Abschlussbericht HTU-Online-Portal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abschlussbericht HTU-Online-Portal"

Transkript

1 Stand: Zeitraum: Gesamtkosten: ,36 (davon 4522 noch nicht in der Bilanz) Version 2.0 Jakob Ellmaier Andrea Stachel

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Bericht... 3 Einleitung... 3 Vorgeschichte... 3 Anforderungen... 3 Funktionalitäten... 3 Workflow... 4 Arbeitsweise... 4 Projektabschnitte... 4 Projektleitung... 4 Fazit... 5 Timeline der Homepageerstellung... 6 Abrechnung... 9 Setup und Serverinsallationen Webdesign und Designelemente 12694, CMS Anpassungen Benutzerrechteverwaltung CMS Erweiterungen Kalender Einschulung, Verwaltung & Support Honorarnoten Projektleitung Anhang Abkürzungsverzeichnis Legende... Fehler! Textmarke nicht definiert. 2

3 Bericht Bericht Einleitung Der vorliegende Bericht bezieht sich auf die Neugestaltung des Onlineauftritts der HTU Graz. Wir möchten darin auf die Vorgeschichte, die Anforderungen, die Funktionalitäten, die Schwierigkeiten aber auch Erfolge im Projekt eingehen. Weiteres haben wir eine Chronologie und eine Abrechnung für das gesamte Projekt erstellt. In der Version 1.0 haben wir uns explizit auf die Vollständigkeit und Korrektheit der Abrechnung und die chronologische Aufstellung der Abwicklung konzentriert. Über den Sommer wird die Version 2.0 erarbeitet und in der ersten ordentlichen Sitzung der Universitätsvertretung im Wintersemester 13/14 präsentiert. Der Bericht soll den neuen MandatarInnen der Universitätsvertretung als Hilfestellung für den Beschluss im Herbst dienen. In der letzten Sitzung der alten Periode wurde er eingebracht, um von den MandatarInnen der letzten zwei Jahre Korrekturen und Verbesserungsvorschläge in der Formulierung der Abrechnung und der Chronologie zu erhalten. Da es unser Ziel war, dieses vielseitige Projekt in eine strukturierte Form zu bringen, ist dieser Bericht ein wichtiger Bestandteil dessen. Vorgeschichte Im Vorfeld sind einige Versuche getätigt worden, eine geeignet Möglichkeit zu finden, um die HTU Graz und ihre verschiedenen Organisationen online zu Präsentieren. Die HTU Graz hat, wie auch andere ÖHs, aufgrund ihrer Struktur, aber auch durch starke Fluktuation ihrer MitarbeiterInnen ein ganz spezielles Anforderungsprofil. Daher sind verschiedene Konzepte, von kleinen internen Lösungen, bis zu großen externen Lösungen durchgedacht, bzw. ausprobiert worden. Diese sind aufgrund von zu großem Aufwand bzw. zu hohem finanziellen Risiko nicht durchgeführt worden. Die online Präsentation der HTU hat aus einem in die Jahre gekommenem System, das nur von vereinzelten Personen betreut werden konnte, bestanden. Die Studienvertretungen hatten unabhängige Lösungen, die meist in Eigenarbeit entstanden sind. Dies machte einen sehr großen Aufwand in der Verwaltung aber auch Wartung für die einzelnen Organisationen notwendig. Daher war es ein großes Bedürfnis ein modernes möglichst vielseitiges Online-Portal zu erstellen. Grundlage des Systems war das seit Jahre erprobte Konzept der Benutzerverwaltung über einen zentralen Active-Directory Server und der Rechtevergabe über Benutzergruppen. Anforderungen Die HTU Graz kann in mehr als 30 Unterorganisationen, wie Studienvertretungen, Referate, und der Copyshop - HTU GmbH eingeteilt werden. Diese Organisationen benötigen eigenständige Lösungen, die sie unabhängig und mit möglichst geringem Aufwand selbst verwalten können. Das System muss an das Active-Directory Benutzerverwaltungssystem angebunden werden. Funktionalitäten Eine genaue Ausarbeitung erscheint in der nächsten Version dieses Dokuments. 3

4 Bericht Workflow Die HTU hat eine wenig hierarchische Struktur und es ist das Ziel, möglichst viele Personen, an der Erstellung der Seite zu beteiligen. Daher hat sich im Laufe der Entwicklung ein Workflow entwickelt, der an der Arbeitsweise der HTU angelehnt ist und gut zum System passt. Jeder Bereich hat 2 Benutzergruppen. Eine für alle die in dem Bereich tätig sind und eine für AdministratorInnen. JedeR im allgemeinen Bereich kann Inhalte auf der Seite hinzufügen und bearbeiten, aber nichts davon veröffentlichen. Dies können nur AdministratorInnen. Daher kann sich jeder an der Arbeit beteiligen, da man nicht Gefahr läuft, dass etwas unabsichtlich gelöscht oder geändert wird. Arbeitsweise Im gesamten Projekt wurden die Entscheidungen konsensorientiert in freien Arbeitsgruppen gefällt. Die Arbeitsgruppen wurden mit Personen von allen (in die Universitätsvertretung gewählten) Fraktionen beschickt. Es war aber für jeden möglich sich zu jeder Zeit in der Arbeitsgruppe einzubringen. Es wurden immer möglichst viele Personen in die Entscheidungsfindung eingebunden, ob am Anfang des Projekts bei der Anforderungserstellung, bzw. bei der Konzeption des Interface Designs, oder bei der Erweiterung der Funktionalitäten gegen Ende des Projekts. Projektabschnitte Das Projekt war nur in einem Abschnitt geplant. Gegen Fertigstellung des Basispakets wurden immer mehr die Stärken und Schwächen des Systems sichtbar. Im Großen und Ganzen war der Eindruck positiv. Daher wurde nach Fertigstellung des Basispakets im Sommer 2012 entschieden noch weiter am System zu arbeiten. Einerseits wurde das System immer mehr den Bedürfnissen angepasst, andererseits wurden neue Funktionalitäten hinzugefügt. Im Herbst 2012 war das System soweit, dass es online gehen konnte. Durch Einschulungen und Umstiege von einigen StVn und Referaten gab es sehr viel Feedback zur Benutzbarkeit des Systems, aber es kamen auch viele Wünsche zu neuen Funktionalitäten. Diese wurden abgewogen, und in ein weiteres Angebot der Firma eingearbeitet, das im Oktober 2012 beschlossen und in Auftrag gegeben wurde. Projektleitung Die Anfängliche Projektleitung 2011 hatte Julian Rath inne, der sich mit der Konzipierung, Einholung von Angeboten für das Basispaket, sowie dessen Betreuung bis zur Präsentation des Releaskandidaten beschäftigt hatte. Im März 2012 übernahm Jakob Ellmaier die Projektleitung. Ab dann begann die intensive Testphase, in der das Hauptaugenmerk auf die Qualitätssicherung gelegt wurde. Hier gab es immer Unterstützung von verschiedensten Personen, nur war es leider aufgrund des großen Aufwands nicht möglich eine Person für die Qualitätssicherung zu gewinnen. Daher blieb die Qualitätssicherung, die Koordination und das Projektmanagement in den Händen der Projektleitung. Seit Sommer 2012 finden bedarfsorientierte Einschulungen statt, die auch vom Projektleiter gehalten wurden. In den 16 Monaten in denen Jakob Ellmaier Projektleiter war, hatte er über 1000 Stunden in das Projekt investiert. Daher war ihm auch nicht möglich im Sommer 2012 einen Ferialjob auszuführen weshalb entschieden wurde, ihm pauschal die Einnahmen die er für einen Ferialjob bekommen hätte, verteilt auf mehrere Monate zu vergüten. 4

5 Fazit Fazit Bei einem Projekt dieser Größenordnung ist es besonders wichtig, Resümee zu ziehen um die Schwierigkeiten und Erfolge aufzuzeigen. Die Struktur der HTU selbst war die größte Herausforderung des Projekts. Hier bei war die große Anzahl- und starke Fluktuation von Mitarbeitenden eine wichtige Thematik. Dies betrifft sowohl die Projektabwicklung als auch die Anforderungen für das Online-Portal. Weiters ist das Know-How der Mitarbeitenden, nicht nur für die Features der Homepage an sich, sondern auch im Umgang mit dem Projekt, sehr unterschiedlich gewesen. Daraus ergibt sich, dass die HTU mit einem klassischen Unternehmen nicht vergleichbar ist, da in den meisten Unternehmen solch komplexe Software nur von wenigen geschulten Mitarbeitenden bedient wird. Auf der HTU würden viele Mitarbeitende die Homepage nicht nutzen, wenn sie nicht einfach zu editieren wäre. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden musste sehr tief in die Materie von PLONE eingegriffen werden. Dies erforderte Zeit da ein Großteil des Know-Hows erst während der Arbeit angeeignet werden konnte. Im Vordergrund des Projekts stand die Optimierung des Workflows der HTU und nicht die Anschaffung der kostengünstigsten Variante. Aus diesen Überlegungen heraus entstand die iterative Umsetzung, in der jede neue Anforderung separat hinsichtlich ihres Kosten-Nutzen Faktors überprüft wurde. Es wurden viele Features noch hinzugefügt, weil sie das bestehende Basissystem System noch verbessert haben, wodurch eine Abweichung vom Ursprungsbudget entstand. Es ist für die HTU und ihre Struktur jedoch eine gute Herangehensweise, sich ein Projekt Schritt für Schritt zu erarbeiten und nicht zu Beginn ein fertiges Konzept vorzulegen und starr an dem festzuhalten. Durch den Zeitraum in dem das Projekt lief, die Arbeitszeit der Projektleitung und durch die intensive Kommunikation mit der Firma relativieren sich die Projektkosten. Ebenfalls hervorzuheben ist der Umstieg von dem Copyshop, den meisten Studienvertretungen und Referaten. Durch die Integration dieser Institutionen ist das HTU-Online-Portal Plattform für 23 Homepages geworden. Dies bedeutet große Einsparungen für die jeweiligen Institutionen in Bezug auf Verwaltungsaufwand und Kosten. Das Onlineportal darf nicht vorrangig über die Kosten bewertet werden, da der Nutzen für die HTU erst in einigen Jahren in vollem Ausmaß erkennbar sein wird. 5

6 Timeline der Homepageerstellung Timeline der Homepageerstellung Startschuss für die Homepage Projektleitung Julian Rath Erstes Treffen um die Ideen, Wünsche und Anregungen zu besprechen Besprechung bezüglich Design der Homepage Treffen mit Johannes Raggam und allen interessierten Fraktionen Erhalt der finalen Version des Angebotes UV Sitzung Antrag Genehmigung Homepage neu (weitere Informationen siehe unten) Treffen mit Johannes Raggam um das Angebot für die Homepage durchzugehen Treffen Iteration1 bezüglich Design Treffen Iteration2+3 bezüglich der Finalisierung des Designs und der Präsentation des Website Prototypen (ohne Design) UV Sitzung Kein Antrag bezüglich Homepage (Bericht siehe unten) Präsentation des Releasekandidaten Einschulung / Plone Training Einrichtung eines Etherpad zum Testen Übernahme der Projektleitung durch Jakob Ellmaier April-Mai Bug fixing Homepage Abnahme UV Sitzung Kein Antrag bezüglich Homepage (Bericht siehe unten) Homepage-Einschulung für Studienvertretungen und Referate Homepage-Einschulung für Studienvertretungen und Referate Homepage-Einschulung für Studienvertretungen und Referate Erhalt des Angebots zur Erweiterung des HTU Portals Version In Auftraggabe der Erweiterung des HTU Portals Version 2.1 August2012 Projektübergabe von Bluedynamics Alience Graz an Bluedynamics Alience Innsbruck Homepagebefüllungstreffen Homepagebefüllungstreffen Offizieller Homepage Launch Umstieg der StV Elektrotechnik Toningenieur auf die neue Homepage Umstieg des Referats für Studienberatung auf die neue Homepage Umstieg der StV Geomatics auf die neue Homepage Erhalt des Angebots zur Erweiterung II des HTU Portals Präsentation und Diskussion des Angebots Erhalt des überarbeiteten Angebots zur Erweiterung II des HTU Portals UV Sitzung Antrag Einrichtung einer Arbeitsgruppe für die Homepageerweiterungen Antrag in Auftraggabe der Erweiterung 2 und Zuweisung von Erweiterungen an die Arbeitsgruppe (weitere Informationen siehe unten) Umstieg der StV Verfahrenstechnik auf die neue Homepage Umstieg des Referates für Bildungspolitik auf die neue Homepage 6

7 Timeline der Homepageerstellung Umstieg des Referates für Sozialpolitik auf die neue Homepage Umstieg der StV Bauingenieurswesen auf die neue Homepage Abnahme Erweiterung 2 Milestone Umstieg der StV Technische Mathematik auf die neue Homepage UV Sitzung Kein Antrag bezüglich Homepage (Bericht siehe unten) Tagung der Arbeitsgruppe zur Besprechung neuer Features und Änderungen der Homepage Homepagebefüllungstreffen für StVn und Referate Erklärung neuer Features für StVn und Referate Erhalt des Angebots zur Erweiterung III des HTU Portals Umstieg des Referates für Interne Organisation auf die neue Homepage Tagung der Arbeitsgruppe und Beschluss zur Auftragsvergabe, Kalender Erweiterungen III, Einrichtung Backup und Performance optimieren Umstieg der StV Informatik und Softwareentwicklung auf die neue Homepage Abnahme Erweiterung 2 Milestone Erhalt des Angebots zur Erweiterung IV des HTU Portals Umstieg der StV Doktorat auf die neue Homepage Umstieg der StV Physik auf die neue Homepage Umstieg des Referates für Veranstaltungen auf die neue Homepage Einschulung für die Studienvertretung Bauingenieurwissenschaften UV Sitzung Kein Antrag bezüglich Homepage Umstieg der StV Molekularbiologie auf die neue Homepage Umstieg der StV Architektur auf die neue Homepage Einschulung für das Sozialreferat Einschulung für die Studienvertretung Elektrotechnik-Toningenieur Einschulung für die Studienvertretung Verfahrenstechnik UV Sitzung Antrag zur Kenntnisnahme des vorläufigen Abschlussberichts in der Version 1.0 (weitere Informationen siehe Fazit) Bisheriger Stand des Projekts: Erweiterung 2 Milestone 3 ist aufgrund von Verzögerungen, die durch die Vorbereitung zur ÖH-Wahl verursacht wurden, noch nicht vollständig fertiggestellt. Umstieg auf die neue Homepage fehlt noch von den StVn: Telematik, Chemie, Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Elektrotechnik, Biomedical Engineering, Lehramtsstudium Darstellende Geometrie, Erdwissenschaften Einschulung für die Studienvertretung Elektrotechnik Auftragsvergabe Überarbeitung Projekte Umstieg der StV Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften auf die neue Homepage Umstieg der StV Elektrotechnik auf die neue Homepage Umstieg der StV Biomedical Engineering auf die neue Homepage 7

8 Timeline der Homepageerstellung Diskussionen und Anträge in UV Sitzungen zur Homepage Antrag: Die UV möge beschließen: Die HTU Graz genehmigt das Projekt HTU-Homepage NEU. Für dieses wird ein Budget von ,-- zur Verfügung gestellt. Die Umsetzung erfolgt durch die Firma "BlueDynamics Alliance" auf Basis des Angebots von Johannes Raggam vom Der Beschluss wird einstimmig angenommen (13:0/0/13) Das Grunddesign steht, es wird nur mehr kleinere Änderungen geben. Die StVen Homepages werden nicht in der HTU Homepage integriert, sondern nur verlinkt. Die StV-Seiten bleiben somit eigenständig. Das Design der Hauptseite kann übernommen werden Die Abnahme erfolgte vor 2-3 Wochen. Die Arbeit der beauftragten Firma ist soweit in Ordnung. Es werden aber noch kleinere Änderungen vorgenommen. Die Homepage sollte Anfang nächster Woche zugänglich sein. Über den Sommer sollen die Referate und Studienvertretungen ihre Abschnitte füllen Einschulungstermine: Fr, der , Di, der Bei den Welcome-Days soll die HTU hauptsächlich über die neue Homepage repräsentiert werden Antrag: Die Universitätsvertretung möge beschließen: Aus dem Angebot Erweiterungen II des HTU Portals der BlueDynamics Alliance Squarewave Computing -Aflinger Str. 19, 6176 Völs vom die Pakete: Meldung für nicht unterstützte Browser, Mitglied Objekt, Print CSS, Kombinierte Inhaltsansicht -Gesamter Inhalt, Bloglisting, NewsArtikel anpassen, Berechtigungen, Erweiterungen Kalender I, Bookmarks überarbeiten, versenden für Veröffentlichungen, Reihenfolge Felder Einstellungen, FormularWidget Mitarbeitende, TinyMCE -Bilder einfügen, Einstellungen für alle Datentypen, Anpassungen Stylesheets, Trackingsystem einbinden, Newslisting überarbeiten, Formular Erweiterungen, Projektstatus Anzeige, Protokollerstellung, Mathajax einbinden, Erweiterungen Kalender II, Stapelverarbeitung Bilder Multi Upload, Objektposition beim Hinzufügen, in Auftrag zu geben. Weiters werden die Pakete: Kategorisierung News Artikel mit Farben, Restructured Text Import, Überarbeitung Linklisting, Footer balancing automatisch berechnen, Performance optimieren, Sprechstunden/ Öffnungszeiten im Header, Sprechstunden/ Öffnungszeiten als Newsticker, und Dead-Link Pot einer Arbeitsgruppe zugewiesen. Der Antrag wird einstimmig angenommen (10: 0/0/10) Antrag Die Universitätsvertretung möge beschließen: Jakob Ellmaier möge zu einer Arbeitsgruppe einladen, zu der alle Fraktionen /StVn /Referate geladen sind. Jakob Ellmaier möge darüber in der nächsten UV-Sitzung berichten und Etwaiges mit dem Wirtschaftsausschuss klären. Der Antrag wird einstimmig angenommen (10:0/0/10) Das aktuelle Paket wird ein drei Schritten verwirklicht. Milestone II läuft bis Mitte Jänner, Milestone III bis Mitte Februar. Einige Referate und die Copyshops sind auf das neue System umgestiegen Antrag: Universitätsvertretung möge beschließen: Den vorläufigen Abschlussbericht des HTU online Portals in der Version 1.0 vom zur Kenntnis zu nehmen. Der Antrag wird einstimmig angenommen (10:0/0/10) 8

9 Abrechnung Abrechnung Setup und Serverinsallationen 4894 Plone Basissetup 2580 Plone Basissetup 250 Installation 480 Einrichtung Backup 192 Hosting Setup Neu 768 Performance optimieren 624 Webdesign und Designelemente 12694,36 Informations- und Webdesign 4320 Design für mobile Endgeräte 1440 Designintegration 2400 Header + Layout 350 Hauptmenü Textfarbe 144 Footer Menü 288 Horizontale Ausrichtung Submenü 285 Text-Designs 256 Farbschemata Menu 1044 Socialmedia Buttons 7,36 Print CSS 480 NewsArtikel anpassen 240 Bookmarks überarbeiten Design anpassen 528 Anpassungen Javascripts Mobile 288 Anpassungen Stylesheets 288 Newslisting überarbeiten 144 CSS Tabellen für verschiedene Devices Noch nicht 192 9

10 Abrechnung CMS Anpassungen 9835 Subsites 1440 Inhaltstypen mit Ordnerverhalten 360 Multiupload Integration 276 Login Redirect 220 Arbeitkopie veröffentlichen 150 Templates in TinyMCE Editierbar machen 708 Bug Arbeitskopie 0 Portlets 513 Banner Modul 720 Social Bookmarks 540 Kombinierte Inhaltsansicht - Gesamter Inhalt anzeigen 768 Bloglisting für Ordner 336 Meldung für nicht unterstützte Browser 276 versenden für Veröffentlichungen 300 Trackingsystem einbinden 864 Reihenfolge Felder Einstellungen 0 Footer Portlet überarbeiten 192 Einstellungen für alle Datentypen 528 Objektposition beim Hinzufügen 288 Stapelverarbeitung Bilder Multi Upload noch nicht 816 Benutzerrechteverwaltung 3624 LDAP-Integration und Rechtemanagement 3000 Berechtigungen 624 Kalender 4158 Google Calendar Widget Integration 240 Kalender 1710 Erweiterungen Kalender I 584 Kalender Erweiterungen III 624 Erweiterungen Kalender II noch nicht

11 Abrechnung CMS Erweiterungen 9600 Bildergalerie 940 Modulare Eingabeseite 1164 FAQ Seite 456 Mathajax einbinden 384 RSS-Feed Aggregator 780 Mitglied Objekt 576 Formular Widget Mitarbeitende 720 Projektstatus Anzeige 1044 Projektstatus Anzeige noch nicht 608 Protokollerstellung 912 Protokoll Erweiterung I 120 Formular Erweiterungen 1896 Einschulung, Verwaltung & Support 3340 Einschulung 720 Verwaltung 1660 Support Punkte 480 Support Punkte 480 Dokumentation Setup 0 Honorarnoten Projektleitung 1500 Honorar - Jakob Ellmaier (Juli 12) 300 Honorar - Jakob Ellmaier (August 12) 300 Honorar - Jakob Ellmaier (September 12) 300 Honorar - Jakob Ellmaier (Oktober und November 129)

12 Anhang Anhang Abkürzungsverzeichnis Abkürzung Erklärung CMS Content Management System dient zur einfachen Verwaltung von Inhalten auf Webseiten Plone Python basierendes, Open Source CMS (plone.org) VM Virtuelle Maschine Nginx Webserver Varnish Webbeschleuniger Pond Lastenverteiler Zope Z Object Publishing Environment, Open Source Webanwendungsserver ZEO-Server Zope Enterprise Objects Server, Zope Datnbank server (http://plone.org/documentation/glossary/zeo-server) Munin Open-Source-Software zum Netzwerk-Monitoring CSS Cascading Style Sheets, Sprache für Design, Positionierung und Verhalten von Webseiten Diazo CSS Theme Engine (diazo.org) TinyMCE WYSIWYG HTML Editor WYSIWYG What You See Is What You Get AWStats Freie Webanalyses Software Active Directory Verzeichnisdienst vom Microsoft Windows Server LDAP-Server Lightweight Directory Access Protocol, Protokoll zur Übertragung von Verzeichnisdiensten Python Programmiersprache Mathajax Javascript Bibliothek zur Darstellung Von LaTeX Formeln in Webseiten 12

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

VIDERICONCEPT REFERENZ BERICHT

VIDERICONCEPT REFERENZ BERICHT VIDERICONCEPT REFERENZ BERICHT BAUUNTERNEHMEN DIRK KAGE GMBH Redesign Webseite 2013-2014 Bauunternehmen Dirk Kage GmbH - Moin, moin! Das Unternehmen Im Überblick Kunde: Bauunternehmen Dirk Kage GmbH Branche:

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

plus1 Intranet Portal Framework

plus1 Intranet Portal Framework plus1 Intranet Portal Framework Universelle Programmlösung für die Gestaltung, Unterstützung und erfolgreiche Entwicklung von Intranet-Portals. Das servicegerechte und klare Interface ermöglicht jedermann

Mehr

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net Einführung in das TYPO3 Content Management System Dipl. Ing. Jochen Weiland jweiland.net Statische Websites upload Entwicklungsrechner Webserver Besucher Dynamische Websites Layouts Webserver Datenbank

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 5 Erste Inhalte erstellen und verwalten... Vorplanung - Die Struktur... Erstellung des ersten Beitrags... Hauptbeiträge...

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 5 Erste Inhalte erstellen und verwalten... Vorplanung - Die Struktur... Erstellung des ersten Beitrags... Hauptbeiträge... Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 6 Kapitel 1 Grundlagen... 7 Erklärung Was ist ein Content Management System... 7 Was macht Joomla so besonders... 8 Möglichkeiten & Vorteile von Joomla... 8

Mehr

Maik Derstappen. maik.derstappen@derstappen-it.de www.derstappen-it.de. ein freies Content Management System

Maik Derstappen. maik.derstappen@derstappen-it.de www.derstappen-it.de. ein freies Content Management System Maik Derstappen maik.derstappen@derstappen-it.de www.derstappen-it.de ein freies Content Management System 1 Was ist Plone? 2 Was ist Plone? Plone ist ein Content Management System (CMS) Plone ist in der

Mehr

Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS. Niels Dettenbach - www.syndicat.com. Content Management mit ZMS

Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS. Niels Dettenbach - www.syndicat.com. Content Management mit ZMS Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS Niels Dettenbach - www.syndicat.com Content Management mit ZMS Was ist professionelles CMS? (1/2) strikte Trennung von Inhalt (Content) und Layout / Design hält sich

Mehr

Website-CMS Grundlagen des Worldsoft-CMS

Website-CMS Grundlagen des Worldsoft-CMS 1 1. Was ist ein Content Management System (CMS)? Ein Web Content Management System ist eine Datenbanklösung zur einfachen Erstellung und Aktualisierung von Websites. Im Gegensatz zu einer statischen Website

Mehr

Aktuelle Schulhomepage mit Typo3. Marc Thoma, 1

Aktuelle Schulhomepage mit Typo3. Marc Thoma, 1 Aktuelle Schulhomepage mit Typo3 Marc Thoma, 1 Kursziele eigene Homepage mit Typo3 realisieren die Pflege der Inhalte weitergeben eigenes Design/Layout erstellen und als Template einbinden Willkommen zu

Mehr

Anbieter. Beschreibung des. alfatraining. Bildungszentru. m Chemnitz. Angebot-Nr. 00799524. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung.

Anbieter. Beschreibung des. alfatraining. Bildungszentru. m Chemnitz. Angebot-Nr. 00799524. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Professionelles Webdesign und CMS in Chemnitz Angebot-Nr. 00799524 Bereich Angebot-Nr. 00799524 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 09.03.2015-29.05.2015 alfatraining Bildungszentru Montag bis Freitag

Mehr

Willkommen bei Mindstream. Dieses Dokument gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über unser Dienstleistungsspektrum und unsere Kompetenzen.

Willkommen bei Mindstream. Dieses Dokument gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über unser Dienstleistungsspektrum und unsere Kompetenzen. Willkommen bei Mindstream. Dieses Dokument gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über unser Dienstleistungsspektrum und unsere Kompetenzen. MINDSTREAM NEUE MEDIEN Mindstream versteht sich als Dienstleister

Mehr

Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik

Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik Studiengang Electronic Business (EB) Diplomarbeit (280000) Evaluierung und Einführung eines Web Content Management Systems bei einem internationalen und

Mehr

Joomla! Source- CMS. Joomla! Open Source-CMS

Joomla! Source- CMS. Joomla! Open Source-CMS Joomla! Open Source- CMS Joomla! Open Source-CMS Mirco De Roni, 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffe und Konzepte... 3 1.1 Content Management System (CMS)... 3 1.2 Struktur eines Web Content Management Systems

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

Redaktions-Schulung. Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007. Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann

Redaktions-Schulung. Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007. Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann Redaktions-Schulung Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007 Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann 1 Ablauf Redaktionssystem Allgemein Login Aufbau von Typo3 Seitenelemente Seitenelemente

Mehr

Wordpress als CMS Vertiefung

Wordpress als CMS Vertiefung Wordpress als CMS Vertiefung Zeitplan 09:00-09:15: Vorstellung und Fragen 09:15-10:00: Website-Konzeption 10:00-10:30: Umsetzung des Konzepts 10:30-10:50: Pause 10:50-11:20: Sicherheit und Backups 11:20-12:00:

Mehr

VIDERICONCEPT REFERENZ BERICHT

VIDERICONCEPT REFERENZ BERICHT VIDERICONCEPT REFERENZ BERICHT AVATHERM GMBH Redesign CI + Website 2013 AVATHERM - Der Spezialist für isolierte Transportbehälter im Familienbetrieb Das Unternehmen Im Überblick Kunde: AVATHERM GmbH Branche:

Mehr

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil 1/6 CONTENTMANAGEMENTSYSTEM UCMS 03.12.08 Das Redaktionssystem UCMS Beschreibung Technisches Profil Das vorliegende Dokument gibt einen Überblick über das System und geht auf die Ankopplung oder Integration

Mehr

Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at

Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at Jeder kann lernen, eine Webseite selbst zu erstellen und zu aktualisieren. Bei meta.at bekommen Sie auf einfache und unterhaltsame

Mehr

Unsere Webvisitenkarte setzt sich aus 2 HTML Seiten mit einem Kontaktformular zusammen.

Unsere Webvisitenkarte setzt sich aus 2 HTML Seiten mit einem Kontaktformular zusammen. Web Visitenkarte Unsere Webvisitenkarte setzt sich aus 2 HTML Seiten mit einem Kontaktformular zusammen.» 2 HTML Seiten + Bilder (Bsp.: Startseite, Produkte, Anfahrt) 199,-- Webseite Standard Die Webseite

Mehr

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template Begriffe Frontend Backend Administration Bei Contentmanagementsystemen (CMS) unterscheidet man zwischen zwei Bereichen, dem sogenannten Frontend und dem Backend Bereich. Der Backend wird häufig als Administration

Mehr

Starten Sie Ihr eigenes Karriereportal mit der Start-up-Site.

Starten Sie Ihr eigenes Karriereportal mit der Start-up-Site. Starten Sie Ihr eigenes Karriereportal mit der Start-up-Site. All-in-one Karrierewebseite Vorhang auf für Ihr Unternehmen: Kommen Sie als Arbeitgeber ins Rampenlicht. Erweitern Sie Ihren Online-Auftritt

Mehr

In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen

In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen Anhand dieser Anleitung können Sie einfach eine eigene Homepage selber erstellen. Registrieren Sie sich bei wordpress.com und schon können Sie loslegen.

Mehr

WEBSITE DESIGN BY CANVAS

WEBSITE DESIGN BY CANVAS LOGO?? Lippenmotiv Die Zeiten, in der Internetpräsenzen der Onlineversion von Werbeprospekten glichen, sind längst vorbei. Viel mehr müssen moderne Websites als Plattform zur Kundenbindung und gewinnung

Mehr

Starten Sie Ihr eigenes Karriereportal mit der Start-up-Site.

Starten Sie Ihr eigenes Karriereportal mit der Start-up-Site. Starten Sie Ihr eigenes Karriereportal mit der Start-up-Site. All-in-one Karrierewebseite Vorhang auf für Ihr Unternehmen: Stellen Sie sich als Arbeitgeber ins Rampenlicht. Erweitern Sie Ihren Online-Auftritt

Mehr

Projektmanagement mit Drupal und den STORM Modulen

Projektmanagement mit Drupal und den STORM Modulen Projektmanagement mit Drupal und den STORM Modulen Essen, 24. Februar 2012 Einleitung Über mich Carsten Müller Manager Software Development Cocomore AG in Frankfurt am Main Drupal Entwickler seit 5 Jahren,

Mehr

araneanet GmbH IHK - Workshop Content Management Systeme (CMS) 11. Oktober 2007

araneanet GmbH IHK - Workshop Content Management Systeme (CMS) 11. Oktober 2007 araneanet GmbH IHK - Workshop Content Management Systeme (CMS) 11. Oktober 2007 Herzlich Willkommen! Ronny Schmidt (Vertrieb) Ihr regionaler Ansprechpartner ronny.schmidt@araneanet.de Erik Krühne (Systemingenieur)

Mehr

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 -

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 - CMS Contenido Das zukunftssichere Content Management System Inhalt Seite Was ist ein CMS System 2 Das CMS Contenido 3 Historie 3 Lizenzkosten 3 Demo Version testen 3 Leistungen 4 Laufende Kosten (Hosting/Wartung)

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Ersteller: Frank Marwedel Datum: 31.08.2005 1 Agenda 1. Was ist Content Management? 2. Welche Arten von (OSS) CMS gibt es? 3. OpenCms 4. Diskussion

Mehr

Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer. Erstellen von Inhalten

Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer. Erstellen von Inhalten Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer Erstellen von Inhalten A. Attenberger Seite 1 Informationen zu unserer Webseite/ Hoster: Sowohl Webseite als auch Hosting erfolgt über

Mehr

Freelancer Webentwicklung und IT-Services

Freelancer Webentwicklung und IT-Services Freelancer Persönliche Daten Steffen Schlaer Grubenweg 4, 82327 Tutzing +49 (0) 8158 918 20 78 +49 (0) 178 583 68 54 steffen.schlaer@it-cru.de http://www.it-cru.de Geburtsjahr: 1977 Auf einen Blick Webentwicklung

Mehr

EasyShop Online Shop für Plone. Kai Diefenbach, World Plone Day, 06. November 2008

EasyShop Online Shop für Plone. Kai Diefenbach, World Plone Day, 06. November 2008 EasyShop Online Shop für Plone Kai Diefenbach, World Plone Day, 06. November 2008 Übersicht Zur Person Allgemeines Architektur Features Live Demo Fragen und Antworten Zur Person Kai Diefenbach Zope/Plone

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

TwinSpace Leitfaden. Herzlich Willkommen im TwinSpace!

TwinSpace Leitfaden. Herzlich Willkommen im TwinSpace! TwinSpace Leitfaden Herzlich Willkommen im TwinSpace! Der TwinSpace ist ein Kommunikations- und Kooperationsforum für etwinning Partnerschaften. Alle Schulen haben von ihrem Arbeitsplatz aus Zugang zu

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

Statisch oder Dynamisch?

Statisch oder Dynamisch? Worin liegt der Unterschied zwischen statischen und dynamischen Webseiten? Statisch oder Dynamisch? lepton-cms.org Überblick CMS WebsiteBaker - LEPTON 1 lepton-cms.org Überblick CMS WebsiteBaker - LEPTON

Mehr

Projekt Homepage für Firma oder Verein mit dem CMS Plone

Projekt Homepage für Firma oder Verein mit dem CMS Plone Projekt Homepage für Firma oder Verein mit dem CMS Plone Fach: Kommunikationstechnik Netzwerktechnik Technische Informatik Stand: Wir haben uns bis jetzt ein bisschen in HTML und Javascript eingearbeitet

Mehr

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses PHP Modul 1 - Einführung und Installation PHP-Umgebung Erste Lerneinheit Introduzione

Mehr

1. Erstellung, aus einer Idee wird ein digitaler Bestandteil einer Website.

1. Erstellung, aus einer Idee wird ein digitaler Bestandteil einer Website. 2. Webpublishing Zur Erstellung von Webpages wurden verschiedene Konzepte entwickelt. Alle diese Konzepte basieren auf dem Content Life Cycle, der mit einem Content Management System weitgehend automatisiert

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

Sitzungsmanagement. für SharePoint. Release 2.0 - Die Neuerungen

Sitzungsmanagement. für SharePoint. Release 2.0 - Die Neuerungen Sitzungsmanagement für SharePoint Release 2.0 - Die Neuerungen Inhalt Begrüßen Sie Ihre Mitglieder... 3 Einladung... 3 Erweiterte Exchange Integration... 3 Ergänzung einer Raumplanung... 3 Sitzungseinladungen

Mehr

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung Joomla 1.5 Einführung in die Installation und Benützung Programm Was ist Joomla Installation auf Ubuntu Benützung von Joomla Templates wechseln Nützliche Komponenten Weiterführende Informationen Was ist

Mehr

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Videoanleitung : http://www.edge-cdn.net/video_885168?playerskin=48100 Marketing Engine Tool : App Paket : Basis / Premium Version 1.0-09.07.2015 1

Mehr

WEB-CONTENT-MANAGEMENT-SYSTEM

WEB-CONTENT-MANAGEMENT-SYSTEM WEB-CONTENT-MANAGEMENT-SYSTEM DER TU BERGAKADEMIE FREIBERG Einsteigerschulung und Basisinformationen zur Barrierefreiheit Web-Content-Management-System der TU Bergakademie Freiberg INHALTSVERZEICHNIS 1.

Mehr

>hugrafik CHECKLISTE WEBSITE 1 KONTAKTANGABEN ZIELSETZUNG ZIELGRUPPEN SELBSTBEURTEILUNG

>hugrafik CHECKLISTE WEBSITE 1 KONTAKTANGABEN ZIELSETZUNG ZIELGRUPPEN SELBSTBEURTEILUNG CHECKLISTE WEBSITE 1 Diese Checkliste soll Ihnen helfen herauszufinden, was Ihre neue Website beinhalten soll und welche Schritte für die Erstellung notwendig sind. Ihre Angaben dienen als Grundlage für

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

Workflow Management. mit Contao. netzmacht creative - David Molineus Contao Konferenz 2015

Workflow Management. mit Contao. netzmacht creative - David Molineus Contao Konferenz 2015 Workflow Management mit Contao netzmacht creative - David Molineus Über mich Selbständiger Webentwickler Magdeburg Contao seit 2008 Individualentwicklung Folie 2 Inhalt Anforderungen anhand eines Fallbeispiels

Mehr

Open Source Intranet 2.0 im Gesundheitswesen Alfresco & Co als Alternative zu Microsoft Sharepoint?

Open Source Intranet 2.0 im Gesundheitswesen Alfresco & Co als Alternative zu Microsoft Sharepoint? Open Source Intranet 2.0 im Gesundheitswesen Alfresco & Co als Alternative zu Microsoft Sharepoint? Alexander Katzmaier, MSc 21.5.2014, Open Commons Kongress Linz Agenda Alltägliche Probleme vom Wissensmanagement

Mehr

Individuelle oder maßgeschneiderte Workshops

Individuelle oder maßgeschneiderte Workshops Individuelle oder maßgeschneiderte Workshops Intrexx 1 Wir wollen, dass Sie mit Intrexx ein Information Office in Ihrer Organisation aufbauen, mit dem Sie jederzeit optimal arbeiten und alle Vorteile,

Mehr

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen Karl Deutsch Kaspar Schweiger Webseiten erstellen mit Drupal7 Content- Layout Administrafion Mit 234 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 15 1.1 Stärken von Drupal 15 1.2 Neuerungen in der Version

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Ablauf. Redaktions-Schulung. Schulungs Unterlagen. Typo3

Ablauf. Redaktions-Schulung. Schulungs Unterlagen. Typo3 Redaktions-Schulung Verein Netwerk Logistik 7. März 2008 Ralph Zimmermann Ablauf Redaktionssystem Allgemein Login Aufbau von Typo3 Seitenelemente Seitenelemente - Editieren /Hinzufügen Neue Seite anlegen

Mehr

Portal-Entwicklung mit der Enterprise Portal und der Enterprise Application Platform von JBoss

Portal-Entwicklung mit der Enterprise Portal und der Enterprise Application Platform von JBoss Portal-Entwicklung mit der Enterprise Portal und der Enterprise Application Platform von JBoss Wilfried Seyruck PROGRAMMIERFABRIK Ihr Outsourcing Partner mit der überlegenen Software Engineering & Business

Mehr

ERSTE SCHRITTE HOMEPAGE-BAUKASTEN

ERSTE SCHRITTE HOMEPAGE-BAUKASTEN ERSTE SCHRITTE HOMEPAGE-BAUKASTEN SCHNELLSTART ANLEITUNG IN 6 SCHRITTEN ZUR EIGENEN HOMEPAGE Starten des Baukastens Loggen Sie sich mit den Zugangsdaten, die Sie per E-Mail bekommen haben, in den STRATO

Mehr

VTC CRM Private Cloud

VTC CRM Private Cloud Features 5.1 Das unterscheidet nicht zwischen Standard oder Enterprise Versionen. Bei uns bekommen Sie immer die vollständige Software. Für jede Art der Lösung bieten wir Ihnen spezielle Service Pakete,

Mehr

Manual WordPress - ContentManagementSystem

Manual WordPress - ContentManagementSystem Was ist WordPress? WordPress ist ein ContentManagementSystem (CMS) zur Verwaltung der Inhalte einer Website. Es bietet sich besonders zum Aufbau und Pflege eines Weblogs (Online-Tagebuch) an. Funktionsschema

Mehr

xt:commerce Anwenderschulung

xt:commerce Anwenderschulung xt:commerce Anwenderschulung Dieses Seminar vermittelt, neben einer allgemeinen Einführung in die Möglichkeiten von e-commerce, Kenntnisse und Fähigkeiten über die Anwendungsmöglichkeiten der Online- Shopsoftware

Mehr

Fraunhofer FOKUS. Institut für Offene Kommunikationssysteme

Fraunhofer FOKUS. Institut für Offene Kommunikationssysteme Fraunhofer FOKUS Institut für Offene Kommunikationssysteme Öffentliche Informationstechnologien ÖFIT Forschung und Entwicklung in öffentlichen Informationstechnologien Forschung & Entwicklung Zukünftige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Tobias Hauser, Christian Wenz. Joomla! 1.5. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8

Inhaltsverzeichnis. Tobias Hauser, Christian Wenz. Joomla! 1.5. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8 sverzeichnis Tobias Hauser, Christian Wenz Joomla! 1.5 Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41026-8

Mehr

modern - sharp - elegant

modern - sharp - elegant modern - sharp - elegant Das Konzept für Ihre Webseite Wir sind Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite behilflich. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Anforderungen, erarbeiten die Ziele

Mehr

Content Management System (CMS) / Zope / Plone. Sin Mei Mak Sebastian Plitt

Content Management System (CMS) / Zope / Plone. Sin Mei Mak Sebastian Plitt Content Management System (CMS) / Zope / Plone Sin Mei Mak Sebastian Plitt Gliederung I Motivation Definition Was ist ein Content-Management-System (CMS)? Warum CMS? Content Life Cycle Effiziente Webpublishing

Mehr

DAS ZMS BEDIENERHANDBUCH. Bedieneranleitungen für das Content Management System ZMS. (für Autoren und Redakteure)

DAS ZMS BEDIENERHANDBUCH. Bedieneranleitungen für das Content Management System ZMS. (für Autoren und Redakteure) DAS ZMS BEDIENERHANDBUCH Bedieneranleitungen für das Content Management System ZMS (für Autoren und Redakteure) Autoren: Syndicat IT&Internet Katharina Weidemann kd@syndicat.com Seite 1 Inhalt 1. Einleitung......3

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

Diplomarbeit. Konzeption und prototypische Realisierung eines projektzentrierten Zeiterfassungs- und Auswertungssystems auf Basis von PHP/ MySQL

Diplomarbeit. Konzeption und prototypische Realisierung eines projektzentrierten Zeiterfassungs- und Auswertungssystems auf Basis von PHP/ MySQL Diplomarbeit Konzeption und prototypische eines projektzentrierten s- und Auswertungssystems auf Basis von PHP/ MySQL Inhalt Vorstellung Person Vorstellung Angewandte Informatik Multimedia Engineering

Mehr

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1 Präsentation homevisu Familie Peter Beck Juni 2011 2011 p b e Peter Beck 1 Funktionensumfang Der Funktionsumfang das provisu Framework. Modular und durch Plug-In erweiterbar / anpassbar. Plug-In Schnittstelle

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

Drupal Vorstellung (VAMV München) IT-Consulting D. Hardt dh-it-consult.de, Telefon: 089-88989199

Drupal Vorstellung (VAMV München) IT-Consulting D. Hardt dh-it-consult.de, Telefon: 089-88989199 Drupal Vorstellung (VAMV München) IT-Consulting D. Hardt dh-it-consult.de, Telefon: 089-88989199 Überblick Grundlagen Warum Drupal? Was genau ist Drupal? Drupal Leistungsmerkmale Drupal Struktur Module

Mehr

Die Darstellung ist auf das wesentliche reduziert, um schnellen Zugriff auf die wichtigsten Informationen zu bieten.

Die Darstellung ist auf das wesentliche reduziert, um schnellen Zugriff auf die wichtigsten Informationen zu bieten. xelos.net feature pack I (business edition V.4.0.2) Dieses Dokument beschreibt die wesentlichen neuen Funktionen, welche mit dem xelos.net feature pack I ausgeliefert werden. Das xelos.net feature pack

Mehr

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Inhalt Content Management (CM) Allgemeines über CMS CMS Typen Open Source vs. Lizenzsoftware Joomla! Quellen Content Management

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Die Grundlagen zu CMS auch eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt............................................ 1 1.1 Was behandeln wir in dem einleitenden Kapitel?....................

Mehr

»Mache die Dinge so einfach wie möglich. Aber nicht einfacher.«

»Mache die Dinge so einfach wie möglich. Aber nicht einfacher.« pirobase CMS 8»Mache die Dinge so einfach wie möglich. Aber nicht einfacher.«albert Einstein pirobase CMS - genial. grenzenlos.intuitiv Wir glauben, dass sich die Welt des Enterprise Content Managements

Mehr

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Dokumentation Version: 1.0 Stand: 08.08.2008 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Über qargo x... 3 1.2 Installation...

Mehr

Applikation erstellen

Applikation erstellen W E R K S T A T T Applikation erstellen Intrexx 7.0 1. Installation In diesem Workshop führen wir Sie Schritt für Schritt durch die Erstellung einer Applikation mit Intrexx. Um eine Intrexx Applikation

Mehr

Diese Zahlen belegen recht eindrucksvoll, dass Bibliotheken ihr InformaUonsangebot auch auf mobile Endgeräte ausrichten müssen.

Diese Zahlen belegen recht eindrucksvoll, dass Bibliotheken ihr InformaUonsangebot auch auf mobile Endgeräte ausrichten müssen. 1 Eine Studie von Morgan Stanley aus dem Jahr 2009 sagte voraus, dass die Verkäufe von Smartphones im Jahr 2012 jene von Desktop- und Notebook- PCs überholen würden. Quelle: Meeker, Mary. DeViL, John.

Mehr

SMTP und POP3 mit Windows Server 2003 (Gastbeitrag tecchannel)

SMTP und POP3 mit Windows Server 2003 (Gastbeitrag tecchannel) SMTP und POP3 mit Windows Server 2003 (Gastbeitrag tecchannel) Windows Server 2003 ist der erste Server von Microsoft, der einen kompletten SMTP- und POP3- Dienst mitbringt. Wir zeigen, wie Sie diese Dienste

Mehr

MS Office SharePoint Server 2007. und Projektbericht. Michael Weiss Managing Consultant SPS-Club 24. Oktober 2007

MS Office SharePoint Server 2007. und Projektbericht. Michael Weiss Managing Consultant SPS-Club 24. Oktober 2007 MS Office SharePoint Server 2007 Web Content Management und Projektbericht www.migros.ch Michael Weiss Managing Consultant SPS-Club 24. Oktober 2007 >Agenda MOSS 07 und Web Content Management Das www.migros.ch

Mehr

Web-CD: Desktop-Monitor (24 Zoll) Mittwoch, 30. November 2011 Web-Relaunch: ITEK

Web-CD: Desktop-Monitor (24 Zoll) Mittwoch, 30. November 2011 Web-Relaunch: ITEK Web-CD: Desktop-Monitor (24 Zoll) 1 Laptop (13 Zoll) 2 ipad 3 Projekt-Status TP 1 und 2 TP 1 (Weborganisation) & TP 2 (Informationsarchitektur) Vernehmlassung des Fachkonzept Informationsarchitektur ist

Mehr

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Konzept eines Datenbankprototypen 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Inhalt (1) Projektvorstellung & Projektzeitplan Softwarekomponenten Detailierte Beschreibung der System Bausteine

Mehr

Checkliste Webseiten-Relaunch

Checkliste Webseiten-Relaunch Checkliste Webseiten-Relaunch Bei der Realisierung eines neuen Internetauftritts sollten folgende Fragen bedacht bzw. Anforderungen umgesetzt werden: Fragen im Vorfeld Wer koordiniert auf Auftraggeberseite

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

digimedia Web, App, Cloud: Alles digital!

digimedia Web, App, Cloud: Alles digital! digimedia Web, App, Cloud: Alles digital! digimedia Überblick Digimedia erstellt in enger Zusammenbeit mit Kunden und Agenturen digitale Veröffentlichungen wie Internetseiten zur Repräsentation oder funktionale

Mehr

Einführung: Content Management Systeme Typo3

Einführung: Content Management Systeme Typo3 Typo3 Schulung Ablauf Einführung: Content Management Systeme Typo3 Oberfläche Seiten Inhalte News Was ist ein CMS Ein Content Management System Dient der Trennung von Struktur, Inhalt und Layout Ermöglicht

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5

Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5 Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5 Über mich 7 Kapitel 1 Konzeption und Planung der Website 11 1.1 Grundüberlegungen 12

Mehr

Objektorientierte Softwareentwicklung SoSe 15

Objektorientierte Softwareentwicklung SoSe 15 Objektorientierte Softwareentwicklung SoSe 15 Heinz Faßbender Raum E148 Tel. 0241/6009 51913 Email: fassbender@fh-aachen.de www.fassbender.fh-aachen.de FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES FACHBEREICH

Mehr

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Einführung in die Grundlagen der CMS (Content Management Systeme) Was ist ein CMS? frei übersetzt: Inhaltsverwaltungssystem ist ein System, das die gemeinschaftliche

Mehr

Microsoft Office Sharepoint 2010

Microsoft Office Sharepoint 2010 Microsoft Office Sharepoint 2010 Dr. Lutz Netik 05.09.2010 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Wofür Sharepoint? Sharepoint Services kostenloser Dienst des Windows Server Webseitensammlung mit einem leistungsfähigen

Mehr

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Alternativen zur OpenText Suche 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Übersicht Allgemeines zur Suche Die OpenText Common Search Indexierung ohne DeliveryServer

Mehr

Online-Services für digitale Bildverarbeitung

Online-Services für digitale Bildverarbeitung Online-Services für digitale GÖPEL electronic GmbH 2009 Steckbrief Firmengründung: 1991 Geschäftsführung:» Holger Göpel» Manfred Schneider» Thomas Wenzel Hauptsitz: Jena Niederlassungen:» USA - Austin,

Mehr

Einfache Website. Konkrete Leistung Einfache HTML-Website mit fünf einzelnen Seiten Zusätzliche Seite

Einfache Website. Konkrete Leistung Einfache HTML-Website mit fünf einzelnen Seiten Zusätzliche Seite Einfache Website Einfache Website erstellen Wenn Sie von uns eine einfache Website erstellen lassen, werden Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Mitarbeitende und Standorte ansprechend und auf einfachste Art

Mehr