American Society for Testing and Materials Bundesamt für Strassen (CH) Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Kt Zürich)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "American Society for Testing and Materials Bundesamt für Strassen (CH) Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Kt Zürich)"

Transkript

1 s A AC Administrative Committee (UN-ECE) ADN allemand Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf Binnenwasserstrassen ADN français Accord européen relatif au transport international des marchandises dangereuse par voie de navigation intérieure ADN anglais European Agreement Concerning the international Carriage of Dangerous Goods by Inland Waterways ADR allemand Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse ADR français Accord européen relatif au transport international des marchandises dangereuse par route ADR anglais European Agreement Concerning the international Carriage of Dangerous Goods by Road ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband (CH) ASTM ASTRA AWEL B BAV BAZL BCI BGTS BLEVE BMVBS BMVIT C CAO American Society for Testing and Materials Bundesamt für Strassen (CH) Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Kt Zürich) Bundesamt für Verkehr (CH) Bundesamt für Zivilluftfahrt (CH) Basler Chemische Industrie Bundesgesetz über die Kontrolle der technischen Sicherheit (CH) Boiling liquid expanding vapour explosion Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Deutschland) Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (Österreich) Cargo Aircraft Only CEFIC français Centre Européen des Fédérations de l'industrie chimique (Europ. Chemieverband) CEFIC anglais European Chemical Industry Council CEMT allemand Europäische Konferenz der Verkehrsminister, Paris CEMT anglais European Conference of Ministers of Transport CEN français Conseil Européen de Normalisation (Europäische Normungsorganisation) CEN anglais European Committee for Standardization CIM CRTD CSI CTU D DEZA DFS DG DGAC DGB DGD DGP DGR DOT DSC E Einheitliche Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung von Gütern Convention on Civil Liability for Damage caused during Carriage of D.G. by Road, Rail and Inland Navigation Vessel Container Security Initiative Cargo Transport Unit Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit Deutsche Flugsicherung Dangerous Goods Dangerous Goods Advisory Council (USA) Dangerous Goods Board (IATA) Dangerous Goods Declaration Dangerous Goods Panel (ICAO) Dangerous Goods Regulations Department of Transport IMO-Sub-Committee on Dangerous Goods, Solid Cargos and Containers

2 s E&T-Group EC ECAC ECE ECOSOC EFTCO EGI EIGA EmS ERI-Cards F FAO Editorial and Technical Group des DSC European Commission European Civil Aviation Conference Economic Commission for Europe (sh auch UNECE)) UN Economic and Social Council European Federation of Tank Cleaning Organisations Eidgenössisches Gefahrgut Inspektorat (CH) European Industrial Gases Association Emergency Schedule (Emergency Procedures for Ships Carrying D.G.) Emergency Response Intervention-Cards Food and Agriculture Organisation FIATA anglais International Federation of Freight Forwarders Associations FIATA français Fédération internationale des Associations de transitaires et assimilés FIBC FVK-Tanks G GB GESAMP GESO GGBV GHS GMMO GMO GSchG GT GUNDI H H.I.N. HNS Flexible IBC Tanks aus faserverstärkten Kunststoffen Gefahrgutbeauftragter Joint Group of Experts on the Scientific Aspects of Marine Environmental Protection Schweizerische Gesellschaft für Sonderabfallwirtschaft Gefahrgutbeauftragtenverordnung (CH) Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals Genetically modified Micro-organisms Genetically modified Organisms Gewässerschutzgesetz (CH) Gemeinsame Tagung Gefahrgutunfall-Datenbank im Internet Hazard Identification Number: Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr nach ADR/RID Hazardous Noxious Substances HSK Hauptabteilung für Sicherheit in Kernanlagen (CH) I IAEA AIEA Internationale Atomenergie Behörde Wien IAEA IAPH IATA IATA-DGR IBC ICAO ICAO-TI ICC ICCA ICCP ICE IECC IFDI IGS ILO IMDG-Code IMGS IMO INDA IRU ISM International Atomic Energy Agency International Association of Ports and Harbors International Air Transport Association (Montreal) IATA-Dangerous Goods Regulations Intermediate Bulk Container (Grosspackmittel) International Civil Aviation Organization (Montreal) ICAO - Technical Instructions on the safe transport of dangerous goods by air International Chamber of Commerce (Paris) International Council of Chemical Associations International Confederation of Plastics Packaging Manufacturers International Chemical Environment International Express Carriers Conference International Fibre Drum Institute Informationssystem für gefährliche und umweltrelevante Stoff (Chemie-Stoff- Datenbank) International Labour Organization International Maritime Dangerous Goods Code International Medical Guide for Ships International Maritime Organisation (London) Industry Dangerous Goods Alliance International Road Transport Union International Safety Management - Code (IMO)

3 s ISO ISPS-Code ITC J JAA JAR-OPS K KOMABC KSF L LC LD LFG LFV LMO LNG LPG LRV LTrV M MAK MARPOL MAWP International Organization for Standardization International Ship and Port Facility Security Code Inland Transport Committee Joint Aviation Authorities Joint Aviation Requirements - Open Profiling Standard Eidgenössische Kommission für ABC-Schutz (CH) Koordinationsstelle für Störfallvorsorge (Kt. ZH) Lethal concentration Lethal dose Luftfahrtgesetz (CH) Luftfahrtverordnung (CH) Living Modified Organisms Liquefied Natural Gas Liquified Petroleum Gas Luftreinhalte-Verordnung (CH) Lufttransportverordnung (CH) Maximale Arbeitsplatzkonzentration (SUVA) Marine Pollutant - Internat. Convention for the Prevention of Pollution from Ships, 1973/78, as amended Maximum allowable working pressure MEGC allemand Gascontainer mit mehreren Elementen MEGC anglais Multiple-element gas container MEPC MFAG MoU MP MR MSC MSDS N N.A.G. N.O.S. Marine Environment Protection Committee (IMO) Medical First Aid Guide for Use in accidents involving Dangerous Goods Memorandum of Understanding Marine Pollutant Model Regulation (Orange Book) Maritime Safety Committee (IMO) Material Safety Data Sheet nicht anderweitig genannt Not Otherwise Specified NAZ CENAL français Centrale nationale d alarme (CH) NAZ CENAL italien Centrale nazionale d allarme (CH) NAZ NEOC anglais National Emergency Operation Centre (CH) NAZ allemand Nationale Alarmzentrale (CH) NPRM NVOCC O OB OBO-Carrier Notice of proposed rulemaking (USA) Non-Vessel Operating Common Carrier Orange Book (Model Regulations) Oil / Bulk / Ore-Carrier OCTI allemand Zentralamt für den Internationalen Eisenbahnverkehr OCTI français Office Centrale des Transports Internationaux par Chemin de Fer OECD OSShD Organisation for Economic Co-operation and Development Komitee der Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen OTIF allemand Zwischenstaatliche Organisation fuer den internationalen Eisenbahnverkehr OTIF anglais Intergovernmental Organization for International Carriage by Rail OTIF français Organisation intergouvernementale pour les transports internationaux P ferroviaires PAX Passenger (Aircraft) PCB polychlorierte Biphenyle

4 s PC-FACTS PG ppm PSC PSN Q QRAM R RAM REMPEC Failure and ACcidents Technical Information System (Chemie-Ereignis- Datenbank) Packing Group parts per million Port State Control Proper Shipping Name Quantitative Risk Assessment Model (Tunnelsicherheit) Radioactive Materials Regional Marine Pollution Emergency Response Centre RID allemand Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter RID français Réglement internationale concernant le transport des marchandises dangereuses par chemin de fer RID anglais European Agreement Concerning the international Carriage of Dangerous Goods by Rail RoRo Roll on - Roll off RQ Reportable Quantity (USA) RSD allemand Schweiz. Ordnung für die Beförderung gefährlicher Güter mit der Eisenbahn RSD français Réglement Suisse concernant le transport des marchandises dangereuses par chemin de fer RSPA Research and Special Programs Administration (USA-DOT) S SADT Self-accelerating decomposition temperature (kritische Selbsterwärmungs- Temperatur) SCETDG Sub-Committee of Experts on the Transport of Dangerous Goods (UN- ECOSOC) SDR allemand Schweiz. Verordnung über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse SDR français Ordonnance Suisse relatif au transport des marchandises dangereuses par route SEFEL European Secretariat of Manufacturers of Light Metal Packagings SI SMS SOLAS SP SPEDLOGSWISS SQAS SSA SSC SSO StFV SVG SVTI Sicherheitsinstitut (CH). Schweiz. Institut zur Förderung der Sicherheit Safety Management System (IMO) International Convention for the Safety of Life at Sea Special Provision Verband Schweizerischer Speditions- und Logistikunternehmen Safety and Quality Assessment Systems Schweiz. Seeschifffahrtsamt (CH-Basel) Swiss Shippers' Council Ship Security Officer Störfallverordnung (CH) Strassenverkehrsgesetz (CH) Schweizerischer Verein für technische Inspektionen SZR SDR anglais Special Drawing Right (Sonderziehungsrecht) (1 SDR ~= 1 ) SZR allemand Sonderziehungsrecht -> SDR T T.N. Technical Name (zum Proper Shipping Name) TC TC TDG TIH TP TPED TRANSSC TSCA TSI TS-R-1 TUIS Technical Committee Transport Canada Transportation of Dangerous Goods (Canada) Toxic Inhalation Hazard Tank Provision (ADR) Transportable Pressure Equipment Directive (99/36/EC) Transport Safety Standards Committee (IAEA) Toxic Substance and Control Act (USA) Transportation Safety Insitute (USDOT/RSPA) Regulations for the Safe Transport of Radioactive Material Transport-, Unfall-, Informations- und Hilfeleistungssystem

5 s TV U UIC Transportverordnung (CH) International Union of Railways UIP allemand Internationale Privatgüterwagen-Union UIP français Union Internationale des Wagons Privés UIP anglais International Union of Private Wagons UN UNCED UNCTAD UN-ECE UNEP UNIDO UNO UPU USCG USG UST UVEK V VRV VSL VUU VVS W WCO WHO WNTI WP 15 United Nations United Nations Conference on Environment and Development UN Conference on Trade and Development United Nations Economic Commission for Europe UN Environmental Program United Nations Industrial Development Organisation United Nations Organisation Universal Postal Union United States Coast Guard (USA) Umweltschutzgesetz (CH) Umweltschutz, Sicherheit, Technologie Eidgen. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (CH) Verordnung über die Strassenverkehrsregeln (CH) Verordnung über Sicherheitsmassnahmen im Luftverkehr (CH) Unfalluntersuchungsverordnung (CH) Verordnung über den Verkehr mit Sonderabfällen (CH) World Customs Organization World Health Organization World Nuclear Transport Institute Working Party 15 - ECE-Working Group for the transport of hazardous goods. X Y Z ZKR CCNR anglais Central Commission for Navigation on the Rhine ZKR allemand Zentralkommission für die Rheinschiffahrt

ABBREVIATIONS: closed cup,

ABBREVIATIONS: closed cup, page 1/7 ADN Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf Binnenwasserstraßen (Entwurf) Accord europeén relatif au transport international des marchandis dangereuses

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11075-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11075-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11075-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 15.06.2015 bis 10.11.2018 Ausstellungsdatum: 15.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Projektskizze: Gefahrgutanmeldung für den Bereich Land. Modul XML (GS01) Version 1.1

Projektskizze: Gefahrgutanmeldung für den Bereich Land. Modul XML (GS01) Version 1.1 Projektskizze: Gefahrgutanmeldung für den Bereich Land Modul XML (GS01) Version 1.1 DAOSY Mattentwiete 2, 20457 Hamburg ++49 040 37003-0 erstellt von : Stephan Gund am : 05. März 2008 geändert von : Stephan

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) Seite: 1/5 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1 Produktidentifikator Artikelnummer: 285126482 Bezeichnung: Elektrolyt für Ammoniak-Messketten 1.2 Relevante identifizierte

Mehr

Ebola Diagnostik und Sicherheit im Labor. Franz Allerberger 20+10

Ebola Diagnostik und Sicherheit im Labor. Franz Allerberger 20+10 Ebola Diagnostik und Sicherheit im Labor Franz Allerberger 20+10 Scott F. Dowell, Rose Mukunu, Thomas G. Ksiazek, Ali S. Khan, Pierre E. Rollin and C. J. Peters for the Commission de Lutte contre les Epidémies

Mehr

Environmental, Health, Safety and Responsible Care Management bei BASF (Integriertes Risikomanagement)

Environmental, Health, Safety and Responsible Care Management bei BASF (Integriertes Risikomanagement) Environmental, Health, Safety and Responsible Care Management bei BASF (Integriertes Risikomanagement) W.Wehner EHS Services, BASF Schweiz AG September 2014 Integriertes Risikomanagement Zitat: Herbert

Mehr

3 Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen. Seite: 1/6 Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006

3 Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen. Seite: 1/6 Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 Seite: 1/6 * 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Artikelnummer: 3675 CAS-Nummer: 9062-07-1 EG-Nummer: 232-949-3 Registrierungsnummer Eine Registriernummer

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 Seite: 1/6 * 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten wird

Mehr

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC)

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC) Dr. Johannes Messer, IBM - Chairman der ISO/TMB/PSC Workshop des DIN-Präsidialausschusses FOCUS.ICT in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe PET der Gesellschaft für Informatik am 16. Juni 2010 in Berlin ISO/TMB/PSC

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin

2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin 2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability 1 IT Systeme Entwicklung durch die EU-Kommission

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Sozial-Audits in der textilen Lieferkette Ziele, Durchführung und Grenzen Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Übersicht Vorstellung SGS Sozial-Audits Praxis Ergebnisse / Interpretation

Mehr

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06)

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) Checkliste Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) 1. Datum: 2. Verpacker: 3. Spedition: 4. Sonstige Hinweise: Hinweise: Alle Prüfpunkte sind zu prüfen. N/Z bedeutet

Mehr

GMES Integrated Application Promotion (IAP)

GMES Integrated Application Promotion (IAP) GMES Integrated Application Promotion (IAP) AHORN 2008 Salzburg 20. November 2008 Dr. Thomas Geist GMES was ist das? Global Monitoring for Environment and Security Eine gemeinsame strategische Initiative

Mehr

Secure Shipper / Carrier

Secure Shipper / Carrier Secure Shipper / Carrier Möbel-Transport AG Safety & Security Solutions Referent: Albert Anneler Zusatztext Agenda Luftfracht im Allgemeinen Gefahren Schutzmassnahmen / Detektionsmöglichkeiten Grundlagen

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit Standards

Informations- / IT-Sicherheit Standards Ziele Informations- / IT-Sicherheit Standards Überblick über Ziele, Anforderungen, Nutzen Ingrid Dubois Grundlage zuverlässiger Geschäftsprozesse Informationssicherheit Motivation Angemessenen Schutz für

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 Seite: 1/6 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Artikelnummer: 316 CAS-Nummer: 108-32-7 EG-Nummer: 203-572-1 Indexnummer: 607-194-00-1 Registrierungsnummer

Mehr

Gefahrguttransporte Gesetzlicher Rahmen Transport of dangerous goods Legal framework

Gefahrguttransporte Gesetzlicher Rahmen Transport of dangerous goods Legal framework Gefahrguttransporte Gesetzlicher Rahmen Transport of dangerous goods Legal framework Othmar Krammer: Transport von Gefahrgütern in Europa Transport of dangerous goods in Europe legal framework! Gerhard

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

1 Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung. 2 Zusammensetzung/Angaben zu den Bestandteilen

1 Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung. 2 Zusammensetzung/Angaben zu den Bestandteilen EG - Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 1 Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung 1.1 Farben Nr. 1-10; weiß, gold, silber, kupfer 1.2 Angaben zum Hersteller/Lieferanten: edding Aktiengesellschaft Bookkoppel

Mehr

Security 4 Safety. Markus Bartsch, Christian Freckmann

Security 4 Safety. Markus Bartsch, Christian Freckmann Security 4 Safety Markus Bartsch, Christian Freckmann Internet der Dinge Samsung und Android Samsung Samsung TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD Group 1 Heise-Meldungen Industrieanlagen schutzlos

Mehr

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB (German Federal Procurement Office) Bundesamt für Department Land Kampf (Land Armament) Project Group K41: Artillery, Mortars and Ammunition K 41 - Mortar Lightweight 120mm Mortar WIESEL 2, air transportable

Mehr

1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens

1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Seite: 1/6 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Verwendung des Stoffes / des Gemisches: Gipsplatte Einzelheiten zum Lieferanten, der das bereitstellt Hersteller/Lieferant:

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 933 2013 Verkündet am 25. September 2013 Nr. 202 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Internationalen Studiengang Shipping and Chartering (Fachspezifischer

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

List of European Directives with CE marking according to the new approach

List of European Directives with CE marking according to the new approach Area of application: basic principles List of European Directives with CE marking according to the new approach Accredited Certification Body SCESp 0008 Order no. CE96-7.e European notified body, Date

Mehr

Trade Facilitation und Sicherung der internationalen Lieferkette

Trade Facilitation und Sicherung der internationalen Lieferkette Trade Facilitation und Sicherung der internationalen Lieferkette Prof. Dr. Hans-Michael Wolffgang Institute of Tax Law Department for Customs and Excise Trade Facilitation: Die Idee WTO Trade Facilitation

Mehr

Container Weighing zur praxisorientierten. Umsetzung der SOLAS-Änderung per 01.07.2016

Container Weighing zur praxisorientierten. Umsetzung der SOLAS-Änderung per 01.07.2016 Begleitdokumentation zum Prozess Container Weighing zur praxisorientierten Umsetzung der SOLAS-Änderung per 01.07.2016 Auftraggeberschaft: SPEDLOGSWISS, scienceindustries und Swiss Shippers Council Ort,

Mehr

AGDO DATA-MANAGER Damir Agic

AGDO DATA-MANAGER Damir Agic -MANAGER I. PROJEKT LEBENSZYKLUS PROJECT LIFE CYCLE Forschung Phase Research phase Erfindung Phase Invention phase Zeichnungen Phase Draw phase Entwicklung Stufe Development stage CAD Konstruktion Phase

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Gemäß REACH (1907/2006/EG in der Fassung 453/2010/EG)

SICHERHEITSDATENBLATT Gemäß REACH (1907/2006/EG in der Fassung 453/2010/EG) SICHERHEITSDATENBLATT Gemäß REACH (1907/2006/EG in der Fassung 453/2010/EG) Überarbeitet am: 4. Dezember 2012 Erste Ausstellung am: 24. September 2007 SDB Nr. 287 6 ABSCHNITT 1: BEZEICHNUNG DES STOFFS

Mehr

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen OTIF ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTER-

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Der sichere Weg ist das Ziel/

Der sichere Weg ist das Ziel/ Transportversicherungen Der sichere Weg ist das Ziel/ Die Warenströme rund um den Globus wachsen stetig an, die Transport- und Lieferzeiten werden immer kürzer. Für Sie als Unternehmer gehört heute eine

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz. 254 Tage 12 Stunden 20 Minuten

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz. 254 Tage 12 Stunden 20 Minuten 254 Tage 12 Stunden 20 Minuten Global Harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien Gefahrguttag Luzern 19.9.2014 H. Bürgy Inhalt GHS, das System der UN CLP in Europa Umsetzung

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

) %%*!!!+,! /) *!,!,!2,--.!- / 0 12-!3 0) &6% 9) -%& MSDS6.XLS !!!"!# )) -"!#. )/) +,!. ! )0) 1!%! %.

) %%*!!!+,! /) *!,!,!2,--.!- / 0 12-!3 0) &6% 9) -%& MSDS6.XLS !!!!# )) -!#. )/) +,!. ! )0) 1!%! %. MSDS6.XLS!!!"!#!$% & '(!! "!# ) ) %%*!!!+,! )) -"!#. )/) +,!.! "#$$%&'(()** "#$$%&'(()*** )0) 1!%! %. "#$$%&'(()**(+ /) *!,!,!2,--.!- / 0 12-!3 /)) )2,! $3 4, 51 ) 4 4 5+6 33333333333 7 (*( 8 /4 (* 9 /4

Mehr

Kit Components. c-gmp Dependent Protein Kinase (PKG) Peptide Substrate, 1mg. cgmp-dependent Protein Kinase Peptide Substrate Substrate

Kit Components. c-gmp Dependent Protein Kinase (PKG) Peptide Substrate, 1mg. cgmp-dependent Protein Kinase Peptide Substrate Substrate 05/03/2013 Kit Components Product code V7451 Components: V745 Description c-gmp Dependent Protein Kinase (PKG) Peptide Substrate, 1mg cgmp-dependent Protein Kinase Peptide Substrate Substrate Seite: 1/6

Mehr

Kennzeichnung von Chemikalien beim Inverkehrbringen und bei Tätigkeiten im Betrieb

Kennzeichnung von Chemikalien beim Inverkehrbringen und bei Tätigkeiten im Betrieb Kennzeichnung von Chemikalien beim Inverkehrbringen und bei Tätigkeiten im Betrieb Ein Vergleich für den Anwender TÄTIGKEITEN INVERKEHRBRINGEN TRANSPORTIEREN Sektion für Prävention in der chemischen Industrie

Mehr

Workshop Methanschlupf bei LNG-Motoren und in der Kette (ab dem Terminal) 16. Dezember 2013 Herzlich Willkommen im Maritimen Kompetenzzentrum

Workshop Methanschlupf bei LNG-Motoren und in der Kette (ab dem Terminal) 16. Dezember 2013 Herzlich Willkommen im Maritimen Kompetenzzentrum Herzlich Willkommen im Maritimen Kompetenzzentrum PROGRAMM 13.00 Uhr Empfang 13.30 Uhr Begrüßung und Status quo der LNG-Initiative Nordwest, Katja Baumann (MARIKO GmbH) 13.45 Uhr Einführung in die Themenstellung,

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Agenda! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Europa The EU Cloud computing strategy includes three key actions regarding:

Mehr

Aktuelle Entwicklungen aus der ISO-Normung. Wolfgang Kresse, Hochschule Neubrandenburg kresse@hs-nb.de

Aktuelle Entwicklungen aus der ISO-Normung. Wolfgang Kresse, Hochschule Neubrandenburg kresse@hs-nb.de Aktuelle Entwicklungen aus der ISO-Normung Wolfgang Kresse, Hochschule Neubrandenburg kresse@hs-nb.de ISO International Organization for Standardization isos = gleich 1926: International Federation of

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

E-Government und Geodateninfrastrukturen

E-Government und Geodateninfrastrukturen E-Government und Geodateninfrastrukturen 1 E-Government-Aktionsfahrplan E-Government für die Wirtschaft Elektronische Demokratie E-Government und Verwaltungsmodernisierung 2 1 Basismodule für E-Governmentlösungen

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Workshop Das Sicherheitsdatenblatt : Sicherheitsdatenblatt-Erstellung mit SAP Environment, Health and Safety (EHS) 6. Oktober 2015

Workshop Das Sicherheitsdatenblatt : Sicherheitsdatenblatt-Erstellung mit SAP Environment, Health and Safety (EHS) 6. Oktober 2015 Workshop Das Sicherheitsdatenblatt : Sicherheitsdatenblatt-Erstellung mit SAP Environment, Health and Safety (EHS) 6. Oktober 2015 SAP EHS und die Nachhaltige Lieferkette (1): Integrationspunkte R & D

Mehr

TRANSPORTUNTERNEHMEN UND REINIGUNGSSTATIONEN: WIE SCHLIEßEN WIR DIESE LÜCKE IN DER KONTROLLKETTE? SGF Forum in Nürnberg, 14.

TRANSPORTUNTERNEHMEN UND REINIGUNGSSTATIONEN: WIE SCHLIEßEN WIR DIESE LÜCKE IN DER KONTROLLKETTE? SGF Forum in Nürnberg, 14. TRANSPORTUNTERNEHMEN UND REINIGUNGSSTATIONEN: WIE SCHLIEßEN WIR DIESE LÜCKE IN DER KONTROLLKETTE? SGF Forum in Nürnberg, 14.Mai 2012 2 Inhalt: Kontrollkette Historie der SGF-Aktivitäten zu Transportunternehmen

Mehr

Sicherheitslösungen mit integriertem Krypto-Modul für Embedded Geräte

Sicherheitslösungen mit integriertem Krypto-Modul für Embedded Geräte Sicherheitslösungen mit integriertem Krypto-Modul für Embedded Geräte Dieter M. Arnold dieter.arnold@albistechnologies.com 28. Oktober 2009 Albis Technologies Ltd l August 2008 l only for internal use

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

GLOSSAR EN 15038. Administrative, technical and linguistic work (translation service procedures)

GLOSSAR EN 15038. Administrative, technical and linguistic work (translation service procedures) Englisch Deutsch Hintergrundinformationen Added value services Mehrwertdienstleistungen, die Nach EN 15038 Administrative, technische und sprachliche Aspekte (Arbeitsprozesse - Übersetzungsdienstleistungen),

Mehr

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Umweltmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-,

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Grafiken der Gesamtenergiestatistik 213 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie

Mehr

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt?

Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Schiefergas Game-Changer für den europäischen Gasmarkt? Berlin, 29.10.2010 Michael Schuetz Policy Officer Indigenous Fossil Fuels Michael.Schuetz@ec.europa.eu Wofür wird Erdgas verwendet? 2% 1% 2% EU27

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Glucagon-Like Peptide-1 (7-36) active ELISA

Glucagon-Like Peptide-1 (7-36) active ELISA Glucagon-Like Peptide-1 (7-36) active ELISA RE53121 I B L I N T E R N A T I O N A L G M B H Flughafenstrasse 52a Phone: +49 (0)40-53 28 91-0 IBL@IBL-International.com D-22335 Hamburg, Germany Fax: +49

Mehr

748.222.3 Verordnung des UVEK über die Ausweise für bestimmte Personalkategorien der Flugsicherungsdienste

748.222.3 Verordnung des UVEK über die Ausweise für bestimmte Personalkategorien der Flugsicherungsdienste Verordnung des UVEK über die Ausweise für bestimmte Personalkategorien der Flugsicherungsdienste (VAPF) vom 13. Januar 2014 (Stand am 1. Februar 2014) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr,

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

European Cooperation for Space Standardization (ECSS) Dr. Andreas K. Jain, DLR Normung und EEE-Bauteile, QP-NB 11. Juni 2010

European Cooperation for Space Standardization (ECSS) Dr. Andreas K. Jain, DLR Normung und EEE-Bauteile, QP-NB 11. Juni 2010 European Cooperation for Space Standardization (ECSS) Dr. Andreas K. Jain, DLR Normung und EEE-Bauteile, QP-NB 11. Juni 2010 European Cooperation for Space Standardization Die European Cooperation for

Mehr

Untersuchung des Gefährdungspotentials durch den Transport von Gefahrgütern auf Fähren

Untersuchung des Gefährdungspotentials durch den Transport von Gefahrgütern auf Fähren Umweltforschungsplan des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Forschungsbericht 419 : FKZ 102 04 Untersuchung des Gefährdungspotentials durch den Transport von Gefahrgütern auf

Mehr

LEBENSRAUMKORRIDORE IN EUROPA

LEBENSRAUMKORRIDORE IN EUROPA connecting people, connecting nature LEBENSRAUMKORRIDORE IN EUROPA Was machen unsere Nachbarn? Andreas Seiler, PhD Swedish Biodiversity Centre (CBM) Swedish University of Agricultural Sciences (SLU) Berlin,

Mehr

/Entgeltordnung, Teil 2 Tariff Regulations, Part 2. Gültig ab / Effective February 01, 2015

/Entgeltordnung, Teil 2 Tariff Regulations, Part 2. Gültig ab / Effective February 01, 2015 /Entgeltordnung, Teil 2 Tariff Regulations, Part 2 Gültig ab / Effective February 01, 2015 2 Flughafen München GmbH Entgeltordnung, Teil 2 3 Flughafen München GmbH Entgeltordnung, Teil 2 4 Flughafen München

Mehr

Atemschutzgeräte - Behältergeräte mit Druckluft mit

Atemschutzgeräte - Behältergeräte mit Druckluft mit 1.2.1 A DIN EN 136:1998 Atemschutzgeräte - Vollmasken - Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung DIN EN 137:1993 DIN EN 138:1994 Atemschutzgeräte - Behältergeräte mit Druckluft (Preßluftatmer) - Anforderungen,

Mehr

STRADA. Safer Transport of Dangerous Cargo. Telematik-Workshop des BMVBS während der Messe transport logistic 2013

STRADA. Safer Transport of Dangerous Cargo. Telematik-Workshop des BMVBS während der Messe transport logistic 2013 STRADA Safer Transport of Dangerous Cargo Telematik-Workshop des BMVBS während der Messe transport logistic 2013 Waltraud Hartl, LKZ Prien GmbH München, 05.06.2013 Das Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ)

Mehr

UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN

UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN BETRIEBLICHER UMWELTSCHUTZ INFORMATION FÜR PRIVATE BOOTSBESITZER UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN (TROCKEN- UND WINTERLAGER) AN WEN RICHTET SICH DIESES MERKBLATT? Das Merkblatt richtet sich an Benutzer,

Mehr

Patrick Dittmer, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH SIMKAB SIMPLIFIED CABIN RFID FOR VALUE CHAIN VISIBILITY IN CARGO

Patrick Dittmer, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH SIMKAB SIMPLIFIED CABIN RFID FOR VALUE CHAIN VISIBILITY IN CARGO Patrick Dittmer, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH SIMKAB SIMPLIFIED CABIN RFID FOR VALUE CHAIN VISIBILITY IN CARGO Agenda BIBA Motivation Air cargo processes Air cargo and AutoID Research

Mehr

Corporate Security. Darstellung der aktuellen Sicherheitslage und Herausforderungen für LANXESS. Dirk Fleischer, Leiter Corporate Security

Corporate Security. Darstellung der aktuellen Sicherheitslage und Herausforderungen für LANXESS. Dirk Fleischer, Leiter Corporate Security Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Darstellung der aktuellen Sicherheitslage und Herausforderungen für LANXESS Dirk Fleischer, Leiter Manchmal ist es hilfreich zu verstehen warum deviantes oder deliquentes Verhalten

Mehr

Act on Human Genetic Testing (Genetic Diagnosis Act; GenDG)

Act on Human Genetic Testing (Genetic Diagnosis Act; GenDG) Legal provisions related to genetic testing in Germany Act on Human Genetic Testing (Genetic Diagnosis Act; GenDG) Holger Tönnies Robert Koch-Institut Genetic Diagnostic Commission Head of Office European

Mehr

Fachforum Sourcing & Logistik 06.10.2010 Stuttgart

Fachforum Sourcing & Logistik 06.10.2010 Stuttgart Harald Boes Zentrales Zollmanagement the topic... ab dem 1. Januar 2011 bei Importen in die EU verbindlich System (ICS)... Import Control the future... Vereinfachung und Harmonisierung der Zollverfahren....

Mehr

Versand von Gefahrgut im Postkanal Factsheet

Versand von Gefahrgut im Postkanal Factsheet Versand von Gefahrgut im Postkanal Factsheet Letzte Anpassung: 1. Januar 2008 Grundsatz: Ohne Sonderbewilligung => kein Gefahrgutversand ins Ausland Stoffe und Gegenstände, die einer Gefahrgutklasse zugeordnet

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

001 50007490 5/15CuZn10-St4 (2,66g ATK) Näpfchen Custom s tariff item no. 73269098 Customer material number 8611

001 50007490 5/15CuZn10-St4 (2,66g ATK) Näpfchen Custom s tariff item no. 73269098 Customer material number 8611 USA Our order no./date 80135917/05/30/2012 Your order no./date D000061617/05/25/2012 Your customer no. 2669358 Market Manager Mr. Winning Order processing Mr. Fassmann Tel. +49 2304-108-416 (Fax: -424)

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

Wie behandeln wir Systemaspekte in der Normung?

Wie behandeln wir Systemaspekte in der Normung? Wie behandeln wir Systemaspekte in der Normung? DKE-Tagung 2012 Smarte Lösungen für eine komplexe Welt Dr. Ralph Sporer, Siemens A 09.05.2012 Siemens A 2012. Alle Rechte vorbehalten. Wie behandeln wir

Mehr

Europäische Normen: Vorteile für KMU

Europäische Normen: Vorteile für KMU Europäische Normen: Vorteile für KMU Frankfurt, 2013-03-22 Andreea Gulacsi agulacsi@cencenelec.eu Was ist und? European Committee for Standardization European Committee for Electrotechnical Standardization

Mehr

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE EUROPÄISCHE NORM EN 1995-1-2:2004/AC March 2009 Mars 2009 März 2009 ICS 91.010.30; 13.220.50; 91.080.20 English version Version Française Deutsche Fassung Eurocode 5:

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Global Harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien

Global Harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien Global Harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien Regionaler Infoanlass SG 18. März 2014 Inhalt GHS, das System der UN / CLP in Europa Umsetzung in der Schweiz Überblick: Einstufen

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 Seite: 1/6 * 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1 Produktidentifikator Artikelnummer: 13726/1 1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen,

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 Seite: 1/6 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Artikelnummer: L25WA Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von

Mehr

Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government

Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government TA10: Die Ethisierung der Technik und ihre Bedeutung

Mehr

SIMID 1210-100. Size 1210 (EIA) or 3225 (IEC) Rated inductance 0,0082 to 100 µh Rated current 65 to 800 ma

SIMID 1210-100. Size 1210 (EIA) or 3225 (IEC) Rated inductance 0,0082 to 100 µh Rated current 65 to 800 ma Size 12 (EIA) or 3225 (IEC) Rated inductance 0,0082 to 0 µh Rated current 65 to 800 ma Construction Ceramic or ferrite core Laser-welded winding Flame-retardant encapsulation Features Very wide temperature

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Im Dschungel der EASA

Im Dschungel der EASA European Aviation Safety Agency Im Dschungel der EASA A guided tour with Jo Konrad (DULV) 18.11.2006 DFV-SiTA 2006 in Schweinfurt 1 Stationen und Wegpunkte Historie Joint Aviation Authorities (JAA) Übergang

Mehr

LDV Project. Herzlich Willkommen in Eger die Tagungsteilnehmer von Leonardo Projekt. We welcome - with much love - our dear guests!

LDV Project. Herzlich Willkommen in Eger die Tagungsteilnehmer von Leonardo Projekt. We welcome - with much love - our dear guests! LDV Project Herzlich Willkommen in Eger die Tagungsteilnehmer von Leonardo Projekt We welcome - with much love - our dear guests! Akkreditierung in Ungarn Accreditation in Hungary 1.Lehrwerkakkreditierung

Mehr

BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH. Organisation: Organisation: Adresse: Address:

BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH. Organisation: Organisation: Adresse: Address: Der Begriff Verpackungen schließt Großpackmittel (IBC) und Großverpackungen (LP) mit ein The term packagings includes intermediate bulk containers (IBCs) and large packagings (LP) KG1 KG2 KG3 KG4 KG5 KG6

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31 Seite: 1/8 * 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten wird

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr