25 Jahre Friedliche Revolution. Tag der Begegnung. Jugend erfragt Geschichte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "25 Jahre Friedliche Revolution. Tag der Begegnung. Jugend erfragt Geschichte"

Transkript

1 25 Jahre Friedliche Revolution Tag der Begegnung Jugend erfragt Geschichte Freitag, 7. November 2014

2 Tag der Begegnung Jugend erfragt Geschichte Freitag, 7. November 2014, 18:00 Uhr 25 Jahre Friedliche Revolution Eurofoam arena Burkhardtsdorf, Topfmarkt 15, Burkhardtsdorf Eintritt frei! Ellen Thiemann (bekannte Buchautorin) & Inge Naumann * bewegende Zeitzeugenberichte Projekt- und Fotoarbeiten/Rollenspiele der Schüler der Mittelschule Auerbach und Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf Fotodokumentationen aus Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf Ausstellung Stasi Ohn(e) Macht - Die Auflösung der DDR-Geheimpolizei Tag der Begegnung Jugend erfragt Geschichte - eine Initiative der Sächsischen Staatsregierung und der Verwaltungsgemeinschaft Auerbach- Burkhardtsdorf-Gornsdorf, gefördert aus Mitteln des Freistaates Sachsen, einschl. einer Leihausstellung des BStU.

3 25 Jahre Friedliche Revolution Jugend erfragt Geschichte am 7. November 2014 Ort: Zeit: Gäste: Mitwirkende: Eurofoam arena Burkhardtsdorf, Topfmarkt 15, Burkhardtsdorf 18:00 21:15 Uhr Ellen Thiemann; Zeitzeugin im Frauengefängnis Hoheneck, Journalistin, Autorin Inge Naumann; Zeitzeugin im Frauengefängnis Hoheneck Schülerinnen und Schüler der Oberschule Auerbach und der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf Lehrerkollegium der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf Ausstellungen:. Schautafeln zu Ergebnissen der Projektarbeiten der Oberschule Auerbach und Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf. Fotoausstellungen der Gemeinden Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf zur geschichtlichen Entwicklung (gestaltet von den Ortschronisten der Gemeinden). Ausstellung des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes mit dem Titel Stasi ohne Macht. Buchladen Buch + Kunst Stollberg, Frau Lindner

4 Programmablauf 25 Jahre Friedliche Revolution Jugend erfragt Geschichte am 7. November 2014 Teil 1:. Eröffnung durch den Bürgermeister der Gemeinde Burkhardtsdorf, Thomas Probst. Grußworte der Bürgermeister der Gemeinden Gornsdorf und Auerbach, Andrea Arnold und Horst Kretzschmann Zeitzeugenberichte aus dem ehemaligen Frauengefängnis Hoheneck bei Stollberg. Vortrag Frau Ellen Thiemann. Vortrag Frau Inge Naumann Frau Thiemann und Frau Naumann schilderten in 1,5 h über ihre persönlichen Erlebnisse und Schicksale im Frauengefängnis Hoheneck. Beide Berichte waren sehr ergreifend und für die Anwesenden schwer vorstellbar, dass es solche Erfahrungen und Leiden zu DDR-Zeiten gegeben hat. Im Anschluss an die Zeitzeugenberichte konnten Fragen an beide Zeitzeuginnen gestellt werden.

5 Programmablauf 25 Jahre Friedliche Revolution Jugend erfragt Geschichte am 7. November 2014 Teil 2: Die Schülerinnen und Schüler der Oberschulen Auerbach und Burkhardtsdorf haben sich in den vergangenen Wochen umfangreich und umfassend mit der Thematik Das Leben in der DDR, Berliner Mauer und dem Mauerfall auseinandergesetzt und dazu u. a. Projekt-und Fotoarbeiten erstellt, die zur Veranstaltung am gezeigt wurden. Herr Kischkewitz, Schulleiter der Evangelischen OberschuleBurkhardtsdorf, stellt das Projekt seiner Schule vor und übergibt die Moderation des 2. Teils der Veranstaltung an den Lehrer Thomas Bittrich. Die Schüler gestalteten folgendes Programm:. Lied und Theaterstück. Bildungsfernsehen der DDR. Lesebeiträge von Schülern. Interviews, Rollenspiele, PowerPräsentation. Mauergeschichten

6 Veranstaltungsrückblick Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung Foto 1. Reihe links: Bürgermeister Thomas Probst 2. Foto von links: Frau Viertel, Schulleiterin Oberschule Auerbach Frau Arnold, Bürgermeisterin Gemeinde Gornsdorf Herr Kretzschmann, Bürgermeister Gemeinde Auerbach Herr Kischkewitz, Schulleiter Evangelische Oberschule Burkhardtsdorf Fotos 2. Reihe links: Bürgermeisterin Arnold Bürgermeister Kretzschmann,

7 Gäste von links: Zeitzeuginnen Ellen Thieman und Inge Naumann in der Eurofoam arena Burkhardtsdorf

8 Veranstaltungsrückblick Projektarbeiten der Schüler der Oberschulen Auerbach und Burkhardtsdorf

9 Projektarbeiten der Schüler der Oberschulen Auerbach und Burkhardtsdorf

10 Programmgestaltung der Schüler der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf

11 Programmgestaltung der Schüler der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf Foto links: Thomas Bittrich, Lehrer Evangelische Oberschule Burkhardtsdorf als Moderator des 2. Teils der Veranstaltung Foto oben: Abschlussfoto der SchülerInnen der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf Fotos rechts: Bürgermeister Thomas Probst, Burkhardtsdorf

12 Veranstaltungsrückblick Bereitstellung des Caterings durch die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf

13 Auszüge aus den Ortschroniken der Gemeinden Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf Burkhardtsdorf

14 Foto links oben: Claudia Lindner mit ihrer Mitarbeterin, Buchhandlung Buch + Kunst in Stollberg Foto rechts oben: Frau Ellen Thiemann signiert Bücher Fotos rechts: Wechselstube, betreut von Schülern der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf

15 Herzliches Dankeschön! Ein herzliches Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung und Mithilfe bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung 25 Jahre Friedliche Revolution Jugend erfragt Geschichte gilt allen Mitwirkenden und den vielen fleißigen und engagierten Helfern. Dankeschön. den Bürgermeistern der Gemeinden Auerbach, Burkhardtsdorf und Gornsdorf, Horst Kretzschmann, Thomas Probst und Andrea Arnold. den Zeitzeuginnen Ellen Thiemann und Inge Naumann. den Schulleitern der Oberschule Auerbach und der Evangelischen Oberschule Burkhardtsdorf, Hannelore Viertel und Klaus Kischkewitz mit ihrem Lehrerkollegium. den Schülerinnen und Schülern der Oberschulen Auerbach und Burkhardtsdorf für ihre Projekt-und Fotoarbeiten sowie die Durchführung des Caterings, die kulturelle Gestaltung des 2. Programmteils und die technische Unterstützung während der Veranstaltung. den Ortschronisten der Gemeinden Auerbach und Gornsdorf sowie Carla Widera, Monika Dintsch, Sigrun Weigel und Rosemarie Keller aus Burkhardtsdorf für die Bereit- und Zusammenstellung der Fotoausstellungen. den Mitarbeitern der Außenstelle Chemnitz Der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik für die kostenlose Bereitstellung der Ausstellung Stasi ohne Macht. der Inhaberin des Buchladens Buch + Kunst Stollberg. der Sächsischen Aufbaubank Dresden für die Bereitstellung entsprechender Fördermittel. dem Servicebetrieb Burkhardtsdorf und den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung Burkhardtsdorf, Beate Hock, Daniela Böttger, Andrea Hinkel und Jörg Spiller mit seinem gesamten Team.

Referenzliste Abriss und Entsorgung

Referenzliste Abriss und Entsorgung Referenzliste Abriss und Entsorgung 2005/2006 IVG Chemnitz Abriss Fabrikgebäude Färberei Rabenstein Sanierung, Bodenaustausch von belastetem Material 13.500 m³ ur Krempel GmbH Thalheim Abriss Lagerhalle

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Arbeitsblatt 3 Die erhebliche Gefahr Lesen Sie aufmerksam die genannten

Mehr

Was ist die BÄrgerstiftung Sulzburg Hilfe im Alltag?

Was ist die BÄrgerstiftung Sulzburg Hilfe im Alltag? 79295 Was ist die BÄrgerstiftung Hilfe im Alltag? Die Stiftung versteht sich als Einrichtung zur Hilfe von BÄrgern fär BÄrger. Sie sieht Ihre Aufgabe darin, Projekte aus den Bereichen der Altenhilfe, Jugendhilfe,

Mehr

Mitgliederbrief November 2014

Mitgliederbrief November 2014 17. November 2014 Mitgliederbrief November 2014 Liebe Mitglieder, dies ist der erste Mitgliederbrief seit März. Leider komme ich erst jetzt wieder dazu, diese Mitteilungen an Sie zu verfassen. Da sich

Mehr

Kunst verbindet: Harare München. Eine Ausstellung zeit genössischer Bildhauer arbeiten aus Simbabwe

Kunst verbindet: Harare München. Eine Ausstellung zeit genössischer Bildhauer arbeiten aus Simbabwe Kunst verbindet: Harare München Eine Ausstellung zeit genössischer Bildhauer arbeiten aus Simbabwe Zur Vernissage laden wir Sie herzlich ein Am Montag, den 11. Juni 2012 um 19 Uhr wird die Aus stellung

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Flucht und Vertreibung als Thema in der Braunschweiger Zeitung. Paul-Josef Raue David Mache Wroclaw, 9. Mai 2009

Flucht und Vertreibung als Thema in der Braunschweiger Zeitung. Paul-Josef Raue David Mache Wroclaw, 9. Mai 2009 Flucht und Vertreibung als Thema in der Braunschweiger Zeitung Paul-Josef Raue David Mache Wroclaw, 9. Mai 2009 Auflage: 166.000 Exemplare (Montag - Samstag) ca. 450.000 Leser, davon 70.000 unter 29 Jahren

Mehr

Liebe Kinder, liebe Eltern! Anmeldetermin für das Landauer Ferienprogramm ist am. Samstag, 12. Juli 2014. um 8.45 Uhr. in der Feuerwache Landau

Liebe Kinder, liebe Eltern! Anmeldetermin für das Landauer Ferienprogramm ist am. Samstag, 12. Juli 2014. um 8.45 Uhr. in der Feuerwache Landau Liebe Kinder, liebe Eltern! Anmeldetermin für das Landauer Ferienprogramm ist am Samstag, 12. Juli 2014 um 8.45 Uhr in der Feuerwache Landau Nummernausgabe ist wie bisher ab 8.30 Uhr! Ende ca. 11.30 Uhr!!!

Mehr

Die Bundesrepublik Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland Die Bundesrepublik Deutschland Amtssprache: Deutsch Hauptstadt: Berlin Staatsform: Parlamentarische Bundesrepublik Regierungsform: Parlamentarische Demokratie Staatsoberhaupt: Bundespräsident Christian

Mehr

"Türen öffnen für die Weiterbildung" Bildungsbeteiligung sichern, neue Formate entwickeln Dokumentation zur Fachtagung

Türen öffnen für die Weiterbildung Bildungsbeteiligung sichern, neue Formate entwickeln Dokumentation zur Fachtagung "Türen öffnen für die Weiterbildung" Bildungsbeteiligung sichern, neue Formate entwickeln Dokumentation zur Fachtagung Inhalt Programm Eröffnung Sibylle Engelke, Sächsisches Bildungsinstitut Radebeul Vortrag

Mehr

Südlich der Wolken Yunnan, China

Südlich der Wolken Yunnan, China Südlich der Wolken Yunnan, China Fotografie von Klaus D. Fahlbusch Eröffnung der Ausstellung am 7. Januar 2013 um 13:00 Uhr im Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg

Mehr

www.klassenziel-berlin.de

www.klassenziel-berlin.de www.klassenziel-berlin.de Der Online-Service für Lehrerinnen und Lehrer Entdecken Sie Berlin Berlin ist das beliebteste Ziel für Klassenfahrten und Exkursionen in Deutschland. Auswärtige wie Berliner Schüler

Mehr

Wichern-Schule. Grundschule Stadtteilschule Gymnasium. Unsere Schülerlotsen helfen Ihnen gerne!

Wichern-Schule. Grundschule Stadtteilschule Gymnasium. Unsere Schülerlotsen helfen Ihnen gerne! Wichern-Schule Grundschule Stadtteilschule Gymnasium Tag der offenen Tür Sonnabend, 23. Nov. 2013 11 14 Uhr Unsere Schülerlotsen helfen Ihnen gerne! Schülerlotsen helfen Ihnen gerne Kinderbetreuung im

Mehr

Satzung der Stiftung Haigstkirche

Satzung der Stiftung Haigstkirche Entwurf 1.8a (Stand: 14.04.2008 ) Satzung der Stiftung Haigstkirche Präambel Die evangelische Haigstkirche, 1952/53 als erste Nachkriegskirche in Stuttgart erbaut, steht hoch über der Stadt an der Alten

Mehr

14.01.2015 Verein der Freunde und Förderer der Marienschule in Krefeld e. V.

14.01.2015 Verein der Freunde und Förderer der Marienschule in Krefeld e. V. Der Verein der Freunde und Förderer der Marienschule in Krefeld e. V. besteht seit dem Jahre 1954. Die Gemeinnützigkeit wurde vom Finanzamt Krefeld bescheinigt. 2 Unsere Zielsetzung: Förderung der Bildungs-

Mehr

2_lf. Juni 2015. Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz 1

2_lf. Juni 2015. Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz 1 STAATSMINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST Freistaat SACHSEN Die Staatsministerin STAATSMINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST Postfach 10 09 20 01079 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn

Mehr

Schulverein der städtischen Grundschule Klaffenbach in Chemnitz e.v.

Schulverein der städtischen Grundschule Klaffenbach in Chemnitz e.v. Schulverein der städtischen Grundschule Klaffenbach in Chemnitz e.v. Grundschule Klaffenbach Klaffenbacher Hauptstr. 85 09123 Chemnitz Sächsisches Staatsministerium für Kultus und Sport Herrn MDg Thomas

Mehr

Detlev Brunner Christian Hall. Buchpräsentation 12.11.2015

Detlev Brunner Christian Hall. Buchpräsentation 12.11.2015 Detlev Brunner Christian Hall Buchpräsentation 12.11.2015 Prägungen und Gewerkschaftsarbeit in der DDR Revolution, Umbruch und gewerkschaftliches Engagement Begegnung mit Kollegen aus dem Westen Beziehungen

Mehr

Genau hier fand Geschichte tatsächlich statt. Diese Halle gehörte zum Grenzübergang Friedrichstraße eine Grenze mitten in Berlin, mitten in einer ge

Genau hier fand Geschichte tatsächlich statt. Diese Halle gehörte zum Grenzübergang Friedrichstraße eine Grenze mitten in Berlin, mitten in einer ge Genau hier fand Geschichte tatsächlich statt. Diese Halle gehörte zum Grenzübergang Friedrichstraße eine Grenze mitten in Berlin, mitten in einer ge teilten Stadt im geteilten Deutschland. Hier mussten

Mehr

Veranstaltung. in München. zur Interkulturellen Woche 2010

Veranstaltung. in München. zur Interkulturellen Woche 2010 Veranstaltung in München zur Interkulturellen Woche 2010 30.09.2010, 17:30 Uhr: Zentrale Hauptveranstaltung der IKW in München findet im Karmelitersaal statt. Hauptveranstalter: Caritas München und Diözesancaritasverband

Mehr

3. Fachtagung Niedrigschwellige. Betreuungsangebote

3. Fachtagung Niedrigschwellige. Betreuungsangebote Agentur zum Auf- und Ausbau 3. Fachtagung Niedrigschwellige Nürnberg, 2. März 2015 Agentur zum Auf- und Ausbau Herzlich Willkommen! Veranstalter Agentur zum Auf- und Ausbau Agentur zum Auf- und Ausbau

Mehr

Verwaltungsvorschrift

Verwaltungsvorschrift Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über Aufbewahrung und Aussonderung schulischer Unterlagen (VwV AusSchul) AZ: 36-0500.40/43 Vom 7. Oktober 2004 1 Im Einvernehmen mit

Mehr

zur Wochenend-Ausstellung vom 10. bis 12. April 2015 Öffnungszeiten: Samstag, den 11. 04. von 14 bis 18 Uhr Sonntag, den 12. 04.

zur Wochenend-Ausstellung vom 10. bis 12. April 2015 Öffnungszeiten: Samstag, den 11. 04. von 14 bis 18 Uhr Sonntag, den 12. 04. 40723 Hilden, den 02. April 2015 INFO hofstrasse6.de nur per e-mail/homepage zur Wochenend-Ausstellung vom 10. bis 12. April 2015 Vernissage am Freitag, den 10. April um 19 Uhr Zur Eröffnung spricht Helga

Mehr

FOTOAU SSTELLUNGEN. Zwischen Lebenswirklichkeit und Zukunftswünschen Frauen und Mädchen im Fokus

FOTOAU SSTELLUNGEN. Zwischen Lebenswirklichkeit und Zukunftswünschen Frauen und Mädchen im Fokus FOTOAU SSTELLUNGEN Zwischen Lebenswirklichkeit und Zukunftswünschen Frauen und Mädchen im Fokus Ob im Zweiten Weltkrieg, in Bosnien-Herzegowina oder in der Demokratischen Republik Kongo Frauen und Mädchen

Mehr

Partnerschaft. Made in Germany. Ihre Ansprechpartner.

Partnerschaft. Made in Germany. Ihre Ansprechpartner. Montblanc Meisterstück Erfinder: Simplo Füllfedergesellschaft Deutschland, 1924 Partnerschaft. Made in Germany. Ihre Ansprechpartner. Ein Unternehmen der LBBW-Gruppe Vorstand. Prof. Harald R. Pfab Vorsitzender

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Modul 3: Interkulturelle Kompetenz als Querschnittskompetenz in Beratung und Arbeitsvermittlung

Modul 3: Interkulturelle Kompetenz als Querschnittskompetenz in Beratung und Arbeitsvermittlung Modul 3: Interkulturelle Kompetenz als Querschnittskompetenz in Beratung und Arbeitsvermittlung Ziele Inhalte Ablauf Methoden Zeitansatz Modul 2: Interkulturelle Kompetenz als Querschnittskompetenz in

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Neu als Führungskraft - die Einarbeitungsstrategie Herzlichen Glückwunsch! Sie treten Ihre neue Position als Führungskraft an und müssen nun Ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Um zukünftige Herausforderungen

Mehr

Einladung. Der allmächtige Geheimdienst: Ein Relikt der Vergangenheit? Zur Transformation der Geheimpolizeien. Ost- und Mitteleuropas

Einladung. Der allmächtige Geheimdienst: Ein Relikt der Vergangenheit? Zur Transformation der Geheimpolizeien. Ost- und Mitteleuropas Einladung Foto: Heike Wächter Der allmächtige Geheimdienst: Ein Relikt der Vergangenheit? Zur Transformation der Geheimpolizeien und Geheimdienste Ost- und Mitteleuropas 8. und 9. Oktober 2010 Sehr geehrte

Mehr

So viel du brauchst. 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg 1. bis 5. Mai 2013

So viel du brauchst. 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg 1. bis 5. Mai 2013 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg 1. bis 5. Mai 2013 So viel du brauchst Rüstung, Nahrung, Rohstoffe: Die Probleme sind groß, die Lösungen komplex. Die Zukunft aller steht auf dem Spiel und

Mehr

NewsLetter MBK MITTELPUNKTBIBLIOTHEK SIEGFRIED SCHÜTZE SPRECHENDE WÄNDE UNBEKANNTER REICHTUM RICHESSES INCONNUES. Ausstellung.

NewsLetter MBK MITTELPUNKTBIBLIOTHEK SIEGFRIED SCHÜTZE SPRECHENDE WÄNDE UNBEKANNTER REICHTUM RICHESSES INCONNUES. Ausstellung. NewsLetter Wir möchten Sie auch weiterhin mit diesem NewsLetter über unsere Ausstellungen und Veranstaltungen informieren, zu denen wir Sie recht herzlich einladen. November 2013 Stadtbibliothek Treptow-Köpenick

Mehr

"HERAUSFORDERUNG DEMENZ. FÜR EINE NEUE KULTUR DES ZUSAMMENLEBENS"

HERAUSFORDERUNG DEMENZ. FÜR EINE NEUE KULTUR DES ZUSAMMENLEBENS "HERAUSFORDERUNG DEMENZ. FÜR EINE NEUE KULTUR DES ZUSAMMENLEBENS" Eine Gemeinsame Tagung der "Aktion Demenz e.v." und des Deutschen Hygiene-Museums 27. und 28. Oktober 2011 Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Mehr

Der Termin. Der Ort. 18. bis 20. September 2015. Köln. www.kolping.de. 18. bis 20. September 2015 in Köln

Der Termin. Der Ort. 18. bis 20. September 2015. Köln. www.kolping.de. 18. bis 20. September 2015 in Köln Der Termin 18. bis 20. September 2015 Der Ort Köln Deutsche Kolpingtage 1949 2000 2015 1949 in Köln 2000 in Köln 2015 in Köln Anlass 150. Todestag Adolph Kolpings im Gedenken an unseren Verbandsgründer

Mehr

Erziehung für das Militär? Erziehung für den Frieden!

Erziehung für das Militär? Erziehung für den Frieden! Erziehung für das Militär? Erziehung für den Frieden! Eine Handreichung für den Unterricht zur Auseinandersetzung mit der vormilitärischen Erziehung in der DDR 1 Hinweis 1. Wir danken allen Verlagen, die

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v.

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Der Schlossgeist Vereinsblatt Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Herzlich willkommen! Nach langer Pause gibt es jetzt wieder eine Ausgabe unseres Vereinsblattes. In den letzten Jahre

Mehr

4. GRÜNDER- UND UNTERNEHMERTREFF (Protokoll) Georg-Schumann-Straße _ Leipzig _ 10. April 2014

4. GRÜNDER- UND UNTERNEHMERTREFF (Protokoll) Georg-Schumann-Straße _ Leipzig _ 10. April 2014 4. GRÜNDER- UND UNTERNEHMERTREFF (Protokoll) Georg-Schumann-Straße _ Leipzig _ 10. April 2014 Termin: Ort: 10.04.2014, 19:00 Uhr bis 22:30 Uhr Nin Hao - Chinarestaurant Kunst & Gastronomie GmbH Jian Guo

Mehr

Etappen der Unterrichts- und Schulentwicklung an der Evangelischen Schule Neuruppin

Etappen der Unterrichts- und Schulentwicklung an der Evangelischen Schule Neuruppin . Etappen der Unterrichts- und Schulentwicklung an der Evangelischen Schule Neuruppin Exzellenzforum des Deutschen Schulpreises 04.-06. November 2012, Evangelische Akademie, Bad Boll Kasernen zu Schulen.

Mehr

Hinweise zu den Förderbedingungen für Klassenfahrten. Junge Ausstellung Luther und die Fürsten Aufbruch in ein neues Zeitalter

Hinweise zu den Förderbedingungen für Klassenfahrten. Junge Ausstellung Luther und die Fürsten Aufbruch in ein neues Zeitalter Hinweise zu den Förderbedingungen für Klassenfahrten Junge Ausstellung Luther und die Fürsten Aufbruch in ein neues Zeitalter Wer fördert die Klassenfahrten? Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung (OSS) ist

Mehr

Ibis Bregenz Hotel Sankt Anna Strasse 11 A-6900 Bregenz Tel.: (+43)5574/524500 Fax: (+43)5574/52450555 H5210@accor.com www.accorhotels.

Ibis Bregenz Hotel Sankt Anna Strasse 11 A-6900 Bregenz Tel.: (+43)5574/524500 Fax: (+43)5574/52450555 H5210@accor.com www.accorhotels. Diese Tagung wird gefördert von: OHB System AG, Bremen DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v., Köln Porz, Konsul Hermann W. Sieger, Lorch / Baden Württemberg 46. Jahrestagung Hermann Oberth

Mehr

Veranstaltung Sachsenweit

Veranstaltung Sachsenweit Veranstaltung Sachsenweit Auftaktveranstaltung Unternehmensnachfolge optimal gestalten Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, Handwerkskammer

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Plan Q PROJEKTAUSSCHREIBUNG. 26 Juni 2015

Plan Q PROJEKTAUSSCHREIBUNG. 26 Juni 2015 Plan Q 26 Juni 2015 1969 ist nicht mehr das einzige Jahr, das für sich beanspruchen kann, erotisch zu sein, wie es Serge ainsbourg und Jane Birkin im Lied «69 année érotique» besingen. Vom 24. bis 28.

Mehr

Soziale Kehrtwende! Da es nicht für alle reicht, springen die Armen ein. (Ernst Bloch) Wie lange geht das noch? Soziale Initiativen tun sich zusammen

Soziale Kehrtwende! Da es nicht für alle reicht, springen die Armen ein. (Ernst Bloch) Wie lange geht das noch? Soziale Initiativen tun sich zusammen Soziale Kehrtwende! Da es nicht für alle reicht, springen die Armen ein. (Ernst Bloch) Wie lange geht das noch? Soziale Initiativen tun sich zusammen Ort: Köln-Deutz, Tenkterer Str. 7 Köln - Ring Gesellschaft

Mehr

Quiz. Deutsche Einheit/Neue Bundesländer

Quiz. Deutsche Einheit/Neue Bundesländer Quiz Deutsche Einheit/Neue Bundesländer 2011 Dieses Quiz finden Sie mit Lösungen und Erläuterungen im Internetauftritt des Beauftragten für die Neuen Bundesländer unter www.beauftragter-neue-laender.de

Mehr

Antrag auf Einsicht in die Stasi-Unterlagen

Antrag auf Einsicht in die Stasi-Unterlagen Antrag auf Einsicht in die Stasi-Unterlagen Sehr geehrte Antragstellerin, sehr geehrter Antragsteller, Sie haben das Recht auf Zugang zu den Unterlagen, die das Ministerium für Staatssicherheit zu Ihrer

Mehr

Polizei gestern, heute und morgen Aufgaben und Ausbildung

Polizei gestern, heute und morgen Aufgaben und Ausbildung Rothenburger Beiträge Schriftenreihe der Fachhochschule für Polizei Sachsen Band 11 Wolfgang Geierhos, Joachim Burgheim sc Anton Sterbling (Hrsg.) Polizei gestern, heute und morgen Aufgaben und Ausbildung

Mehr

Frühkindliche Bildung durch Kreativität die Kleinsten im Spielelabor? Kita-Inhalte in der Diskussion

Frühkindliche Bildung durch Kreativität die Kleinsten im Spielelabor? Kita-Inhalte in der Diskussion Beratung Jackwerth für CSR & Kunst Beratung Jackwerth Königsallee 14 40212 Düsseldorf Maren Jackwerth Rechtsanwältin Königsallee 14 40212 Düsseldorf An die Interessierten des Rheinischen Stifterforums

Mehr

Über die Schwelle helfen Ergebnisse und Erfahrungen der hessischen Projekte IdA und IUBA

Über die Schwelle helfen Ergebnisse und Erfahrungen der hessischen Projekte IdA und IUBA Über die Schwelle helfen Ergebnisse und Erfahrungen der hessischen Projekte IdA und IUBA Förderung der Ausbildungsbereitschaft von Unternehmen mit internationaler Unternehmensführung in den Jahren 2001

Mehr

P r o g r a m m. Soziale Marktwirtschaft - woher, wozu, wohin? 70 Jahre Denkschrift des Freiburger Bonhoeffer-Kreises

P r o g r a m m. Soziale Marktwirtschaft - woher, wozu, wohin? 70 Jahre Denkschrift des Freiburger Bonhoeffer-Kreises P r o g r a m m Soziale Marktwirtschaft - woher, wozu, wohin? 70 Jahre Denkschrift des Freiburger Bonhoeffer-Kreises Forum 2015 des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 20. bis 22. November 2015

Mehr

25 Jahre Friedliche Revolution

25 Jahre Friedliche Revolution 25 Jahre Friedliche Revolution Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage in Sachsen Klaus-Peter Schöppner April 2014 Political Social TNS 2014 Studiensteckbrief Repräsentative Bevölkerungsumfrage

Mehr

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Ihre Ansprechpartnerinnen sind Inhalt Organisation Gesine Wilke 0351 43835-12 gesine.wilke@sksd.de Katja Schilling 0351 43835-17 katja.schilling@sksd.de Zur Vorbereitung

Mehr

Leben im Alter. Realisierte Projekte in 2007 in den Bereichen (Auszug):

Leben im Alter. Realisierte Projekte in 2007 in den Bereichen (Auszug): 2007/ 84 Rück- und Ausblick Jahrespressekonferenz der Theodor Fliedner Stiftung 5 Stiftung gibt neue Impulse für die soziale Arbeit 10 Mülheim an der Ruhr, 2007-12-07 (pdf). Die Theodor Fliedner Stiftung

Mehr

EXKLUSIVE JUNGWEINPROBE Berlin, 23. März 2015

EXKLUSIVE JUNGWEINPROBE Berlin, 23. März 2015 EXKLUSIVE JUNGWEINPROBE Berlin, 23. März 2015 in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Luisenstraße 18, 10117 Berlin-Mitte Saale-Unstrut Eine Genussregion mit Überraschungen Unberührte Landschaften, malerische

Mehr

Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N an der Realschule Oberesslingen

Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N an der Realschule Oberesslingen Seite 1 / 5 ENERGIE-ENTDECKER IM FORSCHUNGSFIEBER Die Informations- und Bildungsinitiative Expedition N an der Realschule Oberesslingen Esslingen Die Zukunft der Energiegewinnung liegt in der Nutzung der

Mehr

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist.

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist. Hab` den Mut, in den Schuhen des Anderen zu gehen, bevor du über ihn urteilst. präsentiert den Celler Aktionstag Demenz 2012 12. und 13. Oktober 2012 in der Alten Exerzierhalle am neuen Rathaus Am Samstag

Mehr

Zeitzeugeninterviews im Kontext von Opposition und Repression in der SBZ/DDR sowie deren Lagerungsorte

Zeitzeugeninterviews im Kontext von Opposition und Repression in der SBZ/DDR sowie deren Lagerungsorte Zeitzeugeninterviews im Kontext von Opposition und Repression in der SBZ/DDR sowie deren Lagerungsorte Dank der finanziellen Unterstützung durch das Bundesministerium des Innern konnte Ende 2009 ein Projekt

Mehr

BEWERBUNG/VORSCHLAG (1. STUFE)

BEWERBUNG/VORSCHLAG (1. STUFE) PREIS DER STIFTUNG NIEDERSACHSENMETALL 2015 BEWERBUNG/VORSCHLAG (1. STUFE) für den Preis der Stiftung NiedersachsenMetall Sonderpreis Bei einer Nominierung für die 2. Stufe fordert die Stiftung NiedersachsenMetall

Mehr

Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal. Ergebnis der Expertenwerkstatt vom 17./18. Februar 2011

Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal. Ergebnis der Expertenwerkstatt vom 17./18. Februar 2011 Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal Ergebnis der Expertenwerkstatt vom 17./18. Februar 2011 Am 17. und 18. Februar 2011 hat eine Expertenwerkstatt im Neuen Rathaus der Stadt Leipzig stattgefunden.

Mehr

Strategischer Leitfaden für nachhaltige (E-) Mobilität in der Region SBH Vorstellung der regionalen Leuchtturm-Projekte

Strategischer Leitfaden für nachhaltige (E-) Mobilität in der Region SBH Vorstellung der regionalen Leuchtturm-Projekte Strategischer Leitfaden für nachhaltige (E-) Mobilität in der Region SBH Vorstellung der regionalen Leuchtturm-Projekte Regionalversammlung, 18.03.2016 Thomas Ernst, Fraunhofer IAO Ralph Lange, Fabian

Mehr

PR zur Veranstaltung am Freitag, 22. Nov. 2013: Europa der Regionen. Attraktivität für Mitarbeiter

PR zur Veranstaltung am Freitag, 22. Nov. 2013: Europa der Regionen. Attraktivität für Mitarbeiter PR zur Veranstaltung am Freitag, 22. Nov. 2013: Europa der Regionen Attraktivität für Mitarbeiter Der Export Club Vorarlberg und der Verein Unternehmertag luden zum besonderen Gedanken- und Wissensaustausch

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Schulträgerverein Weißenberg e.v.

Schulträgerverein Weißenberg e.v. Schulträgerverein Weißenberg e.v. Bildungsvertrag Der Schulträgerverein Weißenberg e.v. als Träger der Freien Mittelschule Weißenberg staatlich anerkannte Ersatzschule vertreten durch den Vorstand (im

Mehr

Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Sachsen und Tschechien sowie Sachsen und Polen

Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Sachsen und Tschechien sowie Sachsen und Polen Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Sachsen und Tschechien sowie Sachsen und Polen Referentin: Yvonne Schönlein Gemeinsames Technisches Sekretariat Programmüberblick Ziel 3 -

Mehr

Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike Heft 2-2 000

Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike Heft 2-2 000 PEGASUS Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike Heft 2-2 000 Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance Humboldt-Universität zu Berlin In Kommission bei BIERING & BRINKMANN

Mehr

Konzept MINT & Family Weiterbildung für Männer und Frauen in Eltern- oder Pflegezeit

Konzept MINT & Family Weiterbildung für Männer und Frauen in Eltern- oder Pflegezeit Konzept MINT & Family Weiterbildung für Männer und Frauen in Eltern- oder Pflegezeit Prof. Dr. Susanne Nonnast Daniela Schötz WiSe 2013/2014 Nonnast / Schötz 1 Grobkonzept Titel Zielgruppe Ziele MINT&Family

Mehr

Politisches Grundwissen

Politisches Grundwissen Politisches Grundwissen in Frage und Antwort Helmut Nuding Oliver Kirchner Daniela Eisele 5., neu bearbeitete Auflage Best.-Nr. 1185 Holland + Josenhans Verlag Stuttgart Hinweise: Das Buch Politisches

Mehr

haus der bayerischen geschichte

haus der bayerischen geschichte haus der bayerischen geschichte Das Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG) stellt sich vor Das HdBG ist die zentrale Einrichtung des Freistaats Bayern für moderne Geschichtsvermittlung. Wir gestalten Ausstellungen

Mehr

Übersicht über die Veranstaltungen der Festwoche

Übersicht über die Veranstaltungen der Festwoche Übersicht über die Veranstaltungen der Festwoche Jubiläumswoche Veranstaltungen: Sonntag, 19. Oktober 2008 - Kabarett Nachmittags Zu den Veranstaltungen Aula Ausstellung zur Geschichte der Schule Frau

Mehr

Hirschluch mit Euch und Ihnen

Hirschluch mit Euch und Ihnen Bildungsangebote für die kirchliche Jugendarbeit 7 Gästehäuser mit insgesamt 174 Betten 21 Hektar Landschaftspark mit Weiher, Wiesen und viel Wald 11 unterschiedlich große Gruppenräume Fußball- und Volleyballfeld,

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

Einladung zur. Mag. a Brigitte Kogler Frauenreferentin des ASVÖ. Mag. a Christina Steininger Bundeskoordinatorin für Frauensport

Einladung zur. Mag. a Brigitte Kogler Frauenreferentin des ASVÖ. Mag. a Christina Steininger Bundeskoordinatorin für Frauensport Einladung zur Mag. a Brigitte Kogler Frauenreferentin des ASVÖ Mag. a Christina Steininger Bundeskoordinatorin für Frauensport Werte Kolleginnen, Liebe Frauen im ASVÖ! die Europäische Kommission hat im

Mehr

Herzlich willkommen bei DONNER & REUSCHEL! EINLADUNG

Herzlich willkommen bei DONNER & REUSCHEL! EINLADUNG Herzlich willkommen bei DONNER & REUSCHEL! EINLADUNG Persönliche Einladung für Es ist erfolgreich vollendet. Reuschel & Co. Privatbankiers und die Hamburger Traditionsbank Conrad Hinrich Donner sind nun

Mehr

Jetzt schlägt s dreizehn! - Für ein gebührenfreies Studium mit Demokratie und Mitbestimmung.

Jetzt schlägt s dreizehn! - Für ein gebührenfreies Studium mit Demokratie und Mitbestimmung. Konferenz Sächsischer Studierendenschaften Einladung Sitzung am 11.11.07 Jetzt schlägt s dreizehn! - Für ein gebührenfreies Studium mit Demokratie und Mitbestimmung. Am 13. Dezember, 13 Uhr findet in Dresden

Mehr

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Newsletter Mai 2015 (1) Inklusive Stadtführungen Anlässlich des Europäischen Protesttags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung organisierten wir Inklusive Stadtführungen. Begeisterte Teilnehmer

Mehr

21.-22.02.2014. 13. Internationale Mediationstage. Stargast: Prof. Samy Molcho

21.-22.02.2014. 13. Internationale Mediationstage. Stargast: Prof. Samy Molcho 13. Internationale Mediationstage 21.-22.02.2014 mit lebendigen Praxisfällen aus der Welt der Mediation, Tagesseminar, Festvortrag, Preisverleihung WinWinno und Mediationsball Stargast: Prof. Samy Molcho

Mehr

Gesellschaft für Zeitgeschichte

Gesellschaft für Zeitgeschichte Gesellschaft für Zeitgeschichte Marbacher Gasse 40 99084 Erfurt mail: post@gesellschaft-zeitgeschichte.de www.gesellschaft-zeitgeschichte.de Erfurt, den 26. 2. 2013 Zum Gesetzentwurf zum Beauftragten zur

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

Engagiert. Integration im Kreis Höxter. Impressum. Bürgerschaftliches Engagement und Interkommunale Zusammenarbeit

Engagiert. Integration im Kreis Höxter. Impressum. Bürgerschaftliches Engagement und Interkommunale Zusammenarbeit Engagiert Integration im Kreis Impressum Integrationsbüro des Kreises Moltkestraße 12 37671 erstellt in Zusammenarbeit mit: VHS-Zweckverband Diemel-Egge-Weser Weserstraße 10 37688 Beverungen Ein Projekt

Mehr

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen!

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Schulleitung Gemeindeschulen Bergstrasse 8 6206 Neuenkirch 041 469 77 11 Liebe Eltern Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Mit der vorliegenden Schrift haben wir für

Mehr

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, mit unserem zweiten Newsletter wollen wir Sie wieder über interessante Veranstaltungen und neue Entwicklungen an der

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

PRESSEMAPPE STOLLBERGER HOCHZEITSTRÄUME 17. JANUAR 2016. Bürgergarten Stollberg

PRESSEMAPPE STOLLBERGER HOCHZEITSTRÄUME 17. JANUAR 2016. Bürgergarten Stollberg PRESSEMAPPE STOLLBERGER HOCHZEITSTRÄUME 17. JANUAR 2016 Bürgergarten Stollberg INHALTSVERZEICHNIS Inhalt Pressemitteilung 1 Bildmaterial 2 Kontaktinformationen 3 Firmeninformationen 3 Fact Sheet 4 PRESSEMITTEILUNG

Mehr

Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst

Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst Ausgangsthesen Ohne eine relativ hohe Bildung ist eine demokratische Staatsform dem Untergang geweiht. In einer immer älter werdenden Gesellschaft gewinnt die Notwedigkeit für die Weiterbildung Älterer

Mehr

das Rheinische Stifterforum der Beratung Jackwerth lädt Sie zum nächsten RSF-Infoabend mit anschließender Podiumsdiskussion ein.

das Rheinische Stifterforum der Beratung Jackwerth lädt Sie zum nächsten RSF-Infoabend mit anschließender Podiumsdiskussion ein. Beratung Jackwerth für CSR & Kunst Beratung Jackwerth Königsallee 14 40212 Düsseldorf Maren Jackwerth Rechtsanwältin Königsallee 14 40212 Düsseldorf An die Interessierten des Rheinischen Stifterforums

Mehr

Projektbeschreibung. 1. Allgemeine Angaben. Thomas Bornhauser Schulzentrum TBS Thomas Bornhauserstr. 18 8570 Weinfelden

Projektbeschreibung. 1. Allgemeine Angaben. Thomas Bornhauser Schulzentrum TBS Thomas Bornhauserstr. 18 8570 Weinfelden Projektbeschreibung 1. Allgemeine Angaben Schuladresse Schulgrösse Kontaktlehrperson Gesundheitsteam Externe Begleitung Für das Konzept Thomas Bornhauser Schulzentrum TBS Thomas Bornhauserstr. 18 8570

Mehr

Politische Herbstakademie 2012

Politische Herbstakademie 2012 Budapester Str. 61, 01069 Dresden, Tel.: 0351/32387028, www.ehu-verein.de, info@ehu-verein.de Politische Herbstakademie 2012 der Europäischen Humanistischen Universität Förderinitiative e. V. Demokratie,

Mehr

1. Teilnehmer des Workshops 2. Inhaltliche Schwerpunkte (Tagesordnung) 3. Anmerkungen und Materialien aus dem Bearbeitungsprozess

1. Teilnehmer des Workshops 2. Inhaltliche Schwerpunkte (Tagesordnung) 3. Anmerkungen und Materialien aus dem Bearbeitungsprozess 2 Dokumentation Projektmanagement III Inhalte: Einladung (vgl. Anlage 1) 1. Teilnehmer des Workshops 2. Inhaltliche Schwerpunkte (Tagesordnung) 3. Anmerkungen und Materialien aus dem Bearbeitungsprozess

Mehr

Oberschulen im Landkreis Meißen im Schuljahr 2015/16

Oberschulen im Landkreis Meißen im Schuljahr 2015/16 Leonhard-Frank-Oberschule Coswig Anschrift Hauptstraße 6, 01640 Coswig Schulleiter Frau Albrecht Telefon 03523 83 80 FAX 03523 83 81 9 E-Mail lfms@stadt.coswig.de Homepage cms.sn.schule.de/lfms/ Oberschule

Mehr

Wirtschaftsschule der Schulstiftung Seligenthal. Für Mädchen und Jungen. vierstufige Wirtschaftsschule zweistufige Wirtschaftsschule

Wirtschaftsschule der Schulstiftung Seligenthal. Für Mädchen und Jungen. vierstufige Wirtschaftsschule zweistufige Wirtschaftsschule Stark sein fürs Leben Wirtschaftsschule der Schulstiftung Seligenthal Für Mädchen und Jungen vierstufige Wirtschaftsschule zweistufige Wirtschaftsschule www.seligenthal.de Der Schmuckhof vereint sieben

Mehr

Mitarbeiter motivieren Kunden begeistern

Mitarbeiter motivieren Kunden begeistern Tagesseminare Klaus Kobjoll Mitarbeiter motivieren Kunden begeistern Geballte Energie für dauerhaften Erfolg Zwei Termine zur Auswahl! Begeisterung wecken mit wahrer Herzlichkeit! Was macht Unternehmen

Mehr

Grundschule Kleibrok. Elternbrief

Grundschule Kleibrok. Elternbrief Grundschule Kleibrok Elternbrief Schuljahr 2013/2014 Nr. 1 26. August 2013 Liebe Eltern, das Kollegium und ich wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein gutes und erfolgreiches Schuljahr 2013 / 2014 und begrüßen

Mehr

Forum Betriebliche Konfliktkultur Nürnberg

Forum Betriebliche Konfliktkultur Nürnberg Forum Nürnberg FORUM Konflikte in der Arbeitswelt Wir sprechen nicht gerne darüber und doch sind sie alltäglich: Konflikte am Arbeitsplatz. Wo Menschen miteinander arbeiten, gibt es unterschiedliche Meinungen,

Mehr

MODERATOR SCHAUSPIELER

MODERATOR SCHAUSPIELER swen mai MODERATOR & SCHAUSPIELER Gestatten, mein Name ist Swen Mai. Ich bin Schauspieler, Synchronsprecher und Moderator. In Dresden an der Elbe geboren, faszinierte mich bereits als Kind das Spiel mit

Mehr

ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN

ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN Zugestellt durch Post.at 06. Februar 2013 Ausgabe 02/2013 Die Ordination von Frau Dr. Gründlinger ist am 25. und 26. Februar 2013 geschlossen! Den Ärztlichen Notdienst erreichen

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

BUND DEUTSCHER KLAVIERBAUER E.V.

BUND DEUTSCHER KLAVIERBAUER E.V. BUND DEUTSCHER KLAVIERBAUER E.V. E I N L A D U N G zur BDK-JAHRESTAGUNG 2015 mit GENERALVERSAMMLUNG VOM 14. BIS 15. MAI 2015 im Welcome Hotel Marburg Pilgrimstein 29 35037 Marburg Tel. 06421 918-0 Bonn,

Mehr

Schulpsychologie in Sachsen. Ein Unterstützungssystem für Schüler, Eltern und Lehrer

Schulpsychologie in Sachsen. Ein Unterstützungssystem für Schüler, Eltern und Lehrer Schulpsychologie in Sachsen Ein Unterstützungssystem für Schüler, Eltern und Lehrer Inhalt 1. Fragestellungen in der Schulpsychologie 2. Aufgaben der Schulpsychologie 3. Grundsätze der Schulpsychologie

Mehr

Schulträger. offene Form/Hort. Bad Düben MS Bad Düben 171650004 Realschule Stadt Delitzsch 2007. offene Form/Hort

Schulträger. offene Form/Hort. Bad Düben MS Bad Düben 171650004 Realschule Stadt Delitzsch 2007. offene Form/Hort Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" 2003-2009 Geförderte Schulen in den Jahren 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 (Stand: Dezember 2010) Land Sachsen Altenberg "Glückauf" Gymnasium

Mehr