ORGANISATIONEN (MSO) Sozialmanagement Weiterbildungssystem für die Qualifizierung von Führungskräften in der sozialen Arbeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ORGANISATIONEN (MSO) Sozialmanagement Weiterbildungssystem für die Qualifizierung von Führungskräften in der sozialen Arbeit"

Transkript

1 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 1 AKKREDITIERTE WEITERBILDUNG MANAGEMENT IN SOZIALEN ORGANISATIONEN (MSO) Sozialmanagement Weiterbildungssystem für die Qualifizierung von Führungskräften in der sozialen Arbeit Kurs-Nr

2 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 2 AKKREDITIERTE WEITERBILDUNG MANAGEMENT IN SOZIALEN ORGANISATIONEN (MSO) Sozialmanagement Weiterbildungssystem für die Qualifizierung von Führungskräften in der sozialen Arbeit Eine Weiterbildung der Führungsakademie für Kirche und Diakonie gemeinnützige AG nachfolgend Führungsakademie für Kirche und Diakonie genannt. Einführung Im Spannungsfeld zwischen diakonischem Auftrag, Kundenorientierung und ökonomischen Sachzwängen stehen Einrichtungen und Dienste der Sozialen Arbeit vor komplexen, sich ständig verändernden Herausforderungen. Die Ressourcen im gesamten Bereich des diakonischen und sozialen Handelns sind begrenzt es ist damit zu rechnen, dass in Zukunft mit immer weniger finanziellen Mitteln die Leistungsfähigkeit auf einem hohen Niveau gesichert und ausgebaut werden muss. Um die Leistungs- und Qualitätsstandards auch in Zukunft halten und ausweiten zu können, müssen sozialwirtschaftliche Unternehmen den Wirkungsgrad ihrer vorhandenen Ressourcen erhöhen. Das sind insbesondere die MitarbeiterInnen und die Strukturen der Organisation. Die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft hängt wesentlich von der Qualität des Leitungshandelns ab. Die Leitung der komplexen Unternehmen und Einrichtungen verlangt nach einem Managementmodell und einer Führungsqualifikation, die ein kurzfristiges Handeln im operativen Management und ein auf die Zukunft gerichtetes Lenken und Gestalten im strategischen und normativen Management erfolgreich ermöglichen. Das Weiterbildungssystem Management in sozialen Organisationen (MSO) der Führungsakademie für Kirche und Diakonie ist diesem Anspruch verpflichtet. Die umfassende und professionelle Qualifikation von Führungs- und Leitungskräften fördert durchgängig die Fachkompetenz Handlungskompetenz und personale Kompetenz in einer langfristigen, teilnehmer- und prozessorientierten Weiterbildung innerhalb einer festen Gruppe. Wenn nichts anderes in der Ausschreibung vermerkt ist, führen wir die Fachstufe als fachübergreifende Qualifizierung durch. Die Führungsakademie für Kirche und Diakonie führt auch handlungsfeldorientierte Ausbildungsgänge MSO und regional als Kooperationsveranstaltung mit unterschiedlichen Partnern durch. Bitte informieren Sie sich, für welche Handlungsfelder aktuelle Veranstaltungen angeboten werden. 2

3 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 3 Grundthemen MSO Grundlagen des Management sozialer Organisationen Ziele und Inhalte Die ersten 7 Seminarwochen des Weiterbildungssystems MSO vermitteln fach- und handlungsfeldübergreifend die Grundlagen des Management sozialer Organisationen. Seminar 1: Zielorientiertes Handeln Einführung in das Management sozialer Organisationen Inhalte und Anforderungen an ein professionelles Führungsverhalten in der sozialen Arbeit Strategisches Management und Grundlagen zielorientierten Handelns Prozess und Methoden der Ziel- und Leitbildentwicklung Grundlagen und Methoden des Entscheidens Seminar 2: Problemlösung und Methoden des Projektmanagements Change Management Methoden der ganzheitlichen Problemlösung Methoden der Projektplanung und Projektentwicklung Seminar 3: Organisation als Steuerungsinstrument Grundlagen der Aufbau- und Ablauforganisation Geschäftsprozesse (Prozessorganisation) Gestaltungsmöglichkeiten und Steuerung von Organisationen Stellenbeschreibungen Rechtsformen sozialwirtschaftlicher Unternehmen Seminar 4: Grundlagen des Finanz- und Rechnungswesens Grundlagen und Instrumente des Rechnungswesens Kosten- und Leistungsrechnung Finanzierung und Investitionsplanung Jahresabschluss und Bilanzanalyse Controlling und Statistik Seminar 5: Grundlagen und Methoden der Führung I und Personalentwicklung Personal- und Arbeitsrecht Selbstverständnis als Führungskraft Führungsmodelle (Führungskonzeptionen) und Führungsstile Führungsverhalten in komplexen Systemen Diversity Management Grundlagen der Personalentwicklung Personalentwicklungsgespräche in der Praxis 3

4 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 4 Seminar 6: Methoden der Führung II Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeitergesprächen Führungsverhalten in Konfliktsituationen Führungsverhalten in Veränderungsprozessen Präsenz und Rhetorik Seminar 7: Marketing und Öffentlichkeitsarbeit Grundlagen des Marketing Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit Fundraising und Sponsoring Ergänzende Fachthemen MSO Aktuelle und ergänzende Themen des Managements sozialer Organisationen Ziele und Inhalte Die 8. bis 10. Seminarwoche des Weiterbildungssystems MSO vermittelt aufbauend auf die Grundthemen aktuelle, ergänzende und vertiefende Themen des Management. Bei der inhaltlichen Gestaltung werden die Interessen der Teilnehmenden berücksichtigt. Seminar 8: Rechtsthemen und ergänzende Themen betriebswirtschaftlicher Unternehmensführung Personal- und Arbeitsrecht (ergänzende Themen) Vertrags- und Haftungsrecht Möglichkeiten der Finanzierung sozialer Arbeit Controlling als Führungs- und Steuerungsinstrument Qualitätssicherung als Führungsaufgabe Das Konzept der Balanced Scorecard (BSC) Seminar 9: Ergänzende Themen (die Themen dieser Woche werden in enger Abstimmung mit den Teilnehmenden geplant), z. B. Arbeitszeitmodelle Auslagerung von Betriebsteilen und Fusionen Zeit- und Selbstmanagement Diakonische Identität und diakonisches Profil im Management!? Europa Chancen und Risiken Auseinandersetzung mit aktuellen Konzepten und sozialpolitischen Themen Seminar 10: Workshop zu aktuellen Themen und Abschlusskolloquium Workshop zu einem aktuellen Thema Reflexion und Wiederholung der Seminarinhalte Besprechen der Abschlussarbeiten Abschlusskolloquium Aktuelle Inhalte und Themen im Verlauf der Ausbildung werden in den Seminarwochen 8 bis 10 als ergänzende Themen behandelt. 4

5 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 5 Akkreditierung Der modularisierten Weiterbildung MSO wurde mit Urkunde vom von der Akkreditierungsagentur AHPGS die Stimmigkeit der Vergabe von ECTS-Punkten nach dem European Credit Transfer System für folgende Module bescheinigt : Modul 1: Grundlagen zielorientierten Handelns, Zielentwicklung, Projektmanagement und Problemlösung (10 Credits); Modul 2: Organisation als Steuerungsinstrument und Grundlagen des Finanz- und Rechnungswesens (10 Credits) Modul 3: Personalentwicklung und Mitarbeiterführung und Konfliktbewältigung (10 Credits) Modul 4: Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (5 Credits) Modul 5: Rechtsthemen und ergänzende Themen betriebswirtschaftlichen Unternehmensführung, Sozialpolitik, Europa, Werteorientiertes Management, Innovation und Trends, Abschlusskolloquium (15 Credits) Darüber hinaus entspricht die Weiterbildung den Qualitätsstandards für Fort- und Weiterbildung von Leitungs- und Führungskräften in der Diakonie und den Qualitätsstandards für die Fort- und Weiterbildung in der Diakonie, verabschiedet von der Bundesarbeitsgemeinschaft Fort- und Weiterbildung in der Diakonie. Aufbau und Struktur Die Grundausbildung umfasst insgesamt 10 Seminareinheiten von jeweils 5 Tagen in 5 Modulen. In den ersten 7 Seminarwochen stehen handlungsfeldübergreifende Grundthemen des Management im Vordergrund. In den Seminarwochen 8 bis 10 werden Aufbauende und ergänzende Managementthemen bearbeitet. Verbindlicher Bestandteil der Grundausbildung ist eine regelmäßige Teilnahme an den kursbegleitenden Transfergruppen (insgesamt 9 Regionaltage), kursbegleitendes Literaturstudium und die Anfertigung schriftlicher Haus- und Projektarbeiten. Insgesamt umfasst die Grundausbildung 500 Std. (Präsenszeit). Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung wird mit einem qualifizierten Zertifikat Management in sozialen Organisationen (MSO) der Führungsakademie für Kirche und Diakonie testiert. Wer darüber hinaus zu dem Zertifikat der Führungsakademie für Kirche und Diakonie die möglichen ECTS-Leistungspunkte erhalten möchte, muss zusätzlich insgesamt Std. Selbstlernzeit (Projektarbeit, Einzelarbeit, Literaturstudium etc.) erbringen. Der workload muss nachgewiesen werden (i.d.r. durch schriftliche und/oder mündliche Prüfungen, Referate oder Präsentationen). Nach den erbrachten Zusatzleistungen werden ergänzend zu dem Zertifikat bis zu 50 ECTS-Leistungspunke vergeben. Diese ECTS-Punkte können bei einem Aufbaustudiengang voll angerechnet werden (die Anrechenbarkeit liegt im Ermessen der jeweiligen Hochschule). 5

6 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 6 Ausbildungspfade für MSO in der Übersicht Ausbildungspfad für MSO-Zertifikatsabschluss (Grundausbildung 500 Std. Präsenzzeit Std. Abschlussarbeit) ohne ECTS-Punkte Modul 1 (Präsenzzeit 100 Std.) 1. Seminarwoche: Grundlagen zielorientierten Handelns, Zielentwicklung, 2. Seminarwoche: Projektentwicklung, Umgang mit komplexen Problemen Modul 2 (Präsenzzeit 100 Std.) 3. Seminarwoche: Organisation als Steuerungsinstrument 4. Seminarwoche: Grundlagen des Finanz- und Rechnungswesens Modul 3 (Präsenzzeit 100 Std.) 5. Seminarwoche: Personalentwicklung, Mitarbeiterführung I 6. Seminarwoche: Mitarbeiterführung mit Konfliktbewältigung Modul 4 (Präsenzzeit 50 Std.) 7. Seminarwoche: Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Fundraising Modul 5 (Präsenzzeit 150 Std.) 8. Seminarwoche: Rechtsthemen, ergänzende Themen betriebsw. Unternehmensführung 9. Seminarwoche: Sozialpolitische Themen, Europa, werteorientiertes Management 10. Seminarwoche: Innovationen und Trends, Abschlusskolloquium 6

7 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 7 Ausbildungspfad für MSO-Zertifikatsabschluss (500 Std. Präsenzzeit und 1000 Std. Selbstlernzeit) mit 50 ECTS-Punkten Zusätzlich 200 Std. Selbstlernzeit* Prüfung 1 (10 ECTS) Zielorientiertes Projektmanagement, Problemlösung Zusätzlich 200 Std. Selbstlernzeit* Prüfung 2 (10 ECTS) Organisation als Steuerungsinstrument,Grundlagen der BWL Zusätzlich 200 Std. Selbstlernzeit* Prüfung 3 (10 ECTS) Personalentwicklung, Mitarbeiterführung, Konfliktbewältigung Zusätzlich 100 Std. Selbstlernzeit* Prüfung 4 (5 ECTS) Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Zusätzlich 300 Std. Selbstlernzeit* Prüfung 5 (15 ECTS) Rechtsthemen, Ergänzende Themen * Projektarbeit, Einzelarbeit, Literaturstudium etc. Der workload muss nachgewiesen werden. 7

8 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 8 Zu erwerbende Qualifikation Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung wird mit einem qualifizierten Zertifikat Management in sozialen Organisationen (MSO) der Führungsakademie für Kirche und Diakonie testiert. Nach den erbrachten Zusatzleistungen werden ergänzend zu dem Zertifikat bis zu 50 ECTS-Leistungspunke vergeben. Diese ECTS-Punkte können bei einem Aufbaustudiengang voll angerechnet werden (die Anrechenbarkeit liegt im Ermessen der jeweiligen Hochschule). Bundesakademie für Kirche und Diakonie gemeinnützige GmbH Die Bundesakademie für Kirche und Diakonie (BAKD) ist durch den Beitrittsbeschluss der EKD als Gesellschafter aus der Diakonischen Akademie Deutschland (DAD) entstanden. Sie ist damit zur bundeszentralen Akademie des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Evangelischen Kirche in Deutschland geworden und zielt auf die Fort- und Weiterbildung Mitarbeitender in Kirche und Diakonie. Führungsakademie für Kirche und Diakonie gemeinnützige AG Die Führungsakademie für Kirche und Diakonie (FAKD) geht hervor aus der Bundesakademie für Kirche und Diakonie und hat sich der Qualifizierung für Führungsaufgaben in Kirche und Diakonie verpflichtet. Ihre besonderen Kompetenzen hat sie in den Feldern von Managementlehre, Organisationsentwicklung und Betriebswirtschaftslehre im ständigen Diskurs mit theologischen Grundlagenfragen. Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsweisen, Preise Teilnahmevoraussetzung Es gelten folgende Teilnahmevoraussetzungen: 1. Bei Nachweis einer Führungstätigkeit im Bereich der Sozialen Arbeit: Einschlägiges Studium oder entsprechende Ausbildung, mindestens dreijährige Berufstätigkeit in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit 2. Bei Nachweis einer angestrebten Führungstätigkeit (in der Regel durch den Arbeitgeber): Einschlägiges Studium oder entsprechende Ausbildung, mindestens dreijährige Berufstätigkeit in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit 3. Ohne Nachweis einer angestrebten Führungstätigkeit: Einschlägiges Studium oder entsprechende Ausbildung, mindestens fünfjährige Berufstätigkeit in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit. Voraussetzungen einer erfolgreichen Teilnahme am Weiterbildungssystem Voraussetzungen einer erfolgreichen Teilnahme am Weiterbildungssystem MSO ist die aktive und regelmäßige Teilnahme an allen Seminaren der 10 Seminareinheiten und des Abschlusskolloquiums, an den kursbegleitenden Regionalgruppen (insgesamt 9 Regio- 8

9 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 9 naltage), ein kursbegleitendes Literaturstudium und die Anfertigung einer schriftlichen Projektarbeit (insgesamt 600 Std.). Zusätzliche Anforderungen für ECTS-Leistungspunkte Für das Erlangen der ECTS-Leistungspunkte sind folgende Zusatzleistungen zu erbringen: Nachweis über insgesamt 1000 Std. Selbstlernzeit (workload) in der Regel durch schriftliche und/oder mündliche Prüfungen, Hausarbeiten, Referate und/oder Präsentationen. Die Selbstlernzeit wird in enger Abstimmung mit den Dozierenden gestaltet. Arbeitsweise Aktivierende und lebendige Formen der Methoden- und Theoriearbeit, anschauliche und praxisnahe Vermittlung der fachlichen Grundlagen und Inhalte, Arbeit in Kleingruppen, praktische Übungen, Plan- und Rollenspiele auch mit Videoaufzeichnungen, Gruppenfeedback, Kommunikationsübungen, Übungen mit Videoaufzeichnungen, angeleitete Selbstreflexion, Auseinandersetzung mit persönlichen Einstellungen und Verhaltensweisen, Projektarbeit und Regionalgruppen. Für das Erlangen der ECTS-Leistungspunkte sind zusätzliche Selbstlernzeiten in Einzel- und Gruppenarbeit zu erbringen. Preise Gesamtpreis für die Grundausbildung ohne ECTS-Punkte 5.200,00 (Preis zuzüglich Übernachtung und Verpflegung) Zusatzkosten für das Erlangen der ECTS-Punkte: Die Kosten für die zusätzlichen Leistungen zur Erlangung der ECTS Leistungspunkte sind abhängig von der Anzahl der abgelegten Modulprüfungen. Für das gesamte Prüfungsverfahren (alle 5 Prüfungen) berechnen wir 1.400,00 zusätzlich zu den Kosten für die Grundausbildung. Teilnehmerzahl 20 Teilnehmer Informationen Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Veranstaltungsorganisation Tel.: (030) Inhaltliche Rückfragen: Wolfgang Hoffmann, verantwortlicher Dozent Tel.: (0521) Termine und Tagungsorte , , , Tagungshaus der Bundesakademie (BAKD) in Berlin. Die weiteren Termine und Tagungsorte für 2012 bis 2014 werden zu Seminarbeginn mit den Teilnehmenden abgestimmt. 9

10 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 10 Anmeldung zur Weiterbildung Management in sozialen Organisationen Kursnummer: An die Führungsakademie für Kirche und Diakonie gemeinnützige GmbH Veranstaltungsorganisation Berliner Dom Am Lustgarten Berlin Telefon: (030) Fax: (030) Mail: Bitte Foto einlegen! Hiermit melde ich mich für die Weiterbildung Management in sozialen Organisationen verbindlich an. Seminar: Seminar: Seminar: , Tagungshaus der Bundesakademie (BAKD) in Berlin , Tagungshaus der Bundesakademie (BAKD) in Berlin , Tagungshaus der Bundesakademie (BAKD) in Berlin Die weiteren Termine und Tagungsorte für 2012 bis 2014 werden zu Seminarbeginn mit den Teilnehmenden abgestimmt. Preis Gesamtpreis für die Grundausbildung ohne ECTS-Punkte 5.200,00 (Preis zuzüglich Übernachtung und Verpflegung) Zusatzkosten für das Erlangen der ECTS-Punkte: Die Kosten für die zusätzlichen Leistungen zur Erlangung der ECTS Leistungspunkte sind abhängig von der Anzahl der abgelegten Modulprüfungen. Für das gesamte Prüfungsverfahren (alle 5 Prüfungen) berechnen wir 1.400,00 zusätzlich zu den Kosten für die Grundausbildung. 10

11 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite 11 Führungsakademie für Kirche und Diakonie gemeinnützige AG Berliner Dom Am Lustgarten Berlin Anmeldung (Zutreffendes bitte ankreuzen) (Bitte in Druckschrift ausfüllen) Kurs-Nummer Kurstitel Hiermit melden wir unsere/n Arbeitnehmer/in bzw. Angestellte/n für den folgenden Kurs an: Hiermit melde ich mich für den folgenden Kurs an: Kurstermin Kursgebühr An-/Abreisetag Übernachtung EZ DZ behindertengerecht Verpflegung Vollverpflegung nur Mittagessen Kursteilnehmer/in Titel Name Vorname Geburtsdatum Berufsabschluss Ausgeübte Tätigkeit Dienstadresse Name der Einrichtung Straße Hausnummer PLZ Ort Telefon Telefax Die Einrichtung gehört zu Diakonie ACK ASB Caritas folgendem Wohlfahrtsverband AWO DRK DPWV Zentralwohlf. f. Juden keine Zugehörigkeit Tätigkeit im WohlfahrtsverbandHauptamtlich Ehrenamtlich Tätigkeit in der Jugendhilfe Ja Nein Privatadresse Straße Hausnummer PLZ Ort Telefon Telefax Rechnung undkorrespondenz Rechnung an Dienstadresse Privatadresse Mit meiner Unterschrift erkenne ich die aktuellen Teilnahmebedingungen wie im Programmbuch 201 abgedruckt an. HINWEIS: Soll Ihr Arbeitgeber Vertragspartner gegenüber dem Veranstalter werden, muss der Arbeitgeber die Anmeldung unterschreiben. Datum Unterschrift des/der Kursteilnehmers/in Datum Unterschrift Stempel des Arbeitgebers

12 FAKD_Broschuere_MSO_Sept_2010.qxd:Layout :44 Uhr Seite U4

Management in sozialen Organisationen (MSO)

Management in sozialen Organisationen (MSO) Führungsakademie für Kirche und Diakonie Bildung, Training und Beratung für Menschen in Leitungsund Führungsverantwortung. Akkreditierte Weiterbildung Management in sozialen Organisationen (MSO) September

Mehr

> Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften

> Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften > Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh (BAKD) Heinrich-Mann-Straße 29

Mehr

> EKD-Bilanzbuchhalterin / EKD-Bilanzbuchhalter Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften

> EKD-Bilanzbuchhalterin / EKD-Bilanzbuchhalter Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften > EKD-Bilanzbuchhalterin / EKD-Bilanzbuchhalter Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh (BAKD) Heinrich-Mann-Straße

Mehr

Management in evangelischen Schulen. 2011 und 2012. Seminarreihe

Management in evangelischen Schulen. 2011 und 2012. Seminarreihe Seminarreihe Management in evangelischen Schulen Angebote der Führungsakademie für Kirche und Diakonie für Leiterinnen und Leiter evangelischer Schulen 2011 und 2012 Berliner Dom Portal 12 Am Lustgarten

Mehr

Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung für Menschen in sozialen,

Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung für Menschen in sozialen, Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung für Menschen in sozialen, p egerischen und bildungsorientierten Arbeitsfeldern. Fortbildung Kirchliches

Mehr

Controlling in sozialen Einrichtungen

Controlling in sozialen Einrichtungen 512 508_FAKD-Flyer-512 508 Web 13.06.14 12:10 Seite 1 Controlling in sozialen Einrichtungen Weiterbildung für Mitarbeitende und Führungskräfte aus gemeinnützigen Organisationen November 2014 bis März 2015

Mehr

Management in evangelischen Schulen

Management in evangelischen Schulen Management in evangelischen Schulen Februar 2013 bis Januar 2014 Weiterbildung für Schulleiterinnen, Schulleiter und Mitglieder von Leitungsteams allgemeinbildender und berufsbildender Schulen in evangelischer

Mehr

MANAGEMENTKOMPETENZ LEITENDER ÄRZTE

MANAGEMENTKOMPETENZ LEITENDER ÄRZTE Qualifikation leitender Ärzte MANAGEMENTKOMPETENZ LEITENDER ÄRZTE im Sozial- und Gesundheitsmanagement Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer Berlin mit 124 Fortbildungspunkten zertifiziert. Einführung

Mehr

Systemische Beratung und soziale Netzwerkarbeit 2010 2011

Systemische Beratung und soziale Netzwerkarbeit 2010 2011 Diakonisches Werk der evang. Kirche in Württemberg e. V. Weiterbildung Kurs 751105 Systemische Beratung und soziale Netzwerkarbeit 2010 2011 Bayern Systemische Beratung und soziale Netzwerkarbeit Die soziale

Mehr

Management in evangelischen Schulen

Management in evangelischen Schulen Management in evangelischen Schulen März 2012 bis Januar 2013 Weiterbildung für Schulleiter, Schulleiterinnen und Mitglieder von Leitungsteams allgemeinbildender und berufsbildender Schulen in evangelischer

Mehr

Weiterbildung. Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) 09.05.2016 17.03.2017. im Anschluss. Pflegedienstleitung

Weiterbildung. Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) 09.05.2016 17.03.2017. im Anschluss. Pflegedienstleitung Weiterbildung Verantwortliche Pflegefachkraft gem. 71 SGB XI (ehemals WBL) 09.05.2016 17.03.2017 Ziele der Weiterbildung im Anschluss Pflegedienstleitung 15.05.2017-13.10.2017 Die Weiterbildung zur Verantwortlichen

Mehr

Controlling in sozialen Einrichtungen

Controlling in sozialen Einrichtungen Führungsakademie für Kirche und Diakonie Bildung, Training und Beratung für Menschen in Leitungsund Führungsverantwortung. Controlling in sozialen Einrichtungen November 2015 bis März 2016 In Zusammenarbeit

Mehr

Qualifizierung zur/zum QM-Beauftragten in sozialen und pflegerischen Einrichtungen und Diensten

Qualifizierung zur/zum QM-Beauftragten in sozialen und pflegerischen Einrichtungen und Diensten Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh Heinrich-Mann-Str. 29, 13156 Berlin Wagenburgstr. 26, 70184 Stuttgart WEITERBILDUNG Kurs-Nr.: 741519 Qualifizierung zur/zum QM-Beauftragten in sozialen und

Mehr

Schuldnerberatung in der Sozialarbeit im neuen Lernformat 2015-2016

Schuldnerberatung in der Sozialarbeit im neuen Lernformat 2015-2016 Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung bildungsorientierten Arbeitsfeldern. Schuldnerberatung in der Sozialarbeit im neuen Lernformat 2015-2016

Mehr

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse Fachkurs Corporate Risk Management www.hslu.ch/ifz-fachkurse Corporate Risk Management 06/16 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Nicht zuletzt durch die

Mehr

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Projektmanagement Eine 3-teilige Zusatzausbildung Oktober 2014 Februar 2015 Projektarbeit ist eine vielseitige

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 10 CP (ECTS) 2016/2017 Betriebswirtschaft in sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen

Zertifikats-Lehrgang mit 10 CP (ECTS) 2016/2017 Betriebswirtschaft in sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen Zertifikats-Lehrgang mit 10 CP (ECTS) 2016/2017 Betriebswirtschaft in sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen Zertifikatskurs 081622 Betriebswirtschaft in sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Pädagogik/Rehabilitation Sozialpolitik Recht Management

Pädagogik/Rehabilitation Sozialpolitik Recht Management VA-Nr. 12251 Das 4x4 für Führungskräfte Pädagogik/Rehabilitation Sozialpolitik Recht Management Sonderpädagogische Zusatzqualifizierung ( 9 WVO) für leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der WfbM

Mehr

> Weiterbildung in Inklusionsmanagement und -beratung

> Weiterbildung in Inklusionsmanagement und -beratung > Weiterbildung in Inklusionsmanagement und -beratung 2014 2016 Auf dem Weg zu einer inklusiven Kultur Kurs Nr. 731 801 > Weiterbildung in Inklusionsmanagement und -beratung: 2014 2016 Ausgangssituation

Mehr

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende»

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» Das «CAS Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» richtet sich an Personen mit Team-,

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim. BEWERBUNGSBOGEN FÜR LEHRBEAUFTRAGTE Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim. SCHRITT FÜR SCHRITT: IHRE BEWERBUNG ALS LEHRBEAUFTRAGTE/R

Mehr

WEITERBILDUNG Kinderschutzfachkraft nach 8a SGB VIII

WEITERBILDUNG Kinderschutzfachkraft nach 8a SGB VIII Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh Heinrich-Mann-Str. 29 13156 Berlin WEITERBILDUNG Kurs-Nr.: 815605 Kinderschutzfachkraft nach 8a SGB VIII 2012 2 Grundsätzliches zum Weiterbildungsangebot Anlass

Mehr

Pass Professionell Authentisch- Systemisch - Souverän

Pass Professionell Authentisch- Systemisch - Souverän Pass Professionell Authentisch- Systemisch - Souverän Trägerübergreifende Qualifizierung für Leitungskräfte in der Gemeinwohlorientierten Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen 14. August 2015 Entstehungsgeschichte

Mehr

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising in Kooperation mit FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG motivieren überzeugen gestalten Führungskräfte tragen Verantwortung für die Lebendigkeit

Mehr

Evangelische Fachschule für Organisation und Führung (EFOF) Wir bringen Sie weiter.

Evangelische Fachschule für Organisation und Führung (EFOF) Wir bringen Sie weiter. Evangelische Fachschule für Organisation und Führung (EFOF) Wir bringen Sie weiter. Evangelische Fachschule für Organisation und Führung (EFOF) Fachwirt/in für Organisation und Führung 2-jährige berufsbegleitende

Mehr

Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung für Menschen in sozialen,

Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung für Menschen in sozialen, Bundesakademie für Kirche und Diakonie Inspiration und Richtung geben. Bildung, Training und Beratung für Menschen in sozialen, p egerischen und bildungsorientierten Arbeitsfeldern. Team-, Gruppen-, Verbund-,

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie d des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Vergaberecht und Ausschreibungen Einführung in Hintergründe und Praxis Seminar vom 16. 18. Juni 2010

Mehr

100 x Zukunft plus Konsequent leiten und weiterentwickeln Weiterbildung für (angehende)führungskräfte

100 x Zukunft plus Konsequent leiten und weiterentwickeln Weiterbildung für (angehende)führungskräfte 100 x Zukunft plus Konsequent leiten und weiterentwickeln Weiterbildung für (angehende)führungskräfte 100 x Zukunft es geht weiter Start: März 2013 Ende: März 2015 Die Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie

Mehr

IFZ Fachausbildung Risikomanagement

IFZ Fachausbildung Risikomanagement Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ Fachausbildung Risikomanagement www.hslu.ch/ifz-weiterbildung Risikomanagement 02/11 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes

Mehr

B u f a. > Systemisches Arbeiten in der Psychiatrie/Sozialpsychiatrie. mit Angeboten unserer Partner: in der

B u f a. > Systemisches Arbeiten in der Psychiatrie/Sozialpsychiatrie. mit Angeboten unserer Partner: in der Bundesfachakademie B u f a in der mit Angeboten unserer Partner: Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung Berlin 17. Zertifizierte Sozialpsychiatrische Zusatzqualifikation 2013 2015 Gesamtverband

Mehr

Training für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Training für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Do it! Service Learning für Studierende Training für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren 2./3. April 2008 10./11. November 2008 in der Bundesakademie für Kirche und Diakonie Berlin In Kooperation mit:

Mehr

Zugangs- und Prüfungsordnung. für das. weiterbildende Zertifikatsstudium. Management und Unternehmensrecht

Zugangs- und Prüfungsordnung. für das. weiterbildende Zertifikatsstudium. Management und Unternehmensrecht Zugangs- und Prüfungsordnung für das weiterbildende Zertifikatsstudium Management und Unternehmensrecht an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen 1 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 62 Abs. 1 und

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Weiterbildung zur/zum Qualitäts managementbeauftragten Schwerpunkt Sozialunternehmen

Weiterbildung zur/zum Qualitäts managementbeauftragten Schwerpunkt Sozialunternehmen Diakonie Institut für Case Management und Qualitätsentwicklung Professioneller Dienstleister für Beratung, Training und Coaching Susanne Hohenschild Ellerkirchstraße 80 40229 Düsseldorf Tel 0211 22 0 90

Mehr

pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM

pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM pflegeakademie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen WWW.MIG-MED.COM Weiterbildung Wirtschaftspsychologie Weiterbildung Wirtschaftspsychologie im Gesundheitswesen Langfristig erfolgreiche

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Eine Zusatzausbildung des Instituts für Jugendarbeit und der Jugendstiftung Baden-Württemberg Projektmanagement Eine 3-teilige Zusatzausbildung Oktober 2015 Februar 2016 Projektarbeit ist eine vielseitige

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit (2) Die Prüfungsleistungen

Mehr

Fortbildung Aufsichtsverantwortung 2015

Fortbildung Aufsichtsverantwortung 2015 Fortbildung Aufsichtsverantwortung 2015 Angebot für Aufsichtsverantwortliche in Diakonie und Kirche Diakonie Baden-Württemberg GmbH Sehr geehrte Aufsichtsratsmitglieder, Ehrenamtliche in Aufsichtsfunktion

Mehr

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2015 Kompetenzerwerb für professionelles Team- und Projektmanagement in Dienstleistungsunternehmen Konzept Was macht eine gute

Mehr

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG Certificate of Advanced Studies (CAS) Kompetenzerwerb für professionelles Team- und Projektmanagement in Dienstleistungsunternehmen wb.gesundheit@hevs.ch Konzept Was macht

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Management für Juristinnen und Juristen im kirchlichen Dienst Personalmanagement I

Management für Juristinnen und Juristen im kirchlichen Dienst Personalmanagement I Management für Juristinnen und Juristen im kirchlichen Dienst Personalmanagement I 12.-13.12.2013 Führungsakademie für Kirche und Diakonie, Berliner Dom, Portal 12, Am Lustgarten, 10178 Berlin Seminar-Fokus:

Mehr

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/sportmanagement PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Informationen zum Seminar Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung zu. Häufig

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

WEITERBILDUNG. Qualifizierung zur Einrichtungsleitung in der Alten- und Behindertenhilfe

WEITERBILDUNG. Qualifizierung zur Einrichtungsleitung in der Alten- und Behindertenhilfe Qualifizierung zur Einrichtungsleitung in der Alten- und Behindertenhilfe WEITERBILDUNG Kursleiterin: Frau Uschi Allwicher-Bohn (Pädagogin und Supervisorin DGSv) Anmeldung und Information : Miller GbR

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 081521 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15. Juli 2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15. Juli 2015 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15. Juli 2015 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 229-1

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 229-1 Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 229-1 Prüfungsordnung für das Weiterbildungsangebot Projektmanagement an der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte Fachseminare für die Versicherungswirtschaft im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Managementkompetenz für Führungskräfte - Weiterbildung zur Sozialwirtin/zum Sozialwirt

Managementkompetenz für Führungskräfte - Weiterbildung zur Sozialwirtin/zum Sozialwirt Managementkompetenz für Führungskräfte - Weiterbildung zur Sozialwirtin/zum Sozialwirt Zertifikatsreihe in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin Führungskräfte in der Sozialwirtschaft sind

Mehr

Praxisanleiterin/ Praxisanleiter. in der Altenpflege

Praxisanleiterin/ Praxisanleiter. in der Altenpflege Praxisanleiterin/ Praxisanleiter in der Altenpflege Berufsbegleitende Weiterbildung 2015/2016 Altenpflege Unser Konzept / Kurzer Überblick! Die qualifizierte Anleitung von Schülern und neuen Mitarbeitern

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Lehrveranstaltungen im 7. Semester

Lehrveranstaltungen im 7. Semester Präsenzzeit Selbststudium Gesamt- Workload Prüfungsleistung Lehrveranstaltungen im 7. Semester Modul Lehrveranstaltungen SWS CP M 7/25 Übergänge gestalten (Weltzien) M 7/26 Management von Kindertageseinrich

Mehr

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I)

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Modulbeschreibung Code VI.2.1 Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden werden in die wesentlichen

Mehr

100 x Zukunft plus Konsequent leiten und weiterentwickeln Weiterbildung für (angehende)führungskräfte

100 x Zukunft plus Konsequent leiten und weiterentwickeln Weiterbildung für (angehende)führungskräfte 100 x Zukunft plus Konsequent leiten und weiterentwickeln Weiterbildung für (angehende)führungskräfte 100 x Zukunft es geht weiter Start: Dezember 2014 Ende: November 2016 Die Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Ausbildung zum Business-Coach. IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE BERLIN ggmbh GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN

Ausbildung zum Business-Coach. IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE BERLIN ggmbh GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN Z U K U N F T G E S T A L T E N Ausbildung zum Business-Coach IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE BERLIN ggmbh GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN www.biwe-akademie.de Ausbildung zum

Mehr

B E W E R B U N G S B O G E N

B E W E R B U N G S B O G E N B E W E R B U N G S B O G E N MBA COMMUNICATION & LEADERSHIP Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter

Mehr

Weiterbildung zur Führungskraft im Sozialwesen

Weiterbildung zur Führungskraft im Sozialwesen Weiterbildung zur Führungskraft im Sozialwesen 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de Führungskraft im Sozialwesen Führungskraft zu sein, ist eine anspruchsvolle Aufgabe

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Sozialmanagement IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Sozialmanagement IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Sozialmanagement IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Sozialmanagement SEITE 1 VON 16 Fach: BWL/Grundlagen 309-633 Betriebswirtschaftslehre Buchhaltung/Bilanzierung

Mehr

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim www.dhbw-mannheim.de 29.08.2013 Übersicht: 1. Akademische Ausbildung -Verlauf -Stichworte 2. Studienverlauf an der DHBW Mannheim - Semesterübersicht -

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Hauswirtschaftliche Teamleitung

Hauswirtschaftliche Teamleitung Berufsbegleitende Weiterbildung Hauswirtschaftliche Teamleitung 2013 In der Alten- und Behindertenhilfe Der Träger ist staatlich anerkannt und zertifiziert nach ERWIN-STAUSS-INSTITUT Bildungsinstitut für

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 1. Semester GL-1 Wissenschaft und Methoden 6 6 wissenschaftliches Arbeiten Rhetorik und Präsentation Anwesenheitspflicht Selbstmanagement

Mehr

3 Regelstudienzeit Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester.

3 Regelstudienzeit Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester. Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Systems Engineering an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut vom 15. Dezember 2009 in der konsolidierten, nicht amtlichen Fassung

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2015/16 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2015/16 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2015/16 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Weiterbildung Demografie- und Gesundheitsmanagement GEBURTENRATE ARBEITSFÄHIGKEIT BEWUSSTSEIN KOOPERATION VERANKERUNG GESUNDHEITSSYSTEM NETZWERK

Weiterbildung Demografie- und Gesundheitsmanagement GEBURTENRATE ARBEITSFÄHIGKEIT BEWUSSTSEIN KOOPERATION VERANKERUNG GESUNDHEITSSYSTEM NETZWERK Weiterbildung Demografie- und Gesundheitsmanagement JUNG SPORT IDEE SCHUTZ KOOPERATION KOMPETENZENTWICKLUNG BEWUSSTSEIN ARBEITSFÄHIGKEIT GEBURTENRATE FÜHRUNG PERSONALPOLITIK RENTENALTER PROJEKT FIT GESUNDHEITSSYSTEM

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim.

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim. Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012 www.dhbw mannheim.de Studienrichtung WI Anzahl Studienanfänger 2012: ca. 85 WWI12SCA (Fakultät Wirtschaft,

Mehr

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Mitarbeiter/innnen die an sie gestellten gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis FW = Freie Werkstatt WA = Wissenschaftliche

Mehr

Kursprogramm 2011 www.fakd.org

Kursprogramm 2011 www.fakd.org MIT WERTEN FÜHREN. Kursprogramm 2011 www.fakd.org Willkommen bei der Führungsakademie für Kirche und Diakonie! Sie halten unser Angebot für Führungskräfte und zukünftige Leader aus dem Nonprofit-Sektor,

Mehr

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement Informationen zum Zertifikat Innovationsmanagement Innovationsmanagement Hintergrund Innovationen entwickeln und einen kontinuierlichen Innovationsprozess im Unternehmen zu etablieren sind zentrale Herausforderungen,

Mehr

Bachelor-Studium BWL

Bachelor-Studium BWL Georg-August-Universität Göttingen Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Einführung in das Bachelor-Studium BWL Dr. Kirsten Farmanara, 06.04.2010, Raum T 02 Farmanara Einführung in das Bachelor-Studium

Mehr

Fernlehrgang mit Präsenzphasen Einrichtungsleitung

Fernlehrgang mit Präsenzphasen Einrichtungsleitung Fernlehrgang mit Präsenzphasen Einrichtungsleitung Entsprechend der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG) vom 27.07.2011 Kostenlose Infoline: 0800 / 10

Mehr

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz staatlich anerkannte fachhochschule Karriereplanung on the job! Absolvieren Sie berufsbegleitend einen hochkarätigen Studiengang, der

Mehr

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Wir gestalten Kompetenzentwicklung. APO-IT arbeitsprozessbezogene Weiterbildung im IT-Bereich Wenn Sie eine praxiserfahrene IT-Fachkraft sind

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Management in öffentlichen Unternehmen

Mehr

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept)

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept) Aufstiegsfortbildung Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in (im Distance-Learning-Konzept) Informationen für Kundinnen und Kunden Aufstiegsfortbildung bei der Deutschen Angestellten-Akademie Der/die Industriefachwirt/-in

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar. Die Studierenden sollen folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erwerben:

Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar. Die Studierenden sollen folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erwerben: Modulbeschreibung Code V Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden sollen folgende

Mehr

Gepr. BüroFachplaner (MBA certified)

Gepr. BüroFachplaner (MBA certified) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Gepr. BüroFachplaner (MBA certified) Bürokonzepte entwickeln und umsetzen Bitte beachten: Um diesen Kurs zu absolvieren ist die Prüfung zum "Gepr. ArbeitsplatzExperten"

Mehr

Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 34. Sitzung des Senats am 1.07.201 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Management für Juristinnen und Juristen im kirchlichen Dienst. Personalmanagement II: Mitarbeitendenführung in Teams und Projekten

Management für Juristinnen und Juristen im kirchlichen Dienst. Personalmanagement II: Mitarbeitendenführung in Teams und Projekten Management für Juristinnen und Juristen im kirchlichen Dienst Personalmanagement II: Mitarbeitendenführung in Teams und Projekten 11.-12.12.2014 Führungsakademie für Kirche und Diakonie, Berliner Dom Kurs-Nr.

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr