Von der Natur lernen. Vortrag von Markus Fischer, Leiter Corporate Design, Festo AG & Co. KG, Esslingen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der Natur lernen. Vortrag von Markus Fischer, Leiter Corporate Design, Festo AG & Co. KG, Esslingen"

Transkript

1 Von der Natur lernen Vortrag von Markus Fischer, Leiter Corporate Design, Festo AG & Co. KG, Esslingen CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai 2011

2 Festo facts Umsatz (Konzern): 1,8 Mrd. EUR (2010) Mitarbeiter in 176 Ländern Rund Katalog-Produkte Patente weltweit 85 8,5 % F+E-Anteil EA vom Umsatz company quality added value trends continuity Innovationen weltweit patentiert Qualität weltweit zertifiziert Über Produkte weltweit dokumentiert CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

3 Innovation beginnt in den Köpfen company quality Lernunternehmen 1,5 % vom Umsatz für Aus- und Weiterbildung added value trends continuity Der Mensch: Maßstab aller Dinge Partnerschaft im Dialog Qualifikation und Motivation CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

4 Think global, act local Automation und Didactic Fabrik- und Prozessautomatisierung Über Kunden Rund Mitarbeiter Nachhaltige Aus- und Weiterbildung company quality added value trends continuity Der Mensch: unser Erfolgsfaktor Nr. 1 CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

5 Aus Produkten die integrierte Kundenlösung aus einer Hand Motion bewegen transportieren greifen saugen bearbeiten orientieren Control steuern kontrollieren überwachen optimieren regeln auswerten CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai 2011

6 Corporate Mission Wir wollen in der Automatisierung mit Pneumatik, erweitert um elektrische Antriebe, das beste, weltweit führende Unternehmen der Branche sein Partner Nr. 1 unserer Kunden mit der höchsten h Problemlösungskompetenz. l company quality added value trends continuity Nachhaltiges Engagement für Mensch und Technik CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

7 Fünf Thesen zur Innovation Innovationen sind neu! Das Neue ist nicht selbstverständlich. Eine Auseinandersetzung mit dem Neuen sollte angestoßen werden. Um neues zu finden muss über den Tellerrand geschaut werden. Innovation benötigt Inspiration! Bionik, Diversität in der Natur, Träume der Menschheit, Wünsche, menschliche Bedürfnisse. Innovation benötigt Freiräume! Möglichkeiten, Dinge ohne Bewertung zu probieren. Innovation entsteht selten allein! Innovation benötigt mehrere Disziplinen und Vermittler. Innovatoren benötigen Durchhaltevermögen! Menschen, die an die Innovation glauben, ermöglichen diese. CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

8 Das Bionic Learning Network von Festo Die Marke Festo wird effektiv positioniert und ddie Lösungskompetenz kommuniziert Das Bionic Learning Network vernetzt Abteilungen aus den unterschiedlichsten h t Unternehmensbereichen und gibt ein umfassendes Verständis der Marke Festo intern und extern Bionische Projekte machen Festo zu einem interessanten Arbeitgeber für talentierte Mitarbeiter aus vielen Bereichen Das Bionic Learning Network inspiriert Menschen aus unterschiedlichen h Bereichen ihre Ideen mit Festo zu entwickeln Über Bionische i Projekte werden zukünftige Technologien effizient dargestellt und mit Festo verbunden Das Bionic Learning Network hilft Netzwerke zu knüpfen und neueste Trends in Forschung und Entwicklung wahrzunehmen An Hand von Bionischen Projekten werden Produktstudien dargestellt und ein erster Marktzugang geschaffen CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

9 Bionic Learning Network von Festo Biologische Prinzipien Ableitung in techn. Grundprinzipien Bionische Adaption Technische Anwendung CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

10 Bionic Learning Network von Festo Biologische Ableitung in techn. Bionische Adaption Technische Prinzipien Grundprinzipien Anwendung CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

11 Evolution FinGripper Greifer begreifen Mechatronischer Baukastengedanke Komponente entwickelt sich zum System Konturenanpassung an das Werkstück Gewichtsreduktion Energieeffizienz i in der Greifbewegung CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

12 Evolution BionicTripod Von der Linearachse zum BionicTripod Von der Komponente zum System Gewichtseinsparung Energieeffizienz Optimierter Arbeitsraum CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

13 Evolution Kollektives Verhalten Von der Einfachsteuerung zum kollektiven Verhalten Vernetzung Steuerungstechnik/Sensorik/Aktuatorik Mechatronik als Querschnittstechnologie Intelligente Systeme Flexible und autonome Automation Hoch kommunikative Komponenten und Systeme CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai 2011

14 Energieeffizienz Ressourceneffizienz: Geringerer Materialeinsatz Konsequenter Leichtbau Reduzieren von bewegten Massen Reduzieren von aufwändigen Montageprozessen Reduzieren der Reibung Reduzieren des Widerstandes durch Formoptimierung bei Flugobjekten CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

15 Energieeffizienz Innovative Antriebe: Einsatz von elektrischen und pneumatischen Antrieben je nach Anwendung Einsatz von hybriden Antrieben Intelligente Steuerung und Regelung: Bauteile und Maschinen kommunizieren miteinander Ausfallzeiten werden durch Kommunikation verringert Stückzahl eins wird durch Kommunikation eher realisierbar Reduzieren der Einschaltströme durch intelligente Programmierung Lasergesinterter Faltenbalg Neue Kinematik durch biologisches Vorbild: 3D FinRay Struktur mit neuen Bewegungsmöglichkeiten im Raum Reduzieren der Einschaltströme durch Intelligente Funktionsintegration: Zusammenlegen von Funktionen die seither getrennt bearbeitet wurden, z. B. bei FinGripper greifen und aktuieren CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

16 Energieeffizienz Intelligentes Engineering: Intelligente Auswahltools, keine Überdimensionierung Intelligente Services zur Vermeidung von Leckage Intelligente Services zur Verbrauchsreduzierung Adaptivität im Produktionsprozess: Macht die Produktion flexibler Spart Kosten durch Mehrfachnutzung Reduziert die Rüstzeiten Innovative Energiekonzepte: Solarthermie, Brennstoffzelle und Photovoltaik in Produktionsanlagen und Produktionsräumen Erdwärmenutzung, Abwärmenutzung aus der Produktion, Solarthermie und Photovoltaik in den Büros CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

17 Projekte des Bionic Learning Network CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

18 AirPenguin CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

19 AirPenguin CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

20 AirPenguin Film Projektpartner: Effekt-Technik GmbH, Schlaitdorf CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

21 AquaPenguin eine Gruppe künstlicher autonomer Pinguine CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

22 AquaPenguin CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

23 AquaPenguin CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

24 AquaPenguin CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

25 AquaPenguin Film Projektpartner: EvoLogics GmbH, Berlin CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

26 BionicTripod mit FinGripper flexibler Tripod mit adaptivem Greifer CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

27 BionicTripod mit FinGripper CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

28 BionicTripod mit FinGripper CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

29 BionicTripod mit FinGripper Film Projektpartner: Festo Corporate Design und Display Construction CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

30 Bionischer Handling-Assistent gefahrlose Mensch-Technik-Kooperation CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

31 Bionischer Handling-Assistent inhärent nachgiebig, 2-achsig gekrümmt Anwendung: Teile reichen, z.b. Werker sitzt im Auto und bekommt Teile zur Montage gereicht; Einsatz als Lernsystem im Robotino XT Produkte: Adaptiver Greifer DHDG, SMAT Sensoren, CPX Steuerung Piezoproportionalventile til CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

32 Bionischer Handling-Assistent Animation Film Projektpartner: Research Mechatronic Systems Research Advanced Engineering Fraunhofer IPA, Stuttgart Corporate Design CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

33 OptoFluidic optische Analyse in Echtzeit CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

34 OptoFluidic mit Flüssigkeiten morsen, Informationen online senden und online auslesen in Echtzeit Visualisierung i von verborgenen Informationen, z. B. Fluoreszenz;Trennung von unterschiedlichen Fluiden Optofluidische Messverfahren, immer wenn Fluide automatisch transportiert, behandelt, aufbereitet, gereinigt, g abgefüllt oder entsorgt werden müssen: in Klär- und Kraftwerken, Brauereien, bei der Papierherstellung, in Erdgasanlagen, in der Laborautomatisierung oder in der chemischen, pharmazeutischen und petrochemischen Industrie CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

35 OptoFluidic Produkte von Festo: Farbsensoren: 2x SOEC-RT-Q50-PS-S-7L Drucksensoren: 2x SDE3-D20-B-HQ4-2P-M8 Kamera: SBOC-Q-R3C-WB Software: CheckKon, CheckOpti Magnetventile: 4x VODA Pumpe: 2x Schlauchpumpe TP 4000 Film Projektpartner: Advanced Development Process Automation Exhibition Displays Corporate Design CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

36 SmartBird Vogelflug entschlüsselt CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

37 SmartBird fliegt ausschließlich durch Flügelschlag aktiver Gelenktorsionsantrieb 2 m Spannweite; 450 g; 23 Watt Energie- und ressourceneffizient: extremer Leichtbau durch Karbonfaserstruktur strömungsoptimiert, aerodynamischer Wirkungsgrad bis 80% Funktionsintegration von Vortrieb und Auftrieb mit einem Flügel realisiert CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

38 SmartBird Animation Film Projektpartner: Effekt-Technik GmbH, Schlaitdorf Aniprop GbR, Göttingen JNTech GbR, Gärtringen CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

39 Das Bionic Learning Network von Festo CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

OptoFluidic. Optische Analyse in Echtzeit

OptoFluidic. Optische Analyse in Echtzeit OptoFluidic Optische Analyse in Echtzeit Wenn Informationen auf Reisen gehen Optische Analyse im Regenbogen: Sonnenlicht in Spektralfarben Optofluidik ist eine relativ junge und interdisziplinäre Technologie,

Mehr

3D-Druck - So produzieren wir Morgen (Praxisbeispiele) Produkte von Morgen schon heute

3D-Druck - So produzieren wir Morgen (Praxisbeispiele) Produkte von Morgen schon heute 3D-Druck - So produzieren wir Morgen (Praxisbeispiele) Produkte von Morgen schon heute 14.11.2014 Mattias-Manuel Speckle Festo AG & Co. KG Direct Modelling and Manufacturing 1 Agenda Vorstellung Festo

Mehr

Traceability für die Transparente Produktion

Traceability für die Transparente Produktion Traceability für die transparente Produktion Horst Lang Festo AG & Co Leiter Engineering Quality Leitung Projekt Traceability bei Festo Traceability für die transparente Produktion Festo-Facts Was ist

Mehr

Komplexität im Griff Variantenreiche Montage mittels MES

Komplexität im Griff Variantenreiche Montage mittels MES Komplexität im Griff Variantenreiche Montage mittels MES MES Tagung, HMI 2015 Dr. Lutz Seidenfaden Head of Information Management Global Factories Festo AG & Co KG. 1 Agenda 1. Kurzvorstellung FESTO 2.

Mehr

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht Ecodesign Frankfurt 08.12.2015

Dr.-Ing. Martin Hillebrecht Ecodesign Frankfurt 08.12.2015 Energieeffizienter Leichtbau: Evolutionäre und Revolutionäre Wege Funktionsintegrierte und bionisch optimierte Fahrzeugleichtbaustruktur in flexibler Fertigung Dr.-Ing. Martin Hillebrecht Ecodesign Frankfurt

Mehr

Produktdesign bei Festo Prozess und Funktion

Produktdesign bei Festo Prozess und Funktion Produktdesign bei Festo Prozess und Funktion Zusammenfassung des Vortrags anlässlich des 1. Fachkongresses Design Process Fellbach, 24.01.06 Jan Kleffmann Leiter Design Coordination Festo AG & Co. KG,

Mehr

Herzlich Willkommen bei Festo Didactic. DC-SG/ABIC 31. März 2009 1

Herzlich Willkommen bei Festo Didactic. DC-SG/ABIC 31. März 2009 1 Herzlich Willkommen bei Festo Didactic DC-SG/ABIC 31. März 2009 1 Festo ein unabhängiges Familienunternehmen Festo TechnologieCenter und Headquarter, Esslingen Festo Zylinderwerk und Customer Service Center,

Mehr

Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt

Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt Industrie 4.0 Bundesagentur für Arbeit Seite 1 Die Evolution zu Industrie 4.0 in der Produktion

Mehr

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Dr. Jochen Schlick Leiter Zukunftsfeld Cyber-Physische Systeme WITTENSTEIN AG Dr.-Ing. Jochen Schlick Proprietary information WITTENSTEIN 1 Übersicht Industrie4.0 Sicherung

Mehr

Wie die Bionik der Robotik hilft

Wie die Bionik der Robotik hilft Wie die Bionik der Robotik hilft Dr. Reinhard Pittschellis Festo Didacic GmbH&Co. KG Denkendorf pitt@de.festo.com Festo Didactic Weltmarktführer für Lernsysteme Mechatronik Automatisierungstechnik Produktion

Mehr

Team von Festo und Fraunhofer IPA ist Preisträger des Deutschen Zukunftspreises 2010

Team von Festo und Fraunhofer IPA ist Preisträger des Deutschen Zukunftspreises 2010 Team von Festo und Fraunhofer IPA ist Preisträger des Deutschen Zukunftspreises 2010 Vorbild für den Bionischen Handling-Assistent war der Elefantenrüssel Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung zeichnete

Mehr

Einladung Hochschulwoche Fabrikautomation

Einladung Hochschulwoche Fabrikautomation Einladung Hochschulwoche Fabrikautomation 28. Juni bis 02. Juli 2010 Festo Didactic, Denkendorf Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie herzlich einladen zur Hochschulwoche Fabrikautomation

Mehr

Pressekonferenz Wissenswerte Wissenswerte, Bremen, 09. November 2010 Vorbild Elefantenrüssel ein Hightech-Helfer für Industrie und Haushalt

Pressekonferenz Wissenswerte Wissenswerte, Bremen, 09. November 2010 Vorbild Elefantenrüssel ein Hightech-Helfer für Industrie und Haushalt Pressekonferenz Wissenswerte Wissenswerte, Bremen, 09. November 2010 Vorbild Elefantenrüssel ein Hightech-Helfer für Industrie und Haushalt 1 Festo AG Unternehmen Mitarbeiter: 13.500 weltweit Umsatz weltweit:

Mehr

Hohe Wachstumsraten für ISRA Systeme im Automotive- und im Assembly-Bereich

Hohe Wachstumsraten für ISRA Systeme im Automotive- und im Assembly-Bereich 3D Machine Vision sorgt für höchste Produktivität Hohe Wachstumsraten für ISRA Systeme im Automotive- und im Assembly-Bereich Bei der Produktion hochwertiger Fahrzeuge sowie in Montageprozessen kommt es

Mehr

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Oliver K. Stöckl PHOENIX CONTACT Electronics GmbH Phoenix Contact Überblick Phoenix Contact Gruppe 2014 mehr als 13.000 Mitarbeiter mehr als 1,7 Mrd.

Mehr

Industrie 4.0 Die vierte industrielle Revolution. Die Präsentation enthält Links zu den vorgestellten Förderprogrammen.

Industrie 4.0 Die vierte industrielle Revolution. Die Präsentation enthält Links zu den vorgestellten Förderprogrammen. Industrie 4.0 Die vierte industrielle Revolution Ein Informationsveranstaltung des Servicecenters Förderberatung Würzburg Die Präsentation enthält Links zu den vorgestellten Förderprogrammen. 1 Der Ablauf

Mehr

Effizienzfabrik- Innovationsplattform Ressourceneffizienz in der Produktion

Effizienzfabrik- Innovationsplattform Ressourceneffizienz in der Produktion Effizienzfabrik- Innovationsplattform Ressourceneffizienz in der Produktion Berlin, 28. November 2011 Dr. Claudia Rainfurth, VDMA In Deutschland Fortschritt produzieren Effizienzfabrik Innovationsplattform

Mehr

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet.

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet. Dirk Pensky Festo Didactic GmbH & Co. KG Agenda Festo Facts Szenario Adaptive Produktion Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte Losgröße 1 wirtschaflich produzieren Festo Facts Festo Corporation

Mehr

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 PROJEKTGRUPPE RESSOURCENEFFIZIENTE MECHATRONISCHE VERARBEITUNGSMASCHINEN INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart 06.07.2015

Mehr

03 Philosophie 05 Mission 07 Unternehmen 09 Organisation 11 Forschung & Entwicklung 13 Qualität 15 Problemlösung 17 Nachhaltigkeit

03 Philosophie 05 Mission 07 Unternehmen 09 Organisation 11 Forschung & Entwicklung 13 Qualität 15 Problemlösung 17 Nachhaltigkeit 03 Philosophie 05 Mission 07 Unternehmen 09 Organisation 11 Forschung & Entwicklung 13 Qualität 15 Problemlösung 17 Nachhaltigkeit Philosophie EFFIZIENZ UND INNOVATION SIND UNSERE LEITFÄDEN 03 Bluergo

Mehr

Industrie 4.0 Automation für die CNC-Ausbildung

Industrie 4.0 Automation für die CNC-Ausbildung Presseinformation, August 2014 Industrie 4.0 Automation für die CNC-Ausbildung Auf der AMB wird die neue Concept Turn 260 als konsequente Weiterentwicklung der Concept Turn 250 erstmals präsentiert. Die

Mehr

TISIS - Industrie 4.0. Ereignis, Ort, Datum

TISIS - Industrie 4.0. Ereignis, Ort, Datum - Industrie 4.0 Ereignis, Ort, Datum TISIS Software Die vollständige Maschinen- Software wird als Option für die gesamte Tornos Produktpalette angeboten Sie ermöglicht es Ihnen, Ihre Maschine zu programmieren

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

EIB und IP-Know-how effizient vernetzen

EIB und IP-Know-how effizient vernetzen EIB IP EIB und IP-Know-how effizient vernetzen Gebäudefunktionen mit PDA, PC, Handy oder TV bedienen und anzeigen Multiroom Anbindungen über IP Telefonanlagen Anbindungen über IP Fernprogrammierung der

Mehr

Industrie 4.0: Digital, flexibel und energieeffizient in die Zukunft

Industrie 4.0: Digital, flexibel und energieeffizient in die Zukunft Industrie 4.0: Digital, flexibel und energieeffizient in die Zukunft Innovationen für die Energiewende in Unternehmen Berlin, 17. November 2015 Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Alexander Sauer Nobelstraße

Mehr

Gripping Meets Industrie 4.0. Intelligente SCHUNK Komponenten für smarte Fertigungsprozesse

Gripping Meets Industrie 4.0. Intelligente SCHUNK Komponenten für smarte Fertigungsprozesse Gripping Meets Industrie 4.0 Intelligente SCHUNK Komponenten für smarte Fertigungsprozesse Gripping Meets Industrie 4.0 Intelligente SCHUNK Komponenten für smarte Fertigungsprozesse Megatrend Industrie

Mehr

Vernetzte Produktion. Die Firma Pilz produziert Geräte für die Automatisierung unter Industrie 4.0

Vernetzte Produktion. Die Firma Pilz produziert Geräte für die Automatisierung unter Industrie 4.0 Vernetzte Produktion Die Firma Pilz produziert Geräte für die Automatisierung unter Industrie 4.0 Schneller, flexibler, sicherer und wettbewerbsfähiger. Diese Begriffe umreißen das Thema Industrie 4.0.

Mehr

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Ergebnisse des Workshops IKT und Medien 2017 vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Die nachfolgenden Folien basieren auf den aufbereiteten Ergebnissen des moderierten Brainstormings

Mehr

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Energieeffizienz beginnt mit dem transparenten Datenfluss Der weltweite Klimawandel fordert von uns eine intelligente Energieerzeugung und -nutzung. Gefragt

Mehr

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung Ihre Chance, unsere Herausforderung Wir befinden uns in der 4. industriellen Revolution Ende 18. Jhdt. Beginn 20. Jhdt. Beginn 70er Jahre Heute Industrie 1.0 Einführung mechanischer Produktionsanlagen

Mehr

Interview mit Matthias Göbel

Interview mit Matthias Göbel Hannover, den 08.04.2015 Copyright 2015 bei PROJEKTIONISTEN GmbH Das Internet und die Sozialen Medien haben das Leben verändert und beschleunigen den gesellschaftlichen Wandel. Seit sieben Jahren gibt

Mehr

Qualifikationen und Technologien der Zukunft

Qualifikationen und Technologien der Zukunft Qualifikationen und Technologien der Zukunft Bernd Dworschak, Fraunhofer IAO Forum FreQueNz Qualifikationen und Technologien der Zukunft, 24. Juni 2013, Fraunhofer IAO, Zentrum für virtuelles Engineering

Mehr

Pressemitteilung. Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse

Pressemitteilung. Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse Pressemitteilung Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse Analyse der Ökoeffizienz von Äpfeln aus Deutschland, Italien, Neuseeland, Chile und Argentinien Ertrag,

Mehr

Fortschrittliche Fertigungstechnologien

Fortschrittliche Fertigungstechnologien Impulsvortrag Fortschrittliche Fertigungstechnologien bzw. Ausblick: Zukünftige Fertigungsanforderungen Dr. Stefan Dierneder Linz Center of Mechatronics GmbH Agenda LCM Das Unternehmen Östereichs Nr. 1

Mehr

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie Klimawandel Marktliberalisierung Umweltbewusstsein Der Energie Sektor im Wandel. Atomausstieg

Mehr

Robotino XT. Mobiles Lernsystem mit Handling-Assistent

Robotino XT. Mobiles Lernsystem mit Handling-Assistent Robotino XT Mobiles Lernsystem mit Handling-Assistent Mobiles Lernen flexibel erweitert Der Robotino XT ist eine mobile Roboteranwendung, die Lernsystem und Forschungsobjekt für zukünftige industrielle

Mehr

P ANT. Das Strategische. Teilemanagement bei der Maschinenfabrik Gustav Eirich. Anwenderbericht ONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS

P ANT. Das Strategische. Teilemanagement bei der Maschinenfabrik Gustav Eirich. Anwenderbericht ONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS color: schwarz color: weiss S E R V E R S E R V E R Das Strategische ONS EC P ANT Teilemanagement bei der Maschinenfabrik Gustav Eirich EC P ANT Anwenderbericht P O I N T P O I N T D O K U D O K U PARTsolutions

Mehr

HEITEC 4.0 SCHNELLER ZUR VERNETZTEN PRODUKTION HEITEC 4.0 INDUSTRIEKOMPETENZ IN AUTOMATISIERUNG UND ELEKTRONIK

HEITEC 4.0 SCHNELLER ZUR VERNETZTEN PRODUKTION HEITEC 4.0 INDUSTRIEKOMPETENZ IN AUTOMATISIERUNG UND ELEKTRONIK HEITEC 4.0 SCHNELLER ZUR VERNETZTEN PRODUKTION HEITEC 4.0 INDUSTRIEKOMPETENZ IN AUTOMATISIERUNG UND ELEKTRONIK Innovationen brechen immer etablierte Regeln. Derzeit geschieht dies mit dem Ansatz Industrie

Mehr

Nachhaltigkeit bei Georg Fischer Cleantech-Tag / 20. Aug. 2009 Workshop Ecodesign

Nachhaltigkeit bei Georg Fischer Cleantech-Tag / 20. Aug. 2009 Workshop Ecodesign Nachhaltigkeit bei Georg Fischer Cleantech-Tag / 20. Aug. 2009 Workshop Ecodesign Stefan Erzinger Corporate Sustainability Nachhaltigkeit Drei Säulen 2 Inhalt 1 2 3 Georg Fischer Nachhaltigkeit im Unternehmen

Mehr

BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group.

BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group. BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group.com Ein Unternehmen der BELTE GROUP INHALTSVERZEICHNIS VORWORT INNOVATION

Mehr

Roadshow - Energieeffizienz in der Industrie. Praktische Lösungen zur Umsetzung von Einsparmaßnahmen. Tourt im April durch ganz Österreich

Roadshow - Energieeffizienz in der Industrie. Praktische Lösungen zur Umsetzung von Einsparmaßnahmen. Tourt im April durch ganz Österreich INDUSTRIALsales Roadshow - Energieeffizienz in der Industrie Praktische Lösungen zur Umsetzung von Einsparmaßnahmen Tourt im April durch ganz Österreich Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner! Wir laden

Mehr

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Dr. Norbert Bauer, Fraunhofer-Allianz Vision Fraunhofer-Gesellschaft Angewandte Forschung mit 80 Forschungseinrichtungen in Deutschland und

Mehr

STETS IN GUTEN HÄNDEN. Ihre Technik. unsere Stärke.

STETS IN GUTEN HÄNDEN. Ihre Technik. unsere Stärke. STETS IN GUTEN HÄNDEN Ihre Technik. Mit Sicherheit unsere Stärke. UNTERNEHMEN ERFAHRUNG, FLEXIBILITÄT UND QUALITÄT. UNSERE ERFOLGSFAKTOREN. Kompetent, flexibel und herstellerunabhängig sorgen wir für den

Mehr

PCB-Design für besondere Ansprüche.

PCB-Design für besondere Ansprüche. ENGINEERING ANSWERS PCB-Design für besondere Ansprüche. Zuverlässig, lieferantenunabhängig, günstig. PCB-DESIGN NIEDRIGSTE PRODUKTKOSTEN DURCH INTELLIGENTES DESIGN PCB-DESIGN Legen Sie Wert auf ein PCB-Design,

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

TEX-STORE TM. Für einen erfolgreichen Auftritt am POS

TEX-STORE TM. Für einen erfolgreichen Auftritt am POS TEX-STORE TM Für einen erfolgreichen Auftritt am POS Visuelle Flächenplanung; die (f) Die Warenpräsentation ist die Visitenkarte eines Unternehmens. Viele Akteure arbeiten Hand in Hand daran, die verschiedenen

Mehr

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz CC4E Das Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz an der HAW Hamburg Die Ressourcen fossiler Energieträger schwinden,

Mehr

Bionic Tripod 3.0. Flexibler Tripod mit hoher Dynamik

Bionic Tripod 3.0. Flexibler Tripod mit hoher Dynamik Bionic Tripod 3.0 Flexibler Tripod mit hoher Dynamik Neue Denkanstöße für die Automatisierungstechnik Energieeffizientes und hochdynamisches Greifen über Kopf Durch ihr geringes Gewicht lässt sich diese

Mehr

Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell

Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell Sammelplatz Meeting point Group September 15, 2014 Slide 2 ABB Vision

Mehr

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung Leitbild der Bertelsmann Stiftung Für eine zukunftsfähige Gesellschaft BertelsmannStiftung Mission Statement Leitbild der Bertelsmann Stiftung Vorwort Die Bertelsmann Stiftung engagiert sich in der Tradition

Mehr

Ressourceneffizienz in der Automation

Ressourceneffizienz in der Automation Ressourceneffizienz in der Automation Rohstoffe effizient nutzen Erfolgreich am Markt Konferenz am 29. November 2012 im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin Prof. Dr. Peter Post Leiter

Mehr

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Schöne neue Welt Foto BillionPhotos.com Fotolia Das Internet der Dinge und Dienstleistungen Smart Meter Smart Home Smart Building Smart

Mehr

Automatische Antriebe und Steuerungen für Ihr Zuhause

Automatische Antriebe und Steuerungen für Ihr Zuhause Automatische Antriebe und Steuerungen für Ihr Zuhause Gesamtprogramm www.rademacher.de Intelligenz die bewegt! Wir bringen Komfort in Ihr Zuhause durch Konstruktion und Entwicklung von Lösungen, die das

Mehr

Technologiemessen 2015

Technologiemessen 2015 Technologiemessen 2015 (im Portfolio der Bayern Innovativ GmbH) CeBIT 2015 Hannover, 16. - 20. März 2015 100% Business - Exhibition & Conference. Die CeBIT bietet Ihnen mit der Verbindung von IT- Messe

Mehr

18. Kunststoff- Motorbauteile Forum am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015

18. Kunststoff- Motorbauteile Forum am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015 am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015 Kunststoff- Strukturen in Verbrennungs- Motoren und zukünftigen Alternativen Antrieben www.arabella-alpenhotel.com Ableitung von Forums- Inhalten

Mehr

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Referent: Dr. Heiko Stichweh, Datum: 18.10.2012 Referent: Dr. Heiko Stichweh, Innovation, Lenze SE Datum: 08.11.2012 Energiequalität bekommen

Mehr

Deutscher Technologiedienst GmbH Innovation Information Kooperation

Deutscher Technologiedienst GmbH Innovation Information Kooperation Deutscher Technologiedienst GmbH Innovation Information Kooperation Geschäftsleitung: Dr. Markus Mann 1 von 14 Verborgenes Wissen - Der entscheidende Faktor für Ihren Erfolg Internes Wissen im Unternehmen

Mehr

Lessons Learned bei Arbeitsunfällen. Bosch Rexroth AG, Lohr 09.10.2012. Bosch Rexroth. The Drive & Control Company

Lessons Learned bei Arbeitsunfällen. Bosch Rexroth AG, Lohr 09.10.2012. Bosch Rexroth. The Drive & Control Company Bosch Rexroth. The Drive & Control Company Lessons Learned bei Arbeitsunfällen R. Albert Bosch Rexroth AG, Lohr 09.10.2012 1 09.2012 DC/MKT Bosch Rexroth AG 2011. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder

Mehr

Menschen zum Erfolg führen

Menschen zum Erfolg führen Menschen zum Erfolg führen Regionales Bündnistreffen IBE KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal, 02. Juli 2015 KSB Talent Management, Elke Zollbrecht Das Unternehmen KSB März 2015 Copyright KSB Aktiengesellschaft

Mehr

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft Wir wollen unseren Kunden dienen und nicht nur besser, sondern auch anders sein als der Wettbewerb. Wir wollen Neues schaffen und unsere Leistung steigern. Dabei gilt es, die Werte des Familienunternehmens

Mehr

ELEKTRONIK-ENTWICKLUNG

ELEKTRONIK-ENTWICKLUNG ELEKTRONIK-ENTWICKLUNG MASCHINEN- ANLAGENBAU, ELEKTRO- TECHNIK, MEDIZINTECHNIK, ENERGIE NEUE TECHNOLOGIEN MÜSSEN IDENTIFIZIERT UND BEHERRSCHBAR GEMACHT WERDEN Komplexität, Modularisierung und Standardisierung

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Innovation für die System Integration

Innovation für die System Integration Innovation für die System Integration PERFORMANCE MADE SMARTER PR Backplane Eine anwenderfreundliche und zuverlässige Montagelösung zwischen dem PLS/SPS/Sicherheitssystem und Trennern/Ex Schnittstellen

Mehr

Präzision in Kunststoff. Weißer + Grießhaber GmbH

Präzision in Kunststoff. Weißer + Grießhaber GmbH Präzision in Kunststoff Weißer + Das WertSchöpfungsSystem WSS der Weißer + Ein Logo mit Symbolkraft: WSS steht für die Bündelung verschiedener, erfolgsorientierter Maßnahmen unter einem System. Mit definierten

Mehr

Linearhämmer in der Massivumformung

Linearhämmer in der Massivumformung Linearhämmer in der Massivumformung Genaueste Energiedosierung. Linearhämmer in der Massivumformung. Linearhammer im Schmiedeeinsatz. Linearhämmer in der Massivumformung Schuler Massivumformung. Systemlösungen

Mehr

Industrie 4.0. Sensoren, Regler und Antriebe für Ihre Produktionskette, ausgestattet mit hochmoderner Technik!

Industrie 4.0. Sensoren, Regler und Antriebe für Ihre Produktionskette, ausgestattet mit hochmoderner Technik! Industrie 4.0 Sensoren, Regler und Antriebe für Ihre Produktionskette, ausgestattet mit hochmoderner Technik! Die Zukunft wird smart Smart Operations Intelligente Prozesse Smart Network Horizontale und

Mehr

Sartorius ProControl für Windows Das zentrale System für die Prozesskontrolle

Sartorius ProControl für Windows Das zentrale System für die Prozesskontrolle Sartorius ProControl für Windows Das zentrale System für die Prozesskontrolle turning science into solutions Sartorius ProControl für Windows hohe Qualitätssicherheit durch Programmvielfalt Sie wollen

Mehr

Montieren Messen Dokumentieren

Montieren Messen Dokumentieren Sontec AG Komax AG Marposs AG J.H. Brigel AG AxNum AG Montieren Messen Dokumentieren Mittwoch, 7. November 2007 13.00 bis 17.00 Uhr oder Donnerstag, 8. November 2007 08.00 bis 12.00 Uhr Technorama Winterthur

Mehr

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MEHR PRÄZISION. MIT BERECHENBARER AUTOMATION.

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MEHR PRÄZISION. MIT BERECHENBARER AUTOMATION. AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MEHR PRÄZISION. MIT BERECHENBARER AUTOMATION. WEITSICHTIGE VERFAHREN. FÜR HOHE LEISTUNGEN. Steigende Qualitätsanforderungen und zunehmende Produktkomplexität auf der einen Seite,

Mehr

SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH.

SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH. SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH. »Weder das SmartGrid, noch die Elektromobilität wird in Zukunft wegzudenken sein vielmehr werden wir uns später fragen, wie es denn anders

Mehr

FOUR. Neu. Weltweit einzigartig. Vollelektronisch.

FOUR. Neu. Weltweit einzigartig. Vollelektronisch. FOUR Efficient Neu. Weltweit einzigartig. Vollelektronisch. 4E: isotonisch, isometrisch, höher-exzentrisch und isokinetisch. Die Kraftgerätelinie 4E ist eine völlig neu entwickelte, motorisierte Geräteserie

Mehr

Bilfinger Venture Capital SUPPORTING INDUSTRIAL AND SERVICE INNOVATION

Bilfinger Venture Capital SUPPORTING INDUSTRIAL AND SERVICE INNOVATION Bilfinger Venture Capital SUPPORTING INDUSTRIAL AND SERVICE INNOVATION BILFINGER VENTURE CAPITAL Wir investieren in junge technologieorientierte Unternehmen, die einen Bezug zu unseren strategischen und

Mehr

Pressemitteilung. Das Unternehmen SCA

Pressemitteilung. Das Unternehmen SCA Pressemitteilung Bretten, Januar 2013 Das Unternehmen SCA 1986 gründete Dipl.- Ing. Josef Schucker mit vier Mitarbeitern das Unternehmen SCA in Baden- Württemberg. Schnell konnte sich der Spezialist für

Mehr

Moderne Lackiersysteme für hohe Qualität und effiziente Produktivität

Moderne Lackiersysteme für hohe Qualität und effiziente Produktivität Moderne Lackiersysteme für hohe Qualität und effiziente Produktivität a u t o m a t i s c h e l e k t r o s t a t i s c h i n n o v a t i v Seit unserer Firmengründung legen wir den Schwerpunkt in Entwicklung

Mehr

SICHERHEIT IM KONTEXT INDUSTRIE 4.0 (ERSTE?) ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIELLEN PRAXIS

SICHERHEIT IM KONTEXT INDUSTRIE 4.0 (ERSTE?) ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIELLEN PRAXIS SICHERHEIT IM KONTEXT INDUSTRIE 4.0 (ERSTE?) ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIELLEN PRAXIS Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Vorstand Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn und Direktor Fraunhofer IPT Folie

Mehr

UNSERE UNTERNEHMENS-LEITLINIEN

UNSERE UNTERNEHMENS-LEITLINIEN UNSERE UNTERNEHMENS-LEITLINIEN LEITMOTTO Unsere prowin Familie - gemeinsam erfolgreich GEMEINSAM SIND WIR ERFOLGREICH Verantwortungsbewusste und leistungsorientierte Mitarbeiter sind die Basis für unseren

Mehr

Sei helle... clever. HellensteinZähler. Stadtwerke. Heidenheim. Puls der Region! Managen Sie Ihren Energieverbrauch.

Sei helle... clever. HellensteinZähler. Stadtwerke. Heidenheim. Puls der Region! Managen Sie Ihren Energieverbrauch. HellensteinZähler clever Sei helle... Managen Sie Ihren Energieverbrauch. Sie erhalten Online-Informationen über Ihren aktuellen Bedarf, Ihre Kosten und Ihre CO -Werte zu jeder Zeit. 2 Verbessen Sie Ihre

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

Prüfstand zur Untersuchung des Betriebsverhaltens von CO 2 -Kälteanlagen

Prüfstand zur Untersuchung des Betriebsverhaltens von CO 2 -Kälteanlagen und Fluid- Prüfstand zur Untersuchung des Betriebsverhaltens von CO 2 -Kälteanlagen Schweizer Kälte-Forum 2013, 22. November 2013 Prof. Dr. Frank Tillenkamp / Markus Krütli, BSc und Fluid- ZHAW Winterthur

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Im Jahr 2050 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Sie alle streben

Mehr

Geschäftsbericht 08 09

Geschäftsbericht 08 09 ThyssenKrupp im Überblick 01 / Unsere Zahlen 02 / Der Konzern in Kürze 03 / ThyssenKrupp weltweit 04 / Unsere Unternehmensstruktur im Wandel 05 / Die neue Unternehmensstruktur 06 / Unsere Business Areas

Mehr

Drei Hebel für Ihren Erfolg

Drei Hebel für Ihren Erfolg Drei Hebel für Ihren Erfolg Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise Fundiertes Expertenwissen und umfangreiche Methodenkompetenz sichern das Essenzielle: Kommunikation

Mehr

Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil

Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil , Mitglied des Vorstands, Siemens AG Forum für Nachhaltigkeit, Freiberg, 12. Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil siemens.com/answers Agenda Herausforderungen nach der Krise: Eine neue Welt

Mehr

Auf einen Blick 2016

Auf einen Blick 2016 Auf einen Blick 2016 Vallourec ist ein Marktführer für rohrbasierte Premiumlösungen für die Energiemärkte und weitere anspruchsvolle industrielle Anwendungen. Innovative Rohre, Rohrverbindungen und Services

Mehr

Presseinformation Nr. 01/2013

Presseinformation Nr. 01/2013 Presseinformation Nr. 01/2013 MobiliTec: 31 starke Partner auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg e-mobil BW-Geschäftsführer Loogen: Wir zeigen uns als eine der führenden Regionen im Bereich der

Mehr

INTERNET DER DINGE: DAS SUPER-SERVICE-NETZWERK

INTERNET DER DINGE: DAS SUPER-SERVICE-NETZWERK INTERNET DER DINGE: DAS SUPER-SERVICE-NETZWERK Vortrag auf der BMW-IT Messe 2012 Frank Thomsen, jambit GmbH AGENDA WIE UNSERE TECHNISCHE UMWELT LEBENDIG WIRD. KONSEQUENZEN FÜR EINEN FAHRZEUG- HERSTELLER.

Mehr

BANDSÄGE. CNC-gesteuerte Maschine zum Schärfen von Span- und Freifläche an hartmetallbestückten Bandsägeblättern CB 200

BANDSÄGE. CNC-gesteuerte Maschine zum Schärfen von Span- und Freifläche an hartmetallbestückten Bandsägeblättern CB 200 BANDSÄGE CNC-gesteuerte Maschine zum Schärfen von Span- und Freifläche an hartmetallbestückten Bandsägeblättern CB 00 / BANDSÄGE // SPAN- UND FREIFLÄCHE VOLL AUF ZUKUNFT EINGESTELLT: MIT DER NEUEN CB 00

Mehr

TAG DER GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTE

TAG DER GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTE Tag der gewerblichen Schutzrechte, Dienstag, 30. Juni 2015 - Haus der Wirtschaft, Stuttgart TAG DER GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTE T 1 G S 2015 Arbeitnehmererfindervergütung vs. mit freundlicher Genehmigung

Mehr

VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann

VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann VDI Zentrum Ressourceneffizienz Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann VDI e.v.: Größte Ing-Vereinigung in Deutschland Fast 150.000 persönliche

Mehr

Erfolgsorientierte Strukturen für Ihre Logistik.

Erfolgsorientierte Strukturen für Ihre Logistik. Erfolgsorientierte Strukturen für Ihre Logistik. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Internet unter: www..com Sehr geehrte Damen und Herren, der Logistik-Branche steht in den nächsten

Mehr

ANWENDUNGSSZENARIEN UND REFERENZARCHITEKTUR IN DER INDUSTRIE 4.0 ESK

ANWENDUNGSSZENARIEN UND REFERENZARCHITEKTUR IN DER INDUSTRIE 4.0 ESK ANWENDUNGSSZENARIEN UND REFERENZARCHITEKTUR IN DER INDUSTRIE 4.0 ESK IT2Industry, München, 11. November 2015 Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK Prof. Dr.-Ing. Rudi

Mehr

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17.

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. September 2014 Inhalt des Vortrages Einleitung Innovationen durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

Totally Integrated Automation Portal siemens.de/tia-portal

Totally Integrated Automation Portal siemens.de/tia-portal Your gateway to automation in the Digital Enterprise Totally Integrated Automation Portal siemens.de/tia-portal Digital Workflow Integra Engine 2 TIA Portal mehr als ein Engineering-Framework Das Totally

Mehr

Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015. Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm

Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015. Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015 Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm Die vier industriellen Revolutionen Quelle: Kagermann u.a. (2013), Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt

Mehr

> Grundlagen der Messung und Bewertung optischer Strahlung > Optische Messverfahren. Leitung Prof. Dr. Jürgen Nolting, Hochschule Aalen

> Grundlagen der Messung und Bewertung optischer Strahlung > Optische Messverfahren. Leitung Prof. Dr. Jürgen Nolting, Hochschule Aalen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

Plug & Play für Automatisierungssysteme

Plug & Play für Automatisierungssysteme Plug & Play für Automatisierungssysteme Dr. Alois Zoitl fortiss GmbH An-Institut Technische Universität München Herausforderungen für die Produktion der Zukunft Industrie 4.0 Schneller Technologiewandel

Mehr