Senatsverwaltung für Finanzen. BETEILIGUNGSBERICHT Geschäftsjahr Band 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Senatsverwaltung für Finanzen. BETEILIGUNGSBERICHT 2013 - Geschäftsjahr 2012 - Band 1"

Transkript

1 Senatsverwaltung für Finanzen BETEILIGUNGSBERICHT Geschäftsjahr Band 1

2

3 BETEILIGUNGSBERICHT Geschäftsjahr Band 1 - Unternehmensdaten - Band 1 - Unternehmensdaten - Band 2 - Lageberichte - mit Erklärungen zum Berliner Corporate Governance Kodex beiliegend als CD Senatsverwaltung für Finanzen - Abteilung I - Klosterstraße Berlin

4

5 Berliner Beteiligungsunternehmen auch 212 im Plus Die Beteiligungsunternehmen des Landes Berlin konnten auch das Jahr 212 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Insgesamt haben die Unternehmen ein Plus von 257 Millionen Euro erwirtschaften. 39 Landesbeteiligungen konnten wie schon im Vorjahr mit einem positiven Jahresergebnis abschließen, zehn Unternehmen hatten ein ausgeglichenes Ergebnis (211 waren es nur sieben Unternehmen) und sechs Beteiligungen wiesen negative Zahlen aus (211 waren es acht). Insgesamt war das Land Berlin zum an 47 Unternehmen privaten Rechts und acht Anstalten öffentlichen Rechts unmittelbar beteiligt. Erneut konnte auch das Investitionsvolumen der Beteiligungen gesteigert werden. Absolut stieg die Summe um 229 Millionen Euro. Damit leisten die Landesunternehmen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der wachsenden Stadt und zur Stärkung der regionalen Wirtschaft. Der vorliegende Bericht macht neben den wirtschaftlichen Kennzahlen auch die Bezüge der Mitglieder der Unternehmensleitungen transparent und schlüsselt die Besetzung der Mandate Berlins in den Aufsichtsgremien sowie der Besetzung der Geschäftsleitungspositionen geschlechterbezogen auf. Der Anteil von Frauen bei den Mandatsbesetzungen in den Aufsichtsgremien liegt mit 42,9 Prozent auf bisherigem Höchststand. Erfreulich ist auch die Entwicklung des Anteils von Frauen in den Geschäftsleitungen. Sie stieg seit 28 von 5,4 Prozent auf aktuell 2,3 Prozent. Dr. Ulrich Nußbaum Senator für Finanzen

6

7 Inhaltsverzeichnis Band 1 - Unternehmensdaten - Seite 1. Erläuterungen Schaubild: Unmittelbare Beteiligungen und ausgewählte Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin Unternehmensdaten Übersicht 212, Vermögensnachweis nach 73 LHO 3.1. Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin - Gesamtübersicht Entwicklung der Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin von 28 bis 212 für alle Landesbeteiligungen in diesem Zeitraum Entwicklung der Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin von 28 bis 212 für das im Jahr 212 aktuelle Portfolio Grafische Darstellung der Entwicklung der Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin von 28 bis 212 für das im Jahr 212 aktuelle Portfolio Vermögensnachweis nach 73 LHO für die Vermögensgruppe Beteiligungen - Jahr Mitglieder der Unternehmensorgane 4.1. Geschlechterbezogene Verteilung der vom Land Berlin zu besetzenden Mandate in Aufsichtsgremien für alle Landesbeteiligungen Geschlechterbezogene Verteilung der Besetzungen in Geschäftsführungen und Vorständen bei den Mehrheitsbeteiligungen des Landes Berlin (> 5%) Alphabetische Zusammenstellung aller Mitglieder in Aufsichtsgremien per Einzeldarstellungen Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Anstalt des öffentlichen Rechts BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG BBB Infrastruktur-Verwaltungs GmbH BCIA Berliner Gesellschaft zum Controlling der Immobilien-Altrisiken mbh BEHALA - Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbh Berlin Tourismus & Kongress GmbH Berliner Bäder-Betriebe (BBB) Anstalt des öffentlichen Rechts Berliner Energieagentur Gesellschaft mit beschränkter Haftung Berliner Großmarkt Gesellschaft mit beschränkter Haftung Berliner Stadtgüter GmbH Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) Anstalt des öffentlichen Rechts Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des öffentlichen Rechts BERLINER WASSERBETRIEBE Anstalt des öffentlichen Rechts Berliner Werkstätten für Behinderte Gesellschaft mit beschränkter Haftung (BWB) Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbh Berlinwasser Holding Aktiengesellschaft BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit mbh BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH BWB Rekom Berlin GmbH & Co. KG degewo Aktiengesellschaft Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Gesellschaft mit beschränkter Haftung... 1

8 Deutsche Klassenlotterie Berlin rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts Fachinformationszentrum Chemie GmbH Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH GESOBAU AG GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin Grün Berlin Gesellschaft mit beschränkter Haftung Hebbel-Theater Berlin - Gesellschaft mbh Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie Gesellschaft mit beschränkter Haftung HIS Hochschul-Informations-System GmbH HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mit beschränkter Haftung INPRO Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbh Investitionsbank Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide - Landesmusikakademie - gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbh Kulturprojekte Berlin GmbH Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG Liegenschaftsfonds Berlin Projektgesellschaft mbh & Co. KG Liegenschaftsfonds Berlin Verwaltungsgesellschaft mbh MEAB Märkische Entsorgungsanlagen-Betriebsgesellschaft mbh Messe Berlin GmbH Olympiastadion Berlin GmbH Rundfunk-Orchester und -Chöre (gemeinnützige) Gesellschaft mit beschränkter Haftung Berlin SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mit beschränkter Haftung Tempelhof Projekt GmbH VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mit beschränkter Haftung Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ggmbh WISTA-MANAGEMENT GMBH WISSENSCHAFTS- UND WIRTSCHAFTS- STANDORT BERLIN-ADLERSHOF Zoologischer Garten Berlin Aktiengesellschaft Anhang 6.1. Geringfügige Beteiligungen Gesellschaften in Liquidation Veränderungen am Portfolio im Jahr Index: Verzeichnis der unmittelbaren und mittelbaren Beteiligungen

9 1. Erläuterungen - in der Reihenfolge der Einzeldarstellungen der Unternehmensdaten - Berichtszeitraum und Stichtage Berichtszeitraum ist das Geschäftsjahr 212. Die Wirtschaftsdaten haben den Stand Jahresabschluss 212. Die in den Lageberichten in Band 2 abgedruckten Ausblicke wurden im Frühjahr 213 erstellt und können im Einzelfall durch andere Entwicklungen überholt sein. Stichtag für die allgemeinen Unternehmensangaben, u.a. Mitglieder der Aufsichtsgremien, Geschäftsleitungen, Tochtergesellschaften, ist der Nominalkapital Der Begriff wird einheitlich verwandt für Grundkapital, Stammkapital, gezeichnetes Kapital oder Kommanditeinlagen bezogen auf 1 % der Geschäftsanteile. Geschäftsleitungen Die per amtierenden Geschäftsführungen und Vorstände sind in alphabetischer Reihenfolge dargestellt. Ausgeschiedene Geschäftsleiter, die in 212 Vergütungen erhalten haben, werden mit entsprechender Kennzeichnung aufgeführt und sind untereinander alphabetisch geordnet. Mit dem am in Kraft getretenen Zweiten Gesetz zur Herstellung von Transparenz bei Beteiligungen des Landes Berlin an privatrechtlichen Unternehmen und in öffentlichen Unternehmen des Landes Berlin (Zweites Vergütungs- und Transparenzgesetz) vom wurden die Landeshaushaltsordnung und das Berliner Betriebegesetz dahingehend geändert, dass die den Mitgliedern der Unternehmensorgane (der privatrechtlichen Beteiligungsunternehmen des Landes Berlin sowie der Anstalten des öffentlichen Rechts) für ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr gewährten Gesamtbezüge jeweils aufgegliedert in feste und variable Leistungen sowie deren Einzelbestandteile im Anhang zum Jahresabschluss der Unternehmen oder an anderer geeigneter Stelle angegeben werden sollen. Die Veröffentlichung wird zusätzlich im Beteiligungsbericht vorgenommen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen erfolgt eine Veröffentlichung nur, soweit die Zustimmung des jeweiligen Mitglieds des Geschäftsführungsorgans vorliegt. Bei Minderheitsbeteiligungen Berlins mit mehreren Geschäftsführern/Vorständen wird die Summe der Gesamtbezüge aller Geschäftsführer/Vorstände ausgewiesen; bei Einzelgeschäftsführern entfällt diese Angabe, sofern sie nicht einer Einzelveröffentlichung zugestimmt haben. Gesamtbezüge: Summe der Aufwendungen des Unternehmens für das Mitglied des Geschäftsführungsorgans, also insbesondere Gehälter einschließlich Weihnachtsgratifikation, Urlaubsgeld, Tantiemen, Gewinnbeteiligungen, Sondervergütungen, Provisionen für Geschäftsabschlüsse, Naturalbezüge, Versicherungsprämien (wenn das Mitglied des Geschäftsführungsorgans Begünstigter ist), Altersvorsorge, freiwillige Zahlungen, z. B. für übernommene Steuerlasten etc.. Ausgenommen hiervon sind die Arbeitgeberanteile zur gesetzlichen Sozialversicherung. Auf betriebliche Versorgungszusagen wird verbal hingewiesen; eine monetäre Darstellung kann nicht erfolgen, da kalkulatorische Zuführungen zu Pensionsrückstellungen nicht mit gezahlten Rentenversicherungsbeiträgen gleichzusetzen sind und i. d. R. Anwartschaften an die Erfüllung von Voraussetzungen, u. a. Erreichen von Altersgrenzen bei bestehendem Beschäftigungsverhältnis, gebunden sind. Größere Veränderungen der Gesamtbezüge im Vergleich zum Vorjahr können sich ergeben, wenn ein Mitglied einer Geschäftsleitung - i. d. R. im zweiten Beschäftigungsjahr - erstmals eine erfolgsbezogene Prämie erhält sowie im Jahr des Ausscheidens aus der Geschäftsleitung, wenn erfolgsbezogene Prämien für zwei Jahre und/oder ggf. ein Abfindungsbetrag gezahlt werden. 9

10 Aufsichtsgremien Die Namen der Mitglieder der Aufsichtsgremien (Aufsichtsräte, Verwaltungsräte, Kuratorien) sind - bis auf Vorsitzende oder Stellvertretende Vorsitzende - in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Es ist gekennzeichnet, ob es sich um vom Gesellschafter Land Berlin entsandte oder auf seinen Vorschlag von der Gesellschafterversammlung gewählte Mitglieder ( Vertr. Bln. ), um Kraft Amt im Mandat befindliche Mitglieder ( qua Amt ), um Arbeitnehmervertreter/innen ( AN ) oder Vertreter/innen der Mitgesellschafter ( Mitges. ) handelt. Für alle Mitglieder werden Angaben über Beginn und Laufzeit des Mandats gemacht. Zusätzlich ist für die letzten fünf Jahre das Verhältnis der weiblichen und männlichen Mitglieder der Aufsichtsgremien, die für das Land Berlin in diesen Gremien vertreten sind, per 3.6. des jeweiligen Jahres angegeben. Mitglieder, die qua ihres Amtes in den Gremien vertreten sind, bleiben bei der Angabe des Zahlenverhältnisses unberücksichtigt, weil für ihre Mitgliedschaft keine Auswahl zu treffen war, sondern sich aus ihrer Funktion ergibt. Es gilt ebenfalls das 2. Vergütungs- und Transparenzgesetz. In Abweichung zu den Ausführungen oben erfolgt eine Veröffentlichung jedoch nur, wenn die Zustimmung aller Mitglieder des jeweiligen Aufsichtsgremiums vorliegt. Lageberichte und BCGK-Erklärungen Für die bedeutenderen Unternehmen sind die Lageberichte und Erklärungen zum Berliner Corporate Governance Kodex Bestandteil des Beteiligungsberichts (Band 2), so dass sich zusätzlich vertiefende Kenntnisse über das betreffende Unternehmen gewinnen lassen. Wirtschaftsdaten Die Wirtschaftsdatendarstellung erfolgt weitestgehend gemäß den testierten Jahresabschlüssen; nur bei stark abweichenden GuV-Gliederungen (überwiegend Zuwendungsempfänger) wurden Angaben zur Wahrung eines einheitlichen Schemas von Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) modifiziert. Wichtige branchenspezifische Sonderpositionen aus GuV und Bilanz einzelner Unternehmen werden zusammen mit Leistungsdaten in der Rubrik Spezifische Daten dargestellt. Währungsangaben erfolgen in Mio., Abweichungen sind gekennzeichnet. Leistungsdaten sind mit der jeweiligen Maßeinheit gekennzeichnet. Erfolgt der Ausweis ---, so ist die Position bei dem Unternehmen nicht vorhanden bzw. kein sinnvoller Quotenausweis möglich. Die Angabe, bedeutet, dass der Wert rechnerisch bzw. weniger als 5 T beträgt. Aus rechentechnischen Gründen können Rundungsdifferenzen zu den sich mathematisch exakt ergebenden Werten auftreten. 1 Definitionen für Wirtschaftsdaten / Kennzahlen Fremdkapital Abschreibungen EBITDA EBT Beschäftigte Gewinnabführungen Zuführungen (allgemeine Definition) Summe aus Verbindlichkeiten und Rückstellungen Einschließlich Abschreibungen auf Finanzanlagen Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte Ergebnis vor Steuern Im Jahresdurchschnitt inklusive Geschäftsleitungen. Teilzeitkräfte sind auf Vollzeit umgerechnet. Auszubildende werden als Vollzeitbeschäftigte behandelt. An den Gesellschafter Land Berlin ausgeschütteter Betrag vor Kapitalertragsteuer für das Geschäftsjahr. Zahlungen oder rechtsverbindliche Zahlungszusagen an Beteiligungsunternehmen durch die öffentliche Hand ohne Leistungen aus marktüblichen gegenseitigen Verträgen, wie sie auch beliebige Dritte schließen würden. Ausgeklammert sind ferner Darle-

11 Investitionen Forderungsausfall Pro-Kopf-Umsatz Eigenkapitalquote Eigenkapitalrentabilität Umsatzrentabilität Zinslastquote Personalkostenquote hensumwandlungen und Darlehensgewährungen durch die Gesellschafter sowie Eigenkapitalzuführungen. Zuführungen der öffentlichen Hand begründen zum einen auf der bei öffentlichen Unternehmen oftmals verbleibenden Differenz zwischen den Aufwendungen des Unternehmens und den am Markt erzielbaren Erträgen (z. B. aus Fahrkartenverkäufen, Eintrittspreisen, etc.), die durch Zahlungen der öffentlichen Hand auch im Rahmen marktüblicher Verträge geschlossen werden muss. Hinzu kommt ggf. noch ein weiterer öffentlicher Finanzierungsbedarf für Investitionen des öffentlichen Unternehmens, der ebenfalls unter den Zuführungen zu erfassen ist. Zum anderen gibt es gesetzlich begründete Zahlungsansprüche, die bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen sowohl öffentlichen Unternehmen als auch Unternehmen mit privaten Anteilseignern zustehen und unabhängig von der Ertragslage gewährt werden (z. B. Wohnungsbauförderung, Fördermittel nach dem Krankenhausfinanzierungsrecht, bestimmte Investitionszuschüsse). Kapitalmaßnahmen sowie die Gewährung und Umwandlung von Gesellschafterdarlehen werden im Beteiligungsbericht nicht unter den Zuführungen, sondern unter den spezifischen Daten ausgewiesen. Privatrechtliche Finanzbeziehungen aus gegenseitigen Leistungsverträgen zwischen dem Land und den Beteiligungsunternehmen, wie sie auch zwischen beliebigen Dritten zustande kommen z. B. Müllabfuhr für Berliner Behörden durch die BSR, werden grundsätzlich nicht als Zuführungen ausgewiesen. Sofern sie im Einzelfall gleichwohl von besonderem Interesse sind, erfolgt der Ausweis unter den spezifischen Daten. Zugänge laut Anlagenspiegel ohne Finanzanlagen und ohne Vermögenseinbringungen durch Gesellschafter Saldo aus Wertberichtigungen, Ausbuchung von Forderungen und Eingang auf abgeschriebene oder wertberichtigte Forderungen Umsatzerlöse / Beschäftigte Eigenkapital / Bilanzsumme EBT / Eigenkapital EBT / Umsatzerlöse Zinsaufwand / Umsatzerlöse Personalaufwand / Umsatzerlöse Spezifische Daten Auf Definitionen der Spezifischen Daten wird verzichtetet, da dies wegen der großen Anzahl unterschiedlichster branchenbezogener Leistungskennzahlen den Rahmen des Berichts sprengen würde. Definitionen und vertiefende Informationen sind i. d. R. den Geschäftsberichten der Unternehmen zu entnehmen. 11

12 2. Schaubild: Unmittelbare Beteiligungen und ausgewählte Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin und Kapitalanteile (Stand: ) (Die Namen der Gesellschaften/Anstalten sind verkürzt, ohne Gesellschaften i.l. und ohne geringstfügige Beteiligungen) Land Berlin Kredit- und Wohnungswirtschaft Landesentwicklung und Verkehr Dienstleistungen Ver- und Kultur und Freizeit Wissenschaft und Gesundheit Versicherungswirtschaft Grundstücksverwaltung Entsorgungswirtschaft Ausbildung und Soziales Investitionsbank Berlin degewo AG BCIA GmbH BEHALA GmbH Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Berl. Stadtreinigungsbetriebe BBB Infrastrukt. Verw. GmbH Dt. Film- u. Fernsehakad. GmbH Berliner Werkst. f. Beh. GmbH Gewährträger: Berlin 1% 1% 1% Gewährträger: Bln. u. Brandenburg Gewährträger: Berlin 1% 1% 7% GESOBAU AG Berlinovo Immobilien Ges. mbh Berliner Verkehrsbetriebe Berlin Tourismus & Kongress GmbH 1 Berliner Wasserbetriebe BBB Infrastrukt. GmbH & Co. KG Fachinf.-zentrum Chemie GmbH Vivantes GmbH 1% 1% Gewährträger: Berlin 15% Gewährträger: Berlin 1 % Kommanditist: Berlin 4% 1% GEWOBAG AG BIM GmbH Flughafen Bln.-Brdb. GmbH Berliner Energieagentur GmbH Berlinwasser Holding AG Berliner Bäder-Betriebe FWU Institut für Film GmbH 96,69% 1% 37% 25% 5,1% Gewährträger: Berlin 6,25% HOWOGE GmbH Berliner Stadtgüter GmbH VBB GmbH Berliner Großmarkt GmbH MEAB GmbH Friedrichstadt-Palast GmbH Helmholtz-Zentrum Bln. GmbH 1% 1% 33,33% 1% 5% 1% 1% STADT U. LAND GmbH Liegenschaftsfonds GmbH BGZ GmbH SBB Sonderabfall GmbH Grün Berlin GmbH HIS Hochschul-Inf.-Syst. GmbH 1% 1% 6% 25% 1% 4,17% WBM GmbH Liegenschaftsfonds KG BWB Rekom Berlin GmbH & Co. KG Hebbel-Theater GmbH Wissenschaftszentrum ggmbh 1% 1 % Kommanditist: Berlin 99,96% 1% 25% Liegenschaftsfonds Projekt KG Deutsche Klassenlotterie KuJ Wuhlheide ggmbh 1 % Kommanditist: Berlin Gewährträger: Berlin 1% Olympiastadion Berlin GmbH INPRO GmbH Kulturprojekte Berlin GmbH 1% 14,28% 1% Tempelhof Projekt GmbH IT-Dienstleistungszentrum Berlin Kunsthalle BR Deutschld. GmbH 1% Gewährträger: Berlin 2,44% WISTA-Management GmbH Messe Berlin GmbH Rundfunk-Orchester ggmbh 98,93% 99,7% 2% Zoologischer Garten Berlin AG,3% 1 bis : Berlin Tourismus Marketing GmbH 12

13 3. Unternehmensdaten Übersicht, Vermögensnachweis nach 73 LHO 3.1. Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin - Gesamtübersicht per Unternehmensname Nominalkapital in Mio. Anteil Berlin in % Bilanzsumme in Mio. Eigenkapital in Mio. Umsatz * in Mio. EBITDA in Mio. Jahresergebnis in Mio. Zuführungen Land Berlin in Mio. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Anstalt des öffentlichen Rechts 5, 15,5 -,57,15,64,31 14,56,19 27, BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG 17, 1, 94,5 88,43 1,91 1,78,2 9,1 1,18,59 13 BBB Infrastruktur-Verwaltungs GmbH,3 1,,5,3,2,,,,, 2 BCIA Berliner Gesellschaft zum Controlling der Immobilien-Altrisiken mbh,3 1,,69,12 3,15,8,1,, 2,31 31 BEHALA - Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbh 21, 1, 94,18 28,31 16,59 11,11 6,13, 1,71 5,72 19 Berlin Tourismus & Kongress GmbH,51 15, 9,49,8 1,86 1,5,3 6,12,66 5, Berliner Bäder-Betriebe (BBB) Anstalt des öffentlichen Rechts,3 1, 23,15, 21,25 1,62,13 44,64,62 32,4 87 Berliner Energieagentur Gesellschaft mit beschränkter Haftung 2,56 25, 17,24 4,34 12,12 1,98,47, 3,15 2,51 46 Berliner Grossmarkt Gesellschaft mit beschränkter Haftung 24,8 1, 46,5 3,61 11,1 7,93 3,18, 1,66 1,43 28 Berliner Stadtgüter GmbH 1,15 1, 75,68 57,96 5,3 3,86 3,91, 2,1 1,86 39 Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) Anstalt des öffentlichen Rechts 153,39 1, 1.9,78 96,18 541,99 93,25 6,56, 17,9 298, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des öffentlichen Rechts 2.56, 1, 4.486, ,3 7,24 21,47-57,67 474,3 313,76 59, Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung Gesellschaft mit beschränkter Haftung (BWB),6 7, 19,8 11,2 3,94 1,42,, 1,7 24, Berlinwasser Holding AG (Konzern inkl. Berliner Wasserbetriebe Anstalt des öffentlichen Rechts) 1.315,13 5,1 7.54, , ,49 672,4 158,51, 283,17 297, BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit mbh,3 6,,6,3,,,,51,,44 9 Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbh,5 1, 67,45 242,16 164,2 38,8 58,53, 1,65 24, BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH,3 1, 8,58 2,94 15,46 2,27 1,33,,5 1, BWB Rekom Berlin GmbH & Co. KG,3 99,96 686,97 25,38, 23,38 25,33,,, 1 degewo Aktiengesellschaft 145, 1, 2.751,7 548,7 48,99 182,62 4,81 9,77 87,1 44, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Gesellschaft mit beschränkter Haftung,3 1, 3,35,2,16 1,3, 4,48,4 2,44 43 Deutsche Klassenlotterie Berlin rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts 1,23 1, 65,34 27,42 258,91 6,89 5,69, 1,8 1, Fachinformationszentrum Chemie GmbH,4 4, 21,63,4,,42,,74,1 12,13 15 Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH 11, 37, 3.381,77 761,91 269,59 8,41-185,18, 617,56 88, Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung,51 1, 13,51 4,24 2,42 3,61,76 8,7 5,19 15, FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH,16 6,25 3,53 1,1 3,99 1,7 -,2,2 1,5 2,7 45 GESOBAU AG 78,27 1, 1.334,6 287,55 222,26 77,58 8,19 2,99 63,18 14, GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin 84,46 96, ,74, 344,65 17,61 18,5 4,67 174,72 31,2 476 Grün Berlin Gesellschaft mit beschränkter Haftung,5 1, 51,64,5 3,63 1,9, 14,29,93 3,13 48 Hebbel-Theater Berlin - Gesellschaft mbh,3 1,,95,3,57 -,5 -,16 5,63,38 1,67 35 Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie Gesellschaft mit beschränkter Haftung,4 1, 257,51 1,86 6,22 21,57 -,17 12,89 25,52 59,8 973 HIS Hochschul-Informations-System GmbH,5 4,17 18,7 3,2, 3,54 3,3,31 4,77 2, HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mit beschränkter Haftung 25, 1, 2.246, ,66 286,24 151,25 52,56 1,44 14,54 24, INPRO Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbh 1,44 14,28 6,98 2,42 7,95,49,5,,74 5,65 95 Investitionsbank Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts 3, 1, ,46 697,1 57,61 66,98 39,52, 1,49 52, IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts 65, 1, 148,59 78,31 115,28 14,41 1,41, 13,27 26,48 49 Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide - Landesmusikakademie - gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbh,3 1, 2,, 1,58,42,17 5,52,37 3,79 87 Kulturprojekte Berlin GmbH,3 1, 2,1,14 1,53,5,1 6,74,3 1,9 6 Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland - Gesellschaft mit beschränkter Haftung,4 2,44 6,55 4,24 2,94 -,5 -,42,, 5, Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG 1, 1, 4,76 1,28 9,32,18,,,12 6, Liegenschaftsfonds Berlin Projektgesellschaft mbh & Co. KG,1 1, 1,74,1,25,18,16,,,26 4 Liegenschaftsfonds Berlin Verwaltungsgesellschaft mbh,3 1,,14,5,,,,,,19 1 MEAB Märkische Entsorgungsanlagen-Betriebsgesellschaft mbh 25,6 5, 461,77 59,53 43,73 13,59 4,84, 1,14 1, Messe Berlin GmbH 2,71 99,7 175,12 51,73 246,75 14,28 5,92,23 28, 46, Olympiastadion Berlin GmbH,5 1, 11,38,28 13,57 1,28,95,,6,93 19 Rundfunk-Orchester und -Chöre (gemeinnützige) Gesellschaft mit beschränkter Haftung Berlin,3 2, 21,29 12,36 6,17 3,74 3,6 7,8,19 25, SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh 1,53 25, 4,7 3,33 3,32 1,,79,,6 1,77 31 STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mit beschränkter Haftung 165,2 1, 1.678,79 39,62 238,37 138,65 21,96 16,11 15,34 26, Tempelhof Projekt GmbH,3 1,,68,34,,36,24 2,68,5 1,92 31 VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH,32 33,34 5,41,32 1,16,11, 3,7,16 4,92 94 Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH 55, 1, 942,16 33,85 9,9 61,98 6,75 14,25 35,84 62, WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mit beschränkter Haftung 6,72 1, 1.681,39 484,73 218,76 12,9 13,54 4,5 5,97 19, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ggmbh,3 25, 21,33,3,95,76, 3,82,19 14, WISTA-MANAGEMENT GMBH WISSENSCHAFTS- UND WIRTSCHAFTSSTANDORT BERLIN-ADLERSHOF 11,78 98,93 26,92 45,99 16,23 13,99 2,62,1 12,77 2,55 37 Zoologischer Garten Berlin Aktiengesellschaft 1,72,3 63,25 43,35 16,41 5,29 4,35, 9,36 9,59 24 Summe 5.116, , , ,18 2.7,28 257,24 678, , , In der Übersicht werden anstelle der Berliner Wasserbetriebe AöR und der Berlinwasserholding AG die Konzernzahlen der Berlinwasser Holding angegeben, da die Summierung von Bilanzsumme und Eigenkapital dieser Einzelgesellschaften nicht möglich ist. Als Nominalkapital wird die Summe Nominalkapital der beiden Einzelgesellschaften ausgewiesen. * Modifzierter Umsatz Investitionsbank Berlin = Erträge aus Zins-, Provisions- und Finanzgeschäften Investitionen in Mio. Personalaufwand in Mio. Beschäftigte in PJ 13

14 3.2. Entwicklung der Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin von 28 bis 212 für alle Landesbeteiligungen in diesem Zeitraum Angaben in Mio Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Bilanzsumme Eigenkapital Umsatz EBITDA Jahresergebnis Zuführungen Land Berlin Investitionen Personalaufwand Beschäftigte (Vollzeitäquivalente)

15 3.3. Entwicklung der Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts des Landes Berlin von 28 bis 212 für das im Jahr 212 aktuelle Portfolio Angaben in Mio Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Summe Beteiligungsunternehmen und Anstalten Bilanzsumme Eigenkapital Umsatz EBITDA Jahresergebnis Zuführungen Land Berlin Investitionen Personalaufwand Beschäftigte (Vollzeitäquivalente)

16 3.4. Entwicklung der Beteiligungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts für das aktuelle Portfolio Mio. Euro Bilanzsumme Mio. Euro Eigenkapital Mio. Euro Umsatz Mio. Euro EBITDA Mio. Euro 4 Jahresergebnis Mio. Euro 1. Zuführungen Land Berlin Mio. Euro Investitionen Beschäftigte

17 3.5. Vermögensnachweis nach 73 LHO für die Vermögensgruppe Beteiligungen per Unternehmen Nominalkapital Kapitalanteil Eigenkapital davon Rücklagen Eigenkapitalanteil in Mio. Berlin in % in Mio. in Mio. Berlin in Mio. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Anstalt des öffentlichen Rechts, 5, -,57, -,29 BBB Infrastruktur-Verwaltungs GmbH,3 1,,3,,3 BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG 17, 1, 88,43 71,43 88,43 BCIA Berliner Gesellschaft zum Controlling der Immobilien-Altrisiken mbh,3 1,,12,,12 BEHALA - Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbh 21, 1, 28,31,79 28,31 Berliner Bäder-Betriebe (BBB) Anstalt des öffentlichen Rechts,3 1,,,, Berliner Energieagentur Gesellschaft mit beschränkter Haftung 2,56 25, 4,34,16 1,8 Berliner Grossmarkt Gesellschaft mit beschränkter Haftung 24,8 1, 3,61 2,63 3,61 Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) Anstalt des öffentlichen Rechts 153,39 1, 96,18,56 96,18 Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des öffentlichen Rechts 2.56, 1, 1.296,3 18, ,3 Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung Gesellschaft mit beschränkter Haftung (BWB),6 7, 11,2 11,15 7,84 Berlin Tourismus & Kongress GmbH,51 15,,8,,12 Berlinwasser Holding AG (Konzern inkl. Berliner Wasserbetriebe Anstalt des öffentlichen Rechts) 1.315,13 5, ,86 161, ,81 Berliner Stadtgüter GmbH 1,15 1, 57,96 32,13 57,96 BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit mbh,3 6,,3,,2 Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbh,5 1, 242,16 11,39 242,16 BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH,3 1, 2,94,3 2,94 BWB Rekom Berlin GmbH & Co. KG,3 99,96 25,38,3 25,37 degewo Aktiengesellschaft 145, 1, 548,7 334,26 548,7 Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Gesellschaft mit beschränkter Haftung,3 1,,2,,2 Deutsche Klassenlotterie Berlin rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts 1,23 1, 27,42 12,49 27,42 Fachinformationszentrum Chemie GmbH,4 4,,4,,2 Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH 11, 37, 761,91 974,91 281,9 Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung,51 1, 4,24 7,78 4,24 FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH,16 6,25 1,1,95,7 GESOBAU AG 78,27 1, 287,55 21,9 287,55 GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin 84,46 96,69, 42,76, Grün Berlin Gesellschaft mit beschränkter Haftung,5 1,,5,,5 Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie Gesellschaft mit beschränkter Haftung,4 1, 1,86 1,46,19 Hebbel-Theater Berlin - Gesellschaft mbh,3 1,,3,3,3 HIS Hochschul-Informations-System GmbH,5 4,17 3,2 3,17,13 HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mit beschränkter Haftung 25, 1, 1.111, , ,66 INPRO Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbh 1,44 14,28 2,42,21,35 Investitionsbank Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts 3, 1, 697,1 313,14 697,1 IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts 65, 1, 78,31 1,9 78,31 Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide - Landesmusikakademie - gemeinnützige Betriebsgesellschaft,3 1,,,, Kulturprojekte Berlin GmbH,3 1,,14,12,14 Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland - Gesellschaft mit beschränkter Haftung,4 2,44 4,24,,1 Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG 1, 1, 1,28,28 1,28 Liegenschaftsfonds Berlin Projektgesellschaft mbh & Co. KG,1 1,,1,,1 Liegenschaftsfonds Berlin Verwaltungsgesellschaft mbh,3 1,,5,,5 MEAB Märkische Entsorgungsanlagen-Betriebsgesellschaft mbh 25,6 5, 59,53 54,14 29,77 Messe Berlin GmbH 2,71 99,7 51,73 12,69 51,58 Olympiastadion Berlin GmbH,5 1,,28,4,28 Rundfunk-Orchester und -Chöre (gemeinnützige) Gesellschaft mit beschränkter Haftung Berlin,3 2, 12,36 8,73 2,47 SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh 1,53 25, 3,33,,83 STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mit beschränkter Haftung 165,2 1, 39,62 167,13 39,62 Tempelhof Projekt GmbH,3 1,,34,,34 VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH,32 33,34,32,,11 Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH 55, 1, 33,85 475,4 33,85 WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mit beschränkter Haftung 6,72 1, 484,73 424,47 484,73 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ggmbh,3 25,,3,,1 WISTA-MANAGEMENT GMBH WISSENSCHAFTS- UND WIRTSCHAFTSSTANDORT BERLIN-ADLERSHOF 11,78 98,93 45,99 14,86 45,5 Zoologischer Garten Berlin Aktiengesellschaft 1,72,3 43,35 39,39,1 Summe 5.116, , , ,39 Im Unterschied zum Vermögensnachweis der Jahre bis 27 werden anstelle der Einzelunternehmen Berliner Wasserbetriebe AöR und Berlinwasser Holding AG die Konzernangaben der Berlinwasser Holding verwendet, da das Eigenkapital der beiden Einzelgesellschaften nicht addiert werden kann. In der Spalte "Nominalkapital" wird die Summe Nominalkapital der beiden Einzelgesellschaften angegeben. Das ausgewiesene Eigenkapital für das Amt für Statistik, den Flughafen, den Friedrichstadt-Palast, die GEWOBAG sowie für Vivantes ist im Wesentlichen der Saldo zwischen Jahresergebnis und Rücklagen. Aufgrund der Jahresfehlbeträge übersteigt der Ausweis der Rücklagen das Eigenkapital. 17

18 4. Mitglieder der Unternehmensorgane 4.1 Geschlechterbezogene Verteilung der vom Land Berlin zu besetzenden Mandate in Aufsichtsgremien für alle Landesbeteiligungen Die Zielsetzung einer geschlechtergerechten Verteilung von Positionen gemäß dem Landesgleichstellungsgesetz hat hinsichtlich der Besetzung von Mandaten in Aufsichtsgremien zu einer Konsolidierung des Anteils der Frauen auf hohem Niveau geführt. Während Mitte 28 nur 79 Mandate mit Frauen besetzt waren (35,4 %), steigerte sich die Anzahl bis Mitte 213 auf 13 Mandate (42,9 %). Dies lag u. a. an den erheblichen Anstrengungen des Senats zur Verbesserung des Verhältnisses der Geschlechter in den Aufsichtsgremien. Mitglieder, die qua ihres Amtes in den Gremien vertreten sind, bleiben bei der Angabe des Zahlenverhältnisses unberücksichtigt, weil bei ihrer Mitgliedschaft keine Auswahl zu treffen war, sondern sich ihre Mitgliedschaft aus ihrer Funktion ergibt. 213 Geschlecht w m w m w m w m w m w m Anzahl der Mandate in % 35,4 64,6 39,6 6,4 42,1 57,9 42,2 57,8 37,1 62,9 42,9 57,1 18

19 Verteilung der vom Land Berlin besetzten AR-Mandate nach Geschlechtern Quote Quote Quote Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Anstalt des öffentlichen Rechts 1 1 5,% 2 1,% 1 1 5,% BBB Infrastruktur-Verwaltungs GmbH 2 1,% 3,% 1 4 2,% BCIA Berliner Gesellschaft zum Controlling der Immobilien ,3% 1 4 2,% 1 4 2,% Altrisiken mbh BEHALA - Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft ,% 4,% ,% mbh Berlin Tourismus & Kongress GmbH 1,% 1,% Berliner Bäder-Betriebe Anstalt des öffentlichen Rechts 2 2 5,% 2 3 4,% 2 3 4,% Berliner Energieagentur GmbH 1 1 5,% 2,% 2,% Berliner Großmarkt GmbH 2 3 4,% 2 3 4,% 3 2 6,% Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) Anstalt des 4 4 5,% 4 4 5,% ,3% öffentlichen Rechts Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des öffentlichen ,9% ,6% ,5% Rechts Berliner Wasserbetriebe (BWB) Anstalt des öffentlichen ,% 2 2 5,% ,7% Rechts Berliner Werkstätten für Behinderte GmbH (BWB) ,% ,% 2 2 5,% Berlinwasser Holding AG 3 2 6,% ,7% ,7% Betriebsgesellschaft Stadtgüter Berlin mbh 2 3 4,% 1 4 2,% 1 4 2,% BGZ Berliner Gesellschaft für internationale 1 1 5,% 1 1 5,% 1 1 5,% Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbh 5,% 1 4 2,% ,3% BIM GmbH (Berliner Immobilienmanagement GmbH) ,% 2 2 5,% ,% degewo Aktiengesellschaft ,3% 3 3 5,% 3 3 5,% Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH 4 1 8,% ,7% ,7% Deutsche Klassenlotterie Berlin Anstalt des öffentlichen ,3% 3 3 5,% 3 3 5,% Rechts Fachinformationszentrum Chemie GmbH ,% ,% ,% Fachinformationszentrum Karlsruhe Gesellschaft für 1,% 1,% wissenschaftlich-technische Information mbh Flughafen Berlin Brandenburg GmbH 4,% ,% ,% Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mit ,9% ,9% ,1% beschränkter Haftung GESOBAU AG 3 3 5,% 3 3 5,% 3 3 5,% GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin 3 3 5,% ,3% ,3% Grün Berlin Park und Garten GmbH ,4% ,2% ,2% Hebbel-Theater Berlin - Gesellschaft mbh 2 3 4,% 2 3 4,% 2 3 4,% Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie 1 1,% 1 1,% 1 1,% Gesellschaft mit beschränkter Haftung HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbh 3 3 5,% 3 3 5,% 3 3 5,% INPRO Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene 1 1,% 1,% 1,% Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbh Investitionsbank Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts 3 3 5,% ,7% ,7% IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen 1 4 2,% 5,% 1 4 2,% Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide ,% ,3% ,3% Landesmusikakademie - ggmbh Kulturprojekte Berlin GmbH 3 2 6,% 3 2 6,% 3 2 6,% Liegenschaftsfonds Berlin Verwaltungsgesellschaft mbh ,3% 1 4 2,% 1 4 2,% MEAB mbh Märkische Entsorgungsanlagen - 2,% 2,% 2,% Betriebsgesellschaft mbh Messe Berlin GmbH ,4% ,4% ,4% Olympiastadion Berlin GmbH ,3% ,3% ,3% Rundfunk-Orchester und -Chöre (gemeinnützige) GmbH 1 1 5,% 1 1 5,% 1 1 5,% Berlin SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh 2,% 2,% 2,% STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbh ,6% ,4% ,4% Tempelhof Projekt GmbH 3 3 5,% 5,% ,7% VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH ,% 4,% 4,% Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH ,9% ,6% ,5% WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbh 3 3 5,% ,7% ,7% Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ggmbh 1,% 1 1,% ,5% WISTA-MANAGEMENT GMBH 4 4 5,% ,6% ,5% Zoologischer Garten Berlin AG 1 1 5,% 1 1 5,% Summe Anzahl der besetzten AR-Positionen Anteil der Frauen an den besetzten AR-Positionen in % Anteil der Frauen an den vom Land Berlin am 3.6. besetzten AR-Positionen in % (bezogen auf Unternehmen, an denen das Land Berlin am des Vorjahres beteiligt war) ,2 37,1 42, ,2 37,1 42,9 18a

20

Auszubildende in der Berliner Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen

Auszubildende in der Berliner Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen Drucksache 17 / 17 385 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) vom 17. November 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. November 2015) und

Mehr

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste -

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: e-government in der Umweltverwaltung - Teilnehmerliste - Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste - Dr. Michael Angrick Umweltbundesamt michael.angrick@uba.de Birgit Augstein Behörde

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen. BETEILIGUNGSBERICHT 2014 - Geschäftsjahr 2013 - Band 1

Senatsverwaltung für Finanzen. BETEILIGUNGSBERICHT 2014 - Geschäftsjahr 2013 - Band 1 Senatsverwaltung für Finanzen BETEILIGUNGSBERICHT 2014 - Geschäftsjahr 2013 - Band 1 BETEILIGUNGSBERICHT 2014 - Geschäftsjahr 2013 - Band 1 - Unternehmensdaten - Band 1 - Unternehmensdaten - Band 2 -

Mehr

Übersicht Bezirksämter 2011-16

Übersicht Bezirksämter 2011-16 Übersicht Bezirksämter 2011-16 Referat Jugendhilfe Geschäftsstelle Bezirke Mitte Bezirksbürgermeister: Dr. Christian Hanke (SPD) Stellvertretender Bezirksbürgermeister: Stephan von Dassel (Bü90/Grüne)

Mehr

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105 Organisation Tätigkeitsbericht 2003 105 Organisationsstruktur Mitgliederversammlung Vorstandsrat Kollegium Vorstand Präsident Geschäftsführer Wissenschaftlicher Beirat Forschungsabteilungen Konjunktur

Mehr

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43 Strukturdaten Strukturdaten... 1 Demografie... 1 Bevölkerung... 2 Schülerzahlen... 3 Studierende... 4 Arbeitsmarkt... 4 Berufspendler... 5 Tourismus... 6 Redaktionsschluss: 20. November 2015 Strukturdaten

Mehr

Liste der Austauschreferenten in Deutschland

Liste der Austauschreferenten in Deutschland Liste der Austauschreferenten in Deutschland Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Ref. II A 2 Frau Marita HEBISCH NIEMSCH Beuthstraße 6 8 10117 Berlin Tel. 030/9026 5945 Fax 030/9026

Mehr

Mitglieder des Bundesrats nach Ländern

Mitglieder des Bundesrats nach Ländern Mitglieder des Bundesrats nach Ländern Baden-Württemberg (Albert) Erwin Teufel (CDU) - Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg! Post: Richard-Wagner-Straße 15, 70184 Stuttgart! Email: poststelle@stm.bwl.de

Mehr

zum 31. Dezember 2014

zum 31. Dezember 2014 Jahresabschluss Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 der Sparkasse Südliche Weinstraße in Landau i. d. Pfalz Land Rheinland-Pfalz Bei dem nachfolgenden Jahresabschluss handelt es sich um eine gekürzte

Mehr

6.1 Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rheinland (CVUA Rheinland)

6.1 Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rheinland (CVUA Rheinland) 6. Anstalten des öffentlichen Rechts 6.1 Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rheinland () 6.1.1 Allgemeine Unternehmensdaten Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rheinland AöR Blücherplatz 43

Mehr

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015 5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ 24. November 2015 EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Berlin wächst. Mit den Herausforderungen dieses urbanen Wachstums sehen wir uns bereits heute konfrontiert.

Mehr

9. Verbandspokal des DBSV Erwachsene 2011 Recurve und Compound am 28. und 29. Mai 2011 in Jena (TH)

9. Verbandspokal des DBSV Erwachsene 2011 Recurve und Compound am 28. und 29. Mai 2011 in Jena (TH) Länderwertung Compound 9. Verbandspokal des DBSV Platz Landesverband Name Klasse Einzelplatz Ringe Punkte 1 2 3 4 Schleswig- Holstein Sachsen Brandenburg Thüringen Jessica Jens Damen 2 1303 9 Danny Karl

Mehr

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Beirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 08.09.2015 Vorsitzender Klaus Barthel Vorsitzender des Beirates bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität,

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Liste der Austauschreferenten in Deutschland

Liste der Austauschreferenten in Deutschland Liste der Austauschreferenten in Deutschland Staatliches Schulamt Cottbus Internationaler Lehrer und Schüleraustausch Frau Petra WEIßFLOG Blechenstraße 1 03046 Cottbus Tel. 0355/4866516 Fax. 0355/4866598

Mehr

Beteiligungsbericht 2013 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2012 271. Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH

Beteiligungsbericht 2013 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2012 271. Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Beteiligungsbericht 2013 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2012 271 Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH 272 Beteiligungsbericht 2013 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2012 VBB Verkehrsverbund

Mehr

Betriebs- und Geschäftsausstattung 61.214,00 59.984,00 Sonstige Rückstellungen 11.516.121,47 11.848.523,65

Betriebs- und Geschäftsausstattung 61.214,00 59.984,00 Sonstige Rückstellungen 11.516.121,47 11.848.523,65 Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein GmbH (FFHSH), Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 Bilanz A K T I V A P A S S I V A 31.12.2013 Vorjahr 31.12.2013

Mehr

Drucksache 17 / 16 311. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) Private Sicherheitsfirmen in Berlin. Schriftliche Anfrage

Drucksache 17 / 16 311. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) Private Sicherheitsfirmen in Berlin. Schriftliche Anfrage Drucksache 17 / 16 311 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) vom 29. Mai 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juni 2015) und Antwort Private

Mehr

Beteiligungsbericht 2014 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2013 263. Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH

Beteiligungsbericht 2014 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2013 263. Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Beteiligungsbericht 2014 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2013 263 Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH 264 Beteiligungsbericht 2014 des Landkreises Havelland, Geschäftsjahr 2013 VBB Verkehrsverbund

Mehr

Bund-Länder-Vereinbarung Sofortprogramm zur Weiterentwicklung des Informatikstudiums an den deutschen Hochschulen (WIS)

Bund-Länder-Vereinbarung Sofortprogramm zur Weiterentwicklung des Informatikstudiums an den deutschen Hochschulen (WIS) Bund-Länder-Vereinbarung Sofortprogramm zur Weiterentwicklung des Informatikstudiums an den deutschen Hochschulen (WIS) Präambel Die Bundesregierung, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Südwest Mitgliederverzeichnis Regionalbeirat Südwest Stand: November 2015 Vorsitzender des Regionalbeirats Dr. Stefan Wolf ElringKlinger AG Dettingen/Erms Stellv. Vorsitzender des Regionalbeirats Mark Bezner OLYMP

Mehr

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand: August 2013 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung

Mehr

Bundesfachplanungsbeirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Bundesfachplanungsbeirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Bundesfachplanungsbeirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 24.11.2015 Vorsitzender Michael Schultz Vorsitzender des Bundesfachplanungsbeirates

Mehr

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200 4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.20.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik Übersicht Konversionsbeauftragte der Länder Referat Regionale Wirtschaftspolitik Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de Internet: www.bmwi.de Stand: Mai 2011 Baden-Württemberg Staatsministerium

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Corporate Governance Bericht 2012 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH

Corporate Governance Bericht 2012 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH Corporate Governance Bericht 2012 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH 1. Public Corporate Governance Kodex des Bundes Die Bundesregierung hat am 1. Juli

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

ITC Innovations Technologie Campus Deggendorf GmbH. 5.1 Stammdaten

ITC Innovations Technologie Campus Deggendorf GmbH. 5.1 Stammdaten 5. ITC Innovations Technologie Campus Deggendorf GmbH 5.1 Stammdaten Firma Sitz Adresse ITC Innovations Technologie Campus Deggendorf GmbH Deggendorf Ulrichsberger Str. 17, 94469 Deggendorf Handelsregister

Mehr

Mitgliederliste Netzwerk Sport. Vorstand

Mitgliederliste Netzwerk Sport. Vorstand Netzwerk SPORT 18. Wahlperiode Mitgliederliste Netzwerk Sport Vorstand Vorsitzender: Dr. Frank Steffel MdB Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Sportausschuss Stellv. Vorsitzender der AG Sport der

Mehr

Ordentliche Mitglieder des Verbandsrates des Niersverbandes

Ordentliche Mitglieder des Verbandsrates des Niersverbandes Ordentliche Mitglieder des Verbandsrates des Niersverbandes Königs, Rolf (Vorsitzender) Budde, Andreas (Stellvertretender Vorsitzender) Bleibel, Jürgen Buckenhüskes, Manfred Dieckmann, Elisabeth Francken,

Mehr

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015 Die ostdeutsche Diskussionsplattform für Politik, Wissenschaft, Energiewirtschaft und ostdeutschen Mittelstand zur Energiewende Unter anderem mit: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Mehr

Wettkampfklasse 5 - Damen Deutsche Meisterschaften 2014 der Sektion Classic im DBS in Augsburg / Bayern vom 18. - 20. Juli 2014 Titelverteidigerin: Seerig Kerstin - VSG Bergkristall Freiberg - Sachsen

Mehr

Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200. % Komplementär: Gas- und Wasserwirtschaftszentrum-Verwaltungs GmbH 230,1 5,92

Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200. % Komplementär: Gas- und Wasserwirtschaftszentrum-Verwaltungs GmbH 230,1 5,92 4.18 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.18.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

Angestellte ver.di Landesbezirk Hessen

Angestellte ver.di Landesbezirk Hessen 306 dz bank Stephan Schack Sprecher des Vorstands Volksbank Raiffeisenbank eg, Itzehoe Uwe Spitzbarth Bundesfachgruppenleiter Bankgewerbe ver.di Bundesverwaltung Gudrun Schmidt Angestellte ver.di Landesbezirk

Mehr

Konzern-Neunmonatsbericht 2013

Konzern-Neunmonatsbericht 2013 Konzern-Neunmonatsbericht 2013 01. Januar 2013 30. September 2013 Unternehmensgruppe-Kennzahlen (HGB) Ergebnis 01.01.2013 30.09.2013 01.01.2012 30.09.2012(*) Umsatz TEUR 21.878 24.706 Ergebnis vor Abschr.

Mehr

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand:

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Seite 1/5 Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Naumann, Klaus-Peter Jahrgang 1959, Abschluss als Diplom-Kaufmann und promoviert zum Dr. rer. pol. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,

Mehr

CytoTools AG Darmstadt. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014

CytoTools AG Darmstadt. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014 CytoTools AG Darmstadt Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014 Bilanz Aktiva 31.12.2014 31.12.2013 A. Anlagevermögen 8.051.480,51 8.369.146,96 I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Moderne weiterbauen. Schwerpunkt: Städtebau und Stadtreparaturen. 2,5 bis 3 Stunden, Fußweg unter Leitung von Architekt Ekkehard Bollmann

Moderne weiterbauen. Schwerpunkt: Städtebau und Stadtreparaturen. 2,5 bis 3 Stunden, Fußweg unter Leitung von Architekt Ekkehard Bollmann PROGRAMM Deutscher Architektentag 11.10. und 12.10.2015 Stand: 15.9.2015 Sonntag, 11.10.2015 10:00 Uhr Rahmenprogramm: Architekturführung in Hannover (Wiederholung am Nachmittag) Vormittags Moderne weiterbauen.

Mehr

InsofernistWeiterbildungsförderungauchAlterssicherung.JehöherdieBeschäftigungschancen,

InsofernistWeiterbildungsförderungauchAlterssicherung.JehöherdieBeschäftigungschancen, Deutscher Bundestag Drucksache 16/8380 16. Wahlperiode 05. 03. 2008 Antrag der Abgeordneten Uwe Schummer, Ilse Aigner, Marcus Weinberg, Michael Kretschmer, Katherina Reiche (Potsdam), Dorothee Bär, Ingrid

Mehr

Bekanntmachung der Wahlergebnisse

Bekanntmachung der Wahlergebnisse Der Kanzler als Wahlleiter Bekanntmachung der Wahlergebnisse zu den Wahlen der Gruppenvertreter in die Universitätsorgane sowie der Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten und Zentralen Einrichtungen

Mehr

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015 Die ostdeutsche Diskussionsplattform für Politik, Wissenschaft, Energiewirtschaft und ostdeutschen Mittelstand zur Energiewende Unter anderem mit: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

Höchste Zeit zum Handeln: Gleiche Rente für gleiche Lebensleistung. Höchste Zeit zum Handeln:

Höchste Zeit zum Handeln: Gleiche Rente für gleiche Lebensleistung. Höchste Zeit zum Handeln: Abgeordneten aus Berlin abgestimmt: Dr. Gregor Gysi, DIE LINKE: Ja; Stefan Liebich, DIE LINKE: Ja; Dr. Gesine Lötzsch, DIE LINKE: Ja; Petra Pau, DIE LINKE: Ja; Azize Tank, DIE LINKE: Ja; Halina Wawzyniak,

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?sessio... Name Bereich Information V.-Datum Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Bamberg

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?sessio... Name Bereich Information V.-Datum Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Bamberg 1 von 5 24.03.2015 09:19 Suchen Name Bereich Information V.-Datum Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Bamberg Rechnungslegung/ Finanzberichte Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2013

Mehr

Mitgliedschaft der Senator(inn)e(n) und Staatssekretär(inn)e(n) in Gremien von Vereinen, Unternehmen und Institutionen

Mitgliedschaft der Senator(inn)e(n) und Staatssekretär(inn)e(n) in Gremien von Vereinen, Unternehmen und Institutionen Drucksache 16 / 10 786 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Elisabeth Paus (Bündnis 90/Die Grünen) vom 14. Mai 2007 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 15. Mai 2007) und Antwort

Mehr

Mitglieder des Fachausschusses Alter und Pflege Stand: Februar 2016

Mitglieder des Fachausschusses Alter und Pflege Stand: Februar 2016 Dr. Syrbe, Barbara Brigitte Döcker Landrätin Landkreis Vorpommern-Greifswald Anklam Stellv. Vorsitz Mitglied des Vorstandes Arbeiterwohlfahrt Bundesverband Vorsitz Dr. Bastians, Uda Carrier, Manfred Cappell,

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Mitglieder des Rates und der Ausschüsse Stand: Juni 2016

Mitglieder des Rates und der Ausschüsse Stand: Juni 2016 OS 1.02.1 Mitglieder des Rates und der Ausschüsse Stand: Juni 2016 Name, Anschrift Telefon privat Mitglied im: (Ort: 27721 Ritterhude) Telefon mobil Bürgermeisterin Geils, Susanne 04292 2232 Rat, Verwaltungsausschuss

Mehr

Fachtagung der Kultusministerkonferenz. Workshop Datengewinnungsstrategie. am 13.02.2007 in Berlin. Teilnehmerliste (Stand: 13.02.

Fachtagung der Kultusministerkonferenz. Workshop Datengewinnungsstrategie. am 13.02.2007 in Berlin. Teilnehmerliste (Stand: 13.02. Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland - IV D Fachtagung der Kultusministerkonferenz Workshop Datengewinnungsstrategie am 13.02.2007 in Berlin

Mehr

Advisory council at the Federal Network Agency for Electricity, Gas, Telecommunications, Post and Railways

Advisory council at the Federal Network Agency for Electricity, Gas, Telecommunications, Post and Railways Advisory council at the Federal Network Agency for Electricity, Gas, Telecommunications, Post and Railways Chair Klaus Barthel Vorsitzender des Beirates bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas,

Mehr

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen 1 Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen Wahlgruppe Industrie Beck, Petra geb. 1959 in Der Beck GmbH Geus, Wolfgang geb. 1955 Erlanger Stadtwerke AG Haferkamp, Carsten geb. 1968 AREVA GmbH

Mehr

Geschäftszweck, Aufgaben und Ergebnisse. der BWB REKOM

Geschäftszweck, Aufgaben und Ergebnisse. der BWB REKOM Geschäftszweck, Aufgaben und Ergebnisse der BWB REKOM Vortragender: Dr. Hermann Wollner Rechtliche Grundlage - Der Souverän darf kontrollieren Das Volk des Landes Berlin hat am 13. Februar 2011 als Gesetz

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

DZI Spenden-SiegelFORUM 2007

DZI Spenden-SiegelFORUM 2007 DZI Spenden-SiegelFORUM 2007 Donnerstag, den 15. März 2007 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Einstein-Saal, 5. OG Jägerstraße 22/23 (am Gendarmenmarkt) 10117 Berlin-Mitte Referenten /

Mehr

konzernabschluss und -anhang 111 weitere informationen

konzernabschluss und -anhang 111 weitere informationen konzernabschluss und -anhang 111 weitere informationen D FÜNFJAHRESÜBERSICHT... 112 DER AUFSICHTSRAT... 115 DER VORSTAND... 116 FINANZKALENDER... 117 112 Weitere Informationen IFRS KONZERN-BILANZ FÜNFJAHRESÜBERSICHT

Mehr

Mitglieder der Wirtschafts- und Steuerrechtlichen Vereinigung Bonn e.v.

Mitglieder der Wirtschafts- und Steuerrechtlichen Vereinigung Bonn e.v. Christoph Barth Linklaters LLP, Koenigsallee 49-51, 40212 Düsseldorf Ronny Baumgart Versicherungsbüro Baumgart, Steinstr. 4, 53175 Bonn Philipp Bender Endenicher Allee 70, 53113 Bonn Dr. Nicolai Besgen

Mehr

Liste der Ansprechpartner:

Liste der Ansprechpartner: Partner auf Landesebene Liste der Ansprechpartner: Arbeitgeberverband Chemie: Verband der Chemischen Industrie e.v. Landesverband Baden-Württemberg Björn Sucher Markgrafenstraße 9 76530 Baden-Baden Tel.:

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Bernd Falk (Hrsg.) Gewerbe-Immobilien. " ~" verlag moderne industrie

Bernd Falk (Hrsg.) Gewerbe-Immobilien.  ~ verlag moderne industrie Bernd Falk (Hrsg.) Gewerbe-Immobilien " ~" verlag moderne industrie Inhalt Vorwort 9 I. Institutionelle Betrachtung 11 Gewerbe-Großimmobilien des Handels Inhaber des Institut für Gewerbezentren, Bad Urach

Mehr

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall, (Vorsitzender) Vorsitzender des Aufsichtsrats (*)

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall, (Vorsitzender) Vorsitzender des Aufsichtsrats (*) 355 IN DER DZ BANK: Zum 31. Dezember 2014 wurden Mandate in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsgremien von großen Kapitalgesellschaften wahrgenommen. Diese sowie weitere nennenswerte Mandate werden im Folgenden

Mehr

Mitglieder des Vereins

Mitglieder des Vereins Seite 1/11 Mitglieder des Vereins Mitte (mit Tiergarten und Wedding) Herr Dipl.-Med. Christian Andersen Oranienburger Straße 69 10117 Berlin Telefon: 030-28 38 69 27 Telefax: 030-28 38 69 28 E-Mail: urologie_andersen@t-online.de

Mehr

Vertreterinnen und Vertreter der dem Kuratorium des Oberprüfungsamtes für das technische Referendariat angehörenden Verwaltungen.

Vertreterinnen und Vertreter der dem Kuratorium des Oberprüfungsamtes für das technische Referendariat angehörenden Verwaltungen. Stand: 01.03.2015 Vertreterinnen und Vertreter der dem Kuratorium des Oberprüfungsamtes für das technische Referendariat angehörenden Verwaltungen Silke Fürstenau Leiterin des Bereiches X C - Steuerungsunterstützung,

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte A. Gründung Die Sparkasse wurde im Jahr 1865 gegründet. B. Gegenstand des Unternehmens Die Sparkasse Erwitte und Anröchte zu Erwitte ist eine rechtsfähige Kreditanstalt des

Mehr

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144

Rangliste Mannschaften Firmen-Pokalschießen. Platz Mannschafts-Name Ergebnis SWHW Computer + Bleistift LG 144 1 2 3 4 5 6 7 8 SWHW Computer + Bleistift LG 144 Schröter, Hese Walker, Helmut 49 Holz, Klaus 48 Weberpold, Dietmar 47 Autohaus Bohnenberger 3 143 Seiler Andreas 48 Becker Hans 48 Bohnenberger Jörg Kaburek,

Mehr

Corporate Governance Bericht 2014

Corporate Governance Bericht 2014 Corporate Governance Bericht 2014 der Gesellschaften d-nrw Besitz-GmbH & Co. KG d-nrw Besitz-GmbH Verwaltungsgesellschaft Public Konsortium d-nrw GbR Einleitung Der Public Corporate Governance Kodex des

Mehr

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen!

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen! Willkommen! KPS AG Hauptversammlung 2015 Dietmar Müller München, 27.03.2015 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2014/15 Zielsetzungen für das GJ 2013/14

Mehr

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht Bilanzübersicht TV 1881 Bierstadt 1.1 Vogel, Stephan 11 11 16:4 16:4 +44 1.2 Ernstreiter, Hermann 11 11 8:11 8:11 +13 1.3 Töngi, Stefan 11 11 14:3 14:3 +25 1.4 Czichos, Peter 11 11 10:4 10:4 +16 1.5 Avieny,

Mehr

Denkmalschutz und nachhaltige Modernisierung im Wohnungsbau

Denkmalschutz und nachhaltige Modernisierung im Wohnungsbau Einladung Deutscher Bauherrenpreis Modernisierung 2011 Im Anschluss an das Symposium wird der Deutsche Bauherren - preis Modernisierung 2011 verliehen. Der Wettbewerb zeichnet unter dem Leitbild Hohe Qua

Mehr

Staatliche Wein- und Spirituosenprüfer (Weinkontrolleure)

Staatliche Wein- und Spirituosenprüfer (Weinkontrolleure) Staatliche Wein- und Spirituosenprüfer (Weinkontrolleure) Adressbuch Lebensmittelüberwachung und -untersuchung Böhm, Hermann Institut für Lebensmittelchemie Koblenz Neverstraße 4-6 56068 Koblenz T: +49

Mehr

Wahl. zu Mitgliedern des Kuratoriums der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie deren Stellvertreter oder Vertreterinnen

Wahl. zu Mitgliedern des Kuratoriums der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie deren Stellvertreter oder Vertreterinnen Drucksache 16/1677 13.08.2008 16. Wahlperiode Wahl a) von Vertretern oder Vertreterinnen der Berliner Arbeitgeberverbände b) von Vertretern oder Vertreterinnen der Berliner Gewerkschaften c) einer Vertreterin

Mehr

Herzlich Willkommen zum 6. EnergieTag der Region Klimawandel Bremsen und Anpassen Mastertitelformat bearbeiten

Herzlich Willkommen zum 6. EnergieTag der Region Klimawandel Bremsen und Anpassen Mastertitelformat bearbeiten Herzlich Willkommen zum 6. EnergieTag der Region Klimawandel Bremsen und Anpassen Mastertitelformat bearbeiten 11. September 2015 Landkreis Peine, Ilseder Hütte Eröffnung Karin Oesten Regionale EnergieAgentur

Mehr

Partnerschaft. Made in Germany. Ihre Ansprechpartner.

Partnerschaft. Made in Germany. Ihre Ansprechpartner. Montblanc Meisterstück Erfinder: Simplo Füllfedergesellschaft Deutschland, 1924 Partnerschaft. Made in Germany. Ihre Ansprechpartner. Ein Unternehmen der LBBW-Gruppe Vorstand. Prof. Harald R. Pfab Vorsitzender

Mehr

JAHRESABSCHLUSS FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2013

JAHRESABSCHLUSS FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2013 JAHRESABSCHLUSS FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2013 ECKODOMO eg Bürgermeister-Jahn-Weg 18 24340 Eckernförde 1 BILANZ ZUM 31.12.2013 Aktivseite Vorjahr ANLAGEVERMÖGEN Wohnbauten 1.429.683,72 1.460.374,60 Betriebs-

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2010 III.

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2010 III. III. A. Gründung Die Westfälische Gesundheitszentrum Holding GmbH mit Sitz in Bad Sassendorf wurde am 27.01.2006 im Handelsregister beim Amtsgericht Arnsberg unter HRB 7420 eingetragen. Die letzte Eintragung

Mehr

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn.

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim 8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren

Mehr

Jahresabschluss der abcfinance Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014

Jahresabschluss der abcfinance Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014 Jahresabschluss der abcfinance Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014 abcfinance Beteiligungs AG, Köln Bilanz zum 31. Dezember 2014 Aktiva 31.12.2014 31.12.2013 A.

Mehr

Objekt- und Großumzüge

Objekt- und Großumzüge Objekt- und Großumzüge Agentur für Arbeit Berlin Mitte und Nord Umzug der Aktenhaltung innerhalb von Berlin mit Neusortierung ca. 14,5 km Aktenbestände Agentur für Arbeit Berlin Nord 1.300 Arbeitsplätze

Mehr

ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON. Baden-Württemberg

ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON. Baden-Württemberg Stand: 23.04.2014 ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY Baden-Württemberg Regierungspräsidium Tübingen Ref. 54.4 Industrie und Gewerbe, Schwerpunkt Arbeitsschutz Konrad-Adenauer

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S. Vorläufig Z U M. 31. Dezember 2012. d e r

J A H R E S A B S C H L U S S. Vorläufig Z U M. 31. Dezember 2012. d e r J A H R E S A B S C H L U S S Z U M 31. Dezember 2012 d e r Vierundsechzigste IFH geschlossener Immobilienfonds für Holland GmbH & Co. KG Finanzamt Hamburg-Mitte Steuernummer 48 677 01465 Registergericht

Mehr

Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Bremen, 30. August 2010 Frau Spink, Tel.: 361-59953

Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Bremen, 30. August 2010 Frau Spink, Tel.: 361-59953 Beschlussfassung Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Bremen, 30. August 2010 Frau Spink, Tel.: 361-59953 Vorlage Nr. L132/17 für die Deputation für Bildung am 09. September 2010 Neuwahl von Mitgliedern

Mehr

Planar Semiconductor AG Hamburg

Planar Semiconductor AG Hamburg Planar Semiconductor AG Hamburg Jahresabschluss per 31. Dezember 2012 ERSTELLUNG DES JAHRESABSCHLUSSES... 3 Organe der Gesellschaft... 4 Aufsichtsrat... 4 Vorstand... 4 Bericht des Aufsichtsrates... 5

Mehr

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Metzgergasse 14, 94469 Deggendorf Handelsregister HRB 280 Amtsgericht Deggendorf am 08.07.1977 Stammkapital 562.500,-

Metzgergasse 14, 94469 Deggendorf Handelsregister HRB 280 Amtsgericht Deggendorf am 08.07.1977 Stammkapital 562.500,- 4. Altstadtsanierungs GmbH Deggendorf 4.1 Stammdaten Firma Sitz Adresse Altstadtsanierungs GmbH Deggendorf Deggendorf Metzgergasse 14, 94469 Deggendorf Handelsregister HRB 280 Amtsgericht Deggendorf am

Mehr

Spezifik des Clusters: Handel und Dienstleistungen

Spezifik des Clusters: Handel und Dienstleistungen Spezifik des Clusters: Handel und Dienstleistungen Allgemeines zum Cluster Der Cluster Handel und Dienstleistungen ist nicht Bestandteil der Innovations- Clusterstrategie. Aber Handel und Dienstleistungen

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Gesellschaften mit Kreisbeteiligung

Gesellschaften mit Kreisbeteiligung Gesellschaften mit Kreisbeteiligung Einen Teil seiner öffentlichen Aufgaben nimmt der Kreis Pinneberg über Gesellschafter wahr, indem der Kreis Pinneberg diese privatrechtlichen Unternehmen mit der Aufgabenerfüllung

Mehr

Listenplatz 1 Frank Lortz MdL 05.06.1953, Dipl. Betriebswirt FH 63500 Seligenstadt. Listenplatz 7 Hildegard Ripper 31.05.1960, Juristin.

Listenplatz 1 Frank Lortz MdL 05.06.1953, Dipl. Betriebswirt FH 63500 Seligenstadt. Listenplatz 7 Hildegard Ripper 31.05.1960, Juristin. Listenplatz 1 Frank Lortz MdL 05.06.1953, Dipl. Betriebswirt FH Listenplatz 7 Hildegard Ripper 31.05.1960, Juristin Listenplatz 2 Bernd Abeln 29.01.1942, Staatssekretär a.d. Listenplatz 8 Ismail Tipi MdL

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Programm Stiftungsfachtagung Stiftungen: Wirksam und zielorientiert für die Region. am 20. und 21. März 2013 in Berlin Tagungsort/Veranstaltungsort: Sparkassenhaus, Charlottenstr. 47, 10117

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG 60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 Der 60. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2008 Dienstag, den 21. Oktober 2008 Vormittag 9.00

Mehr

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 TOP 7 Wahlen zum Aufsichtsrat Kurzlebensläufe von - Hero Brahms - Werner Gatzer - Thomas Kunz - Elmar Toime - Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Geboren

Mehr

Hochschulsoftware in der Praxis: Wo sind die Berührungspunkte mit dem Gebäudemanagement

Hochschulsoftware in der Praxis: Wo sind die Berührungspunkte mit dem Gebäudemanagement HIS-Hochschulentwicklung im DZHW Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung Hochschulsoftware in der Praxis: Wo sind die Berührungspunkte mit dem Gebäudemanagement Jana Stibbe Arbeitsbereich

Mehr

Antrag. Deutscher Bundestag Drucksache 16/2996

Antrag. Deutscher Bundestag Drucksache 16/2996 Deutscher Bundestag Drucksache 16/2996 16. Wahlperiode 18. 10. 2006 Antrag der Abgeordneten Uwe Schummer, Ilse Aigner, Michael Kretschmer, Katherina Reiche (Potsdam), Dorothee Bär, Axel E. Fischer (Karlsruhe-Land),

Mehr

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht.

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht. Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Winningen am Dienstag, 17.06.2014, 19.30 Uhr im Turnerheim, Neustraße 31, Winningen Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

Mehr

Merck-Finanz AG, Luxemburg

Merck-Finanz AG, Luxemburg Merck-Finanz AG, Luxemburg HALBJAHRESFINANZBERICHT ZUM 30. Juni 2012 INHALT Bilanz zum 30. Juni 2012...3 Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2012 4 Anhang zum 30. Juni 2012.5

Mehr

TOP50 Montag, 12. November 2012 Raum Hong Kong

TOP50 Montag, 12. November 2012 Raum Hong Kong Montag, 12. November 2012 Raum Hong Kong 13:15 Mittagspause 14:30 TOP50 Unternehmenspräsentationen Life Science - MedTech / Dr. Maria Deeg, Creathor Venture Management GmbH, Investment Manager / PRECISIS

Mehr

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Süd

Mitgliederverzeichnis. Regionalbeirat Süd Mitgliederverzeichnis Regionalbeirat Süd Stand: Februar 2016 Vorsitzender des Regionalbeirats Dr. Andreas Buske Zwiesel Kristallglas AG Zwiesel Stellv. Vorsitzender des Regionalbeirats Dr. Joachim Rauhut

Mehr

Städtisches Schießen 2016

Städtisches Schießen 2016 Festscheibe "Haken" - 1. Tag 1. 164 Decker Detlef Freihand SG Linden 06 91,43 2. 76 Krahl Hans-Jürgen Polizei-SV Hannover 101,98 3. 113 Müller Georg VfF Hannover 118,13 4. 169 Behling Albrecht SC Centrum

Mehr