9 Bedruckstoff Siebdruck-Wiki 9.1 Papier und Karton Seite 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "9 Bedruckstoff Siebdruck-Wiki 9.1 Papier und Karton Seite 1"

Transkript

1 9.1 Papier und Karton Seite Papier und Karton Rohstoffe Holz ist bei der Herstellung von Papier und Karton der wichtigste Rohstoff. Durch mechanische Zerfaserung in Stetig- oder Magazinschleifern wird Holzschliff hergestellt. In diesem Holzschliff sind Inkrusten wie Lignine-Pentosane und Harze enthalten, die sehr zur Alterung (Vergilbung) des Papiers beitragen. Das Endprodukt ist holzhaltiges Papier. Zellstoff wird durch chemische Aufbereitung kleiner Holzstückchen gewonnen, wobei die Inkrusten herausgelöst werden und die reine Zellstofffaser übrig bleibt. Das Endprodukt ist holzfreies Papier. Hadern werden in Fein- und Spezialpapieren verarbeitet. Meist als Zusatz zu Zellstoff. Altpapier wird hauptsächlich zur Herstellung von Packpapier oder Pappe verwendet. Je nach Qualitätsanforderungen werden Holzschliff und Zellstoff vermischt verarbeitet. Dem Papierbrei werden beigemischt: Leim zur Verfestigung des Fasergefüges Füllstoff (Kaolin) zur Aufhebung der Transparenz Farbstoff (auch bei weißem Papier) sonstige chemische Zusätze. Papiermaschine Holzschliff oder Zellstoff wird mit viel Wasser als Hilfsmittel den Mischbottichen, Holländern, Pulpern zugeführt und mit Leim, Füllstoffen, Farbe und chemischen Zusätzen vermengt. Dieser Papierbreit (Stoff) läuft über Bütte, Roh-Schleuder und Knotenfänger in den Stoffauflauf. Unmittelbar am a) Stoffauflauf beginnt die b) Siebpartie der Papiermaschine mit Absaugvorrichtung. Zum Ende des Langsiebs ist dem Stoff bereits so viel Wasser entzogen, dass eine feste Bahn abgehoben werden kann und über die c) Presspartie in die d) Trockenpartie einläuft. Anschließend passiert die Papierbahn das e) Glättwerk, den f) Kühlzylinder und wird dann als maschinenglattes Papier g) aufgerollt.

2 9.1 Papier und Karton Seite 2 Oberflächenveredelung Für glatte (satinierte) Papiersorten wird das Papier in einem gesonderten Arbeitsgang im Kalander geglättet. Die Papierbahn wird in S-Form durch das Presswalzensystem Stahl- und Papierwalzen geleitet. Die Papierwalzen sind aus stehenden Papierscheiben angefertigt. Hoher Druck und der Reibungseffekt verleihen dem Papier die gewünschte Glätte. Der Glättungsgrad des Papiers wird gekennzeichnet durch maschinenglatt (nicht extra satiniert) matt satiniert scharf satiniert. Die Qualität des Papiers hängt vom verwendeten Holzstoff, den Zusätzen und dem Herstellungsprozess ab. Sondereigenschaften für Druckpapiere Planlage (weitgehend abhängig von Lagerung, relativer Feuchte und Temperatur) Rupffestigkeit (Oberflächenleimung und Stoffklasse) Maßhaltigkeit (Zusammensetzung des Stoffes, Vollleimung) Neutraler PH-Wert, Staubfreiheit Wegschlagfähigkeit für Druckfarbe Gute Sortierung Vakuumverpackung (bei % relativer Feuchte) Werkdruckpapier mit Mehrfachvolumen (ist maschinenglattes Papier, das bei gleichem Gewicht wesentlich mehr Dicke aufweist) Papiergewichtbenennung bezieht sich immer auf das Gewicht von einem Quadratmeter. Papiergewicht = Gramm pro Quadratmeter = g/qm oder g/m 2

3 9.1 Papier und Karton Seite 3 Gestrichene Papiere Maschinenstrich wird in einem Arbeitsgang in der Papiermaschine hergestellt. Das Streichwerk ist mit Streichwalzen ausgerüstet und im Anschluss an die Trockenpartie eingebaut. Kunstdruck- und Chromopapier werden in einem eigenen Arbeitsgang im Bürstenstreichwerk oder im Sprühverfahren gefertigt. Die darauf folgende Satinage bestimmt Glätte und Glanz. Gussgestrichene Papiere werden sofort nach Auftrag der Streichmasse an einem verchromten hochglanzpolierten, dampfbeheizten Zylinder gepresst. Durch die Verdampfung der in der Streichmasse befindlichen Feuchtigkeit wird dem Strich die porenfreie hohe Glätte des Presszylinders gegeben. Der Unterschied zwischen Kunstdruckstrich und Maschinenstrich liegt sowohl in der Zusammensetzung und Menge der Streichmasse, wie auch im Streichvorgang begründet. Karton Ab einem Papiergewicht von 170 g/m² spricht man im Allgemeinen von Karton. Naturkarton, maschinenglatt oder satiniert, gestrichener Karton, einseitig oder zweiseitig, geklebter Karton, ab etwa 200 g/m², gegautschter Karton (z. B. Karteikartenkarton), Gaufrierter Karton, Oberflächenprägung.

4 9.1 Papier und Karton Seite 4 Die Laufrichtung des Papiers Die Laufrichtung ergibt sich aus der a) einheitlichen Orientierung der Papierfaser in der Laufrichtung des Langsiebs der Papiermaschine. In der Laufrichtung (Fasernlänge) zeigt das Papier mehr Stabilität als in der b) entgegengesetzten Dehnrichtung. Hier liegen die Fasern nebeneinander und bieten weniger Widerstand. Wird die längere Seite eines Bogens aus der Laufrichtung herausgeschnitten, entspricht das der Bezeichnung c) Schmalbahn Wird die kürzere Seite eines Bogens aus der Laufrichtung geschnitten, trifft die Bezeichnung d) Breitbahn zu. Werden aus Nutzungsgründen für eine Auflage die Bogen aus Schmal- und Breitbahn geschnitten, ist diese Lieferung als e) Wechselbahn auszuweisen. Welche Laufrichtung für einen Auftrag verwendet wird, hängt von der Weiterverarbeitung und von der erforderlichen Passgenauigkeit ab.

5 9.1 Papier und Karton Seite 5 Papierformate Der weitaus größte Teil der verwendeten Formate stammt aus der DIN-A-Reihe. Die Serien DIN B und DIN C werden selten verwendet. Grundformate daraus sind: A0 = 841 x 1189, B0 = 1000 x 1414, C0 = 917 x Ausgangspunkt der DIN-A-Reihe ist 1 m² = DIN A0, im Format 841 x 1189 mm. DIN A0 = 841 x 1189 DIN A1 = 594 x 841 DIN A2 = 420 x 594 DIN A3 = 297 x 420 DIN A4 = 210 x 297 DIN A5 = 148 x 210 DIN A6 = 105 x 148 DIN A7 = 74 x 105 Bei Nennung der Papierformate immer die kleinere Zahl zuerst. Durch das Halbieren der größeren Zahl ergibt sich das nächst kleinere DIN-A-Format. Anfallende halbe mm werden auf- bzw. abgerundet. Das Rohformat (unbeschnitten) wird mit einer Flächenzugabe von etwa 4 % geliefert. Das ergibt bei A0 ein Format von 86 mm x 1220 mm. Übung: Wie viele Postkarten 105 mm x 148 mm gewinnt man aus einem Bogen DIN A0?

6 9.1 Papier und Karton Seite 6 Papierprüfung Zur umfassenden Prüfung der Eigenschaften eines Papierbogens im Hinblick auf Glätte, Streichstärke, Bedruckbarkeit, Saugfähigkeit, Feuchtdehnung, Leimung, Transparenz, Holzgehalt, Rupffestigkeit, Laufrichtung, Ph-Wert u. a. m. werden in Papierfabriken und Druckereilabors Messgeräte eingesetzt. Besonders wichtige Punkte können seht gut vom Drucker untersucht werden. Übung: Zur Prüfung der Laufrichtung bedient man sich z. B. a) der Streifenprobe: Man schneidet aus Länge und Breite des Bogens je einen gleich großen Streifen ab. Beide stehend gehalten, biegt sich jener mit quer laufender Faser leicht abwärts Streifen bleibt stehen = Dehnrichtung = Laufrichtung b) Nagelprobe: Dazu streift man mit dem Fingernagel an beiden Bogenkanten. Dabei deutet die starke kurze Wellenbildung die Laufrichtung an. c) Anfeuchtungsprobe: Es wird die Ecke des Bogens einseitig angefeuchtet. Die stärkere Einrollung weist die Laufrichtung nach. d) Reißprobe: Beim Einreißen eines Bogens in beiden Richtungen wird die Reißlinie der Laufrichtung gerader verlaufen als die andere. Der glatte Riss liegt parallel zur Laufrichtung. Die Laufrichtung wird bei schriftlicher Angabe des Bogenformats durch Unterstreichen der entsprechenden Zahl der Bahnbreite (Dehnrichtung) gekennzeichnet, z. B. 61 x 86 = Schmalbahn

7 9.1 Papier und Karton Seite 7 Biegeprobe bei Karton Die Laufrichtung wird festgestellt, indem man beim Biegendes Kartons in zweierlei Richtungen einen unterschiedlichen Widerstand spürt. geringer Widerstand mit der Laufrichtung großer Widerstand gegen die Laufrichtung Bei gut ausgerüstetem Papier ist auf der Verpackung der Laufrichtungshinweis vermerkt. Lagerung Papier sollte bei einer Temperatur von + 20 C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von % verpackt und gelagert werden. Bei ungleich klimatischen Verhältnissen im Papierlager und Drucksaal kann Papier in Konditionierungsanlagen dem erforderlichen Klima angepasst werden. Kartone werden aus Gründen einer günstigeren Weiterverarbeitung mit einer relativen Feuchte bis 65 % angeliefert, gelagert und verarbeitet. Lagerpapiere sollen möglichst eingeriest bleiben und plan liegen. Winkelschnitt oder Rundumschnitt ist ein nicht zu übersehender Vorteil für Passer und Weiterverarbeitung. Elektrostatische Aufladung Hervorgerufen durch die unterschiedliche Kondition von Papier und Raumklima. Dabei klebt der Bogen auf dem Drucktisch in der Auslage oder im Abstapler. Abhilfe schafft eine Erhöhung der relativen Luftfeuchtigkeit im Druckraum oder der Einbau von Ionisierungsstäben.

8 9.1 Papier und Karton Seite 8 Feuchtigkeitsprüfung Die Gleichgewichtsfeuchte des Papiers soll innerhalb kleiner Toleranzen mit der relativen Feuchte des Lager- oder Verarbeitungsraumes übereinstimmen. Die absolute Feuchtigkeit im Papier liegt je nach Stoffzusammensetzung zwischen 4 9 %, bei einer normalen relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 55 %, der sog. Gleichgewichtsfeuchte. Weist die Raumluft eine relative Feuchte von 45 % auf, gibt das Papier aber von seiner absoluten Feuchtigkeit an die Luft ab. Mit der Abgabe von Wasser schrumpft das Papier von den Rändern her ein. Die Folge ist eine Wellenbildung nach der Mitte des Bogens zu das Papier tellert. Liegt die relative Feuchte über dem Normalstand (55 %), nimmt das Papier an Feuchtigkeit auf und wird nach den Rändern zu größer, es bilden sich die Randwellen. Um die Gleichgewichtsfeuchte zu messen, benutzt man das so genannte Stechhygrometer. Dieses wird mit dem Schaft in den Papierstapel gesteckt. Im Schaft des Hygrometers ist ein Haar, das sich durch Feuchtigkeitseinfluss dehnt oder zusammenzieht. Der mit dem Haar verbundene Zeiger gibt auf einer Skala die Feuchte des Stapels an. Der Messwert wird abgelesen, wenn keine Änderung mehr feststellbar ist. Das Stechhygrometer muss wie alle Haarhygrometer von Zeit zu Zeit nachgeeicht werden.

9 9.1 Papier und Karton Seite 9 Handhabung und Lagerung Eine sachgemäße und übersichtliche Lagerung und Bereitstellung sowie ein schonender Transport sorgen für eine problemlose Weiterverarbeitung von Werkstoffen. Unterschiedliche Empfindlichkeiten verlangen vorsichtige Handhabung, wie etwa Papier Pappe, Gewebe Leder. Kleine Mengen von plan liegendem Material empfehlen sich in Schubfächern oder Regalen aufzubewahren. Große Mengen sollten auf Paletten in übersichtlicher Weise im Lager stehen. Rollen (Überzugsgewebe, HF-Folien, Heftgaze u. a.) werden je nach Stabilität liegend in Regalen oder stehend in Fächern gelagert. Richtige Lagertemperatur ist wichtig: Materialien sollen kühl und trocken aufbewahrt werden. Zu hohe Luftfeuchtigkeit bewirkt Veränderung des Materials, z. B. Randwelligkeit bei Papieren. Materialien sollen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein, sonst bleichen die Farben aus. In den Lagerräumen und bei Lagerung in Fertigungsräumen ist dafür zu sorgen, dass die Materialien nicht verstauben. Bruch und Stoß vermeiden. Papier Einzelbogen vorsichtig anfassen, Brüche und Knicke sind nicht zu reparieren. Kleine Mengen kantengleich nach Sorten getrennt in Fächer (Regal oder Schrank) ablegen. Dabei darauf achten, dass größere Bogen nach unten, kleinere nach oben gelegt werden. Beim Herausnehmen entsprechend vorsichtig verfahren, damit Kanten und Ecken nicht beschädigt werden. Zum Schutz gegen Staub wird eine Pappe oben aufgelegt. Einzelbogen nicht gegen die Laufrichtung rollen (gibt sonst feine Brüche), bei längerer Lagerung in Papierhülsen schützen. Daran denken, dass rechtzeitig vor Verarbeitung wieder vorsichtig gegen gerollt werden muss. Große Mengen plan liegender Papiere werden auf Paletten gelagert, die auf jeden Fall in ihren Grundmaßen größer sein müssen als der Werkstoff. Bedruckte Papiere nicht zu hoch auf die Palette setzen. Wertvolle Drucke und empfindliche Papiere nicht übereinander stapeln, so werden Beschädigungen, Zusammenkleben oder Abliegen vermieden. Karton und Pappe Karton und Pappe sollen immer liegend gelagert werden. Richtiges Raumklima ist von großer Bedeutung, damit die Materialien plan liegen bleiben und später als Buchdeckel oder Umschlag nicht sperren oder tellern. Ideale Raumtemperatur ist 18 C bei 55 % relativer Feuchte. Karton und Pappe in der Reihenfolge der Anlieferung verarbeiten, damit für frische Ware eine klimatische Anpassung erfolgen kann.

10 9.1 Papier und Karton Seite 10 Hinweis Der Ausbildungsleitfaden Siebdruck war lange Zeit vergriffen und sein Inhalt für Ausbilder und Auszubildende nicht zugänglich. Seit seinem Erscheinen hat sich sicher vieles im Berufsbild und der Technik gewandelt. Dennoch sind viele Themen, so wie sie im Ausbildungsleitfaden Siebdruck behandelt werden, heute immer noch gültig. Um diese in vielen Bereichen aktuellen Informationen wieder bereitzustellen, wurde eine digitale Fassung erarbeitet. Die vorliegende Bearbeitung basiert auf dem Ausbildungsleitfaden Siebdruck in der Fassung der 2. Auflage von 1997, herausgegeben vom Verband der Druckindustrie Niedersachsen e.v., Bödekerstraße 10, Hannover. Die Ursprungsfassung des Ausbildungsleitfadens wurde vom Autorenteam Hans Berlin, Norbert Brüning, Helmuth Frey, Eberhard Hage, Bernd Hoppe, Dieter Kuske, Jürgen Nitsche, Peter Paul, Hannes Riebl, Klaus Rohleder, Meinard Schilling und Carsten Wilkesmann erarbeitet. Zu den in der digitalen Fassung nicht berücksichtigten Teilen des Ausbildungsleitfaden Siebdruck finden Sie Ergänzungen und Neubearbeitungen in den aktuellen Siebdruck-Tutorials, die vom Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) herausgeben werden. Die vorliegende digitale Fassung wurde von Norbert Herzogenrath, Berlin, bearbeitet. Redaktion: Theo Zintel, Bundesverband Druck und Medien, Wiesbaden Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind erwünscht. Bitte an: Herausgeber: Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) Wilhelmshöher Allee 260, Kassel Telefon (05 61) , Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA), Kassel

Warum Papiere eine Laufrichtung besitzen

Warum Papiere eine Laufrichtung besitzen Laufrichtung Im Zusammenhang mit Papier beschreibt die ''Laufrichtung'' im Rahmen der industriellen Papierherstellung die Anordnung der Zellstofffasern im fertigen Produkt. Die Fasern schwimmen während

Mehr

Papier. Papier ist der Stoff, auf dem ein Gedanke zu einem Buch wird. Papier, Karton, Pappe

Papier. Papier ist der Stoff, auf dem ein Gedanke zu einem Buch wird. Papier, Karton, Pappe Papier Papier ist der Stoff, auf dem ein Gedanke zu einem Buch wird. Die Definition von Papier nach DIN 6730 liest sich etwas weniger philosophisch:»papier ist ein flächiger, im wesentlichen aus Fasern

Mehr

12.3 Papierberechnungen 1

12.3 Papierberechnungen 1 Grundlegende Papierberechnungen (Nutzenberechnung mit und ohne Laufrichtung, Bogenzahl, Papiergewicht und Papierkosten usw.) sind in der vorhandenen Fachliteratur hinreichend ausgeführt und brauchen deshalb

Mehr

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern Handhabung Wenn Sie mit mehrlagigem Karton arbeiten und ihn ordnungsgemäß handhaben, werden Sie feststellen, dass er ein sehr gefälliges Material ist. Der mehrlagige Aufbau ist die Grundlage vieler hervorragender

Mehr

12.5 Papierberechnungen 2

12.5 Papierberechnungen 2 Nachdem wir uns im Kapitel 12.3 mit Papierberechnungen für den Buchblock beschäftigt haben, geht es nachfolgend um den Papierstapel und Papier für andere Drucksachen. Wie gehabt werden die grundlegenden

Mehr

Steckbrief Naturpapiere

Steckbrief Naturpapiere Steckbrief Naturpapiere Naturpapier. Ein Begriff, der für ein Papier steht, das vor allem zwei Eigenschaften vereint: Es ist puristisch und es punktet mit einer hochwertigen natürlichen Haptik. Denn Papier

Mehr

Planlage und Dimensionsstabilität

Planlage und Dimensionsstabilität Planlage und Dimensionsstabilität Eine gute Planlage und Dimensionsstabilität gehören zu den wichtigsten Kartoneigenschaften. Die korrekte Planlage oder Form des Kartonbogens sowie des gestanzten Kartonzuschnitts

Mehr

Daten für verschiedene Ausgabeprozesse aufbereiten

Daten für verschiedene Ausgabeprozesse aufbereiten . Aus einem Bogen im Format DIN A 0 sind Blätter im Format DIN A zu schneiden. Wieviel Nutzen erhält man?. Wieviel Nutzen DIN A 5 sind aus einem Bogen DIN A zu schneiden?. Ein Nutzenformat 6 cm x 0 cm

Mehr

Abschlussprüfung 2012 an den Realschulen in Bayern

Abschlussprüfung 2012 an den Realschulen in Bayern Abschlussprüfung 2012 an den Realschulen in Bayern Werken Schriftlicher Teil Aufgabe D LÖSUNGSHILFE Papier Vorbemerkung: Die Erstellung eines Erwartungshorizonts und die Benotung erfolgen durch die jeweilige

Mehr

Einlegen der Druckmedien

Einlegen der Druckmedien Einlegen der Druckmedien Dieses Kapitel umfasst folgende Themen: Unterstützte Medien auf Seite 2-2 Einlegen von Druckmedien in Fach 1 auf Seite 2-7 Einlegen von Druckmedien in die Fächer 2, 3 und 4 auf

Mehr

Bedienungsanleitung Handbuch Papier

Bedienungsanleitung Handbuch Papier Bedienungsanleitung Handbuch Papier Bevor Sie das Gerät verwenden, lesen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise in "Bitte zuerst lesen" für eine sichere und korrekte Verwendung. INHALTSVERZEICHNIS Einleitung...

Mehr

Das Holz wird, je nach Bedarf, durch unterschiedliche Verfahren aufgeschlossen:

Das Holz wird, je nach Bedarf, durch unterschiedliche Verfahren aufgeschlossen: DIE HERSTELLUNG Vom Rohstoff zum Halbstoff Der wichtigste Rohstoff der Papierindustrie ist Holz. Verwendet werden bis zu 80% Nadelhölzer (Fichte, Tanne Kiefer), aber auch Laubhölzer wie Birke, Buche. Pappel

Mehr

Opale Premier Glatt 30/100. Image-Papiere und -Karton. Ausstattungs-Papier, holzfrei, mit Wasserzeichen

Opale Premier Glatt 30/100. Image-Papiere und -Karton. Ausstattungs-Papier, holzfrei, mit Wasserzeichen Opale Premier Glatt MUSTERBUCH Ausstattungs-Papier, holzfrei, mit Wasserzeichen Eigenschaften Mit seidigglatter Oberfläche für modernen, kreativen Bürobedarf. Funktionsgarantie für Laser und InkJet. Mit

Mehr

Beilagen Beihefter Beikleber

Beilagen Beihefter Beikleber Richtlinien für Beilagen Beihefter Beikleber Anlieferung Stand: 19/04/2012 Richtlinien für Beilagen Bitte beachten: Zur Gewährleistung einer reibungslosen Produktion und zur Vermeidung zusätzlicher Kosten

Mehr

richtlinien Verarbeitungsdifferenzen und Toleranzwertein der Druckweiterverarbeitung

richtlinien Verarbeitungsdifferenzen und Toleranzwertein der Druckweiterverarbeitung Einleitung Bei der industriellen Druckweiterverarbeitung wird bedrucktes Papier über mehrere Arbeitsprozesse zu fertigen Produkten verarbeitet. Die Bearbeitung erfolgt meist auf mechanischem Weg, wie Anlegen,

Mehr

1.2. Die DIN-A-Formate

1.2. Die DIN-A-Formate 1. Die DIN-Formate 1.1. DIN-Klassen und deren Fachbezeichnung DIN A 0 Vierfachbogen Großflächenplakate, Land- und Stadtpläne DIN A 1 Doppelbogen Großflächenplakate, Land- und Stadtpläne DIN A 2 Einfachbogen

Mehr

Papier/Pappe. Your House, Olafur Eliasson http://www.olafureliasson.net/publications/your_house_4.html

Papier/Pappe. Your House, Olafur Eliasson http://www.olafureliasson.net/publications/your_house_4.html Your House, Olafur Eliasson http://www.olafureliasson.net/publications/your_house_4.html Papier (von französ.: papier, aus griechisch πάπυρος pápyros, Papyrusstaude ) Lt. DIN 6730 gelten folgende Unterscheidungen:

Mehr

Papiert? Was Du schon immer über Papier wissen wolltest!

Papiert? Was Du schon immer über Papier wissen wolltest! Papiert? Was Du schon immer über Papier wissen wolltest! Jeder Einzelne von uns, auch Du, verbraucht jedes Jahr ungefähr 230 kg Papier. Das ist so viel, wie ein Mensch in Indien in seinem ganzen Leben

Mehr

Klima und Papier Die Wechselwirkungen zwischen Klima und drucktechnischer Verarbeitung von gestrichenen Papieren

Klima und Papier Die Wechselwirkungen zwischen Klima und drucktechnischer Verarbeitung von gestrichenen Papieren Klima und Papier Die Wechselwirkungen zwischen Klima und drucktechnischer Verarbeitung von gestrichenen Papieren sappi Klima und Papier, die siebte Broschüre der Sappi Idea Exchange sappi idea exchange

Mehr

Diese Liste legt Europäische Standardsorten für Altpapier fest. Sie enthält eine allgemeine Beschreibung

Diese Liste legt Europäische Standardsorten für Altpapier fest. Sie enthält eine allgemeine Beschreibung Einleitung Diese Liste legt Europäische Standardsorten für Altpapier fest. Sie enthält eine allgemeine Beschreibung der Standardsorten, indem sie definiert, was sie enthalten, und was sie nicht enthalten

Mehr

e) Trocknung durch Verdampfen: Grundlagen Offset / Ritz / 2001 / Kap.1 Seite 45 Erwärmung über den Siedepunkt hinaus. Im Rollenoffset erreicht Bahnoberfläche ca. 120 ºC. Wasser (Siedepunkt 100 ºC) wird

Mehr

12.2 Klebstoffberechnungen

12.2 Klebstoffberechnungen Kaum ein anderer Werkstoff wird so vielseitig eingesetzt wie Klebstoff. Entsprechend variantenreich sind die Rechenansätze. 12.2.1 Klebstoffbedarf/-verbrauch Die Berechnung des Klebstoffbedarfs/-verbrauchs

Mehr

3 Werk- und Hilfsstoffe

3 Werk- und Hilfsstoffe 3 Werk- und Hilfsstoffe In der Druckweiterverarbeitung wird eine Vielzahl von Materialien verwendet wie Papier, Karton, Pappe, Kunststoffe, Gewebe, Heftgazen, Vliese, Schirting, Heftzwirne, Bänder, Heftdraht,

Mehr

Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 Stand: Juni 2008

Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 Stand: Juni 2008 Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 2 prohpl Fachgruppe Dekorative Schichtstoffplatten Wichtiger Hinweis: Diese Ausarbeitung dient lediglich Informationszwecken.

Mehr

1. Wofür braucht es Holz bei der Papierherstellung?

1. Wofür braucht es Holz bei der Papierherstellung? Weniger dank Altpapier 1/3 1. Wofür braucht es bei der Papierherstellung? Alle grafischen Papiere, die zum Schreiben oder Drucken gebraucht werden, bestehen zum Grossteil (80 100 %) aus. Werden die Papierfasern

Mehr

Herstellungsprozesse. Sammeln von Altpapier. Recycling-Fasern. Nutzung des Papiers durch den Verbraucher. Papierherstellung. Konvertierung und Druck

Herstellungsprozesse. Sammeln von Altpapier. Recycling-Fasern. Nutzung des Papiers durch den Verbraucher. Papierherstellung. Konvertierung und Druck Sammeln von Altpapier Recycling-Fasern Nutzung des Papiers durch den Verbraucher Konvertierung und Druck Recyclingpapier Arjowiggins know-how Copyright 2014 Arjowiggins and its licensors. All rights reserved.

Mehr

Beilagenrichtlinien Presse Druck Oberfranken (Stand 2013)

Beilagenrichtlinien Presse Druck Oberfranken (Stand 2013) Beilagenrichtlinien Presse Druck Oberfranken (Stand 2013) Beilagenkapazität: Einstecklinie I: 4 normale Beilagen zzgl. Kartenanleger (Karteneinleger max. Format 150 x 250 mm; min. Format 105 x 148 mm)

Mehr

Verarbeitungshinweise für FOAM- X NEW. Abkanten Biegen. Drucken. Kaschierarbeiten. Dünne Platten kalt biegen. Siebdrucken

Verarbeitungshinweise für FOAM- X NEW. Abkanten Biegen. Drucken. Kaschierarbeiten. Dünne Platten kalt biegen. Siebdrucken Verarbeitungshinweise für FOAM- X NEW Abkanten Biegen Dünne Platten kalt biegen FOAM-X NEW Leichtstoffplatten können kalt über eine Tischkante abgeknickt werden. Vor einer Serienproduktion unbedingt prüfen,

Mehr

Korrosionsschutzverpackungen (VCI) DURCH DICK UND DÜNN Papier & Pappen

Korrosionsschutzverpackungen (VCI) DURCH DICK UND DÜNN Papier & Pappen DURCH DICK Korrosionsschutzverpackungen UND DÜNN (VCI) Papier & Pappen DURCH DICK UND DÜNN Papier & Pappen Einschlag- & Packpapier Seidenpapier dünn und geschmeidig hohe Anschmiegsamkeit an das Packgut

Mehr

Spezifikationen Anlieferung

Spezifikationen Anlieferung Spezifikationen Anlieferung Anlieferungbedingungen für Beilagen, Beihefter und Aufkleber Aufkleber und Warenmuster Aufkleber und Warenmuster dürfen nicht aneinander kleben. Sie sind ohne Guiband oder Banderole

Mehr

Aufreißstreifen An der Schmalseite des Briefumschlags mit zwei perforierten Trennlinien integrierte Aufreißhilfe.

Aufreißstreifen An der Schmalseite des Briefumschlags mit zwei perforierten Trennlinien integrierte Aufreißhilfe. Abdeckstreifen Aus silikonisiertem Papier gefertigt, verhindert die Austrocknung der Klebung. Hierdurch beträgt die Klebegarantie bis zu fünf Jahre bei ordnungsgemäßer Lagerung. Adressfeldtasche Postalisch

Mehr

Auswählen von vorgedruckten Formularen und Briefbögen

Auswählen von vorgedruckten Formularen und Briefbögen Je nach verwendeter Papiersorte und verwendetem Papierformat können Druckqualität und Zuverlässigkeit des Papiereinzugs, die Sie mit Ihrem Drucker und den Optionen erzielen können, variieren. In diesem

Mehr

handgeschöpftes Japan-Papier für edelsten Bilddruck InkJet-Fotopapier von Spürsinn perfect photographic style

handgeschöpftes Japan-Papier für edelsten Bilddruck InkJet-Fotopapier von Spürsinn perfect photographic style handgeschöpftes Japan-Papier für edelsten Bilddruck Die Reproduktion von Bildern auf Papier ist seit über 100 Jahren ein Standard-Verfahren in der Fotografie. Neben der Anfertigung von Vergrößerungen in

Mehr

Empfehlungen BEDRUCKBARE MATERIALIEN

Empfehlungen BEDRUCKBARE MATERIALIEN Empfehlungen BEDRUCKBARE MATERIALIEN PAPIER UND DRUCK Für die Qualität der Ausdrucke sind die Beschaffenheit des verwendeten Papiers sowie der Umgang mit dem Papier von wesentlicher Bedeutung. Daher ist

Mehr

Rechnen Prüfung Grammatur und Volumen bei Bogen

Rechnen Prüfung Grammatur und Volumen bei Bogen Version: 1 Name: 225 320 6'410 65 0.7...... 1 320 450 2'480 140 0.85...... 2 450 640 545 250 1.1...... 3 500 700 2'869 180 1.4...... 4 2) Gesucht sind Gewicht und Grammatur eines 1'461mm hohen Papierstapels

Mehr

Prüfungsbereich 1: Arbeitsplanung

Prüfungsbereich 1: Arbeitsplanung Zwischenprüfung 2012 Einheitliche Prüfungsaufgaben in den Druck- und Papierberufen gemäß 40 BBiG und 34 HwO 1350 Mentechnologe Druck Verordnung vom 7. April 2011 Vor- und Zuname Kenn-Nummer Name und Ort

Mehr

Auf dem Holzweg? Weiß, grau, bunt, glänzend...

Auf dem Holzweg? Weiß, grau, bunt, glänzend... Inhaltsverzeichnis: Vorwort: Auf dem Holzweg? S. 2 Weiß, grau, bunt, glänzend... S. 2 Papier wächst nicht auf Bäumen S. 3 Der lange Weg vom Baum zum Papier S. 4 Die Papiertonne S. 6 Wie aus altem Papier

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT

TECHNISCHES DATENBLATT Unterputz aus Wanlin-Rohlehm Zusammensetzung des Putzes Sand, Wanlin-Rohlehm, Strohhäcksel. Verpackung und Lagerung Argibase Putz ist in zwei Ausführungen erhältlich: trocken (Argibase-D) oder erdfeucht

Mehr

SizzlePak Handbuch - 1 -

SizzlePak Handbuch - 1 - Dieses Handbuch enthält Information bezüglich SizzlePak. Wir hoffen, dass dieses Handbuch ein Hilfsmittel ist beim Verkauf von SizzlePak. Haben Sie Bemerkungen oder Fragen? Rufen Sie unsere Verkaufsabteilung

Mehr

Steckbrief holzhaltig gestrichene Papiere

Steckbrief holzhaltig gestrichene Papiere Steckbrief holzhaltig gestrichene Papiere Bei der Stoffzusammensetzung von Papier unterscheidet man zwischen holzhaltig und holzfrei, wobei die Bezeichnung holzfrei irreführend ist. Holzfrei ist nicht

Mehr

Wissenswertes über Papier

Wissenswertes über Papier P a p i e r A B C Wissenswertes über Papier Inhaltsverzeichnis Thema Seite Wissenswertes über Papier.............................. 4 Kunstdrucktechniken.................................. 23 Kleines Lexikon

Mehr

Adressierung Spezifikation für Zeitungsbeilagen

Adressierung Spezifikation für Zeitungsbeilagen Spezifikation für Zeitungsbeilagen Allgemeines Aufträge für Beilagen werden erst nach Vorlage des verbindlichen Musters oder Blindmusters durch das Druckzentrum Bern beurteilt und genehmigt. Spätestens

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT (Gemäss EG-Richtlinie 1907/2006 und 453/2010)

SICHERHEITSDATENBLATT (Gemäss EG-Richtlinie 1907/2006 und 453/2010) 1. Stoff- / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes oder der Zubereitung Artikelbezeichnung: FLOWSTAR Druckbestäubungspuder Typ E-Ideal Verwendung des Stoffes/der Zubereitung Einsatz

Mehr

Etıkett. das. www.hartmann-etiketten.de. VIP-Produkte - Materialien für Thermotransferdruck. Material Gewicht (gr / m 2 ) Dicke (mµ)

Etıkett. das. www.hartmann-etiketten.de. VIP-Produkte - Materialien für Thermotransferdruck. Material Gewicht (gr / m 2 ) Dicke (mµ) VIP-Produkte - Materialien für Thermotransferdruck Thermo Transfer Eco 73 72 Ein weißes, holzfreies, oberflächengeleimtes, superkalandriertes Druckpapier mit hoher Oberflächenglätte. Dieses wirtschaftliche

Mehr

Unterrichtsmaterialien. Fach: Technik. Jahrgangstufe: 8./9.

Unterrichtsmaterialien. Fach: Technik. Jahrgangstufe: 8./9. Unterrichtsmaterialien Fach: Technik Jahrgangstufe: 8./9. 1 Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Seite 1. Lernziele und curriculare Bezüge 3 2. Die Lernsituation 4 3. Möglicher Unterrichtsverlauf 5 4. Die korrespondierende

Mehr

Premium Board and Label Paper

Premium Board and Label Paper Premium Board and Label Paper Außergewöhnlich, aber einfach zu bedrucken Nicht ohne Grund ist CHROMOLUX nicht nur zum Marktführer, sondern auch zum Synonym für gussgestrichene Papiere geworden. Der Name

Mehr

Leichtgewichte für starke Gestaltung: Brillux Flachverblender

Leichtgewichte für starke Gestaltung: Brillux Flachverblender Leichtgewichte für starke Gestaltung: Brillux Flachverblender Für die moderne Fassade: Brillux Flachverblender Es muss nicht immer Putz oder Vollverklinkerung sein: Flachverblender vereinen die traditionelle

Mehr

Technische Liefer- und Bezugsbedingungen (TLB)

Technische Liefer- und Bezugsbedingungen (TLB) INHALT Geltungsbereich 1 Qualitätsspezifikation 2 Machbarkeiten 3 Kennzeichnung 4 Verpackung 5 Mengenprüfung 6 Beanstandung 7 Beilagen 8 Lieferadresse 9 GELTUNGSBEREICH Die TLB beinhalten die Qualitätsanforderung

Mehr

Auswählen vorgedruckter Formulare und Briefbögen

Auswählen vorgedruckter Formulare und Briefbögen Je nach Sorte und Format des verwendeten Druckmediums können Druckqualität und Zuverlässigkeit des Papiereinzugs durch den Drucker variieren. Dieser Abschnitt enthält Richtlinien für die verschiedenen

Mehr

Einband-Materialien. Balacron. Bookcover / Cover-Star. 8 Preise auf Anfrage Info-Telefon: 06134-2868-0 www.siller-multicolor.eu

Einband-Materialien. Balacron. Bookcover / Cover-Star. 8 Preise auf Anfrage Info-Telefon: 06134-2868-0 www.siller-multicolor.eu Einband-Materialien Balacron / Bookcover / Cover-Star Balacron Der Klassiker unter den Kalendereinbänden. Das Kunstleder-Material auf Papierträger hat eine leichte, leder ähnliche Narbung, ist strapazierfähig

Mehr

PREMIUMPAPIERE OPALE PREMIER GLATT. Preisliste April 2011. Seite 5.1. Preise in Euro ohne MwSt. per 1.000 Bogen bei Abnahme

PREMIUMPAPIERE OPALE PREMIER GLATT. Preisliste April 2011. Seite 5.1. Preise in Euro ohne MwSt. per 1.000 Bogen bei Abnahme Seite 5.1 Preise in Euro ohne MwSt. per 1.000 anbruch 1 OPALE PREMIER GLATT Premiumpapier und -karton (passend zu Opale Reference glatt) mit und 100 g/m² mit Laser- und Inkjet-Garantie FSC-zertifiziert

Mehr

HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien

HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien HP Color LaserJet CP1510 Series-Drucker Handbuch Papier und Druckmedien Copyright und Lizenz 2007 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die Vervielfältigung, Adaption oder Übersetzung ist

Mehr

PAPIERSCHÖPFEN. Zeit 60 Minuten

PAPIERSCHÖPFEN. Zeit 60 Minuten PAPIERSCHÖPFEN Zeit 60 Minuten Ziel Die TeilnehmerInnen lernen, wie Papier hergestellt wird, und produzieren Schritt für Schritt ihr eigenes Papier. Dabei begegnen sie Fachbegriffen aus dem alten Handwerk

Mehr

Druck- ABC. Eine kleine Hilfestellung zu Ihrem nächsten Auftrag

Druck- ABC. Eine kleine Hilfestellung zu Ihrem nächsten Auftrag Druck- ABC Eine kleine Hilfestellung zu Ihrem nächsten Auftrag GUTEN TAG Möchten Sie einen Auftrag in Druck geben? Um ein optimales Ergebnis erzielen zu können, müssen Ihre Daten gewissen Richtlinien entsprechen.

Mehr

Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien STERILGUTVERSORGUNG

Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien STERILGUTVERSORGUNG Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien 18 Stand: 16.03.2016 STERILGUTVERSORGUNG Die internationale Normenreihe ÖNORM EN

Mehr

KLASSISCHE BRIEF- UND GESCHÄFTSPAPIERE

KLASSISCHE BRIEF- UND GESCHÄFTSPAPIERE KLASSISCHE BRIEF- UND GESCHÄFTSPAPIERE Bankpost Royal Holzfreie Papierqualität. Oberfläche: halbmatt. Neutral-Leimung. Chlorfrei gebleichte Zellstoffe. Weiss Färbung. Angenehm in Griff und Oberfläche.

Mehr

SDE Thermo-Transfer Leitfaden

SDE Thermo-Transfer Leitfaden SDE GmbH & Co. KG Am Osthof 17 32423 Minden Tel.: Fax: Web: ++49 (0)571 / 645798-0 ++49 (0)571 / 645798-9 www.sde-web.de SDE Thermo-Transfer Leitfaden Seite 2 :Thermo/Transfer-drucker Seite 3 :Flat und

Mehr

12 Technische Mathematik Druckweiterverarbeitung 12.6 Auftragszeiten

12 Technische Mathematik Druckweiterverarbeitung 12.6 Auftragszeiten Als Auftragszeit bezeichnen wir grundsätzlich die Summe von Rüstzeit und Ausführzeit. Die zur Berechnung verwendeten Daten sind entweder den allgemeinen Kalkulationsgrundlagen (erhältlich beim bvdm*) oder

Mehr

Papier im Büroalltag. Unterrichtseinheiten für die Ausbildung an Beruflichen Schulen Herausgegeben von der Initiative Pro Recyclingpapier

Papier im Büroalltag. Unterrichtseinheiten für die Ausbildung an Beruflichen Schulen Herausgegeben von der Initiative Pro Recyclingpapier Papier im Büroalltag Unterrichtseinheiten für die Ausbildung an Beruflichen Schulen Herausgegeben von der Initiative Pro Recyclingpapier Fachliche Unterstützung: Manfred Meier, Bundessachverständiger für

Mehr

Werbegeschenke All Inclusive Preisliste

Werbegeschenke All Inclusive Preisliste Werbegeschenke All Inclusive Preisliste auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen Werbegeschenke und Ideen incl. Werbenbringung an. Die angegebenen Preise beinhalten: Im Preis enthalten: Erfassungskosten

Mehr

Kartenkleber: Standard-Postkarte

Kartenkleber: Standard-Postkarte Kartenkleber: Standard-Postkarte 15,4 cm 11,1 cm Postkarte, die sowohl auf der Vorder- wie auf der Rückseite einfarbig bis mehrfarbig bedruckt sein kann. Interessant für Response-Möglichkeiten der Leser

Mehr

KATALOG 2016 KOPIERPAPIER

KATALOG 2016 KOPIERPAPIER KATALOG 2016 KOPIERPAPIER AUSGEZEICHNETE QUALITÄT ZERTIFIKATE ERLÄUTERUNGEN Forest Stewardship Council Mit diesem Zeichen garantiert der FSC weltweit eine kontrolliert umweltgerechte und sozialverträgliche

Mehr

Copy Center CSC AG Wil

Copy Center CSC AG Wil Copy Center CSC AG Wil Untere Bahnhofstrasse 30 9 Wil copycenter@zehnder.ch Tel. 071 911 47 11 Preisliste 2016 Digitaldruck direkt Datei Kopien farbig und schwarz Farbposter Plotter Flyers Visitenkarten

Mehr

Preisbrecher. Februar 2016. gültig nur bis 29.02.2016. Top-Angebot des Monats. Nettopreis je Meter. bei Ab nahme von. 1 Bund 0,37.

Preisbrecher. Februar 2016. gültig nur bis 29.02.2016. Top-Angebot des Monats. Nettopreis je Meter. bei Ab nahme von. 1 Bund 0,37. Gratis* schnell bequem günstig *Ab 400, Euro Netto bestellwert (aus unserem Gesamtsortiment) im Februar 2016 erhalten Sie eine 10-teilige Knabberbox gratis! (Gültig einmal pro Kunde vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Mehr

PAPIER - EIN SENSIBLER STOFF

PAPIER - EIN SENSIBLER STOFF PAPIER - EIN SENSIBLER STOFF Stauben und Rupfen Das Stauben kann verschiedene Ursachen haben: ungenügende Bindung der Papierfasern durch zu kurze oder,,totgemahlene" Faserstoffe, zuviel oder ungeeignete

Mehr

Technische Liefer- und Bezugsbedingungen (TLB)

Technische Liefer- und Bezugsbedingungen (TLB) INHALT Geltungsbereich Seite 1 Qualitätsspezifikation Seite 1 Machbarkeiten Seite 1 Kennzeichnung Seite 2 Verpackung Seite 2 Mengenprüfung Seite 2 Beanstandung Seite 2 Anlieferung Seite 2 Beilagen Seite

Mehr

Holz Pichler WIRTSCHAFT

Holz Pichler WIRTSCHAFT Wald und Forst Die schönsten Bäume des Landes stehen hier. Die Holzverarbeitung blickt auf eine lange Tradition zurück und war von jeher die Verbindung mit der Außenwelt, auch als die Baumstämme noch mit

Mehr

HANDBUCH FÜR DEN PACKMITTELTECHNOLOGEN

HANDBUCH FÜR DEN PACKMITTELTECHNOLOGEN HANDBUCH FÜR DEN PACKMITTELTECHNOLOGEN Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung e.v. (HPV) [HANDBUCH FÜR DEN PACKMITTELTECHNOLOGEN Band 1 Inhalt Lernfeld 2] Inhalt Lernfeld 2 2 Packstoffe auswählen...

Mehr

Handhabung u. Lagerung von Leiterplatten

Handhabung u. Lagerung von Leiterplatten Handhabung u. Lagerung von Leiterplatten Handhabung u. Lagerung von Leiterplatten - Umgang mit der Leiterplatte - Richtiges Tempern - Richtiges Lager - Lagerzeiten - Qualitätsbeeinflussung durch Handling

Mehr

Empfehlungen/Kommentare zu IPC 1601 (Umsetzung obliegt Kunden-Lieferanten-Vereinbarung)

Empfehlungen/Kommentare zu IPC 1601 (Umsetzung obliegt Kunden-Lieferanten-Vereinbarung) 3.1.1 a. PP + harzb. Folien nur mit Handschuh an Kanten handhaben b. Wiederverschluss geöffneter PP-Beutel c. PP + harzb. Folien bei < 23 0 C u. < 50% Luftfeuchtigkeit lagern d. PP + harzb. Folien aklimatisieren

Mehr

jenseits des üblichen Standards eine individuelle Lösung Allroundservice für Abmessungen Für jede Anfrage Profil

jenseits des üblichen Standards eine individuelle Lösung Allroundservice für Abmessungen Für jede Anfrage Profil Profil Allroundservice für Abmessungen jenseits des üblichen Standards Als Wilhelm Göcke 1988 sein Unternehmen gründete, wusste er, dass Stahlblechverarbeitung zumeist in Massenproduktion durchgeführt

Mehr

Allroundservice für Abmessungen jenseits des üblichen Standards

Allroundservice für Abmessungen jenseits des üblichen Standards Profil Als Wilhelm Göcke 1988 sein Unternehmen gründete, wusste er, dass Stahlblechverarbeitung zumeist in Massenproduktion durchgeführt wird, sodass kein Raum für Individuelles oder Abmessungen abseits

Mehr

Übersicht Werbemittel (Stand: II / 2012)

Übersicht Werbemittel (Stand: II / 2012) 1 Übersicht Werbemittel (Stand: II / 2012) Allgemeine Informationen und Hinweise zur Werbemittel-Übersicht Mit der Veröffentlichung dieser Werbemittel-Übersicht verlieren alle bisherigen Werbemittel- und

Mehr

Anleitung zum Kopieren

Anleitung zum Kopieren Seite 1 von 5 Anleitung zum Kopieren Erstellen einer Schnellkopie 1 Legen Sie das Originaldokument mit der bedruckten Seite nach oben und der kurzen Kante zuerst in die automatische Dokumentzuführung (ADZ)

Mehr

Plakate. drucken und liefern FAW. Fachverband Aussenwerbung e.v.

Plakate. drucken und liefern FAW. Fachverband Aussenwerbung e.v. Plakate drucken und liefern FAW Fachverband Aussenwerbung e.v. Werbeträger Plakate im Nassklebeverfahren Die einzelnen Plakatteile werden im nassen Zustand am Werbeträger zusammengefügt und verklebt. Allgemeinstellen

Mehr

Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009)

Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009) Statistisches Bundesamt Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009) Abteilung 17 Papier, Pappe und Waren daraus Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen im August 2008 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Altpapieraufkommen Menge an Altpapier, die aus dem Inland für die Papierherstellung

Altpapieraufkommen Menge an Altpapier, die aus dem Inland für die Papierherstellung Papier B C Papier ABC a b Rund 3.000 Papiersorten sind bekannt. Das Papier ABC stellt die wichtigsten vor und gibt einen Überblick über Rohstoffe und die Herstellung von Papier. AAltpapier Mengenmäßig

Mehr

Avery Dennison 4930 (10 Jahre haltbare, lösemittelbasierende Einkomponentenfarbe*)

Avery Dennison 4930 (10 Jahre haltbare, lösemittelbasierende Einkomponentenfarbe*) Avery Dennison 4930 (10 Jahre haltbare, lösemittelbasierende Einkomponentenfarbe*) Technische Anleitung 8.40 Ausgabe: 28.11.2005 Allgemeines Die Druckfarben der 4930-Serie wurden für das Bedrucken von

Mehr

ExsikkatorenV. BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86 51 Internet: http://www.bola.de E-Mail: info@bola.

ExsikkatorenV. BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86 51 Internet: http://www.bola.de E-Mail: info@bola. ExsikkatorenV 1 BOLA-Star-Serie aus ACRYL, klar wie Glas, von jeder Seite einsehbar mit verstärktem Rahmen aus eloxiertem Aluminium mit umlaufender Türgummidichtung mit SILICA-GEL, verpackt im praktischen

Mehr

9 Pflegen und Instandhaltung von Arbeitsgeräten, Maschinen und Einrichtungen

9 Pflegen und Instandhaltung von Arbeitsgeräten, Maschinen und Einrichtungen 9 Pflegen und Instandhaltung von Arbeitsgeräten, Maschinen und Einrichtungen Eine Vorbedingung für eine störungsfreie Produktion, eine gute Qualität und eine entsprechende Leistung ist das Sauberhalten

Mehr

6-10 KREATIV PAPIER SACH INFORMATION PAPIERGESCHICHTE PAPIERHERSTELLUNG

6-10 KREATIV PAPIER SACH INFORMATION PAPIERGESCHICHTE PAPIERHERSTELLUNG SACH INFORMATION Wenn wir das Wort Papier hören, denken wir zuerst an Bücher, Zeitungen, vielleicht an Geschenkspapier oder an Küchenrollen. Dabei ist Papier das beliebteste Material für Kunst und Kunsthandwerk.

Mehr

Mega-Light (net/select) Produkthinweise 2014

Mega-Light (net/select) Produkthinweise 2014 Mega-Light (net/select) Produkthinweise 2014 Für die optimale Abwicklung von Aufträgen mit dem Werbeträger Mega-Light sind die Punkte des Produktblattes unbedingt zu beachten. Bitte geben Sie diese Unterlage

Mehr

Gefahr verbannt. Wir schützen Sie mit Komfort

Gefahr verbannt. Wir schützen Sie mit Komfort 62 Gefahr verbannt Wir schützen Sie mit Komfort 63 Höchste Feuerwiderstandsfähigkeit und XXL-Stauraum Verbannen Sie die Gefahr. In die dafür entwickelten Schränke des Systemlabors EXPLORIS. Ob Säuren,

Mehr

Merkblatt für den Gebrauch von Anschlag-Faserseilen

Merkblatt für den Gebrauch von Anschlag-Faserseilen Merkblatt für den Gebrauch von Anschlag-Faserseilen Ausgabe März 1992 Gesetzliche Unfallversicherung Die in diesem Merkblatt enthaltenen technischen Regeln schließen andere, mindestens ebenso sichere Lösungen

Mehr

Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen

Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen Wie Sie optimal für frische Luft sorgen und dabei noch Heizkosten senken können. Die wichtigsten Tipps. FRISCHE LUFT WÄRME WOHLFÜHLEN Die

Mehr

Unterstützte Papierformate, -sorten, -gewichte und -kapazitäten

Unterstützte Papierformate, -sorten, -gewichte und -kapazitäten Seite 1 von 5 Druckmedienanleitung Der Drucker unterstützt die folgenden Papier- und Spezialdruckmedienformate. Es können individuelle Formate bis zu den für die Einstellung "Universal" definierten Maximalabmessungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Verpackungskatalog Stand: 28.11.2011. 1. Ringe ohne Gestell

Inhaltsverzeichnis. Verpackungskatalog Stand: 28.11.2011. 1. Ringe ohne Gestell Inhaltsverzeichnis 1. Ringe ohne Gestell 1.1 Einzelring 1.2 Ringbund ohne Zwischenhölzer 1.3 Ringbund mit Zwischenhölzer 2. Ringe auf Untergestell 2.1 Kantholzpaletten 2.1.1 Ringstapel mit Zwischenhölzer

Mehr

Wir basteln ein Windrad

Wir basteln ein Windrad Wir basteln ein Windrad Das Windrad aus Karton, das wir basteln, kann leider keinen Strom erzeugen. Aber es zeigt dir, aus welchen Bestandteilen so ein Rad besteht und wie die Rotorblätter sich bewegen.

Mehr

TM ARGREITER TECHNIK. [ Heftklammern ] Heftzange SIMPLEX A. [ Industrieheftzangen ] Heftzangen. Heftzange SIMPLEX B

TM ARGREITER TECHNIK. [ Heftklammern ] Heftzange SIMPLEX A. [ Industrieheftzangen ] Heftzangen. Heftzange SIMPLEX B [ Industrieheftzangen ] Heftzange SIMPLEX A Die Heftzange Simplex A ist eine robuste und leistungsstarke Heftzange mit unzähligen Einsatzmöglichkeiten. Sie ist hervorragend zur Kennzeichnung von Bekleidung

Mehr

Beflaggung und Drucktechnik

Beflaggung und Drucktechnik Beflaggung und Drucktechnik Inhalt Seite 2 Seite 3 Seite 4 Beflaggung und Konfektion Hissfahnen Hochformatsfahnen Flaggen Spannnbänder Farbaufbau einer Flagge Besseres Resultat mit Zusatzfarben Siebdruck

Mehr

Technische Angaben für Zeitungsbeilagen

Technische Angaben für Zeitungsbeilagen Technische Angaben für Zeitungsbeilagen Allgemeines Aufträge für Beilagen werden erst nach Vorlage des verbindlichen Musters oder Blindmusters durch das Tamedia Druckzentrum Zürich beurteilt und genehmigt.

Mehr

FRISCHE LUFT FÜR IHR ZUHAUSE! Komfort Luftbefeuchter Defensor PH. Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung

FRISCHE LUFT FÜR IHR ZUHAUSE! Komfort Luftbefeuchter Defensor PH. Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung FRISCHE LUFT FÜR IHR ZUHAUSE! Komfort Luftbefeuchter Defensor PH Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung Behagliches Wohnklima durch Luftbefeuchtung Die Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel Ein Mensch

Mehr

Platinen ätzen mit der "Direkt-Toner-Methode"

Platinen ätzen mit der Direkt-Toner-Methode Page 1 of 9 Platinen ätzen mit der "Direkt-Toner-Methode" > This page in english < Manchmal würde man schnell mal eben eine Platine ätzen. Das ist leider nicht so einfach. Insbesondere beim belichten kann

Mehr

Wir drucken Ihre PDF Dateien* - Lieferung frei Haus

Wir drucken Ihre PDF Dateien* - Lieferung frei Haus Preisliste Brutto-Preise gültig März 204 Öffnungszeiten Mo / Di 09.00 -.00 6.00-8.00 Mi geschlossen Do / Fr 09.00 -.00 6.00-8.00 Sa 09.00-3.00 und Termin nach Vereinbarung thinkdigital Neuer Service Moderner

Mehr

ThyssenKrupp Plastics Austria

ThyssenKrupp Plastics Austria Kartonwabenplatten Weniger ist mehr ThyssenKrupp Plastics Austria Visionen werden Wirklichkeit 2 Sitzenbleiben! Wer möchte das nicht - wenn man schon die Gelegenheit hat, in einem Original Gruber-Giganto

Mehr

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die Sch erfahren, wie eine Briefmarke hergestellt wird und welchen Vorgaben eine Briefmarke gerecht werden muss. Ziel Die Sch schätzen die Briefmarke als spezielles

Mehr

Spezialpapier. Bedrucken von Hochglanzpapier. Richtlinien. Farblaserdrucker Phaser 7750

Spezialpapier. Bedrucken von Hochglanzpapier. Richtlinien. Farblaserdrucker Phaser 7750 Spezialpapier Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Bedrucken von Hochglanzpapier auf Seite 2-63 Bedrucken von digitalem Fotopapier auf Seite 2-68 Bedrucken von Postkarten und Faltbroschüren auf Seite 2-70

Mehr

Inhalt. Zur zweiten Auflage. 2 Papiergeschichte als historische Disziplin 3

Inhalt. Zur zweiten Auflage. 2 Papiergeschichte als historische Disziplin 3 Inhalt Zur zweiten Auflage 2 Papiergeschichte als historische Disziplin 3 2.1 Zum Begriff «Papiergeschichte» 3 2.2 Stand der Forschung; 2.3 Standardwerke in deutscher Sprache 2.4 Papierhistorische Publikationsreihen

Mehr

Das Sortiment. Allgemeine Informationen

Das Sortiment. Allgemeine Informationen Das Sortiment Allgemeine Informationen Inhalt Verarbeitungshinweise gummierte Papiere 3 Verarbeitungshinweise Haftpapiere und -folien 4 Verarbeitungshinweise SPECIALs-Papiere 5 Verarbeitungshinweise Transparentpapiere

Mehr

Lightboard Eco Kartonwabenplatten weniger ist mehr

Lightboard Eco Kartonwabenplatten weniger ist mehr Kartonwabenplatten weniger ist mehr neomat AG 6215 Beromünster Tel. 041 932 41 41 Fax 041 932 41 32 info@neomat.ch www.neomat.ch Sitzenbleiben! Wer möchte das nicht wenn man schon die Gelegenheit hat,

Mehr