Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Juli 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Juli 2015"

Transkript

1 Verzeichnis der Leistungsentgelte Gültig ab 1. Juli 2015

2 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis und Leistungsnummernverzeichnis 1. Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide 1.1. Begriff 1.2. Verpflichtungen der Fraport AG 1.3. Haftung 1.4. Feststellung der erbrachten Sonderleistungen und der Entgelte 1.5. Umsatzsteuer 2. Berechnungsverfahren 2.1. Berechnungseinheit 2.2. Fahrzeuge und Geräte, die keinen Fahrer bzw. kein Bedienungspersonal benötigen 2.3. Kilometerpauschale 2.4. Erfassung der Einsatzzeiten von Personal und Gerät 2.5. Erfassung der Einsatzzeiten von Flugzeugschlepper 2.6. Verwaltungsgemeinkosten 2.7. Abfertigung Schuldnerregelung 3. Bodenverkehrsdienste (BVD) Operations, Ladeund Transportservice 3.1. Personalstundensätze Zusätzliche Dienstleistungen 3.2. Fahrzeuge und Geräte Be und Entladegeräte Treppen Transport und Schleppleistungen Spezialtransporte Personentransporte Flugzeugschlepper Versorgungsgeräte Startluftversorgung FlugzeugKlimatisierung 3.3. Verkauf von Betriebsmitteln 3.4. Flugzeugkabinenreinigung Reinigung von Klapptischen Reinigung von Klapptischen Passagierflugzeuge Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Passagierflugzeuge Leeren von Küchenabfallcontainern Leeren von Küchenabfallcontainern Außenreinigung Cockpitscheiben Frachtraumreinigung 3.5. Gepäckidentifikation, BRS, Einsatz von Röntgengeräten Baggage Reconciliation variabler Anteil Einsatz von Röntgengeräten 3.6. Sonstige Leistungen Benutzung der automatischen Waschanlage Benutzung eines Waschraums zum manuellen Waschen von Fahrzeugen und Geräten Innenreinigung von PKW und Bussen Palettierung/Containerisierung von Fracht und Post Bergung von defektem Gerät 4. Fraport Executive Aviation 4.1. Fahrzeuge, Geräte und Personal 4.2. Transporte Executive Aviation 4.3. Sonstige Leistungen Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 2

3 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis 4.4. Business und/oder Executive Konferenzräume 5. Bodenverkehrsdienste Passagierservice und Operations 5.1. Personalstundensätze 5.2. Zusätzliche Dienstleistungen 6. Extraleistungen Zentrale BVD Infrastruktur 6.1. Bodenstromversorgung Passagier und MixedVersionFlugzeuge 6.2. Bodenstromversorgung Frachtflugzeuge 6.3. Zollgepäcksammellager 6.4. Gepäckmitarbeiter 6.5. Administrative Unterstützung 6.6. Leistungen Instandhaltung 6.7. BRS Sonderleistungen 6.8. Sortierkriterien 6.9. Fluggastbrücken Sonderleistungen 7. Immobilien und Facility Management (IFM) 7.1. Technisches Gebäudemanagement Service und Verwaltungsgebäude (IFMTS) und Terminals (IFM TT) Postdienste Airport Print Center / Lettershop Fahrdienste Tankdienste Fahrzeugvermietung (Kurzzeitvermietung CarPool) Ersatzteilversorgung 7.2. Gebäudereinigungsmanagement (IFMIS4) 7.3. Fahrzeugtechnik (IFMIF) Werkstattleistungen Karosserie und Lackierarbeiten Batteriedienst Reifendienst Vermietung Abfertigungs und Sondergeräte Ingenieurwesen Fahrzeuge Fahrzeugvermietung (Langfristvermietung Serienfahrzeuge) 8. Flug und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit 8.1. VIP Betreuung 8.2. Flugplanstelle 8.3. Elektrowagenmanagement 8.4. Fundbüro 8.5. Aufbewahrung von Gefahrgut im Fundbüro 8.6. Vermietung von Absperrelemente mit Rollbändern 8.7. Benutzung von Schaltern im Terminal 8.8. Vermietung von Schalterschränken 8.9. Vermietung von LogoMonitoren Einspielung/ Änderung von Logos auf Logomonitoren Flughafenfeuerwehr Personalstundensätze Planerstellung, Plotterleistungen und UVbeständige Drucke Planerstellung Plotterleistungen Fahrzeuge und Geräte Löschfahrzeuge Rettungsfahrzeuge Gerätetransportfahrzeuge Anhänger und Geräte Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 3

4 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis 9. Medizinische Dienste 10. Informations und Kommunikationsdienstleistungen (IUK) 11. ASM / FraSec Vermietung von Bergungsgerät für Luftfahrzeuge (LFZ) Einzelgeräte Vermietung von Kleinlöschgeräten Ausbildung an Handfeuerlöschgeräten Vermietung von Lehrsälen Sonstige Leistungen Tierschutz / Tierrettung Servicecenter Flughafenausweise Sonstige Leistungen Safety & Security 9.1. Personalstundensätze 9.2. Sanitätsfahrzeuge (Krankentransporte) Rettungsdiensttransport Krankentransport Stretchertransport 9.3. Sonstige Leistungen Benutzung eines Krankenzimmers Trainingskurs AED TKWählanschlüsse Analoge Anschlüsse Digitale Anschlüsse Schnurlose Anschlüsse Funktionale Erweiterungen Zubehör/ Dienste Kauf von Zubehör Miete von Zubehör VOIP Anschlüsse Fax Messaging Service Mobilfunknetze Call Center Lösungen HICOM Flexrouting AspectSystem LAN Netzzugang WirelessLAN Netzzugang Festverbindungen Internetzugang Internet über ADSL Internet über LAN oder SDSL Firewall Fraport IPTV Anschluss Flugdatenportal Funk Sondersysteme Kommunikationssysteme Brandmeldeanlage Personalleistungen Airport Security Hundepension Sonstiges FraSec Werttransporte Sonstiges Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 4

5 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis 12. Handels und Vermietungsmanagement ACC Airport Conference Center 13. KNE Kostenbezogenes Nutzungsentgelt Kostenbezogenes Nutzungsentgelt für Unternehmen ohne Gestattungsvertrag und Umsatzmeldung Kostenbezogenes Nutzungsentgelt für Unternehmen mit Gestattungsvertrag und Umsatzmeldung Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 5

6 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis Leistungsnummernverzeichnis LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel , 10.6., , , , Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 6

7 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 7

8 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel LVNr. Kapitel Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 8

9 Verzeichnis der Leistungsentgelte Leistungsnummernverzeichnis Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 9

10 1. Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide

11 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch die Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide 1.1. Begriff Sonderleistungen, im Sinne dieses Verzeichnisses, sind alle Leistungen und Lieferungen der Fraport AG, die von ihr zusätzlich zu einem bestehenden Abfertigungsvertrag erbracht werden Verpflichtungen der Fraport AG Die Bestellung von Sonderleistungen begründet keinen Anspruch gegen die Fraport AG auf Durchführung der angeforderten Sonderleistungen. Auch nach eventueller Annahme eines Auftrages behält sich die Fraport AG die Disposition über ihre Bediensteten, ihr Gerät, ihre Werkzeuge und Einrichtungen während der Ausführung von Sonderleistungen vor Haftung Die Fraport AG haftet nicht für Schäden, die aus gleich welchem Grund an Personen oder Sachen bei oder in Verbindung mit der Ausführung der geforderten Dienste oder der Überlassung von Geräten, Werkzeugen oder Einrichtungen entstehen, auch wenn sie im Zusammenhang mit der Ausführung die Obhut übernimmt, es sei denn, diese Schäden werden von ihr oder ihren Bediensteten vorsätzlich herbeigeführt. Im Verhältnis zu NichtKaufleuten haftet die Fraport AG auch, wenn diese Schäden von ihr oder ihren Bediensteten grob fahrlässig herbeigeführt werden. Handelt es sich um Leistungen, die mit der Verkehrsabfertigung von Luftfahrzeugen (Bodenverkehrsdienste) in unmittelbarem Zusammenhang stehen, gelten die Haftungsbestimmungen der jeweiligen Bodenverkehrsdienstverträge. Der Auftraggeber stellt die Fraport AG von allen Ansprüchen frei, die im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrages von Dritten gegen die Fraport AG erhoben werden. Der Auftraggeber haftet der Fraport AG für alle Schäden an Personen oder Sachen, die durch das Verhalten seiner Leute oder durch den Zustand übergebener Gegenstände bei oder bei Gelegenheit der Ausführung von Sonderleistungen verursacht werden Feststellung der erbrachten Sonderleistungen und der Entgelte Der Umfang der erbrachten Sonderleistungen wird im Rechnungsanhang der Sonderleistungsrechnung spezifiziert. Einwendungen gegen den Umfang der Sonderleistungen sind spätestens innerhalb von 30 Werktagen nach Zugang der Rechnung geltend zu machen. Danach gilt der Umfang der von Fraport AG erbrachten Sonderleistungen als anerkannt. Es gelten die Bestimmungen des Verzeichnisses der Leistungsentgelte der Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide Umsatzsteuer Die aufgeführten Entgelte sind Nettoentgelte (ohne Umsatzsteuer). Ausnahmen sind gekennzeichnet. Bei Änderung von Kostenfaktoren behalten wir uns eine Anpassung der Entgelte vor. Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 11

12 2. Berechnungsverfahren Das Kapitel enthält folgende Punkte: 2.1 Berechnungseinheit 2.2 Fahrzeuge und Geräte 2.3 Kilometerpauschale 2.4 Erfassung der Einsatzzeiten von Personal und Gerät 2.5 Erfassung der Einsatzzeiten von Flugzeugschlepper 2.6 Verwaltungsgemeinkosten 2.7 Schuldner der Entgelte für Bodenabfertigungsleistungen

13 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt Berechnungsverfahren 2.1. Berechnungseinheit Bei Leistungen, für die ein Stundensatz festgelegt ist, beträgt die kleinste Berechnungseinheit sofern nicht nicht anders angegeben eine halbe Stunde. Bei längerer Inanspruchnahme wird jeweils auf eine halbe Stunde aufgerundet Fahrzeuge und Geräte, die keinen Fahrer bzw. kein Bedienungspersonal benötigen Bei Inanspruchnahme bis zu 12 Stunden in ununterbrochener Folge werden die bestehenden Stundensätze zugrundegelegt. Bei Inanspruchnahme über 12 Stunden bis zu 24 Stunden kommt ein Tagessatz in Höhe des Entgeltes von 12 Stunden zur Anwendung. Jede weiteren angefangenen 24 Stunden werden mit einem Tagessatz berechnet. Für die Gestellung von Fahrzeugen und Geräten, für die ein Stundensatz festgelegt ist und deren Leistungsnummer mit einem *) gekennzeichnet ist, gilt: Beispiele: 9 Stunden = 9 Stundensätze 14 Stunden = 1 Tagessatz 48 Stunden = 2 Tagessätze 50 Stunden = 3 Tagessätze 2.3. Kilometerpauschale Bei Gestellung von Kraftfahrzeugen bei Einsatz außerhalb des Flughafenbereichs ist neben dem Entgelt je Stunde Nutzung eine Kilometerpauschale je gefahrenem Kilometer zu berechnen Erfassung der Einsatzzeiten von Personal und Gerät Einsatzzeiten sind: Der Beginn der Einsatzzeit wird jeweils auf den nächsten 5MinutenWert aufgerundet. Das Ende der Einsatzzeit wird jeweils auf den vorherigen 5MinutenWert abgerundet. Beispiel 1: Einsatzbeginn Uhr, korrigiert Uhr Einsatzende Uhr, korrigiert Uhr Einsatzzeit 32 Min., korrigiert 25 Min. Berechnungszeit 30 Min. Beispiel 2: Einsatzbeginn Uhr, korrigiert Uhr Einsatzende Uhr, korrigiert Uhr Einsatzzeit 36 Min., korrigiert 30 Min. Berechnungszeit 30 Min. Beispiel 3: Einsatzbeginn Uhr, korrigiert Uhr Einsatzende Uhr, korrigiert Uhr Einsatzzeit 45 Min., korrigiert 40 Min. Berechnungszeit 60 Min. Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 13

14 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt Erfassung der Einsatzzeiten von Flugzeugschlepper Im Gegensatz zu den Einsatzzeiten von Personal und Gerät unter 2.4 werden die Einsatzzeiten beim Pushout wie folgt erfasst: Die Berechnung der Einsatzzeit für den PushoutVorgang beginnt 2 Minuten vor einer zeitgerecht gesetzten TOBT bzw. mit einer vertraglich vereinbarten Vorlaufzeit vor der letzten zeitgerecht gesetzten TOBT oder spätestens mit der Ankunft des Schleppers auf der Position. Die Einsatzzeit endet mit Abfahrt des Fluzeugschleppers nach dem PushoutVorgang Beispiel für die Erfassung der Einsatzzeiten beim Pushout: Zeitgerecht gesetzte TOBT Uhr Ankunft des Schleppers auf Position Uhr Einsatzbeginn Uhr Abfahrt des Schleppers Uhr Einsatzende Uhr Einsatzzeit 18 Minuten Berechnungszeit 20 Minuten 2.6. Verwaltungsgemeinkosten Alle von der Abfertigungsgesellschaft im Namen des Kunden getätigten Auslagen erstattet der Kunde zuzüglich eines Aufschlags von 12%, soweit nicht anders vereinbart Abfertigung Schuldnerregelung Schuldner der Entgelte für Bodenabfertigungsdienstleistungen ist die Luftverkehrsgesellschaft, unter deren Airline Code/Flugnummer der jeweilige Flug durchgeführt wird. Hiervon abweichende Regelungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Vereinbarung Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 14

15 3. Bodenverkehrsdienste (BVD) Operations, Ladeund Transportservice Die Serviceleistungen der Abteilung Bodenverkehrdienste werden von allen Frankfurt anfliegenden Luftverkehrsgesellschaften in Anspruch genommen. Neben den sehr umfangreichen Grundleistungen, die bereits in den Pauschalvereinbarungen enthalten sind, bietet BVD eine Vielzahl von zusätzlichen Dienstleistungen an z. Beispiel: Rund ums Flugzeug Startluft und Bodenstrom Leercontainerlagerung Personalgestellung Gerätegestellung Crew und Crewgepäcktransport weitere Leistungen, gemäß diesem Verzeichnis oder auf Anfrage. Im Flugzeug Sonderreinigungen nach Ihren Wünschen Lagern, Zusammenstellen und Verteilen von Bordmaterial und Kabinenausstattung Reinigung von Cockpitscheiben von außen weitere Leistungen, gemäß diesem Verzeichnis oder auf Anfrage. Sicherheit Röntgen Baggage Reconciliation System (BRS) Bestellungen/Anfragen (24StundenService) Betriebsleiter vom Dienst Telefon: +49 (0) /30 Fax: +49 (0) Verträge Bodenverkehrsdienstverträge und Sondervereinbarungen Frau Hiltrud Winkel Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0) Sita: FRANB7X.

16 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR 3. Bodenverkehrsdienste (BVD) Operations, Ladeund Transportservice 3.1. Personalstundensätze Betriebsassistent 1 Stunde 99, Fahrer im Bodenverkehrsdienst 1 Stunde 88, Flugzeugreinigungspersonal 1 Stunde 60, Ladearbeiter im Bodenverkehrsdienst 1 Stunde 81, Meister im Bodenverkehrsdienst 1 Stunde 96, Zusätzliche Dienstleistungen ULD Schieben bei defektem Rührwerk Vorgang bis 30 60,00 Min Walk out assistance Vorgang bis 15 87,00 Min Walk out assistance Commuter A/C Vorgang bis 15 87,00 Min Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel Vorgang 13, Reinigung von Transportmittel nach AVITransport 1 Stunde 111, Wasserbläser Vorgang 242, BremsenKühlung A 380 Vorgang 1.185, BremsenKühlung Widebody außer A 380 Vorgang 876, Fahrzeuge und Geräte Be und Entladegeräte KCH ContainerHubwagen, bis 1,5 t, mit Bedienung 1 Stunde 191, KCH ContainerHubwagen, bis 3,5 t, mit Bedienung 1 Stunde 252, KFB Förderbandwagen mit Bedienung 1 Stunde 127, KMS MotorStapler bis 4 t, mit Fahrer 1 Stunde 152, KMS MotorStapler bis 15 t, mit Fahrer 1 Stunde 349, KPH PalettenHubwagen bis 7 t, mit Bedienung 1 Stunde 335, KPH PalettenHubwagen bis 30 t, mit Bedienung 1 Stunde 659, KCT Container/PalettenTransporter, mit Fahrer 1 Stunde 242, Treppen KST Crew/ServiceTreppe für Großraumflugzeuge, ohne 1 Stunde 46,00 Schleppfahrzeug KST Servicetreppe ohne Schleppfahrzeug 1 Stunde 46, KPT Fluggasttreppe, verstellbare Schwellenhöhe von 2,40 bis 1 Stunde 46,00 3,45 m, ohne Schleppfahrzeug KPT Fluggasttreppe, verstellbare Schwellenhöhe von 1,60 bis 1 Stunde 46,00 2,10 m, ohne Schleppfahrzeug KMT Motorisierte Fluggasttreppe bis 5,40 m Schwellenhöhe, 1 Stunde 289,00 mit Fahrer KMT Motorisierte Fluggasttreppe bis 5,40 m Schwellenhöhe (überdacht), mit Fahrer 1 Stunde 508,00 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 16

17 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR Transport und Schleppleistungen KDW Dieselwagen, mit Fahrer 1 Stunde 116, KEZ ElektroZugmaschine schwer, mit Fahrer 1 Stunde 162, KFC FrachtcontainerAnhänger 1 Stunde 8, KFC Frachtcontainer Anhänger 24 Stunden 35, KFW FrachtwagenAnhänger 1 Stunde 4, KFW FrachtwagenAnhänger 24 Stunden 20, KZF 20 FußAnhänger 1 Stunde 39, KZF 20 FußAnhänger 24 Stunden 162, KGC GepäckcontainerAnhänger 1 Stunde 8, KGC GepäckcontainerAnhänger 24 Stunden 65, KGC GepäckcontainerAnhänger für Doppelcontainer 1 Stunde 15, KGC GepäckcontainerAnhänger für Doppelcontainer 24 Stunden 119, KGW GepäckwagenAnhänger 24 Stunden 37, KGW GepäckwagenAnhänger 1 Stunde 4, KHT Hubtransporter 20 Fuß, mit Fahrer 1 Stunde 314, KKB Kleinbus mit Fahrer 1 Stunde 137, KTL TiefladeAnhänger 1 Stunde 8, KTL TiefladeAnhänger 24 Stunden 35, KLT Transporter bis 1 t, mit Fahrer 1 Stunde 118, KLT Transporter bis 1 t, mit Fahrer 1 Stunde 118, KPA PalettenAnhänger 1 Stunde 18, KPA PalettenAnhänger 24 Stunden 65, KPB PalettenAnhänger (Blechaufbau) 1 Stunde 28, KSZ Motorzugmaschine, schwer, mit Fahrer 1 Stunde 151, KTC Tiertransporter für Container 1 Stunde 29, KTT ThermoPalettenanhänger, ohne Fahrer 1 Stunde 82, KZH Hybridzugmaschine mit Fahrer 1 Stunde 171, KZU UNIMOG mit Abschleppkran/Hubstapler einschließlich 1 Stunde 239,00 Bedienung Bestellung von Frachttransporten via Fax 1 Stück 4, Spezialtransporte Kurierfahrt mit Transporter (bis zu 30 Minuten) Vorgang 90, Kurierfahrt mit Hybridfahrzeug einschließlich Vorgang 106,00 Gepäckwagenanhänger (bis zu 30 Minuten) KLK LKW für Transport von wärme/kälteempfindlicher 1 Stunde 239,00 Ladung, mit Fahrer Sonderfahrten mit ThermoPalettenanhänger inclusive 1 Stunde 234,00 Zugmaschine, mit Fahrer, mit Anhänger Sonderfahrt mit 40FußTrailer (KZU + KZF2) mit Fahrer 1 Stunde 565, Personentransporte Direkttransfer von Passagieren Preis auf Anfrage LVGPersonalfahrten 1 Stunde 127, Crewtransporte 1 Stunde 127, Zusätzliche Crewtransporte 1 Stunde 127, Kilometerpauschale beim Einsatz von Passagierbussen 1 km 2,41 außerhalb des Flughafenbereichs KKO PassagierBus (max. 50 Pax) mit Fahrer 1 Stunde 158, KKO PassagierGliederbus (max. 95 Pax) mit Fahrer 1 Stunde 180,00 Passagierbegleitservice im Terminal Preis auf Anfrage PRMHubliftfahrzeug 1 Stunde 180,00 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 17

18 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR Flugzeugschlepper KFZ Flugzeugschlepper einschließlich Fahrer und 1 Stunde 365,00 Schleppstange KFZ Flugzeugschlepper / Push Out Überzeit Vorgang bis ,00 Min KSZ Flugzeugschlepper einschließlich Fahrer und 1 Stunde 166,00 Schleppstange KSZ Flugzeugschlepper / Push Out Überzeit Vorgang bis 20 56,00 Min KFZTLT Flugzeugschlepper (schleppstangenlos) 1 Stunde 530, KFZTLT Flugzeugschlepper / Push Out Überzeit Vorgang bis ,00 Min KSS Schleppstange 1 Stunde 19, Versorgungsgeräte *) Für größere Einheiten wird jeweils die Anzahl der tatsächlich belegten Stellflächen berechnet KMA BodenstromgerätAnhänger 28/112 V (ohne Bedienung 1 Stunde 110,00 und Schleppfahrzeug) außerhalb BVDLeistungen KJA BodenstromgerätAnhänger 400 Hz (ohne Bedienung 1 Stunde 158,00 und Schleppfahrzeug) außerhalb der BVDLeistungen KFA Fäkalienwagen mit Bedienung 1 Stunde 187, KHS Heckstütze (B 747) ohne Schleppfahrzeug 1 Stunde 20, KAA WasserablaßwagenAnhänger (ohne Schleppfahrzeug) 1 Stunde 17, KWW Wasserwagen mit Bedienung 1 Stunde 147, KPR Abrollbahn für Container mit einer Stellfläche (z.b.ld1,ld2,ld3 und LD46) Startluftversorgung Stellfläche und Tag 6,20 *) Startluftversorgung narrow body aircraft Vorgang bis 30 Min Startluftversorgung wide body aircraft Vorgang bis 30 Min Startluftversorgung narrow body aircraft maintenance Vorgang bis 30 Min Startluftversorgung wide body aircraft maintenance Vorgang bis 30 Min. 205,00 375,00 205,00 375, FlugzeugKlimatisierung FlugzeugKlimatisierung (Dauer 60 Minuten) Vorgang 379, FlugzeugKlimatisierung Überzeit (Dauer 30 Minuten) Vorgang 187, KJL Klimatisierung mit Airstarter (Dauer 30 Min.) Vorgang bis 30 Min. 245, Verkauf von Betriebsmitteln *) Eine Preisanpassung infolge von geänderten Einkaufspreisen bleibt vorbehalten Ballastsack mit Füllung 25 kg 1 Stück 5,40 *) Unterlegbohlen 27 mm 1 qm 10,70 *) Verzurrleine SisalPerlon 5 m 1 Bund 2,90 *) Verzurrleine SisalPerlon 10 m 1 Bund 5,40 *) Verzurröse, klein 1 Stück 2,80 *) Verzurröse, groß 1 Stück 4,50 *) Saugmatten AVIPRT 1 Stück 8,10 *) Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 18

19 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR 3.4. Flugzeugkabinenreinigung Weitere Reinigungs/Commissary Leistungen auf Anfrage. *) nur in Verbindung mit der Flugzeugkabinenreinigung KLT Transporter bis 1t, mit Fahrer 1 Stunde 67,00 *) Staubsauger ohne Bedienung 1 Stunde 5,90 *) Stromaggregat 220 V o. Bedienung / Schlepp 1 Stunde 16,60 *) Reinigung von Klapptischen Reinigung von Klapptischen Passagierflugzeuge Kleinflugzeuge bis zu kg Höchstabfluggewicht Vorgang 2, A 300 Vorgang 47, A 310 Vorgang 40, A 318 Vorgang 18, A 319 Vorgang 26, A 320 Vorgang 27, A 321 Vorgang 30, A 330 Vorgang 60, A / 300 / 500 Vorgang 47, A Vorgang 55, A / 900 Vorgang 47, A Vorgang 55, A 380 Vorgang 127, A 748 Vorgang 6, ATR 42 Vorgang 6, ATR 72 Vorgang 10, B bis 700 Vorgang 27, B / 900 Vorgang 32, B / 200 / 300 / 400 Vorgang 76, B 747 SP / PC Vorgang 47, B Vorgang 76, B 757 Vorgang 41, B 767 Vorgang 45, B 777 Vorgang 49, BAe ATP Vorgang 13, BAe 146 / Avro RJ Vorgang 17, B Vorgang 45, B Vorgang 47, CRJ / CL Vorgang 10, DC 9 Vorgang 18, DHC 7 / 8 Vorgang 10, DO 328 Vorgang 6, EMB 120 / 135 / 145 Vorgang 6, EMB 170 Vorgang 15, EMB 190 Vorgang 27, FK 27 / 28 / 50 Vorgang 10, FK 70 / 100 Vorgang 14, IL 62 Vorgang 27, IL 86 / 96 Vorgang 50, MD 11 Vorgang 57, MD 80 / 83 / 87 / 88 / 90 Vorgang 30, SAAB 2000 Vorgang 8, YAK 42 Vorgang 17,70 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 19

20 Verzeichnis der Leistungsentgelte Abschnitt 3. LVNr. Leistung Einheit EUR Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Auswechseln von Kopfpolsterbezügen Passagierflugzeuge Kleinflugzeuge bis zu kg Höchstabfluggewicht Vorgang 2, A 300 Vorgang 50, A 310 Vorgang 43, A 318 Vorgang 20, A 319 Vorgang 24, A 320 Vorgang 32, A 321 Vorgang 37, A 330 Vorgang 66, A / 300 / 500 Vorgang 55, A Vorgang 61, A / 900 Vorgang 55, A Vorgang 61, A 380 Vorgang 136, A 748 Vorgang 8, ATR 42 Vorgang 8, ATR 72 Vorgang 12, B bis 700 Vorgang 28, B / 900 Vorgang 38, B / 200 / 300 / 400 Vorgang 81, B 747 SP / PC Vorgang 53, B Vorgang 81, B 757 Vorgang 45, B 767 Vorgang 47, B 777 Vorgang 59, B Vorgang 47, B Vorgang 55, BAe ATP Vorgang 12, BAe 146 / Avro RJ Vorgang 20, CRJ / CL Vorgang 12, DC 9 Vorgang 20, DHC 7 / 8 Vorgang 12, DO 328 Vorgang 8, EMB 120 / 135 / 145 Vorgang 8, EMB 170 Vorgang 16, EMB 190 Vorgang 28, FK 27 / 28 / 50 Vorgang 12, FK 70 / 100 Vorgang 16, IL 62 Vorgang 30, IL 86 / 96 Vorgang 57, MD 11 Vorgang 62, MD 80 / 83 / 87 / 88 / 90 Vorgang 31, SAAB 2000 Vorgang 8, YAK 42 Vorgang 20,00 Gültig ab 1. Juli 2015 Seite 20

Verzeichnis der Leistungsentgelte. Verzeichnis der Leistungsentgelte. Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH

Verzeichnis der Leistungsentgelte. Verzeichnis der Leistungsentgelte. Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH Verzeichnis der Leistungsentgelte Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH Inhaltsverzeichnis Abschnitt Inhalt 1 Bestimmungen für die Durchführung von besonderen Leistungen und Lieferungen (Sonderleistungen) durch

Mehr

Preis-Leistungs-Verzeichnis der VIP-Services. Liebe Kundin, lieber Kunde, Gültig ab 18. Januar 2017

Preis-Leistungs-Verzeichnis der VIP-Services. Liebe Kundin, lieber Kunde, Gültig ab 18. Januar 2017 Preis-Leistungs-Verzeichnis der VIP-Services Gültig ab 18. Januar 2017 Liebe Kundin, lieber Kunde, wir bedanken uns herzlich für Ihr Interesse an unserem Service. Ihre Reisemöglichkeiten bei der Buchung

Mehr

Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Januar 2017

Verzeichnis der Leistungsentgelte. Gültig ab 1. Januar 2017 Verzeichnis der Leistungsentgelte Gültig ab 1. Januar 2017 Verzeichnis der Leistungsentgelte Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis und Leistungsnummernverzeichnis 1. Bestimmungen für die Durchführung von

Mehr

Feuerwehr-Kostenersatzsatzung

Feuerwehr-Kostenersatzsatzung In Kraft getreten: 01.12.2015 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Geltungsbereich... 2 2 Kostenersatz... 2 3 Überlandhilfe/Amtshilfe... 3 4 Berechnung des Kostenersatzes... 3 5 Entstehung und Fälligkeit des Kostenersatzanspruches...

Mehr

Exposé Gebäude 201. Mietflächen im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt

Exposé Gebäude 201. Mietflächen im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt Exposé Gebäude 201 Mietflächen im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt 2 Exposé Gebäude 201 Terminal 1 where the Beats go on Gebäude 201 Terminal 1 Das 1972 eröffnete Terminal 1 ist mit einer Kapazität von

Mehr

Exposé Gebäude 458. Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt

Exposé Gebäude 458. Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt Exposé Gebäude 458 Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt 2 Exposé Gebäude 458 CargoCity Nord der Umschlagort für Sonderfracht Gebäude 458 CargoCity Nord Die 51 Hektar große CargoCity

Mehr

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Dettenhausen (Feuerwehrkostenersatzsatzung)

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Dettenhausen (Feuerwehrkostenersatzsatzung) Ortsrecht der Gemeinde Dettenhausen AZ.: 131.01 Stand: 01/2003 Ansprechpartner: Herr Fauser, Tel. 126-40 Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Dettenhausen

Mehr

37.01 Feuerwehrsatzung

37.01 Feuerwehrsatzung Satzung über die Leistungen der Feuerwehr der Stadt Duisburg sowie über die Erhebung von Kostenersatz und Entgelten (Feuerwehrsatzung) vom 19. Juni 1989 1 Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 19.

Mehr

Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage in den Freiburger Voralpen.

Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage in den Freiburger Voralpen. Seminarangebote 2017 Wir freuen uns, Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Gruyère, begrüssen zu dürfen. Lassen Sie sich während den nachfolgenden Seiten von uns überzeugen. Unser Hotel und das Restaurant «Paris-Bangkok»

Mehr

VERTRAG ÜBER DEN VERKAUF EINES KRAFTFAHRZEUGES

VERTRAG ÜBER DEN VERKAUF EINES KRAFTFAHRZEUGES VERTRAG ÜBER DEN VERKAUF EINES KRAFTFAHRZEUGES 1. Blatt für den Käufer 2. Blatt für den Verkäufer 3. Blatt für die Kfz-Zulassungsstelle 4. Blatt für die Kfz-Haftpflichtversicherung Bitte kräftig, möglichst

Mehr

G e b ü h r e n s a t z u n g für Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ahrensburg

G e b ü h r e n s a t z u n g für Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ahrensburg G e b ü h r e n s a t z u n g für Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ahrensburg Ä n d e r u n g: 1. Änderung zur Satzung der Gebührensatzung vom 02.04.2001 *1) I n h a l t s v e r

Mehr

BERUFLICHE BILDUNG. Fachpersonal für Bodenabfertigung.

BERUFLICHE BILDUNG. Fachpersonal für Bodenabfertigung. BERUFLICHE BILDUNG Fachpersonal für Bodenabfertigung. arbeitsplatz luftverkehr Fachpersonal für Ramp Services, Passagierdienstleistungen und Cargo Services Luftfahrt beginnt am Boden. Für jede Fluglinie

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pfaffenhofen a.d.

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pfaffenhofen a.d. Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pfaffenhofen a.d.ilm vom 20.11.2014 Die Stadt Pfaffenhofen a.d.ilm erlässt aufgrund

Mehr

Competence Center INNSBRUCK

Competence Center INNSBRUCK Competence Center INNSBRUCK ARBEITSRAUM FÜR INNOVATIONEN. Informationen zum Seminarraum und Foyer INHALT 03 STANDORT 04 SEMINARRAUM 06 FOYER 08 CATERING 09 KONTAKT 10 ANHANG Competence Center INNSBRUCK

Mehr

Ladungssicherung, um Frachtschäden auf der Straße, dem Wasser, der Schiene und in der Luft zu vermeiden

Ladungssicherung, um Frachtschäden auf der Straße, dem Wasser, der Schiene und in der Luft zu vermeiden Ladungssicherung, um Frachtschäden auf der Straße, dem Wasser, der Schiene und in der Luft zu vermeiden Allgemein Folie Luft 2 Das Transportsystem benötigt den Lufttransport immer da, wo Frachten über

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Der Markt Berchtesgaden erlässt aufgrund des Art. 28 Abs. 4 BayFwG folgende S A T Z U N G 1 Aufwendungs-

Mehr

2. Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen. der öffentlichen Feuerwehren der Hansestadt Stralsund

2. Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen. der öffentlichen Feuerwehren der Hansestadt Stralsund 2. Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der öffentlichen Feuerwehren der Hansestadt Stralsund Beschluss-Nr. 2012-V-03-0718 vom 22.03.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Gebührentatbestand 2 Gebührenpflichtige

Mehr

ROLLSTUHL-FAHRDIENSTE IN AUGSBURG!UPDATE!

ROLLSTUHL-FAHRDIENSTE IN AUGSBURG!UPDATE! ROLLSTUHL-FAHRDIENSTE IN AUGSBURG!UPDATE! Nach den neuen Fahrgeld-Richtlinien fällt es vielen Menschen im Rollstuhl immer schwerer, Fahrten in und um Augsburg zu finanzieren. Da sich die Offene Behindertenarbeit

Mehr

Verordnung des UVEK über Sicherheitsmassnahmen im Luftverkehr

Verordnung des UVEK über Sicherheitsmassnahmen im Luftverkehr Verordnung des UVEK über Sicherheitsmassnahmen im Luftverkehr (VSL) Änderung vom 7. Januar 2005 Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation verordnet: I Die Verordnung

Mehr

Tagungs- und Eventräume bei der ABASYS GmbH

Tagungs- und Eventräume bei der ABASYS GmbH Tagungs- und Eventräume bei der ABASYS GmbH Unsere unterschiedlich großen Tagungsräume (bis 50 Teilnehmerplätze) verfügen über ein gehobenes Ambiente und sind technisch hervorragend ausgestattet. Technischer

Mehr

Gastronomie Worbstrasse Gümligen. Kursräume Stiftung Siloah

Gastronomie Worbstrasse Gümligen. Kursräume Stiftung Siloah Gastronomie Worbstrasse 316 3073 Gümligen Kursräume Stiftung Siloah Kapelle Olive Pistazie Avocado 24.06.2016/kipfcl Dokumentation Kursräume Stiftung Siloah extern_ 131001 2/8 Vermietung von Kursräumen

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Passau

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Passau Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Passau (bekannt gemacht im Amtsblatt der Stadt Passau Nr. 22 vom 25.06.2014, S. 166-170,

Mehr

Tel sb09 Schorbachstraße 9, Butzbach: Variable Büroflächen mit bester Verkehrsanbindung Mietpreise: Büroflächen:

Tel sb09 Schorbachstraße 9, Butzbach: Variable Büroflächen mit bester Verkehrsanbindung Mietpreise: Büroflächen: sb09 Schorbachstraße 9, 35510 Butzbach: Variable Büroflächen mit bester Verkehrsanbindung Variable Ausstattung Kleinere Mieteinheiten möglich Flexible Raumaufteilung Lichtdurchflutete Büros Im Herzen der

Mehr

21 Linienflüge pro Woche von Deutschland nach Tunesien.

21 Linienflüge pro Woche von Deutschland nach Tunesien. 21 Linienflüge pro Woche von Deutschland nach Tunesien www.tunisair.de Economy Business Tunisair fliegt Sie in die Sonne: Ab Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg und Berlin erreichen Sie Tunesien in

Mehr

Werkvertrag (gem. 631 ff. BGB) über die Übertragung der Pflege von Feuerwehrschläuchen an den Markt Goldbach

Werkvertrag (gem. 631 ff. BGB) über die Übertragung der Pflege von Feuerwehrschläuchen an den Markt Goldbach Werkvertrag (gem. 631 ff. BGB) über die Übertragung der Pflege von Feuerwehrschläuchen an den Markt Goldbach Präambel Der Markt Goldbach betreibt bei seiner Feuerwehr eine Schlauchpflegeeinrichtung, in

Mehr

Merkblatt Gartenhaus

Merkblatt Gartenhaus Merkblatt Gartenhaus Wir freuen uns, dass Sie in unserem Gruppenhaus Gartenhaus einige Tage verbringen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren, bitten wir Sie, folgende Punkte zu beachten: (Dieses Merkblatt

Mehr

FULL SERVICE. NULL RISIKO. DAS SCHWEDENLEASING: FULL SERVICE MOBILITY FÜR VOLVO GROSSKUNDEN.

FULL SERVICE. NULL RISIKO. DAS SCHWEDENLEASING: FULL SERVICE MOBILITY FÜR VOLVO GROSSKUNDEN. FULL SERVICE. NULL RISIKO. DAS SCHWEDENLEASING: FULL SERVICE MOBILITY FÜR VOLVO GROSSKUNDEN. IHRE VORTEILE. DER MODULARE LEASINGBAUKASTEN. Beim Schwedenleasing bekommen Sie schwedische Mobilität und umfassende

Mehr

Erlebniswelt Flughafen

Erlebniswelt Flughafen Erlebniswelt Flughafen Machen Sie den Flughafen zu Ihrem Ausflugsziel! Flughafen-Modellschau Aussichtsterrasse Bistro Flughafen-Modellschau Erleben Sie den Hamburger Flughafen im Miniformat! Die weltweit

Mehr

Sixt Unlimited. An über 600 Stationen in Europa Zugang zu einem Fahrzeug - so oft Sie wollen. Ihre Dienstreise ist unsere Dienstleistung.

Sixt Unlimited. An über 600 Stationen in Europa Zugang zu einem Fahrzeug - so oft Sie wollen. Ihre Dienstreise ist unsere Dienstleistung. Sixt Unlimited Sixt Unlimited ist unser Beitrag zur grenzenlosen Mobilität für Ihr Unternehmen. Immer mobil, immer flexibel, immer der richtige Auftritt - für eine monatliche Pauschale haben Sie an über

Mehr

Abfall-Entlad bei der KVA Linth Version: 1.0 Gültig ab:

Abfall-Entlad bei der KVA Linth Version: 1.0 Gültig ab: Abfall-Entlad bei der KVA Linth Version: 1.0 Gültig ab: 01.11.2015 1 Grundlage Die SUVA, das ASI-VBSA (Arbeitssicherheit der Betriebsgruppenlösung des Verbands der Betreiber Schweizerischer Abfallverwertungsanlagen)

Mehr

Bremen Airport BRE-Eventlocations

Bremen Airport BRE-Eventlocations Bremen Airport BRE-Eventlocations Eventlocations Inhalt Bremen Airport Dort feiern, wo andere in den Urlaub starten! Eventlocations auf einen Blick Bremenhalle Medienraum Bremenlounge Upperdeck Lounge

Mehr

PRODUKTE, PREISE UND LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

PRODUKTE, PREISE UND LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK PRODUKTE, PREISE UND LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK www.mainversand.de IHR POST-SERVICE MAINVERSAND Ihre Geschäftspost ist bei uns in besten Händen. Nutzen Sie unseren umfangreichen Service: PREISWERT dank geringerer

Mehr

Thurpark Betriebs GmbH Volkshausstrasse Wattwil Tel SEMINARDOKUMENTATION

Thurpark Betriebs GmbH Volkshausstrasse Wattwil Tel SEMINARDOKUMENTATION Thurpark Betriebs GmbH Volkshausstrasse 23 9630 Wattwil Tel. 071 988 11 11 info@thurpark.ch www.thurpark.ch SEMINARDOKUMENTATION 1 INHALTSVERZEICHNIS WIR ÜBER UNS... 4 TECHNIK... 4 RAHMENPROGRAMM... 4

Mehr

Tagen im Hotel Straßhof

Tagen im Hotel Straßhof Tagen im Hotel Straßhof Wir danken Ihnen für Ihr Interesse am Hotel Straßhof! Unter dem Motto Effektiv tagen begleiten wir Sie auf Ihrem Weg von der Planung bis zur Durchführung Ihrer Veranstaltung. Auf

Mehr

Antragsformular Eventkarten Innere Vorfahrt

Antragsformular Eventkarten Innere Vorfahrt Antragsformular Eventkarten Innere Vorfahrt Rechnungsadresse: Ansprechpartner: Tel./ Mobile: Lieferadresse Tickets: oder Abholer: Stk. Einzelkarte Event à CHF 20.- Stk. Tageskarte Event à CHF 50.- Datum:

Mehr

Hospitality beim 1. FC Nürnberg

Hospitality beim 1. FC Nürnberg Hospitality beim 1. FC Nürnberg Ein SPORTFIVE Angebot, Nürnberg, 29.07.2013 Hospitality beim 1. FC Nürnberg Paket Club Lounge" 2 1. Club Lounge Hospitality ist ein populäres Tool, um als Gastgeber in einem

Mehr

Satzung über die Festsetzung der Gebühren für die 1.14 Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr

Satzung über die Festsetzung der Gebühren für die 1.14 Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Seite - 1 - Satzung über die Festsetzung der Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Preetz Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 23.

Mehr

Lernkontrolle. Weiterführende Ideen. Ergebnissicherung des Gelernten und Evaluation. Anleitung LP. Schreibmaterial. Material: Test. Lösung.

Lernkontrolle. Weiterführende Ideen. Ergebnissicherung des Gelernten und Evaluation. Anleitung LP. Schreibmaterial. Material: Test. Lösung. Anleitung LP Ziel: Ergebnissicherung des Gelernten und Evaluation Arbeitsauftrag: SuS lösen den Test. Anleitung LP Material: Schreibmaterial Test Lösung Sozialform: Einzelarbeit Zeit: 40 Minuten Weiterführende

Mehr

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Das SD Logo ist eine Marke ihres Inhabers. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle

Mehr

wichtige informationen zu ihrem aufenthalt.

wichtige informationen zu ihrem aufenthalt. wichtige informationen zu ihrem aufenthalt. lieber gast, herzlich willkommen bei amrumfleckchen. wir möchten, daß sie sich bei uns wohlfühlen. aus diesem grund bemühen wir uns, ihnen ihre ferienwohnung

Mehr

Entgeltregelung. Verkehrslandeplatz Stadtlohn Vreden

Entgeltregelung. Verkehrslandeplatz Stadtlohn Vreden Entgeltregelung für den Verkehrslandeplatz Stadtlohn Vreden Gültig ab dem 01.01.2011 Seite 1 von 7 Teil I Landegebühren 1. Allgemeines 1.1. Für Landungen von Luftfahrzeugen haben deren Halter oder Führer

Mehr

Scala mieten Dokumentation

Scala mieten Dokumentation Scala mieten Dokumentation Version 20.09.2016 Scala. Ein ganz gewöhnlicher Verein. Scala ist als Verein organisiert. Die Arbeit aller Aktiven erfolgt ehrenamtlich. Pro Jahr finden im Scala ca. 60 Veranstaltungen

Mehr

Wartungsvertrag. SCHNEIDER Elektronik GmbH Industriestraße Steinbach

Wartungsvertrag. SCHNEIDER Elektronik GmbH Industriestraße Steinbach Wartungsvertrag Zwischen dem Auftraggeber: Firma Und dem Auftragnehmer: SCHNEIDER Elektronik GmbH Industriestraße 4 61449 Steinbach wird auf der Grundlage der vereinbarten Wartungsbedingungen ein Vertrag

Mehr

Materialverleih phundus.ch. Anleitung für Jubla Luzern. Inhaltsverzeichnis. Schritt 1: Anleitung für Jubla Luzern

Materialverleih phundus.ch. Anleitung für Jubla Luzern. Inhaltsverzeichnis. Schritt 1:  Anleitung für Jubla Luzern jungwacht blauring luzern Inhaltsverzeichnis Schritt 1: www.phundus.ch/jubla Schritt 2: Registrieren Schritt 3: Validieren Schritt 4: Mitgliedschaft bestätigen Schritt 5: Anmelden Schritt 6: Material finden

Mehr

Satzung über die Erhebung von Kostenersatz und Gebühren bei Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Senden vom

Satzung über die Erhebung von Kostenersatz und Gebühren bei Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Senden vom Satzung über die Erhebung von Kostenersatz und Gebühren bei Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Senden vom 01.07.2010 (veröffentlicht im Abl. 7/10, S. 53-59) ( 4 und 8 sowie die Anlage

Mehr

Satzung über die Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Niddatal (FeuerwGebSatzung)

Satzung über die Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Niddatal (FeuerwGebSatzung) 6a Satzung über die Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Niddatal (FeuerwGebSatzung) Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Präambel Seite 3 1 Gebührentatbestand Seite 4 2 Gebührenpflichtige

Mehr

Anmeldung. für teilnehmende Unternehmen Rhein-Ruhr, 12. Oktober PLZ, Ort.

Anmeldung. für teilnehmende Unternehmen Rhein-Ruhr, 12. Oktober PLZ, Ort. Anmeldung für teilnehmende Unternehmen Rhein-Ruhr, 12. Oktober 2017 Unternehmen Ansprechpartner Straße, Nr. PLZ, Ort Telefon E-Mail Datenschutz: Wir stimmen zu, dass unsere Kontaktdaten den weiteren teilnehmenden

Mehr

Satzung über die Erhebung von Kosten für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heidenau (FF-Kostensatzung) vom 25.

Satzung über die Erhebung von Kosten für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heidenau (FF-Kostensatzung) vom 25. Satzung über die Erhebung von Kosten für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heidenau (FF-Kostensatzung) vom 25. Februar 2016 Inhaltsverzeichnis: 1 Geltungsbereich 2 Kostenerstattungsfreiheit

Mehr

INFORMATION FOTO. Taunusstraße 45 MTC Haus 4, OG München T F

INFORMATION FOTO. Taunusstraße 45 MTC Haus 4, OG München T F INFORMATION FOTO FAKTEN + ZAHLEN Fakten Lichtdurchflutete Location mit großer Dachterrasse und 360-Grad Panoramablick über München Komplett weißes Ambiente Bodentiefe Fensterflächen mit elektrischen Außenjalousien

Mehr

Anlage zur Feuerwehrgebührensatzung vom Gebührenverzeichnis. zur Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Anlage zur Feuerwehrgebührensatzung vom Gebührenverzeichnis. zur Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr 1 Anlage zur Feuerwehrgebührensatzung vom 24.0.16 Gebührenverzeichnis zur Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Bad Salzschlirf Für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen

Mehr

Herzlich Willkommen. in Ihrem Tagungshotel. direkt am Rhein

Herzlich Willkommen. in Ihrem Tagungshotel. direkt am Rhein Herzlich Willkommen in Ihrem Tagungshotel direkt am Rhein Das Rheinhotel Schulz**** in Unkel am Rhein Daten und Fakten Anschrift: Rheinhotel Schulz GmbH * * * * Vogtsgasse 4-7 53572 Unkel am Rhein Tel:

Mehr

Lesefassung. der. Die Gemeinde Feldkirchen-Westerham erlässt aufgrund des Art. 28 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende.

Lesefassung. der. Die Gemeinde Feldkirchen-Westerham erlässt aufgrund des Art. 28 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende. Lesefassung der Satzung über den Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren geändert durch Satzung vom 24.10.2007 in der seit 01.12.2007 gültigen Fassung,

Mehr

Satzung. über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen städtischer Feuerwehren. vom

Satzung. über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen städtischer Feuerwehren. vom STADT KITZINGEN Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen städtischer Feuerwehren vom 11.11.2008 Inkrafttreten: 01.03.2008 1. Satzung zur Änderung der Satzung über Aufwendungs-

Mehr

Satzung der Stadt Soltau über die Erhebung von Gebühren für Dienst- und Sachleistungen der Feuerwehr außerhalb der unentgeltlichen Pflichtaufgaben

Satzung der Stadt Soltau über die Erhebung von Gebühren für Dienst- und Sachleistungen der Feuerwehr außerhalb der unentgeltlichen Pflichtaufgaben Satzung der Stadt Soltau über die Erhebung von Gebühren für Dienst- und Sachleistungen der Feuerwehr außerhalb der unentgeltlichen Pflichtaufgaben Aufgrund der 10, 58 und 111 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Saarwellingen

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Saarwellingen Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Saarwellingen Auf Grund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes - KSVG - in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

TARIFE FÜR HANDLING & SPEZIELLE DIENSTLEISTUNGEN TARIFFS FOR HANDLING & SPECIAL SERVICES

TARIFE FÜR HANDLING & SPEZIELLE DIENSTLEISTUNGEN TARIFFS FOR HANDLING & SPECIAL SERVICES TARIFE FÜR HANDLING & SPEZIELLE DIENSTLEISTUNGEN TARIFFS FOR HANDLING & SPECIAL SERVICES Gültig ab 01.12.2007 Valid as of 01.12.2007 Für Flughafentarife siehe AIP Switzerland GEN. 4.1 LSZS 1-8 For airport

Mehr

Offenbach-Waldhof Carl-Legien-Straße Offenbach

Offenbach-Waldhof Carl-Legien-Straße Offenbach SIRIUS BUSINESS PARK Offenbach-Waldhof Carl-Legien-Straße 15 63073 Offenbach FREECALL 0800 606 044 066 EMAIL flaechenupdate@siriusfacilities.com Standort Der Sirius Business Park Offenbach liegt im Ortsteil

Mehr

Gib deinem Business ein Zuhause

Gib deinem Business ein Zuhause Gib deinem Business ein Zuhause 2 Unsere Arbeitswelt ändert sich rasant und damit auch die Ansprüche an den perfekten Arbeitsplatz. Von möglichst flexiblen Rahmenbedingungen abgesehen, ist es oft die Inspiration

Mehr

Entgeltordnung für sonstige Leistungen der Feuerwehr. der Bundesstadt Bonn. Verordnung vom in Kraft getreten am Geänderte Regelungen

Entgeltordnung für sonstige Leistungen der Feuerwehr. der Bundesstadt Bonn. Verordnung vom in Kraft getreten am Geänderte Regelungen 37-3.1 Entgeltordnung für sonstige Leistungen der Feuerwehr der Bundesstadt Bonn Verzeichnis der Änderungen Verordnung vom in Kraft getreten am Geänderte Regelungen 13.12.2016 (ABl. S, 1547) 01.01.2017

Mehr

über den Kostenersatz für Einsatzmaßnahmen und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehr Landau in der Pfalz

über den Kostenersatz für Einsatzmaßnahmen und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehr Landau in der Pfalz 3 Recht, Sicherheit und Ordnung 3-07 Satzung über den Kostenersatz für Einsatzmaßnahmen und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Freiwilligen Feuerwehr Landau in der Pfalz Der Stadtrat

Mehr

Qualitätsstandards der Hilfeleistung für Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden

Qualitätsstandards der Hilfeleistung für Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden Qualitätsstandards der Hilfeleistung für Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden Umsetzung der Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 des Europäischen Parlaments und des

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Großen Kreisstadt Nördlingen

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Großen Kreisstadt Nördlingen Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der Großen Kreisstadt Nördlingen Beschluss des Stadtrats vom 19. Februar 2004 Bekanntmachung:

Mehr

Premium-Lounge. Uefa Champions League

Premium-Lounge. Uefa Champions League Premium-Lounge Gruppenphase Uefa Champions League Premium-Lounge Gruppenphase Uefa Champions League Uefa Champions League SAIson 2016/2017 Inhalt SeitE 1. Arrangement 3 2. Besonderheiten 4 3. Konditionen

Mehr

STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG

STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG BENUTZUNGS- UND GEBÜHRENORDNUNG für die Bürgersäle Kloster vom 01. April 1998 - mit Änderung vom 18. September 2001 - Benutzungs- und Gebührenordnung für die

Mehr

Multicycle Garantiebestimmungen

Multicycle Garantiebestimmungen Multicycle Garantiebestimmungen Multicycle Garantiebestimmungen Im folgenden werden die allgemeinen Garantiebestimmungen von Multicycle umschrieben. Diese Garantiebestimmungen gelten ab Lieferdatum des

Mehr

Kfz-Mechatroniker/in. Schwerpunkt Karosserietechnik. Berufsbild

Kfz-Mechatroniker/in. Schwerpunkt Karosserietechnik. Berufsbild Schwerpunkt Karosserietechnik Als Kfz-Mechatroniker für Karosserietechnik reparierst Du Fahrzeuge nach einem Unfall und setzt Karosserien instand. Dabei ist handwerkliches Können und Fachwissen gefragt.

Mehr

Aufgrund des 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes in der Fassung vom 17. Dezember, zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom

Aufgrund des 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes in der Fassung vom 17. Dezember, zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom über die Erhebung von Gebühren für Dienst- und Sachleistungen der Feuerwehr außerhalb der unentgeltlich zu erfüllenden Pflichtaufgaben Aufgrund des 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

BILDUNG UND BERUF INFORMATIONEN IN LEICHTER SPRACHE LEBEN LERNEN LEISTEN

BILDUNG UND BERUF INFORMATIONEN IN LEICHTER SPRACHE LEBEN LERNEN LEISTEN BILDUNG UND BERUF INFORMATIONEN IN LEICHTER SPRACHE LEBEN LERNEN LEISTEN INHALT Seite 3 Seiten 4 bis 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Willkommen beim Lwerk! Unsere Berufsbildungs- und Arbeitsbereiche Was

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Oberschleißheim

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Oberschleißheim Die Gemeinde Oberschleißheim erlässt aufgrund von Art. 28 Abs. 4 des Bayerischen Feuerwehrgesetzes - BayFwG - (BayRS 215-3-1-I), zuletzt geändert durch Gesetz vom 25. Februar 2008 (GVBl S. 40) folgende

Mehr

Service- und Dienstleistungskatalog

Service- und Dienstleistungskatalog A. Monatliches Heimentgelt Betreutes Wohnen Gebäude Süd Appartements Monatsentgelt 1-Zimmer-Appartement 1.523,43 2-Zimmer-Appartement 1.799,65 mit 1 Person belegt 2-Zimmer-Appartement pro Person 1.454,68

Mehr

edgs.hangar premium miethangar für privatpiloten

edgs.hangar premium miethangar für privatpiloten premium miethangar für privatpiloten Willkommen. Am Siegerland Flughafen. Mitten im Schnittpunkt des Dreiländerecks Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen entsteht der erste Privathangar am Flughafen

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren S A T Z U N G

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren S A T Z U N G 1 Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Gemeinde Weigendorf erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende

Mehr

Der Forstraum im Untergeschoß gehört der Ortsbürgergemeinde und dient der Forstwirtschaft.

Der Forstraum im Untergeschoß gehört der Ortsbürgergemeinde und dient der Forstwirtschaft. I. Verwaltung Die Aufsicht über die Waldhütte, sowie die Handhabung dieses Reglementes ist Sache des Gemeinderates. Für die Wartung und den Betrieb ist der vom Gemeinderat gewählte Hüttenwart zuständig.

Mehr

Wie kommen Sie vom Flughafen aus zu ihrem Apartment? (und zurück)

Wie kommen Sie vom Flughafen aus zu ihrem Apartment? (und zurück) Wie kommen Sie vom Flughafen aus zu ihrem Apartment? (und zurück) Wenn Sie am Flughafen ankommen und von der Gepäckzone am Terminal 1 stehen, gehen Sie nach links. Sie werden einen Geldautomaten sehen,

Mehr

Verordnung über die Beförderungsentgelte für den Verkehr mit den in der Bundesstadt Bonn zugelassenen Taxis - Bonner Taxitarif - Vom 19.

Verordnung über die Beförderungsentgelte für den Verkehr mit den in der Bundesstadt Bonn zugelassenen Taxis - Bonner Taxitarif - Vom 19. 31.2 Verordnung über die Beförderungsentgelte für den Verkehr mit den in der Bundesstadt Bonn zugelassenen Taxis - Bonner Taxitarif - Vom 19. Juli 1976 Verzeichnis der Änderungen Verordnung vom in Kraft

Mehr

SRV und STAR präsentieren Denied Boarding Compensation

SRV und STAR präsentieren Denied Boarding Compensation und SRV heissen Sie am TTW 2006 willkommen SRV und STAR präsentieren Denied Boarding Compensation Entschädigungen bei Überbuchungen Annullierungen und Flugverspätungen 1 Ausgangspunkt Verordnung (EG) Nr.

Mehr

Mietvertrag zwischen :

Mietvertrag zwischen : Vorlage Mietvertrag: Dieser Vetrag wird Ihnen unverbindlich zugeschickt. B danceworld.com empfiehlt Ihnen diesen auszudrucken und ihn auszuschneiden, damit er Ihnen als Mietvertragbasis dient. Sie können

Mehr

30-2 Aufwendungsersatz und Gebühren der Feuerwehren Stadt Fürth

30-2 Aufwendungsersatz und Gebühren der Feuerwehren Stadt Fürth Satzung über den Ersatz von Kosten für Einsätze und anderen Leistungen der Feuerwehr Fürth (Kostenersatzsatzung) vom 16. Februar 2011 (Stadtzeitung Nr. 4 vom 2. März 2011) Inhaltsübersicht: 1 Kostenersatz

Mehr

Audi select. Mehr Freiheit. Mehr Audi.

Audi select. Mehr Freiheit. Mehr Audi. Audi select. Mehr Freiheit. Mehr Audi. Willkommen bei Audi select. Audi select ist unser exklusives Angebot für alle, die mehr vom Leben wollen. Mehr Abwechslung. Mehr Flexibilität. Mehr Audi in einem

Mehr

3. Förderschwerpunkt-Tagung

3. Förderschwerpunkt-Tagung 3. Förderschwerpunkt-Tagung Impulse und Perspektiven für Demografie Konzepte und Lösungen des Förderschwerpunktes für die Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel Starter-Kit Veranstaltungsort: Park

Mehr

GEBÜHRENVERZEICHNIS. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim

GEBÜHRENVERZEICHNIS. für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim GEBÜHRENVERZEICHNIS für gebührenpflichtige Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Pohlheim 1. Personalgebühr Betrag 1.1 Brand- und Hilfeleistungseinsätze je Einsatzkraft 17,90 1.2 Brandsicherheitsdienst

Mehr

Programm. Standort-Varianten:

Programm. Standort-Varianten: Programm Für die Berichterstattung zu den Eröffnungsfeierlichkeiten vom 1. Juni 2016 stehen nachfolgende Standorte zur Auswahl. Bitte geben Sie im Akkreditierungsformular Ihre Priorität an. Die abschliessende

Mehr

Veröffentlichung der mit Wirkung ab dem geänderten Neuregelung der Nachtflugbeschränkungen auf dem Verkehrsflughafen Düsseldorf

Veröffentlichung der mit Wirkung ab dem geänderten Neuregelung der Nachtflugbeschränkungen auf dem Verkehrsflughafen Düsseldorf Veröffentlichung der mit Wirkung ab dem 1.11.2007 geänderten Neuregelung der Nachtflugbeschränkungen auf dem Verkehrsflughafen Düsseldorf Bek. d. Ministeriums für Bauen und Verkehr v. 20.9.2007 II A 3

Mehr

Benutzungsordnung für die Thomas-Valentin-Stadtbücherei in Lippstadt

Benutzungsordnung für die Thomas-Valentin-Stadtbücherei in Lippstadt Benutzungsordnung für die Thomas-Valentin-Stadtbücherei in Lippstadt 1 Allgemeines 1.1 Die Thomas-Valentin-Stadtbücherei (im Folgendem Stadtbücherei) ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Lippstadt.

Mehr

KURZANLEITUNG INTERESSENTEN. Digitale Selbstauskunft gefunden werden. und Planung

KURZANLEITUNG INTERESSENTEN. Digitale Selbstauskunft gefunden werden. und Planung KURZANLEITUNG INTERESSENTEN Digitale Selbstauskunft Suchen und gefunden werden Die Bewerbung Kommunikation und Planung Kurzanleitung Interessent Registrieren Sie sich kostenlos bei My Real ID. Anschließend

Mehr

Satzung der Stadt Ilmenau über die Gebühren für die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren (FFw) (Feuerwehrgebührensatzung)

Satzung der Stadt Ilmenau über die Gebühren für die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren (FFw) (Feuerwehrgebührensatzung) Satzung der Stadt Ilmenau über die Gebühren für die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren (FFw) (Feuerwehrgebührensatzung) vom 01. 02. 1996 Auf Grund 38 Absatz 3 des Thüringer Gesetzes über den Brandschutz,

Mehr

Satzung über den Kostenersatz für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Saarwellingen

Satzung über den Kostenersatz für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Saarwellingen Satzung über den Kostenersatz für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Saarwellingen Auf Grund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes - KSVG - in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

S A T Z U N G über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr

S A T Z U N G über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinde Edingen-Neckarhausen Rhein-Neckar-Kreis S A T Z U N G über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) und 36 des

Mehr

Salamander-Areal WWW.SALAMANDER-AREAL.COM Exclusive Büround Gewerbeflächen! In einem lebendigen Büro-, Outlet- und Handels-Center Die Region Die Region der Erfinder. Profitieren Sie von der Wirtschaftskraft

Mehr

Mit einem Lächeln in die Ferien So beginnt der Urlaub schon am Flughafen

Mit einem Lächeln in die Ferien So beginnt der Urlaub schon am Flughafen Beitrag: Mit einem Lächeln in die Ferien So beginnt der Urlaub schon am Flughafen 1:24 Minuten Anmoderationsvorschlag: Endlich stehen die Sommerferien vor der Tür und wir Deutschen sind ja immerhin Reiseweltmeister!

Mehr

Willkommen am Vorteilsstandort Beste Aussichten für Ihr Unternehmen

Willkommen am Vorteilsstandort Beste Aussichten für Ihr Unternehmen Willkommen am Vorteilsstandort Beste Aussichten für Ihr Unternehmen Foto: Hajo Dietz, Nürnberg Luftbild Nürnbergs Top-Business-Standort Mehr als 200 Unternehmen mit 7.000 Beschäftigten nutzen in der motivierenden

Mehr

Satzung über die Entsorgung von Kleinkläranlagen und geschlossenen Gruben der Großen Kreisstadt Öhringen vom mit Änderung vom

Satzung über die Entsorgung von Kleinkläranlagen und geschlossenen Gruben der Großen Kreisstadt Öhringen vom mit Änderung vom Satzung über die Entsorgung von Kleinkläranlagen und geschlossenen Gruben der Großen Kreisstadt Öhringen vom 19.12.1995 mit Änderung vom 30.10.2001 Auf Grund von 45 b Abs. 3 des Wassergesetzes für Baden-Württemberg

Mehr

DIE VERMIETUNG WESPA-NAME

DIE VERMIETUNG WESPA-NAME DIE VERMIETUNG WESPA-NAME MIETVERTRAG DIE KOSTEN Mietpreis: EUR 30,00 für max. 3 Stunden EUR 6,00 pro weitere angefangene Stunde max. Tagespauschale EUR 80,00 Im Preis ist inkludiert: Vespa Primavera 50

Mehr

/Wegweiser. Der Flughafen München im Überblick. Verbindung leben

/Wegweiser. Der Flughafen München im Überblick. Verbindung leben /Wegweiser Der Flughafen München im Überblick Verbindung leben /Erlebniswelt Flughafen von/zur Autobahn A9 München-Deggendorf von/nach Freising Wartungsallee Nord Süd Zentralallee Hotel 0 West Nordallee

Mehr

Bungalows am Plattensee Betreutes Wohnen

Bungalows am Plattensee Betreutes Wohnen Domizil Seniorpalace am Plattensee ist ein Senioren- und Pflegezentrum wenige Kilometer vom Plattensee in Ungarn entfernt, ruhig gelegen und von einem großen parkähnlichen Garten umgeben. 2016/17 entstehen

Mehr

SAP Cloud Solutions. Key-User-Support der All for One Steeb

SAP Cloud Solutions. Key-User-Support der All for One Steeb SAP Cloud Solutions Key-User-Support der All for One Steeb Der stetige Wandel Wie wir aus Erfahrung wissen, sind IT-Projekte niemals fertig. Auch nach Abschluss der Einführungsprojekte mit den SAP Cloud

Mehr

Kaufvertrag für ein gebrauchtes Kraftfahrzeug

Kaufvertrag für ein gebrauchtes Kraftfahrzeug Kaufvertrag für ein gebrauchtes Kraftfahrzeug Exemplar für den 1. Zwischen den vorbezeichneten Vertragspartnern ist heute dieser Kaufvertrag geschlossen worden: Der verkauft hiermit an den das nachstehend

Mehr

Dämpfungsring Betriebs-/Montageanleitung (Ausführung D, verriegelt)

Dämpfungsring Betriebs-/Montageanleitung (Ausführung D, verriegelt) 1 von 6 Der dient zur Körperschalltrennung zwischen Pumpenträger und Pumpe. Inhaltsverzeichnis 1 Technische Daten Hinweise 3.1 Allgemeine Hinweise 3. Sicherheits- und Hinweiszeichen 3.3 Allgemeiner Gefahrenhinweis

Mehr

Offenbach-Waldhof Carl-Legien-Straße Offenbach

Offenbach-Waldhof Carl-Legien-Straße Offenbach SIRIUS BUSINESS PARK Offenbach-Waldhof Carl-Legien-Straße 15 63073 Offenbach FREECALL 0800 606 044 066 EMAIL flaechenupdate@siriusfacilities.com Standort Der Sirius Business Park Offenbach liegt im Ortsteil

Mehr

Reiseplaner und Begleitheft Reiseplaner Begleitheft. Reiseplaner / BegleitheftEventpeplan2016

Reiseplaner und Begleitheft Reiseplaner Begleitheft. Reiseplaner / BegleitheftEventpeplan2016 Reiseplaner / BegleitheftEventpeplan2016 Reiseplaner und Begleitheft 2017 Als Unterstützung bei der Planung für eine unvergessliche Reise in die Landeshauptstadt Potsdam bietet der Reiseplaner 2017 Einblicke

Mehr