Fachgruppe IAM (Identity & Access Management) Fachgruppenleitung: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Markus Itin KITT Kanton Zürich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachgruppe IAM (Identity & Access Management) Fachgruppenleitung: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Markus Itin KITT Kanton Zürich"

Transkript

1 Generalversammlung ech, 7. März 2008, Fribourg Fachgruppe IAM () Fachgruppenleitung: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Markus Itin KITT Kanton Zürich IAM auf dem Weg zum ech-standard GV_eCH_IAM: H. Häni

2 IAM auf dem Weg zum Standard Erarbeitete Resultate und Erkenntnisse Stand heute, nächste Schritte Input aus Projekten, Hauptansatz Roadmap Fragen GV_eCH_IAM: H. Häni 1

3 Erarbeitete Resultate April 2007: Referenzmodell des FG-Teams IAM-Research (als Dokument im ech-internetauftritt unter FG IAM) GV_eCH_IAM: H. Häni 2

4 IAM Referenzmodell GV_eCH_IAM: H. Häni 3

5 Erarbeitete Resultate und Erkenntnisse Y06/07: FG-Team IAM-Scope erarbeitet Ansätze zu WAS und WIE in ech-iam Best Practice und Standards festzulegen sind Haupterkenntnisse daraus sind: - IAM ist in Form von Prozessen zu beschreiben - Auf welchem Trustlevel jemand Zutritt haben muss ist nicht so von Bedeutung - Die Autorisierungsprozesse im Systemkontext und die IT-Architektur sind die Herausforderung - Es ist in erster Linie ein organisatorisches Thema und in zweiter Linie ein IT-Problem - Die relevanten internationalen IT-Standards sind weitgehend erarbeitet und in einer Konsolidierungsphase, i.b. unter Liberty Alliance - Es geht um Compliance und Governance - Sept. 07: Der Standardisierungsprozess muss mit und anhand KeyeGov/eHealth-Projekte koordiniert erfolgen - Einbezug der Resultate aus diesen Key-Projekten - FG-Reorganisation: Nur noch ein IAM-Team GV_eCH_IAM: H. Häni 4

6 Stand heute Reorganisation der FG IAM mit Einbezug neuer Mitglieder erfolgt Key-Projekte eruiert und mit Projekt-Schlüsselpersonen Kontakt aufgenommen (i.b. IAM-Projekte ZH und SG, Behördenverzeichnis, Gesundheitsberuferegister) Koordination mit egov-geschäftsstelle ISB und mit Koordinationsstelle ehealth im BAG gestartet IAM-Prozesse affin zu egovernment-geschäftsarchitektur beschreiben (Referenzmodell M. Schaffroth/W. Müller) Relevante Prozess- und Architekturansätze sind erkannt und in Verifizierung Sind im Einklang mit internationalen Standards - Liberty Alliance: - IGF (Identity Governance Framework) = Federation - LIAF (Liberty Identity Assurance Framework) - OASIS: SAML, XACML,... - WS-* (WS-Security, WS-Trust, WS-MetadataExchange, WS-SecurityPolicy... ) - Microsoft: CardSpace, Identity Metasystem, Windows Live ID - IBM/MS/... : WS-Federation (SOAP, SAML) GV_eCH_IAM: H. Häni 5

7 Übernommenes aus Projekten Projekt IAM Kanton St.Gallen Projekt PKI-IAM Kanton Zürich Projekt RHG, Sedex BfS/ISB Vision/Konzept Event Bus Schweiz EBS Projekt Reference E-Gov BK egov-geschäftsmodell ISB (ech 00..) SOA als IAM-IT-Architektur (MCM-Taxonomie, Uni St.Gallen) GV_eCH_IAM: H. Häni 6

8 GV_eCH_IAM: H. Häni 7

9 GV_eCH_IAM: H. Häni 8

10 Lösungsvorschlag Kt. ZH Verbindender Ansatz mit Federation Bereich Bereich Bereich Prozesse IAM-Systeme Bestehendes DirX Identity IAM IAM IAM Rollen Mmgt. PKI / CA PKI / CA RBAC RBAC RBAC PKI / CA RBAC Applikationen Applikationen ZHdirectory Applikationen Applikationen SSO SSO SSO SSO GV_eCH_IAM: H. Häni 9

11 Rollen-Management GV_eCH_IAM: H. Häni 10

12 Event Bus Schweiz GV_eCH_IAM: H. Häni 11

13 GV_eCH_IAM: H. Häni 12

14 Projekt Reference E-Gov Behördenverzeichnis GV_eCH_IAM: H. Häni 13

15 Aus egov-symposium Nov.07: Prof. Dr. B.F.. Schmid, UNI St.Gallen GV_eCH_IAM: H. Häni 14

16 Aus egov-symposium Nov.07: Prof. Dr. B.F. Schmid, UNI St.Gallen GV_eCH_IAM: H. Häni 15

17 Hauptansatz für Best Practice / Standard IAM-Prozesse als egovernment-geschäftsarchitektur (Referenzmodell M. Schaffroth/W. Müller) IAM als Meta-Prozess IAM-IT-Architektur = SOA (Service Oriented Architecture) Use Case aus Liberty Alliance, IGF GV_eCH_IAM: H. Häni 16

18 GV_eCH_IAM: H. Häni 17

19 IAM als Meta-Prozesse (Liberty Alliance: Federation, IBM/MS: WS-Federation) Prozessorganisation (Legislative) - Prozessorganisations-Verantwortlicher (Prozess-Autorisierung) - Prozessorganisations-Mitglieder (Identity, Service Provider) (Autorisierungs-Management) - Prozess-Auditor (Revision) Prozessmanagement (Exekutive) - Prozess-Manager (Rolle, Attribute, Regeln) (User-Autorisierung) - Prozess-Verwaltungsmitglieder (User-Management) - Prozess-Security-Verantwortlicher (Monitoring) IAM-IT-Architektur = SOA (Service Oriented Architecture) - Prozess-Portal Zugang im Berechtigungskontext - Prozess-Services Koordinations-, Kommunikations- und Portaldienste - Prozess-SLA Gesetze, Verträge, Serviceleistungen - Prozess-Monitoring Security, Revision GV_eCH_IAM: H. Häni 18

20 IAM-IT-Architektur = SOA Exekutiv-Portal - Prozess-Manager - Prozess-Verw.-Mitglieder - Prozess-Security-Verantw. Legislativ-Portal - Prozes-Org.-Verantw. - Prozess-Org.-Mitglieder - Prozess-Auditor Online, Web-Services Kommunikations-Service Koordinations- Service Event-Bus-Schweiz (SEDEX,...) Federated Repository - Prozess Verantw. / Mitglieder - Prozess-Services (Identity-Provider) - Prozess-Lifecycle - User - Rollen, Attribute, Regeln - Zertifikate - Gesetze, Verordnungen - Verträge, SLA s Benutzer-Autorisierung Prozes-Service Prozess-Monitoring Prozess-Service Prozess-Autorisierung Prozess-Service Prozess-Auditing Prozess-Service GV_eCH_IAM: H. Häni 19

21 Use Case aus Liberty Alliance, IGF GV_eCH_IAM: H. Häni 20

22 Nächste Schritte und Ausblick Zusammenarbeit mit egov-geschäftsstelle und ehealth-koordinationsstelle institutionalisieren Kontakt mit Projekt-Schlüsselpersonen von Key-Projekten vertiefen und Ansätze zu Best Practice und Standards weiter verifizieren Koordination und Konsolidierung mit anderen ech-standards Weiter im Einklang mit internationalen Standards bewegen GV_eCH_IAM: H. Häni 21

23 IAM Roadmap März 08: Koordination mit Geschäftsstelle egovernment im ISB und deren Umsetzungsorganisation Vorhaben IAM, sowie mit der Koordinationsstelle ehealth im BAG bis Herbst 08: - Best Practice und ech-standard als IAM-Prozesse egov-geschäftsmodell und Architektur auf Basis SOA erarbeiten und beschreiben (Prozess-Referenzmodell M. Schaffroth/W. Müller) - Laufendes Verifizieren der Resultate durch Workshops mit Projektteams laufender Key-eGov/eHealth-Projekte Herbst 08: Erarbeitetes in Vernehmlassung geben bis Ende 08: Best Practice-Vorgehen durch ein Vorgehens/Maturitätsmodell aufzeigen GV_eCH_IAM: H. Häni 22

24 Fragen? GV_eCH_IAM: H. Häni 23

Generalversammlung ech 13. März 2009, Luzern

Generalversammlung ech 13. März 2009, Luzern Generalversammlung ech 13. März 2009, Luzern ech-fachgruppe IAM (Identity und Access Management) Co-Fachgruppenleiter: Hans Häni AFI Kanton Thurgau Identity und Access Management Basisbausteine für Anwendungen

Mehr

IAM-Lösungsarchitektur CH

IAM-Lösungsarchitektur CH IAM-Lösungsarchitektur CH ffo B2.06 Identifikation und Berechtigungsverwaltung ech FG-IAM Identity & Access Management egov Lunch BFH 26.08.2010, Bern Autor: Hans Häni AFI TG, Co-Leiter e-ch-fg IAM und

Mehr

Identity as a Service

Identity as a Service Identity as a Service Michael Seeger Siemens IT Solutions and Services CISM. Identity as a Service Geschichtlicher Abriss Technik oder the gory details Voraussetzungen Business case Referenzen und Links

Mehr

Technische Universität München. SAML/Shibboleth. Ein Vortrag von Florian Mutter

Technische Universität München. SAML/Shibboleth. Ein Vortrag von Florian Mutter SAML/Shibboleth Ein Vortrag von Florian Mutter Security Assertion Markup Language XML-basierter Standard für den Austausch von Authentifizierungs-, Attributs- Berechtigungsinformationen Seit 2001 von OASIS

Mehr

Federated Identity Management

Federated Identity Management Federated Identity Management Verwendung von SAML, Liberty und XACML in einem Inter Campus Szenario d.marinescu@gmx.de 1 Fachbereich Informatik Inhalt Grundlagen Analyse Design Implementierung Demo Zusammenfassung

Mehr

Dienste für Identifikation und Berechtigungsverwaltung

Dienste für Identifikation und Berechtigungsverwaltung Dienste für Identifikation und Berechtigungsverwaltung Referent: Hans Häni Co-Leitung ech-fachgruppe IAM ech-gv 23.03.2012: H. Häni 1 Inhalt - IT-Architekturwandel - Konsequenzen für IAM - Federated IAM

Mehr

Sicherheitsaspekte in Service Orientierten Architekturen. Eike Falkenberg Sommersemester 2006 Anwendungen I

Sicherheitsaspekte in Service Orientierten Architekturen. Eike Falkenberg Sommersemester 2006 Anwendungen I Sicherheitsaspekte in Service Orientierten Architekturen Eike Falkenberg Sommersemester 2006 Anwendungen I Agenda SOA? Web Services? Sicherheitsrisiko Web Services Web Services & Sicherheit Sichere SOAs

Mehr

1 Dataport 12.Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management. Deckblatt. Harald Krause

1 Dataport 12.Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management. Deckblatt. Harald Krause 1 Dataport 12.Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management Deckblatt Bremen, E-Government in medias res, 12. Juli 2007 Internationale Standards zu Identity Management 3 Dataport 12.Juli 2007

Mehr

Technologien und Organisationskonzepte digitaler Identitäten Ein Überblick. Dr. Joachim Gerber

Technologien und Organisationskonzepte digitaler Identitäten Ein Überblick. Dr. Joachim Gerber Technologien und Organisationskonzepte digitaler Identitäten Ein Überblick Dr. Joachim Gerber INFORA-Kompetenzteam Informationssicherheit & Id-Management München, 14.06.2010 Agenda 1. Identität Begriff

Mehr

Company. Sicherheit und WebServices CORISECIO CORISECIO. Dr. Bruno Quint CORISECIO. BESEQURE gegründet 2002 in Darmstadt Germany

Company. Sicherheit und WebServices CORISECIO CORISECIO. Dr. Bruno Quint CORISECIO. BESEQURE gegründet 2002 in Darmstadt Germany Corporate Information Security Sicherheit und Webs Dr. Bruno Quint GmbH. Uhlandstr. 9. D-64297 Darmstadt. Germany. www.corisecio.com Company BESEQURE gegründet 2002 in Darmstadt Germany umbenannt 2007

Mehr

Paradigmenwechsel im Access Management Organisationsübergreifende Autorisierung und Rechteverwaltung

Paradigmenwechsel im Access Management Organisationsübergreifende Autorisierung und Rechteverwaltung Paradigmenwechsel im Access Management Organisationsübergreifende Autorisierung und Rechteverwaltung security Essen 2010 security-forum - 06.10.2010 Michael Gröne groene [at] internet sicherheit. de Institut

Mehr

Herzlich Willkommen! Seminar Web Engineering: Vortrag Thema: Federated Identity Management Systems Von: Thomas Blasek Betreuer: Stefan Wild

Herzlich Willkommen! Seminar Web Engineering: Vortrag Thema: Federated Identity Management Systems Von: Thomas Blasek Betreuer: Stefan Wild Herzlich Willkommen! Seminar Web Engineering: Vortrag Thema: Federated Identity Management Systems Von: Betreuer: Stefan Wild Einleitung Federated System -> Verbund von Teilnehmern Austausch von Identitätseigenschaften

Mehr

E-Government Kanton Zürich

E-Government Kanton Zürich E-Government Kanton Zürich Kantonale E-Government-Strategie und egovpartner.zh.ch Fachtagung VZGV vom 19. September 2013 Stabsstelle E-Government Staatskanzlei des Kantons Zürich Kaspar Escher-Haus CH-8090

Mehr

egov aus dem Baukasten

egov aus dem Baukasten 1 egov aus dem Baukasten Am Beispiel von ZEMIS Hans Burger Senior IT Consultant 4. November 2014 Agenda AdNovum egov-baukasten ZEMIS Übersicht Nutzungsbeispiele Baukasten Fazit 3 AdNovum Swiss Quality

Mehr

SECTINO. Security for Inter-Organizational Workflows

SECTINO. Security for Inter-Organizational Workflows SECTINO Security for Inter-Organizational Workflows Framework zur Modellierung und Realsisierung sicherheitskritischer organisationsübergreifender Workflows Kooperation Research Group Quality Engineering

Mehr

Sicherheitskonzepte in SOA auf Basis sicherer Webservices

Sicherheitskonzepte in SOA auf Basis sicherer Webservices HAW Hamburg Seminarvortrag - 16.12.2005 Thies Rubarth Folie 1 Sicherheit machen wir später...... wie hätt's auch anders sein sollen? Sicherheitskonzepte in SOA auf Basis sicherer Webservices Thies Rubarth

Mehr

Die elektronische Identität - einmal registriert, überall akzeptiert. Oberlandesgericht DüsseldorfD

Die elektronische Identität - einmal registriert, überall akzeptiert. Oberlandesgericht DüsseldorfD Die elektronische Identität - einmal registriert, überall akzeptiert. Dipl.-Phys. Meinhard Wöhrmann, W Oberlandesgericht DüsseldorfD IT-Forum: E-Justice Im Dienste der Gesellschaft Oberlandesgericht Köln,

Mehr

Positionspapier: Portalverbund und ehealth

Positionspapier: Portalverbund und ehealth Positionspapier: Portalverbund und ehealth e-government Arbeitsgruppe Integration und Zugänge (AG-IZ) Dr. Wilfried Connert Franz Hoheiser-Pförtner, MSc Rainer Hörbe Peter Pfläging Juli 2009 Inhalt Zielsetzung

Mehr

WS-Security. Thies Rubarth. Sicherheitskonzepte in global verteilten Anwendungen. 21. Sep 2007 ACM/GI Localgroup #216

WS-Security. Thies Rubarth. Sicherheitskonzepte in global verteilten Anwendungen. 21. Sep 2007 ACM/GI Localgroup #216 WS-Security Sicherheitskonzepte in global verteilten Anwendungen Thies Rubarth 21. Sep 2007 ACM/GI Localgroup #216 Thies Rubarth, M.Sc. (Informatik) IT Berater Jahrgang 1979 Anwendungsentwicklung seit

Mehr

Identity Maturity Assessment

Identity Maturity Assessment Identity Maturity Assessment Case Study Atos Fachtagung zum Thema Identity Management & Cyber Security München, 24 Juni 2014 Wer ist Bay31 Bay31 ist Software-Hersteller im Bereich Identity Governance:

Mehr

Identity Management Service-Orientierung. 27.03.2007 Martin Kuppinger, KCP mk@kuppingercole.de

Identity Management Service-Orientierung. 27.03.2007 Martin Kuppinger, KCP mk@kuppingercole.de Identity Management Service-Orientierung 27.03.2007 Martin Kuppinger, KCP mk@kuppingercole.de Das Extended Enterprise verändert den Umgang mit Identitäten und Sicherheit Mitarbeiter Kunden Lieferanten

Mehr

Identitätschaos Ist mein digitales Ich im Internet sicher und beherrschbar?

Identitätschaos Ist mein digitales Ich im Internet sicher und beherrschbar? Lehrstuhl Dr. Max für Mustermann Wirtschaftsinformatik I - Informationssysteme Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Identitätschaos Ist mein digitales Ich im Internet sicher und beherrschbar? Prof.

Mehr

Identity Management - eine Einführung

Identity Management - eine Einführung Identity Management - eine Einführung Grundlagen, Technik, wirtschaftlicher Nutzen von Christian Mezler-Andelberg 1. Auflage Identity Management - eine Einführung Mezler-Andelberg schnell und portofrei

Mehr

IAM in the Cloud - Guidance der Cloud Security Alliance

IAM in the Cloud - Guidance der Cloud Security Alliance Klaus Gribi United Security Providers IAM in the Cloud - Guidance der Cloud Security Alliance MEET SWISS INFOSEC, 26. Juni 2013 Agenda Vorstellung der Cloud Security Alliance (CSA) Vorstellung CSA Switzerland

Mehr

agate.ch - Plattform für Applikationsintegration Yannick Beaud Fachgruppenleiter Architektur und Strategie, ISCeco EVD Reto Kohlas IT Architect, [ipt]

agate.ch - Plattform für Applikationsintegration Yannick Beaud Fachgruppenleiter Architektur und Strategie, ISCeco EVD Reto Kohlas IT Architect, [ipt] agate.ch - Plattform für Applikationsintegration Yannick Beaud Fachgruppenleiter Architektur und Strategie, ISCeco EVD Reto Kohlas IT Architect, [ipt] From stable... to table. Portfolio Lebensmittelkette-Sicherheit

Mehr

Rollen und Berechtigungskonzepte

Rollen und Berechtigungskonzepte Alexander Tsolkas Klaus Schmidt Rollen und Berechtigungskonzepte Ansätze für das Identity- und Access Management im Unternehmen Mit 121 Abbildungen PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER Vorwort VII 1 Elemente zur Berechtigungssteuerung......

Mehr

IT Security Trends 2013

IT Security Trends 2013 www.integralis.com Integralis Roadshow IT Security Trends 2013 Die wichtigsten Themen auf dem Radar für IT Security Entscheider Fahrscheinkontrolle! Die Tickets bitte! Zentrale Authentifizierungsinstanzen

Mehr

Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management

Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management 7. Treffen der IT-Betriebszentren im Hochschulbereich 26. September 2007 Wolfgang Hommel, Leibniz-Rechenzentrum

Mehr

Sichere Web-Services in einem föderierten Umfeld

Sichere Web-Services in einem föderierten Umfeld Sichere Web-Services in einem föderierten Umfeld ZKI Arbeitskreis Verzeichnisdienste ZEDAT FU Berlin Axel Maurer Die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität Karlsruhe (TH) integrierte

Mehr

Federated Identity Management

Federated Identity Management Juli 2006 Visionen Federated Identity Management Endre Bangerter und Stefan Sulistyo, Accenture Im Bereich der Identity und Access Management Technologien zeigt sich derzeit ein deutlicher Trend zur Föderation,

Mehr

Markus Dopler Rainer Ruprechtsberger. Security und Trust Aspekte in Service-Orientierten Web-Applikationen

Markus Dopler Rainer Ruprechtsberger. Security und Trust Aspekte in Service-Orientierten Web-Applikationen Markus Dopler Rainer Ruprechtsberger Security und Trust Aspekte in Service-Orientierten Web-Applikationen SOSE: Vision Automatische Auswahl und Integration von angebotenen Services Inhalt Beispiel SOA

Mehr

Swiss Government Cloud Wieviel «open» können Behördenangebote sein? 11. April 2013 2. Open Cloud Day Jens Piesbergen

Swiss Government Cloud Wieviel «open» können Behördenangebote sein? 11. April 2013 2. Open Cloud Day Jens Piesbergen Swiss Government Cloud Wieviel «open» können Behördenangebote sein? 11. April 2013 2. Open Cloud Day Jens Piesbergen Agenda Cloud: Services, Daten Paradigma-Wechsel Umfeld und Markt-Beobachtungen Verantwortung

Mehr

IAM Area Wer darf was? - Lösungsstrategien für ein erfolgreiches Identity & Access Management

IAM Area Wer darf was? - Lösungsstrategien für ein erfolgreiches Identity & Access Management IAM Area Wer darf was? - Lösungsstrategien für ein erfolgreiches Identity & Access Management Ga-Lam Chang, Peak Solution GmbH, Geschäftsführung und Organisator der IAM Area Ausgangssituation Business

Mehr

Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management

Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management Standardportal 2.0 Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management Bundesministerium für Inneres und Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrum GmbH Inhalt LFRZ GmbH

Mehr

Seminar "Smarte Objekte und smarte Umgebungen" Identity Management

Seminar Smarte Objekte und smarte Umgebungen Identity Management Seminar "Smarte Objekte und smarte Umgebungen" Identity Management Teil1: Einführung und die ideale Sicht Systeme aus der Forschung (Bettina Polasek) Teil2: Die angewandte Sicht - Industrielle Systeme

Mehr

Einmal registriert, von allen akzeptiert

Einmal registriert, von allen akzeptiert DEUTSCHLAND ONLINE Workshop E-Government-Standards für Wirtschaft und Verwaltung der Initiative D21 am 27. und 28. November 2008 BMWi Berlin Einmal registriert, von allen akzeptiert S.A.F.E. - Secure Access

Mehr

Sichere Authentifizierung SSO, Password Management, Biometrie. 21.06.2007 Dr. Horst Walther, KCP hw@kuppingercole.de

Sichere Authentifizierung SSO, Password Management, Biometrie. 21.06.2007 Dr. Horst Walther, KCP hw@kuppingercole.de Sichere Authentifizierung SSO, Password Management, Biometrie 21.06.2007 Dr. Horst Walther, KCP hw@kuppingercole.de Single Sign-On, Password Management, Biometrie Single Sign-On: Anmeldung an mehreren

Mehr

Analyse von Sicherheitaspekten in Service-orientierten Architekturen

Analyse von Sicherheitaspekten in Service-orientierten Architekturen Analyse von Sicherheitaspekten in Service-orientierten Architekturen Vortragende: Jia Jia Betreuer: Dipl.-Inf. Matthias Lehmann Dresden,10.12.2009 10.12.2009 Analyse von Sicherheitaspekten in SOA 1 Gliederung

Mehr

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Agenda Gründe für SSO Web-SSO selbst gemacht Enterprise Web-SSO mit CAS Enterprise Web-SSO mit SUN OpenSSO Federation-Management Zusammenfassung Gründe für SSO Logins

Mehr

Identity Management. Nutzen Konzepte Standards. Dr. Oliver Stiemerling

Identity Management. Nutzen Konzepte Standards. Dr. Oliver Stiemerling Identity Management Nutzen Konzepte Standards Dr. Oliver Stiemerling ecambria systems GmbH Hospeltstr. 35a 50825 Köln Tel.: 0221 595527-0 Fax.: 0221 595527-5 os@ecambria-systems.com http://www.ecambria-systems.com

Mehr

Identitätsmanagement der nächsten Generation

Identitätsmanagement der nächsten Generation Identitätsmanagement der nächsten Generation mit der österreichischen Handy-Signatur Dr. Eisenstadt, 03.06.2014 Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes

Mehr

Programmierhandbuch SAP NetWeaver* Sicherheit

Programmierhandbuch SAP NetWeaver* Sicherheit Martin Raepple Programmierhandbuch SAP NetWeaver* Sicherheit Galileo Press Bonn Boston Inhalt Vorwort 13 2.1 Sicherheit und serviceorientierte Architekturen 24 2.1.1 Sicherheitsziele der Informationssicherheit

Mehr

Identity-Management flexible und sichere Berechtigungsverwaltung

Identity-Management flexible und sichere Berechtigungsverwaltung Identity-Management flexible und sichere Berechtigungsverwaltung Neue Herausforderungen im nationalen und internationalen Einsatz erfordern dynamische IT- Prozesse Bonn, 06. November 2009 Herausforderungen

Mehr

Di 8.3. Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis. Dominick Baier

Di 8.3. Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis. Dominick Baier Di 8.3 January 21-25, 2008, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis Dominick Baier In-depth support and

Mehr

1. Sept. 2010. Über Keyon

1. Sept. 2010. Über Keyon Über Keyon 1 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO 1. September 2010, Zürich eberhard@keyon.ch 3 SuisseID: Kurz-Steckbrief Die SuisseID ist: ein ZertES-konformes

Mehr

Single Sign-On / Identity Management

Single Sign-On / Identity Management Ein Überblick Michael Jäger 15. Juni 2010 1 / 55 Inhalt 1 Begriffe Web Single Sign-On Identität und Web-SSO SSO Szenarien Föderative Identitätsverwaltung SSO und SOA 2 Identitätsverwaltungssysteme Überblick

Mehr

Aktuelle Arbeiten der ech-arbeitsgruppe «Front- Office» der Fachgruppe GPM von ech

Aktuelle Arbeiten der ech-arbeitsgruppe «Front- Office» der Fachgruppe GPM von ech Aktuelle Arbeiten der ech-arbeitsgruppe «Front- Office» der Fachgruppe GPM von ech Luzia Gähwiler E-Government Staatskanzlei des Kantons Zürich luzia.gaehwiler@sk.zh.ch Prof. Dr. Konrad Walser E-Government-Institut

Mehr

Veröffentlichung und Absicherung von SharePoint Extranets

Veröffentlichung und Absicherung von SharePoint Extranets Veröffentlichung und Absicherung von SharePoint Extranets Denis Holtkamp, ITaCS GmbH Senior Consultant IT-Infrastruktur Goldsponsor: Partner: Silbersponsoren: Veranstalter: Agenda Intranet Extranet-Szenarien

Mehr

EDV - Gerichtstag. Einmal registriert, von allen akzeptiert. S.A.F.E. - Secure Access to Federated E-Justice / E-Government

EDV - Gerichtstag. Einmal registriert, von allen akzeptiert. S.A.F.E. - Secure Access to Federated E-Justice / E-Government DEUTSCHLAND ONLINE EDV - Gerichtstag 18. September 2008, Saarbrücken Einmal registriert, von allen akzeptiert S.A.F.E. - Secure Access to Federated E-Justice / E-Government Bund-Länderkommission für Datenverarbeitung

Mehr

Bericht. egov: IAM Infrastruktur Vision. E-Government ffo Vorhaben B2.06. 9. Januar 2010, Projekt-Nr. 12.564.00.00

Bericht. egov: IAM Infrastruktur Vision. E-Government ffo Vorhaben B2.06. 9. Januar 2010, Projekt-Nr. 12.564.00.00 Bericht egov: IAM Infrastruktur Vision E-Government ffo Vorhaben B2.06 9. Januar 2010, Projekt-Nr. 12.564.00.00 18. Januar 2010, Projekt-Nr. 12.564.00.00 Dokumentinformationen Titel: Projektnummer: 12.564.00.00

Mehr

P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung

P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung Klassifizierung:

Mehr

Allgemeine Übersicht WS-Security

Allgemeine Übersicht WS-Security Allgemeine Übersicht WS-Security Alexander Grünke Teleseminar: Web Services - Sommersemester 04 Betreuer: Jochen Dinger 06.07.2004 Inhalt Einleitung und Motivation Sicherheitsanforderungen an Web-Services

Mehr

E-Government für die Bevölkerung

E-Government für die Bevölkerung egov Meeting 9. September 2015 E-Government für die Bevölkerung Herzlich willkommen E-Government für die Bevölkerung Programm eumzug, elektronisch Umziehen Elektronischer Umzugsprozess, Grundlagen und

Mehr

SOA Security in der Praxis Entwurfsmuster für eine sichere Umsetzung

SOA Security in der Praxis Entwurfsmuster für eine sichere Umsetzung Ergebnisse der TeleTrusT-AG "SOA" SOA Security in der Praxis Entwurfsmuster für eine sichere Umsetzung Arbeitsergebnisse des SOA Security AKs Anfang 2009 - Themenfindung für das Dokument Mitte 2009 Vorgehenskonzept

Mehr

Seminare Softwaretechnik - Einführungsveranstaltung

Seminare Softwaretechnik - Einführungsveranstaltung Seminare Softwaretechnik - Einführungsveranstaltung Stefan Malich, Peter M. Schuler Wintersemester 2004/2005 Version 1.0 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik Prof. Dr. Stefan Eicker

Mehr

Dr. Thomas Lux XIONET empowering technologies AG Bochum, 20. Oktober 2005

Dr. Thomas Lux XIONET empowering technologies AG Bochum, 20. Oktober 2005 XIONET empowering technologies AG Bochum, 20. Oktober 2005 EIS Analyseorientierte Informationssysteme DSS Einkauf F u E MIS Lager Vertrieb Produktion Operative Informationssysteme Folie 2 Oktober 05 Anwender

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Thomas Kessler Identity Provider kurze strategische Betrachtung Fachvortrag an der security-zone 2013

Thomas Kessler Identity Provider kurze strategische Betrachtung Fachvortrag an der security-zone 2013 Thomas Kessler Identity Provider kurze strategische Betrachtung Fachvortrag an der security-zone 2013 Thomas Kessler / thomas.kessler@temet.ch / 079 508 25 43 / www.temet.ch Inhalt Angaben zum Referenten

Mehr

Federated Identity Management: Die Notwendigkeit zentraler Koordinationsdienste

Federated Identity Management: Die Notwendigkeit zentraler Koordinationsdienste Federated Identity Management: Die Notwendigkeit zentraler Koordinationsdienste Wolfgang Hommel Munich Network Management Team Leibniz-Rechenzentrum München hommel@lrz.de Helmut Reiser Munich Network Management

Mehr

SOA mit.net: Vom Geschäftsprozess zur Lösung

SOA mit.net: Vom Geschäftsprozess zur Lösung SOA mit.net: Vom Geschäftsprozess zur Lösung Manfred Steyer Aktuelles Buch.Net 4.0 Update ISBN 978-3866454439 http://tinyurl.com/net4update 1 Kontakt [www] www.softwarearchitekt.at [mail] Manfred.Steyer@SoftwareArchitekt.at

Mehr

Zusammenarbeit im E-Government

Zusammenarbeit im E-Government egov Meeting 18. November 2014 Zusammenarbeit im E-Government Herzlich willkommen Zusammenarbeit im E-Government Programm E-Government im Kanton Aargau, Zusammenarbeit Luzern Marco Bürli Leiter E-Gov-Projekte,

Mehr

Einsatz Serviceorientierter-Architekturen in der Telemedizin: Zwei Anwendungsberichte aus Forschung und Industrie

Einsatz Serviceorientierter-Architekturen in der Telemedizin: Zwei Anwendungsberichte aus Forschung und Industrie Einsatz Serviceorientierter-Architekturen in der Telemedizin: Zwei Anwendungsberichte aus Forschung und Industrie IT Trends Medizin / Health Telematics 2009 Dipl.-Inform. Sven Meister Wissenschaftlicher

Mehr

Authentisierung für die Cloud mit dem neuen Personalausweis

Authentisierung für die Cloud mit dem neuen Personalausweis Authentisierung für die Cloud mit dem neuen Personalausweis Berlin, Omnicard, 16.01.2013 Dr. Detlef Hühnlein (ecsec GmbH) Copyright 2010 ecsec GmbH, All Rights Reserved. Agenda Einleitung Authentisierung

Mehr

Roadmap zur Standardisierung im Jahre 2013

Roadmap zur Standardisierung im Jahre 2013 Verein ech / Roamap zur Stanarisierung im Jahre 203 ). Zeile: Monat ech Nr. Name Version Recor Management / GEVER (Beat Siegrist) 064 Das RM/GEVER- Verfahren 0xxx 0xxx RM/GEVER Terminologie Hilfsmittel

Mehr

Standardbasierte Sicherheitslösungen für OGC Web Services: Authentifizierug und Zugriffskontrolle

Standardbasierte Sicherheitslösungen für OGC Web Services: Authentifizierug und Zugriffskontrolle Standardbasierte Sicherheitslösungen für OGC Web Services: Authentifizierug und Zugriffskontrolle Andreas Matheus Universität der Bundeswehr München Was erwartet Sie in diesem Vortrag? Themenblock 1 Motivation

Mehr

Zusicherung von Qualitätskriterien bei WebServices. Dr. Bernhard Humm, Matthias Geiß sd&m-konferenz 2003 Web Services 17./18.07.

Zusicherung von Qualitätskriterien bei WebServices. Dr. Bernhard Humm, Matthias Geiß sd&m-konferenz 2003 Web Services 17./18.07. Zusicherung von Qualitätskriterien bei WebServices Dr. Bernhard Humm, Matthias Geiß sd&m-konferenz 2003 Web Services 17./18.07.2003 Agenda Verteilte Systeme am am Beispiel Beispiel Aspekte von Verteilung

Mehr

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de Grundlagen AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de DFN-AAI IdP-Workshop, 24./25. Juni 2015, HS Amberg-Weiden Was ist DFN-AAI? AAI Authentifizierung Autorisierung

Mehr

Erfolgsgeschichten phion airlock ICAP Module

Erfolgsgeschichten phion airlock ICAP Module Erfolgsgeschichten phion airlock ICAP Module Complex Content Rewriting & Identity Mapping V1.3 2009 by keyon. About keyon 1 Agenda Internet Content Adaptation Protocol (ICAP) airlock & ICAP 1 Complex Content

Mehr

Telemedizinische Lösungsansätze

Telemedizinische Lösungsansätze Telemedizinische Lösungsansätze Prof. Dr. Oliver Koch Fraunhofer ISST, Dortmund Hochschule Ruhr West, Bottrop Zukunftsforum Ländliche Entwicklung Berlin, 26.01.2012 Veränderte Zielsetzung der Telemedizin

Mehr

Modernes Identitätsmanagement für das Gesundheitswesen von morgen

Modernes Identitätsmanagement für das Gesundheitswesen von morgen Modernes Identitätsmanagement für das Gesundheitswesen von morgen Berlin, 26.04.2012 Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH 2012 ID4health Copyright 2010 ecsec GmbH, All Rights Reserved. Agenda Ausgangssituation

Mehr

SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte

SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte Benjamin Brunner Berater OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH SOA Starter Kit Seite 1 Agenda Wer sollte eine SOA nutzen? Welche Ziele kann eine SOA

Mehr

Federated Identity Management. Dr. Wolfgang Hommel, Leibniz-Rechenzentrum

Federated Identity Management. Dr. Wolfgang Hommel, Leibniz-Rechenzentrum Federated Identity Management Dr. Wolfgang Hommel, Leibniz-Rechenzentrum Überblick Die treibende Kraft hinter Identity Management Unternehmensweites Identity & Access Management Die Motivation für Identity

Mehr

Herzlich willkommen. Mobile ID Launch Event 4. Juni 2013

Herzlich willkommen. Mobile ID Launch Event 4. Juni 2013 Herzlich willkommen Mobile ID Launch Event 4. Juni 2013 2 Bedeutung von Security und Security Offerings für Swisscom Urs Lehner, Head of Marketing & Sales dd/mm/ yyyy Classification, First name & surname,

Mehr

Web Security. Andrea Nowak Leiterin Geschäftsfeld Informationsmanagement stellv. Leiterin Geschäftsbereich smart systems Division

Web Security. Andrea Nowak Leiterin Geschäftsfeld Informationsmanagement stellv. Leiterin Geschäftsbereich smart systems Division Web Security Andrea Nowak Leiterin Geschäftsfeld Informationsmanagement stellv. Leiterin Geschäftsbereich smart systems Division Überblick Einleitung Forschungsziele Lösungsansatz Szenario in e-health

Mehr

Glossar zum S.A.F.E. Feinkonzept

Glossar zum S.A.F.E. Feinkonzept Glossar zum S.A.F.E. Feinkonzept Thema: Verantwortlich: Secure Access to Federated E-Justice/E-Government Bund-Länder-Kommission für Datenverarbeitung und Rationalisierung in der Justiz Version.Release:

Mehr

IPM Komponentensytem (Identity und Provisioning- Management )

IPM Komponentensytem (Identity und Provisioning- Management ) Secu-Sys Group IPM Komponentensytem (Identity und Provisioning- Management ) Ein Erfahrungsbericht ism Gerd Rossa CEO Gliederung Motivation und Zielstellung Technologie und Architektur Funktionalität Implemetierung

Mehr

Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS

Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS Business Activity Monitoring Overall, Real Time Monitoring Daniel Jobst, TietoEnator Michael Herr, Deutsche Post SOPSOLUTIONS CITT Expertengespräch TietoEnator 2006 Page 1 Data Freshness and Overall, Real

Mehr

Inhalt Einführung Was ist SAML Wozu braucht man SAML Wo wird SAML verwendet kleine Demo SAML. Security Assertion Markup Language.

Inhalt Einführung Was ist SAML Wozu braucht man SAML Wo wird SAML verwendet kleine Demo SAML. Security Assertion Markup Language. Inhalt Einführung Was ist Wozu braucht man Wo wird verwendet kleine Demo Security Assertion Markup Language Björn Rathjens Inhalt Einführung Was ist Wozu braucht man Wo wird verwendet kleine Demo 1 Einführung

Mehr

SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen

SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen Daniel Liebhart SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen ISBN-10: 3-446-41088-0 ISBN-13: 978-3-446-41088-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

educa.ch SFIB-Fachtagung ICT und Bildung

educa.ch SFIB-Fachtagung ICT und Bildung ID educa.ch SFIB-Fachtagung ICT und Bildung Eine Person, in der Realität und im virtuellen Raum. Die Vorteile eines zentralen Usermanagements Pascal Groner, Swisscom AG 26.08.2015 Login und Rollenverwaltung

Mehr

CLOUD - INTEGRATION. Die Welt ist Hybrid. Erfahrungen aus den ersten Umsetzungsprojekten

CLOUD - INTEGRATION. Die Welt ist Hybrid. Erfahrungen aus den ersten Umsetzungsprojekten CLOUD - INTEGRATION Die Welt ist Hybrid Erfahrungen aus den ersten Umsetzungsprojekten Wir lösen Komplexität und schaffen Produktivität mii & DanubeDC mii GmbH Der kompetenteste Anbieter von Cloud Services

Mehr

Geschäftsführer, OPTIMAbit GmbH. OPTIMA Business Information Technology GmbH ist eine Beratungsfirma, spezialisiert auf

Geschäftsführer, OPTIMAbit GmbH. OPTIMA Business Information Technology GmbH ist eine Beratungsfirma, spezialisiert auf SOA Security Dr. Bruce Sams Geschäftsführer, OPTIMAbit GmbH Über OPTIMA OPTIMA Business Information Technology GmbH ist eine Beratungsfirma, spezialisiert auf Sicherheit für Anwendungen und Infrastrukturen

Mehr

Service-Orientierte Architekturen

Service-Orientierte Architekturen Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Service-Orientierte Architekturen Kapitel 7: Web Services IV Exkurs über Sicherheitsanforderungen Vorlesung im Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2010 Prof. Dr. Sascha

Mehr

Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016. Astrid Strahm und Anna Faoro E-Gov Lunch 10.09.2015

Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016. Astrid Strahm und Anna Faoro E-Gov Lunch 10.09.2015 Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016 Astrid Strahm und Anna Faoro E-Gov Lunch 10.09.2015 Diese Präsentation informiert Sie über E-Government Schweiz ab 2016: Ausgangslage und Auftrag Änderungen

Mehr

City-App - eine moderne Plattform für Bürgerbeteiligung und Standortförderung. Dr René Fitterer & Reiner Bildmayer egovernment Symposium 2013, Bern

City-App - eine moderne Plattform für Bürgerbeteiligung und Standortförderung. Dr René Fitterer & Reiner Bildmayer egovernment Symposium 2013, Bern City-App - eine moderne Plattform für Bürgerbeteiligung und Standortförderung Dr René Fitterer & Reiner Bildmayer egovernment Symposium 2013, Bern Vorteile der Stadt 2013 SAP AG. All rights reserved. Customer

Mehr

IBM Tivoli Federated Identity Manager

IBM Tivoli Federated Identity Manager Identitätsmanagement und sicherer Zugriff auf Ressourcen IBM Highlights Ermöglicht sichere Servicetransaktionen in Mainframeund verteilten Umgebungen Unterstützt Single Sign-on (SSO) für eine höhere Benutzerzufriedenheit

Mehr

Rollen- und Kontext Basierte Autorisierung (RBAC) als Konzept für End-to-End Security in Verteilten Elektronischen Gesundheitsakten

Rollen- und Kontext Basierte Autorisierung (RBAC) als Konzept für End-to-End Security in Verteilten Elektronischen Gesundheitsakten Rollen- und Kontext Basierte Autorisierung (RBAC) als Konzept für End-to-End Security in Verteilten Elektronischen Gesundheitsakten Florian Wozak, Elske Ammenwerth, Ruth Breu, Richard Mair, Robert Penz,

Mehr

Corporate PKI. 22. April 2010. eberhard@keyon.ch

Corporate PKI. 22. April 2010. eberhard@keyon.ch Corporate PKI Konzepte & Erfahrungsbericht 22. April 2010 eberhard@keyon.ch Die Präsentation wurde zusammen mit Lukas Sahli, Projektleiter PKI der VRSG, erarbeitet. V1.2 2010 by keyon

Mehr

Mi 8.2. Heads in the Cloud, Feet on the ground. Holger Sirtl. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich

Mi 8.2. Heads in the Cloud, Feet on the ground. Holger Sirtl. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Mi 8.2 January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Heads in the Cloud, Feet on the ground Holger Sirtl Heads in the Cloud, Feet on the Ground Cloud Computing in Softwareerstellung

Mehr

Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016. Anna Faoro, Fachtagung Informatik VTG, 03.09.2015, Weinfelden

Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016. Anna Faoro, Fachtagung Informatik VTG, 03.09.2015, Weinfelden Weiterführung von E-Government Schweiz ab 2016 Anna Faoro, Fachtagung Informatik VTG, 03.09.2015, Weinfelden Agenda Wie arbeiten Bund, Kantone und Gemeinden heute und in Zukunft zusammen, um E-Government

Mehr

Identity Management Im Zeichen der digitalen Identität

Identity Management Im Zeichen der digitalen Identität Auswertung der Online-Befragung Im Zeichen der digitalen Identität Hinter dem Begriff (IdM) verbergen sich verschiedene Begrifflichkeiten und Ziele. Ziel ist es, dass Änderungen von Identitäten nur einmal

Mehr

Identity Management Einführung in die Diskussion

Identity Management Einführung in die Diskussion Identity Management Einführung in die Diskussion Hans Pfeiffenberger Alfred Wegener Institut, Bremerhaven 1 Agenda Begriffe (Damit wir alle über dasselbe sprechen) Motivation, strategische Ziele Integrierte

Mehr

Methoden und Tools zur effizienten Integration in Anwendungen und Geschäftsprozesse

Methoden und Tools zur effizienten Integration in Anwendungen und Geschäftsprozesse Methoden und Tools zur effizienten Integration in Anwendungen und Geschäftsprozesse 04.03.2010 Marc Albrecht marc.albrecht@de.ibm.com 199x / 200x / 201x von der Vision über die Diskussionen zur Realisierung

Mehr

Effiziente, nachvollziehbare und flexible Geschäftsabläufe

Effiziente, nachvollziehbare und flexible Geschäftsabläufe Effiziente, nachvollziehbare und flexible Geschäftsabläufe Knut Hinkelmann Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW knut.hinkelmann@fhnw.ch Architektur für E-Government Verschiedene Portale um einen Prozesse

Mehr

Dezentrales Identity Management für Web- und Desktop-Anwendungen

Dezentrales Identity Management für Web- und Desktop-Anwendungen Dezentrales Identity Management für Web- und Desktop-Anwendungen Sebastian Rieger, Thorsten Hindermann srieger1@gwdg.de, thinder@gwdg.de Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen,

Mehr

Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, )

Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, ) Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, ) Reinhard Riedl, Leiter E-Government Institut & Mitglied des Expertenrats E-Government Schweiz Europa baut eine Infrastruktur für die E-Society

Mehr

Rollen, Prozesse und Regeln als Voraussetzung für IT-Grundschutz

Rollen, Prozesse und Regeln als Voraussetzung für IT-Grundschutz Prozessuale User- und Berechtigungsverwaltung Rollen, Prozesse und Regeln als Voraussetzung für IT-Grundschutz 4. IT-Grundschutz-Tag 2014, Nürnberg Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ism

Mehr

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE.

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. Business Consulting IT Architektur IT Projektmanagement IT Service- & Qualitätsmanagement IT Security- & Risikomanagement Strategie & Planung Business Analyse

Mehr