Diese neue Version bringt Ihrem Team neue Features, die es effizienter machen werden in dieser sich stets fortentwickelnden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diese neue Version bringt Ihrem Team neue Features, die es effizienter machen werden in dieser sich stets fortentwickelnden"

Transkript

1 64-bit Windows - 32-bit Windows - Linux - Mac - ios - Android - Windows CE, Mobile - Windows Phone -.Net - Java - PHP - HyperFileSQL - Oracle - SQL Server - MySQL - DB2 - Informix gemeinsame und neue Features Windows 8 HyperFileSQL Android Sicheres FTP Oberflächen-Chart ROLAP (Pivot-Tabelle) Neues Zeitachsen-Control HTML Druck CSS3 Replikation zwischen mehreren Standorten 88 neue W-Language Funktionen 120 neue ios Funktionen 58 neue Android Funktionen 18 neue Java Funktionen 38 neue PHP Funktionen 78 neue Linux Funktionen...

2 Diese neue Version bringt Ihrem Team neue Features, die es effizienter machen werden in dieser sich stets fortentwickelnden Welt. Neue Controls, Verbesserungen, Unterstützung von Windows 8 und seine neue Benutzeroberfläche sind alles Teil der 918 neuen Features, die Sie in der Version 18 finden können. Schließen Sie durch einfaches Neukompilieren viele nützliche Features in Ihre Anwendungen ein: Dies ist schon der erste Vorteil, den Ihnen die Version 18 bringt. Indem Sie auf Version 18 umsteigen, werden Ihre Anwendungen um neue Features erweitert, Geschwindigkeit, Support und die neuesten technologischen Entwicklungen. WINDEV und WEBDEV sind Ihre Arbeitswerkzeuge. Dank Ihrer Unterstützung ist Ihr Arbeitswerkzeug effizienter, robuster und schneller denn je. Das oberste Ziel unseres Teams ist klar: Ihre Zufriedenheit und Ihr Erfolg auf allen Plattformen. Wir sind stolz darauf, Ihnen die Version 18 vorstellen zu dürfen: eine wichtige Version BESTELLEN SIE VERSION 18 HEUTE! 001 WINDOWS 8: Windows 8: Übersicht WinDev 18 unterstützt selbstverständlich Windows 8. Die wichtigste neue Eigenschaft von Windows 8 ist das Vorhandensein zweier unterschiedlicher Oberflächen im Betriebssystem Die eine Oberfläche ist die, an die wir unter Windows gewöhnt sind, die Desktop Oberfläche Die neue Windws 8 Oberfläche ist sowohl für PCs wie auch für Touch-basierte Hardware (Tablets, Mobiltelefone) gedacht. Das Start-Menü der neuen Oberfläche basiert auf Kacheln. WINDEV 18 unterstützt alle Versionen von Windows. 002 Windows 8: Schreibtisch-PC WINDEV 18 ermöglicht Ihnen die Programmierung von Anwendungen für beide Arten der Oberfläche. Der Code, Fenster, Datenmodell... sind kompatibel Sehen Sie die Einzelheiten in den neuen Features #610 bis #860 Anwendung, die die neue Oberfläche verwendet Portabilität der Anwendung, erhalten bleibende Kompetenz des Teams. Die native Unterstützung von Windows 8 auf beiden Arten der Oberfläche ist ein Schlüsselvorteil der Version 18: Ihre Anwendungen sind kompatibel. okumentation. Neue Features. Dieses Dokument ist für Leser gedacht, die mit der Version 17 von WINDEV, WEBDEV und WINDEV DMobile vertraut sind. Wenn Sie nicht damit vertraut sind, so zögern Sie nicht, die komplette und kostenlose Dokumentation anzufordern. Legende In den gelb hinterlegten Bereichen zeigen Ihnen unsere Experten die speziellen Features. WD WB : Die Legende zeigt, in welchem Produkt das jeweilige neue Feature verfügbar ist. 3

3 003 Windows 8: Tablets NEUE CONTROLS das neue Pivot-Tabellen-Control unterstützt die analytische Entscheidungsfindung WINDEV Mobile18 ermöglicht Ihnen die Erstellung von Anwendungen für Windows 8-Tablets. Hinsichtlich der Prozessoren werden natürlich beide Chip-Typen (x86 und ARM) von WINDEV Mobile unterstützt. Tablet unter Windows 8 Portabilität Ihrer Anwendungen. 004 Windows 8: Smartphones Für Smartphones ist das OS etwas unterschiedlich und nennt sich Windows Phone 8. WINDEV Mobile 18 ermöglicht Ihnen das Erzeugen von Anwendungen für Smartphones, die unter Windows Phone 8 laufen. 005 Neues Pivot-Tabellen-Control: Entscheidungsträger lieben es Das Pivot-Tabellen-Control zeigt die aus der Verdichtung mehrerer Dateien einer Datenbank stammenden Daten in dynamischer Form. zum Beispiel: die Verkaufszahlen nach Produktfamilien, Produkten, Regionen, im Zeitverlauf, mit oder ohne Details. Alles, aber auch wirklich alles wird dynamisch angezeigt, einschließlich der Bezeichnungen für Zeilen und Spalten. Die Pivot-Tabelle führt die Berechnung durch. Alle Ergebnisse werden automatisch berechnet. Das Pivot-Tabellen-Control wird auch ROLAP genannt. ROLAP ist die Kurzbezeichnung für Relationales OLAP OLAP ist die Kurzbezeichnung für On-Line Analytical Processing Dies ist ein ausserordentlich mächtiges Control. Wochen an Programmierung können dank dieses neuen Controls der Version 18 vermieden werden! 006 Pivot-Tabellen-Control: Wie kann man die Parameter hierzu festlegen? Mit WINDEV 18 ist es sehr einfach, die Parameter für ein Pivot-Tabellen- Control festzulegen: beantworten Sie einfach die Fragen des zugehörigen Assistenten. Portabilität Ihrer Anwendungen. Version 18 stellt die Kompatibilität mit allen Windows-Versionen sicher: Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista, XP, 2008, alles in 32 and 64-bit. Ihr Team benutzt die gleiche Programmiersprache, die gleichen Fenster und Berichte... Was WINDEV Mobile betrifft, so ist die Version 18 mit Windows RT, Windows Phone, Windows Mobile, CE,... kompatibel.. Und natürlich ist Ihr Code auch kompatibel mit Linux, Mac, Android, ios (iphone, ipad).. Die Festlegungen für das Control erfolgen in drei Schritten: Inhalt (1), Spalten-Überschriften (2), Zeilen-Bezeichnungen (3) Der erste Schritt besteht darin, dass man den Hauptinhalt der Tabelle bestimmt. Die dynamischen Bezeichnungen von Zeilen und Spalten werden in den nächsten zwei Schritten bestimmt. Der Inhalt der Tabelle wird durch eine oder mehrere Berechnungen bestimmt, die eines oder mehrere Datenelemente betreffen - oder auch 4 5

4 durch Code in W-Language Der Inhalt der Tabelle könnte zum Beispiel zur Anzeige von Verkaufsumsätzen dienen: Summe der Bestellzeilen. Ein anderes Beispiel könnte sein: Summe der verkauften Mengen. Mehrere Berechnungen können in der gleichen Tabellen-Zelle angezeigt werden. Zum Beispiel kann eine Tabellen-Zelle sowohl den Verkaufsumsatz wie auch die Verkaufsmenge anzeigen. Der dritte Schritt besteht darin, die Datenfelder aus der Datei zu lesen, um die Bezeichnungen der Tabellen-Zeilen zu erstellen. Auch hier können Sie einige Ebenen der Detaillierung bestimmen. Beispiel 1 Diese Pivot-Tabelle enthält eine zusätzliche Dimension: das Land, nach dem die Tabelle automatisch gefiltert wird. Der Benutzer die Details der Produktfamilie Bücher angezeigt Beispiel 4 Erster Schritt: Inhalt der Mitte der Tabelle Der zweite Schritt besteht darin, das Dateifeld zu bestimmen, das für die Erstellung der Spaltenüberschriften verwendet wird. Zum Beispiel das Bestelldatum, um das Jahr daraus anzuzeigen. Ein Datum kann nun innerhalb von Semestern, Trimestern, Quartalen, Monaten, Wochen.. gezeigt werden. Sie können mehrere Überschriften-Ebenen bestimmen. Zum Beispiel können Sie für jedes der angezeigten Jahre zuerst eine Liste der Kontinente, dann der jeweils zugehörigen Länder anzeigen. Die Spalten-Überschriften Bezeichnungen der Tabellen-Zeilen. Eine Summierung für Zeilen und Spalten, ebenso wie die Errechnung eines Durchschnitts oder bloss eine Anzahl, alles kann automatisch hinzugefügt werden. Wie jedes Control profitiert auch die Pivot-Tabelle von der 7-Tab Technologie. Sie können das Control auch direkt aus dem 7-Tab-Fenster erstellen. Es ist einfach, die Pivot-Tabelle (ROLAP) zu implementieren. 007 Pivot-Tabellen-Control: automatisches Füllen Das Füllen der Tabelle ist sehr einfach: es ist automatisch! In WINDEV 18 liest der ROLAP-Mechnismus automatisch die Daten und führt die notwendigen Berechnungen für alle vorgegebene Detail-Ebenen durch. Er füllt automatisch die Überschriften für die Spalten und die Bezeichnungen für die Zeilen aus. Es ist einfach, den ROLAP-Würfel zu programmieren 008 Pivot-Tabellen-Control: zur Laufzeit Die Berechnungen des Pivot-Tabellen-Controls werden von der PVTCalculateAll Funktion gestartet. Der Benutzer der Anwendung kann jederzeit die Detail-Ebene der angezeigten Daten bestimmen. Das angezeigte Ergebnis kann wie jede WINDEV Tabelle exportiert werden: Excel, Word, PDF, ,... Lassen Sie uns die Laufzeitergebnisse anhand von 4 Beispielen zeigen: Beispiel 2 Ein einfaches Pivot-Tabellen-Control In dieser Pivot-Tabelle hat der Benutzer die Details des Jahres 2010 ins Quartals-Format expandiert. Auch die Monate des Quartals können angezeigt werden (+ Button) Beispiel 3 In dieser Pivot-Tabelle werden die Umsätze für jede Produktfamilie nach Kontinent aufgeschlüsselt gezeigt. Wenn der Benutzer den Kontinent erweitert (indem er auf den + Button klickt), so wird jedes Land gezeigt Das Durchsuchen der Daten und das Ändern der Achsen ist für den Benutzer sehr einfach, der damit riesige Mengen von Daten analysieren kann. 009 Pivot-Tabellen-Control: die Dauerhaftigkeit des Ergebnisses The Das Resultat der Arbeit kann gespeichert werden und später wieder geladen, man muss die Dateien hierzu nicht erneut lesen (PVTSave und PVTLoad Funktionen). Dies erlaubt es Ihnen, die Neuberechnung des gesamten Würfels von Daten, die sich nicht mehr ändern werden, zu vermeiden. Zum Beispiel die Verkaufszahlen des letzten Jahres. Sie können auch eine gespeicherte Tabelle wieder laden und nur einen Teil zu erneuern, wie zum Besipiel die Verkaufsdaten des laufenden Jahres. Das beschleunigt die Anzeige des Ergebnisses. Sofortige Darstellung des Resultates. Eine Tabelle entspricht einer Scheibe des Datenwürfels Dieses neue Pivot-Tabellen-Control ist besonders mächtig. Es spart Ihnen Wochen und Monate an Entwicklungszeit. Schon alleine für dieses Control macht sich die Version 18 bezahlt! 010 WD WB Der Würfel ist flach! Warum wird eine Pivot-Tabelle manchmal als Würfel bezeichnet? Das ist deshalb der Fall, weil sie oft dazu benutzt wird, Daten in 3 Dimensionen zu betrachten. Die betrachtete Tabelle entspricht einer Scheibe des Würfels. Es können dabei Scheiben, die auf allen Achsen basieren, betrachtet werden. Tatsächlich ist die Zahl der Dimensionen, die eine Pivot-Tabelle handhaben kann, unbegrenzt. 6 7

5 Neues Zeitachsen-Control Das Zeitachsen-Control wird verwendet, um die Chronologie von Vorgängen darzustellen, die mehrfach und parallel stattfinden können. Dieses Control wird zum Beispiel verwendet, um: eine Videomontage darzustellen die Elemente eines autom. Ablaufs darzustellen eine Animation zusammenzustellen... Die Granularität der dargestellten Vorgänge kann bis herunter zu einer Microsekunde betragen. Die Skalierung der dargestellten Zeitachse kann vom Benutzer mittels eines Slider-Controls verändert werden. Die Markierung kann mittels Maus oder per Programmierung bewegt werden. Das Organizer Control: Ein Meeting, den ganzen Tag lang In Version 18 können Sie nun, zusätzlich zur angebotenen Granularität, ein Ganztagsmeeting festlegen. Die Darstellung des Meetings ist für den Benutzer mehr intuitiv. Dieses Feature steht nun auch für das Scheduler Control, einer Planungstabelle, zur Verfügung. ein Koordinatennetz kann wahlweise für jede der drei Achsenebenen angezeigt werden; die Achsen können rechtwinkelig zueinander stehen oder auch nicht;... Der Benutzer kann die Oberflächen-Chart mit der Maus drehen (diese Möglichkeit kann auch abgeschaltet werden) Eine Oberflächen-Chart auf einem Fenster Die Oberflächen-Chart bietet einen spektakulären Anblick Das neue Zeitachsen-Control Stellen Sie Zeitachsen auf einfache Weise dar. 012 Neues Mehrzeilen-Zonen-Control Dieser neue WINDEV Control-Typ ist ein mehrzeiliges Control. Auf jede Zeile können Controls verschiedener Art gesetzt werden. Man kann also jede Zeile nach Bedarf einrichten, zum Beispiel in einer Zeile eine Checkbox, in einer anderen Zeile eine Progress Bar usw. Mittels Programmierung können Sie diesem Control mehrere Zeilen des gleichen Typs hinzufügen. Noch fortschrittlichere Benutzer-Oberflächen. Mittwoch, ein Ganztagsmeeting! Bessere Darstellung des Inhalts der Organizer und Scheduler Controls. 014 DAS CHART CONTROL Ein neues Oberflächen-Chart- Control Eine neue Art des Chart Controls wird in der Version 18 vorgestellt: die Oberflächen Chart. Eine Oberflächen Chart wird dazu verwendet, um zusammenhängende Daten in Bezug auf drei Achsen darzustellen. Zum Besipsiel, um den Widerstand eines Materials unter Druck und Temperatur darzustellen. Ein anderes Beispiel, um für einen Motor die Öffnungszeiten der Einspritzdüsen im Verhältnis zum Volumen der angesaugten Luft und der Drosselklappenstellung. Natürlich ermöglicht Ihnen das Oberflächen-Chart-Control auch die Darstellung mathematischer Funktionen in drei Dimensionen. Die Oberflächen-Chart wird beschickt, indem man die bekannten Punkte (X, Y, Z) der Chart mittels der Funktion grsurfaceadddata definiert; Die Funktionalitäten der Oberflächen-Chart sind hochentwickelt: das Control extrapoliert jene Werte, die nicht angegeben wurden; Sie können wahlweise ein Gitter anzeigen; die Farbe kann über die Z-Achse festgelegt werden; der Farbgradient wird automatisch errechnet; die Visualisierungsachse kann verändert werden; Eine weitere sehenswerte Ansicht... Neue Möglichkeiten, Daten zusammenzuführen und Entscheidungsträger zu unterstützen. VOLL KOMPATIBEL MIT DEN FRÜHEREN VERSIONEN WINDEV 18 bewahrt Ihre bestehenden Investitionen. Es bedarf keiner Migration zwischen WINDEV 7.5, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 15, 16 or 17 und WINDEV 18: alles, was Sie tun müssen, ist die Neukompilierung der Anwendung, damit sie unter Version 18 läuft. Das gleiche gilt für die Umstellung von WEBDEV 7, 9,10, 11, 12, 14, 15, 16 or 17 nach WEBDEV 18. Ganz einfach neu kompilieren. Bestehende Komponenten der Versionen 8, 9, 10, 11, 12, 14, 15, 16 oder 17 arbeiten sogar direct, ohne Neukompilierung, in der Version 18 Version 18 öffnet ohne Umwege jedes Projekt der Versionen 7.5, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 15, 16 oder 17. Ältere Projekte müssen (5.5 und früher) müssen migriert werden. Und natürlich können verschiedene Versionen der Entwicklungsumgebung gleichzeitig auf Ihrem PC bestehen und verwendet werden. mit einer Lizenz der Version 18 können sie daher auch alle älteren Versionen (17, 16, 15, 14, 12, 11, 10, 9, 8, 7.5, ) verwenden.. Die Version 18 ist selbstverständlich auch mit Windows 8 kompatibel. 8 9

6 015 IPHONE, IPAD 88 Neuentwicklungen für ios Wie Sie wissen, erlaubt Ihnen WINDEV Mobile der Version 18 die Entwicklung von Anwendungen für iphone und ipad. Diese Version 18 ist vollgepackt mit neuen Features: da sind die neuen Features der Arbeitsumgebung aber auch dutzende neue Features für die Handhabung der Controls mit der W-Language. Schauen Sie sich alle diese neuen Features ab Seite 43 an. Entwickeln Sie funktionsreiche Apps für iphone oder ipad und verwenden Sie dazu Ihren vorhandenen Code. 016 ANDROID 188 Erweiterungen für Android Android wird immer öfter auf mobilen Geräten eingesetzt. WINDEV Mobile ermöglicht es Ihnen, Anwendungen für Android zu schreiben und es wurde mit der Version 18 enorm erweitert. Die Entwicklungsumgebung natürlich, aber auch mehr als ein Dutzend neue Features für Controls, die Programmiersprache, HyperFileSQL... Lesen Sie über die neuen Features ab der Neuigkeit #512. Entwickeln Sie ausgefeilte Apps für Android, verwenden Sie dazu Ihren vorhandenen Code. 017 WINDOWS PHONE 8 Gesicherte Kompatibilität Um die Vorteile der neuen grafischen Oberfläche von Windows 8 zu nutzen, erstellen oder adaptieren Sie Ihre Anwendungen mit der Version 18 von WINDEV Mobile. Natürlich wird nach wie vor mit der WLanguage programmiert, Fenster werden wie üblich mit dem Windows Editor erstellt... Lesen Sie über die neuen Features ab der Neuigkeit #610. Unterstützung für alle mobilen Windows-Umgebungen. 018 ENTWICKLUNGS- UMGEBUNG Eine noch effizientere Entwicklungsumgebung In der Version 18 wurde die Entwicklungsumgebung weiter hinsichtlich Verwendbarkeit und Effizienz verbessert. Neben den anderen Erweiterungen ist ein Ribbon am auffälligsten: die Auswahlmöglichkeiten wurden klarer. Beachten Sie, dass die Darstellung mittels normaler Menüs weiterhin verfügbar ist. Mit intuitiveren Editoren wird die Effizienz des Entwicklerteams weiter verbessert. 019 Das neue Ribbon -Interface. In der Version 18 wurde für die Editoren ein neues Ribbon-Interface eingeführt. Diese Art von Interface erlaubt es uns, auf reduziertem Platz mehr Information anzuzeigen. Das macht es einfacher, das Ergebnis einer Auswahl zu sehen bzw vorherzusagen. Mit diesem Interface können Ihre Entwickler alle Optionen der Editoren leichter verstehen. Die Menü-Optionen, die zuvor eher verstreut waren, sind nun besser gruppiert worden. Auch das Benutzer-Interface zur Erstellung von Controls wurde mehr visuell gestaltet: Die Icons sind grösser, besser sichtbar und nach Themen gruppiert. Wenn ein Control ausgewählt wurde, so wird eine Bearbeitungsfläche gezeigt, die je Controltyp unterschiedlich ist. Wenn man mit dem Mauszeiger über ein Control fährt, so sieht man zb sofort das Ergebnis einer Stiländerung des Controls. Das Ribbon passt sich dem verfügbaren Platz am Bildschirm an. Ein Suchfeld steht innerhalb des Ribbon jederzeit zur Verfügung und lässt Sie eine gesuchte Option finden. Ein mit den Vorversionen kompatibler Modus zeigt das bisher bekannte Menü. Wenn Sie einmal die Effizienz des Ribbon in Version 18 getestet haben, werden Sie nicht mehr ohne es arbeiten wollen! Die verschiedenen möglichen Bedienvorgänge sind nun gruppiert und leicht zu finden. 020 Schnellere Compilierung: eine Verbesserung um 30% In der Version 18 sind die Compilierungsprozesse verbessert worden. Die Compilierung und Re-Compilierung von Anwendungen ist im Durchschnitt um 30% schneller. Mehr Zeit gespart. 021 Before 18 Compilation -30% schnellere Projektöffnung, eine Verbesserung von 30% bis 80% Das Öffnen grosser Projekte is merkbar schneller geworden. Die durchschnittliche Verbesserung für ein Projekt mit Elementen beträgt 38%. Bei sehr grossen Projekten wurden Verbesserungen von bis zu 80% berichtet. So eine Verbesserung macht sich für Entwickler stark bemerkbar. Es wird eine Menge Zeit gespart beim Öffnen von Projekten. 022 Before 18 Opening projects up to -80% Project Monitoring Center (Projekt-Beobachtungs-Zentrale) Das Project Monitoring Center wurde in Version weiter entwickelt. Die Anzeigegeschwindigkeit des Zeitplans wurde verbessert: Die Visualisierung des Zeitplans wurde verbessert: die Navigation ist nun einfacher, das Drucken des Zeitplans ist einfach. Zeitersparnis bei grossen Projekten. Die neue Farbauswahl: präziser Die Farbauswahl für alle Editoren wurde in Version 18 verbessert. Die neue Benutzeroberfläche macht es leichter, Farben zu definieren. Es werden auch mehr Farben dargestellt. Die Ribbons in den verschiedenen Editoren sind extrem intuitiv:

7 Verbesserte visuelle Wahl für das Bestimmen von Farben. 024 Hierarchische Baumansicht des Projekts Die einzelnen Datenfelder der Analyse können nun in logischer Reihenfolge gezeigt werden. Eine neue Anzeige-Option des Projekt-Explorers lässt Sie die Elemente nach dem letzte Änderung Datum sortieren. Es ist nun einfacher, Informationen im Projekt-Explorer zu finden. 025 Anzeige der Klassen und Gruppen von Prozeduren Der Projekt-Explorer bietet neue Sortiermöglichkeiten für Klassen und Gruppen von Prozeduren. Nun können Sie sortieren: nach dem Datum letzte Änderung nach alfabetischer Reihenfolge nach Farbe nach Sichtbarkeit (öffentlich, geschützt, privat) Synthetische Ansicht. Ich will es 026 Anzeige der Methoden der Basisklassen In OOP, wenn eine Klasse von einer oder mehreren Klassen abgeleitet wird, so können Sie nun alle ererbten Methoden dieser Klasse sehen. Ein einfacher Klick mit der rechten Maustaste ermöglicht Ihnen die Neudefinition einer virtuellen Methode. Sie können sich auch dafür entscheiden, nur die öffentlichen Methoden und Mitglieder zu zeigen. Dies vereinfacht die Anzeige der Klassen. Diese Möglichkeit kann auch abgeschaltet werden. Synthetische Ansicht der verwendeten Klassen. 027 Diff bei Bildern Speziell nützlich beim Arbeiten mit SCM, lässt Sie das Diff den Unterschied zweier Versionen eines Bildes, eines Icons, einer Schaltfläche etc. sehen. Die Schaltfläche hat zwischen den beiden Versionen ihre abgerundeten Ecken verloren... Es wird sehr einfach, die Unterschiede zweier Versionen des gleichen Bildes zu sehen. 028 Verwendung des Google-Übersetzers in den Editoren Wie Sie wissen, lassen Sie WINDEV und WEBDEV im gleichen Projekt mit bis zu 64 Sprachen arbeiten: Fenster, Berichte, WLanguage... Die Übersetzung in die verschiedenen Sprachen kann nach Erstellung des Projektes mittels WDMSG oder direkt in den Editoren geschehen. Um diese Übersetzung zu vereinfachen, bieten diese Editoren nun die Google-Übersetzung für die Durchführung der Arbeit. Zur Beachtung: natürlich müssen Sie sich an die Regeln für die Benutzung dieses Google Services halten. Diese ändern sich von Zeit zu Zeit. Einfachere Übersetzung. 029 Interne Komponente: organisiert per Verzeichnis Die Anzeige der Elemente einer internen Komponente ist nun als Baum organisiert. Fenster, Berichte, Seiten... Dateien werden auf hierarchische Weise dargestellt. 030 Hinzufügen oder Löschen einer Sprache: sofortige Synchronisation In mehrsprachigen Projekten, wenn eine Sprache aus dem Projekt gelöscht wird, so entfernt Version 18 alle Bezüge auf diese Sprache aus allen Elementen des Projektes. Auf diese Weise wird das Projekt sauber gehalten. Wenn man zum Projekt eine Sprache hinzufügt, so wird das sofort getan und nicht erst dann, wenn die einzelnen Elemente geöffnet werden. Dies erspart Ihnen zeitaufwändige Arbeiten. 031 Bilder-K atalog: Stärke der Durchsichtigkeit Die Bilder aus dem mitgelieferten Bilder-Katalog unterstützen nun Stärken der Durchsichtigkeit ( alpha layer ). Wenn ein Bild ausgewählt wird, so kann man einen Prozentwert für die Durchsichtigkeit festlegen. Bildverfeinerung. EDITOREN: 18 NEUE SUCHMÖG- LICHKEITEN Die Such-Möglichkeiten der Editoren stellen einen wichtigen Teil der Effizienz Ihres Teams dar. Ihre Benutzerfreundlichkeit und Effizienz sind von erster Wichtigkeit. Such-Möglichkeiten sind verfügbar im Code, im Fenster, in den Seiten- und Berichts-Editoren. Hier ist die Liste der 18 Verbesserungen und Neuentwicklungen für die Such- Möglichkeiten in der Version Suche #1: Überarbeitetes Such-Interface Das Such-Fenster wurde weiterentwickelt und ist nun noch benutzerfreundlicher. Die Eingabe der Such-Kriterien geschieht intuitiv. Einfachheit der Benutzung. 033 Suche #2: Joker (?) und Wildcards(*) Nun können Sie das Joker-Zeichen in Ihren Suchen verwenden. Das Fragezeichen «?» steht für jedes andere Zeichen. Zum Besipiel findet «Loui?» sowohl «Louis» wie auch «Louix». Ein weiteres Beispiel: «mydll1?04» findet «mydll1204», «mydll1304», «mydll1404», etc. Mehrere Joker-Zeichen («?») können im gleichen Suchvorgang benutzt werden. Der Stern «*» kann einen oder mehrere Zeichen ersetzen. Zum Besipiel findet die Eingabe «Loui*» die Begriffe «Louis»,»Louix», «Louise» und «Louisette». Joker und Wildcard können überall in einem Wort verwendet werden. Dies erspart Ihnen zeitaufwändige Arbeiten. 034 Suche #3: Reguläre Ausdrücke Version 18 lässt die Verwendung von regulären Ausdrücken für die Suche zu. Ein Beispiel mit einer Sie können mehrere Gruppen festlegen: jede Gruppe wird in der Ergebnistabelle unterstrichen sein. Das «ersetzen»-feature lässt Sie die gefunden Gruppen ersetzen. Die Suche kann auf sehr präzisen Kriterien fussen. 13

8 035 Suche #4: Suche innerhalb des Hilfe-Systems 038 Suche #7: Kommentare einschließen / ausschließen Neue Features fürs Suchen Suchen? Finden Sie s! Die Suche innerhalb des Hilfe-Systems ist nun als Teil der Editoren mit eingeschlossen: Direkt im Editor, ohne den Editor zu verlassen, können Sie eine Suche im Hilfe-System beginnen. Kein Grund, den Editor zu verlassen, um Informationen im Hilfe- System zu finden. 036 Suche #5: Suche nach dem Autor In der Version 18 können Sie nach Änderungen, die ein bestimmter Autor vorgenommen hat, suchen. Das Such-Kriterium kann mit einem Datum kombiniert werden. Sie können eine Suche nach allen Elementen beginnen, die von Michael zwischen 1. Julli und 31. August erstellt oder geändert worden sind. Im Code-Editor können Sie festlegen, dass die Suche nur in den Kommentaren vorgenommen wird oder sie beiseite lässt. Alle diese Optionen können sich einmal als wertvoll herausstellen! Begrenzen Sie die Zahl der Suchergebnisse. 039 Suche #8: Texte (Strings) in die Suche einschließen oder ausschließen Im Code-Editor können Sie festlegen, dass die Suche nur Texte im Code betreffen soll oder Sie können Texte aus der Suche ausschließen. Begrenzen Sie die Zahl der Suchergebnisse. 040 Suche #9: Suche innerhalb einer Konfiguration Suche nach dem Autor Sie wissen, was geändert worden ist und von wem! Eine Konfiguration ist eine Projekt-Variante. In der Version 18 kann die Suche auf eine bestimmte Konfiguration beschränkt werden. Die Suche kann zb nur in der «Linux»-Konfiguration des Projektes erfolgen. 037 Suche #6: Suche im Projekt Dieses Such-Feature lässt Sie Informationen wie Text, Bilder, Namen... innerhalb eines Projektes finden. verwendet innerhalb des Projektes. Zum Beispiel wird die Suche innerhalb der Parameter für die Erstellung der.exe-datei, den Komponenten, den Libraries usw. vorgenommen. (Fehlermeldung, Icon für die.exe-datei, etc.) und auch in den Eigenschaften des Projektes (Projektbeschreibung). Neue Möglichkeiten der Suche. Suche innerhalb einer Konfiguration Verkleinerung der Zahl von Arbeiten innerhalb des Editors. 041 Suche #10: Suche begrenzt auf interne Komponenten Sie können festlegen, dass die Suche nur auf die Elemente der internen Komponenten begrenzt wird. Die Suche wird nur in den internen Komponenten vorgenommen

9 042 Suche #11: Mehrere gleichzeitig offene Such-Fenster Nun können Sie mehrere Such-Fenster gleichzeitig offen haben. Dieses neue Feature erlaubt es Ihnen, die Ergebnisse mehrerer Such-Operationen gleichzeitig zu verwenden. schichte gespeichert. Alle ausgewählten Kriterien (Suchmodus, Bereich, Filter etc.) wird gespeichert. Diese Such-Geschichte ist sehr brauchbar im Falle von komplexen Suchen, vor allem jenen, die reguläre Ausdrücke verwenden. Die Kriterien können festgehalten werden, um so lange wie nötig zur Verfügung zu stehen. Suchen und wieder suchen! 049 Suche #18: Durchsuchen bedingten Ziel-Codes Bedingter Ziel-Code erlaubt es Ihnen, in Ihrem Projekt Code nur für eine bestimmte Ziel-Platform zu schreiben. Zum Beispiel könnte ein Stück des Codes nur ausgeführt werden, wenn das Projekt als Java-Programm läuft. Das Durchsuchen bedingten Ziel-Codes wird nun in Version 18 geboten. Änderungen, die nur eine bestimmte Ziel-Platform betreffen, sind einfacher zu implementieren. 052 Liefern Sie Ihre Anwendungen ohne Hardware-Beschränkungen. Drei Such-Fenster geöffnet zur gleichen Zeit Suchen ist mächtiger geworden. 043 Suche #12: Die Möglichkeit, einen Breakpoint direkt zu setzen. Wenn eine Code-Zeile gefunden wurde, so ist es sehr oft üblich, sie mit einem Breakpoint für den Debugger zu markieren. In der Version 18 kann ein Breakpoint direkt vom Suchergebnis gesetzt werden. Weniger Aufwand, um einen Breakpoint zu setzen. 046 Suche #15: Ignoriere Leerzeichen In der Version 18 wird die Funktion Leerzeichen zu ignorieren, neu eingeführt. Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, dann werden Leerzeichen innerhalb der zu suchenden Ausdrücke ignoriert. «IF i = 1» und «IF i=1» werden somit auf gleiche Weise gefunden! Einfachere Suche. 047 Suche #16: Kombination oder Ausschließen von Worten Diese neue Option ist wirklich sehr nützlich. Nun können Sie nach mehreren Worten in einer Liste suchen, noch besser, Sie können alle Suchergebnisse ausschließen, die bestimmte Worte enthalten (indem Sie ein Minus-Zeichen vor diese Wörter setzen). Einschränkung des Suchergebnisses. 048 Suche #17: Das Suchergebnis drucken 050 Suche #19: Die Suchergebnisse filtern Wenn einmal eine Suche durchgeführt wurde, müssen wir das Ergebnis oft verbessern, weil zu viele Ergebnisse zurückgekommen sind. Version 18 ermöglicht es Ihnen, weitere Kriterien hinzuzufügen: z.b. suche nicht in den Kommentaren... Verbessere die bereits erhaltenen Suchergebnisse. 051 Suche #20: Den Code im Suchergebnis nach dem Syntax der WLanguage einzufärben Die Version 18 zeigt die gefundenen Code-Zeilen in der korrekten Syntax-Färbung an! Dadurch wird der Code im Suchergebnis besser lesbar. Leichter zu lesender Code. CLOUD COMPUTING Die Cloud: verfügbar Das Prinzip hinter dem Cloud Computing ist es, die Ausführung der Anwendung und den Datenspeicher auf eine Provider-Platform zu verlegen, um sie nicht selbst unterhalten zu müssen. Resourcen (Speicher, Rechenleistung, Bandbreite etc.) werden den Anwendern nach Bedarf zur Verfügung gestellt. Normalerweise wird diese Leistung dem Benutzer nach tatsächlichem Verbrauch verrechnet. Die Cloud für PC SOFT Anwendungen, angeboten von PCSCloud (www.pcscloud.net) bietet eine grosse Zahl von Möglichkeiten. das automatische Hosten von WEBDEV web sites: mit nur einem Klick liefern Sie die web site an den Kunden aus das Hosten von web services das Hosten von HyperFileSQL Datenbanken, zu verwenden durch einen web site oder per remote Zugriff von einer Anwendung Hosten von Programmen zum Download und Installieren: Ihr Team hat von jedem Platz der der Welt her Zugriff auf ihre WINDEV und WINDEV Mobile Anwendungen wie auch auf deren updates. Verteilen Sie Ihre Anwendungen mit der Cloud. WLANGUAGE 044 Suche #13: Suchergebnisse im Baum-Format Es könnte sein, dass Sie ein Suchergebnis drucken wollen: Mit der Version 18 können Sie es nun tun. Einige Entwickler lieben es, ausgedruckte Listen zu haben. 053 Sicheres FTP: SFTP Protokoll In der Version 18 werden die Suchergebnisse im Baum-Format angezeigt. Es gibt mehr Platz für die Anzeige der Code-Zeilen. Sie können die Suchergebnisse von Elementen, die Sie nicht interessieren, einfach zusammenfalten. Die Anzeige der Suchergebnisse ist besser organisiert. 045 SPTP ist die Kurzbezeichnung für Secure File Transfer Protocol (Sicheres Datenübertragungs-Protokoll) Dieses Protokoll basiert auf einem SSH-Kanal (sichere SSH-Verbindung). Die folgenden symmetrischen Verschlüsselungs-Algorithmen werden unterstützt: 3DES, Blowfish, AES und ARCFOUR. Diese Protokoll wird meist von Unix- und Linux-Servern verwendet. Unterstützung eines sicheren Protokolls für die Datenübertragung Suche #14: Such-Geschichte In der Version 18 wird jede durchgeführte Suche in einer Such-Ge

10 054 (in alteren Versionen startete die Anwendung neu und zeigte das Start- Fenster). Verbesserte Benutzerfreundlichkeit für den End-Benutzer. 063 ihren internen Komponenten synchronisiert zu sein, wenn die Enumeration oder Kombination sich ändert. Einfachere Handhabung von Listen von Werten in der Programmierung. Sicheres FTP: FTPS Protokoll FTPS ist die Kurzbezeichnung für File Transfer Protocol Secure Die Kommunikation wird mit dem SSL-Protokoll gesichert. Die folgenden symmetrischen Verschlüsselungs-Algorithmen werden unterstützt: 3DES, Blowfish, AES und ARCFOUR. Diese Protokoll wird hauptsächlich von Web Servern des Typs IIS benutzt. Unterstützung eines sicheren Protokolls für die Datenübertragung 055 Neue Funktion: iprinthtml Die neue iprinthtml Funktion lässt Sie, wie der Name schon sagt, HTML-Inhalte drucken. Sie können eine gewünschte Höhe und eine Breite des Ausdrucks übergeben. Bei Bedarf kann der Ausdruck mehrere Seiten lang sein (informieren Sie sich auch über das neue Feature #111 im Report Editor). HTML-Ausdrucke erzeugen ohne irgend etwas programmieren zu müssen. 056 Typ-Inferenz für Variable Die Typ-Inferenz macht es einfacher, Variable zu deklarieren. zum Beispiel: given x = «WinDev is great» Der Quellcode wird noch kleiner 058 JIT (Just In Time Compilation) für OOP und Structures Just in time Kompilierung ist nun auch für OOP-Code verfügbar: für den Zugriff auf Mitglieder und den Aufruf von Methoden.... Anwendungen laufen schneller. 059 floadbuffer: Geben Sie den Teil der zu ladenden Datei an floadbuffer lädt den Inhalt einer externen Datei (normalerweise in binärem Format) in eine Buffer-Variable. Wenn man vor der Version 18 nur einen Teil einer Datei laden wollte, so musste man das programmieren: Öffnen der Datei, den Pointer auf den zu lesenden Teil der Datei stellen, den Block lesen,... Die neuen Parameter dieser in Version 18 verfügbaren Funktion lassen Sie diesen Vorgang in einer einzelnen Code-Zeile erledigen. Reduziert die Zahl der Code-Zeilen. 060 BufferToInteger, BufferTo- Real Neue Funktionen faddtext, faddbuffer Um Text ans Ende einer Datei hinzuzufügen, müssen Sie nun nur mehr die neue faddtext Funktion verwenden, schon ist s erledigt! Man muss nun nicht mehr die Datei öffnen und den Pointer an ihr Ende setzen! Die faddbuffer Funktion tut das gleiche mit Binärdaten. Einfachere Handhabung externer Dateien. 064 ffind: Finde die Position eines binären Blocks Die neue ffind Funktion lässt Sie die Position eines Strings oder eines binären Buffers innerhalb einer mit fopen geöffneten Datei auffinden. Diese Funktion ist zb nützlich, um innerhalb einer Datei zwei Tags aufzufinden und den Text zwischen diesen Tags zu lesen. Man vermeidet damit, die gesamte Datei in den Speicher laden zu müssen. Der Vorgang ist weit schneller als bisher. 065 WD WB Bestimmen Sie den Typ des Rückgabewertes einer Funktion. Der Rückgabewert kann nun einen festgelegten Typ haben. Dies erlaubt es dem Compiler, den Typ der übergebenen und der zurückgegebenen Variablen strikt zu überprüfen. Rigorosere Compilierung. 067 TextToRTF: bauen Sie einen RTF-String Die Funktion TextToRTF gibt einen RTF-String zurück, der aus den Textteilen besteht, die als Parameter übergeben wurden. Das Bauen eines RTF-Strings wird nun einfacher. 057 Die Funktion Nation: Sie kann sofort auf ein offenes Fenster angewandt werden Die Funktion Nation erlaubt es Ihnen, die verwendete Sprache einer Anwendung zu wechseln. Wenn die Funktion Nation in einer WINDEV 18 Anwendung verwendet wird, so wird das aktuelle Fenster sofort in der neuen Sprache dargestellt Wenns um Erstellen von web sites geht - Version 18 macht es! Diese zwei neuen Funktionen, BufferToInteger und BufferTo- Real, übertragen mittels einer einzige Zeile des Code den Inhalt the content eines Buffers in eine Variable vom Typ Integer oder Real. Dies vereinfacht Ihren Code und vermeidet viele Fehler. Vermeiden Sie eine grosse Zahl von Code-Zeilen und beugt potentiellen Fehlerquellen vor. 061 ArrayCopy: nur ein Stück eines arrays kopieren Die ArrayCopy Funktion ist sehr brauchbar. In der Version 18 können Sie einen Bereich von Indices für die Kopie festlegen. Einfacherer Code, Fehler werden vermieden. 062 ArrayReverse Diese Funktion kehrt die Reihenfolge der Elemente eines Arrays um. Einfacherer Code. 066 WD WB Neue Variablen-T ypen: Enumeration und Kombination Der neue WLanguage Variablen-Typ enumeration lässt Sie nun einfacher mit einer Liste von Werten arbeiten. Deklarieren Sie einfach die Liste der Werte, die eine Variable dieses Typs annehmen kann, zb: «On», «Off», «Broken». Der Compiler löst einen Fehler aus, wenn das Programm versucht, einen Wert von anderem Typ als in der Liste zuzuweisen. Während des Zuweisungsprozesses unterstützt wird die Liste der möglichen Werte überprüft. Die Operatoren <, >, <>, >=, <= können verwendet werden. Der neue WLanguage Typ combination lässt Sie ebenso einfach eine Liste von Werten handhaben, aber lässt diese auch kombinieren. zum Beispiel: «Read», «Write». Eine Variable kann den Wert «Read + Write» annehmen. Dieses Control hat einen Mechanismus, der Daten aus einer Liste davon abhält, nicht mehr zwischen der Server-Anwendung und 18

11 TableDeleteSelect: Löschen der ausgewählten TabellenZeilen Reduziertes Fehler-Potential, einfacherer Code. ExtractLine: Gibt die n-te Zeile eines Textes aus einem String zurück. 073 Treeview-Tabellen: drei neue Funktionen Diese Funktionen sind nützlich für den Umgang mit Treeview-Tabellen. TableChildCount lässt Sie die Anzahl der Äste in einer Treeview-Tabelle herausfinden. TableMoveLine verschiebt eine Zeile einer Treeview-Tabelle. TableSwapLine tauscht den Inhalt zweier Zeilen einer Treeview-Tabelle. GPS-Systeme verwenden, wie auch andere Geräte, eine spezielles Koordinatensystem: das Sexagesimal-System. zb entspricht Länge einer Länge von 121,135. Das Umschalten zwischen diesen beiden Systemen wird automatisch vorgenommen indem man die Funktionen DecimalToSexagesimal und SexagesimalToDecimal verwendet. 078 StringToDate und DateToString: ein Parameter des T yps DateTime Die Funktionen StringToDate und DateToString akzeptierten bisher nur Variable des Typs Date als Parameter. In der Version 18 akzeptieren diese Funktionen auch Prameter vom Typ DateTime. zum Beispiel: d is DateTime s is string=datetostring(d,»mm/dd/yyyy HH: MM») s is set to «12/18/ :00» (ein Beispiel) 00» (zum Beispiel). Es wird mehr Code vermieden. 080 Familie der Wi-fi-Funktionen Die neue Funktion NumberInWords gibt eine Zahl als Text zurück. Die häufigste Verwendung dieser Funktion ist das Ausfüllen von Schecks! NumberInWords(238)gibt Two hundred thirty eight zurück. Sofortige Umwandlung in Text. Erhöhte Anwendungs-Sicherheit. Wi-fi wird nun allgemein verwendet. Die neue Famlie der Wi-fi-Funktionen lässt Sie die gewünschten Prozesse einfach programmieren. Die 8 Funktionen sind licht zu benutzen: WiFiActivate: WiFiAddNetwork, WiFiConnect, WiFiDetectAccessPoint, WiFiStatus, WiFiConnectionInfo, WiFiListNetwork, WiFiDeleteNetwork. Die Wi-fi-Kommunikation wird nun einfacher. Sie können nun - mit einer einzigen Code-Zeile - mehrere Strings mit einem anderen String ersetzen. Das folgende Beispiel ersetzt die Zeichen \\, \ und / mit einem Leerzeichen: Text = Replace(Text,[«\\»,»\»,»/»],» «) WINDEV in Chinesisch. Eine mächtigere Funktion. 076 Eine Funktion zum Generieren eines Passwortes für einen Benutzer. Manchmal muss eine Anwendung das Passwort für einen Benutzer erzeugen. Die neue Funktion GeneratePassword lässt Sie ein zufälliges, sicheres Passwort erzeugen. Dieser Funktion kann man mehrere Elemente als Parameter übergeben: WINDEV Mobile 18 neue Features 20 Zahlen in Text umwandeln 075 Das Ergebnis ist für den Benutzer leichterverständlich. Der neue Parameter syslocksession für die Funktion SysShutdown lässt Sie die aktuelle Windows-Session sperren. BenutzerIn muss ihr / sein Passwort eingeben, um die Anwendung wieder zu benutzen. Dies erlaubt es Ihnen, eine sensible Anwendung zu sichern, wenn zb der Benutzer seinen Schreibtisch verlässt. Einfachere Programmierung betreffs der Koordinatensysteme. WEBDEV 18 Die Funktion DateToString gibt das Datum nun auch in natürlicher Sprache zurück. Die «Ersetzen»-Funktion: mehrere Strings werden als Parameter übergeben GPS: DecimalToSex agesimal und sex agesimaltodecimal WINDEV 18 Erspart Ihnen ddas Schreiben zusätzlicher Code-Zeilen. 077 Die Funktion Truncate lässt Sie einen String um eine festgelegte Zahl von Zeichen kürzen. Das gleiche Resultat kann mittels der Funktion Left erreicht werden, aber eine Studie hat uns gezeigt, dass die Funktion Left nicht als solche erkannt wird. Anfänger lieben es! Ein Parameter lässt Sie bestimmen, ab welchem Zeichen der String zu kürzen ist. Die Windows-Session sperren Erspart es Ihnen, mehr Code zu schreiben und ergibt höhere Sicherheit. Ein neuer Parameter der Funktion DateToString lässt Sie das Resultat in natürlicher Sprache erhalten. Wenn es zb 2:00 nachmittags ist und die aufzuzeigende Zeit ist 2:10 nachmittags, dann kann diese Funktion einen String zurückgeben, der lautet «In 10 Minuten». Das Resultat kann auch «vor zwei Tagen», «In 1 Jahr», «In einer Woche», «vor zwei Stunden» lauten... Diese Funktion akzeptiert Parameter des Typs DateTime, einschlisslich der regulären Formate Die Funktion «Truncate» Vereinfachte Textzergliederung. eine Grösse und eine Zeichenauswahl sind möglich... Weniger Code! Intuitiver. 071 Die neue Funktion ExtractLine ist sehr einfach zu verwenden. Sie holt aus einem String eine gewünschte Text-Zeile heraus. 070 Die Funktion WeekToDate gibt das Datum des ersten Tages jener Woche zurück, die als Parameter übergeben wurde. WeekToDate Das Löschen von Zeilen aus einer Tabelle ist eine bekannte Fehlerquelle. Wenn zb die erste Zeile gelöscht wird, dann wird der Index aller folgenden Zeilen um 1 verändert. Viele Entwickler vergessen dies! Dank der neuen Funktion TableDeleteSelect werden alle ausgewählten Tabellen-Zeilen in einem Vorgang gelöscht: keine Fehlermöglichkeiten mehr, der Code ist damit auch einfacher gestaltet. 069 Eine chinesische Version von WINDEV wird in China vertrieben. Die Entwicklungsumgebung wie auch die WLanguage sind natürlich Chinesisch.

12 081 7z-Kompression Die von der WLanguage unterstützten Kompressionsformate werden um das «7z»-Format erweitert, dessen Kompressionsrate oft erstaunlich ist. Unterstützung eines neuen Kompressions-Formats 082 Prozeduren: die Übergabe von arrays als Parameter einer Prozedur. In der Version können Sie einer Prozedur arrays von Werten als Parameter übergeben. zum Beispiel: proc([5,12,»albert»]) Function Overloading wird einfacher = += und -= Operatoren für Prozeduren Die += und -= Operatoren sind sehr praktisch zu verwenden. In der Version 18 sind diese nun für Variable vom Typ Procedure zulässig. Das ermöglicht es Ihnen nun, auf einfache Weise eine Liste von Prozeduren zu verwalten, sie aufzurufen, weitere Prozeduren hinzuzufügen, welche herauszunehmen und diese Liste von Prozeduren in einem einzigen Aufruf auszuführen. p is Procedure p += proc1 // add proc1 p += proc2 // add proc2 p(1) // call proc1(1) then proc2(1) Mächtiger Code. 084 Funktionen für die Bildverarbeitung 6-mal schneller Es gibt eine Variable vom Typ image in der WLanguage. Die Zuweisungs-Operationen zwischen Variablen des Typs image untereinander oder zwischen Variablen des Typs image und Controls des Typs Image wurden optimiert: Die Geschwindigkeit dieser Operationen ist nun um das 6-Fache schneller. Verbesserte Bildverarbeitungsgeschwindigkeit. 085 EAN128 (GS1-128) Strichcodes Die Steuerzeichen werden nicht mehr unter dem Control angezeigt. Das angezigte oder gedruckte Etikett ist nun besser von Menschen lesbar! Beachten Sie, dass der Name des EAN-128 Strichcodes sich geändert hat und nun GS1-128 genannt wird. Druckt / zeigt den Strichcode in Klartext unter dem eigentlichen Strichcode an. 086 WEB SERVICES Webservice: Resultate des T yps Array (SoapArray) Webservices können nun Ergebnis bzw Parameter vom Typ Array (SoapArray) haben. Um diese Art eines Ergebnisses zu handhaben, bietet Version 18 nun Unterstützung für automatische Arrays. Die Struktur des Arrays ist im Explorer des Editors sichtbar und der programmatische Zugriff dank der Operatoren «eckige Klammern» einfach. Vereinfachte Web Services können nun ein ergebnis im Array-Format haben. 087 Data Binding für Arrays: Web Services Wenn ein Web Service ein Ergebnis in Form eines Arrays zurückgibt, dann können Sie an diesem Ergebnis Data Binding durchführen, ohne irgendwelchen Code dafür zu schreiben. Automatische Anzeige. 088 Web Services verschachteln Eine WDSL-Datei ist die Beschreibungsdatei eines Web Service. Eine WDSL-Datei kann andere WDSL-Dateien mittels des «Import»-Tags beinhalten. Web Services werden nun automatisch gehandhabt. Der Projekt-Explorer zeigt die im Projekt mit eingeschlossenen Web Services. Die Typen und Funktionen der Web Services werden automatisch in WLanguage deklariert. Unterstützung für die zum Projekt gehörenden Web services. 089 Attribut-Unterstützung in der WDSL-Datei Die Attribute von Web Services werden automatisch zugreifbar, ohne dass man dazu das XML-Dokument analysieren müsste. Diese Attribute werden von der WLanguage als Eigenschaften der Parameter des Web Service erkannt. Sehr viele Code-Zeilen werden vermieden. 090 Mehrfach-Ergebnisse Ein Web Service kann mehrere Resultate zur gleichen Zeit zurückgeben. Das Abrufen dieser Resultate geschieht nun automatisch. Keine Notwendigkeit, das XML-Dokument zu analysieren. 091 Unterstützung für mehrere Header. Manche Web Services erfordern, dass sie mit mehreren Headern aufgerufen werden. Die Funktion SOAPAddHeader lässt Sie so viele Header wie nötig hinzufügen. Bessere Unterstützung für Web Services, die mehrere Header erfordern. 092 ebay Web Service Der Aufruf eines Web Service löst die Ausführung eines Standard-HTTP- Requests aus. In WINDEV ist diese Ausführung automatisch und transparent. Einige Web Services erfordern einen speziellen Header innerhalb dieses HTTP-Requests: Dies ist bekannterweise der Fall für einen populären ebay Web Service. In der Version 18 können Sie Elemente in den HTTP-Request einer Abfrage hinzufügen. Einfache Unterstützung für einige sehr spezielle Web Services. 093 Signieren von Nachrichten Sie können ein Zertifikat hinzufügen und XML-Anfragen an den Server signieren. Dies stellt die Integrität der vom Server empfangenen Nachrichten sicher. Grössere Sicherheit für Web Services. 094 Management der WS-Adressierung Die WS-Adressierung (WSA) mittels Header ist für synchronen oder asynchronen Austausch gedacht, der die Identifikation des Ziel-Servers erfordert. Das «Action»-Element des WSA-Headers lässt Sie die durchzuführende Aktion festlegen. Der «Action»-Header des WSA-Standards wird von Web Services ab der Version 18 berücksichtigt. Grössere Sicherheit für Web Services. 095 «Circulare Referenzen» in den Schemas Das «Schema» definiert die Typen, die vom Web Service gehandhabt werden. Ein Typ kann die Definition eines anderen Typs einschließen. Die Deklaration kann auch circular sein: Der erste Typ benutzt den zweiten Type, der wiederum den ersten Typ benutzt. Ab der Version 18 werden diese «Circularen Referenzen» unterstützt. Fortschrittliche Typ-Unterstützung für Web Services. 096 Sesam Vitale Alle die neuen Features, die die Version 18 für Web Services bietet, erlauben ein einfaches und sicheres Management des Interface für die neuen Vitale-Karten. Ihre Anwendungen haben Zugriff auf die Sesam Vitale Karten. (Medizin) 097 CODE EDITOR: 8 NEUE FEATURES Wandeln Sie die Gross- oder Kleinschreibung eines Textes im Editor um Manchmal muss ein Text in Grossbuchstaben erscheinen: zb der Name einer Variablen. Die neue Strg-M Tastenkombination erlaubt dies. Sie können den Text auch in Kleinbuchstaben verwandeln (Strg-Shift-M) Wechseln Sie die Gross- oder Kleinschreibung eines Textes auf einfache Weise

13 098 Sofortiger Zugriff auf eine Prozedur In der Version 18 ist es nun möglich, auf eine Prozedur oder Methode zuzugreifen, indem man nur einen Teil ihres Namens eintippt. Schneller Zugriff auf die Prozeduren «SWITCH»-Befehl bei Radio-Button-Controls automatisch vorausgefüllt Das Erstellen eines SWITCH Befehls für einen Radio-Button wird stark vereinfacht. Der Code Editor der Version 18 fügt automatisch jene CASE Befehle ein, die jeder Option des Radio-Buttons entsprechen. Die Bezeichnung jeder Option wird dabei automatisch als Kommentar eingefügt. 105 DER REPORT EDITOR (BERICHTE) UND DAS DRUCKEN Einfaches Positionieren und Zoomen. 107 In Schwarz-Weiss direkt aus der Druckvorschau drucken Mittels einer Option kann der Endbenutzer aus der Druckvorschau die Art des Druckes beeinflussen, ob Farbe oder Schwarz-Weiss. Alt-Enter öffnet nun das 7-Tab-Fenster des aktuellen Controls Druckvorschau: Textauswahl (kopieren / einfügen) Im Code-Editor, wenn der Cursor auf dem Namen eines Controls positioniert ist, wird die Tastenkombination Alt-Enter (wie im Fenster-Editor) das 7-Tab-Fenster dieses Controls öffnen. Sehr nützlich! Vermeidet einige Arbeit. Der Code wird automatisch vor-ausgefüllt, basierend auf dem Control. Zeitsparend, schenkt innere Ruhe. 100 Der Tooltip zeigt die Bedingung für das IF an. In einem IF THEN ELSE END Befehl kann man, wenn man mit dem Mauszeiger über das ELSE oder END Befehlswort fährt, so wird die Bedingung, die im IF Befehlswort festgelegt wurde, angezeigt. Wenn der Code sehr lang ist oder etliche geschachtelte IF THEN ELSE END Strukturen das Bild verkomplizieren, so ist dieses Feature wirklich wertvoll. Leichteres Verstehen des Codes. 101 Ein Tooltip zeigt alle Sprachen eines mehrsprachigen Strings. 103 Der Debugger: Option, die verhindert, dass der Editor während eines Testlaufs (GO) minimiert wird. Normalerweise wird während eines Testlaufs (GO) der Editor minimiert. Abhängig von der vorhandenen Hardware (grosse Bildschirme, zwei Bildschirme usw.) ist dies möglicherweise unnötig. Mit dieser Option in der Version 18 können Sie den Editor offen lassen. Es ist unnötig, die Entwicklungsumgebung nach dem Testlauf (GO) wieder in Ordnung zu bringen. 104 Option zum Ausschalten der Breakpoints Breakpoints können im Code-Editor ausgeschaltet werden. Ein hohler Kreis zeigt die ausgeschalteten Breakpoints. Textauswahl aus der Druckvorschau: Hier zb die Bestellnummer, die zuerst kopiert und dann eingefügt werden kann Textauswahl in der Druckvorschau ist nun möglich. Dies erlaubt Ihnen nun Kopieren-Einfüge-Operationen aus der Druckvorschau durchzuführen. Das ist für den Benutzer der Anwendung sehr nützlich. Beachten Sie, dass, falls nötig, (Vertraulichkeit usw.) diese Funktion auch mittels der iparameterpreview Funktion der WLanguage abgeschaltet werden kann. Kopieren / Einfügen für die Druckvorschau. 106 Druckvorschau: Zoom und Positionierungsbereich Im Fenster der Druckvorschau können Sie auf der linken Seite Tumbnails der entsprechenden Seiten anzeigen. Jener Teil des Berichts, der eben angesehen wird, wird auch im Thumbnail-Teil gezeigt. Das Zoom und der Positionierungsbereich können in der Grösse verändert und im Thumbnail-Bereich verschoben werden, der Zoom-Faktor kann verändert werden... Drucken in Farbe oder in Schwarz-Weiss? Der Endbenutzer wählt das direkt aus der Druckvorschau! Spart Toner und Tinte! 108 Schalten Sie in der Druckvorschau zwischen Hoch-und Querformat um Manchmal will der Endbenutzer die Orientierung seines Berichtsdruckes wählen oder ändern. Da da Layout des Berichts von Hoch- oder Querformat abhängt, wird der Entwickler beide Layouts vorplanen müssen, wenn er den Bericht erstellt. In diesem Fall erscheint ein Icon während der Druckvorschau, das dem Endbenutzer die Wahl der Orientierung ermöglicht. Mehr Auswahl für den Endbenutzer. Der Tooltip zeigt die Übersetzung in die Sprache des Projektes. Wenn man mit dem Mauszeiger über einen mehrsprachigen String fährt, so wird sein Inhalt in allen Projektsprachen angezeigt. Vermeidet einige Arbeit. Managen Sie die Braekpoints Dies erlaubt es Ihnen, einen Breakpoint zum späteren Gebrauch zu behalten. Auf der linken Seite liegt der Zoom- und Positionierungsbereich, der den eben angesehenen Bereich des Berichts markiert

14 109 Beidseitiger Druck aus der Druckvorschau Eine neue Option des Druckvorschau-Fensters erlaubt die Umschaltung des Druckmodus von einseitig auf doppelseitig. Der Entwickler muss dazu nichts programmieren. 110 Anpassung des Berichtsdrukkes auf A4, A3, US-Briefbogenformat.. aus dem Druckvorschau-Fenster. Der Entwickler weiss nicht notwendigerweise, auf welche Art von Drukker der Endbenutzer Zugriff hat. Endbenutzer, die einen A3-Drucker besitzen, wollen ihn üblicherweise auch einsetzen. Mit der Version 18 ist dies nun möglich. Der Entwickler muss den Bericht nur an die verschiedenen möglichen Formate im Voraus anpassen. Ein Bericht kann für verschiedene Druckformate vorbereitet werden. A3, A4, US-Briefbogen usw. Optimale Ausdrucke für jedes Papierformat. 111 Druck von HTML-Inhalten Tags, Bildern usw.) direkt und ohne Programmierung erfolgen. Das HTML-Control kann entweder statisch verwendet werden und bei Erstellung des Berichtes direkt in den Berichts-Editor kopiert werden oder es kann auch dynamisch eingesetzt werden und beim Druck Inhalte aus einer.html-datei oder aus dem Memo-Teil eines HTML-Datensatzes einer HyperFileSQL-Datenbank lesen. Radikale Vereinfachung des Druckes von HTML-Inhalten. 112 Druck einer Oberflächen- Chart Die neue Oberflächen-Chart kann auch direkt in Berichten gedruckt werden. CONTINUOUS INTEGRATION (DAUERNDE INTEGRATION) Die Integration besteht aus dem automatischen kompilieren (bis hin zur Erstellung des Setup) eines oder mehrerer Projekte in regelmässigen Zeitabschnitten (üblicherweise täglich) um Fehler im Projekt sofort entdecken (und entfernen) zu können: Fehler, die bei der Kompilierung oder den automatischen Tests entdeckt werden, fehlende Dateien und Resourcen... Das Setup dieser andauernden Integration ist mit WINDEV und WEBDEV Projekten sehr einfach und spart Ihnen eine Menge an Zeit und organisatorischen Kopfschmerzen. Je grösser die Entwicklerteams und die Projekte sind, um so grösser sind die dabei zu erzielenden Vorteile. 113 Produktions-Steuerung: Legen Sie die Reihenfolge des oder der Action Plan/s fest Ein Action Plan Spool kann eine grosse Zahl von Action Plans (hunderte oder gar tausende!) enthalten! Bestimmte Action Plans können Vorrang haben. Ein Koordinationsprogramm lässt Sie die Reihenfolge der abzuarbeitenden Action Plans innerhalb des Spools bestimmen! Legen Sie die Prioritäten der Action Plans fest. BENUTZER- GROUPWARE (PASSWORT) WICHTIG: Das frühere Format der Benutzer-Groupware ist weiterhin verfügbar. In der Version 18 können Sie weiterhin die frühere Version der Benutzer- Groupware einsetzen. Wie immer ist auch hier die Rückwärtskompatibilität Ihrer Anwendungen gesichert. 115 Eine modern gestaltete Oberfläche Die Fenster der Benutzer-Groupware wurden moderner gestaltet. Das Aussehen wurde verbessert. Eine Oberflächen-Chart in einem gedruckten Bericht. 114 Produktions-Steuerung: Legen Sie die Prioritäten des automatischen Ablaufs fest. Das Aussehen der Benutzer-Groupware hat sich sehr verändert! Die Rechte-Vergabe ist nun noch visueller gestaltet. Der Entwickler muss dazu nichts programmieren. Das Koordinationsprogramm unterstützt die Prioritätsfolge des automatischen Ablaufs. Wenn mehrere Computer verfügbar sind, dann kann ein bestimmter Computer für die Ausführung der Action Plans ausgewählt werden (zb der schnellste Computer). Ziehen Sie Vorteile aus der Geschwindigkeit Ihrer Computer. 116 Zeigen Sie zur Laufzeit eine neue Skin-Template Version 18: Ein Schlüssel-Vorteil für die Software-Industrie Druck von HTML-Inhalten Heutzutage wird eine grosse Menge von Inhalten im HTML-Format gezeigt oder übermittelt. Die WLanguage bietet eine grosse Zahl von Funktionen um mit dieser Art von Inhalten umzugehen. In der Version 18 erhielt der Berichts-Editor ( Report-Editor ) ein mächtiges Control: das HTML-Control. Dank dieses neuen Controls kann das Drucken von HTML-Inhalten (samt Das Aussehen der Benutzer-Groupware entspricht der Skin-Template der Anwendung Das Aussehen der Benutzer-Groupware hat sich verbessert, aber in Ver

15 sion 18 ist es nun möglich, den Fenstern der Benutzer-Groupware das Aussehen der Anwendung zu geben. Wenn Sie das wollen, so wird die Anwendung das gleiche Aussehen in allen Prozessen zeigen. Erinnerung: die vorhergehende Oberfläche ist im Sinne der Rückwärtskompatibilität weiterhin verfügbar. Bessere visuelle Gleichartigkeit in Ihrer Anwendung. 117 Gruppen und Benutzerhierarchie Die Benutzer-Groupware lässt Sie die Benutzergruppen (Profile) festlegen. Eine Gruppe kann andere Gruppen und / oder Benutzer einschließen. Ein Benutzer kann also zu mehreren Gruppen gehören. So wird das Management der Rechte schneller und einfacher. Die strukturierte Information macht es möglich, die Rechte schneller zu vergeben. 118 Änderungen: eine Anpassung per internal component ist mit inkludiert Die Benutzer-Groupware kann nach Bedarf angepasst werden: Die Fenster der Benutzer-Groupware werden im Projekt mit eingeschlossen. Um die die Vorgänge besser zu organisieren, wurden alle Fenster (und auch der Code!) in eine interne Komponente ( internal component ) gelegt, die dem Projekt hinzugefügt wird. Auch die Analyse der Benutzer-Groupware ist in dieser internen Komponente mit eingeschlossen! Einfachere Handhabung der Daten der Benutzer-Groupware. 119 Ausführung: die Benutzer- Rechte an den Elementen einer Komponent festlegen Ein Projekt verwendet meist mehrere Komponenten. Version 18 der Benutzer-Groupware ermöglicht Ihnen, die Benutzer- Rechte an den Elementen einer Komponent festzulegen. Verbesserte Benutzeranpassung. 120 Verwenden Sie die MS-Windows-Authentifizierung Die Benutzer-Groupware kann den Windows-Benutzernamen und Passwort verwenden. Die Anwendung wird automatisch diese Information verwenden. Wenn BenutzerIn sein/ihr Windows-Passwort ändert, so ändert sich dieses auch automatisch für den Zugriff auf die Anwendung oder einen Teil davon. Verbesserte Benutzerfreundlichkeit für die Benutzer der Anwendung. Alle diese Datenbanken werden unterstützt: MS SQL Server Oracle MySQL AS/400 MS Access PostgreSQL DB2 SQLite Informix ODBC, OLE DB HyperFileSQL SSO: Single Sign On SSO (Kurzbezeichnung für Single Sign On ) ermöglicht es Ihnen, das Passwort nur einmal je Session eingeben zu müssen, unabhängig von der laufenden Anzahl von Anwendungen. Der Benutzer muss sich nur einmal einloggen und dieses Login wird für alle Anwendungen verwendet. Natürlich müssen hierzu alle diese Anwendungen die gleiche Datenbank der Benutzer-Groupware für das Rechte-Management verwenden. Verbesserter Komfort für den Benutzer. 122 HYPERFILESQL Embedded native Android HyperFileSQL In der Version 18 ist HyperFileSQL auch für das Android-Betriebssystem verfügbar. HyperFileSQL ist für die Platformen Windows, Linux, Mac, Windows Mobile, ios (iphone, ipad) und Android verfügbar. Das Dateiformat und die Index-Dateien sind überall identisch, was Datei- Kopien zwischen den Systemen ohne Konversionslauf ermöglicht. Dieses neue Feature bringt eine verbesserte Standardisierung und Portabilität Ihrer Anwendungen. (Unterstützt ab Android 3.2, ARMv7 Prozessor, zb Samsung Galaxy S3, Galaxy Tab, etc.). Ihre Daten sind nun noch portabler, Ihr Code ist noch einfacher. 123 Android-Zugriff auf HyperFileSQL Client/Server In der Version 18 kann ein Android-Gerät auf einen HyperFileSQL Server zugreifen. Dies erlaubt es Ihnen, zb auf die Datenbanken Ihrer Firma von einem Tablet her über Wi-fi zuzugreifen. (Android Version 3.2 und höher, ARMv7 Prozessor, zum Beispiel Samsung Galaxy S3, Galaxy Tab, etc.). Ihre Daten sind nun noch portabler, Ihr Code ist noch einfacher. 124 In welcher Reihenfolge wird eine SQL-Abfrage abgearbeitet? Bitte um Erklärung! Eine SQL-Abfrage kann eine grosse Zahl von ablaufenden Funktionen betreffen: Lesen, Filtern, Sortieren, Union, Selektion... HyperFileSQL optimiert die Reihenfolge, in der diese Vorgänge durchgeführt werden, basierend auf den verfügbaren Indices und der Datenverteilung. In bestimmten Fällen will der Entwickler, der Projektmanager oder der Datenbank-Administrator wissen, wie diese Reihenfolge aussieht. Die Funktion Explain zeigt die Details des Ausführungsplans der Abfrage. Sie können sehen, wie SQL-Abfragen ausgeführt werden. 125 Sicherheit: Zugriffsbeschränkung basierend auf der IP-Adresse Im Client/Server Modus hat jeder Computer, der auf den Server zugreift, eine IP-Adresse - sogar innerhalb eines lokalen Netzes (LAN) ohne Internet! Der Zugriff auf einen HyperFileSQL Server kann auf einzelne oder einen festgelegten Bereich von IP-Adressen eingeschränkt werden. Andere IP-Adressen werden zurückgewiesen. Der Zugriff kann auch für einen oder mehrere DNS-Namen gestattet werden. Zum Beispiel kann der Zugriff von her gestattet werden. Auch sub-domains werden unterstützt. Höhere Zugriffs-Sicherheit. 126 Cluster: Weiterentwicklungen Wie Sie wissen, ermöglicht es Ihnen der HyperFileSQL cluster, mehrere Server in Echtzeit zu synchronisieren (im Gegensatz zur Replikation, mit der Sie eine geplante Synchronisation vornehmen können) Mit der Version 18 bietet der HyperFileSQL Cluster sehr praktische Verbesserungen: das Rechte-Management für Benutzer wird nun unterstützt. Hinzufügen von Benutzern, die Rechte für den Zugriff auf eine Datei,... das alles wird nun zwischen den Knoten des Clusters automatisch synchronisiert. Das Passwort für einen Benutzer zu ändern, ist daher sehr einfach. Der Cluster kann nun besser an die Erfordernisse angepasst werden. 127 Index-Optimierung am Server in Zeiten der Untätigkeit Ein HyperFileSQL Server kann zeitweise auch weniger benutzt werden 29

16 oder komplett unbenutzt sein: zb in der Nacht oder an Wochenenden. Der Server entdeckt automatisch Zeiten niedriger Aktivität. In diesen Zeitabschnitten kann der HyperFileSQL Server eine Optimierungsroutine starten und die Indices reorganisieren, was den späteren Zugriff beschleunigen wird. Die Zugriffszeiten auf die Datenbanken und die Performance bei Schreibvorgängen und Änderungen wird optimal gehalten. Die Performance Ihrer Datenbanken wird verbesssert, ohne dass Sie etwas dazu tun müssen. 128 Neue SQL-Befehle: Alter Table und Create Index Der SQL-Befehl Alter Table lässt Sie die Struktur einer Datei ändern. Create Index lässt Sie automatisch Indices zu vorhandenen Dateien hinzufügen. Die Analyse per Programmierung verändern. 129 SQL: Natural und Using in Joins Natural erlaubt es Ihnen Joins für alle jene Datenfelder zu verwenden, die den gleichen Namen in den zwei zu verbindenden Dateien haben. Using lässt Sie Joins erstellen, indem der Name des Datenfeldes in den beiden Dateien angegeben wird. Mächtigere SQL-Programmierung. 130 Vorfalls-Geschichte für einen Server, Mitteilungen per Einen Server könen verschiedene Probleme betreffen, ohne dass ein Benutzer (oder Entwickler) davon erfährt. Zum Beispiel könnte in einem Cluster ein Knotenrechner ausfallen. Das würde nicht bemerkt werden und die Anwendung würde weiterhin problemlos laufen - das ist schließlich der Sinn eines Clusters. Ein anderes Beispiel wäre, dass ein geplanter Task am Server fehlschlägt oder ein automatisches Backup nicht durchgeführt werden kann. Die Version 18 bietet in diesem Bereich zwei interessante neue Features: eine Geschichte ( History ) aller Vorfälle wird geführt es kann eine im Falle eines Problems versandt werden oder eine interne Nachricht im Control Center hinterlassen werden. Die Geschichte ernster Vorfälle und Warnungen kann im HyperFileSQL Control Center betrachtet werden. Vorfälle werden in drei Kategorien eingeteilt: Niedrig, Mittel und Hoch. In der Version 18 ist es nun möglich, abhängig von der Schwere des Vorfalls, per (oder interner Nachricht) darauf aufmerksam gemacht zu werden. Bessere Überwachung des Servers. 131 Information über eine ausgeführte Datenbank abfrage / Query. Sie können die Zahl der hinzugefügten, geänderten und gelöschten Elemente für Insert, Update und Delete Queries abfragen. Sie haben nun wesentlich mehr Informationen über das Ergebnis Ihrer Datenbank-Operationen. REPLIKATION VON HYPERFILESQL SERVERN Ein sehr mächtiges Replikations-Feature wird mit der Version 18 neu eingeführt: Server Replikation Daten werden zwischen Servern automatisch und asynchron repliziert. 132 WD WB Server-Replik ation zwischen mehreren web sites Eine Firma kann mehrere HyperFileSQL Server an verschiedenen geographischen Plätzen einsetzen, zb einen Server für jede Niederlassung. Diese Firma will nun die Daten jedes Server replizieren. Dank der Version 18 ist dies nun sehr einfach geworden. Dieses neue Feature der Version 18 bietet den Nutzen: Synchronisieren Sie mehrere Server automatisch. 133 WD WB Lineare Replik ation Lineare Replikation ist der einfachste Fall: Zwei Server (oder mehr) werden 2:2 verbunden. ( was auf dem einen gespeichert wird, wird auf dem anderen automatisch erscheinen) Replikation kann in einer Richtung oder auch in beiden Richtungen laufen (siehe weiter unten). Dieses neue Feature der Version 18 bietet den Nutzen: Unterstützung aller Server-Topologien. 134 WD WB Stern- Replik ation Eine Stern-Replikation entspricht der Topologie: Zentrale und mehrere Niederlassungen. In regelmässigen Zeitintervallen (laufend, stündlich, täglich..) synchronisieren die Niederlassungen ihre Daten mit der Zentrale. Replikation kann in einer Richtung oder auch in beiden Richtungen laufen (siehe weiter unten). Replikation für Niederlassungen wird ganz einfach. 135 Replik ation innerhalb einer Baum-Struktur Eine baumartige Replikation entspricht zb einem multinationalen Unternehmen, das die Daten seine Länder-Büros zuerst und von dort her die einzelnen Niederlassungen repliziert. Replikation kann in einer Richtung oder auch in beiden Richtungen laufen (siehe weiter unten). Dieses neue Feature der Version 18 bietet den Nutzen: Die Replikation für stark strukturierte Organisationen ist leichter umzusetzen. 136 WD WB Replik ation nur in einer Richtung (unidirektionale Replik a- tion) Bei einer unidirektionalen Replikation reisen die Daten nur in eine Richtung. Updates der Daten werden nur von einem Server zum andren durchgeführt. Die Art der Replikation wird über Server-Paare festgelegt. Gebotener Vorteil durch dieses neue Feature: Es ist sehr einfach, Daten an einen entfernten Server zu senden. 137 WD WB Bidirektionale Replik a- tion In einer bidirektionalen Replikation werden Daten in beide Richtungen synchronisiert. Die Updates erfolgen auf beiden Servern. Die Konfliktauflösung für Updates erfolgt automatisch. Sie können Konflikte auch durch Programmierung lösen. Die Art der Replikation wird über Server-Paare festgelegt. Dieses neue Feature der Version 18 bietet den Nutzen: Flexibilität und gleichmässige Lastverteilung (Flexibility, load balancing) 138 Replik ationshäufigkeit: geplant Die Replikation kann geplant werden, was bedeutet, dass sie in festgelegten Zeitintervallen vorgenommen wird. Jeden Abend um 20 Uhr, alle 2 Stunden, nur jeden Samstag usw. Die Replikation kann bei Bedarf auch händisch gestartet werden. Der Replikations-Plan wird jeweils per Server-Paar definiert. Replikation während niedrigem Server-Gebrauch durchführen 139 Replik ationshäufigkeit: laufender Replikations-Modus Die Replikation kann in laufender Form stattfinden, das heisst, dass sie unmittelbar und sofort für jede Änderung an der Datenbank erfolgt. Beachten Sie bitte, dass Replikation grundsätzlich in asynchroner Form erfolgt, das heisst, dass zwischen der Änderung der Datenbank an dem einen Server und dem Auftauchen dieser Änderung am zweiten Server eine Zeitverzögerung liegt. Für eine synchrone Änderung der Datenbanken, das heisst in Echtzeit, benötigen Sie den Cluster Modus, der auch verfügbar ist. Der Replikations-Plan wird jeweils per Server-Paar definiert. Laufende Server Synchronisation Die Möglichkeit, einen Backup- Server zu haben. 140 Replikations-Sicherheit Wenn während einer Replikation einer der Server nicht verfügbar ist (zb ADSL-Verbindung unterbrochen), so wird die Replikation automatisch zu wiederholen versucht. In 10 Sekunden, in einer Minute, in 3 Minuten, in 10 Minuten, in 1 Stunde usw. Sie können festlegen, dass Sie per von einer verzögerten Replikation benachrichtigt werden (siehe Feature #130). Schutz gegen potentielle Netzwerkschwächen

17 Auswahl der zu replizierenden Daten Replikation kann auf alle oder einzelne Datenbanken eines Servers oder auch nur auf bestimmte Dateien zutreffen. Ausführung von Queries, die die Struktur der Datenbank ändern Sie können vom HyperFileSQL Control Center her Datenbankabfragen durchführen, die die Struktur der Datenbank verändern. Queries der Typen Update, Insert, Delete, Alter Table, Create Index sind nun zulässig. Wartungsvorgänge der Datenbanken werden nun einfacher Anzeige der durch eine Query verarbeiteten Datensätze 118 gemeinsame und neue Features Neues Mehrzeilen-Zonen-Control Die Konfiguration der Replikation erfolgt im HyperFileSQL Control Center Konfigurierbare Granularität. HYPERFILESQL CONTROL CENTER Wenn eine Query durchgeführt wird, so kann die Anzahl der von Änderungen betroffenen Datensätze angezeigt werden. Das bringt eine Rückmeldung über die Auswirkungen des Vorgangs. Vermeiden Sie ungewollte Vorgänge. 144 Direkte Abfrage von Server-Vorfällen Wenn Vorfälle auf einem Server passieren, so können Sie diese direkt im HyperFileSQL Control Center sehen. Auch die Konfiguration für die -benachrichtigungen (für Server- Vorfälle) kann hier erledigt werden. Einfache Vorfalls-Überwachung des Servers. 145 Konfiguration der Server-Replik ation Die gesamte Konfiguration der Server-Replikation: Verbindungen der Server untereinander, Prioritäten, Funktionspläne, zu replizierende Dateien usw. können ganz einfach im HyperFileSQL Control Center vorgenommen werden. Einfache Konfiguration der Replication WINDEV 18 nützt alle gemeinsamen neuen Features der Version 18. Sie profitieren von den neuen Controls (siehe weiter unten), von den Verbesserungen der Controls, von den Verbesserungen der WLanguage, von den Verbesserungen von HyperFileSQL, Ihre Endbenutzer profitieren von den neuen AAF (Automatischen Anwendungs-Features) und Sie selbst bleiben an der Spitze der Technologie... Die Entwicklungsumgebung erlaubt es Ihnen, produktiver und effizienter als bisher zu arbeiten und sie ist auch angenehmer zu benutzen. 147 CONTROLS Das neue ROL AP-Control die Pivot-Tabelle Dieses neue Control erlaubt es dem Endbenutzer (in diesem Falle ein Entscheidungsträger), Berge von Daten automatisch zu analysieren. Die Daten werden so zusammengeführt, wie Sie das wünschen und die Ergebnisse können in Bezug auf mehrere Achsen dargestellt werden (Nähere Details bei den neuen Features #005 bis #010). Der Himmel der Entscheidungsträger! 148 WD WB Diese Art von Control lässt Sie je Zeile verschiedene andere Controls platzieren. Man kann also jede Zeile nach Bedarf einrichten, zum Beispiel in einer Zeile eine Checkbox, in einer anderen Zeile eine Progress Bar usw. (Lesen Sie die Details dazu beim neuen Feature #012) Eine besser ausgetüftelte Benutzeroberfläche ohne jede Programmierung. 150 Tab-Control: Zeilen mit Pfeilen Eine neue Darstellungs-Option für Tab-Controls wird eingeführt: Wenn die Zahl der Tabs grösser ist als in einer Zeile dargestellt werden kann, dann können Sie Roll-Pfeile hinzufügen lassen - an Stelle der Darstellung der Tabs in mehreren Zeilen. Neues Zeitachsen- Control Dieser neue Typ von Control erlaubt es Ihnen eine Vorfalls-Chronologie anzuzeigen oder auch, um eine solche zu ändern (für Details siehe das neue Feature #011). Dieses neue Feature der Version 18 bietet den Nutzen: Neues Control

18 Die Gruppenüberschrift (Break Header) bleibt immer sichtbar. 153 Tab-Flächen in Version 17 wendung «This event happened 2 hours ago» (oder 2 days ago, 3 weeks ago etc.) Diese Art der Anzeige steht für Edit Controls und Static Controls zur Verfügung. Keine Zeile an Code ist nötig, verwenden Sie ganz einfach diese Maske. Das ist auch nützlich für die Anzeige von Nachrichten-Strömen Die «Open»-Funktion nun auch für interne Fenster Tab-Header sind nun besser lesbar. Kein Bedarf mehr für das Einfügen eines internen Fensters in ein leeres Fenster! 154 Tabellen: Spalten-Sub-Header In der Version 18 können können Sie einem Radio-Button oder einer Checkbox Optionen per Programmierung hinzufügen. Sie können auch einige Optionen löschen. Die Anpassung von Radio-Buttons und Checkboxen ist einfacher geworden. 155 Eine noch bessere Anpassung der Tabellen an Ihre Bedürfnisse. Radio-Button / Checkbox: keine Löcher mehr für versteckte Optionen Tabellen: Option: Gruppenüberschriften (Break Header) immer sichtbar Wenn sich in einer Tabelle viele Daten befinden, dann kann es geschehen, dass eine Gruppenüberschrift (Break Header) während des Scrollens verschwindet. In der Version 18 können Sie nun bestimmen, dass eine Gruppenüberschrift immer sichtbar bleibt: die Gruppenüberschrift wird sich dann während des Scrollens der Tabelle nicht mehr bewegen. Die Version 18 bietet zwei neue Skin-Templates die in Ihren Anwendungen frei benutzt werden können. Das verbessert die Möglichkeiten der Anpassung Ihrer Anwendungen. Die angezeigten Daten sind einfacher zu lesen, dies begrenzt auch die Möglichkeit von Irrtümern. Optionen eines Radio-Buttons oder einer Checkbox können temporär nicht angezeigt werden. In den vorherigen Versionen von WINDEV würde das ein kleines Loch zwischen den einzelnen Optionen stehenlassen. In der Version 18 können Sie festlegen, dass die Optionen visuell gruppiert werden. Hex adezimale Anzeige-Maske Edit Controls und Static Controls bieten Ihnen nun eine «Hexadezimale» Maske Damit können Sie binäre Buffer-Inhalte in lesbarer Form zeigen. Neue grafische Möglichkeiten für Ihre Anwendungen. Einfache Anzeige. Mit WINDEV 18 schaffen Sie großartige Programme Vor der Version 18, mit der Version 18: Keine Löcher mehr Dynamisch modifizierte Radio-Buttons und Checkboxes sehen nun einfach besser aus. 156 Datum/Zeit-Maske: «Vor 2 Stunden», «gestern», etc. Die Gruppenüberschrift (die Badeanzugsgrösse in unserem Fall) bleibt immer sichtbar, auch wenn der Benutzer die Tabelle herunterscrollt. WEBDEV 18 Für die Darstellung von Daten und Zeiten verwenden viele Anwendungen eine auf der gesprochenen Sprache basierende Terminologie. An Stelle der Meldung «This event occurred at 2:48 pm», zeigt die An- WINDEV Mobile 18 neue Features 34 Die Neuheiten WINDEV 18 Zwei neue Skin-Templates WINDEV 18 Bestellungen werden entgegengenommen... Die Benutzer werden in Echtzeit informiert 157 Die Überschrift 2013 steht über zwei Tabellen-Spalten. Radio-Button / Checkbox: fügen Sie Optionen mittels Programmierung hinzu Tabellen können nun einen Spalten-Sub-Header haben. Mehrere Spalten können einen Sub-Header besitzen, der unter dem normalen Spalten-Titel platziert ist. Die Tabellen-Lesbarkeit wird in Version 18 verbessert. 152 Ein neues internes Fenster, das für sich selbst verwendet werden muss, kann nun direkt wie ein normales Fenster geöffnet werden. Tab-Flächen in Version 18 mit der nur eine Zeile -Option WEBDEV WINDEV Mobile 18

19 AAF 159 Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) Automatischer Zeilenumbruch (Mehrzeiligkeit) 161 Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) Suche in den Menüs und Fenster-Bezeichnungen Eine Anwendung kann einen Zeitplan (Scheduler-Control) anzeigen. Ab der Version 18 kann der Anwender diesen Zeitplan direkt per versenden, nach Wahl auch für einen bestimmten Datumsbereich. Der Zeitplan wird der in Form eines PDF-Dokumentes angefügt. Hier gilt wie für alle AAF, dass auch dieses Feature mittels Programmierung abgeschaltet werden kann. Eine Zelle einer Tabelle kann Text enthalten, der sehr viel länger ist als die vorhandene Zellenbreite, oder auch Text mit Zeilenvorschüben. Der Anwender kann nun die Anzeige der Tabelle selbst ändern: er kann sich dazu entscheiden, aus der einzeiligen Tabelle eine mehrzeilige Tabelle zu machen und damit wird er in die Lage versetzt, den gesamten Text lesen zu können. Wenn ein Benutzer ein neues Interface entdeckt, dann könnte es sein, dass er eine bestimmte Information, wie zb den Namen eines Controls oder den einer im Moment unsichtbaren Menü-Option schnell finden will.dieses neue AAF-Feature erlaubt es ihm, sofort zu finden, wonach er sucht! Der Endbenutzer findet seine Auswahl schneller. 162 Die AAF (Automatische Anwendunges-Features) sind ein Satz von Features, von denen der Endbenutzer ganz automatisch bei Anwendungen, die mit WINDEV, WEBDEV oder WINDEV Mobile geschrieben sind, profitiert. Ihre Anwender schätzen es ganz sicher, wenn sie Daten nach Word oder Excel exportieren können, sie s aus der Anwendung versenden können usw. Ohne irgendwelche Programmierung fügt AAF ganz automatisch Ihren Anwendungen einen Satz von reichen Features hinzu und macht damit die Arbeit der Anwender effizienter. In der Version 18 werden den bereits vorhandenen AAFs neue AAFs hinzugefügt. Einzeilige Tabelle. Der Text ist auf der rechten Seite abgeschnitten Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) alle Äste eines Treeview-Controls / Treeview-Tabellen-Controls zeigen In einem Treeview-Control oder einer Treeview-ähnlichen Tabelle zeigt man normalerweise die Äste Stück für Stück. Aber in manchen Fällen will der Benutzer den gesamten Baum sehen. Dieses neue AAF-Feature erlaubt es Ihnen, dies mit einem Mausklick zu tun! Der Benutzer sieht den gesamten Inhalt mit einem Mausklick. Der Anwender kann den Zeitplan mittels versenden, es gibt keine Programmierung für den Entwickler! Informationen können anderen leichter zugänglich gemacht werden. Die in ein mehrzeiliges Format verwandelte Tabelle: der gesamte Text wird angezeigt Der Anwender kann den Inhalt der Tabellen-Zellen einfach lesen. 160 Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) Passwort-Eingabe in Klartext Normalerweise, wenn man ein Passwort eingibt, so werden die eingegebenen Zeichen durch zb bullets, also schwarze Punkte, im Control versteckt.nun, es gibt einen neuen Trend, nämlich den, die Zeichen bei Bedarf im Klartext anzuzeigen (normalerweise stehen ja keine bösen Menschen hinter Ihnen)Das erlaubt bes den Anwendern, zu prüfen, ob sie die richtigen Zeichen eingetippt haben. 163 Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) den heutigen Tag festlegen In einem Control vom Typ Datum können Sie nun ein bestimmtes Datum vorgeben.nun können Sie festlegen, dass immer zuerst das heutige Datum anzuzeigen ist. Eingaben ohne Fehlermöglichkeit. 164 Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) Kopieren Sie den Inhalt einer Tabellenspalte 166 INSTALLER Anwendungs-Installation aus der Cloud Ab der Version 18 ist es möglich, eine Referenz-Installationsdatei in der Cloud bereitzustellen. Auf diese Weise können autorisierte Anwender ihre Anwendungen überall in der Welt installieren und updaten, Sie müssen sich dabei um nichts Sorgen machen! Beachten Sie, dass es ebenso möglich ist, Ihre HyperFileSQL Client/Server Datenbanken in der Cloud unterzubringen. Einfache Installationen und Updates für verteilte Teams. Aus einer angezeigten Tabelle kann der Anwender derzeit eine Zelle, eine Zeile oder die gesamte Tabelle kopieren. Ab der Version 18 kann der Anwender auch eine Tabellenspalte kopieren. Einfaches Kopieren einer Spalte. 167 Installations-Signatur Der Anwender wählt, ob sein Passwort in Klartext angezeigt werden soll oder nicht. Einfachere Passwort-Eingabe für eine sichere Arbeitsumgebung. 165 Neues AAF: (Automatisches Anwendungs-Feature) Einen Zeitplan per versenden Version 18 erlaubt es Ihnen, die mit WINDEV 18 erstellten Installationsdateien zu signieren.sie wählen hierzu eines Ihrer Zertifikate im Assistenten zur Erstellung der Setup-Datei aus.damit ist die Integrität der Installationsdatei für den Empfänger garantiert.` 36 37

20 Unterstützung für Variablen des T yps Image (Bild) In Version 18 können Ihre Installationsdateien sehr einfach signiert werden. Der Anwender ist bei der Installation des Programmes sicher: Er kennt den Herausgeber des Programmes! JAVA WLanguage Variable vom Typ Image werden nun in Java unterstützt: Der programmatische Umgang mit Grafiken und Fotos ist nun sehr viel schneller. Datenfelder vom Typ Unicode werden in Version 18 unterstützt (Unterstützung für nicht-lateinische Zeichensätze, jedes Zeichen benötigt 2 bytes). Unterstützung für nicht-lateinische Zeichensätze. Erhöhte Geschwindigkeit. 169 NATIVE LINUX HyperFileSQL: Unterstützung für Unicode-Datenfelder 172 Keine Nackenschmerzen für die Betrachter! Unterstützung der linguistischen Optionen des Projektes (Masken, Datum, etc.) Automatische Foto-Ausrichtung Eine Java-Anwendung zeigt nun Fotos auf Basis der Orientierung (Hochoder Querformat) in der das jeweilige Bild ursprünglich aufgenommen worden ist (verwendet dazu die Exif information) 192 Jedes WINDEV Projekt kann die Formate, in denen Daten, Beträge, Zeiten etc. darzustellen sind, festlegen. Abhängig von der Art der Anwendung können diese Parameter unterschiedlich zu denen sein, die im Betriebssystem festgelegt wurden. Eine Java-Anwendung, die mit der Version 18 entwickelt wurde, beachtet diese Parameter. Strichcode Controls QR Code EAN 13 EAN Unterstützung für htransaction Die WLanguage Funktionen um htransaction werden nun in HyperFileSQL Client/Server, SQL Lite, MySQL, SQL Server unterstützt. Verbesserte Anpassung von Java-Anwendungen an die Erfordernisse. 173 Fe a t u r e 18 neue Funktionen sind in Java verfügbar Das Programmieren von Transaktionen ist konsistenter. 190 nach Strichcodes können nun in Linux-Anwendungen angezeigt und gedruckt werden mittels der Funktion iprintbarcode oder unter Verwendung eines PDF-Berichtes. Die unterstützten Strichcode-Formate sind: QR, UPCA, UPCE, EAN13, EAN8, EAN128, CODE128, CODE39, CODE93, CODE11, CODE128, Intervaled 2 of 5, CODABAR, CB_MSI, Datamatrix, PDF417,... Java erhält 18 neue WLanguage Funktionen: StringReverse dcrop InWinRTMode HTransactionEnd Truncate ChronoReset dencrustcolor fbuildpath NoRightCharacter UTF8ToAnsi dloadimage GetGUID HDuplicateRecord NoLeftCharacter UTF8ToUnicode Dieses neue Feature der Version 18 bietet den Nutzen: dcopyscreenimage HTransactionStart WeekToDate Strichcodes unter Linux. Bessere Verwendung Ihres existierenden Codes. MAC 191 Alle neuen Java-Features ENTWICKELN 10-MAL SCHNELLER Alle neuen Java-Features sind natürlich auch für die Erstellung von MacAnwendungen verfügbar. Mächtigere Mac-Anwendungen! Die Unterstützung für Bilder und Fotos ist in Version 18 noch besser geworden. WINDEV 18 WEBDEV 18 WINDEV Mobile 18 neue Features 39

Programmierkurs: Delphi: Einstieg

Programmierkurs: Delphi: Einstieg Seite 1 von 6 Programmierkurs: Delphi: Einstieg Aus Wikibooks Inhaltsverzeichnis 1 Einstieg Einstieg Was ist Delphi Borland Delphi ist eine RAD-Programmierumgebung von Borland. Sie basiert auf der Programmiersprache

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 unterstützt jetzt das Windows 64-bit Betriebssystem. Hauptvorteil der 64-bit Technologie ist die rundum verbesserte Performance der Anwendungen und

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Hello World in Java. Der Weg zum ersten Java-Programm

Hello World in Java. Der Weg zum ersten Java-Programm Vorwort Hello World in Java Der Weg zum ersten Java-Programm Diese Anleitung wurde unter Windows XP verfasst. Grundsätzlich sollte sie auch unter späteren Windows Versionen wie Windows Vista oder Windows

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows 1 Installationen Dieses Kapitel beschreibt die Installationen, die für die Nutzung von PHP und MySQL unter Windows, unter Ubuntu Linux und auf einem Mac mit OS X notwendig sind. 1.1 Installationen unter

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

PHP mit Dreamweaver MX bearbeiten 00

PHP mit Dreamweaver MX bearbeiten 00 teil03.fm Seite 360 Donnerstag, 5. Februar 2004 6:27 18 PHP mit Dreamweaver MX bearbeiten 00 Mit Dreamweaver MX 2004 und PHP effektiv arbeiten PHP kann ausschließlich grafisch im Layoutmodus programmiert

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Drupal Panels. Verwendung für Autoren

Drupal Panels. Verwendung für Autoren Verwendung für Autoren 11.08.2011 1 Inhalt 2 Panel Layout... 3 2.1 Der Layout Generator... 3 3 Inhalt Hinzufügen... 3 3.1 Anzeige vom Panel-Page Body Text in der Panel Ausgabe... 3 4 Dateianhänge... 4

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Daten sichern mit SyncBack

Daten sichern mit SyncBack Daten sichern mit SyncBack Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de Daten sichern

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

U.motion. U.motion Control. Technisches Handbuch. Control-App für ios-geräte. 04/2014 Version 1.0.1. www.merten.com

U.motion. U.motion Control. Technisches Handbuch. Control-App für ios-geräte. 04/2014 Version 1.0.1. www.merten.com U.motion U.motion Control Control-App für ios-geräte 04/2014 Version 1.0.1 www.merten.com ALLGEMEINE INFORMATIONEN Schneider Electric GmbH c/o Merten Gothaer Straße 29, 40880 Ratingen www.merten.de www.merten-austria.at

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Version 0.3. Installation von MinGW und Eclipse CDT

Version 0.3. Installation von MinGW und Eclipse CDT Version 0.3 Installation von MinGW und Eclipse CDT 1. Stellen Sie fest, ob Sie Windows in der 32 Bit Version oder in der 64 Bit Version installiert haben. 2. Prüfen Sie, welche Java Runtime vorhanden ist.

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Windows 7 Suchfunktionen

Windows 7 Suchfunktionen WI.006, Version 1.0 05.12.2013 Kurzanleitung Windows 7 Suchfunktionen Auch in einer durchdachten Ordnerstruktur kann es vorkommen, dass Dateien nicht mehr auffindbar sind. Windows 7 hilft Ihnen bei der

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation für 01/2002 Frank Feige,CAD-CAM Programmierung, Lessingstraße 12,02727 Neugersdorf Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Systemvoraussetzungen...4 Installation...4 Gliederung

Mehr

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM ADDENDUM Willkommen zu Release 6 von 4D v11 SQL. Dieses Dokument beschreibt die neuen Funktionalitäten und Änderungen der Version. Erweiterte Verschlüsselungsmöglichkeiten Release 6 von 4D v11 SQL erweitert

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen.

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen. Safe Anleitung Safe erlaubt Ihnen Ihre sensiblen Daten zu organisieren und zu speichern. Sie können beliebige Kategorien zur Organisation Ihrer Daten erstellen. Wir bieten Ihnen vordefinierte Vorlagen

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 Copyright 2004-2012 CRM Word Connector - Anwenderbeschreibung Copyright 2004-2012, Alle Rechte vorbehalten. 1. Ausgabe

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Das Handbuch zu Desktop Sharing. Brad Hards Übersetzung: Frank Schütte

Das Handbuch zu Desktop Sharing. Brad Hards Übersetzung: Frank Schütte Brad Hards Übersetzung: Frank Schütte 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Das Remote Frame Buffer -Protokoll 6 3 Verwendung von Desktop Sharing 7 3.1 Verwaltung von Desktop Sharing-Einladungen.....................

Mehr

eoslogistics processing solutions

eoslogistics processing solutions eoscop gmbh Roggenstrasse 5 CH-4665 Oftringen Tel. +41 (0)62 788 44 44 info@eoscop.ch Anleitung / Systemvoraussetzungen innight.web Datum 12.12.2008 Unser Zeichen RM Kontaktperson 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen...

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen... Inhaltsverzeichnis Masken-Steuerungselemente... 2 Suchtoolbar... 3 Berichtstoolbar... 4 Auswahltabellen... 6 1 Masken-Steuerungselemente Geht zum ersten in der gewählten Sortierfolge (STRG + Pos1) Geht

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Computer Grundlagen Windows 7

Computer Grundlagen Windows 7 Computer Grundlagen Windows 7 Wenn wir den Computer starten, dann kommt in der Regel eine Benutzeranmeldung. Durch Eingabe von Benutzername und Passwort (in Netzwerken oft vorher STRG + ALT + ENTF) kann

Mehr

220. Adobe Connect FAQs

220. Adobe Connect FAQs 220. Adobe Connect FAQs FAQs Allgemeines Muss ich eine spezielle Software für die Nutzung von Adobe Connect installieren? Kann ich Adobe Connect auch mit der Lernplattform OLAT verwenden? Kann ich die

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Eagle Eye Studios C# Tutorial Part 1 Inhalt Part 1 Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Einleitung Wer sich mit dem Programmieren schon einigermaßen auskennt, kann diesen Abschnitt überspringen. Programmieren,

Mehr

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser Stellen Sie sicher dass sich die Processing Unit und der verwendete PC im gleichen Netzwerk befinden und eine Verbindung zwischen ihnen besteht.

Mehr

Upsizing zum SQL Server

Upsizing zum SQL Server Upsizing zum SQL Server Microsoft Corp. Der Upsizing Wizard, der mit Visual FoxPro ausgeliefert wird, erfordert eine signifikante Aktualisierung, um einige Defizite zu beseitigen und um wichtige neue Features

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

CloudMatic V1.0. Inhalt

CloudMatic V1.0. Inhalt CloudMatic V1.0 Inhalt Einleitung... 2 CCUs hinzufügen... 3 meine-homematic.de... 4 Eigenes VPN... 4 View Editor... 5 Übersicht... 5 Allgemeine Einstellungen... 6 Kanäle hinzufügen... 6 Spezielle Kanäle...

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

PowerSearch für MS CRM 2013

PowerSearch für MS CRM 2013 PowerSearch für MS CRM 2013 Version 6.6, März 2013 Installations- & Benutzerhandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2013 installiert/deinstalliert und benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1 Schnellstarthandbuch Microsoft Project 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Project-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Aufruf der Office-Programme klassisch oder per Touchscreen 2 2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Mit Office 2007 verabschiedete Microsoft sich von der gewohnten Menüleiste mit den

Mehr

Etoys für Einsteiger

Etoys für Einsteiger Etoys für Einsteiger Esther Mietzsch (nach einem Vorbild von Rita Freudenberg) März 2010 www.squeakland.org www.squeak.de Starten von Etoys 1. Du steckst Deinen USB Stick in die USB Schnittstelle am Computer.

Mehr

Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren

Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Diese Anleitung beschreibt Ihnen, wie Sie Confixx 3.0 auf Ihrem virtuellen Server installieren. 1. Schritt: Rufen Sie die Adresse www.vpsadmin.de in

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen?

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen? Flashanleitung Vorraussetzung für ein Update über den PC - Windows PC (XP, VISTA, 7) - 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystem - Bildschirmauflösung: mind. 1024 x 768 px Welche Schritte sind nötig, um ein Update

Mehr

2 Windows- Grundlagen

2 Windows- Grundlagen 2 Windows- Grundlagen 2.1 Der Windows-Desktop Windows bezeichnet den gesamten Monitorbildschirm des Computers inklusive der Taskleiste als Schreibtisch oder als Desktop. Zum besseren Verständnis möchte

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Windows das erste Mal

Windows das erste Mal Windows das erste Mal Ist der Computer betriebsbereit? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der Bedienung des Betriebssystems Windows vertraut zu machen. Haben Sie noch gar keine oder nur wenig Erfahrung

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel App Framework vom Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt

Mehr