Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Juli 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Juli 2015"

Transkript

1 Verzeichnis der Leistungsentgelte Gültig ab 1. Juli 2015

2 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis und Leistungsnummernverzeichnis 1. Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide 1.1. Begriff 1.2. Verpflichtungen der Fraport AG 1.3. Haftung 1.4. Feststellung der erbrachten Sonderleistungen und der Entgelte 1.5. Umsatzsteuer 2. Berechnungsverfahren 2.1. Berechnungseinheit 2.2. Fahrzeuge und Geräte, die keinen Fahrer bzw. kein Bedienungspersonal benötigen 2.3. Kilometerpauschale 2.4. Erfassung der Einsatzzeiten von Personal und Gerät 2.5. Erfassung der Einsatzzeiten von Flugzeugschlepper 2.6. Verwaltungsgemeinkosten 2.7. Abfertigung Schuldnerregelung 3. Bodenverkehrsdienste (BVD) Operations, Ladeund Transportservice 3.1. Personalstundensätze Zusätzliche Dienstleistungen 3.2. Fahrzeuge und Geräte Be und Entladegeräte Treppen Transport und Schleppleistungen Spezialtransporte Personentransporte Flugzeugschlepper Versorgungsgeräte Startluftversorgung FlugzeugKlimatisierung 3.3. Verkauf von Betriebsmitteln 3.4. Flugzeugkabinenreinigung Reinigung von Klapptischen Reinigung von Klapptischen Passagierflugzeuge Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Passagierflugzeuge Leeren von Küchenabfallcontainern Leeren von Küchenabfallcontainern Außenreinigung Cockpitscheiben Frachtraumreinigung 3.5. Gepäckidentifikation, BRS, Einsatz von Röntgengeräten Baggage Reconciliation variabler Anteil Einsatz von Röntgengeräten 3.6. Sonstige Leistungen Benutzung der automatischen Waschanlage Benutzung eines Waschraums zum manuellen Waschen von Fahrzeugen und Geräten Innenreinigung von PKW und Bussen Palettierung/Containerisierung von Fracht und Post Bergung von defektem Gerät 4. Fraport Executive Aviation 4.1. Fahrzeuge, Geräte und Personal 4.2. Transporte Executive Aviation 4.3. Sonstige Leistungen Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 2

3 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis 4.4. Business und/oder Executive Konferenzräume 5. Bodenverkehrsdienste Passagierservice und Operations 5.1. Personalstundensätze 5.2. Zusätzliche Dienstleistungen 6. Extraleistungen Zentrale BVD Infrastruktur 6.1. Bodenstromversorgung Passagier und MixedVersionFlugzeuge 6.2. Bodenstromversorgung Frachtflugzeuge 6.3. Zollgepäcksammellager 6.4. Gepäckmitarbeiter 6.5. Administrative Unterstützung 6.6. Leistungen Instandhaltung 6.7. BRS Sonderleistungen 6.8. Sortierkriterien 6.9. Fluggastbrücken Sonderleistungen 7. Immobilien und Facility Management (IFM) 7.1. Technisches Gebäudemanagement Service und Verwaltungsgebäude (IFMTS) und Terminals (IFM TT) Postdienste Airport Print Center / Lettershop Fahrdienste Tankdienste Fahrzeugvermietung (Kurzzeitvermietung CarPool) Ersatzteilversorgung 7.2. Gebäudereinigungsmanagement (IFMIS4) 7.3. Fahrzeugtechnik (IFMIF) Werkstattleistungen Karosserie und Lackierarbeiten Batteriedienst Reifendienst Vermietung Abfertigungs und Sondergeräte Ingenieurwesen Fahrzeuge Fahrzeugvermietung (Langfristvermietung Serienfahrzeuge) 8. Flug und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit 8.1. VIP Betreuung 8.2. Flugplanstelle 8.3. Elektrowagenmanagement 8.4. Fundbüro 8.5. Aufbewahrung von Gefahrgut im Fundbüro 8.6. Vermietung von Absperrelemente mit Rollbändern 8.7. Benutzung von Schaltern im Terminal 8.8. Vermietung von Schalterschränken 8.9. Vermietung von LogoMonitoren Einspielung/ Änderung von Logos auf Logomonitoren Flughafenfeuerwehr Personalstundensätze Planerstellung, Plotterleistungen und UVbeständige Drucke Planerstellung Plotterleistungen Fahrzeuge und Geräte Löschfahrzeuge Rettungsfahrzeuge Gerätetransportfahrzeuge Anhänger und Geräte Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 3

4 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis 9. Medizinische Dienste 10. Informations und Kommunikationsdienstleistungen (IUK) 11. ASM / FraSec Vermietung von Bergungsgerät für Luftfahrzeuge (LFZ) Einzelgeräte Vermietung von Kleinlöschgeräten Ausbildung an Handfeuerlöschgeräten Vermietung von Lehrsälen Sonstige Leistungen Tierschutz / Tierrettung Servicecenter Flughafenausweise Sonstige Leistungen Safety & Security 9.1. Personalstundensätze 9.2. Sanitätsfahrzeuge (Krankentransporte) Rettungsdiensttransport Krankentransport Stretchertransport 9.3. Sonstige Leistungen Benutzung eines Krankenzimmers Trainingskurs AED TKWählanschlüsse Analoge Anschlüsse Digitale Anschlüsse Schnurlose Anschlüsse Funktionale Erweiterungen Zubehör/ Dienste Kauf von Zubehör Miete von Zubehör VOIP Anschlüsse Fax Messaging Service Mobilfunknetze Call Center Lösungen HICOM Flexrouting AspectSystem LAN Netzzugang WirelessLAN Netzzugang Festverbindungen Internetzugang Internet über ADSL Internet über LAN oder SDSL Firewall Fraport IPTV Anschluss Flugdatenportal Funk Sondersysteme Kommunikationssysteme Brandmeldeanlage Personalleistungen Airport Security Hundepension Sonstiges FraSec Werttransporte Sonstiges Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 4

5 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis 12. Handels und Vermietungsmanagement ACC Airport Conference Center 13. KNE Kostenbezogenes Nutzungsentgelt Kostenbezogenes Nutzungsentgelt für Unternehmen ohne Gestattungsvertrag und Umsatzmeldung Kostenbezogenes Nutzungsentgelt für Unternehmen mit Gestattungsvertrag und Umsatzmeldung Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 5

6 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis Leistungsnummernverzeichnis LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel , 10.6., , , , Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 6

7 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 7

8 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 8

9 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 9

10 1. Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide

11 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide 1.1. Begriff Sonderleistungen, im Sinne dieses Verzeichnisses, sind alle Leistungen und Lieferungen der Fraport AG, die von ihr zusätzlich zu einem bestehenden Abfertigungsvertrag erbracht werden Verpflichtungen der Fraport AG Die Bestellung von Sonderleistungen begründet keinen Anspruch gegen die Fraport AG auf Durchführung der angeforderten Sonderleistungen. Auch nach eventueller Annahme eines Auftrages behält sich die Fraport AG die Disposition über ihre Bediensteten, ihr Gerät, ihre Werkzeuge und Einrichtungen während der Ausführung von Sonderleistungen vor Haftung Die Fraport AG haftet nicht für Schäden, die aus gleich welchem Grund an Personen oder Sachen bei oder in Verbindung mit der Ausführung der geforderten Dienste oder der Überlassung von Geräten, Werkzeugen oder Einrichtungen entstehen, auch wenn sie im Zusammenhang mit der Ausführung die Obhut übernimmt, es sei denn, diese Schäden werden von ihr oder ihren Bediensteten vorsätzlich herbeigeführt. Im Verhältnis zu NichtKaufleuten haftet die Fraport AG auch, wenn diese Schäden von ihr oder ihren Bediensteten grob fahrlässig herbeigeführt werden. Handelt es sich um Leistungen, die mit der Verkehrsabfertigung von Luftfahrzeugen (Bodenverkehrsdienste) in unmittelbarem Zusammenhang stehen, gelten die Haftungsbestimmungen der jeweiligen Bodenverkehrsdienstverträge. Der Auftraggeber stellt die Fraport AG von allen Ansprüchen frei, die im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrages von Dritten gegen die Fraport AG erhoben werden. Der Auftraggeber haftet der Fraport AG für alle Schäden an Personen oder Sachen, die durch das Verhalten seiner Leute oder durch den Zustand übergebener Gegenstände bei oder bei Gelegenheit der Ausführung von Sonderleistungen verursacht werden Feststellung der erbrachten Sonderleistungen und der Entgelte Der Umfang der erbrachten Sonderleistungen wird im Rechnungsanhang der Sonderleistungsrechnung spezifiziert. Einwendungen gegen den Umfang der Sonderleistungen sind spätestens innerhalb von 30 Werktagen nach Zugang der Rechnung geltend zu machen. Danach gilt der Umfang der von Fraport AG erbrachten Sonderleistungen als anerkannt. Es gelten die Bestimmungen des Verzeichnisses der Leistungsentgelte der Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide Umsatzsteuer Die aufgeführten Entgelte sind Nettoentgelte (ohne Umsatzsteuer). Ausnahmen sind gekennzeichnet. Bei Änderung von Kostenfaktoren behalten wir uns eine Anpassung der Entgelte vor. Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 11

12 2. Berechnungsverfahren Das Kapitel enthält folgende Punkte: 2.1 Berechnungseinheit 2.2 Fahrzeuge und Geräte 2.3 Kilometerpauschale 2.4 Erfassung der Einsatzzeiten von Personal und Gerät 2.5 Erfassung der Einsatzzeiten von Flugzeugschlepper 2.6 Verwaltungsgemeinkosten 2.7 Schuldner der Entgelte für Bodenabfertigungsleistungen

13 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt Berechnungsverfahren 2.1. Berechnungseinheit Bei Leistungen, für die ein Stundensatz festgelegt ist, beträgt die kleinste Berechnungseinheit sofern nicht nicht anders angegeben eine halbe Stunde. Bei längerer Inanspruchnahme wird jeweils auf eine halbe Stunde aufgerundet Fahrzeuge und Geräte, die keinen Fahrer bzw. kein Bedienungspersonal benötigen Bei Inanspruchnahme bis zu 12 Stunden in ununterbrochener Folge werden die bestehenden Stundensätze zugrundegelegt. Bei Inanspruchnahme über 12 Stunden bis zu 24 Stunden kommt ein Tagessatz in Höhe des Entgeltes von 12 Stunden zur Anwendung. Jede weiteren angefangenen 24 Stunden werden mit einem Tagessatz berechnet. Für die Gestellung von Fahrzeugen und Geräten, für die ein Stundensatz festgelegt ist und deren Leistungsnummer mit einem *) gekennzeichnet ist, gilt: Beispiele: 9 Stunden = 9 Stundensätze 14 Stunden = 1 Tagessatz 48 Stunden = 2 Tagessätze 50 Stunden = 3 Tagessätze 2.3. Kilometerpauschale Bei Gestellung von Kraftfahrzeugen bei Einsatz außerhalb des Flughafenbereichs ist neben dem Entgelt je Stunde Nutzung eine Kilometerpauschale je gefahrenem Kilometer zu berechnen Erfassung der Einsatzzeiten von Personal und Gerät Einsatzzeiten sind: Der Beginn der Einsatzzeit wird jeweils auf den nächsten 5MinutenWert aufgerundet. Das Ende der Einsatzzeit wird jeweils auf den vorherigen 5MinutenWert abgerundet. Beispiel 1: Einsatzbeginn Uhr, korrigiert Uhr Einsatzende Uhr, korrigiert Uhr Einsatzzeit 32 Min., korrigiert 25 Min. Berechnungszeit 30 Min. Beispiel 2: Einsatzbeginn Uhr, korrigiert Uhr Einsatzende Uhr, korrigiert Uhr Einsatzzeit 36 Min., korrigiert 30 Min. Berechnungszeit 30 Min. Beispiel 3: Einsatzbeginn Uhr, korrigiert Uhr Einsatzende Uhr, korrigiert Uhr Einsatzzeit 45 Min., korrigiert 40 Min. Berechnungszeit 60 Min. Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 13

14 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt Erfassung der Einsatzzeiten von Flugzeugschlepper Im Gegensatz zu den Einsatzzeiten von Personal und Gerät unter 2.4 werden die Einsatzzeiten beim Pushout wie folgt erfasst: Die Berechnung der Einsatzzeit für den PushoutVorgang beginnt 2 Minuten vor einer zeitgerecht gesetzten TOBT bzw. mit einer vertraglich vereinbarten Vorlaufzeit vor der letzten zeitgerecht gesetzten TOBT oder spätestens mit der Ankunft des Schleppers auf der Position. Die Einsatzzeit endet mit Abfahrt des Fluzeugschleppers nach dem PushoutVorgang Beispiel für die Erfassung der Einsatzzeiten beim Pushout: Zeitgerecht gesetzte TOBT Uhr Ankunft des Schleppers auf Position Uhr Einsatzbeginn Uhr Abfahrt des Schleppers Uhr Einsatzende Uhr Einsatzzeit 18 Minuten Berechnungszeit 20 Minuten 2.6. Verwaltungsgemeinkosten Alle von der Abfertigungsgesellschaft im Namen des Kunden getätigten Auslagen erstattet der Kunde zuzüglich eines Aufschlags von 12%, soweit nicht anders vereinbart Abfertigung Schuldnerregelung Schuldner der Entgelte für Bodenabfertigungsdienstleistungen ist die Luftverkehrsgesellschaft, unter deren Airline Code/Flugnummer der jeweilige Flug durchgeführt wird. Hiervon abweichende Regelungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Vereinbarung Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 14

15 3. Bodenverkehrsdienste (BVD) Operations, Ladeund Transportservice Die Serviceleistungen der Abteilung Bodenverkehrdienste werden von allen Frankfurt anfliegenden Luftverkehrsgesellschaften in Anspruch genommen. Neben den sehr umfangreichen Grundleistungen, die bereits in den Pauschalvereinbarungen enthalten sind, bietet BVD eine Vielzahl von zusätzlichen Dienstleistungen an z. Beispiel: Rund ums Flugzeug Startluft und Bodenstrom Leercontainerlagerung Personalgestellung Gerätegestellung Crew und Crewgepäcktransport weitere Leistungen, gemäß diesem Verzeichnis oder auf Anfrage. Im Flugzeug Sonderreinigungen nach Ihren Wünschen Lagern, Zusammenstellen und Verteilen von Bordmaterial und Kabinenausstattung Reinigung von Cockpitscheiben von außen weitere Leistungen, gemäß diesem Verzeichnis oder auf Anfrage. Sicherheit Röntgen Baggage Reconciliation System (BRS) Bestellungen/Anfragen (24StundenService) Betriebsleiter vom Dienst Telefon: +49 (0) /30 Fax: +49 (0) Verträge Bodenverkehrsdienstverträge und Sondervereinbarungen Frau Hiltrud Winkel Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0) Sita: FRANB7X.

16 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR 3. Bodenverkehrsdienste (BVD) Operations, Ladeund Transportservice 3.1. Personalstundensätze Betriebsassistent 1 Stunde 99, Fahrer im Bodenverkehrsdienst 1 Stunde 88, Flugzeugreinigungspersonal 1 Stunde 60, Ladearbeiter im Bodenverkehrsdienst 1 Stunde 81, Meister im Bodenverkehrsdienst 1 Stunde 96, Zusätzliche Dienstleistungen ULD Schieben bei defektem Rührwerk Vorgang bis 30 60,00 Min Walk out assistance Vorgang bis 15 87,00 Min Walk out assistance Commuter A/C Vorgang bis 15 87,00 Min Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel Vorgang 13, Reinigung von Transportmittel nach AVITransport 1 Stunde 111, Wasserbläser Vorgang 242, BremsenKühlung A 380 Vorgang 1.185, BremsenKühlung Widebody außer A 380 Vorgang 876, Fahrzeuge und Geräte Be und Entladegeräte KCH ContainerHubwagen, bis 1,5 t, mit Bedienung 1 Stunde 191, KCH ContainerHubwagen, bis 3,5 t, mit Bedienung 1 Stunde 252, KFB Förderbandwagen mit Bedienung 1 Stunde 127, KMS MotorStapler bis 4 t, mit Fahrer 1 Stunde 152, KMS MotorStapler bis 15 t, mit Fahrer 1 Stunde 349, KPH PalettenHubwagen bis 7 t, mit Bedienung 1 Stunde 335, KPH PalettenHubwagen bis 30 t, mit Bedienung 1 Stunde 659, KCT Container/PalettenTransporter, mit Fahrer 1 Stunde 242, Treppen KST Crew/ServiceTreppe für Großraumflugzeuge, ohne 1 Stunde 46,00 Schleppfahrzeug KST Servicetreppe ohne Schleppfahrzeug 1 Stunde 46, KPT Fluggasttreppe, verstellbare Schwellenhöhe von 2,40 bis 1 Stunde 46,00 3,45 m, ohne Schleppfahrzeug KPT Fluggasttreppe, verstellbare Schwellenhöhe von 1,60 bis 1 Stunde 46,00 2,10 m, ohne Schleppfahrzeug KMT Motorisierte Fluggasttreppe bis 5,40 m Schwellenhöhe, 1 Stunde 289,00 mit Fahrer KMT Motorisierte Fluggasttreppe bis 5,40 m Schwellenhöhe (überdacht), mit Fahrer 1 Stunde 508,00 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 16

17 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR Transport und Schleppleistungen KDW Dieselwagen, mit Fahrer 1 Stunde 116, KEZ ElektroZugmaschine schwer, mit Fahrer 1 Stunde 162, KFC FrachtcontainerAnhänger 1 Stunde 8, KFC Frachtcontainer Anhänger 24 Stunden 35, KFW FrachtwagenAnhänger 1 Stunde 4, KFW FrachtwagenAnhänger 24 Stunden 20, KZF 20 FußAnhänger 1 Stunde 39, KZF 20 FußAnhänger 24 Stunden 162, KGC GepäckcontainerAnhänger 1 Stunde 8, KGC GepäckcontainerAnhänger 24 Stunden 65, KGC GepäckcontainerAnhänger für Doppelcontainer 1 Stunde 15, KGC GepäckcontainerAnhänger für Doppelcontainer 24 Stunden 119, KGW GepäckwagenAnhänger 24 Stunden 37, KGW GepäckwagenAnhänger 1 Stunde 4, KHT Hubtransporter 20 Fuß, mit Fahrer 1 Stunde 314, KKB Kleinbus mit Fahrer 1 Stunde 137, KTL TiefladeAnhänger 1 Stunde 8, KTL TiefladeAnhänger 24 Stunden 35, KLT Transporter bis 1 t, mit Fahrer 1 Stunde 118, KLT Transporter bis 1 t, mit Fahrer 1 Stunde 118, KPA PalettenAnhänger 1 Stunde 18, KPA PalettenAnhänger 24 Stunden 65, KPB PalettenAnhänger (Blechaufbau) 1 Stunde 28, KSZ Motorzugmaschine, schwer, mit Fahrer 1 Stunde 151, KTC Tiertransporter für Container 1 Stunde 29, KTT ThermoPalettenanhänger, ohne Fahrer 1 Stunde 82, KZH Hybridzugmaschine mit Fahrer 1 Stunde 171, KZU UNIMOG mit Abschleppkran/Hubstapler einschließlich 1 Stunde 239,00 Bedienung Bestellung von Frachttransporten via Fax 1 Stück 4, Spezialtransporte Kurierfahrt mit Transporter (bis zu 30 Minuten) Vorgang 90, Kurierfahrt mit Hybridfahrzeug einschließlich Vorgang 106,00 Gepäckwagenanhänger (bis zu 30 Minuten) KLK LKW für Transport von wärme/kälteempfindlicher 1 Stunde 239,00 Ladung, mit Fahrer Sonderfahrten mit ThermoPalettenanhänger inclusive 1 Stunde 234,00 Zugmaschine, mit Fahrer, mit Anhänger Sonderfahrt mit 40FußTrailer (KZU + KZF2) mit Fahrer 1 Stunde 565, Personentransporte Direkttransfer von Passagieren Preis auf Anfrage LVGPersonalfahrten 1 Stunde 127, Crewtransporte 1 Stunde 127, Zusätzliche Crewtransporte 1 Stunde 127, Kilometerpauschale beim Einsatz von Passagierbussen 1 km 2,41 außerhalb des Flughafenbereichs KKO PassagierBus (max. 50 Pax) mit Fahrer 1 Stunde 158, KKO PassagierGliederbus (max. 95 Pax) mit Fahrer 1 Stunde 180,00 Passagierbegleitservice im Terminal Preis auf Anfrage PRMHubliftfahrzeug 1 Stunde 180,00 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 17

18 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR Flugzeugschlepper KFZ Flugzeugschlepper einschließlich Fahrer und 1 Stunde 365,00 Schleppstange KFZ Flugzeugschlepper / Push Out Überzeit Vorgang bis ,00 Min KSZ Flugzeugschlepper einschließlich Fahrer und 1 Stunde 166,00 Schleppstange KSZ Flugzeugschlepper / Push Out Überzeit Vorgang bis 20 56,00 Min KFZTLT Flugzeugschlepper (schleppstangenlos) 1 Stunde 530, KFZTLT Flugzeugschlepper / Push Out Überzeit Vorgang bis ,00 Min KSS Schleppstange 1 Stunde 19, Versorgungsgeräte *) Für größere Einheiten wird jeweils die Anzahl der tatsächlich belegten Stellflächen berechnet KMA BodenstromgerätAnhänger 28/112 V (ohne Bedienung 1 Stunde 110,00 und Schleppfahrzeug) außerhalb BVDLeistungen KJA BodenstromgerätAnhänger 400 Hz (ohne Bedienung 1 Stunde 158,00 und Schleppfahrzeug) außerhalb der BVDLeistungen KFA Fäkalienwagen mit Bedienung 1 Stunde 187, KHS Heckstütze (B 747) ohne Schleppfahrzeug 1 Stunde 20, KAA WasserablaßwagenAnhänger (ohne Schleppfahrzeug) 1 Stunde 17, KWW Wasserwagen mit Bedienung 1 Stunde 147, KPR Abrollbahn für Container mit einer Stellfläche (z.b.ld1,ld2,ld3 und LD46) Startluftversorgung Stellfläche und Tag 6,20 *) Startluftversorgung narrow body aircraft Vorgang bis 30 Min Startluftversorgung wide body aircraft Vorgang bis 30 Min Startluftversorgung narrow body aircraft maintenance Vorgang bis 30 Min Startluftversorgung wide body aircraft maintenance Vorgang bis 30 Min. 205,00 375,00 205,00 375, FlugzeugKlimatisierung FlugzeugKlimatisierung (Dauer 60 Minuten) Vorgang 379, FlugzeugKlimatisierung Überzeit (Dauer 30 Minuten) Vorgang 187, KJL Klimatisierung mit Airstarter (Dauer 30 Min.) Vorgang bis 30 Min. 245, Verkauf von Betriebsmitteln *) Eine Preisanpassung infolge von geänderten Einkaufspreisen bleibt vorbehalten Ballastsack mit Füllung 25 kg 1 Stück 5,40 *) Unterlegbohlen 27 mm 1 qm 10,70 *) Verzurrleine SisalPerlon 5 m 1 Bund 2,90 *) Verzurrleine SisalPerlon 10 m 1 Bund 5,40 *) Verzurröse, klein 1 Stück 2,80 *) Verzurröse, groß 1 Stück 4,50 *) Saugmatten AVIPRT 1 Stück 8,10 *) Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 18

19 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR 3.4. Flugzeugkabinenreinigung Weitere Reinigungs/Commissary Leistungen auf Anfrage. *) nur in Verbindung mit der Flugzeugkabinenreinigung KLT Transporter bis 1t, mit Fahrer 1 Stunde 67,00 *) Staubsauger ohne Bedienung 1 Stunde 5,90 *) Stromaggregat 220 V o. Bedienung / Schlepp 1 Stunde 16,60 *) Reinigung von Klapptischen Reinigung von Klapptischen Passagierflugzeuge Kleinflugzeuge bis zu kg Höchstabfluggewicht Vorgang 2, A 300 Vorgang 47, A 310 Vorgang 40, A 318 Vorgang 18, A 319 Vorgang 26, A 320 Vorgang 27, A 321 Vorgang 30, A 330 Vorgang 60, A / 300 / 500 Vorgang 47, A Vorgang 55, A / 900 Vorgang 47, A Vorgang 55, A 380 Vorgang 127, A 748 Vorgang 6, ATR 42 Vorgang 6, ATR 72 Vorgang 10, B bis 700 Vorgang 27, B / 900 Vorgang 32, B / 200 / 300 / 400 Vorgang 76, B 747 SP / PC Vorgang 47, B Vorgang 76, B 757 Vorgang 41, B 767 Vorgang 45, B 777 Vorgang 49, BAe ATP Vorgang 13, BAe 146 / Avro RJ Vorgang 17, B Vorgang 45, B Vorgang 47, CRJ / CL Vorgang 10, DC 9 Vorgang 18, DHC 7 / 8 Vorgang 10, DO 328 Vorgang 6, EMB 120 / 135 / 145 Vorgang 6, EMB 170 Vorgang 15, EMB 190 Vorgang 27, FK 27 / 28 / 50 Vorgang 10, FK 70 / 100 Vorgang 14, IL 62 Vorgang 27, IL 86 / 96 Vorgang 50, MD 11 Vorgang 57, MD 80 / 83 / 87 / 88 / 90 Vorgang 30, SAAB 2000 Vorgang 8, YAK 42 Vorgang 17,70 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 19

20 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Passagierflugzeuge Kleinflugzeuge bis zu kg Höchstabfluggewicht Vorgang 2, A 300 Vorgang 50, A 310 Vorgang 43, A 318 Vorgang 20, A 319 Vorgang 24, A 320 Vorgang 32, A 321 Vorgang 37, A 330 Vorgang 66, A / 300 / 500 Vorgang 55, A Vorgang 61, A / 900 Vorgang 55, A Vorgang 61, A 380 Vorgang 136, A 748 Vorgang 8, ATR 42 Vorgang 8, ATR 72 Vorgang 12, B bis 700 Vorgang 28, B / 900 Vorgang 38, B / 200 / 300 / 400 Vorgang 81, B 747 SP / PC Vorgang 53, B Vorgang 81, B 757 Vorgang 45, B 767 Vorgang 47, B 777 Vorgang 59, B Vorgang 47, B Vorgang 55, BAe ATP Vorgang 12, BAe 146 / Avro RJ Vorgang 20, CRJ / CL Vorgang 12, DC 9 Vorgang 20, DHC 7 / 8 Vorgang 12, DO 328 Vorgang 8, EMB 120 / 135 / 145 Vorgang 8, EMB 170 Vorgang 16, EMB 190 Vorgang 28, FK 27 / 28 / 50 Vorgang 12, FK 70 / 100 Vorgang 16, IL 62 Vorgang 30, IL 86 / 96 Vorgang 57, MD 11 Vorgang 62, MD 80 / 83 / 87 / 88 / 90 Vorgang 31, SAAB 2000 Vorgang 8, YAK 42 Vorgang 20,00 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 20

Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Januar 2016

Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Januar 2016 Verzeichnis der Leistungsentgelte Gültig ab 1. Januar 2016 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis und Leistungsnummernverzeichnis 1. Bestimmungen für die Durchführung von

Mehr

Hamburg Airport. Flughafenentgelte Teil II. Gültig ab 01. Januar 2012. Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg

Hamburg Airport. Flughafenentgelte Teil II. Gültig ab 01. Januar 2012. Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Hamburg Airport Flughafenentgelte Teil II Gültig ab 01. Januar 2012 Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Flughafenentgelte Teil II Leistungs- und Entgeltverzeichnis für Flughafeneinrichtungen Zentrale

Mehr

Hamburg Airport Verzeichnis der Entgelte für Sonderleistungen BVD

Hamburg Airport Verzeichnis der Entgelte für Sonderleistungen BVD Hamburg Airport Verzeichnis der Entgelte für Sonderleistungen BVD Gültig ab 01. Januar 2016 Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Flughafen Hamburg GmbH Seite 1 Entgelte für

Mehr

Anlage 1. V e r z e i c h n i s d e r S t a n d a r d a b f e r t i g u n g s l e i s t u n g e n

Anlage 1. V e r z e i c h n i s d e r S t a n d a r d a b f e r t i g u n g s l e i s t u n g e n zu den Geschäftsbedingungen über Bodenverkehrsdienstleistungen der V e r z e i c h n i s d e r S t a n d a r d a b f e r t i g u n g s l e i s t u n g e n Standardleistungen Die bei den nachfolgenden Leistungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen FRA Premium Services und My Airport Guide-Services für den Service-Webshop der Fraport AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen FRA Premium Services und My Airport Guide-Services für den Service-Webshop der Fraport AG Allgemeine Geschäftsbedingungen FRA Premium Services und My Airport Guide-Services für den Service-Webshop der Fraport AG 1 / Version 16.11.2015 11:00h Fraport AG Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert )

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert ) EXHIBITION HANDLING & FREIGHT ORDER FORM 10.1 Spedition MESSEHANDLING & FRACHT- BESTELLFORMULAR Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt Germany Tel: + 49 69 976714 Fax: + 49 69 976714298 Kontakt: Andreas

Mehr

FRA. Comfort. Services. Mehr Leichtigkeit. Mehr Zeit. Mehr Urlaub.

FRA. Comfort. Services. Mehr Leichtigkeit. Mehr Zeit. Mehr Urlaub. FRA Comfort Services Mehr Leichtigkeit. Mehr Zeit. Mehr Urlaub. Gate to Gate Service Umsteigen leicht gemacht entspannt die Halbzeit genießen. Umsteigen und nur eine Stunde Zeit! Das alles an einem großen,

Mehr

in der Fassung der 1. Änderung vom 19.12.2003

in der Fassung der 1. Änderung vom 19.12.2003 Seite 1 Entgeltordnung der Stadt Bielefeld für und die Erbringung vom 10.12.1998 in der Fassung der 1. Änderung vom 19.12.2003 Aufgrund der 8 Abs. 2, 41 Abs. 1 Satz 2 Buchstabe f der Gemeindeordnung für

Mehr

Satzung der Gemeinde Schönbek über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr

Satzung der Gemeinde Schönbek über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Satzung der Gemeinde Schönbek über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der zurzeit gültigen Fassung

Mehr

Exposé Gebäude 456. Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt

Exposé Gebäude 456. Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt Exposé Gebäude 456 Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt 2 Exposé Gebäude 456 CargoCity Nord der Umschlagort für Sonderfracht Gebäude 456 CargoCity Nord Die 51 Hektar große CargoCity

Mehr

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Offizieller Logistikpartner der Hamburg Messe und Congress GmbH: Kühne + Nagel (AG & Co.) KG KN Expo Service Messeplatz

Mehr

Vom 13. März 2000 Geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 und 7. Mai 2013

Vom 13. März 2000 Geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 und 7. Mai 2013 2.1.2 Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehren der Stadt Schwandorf (Feuerwehr-Kostenersatzsatzung der Stadt Schwandorf FwKS) 1 Vom 13. März 2000 Geändert

Mehr

Exposé Gebäude 501. Mietflächen in der CargoCity Süd am Flughafen Frankfurt

Exposé Gebäude 501. Mietflächen in der CargoCity Süd am Flughafen Frankfurt Exposé Gebäude 501 Mietflächen in der CargoCity Süd am Flughafen Frankfurt 2 Exposé Gebäude 501 CargoCity Süd ein Standort mit Zukunft Gebäude 501 CargoCity Süd Die CargoCity Süd ist mit einer Fläche von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH

Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Preise für Logistikdienstleistungen auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH Offizieller Logistikpartner der Hamburg Messe und Congress GmbH: Kühne + Nagel (AG & Co.) KG KN Expo Service Messeplatz

Mehr

Mieterinformationen Gut zu wissen

Mieterinformationen Gut zu wissen Mieterinformationen Gut zu wissen Inhalt Immobilien & Büroräume 3 Medien- & Nebenkosten 3 Personal Parking 4 Kommunikation ICT 6 7 Schliesstechnik 8 Facility Services (Dienstleistungen) 9 Rabatte & Vergünstigungen

Mehr

Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Feuerwehr Sindelfingen

Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Feuerwehr Sindelfingen Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Feuerwehr Sindelfingen Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 24.07.2000 und 26 und 34 des Feuerwehrgesetzes für Baden-Württemberg

Mehr

WIR GESTALTEN IHREN MESSEAUFTRITT. Werkstattmesse München 19. - 20.10.2013. Bestellheft. Standbau und Möblierung

WIR GESTALTEN IHREN MESSEAUFTRITT. Werkstattmesse München 19. - 20.10.2013. Bestellheft. Standbau und Möblierung WIR GESTALTEN IHREN MESSEAUFTRITT Werkstattmesse München 19. - 20.10.2013 Bestellheft Standbau und Möblierung Komplettstandbau WM München 2013 Bestellung bis 20.09.2013 an: E-mail: anfrage@m3messebau.de

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für den Service-Webshop der Fraport AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für den Service-Webshop der Fraport AG Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für den Service-Webshop der Fraport AG 1. Premium Service: Home to Gate der Fraport AG 1.1 Home to Gate Service Die Fraport AG bietet Flugreisenden

Mehr

Exposé Gebäude 501. Mietflächen in der CargoCity Süd

Exposé Gebäude 501. Mietflächen in der CargoCity Süd Exposé Gebäude 501 Mietflächen in der CargoCity Süd 2 Exposé Gebäude 501 CargoCity Süd ein Standort mit Zukunft Gebäude 501 CargoCity Süd Gebäude 501 Die CargoCity Süd ist mit einer Fläche von 98 Hektar

Mehr

Gesuch zur Erteilung einer Drittabfertigungsberechtigung für die Ausübung von Bodenabfertigungstätigkeiten im Bereich Terminal am Flughafen Zürich

Gesuch zur Erteilung einer Drittabfertigungsberechtigung für die Ausübung von Bodenabfertigungstätigkeiten im Bereich Terminal am Flughafen Zürich Drittabfertigungsberechtigung für den Bereich Terminal Gesuch zur Erteilung einer Drittabfertigungsberechtigung für die Ausübung von Bodenabfertigungstätigkeiten im Bereich Terminal am Flughafen Zürich

Mehr

Anlage 1. Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1)

Anlage 1. Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1) Gemeinde Gemmingen Anlage 1 An das Bürgermeisteramt Gemmingen Hauptamt Frau Karin Gross Hausener Str. 1 75050 Gemmingen I. Antrag Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1) Ich beantrage

Mehr

AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma parkenflughafendus.de

AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma parkenflughafendus.de AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma parkenflughafendus.de I. Geltung und Vertragsabschlüsse 1. Geltung der Bedingungen Für alle Angebote und Leistungen der Firma parkenflughafendus.de gelten

Mehr

Marketing Lounge der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region. Tagungen Meetings Events

Marketing Lounge der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region. Tagungen Meetings Events Marketing Lounge der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region Tagungen Meetings Events Tagen im Herzen der Region FrankfurtRheinMain Nur 15 Minuten von der Frankfurter Innenstadt entfernt

Mehr

An- und Abreise. Informationen für behinderte und mobilitätseingeschränkte Passagiere am Flughafen Frankfurt

An- und Abreise. Informationen für behinderte und mobilitätseingeschränkte Passagiere am Flughafen Frankfurt An- und Abreise Informationen für behinderte und mobilitätseingeschränkte Passagiere am Flughafen Frankfurt Gültig ab 1.9.2011 i Bitte beachten Sie, auf Grund von ständig fortschreitenden Bauarbeiten zur

Mehr

Impulszentrum SCHWAZ KONZENTRIERT AUF ENERGIE. Informationen zum Seminarraum und Foyer

Impulszentrum SCHWAZ KONZENTRIERT AUF ENERGIE. Informationen zum Seminarraum und Foyer Impulszentrum SCHWAZ KONZENTRIERT AUF ENERGIE. Informationen zum Seminarraum und Foyer INHALT 03 STANDORT 04 SEMINARRAUM 06 FOYER 08 CATERING 09 KONTAKT 10 ANHANG Impulszentrum SCHWAZ I Informationen zum

Mehr

Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr

Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr Aufgrund des 19 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO), des 38 Abs. 1 und 3 des Thüringer Gesetzes über

Mehr

FraunhoF er-insti tut F ür ZelltherapI e und ImmunologI e. Raumangebot

FraunhoF er-insti tut F ür ZelltherapI e und ImmunologI e. Raumangebot FraunhoF er-insti tut F ür ZelltherapI e und ImmunologI e Raumangebot 2 Fraunhofer IZI raumangebot Willkommen Das Fraunhofer IZI bietet seinen Partnern und Gästen Raum zur Kommunikation. Nutzen Sie die

Mehr

Logisticservices Tarif & Bedingungen 2016

Logisticservices Tarif & Bedingungen 2016 Logisticservices Tarif & Bedingungen 2016 Logisticservices Messe Frankfurt Venue GmbH Messe Frankfurt Venue GmbH Logisticservices Cargo Center Messe Frankfurt Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am

Mehr

Tarif für Luftverkehrsgesellschaften und Spediteure

Tarif für Luftverkehrsgesellschaften und Spediteure Tarif für Luftverkehrsgesellschaften und Spediteure gültig ab 01.02.2012 Abfertigung Luftfrachtgut (Export und Import) 1. Verkehrsentgelt - Handling (physischer Umschlag) von loser Fracht 0,14 je kg 4,90

Mehr

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Ludwigsburg (Feuerwehrkostenersatzsatzung)

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Ludwigsburg (Feuerwehrkostenersatzsatzung) Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Ludwigsburg (Feuerwehrkostenersatzsatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in Verbindung mit 36 des Feuerwehrgesetzes

Mehr

Kongresse, Tagungen, gesellschaftliche Veranstaltungen gültig ab 1. Januar 2007 (Stand 01.01.2007) 02 11 / 45 60-84 07

Kongresse, Tagungen, gesellschaftliche Veranstaltungen gültig ab 1. Januar 2007 (Stand 01.01.2007) 02 11 / 45 60-84 07 gültig ab 1. Januar 2007 (Stand 01.01.2007) Infoline: CCD. Congress Center Düsseldorf CCD. Stadthalle Sitzkapazitäten Preis Preis Räume/Säle qm Reihe Konferenz Bankett Saalmiete bis 5 Std. jede weitere

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Komplett-Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Frankfurt am

Mehr

PROFESSIONELLES GEBÄUDEMANAGEMENT FÜR DEN WERTERHALT IHRER IMMOBILIE SRH DIENST- LEISTUNGEN

PROFESSIONELLES GEBÄUDEMANAGEMENT FÜR DEN WERTERHALT IHRER IMMOBILIE SRH DIENST- LEISTUNGEN PROFESSIONELLES GEBÄUDEMANAGEMENT FÜR DEN WERTERHALT IHRER IMMOBILIE SRH DIENST- LEISTUNGEN SRH DIENSTLEISTUNGEN GMBH Die 2003 gegründete SRH Dienstleistungen GmbH ist spezialisiert auf Facility-Management-Services

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Individualgäste

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Individualgäste Allgemeine Geschäftsbedingungen für Individualgäste Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Zimmern zur Unterbringung von Gästen sowie für alle

Mehr

08/1971-06/1977 Mittlere Reife, Realschule. 08/1967-07/1971 Grundschule. 09/1977-06/1979 Fachverkäuferin

08/1971-06/1977 Mittlere Reife, Realschule. 08/1967-07/1971 Grundschule. 09/1977-06/1979 Fachverkäuferin NR. 18929 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Mitarbeiterin in der Sachbearbeitung Reederei, Seefracht Abfertigung, Import/Dokumentation,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

Gemeinde Deißlingen Landkreis Rottweil

Gemeinde Deißlingen Landkreis Rottweil Gemeinde Deißlingen Landkreis Rottweil Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Deißlingen vom 09.04.2014 - Feuerwehrkostenersatz-Satzung (FwKS) Aufgrund von 4

Mehr

Dienstleistungskatalog 2014

Dienstleistungskatalog 2014 Dienstleistungskatalog 2014 Kurt-Schumacher Str. 8 33102 Paderborn Telefon +49 (0) 5251 34 225 Mobil +49 (0) 170 28 34 178 www.seniorenservice-semler.de info@seniorenservice-semler.de Herzlich Willkommen!

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Monatliche Pauschalkosten Bürogröße

Mehr

Außenwerbung am Flughafen Erfurt-Weimar

Außenwerbung am Flughafen Erfurt-Weimar Außenwerbung am Flughafen Erfurt-Weimar Übersicht über e und Medien Kampagnen zum Abheben Werbung am Flughafen Erfurt-Weimar Ihre Kampagne zum Abheben Der Flughafen Erfurt-Weimar zeichnet sich als Raum

Mehr

Check-in Schalter Planungsreglement. Version 1.0, 08.09.2015

Check-in Schalter Planungsreglement. Version 1.0, 08.09.2015 Check-in Schalter Planungsreglement Version 1.0, 08.09.2015 Inhalt 1. Einleitung 3 2. Grundlagen 3 2.1. Definition Schalternutzung 3 2.1.1. Check-in Schalter 3 2.1.2. Supervisor Schalter (direkt angrenzend

Mehr

Shuttle-Service, Limousinen-Service & Flughafen-Transfer

Shuttle-Service, Limousinen-Service & Flughafen-Transfer UNISERVE Dienstleistungsgruppe Shuttle-Service, Limousinen-Service & Flughafen-Transfer in Kooperation mit Exklusivpreise für unsere Kunden Wir bringen Sie schnell, sicher und zuverlässig an Ihr Ziel!

Mehr

Mietvereinbarung zwischen

Mietvereinbarung zwischen Mietvereinbarung zwischen Party und Feinkost Servcie Vetter -77933 Lahr, Rainer-Haungs-Str.12-14 (nachfolgend Vermieter" genannt) und (nachfolgend "Mieter" genannt) über das Geschirr- und Spülmobil GSM

Mehr

Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor.

Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor. Allgemeine Anmietinformationen für PKW / LKW Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor. A) Altersbedingungen und

Mehr

Innovative Lösungen sind unsere Stärke. Logistik und Fahrzeugvermietung - made in Magdeburg. www.magdeburgerflitzer.de

Innovative Lösungen sind unsere Stärke. Logistik und Fahrzeugvermietung - made in Magdeburg. www.magdeburgerflitzer.de Innovative Lösungen sind unsere Stärke. Logistik und Fahrzeugvermietung - made in Magdeburg www.magdeburgerflitzer.de Logistik und Fahrzeugvermietung - made in Magdeburg Zeitsensible Logistik gehört in

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

Auto-Bachem: Egal, wohin die Reise geht... Omnibusbetrieb Kurierdienste und Kleintransporte Autovermietung

Auto-Bachem: Egal, wohin die Reise geht... Omnibusbetrieb Kurierdienste und Kleintransporte Autovermietung Auto-Bachem: Egal, wohin die Reise geht... Omnibusbetrieb Kurierdienste und Kleintransporte Autovermietung Unser Ziel ist Ihre Zufriedenheit. Seit 1971 steht unser Name für Qualität bei der Beförderung

Mehr

SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT. Seminar- und PC- Schulungsräume mieten

SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT. Seminar- und PC- Schulungsräume mieten Seminar- und PC- Schulungsräume mieten SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT SYMPLASSON TRAININGSCENTER SYMPLASSON INFORMATIONSTECHNIK GMBH Berlin Bremen Dresden Dortmund Essen Erfurt Düsseldorf

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Westerwaldhotel Dernbach Stand: 23.05.2015 Westerwaldhotel Dernbach, Rheinstr. 7, 56428 Dernbach, 02602/6867913, Steuernr. 30/107/40706 nachstehend Westerwaldhotel

Mehr

DIENSTLEISTUNGS VERTRAG

DIENSTLEISTUNGS VERTRAG Allgemeines DIENSTLEISTUNGS VERTRAG zwischen Kunde (Auftraggeber) und BAT Bischoff Analysentechnik GmbH Taunusstr. 27 61267 Neu Anspach Seite 1 Leistungsübersicht Seite ALLGEMEINES 1 Leistungsübersicht

Mehr

Kauf- und Betreuungsvertrag Landesförderung

Kauf- und Betreuungsvertrag Landesförderung Kauf- und Betreuungsvertrag Landesförderung derung 1 Parteien Parteien dieser Vereinbarung sind: Verkäufer: Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK) Einkauf & Service GmbH 1230 Wien, Oberlaaer Straße 300-306

Mehr

Betreuungsservice. Informationen für behinderte und mobilitätseingeschränkte Passagiere am Flughafen Frankfurt

Betreuungsservice. Informationen für behinderte und mobilitätseingeschränkte Passagiere am Flughafen Frankfurt Betreuungsservice Informationen für behinderte und mobilitätseingeschränkte Passagiere am Flughafen Frankfurt Gültig ab 1.9.2011 Hintergrund Am 26.07.2008 trat die EU-Verordnung (EG) Nr.1107/2006 über

Mehr

Leistungskatalog. PRM Service (passengers with reduced mobility) Behinderte Flugreisende und Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität

Leistungskatalog. PRM Service (passengers with reduced mobility) Behinderte Flugreisende und Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität PRM Service (passengers with reduced mobility) Behinderte Flugreisende und Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität EU-Verordnung 1107/2006 Leistungskatalog Inhalt 1. PRM Definition 2. PRM Service Generelles

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Düsseldorf

Mehr

Mense Dienstleistung Exportverpackung & Logistik GmbH. Reglementierter Beauftragter

Mense Dienstleistung Exportverpackung & Logistik GmbH. Reglementierter Beauftragter Mense Dienstleistung Exportverpackung & Logistik GmbH Reglementierter Beauftragter Mense ist Reglementierter Beauftragter Zulassungsnummer DE/RA/01036-01/1117 Die sichere Lieferkette = alle Akteure und

Mehr

Altersgruppe: 5-8 Jahre (Zeitaufwand: 40-60 Minuten)

Altersgruppe: 5-8 Jahre (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Altersgruppe: 5-8 Jahre (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Kita/Schule: Klasse: Name(n): Beschreibung zum Ablauf Startpunkt der Rallye ist die Flughafen-Modellschau, Endpunkt ist die S-Bahn Station im Terminal

Mehr

MIETVERTRAG. Gerätemietzeit, Gerätebeschreibung, Software und Leistungen

MIETVERTRAG. Gerätemietzeit, Gerätebeschreibung, Software und Leistungen MIETVERTRAG zwischen ARBUS Peter Klug Produkte & Medien für den Grünbereich, Eichhaldenstr.16, 73087 Bad Boll Tel.: 07164/8160003 Fax: 07164/8160007 - Vermieter - und - Mieter - 1 Mietgegenstand Gerätemietzeit,

Mehr

1 Allgemeines. 2 Gebührenpflichtige Einsätze und Leistungen der Feuerwehr. (1) Nach 29 Abs. 2 und 5 NBrandSchG werden Gebühren erhoben für

1 Allgemeines. 2 Gebührenpflichtige Einsätze und Leistungen der Feuerwehr. (1) Nach 29 Abs. 2 und 5 NBrandSchG werden Gebühren erhoben für Satzung über die Erhebung von Kostenersatz und Gebühren für Dienst- und Sachleistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Ilsede außerhalb der unentgeltlich zu erfüllenden Pflichtaufgaben Aufgrund

Mehr

Version: 2.0. Service Level Agreement (SLA) zwischen. (Auftraggeber) und. secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen

Version: 2.0. Service Level Agreement (SLA) zwischen. (Auftraggeber) und. secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen Anlage Version: 2.0 Service Level Agreement (SLA) zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet oder Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen Vertrags-Nr.:

Mehr

Angebote und Zusatzleistungen

Angebote und Zusatzleistungen Ambulanter Pflegedienst des»augustenstift zu Schwerin«Angebote und Zusatzleistungen Pflege und Hauswirtschaft 1 Vorwort Der Ambulante Pflegedienst des»augustenstift zu Schwerin«möchte Sie durch vielfältige

Mehr

Leitfaden Full Service

Leitfaden Full Service Dieser Leitfaden ist gültig ab dem 01.05.2015. Alle früheren Versionen verlieren ab diesem Datum ihre Gültigkeit und sind umgehend aus dem Verkehr zu ziehen. Bitte lesen Sie diesen Leitfaden aufmerksam

Mehr

Preisliste Büroservice TopSpeed

Preisliste Büroservice TopSpeed Preisliste Büroservice TopSpeed 1. Leistung a) Bürozeiten Mo Fr 8:00 20:00 Uhr b) Komplettpaket (Grundpaket) 150,00 netto / Monat Arbeitsplatz im Großraumbüro (unbegrenzt, teilweise auch außerhalb der

Mehr

Leistungsbeschreibung Messaging

Leistungsbeschreibung Messaging Messaging Dieses Dokument wird von der Firma reventix GmbH zur Verfügung gestellt. Dieses Dokument darf nicht, auch nicht auszugsweise, vervielfältigt oder kopiert werden. Weder auf digitalem, elektronischem

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Dussmann Office Komplett-Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Düsseldorf

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Virtuelles Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

PRIME CONCIERGE SERVICES

PRIME CONCIERGE SERVICES AVIATION SERVICES HOME SERVICES LIMOUSINE SERVICES CONCIERGE SERVICES PRIME CONCIERGE SERVICES PRIME CONCIERGE SERVICES DENN IHRE ZEIT IST KOSTBAR Genießen Sie mit unseren Aviation Services und Limousine

Mehr

Unser Strom bewegt Menden!

Unser Strom bewegt Menden! Unser Strom bewegt Menden! Laden Leihen Losfahren ecarsharing Tarifordnung www.stadtwerke-menden.de/stadtmobil Inhalt Tarifstruktur 3 Nutzungskosten 3/4 Stornierungen 4 Gutschriften 5 Sicherheitspaket

Mehr

im Beruf 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch.

im Beruf 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. der Bremsklotz, -.. e das Cockpit, -s der Container, - das Fahrwerk, -e

Mehr

Der Mieter und der Fahrer müssen im Besitz eines gültigen Führerscheins sein.

Der Mieter und der Fahrer müssen im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Allgemeine Anmietinformationen Der Mieter und der Fahrer müssen im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Führerscheine aus Nicht-EU-Staaten (Ausnahme Schweiz) werden akzeptiert, wenn a) im Pass kein

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG) der Pension Haus Wendelstein, Inhaber Werner Schüller, Wendelsteinstraße 4, 81541 München

Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG) der Pension Haus Wendelstein, Inhaber Werner Schüller, Wendelsteinstraße 4, 81541 München Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG) der Pension Haus Wendelstein, Inhaber Werner Schüller, Wendelsteinstraße 4, 81541 München 1. Geltungsbereich 1.1 Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Vertragsbedingungen der cv cryptovision GmbH für die Wartung von Hardware. - WH cv

Vertragsbedingungen der cv cryptovision GmbH für die Wartung von Hardware. - WH cv Vertragsbedingungen der cv cryptovision GmbH für die Wartung von Hardware A. Vertragsgegenstände A.1. Wartungsgegenstände - WH cv Der Anbieter erbringt die nachfolgend vereinbarten Wartungsleistungen nur

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für die Nutzung des Imbisswagens (Stand Oktober 2013)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für die Nutzung des Imbisswagens (Stand Oktober 2013) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für die Nutzung des Imbisswagens (Stand Oktober 2013) 1 Allgemeines, Geltungsbereich Für die Geschäftsbeziehung zwischen Miet-mich-Imbiss.de (nachfolgend Vermieter) und

Mehr

Daten und Fakten. Cirrus Airlines. Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen. Germany. Gründungjahr: 1995

Daten und Fakten. Cirrus Airlines. Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen. Germany. Gründungjahr: 1995 Daten und Fakten Cirrus Airlines Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen Germany Gründungjahr: 1995 Airline-Designator: C9 Aufnahme des Linienflugbetriebs: 16. März 1998 Heimatflughafen:

Mehr

WORLD TRADE CENTER BREMEN

WORLD TRADE CENTER BREMEN VERANSTALTUNGSZENTRUM FÜR WIRTSCHAFT UND POLITIK WORLD TRADE CENTER BREMEN KONGRESSE TAGUNGEN MESSEN Kontakt: World Trade Center Bremen Bremer Investitions-Gesellschaft mbh Birkenstraße 15 28195 Bremen

Mehr

Einstellbedingungen für Parkgaragen und Hotelparkplätze (AGBP)

Einstellbedingungen für Parkgaragen und Hotelparkplätze (AGBP) EINSTELLBEDINGUNGEN FÜR PARKGARAGEN UND HOTELPARKPLÄTZE (AGBP) der CK Domstadt-Hotels GmbH & Co.KG KG bzw. ihre zugehörigen Hotels, das Hotel Stadt Aachen, das Hotel Stadt Naumburg sowie das Hotel Zur

Mehr

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Mietbedingungen!

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Mietbedingungen! Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Mietbedingungen! 1. Gegenstand des Mietvertrags Vertragsbestandteile Die nachstehenden allgemeinen Mietbedingungen gelten für alle KFZ - Mietverträge der Nitsche &

Mehr

Dussmann Office. Virtuelles Büro. Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume. Virtuelles Büro

Dussmann Office. Virtuelles Büro. Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume. Virtuelles Büro Virtuelles Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte Worte mit Sicherheit Auch kreative Arbeit schwebt nicht im rechtsfreien Raum. Zur Information und Sicherheit aller Beteiligten können Sie hier unsere AGB nachlesen. Diese Allgemeinen Vertragsgrundlagen

Mehr

AIRPORT COLLABORATIVE DECISION MAKING

AIRPORT COLLABORATIVE DECISION MAKING AIRPORT COLLABORATIVE DECISION MAKING AIRPORT CDM am FLUGHAFEN STUTTGART Flight Crew Briefing Deutsch Airport CDM Stuttgart Flight Crew Briefing Seite 1 Version: 1.0 Autor: Airport CDM Team Stuttgart Datum:

Mehr

Service-und Betreuungsvertrag

Service-und Betreuungsvertrag Horst Böhrer Geschäftsführung Ortsstr.27, 90574 Roßtal-Defersdorf horst@boehrer.net fon +49 (0)9127 57 79 17 fax +49 (0)9127 57 79 18 Seite 1 von 6 boehrer.net-servicevertrag Service-und Betreuungsvertrag

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag. im Landhaus zur Badischen Weinstraße, Ballrechen-Dottingen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag. im Landhaus zur Badischen Weinstraße, Ballrechen-Dottingen Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag im Landhaus zur Badischen Weinstraße, Ballrechen-Dottingen 1 Geltungsbereich 1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Komplett-Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages-Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

Kostenersatzpflicht. (1) Für die in 2 FwG genannten Leistungen der Feuerwehr wird Kostenersatz erhoben.

Kostenersatzpflicht. (1) Für die in 2 FwG genannten Leistungen der Feuerwehr wird Kostenersatz erhoben. K o s t e n r e g e l u n g für die Inanspruchnahme von Leistungen, Fahrzeugen und Geräten der Freiwilligen Feuerwehr Wertheim (Feuerwehrgebührensatzung) Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN HOTELAUFNAHMEVERTRAGEVERTRAG

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN HOTELAUFNAHMEVERTRAGEVERTRAG ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN HOTELAUFNAHMEVERTRAGEVERTRAG VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren, die Buchung eines Zimmers oder die Durchführung einer Veranstaltung sollte generell von gegenseitigem

Mehr

Car-Sharing auf privater Basis

Car-Sharing auf privater Basis Car-Sharing auf privater Basis Ein Vorschlag der Agenda 21 Herzogenaurach, AK Energie, zur Nutzung eines Fahrzeuges durch mehrere Familien Neben etablierten Anbietern von Car-Sharing, die hauptsächlich

Mehr

1 Gebührenpflichtige Leistungen

1 Gebührenpflichtige Leistungen Satzung über die Heranziehung zum Kostenersatz für gesetzliche Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schiffweiler in der Fassung der 1. Änderungssatzung Aufgrund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes

Mehr

Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG):

Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG): Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG): Vorbemerkung: Es folgen die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wenn Sie spezielle benötigen, sprechen Sie mit uns: Sondervereinbarungen

Mehr

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume

Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Virtuelles Büro Dussmann Office Komplett-Büro Virtuelles Büro Tages Büro Konferenz-Räume Standorte Berlin - Europacenter Berlin - Friedrichstraße Dresden Düsseldorf Frankfurt am Main Hamburg Hannover Köln

Mehr

Der beste Service ist individuell. Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme

Der beste Service ist individuell. Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme Der beste Service ist individuell Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme Wir möchten, dass Sie mit Ihrem Ultraschallsystem langfristig erfolgreich sind. Darum bieten wir mit

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angel s das hotel GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angel s das hotel GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angel s das hotel GmbH I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung und

Mehr

2. Jobbörse Startbahn zum Job. Flughafen Frankfurt, 25. März 2015 Michael Müller, Vorstand Arbeitsdirektor der Fraport AG

2. Jobbörse Startbahn zum Job. Flughafen Frankfurt, 25. März 2015 Michael Müller, Vorstand Arbeitsdirektor der Fraport AG 2. Jobbörse Startbahn zum Job Flughafen Frankfurt, 25. März 2015 Michael Müller, Vorstand Arbeitsdirektor der Fraport AG Seite 2 Frankfurt Airport Zahlen und Fakten Rd. 22,5 km 2 Fläche bis zu 94 Flugbewegungen/Std.

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550 vom 26.01.1995 zuletzt geändert am 12.10.2011 Inhaltsverzeichnis Seite I. ALLGEMEINE MIET- UND BENUTZUNGSBEDINGUNGEN... 2 1. Geltungsbereich... 2 2. Zuständigkeit... 2 3. Mietvertrag... 2 4. Veranstalter...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Bestandteil eines jeden mit uns abgeschlossenen Lehrgangsvertrags. Abweichungen bedürfen

Mehr

Benutzungs- und Entgeltsordnung

Benutzungs- und Entgeltsordnung Benutzungs- und Entgeltsordnung für die Benutzung des Bürgersaals, des Foyers, der Galerie sowie technischer Geräte der Stadt Bad Segeberg Seite 1 von 10 Bürgersaals, des Foyers der Galerie sowie technischer

Mehr

Unsere Preiseliste -Verträgefür Geschäftskunden

Unsere Preiseliste -Verträgefür Geschäftskunden Wir kommunizieren offen und fair! Für Sie ist es wichtig, über unsere Preise für die laufende Betreuung und Nachfolgearbeiten informiert zu sein. Und das vor dem Kauf. Nur so haben Sie ein umfassendes

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG

Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG 1. Änderungsnachweis 2 2. Gültigkeitsbereich 2 3. Reisebuchung 2 4. Reisekostenabrechnung 4 5. Verpflegungspauschalen

Mehr