek Hochschulbibliothek Programm Literaturrecherche in der Hochschulbibliothek

Mehr

E-Medien der Hochschulbibliothek der FH Südwestfalen Informationen für Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen

E-Medien der Hochschulbibliothek der FH Südwestfalen Informationen für Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen E-Medien der Hochschulbibliothek der FH Südwestfalen Informationen für Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen 2015 Inhalt Einleitung 2 Elektronische Medien 3-6 E-Books 3 E-Zeitschriften und EZB

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben

Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben Am Hubland, 97074 Würzburg Tel. 0931 / 888-5906 Fax 0931 / 888-5970 www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Teilmodul Informationskompetenz für Studierende der Geographie - Aufgaben 1. Aufbau und Benutzung des

Mehr

Nutzung der Onleihe Schritt für Schritt

Nutzung der Onleihe Schritt für Schritt Nutzung der Onleihe Schritt für Schritt Freischaltung 1. Nachdem Sie von uns eine E-Mail mit Ihrem Registrierungscode für die Onleihe erhalten haben, rufen Sie sich bitte die Seite www.goethe.de/mygoethe

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Gesundheitswesen - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de

Tipps für die Seminararbeit - Gesundheitswesen - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Tipps für die Seminararbeit - Gesundheitswesen - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Recherche nach Büchern 3. Finden von Zeitschriftenartikeln 4. Internetquellen 2

Mehr

Die Anleitung zur Web Opac App Schritt für Schritt (Stand: 01.03.2013)

Die Anleitung zur Web Opac App Schritt für Schritt (Stand: 01.03.2013) Die Anleitung zur Web Opac App Schritt für Schritt (Stand: 01.03.2013) Die kostenlose Web Opac App für Android Geräte ermöglicht den bequemen Zugriff von unterwegs auf den Bibliothekskatalog der Stadtbibliothek

Mehr

Internet- und Literaturrecherche für Ingenieurwissenschaften

Internet- und Literaturrecherche für Ingenieurwissenschaften Internet- und Literaturrecherche für Ingenieurwissenschaften Milena Pfafferott milena.pfafferott@tu-ilmenau.de 03.11.2011 Seite 1 THEMATISCHES GOOGLE? BIBLIOTHEKSKATALOGE DATENBANKEN 03.11.2011 Seite 2

Mehr

WILLKOMMEN IN DER MEDIATHEK

WILLKOMMEN IN DER MEDIATHEK WILLKOMMEN IN DER MEDIATHEK Öffnungszeiten Montag bis Freitag : 09.00-12.45 Uhr 14.00-17.00 Uhr (für Schliessungen und Änderungen der Öffnungszeiten siehe Website) Die Mediathek der Hochschule für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Wie schreibt man eine Masterarbeit in drei Tagen?

Wie schreibt man eine Masterarbeit in drei Tagen? Wie schreibt man eine Masterarbeit in drei Tagen? Magnus Pfeffer, Kai Eckert, Philipp Zumstein (Universitätsbibliothek Mannheim) Best-Practice-Wettbewerb Informationskompetenz 103. Deutscher Bibliothekartag

Mehr

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum Dr. Karl H. Südekum 18.09.2008 1 Die UB gewährleistet als zentrale Einrichtung der Die UB im Überblick Universität den freien Zugang zu Informationen

Mehr

Jeder erhält nach der Anmeldung einen Leseausweis, der bei Benutzung der Bibliothek vorzulegen ist.

Jeder erhält nach der Anmeldung einen Leseausweis, der bei Benutzung der Bibliothek vorzulegen ist. Jedem Einwohner der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, allen in der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld Beschäftigten sowie allen Schülern und Studenten steht die Einrichtung

Mehr

Google Books Projekt

Google Books Projekt Google Books Projekt Seminar: Computerlinguistische Probleme bei der Digitalisierung historischer Texte Olga Redich CIS, München 17.05.2010 Übersicht I. Google Bücher-Partnerprogramm II. Google Buchsuche-Bibliotheksprogramm

Mehr

Literaturverwaltungs- programme: Zotero

Literaturverwaltungs- programme: Zotero Literaturverwaltungs- programme: Zotero 26. März Simone Rosenkranz 1 Wann sind Literaturverwaltungsprogramme nützlich? Wenn Sie Literatur gefunden haben und die bibliographischen Angaben sinnvoll ablegen

Mehr

Einführung. Universitätsbibliothek Bamberg. in die Benutzung und den Bamberger Katalog. Teilbibliothek 4. Stand: 27.06.2008

Einführung. Universitätsbibliothek Bamberg. in die Benutzung und den Bamberger Katalog. Teilbibliothek 4. Stand: 27.06.2008 Universitätsbibliothek Bamberg Teilbibliothek 4 Einführung in die Benutzung und den Bamberger Katalog Stand: 27.06.2008 UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BAMBERG 1 Inhalt der Veranstaltung Universitätsbibliothek

Mehr

Kurzeinführung in Citavi 5

Kurzeinführung in Citavi 5 Kurzeinführung in Citavi 5 Warum Citavi? Projektarbeit A Projektarbeit B Becker: Die Kunst des Professionellen Schreibens Becker: München. Die Kunst Hanser des Verlag Professionellen 2015 Schreibens Text

Mehr

Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...?

Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...? Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...? Listen mit Literatur für Ihre Lehrveranstaltung scheinen auf den ersten Blick nur aus einem Grund kompliziert: Es ist erst mit etwas Übung erkennbar, um was für eine

Mehr

ELEKTRONISCHE RESSOURCEN DER MEDIATHEK

ELEKTRONISCHE RESSOURCEN DER MEDIATHEK ELEKTRONISCHE RESSOURCEN DER MEDIATHEK Öffnungszeiten Montag bis Freitag : 09.00-12.45 Uhr 14.00-17.00 Uhr (für Schliessungen und Änderungen der Öffnungszeiten siehe Website) WEBSITE DER MEDIATHEK Auf

Mehr

Konzept für P-Seminare und Literaturverwaltung für Schüler

Konzept für P-Seminare und Literaturverwaltung für Schüler Konzept für P-Seminare und Literaturverwaltung für Schüler Erste Erfahrungen der UB Bamberg S. 1 Konzept für P-Seminare Ziel der P-Seminare: Studien- und Berufsorientierung, Anforderungen der Berufswelt

Mehr

Zotero Kurzanleitung. Inhalt kim.uni-hohenheim.de

Zotero Kurzanleitung. Inhalt kim.uni-hohenheim.de Zotero Kurzanleitung 22.09.2016 kim.uni-hohenheim.de kim@uni-hohenheim.de Inhalt Installieren und Starten... 2 Literatur erfassen... 2 Automatische Übernahme aus Webseiten... 2 Einträge über eine Importdatei

Mehr

Einführung in die Literaturrecherche

Einführung in die Literaturrecherche Einführung in die Literaturrecherche 2 Übersicht Einführung Instrumente der Literaturrecherche - Bibliothekskatalog - Datenbanken - E-Journals / E-Books - Wissenschaftliche Suchmaschinen / Open Access

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Fachliteratur für Informatiker

Fachliteratur für Informatiker Fachliteratur für Informatiker Suchen finden - beschaffen 21.11.2006 Isabel Kowalewski Fachhochschule Aachen Hochschulbibliothek Eupener Str. 70, 52066 Aachen Telefon +49 241 6009 52057, Telefax +49 241

Mehr

BIB-Info Nr. 2/ 2010 (Februar)

BIB-Info Nr. 2/ 2010 (Februar) BIB-Info Nr. 2/ 2010 (Februar) Das Internet ist auch im Winter nett (Klaus Klages) Liebe Leserinnen und Leser, Sie erhalten heute die zweite Ausgabe 2010 des monatlich erscheinenden Bibliotheks-Newsletters

Mehr

Informationsressourcen

Informationsressourcen Margrit Lauber-Reymann Informationsressourcen Ein Handbuch für Bibliothekare und Informationsspezialisten De Gruyter Saur Inhalt Vorwort 5 Teil 1 Informationsbedarf in Bibliotheken I. Einführung... 15

Mehr

Bibliographien und Datenbanken II

Bibliographien und Datenbanken II Musterstunde für die Weiterbildung zum Thema Informationskompetenz in Oberwolfach, 24.-28.10.2005 Bibliothek der Universität Konstanz 1 Die Situation... Sie sind Studierende des Studiengangs Life Science

Mehr

Handreichung Informationskompetenzschulung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften.

Handreichung Informationskompetenzschulung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften. Das Portal, das Wirtschaftswissen schafft. Handreichung Informationskompetenzschulung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften Schulungsmodul 1 EconBiz ist ein gemeinsames

Mehr

NEW NETWORKING Industrie 4.0: die AUMA Support App und AUMA Cloud

NEW NETWORKING Industrie 4.0: die AUMA Support App und AUMA Cloud NEW NETWORKING Industrie 4.0: die AUMA Support App und AUMA Cloud Treiber Industrie 4.0 die AUMA Support App Die Digitalisierung wird die Industrie tiefgreifend verändern. Vierpunktnull ist die Zahl der

Mehr

Digitalisierung historischer Zeitungen das DFG-Projekt

Digitalisierung historischer Zeitungen das DFG-Projekt Digitalisierung historischer Zeitungen Die Zeitungen sind der Sekundenzeiger der Geschichte. Arthur Schopenhauer Agenda - Partner, Aufgaben, Ziele - nationale und internationale Situation - Ausblick Sechs

Mehr

WISO PLUS. eine Datenbank für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

WISO PLUS. eine Datenbank für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften WISO PLUS eine Datenbank für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Lisa Sowa, Stand: April 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Module 3. Zielgruppen & Nutzung 4. Hilfreiches 5. Suche Allgemeines

Mehr

Hinweise zu Recherchen an Hochschulbibliotheken in Rheinland-Pfalz

Hinweise zu Recherchen an Hochschulbibliotheken in Rheinland-Pfalz Hinweise zu Recherchen an Hochschulbibliotheken in Rheinland-Pfalz Juni 2015 1 Übersicht Universitäten 1 Bibliothek der Johannes Gutenberg Universität Mainz... 3 2 Bibliothek des Fachbereichs Translations-,

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Musik -

Tipps für die Seminararbeit - Musik - Tipps für die Seminararbeit - Musik - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Nachschlagewerk zum Thema 3. Recherche nach Büchern 4. Finden von Zeitschriftenartikeln 2

Mehr

Einführung in die Bibliothek und Literaturrecherche

Einführung in die Bibliothek und Literaturrecherche Einführung in die Bibliothek und Literaturrecherche Fakultät Sozialwissenschaften Lehrveranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Sommersemester 2015 Maria Eppelsheimer, Hochschulbibliothek Warum nicht einfach

Mehr

Literaturrecherche für die Abschlussarbeit (Career-Service 99563)

Literaturrecherche für die Abschlussarbeit (Career-Service 99563) Die Bibliothek Raum für Medien Lernen Service Literaturrecherche für die Abschlussarbeit (Career-Service 99563) Thomas Zachlod Wintersemester 2015/2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Chemie - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de

Tipps für die Seminararbeit - Chemie - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Tipps für die Seminararbeit - Chemie - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Recherche nach Büchern 3. Finden von Zeitschriftenartikeln 4. Internetquellen 2 1. Geeignete

Mehr

Grundfunktionen. PI-Kurs SomSem 2010. Dr. Petra Schmalz - IMSIE 1

Grundfunktionen. PI-Kurs SomSem 2010. Dr. Petra Schmalz - IMSIE 1 EndNote - Literaturverwaltung Eine Kurzeinführung Grundfunktionen 1. EndNote ist ein Literaturverwaltungssystem, mit dem man einfach und effizient bibliographische Daten (Bücher, Zeitschriften, WWW-Seiten,

Mehr

BIB-INFO MÄRZ 2011 N O 3

BIB-INFO MÄRZ 2011 N O 3 BIB-INFO MÄRZ 2011 N O 3 Mancher schreibt gleich zwei Bücher auf einmal: das erste und das letzte. (Mark Twain) Liebe Leserinnen und Leser, Sie erhalten heute die März-Ausgabe unseres monatlich erscheinenden

Mehr

Bildungspartner. Stadtbibliothek und Schule. Eine Informationsbroschüre der

Bildungspartner. Stadtbibliothek und Schule. Eine Informationsbroschüre der Bildungspartner Stadtbibliothek und Schule Eine Informationsbroschüre der Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, die Zusammenarbeit mit Ihrer Schule als Lern- und Bildungsinstitution ist uns wichtig. Lesen ist

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Geschichte -

Tipps für die Seminararbeit - Geschichte - Tipps für die Seminararbeit - Geschichte - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Nachschlagewerke zum Thema 3. Recherche nach Büchern 4. Finden von Zeitschriftenartikeln

Mehr

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 EBM Lernwelt Energie Mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise im Reich der Elektrizität Strom benötigen wir heute

Mehr

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Aus: LSF_Vorlesungsverzeichnis_SoSe 2016_DuE_Sonstige LV Stand: 23.02.2016 1 Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Engert

Mehr

"Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Studierende, Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler"

Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Studierende, Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Best-Practice-Wettbewerb Gemeinsame Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv "Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Studierende, Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler"

Mehr

Einführung in die wissenschaftliche Literatur-Recherche. Wissenschaftliche Recherche, Dipl.-Geol. Susanne Raphael, 5.

Einführung in die wissenschaftliche Literatur-Recherche. Wissenschaftliche Recherche, Dipl.-Geol. Susanne Raphael, 5. Einführung in die wissenschaftliche Literatur-Recherche Wissenschaftliche Recherche, Dipl.-Geol. Susanne Raphael, 5. Mai 2010 UMG/IDEM Was bedeutet wissenschaftliches Recherchieren? Es bedeutet, dass Sie

Mehr

Die Library Toolbar zur effektiven Literaturrecherche und Verwaltung wichtiger Programme. Benutzerhandbuch (Stand: Januar 2013)

Die Library Toolbar zur effektiven Literaturrecherche und Verwaltung wichtiger Programme. Benutzerhandbuch (Stand: Januar 2013) Die Library Toolbar zur effektiven Literaturrecherche und Verwaltung wichtiger Programme Benutzerhandbuch (Stand: Januar 2013) Installationshinweise 1. Kostenlos downloaden unter: http://www.dbwm.tu-berlin.de/menue/service/library_toolbars/

Mehr

Informationskompetenz(IK)-Kurse in den Fächern Biologie, Life Science und Chemie an der Universität Konstanz

Informationskompetenz(IK)-Kurse in den Fächern Biologie, Life Science und Chemie an der Universität Konstanz Informationskompetenz(IK)-Kurse in den Fächern Biologie, Life Science und Chemie an der Universität Konstanz Vortrag im Rahmen der 5.-6. September 2005 Bibliothek der Universität Konstanz Überblick 1.

Mehr

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Aus: LSF_Vorlesungsverzeichnis_SS 2015_DuE_Sonstige Lehrveranstaltungen Stand: 27.02.2015 1 Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

Tipps für Mitarbeiter/Innen der Universität

Tipps für Mitarbeiter/Innen der Universität Info 3.8 Spezielle Information Tipps für Mitarbeiter/Innen der Universität www.ub.uni-konstanz.de/ September 2009 Inhalt Ansprechpartner 1. Normalausleihe 2. Ausleihe in Ihren Handapparat 3. Zwischenausleihe

Mehr

Landeskundevermittlung mit dem Web 2.0: "Bonn im Wandel": Internetworkshop zur Erarbeitung landeskundlicher Weblogs

Landeskundevermittlung mit dem Web 2.0: Bonn im Wandel: Internetworkshop zur Erarbeitung landeskundlicher Weblogs Internetfortbildung für OrtslektorInnen an ausländischen Universitäten: Landeskundevermittlung mit dem Web 2.0: "Bonn im Wandel": Internetworkshop zur Erarbeitung landeskundlicher Weblogs DAAD Bonn, 15.

Mehr

Janin Präßler. The library that never sleeps E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin

Janin Präßler. The library that never sleeps E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin The library that never sleeps E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Janin Präßler Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Was sind E-Books? E-Books = Bücher in digitaler

Mehr

In diesem Newsletter möchte ich Ihnen ein paar Veranstaltungen des kommenden Semesters vorstellen.

In diesem Newsletter möchte ich Ihnen ein paar Veranstaltungen des kommenden Semesters vorstellen. NEWSLETTER Liebe Leserin, Lieber Leser, wir vom SMILE-Team freuen uns auch dieses Semester für Euch eine Reihe von interessanten, kostenlosen Seminaren anzubieten. Ihr bekommt dafür Zertifikate, die ihr

Mehr

Praktikum Medizinische Recherche Erfahrungen mit einer curricular integrierten Schulungsveranstaltung

Praktikum Medizinische Recherche Erfahrungen mit einer curricular integrierten Schulungsveranstaltung Praktikum Medizinische Recherche Erfahrungen mit einer curricular integrierten Schulungsveranstaltung Christiane Wagner Zentralbibliothek Medizin Leipzig 1. Leipziger POL-Kurs (1) Juni 2004: an der Medizinischen

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN in der Universitätsbibliothek Bochum! Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie

HERZLICH WILLKOMMEN in der Universitätsbibliothek Bochum! Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie HERZLICH WILLKOMMEN in der Universitätsbibliothek Bochum! Einführung in die Bibliotheksnutzung für Studierende des Faches Geographie Ansprechpartner auf dem Campus Universitätsbibliothek Montag - Freitag:

Mehr

Gewusst wie! Stöbern in den Beständen des Stadtarchivs bequem vom eigenen Rechner. Was kann ich hier finden?

Gewusst wie! Stöbern in den Beständen des Stadtarchivs bequem vom eigenen Rechner. Was kann ich hier finden? Gewusst wie! Stöbern in den Beständen des Stadtarchivs bequem vom eigenen Rechner aus. Was kann ich hier finden? Das Stadtarchiv verfügt über umfassende und vielseitige Bestände, die bis in die Gründungsjahre

Mehr

FAKULTÄT FÜR OSTASIENWISSENSCHAFTEN SEKTION POLITIK OSTASIENS TUTORIAL LITERATURRECHERCHE 1. GRUNDSÄTZLICHES

FAKULTÄT FÜR OSTASIENWISSENSCHAFTEN SEKTION POLITIK OSTASIENS TUTORIAL LITERATURRECHERCHE 1. GRUNDSÄTZLICHES FAKULTÄT FÜR OSTASIENWISSENSCHAFTEN SEKTION POLITIK OSTASIENS TUTORIAL LITERATURRECHERCHE 1. GRUNDSÄTZLICHES Beim Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten oder Referaten ist es wichtig, diese mit ausreichend

Mehr

Informationskompetenz an Schweizer Universitäten

Informationskompetenz an Schweizer Universitäten 1 von 18 Informationskompetenz an Schweizer Universitäten Ein Überblick 2 von 18 Zwei versch. Arten von IK-Veranstaltungen: a) Lehraufträge eigenständige Semesterkurse mit ECTS-Punkten b) Integriert in

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

http://www.google.de/ Google ist der Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen. Über 90% aller Suchanfragen laufen über Google.

http://www.google.de/ Google ist der Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen. Über 90% aller Suchanfragen laufen über Google. Allgemeine Suchmaschinen http://www.google.de/ Google ist der Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen. Über 90% aller Suchanfragen laufen über Google. http://www.uni-koeln.de/suche/google/user_help.html

Mehr

DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010. Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG

DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010. Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG DBV Sektion IV Frühjahrstagung 2010 Elektronische Service-Angebote der UB Würzburg auf der Basis 52a und 52b UrhG 1 Universität Würzburg 2009/10 10 Fakultäten (inkl. Klinikum) 56 Institute 24 Kliniken

Mehr