Entwicklung einer komponentenbasierten, konfigurierbaren Software zur flexiblen Optimierung von Logistikabläufen in Hightech Branchen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklung einer komponentenbasierten, konfigurierbaren Software zur flexiblen Optimierung von Logistikabläufen in Hightech Branchen"

Transkript

1 Entwicklung einer komponentenbasierten, konfigurierbaren Software zur flexiblen Optimierung von Logistikabläufen in Hightech Branchen komponentenbasierter, konfigurierbarer, flexibler Scheduler (k²fs) Ein Projekt im Rahmen des Förderprogramms Innovative Netzwerke des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit 1 Das Projekt Die Prozesse in Hightech Branchen zeichnen sich heute durch hohe Flexibilität und kurze Lebenszyklen aus. Die Optimierung von hochflexiblen Logistikprozessen in Hightech Branchen soll verbessert werden. Dies wird am Beispiel von analytischen Laborgeräten und der Halbleiterfertigung mit Hilfe eines komponentenbasierten, konfigurierbaren, dynamischen und vorausschauend korrigierenden Schedulers realisiert. Die Logistikprozesse kennzeichnen sich durch hohe Prozessvielfalt der Fertigungs-/Laboranlagen in Kombination mit flexiblen, komplexen Materialflüssen, einer hohen Variabilität zeitlicher Abhängigkeiten zwischen Workflowelementen und der Notwendigkeit flexibler Beeinflussung des Prozesses durch Prozesszustände. Gleichzeitig müssen die beteiligten Systeme in der Lage sein, Losgröße 1 zu unterstützen. Für die Laborautomation bedeutet dies die Einplanung von beliebigen Einzelproben an halb- oder vollautomatischen Labortischen. In der Halbleiterfertigung handelt es sich um sogenannte Single-Wafer -Prozesse im Frontend. Für das Backend und für die Mikrosystemtechnik ist von Single-Die -Tracking inklusive Kommissionierung samt Handhabung, Zuführung und Montage von Mikrosystembauteilen die Rede. Zum wirtschaftlichen Betrieb analytischer Labore sowie der Halbleiterfertigung ist eine optimale Ressourcenauslastung unerlässlich. Aktuelle Daten im Bereich Anlagendurchsatz, Arbeitsvorrat und Personaleinsatz zeigen die Notwendigkeit der Nutzung einer logistischen Optimierungsmethode. Mit dem Einsatz eines die Aufträge im Voraus einplanenden Softwarewerkzeugs eines Schedulers sind folgende Vorteile realisierbar: Verbesserung der Ressourcennutzung, Erhöhung des Durchsatzes, Reduzierung von fixen Kosten durch eine Optimierung des WIP, gezielter Einsatz von Bedienpersonal. Entsprechend dem Einsatz von berechneten Materialflüssen in der Halbleiterfertigung soll der Einsatz des Schedulers im analytischen Labor eine Verbesserung des Durchsatzes und der Reaktionsmöglichkeiten des Bedienpersonals möglichst in Echtzeit erreichen. Basierend auf den Erfahrungen der Forschungseinrichtungen soll der Scheduler für solche Logistikprozesse mit folgenden Eigenschaften realisiert werden: dynamisch: I der Scheduler soll hinsichtlich der Performanz den verschiedenen Einsatzgebieten Rechnung tragen und Echtzeitanforderungen genügen. konfigurierbar für verschiedene Einsatzbereiche: I sowohl für einzelne Analyseanlagen

2 I als auch für einen größeren Bereich verketteter Analysegeräte eines Labors (siehe Firma accelab) und I allgemeine Clusteranlagen in der Halbleitertechnik und Mikrosystemtechnik. flexibel: I einsatzfähig für komplexe Logistikprozesse, I die Software-Architektur muss (trotz Performanz) modernen Architekturen, insbesondere hinsichtlich Wiederverwertbarkeit entsprechen (Stichwort komponentenbasiert ). Die Grundlage dieser Entwicklungen bilden bereits durchgeführte Untersuchungen und Realisierungen von Schedulingkomponenten und Standardisierungsüberlegungen über Geräte- Plug-and-Play im 24/7-Betrieb an der Fachhochschule Wiesbaden und dem Fraunhofer IPA, die weiterentwickelt werden sollen. Dabei entsteht ein komponentenbasierter Scheduler, der über eine einheitliche Schnittstelle mit entsprechender Konfiguration Anlagen aus den genannten Bereichen optimieren kann. 2 Die Kooperation Durch vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) durchgeführte Projekte, Fachtagungen, Workshops und Aktivitäten im Bereich der Auftragsplanung und Anlagenoptimierung wurde festgestellt, dass unterschiedliche Branchen gleichartige Aufgaben im Bereich der Auftragsplanung aufgrund von verschiedenartigem Vokabular wiederholt zu lösen versuchen. Dieser Problematik soll entgegengewirkt werden (Abbildung 1). Der Schwerpunkt der durchzuführenden Forschungsarbeiten liegt im Bereich der systemübergreifenden Schnittstellengestaltung und Materialflusslogistik. Hierfür müssen vorhandene und neuartige automatisierte Anlagen-, Steuerungs- und Logistikkonzepte angepasst und entwickelt werden, um eine spezifische Verkettung für die einzelnen Systemkomponenten und Gerätemodule zu ermöglichen sowie eine durchgängige Logistikkette zu schaffen. Dazu werden Interfaces zwischen der Software und den zu steuernden Anlagen entwickelt, so dass vorhandene, unterschiedliche Systeme zu einem durchgängigen Logistiksystem vernetzt werden. Innerhalb des Verbundes wird das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und der Fachbereich 06 Informatik der Fachhochschule Wiesbaden die Grundlagen und Konzepte zur optimierten Auftragsplanung bereitstellen und weiter vertiefen. Mit den Firmen accelab und Evotec sind zwei Systemhersteller aus dem Bereich Bio- Pharma im Projekt eingebunden. Diese bringen ihre Kompetenzen aus den Bereichen Laborautomatisierung und High-Throughput-Screening in das Projekt mit ein. Die spätere Verbreitung in diesen Bereichen kann durch diese Firmen sichergestellt werden. Die Firma acp- IT stellt als Anbieter von Systemlösungen (Abbildung 2) für Reinst- und Mikroproduktionen ihre Kompetenz in dieser Branche bereit. Sie stellt auch die Basis für die spätere Verbreitung des Softwarekonzeptes in dieser Branche sicher. Durch die Einbindung des Nassprozessanlagenherstellers arias wird die direkte Integration in reale Halbleiteranlagen vorangetrieben. Das geplante Anwendungsspektrum des Scheduling-Softwarekonzeptes erstreckt sich hierbei von der Einplanung einzelner Proben mit automatischem Transport in individuellen Laboranlagen (Firma accelab, Abbildung 3) über batchverarbeitende Nassprozessanlagen aus der Halbleitertechnik (Firma arias, Abbildung 4) bis hin zu Anlagen aus dem Bereich High-Troughput-Screening (Firma Evotec, Abbildung 5). Die Kommissionierung samt Handhabung, Zuführung und Montage von Mikrosystembauteilen für die Mikrosystemtechnik (repräsentiert durch die Erfahrungen des IPA) stellt eine weitere Herausforderung dar. 3 Die Perspektiven Da in dem Projekt kleine und mittelständische Hersteller eingebunden sind, leistet dieses einen wichtigen Beitrag zur nationalen Standortsicherung und zur Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit auf dem Gebiet der analytischen Labore

3 Allen Verbundpartnern soll in Zukunft zur Planung und Realisierung ihrer Fertigungssysteme ein Simulationsbaukasten mit einer angepassten Anzahl an Geräten zur Verfügung stehen, der auch eine Vielzahl für analytische Labore relevante Verfahren und Funktionen abdeckt. Die Verwertung der erzielten Forschungsergebnisse erfolgt parallel zu den Entwicklungsarbeiten. Kernpunkt der Ergebnisverwertung ist die direkte Verwendung und Verbesserung des Softwarekonzeptes anhand der Anwendungsfälle der beteiligten Partnerfirmen. Zusätzlich werden vom Gesamtkonsortium und von den einzelnen Projektpartnern im Rahmen von Firmenbesuchen, Messeteilnahmen (z. B. Miptech in Basel, Achema in Frankfurt/Main, Analytica in München, LifeCom/InCom in Düsseldorf, Semicon in München), Technologietransferprojekten, Konferenzbeiträgen, Veröffentlichungen, Teilnahme an Fachgremien etc. zusätzliche Aktivitäten zur Verbreitung der erzielten Forschungsergebnisse durchgeführt. Während dieser Aktivitäten können auch zusätzliche Anforderungen an das Softwarekonzept in Diskussionen mit interessierten, nicht direkt am Projekt beteiligten Firmen entstehen. 4 Zusammenfassung 4.1 Name des Projektes Entwicklung einer komponentenbasierten, konfigurierbaren Software zur flexiblen Optimierung von Logistikabläufen in Hightech Branchen 4.2 Technologiefeld / Branche des Projektes: 4.3 Laufzeit Scheduling (Ablaufplanung), Hightech Branchen 24 Monate von 1. Okt bis 30. Sept Projektkosten TEuro 4.5 Fördersumme 765 TEuro (BMWA-Anteil) 292 TEuro (Industrieanteile) TEuro (Forschungsanteil) - 3 -

4 5 Die Projektpartner 5.1 Forschung Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung Ortrun Wiechers Nobelstraße 12 D Stuttgart Tel.: 0711 / Fax: 0711 / Internet: Schwerpunkte im Projekt: Koordination Arbeiten für die Halbleiterindustrie und die Mikrosystemtechnik Fachhochschule Wiesbaden Prof. Dr. Reinhold Schäfer Kurt-Schumacher-Ring 18 D Wiesbaden Tel.: 0611 / Fax: 0611 / Internet: Schwerpunkte im Projekt: Laborautomation Arbeiten für die Bio-Pharma-Branche 5.2 Industrie accelab Laborautomatisierungs-GmbH Dr. Martin Winter accelab Science Lustnauer Str. 78 D Kusterdingen Tel.: / Robotics Information Technology - 4 -

5 Fax: / Internet: Branche: Laborautomatisierung Schwerpunkt im Projekt: Anforderungen aus der Branche und Integration in einem Anwendungsfall 5.3 acp - advanced clean production Information Technology AG Mark Suntrup Ruppmannstr. 1 D Stuttgart Tel.: 0711 / Fax: 0711 / Internet: Branche: Reinst- und Mikroproduktion Schwerpunkt im Projekt: Systemwissen und Anforderungen aus der Branche 5.4 arias GmbH Rudi Wiechers Am Winkelstück 12 D Schwerte Tel.: / Fax: / Internet: Branche: Halbleiterfertigung Schwerpunkt im Projekt: Anforderungen aus der Branche und Integration in einen Anwendungsfall - 5 -

6 5.5 Evotec OAI AG Dr. Martin Daffertshofer Schnackenburgallee 114 D Hamburg Tel.: 040 / Fax: 040 / Internet: Branche: High-Throughput-Screening Schwerpunkt im Projekt: Anforderungen aus der Branche und Integration in einen Anwendungsfall - 6 -

7 6 Bildmaterial Prozessauftragskomponente Scheduling Komponente Taktbare Ablaufplanung Agentensystem zur Kombinierung Lineare Optimierung Optimierung mit GA Dynamische ReSchedule Komponente Dispatch Komponente Abbildung 1: Potentieller Grobaufbau des Systems Abbildung 2: Beispiel für ein Anwendungsfeld Scheduling von ausserhalb des Reinraumes durch die Firma acp-it - 7 -

8 Abbildung 3: Beispiel für eine Anlage aus dem Bereich Laborautomatisierung der Firma accelab Abbildung 4: Beispiel für eine Nassprozessanlage der Firma arias - 8 -

9 Abbildung 5: Beispiel für eine High-Throughput-Screening- Anlage der Firma Evotec - 9 -

Die Fraunhofer-Gesellschaft 2004

Die Fraunhofer-Gesellschaft 2004 Die Fraunhofer-Gesellschaft 2004 Rostock Bremen Dortmund Hannover Berlin Dresden Darmstadt Saarbrücken Freiburg Karlsruhe Stuttgart München 57 Institute an 40 Standorten 12.700 Mitarbeiter 1 Mrd. Budget

Mehr

Universelle Plattform zur Planung, Programmierung, Steuerung und Auswertung von Geometrieprüfungen Das Projekt

Universelle Plattform zur Planung, Programmierung, Steuerung und Auswertung von Geometrieprüfungen Das Projekt Projekt Porträt UP-Prosa Universelle Plattform zur Planung, Programmierung, Steuerung und Auswertung von Geometrieprüfungen Das Projekt Das Ziel des Projektes UP-Prosa besteht in der Erstellung einer universellen

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Holger Voos M.Sc. Suparchoek Wangmanaopituk. Hochschule Ravensburg-Weingarten Labor für mobile Robotik und Mechatronik

Prof. Dr.-Ing. Holger Voos M.Sc. Suparchoek Wangmanaopituk. Hochschule Ravensburg-Weingarten Labor für mobile Robotik und Mechatronik Agent-based Automation of a flexible Microproduction System including Teams of Mobile Robots Prof. Dr.-Ing. Holger Voos M.Sc. Suparchoek Wangmanaopituk Hochschule Labor für mobile Robotik und Mechatronik

Mehr

OEM SYSTEMS/ AUTOM ATION. L A B. PACK AGING. BAT TERIES. solutions. made by manz

OEM SYSTEMS/ AUTOM ATION. L A B. PACK AGING. BAT TERIES. solutions. made by manz OEM SYSTEMS/ AUTOM ATION. L A B. PACK AGING. BAT TERIES solutions w w w. m a n z - a u t o m a t i o n.c o m UNSER UNTERNEHMEN Die Manz Automation AG mit Sitz in Reutlingen ist weltweit einer der führenden

Mehr

Logistik Software Systeme und Logistik Consulting

Logistik Software Systeme und Logistik Consulting Logistik Software Systeme und Logistik Consulting Lagerverwaltungssysteme Warenübernahme! Lagerplatzzuordnung automatisch/manuell! Etikettierung/Auszeichnung! Chargenverwaltung! Ablauf- und Einlagerungsdatenverwaltung!

Mehr

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG Abschlusspräsentation des ISETEC II - Fördervorhabens, 04./05. Juni 2012 Hamburger Hafen und Logistik AG Agenda Verbundprojekt Betriebsoptimierung - Zentrale Projektziele

Mehr

INTRALOGISTIQ Vom Spezialisten für Systemintegration.

INTRALOGISTIQ Vom Spezialisten für Systemintegration. INTRALOGISTIQ Vom Spezialisten für Systemintegration. LAGERVERWALTUNGSSYSTEME MATERIALFLUSSSYSTEME SPEICHERPROGRAMMIERBARE STEUERUNGEN (SPS) VISUALISIERUNGSSYSTEME (SCADA) KOMMISSIONIER- UND VERTEILSYSTEME

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

automatisierung und optimierung von prozessabläufen fördertechnik handling

automatisierung und optimierung von prozessabläufen fördertechnik handling automatisierung und optimierung von prozessabläufen fördertechnik handling kompetenter partner vieler branchen Basierend auf langjähriger Erfahrung sowie dem profunden Fachwissen unserer Mitarbeiter realisieren

Mehr

...für mehr Erfolg am Point of Sale!

...für mehr Erfolg am Point of Sale! ...für mehr Erfolg am Point of Sale! Die Erfolgsfaktoren Unternehmen GmbH & Co. KG für mehr Erfolg am Point of Sale Ein innovatives Unternehmen setzt Maßstäbe in der Warenpräsentation POS TUNING wurde

Mehr

CHECKPOINT ZUKUNFT TAG FÜR STUDIERENDE

CHECKPOINT ZUKUNFT TAG FÜR STUDIERENDE CHECKPOINT ZUKUNFT TAG FÜR STUDIERENDE Stuttgart, 27. NOVEMBER 2015 STARTEN SIE IHRE KARRIERE MIT FRAUNHOFER Nach Ihrem Studium stehen Sie vor der Wahl. Gehen Sie Ihrer Leidenschaft für die Forschung nach

Mehr

Wertstrom-EngineerinG

Wertstrom-EngineerinG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Wertstrom-EngineerinG Typen- und variantenreiche Produktion Stuttgart, 18. bis 20. November 2015 Vorwort Wertstrom-Engineering ist

Mehr

PRODUKTIONSPROZESSE OPTIMIEREN WERTSTROM, MONTAGE, FERTIGUNG UND MES

PRODUKTIONSPROZESSE OPTIMIEREN WERTSTROM, MONTAGE, FERTIGUNG UND MES PRODUKTIONSPROZESSE OPTIMIEREN WERTSTROM, MONTAGE, FERTIGUNG UND MES PRODUKTIONSPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG KOMPAKTSEMINAR 12. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Kürzer werdende Produktentwicklungszyklen

Mehr

Flexibles Management einer dezentralen Automatisierungsverbundanlage als Beispiel für Industrie 4.0

Flexibles Management einer dezentralen Automatisierungsverbundanlage als Beispiel für Industrie 4.0 Aspekte der Systemmodellierung und dezentralen Architektur Flexibles Management einer dezentralen Automatisierungsverbundanlage als Beispiel für Industrie 4.0 Industrie 4.0 Demonstration Juli 2014 Prof.

Mehr

Equipment Library Fabriksimulation am Beispiel von Photovoltaikfabriken. Dr. Roland Sturm, acp-it AG Enrico Quasdorf, acp-it AG

Equipment Library Fabriksimulation am Beispiel von Photovoltaikfabriken. Dr. Roland Sturm, acp-it AG Enrico Quasdorf, acp-it AG Equipment Library Fabriksimulation am Beispiel von Photovoltaikfabriken Dr. Roland Sturm, acp-it AG Enrico Quasdorf, acp-it AG Inhalt 1 Simulation von Photovoltaikfabriken - Anforderungen 2 Equipment Library

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion

Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion www.arburg.com Industrie 4.0 Agenda Einführung g Was ist Industrie 4.0 Industrie 4.0 bei ARBURG Industrie 4.0 mit ARBURG Beispiel: Produktion

Mehr

Projekt Gebäudeautomation, Energieeffizienz und alternative Energiegewinnung

Projekt Gebäudeautomation, Energieeffizienz und alternative Energiegewinnung Strategische Initiativen Hochschulübergreifende Zusammenarbeit Projekt Gebäudeautomation, Energieeffizienz und alternative Energiegewinnung Institut für Automation (IA) Dr. D. Zogg, Prof. N. Degunda, Prof.

Mehr

brüggesch Ingenieurbüro für Anlagenbau GmbH & Co. KG Haferwende 3 28357 Bremen Telefon: +49 (0)421 48 998-0 Telefax: +49 (0)421 48 998-10

brüggesch Ingenieurbüro für Anlagenbau GmbH & Co. KG Haferwende 3 28357 Bremen Telefon: +49 (0)421 48 998-0 Telefax: +49 (0)421 48 998-10 HERZLICH WILLKOMMEN Wir entwickeln maßgeschneiderte Lösungen angepasst an Ihre speziellen Wünsche + brüggesch entwickelt gemeinsam mit Ihnen wirtschaftliche Lösungen. + Als kompetenter Partner betreut

Mehr

Integration von Logistikprozessen In Krankenhäusern. Das Projekt e-med ppp

Integration von Logistikprozessen In Krankenhäusern. Das Projekt e-med ppp Integration von Logistikprozessen In Krankenhäusern Das Projekt e-med ppp Benno J. Pöhler GSG mbh Das Projekt Elektronische Optimierung der Logistik-Wertschöpfungsketten in Krankenhäusern: Prozesse, e-procurement,

Mehr

8 MONTRAC MONTRAC DAS SMARTE INTRALOGISTIK-SYSTEM INNERBETRIEBLICHER TRANSPORT (INTRALOGISTIK) MONTAGEAUTOMATION PROZESSVERKETTUNG

8 MONTRAC MONTRAC DAS SMARTE INTRALOGISTIK-SYSTEM INNERBETRIEBLICHER TRANSPORT (INTRALOGISTIK) MONTAGEAUTOMATION PROZESSVERKETTUNG 8 MONTRAC MONTRAC DAS SMARTE INTRALOGISTIK-SYSTEM Montrac ist ein intelligentes Automations- und Transport-System für die Vernetzung industrieller Produktionsund Logistikprozesse und bietet höchste Flexibilität,

Mehr

Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach.

Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach. Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach. Materialflussoptimierung ist komplex. Da haben Sie noch ganz schön was vor sich: Kostenoptimierung, Materialflussoptimierung, Durchsatz

Mehr

Innovative WMS-Features

Innovative WMS-Features Seite 1 Warehouse Management System KC-WMS Innovative WMS-Features präsentiert KuglerConsulting auf der LogiMAT 2015. Vorgeführt werden sprachgeführte Logistikprozesse wie Pick-by-Voice und Check-by-Voice

Mehr

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Dr. Norbert Bauer, Fraunhofer-Allianz Vision Fraunhofer-Gesellschaft Angewandte Forschung mit 80 Forschungseinrichtungen in Deutschland und

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Münsterland. Geonetzwerk. Geonetzwerk. Münsterland Titelseite

Münsterland. Geonetzwerk. Geonetzwerk. Münsterland Titelseite Titelseite Region mit Geo-Kompetenz Das ist ein Zusammenschluss regionaler Akteure aus den Bereichen Geodaten, Geoinformationsdienste und Geoinformationssysteme. Im Netzwerk vertreten sind öffentliche

Mehr

Erfolgsorientierte Strukturen für Ihre Logistik.

Erfolgsorientierte Strukturen für Ihre Logistik. Erfolgsorientierte Strukturen für Ihre Logistik. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Internet unter: www..com Sehr geehrte Damen und Herren, der Logistik-Branche steht in den nächsten

Mehr

digital business solution Eingangspostverarbeitung

digital business solution Eingangspostverarbeitung digital business solution Eingangspostverarbeitung 1 Durch die digitale Bearbeitung und automatisierte Verteilung der Eingangspost lassen sich Liege- und Transportzeiten verringern, die Bearbeitung wird

Mehr

1. Hochschulübergreifende Strategische Initiative

1. Hochschulübergreifende Strategische Initiative 1. Hochschulübergreifende Strategische Initiative Das Projekt Gebäudeautomation, Energieeffizienz und alternative Energiegewinnung vereinigt die Fachbereiche nachhaltige Gebäudetechnik, vernetzte Automation,

Mehr

Kompetenz in der Filter- und Fördertechnik Filteranlagen Förderanlagen Versorgungsanlagen Entsorgungsanlagen Filteranlagen Förderanlagen Versorgungsanlagen Entsorgungsanlagen RUEZ GmbH Danziger Weg D-88427

Mehr

On-the-fly-Migration und Sofort-Inbetriebnahme von automatisierten

On-the-fly-Migration und Sofort-Inbetriebnahme von automatisierten On-the-fly-Migration und Sofort-Inbetriebnahme von automatisierten Systemen (OMSIS) Das Gesamtziel des Vorhabens Migration (Umrüstung und Erneuerung) vorhandener Automationsanlagen im laufenden Betrieb

Mehr

Hintergrund- Information

Hintergrund- Information Hintergrund- Information Nürnberg, 5. Mai 2015 SMT Hybrid Packaging Nürnberg 2015, Halle 7, Stand 524 Industriesoftware für die Elektronikindustrie Industriesoftware-Lösungen für die Elektronik- und Mechatronik-Fertigung

Mehr

Vernetzte Produktion. Die Firma Pilz produziert Geräte für die Automatisierung unter Industrie 4.0

Vernetzte Produktion. Die Firma Pilz produziert Geräte für die Automatisierung unter Industrie 4.0 Vernetzte Produktion Die Firma Pilz produziert Geräte für die Automatisierung unter Industrie 4.0 Schneller, flexibler, sicherer und wettbewerbsfähiger. Diese Begriffe umreißen das Thema Industrie 4.0.

Mehr

Neue Unterrichtsformen unter Einsatz von Videokonferenzen

Neue Unterrichtsformen unter Einsatz von Videokonferenzen Neue Unterrichtsformen unter Einsatz von Videokonferenzen Vorlesungsreihe Life Science Automation mit kollaborativen Projekten an der Hochschule RheinMain in Kooperation mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen

Mehr

Stalleinrichtung. Beratung, Planung, Konzeption, Dokumentation. Programmierung, Visualisierung. Lieferung von Schaltanlagen.

Stalleinrichtung. Beratung, Planung, Konzeption, Dokumentation. Programmierung, Visualisierung. Lieferung von Schaltanlagen. Industrieautomation Automotive Sondermaschinen und Robotik Antriebstechnik Ex-Anlagen und Armaturentechnik Schaltanlagenbau Gebäudetechnik Neue Energien Agrartechnik Mischfutterindustrie Nutzen Sie die

Mehr

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz siemens.de/wincc Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz Prozessvisualisierung mit SIMATIC WinCC V7.2 Answers for industry. SIMATIC WinCC: weltweit die erste Wahl in allen Branchen Mit

Mehr

Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH

Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH Dr.-Ing. Peter Stephan - Projektleiter im Zukunftsfeld cyberphysische Systeme, Wittenstein AG Dr. Peter Stephan Intern Umfeld Das Zukunftsfeld cyberphysische Systeme

Mehr

Logistik Warehouse Konfektionierung. Ideen aus Leidenschaft!

Logistik Warehouse Konfektionierung. Ideen aus Leidenschaft! Logistik Warehouse Konfektionierung Ideen aus Leidenschaft! Ideen aus Leidenschaft! Die Lieferkette im Griff! Logistik wird von erfolgreichen Unternehmen seit Jahren ausgelagert. Dienstleistungs GmbH hat

Mehr

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN PRODUKTIONSMANAGEMENT SEMINAR 23. FEBRUAR 2016 11. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Steigende Variantenvielfalt,

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

HARTING Lösungen für 10 Gigabit Ethernet

HARTING Lösungen für 10 Gigabit Ethernet HARTING Lösungen für 10 Gigabit Ethernet People Power Partnership L ö s u n g e n f ü r 1 0 G i g a b i t E t h e r n e t har-speed M12 8-polig für 10 Gigabit Ethernet Völlig neuartige Produktfamilie 8-poliger

Mehr

alme ag. schweizer präzision.

alme ag. schweizer präzision. alme ag. schweizer präzision. Alme AG. Präzision ist Programm. unternehmen. innovativ am markt. Wir sind mit unserem Unternehmen in Geschäftsfeldern tätig, die keine Kompromisse zulassen. Als schweizer

Mehr

OSEK / OSEKtime - ein Vergleich

OSEK / OSEKtime - ein Vergleich OSEK / OSEKtime - ein Vergleich Hauptseminar WS 07/08 André Puschmann andre.puschmann@stud.tu-ilmenau.de Technische Universität Ilmenau Fakultät für Informatik und Automatisierung Fachgebiet Rechnerarchitektur

Mehr

Advanced Banking Platform

Advanced Banking Platform Advanced Banking Platform Von der Evaluation zum Cloud Computing Ralph Heck Zenos Forum, 22.09.2011 Hamburg Der Anfang der ABP Ablösung host-basierter Kernbanksysteme als Anforderung" Einbindung SAP Banking

Mehr

Innovative WMS-Features

Innovative WMS-Features Seite 1 Warehouse Management System KC-WMS Innovative WMS-Features präsentiert KuglerConsulting auf der LogiMAT 2013. Interessant für das Management ist das neue Logistics Activity Dashboard des Warehouse

Mehr

S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU.

S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU. PRESSEINFORMATION S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU. ICS Kennzeichnungssysteme zeigt auf der FachPack 2015 wie kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation Studiengang Electronic Business (EB) Diplomarbeit (280000) Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation externe Betreuung durch Christoph Müller vorgelegt bei Prof. Dr. Michael Gröschel von Hans-Martin

Mehr

Service Virtualisierung

Service Virtualisierung Service Virtualisierung So bekommen Sie Ihre Testumgebung in den Griff! Thomas Bucsics ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur

Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur Bauwerke von Entwurf und Planung über Produktionstechno logien für die Realisierung von Neubauten bis zu Weiterbauen im Bestand: Wir sind Ihr Partner für

Mehr

Presseinformation Nr. 14/2015

Presseinformation Nr. 14/2015 Presseinformation Nr. 14/2015 Digitalisierung im Mobilitätssektor e-mobil BW stellt Studie Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Potenziale innovativer Mobilitätslösungen für Baden-Württemberg vor 29. Oktober

Mehr

Sicherheit im ÖPNV bei Großveranstaltungen Ergebnisse des Projektes VeRSiert

Sicherheit im ÖPNV bei Großveranstaltungen Ergebnisse des Projektes VeRSiert Sicherheit im ÖPNV bei Großveranstaltungen Ergebnisse des Projektes VeRSiert Dr. Norbert Reinkober Nahverkehr Rheinland GmbH BMBF-Innovationsforum Zivile Sicherheit Sicherheit in einer offenen Gesellschaft

Mehr

125 Jahre Perspektiven für die Produktion

125 Jahre Perspektiven für die Produktion Dezember 2000- Jahrgang 8 - Nr. 4 Dezember 2000 - Jahrgang 8 - Nr. 4 125 Jahre Perspektiven für die Produktion Ein Rückblick auf 125 Jahre produktionstechnische Forschung von 1875 bis 2000 Mit der Berufung

Mehr

Presse-Information Press release Information de presse

Presse-Information Press release Information de presse Presse-Information Press release Information de presse Kontakt/Contact: Dr. Kathrin Rübberdt Tel. ++49 (0) 69 / 75 64-2 77 Fax ++49 (0) 69 / 75 64-2 72 e-mail: presse@dechema.de Trendbericht Nr. 2: Laborautomation

Mehr

VARIANTENVIELFALT EXPLODIERT WAS TUN?

VARIANTENVIELFALT EXPLODIERT WAS TUN? HERZLICH WILKOMMEN ZUM VORTRAG VARIANTENVIELFALT EXPLODIERT WAS TUN? Institut für wirtschaftliche und technologische Unternehmensführung an der Fachhochschule Lippe und Höxter 1 AGENDA 1. Kurzvorstellung

Mehr

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 PROJEKTGRUPPE RESSOURCENEFFIZIENTE MECHATRONISCHE VERARBEITUNGSMASCHINEN INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart 06.07.2015

Mehr

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

Optimierung für Ressourcenund materialeffizienz

Optimierung für Ressourcenund materialeffizienz FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI Optimierung für Ressourcenund materialeffizienz 1 Optimierung steigert die Effizienz: Güter statt Luft, Produkte statt Abfall Fraunhofer

Mehr

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences.

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences. Standort Hamburg-Langenhorn Technology Center U Ochsenzoll Technology Center Innovationszentrum in der Life-Science-Nord-Region Zahlen und Fakten Mietflächen zwischen 100m 2 und insgesamt 1.200m 2 Individuell

Mehr

OMEGA Architektur. Verlässlichkeit komponentenbasierter Systeme. Hauptseminar Softwaretechnik Falk Reimann EGS Softwaretechnik

OMEGA Architektur. Verlässlichkeit komponentenbasierter Systeme. Hauptseminar Softwaretechnik Falk Reimann EGS Softwaretechnik Verlässlichkeit komponentenbasierter Systeme Hauptseminar Softwaretechnik EGS Softwaretechnik s7286510@inf.tu-dresden.de Betreuer: Steffen Zschaler Überblick Motivation QoS Broker QoS Protokoll Dienste

Mehr

Elektrotechnik T. Schmidt GmbH In der Husarenkaserne 2 38108 Braunschweig

Elektrotechnik T. Schmidt GmbH In der Husarenkaserne 2 38108 Braunschweig Elektrotechnik T. Schmidt GmbH In der Husarenkaserne 2 38108 Braunschweig Tel: 0531-2512590 Fax: 0531-2512589 E-Mail: info@elektrotechnik-tschmidt.de Web: www.elektrotechnik-tschmidt.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wir helfen bei Ihrem Risikomanagement. NEU: Anbindung an das DSPortal für Ihren Schutz vor Betrug.

Wir helfen bei Ihrem Risikomanagement. NEU: Anbindung an das DSPortal für Ihren Schutz vor Betrug. Wir helfen bei Ihrem Risikomanagement NEU: Anbindung an das DSPortal für Ihren Schutz vor Betrug. Prävention von Betrugsfällen Neu: Das Deutsche Schutz-Portal Strafbare Handlungen bei Finanzdienstleistungen

Mehr

ZELLKULTUREN AUTO MATISIERT HERSTELLEN PRODUKTIONSTECHNOLOGIEN HEUTE UND MORGEN

ZELLKULTUREN AUTO MATISIERT HERSTELLEN PRODUKTIONSTECHNOLOGIEN HEUTE UND MORGEN ZELLKULTUREN AUTO MATISIERT HERSTELLEN PRODUKTIONSTECHNOLOGIEN HEUTE UND MORGEN MEDIZIN- UND BIOTECHNIK TECHNOLOGIESEMINAR 3. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zell- und Gewebekulturen werden immer noch

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

Automatisierung von Testprozessen in Versicherungsunternehmen ein enormes Optimierungspotenzial

Automatisierung von Testprozessen in Versicherungsunternehmen ein enormes Optimierungspotenzial Automatisierung von Testprozessen in Versicherungsunternehmen ein enormes Optimierungspotenzial Ganzheitliche Ansätze für die Optimierung von Testprozessen zur deutlichen Reduzierung von Projektaufwand

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

Aus- und Weiterbildungskonzepte für Industrie 4.0

Aus- und Weiterbildungskonzepte für Industrie 4.0 Fachkräfte für die Intelligente Produktion Aus- und Weiterbildungskonzepte für Industrie 4.0 Dipl.- Ing. Dipl.- Wirtsch.- Ing. Karlheinz Müller Industrie 4.0 Hype, Evolution oder Revolution? VDMA Veranstaltung,

Mehr

Redwood Cronacle und REALTECH theguard! Integration

Redwood Cronacle und REALTECH theguard! Integration Redwood Cronacle und REALTECH theguard! Integration Einleitung Redwood Software und REALTECH haben gemeinsam eine Lösung entwickelt, die die Systemverfügbarkeit von SAP und mysap Systemen signifikant erhöht.

Mehr

MOBILE ROBOTER & ROBOTERINNOVATIONEN IN DER LOGISTIK. Jan Meier 7. April 2016

MOBILE ROBOTER & ROBOTERINNOVATIONEN IN DER LOGISTIK. Jan Meier 7. April 2016 MOBILE ROBOTER & ROBOTERINNOVATIONEN IN DER LOGISTIK Jan Meier 7. April 2016 Page: 1 Unser Angebot auf einen Blick Ein Unternehmen zwei Divisionen Swisslog Best-in-Class Anbieter von automatisierten Logistiklösungen

Mehr

Multi-Agent Systems. Agentensysteme. Industry 4.0 Machine Learning. Energy and Smart Grids

Multi-Agent Systems. Agentensysteme. Industry 4.0 Machine Learning. Energy and Smart Grids Multi-Agent Systems VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Fachausschuss 5.15 Agentensysteme Industry 4.0 Machine Learning Material Handling Energy Management Production Control Operations

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ist eines der erfolgreichsten Technologienetzwerke in Europa und die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des IT- und Hightech- Standorts Baden-Württemberg.

Mehr

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Bde Logistik verwaltung Rückverfolgbarkeit Fuhrparkmanagement Datenaustausch Fahrzeugdisposition Touren- tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Inhalt Inhalt 2 Funktionalität 4 Fahrzeugdisposition

Mehr

Lagerverwaltung aus der Cloud

Lagerverwaltung aus der Cloud Lagerverwaltung aus der Cloud LinogistiX GmbH Hausmesse, 24.01.2013 Agenda Leistungsspektrum Lagerverwaltung aus der Cloud Vorteile Praxisbeispiel ecommerce Bundle Logistik as a Service Beispiele Zusatzmodule

Mehr

KTS KOMMUNIKATIONSTECHNIK & SYSTEME

KTS KOMMUNIKATIONSTECHNIK & SYSTEME KTS KOMMUNIKATIONSTECHNIK & SYSTEME KTS ist ein innovatives Unternehmen im Bereich der Elektronikentwicklung Im Zentrum steht die Entwicklung und Produktion von komplexen RFID Systemen. Diese Systeme erstrecken

Mehr

Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche.

Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche. Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche. Forum Technologietransfer: Windkraft Luftfahrt 26.01.2011 in Varel BLG LOGISTICS GROUP - 2011 BLG Logistics

Mehr

Lagerplätze. Labor. Fahrzeugwaagen. Qualitäten. Analyse- Zellenverwaltung. werte. tacoss.escale - SOFTWARE FÜR WAAGENPROGRAMME

Lagerplätze. Labor. Fahrzeugwaagen. Qualitäten. Analyse- Zellenverwaltung. werte. tacoss.escale - SOFTWARE FÜR WAAGENPROGRAMME Lagerplätze Offline Qualitäten Labor werte Zellenverwaltung Fahrzeugwaagen Analyse- tacoss.escale - SOFTWARE FÜR WAAGENPROGRAMME Inhalt Inhalt 2 Überblick 4 Funktionalität 6 Datenaustausch 7 Waagentypen

Mehr

Wir erhöhen die Effizienz Ihres Unternehmens

Wir erhöhen die Effizienz Ihres Unternehmens Wir erhöhen die Effizienz Ihres Unternehmens Softwareentwicklung Hardwarekonstruktion SPS-Programmierung Visualisierung Schaltschrankbau Anlageninstallation Inbetriebnahme Service 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Thomas Bauernhansl Michael ten Hompel Birgit Vogel-Heuser (Hrsg.) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Anwendung Technologien

Mehr

Berufsstart. Studiengangsperspektive. Automatisierungstechnik. Studiengangsperspektive. Bewerbungstipps und Jobangebote unter berufsstart.

Berufsstart. Studiengangsperspektive. Automatisierungstechnik. Studiengangsperspektive. Bewerbungstipps und Jobangebote unter berufsstart. Berufsstart Studiengangsperspektive Automatisierungstechnik Studiengangsperspektive Bewerbungstipps und Jobangebote unter berufsstart.de Was ist Automatisierungstechnik? Ein Beitrag von Prof. Dr.-Ing.

Mehr

ita vero WMS.O Die LVS-Lösung für drink.3000

ita vero WMS.O Die LVS-Lösung für drink.3000 ita vero WMS.O 1 COPA Anwendertreffen 21. April 2015 Rainer Appel Geschäftsführer INHALT / AGENDA ita vero Was ist WMS.O? Gesteuerte Intralogistik - Architektur Tablet-Wareneingang Wareneingang ab Produktion

Mehr

Dynamische Tourenplanung im Teilladungsverkehr (am Beispiel Flüssiggastransport)

Dynamische Tourenplanung im Teilladungsverkehr (am Beispiel Flüssiggastransport) Abschlussveranstaltung der Dynamische Tourenplanung im Teilladungsverkehr (am Beispiel Flüssiggastransport) Berlin, 20. & 21. September 2011 Projektpartner initions innovative IT solutions AG fht Flüssiggas

Mehr

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management)

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) Wertschöpfungs- Prozesse & IT optimieren Die Experten mit dem Blick auf s ganze u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) 1 ORGANISATION & WERTSCHÖPFUNG best practice Experten für Supply

Mehr

Lokale Aufgabenverteilung. Optimierung aus globalem Datenpool. Augen, Ohren Stimme, Fühlen. Baustein 4.0 in unserem Leben

Lokale Aufgabenverteilung. Optimierung aus globalem Datenpool. Augen, Ohren Stimme, Fühlen. Baustein 4.0 in unserem Leben 1 Lokale Aufgabenverteilung Optimierung aus globalem Datenpool Übergang IT-reale Welt Hände, Füsse Augen, Ohren Stimme, Fühlen Baustein 4.0 in unserem Leben 2 2 Supply Chain Management SCM Übersicht Datenverarbeitung

Mehr

DynFire. An Architecture for Dynamic Firewalling. Alexander Vensmer Alexander.Vensmer@ikr.uni-stuttgart.de 28.11.2011

DynFire. An Architecture for Dynamic Firewalling. Alexander Vensmer Alexander.Vensmer@ikr.uni-stuttgart.de 28.11.2011 DynFire An Architecture for Dynamic Firewalling Alexander Vensmer Alexander.Vensmer@ikr.uni-stuttgart.de 28.11.2011 Universität Stuttgart Institut für Kommunikationsnetze und Rechnersysteme (IKR) Prof.

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet.

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet. Dirk Pensky Festo Didactic GmbH & Co. KG Agenda Festo Facts Szenario Adaptive Produktion Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte Losgröße 1 wirtschaflich produzieren Festo Facts Festo Corporation

Mehr

Branchen-Fallstudien FINANZDIENSTLEISTER & BANKEN

Branchen-Fallstudien FINANZDIENSTLEISTER & BANKEN Branchen-Fallstudien Teamwire hilft Unternehmen aus verschiedenen Branchen die interne Kommunikation zu verbessern, Aufgaben zu erledigen, die Zusammenarbeit zu optimieren, Arbeitsabläufe zu beschleunigen

Mehr

EcoEMOS. www.durr.com

EcoEMOS. www.durr.com EcoEMOS Intelligente IT für die Produktion www.durr.com EcoEMOS Produktionssteuerung leicht leicht gemacht gemacht Dürr arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung von Produkten, Anlagen und Konzepten

Mehr

MPS PlateWorkflow Automatisierter Workflow für die Plattenherstellung

MPS PlateWorkflow Automatisierter Workflow für die Plattenherstellung MPS PlateWorkflow Automatisierter Workflow für die Plattenherstellung Erfolg für Verleger und Druckhäuser setzt geeignete Systeme für die Automation der verschiedenen Prozesse voraus. Gesamtintegration

Mehr

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie AUTOMATICA Forum 04.06.2014 Servicerobotik: Flexible Helfer für Industrie und Gewerbe Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer

Mehr

peer-to-peer Dateisystem Synchronisation

peer-to-peer Dateisystem Synchronisation Ziel Realisierungen Coda Ideen Fazit Literatur peer-to-peer Dateisystem Synchronisation Studiendepartment Informatik Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 30. November 2007 Ziel Realisierungen

Mehr

Fuzzy-Systeme zur Unterstützung von Entscheidungen in land- und forstwirtschaftlichen Logistik-Prozessen

Fuzzy-Systeme zur Unterstützung von Entscheidungen in land- und forstwirtschaftlichen Logistik-Prozessen Fuzzy-Systeme zur Unterstützung von Entscheidungen in land- und forstwirtschaftlichen Logistik-Prozessen Steve Schneider Logistik- und Fabriksysteme Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung

Mehr

Manufacturing Execution Systems - Ein Überblick

Manufacturing Execution Systems - Ein Überblick Manufacturing Execution Systems - Ein Überblick Dresden, 11.06.2010 Erik Steckler 00 Inhalt 1. Motivation 2. Einführung in MES 3. AIS-MES als Beispiel 4. Zusammenfassung TU Dresden, 11.06.2010 HS TIS MES

Mehr

Logistik 2010 Der Kompetenztag

Logistik 2010 Der Kompetenztag Logistik 2010 Der Kompetenztag Prof. Dr. Jens Böcker FH Bonn-Rhein-Sieg Bonn, Mai 2007 Agenda 13:00-13:15 Prof. Dr. Jens Böcker, FH Bonn- Rhein- Sieg: Begrüßung und thematische Einführung 13:15-13:45 Dr.

Mehr

Möglichkeiten und Vorteile eines modernen Lagerverwaltungssystems

Möglichkeiten und Vorteile eines modernen Lagerverwaltungssystems Möglichkeiten und Vorteile eines modernen Lagerverwaltungssystems erwicon Erfurt, 6. Juni 2008 Falko Rotter Geschäftsführer EXOR PRO GmbH & Co. KG Die EXOR PRO 2002 gegründet Firmensitz im Technologie-

Mehr

S CON Logistics GmbH Beratung Planung Management

S CON Logistics GmbH Beratung Planung Management Das Unternehmen...... Gegründet 1997 / 2001 als Partnergesellschaft / GmbH in Hamburg... Von Dipl.-Wirtsch.-Ingenieuren F. Birkholz und G. Westphalen, Berater und Planer mit mehr als 20 Jahren Praxiserfahrung...

Mehr