Business Engineering Forum 2013 Digital Consumer Business

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Engineering Forum 2013 Digital Consumer Business"

Transkript

1 Prof. Dr. Hubert Österle Universität St.Gallen Thomas Zerndt Business Engineering Institute St.Gallen Digital Consumer Business Donnerstag 10. & Freitag 11. Oktober 2013 Weiterbildungszentrum Holzweid, St.Gallen, Schweiz Keynotes Prof. Dr. Reinhard Jung Digital Transformation - Opportunities and Challenges Prof. Dr. Walter Brenner, Christian Michels (FIFA) Digital Services for Customers of an International Company Eine Kooperation von Lehrstühlen der Universitäten

2 DIGITAL CONSUMER BUSINESS When Apps Attack: Industries under Pressure titelte das Wall Street Journal am Mobile Apps verändern den Einzelhandel, die Mobilität per Auto und öffentliche Verkehrsmittel, Zeitungen und Bücher und nicht zuletzt die Kommunikation und die Spieleindustrie. Google (Life Management), Apple (Siri), Microsoft (Office und Kommunikation), Facebook (Home) und Samsung (Life Companion) wollen den Konsumenten von früh bis spät begleiten und ihm helfen, die Segnungen der Multioptionen-Welt zu geniessen. Tatsächlich verändern sie die Art und Weise, wie Konsumenten Produkte, Dienstleistungen und digitale Inhalte finden, bewerten und kaufen. Sie helfen mit, die Geschäftsmodelle vieler Branchen zu verändern. Einerseits binden Unternehmen den Konsumenten in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen ein, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren. Die Migros nutzt beispielsweise ihre Kundenplattform Migipedia, um neue Produkte (weiter) zu entwickeln. Andererseits entwickeln Unternehmen infolge des veränderten Konsumentenverhaltens neue Geschäftsmodelle. Die Fidor Bank mit dem Konzept des Banking unter Freunden gilt als ein prominentes Beispiel. Kunden nutzen unter anderem die Plattform, um sich gegenseitig in Geldfragen zu beraten. Unternehmen, die im Digital Consumer Business erfolgreich sind, nutzen moderne Informationsund Kommunikationstechnologien wie Inmemory-Computing und Consumer Services und verfügen über ein konsumentenzentriertes Informations- und Datenmanagement. Das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen und das Business Engineering Institute St. Gallen richten das aus, das 2004 zum ersten Mal stattfand. Leitthema der zweitägigen Veranstaltung: Digital Consumer Business Vor diesem Hintergrund erwartet Sie ein intensiver Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei werden Herausforderungen in der Praxis diskutiert, ebenso aber innovative Ansätze und neue Forschungs-Erkenntnisse präsentiert. Ein Höhepunkt ist die Verleihung von Innovationspreisen an herausragende Unternehmen in den Kategorien Finanzindustrie (banking-innovation.org), Business Engineering und Corporate Data Quality (cdq.iwi.unisg.ch). Die prämierten Unternehmen differenzieren sich im Wettbewerb durch besondere Innovationen, seien es technische Neuerungen, Produkt- und Service- Innovationen oder gänzlich neue Geschäftsmodelle. Die Plenumsveranstaltungen werden teils in deutscher, teils in englischer Sprache durchgeführt. 2

3 PROGRAMM DONNERSTAG :00 Welcome Anmeldung und Informationsstände zu aktuellen Forschungsthemen Eröffnung DE Prof. Dr. H. Österle (Universität St.Gallen), Regierungsrat B. Würth (Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartementes des Kantons St.Gallen) Keynote 1: Digital Transformation - Opportunities and Challenges EN Prof. Dr. R. Jung (Universität St.Gallen) Parallele Workshops / Praxisbeispiele & Prämierung von Innovationen Banking IT-Innovations 1 CC Sourcing: Prof. Dr. R. Alt (Universität Leipzig), Dr. T. Puschmann (BEI St.Gallen/ MIT Sloan School of Management), T. Zerndt (BEI St. Gallen) EN Business Engineering Prof. Dr. R. Jung (Universität St.Gallen), Prof. Dr. Ulrike Baumöl (FernUniversität in 2 Hagen) Corporate Data Quality Prof. Dr. B. Otto (TU Dortmund) Independent Living Prof. Dr. H. Österle (Universität St.Gallen), Dr. P. Osl (Universität St.Gallen) Crowdsourcing Prof. Dr. J.M. Leimeister (Universität St.Gallen) 3D-Druck / Additive Fertigung Prof. Dr. Frédéric Thiesse (Universität Würzburg) 18:00 Apéro und Informationsaustausch DE/EN FREITAG :00 Abendessen mit Verleihung der Innovationspreise 08:30 Keynote 2: Digital services for customers of an international company Prof. Dr. W. Brenner (Universität St.Gallen), C. Michels (FIFA) DE/EN 09:30 12:30 13:45 16:30 Parallele Workshops DE/EN Weiterentwicklung der Schwerpunktthemen in parallelen Workshops Mittagessen Parallele Workshops DE/EN Weiterentwicklung der Schwerpunktthemen in parallelen Workshops Zusammenfassung und Ausblick Prof. Dr. H. Österle (Universität St.Gallen) Fare Well Coffee DE/EN 3

4 WORKSHOP 1 CC SOURCING DE/EN Banking IT-Innovations Leads: Prof. Dr. Rainer Alt (Universität Leipzig), Dr. Thomas Puschmann (BEI St. Gallen/MIT Sloan School of Management), Thomas Zerndt (BEI St. Gallen) Referenten Prof. Dr. Rainer Alt (Universität Leipzig) Stefan Arn (UBS) Louis Hernandez, Jr. (Avid Technology) Brett King (Moven Bank) Markus Kröger (PayPal) Dr. Thomas Puschmann (BEI St. Gallen/MIT Sloan School of Management) Themen Banking IT-Innovations und die Veränderung der Kundeninteraktion Die Bank 2020 im Spannungsfeld zwischen Individualisierung und Standardisierung Elektronische Sourcing-Servicemarktplätze und Auswirkungen auf die Wertschöpfung DONNERSTAG Agenda 14:30 15:15 18:00 19:00 Übersicht zum Banking IT-Innovation Award 2013 (CC Sourcing) Präsentationen der Gewinner des Banking IT-Innovation Awards (Gewinnerunternehmen) Apéro und Informationsaustausch Abendessen FREITAG :30 10: :45 11:30 12:30 13:45 14:30 16:30 Banking 2020 Individualisierung vs. Standardisierung (CC Sourcing) The next 10 years Rebooting Banking (B. King) Online Bezahlungen sind gelöst. Und jetzt? (M. Kröger) AppStore Banking and the Future of Collaborative Technologies (L. Hernandez) Mittagessen UBS Mobile Banking (S. Arn) Plenumsdiskussion mit den Referenten (Moderation CC Sourcing) Zusammenfassung und Ausblick Fare Well Coffee Medienpartner: Jury Banking IT-Innovation Award Prof. Dr. R. Alt (Universität Leipzig) Prof. Dr. G. Buurman (Zürcher Hochschule der Künste) Prof. Dr. Hubert Österle (Universität St.Gallen) Dr. T. Puschmann (BEI St. Gallen/MIT Sloan School of Management) T. Zerndt (BEI St. Gallen) 4

5 WORKSHOP 2 BUSINESS ENGINEERING DE Business Engineering Leads: Prof. Dr. Reinhard Jung (Universität St.Gallen), Prof. Dr. Ulrike Baumöl (FernUniversität in Hagen) Referenten Patrick Betz (walkerproject ag) Felix Huber (Incentage AG) Prof. Dr. Reinhard Jung (Universität St.Gallen) Andreas König (Swisscom IT Services AG) Miriam Loher (walkerproject ag) Ljerka Pfister (PwC) Stefan Zanetti (qipp AG, synesix solutions AG) Themen Ganzheitliche Transformation von Organisationen Implementierung von Geschäftsmodellen DONNERSTAG Agenda 14:30 14:45 15:15 18:00 19:00 Begrüssung (R. Jung) Keynote Digitale Geschäftsmodelle (A. König) Vorstellung der nominierten Cases Better to have two birds in the bush than one in the hand - Durch Ignoranz zum internationalen Produktgeschäft (F. Huber) Business Engineering im Spital: Das Notfall-Flusskonzept (M. Loher/P. Betz) Dinge, die denken - und wie man von einer Vision zu funktionierenden Geschäftsmodellen kommt (S. Zanetti) Von der Manufaktur zum Industriebetrieb - wie das Industriezeitalter die Wirtschaftsprüfung erfasst! (L. Pfister) Apéro und Informationsaustausch Abendessen Jury Business Engineering Award Prof. Dr. Ulrike Baumöl (FernUniversität in Hagen) Prof. Dr. Reinhard Jung (Universität St.Gallen) Andreas König, CEO (Swisscom IT Services AG) Eike Wahl, CIO (Landesbank Baden-Württemberg) 5

6 WORKSHOP 3 CC CORPORATE DATA QUALITY EN Corporate Data Quality in the Data Economy Lead: Prof. Dr. Boris Otto (TU Dortmund) Referenten Clarissa Falge (Universität St.Gallen) Albert Hatz (Bosch) Martin Ofner (Business Engineering Institute St.Gallen) Prof. Dr. Boris Otto (TU Dortmund) Tina Rosario (SAP) Harro Wiersma (PostFinance) NN (Gartner) Themen Customer Data Management Excellence in Corporate Data Quality Management Business Opportunities of In-Memory Databases DONNERSTAG FREITAG Agenda 09:30 10:00 10:30 11:00 11:30 12:15 14:30 15:15 18:00 19:00 09:30 10:30 11:00 12:00 12:30 13:45 14:45 16:30 Welcome and introduction (B. Otto) Business in the data driven economy (B. Otto) Plenary discussion: Business in the data-driven economy (all, moderation B. Otto) Break Data quality and MDM in the data economy: the solution landscape (NN/Gartner) Lunch CDQ Good Practice Award: EFQM Excellence Model, Benchmarking, Award Background and objectives (B. Otto, M. Ofner) Break Presentation of the CDQ Award Nominees Apéro and Networking Dinner Organizing enterprise data management at SAP (T. Rosario) Break Business case framework for Corporate Data Quality Management (C. Falge) Plenary discussion: Business case framework for Corporate Data Quality Management (all, moderation C. Falge) Lunch Enterprise contract management (A. Hatz) Big Data Show Case: How to become a data-drive organization (H. Wiersma) Summary and Outlook Fare Well Coffee Jury CDQ Good Practice Award Prof. Dr. Andy Koronios (University of South Australia), Henning Uiterwyk Jodi Maciejewski (Americas SAP User Group, Special Interest Group Data Governance), Matt Fisher (EFQM) * nicht bestätigt

7 WORKSHOP 4 CC INDEPENDENT LIVING DE Das digitale Dorf: Eine Vision für das Jahr 2020 Lead: Prof. Dr. Hubert Österle (Universität St.Gallen) Referenten Prof. Dr. Hubert Österle (Universität St.Gallen) Dr. Philipp Osl (Universität St.Gallen) Themen Wie wir uns vernetzen und unser soziales Umfeld gestalten Wie wir unseren Besitz teilen Wie wir uns gegenseitig helfen Wie wir wohnen Wie wir unsere Dienstleistungen beziehen DONNERSTAG Agenda 14:30 15:15 16:45 17:45 18:00 19:00 Das digitale Dorf 1.0: Eine Vision für das Jahr 2020 (H. Österle) Praxisbeispiel Soziale Netzwerke (Gastreferent) Praxisbeispiel Sharing Economy (Gastreferent) Zusammenfassung und Ausblick auf den nächsten Tag (CC Independent Living) Apéro und Informationsaustausch Abendessen FREITAG :30 10:15 10:45 11:30 12:30 13:45 16:30 Praxisbeispiel Freiwilliges Engagement (Gastreferent) Praxisbeispiel Wohnen in der Zukunft (Gastreferent) Praxisbeispiel Services für mehr Lebensqualität (Gastreferent) Mittagessen Podiumsdiskussion: Das digitale Dorf 1.0 (Gastreferenten, H. Österle) Zusammenfassung und Ausblick Fare Well Coffee 7

8 WORKSHOP 5 CROWDSOURCING DE/EN Crowdsourcing Die Zukunft digitaler Arbeit Lead: Prof. Dr. Jan Marco Leimeister (Universität St.Gallen) Referenten Prof. Dr. Jan Marco Leimeister (Universität St.Gallen) Dr. Ron Lehnert (Doxter GmbH) Irnanda Muchtadi (Swisscom) Yan Shikhvarger (Allianz SE) Ulrich Meyer-Berhorn (Deutsche Telekom) Dr. Ivo Blohm (Universität St. Gallen) Themen Crowdsourcing als neue Form der Arbeitsorganisation Crowdsourcing Best Practices (z.b. Crowdfunding, Open Innovation Communities, Prognosenmärkte) Systematischer Einsatz von Crowdsourcing in der IT- und Applikationsentwicklung DONNERSTAG Agenda 14:30 14:50 15:15 16:10 16:35 17:00 17:30 18:00 19:00 Crowdsourcing Die Zukunft digitaler Arbeit? (J.M. Leimeister) The Allianz / Google Hackaton - Demonstrating Start-Up Methods to Large Organizations (Y. Shikhvarger) Crowdsourcing - Innovation braucht Kollaboration (I. Muchtadi) Ist Crowdfunding für Start-Ups sinnvoll? (R. Lehnert) Prognosemärkte - Collective Employee Intelligence (U. Meyer-Berhorn) Plenumsdiskussion: Nutzen von Crowdsourcing Crowdsourcing in der IT- und Applikationsentwicklung (J.M. Leimeister, I. Blohm) Apéro und Informationsaustausch Abendessen 8

9 WORKSHOP 6 DE 3D-Druck / Additive Fertigung Lead: Prof. Dr. Frédéric Thiesse (Universität Würzburg) Referenten Jochen Hanselmann (HanCon) Christian Pickert (Universität Würzburg) Georg Schwalme (Süddeutsches Kunststoffzentrum) Themen 3D-Druck-Verfahren im Überblick Consumer- und Business-Anwendungen Auswirkungen auf Branchen und Geschäftsmodelle FREITAG Agenda 09:45 10:00 10:45 11:15 11:30 12:30 13:30 14:15 15:00 Einführung 3D-Druck (F. Thiesse) Technologien der additiven Fertigung (G. Schwalme) Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette (F. Thiesse) Gruppenarbeit & anschliessende Diskussion Mittagessen Der Workflow des 3D-Drucks: Von der Modellierung zum physischen Objekt (J. Hanselmann) Shapeways & Co: Additive Fertigung im E-Business (C. Pickert) Plenumsdiskussion mit den Referenten Zusammenfassung und Ausblick 9

10 ORGANISATORISCHES Anreise zum Veranstaltungsort Die Veranstaltung findet im Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St.Gallen statt. Holzstrasse 15b CH 9010 St.Gallen Buslinie 5 ab Bahnhof in Richtung Rotmonten bis zur Haltestelle Rotmonten; Parkplätze sind nur begrenzt vorhanden. Wir bitten Sie, die öffentlichen Verkehrsmittel für die Anreise zu nutzen. Unter finden Sie weitere Informationen zur Anreise. Unterkunft Bitte buchen Sie ihre Unterkunft selber. Ein Kontingent an Zimmern ist am Tagungsort, dem Weiterbildungszentrum Holzweid, reserviert Tel , Weitere Hotels in St.Gallen bieten auf Nachfrage besondere Preise für Teilnehmende der Veranstaltungen an (z.b. Hotel City Weissenstein, Hotel Herisau, Hotel Vadian, Kurhaus Oberwaid). Weitere Informationen zu Unterkünften in St.Gallen finden Sie unter: 10

11 ANMELDUNG Kosten Paketpreis (Donnerstag + Freitag) CHF 780 Tagesticket Donnerstag CHF 530 Tagesticket Freitag CHF 380 Bei der Anmeldung einer zweiten Person gewähren wir einen Rabatt von 20 % auf den Gesamtpreis. Alle Preise sind exkl. MwSt. Die Übernachtung ist in der Anmeldegebühr nicht enthalten. Onlineanmeldung Am einfachsten melden Sie sich direkt online an: Fax und Briefanmeldung Paketpreis (Do. + Fr.) Tagesticket Donnerstag Tagesticket Freitag Titel, Vorname, Name Unternehmen Funktion Strasse / Nummer PLZ / Ort Workshop Unterschrift Anmeldung per Fax oder per Post an: Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen Dr. Peter Gut Müller-Friedberg-Strasse 8 CH 9000 St.Gallen Tel: Fax: Wir beantworten Ihre Fragen gerne telefonisch oder per . 11

12 MEDIENPARTNER Lokaler Medienpartner 12 v1.29d

Donnerstag 20. & Freitag 21. September 2012 Kongresshaus Bregenz, Vorarlberg, Österreich

Donnerstag 20. & Freitag 21. September 2012 Kongresshaus Bregenz, Vorarlberg, Österreich Sponsor: Medienpartner: Business Engineering Forum 2012 Innovation @ Consumer Der digitale Konsument als Innovationstreiber Donnerstag 20. & 21. September 2012 Kongresshaus Bregenz, Vorarlberg, Österreich

Mehr

Donnerstag 22. & Freitag 23. September 2011 Kongresshaus Bregenz, Vorarlberg, Österreich

Donnerstag 22. & Freitag 23. September 2011 Kongresshaus Bregenz, Vorarlberg, Österreich Business Engineering Forum 2011 Die digitale Revolution der Konsumenten Donnerstag 22. & Freitag 23. September 2011 Kongresshaus Bregenz, Vorarlberg, Österreich Speakers Christian Gisi, Mammut Sports Group

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung

Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung Workshop-Titel Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung Prof. Dr. Reinhard Jung 2. Prozessfux IT Service Management Tagung Zürich, 21.

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren

Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren Sehr geehrte Damen und Herren, alle reden von Big Data und den unendlichen Möglichkeiten, die diese Technologien bieten. Aber wie orientiere

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München. Catharina van Delden München, 10.

Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München. Catharina van Delden München, 10. Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München Catharina van Delden München, 10. September 2015 Vertraulichkeit der Strategien und Daten unserer Kunden ist für uns sehr

Mehr

Competence Center SmartMeter Information Management

Competence Center SmartMeter Information Management Competence Center SmartMeter Information Management Planung und Gestaltung von Smart Metering Information und Daten Management Lösungen im aktiven/intelligenten Verteilernetz Prof. Dr. Lutz M. Kolbe Georg-August

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

SIG Big Data in der Connect User Group

SIG Big Data in der Connect User Group SIG Big Data in der Connect User Group Gründung einer SIG Big Data auf dem Connect Symposium 2014 Gründung einer SIG Big Data in der Connect Zielsetzung Die Special Interest Group (SIG) Big Data beschäftigt

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen

Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft neu denken Präsentation auf der Dienstleistungstagung 2014 Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft Berlin, 27.05.2014 PD Dr. Andreas

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2012

Einladung zum Praxisdialog ERP 2012 Einladung zum Praxisdialog ERP 2012 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 27. September 2012 Einstein Congress, St. Gallen «Innovation durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten Thomas Ehret, Franke Kitchen Systems Group (Aarburg, Schweiz), email:

Mehr

Berner-Architekten-Treffen Nr. 25. Fertigungstiefe

Berner-Architekten-Treffen Nr. 25. Fertigungstiefe Berner-Architekten-Treffen Nr. 25 Fertigungstiefe Berner-Architekten-Treffen Plattform zum Erfahrungsaustausch für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute Präsentationen aus der Praxis von

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

The Connected. 05. - 09. Mai 2014. Invited by

The Connected. 05. - 09. Mai 2014. Invited by The Connected Society 05. - 09. Mai 2014 Invited by Montag in Zürich 05. Mai Data Science Day A1 Move Bändliweg 20 8048 Zürich 16.15 Data and Apps - The New Assets Andrè Münger Pivotal 16.45 Beyond Business

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

Forschen mit der HS-Ansbach!

Forschen mit der HS-Ansbach! Forschen mit der HS-Ansbach! Vorstellung des Forschungsschwerpunktes Strategic Business Intelligence an der Hochschule Ansbach www.strategicbusinessintelligence.de Folie 1 1 Agenda 1. Zielsetzung des Forschungsschwerpunkts

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Crowdtesting: Bessere Software-Qualität durch Schwarmintelligenz?

Crowdtesting: Bessere Software-Qualität durch Schwarmintelligenz? Crowdtesting: Bessere Software-Qualität durch Schwarmintelligenz? Matthew Young (matthew.young@postfinance.ch) Dr. Ivo Blohm (ivo.blohm@unisg.ch) http://crowdsourcing.iwi.unisg.ch 28.05.2015, Bern Was

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

- Online - Mobile - Social

- Online - Mobile - Social - Online - Mobile - Social Bewegtbild: Heute schon Standard in der medialen Kundenkommunikation Key Note: Status quo und Entwicklungen im Bereich Mobile Fabian Schlömer Maks Giordano Controlling im Online-Vertrieb

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! security-zone 2015 versteht sich als Hochschulen informieren in hochwertigen Plattform für Informationssicherheit und ist Vorträgen eine Informationssicherheit. Aktion Anbieter. engagierter

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

Kundenindividuelle Produkte als Chance für den Hochlohnstandort Schweiz. Donnerstag, 13. November 2014

Kundenindividuelle Produkte als Chance für den Hochlohnstandort Schweiz. Donnerstag, 13. November 2014 Offenes Abendgespräch der Erfa-Gruppe PIM «Produktions- und Informationsmanagement» Kundenindividuelle Produkte als Chance für den Hochlohnstandort Schweiz Praxisbeispiele zu neuen Trends in der Entwicklung

Mehr

Wirtschaftsinformatik-Seminar (Master) Sommersemester 2014

Wirtschaftsinformatik-Seminar (Master) Sommersemester 2014 Sommersemester 2014 Prof. Dr. Frédéric Thiesse Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik & Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2014 Die Studierenden sollen Kompetenzen in folgenden

Mehr

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers.

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Hier steht ein Bild randabfallend. Wenn kein Bild vorhanden ist, bitte Folie 2 benutzen. IT-Services Club of Excellence. Das CIO Forum der IBM vom

Mehr

VRSG Fachveranstaltung. einladung. Donnerstag, 19. September 2013, Würth Haus Rorschach

VRSG Fachveranstaltung. einladung. Donnerstag, 19. September 2013, Würth Haus Rorschach VRSG Fachveranstaltung einladung AUSBLICK MIT WEITBLICK Donnerstag, 19. September 2013, Würth Haus Rorschach VRSG Einladung WIR MACHEN SIE FIT FÜR DIE ZUKUNFT Das «Würth Haus Rorschach» lädt ein, den Blick

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

State of the Art in Banking Innovations. Dr. Thomas Puschmann Zürich, 21.05.2014

State of the Art in Banking Innovations. Dr. Thomas Puschmann Zürich, 21.05.2014 State of the Art in Banking Innovations Dr. Thomas Puschmann Zürich, 21.05.2014 IT-basierte Innovationen haben in den letzten Jahr(zehnten) eine Vielzahl an Branchen verändert Media industry: Changed Music

Mehr

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich M A N A G E M E N T T A L K Excellence im After Sales Service (ASS) Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck n Datum I Ort 8. JANUAR 2015 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten GÜNTHER ELLER

Mehr

BIM FORUM 2014 TREFFPUNKT DER GEWINNER. INFORMATIK UND INNOVATION.

BIM FORUM 2014 TREFFPUNKT DER GEWINNER. INFORMATIK UND INNOVATION. BIM FORUM 2014 TREFFPUNKT DER GEWINNER. INFORMATIK UND INNOVATION. IST DIE WELT WIRKLICH SO KOMPLEX? IT Solutions for Business 2 SYSTEMATISCH DIE KOMPLEXITÄT ANGEHEN. Mit Consulting-, Engineering- und

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Heinz-Hermann Adam Connect Deutschland 1. Vorsitzender Connect Wordwide Secretary-Treasurer adam@connect-community.de Oliver Bach Community

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 14. März 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich evaluieren

Mehr

Einfach machen - Palo Bi Suite. Kristian Raue, Gründer und Vorstand Jedox AG

Einfach machen - Palo Bi Suite. Kristian Raue, Gründer und Vorstand Jedox AG Einfach machen - Palo Bi Suite Kristian Raue, Gründer und Vorstand Jedox AG Mit 500 Mio. Anwendern ist Excel die meist genutzte Unternehmenssoftware weltweit. Jedox ist der führende Anbieter für Enterprise

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Intensivseminar Promise & Delivery: Ganzheitliche Marken- und Kundenerlebnisse gestalten

Intensivseminar Promise & Delivery: Ganzheitliche Marken- und Kundenerlebnisse gestalten Intensivseminar Promise & Delivery: Ganzheitliche Marken- und Kundenerlebnisse gestalten 19. & 20. März 2015 Weiterbildungszentrum der Universität St.Gallen (WBZ-HSG) Eine Marke ist ein Versprechen. Eine

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Von Social Media zu Social Business

Von Social Media zu Social Business Rainer Welsch, Solution Manager, IBM Global Business Services Von Social Media zu Social Business Implikationen für Finanzinstitute Vaihingen, 5. Juli 2012 Social Media was ist das? Unter sozialen Medien

Mehr

8. Oracle Business Intelligence und Data Warehouse Konferenz

8. Oracle Business Intelligence und Data Warehouse Konferenz 8. Oracle Business Intelligence und Data Warehouse Konferenz 8. Oracle Data Warehouse Community -Treffen 19. / 20. März 2013 in Kassel Guten Tag sehr geehrte Damen und Herren und Oracle BI / DWH Nutzer,

Mehr

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 USER GROUP 21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 Themenschwerpunkt Die Zukunft unserer IT steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter IT-Belegschaften zielgerichtet qualifizieren, motivieren und organisieren.

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Donnerstag, 26.06.2014 Block II Besuch beim MX Award Gesamtsieger Hilti Kaufering MITTWOCH, 25.06.2014 Block I Themenabend

Mehr

Stammdatenqualität: Erfolgsfaktor moderner Unternehmen

Stammdatenqualität: Erfolgsfaktor moderner Unternehmen Stammdatenqualität: Erfolgsfaktor moderner Unternehmen Dr.-Ing. Boris Otto Würzburg, 7.10.2009 Institut für Wirtschaftsinformatik Lehrstuhl Prof. Dr. Hubert Österle Agenda 1. Was sind Geschäftstreiber

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt.

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt. 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern Kompetenz, die lächelt. Liebe Kolleginnen und Kollegen Wir freuen uns, Sie zum 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie einzuladen.

Mehr

School of Management and Law

School of Management and Law School of Management and Law Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Neue Lösungen nach der Finanzkrise Donnerstag, 2. September 2010 Building Competence. Crossing Borders. in Kooperation mit Konzept

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Fazit CAS Software

Mehr

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag Kurzvorstellung der corporate quality consulting ag Projekt Referent Datum Entscheider im Dialog Constantin Anastasiadis, Holger Haas, Stephan Salmann Mai 2013 corporate quality consulting ag An der Lorze

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT« WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«Ziele, Ergebnisse und Teilnehmer der Workshopreihe im Rahmen der Strategischen Partnerschaft»Fit für InnovationInventing Future Services«2014 Bild: BoschRexroth

Mehr

PRESSEMAPPE. Alle wichtigen Informationen zur Berlin School of Digital Business

PRESSEMAPPE. Alle wichtigen Informationen zur Berlin School of Digital Business PRESSEMAPPE Alle wichtigen Informationen zur Berlin School of Digital Business ÜBER UNS Die Berlin School of Digital Business unterstützt Unternehmen mit inspirierenden Workshops und Seminaren bei der

Mehr

Mobilität im Gesundheitswesen

Mobilität im Gesundheitswesen Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering AG Langjähriges Know-how im Software Umfeld

Mehr

Best Practice Innovation. eine Veranstaltung der innobe AG und der Berner Fachhochschule, Managementzentrum

Best Practice Innovation. eine Veranstaltung der innobe AG und der Berner Fachhochschule, Managementzentrum Best Practice Innovation eine Veranstaltung der innobe AG und der Berner Fachhochschule, Einladung Lernen Sie von den Besten, wie man Innovation im eigenen Unternehmen fördern und unterstützen kann und

Mehr

Opportunity and Challenge

Opportunity and Challenge Investor Fachtagung Hedge Funds Hedge Funds Balancing Opportunity and Challenge Freitag, 29. August 2014 Von der Risikoreduzierung zur Performanceverbesserung. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept

Mehr

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider

Einladung zum. Jahrestreffen. der Branchen-Entscheider Einladung zum Jahrestreffen der Branchen-Entscheider Die Plattform für Networking und Cross-Automation mit Best Practices aus Automotive, Logistik, Chemie, Telekommunikation und weiteren Branchen am 21./22.

Mehr

KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 Themenschwerpunkte a) IT-Management-Frameworks: Wer deckt welche Bereiche ab? Was taugt als Vorlage, was nicht? b) Praxisberichte über den Aufbau

Mehr

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen CAS Asset Management technischer Infrastrukturen w Zürcher Fachhochschule www.engineering.zhaw.ch Weiterbildung in Zusammenarbeit mit comatec Impressum Text: ZHAW School of Engineering Gestaltung: Bureau

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr