Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.ausstellungs-design.ch"

Transkript

1 Referenzliste Grafische Begleitung Reorganisation Infrastruktur Universität Zürich: Entwickeln von Kernsujets, Bulletin, Vorlagen, Tragtaschen und Präsentationsstände. Auftrag durch Monika Folini. Universität Zürich, Zürich Irchel Imagefilm über Quantenmechanik Konzept 2-Min.-Imagefilm über den Nationalen Forschungsschwerpunkt «Quantum Science and Technology». Ausführung: Voltafilm. Auftrag: Prof. Klaus Ensslin. Nationaler Forschungsschwerpunkt NFS QSIT - Leading House: ETHZ Museumsflyer Entwurf eines neuen Museumsflyers für den Freulerpalast Näfels. Auftrag: Susanne Grieder, Leiterin Freulerpalast. Freulerpalast, Näfels Museum des Landes Glarus «Energie im Kosmos» Sonderausstellung im Verkehrshaus im Rahmen der Ausstellung «Sonne bewegt». Grafik: Marpel Design, Zürich. Auftrag: Institut für Astronomie der ETHZ - Prof. Marcella Carollo. Verkehrshaus der Schweiz, Luzern CAS Kommunikationsmanagement Weiterbildung an der zhaw: Theorien und Methoden der Kommunikation, Medienarbeit, interne Kommunikation, Krisenkommunikation sowie Online-Kommunikation und Social Media «Einblick ins Departement Physik» Konzeption und Leitung eines 4-Min.-Imagefilms über das Departement Physik der ETHZ. Ausführung: Videonoir. Auftrag: Prof. Gianni Blatter. Umwelt Arena Spreitenbach Beratung für die Publikumsführung, kuratorische Gesamtwirkung sowie Einsatz von Material und Technik für die Vermittlung im Rahmen der Markenentwicklung «Umwelt Arena». Auftrag: Geschäftsführerin Katharina Teuscher und Projektleiter Patrick Vogel von «reflecta». «Galerie der Mitarbeitenden» Jährliche Aktualisierung der Galerie der Mitarbeitenden vor dem Museum. «Frauen und Finanzen die weibliche Rolle auf Wertpapieren» Beratung und Gestaltung der Sonderausstellung zur Wirtschaftsgeschichte in der Wertpapierwelt in Olten. Mitarbeit Grafik: Hanni Hediger, Kuratorin: Dagmar Schönig. SIX Group AG «Shop around the clock» Die Aktie als Wegbereiter der Konsumgesellschaft: Eine Zeitreise durch 400 Jahre Aktienhandel präsentiert auf rund 90 Wertpapieren. Beratung und Gestaltung, Koordination. Kuratorin: Dagmar Schönig. SIX Group AG «Wasserqualität Wasser ist Leben» Beratung für eine Ausstellungsplattform über alten Becken der Kläranlage Uster. Auftrag: Patricia Bernet Greifensee-Stiftung Geschichte der Börse Entwurf für Präsentationsvitrinen im Eingangsbereich der Börse Zürich. Kuratorin: Dagmar Schönig. SIX Group AG «Neural Architectures» Beratungsmandat für Gestaltung des Auftritts im Rahmen der Brainfair im Lichthof Universität Zürich mit Zweitverwendung des EM2N Ausstellungspavillons. Kurator und Umsetzung Benjamin Bollmann. Institut für Neuroinformatik der ETH Zürich Jubiläumsausstellung Das Bundesamt für Raumentwicklung feiert sein Jubiläum mit 70 Bildern von Ted Scapa im grossen Lichthof. Auftrag und Projektleitung: Rudolf Menzi und Lukas Kistler Bundesamt für Raumentwicklung ARE, Ittigen 2009 «Bis zur Grenze des Sichtbaren Universums, Astronomie von Galileo bis heute» Sonderausstellung für das Institut für Astronomie der ETH Zürich im Rahmen des Internationalen Jahres der Astronomie Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 1/6

2 Inhaltliches Konzept: Prof. Marcella Carollo, Prof. Hans Martin Schmid, Prof. Harry Nussbaumer. Campus Science City Zürich Wissenschaft, Kunst und Natur. Publikumsführung und Printmedien. Inhaltliches Konzept: Monika Folini. Gestalterische Zusammenarbeit mit Bernet & Schönenberger Universität Zürich, Zürich Irchel Entwurf für neuen Publikumsrundgang Eingangshalle, Publikumsrundgang in der Fabrikation und Kino sollten neu konzipiert werden - Entwurf Publikumsrundgang mit Präsentationsmöbeln. Umsetzung wurde wegen neuer Hygieneauflagen sistiert. Leitung: Dora Brunner 2008 «Hausse & Baisse», Börsengeschichte(n) auf Wertpapieren» Sonderausstellung zum Thema Wirtschaftsgeschichte in der Wertpapierwelt (www.wertpapierwelt.ch). Beratung, Raumgestaltung, Ausstellungsgrafik, Beleuchtung. Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig. Wertpapierwelt Stiftung Sammlung historische Wertpapiere, Olten 2007 Waffenturm im Landesmuseum Semipermanente Ausstellung in den letzten acht original erhaltenen Ausstellungsräumen des Schweizerischen Landesmuseums. Inhaltliches Konzept: Dr. Matthias Senn. Zusammenarbeit mit den Restauratorinnen und Restauratoren des Sammlungszentrums Affoltern. Schweizerisches Landesmuseum, Zürich, Schweiz. Eidgenossenschaft Gestaltung Printmedien und Workshop «Kuverum» Workshop für die Gestaltung der Printmedien zu den Abschlussarbeiten des Lehrgangs «Kuverum» zusammen mit Ruedi Staub und Dani Geser. Leitung: Franziska Dürr. Kuverum, Kulturvermittlung und Museumspädagogik Entwurf für Umgestaltung Präsentationswand Entwurf zur Präsentationswand zum Auftakt der Produktionsführungen für Chocolat Frey. Leitung: Dora Brunner Grafische Gestaltung Flyer Dreisprachiger Flyer für die Wertpapierwelt. Inhalt: Verena Künzler Stiftung Kulturerbe Einsiedeln Beratungsmandat, beauftragt durch Frau Detta Kälin. «Kinder ins Museum» Erschliessung neuer junger Zielpublikumsgruppen für den Freulerpalast. Gestaltungskonzept und Umsetzungsbegleitung von Hands-on-Stationen und Kinderquiz im ganzen Palast. Inhaltliches Konzept: Susanne Grieder, Leiterin Freulerpalast, Glarus, gestalterische Zusammenarbeit mit Frida Bünzli und Bernet & Schönenberger Freulerpalast, Näfels Museum des Landes Glarus Ausstellung zum Habsburger Jubiläumsjahr Vorabklärungen und Beratung. Inhaltliches Konzept: Silvia Siegenthaler, Galerie Zimmermannshaus und Peter Frey, Kantonsarchäologie Aarau. Zusammenarbeit mit Gary Stern. Ausführung Stauffenegger und Stutz. Galerie Zimmermannshaus, Brugg, Stadt Brugg «Tradition und Innovation» Sonderausstellung zur Schweizer Wirtschaftsgeschichte. Szenografie, Beleuchtung, Projektmanagement, Realisation; Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig. Jubiläumsstationen «100 Jahre Schweizerischer Krippenverband» Beratung, Gestaltungskonzept, Projektmanagement, Begleitung Umsetzung der Begleitausstellung für die 100-Jahr-Feier. Filmschnitt: ScreenTek. Inhaltliches Konzept: Ulla Grob und Guido Schär. Verband Kindertagesstätten der Schweiz KiTaS Künstlerische Gestaltung Entwurf, Projektmanagement und Umsetzungsbegleitung der Farbgestaltung und Portraitgalerie für die Passerelle über der Werkhalle von Chocolat Frey. Auftraggeberin Dora Brunner. «Campus Promenade Irchel», 175 Jahre Universität Zürich Idee und Gestaltungskonzept für den Auftritt des Campus Irchel während des Jubiläums. Rundgang mit Stationen zur Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 2/6

3 2006 Einladungskarte zum Bodenseesymposium 06 Grafische Gestaltung, Inhalt: Josef Brülisauer Verband der Museen der Schweiz, internationaler Versand Informatikeinsatz bei ombudscom Analyse des Informatikeinsatzes und Studie zur Weiterentwicklung der IT-Arbeitsinstrumente. Auftraggeberin: Dr. Carol Franklin ombudscom, Bern 2005 Sonderausstellung «Von der Handschrift zum Hologramm Wertpapierdesign im Wandel der Zeit» Szenographie, Beleuchtung, Projektmanagement, Begleitung Realisation; Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig. Beratung Umbau Kirche Gunzgen Einbau einer Vitrine für den Kirchenschatz, museologische Beratung Peter Widmer Architekten Solothurn, Gunzgen Armut in der Schweiz Beratung der Caritas zur Konzeption einer Wanderausstellung mit Veranstaltungsprogramm zum Thema. «Armut» Auftraggeberin: Margrit Ganz. Caritas Schweiz Beratung Kinderklinik Scherzingen Fortsetzung Gestaltungsberatung für die interne Umsetzung im Rahmen der Teamentwicklung. Kinderklinik Scherzingen, Kanton Thurgau «Höher schneller weiter», Sonderausstellung zur Geschichte der Mobilität auf Wertpapieren Szenografie, Beleuchtung, Projektmanagement, Begleitung Realisation, Planung Einsatz von audiovisuellen Medien; Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig. Landvogteischloss, neue Dauerausstellung, Gestaltung, Vitrinenentwurf, Beleuchtungskonzept und Farbkonzept. Inhaltliches Konzept: Dominik Sauerländer und Barbara Welter. Dauerausstellung «Le Monde du Cacao», Firmenmuseum Inhaltliches Konzept entwickelt mit Marianne Blattner und Bruno Meier. Szenografie, Grafik/Beschriftung, Film, Ton, Medienkonzept, AV-Präsentation für PC, Projektmanagement und Aufbauleitung. Firmenmuseum für Hero Einladung zu Offerte für die Gestaltung eines neuen Firmenmuseums. Dominik Sauerländer/ Hero, Aarau 2004 Entwickeln von Arbeitsinstrumenten für das Projektmanagement im Kulturbetrieb Seit 2001 Beratung und Unterstützung von Projektleitenden im Bereich Projektmanagement und Entwicklung von IT-unterstütztem Arbeitswerkzeug zur Strukturierung von Projektabläufen im Kulturbetrieb «Reich und mächtig», Sonderausstellung der «Wertpapierwelt» in Olten Ausstellungsdesign und Grafik/Beschriftung, Medienintegration, Projektmanagement und Beratung. Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig Gestaltungselemente für die Kinderklinik in Scherzingen Beratung für die publikumsspezifische Gestaltung der allgemeinen Räume innerhalb der alten Klostermauern der Klinik. Auftrag: Klinikleiter Dr. Christoph Stüssi Kanton Thurgau, Kinderklinki Scherzingen Mobile Dauerausstellung für die Klosterkirche Königsfelden Ausstellungsdesign und Beschriftung, Teilprojektmanagement. Planung Medieneinsatz. Konzeption und Entwicklung eines interaktiven PC-Programmes. Inhaltliches Konzept: Bruno Meier. Kantonsarchäologie Aarau, Kanton Aarau Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 3/6

4 2003 Dauerausstellung der Radgesellschaft Zürich Mitarbeit an Analyse zu Dauerausstellung der Radgesellschaft. Inhaltliches Konzept: Thomas Meier, Saskia Klaasen B/L/G Beratungsstelle für Landesgeschichte AG Einladung zu Jahrestagung VMS Grafische Gestaltung und Auftragsabwicklung mit der Druckerei, Inhalt: Josef Brülisauer, «Wertpapierwelt» Ausbau des Ausstellungsraumes und erste Sonderausstellung, Vitrinendesign, Museumsmobiliar, Neueinrichtung in Olten Beratung, Projektmanagement, Konzept, Raumgestaltung, Design Stellwände, Ausstellungsgrafik, Licht- und Vitrinen-design für neues Museum. Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig CIS Tenniscenter Solothurn Analyse und Vorschläge für ein neues Erscheinungsbild. Dr. Christoph Stüssi, Solothurn 50 Jahre TV, Sonderausstellung Vorkonzept in Form von eingeladenem Wettbewerb. Ausführung: Peter Auchli. Inhaltliches Konzept: Kurt Stadelmann, Barbara Wenk Museum für Kommunikation Bern «Feuer am See. Dorfbrand am Zugersee vor 3000 Jahren.», Sonderausstellung Beratung und Gestaltung Grafik und Inszenierung. Inhaltliches Konzept: Irmgard Baur, Dorothea Hintermann Kantonales Museum für Urgeschichte, Zug Softwareergonomie und Funktionen. Projektmanagement und Ausführungsbegleitung. Auftrag: Marco Fazzone Musée Suisse Gruppe, Schweizerische Eidgenossenschaft 2002 «Im Reich der wilden Tiere», Sonderausstellung Raumgestaltung, Beleuchtungskonzept, Projektmanagement, Objekthandling. Inhaltliches Konzept: Barbara Welter 400 Jahre Wertpapiere, kurze Sonderausstellung Design Vitrinen für Wertpapiere, Raumgestaltung, Grafik. Inhaltliches Konzept: Dagmar Schönig Marriott Zürich und Messe Basel, SIS Swiss Financial Services Group AG «Jüdisches Leben in Baden», Sonderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung und Realisation in Zusammenarbeit mit Peter Montalta. Inhaltliches Konzept: Barbara Welter «Sommerzeit, eine Jahreszeit in historischer Perspektive», Sonderausstellung Entwurf, Konzept Szenografie, Projektmanagement Teil-projekt Bau und Realisation in Zusammenarbeit mit Peter Montalta. Inhaltliches Konzept: Barbara Welter. «Erinnern und Vergessen» Wanderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Teilprojekt Bau und Begleitung Realisation. Gestalterische Zusammenarbeit mit Ralph Nicotera. und Christine Fueter. Inhaltliches Konzept: Dr. Dione Flühler und Maria Weiss. Schweizerische Landesmuseen Zürich und Prangins «Von Angesicht zu Angesicht», Sonderausstellung Raumgestaltung, Farbkonzept, Beratung, Projektmanagement Teilprojekt Bau. Inhaltliches Konzept: Barbara Welter 2002/04 Vorkonzept für mobile Dauerausstellung Klosterkirche Königsfelden Gestaltungskonzept. (Ausführung 2004) Inhaltliches Konzept: Dr. Bruno Meier, Dr. Elisabeth Bleuer Präsentationsunterlagen VMS Entwurf: Jörg Blum/Gina Moser, Konzept: Josef Brülisauer Flyer für Kulturgütertransfer Grafische Gestaltung, Inhalt: Josef Brülisauer Kantonsarchäologie Aarau, Kanton Aargau Rapido Ein Management Informations System für das Kulturmanagement inkl. Schnittstelle zu SAP Konzeption und Entwurf Software, Konzeption Interfaces. Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 4/6

5 Respect Village, Event für die Plattform Yverdon Beratung. Konzept: Verein Respect Village. Expo 02, Landesmuseum Zürich Ausstellungsbeschriftung zwischen Ästhetik und Funktion. Fachvortrag für die Expo Coaches. Publikumsführungs- und Beschriftungssysteme in den einzelnen Ausstellungen. Expo 02, Martin Heller, Neuchâtel «Manna» Essen und Trinken zwischen Bio und Design, Expo 02, Arteplage Neuchâtel Beratung, Publikumsführung, Qualitätssicherung und Beschriftungskonzept. Inhaltliches Konzept: Ilse Rollé, Architektur: Andrin Schweizer, Projektmanagement: Reflecta Coop Schweiz Schweizer Architektur in Moskau «Swiss Architecture Sites and Stories» Eingeladene Präsentation für die Ausstellungsgestaltung. Konzept: Verena Huber und Benedikt Loderer Verena Huber, Zürich, Tage der Schweiz in Moskau «Schmetterlinge», Naturhistorische Sonderausstellung Gestaltung, Ausstellungskonzept, Grafik, Projektmanagement und Ausführungsleitung. Inhaltliches Konzept: Elisabeth Dalucas und Dr. Iwan Stössel Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen 2000 «Arishima Takeo & Tilda Heck», Sonderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik, Projektmanagement Teilprojekt Bau und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: René Specht und Elisabeth Dalucas Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen Abschluss Informatikerin mit eidgenössischem Fachausweis, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik Design wird mit dem Jahrtausendwende immer immaterieller. Die Wirtschaftsinformatik gibt einen guten Einblick in die Gestaltung von Prozessen, Arbeitsabläufen und Informatikwerkzeuge. IFA The Knowledge Company, Zürich,www.ifa.ch Fachvortrag «Shops in Museen» auf den Balenberg VMS-Tagung, Konzept: Hans-Konrad Schmutz Einbau Empfang in Kinderklinik im Triemli Entwurf, Konzept Raumgestaltung und Realisation, Auftraggeber: Dr. Christoph Stüssi Stadtspital Triemli, Zürich «Sterben in Vindonissa», Sonderausstellung Einladung zu Offerte für die Gestaltung der Sonderausstellung Inhaltliches Konzept: Dr. Dorothea Hintermann Kantonsarchäologie Aargau, Kanton Aargau «Grosse Würfe, Stadtentwicklung und Verkehrsplanung in Baden» Sonderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik und Realisation. Inhaltliches Konzept: Baraba Welter «Krampfen, Kurieren, Karessieren», Dauerausstellung Beratung, Konzeptmitarbeit. Gesamtkonzept: Barbara Welter, Ausführung: Marc Moser, Aarau. «Frauenzimmer und Mannsbilder», Sonderaustellung, Integration in die bestehende Dauerausstellung. Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik, Projektmanagement Teilprojekt Bau und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: Baraba Welter. «Leonardo da Vinci», Sonderausstellung Mitarbeit an gestalterischer Neukonzeption für Zürich, Raumgestaltung, Koordination, Realisation Sonderausstellungen im Themenkreis «Fertigung, Form & Funktion» Historische Objekteunter Designaspekten betrachtet. Inhaltliches Konzept, Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik, Projektmanagement und Begleitung Realisation: Gina Moser. Künstlerischer Hintergrund: Frida Bünzli. Plakat und Flyer zum Internat. Museumstag 1999 Entwurf, Konzept, Ausführung. Auftrag: Joseph Brülisauer, Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 5/6

6 Messestand für Designmesse «Blickfang Zürich» Messestand für Tremp Raith Zürich, Textilprässentation Tremp Raith Zürich jährliche Sonderausstellungen «Geschenke und Erwerbungen» Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik. Projektmanagement und Begleitung Realisation. Konzept: diverse KuratorInnen Schweizerisches Landesmuseum. Schweizerische Landesmuseen Zürich und Prangins Berufsbegleitende Weiterbildung IFA The Knowledge Company, Zürich 1997 «Modedesign Schweiz», Sonderausstellung Gestalterisches Vorkonzept. Realisierung: Ruedi Bauer. Inhaltliches Konzept: Sigried Pallmert Flexible Einbauvitrine für Schloss Wildegg Entwurf Vitrine und Lichtführung. Realisation. Schloss Wildegg «Die Alamannen», Sonderausstellung Neukonzeption der Wanderausstellung für den Standort Zürich, Koordination und Projektmanagement Teilprojekt Bau. Inhaltliches Konzept: Heidi Amrein Südwest- LB-Forum, Stuttgart und Schweizerisches Landesmuseum Zürich 1999 Begleithefte zu Hörstationen Grafisches Konzept inkl. Ausführung. Inhalt: Hans Peter Treichler, Richterswil Schweizerisches Landesmuseum Schloss Prangins 1998 «Sterben in Schwyz Beharrung und Wandel im Totenbrauchtum», Sonderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Projektmanagement Teilprojekt Bau und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: Margrit Wick Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz «Jäger-Sammler von Borneo Bruno Manser», Sonderausstellung Gestalterische Mitarbeit. Inhaltliches Konzept: Laurent Flutsch «100 Jahre Landesmuseum», Jubiläumsausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung Projektmanagement und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: Bernard Schüle «Arbeite wer kann!», Sonderausstellung Gestalterische Mitarbeit, Beratung. Konzept Inhalt: Chantal Lafontant «Vom Mädchen zur Dame. Sophie von Erlach- Effinger», Sonderausstellung Gestalterische und organisatorische Mitarbeit. Gestaltung: Lars Müller, Inhaltliches Konzept: Regula Zweifel und Elisabeth Weingarten Schloss Wildegg, Schweizerosche Eidgenossenschaft «Münzen der Kelten - Sammlung Wehrhahn», Dauerausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: Hortensia von Roten «Bummel durch die Urgeschichte» Neueinrichtung der prähistorischen Dauerausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: Laurent Flutsch 1996 Experimentelle Archäologie Grafische Beratung. Inhaltliches Konzept: Walter Fasnacht Zürich, Platzspitz «Schräge Typen. Alte Masken aus der Innerschweiz», Sonderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik und Begleitung Realisation. Inhaltliches Konzept: Peter Pfrunder Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz Broschüre zum Internationalen Museumstag 1998 Entwurf, Ausführungsleitung. «Camping am Sihlsee vor Jahren«, Sonderausstellung Gestalterische Mitarbeit. Inhaltliches Konzept: Laurent Flutsch Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 6/6

7 Welcome Desk, Museumsshop und Garderobe. Innenarchitektur Kozeption für die Reorganisation der Eingangshalle des Landesmuseums Zürich, Entwurf und Umsetzung des Umbaus mit Garderobe, Café, Welcome-Desk und Sicherheitszentrale inkl. Beleuchtungskonzept. Auftraggeber: Andres Furger «Weihnachtskalender» Sonderausstellung Raumgestaltung, Licht und Präsentation. Konzept Inhalt: Sigrid Pallmert «Fahnen und ihre Symbole» Sonderausstellung Gestalterische Mitarbeit, Konzept Inhalt: Peter Mäder Forum der Schweizer Geschichte, 1. Dauerausstellung Mitarbeit bei der Raumgestaltung und Realisation in Zusammenarbeit mit Harry Zaugg. Inhaltliches Konzept: Dr. Walter Leimgruber, Dominik Sauerländer, Chantal Lafontant, Luzius Meyer Forum der Schweizer Geschichte, Schwyz «Im Licht der Dunkelkammer», Wanderausstellung Entwurf Raumelemente. Inhaltliches Konzept: Hanspeter Lanz 1995 «Nur Helden und Schurken? Geschichte im Comic», Wanderausstellung Mitarbeit Raumgestaltung und Realisation in Zusammenarbeit mit Lars Müller. Inhaltliches Konzept: Peter Pfrunder Schloss Wildegg, Schweizerische Eidgenossenschaft «Erare humanum est», Sonderausstellung Gestalterische und organisatorische Mitarbeit. Inhaltliches Konzept: Laurent Flutsch «Going West», Wanderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung und Realisation. Inhaltliches Konzept: Bernard Schüle, Hans Peter Treichler 1994 «Himmel, Hölle, Fegefeuer», Sonderausstellung Gestalterische Mitarbeit. Gestaltung: Lucas Dietschy. Konzept Inhalt: Peter Jezler. Vitrine im Bahnhof Museumstrasse. «Wallenstein, Ausstellung zum Lebenswerk von Golo Mann», Sonderausstellung Gestalterische Mitarbeit, Konzept Inhalt: Beat Gugger 1993 «Dem Mammut auf der Spur», mehrfach verwendbare, semipermanente Ausstellung Entwurf, Raumgestaltung, Grafik und Realisation. Konzept Inhalt: Philippe Curdy «Burgenmodelle», Sonderausstellung Raumgestaltung, Grafik und Realisation. Mitarbeit und Koordination Aufbau. Konzept Inhalt: Matthias Senn Wiedereröffnung der Dauerausstellung im Westflügel Mitarbeit, Konzept: diverse KuratorInnen SLM Schweizerisches Landesmuseum Zürich, Schweizerische Eidgenossenschaft «Arsenale- Aggression im Schmuck», Sonderausstellung Raumgestaltung, Grafik und Realisation. Licht- und Farbkonzept und Vitrinendesign. Zeit- und Kostenmanagement, Koordination Aufbau. Konzept Inhalt: Sigrid Pallmert 1992 «Sonderfall? Die Schweiz zwischen Réduit und Europa», Sonderausstellung Mitarbeit, Gestallung: Arc-Architekten, Konzept Inhalt: Walter Leimgruber Computerstation für das Publikum Entwurf, Grafik und Realisation. Auftrag: Konrad Jaggi «A la découverte du Château de Prangins», Entwurf, Raumgestaltung, Grafik und Realisation. Inhaltliches Konzept: Chantal de Schoulepnikoff Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 6/6

8 1991 «700 Jahre Schweiz», Sonderausstellung Entwurf, Konzept Raumgestaltung, Grafik und Realisation. Inhaltliches Konzept: Hanspeter Dreyer «Manessische Liederhandschrift», Sonderausstellung Gestalterische und organisatorische Mitarbeit. Gestaltung: Theo Senn, Dani Lienhard, Zürich Inhaltliches Konzept: Dr. Dione Flühler Abschluss Studium Designerin FH 2 Semester Vorkurs und 8 Semester Industriedesign und Innenarchitektur, 2 Semester Praktikum, Trix und Robert Hausmann Hochschule für Gestaltung, Zürich Referenzen Gina Moser Ausstellungsdesign, Zürich Seite 6/6

Aktien & Co. Ein Streifzug durch die Welt der Wertpapiere und die Geschichte des Kapitalismus

Aktien & Co. Ein Streifzug durch die Welt der Wertpapiere und die Geschichte des Kapitalismus Öffnungszeiten Dienstag und Mittwoch von 9.30 17.00 Uhr ISBN: 978-3-033-04124-0 Aktien & Co. Ein Streifzug durch die Welt der Wertpapiere und die Geschichte des Kapitalismus Telefon +41 58 399 6622 Fax

Mehr

raumprodukt Projektliste gmbh

raumprodukt Projektliste gmbh gmbh Projektliste Innenarchitektur Ausstellungen Industriedesign Ottostrasse 15 17 CH 8005 Zürich T +41 +43 366 87 50 vwww..ch info@.ch 2012 Beschriftung stadthof Wegleitungs- und Beschriftungssystem EMR

Mehr

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Hauptbahnhof - Zürich Ausgeführt 1997, Bern Tel. 044 245 25 21 Röntgen-/Langstrasse, Zürich Ausgeführt 1998 Stadtpolizei Zürich Herr Marcel Fäh Tel. 044

Mehr

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM Marco Bürli Leiter E-Gov-Projekte Informatik Aargau Lars Erdmann Partner Q_PERIOR Agenda E-Government im Kanton Aargau Anspruchsgruppen E-Government Strategie

Mehr

Fachfrauen - Verzeichnis

Fachfrauen - Verzeichnis Ammann Priska Dipl. Arch. ETH SIA PAF Architektin und Stadtplanerin Ammann Albers StadtWerke, Zürich www.stadtwerke.ch Ammann(at)stadtwerke.ch Brander Stefanie lic.phil.hist. Leiterin Fachstelle für Gleichstellung

Mehr

www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel

www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel «Smart City Energiestädte auf dem Weg zu einer ressourcen-effizienten

Mehr

Der optimale Messeauftritt für B.I.S.

Der optimale Messeauftritt für B.I.S. Der optimale Messeauftritt für B.I.S. Bruno Meißner Geschäftsführer MICE MEISSNER EXPO Chairman Marketing Group IFES Co-Autor Das abc des erfolgreichen Messeauftritts Fragenkatalog für ein Messestand-Briefing

Mehr

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41 Persönliche Daten Nationalität: Schweizer Geboren am 17. Oktober 1965, in Winterthur Stellenantritt: per sofort möglich Berufliches Profil Marketing-Kommunikationsspezialist - diplomierter Marketingleiter

Mehr

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS MittersillMünchen S. 5 Hochschule S. 1353 Profil S. 67 Praktikum S. 5563

Mehr

HEFTI. HESS. MARTIGNONI.

HEFTI. HESS. MARTIGNONI. Aarau HEFTI. HESS. MARTIGNONI. HHM Lösungen für die Region Aarau Vom Standort Aarau aus wird das gesamte Leistungsspektrum der HHM angeboten. Dazu zählen im Kerngeschäft das klassische, das die Planung

Mehr

Gästival Sponsoring-Dokumentation

Gästival Sponsoring-Dokumentation Gästival Sponsoring-Dokumentation 1 Inhalt Projektidee 3 Sponsoring 4 Leistungen und Gegenleistungen Offizieller Partner 5 Projekt-Partner 8 Projekt-Partner Plattform 11 Medien-Partner 14 Sponsor 17 Gönner

Mehr

Es gibt immer eine bessere Verbindung.

Es gibt immer eine bessere Verbindung. Es gibt immer eine bessere Verbindung. Die Welt von morgen ist geklebt. Flugzeuge werden geklebt. Kühlschränke, Tablets und Satelliten. Autos. Brücken. Hochhäuser. Soundanlagen. Energie- und Gebäudetechnik.

Mehr

MEMORIAV und MEMOBASE.CH

MEMORIAV und MEMOBASE.CH MEMORIAV und MEMOBASE.CH Ein Netzwerk für die Erhaltung und eine Plattform für den Zugang zum audiovisuellen Kulturgut der Schweiz Digitale Bibliothek 2015 - Unser digitales Gedächtnis - 23.-24. Februar

Mehr

B I N I C H I N N O V A T I V?

B I N I C H I N N O V A T I V? BIN ICH INNOVATIV? Innovation bedeutet Erneuerung. Eine Unternehmenskultur, in der Herausforderungen angenommen und neue Lösungen entwickelt werden, ist ein zentraler Erfolgsfaktor im Kampf um Marktanteile

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr «Wissen teilen und nutzen» Welche Themen bewegen Unternehmerinnen und Unternehmer? Welche Branche steht

Mehr

A J N U D L R I E E A T S I R N U G F J E A R DESIGN

A J N U D L R I E E A T S I R N U G F J E A R DESIGN A J N U D L R I E E A T S I R N U G F J E A R DESIGN ÜBER UNS jadesign ist seit 1996 in Bern tätig. Als kleines Team können wir flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und begleiten diese

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

15. Kleinkaliber Gemeindeund Firmenschiessen Rapperswil Jona 2010. Ranglisten STADTSCHÜTZEN RAPPERSWIL

15. Kleinkaliber Gemeindeund Firmenschiessen Rapperswil Jona 2010. Ranglisten STADTSCHÜTZEN RAPPERSWIL 15. Kleinkaliber Gemeindeund Firmenschiessen Rapperswil Jona 2010 Ranglisten STADTSCHÜTZEN Gruppenrangliste Kategorie A (Aktive und Nichtaktive) 1. Luminati André 71 Stadtschützen Rapperswil OK Hanslin

Mehr

Platten-Champions.ch. F+W Communications. Andreas Schneider/ Geschäftsführer

Platten-Champions.ch. F+W Communications. Andreas Schneider/ Geschäftsführer Platten-Champions.ch F+W Communications Andreas Schneider/ Geschäftsführer Nachwuchsmarketing Schweizerischer Plattenverband Warum, Wieso, wichtige Eckdaten 1. Demografischer Wandel 2. Image der handwerklichen

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

ADRIAN TSCHOPP PROJECT & PROCESS MANAGER

ADRIAN TSCHOPP PROJECT & PROCESS MANAGER CURRICULUM VITAE ADRIAN TSCHOPP PROJECT & PROCESS MANAGER BERUFLICHE ERFAHRUNG PERSÖNLICHE ANGABEN 05/2012-09/2014 The Webworker Company GmbH, Cham ZG Project Manager 10/2006 - Heute Tschopp Designs Geschäftsführer

Mehr

Naturwissenschafts- und Technik-Tage

Naturwissenschafts- und Technik-Tage Naturwissenschafts- und Technik-Tage 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Anspruchsvolle Referate speziell für Gymnasien und Sekundarschulen Niveau E und P 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Naturwissenschafts-

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

«DIE GENERALISTEN UND SPEZIALISTEN FÜR KOMPLEXE PROJEKTE VOM ENTWURF BIS ZUR SCHLÜSSELÜBERGABE.»

«DIE GENERALISTEN UND SPEZIALISTEN FÜR KOMPLEXE PROJEKTE VOM ENTWURF BIS ZUR SCHLÜSSELÜBERGABE.» Profil «DIE GENERALISTEN UND SPEZIALISTEN FÜR KOMPLEXE PROJEKTE VOM ENTWURF BIS ZUR SCHLÜSSELÜBERGABE.» ARCHITEKTEN UND GENERALPLANER. SEIT 1922. PROJEKTMANAGEMENT Wir planen, überwachen und steuern den

Mehr

Power Point Präsentation. Georg Tobler Bundesamt für Raumentwicklung, Bern

Power Point Präsentation. Georg Tobler Bundesamt für Raumentwicklung, Bern Power Point Präsentation Bundesamt für Raumentwicklung, Bern Quartierentwicklung in der Schweiz: Herausforderungen und Chancen aus nationaler Sicht Quartierentwicklung in der Schweiz: Herausforderungen

Mehr

IS QUANTUM MECHANICS OR COMPUTATION MORE FUNDAMENTAL? IST DIE QUANTENMECHANIK ODER DAS RECHNEN FUNDAMENTALER?

IS QUANTUM MECHANICS OR COMPUTATION MORE FUNDAMENTAL? IST DIE QUANTENMECHANIK ODER DAS RECHNEN FUNDAMENTALER? BEWUSSTSEIN UND QUANTENCOMPUTER CONSCIOUSNESS AND QUANTUMCOMPUTERS 7. SCHWEIZER BIENNALE ZU WISSENSCHAFT, TECHNIK + ÄSTHETIK THE 7th SWISS BIENNIAL ON SCIENCE, TECHNICS + AESTHETICS 20. / 21. Januar 2007

Mehr

MMK Messmer und Meyer Agentur für Kommunikation GmbH

MMK Messmer und Meyer Agentur für Kommunikation GmbH MMK Messmer und Meyer Agentur für Kommunikation GmbH Inhaltsverzeichnis Über MMK Profil Unsere Kunden Kontakt Leistungen und Projekte Markenentwicklung Interaktive Medien Kampagnen Messen und Events Filme

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 6. 7. September 2012 9. Freiburger Sozialrechtstage Gesellschaft und

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design mensch - objekt - kontext gestaltung bedeutet kontextualisierung von informationen. statisch und dynamisch statisch designgebote

Mehr

Personalmanagement im Bildungsbereich

Personalmanagement im Bildungsbereich 4. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Freitag, 28. Mai 2010, 13.30 19.00 Uhr, Pädagogische Hochschule Zürich, Sihlhof www.phzh.ch/symposium.personalmanagement 4. Symposium Personalmanagement

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Wir sind new office.

Wir sind new office. Wir sind new office. Corporate-/Print- & Webdesign aus Frankfurt am Main. o new office Agentur für Design & Kommunikation Portfolio 1-2015 Unsere Spezialität Corporate Design in klassischer und digitaler

Mehr

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online)

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online) das buch vol. 4 (print, digital, online) Public Innovation Kontakt: Christian Walter, Managing Partner; cwa@swissmadesoftware.org; T +41 61 690 20 52 swiss made software das Thema Etwa 10 Milliarden Franken

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr DIE DIGITALE ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUMS Dr. Chantal Eschenfelder DAS STÄDEL MUSEUM Gegründet 1815 3.000 Gemälde 600 Skulpturen 1.600 Fotografien 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik 450.000 Besucher

Mehr

Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung

Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung Markeneinführung und Produktneuheiten emotional in Szene gesetzt Flora. Köln. Expotechnik Group Juli 2015 Seite 2 Stimmungsvolle Inszenierung einer

Mehr

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten Für Ihren dynamischen Auftritt. EcoCar Sonderschau Probefahrten 21. bis 23. März 2014 Messe Zug Die grosse Zentralschweizer Automesse. Hauptsponsoren Medienpartner Partner CAR WASH CENTER ZUG & LUZERN

Mehr

Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA)

Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Points de contact des cantons pour les demandes de numéros d identification selon

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

PROJEKT INVENTARVERWALTUNG RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER

PROJEKT INVENTARVERWALTUNG RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER Dr. Ulrich Himmelmann (GDKE) Katrin Wolters (GDKE) Thomas Schinhofen(Universität Koblenz) PROJEKT INVENTARVERWALTUNG RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER Konzeption, Implementierung und Integration eines Inventar-

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra Schweizerischer Dachverband der kantonalen und regionalen VASK Vereinigungen der Angehörigen von Schizophrenie- und Psychisch-Kranken Postfach 747-6015 Reussbühl Tel

Mehr

Zwischenlösungen. Diese Liste finden Sie auch unter www.biz.so.ch.

Zwischenlösungen. Diese Liste finden Sie auch unter www.biz.so.ch. Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Zwischenlösungen - Schulisches Berufsvorbereitungsjahr/Berufswahljahr - Praktisches Berufsvorbereitungsjahr/Berufswahljahr

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at Drahtzieher Visuelle Kommunikation Portfolio www.drahtzieher.at 2008 Salzburg Museum Erscheinungsbild für das neue Salzburg Museum. Mondial Neuer visueller Auftritt des österreichischen Reiseveranstalters

Mehr

Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26

Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26 Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26 1 Programm Montag, 7.04.2014 Planetare Urbanisierung Die Schweiz - ein städtebauliches Portrait

Mehr

«IT-dreamjobs» Kampagne IT-dreamjobs. Statusbericht. Sponsoring-Doku März 2014. 22. Oktober 2013

«IT-dreamjobs» Kampagne IT-dreamjobs. Statusbericht. Sponsoring-Doku März 2014. 22. Oktober 2013 Kampagne Sponsoring-Doku März 2014 Statusbericht 22. Oktober 2013 Annette Kielholz / Projektleitung Folie 1 Warum? Wer Informatik studiert, gestaltet die Zukunft! Die Imagekampagne soll Gymnasiastinnen

Mehr

LED Licht lässt die Kunst strahlen Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mit neuer Lichtlösung

LED Licht lässt die Kunst strahlen Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mit neuer Lichtlösung Presseinformation Dornbirn, September 2010 LED Licht lässt die Kunst strahlen Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mit neuer Lichtlösung B1 I Kunst, die zum Kennenlernen einlädt. Die indirekte Deckenbeleuchtung

Mehr

Medienmitteilung. Zürich/Basel 23. Januar 2007. Höchst dotierter Architekturpreis der Schweiz für Tageslicht- Nutzung

Medienmitteilung. Zürich/Basel 23. Januar 2007. Höchst dotierter Architekturpreis der Schweiz für Tageslicht- Nutzung Medienmitteilung Zürich/Basel 23. Januar 2007 Höchst dotierter Architekturpreis der Schweiz für Tageslicht- Nutzung Die Velux Stiftung hat in Zusammenarbeit mit dem ETH Wohnforum den ersten Tageslicht-Award

Mehr

Curriculum Vitae. Oliver Schüpbach Mutschellenstrasse 60 8038 Zürich. +41 79 216 29 02 oliver.schuepbach@adventique.com

Curriculum Vitae. Oliver Schüpbach Mutschellenstrasse 60 8038 Zürich. +41 79 216 29 02 oliver.schuepbach@adventique.com Curriculum Vitae Oliver Schüpbach Mutschellenstrasse 60 8038 Zürich +41 79 216 29 02 oliver.schuepbach@adventique.com Persönliche Angaben Geburtsdatum: 8. Mai 1972 Heimatort: Zivilstand: Arni BE Ledig

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

gelungene premiere Hannover Messe 2013 Bilfinger SE, Mannheim Konzeption 3D-markenauftritt

gelungene premiere Hannover Messe 2013 Bilfinger SE, Mannheim Konzeption 3D-markenauftritt gelungene premiere Hannover Messe 2013 Bilfinger SE, Mannheim Konzeption 3D-markenauftritt gelungene premiere Hannover Messe 2013 Wer Messen für sein Geschäft nutzen will, muss die Klaviatur unterschiedlichster

Mehr

Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz

Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz 2015 September Activ 2015 Fitness-Sport-Wellness Solothurn 03.09.15 bis 06.09.15 Bauen und Modernisieren Zürich 03.09.15 bis 06.09.15 BAM Bern 04.09.15 bis 08.09.15

Mehr

R A U M L I C H T T E C H N I K

R A U M L I C H T T E C H N I K R A U M L I C H T T E C H N I K DAS MACHEN WIR TECHNISCHE GESAMTPLANUNG B2Events berät, plant und realisiert professionelle Business-Veranstaltungen aus einer Hand. Wir analysieren die Rahmenbedingungen

Mehr

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM www.generalmanagement.ch Profil Wer wir sind Wir sind das Competence Center (CC)

Mehr

Bestellerkompetenz im Bereich Gebäudetechnik

Bestellerkompetenz im Bereich Gebäudetechnik Energieforschung Programm Rationelle Energienutzung in Gebäuden im Auftrag des Bundesamts für Energie BFE Jahresbericht 2002 Bestellerkompetenz im Bereich Gebäudetechnik Autor und Koautoren Hanspeter Eicher,

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Portfolio. Maximilian Schneider Dipl.-Des.(FH) Kommunikationsdesign. Maximilian Schneider ˇ Dipl.-Des. (FH) Kommunikationsdesign ˇ Portfolio

Portfolio. Maximilian Schneider Dipl.-Des.(FH) Kommunikationsdesign. Maximilian Schneider ˇ Dipl.-Des. (FH) Kommunikationsdesign ˇ Portfolio 01 Portfolio Maximilian Schneider Dipl.-Des.(FH) Kommunikationsdesign Zürich 2013 Seite 01/57 mail senden Hamburg Wismar Berlin 05 Jahre Freelancing 06 Jahre Studium Jena 07 Designpraktika 02 Festanstellungen

Mehr

Jahresmedienkonferenz 2013. Berner Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences

Jahresmedienkonferenz 2013. Berner Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences Jahresmedienkonferenz 2013 Die Richtung stimmt Schwerpunkte 2012 Dr. Georges Bindschedler, Schulratspräsident Campus Biel/Bienne Standortkonzentration 1 Campus Biel/Bienne konzentriert die technischen

Mehr

SOMMER AM U BANG BANG BURGERS AND BEER FASHION WINDOW NEON-PERSER URBAN URTYP ALTHOFF-JAHR DINSLAKEN WEIHNACHTEN IM WIESENVIERTEL COLOUR GRID

SOMMER AM U BANG BANG BURGERS AND BEER FASHION WINDOW NEON-PERSER URBAN URTYP ALTHOFF-JAHR DINSLAKEN WEIHNACHTEN IM WIESENVIERTEL COLOUR GRID SOMMER AM U BANG BANG BURGERS AND BEER FASHION WINDOW NEON-PERSER URBAN URTYP ALTHOFF-JAHR DINSLAKEN WEIHNACHTEN IM WIESENVIERTEL COLOUR GRID SOMMER AM U VERANSTALTUNGSARCHITEKTUR INSZENIERUNG Im Sommer

Mehr

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen.

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen. EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Fusionsvorbereitungen für den Zusammenschluss der Einwohnergemeinden Brugg und Umiken 1. Ausgangslage

Mehr

Wie viel Wasserkraft erträgt die Schweiz?

Wie viel Wasserkraft erträgt die Schweiz? Tagung Wie viel Wasserkraft erträgt die Schweiz? Freitag, 17. Oktober 2008, 8.45 17.00 Uhr Hotel Bern, Zeughausgasse 9, 3011 Bern Eine Veranstaltung von Pro Natura Patronat: Hintergrund Wasserkraftprojekte

Mehr

use Keynote Masterlayout Datum 1

use Keynote Masterlayout Datum 1 use Keynote Masterlayout Datum 1 use Keynote Masterlayout Datum 2 nwendung, nwendbarkeit, enutzung, rauch, insatz, insatzmöglichkeit, ebrauch, andhabung, utzen, inn, erbrauch, use Keynote Masterlayout

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Seite 1 Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Der Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters ist ein Dienstleistungsberuf, in welchem nebst kreativen

Mehr

Dokumentation. architektur innenarchitektur webdesign. Zürich, 8. Juni 2007. Firma Fabian Weber Rainer Gehry Fachkenntnis Referenzen

Dokumentation. architektur innenarchitektur webdesign. Zürich, 8. Juni 2007. Firma Fabian Weber Rainer Gehry Fachkenntnis Referenzen Dokumentation Zürich, 8. Juni 2007 Firma Fabian Weber Rainer Gehry Fachkenntnis Referenzen architektur innenarchitektur webdesign caracho gmbh badenerstrasse 125 ch-8004 zürich info@caracho.ch www.caracho.ch

Mehr

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Herausforderungen für Ärzte und Kliniken 2. Zukunftskonferenz von The Swiss Leading Hospitals 17. und 18. März 2011 Hotel Radisson Blu Zürich Flughafen

Mehr

EINLADUNG Instandhaltungstag 2015. Strategieentwicklung in der Instandhaltung und Blick hinter die Kulissen des Zoo Zürich

EINLADUNG Instandhaltungstag 2015. Strategieentwicklung in der Instandhaltung und Blick hinter die Kulissen des Zoo Zürich EINLADUNG Instandhaltungstag 2015 Strategieentwicklung in der Instandhaltung und Blick hinter die Kulissen des Zoo Zürich 28. Oktober 2015, 13.15 17.30 Uhr Zoo Zürich fmpro schweizerischer verband für

Mehr

Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz

Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz Con un click in biblioteca: e-books e altri media digitali nelle biblioteche Palermo, 25. Oktober 2012 Dr. Cornel Dora, Kantonsbibliothekar,

Mehr

it il t F ei s rg lle

it il t F ei s rg lle Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 23. - 24. September 2010 8. Freiburger Sozialrechtstage Möglichkeiten

Mehr

Qualitätsvolle Innenentwicklung Was heisst das?

Qualitätsvolle Innenentwicklung Was heisst das? Qualitätsvolle Innenentwicklung Was heisst das? «Qualitätsvolle Innere Verdichtung Herausforderungen und Chancen» Fachveranstaltung Region Sursee Mittelland am 17. November 2014 Dr. Ulrike Sturm, Hochschule

Mehr

Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang Museumswissenschaft Vor- und Nachname Anschrift mail und Tel.Nr.

Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang Museumswissenschaft Vor- und Nachname Anschrift mail und Tel.Nr. Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang Museumswissenschaft Vor- und Nachname Anschrift mail und Tel.Nr. Die Voraussetzungen für die Zulassung zu einem Studienplatz im MA-Studiengang

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege. Alter und Spiritualität 25. April 2013 Anemone Eglin Pfrn., MAS-BA

SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege. Alter und Spiritualität 25. April 2013 Anemone Eglin Pfrn., MAS-BA SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege Ein Pilotprojekt Alter und Spiritualität 25. April 2013 SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege 2013 Ziel des Projektes: Spiritualität

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

Einführung Master of Fine Arts, ZHdK

Einführung Master of Fine Arts, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste Zurich University of the Arts 16.11.2011 1 Einführung Master of Fine Arts, ZHdK Übersicht ZHdK Department Kunst & Medien Master of Fine Arts, facts & figures Master of Fine

Mehr

Konzept Weiterbildung im Kanton Zürich

Konzept Weiterbildung im Kanton Zürich Konzept Weiterbildung im Kanton Zürich Ruedi Winkler Projektauftrag Strategische Ziele: Definition des Systems Weiterbildung Definition der Förderwürdigkeit und der Förderschwerpunkte Leitziel: Das Weiterbildungskonzept

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Schweizerische Fachtagung Communications Controlling 2011

Schweizerische Fachtagung Communications Controlling 2011 Schweizerische Fachtagung Communications Controlling 2011 Communications Controlling in Zeiten von Social Media Donnerstag, 30. Juni 2011 13 bis 19 Uhr Auditorium der HWZ, Lagerstrasse 5 (beim HB), 8004

Mehr

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien leistungen printmedien Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Nicht nur die Leistungen und der Service eines Unternehmens sind entscheidend für den Erfolg. Um sich heute auf dem Markt zu behaupten,

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

KOMPETENZ SIE HABEN EINE BOTSCHAFT? SIE HABEN EIN PUBLIKUM? SIE HABEN EIN ZIEL?

KOMPETENZ SIE HABEN EINE BOTSCHAFT? SIE HABEN EIN PUBLIKUM? SIE HABEN EIN ZIEL? KOMPETENZ SIE HABEN EINE BOTSCHAFT? SIE HABEN EIN PUBLIKUM? SIE HABEN EIN ZIEL? WIR HABEN DIE IDEEN, DAS WISSEN UND DIE TECHNIKEN, UM IHRE BOTSCHAFT PUBLIKUMSWIRKSAM UND ZIELKONFORM UMZUSETZEN. AUFFALLEND.

Mehr

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung 2011 Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung Schweiz 15. November 2011 Swissôtel Zürich Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung Société

Mehr

vita Viviane Koller September 2010

vita Viviane Koller September 2010 vita Viviane Koller September 2010 Inhalt Persönliche Angaben Ausbildung Sprachen Beruflicher Werdegang Referenzen Medienberichte Persönliche Angaben Viviane Koller Moderatorin & Videojournalistin Kontakt

Mehr

2. Luzerner Management Forum für die öffen tliche Verwaltung. Donnerstag, 29. Oktober 2015, 9.00 bis 16.45 Uhr Grand Hotel National, Luzern

2. Luzerner Management Forum für die öffen tliche Verwaltung. Donnerstag, 29. Oktober 2015, 9.00 bis 16.45 Uhr Grand Hotel National, Luzern 2. Luzerner Management Forum für die öffen tliche Verwaltung Donnerstag, 29. Oktober 2015, 9.00 bis 16.45 Uhr Grand Hotel National, Luzern Agieren statt reagieren in Zeiten knapper Mittel: Aktives Gestalten

Mehr

Nachhal&ge Nutzung natürlicher Ressourcen sozial und geisteswissenscha7liche Forschungslandscha7 in der Schweiz

Nachhal&ge Nutzung natürlicher Ressourcen sozial und geisteswissenscha7liche Forschungslandscha7 in der Schweiz Schweizerische Akademische Gesellschaft für Umweltforschung und Ökologie Société Académique Suisse pour la Recherche Environnementale et l`ecologie Swiss Academic Society for Environmental Research and

Mehr

Zusammenfassung... 3 1 Schutz und Erhalt... 3. 1.1 Erhalt und Förderung OUV... 3 1.2 Besuchermanagement... 4 1.2.1 Grundlagen Besuchermanagement...

Zusammenfassung... 3 1 Schutz und Erhalt... 3. 1.1 Erhalt und Förderung OUV... 3 1.2 Besuchermanagement... 4 1.2.1 Grundlagen Besuchermanagement... Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... 3 1 Schutz und Erhalt... 3 1.1 Erhalt und Förderung OUV... 3 1.2 Besuchermanagement... 4 1.2.1 Grundlagen Besuchermanagement... 4 2 Sensibilisierung und Bildung...

Mehr

AD MEDIADATEN DIGITAL 2015

AD MEDIADATEN DIGITAL 2015 AD MEDIADATEN DIGITAL 2015 AD ARCHITECTURAL DIGEST DIGITAL DAS BESTE AUS INTERIOR, STIL, DESIGN, KUNST & ARCHITEKTUR IM NETZ Den ganzen Stilkosmos von AD Architectural Digest finden unsere Leser auch unter

Mehr

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland.

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... MESSESTÄNDE Zuerst entwerfen wir Ihren Messeauftritt mit modernster CAD- Software. Anschließend visualisieren wir Ihren Stand in 3-D. Damit Sie schon vorher

Mehr

Tina Wodiunig Evaluatorin und Museologin Zürich Bettina Riedrich Kuratorin und Vermittlerin Zürich

Tina Wodiunig Evaluatorin und Museologin Zürich Bettina Riedrich Kuratorin und Vermittlerin Zürich 1 Tina Wodiunig www.kultureval.ch Bettina Riedrich www.zwischendrin.ch Methodenatelier zum Beitrag «Social Media als Instrument zur Professionalisierung von Evaluationen in der Kultur? Die Eignung von

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

Ihr lokaler Ansprechpartner

Ihr lokaler Ansprechpartner Strength. Performance. Passion. Ihr lokaler Ansprechpartner Verkaufsorganisation Schweiz und Süddeutschland Holcim (Schweiz) AG / Holcim (Süddeutschland) GmbH Verkaufsorganisation Einfach und direkt Die

Mehr