Eine internationale Schule nicht weit von zuhause

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eine internationale Schule nicht weit von zuhause"

Transkript

1 Eine internationale Schule nicht weit von zuhause Etwas unerwartetes und spannendes wartet hinter jeder Tür. Den Jugendlichen, die die Grennaskolan wählen, eröffnet sich ein Reich voll neuer Freunde aus allen Ecken und Enden der Welt zusammen mit Freizeitaktivitäten, die vorher vielleicht undenkbar waren, und einem unbeschreiblich friedlichen Lernmilieu. An der Grennaskolan legst du nicht nur einen guten Grund für deine Zukunft, sondern wirst dich auch während deines Aufenthaltes hier wohlfühlen.

2

3 Die grennaskolan riksinternat wurde 1963 als das erste schwedische internationale Gymnasium gegründet wurde daraus ein Reichsinternat mit der Aufgabe, Kinder von im Ausland ansässigen Schweden aufzunehmen. Einige Jahre später wurde die Stadt Jönköping neuer Träger der Schule. Heute nimmt die Schule mehrere verschiedene Kategorien von Schülern auf. Die Kinder von Auslandsschweden sind immer noch die größte Zielgruppe, aber auch Schüler aus dem Nahbereich und internationale Schüler ohne schwedische Anbindung werden aufgenommen. Seit Beginn ist es uns ein Anliegen, dass die Schule sich durch ein offenes Klima auszeichnet und mit ihrem Freizeitangebot ein integrierter Teil einer Kleinstadtidylle ist. Die Schule besteht aus einer Reihe kleiner Holzhäuser, die teilweise noch aus dem 18. Jahrhundert sind. Die Bergstraße, eine historische Straße mit einer Mischung aus Privathäusern, alten Gärten, Museum und Bücherei einerseits sowie Unterrichtsräumen, Schülerwohnheimen und Speisesaal andererseits, lässt sich als der längste Korridor der Schule bezeichnen. Apfelbäume und Kletterpflanzen umrahmen die kleinen Häuser und schmücken das Viertel zu allen Jahreszeiten. Der Grännaberg gibt der Schule eine Kulisse, von der Besucher einen wunderbaren Ausblick über den Vättersee haben. Es ist eine reine und gesunde Umgebung ohne Abgase und den Stress der Großstadt mit fantastischer Natur um die Ecke. Gränna, eine Stadt geprägt von Kreativität und Unternehmergeist Die historischen Leistungen und Errungenschaften einer Reihe von Menschen aus Gränna haben der Stadt nicht nur ihren Namen als Grafschaft gegeben, sondern diese auch als Stadt der Pfefferminzstangen oder der Ballonflieger bekannt gemacht. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Insel Visingsö dem Adelsgeschlecht Brahe überschrieben. Bei dieser Gelegenheit wurde Schwedens erste Grafschaft ins Leben gerufen. Die Grafschaft als administrative Einheit existiert heute nicht mehr, aber der Ausdruck zu Zeiten des Grafen hat heute noch Bedeutung. Amalia Eriksson, die Erfinderin der Pfefferminzstangen, wusste wahrscheinlich nicht, welche Tradition sie startete, als sie ihre ersten Pfefferminzstangen buk, um ihre Kinder und sich zu ernähren. Heute gibt es etwa 20 Zuckerbäcker in Gränna die täglich den Teig für ihre Pfefferminzstangen ausrollen. Salomon August Andrée, schließlich, ist es zu verdanken, dass viele Besucher jedes Jahr nach Gränna kommen, um bei gutem Wetter die bunten Heißluftballons über den Berg fliegen zu sehen. Andrée, in Gränna geboren und aufgewachsen, unternahm den tapferen Versuch, den Nordpol zu überfliegen. Die Dokumentation seiner Reise und seines Schicksals ist im Polarmuseum von Gränna zu sehen. ( Quelle: Eine Schule für die, die zuhause wohnen An der Grennaskolan triffst du Schüler aus Gränna und Umgebung aber auch Schüler aus der ganzen Welt. Nach dem Schultag kannst du dich mit deinen Freunden treffen und an den verschiedenen Freizeitaktivitäten, die die Schule anbietet, teilnehmen. Internatschüler können Kameraden, die in Gränna wohnen, besuchen, und ebenso können Schüler aus Gränna den Abend bei ihren Freunden im Internat verbringen. Während deines Aufenthaltes an der Grennaskolan hast du die Möglichkeit, ein weltumspannendes Netzwerk von Freundschaften zu schaffen, das dir dein Leben lang erhalten bleibt.

4 Marcella Wilson, Ruth Westerlind Ein zweites Zuhause für die Internatschüler Zwei Internatschülerinnen, Marcella Wilson und Ruth Westerlind, erzählen gern über ihr Leben an der Grennaskolan. Sie lachen häufig und wechseln leicht zwischen Englisch und Schwedisch. Sie meinen, die internationale Umgebung habe sie am meisten beeindruckt. Jeder, egal mit welchem Hintergrund, sei hier willkommen. Die Mädchen haben hier Freunde aus mehreren Ländern gefunden. Sie haben Einblicke in andere Kulturen bekommen, und sie haben ihre sprachlichen Fertigkeiten weiterentwickelt. Ohne Zweifel gebe es viele Unterschiede zwischen Hongkong und dem kleinen Gränna, sagt Marcella. Die Hauptunterschiede lägen in der Größe und in der ländlichen Umgebung. Die Luft in Hongkong sei sehr feucht und warm, das Wasser verschmutzt, und manchmal liege die Luft wie eine schwere Bettdecke voller Abgase über der Stadt. Hongkong sei auch überall von unglaublichen Menschenmassen übervölkert. In Gränna dagegen seien Luft und Wasser sauber, und die meisten Leute auf der Straße erkenne man. Die frische Luft tief einzuatmen sei wunderbar und sie sagt: wenn ich über den Marktplatz zu meinem Wohnheim gehe, treffe ich immer Menschen, die mich grüßen. Ich fühle mich behütet und sicher unter so vielen Menschen, die mich erkennen. Die Mädchen reden begeistert über das friedvolle Lernmilieu in der Schule und im Schülerwohnheim. Betreutes Lernen und Hausaufgaben seien im Stundenplan festgelegt. Im Schülerwohnheim seien alle gleichzeitig mit ihren Hausaufgaben beschäftigt. Die Mädchen finden es einfacher, sich zu konzentrieren, wenn alle gleichzeitig lernen. Sie erzählen, dass sie zuhause nicht nur viel Zeit auf dem Schulweg verbracht hätten, sondern dass auch andere Umstände sie von der Schularbeit abgelenkt hätten. Natürlich fehle ihnen manchmal die Familie, und zuweilen hätten sie Heimweh, aber alle Bewohner des Schülerwohnheims funktionieren wie eine große Familie. Jungen und Mädchen leben in verschiedenen Häusern. Jeder Schüler hat sein eigenes Zimmer, aber gemeinsame Räume wie Küche und Wohnzimmer werden geteilt. In jedem Heim gibt es eine Hausmutter und einen Hausvater, die rund um die Uhr erreichbar sind. Eva Roman, Hausmutter seit 20 Jahren, sagt über ihre Arbeit, als Hausmutter spiele man die Rolle eines Ratgebers, und vor allem müsse man da sein und zuhören können. Manchmal muß sie Grenzen setzen, und dann wieder wählt sie, zu ermutigen, zu trösten oder zu loben. Sie entwickelt ein enges Verhältnis zu jedem ihrer Schüler und sei bereit, sich jederzeit für sie einzusetzen.

5 Ruth ist in Portugal aufgewachsen. Sie findet ihr Wohnheim sehr gemütlich. Jeder hält sein eigenes Zimmer sauber und kümmert sich um seine eigene Wäsche. Zuerst habe sie nicht gewusst, wie ihre Wäsche zu waschen sei, aber das habe sie mittlerweile gelernt, und sie ist stolz darauf, sich selbst um ihre Wäsche und Zimmer kümmern zu können. Sie behauptet, alle in ihrem Haus seien ganz versessen darauf, zu backen, und jedes Mal, wenn es sich herumspräche, eines der Mädchen sei zum Backen in der Küche, würde sich diese sehr schnell füllen. Dann sitzen wir alle in Hausschuhen herum, essen Kuchen und fühlen uns wohl. Hier backen wir viel mehr als in Portugal. Das Essen ist ein Thema für sich. Internatsschüler bekommen täglich zwei warme Mahlzeiten, die im Speisesaal serviert werden. Frühstück und einen Imbiss am Abend gibt es in den Schülerwohnheimen. Beim Mittagessen sitzen die Schüler oft klassenweise. Abends sitzen meistens die Bewohner jedes Wohnheims zusammen. Die Schule legt großen Wert auf Zutaten und Erzeugnisse der Region, und Ruth ist mit dem Essen sehr zufrieden: Es gibt immer leckere Salate und verschiedene Gerichte, unter denen man wählen kann. Am liebsten mag ich frisch gebackenes Mohrrübenbrot. Freizeitaktivitäten aller Art Je nach Jahreszeit bietet die Grennaskolan eine Reihe verschiedener Freizeitaktivitäten von Segeln, Golf und Fechten bis Gesang, Tanz und szenischer Gestaltung. Die Schule hat ihre Ausrüstung modernisiert, und sie hat Zugang zu ausgezeichneten Einrichtungen für die meisten der gebotenen Aktivitäten. Seit Jahren nimmt die Zahl der rudernden Schüler zu, und somit ist die Grennaskolan in der Lage, an Regatten und Trainingslagern in Schweden, Deutschland, England und Irland teilzunehmen. Anton Buckley ist einer der rudernden Schüler und hat an Reisen nach u a Leksand und Düsseldorf teilgenommen. Er meint, das Training während der Woche mache großen Spaß. Zwei Mal in der Woche trainiert die Rudermannschaft mit einem Ruderclub in Jönköping auf dem Munksjön, aber am liebsten mag Anton die richtigen Regatten. Da könne man Ruderer aus anderen Ländern treffen und bekomme außerdem das Gefühl, dass Wettbewerb eine ernste Sache sei. Man wolle sein bestmögliches für die Mannschaft geben und strenge sich mehr an als im Training. Den Rheinmarathon in Düsseldorf bewertet Anton als hart, aber er sei jeden Schweißtropfen wert gewesen und dazu eine Erfahrung fürs Leben.

6 Aber es gibt mehr als nur Sport. Lars Svärd, verantwortlich für Freizeitaktivitäten an der Grennaskolan, erklärt, dass die Schule rund um die Uhr sieben Tage in der Woche für ihre Internatsschüler verantwortlich sei. Deshalb sei es wichtig, das Freizeitangebot so zu gestalten, dass es den Interessen der Schüler entgegenkomme. Manchmal ordnet die Schule Lan Veranstaltungen, Kinoabende oder Ausflüge. Zu Halloween gibt es Kürbiswettbewerbe, Gruselfilme und Gespensterwanderungen. Auch traditionelle schwedische Feiertage werden in der Schule, im Speisesaal und in den Schülerwohnheimen gefeiert. Zielsetzung der Schule ist es, dass jeder Schüler Gelegenheit habe, seine Interessen weiterzuverfolgen, oder etwas neues zu probieren. Lars Svärd hofft, dass alle Schüler sich in irgendeinem sozialen Zusammenhang finden, denn es sei wichtig, dass jeder eine gute Zeit habe und Erinnerungen fürs Leben mitnehme. Engagierte Lehrer Den stärksten Eindruck auf die Schüler machen natürlich die Lehrer. Alle erinnern sich wohl an Lehrer aus ihrer Schulzeit, und die meisten Menschen können sich an wenigstens einen Lehrer erinnern, der sie engagiert und Eindruck gemacht hat. Vielleicht gibt es mehrere solche Lehrer hier, die der Meinung sind, sie haben den denkbar besten Beruf. Die Grennaskolan rekrutiert und hält engagierte Lehrer aus verschiedenen Ländern und stärkt dadurch ihren internationalen Charakter. Die meisten Lehrer sprechen fließend Englisch. Somit ist Englisch eine praktische Alternative zu Schwedisch als Arbeitssprache. An der Grennaskolan wählen Schüler zwischen naturwissenschaftlichem Zug, sozialwissenschaftlichem Zug und dem IB Diploma Programme (International Baccalaureate). In jedem Zug gibt es Möglichkeiten einer individuellen Ausrichtung mit kombinierbaren Wahlfächern. Das IB Programm wird an der Grennaskolan ausschließlich auf Englisch unterrichtet und ist ein zweijähriger Studiengang für die gymnasiale Oberstufe, dessen Aufgabe es ist, die Schüler in internationalem Denken zu erziehen und ihnen spätere Studien an Universitäten im Ausland zu erleichtern. Ein Präparandenjahr dient dazu, den Studiengang in das schwedische Oberstufensystem zu integrieren. Fredrik Svensson ist Mathematiklehrer der IB Schüler. Er erzählt, wie es kam, dass er Lehrer an der Grennaskolan wurde. Er hatte in Arizona in den USA studiert und eine Stelle an einer amerikanischen High School bekommen, als die Grennaskolan ihn kontaktierte. Er kannte die Schule bereits und ergriff sofort die Gelegenheit, an einem Internat zu arbeiten.

7 An der Grennaskolan arbeiten Lehrer mit kleinen Gruppen und haben so mehr Zeit, Schüler kennenzulernen als an größeren Schulen. an der Grennaskolan habe ich als Lehrer ganz andere Möglichkeiten, meinen Unterricht den Bedürfnissen einzelner Schüler anzupassen. Die Grennaskolan ist eine gute Alternative für sowohl Internatsschüler als auch Tagesschüler. Von behüteten und sicheren Schülerwohnheimen in einer Kleinstadtidylle bis zu erstklassigem Unterricht in einem internationalen Milieu und einem breiten Angebot an Freizeitaktivitäten bieten wir das meiste von dem, das gebraucht wird, um einerseits einen guten Grund für die Zukunft zu legen, andererseits auch um den Schülern ein Gefühl des Wohlbefindens zu vermitteln. Wer wirklich wissen will, was sich hinter dem Tor verbirgt, dem ist nur zu raten, einen Schritt nach vorne zu tun und es zu öffnen. Wir heißen Sie herzlich an der Grennaskolan willkommen, einer internationalen Schule nicht weit von zu Hause.

8 IB Diploma Programme Das Diploma Programme des International Baccalaureate Das IB Diploma Programme ist ein zweijähriger Universitätsstudien vorbereitender Studiengang mit dem Ziel, Abiturienten beweglicher zu machen und ihr Verständnis für internationale Verhältnisse zu fördern. In Schweden wird dieser Studiengang von einem Präparandenjahr, PreDP, eingeleitet. Somit umfasst das komplette Diploma Programme drei Jahre. Oberstufenschüler aus dem Ausland können unter Umständen aber auch das Diploma Programme im zweiten Jahr beginnen. Die Unterrichtssprache an der Grennaskolan ist Englisch. Studienprogramm Am Ende des Präparandenjahres wählt jeder Schüler sechs Fächer, die in den folgenden zwei Jahren behalten werden. Drei dieser Fächer werden auf fortgeschrittenem Niveau, HL, unterrichtet, drei auf Standardniveau, SL. An der Grennaskolan werden folgende Fächer auf HL oder SL angeboten: Group I Group II Group III Group IV Group V Group VI Sprache A1: Schwedisch oder Englisch. Ein Literaturkurs auf Muttersprachenniveau oder A1 im Eigenstudiengang (nur SL), Deutsch, Französisch, Russisch oder eine andere Sprache Sprache B: Englisch, Schwedisch, Deutsch, Französisch oder Spanisch als Fremdsprache Mensch und Gesellschaft: Geographie, Wirtschaftskunde oder Geschichte (nur HL) Naturwissenschaften: Biologie, Chemie oder Physik Mathematik: Mathematik auf drei Niveaus, HL, SL oder Mathematikstudien das sechste Fach: ein weiteres Fach aus den Gruppen II, III, oder IV. Zusätzlich zu den sechs Fächern belegen alle Kandidaten für das Diplom einen Kurs in Theory of Knowledge (TOK)und schreiben eine Facharbeit. Darüberhinaus folgen sie einem sogenannten CAS Programm. CAS steht für Kreativität, Handlung und Dienst an Mensch oder Gesellschaft. Bewertung und Prüfungen Nach erfolgreichen Prüfungen zum Ende des zweiten Jahres wird den Abiturienten das IB Diplom verliehen. Sollte ein Schüler die Endprüfungen nicht bestehen, sind zwei weitere Versuche in den aktuellen Fächern möglich. Jedes Fach wird sowohl auf fortgeschrittenem als auch auf Standardniveau auf auf einer Skala von 1 bis 7 bewertet. Für die Verleihung des Diploms werden mindestens 24 Punkte gefordert. Mit dem TOK Kurs und der Facharbeit können drei Bonuspunkte verdient werden. Die Höchstpunktzahl ist somit 45. Die Ergebnisse der letzten Diplomprüfungen sind auf unserer Homepage zu finden. Zukunftsaussichten Wer das IB Diplomprogramm mit hoher Punktezahl abschließt, hat gute Aussichten auf einen Studienplatz an einer Universität in über 100 Ländern, Schweden mit inbegriffen.

9 Das Diploma Programme des International Baccalaureate Zulassung Die Zulassungsbedingungen für das IB Diplomprogramm sind folgende: Pre-DP: Ein schwedischer Mittelstufenabschluss oder ein entsprechendes Zeugnis eines ausländischen Schulsystems. Gute schriftliche und mündliche Englischkenntnisse. Ein erfolgreicher Aufnahmetest für die Fächer Mathematik und Englisch. DP1: Ein erfolgreicher Abschluss des PreDP ode rein entsprechender Abschluss aus einem anderen Bildungssystem. Gute schriftliche und mündliche Englischkenntnisse. Eine bestandene Aufnahmeprüfung in Mathematik und Englisch. Das Präparandenjahr, PreDP, ist für alle Schüler gleich, und die Noten entsprechen der Oberstufe im schwedischen Schulsystem. Fach Schwedisch 1 als Mutter/Fremdsprache 100 Englisch Pre-DP Punkte Moderne Sprachen 3 Deutsch, Französisch, Spanisch 100 Geschichte Mathematik Mathematik Naturwissenschaft Gemeinschaftskunde Jeder Kandidat des Diplomprogramms hat je nach Wahl der Fächer in den Gruppen I bis VI einen individuellen Studienplan. Wir bitten zu beachten, dass die Auswahl der Fächer begrenzt sein kann, falls in dem aktuellen Jahr keine ausreichende Zahl von Bewerbern für ein bestimmtes Fach gegeben ist

10

11

12 New! 2013 also one week intensive course in Swedish for adults. Grennaskolan -an international boarding school also offering summer courses in Swedish and English. Tel +46 (0) Willkommen auf unserer Website Mats Almlöw CEO Grennaskolan Riksinternat, Box 95, Gränna tel +46 (0) fax +46 (0)

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Verordnungen

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Högskolan Dalarna, Falun

Högskolan Dalarna, Falun Julia Gensberger Bericht über mein Studium an der Högskolan Dalarna, Falun Högskolan Dalarna SE-791 88 Falun Studienzeitraum: 16.02.2011 bis 20.05.2011 Kontaktperson für ausländische Studierende: Egle

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig. - eine besondere Schule

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig. - eine besondere Schule Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig - eine besondere Schule 2 Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig eine besondere Schule Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig erfüllt alle Anforderungen eines

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Auswertung Fragebögen MINTCollege 2013. 13 Jahre 1x 14 Jahre 2x 15 Jahre 6x 16 Jahre 3x. Wohnorte/Schulen (von allen Mädchen):

Auswertung Fragebögen MINTCollege 2013. 13 Jahre 1x 14 Jahre 2x 15 Jahre 6x 16 Jahre 3x. Wohnorte/Schulen (von allen Mädchen): Auswertung Fragebögen MINTCollege 2013 Aufgrund von Krankheit nahmen nur 11 Mädchen an der Befragung teil Alter( von allen Mädchen): 13 Jahre 1x 14 Jahre 2x 15 Jahre 6x 16 Jahre 3x Wohnorte/Schulen (von

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Service de l enseignement secondaire du deuxième degré Amt für Unterricht der Sekundarstufe 2 Collège Sainte-Croix Kollegium Heilig Kreuz Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Rechtliche

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG

Sprachenwahl. Informationsveranstaltung. zur. Aggertal-Gymnasium, Sprachenwahl Klasse 5. für die fünften Klassen des ATG Informationsveranstaltung zur Sprachenwahl für die fünften Klassen des ATG Marc Linßen (Fachlehrer Latein/ Französisch/Geschichte) Gliederung der Sekundarstufe I Jahrgangsstufen 8 und 9 Englisch + 2. Fremdsprache

Mehr

www.eu-fit.de 2009 2012

www.eu-fit.de 2009 2012 Neue Perspektiven schaffen! EU fit! Ich mach mit! www.eu-fit.de 2009 2012 Drei Monate in Irland bei einer irischen Gastfamilie, Sprachunterricht an der Universität, Praktika in irischen Betrieben, sozialpädagogische

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 Hinweise: Beantworte die Fragen in ganzen Sätzen (außer der Platz genügt nur für Stichworte). Achte auf die äußere Form der Bewerbung. Achte

Mehr

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 Thomas von Ohlen GSH - Schule im Zentrum 1670 Schülerinnen und Schüler Davon 522 in der Oberstufe 170 Lehrerinnen und Lehrer Übersicht Kooperation mit den Gymnasien

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft.

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft. Lisa Hils Mein Aufenthalt in Pematangsiantar/Indonesien: Nach dem Abitur beschloss ich, für mehrere Monate nach Indonesien zu gehen, um dort im Kinderheim der Organisation und Stiftung Bina Insani in Pematangsiantar

Mehr

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13)

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13) Information zur Oberstufe (Klassen 1/1) 1.) Allgemeines 1.1) Kurse statt Klassen 1.) ein Kurs = halbes Schuljahr (1/1 + 1/ + 1/1 + 1/) 1.) Tutor statt Klassenlehrer 1.) Klausuren statt Klassenarbeiten

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur Abiturverordnung 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur 1. Gliederung und Dauer - Einführungsphase ( 10.Klasse ) - Qualifikationsphase ( Klassen 11 und 12 ) - Verweildauer: 3

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (am Beispiel Spanisch (spät) als Ersatz für Latein) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Typen

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Das Privatgymnasium Borromäum. www.borromaeum.at

Das Privatgymnasium Borromäum. www.borromaeum.at Das Privatgymnasium Borromäum www.borromaeum.at Das privatgymnasium Borromäum Das Borromäum ist eine katholische Privatschule der Erzdiözese Salzburg. Buben und junge Männer erhalten in unserem humanistisch-neusprachlichen

Mehr

Ausbildung mit Zukunft: Kriegst du s. gebacken? Konditor/in. Bürokauffrau/-mann. Bäcker/in. Bäckereifachverkäufer/in. Fachfrau/-mann für

Ausbildung mit Zukunft: Kriegst du s. gebacken? Konditor/in. Bürokauffrau/-mann. Bäcker/in. Bäckereifachverkäufer/in. Fachfrau/-mann für Ausbildung mit Zukunft: Kriegst du s gebacken? Konditor/in Bürokauffrau/-mann Bäcker/in Bäckereifachverkäufer/in Fachfrau/-mann für System-Gastronomie Informier dich über 5 Ausbildungsberufe! Willkommen

Mehr

Abitur (Abendschule)

Abitur (Abendschule) Abitur (Abendschule) Mit dem Abitur erreicht man den höchsten deutschen Schulabschluss. Wer das Abi abgelegt hat, erreichte damit die uneingeschränkte Studienbefähigung und kann an einer europäischen Universität

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada von Rahel Bauer, Studiengang Betriebsökonomie Teilzeit BTZ09 Thompson Rivers University, Kamloops in Kanada Vom 28. August bis 17. Dezember 2011 absolvierte

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Profiloberstufe. Regelungen und Bestimmungen

Profiloberstufe. Regelungen und Bestimmungen Profiloberstufe Regelungen und Bestimmungen Hinweis: Diese Darstellung der Bestimmungen und Regelungen ist nach bestem Wissen zusammengestellt worden. Rechtlich verbindlich ist allerdings nur die Ausbildungs-

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zum Elternabend 3. Bez

HERZLICH WILLKOMMEN zum Elternabend 3. Bez HERZLICH WILLKOMMEN zum Elternabend 3. Bez Die Ziele Die Eltern kennen die grundsätzlichen Möglichkeiten nach der Bezirksschule und die Wege dorthin. Die Eltern wissen, wie die Schule den Laufbahnprozess

Mehr

Promotionsreglement! für die Fachmittelschulen des Kantons Zürich

Promotionsreglement! für die Fachmittelschulen des Kantons Zürich Fachmittelschulen des Kantons Zürich Promotionsreglement 43.5.4 Promotionsreglement! für die Fachmittelschulen des Kantons Zürich (vom 9. Juni 007) Der Bildungsrat, nach Einsichtnahme in den Antrag der

Mehr

Wir suchen Sie als Gastfamilie

Wir suchen Sie als Gastfamilie Wir suchen Sie als Gastfamilie Vielleicht arbeiten Sie Teilzeit und suchen eine zuverlässige und bezahlbare Lösung für die Betreuung Ihrer Kinder? Oder Sie benötigen aus andern Gründen eine Haushaltshilfe

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

h t t p : / / w w w. p e t e r s g a s s e. a t

h t t p : / / w w w. p e t e r s g a s s e. a t BRG Petersgasse Petersgasse Hans-Brandstettergasse Petersgasse 110 A 8010 Graz Sandgasse BRG Haltestelle St. Peter Schulzentrum Telefon: Sekretariat: (0316) 463246 / Fax: DW 30 E-Mail: rumpf@petersgasse.at

Mehr

Werde zertifizierte/r Flugbegleiter/in und lerne Spanisch

Werde zertifizierte/r Flugbegleiter/in und lerne Spanisch Werde zertifizierte/r Flugbegleiter/in und lerne Spanisch Möchtest du als Flugbegleiter/in arbeiten und lernen, Spanisch zu sprechen? Dann haben wir hier in der Meytaqui Akademie definitive die richtigen

Mehr

Wahlpflichtkurse an der Carl-Benz-Schule

Wahlpflichtkurse an der Carl-Benz-Schule Wahlpflichtkurse an der Zu Beginn des 7. Schuljahrs entscheidet sich jede SchÄlerin bzw. jeder SchÄler fär einen Wahlpflichtkurs. Der Unterricht umfasst 4 Stunden pro Woche. Ein Wechsel des Kurses ist

Mehr

Surfen, aber richtig!

Surfen, aber richtig! Surfen, aber richtig! Finn ist eine clevere Netzraupe mit einem besonderen Hobby. Am liebsten durchstöbert er das Internet und sucht nach tollen Internetseiten. Begleite ihn auf seiner abenteuerlichen

Mehr

Die Oberstufe am Gymnasium.! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase

Die Oberstufe am Gymnasium.! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase Die Oberstufe am Gymnasium! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase nach 12/2: Abitur Gliederung I. Fächerwahl II. Leistungsbewertung I. Fächerwahl

Mehr

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler, 09.01.2012 09.01.2012 Infoabend Abteilung 4 - Regina Michalski

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8 Die Informationen beziehen sich auf die Prüfungsordnung, die für die Schüler gilt, die im Schuljahr 2010/11 in die gymnasiale Oberstufe eingetreten sind und eine Schulzeit von 12 Jahren (G8) haben. Besondere

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 vorgestellt von den Oberstufenberatern OStR Stefan Reuter und StR in

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life Sprachreisen Foto: Shutterstock_Box_of_Life InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1. Sprachreisen... Seite 3 2. Tipps für die Auswahl deiner Sprachreise... Seite 3 Ansprechperson... Seite

Mehr

Informationsveranstaltung. Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum

Informationsveranstaltung. Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum Informationsveranstaltung für den Jahrgang 9 und Realschüler der Klasse 10 am 09.02.2015 Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum Gaby Trusheim gaby.trusheim@athenetz.de Informationen im Internet www.athenaeum-stade.de

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Die Oberstufe (Kurssystem)

Die Oberstufe (Kurssystem) Die Oberstufe (Kurssystem) 1. Erläuterung des Punktesystems 2. Welche Fächer muss/kann man belegen? 3. Wie viele Wochenstunden werden in den jeweiligen Fächern erteilt? 4. Welche Kombinationen sind grundsätzlich

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Jahrgang: Abi 2016 1. Elternabend Termin: 13. März 2013 Uphues Februar 2012 1 Oberstufe am Comenius- Gymnasium Oberstufenkoordinatorin Frau Uphues Vertretung Beratungslehrer

Mehr

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE Was können wir für Sie tun? Möchten Sie Ihre Chancen im Beruf verbessern, sich flüssiger mit Ihren ausländischen Geschäftspartnern

Mehr

Zweisprachiger Bachelor

Zweisprachiger Bachelor Zweisprachiger Bachelor Start im Herbstsemester 2013 Silvan Fuchs, Marketing Hans Joachim Hartung, Zulassung und Anrechnung Juli 2012 Zweisprachiger Bachelor Ab Herbstsemester 2013 wird an der HSG ein

Mehr

Nachmittagsbetreuung Mitarbeit in Power-AGs : Girls and Boys Day Methodenkonzept Berufswahlentscheidung DELF Gesundheitserziehung

Nachmittagsbetreuung Mitarbeit in Power-AGs : Girls and Boys Day Methodenkonzept Berufswahlentscheidung DELF Gesundheitserziehung wir stellen uns vor Liebe Leserinnen und Leser, liebe ELtern, Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein, einen Einblick in unser Schulleben zu bekommen. Zu unserer Schulgemeinde gehören ungefähr 1.000 Schülerinnen

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007 Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.007 Beispielhaft dargestellt für das Gymnasium Winsen Stand Januar 009 Gymnasiale Oberstufe ab 007 Gymnasium Winsen St/Sto 1 Einführungsphase Jahrgangsstufe

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1)

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Pluspunkt Deutsch Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Übung 1 Lesen Sie den Text und kreuzen Sie an: Richtig oder falsch? In Deutschland können die Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten

Mehr

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8)

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8) Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8) Gymnasiale Oberstufe allgemeiner Aufbau Abiturzeugnis (Ergebnis Block I und II) Abiturprüfungen ( Block II

Mehr

Sprachschule CIC (Collège International Cannes)

Sprachschule CIC (Collège International Cannes) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Cannes Sprachschule CIC (Collège International

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Die Gymnasiale Oberstufe

Die Gymnasiale Oberstufe Die Gymnasiale Oberstufe Der Weg zum Ziel 2 volle Jahre Abitur in 12 Jahren Qualifikationsphase 1. Halbjahr 2. Halbjahr 3. Halbjahr 4. Halbjahr Q1 Q2 Q3 Q4 Unterricht in Grund- und Leistungskursen Die

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Internationale Schulen auf Mallorca

Internationale Schulen auf Mallorca Internationale Schulen auf Mallorca * Baleares International College (BIC) Die unabhängige Ganztagsschule BIS wurde 1957 gegründet und hat ca. 330 Schüler aus vielen Ländern, davon ca. 50% Deutsche. Die

Mehr

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welche Wege es mit dir geht H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t B a u s t e i n m e i n e s L e b e n s 5 Jahre

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. und die Deutsche Internationale. Abiturprüfung an der GISNY

Die gymnasiale Oberstufe. und die Deutsche Internationale. Abiturprüfung an der GISNY Die gymnasiale Oberstufe und die Deutsche Internationale Abiturprüfung an der GISNY 1. Allgemeines Das Deutsche Internationale Abitur ist Abschlussprüfung des 12-jährigen Bildungsgangs an deutschen Auslandsschulen.

Mehr

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Ziel: Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium ( Abitur) Erwerb der allgemeinen

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe

Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe Bildungsdirektion Kanton Zürich Volksschulamt Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe Informationen für Eltern, Erziehungsberechtigte, Arbeitgeber und Lehrbetriebe Das neue Zeugnis für die Sekundarstufe

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt Informationen zur gymnasialen Oberstufe 1. Oktober 008 Christoph Gnandt Kontakt & Information Weitere Informationen und Verweise zu den Seiten des ISB und des Kultusministeriums: http://www.dalberg-gymnasium.de

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Tolstoi s Schreiberlinge

Tolstoi s Schreiberlinge Preis pro Heft: Schüler 0,75 Radfahrer 1,00 Auch wenn dieser Sommer schon fast vorbei ist, der nächste Sommer mit schönen Ferien kommt bestimmt! Fußgänger 1,50 Autofahrer 2,00 1 Der Sommer ist zwar schon

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe Die Struktur der gymnasialen Oberstufe 2016 Abiturprüfung in 4 FächernF 2015 2016 Qualifikationsphase Q2.1 und Q2.2 2014

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr