Vorlesung Software-Reengineering

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorlesung Software-Reengineering"

Transkript

1 Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2009/10 Überblick I 1 Einführung

2 1 Einführung Administrativa Lernziele Motivation Wichtige Begriffe Wartung Reverse Engineering Restrukturierung Reengineering Wrapping Business Process Reengineering Ziele und Aufgaben Unterschiede zur Vorwärtsentwicklung Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Organisatorisches Vorlesung: montags, 10:15-11:45 Uhr, Raum MZH 7260 Vorlesung/Übung (alternierend): donnerstags, 8:30-10:00 Uhr, Raum MZH 5210 Erreichbar: TAB 2.57, Telefon , Sprechstunde nach Vereinbarung Video im Netz bitte bei Stud.IP anmelden unter https://elearning.uni-bremen.de/ Literatur: Folien zur Vorlesung und verwendete Artikel php?id=&lehre_id=309 Reengineering-Bibliographie: Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

3 Scheinbedingungen Modulprüfung: 30 min mündliche Prüfung ansonsten 1 erfolgreiche Bearbeitung von praktischen Aufgaben (1-2 Personen): 1 Qualitätsanalyse (quellcodenah) 2 Refactoring/Transformation 3 Architekturprüfung 2 Fachgespräch (einzeln, benotet; zählt zu einem Drittel) Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Wegweiser Was versteht man unter Reengineering genau? Welche Gebiete des Reengineerings gibt es? Was ist der Unterschied zur klassischen Vorwärtsentwicklung? Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

4 Lehman und Beladys (1980) Hypothesen Software-Evolution Gesetz des fortgesetzten Wandels Gesetz der ansteigenden Komplexität... ständige Anpassung erforderlich Komplexität muss kontrolliert und begrenzt werden Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Wunsch Gewählte Lösung antizipiert mögliche Änderungen. Änderungen werden auf der adäquaten Ebene vorgenommen. Dokumentation wird mitgeführt. Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

5 Wirklichkeit Die Zukunft lässt sich nur begrenzt vorhersagen. Ursprüngliche Systemstruktur wird ignoriert. Dokumentation ist unvollständig oder obsolet. Mitarbeiter verlassen das Projekt (und mit ihnen verschwindet das ganze Wissen). Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Legacy System Legacy: A sum of money, or a specified article, given to another by will; anything handed down by an ancestor to a predecessor. Oxford English Dictionary Definition Legacy System: Software-System, das geerbt wurde und einen Wert darstellt. Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

6 Staged Software Life Cycle Model Initial Development First running version Loss of evolvabilty Evolution Servicing Evolution Changes Servicing Patches Servicing discontinued Switch off Phase Out Close Down Rajlich und Bennett (2000) Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Versioned Staged Model (Rajlich und Bennett 2000) Initial Development First running version Version 1 Evolution Changes Servicing Servicing Patches Phase Out Close Down Evolution Changes Version 2 Servicing Servicing Patches Phase Out Close Down Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

7 Begriffe Software-Wartung Software-Evolution Reengineering Software-Reengineering Business-Process- Reengineering Renovation Reclamation Reverse Engineering Restrukturierung Wrapping Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Software-Wartung ANSI/IEEE Standard : Modification of a software product after delivery to correct faults, to improve performance or other attributes, or to adapt the product to a changed environment. Häufiger Sprachgebrauch: Änderungen am System nach dessen Auslieferung. Schließt Anpassungen an neue Anforderungen ein. Besserer Begriff hierfür: Software-Evolution. Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

8 Aufwand für Software-Wartung korrektiv 22% 12% perfektiv adaptiv 25 % 41% erweiternd Lientz und Swanson (1980) Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Lientz und Swanson (1980) haben den Aufwand für verschiedene Wartungsarten anhand von 487 Software-Organisationen näher untersucht und festgestellt, dass ca. 80% der so genannten Wartung tatsächlich Erweiterungen sind (neue Funktionalität bzw. Anpassungen an neue Hardware- oder Software-Plattformen).

9 Aufwand im Software-Lifecycle Verstehen 40% Spezifikation 20% Entwickeln 20% Test 40% Entwurf 20% Kodierung 20% Ändern 40% Boehm (1981) Fjeldstad und Hamlen (1979) Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Eine typische Verteilung des Aufwands für Aktivitäten in der Erstentwicklung wurde von Boehm (1981) anhand groß angelegter empirischer Studien erhoben. Der Aufwand für die Erstentwicklung ist jedoch vergleichsweise gering, wenn man ihn mit dem Aufwand für Wartung vergleicht. Arthur (1988) hat insgesamt sechs Untersuchungen aus den Siebzigern zum Anteil der Wartung am Software-Lifecycle zusammen getragen. Der Aufwand liegt in diesen Untersuchungen zwischen 60 und 80 Prozent. Die Garnter Group, eine große Unternehmensberatung, sagt für die Zukunft sogar einen ansteigenden Aufwand voraus, der bis zu 95% der Gesamtkosten für Software einnehmen wird (Moad 1990). Fjeldstad und Hamlen (1979) haben den Aufwand für die einzelnen Wartungsaktivitäten empirisch näher untersucht und dabei heraus gefunden, dass Wartungsprogrammierer ca. 50% ihrer Zeit allein mit der Analyse beschäftigt sind, bevor sie eine Änderung tatsächlich vornehmen und testen können. Bei korrektiver Wartung (also Fehlerbeseitigung) liegt der Aufwand für die Analyse gar bei 60%.

10 Aufwand für Software-Evolution US Air Force System (Boehm, 1975): $ 30 / Statement bei Erstentwicklung $ 4000 / Statement in der Wartung Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Jahr-2000-Problem Beseitigung des Jahr-2000-Problems (geschätzt von Cassell, 1997) DM Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

11 Reverse Engineering License Restrictions: Customer may not reverse engineer, disassemble, decompile, or translate the Software, or otherwise attempt to derive the source code of the Software. To me the flow of time is irrelevant. You decide what you want. I then merely make sure that it has already happened. The Hitch Hiker s Guide to the Galaxy Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Reverse Engineering (Chikofsky und Cross II. 1990) Identifikation der Systemkomponenten und deren Beziehungen mit dem Ziel, das System in einer anderen Form oder auf höherem Abstraktionsniveau zu beschreiben. Forward Engineering Anforderungen Entwurf Code Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

12 Architekturrekonstruktion Reverse Engineering mit dem Ziel, eine Beschreibung der Architektur des Systems zu erstellen. Anforderungen Entwurf Code Architecture Reconstruction Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Restrukturierung (Chikofsky und Cross II. 1990) Transformation einer Repräsentation in eine andere auf derselben Abstraktionsebene, ohne Änderung der Funktionalität des Systems. Anforderungen Entwurf Code Restrukturierung Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

13 Reengineering (Chikofsky und Cross II. 1990) Untersuchung (Reverse Engineering) und Änderung des Systems, um es in neuer Form zu implementieren. Synonyme: Renovation, Reclamation. Forward Engineering Anforderungen Entwurf Code Restrukturierung Reverse Engineering Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Reengineering-Varianten Reines Reengineering: das System soll lediglich restrukturiert werden keine Funktionalität kommt hinzu / wird geändert Erweiterndes Reengineering: System wird zunächst analysiert und/oder restrukturiert, um dann Funktionalität zu ändern oder hinzuzufügen Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

14 Wrapping Das System erhält eine neue Schnittstelle, bleibt aber ansonsten unangetastet. Interimslösung, wenn System bald ausgewechselt werden soll. Notwendig, wenn das System Subsystem per Subsystem geändert werden muss. Oft eingesetzt, um zeichenorientierte Anwendungen mit einer graphischen Benutzerschnittstelle zu versehen. Organisatorische Gründe: altes Wartungspersonal behält Kontrolle über Wartung ihres Systems junges Wartungspersonal hat moderne Sicht Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Business Process Reengineering Business process reengineering is the search for, and the implementation of, radical change in business process to achieve breakthrough results. T.A. Stewart, Fortune Magazine 93. Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

15 Business Process Reengineering Etwas sachlicher: Wiedergewinnung der tatsächlichen Abläufe der Geschäftsprozesse (Workflow) (z.b. Bestellungswesen, Auftragsabwicklung etc.) Überarbeitung und Neudefinition der Abläufe Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Ziele des Reverse Engineerings Kontrolle der Komplexität Gewinnung alternativer Sichten Wiedergewinnung verlorener Information Erkennung von Seiteneffekten Schaffung höherer Abstraktionen Unterstützung von Wiederverwendung Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

16 Häufige Reengineering-Aufgaben Plattformanpassung Änderung der Programmiersprache neuer Standard, neue Sprache, neues Paradigma Benutzerschnittstelle zeichenorientiert hin zu graphisch orientiert Mainframe hin zu Client-Server-Architektur Datenbankumstellung Präventive Maßnahmen, wie z.b. Verbesserung des Information Hidings oder Remodularisierung, sind eher selten. Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Mass Changes Änderungen, die weite Teile des Codes bzw. sehr viele Systeme betreffen. Einführung des Euros Legacy to Internet Interoperability (Electronic Commerce) Änderung von Repräsentationsformen: Y2K Problem Erweiterung des Bar-Codes Unix-Datum Wunsch nach hohem Automatisierungsgrad Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

17 Reengineering in der Praxis Gegenwärtig zur Verfügung stehende Werkzeuge: grep symbolische Debugger Cross-Reference-Tools (fertige Parser, die Basisinformationen extrahieren; z.t. mit Visualisierung durch Graphen) UML-CASE-Tools, die Klassendiagramme extrahieren programmierbare Analyse- und Transformationsumgebungen basierend auf abstrakten Syntaxbäumen (z.b. Refine von Reasoning Systems, DMS von Semantic Designs, RainCode) Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Übersicht über diese Vorlesung Statische Programmanalysen und -repräsentationen Dynamische Analysen Program-Slicing Refactoring und Transformationen Software-Produkt-Metriken Erkennung duplizierten Codes Mustersuche Software-Visualisierung Begriffsanalyse Analyse und Restrukturierung von Vererbungshierarchien Merkmalsuche Software-Clustering, Architekturrekonstruktion und -validierung Reengineering-Projekte Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

18 Software Engineering Software engineering is reengineering on the empty system. Is it? Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Unterschiede Forward Eng. / Reengineering Forward Engineering auf grüner Wiese Problem noch unklar Aussagen über Aufwand, Dauer, Zuverlässigkeit etc. sind schwierig System existiert nicht Entwurf hat viele Freiheiten im sauberen Entwurf gibt es keine versteckten Abhängigkeiten Reengineering Problem weitgehend klar Idealerweise: Daten aus der Vergangenheit existieren, die Grundlage für Schätzungen darstellen System existiert Genaue Struktur/Qualität bekannt? Lösung ist durch existierendes System beschränkt Änderungen können globale Auswirkungen haben (viele versteckte Abhängigkeiten) Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

19 Software Engineering & Reengineering Reengineering beginnt oft bereits während der Erstentwicklung: neue Anforderungen treffen ein Missverständnisse und Unklarheiten werden sichtbar der Entwurf hat sich als unzureichend erwiesen Integration anderer Komponenten macht Umstrukturierungen notwendig Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Weiterführende Literatur Chikofsky und Cross II. (1990): Reverse Engineering and Design Recovery: A Taxonomy, IEEE Software definiert Terminologie; ist die begriffliche Grundlage Baumöl u. a. (1996): Einordnung und Terminologie des Reengineering führt z.t. deutsche Begriffe ein Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

20 Bücher I Demeyer u. a. (2002) stellen eine Reihe von Vorgehensweisen bei typischen Problemen des Reengineerings vor Müller (1997) bietet eine Einführung in verschiedene Aspekte des Reengineerings (Programmverstehen, Metriken, Sprachkonversion, Restrukturierung, Wiederverwendung, Migration zu objektorientierten Systemen, Managementaspekte) obwohl meine Vorlesung 1999 in völliger Unkenntnis dieses Buches entstanden ist, ist doch eine große Überlappung der Inhalte festzustellen (das Buch beschreibt aber weniger die konkreten Techniken) Fowler (2000) beschreibt so genannte Bad Smells (Code-Anomalien) und zugehörige Refactorings, um sie zu beseitigen Seacord u. a. (2003) beschreiben Methoden zur Modernisierung von Anwendungssystemen; in erster Linie Prozess- und Managementfragen werden erläutert Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 Bücher II Simon u. a. (2006) beschreiben, wie man die Wartbarkeit von Systemen messen kann; das Ergebnis ist eine Einstufung in Analogie zu CMMI jedoch für die innere Produktqualität Sneed u. a. (2005) beschreiben organisatorische Aspekte und verschiedene Prozesse für die Wartung und Weiterentwicklung von Software Masak (2006) diskutiert verschiedene Aspekte der Wartung und Evolution, insbesondere Beobachtungen, Metriken, Anti-Patterns und Management Pigoski (1996) behandelt Probleme und Managementlösungen der Software-Wartung Lehner (1989) beschreibt Probleme und Managementlösungen der Software-Wartung Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

21 1 Agrawal und Horgan 1990 Agrawal, Hiralal ; Horgan, Joseph R.: Dynamic Program Slicing. In: Proceedings of the Conference on Programming Language Design and Implementation. White Plains, New York, USA, Juni Arthur 1988 Arthur, L.J.: Software Evolution: The Software Maintenance Challenge. New York, NY : John Wiley & Sons, Baker 1997 Baker, Brenda: Parameterized duplication in strings: Algorithms and an application to software maintenance. 26 (1997), Oktober, Nr. 5, S Baker 1995 Baker, Brenda S.: On Finding Duplication and Near-Duplication in Large Software Systems. In: Wills, L. (Hrsg.) ; Newcomb, P. (Hrsg.) ; Chikofsky, E. (Hrsg.): Working Conference on Reverse Engineering. Los Alamitos, California : IEEE Computer Society Press, Juli 1995, S URL Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59 5 Baumöl u. a Baumöl, Ulrike ; Borchers, Jens ; Eicker, Stefan ; Hildebrand, Knut ; Jung, Reinhard ; Lehner, Franz: Einordnung und Terminologie des Software Reengineering. In: Informatik Spektrum 19 (1996), S Baxter u. a Baxter, Ira D. ; Yahin, Andrew ; Moura, Leonardo ; Sant Anna, Marcelo ; Bier, Lorraine: Clone Detection Using Abstract Syntax Trees. In: Koshgoftaar, T. M. (Hrsg.) ; Bennett, K. (Hrsg.): International Conference on Software Maintenance, IEEE Computer Society Press, 1998, S ISBN , , Bellon 2003 Bellon, Stefan: Vergleich von Klonerkennungstechniken. Fakultät Informatik, Universität Stuttgart, Deutschland, Diplomarbeit, Bellon u. a Bellon, Stefan ; Koschke, Rainer ; Antoniol, Giulio ; Krinke, Jens ; Merlo, Ettore: Comparison and Evaluation of Clone Detection Tools. In: IEEE Computer Society Transactions on Software Engineering 33 (2007), September, Nr. 9, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

22 9 Bennett 1994 Bennett, P.A.: Software Development for the Channel Tunnel: a Summary. In: High Integrity Systems 1 (1994), Nr. 2, S Boehm 1981 Boehm, Barry: Software Engineering Economics. Englewood Cliffs, NJ : Prentice Hall, Bruntink und van Deursen 2004 Bruntink, M. ; Deursen, A. van: Predicting Class Testability Using Object-Oriented Metrics. In: Proceedings of the Fourth IEEE International Workshop on Source Code Analysis and Manipulation, IEEE Computer Society Press, September Chidamber 1994 Chidamber, S.: Metrics Suite For Object Oriented Design, M.I.T, Cambridge, Dissertation, Chidamber und Kemerer 1994 Chidamber, S.R. ; Kemerer, C.F.: A Metrics Suite for Object-Oriented Design. In: IEEE Computer Society Transactions on Software Engineering 20 (1994), Juni, Nr. 6, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / Chikofsky und Cross II Chikofsky, Elliot J. ; Cross II., James H.: Reverse Engineering and Design Recovery: A Taxonomy. In: IEEE Software 7 (1990), Januar, Nr. 1, S Clements u. a Clements, Paul ; Bachmann, Felix ; Bass, Len ; Garlan, David ; Ivers, James ; Little, Reed ; Nord, Robert ; Stafford, Judith: Documenting Software Architecture. Boston : Addison-Wesley, Cordy u. a Cordy, James R. ; Dean, Thomas R. ; Synytskyy, Nikita: Practical language-independent detection of near-miss clones. In: Conference of the Centre for Advanced Studies on Collaborative research, IBM Press, 2004, S Cytron u. a Cytron, Ron ; Ferrante, Jeanne ; Rosen, Barry K. ; Wegman, Mark N. ; Zadeck, F. K.: Efficiently Computing Static Single Assignment Form and the Control Dependence Graph. In: ACM Transactions on Programming Languages and Systems 13 (1991), Oktober, Nr. 4, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

23 18 Dagpinar und Jahnke 2003 Dagpinar, M. ; Jahnke, J.: Predicting Maintainability with Object-Oriented Metrics An Empirical Comparison. In: Working Conference on Reverse Engineering, IEEE Computer Society Press, Demeyer u. a Demeyer, Serge ; Ducasse, Stephane ; Nierstrasz, Oscar: Object Oriented Reengineering Patterns. Morgan Kaufmann, van Deursen u. a Deursen, Arie van ; Hofmeister, Christine ; Koschke, Rainer ; Moonen, Leon ; Riva, Claudio: Symphony: View-Driven Software Architecture Reconstruction. In: IEEE/IFIP Working Conference on Software Architecture, IEEE Computer Society Press, Juni 2004, S Ducasse u. a Ducasse, Stéphane ; Rieger, Matthias ; Demeyer, Serge: A Language Independent Approach for Detecting Duplicated Code. In: Proceedings of the International Conference on Software Maintenance (ICSM99), 1999, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / Ernst 2000 Ernst, Michael: Dynamically Discovering Likely Program Invariants. Seattle, Washington, USA, University of Washington, Department of Computer Science and Engineering, Dissertation, August Fenton und Pfleeger 1996 Fenton, N. ; Pfleeger, S.: Software Metrics: A Rigorous and Practical Approach. 2nd. London : International Thomson Computer Press, Fenton und Ohlsson 2000 Fenton, Norman E. ; Ohlsson, Niclas: Quantitative Analysis of Faults and Failures in a Complex Software System. In: IEEE Computer Society Transactions on Software Engineering 26 (2000), August, Nr. 8, S Fjeldstad und Hamlen 1979 Fjeldstad, R.K. ; Hamlen, W.T.: Application Program Maintenance Study: Report to our Respondents. In: Proceedings of the GUIDE 48. Philadelphia, PA, Fowler 2000 Fowler, Martin: Refactoring: Improving the Design of Existing Code. Addison-Wesley, 2000 Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

24 27 Grady 1994 Grady, R.B.: Successfully Applying Software Metrics. In: IEEE Computer 27 (1994), September, Nr. 9, S Harmann u. a Harmann, Mark ; Binkley, David ; Danicic, Sebastian: Amorphous Program Slicing. In: Journal of Systems and Software 68 (2003), Nr. 1, S Higo u. a Higo, Yoshiki ; Ueda, Yasushi ; Kamiya, Toshihro ; Kusumoto, Shinji ; Inoue, Katsuro: On Software Maintenance Process Improvement Based on Code Clone Analysis. In: International Conference on Product Focused Software Process Improvement Bd. 2559, Springer, 2002, S ISBN ISBN: Hopcraft und Ullman 1983 Hopcraft ; Ullman: Data structures and algorithms. Addison-Wesley, Horwitz u. a Horwitz, Susan ; Reps, Thomas ; Binkley, David: Interprocedural Slicing Using Dependence Graphs. In: ACM Transactions on Programming Languages and Systems 12 (1990), Januar, Nr. 1, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / IEEE Std IEEE P1471: IEEE Recommended Practice for Architectural Description of Software-intensive Systems Std Jackson und Rollins 1994 Jackson, D. ; Rollins, E.: A new model of program dependences for reverse engineering. In: Proc. Symposium on the Foundations of Software Engineering, Johnson 1993 Johnson, J. H.: Identifying redundancy in source code using fingerprints. In: Conference of the Centre for Advanced Studies on Collaborative research, IBM Press, 1993, S Johnson 1994 Johnson, J. H.: Substring matching for clone detection and change tracking. In: International Conference on Software Maintenance, IEEE Computer Society Press, 1994, S Kamiya u. a Kamiya, Toshihiro ; Kusumoto, Shinji ; Inoue, Katsuro: CCFinder: A Multi-Linguistic Token-based Code Clone Detection System for Large Scale Source Code. In: IEEE Computer Society Transactions on Software Engineering 28 (2002), Nr. 7, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

25 37 Komondoor und Horwitz 2001 Komondoor, R. ; Horwitz, S.: Using slicing to identify duplication in source code. In: Proc. Int. Symposium on Static Analysis, Juli 2001, S Kontogiannis 1997 Kontogiannis, K.: Evaluation Experiments on the Detection of Programming Patterns Using Software Metrics. In: Working Conference on Reverse Engineering, 1997, S Koschke 2000 Koschke, Rainer: Atomic Architectural Component Recovery for Program Understanding and Evolution, Universität Stuttgart, Deutschland, Dissertation, Koschke u. a Koschke, Rainer ; Falke, Raimar ; Frenzel, Pierre: Clone Detection Using Abstract Syntax Suffix Trees. In: Working Conference on Reverse Engineering, IEEE Computer Society Press, 2006, S Koschke u. a Koschke, Rainer ; Girard, Jean-François ; Würthner, Martin: An Intermediate Representation for Reverse Engineering Analyses. In: Proceedings of the 5th Working Conference on Reverse Engineering. Honolulu, HI, USA : IEEE Computer Society Press, Oktober 1998, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / Koschke und Simon 2003 Koschke, Rainer ; Simon, Daniel: Hierarchical Reflexion Models. In: Working Conference on Reverse Engineering, IEEE Computer Society Press, November 2003, S Krinke 2001 Krinke, Jens: Identifying Similar Code with Program Dependence Graphs. In: Working Conference on Reverse Engineering, 2001, S Krinke 2004 Krinke, Jens: Slicing, Chopping, and Path Conditions with Barriers. In: Software Quality Journal 12 (2004), Nr. 4, S Lanza und Marinescu 2006 Lanza, Michele ; Marinescu, Radu: Object-Oriented Metrics in Practice - Using Software Metrics to Characterize, Evaluate, and Improve the Design of Object-Oriented Systems. Springer Verlag, ISBN Lehman 1980 Lehman, Meir M.: Programs, Life Cycles and Laws of Program Evolution. In: Proceedings of the IEEE, Special Issue on Software Evolution 68 (1980), September, Nr. 9, S Lehner 1989 Lehner, Franz: Nutzung und Wartung von Software. Carl Hanser Verlag, 1989 Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

26 48 Li u. a Li, Z. ; Lu, S. ; Myagmar, S. ; Zhou, Y.: CP-Miner: A tool for Finding copy-paste and related bugs in operating system code. In: Operating System Design and Implementation, 2004, S Lientz und Swanson 1980 Lientz, B.P. ; Swanson, E.B.: Software Maintenance Management. Reading, MA : Addison-Wesley, Marcus und Maletic 2001 Marcus, A. ; Maletic, J.I.: Identification of high-level concept clones in source code. In: International Conference on Automated Software Engineering, 2001, S Marinescu 2002 Marinescu, Radu: Measurement and Quality in Object-Oriented Design, Politehnica University of Timisoara, PhD thesis, URL 52 Masak 2006 Masak, Dieter: Legacysoftware. Springer, 2006 Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / Mayrand u. a Mayrand, Jean ; Leblanc, Claude ; Merlo, Ettore M.: Experiment on the Automatic Detection of Function Clones in a Software System using Metrics. In: Proceedings of the International Conference on Software Maintenance. Washington : IEEE Computer Society Press, November , S ISBN McCreight 1976 McCreight, E. M.: A space-economical suffix-tree construction algorithm. In: Journal of the ACM 23 (1976), Nr. 2, S Moad 1990 Moad, J.: Maintaining the Competitive Edge. In: DATAMATION, 1990, S Morgan 1998 Morgan, Robert: Building an Optimizing Compiler. Digital Press, Muchnick 1997 Muchnick, Steven S.: Advanced Compiler Design and Implementation. Morgan Kaufmann, 1997 Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

27 58 Murphy u. a Murphy, Gail C. ; Notkin, David ; Sullivan, Kevin: Software Reflexion Models: Bridging the Gap Between Source and High-Level Models. In: Proc. of the Third ACM SIGSOFT Symposium on the Foundations of Software Engineering, ACM Press, 1995, S Murphy u. a Murphy, Gail C. ; Notkin, David ; Sullivan, Kevin J.: Software Reflexion Models: Bridging the Gap between Design and Implementation. In: IEEE Computer Society Transactions on Software Engineering 27 (2001), April, Nr. 4, S Muthanna u. a Muthanna, S. ; Kontogiannis, K. ; Ponnambalam, K. ; Stacey, B.: A Maintainability Model for Industrial Software Systems Using Design Level Metrics. In: Working Conference on Reverse Engineering, IEEE Computer Society Press, Müller 1997 Müller, Bernd: Reengineering Eine Einführung. B.G. Teubner, 1997 Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / Ottenstein und Ottenstein 1984 Ottenstein, Karl J. ; Ottenstein, Linda M.: The program dependence graph in a software development environment. In: Proceedings of the ACM SIGSOFT/SIGPLAN Software Engineering Symposion on Practical Sofware Development Environments, 1984, S Pigoski 1996 Pigoski, Thomas M.: Practical Software Maintenance: Best Practices for Managing Your Software Inve John Wiley & Sons, Inc., Plödereder 2008 Plödereder, Erhard: Vorlesung Programmanalysen und Compilerbau. Vorlesungsskriptum. Oktober URL Programmanalysen/skript-CB+ProgAn-08.pdf 65 Quante und Koschke 2006 Quante, Jochen ; Koschke, Rainer: Dynamic Object Process Graphs. In: Proceedings of the European Conference on Software Maintenance and Reengineering. Bari, Italy, März 2006 Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

28 66 Rajlich und Bennett 2000 Rajlich, Vaclav T. ; Bennett, Keith H.: A Staged Model for the Software Life Cycle. In: IEEE Computer 33 (2000), Nr. 7, S Reps und Rosay 1995 Reps, T. ; Rosay, G.: Precise Interprocedural Chopping. In: Proc. Symposium on the Foundations of Software Engineering, Richner und Ducasse 2002 Richner, Tamar ; Ducasse, Stéphane: Using Dynamic Information for the Iterative Recovery of Collaborations and Roles. In: Proceedings of the International Conference on Software Maintenance. Montreal, Canada : IEEE Computer Society Press, Oktober 2002, S Rieger 2005 Rieger, Matthias: Effective Clone Detection Without Language Barriers, University of Bern, Switzerland, Dissertation, Saeed u. a Saeed, M. ; Maqbool, O. ; Babri, H.A. ; Hassan, S.Z. ; Sarwar, S.M.: Software Clustering Techniques and the Use of Combined Algorithm. In: European Conference on Software Maintenance and Reengineering, IEEE Computer Society Press, 2003, S Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / Seacord u. a Seacord, Robert C. ; Plakosh, Daniel ; Lewis, Grace A.: Modernizing Legacy Systems. Addison-Wesley, Shaw und Garlan 1993 Shaw, Mary ; Garlan, David: An Introduction to Software Architecture. In: Advances in Software Engineering and Knowledge Engineering. River Edge, NJ : World Scientific Publishing Company, Simon u. a Simon, Frank ; Seng, Olaf ; Mohnhaupt, Thomas: Code-Quality-Management Technische Qualität industrieller Softwaresysteme transparent und vergleichbar gemacht. dpunkt.verlag, Sneed 1995 Sneed, Harry: Planning the Reengineering of Legacy Systems. In: IEEE Software (1995), January. beschreibt die Planung von Reengineering-Projekten 75 Sneed 1999 Sneed, Harry: Risks involved in Reengineering Projects. In: Working Conference on Reverse Engineering, IEEE Computer Society Press, Oktober 1999, S beschreibt typische Risiken bei Reengineering-Projekten Rainer Koschke (Univ. Bremen) Vorlesung Software-Reengineering WS 2009/ / 59

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2009/10 Überblick I 1 Einführung Einführung

Mehr

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2011/12 Überblick I Einführung Einführung

Mehr

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2013/14 Überblick I Einführung Einführung

Mehr

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2008/09 Überblick I 1 1 Softwarearchitektur

Mehr

Konsolidierung von Software-Varianten in Software-Produktlinien ein Forschungsprogramm

Konsolidierung von Software-Varianten in Software-Produktlinien ein Forschungsprogramm Konsolidierung von Software-Varianten in Software-Produktlinien ein Forschungsprogramm Rainer Koschke Universität Bremen Workshop Software-Reengineering Bad Honnef 5. Mai 2005 Bauhaus Forschungskooperation

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

Programmverstehen 1: Der erste Kontakt mit dem System. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 27. November 2014

Programmverstehen 1: Der erste Kontakt mit dem System. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 27. November 2014 Programmverstehen 1: Der erste Kontakt mit dem System Dr. Thorsten Arendt Marburg, 27. November 2014 Überblick Was ist Forward-, Reverse- und Re-Engineering? Was sind Re-Engineering Patterns? Wie nähere

Mehr

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. Rainer Koschke Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen Wintersemester 2007/08 Überblick I 1 1 Probleme statischer

Mehr

Software-Architecture Introduction

Software-Architecture Introduction Software-Architecture Introduction Prof. Dr. Axel Böttcher Summer Term 2011 3. Oktober 2011 Overview 2 hours lecture, 2 hours lab sessions per week. Certificate ( Schein ) is prerequisite for admittanceto

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Validierung und Verifikation!

Validierung und Verifikation! Martin Glinz Thomas Fritz Software Engineering Kapitel 7 Validierung und Verifikation 2005-2013 Martin Glinz. Alle Rechte vorbehalten. Speicherung und Wiedergabe für den persönlichen, nicht kommerziellen

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Types of software evolution and software maintenance. Paper review from the Journal of Software Maintenance and Evolution

Types of software evolution and software maintenance. Paper review from the Journal of Software Maintenance and Evolution Types of software evolution and software maintenance Paper review from the Journal of Software Maintenance and Evolution 02.07.2009 Jan Bartkowiak Application Architecture Master Integration Engineering

Mehr

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS Master Seminar Empirical Software Engineering Anuradha Ganapathi Rathnachalam Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Introduction

Mehr

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Dr. Markus Debusmann Kontakt: E-mail: debusmann@informatik.fh-wiesbaden.de Mitgliedschaften: Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Beteiligung an

Mehr

Softwaretechnik. Prof. Dr. Rainer Koschke. Fachbereich Mathematik und Informatik Arbeitsgruppe Softwaretechnik Universität Bremen

Softwaretechnik. Prof. Dr. Rainer Koschke. Fachbereich Mathematik und Informatik Arbeitsgruppe Softwaretechnik Universität Bremen Softwaretechnik Prof. Dr. Rainer Koschke Fachbereich Mathematik und Informatik Arbeitsgruppe Softwaretechnik Universität Bremen Wintersemester 2011/12 Überblick I : Themen der Vorlesung Übungen und Ressourcen

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Overview: Module Business Process Management

Overview: Module Business Process Management Ecommis Overview: Module Business Process Management TU Berlin Systemanalyse und EDV SOA Research Centre 1 Agenda Administrative issues Structure of the course Case study method TU Berlin Systemanalyse

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

ShopBot, ein Software-Agent für das Internet

ShopBot, ein Software-Agent für das Internet Software-Agenten p.1/20 ShopBot, ein Software-Agent für das Internet Eine Einführung in (Software-)Agenten Madeleine Theile Software-Agenten p.2/20 Aufbau des Vortrags grundlegende Theorie Definition Autonomy,

Mehr

Safer Software Formale Methoden für ISO26262

Safer Software Formale Methoden für ISO26262 Safer Software Formale Methoden für ISO26262 Dr. Stefan Gulan COC Systems Engineering Functional Safety Entwicklung Was Wie Wie genau Anforderungen Design Produkt Seite 3 Entwicklung nach ISO26262 Funktionale

Mehr

Software-Evolution im Staged Lifecycle Model

Software-Evolution im Staged Lifecycle Model Unterstützung evolutionärer Softwareentwicklung durch Merkmalmodelle und Traceability-Links Matthias Riebisch Technische Universität Ilmenau, matthias.riebisch@tu-ilmenau.de Arbeitsgruppe Software-Wartung

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Taxonomy of Evolution and Dependability. Integration Engineering SS 2009 Andreas Landerer

Taxonomy of Evolution and Dependability. Integration Engineering SS 2009 Andreas Landerer Taxonomy of Evolution and Dependability Integration Engineering SS 2009 Andreas Landerer Agenda Informationen über Massimo Felici Definition zentraler Begriffe Inhalt des Artikels Kernaussagen des Artikels

Mehr

Application Life Cycle Management

Application Life Cycle Management Application Life Cycle Management Konzepte von ALM Hermann Lacheiner +43 7236 3343 849 Hermann.Lacheiner@scch.at www.scch.at Das SCCH ist eine Initiative der Das SCCH befindet sich im Anwendungsorientierte

Mehr

Visual Analytics. Seminar. [Guo, 2006] [Wong, 2006] [Keim, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006]

Visual Analytics. Seminar. [Guo, 2006] [Wong, 2006] [Keim, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006] Seminar Visual Analytics [Guo, 2006] [Keim, 2006] [Wong, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006] Visual Analytics - Definitions Visual analytics is the science of analytical reasoning facilitated

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Security Patterns. Benny Clauss. Sicherheit in der Softwareentwicklung WS 07/08

Security Patterns. Benny Clauss. Sicherheit in der Softwareentwicklung WS 07/08 Security Patterns Benny Clauss Sicherheit in der Softwareentwicklung WS 07/08 Gliederung Pattern Was ist das? Warum Security Pattern? Security Pattern Aufbau Security Pattern Alternative Beispiel Patternsysteme

Mehr

Detecting Near Duplicates for Web Crawling

Detecting Near Duplicates for Web Crawling Detecting Near Duplicates for Web Crawling Gurmeet Singh Manku et al., WWW 2007* * 16th international conference on World Wide Web Detecting Near Duplicates for Web Crawling Finde near duplicates in großen

Mehr

Abschlussvortrag Masterarbeit: Operationalizing Architecture in an agile Software Projec

Abschlussvortrag Masterarbeit: Operationalizing Architecture in an agile Software Projec Abschlussvortrag Masterarbeit: Operationalizing in an agile Software Projec Freie Universität Berlin, Institut für Informatik February 2, 2015 Übersicht 2 Was ist Softwarearchitektur? Softwarearchitektur

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

Software Engineering verteilter Systeme. Hauptseminar im WS 2011 / 2012

Software Engineering verteilter Systeme. Hauptseminar im WS 2011 / 2012 Software Engineering verteilter Systeme Hauptseminar im WS 2011 / 2012 Model-based Testing(MBT) Christian Saad (1-2 students) Context Models (e.g. State Machines) are used to define a system s behavior

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Agile Entwicklung und Architektur. Leon Fausten Grundseminar WS 2014/15 12.12.2014

Agile Entwicklung und Architektur. Leon Fausten Grundseminar WS 2014/15 12.12.2014 Agile Entwicklung und Architektur Leon Fausten Grundseminar WS 2014/15 12.12.2014 Agenda Scrum Motivation Refactoring Das Agile Manifesto und Architektur Agile Model Driven Development Architektur im Sprint

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Scriptbasierte Testautomatisierung. für Web-Anwendungen

Scriptbasierte Testautomatisierung. für Web-Anwendungen Scriptbasierte Testautomatisierung für Web-Anwendungen Scriptbasierte Testautomatisierung + Web-Anwendung: Erstes Einsatzgebiet, Ergebnisse aber allgemein übertragbar + Test aus Benutzersicht - Nicht Unit-Test,

Mehr

Mögliche Wege Ihrer Legacy-Applikationen in die Moderne mit Bison Technology. Diego Künzi, Produktmanager Bison Technology, Bison Schweiz AG

Mögliche Wege Ihrer Legacy-Applikationen in die Moderne mit Bison Technology. Diego Künzi, Produktmanager Bison Technology, Bison Schweiz AG Mögliche Wege Ihrer Legacy-Applikationen in die Moderne mit Bison Technology Diego Künzi, Produktmanager Bison Technology, Bison Schweiz AG Inhalt Weshalb Legacy Applikationen modernisieren? Mögliche Strategien

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Seminar Software-Architektur

Seminar Software-Architektur Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Seminar Software-Architektur Vorstellung der Themen Seminar im Wintersemester 2012 / 2013 Prof. Dr. Sascha Alda (sascha.alda@h-brs.de) Vorstellung Prof. Dr. Sascha Alda Professor

Mehr

Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering,

Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering, Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering, Manfred Broy Lehrstuhl für Software & Systems Engineering Technische Universität München Institut für Informatik ISO 26262 Functional

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Vorlesung Software-Reengineering

Vorlesung Software-Reengineering Vorlesung Software-Reengineering Prof. Dr. R. Koschke 1 D. Simon 2 1 Arbeitsgruppe Softwaretechnik Fachbereich Mathematik und Informatik Universität Bremen 2 Institut für Software Technologie Fakultät

Mehr

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de Frederik Dahlke Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology The enterprise 2.0 concept applied to lean software development Diplom.de

Mehr

Beschreibungsmodelle

Beschreibungsmodelle Beschreibungsmodelle Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 1.1 eite 1................................. 2 2 Architekturmodelle 3 2.1 eite 1................................. 3 3 Datenmodelle 4 3.1 eite 1.................................

Mehr

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen.

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. Stefan Topp Honeywell International SARL 16. Februar 2012 Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. 1 Agenda Hintergruende Der Auswahlprozess Ausrollen von

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Gemeinsam mehr erreichen.

Gemeinsam mehr erreichen. Gemeinsam mehr erreichen. Microservices in der Oracle SOA Suite Baden 10. September 2015 Ihr Ansprechpartner Carsten Wiesbaum Principal Consultant carsten.wiesbaum@esentri.com @CWiesbaum Schwerpunkte:

Mehr

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG 1. Angaben zum Programm 1.1 Hochschuleinrichtung Babes-Bolyai Universität 1.2 Fakultät Mathematik und Informatik 1.3 Department Informatik 1.4 Fachgebiet Informatik 1.5 Studienform

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS

Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS CITT Expertengespräch TietoEnator 2006 Page 1 Data Freshness and Overall, Real

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998)

The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998) + Visual Analytics The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998) + Aufbau n Einführung n Historie n Definition n Prozess n Verwandte Gebiete n Praktische Beispiele n IN-SPIRE

Mehr

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing.

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. SOFTWARETECHNIK Kapitel 7 Vorgehensmodelle Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann Inhalt Vorgehensmodelle Sequenzielle Modelle Iterative

Mehr

Graphisches Entwicklungslinien- und Aufgaben-Tracking für Subversion in Verbindung mit ALM Tool Suiten

Graphisches Entwicklungslinien- und Aufgaben-Tracking für Subversion in Verbindung mit ALM Tool Suiten Graphisches Entwicklungslinien- und Aufgaben-Tracking für Subversion in Verbindung mit ALM Tool Suiten LifeCycle.Conf 2012 in München 24. bis 25. April 2012 Michael Diers, Thomas Obermüller elego Software

Mehr

Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI

Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI IBM Software Group Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI Hubert Biskup, IBM, IT-Specialist Ralf Kneuper, Berater und SEI-autorisierter CMMI Lead Appraiser Agenda IBM Software

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Risikobasiertes statistisches Testen

Risikobasiertes statistisches Testen Fabian Zimmermann Robert Eschbach Johannes Kloos Thomas Bauer Ziele von Risikobasiertem Testen Testen von Safety-kritischen Produkten Garantieren, dass das Produktrisiko geringer ist als das tolerierbare

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung

SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung MedConf 2012 Matthias Hölzer-Klüpfel Medical SPICE Medizinische Software Regulatorische Grundlagen Referenzmodell Medical SPICE Beispiele 1968: Software-Krise

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Systems Quality Day - Technical

Systems Quality Day - Technical Systems Quality Day - Technical Software Quality in der Praxis - Software-Qualitätsmanagement für den Mittelstand - Frank Guder, Tynos Bremen, 3. Juli 2008 Tynos Software-Qualität und Dienstleistungen

Mehr

Services und ihre Komposition

Services und ihre Komposition Oliver Kopp, Niels Lohmann (Hrsg.) Services und ihre Komposition Erster zentraleuropäischer Workshop, ZEUS 2009 Stuttgart, 2.-3. März 2009 Proceedings CEUR Workshop Proceedings Vol. 438 Herausgeber: Oliver

Mehr

Empirische Evidenz von agilen Methoden. Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04

Empirische Evidenz von agilen Methoden. Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04 Empirische Evidenz von agilen Methoden Seminar in Software Engineering Wintersemester 03/04 Agenda Einleitung Bedeutung von agil Kurzübesicht agiler Methoden Überprüfung des (agilen) Erfolges Ausgewählte

Mehr

Softwareentwicklung und Projektmanagement Teil 2: Objektorientierte Softwareentwicklung WS 05/06

Softwareentwicklung und Projektmanagement Teil 2: Objektorientierte Softwareentwicklung WS 05/06 Softwareentwicklung und Projektmanagement Teil 2: Objektorientierte Softwareentwicklung WS 05/06 Kapitel 0: Vorlesungsüberblick Prof. Dr. Mario Winter SP2-0 FH Köln SP-2 (WI3) Vorlesungsüberblick 1. Softwaretechnik

Mehr

Die Macht, die uns umgibt. Design Prinzipien. Schneller und besser Software entwickeln. 2012 Jörg Bächtiger

Die Macht, die uns umgibt. Design Prinzipien. Schneller und besser Software entwickeln. 2012 Jörg Bächtiger Die Macht, die uns umgibt Design Prinzipien Schneller und besser Software entwickeln 2012 Jörg Bächtiger Joerg.Baechtiger@Abraxas.ch http://www.xing.com/profile/joerg_baechtiger Übersicht geben Zusammenhänge

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering?

Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering? Wieviel Usability Engineering braucht das Software Engineering? Prof. Dr. Institut für Informatik Neuenheimer Feld 348 69120 Heidelberg http://www-swe.uni-heidelberg.de paech@informatik.uni-heidelberg.de

Mehr

Management von Softwaresystemen Systembewertung: Metriken und Prozess

Management von Softwaresystemen Systembewertung: Metriken und Prozess Management von Softwaresystemen Systembewertung: Metriken und Prozess Referent: Vadym Alyokhin Betreuer: Florian Deißenböck Übersicht Definition Einführung in die Messtheorie Meilensteine von Software-Metriken

Mehr

Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux

Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux Jan H. Bartels XXX XXX XXX XXX XXX Einführung Leistungskennzahlen & Komponenten Methoden der Leistungsanalyse Zusammenfassung XXX XXX 23.06.2011

Mehr

IV Software-Qualitätssicherung

IV Software-Qualitätssicherung Softwaretechnik- Praktikum: 12. Vorlesung Jun.-Prof Prof.. Dr. Holger Giese Raum E 3.165 Tel. 60-3321 Email: hg@upb.de Übersicht I II III IV V Einleitung Ergänzungen zur Software-Entwicklung Software Management

Mehr

Evolutionsprozesse. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 23. Oktober 2014

Evolutionsprozesse. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 23. Oktober 2014 Evolutionsprozesse Dr. Thorsten Arendt Marburg, 23. Oktober 2014 Überblick Betrachtung der bekannten Softwareentwicklungsprozesse bezüglich Software-Evolution Evolutionsprozesse Techniken für Software-Evolution

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Service Engineering. IVS Arbeitsgruppe Softwaretechnik. Abschnitt: Einführung zur Vorlesung

Service Engineering. IVS Arbeitsgruppe Softwaretechnik. Abschnitt: Einführung zur Vorlesung Service Engineering IVS Arbeitsgruppe Softwaretechnik Abschnitt: Einführung zur Vorlesung Seite 1 Überblick zur Vorlesung Seite 2 Organisation Die Vorlesungen finden jeweils Donnerstag von 13:00 bis 15:00

Mehr

ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance

ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance 1 ITIL Day 2014 ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance Referenten: Arif Chughtai, Matthias Gessenay 2 Referenten Arif Chughtai mail@arifchughtai.org www.arifchughtai.org Matthias Gessenay matthias.gessenay@corporatesoftware.ch

Mehr

Fachgruppe Statistik, Risikoanalyse & Computing. STAT672 Data Mining. Sommersemester 2007. Prof. Dr. R. D. Reiß

Fachgruppe Statistik, Risikoanalyse & Computing. STAT672 Data Mining. Sommersemester 2007. Prof. Dr. R. D. Reiß Fachgruppe Statistik, Risikoanalyse & Computing STAT672 Data Mining Sommersemester 2007 Prof. Dr. R. D. Reiß Überblick Data Mining Begrifflichkeit Unter Data Mining versteht man die Computergestützte Suche

Mehr

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering mit Übungen Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering 2 Organisation Ort: Seminarraum 05.002, Spiegelgasse 5 Ablauf: 15:15 Vorlesung Prüfung: Schriftlich,

Mehr

SharePoint & Office 365 ein starkes Gespann

SharePoint & Office 365 ein starkes Gespann SharePoint & Office 365 ein starkes Gespann Hybride Lösungsszenarien mit SharePoint und Office 365 praxisorientiert beleuchtet Stefan von Niederhäusern CTO @Nexplore Informatik Ing. FH 20 Jahre IT Architekt

Mehr

Universität Dortmund Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management

Universität Dortmund Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management Katharina Morik, Christian Hüppe, Klaus Unterstein Univ. Dortmund LS8 www-ai.cs.uni-dortmund.de Overview Integrating given data into a knowledge

Mehr

Diplomarbeit. Entwurf eines generischen Prozessleitstandes für Change Request Systeme

Diplomarbeit. Entwurf eines generischen Prozessleitstandes für Change Request Systeme Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Forschungsgruppe Softwarekonstruktion Diplomarbeit Entwurf eines generischen Prozessleitstandes für Change Request Systeme Development of a Generic

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Migrationsstrategien. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 22. Januar 2015

Migrationsstrategien. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 22. Januar 2015 Migrationsstrategien Dr. Thorsten Arendt Marburg, 22. Januar 2015 Re-Engineering Patterns [Demeyer et al.] 2 Software-Evolution WS 2014/2015 Überblick Probleme Wenn man ein bestehendes System re-engineered

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Open Source Produkte im Systems Management. J. Ehm

Open Source Produkte im Systems Management. J. Ehm Open Source Produkte im Systems Management www.danubedc.com J. Ehm Vorstellung DanubeDC ist ein professioneller Rechenzentrumsbetrieb. Sicherheit und Vertraulichkeit stehen an höchster Stelle. Ein wichtiger

Mehr

SONAS Projekt OwnCloud Speicher

SONAS Projekt OwnCloud Speicher SONAS Projekt OwnCloud Speicher ITEK-September 2012 Project Timeline Month August September October November December January February March Year 2012 2012 2012 2012 2012 2013 2013 2013 SONAS General

Mehr