Allgemeine Geschäftsbedingungen initec Dipl.-Ing. (FH) Viktor Hergenreder Am Wall 4, Limburg a. d. Lahn

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Geschäftsbedingungen initec Dipl.-Ing. (FH) Viktor Hergenreder Am Wall 4, 65550 Limburg a. d. Lahn"

Transkript

1 Inhaltsübersicht Allgemeine Geschäftsbedingungen initec Dipl.-Ing. (FH) Viktor Hergenreder Am Wall 4, Limburg a. d. Lahn Stand: Oktober Allgemeines, Geltungsbereich 2 Art und Umfang der Leistungen 3 Mitwirkung des Auftraggebers 4 Rechtseinräumung 5 Vergütung, Zahlungsbedingungen 6 Übergabe, Herbeiführen der Funktionsfähigkeit 7 Verzug 8 Abnahme 9 Gewährleistung 10 Haftung 11 Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte Dritter 12 Behinderung und Unterbrechung der Leistung 13 Geheimhaltung, Datenschutz 14 Schlussbestimmungen 1 Allgemeines, Geltungsbereich (1) Sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen initec Dipl.-Ing. (FH) Viktor Hergenreder - nachfolgend Auftragnehmer genannt - und dessen Kunden - nachfolgend Auftraggeber genannt - unterliegen ausschließlich den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Vertragsabschlusses gültigen Fassung. (2) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. (3) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Erstellung und Überlassung von kundenspezifischer Software (Individualsoftware) auf der Grundlage einer Leistungsbeschreibung oder eines Pflichtenheftes, sowie für andere mit der Softwareerstellung zusammenhängende vereinbarte Leistungen. Erstellungsleistungen im Sinne dieser Bedingungen sind: - das Erstellen eines Pflichtenheftes bzw. einer Leistungsbeschreibung, - die Programmierung sowie das Herbeiführen der Funktionsfähigkeit auf bestimmten technischen Anlagen bzw. Geräten, - das Erstellen der Software-Dokumentation. Andere mit der Softwareerstellung zusammenhängende vereinbarte Leistungen können zum Beispiel die Softwareeinführung (Installation, Konfiguration, Anpassung, Einweisung, Schulung, Mitwirkung beim Verfahrenstest) und Softwarepflege sein. (4) Offensichtliche Irrtümer, offensichtliche Schreib- und Rechenfehler sind für Auftragnehmer nicht verbindlich. 1

2 (5) Auftraggeber sind Unternehmer nach Maßgabe der Begriffsbestimmungen des UGB. 2 Art und Umfang der Leistungen (1) Art und Umfang der von Auftragnehmer zu erbringenden Leistungen werden durch die vertraglichen Abmachungen geregelt. Maßgebend dafür sind: - die zwischen den Vertragsparteien individuell vereinbarten Bedingungen, - das Pflichtenheft oder die Leistungsbeschreibung, - diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bei Unstimmigkeiten gelten die vertraglichen Abmachungen in der vorstehenden Reihenfolge. (2) Soweit nicht anders vereinbart, gehören die Arbeiten zur Gewinnung des Pflichtenheftes nicht zu den Aufgaben des Auftragnehmers. Auftragnehmer wird bei Bedarf den Auftraggeber nach Vorgabe einer Anforderungsdefinition bei der Erarbeitung des Pflichtenheftes unterstützen bzw. dieses in vollem Umfang selbst Erstellen. Diese Leistungen werden nach den vereinbarten Stundensätzen und nach Aufwand vom Auftraggeber gesondert vergütet. (3) Ist zum Zeitpunkt der Auftragserteilung kein Pflichtenheft definiert, so gelten die im Angebot aufgeführten Spezifikationen der Software als Pflichtenheft. Alle nicht im Pflichtenheft erwähnten Programmeigenschaften sind nicht Gegenstand des Vertrages. (4) Zu der zu überlassenen Software gehört eine Benutzerdokumentation in deutscher Sprache und elektronischer Form. (5) Installation, Konfiguration, Anpassung, Einweisung, Schulung und sonstige technische Unterstützung des Auftraggebers sind nur dann Gegenstand des Vertrages, wenn sie gesondert - gegen Entgelt - aufgeführt sind. Anderenfalls gehören diese Leistungen nicht zum Lieferumfang. 3 Mitwirkung des Auftraggebers (1) Der Auftraggeber ist verpflichtet, das erforderliche Pflichtenheft rechtzeitig vor Beginn der Erstellung von vertragsgegenständlicher Individualsoftware zur Verfügung zu stellen. Wird der Auftragnehmer mit der Unterstützung bei der Erstellung des Pflichtenheftes beauftragt, so beschränkt sich die Verpflichtung des Auftraggebers auf die Vorgabe der Anforderungsdefinition. (2) Wenn der Auftragnehmer erkennt, dass das Pflichtenheft oder eine Forderung des Auftraggebers zur Vertragsausführung fehlerhaft, unvollständig, nicht eindeutig oder objektiv nicht ausführbar ist, hat er dies und die ihm erkennbaren Folgen dem Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen. Daraufhin ist der Auftraggeber verpflichtet, unverzüglich über eine Änderung des Pflichtenheftes oder seiner Forderungen zur Vertragsausführung zu entscheiden. (3) Der Auftraggeber wird dem Auftragnehmer rechtzeitig alle Informationen und Unterlagen zur Verfügung stellen, die zur Erbringung der Vertragsleistungen durch den Auftragnehmer erforderlich sind, insbesondere über Anlagen, Geräte, Programme und Programmteile, die mit der Vertragssoftware zusammenwirken sollen. (4) Der Auftraggeber wird die eventuell zur Herstellung der Betriebsbereitschaft der Software erforderlichen Räume, Personal, Soft- und Hardware rechtzeitig und unentgeltlich zur Verfügung 2

3 stellen, sowie den ggf. erforderlichen ungehinderten Zugang zu den Anlagen bzw. Geräten schaffen, auf denen die Software lauffähig sein soll. (5) Der Auftraggeber wird zusätzliche Software, die für die Nutzung der Vertragssoftware erforderlich ist, auf eigene Kosten in der passenden, freigegebenen Version beschaffen und diese rechtzeitig bereitstellen, um dem Auftragnehmer die Erfüllung der Vertragsleistungen zu ermöglichen. Der Auftraggeber ist für die Pflege und Aktualisierung dieser zusätzlichen Software verantwortlich, sofern dies nicht anders schriftlich vereinbart wurde. (6) Gelten für den Betrieb des Auftraggebers oder den Aufstellungsort der Anlagen bzw. Geräte, auf denen die Software lauffähig sein soll, besondere Sicherheitsbestimmungen, so wird der Auftraggeber rechtzeitig und ohne Mehraufwand für den Auftragnehmer die notwendigen Voraussetzungen zur ungehinderten Vertragserfüllung schaffen. (7) Der Auftraggeber wird dem Auftragnehmer rechtzeitig Testdaten, die für eine zügige Software- Abnahme geeignet sind, zur Verfügung stellen. (8) Einzelheiten der Mitwirkung des Auftraggebers bezüglich der Bereitstellung von Personal, Anlagen, Geräten, Programmen und Programmteilen, Testdaten und Arbeitsplätzen, sowie Fristen und Termine hierfür werden im Pflichtenheft bzw. im individuellen Vertrag festgelegt. Der Auftraggeber wird die festgelegten Voraussetzungen für das Herbeiführen der Funktionsfähigkeit bis zum Beginn dieser Arbeiten und für deren Dauer aufrechterhalten. (9) Im Übrigen werden die Parteien im Einzelfall Einvernehmen darüber erzielen, wann und in welcher Weise der Auftraggeber weitere Mitwirkungsleistungen zu erbringen hat. Der Umfang der Mitwirkungsleistungen richtet sich insbesondere nach der Art der von Auftragnehmer zu erbringenden Leistungen. (10) Der Auftraggeber trägt den Mehraufwand, der dem Auftragnehmer dadurch entsteht, dass Arbeiten infolge unrichtiger, nachträglich berichtigter oder lückenhafter Angaben des Auftraggebers wiederholt werden müssen oder verzögert werden. (11) Der Auftraggeber hält die ihm übergebene Software, Dokumentation und gleich in welcher Form mitgeteilte Änderungen oder sonstige Mitteilungen auf dem neusten Stand und archiviert diese. (12) Dem Auftraggeber obliegt es, eine angemessene Datensicherung vorzunehmen und damit sicherzustellen, dass Daten aus maschinenlesbarem Datenmaterial mit vertretbarem Aufwand rekonstruiert werden können. (13) Der Auftraggeber trifft im Rahmen des Zumutbaren die erforderlichen Maßnahmen zur Feststellung, Eingrenzung und Dokumentation von Softwarefehlern. Hierzu gehören insbesondere Fehlerberichte, Systemprotokolle und die Angabe der Eingabe- und Ausgabedaten. 4 Rechtseinräumung (1) Der Auftraggeber erhält mit der Überlassung der Software das unwiderrufliche, unbeschränkte und nach Maßgabe des individuellen Vertrages das ausschließliche oder nicht ausschließliche, sowie das übertragbare oder nicht übertragbare Recht, die im Rahmen dieses Vertrages erbrachten Erstellungsleistungen sowie sonstige Leistungen auf sämtliche Nutzungsarten zu nutzen. 3

4 (2) Der Auftraggeber hat insbesondere das Recht, die Software in jeder Form weiterzuentwickeln, zu vervielfältigen und zu ändern, sowie, soweit aus wichtigem Grund im individuellen Vertrag nichts anderes vereinbart ist, ohne besondere Einwilligung des Auftragnehmers über die Leistungen öffentlich zu berichten. (3) Die Einräumung des Nutzungsrechts wird erst wirksam, wenn der Auftraggeber die gemäß dem individuellen Vertrag geschuldete Vergütung vollständig an den Auftragnehmer entrichtet hat. (4) Wird dem Auftraggeber das ausschließliche Nutzungsrecht erteilt, ist der Auftragnehmer nach vorheriger Zustimmung des Auftraggebers berechtigt, die Software oder einzelne, nicht nur unwesentliche Werkteile davon in veränderter oder unveränderter Form selbst zu benutzen oder an Dritte weiterzugeben. Der Auftraggeber wird die Zustimmung erteilen, sofern dem keine wichtigen Gründe entgegenstehen, insbesondere keine Preisgabe von Geheimnissen an die Dritten zu befürchten ist, und eine Vereinbarung über eine angemessene Vergütung getroffen wird. 5 Vergütung, Zahlungsbedingungen (1) Die an den Auftragnehmer zu zahlende Vergütung richtet sich nach den im individuellen Vertrag getroffenen Vereinbarungen. (2) Bei der Vergütung handelt es sich um Nettopreise ohne Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer wird dem Auftraggeber in der gesetzlich geltenden Höhe zusätzlich in Rechnung gestellt. (3) Die Vergütung wird fällig mit Abnahme der Individualsoftware nach Maßgabe von 8, spätestens aber in zwei Wochen nach Rechnungsstellung, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Es ist dem Auftragnehmer freigestellt, bei Angebotserstellung Abschlagszahlungen festzulegen, die bei Abschluss bestimmter Projektmeilensteine fällig werden. (4) Unabhängig von den getroffenen Vereinbarungen ist der Auftraggeber verpflichtet, jeglichen Mehraufwand vom Auftragnehmer, der daraus resultiert, dass der Auftraggeber seinen vertragsgemäßen Verpflichtungen nicht nachgekommen ist, mit dem vereinbarten Stundensatz zu vergüten. 6 Übergabe, Herbeiführen der Funktionsfähigkeit (1) Der Auftragnehmer übergibt die vertraglichen Leistungen in der vereinbarten Form zu dem im individuellen Vertrag festgelegten Zeitpunkt. (2) Der Auftragnehmer ist, soweit nichts anderes vereinbart, neben der Überlassung der Software einschließlich Benutzerdokumentation auch zur Überlassung des Quellcodes in der dem Pflichtenheft zu entnehmenden höheren Programmiersprache samt der Programmdokumentation verpflichtet. (3) Der Auftragnehmer führt die Funktionsfähigkeit der Software gemäß den Vereinbarungen im individuellen Vertrag herbei und teilt sie dem Auftraggeber schriftlich mit. 7 Verzug (1) Kommt der Auftragnehmer mit den Vertragsleistungen in Verzug, muss der Auftraggeber dem Auftragnehmer eine angemessene Nachfrist zur Fertigstellung setzen. Erst nach Ablauf dieser Frist kann der Auftraggeber vom Vertrag ganz oder teilweise zurücktreten. Die Angemessenheit der 4

5 Nachfrist zur Fertigstellung orientiert sich an der Gesamtprojektdauer und wird enzelfallabhängig im individuellen Vertrag festgelegt. (2) Die Bereitstellungsfristen verlängern sich unbeschadet der Rechte vom Auftragnehmer wegen Verzugs des Auftraggebers um den Zeitraum, in dem der Auftraggeber seinen Verpflichtungen gegenüber dem Auftragnehmer nicht nachkommt. (3) Soweit Änderungen oder Zusatzwünsche des Auftraggebers Auswirkungen auf die vereinbarten Termine haben, werden die Parteien mit Abschluss der gesonderten Vereinbarung zugleich die vereinbarten Termine anpassen. Unterbleibt eine Anpassung, so ist der Auftragnehmer berechtigt, die Fristen nach billigem Ermessen zu verlängern. 8 Abnahme (1) Die Abnahme der Vertragssoftware erfolgt nur, wenn sie schriftlich vereinbart wurde. Die Abnahmeprüfung ist vorzunehmen, sobald der Auftragnehmer dem Auftraggeber nach erfolgreichem Test der Software die Betriebsbereitschaft mitgeteilt oder die betriebsbereite Software übergeben hat. (2) Die Abnahmeprüfung erfolgt auf Grundlage des Pflichtenheftes und der dort vereinbarten Abnahmekriterien. Entspricht die Software dem Pflichtenheft, erklärt der Auftraggeber unverzüglich schriftlich die Abnahme. Gegebenenfalls festgestellte kleinere Mängel sind in der Abnahmeerklärung festzuhalten. Die Abnahme darf nicht wegen unerheblicher Mängel verweigert werden. (3) Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Auftragnehmer die während der Abnahmeprüfung ggf. festgestellten Abweichungen von den Anforderungen an die Software, sowie die ggf. festgestellten Mängel unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Auftragnehmer verpflichtet sich, diese in angemessener Frist zu beseitigen. (4) Bleibt die Abnahmeprüfung erfolglos, obwohl der Auftraggeber die ihm obliegende Mitwirkung ordnungsgemäß erbracht hat, kann der Auftraggeber dem Auftragnehmer eine angemessene Nachfrist mit der Erklärung setzen, dass er nach Ablauf dieser Frist vom Vertrag ganz oder teilweise zurücktreten wird. (5) Erklärt der Auftraggeber nicht fristgerecht die Abnahme, kann der Auftragnehmer eine angemessene Frist zur Abgabe der Erklärung setzen. Die Software gilt mit Ablauf der Frist als abgenommen, wenn der Auftraggeber weder die Abnahme erklärt, die Gründe für die Verlängerung der Abnahmeprüfung nennt, noch eine Nachfrist nach Nummer 4 setzt. 9 Gewährleistung (1) Der Auftragnehmer gewährleistet, dass die erbrachten Erstellungsleistungen die im Pflichtenheft vereinbarten Anforderungen an die Software, insbesondere die unverzichtbaren Leistungsmerkmale, erfüllt und die anderen Leistungen den Festlegungen im Pflichtenheft entsprechen. (2) Die Gewährleistungsfrist beginnt mit der Abnahme und beträgt, soweit nichts anderes vereinbart, 24 Monate. Der Auftragnehmer hat während der Gewährleistungsfrist für Mängel einzustehen, die bei der Abnahme bzw. Übergabe der Vertragssoftware vorhanden waren. 5

6 (3) Macht der Auftraggeber Mängel geltend, sind seine Gewährleistungsrechte zunächst auf eine Mängelbeseitigung begrenzt. Zur Mängelbeseitigung hat der Auftraggeber dem Auftragnehmer eine angemessene Frist zu setzen. (4) Der Auftraggeber verpflichtet sich, die für die Mängelbeseitigung erforderlichen Unterlagen und Informationen dem Auftragnehmer unverzüglich zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus hat der Auftraggeber den Auftragnehmer bei der Mängelbeseitigung in einem zumutbaren Umfang zu unterstützen. (5) Der Auftragnehmer wird nach Eingang der Mängelmitteilung den dargestellten Mangel prüfen, analysieren und innerhalb angemessener Frist Nachbesserung vornehmen. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Nachbesserung dadurch vorzunehmen, dass dem Auftraggeber eine geänderte Version der Software überlassen wird, die diesen Mangel nicht mehr enthält. (6) Gelingt dem Auftragnehmer die Mängelbeseitigung nicht innerhalb der angemessenen Frist, die der Auftraggeber dem Auftragnehmer gesetzt hat, stehen dem Auftraggeber die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu. (7) Ist ein Mangel auf die Leistungsbeschreibung oder auf Forderungen des Auftraggebers zur Ausführung der vertraglichen Leistungen zurückzuführen, so ist der Auftragnehmer von der Gewährleistung für diese Mängel frei. Dies gilt nicht, wenn er die ihm obliegende Mitteilung gemäß 3 Nummer 2 unterlassen hat. (8) Für nicht durch Auftragnehmer vorgenommene Softwareänderungen entfällt die Gewährleistung, es sei denn, Mängel erkennbar nicht auf die Änderung zurückzuführen sind. (9) Die Gewährleistungspflicht des Auftragnehmers entfällt auch, wenn der Auftraggeber die Vertragssoftware abweichend vom Pflichtenheft in einer anderen als der vorgesehenen Hardwareund Softwareumgebung einsetzt. 10 Haftung (1) Die Haftung des Auftragnehmers für Schäden, die dem Auftraggeber dadurch entstehen, dass der Auftragnehmer mit seinen Leistungen in Verzug gerät, sowie für Schäden des Auftraggebers wegen Verzögerung der Abnahme, wegen während der Funktionsprüfung auftretender Mängel, wegen Gewährleistungsmängeln oder wegen Schutzrechtsverletzungen ist in den 7-9 und 11 geregelt. (2) Im Übrigen haftet der Auftragnehmer nur in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Alle weitergehenden Rechte und Ansprüche, unabhängig von deren Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für den Ersatz mittelbarer Schäden, wie Folgeschäden, entgangener Gewinn, einschließlich des Ersatzes von solchen Schäden, die nicht an der vertraglichen Software selbst, sondern durch ihre Benutzung, ihre Unbrauchbarkeit oder in anderer Weise an anderen Anlagen, Geräten oder Sachen entstanden sind. 6

7 Die Haftung des Auftragnehmers für zugesicherte Eigenschaften sowie nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt. (3) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Auftraggebers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden. (4) Für die Wiederbeschaffung von Daten haftet der Auftragnehmer nur, wenn er deren Vernichtung vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht und der Auftraggeber sichergestellt hat, dass diese Daten aus Datenmaterial, das in maschinenlesbarer Form bereitgehalten wird, mit vertretbarem Aufwand rekonstruiert werden können. (5) Der Auftragnehmer haftet für die nach Nummer 1 und 2 von ihm zu vertretenden Schäden je Schadensereignis bei Personenschäden bis Euro, bei Sach- und Vermögensschäden bis Euro. Die Beschränkung der Haftung gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, sowie bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. (6) Ein Mitverschulden des Auftraggebers - etwa aus Verletzung der Mitwirkungspflichten - ist der Haftung des Auftragnehmers anzurechnen. (7) Der Auftraggeber kann vom Auftragnehmer den Nachweis verlangen, dass Ansprüche nach Nummern 1 und 2 - soweit sie zu angemessenen Bedingungen bei einem im Bereich der Europäischen Gemeinschaften zum Geschäftsbetrieb zugelassenen Versicherer versicherbar sind - durch eine Versicherung abgedeckt sind. 11 Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte Dritter (1) Der Auftragnehmer steht dafür ein, dass die vertraglichen Leistungen im Bereich der Bundesrepublik Deutschland frei von Schutzrechten Dritter sind, die ihre Nutzung gemäß 4 ausschließen bzw. einschränken. (2) Der Auftragnehmer übernimmt die alleinige und in der Höhe unbegrenzte Haftung gegenüber denjenigen, die Verletzung von Schutzrechten geltend machen. Er ist insbesondere berechtigt und verpflichtet, alle Rechtsstreitigkeiten, die sich aus diesen Ansprüchen ergeben, auf eigene Kosten zu führen. (3) Werden Verletzungen von Schutzrechten gemäß Nummer 1 geltend gemacht, ist der Auftragnehmer verpflichtet, nach seiner Wahl entweder die vertraglichen Leistungen in der Weise zu ändern oder zu ersetzen, dass sie nicht mehr unter die Schutzrechte fallen, gleichwohl aber den vertraglichen Bestimmungen entsprechen, oder das Recht zu erwirken, dass sie uneingeschränkt und ohne zusätzliche Kosten für den Auftraggeber vertragsgemäß genutzt werden können. (4) Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Auftragnehmer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn gegen ihn Ansprüche wegen Verletzung von Schutzrechten geltend gemacht werden sowie bei Auseinandersetzungen mit Dritten im Einvernehmen mit dem Auftragnehmer zu handeln. (5) Die Nummern 1 bis 4 gelten nur, wenn die vertraglichen Leistungen vereinbarungsgemäß genutzt wurden und die Schutzrechtsverletzung nicht durch eine Änderung verursacht wurde, die der Auftraggeber selbst oder durch einen Dritten vorgenommen hat. (6) Die Nummern 1 bis 4 gelten nicht, wenn die vertraglichen Leistungen nach Entwürfen, Dokumentation oder Anweisungen des Auftraggebers erbracht wurden. In diesem Fall hat der 7

8 Auftraggeber den Auftragnehmer von allen Ansprüchen freizustellen, die vom Dritten aufgrund der Verletzung gewerblicher Schutzrechte und Urheberrechte geltend gemacht werden. Etwaige Prozesskosten sind angemessen zu bevorschussen. 12 Behinderung und Unterbrechung der Leistung (1) Soweit der Auftragnehmer seine vertraglichen Leistungen infolge Arbeitskampf, höherer Gewalt, Krieg, Aufruhr oder anderer für den Auftragnehmer unabwendbarer Umstände nicht oder nicht fristgerecht erbringen kann, treten für ihn keine nachteiligen Rechtsfolgen ein. (2) Sieht sich der Auftragnehmer in der ordnungsgemäßen Durchführung der übernommenen Leistungen behindert, so hat er dies dem Auftraggeber unverzüglich anzuzeigen. Sobald zu übersehen ist, zu welchem Zeitpunkt die Leistung wieder aufgenommen werden kann, ist dies dem Auftraggeber mitzuteilen. (3) Ausführungsfristen verlängern sich angemessen, wenn die Behinderung vom Auftraggeber zu vertreten ist. Sie verlängern sich außerdem angemessen, wenn der Auftraggeber eine ihm obliegende Mitwirkungshandlung unterlassen oder nicht fristgerecht erbracht hat. 13 Geheimhaltung, Datenschutz (1) Beide Parteien werden die im Rahmen der Geschäftsbeziehung bekannt gewordene, als solche gekennzeichnete oder offensichtlich erkennbare Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse der anderen Vertragspartei auch nach Beendigung der Geschäftsbeziehung vertraulich behandeln. (2) Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle ihm im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung zur Kenntnis gelangten Informationen und Unterlagen des Auftraggebers, insbesondere die Software, gegenüber Dritten geheim zu halten und sie Dritten in keiner Weise zugänglich zu machen. (3) Nicht unter die vorstehenden Verpflichtungen der Vertragsparteien fallen nichtgeschützte Ideen, Konzeptionen, Erfahrungen und andere Techniken, Kenntnisse und Informationen, die sich aus Anlass der Vertragserfüllung ergeben und offenkundig sind. (4) Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt nicht, wenn die Informationen bereits bekannt waren oder unter Verstoß gegen Geheimhaltungspflichten bekannt oder öffentlich zugänglich werden. Davon unberührt sind zudem gesetzliche oder durch Behörden oder Gerichte rechtmäßig verfügte Offenbarungspflichten. In entsprechenden Fällen ist der Vertragspartner zu informieren und das Vorgehen insoweit mit ihm abzustimmen. 14 Schlussbestimmungen (1) Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. (2) Erfüllungsort ist, soweit nicht anders vereinbart, der Sitz des Auftragnehmers. (3) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist Limburg an der Lahn. 8

9 (4) Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder Abänderung dieser Schriftformklausel. (5) Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll im Wege der Vertragsanpassung eine andere angemessene Regelung gelten, die wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit der Regelung bekannt gewesen wäre. 9

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstellung von IT- / Softwarelösungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstellung von IT- / Softwarelösungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstellung von IT- / Softwarelösungen Firma trimco, Inh. Dipl. Betriebswirt (FH) Thomas Reinhardt, Jena Stand: 08.04.2004 1 Geltungsbereich und Umfang 1.1 Diese

Mehr

(1) Der Kunde überlässt uns kostenfrei den verbindlichen Originaltext.

(1) Der Kunde überlässt uns kostenfrei den verbindlichen Originaltext. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Eurotext AG für Übersetzungen 1 Vertragsgegenstand und Geltungsbereich (1) Die Eurotext AG erbringt Übersetzungs-, Dolmetscher- sowie Fremdsprachendienstleistungen.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel S-CAD erbringt Leistungen insbesondere in den Bereichen Schulung und Datenanlage für imos- Software sowie darüber hinaus Leistungen bei Arbeitsvorbereitung, Planung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1. Verwender und Anwendungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1. Verwender und Anwendungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Verwender und Anwendungsbereich Verwender dieser AGB ist die Firma NEXTFRAME Film + Media GmbH, Hannover, im folgenden Text kurz NEXTFRAME genannt. Diese AGB finden Anwendung

Mehr

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software -

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software - 1/7 Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software - zwischen der Raiffeisenbank Weiden eg Johannisstr. 31 92637 Weiden - nachstehend Bank" genannt - und dem Nutzer der VR-NetWorld-Software der durch die Kombination

Mehr

Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software

Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software Ausfertigung Bank / Kunde Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software zwischen der Volksbank in Schaumburg eg Marktplatz 1 31675 Bückeburg - nachstehend Bank" genannt - und Name des Kunden Straße und Hausnummer

Mehr

Cosmos Consulting Group. Allgemeine Geschäftsbedingungen Software-Entwicklung

Cosmos Consulting Group. Allgemeine Geschäftsbedingungen Software-Entwicklung Cosmos Consulting Group Allgemeine Geschäftsbedingungen Software-Entwicklung 1. Allgemeines Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge über individuelle Softwareentwicklungen,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung der Firma winformation Informationstechnologie, Stephan Mechler (im Folgenden winformation genannt) 1. Geltung Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Lizenzvertrag VR-NetWorld Software

Lizenzvertrag VR-NetWorld Software Lizenzvertrag VR-NetWorld Software interne Vermerke der KD-Bank Ablageschlüssel 101081 Bemerkung SW-Lizenz VRNWS Zwischen (im Folgenden "Kunde" genannt) Kunden-Nr.: und Bank für Kirche und Diakonie eg

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hugo-Asbach-Str. 14A D-65385 Rüdesheim Telefon: +49 6722 494014 Mobil: +49 172 6845019 Allgemeine Geschäftsbedingungen hs@horst-schackmann.de www.horst-schackmann.de 1 Geltungsbereich und Anwendung Nachfolgende

Mehr

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen.

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen. Vertragsgegenstand 1. Gegenstand des Vertrags ist die in

Mehr

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr und alle Verträge über Dienstleistungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr und alle Verträge über Dienstleistungen 1 Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr und alle Verträge über Dienstleistungen zwischen Pro-Tran sowie von den von Pro-Tran bevollmächtigten Vertretern

Mehr

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software -

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software - 1/5 Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software - zwischen der Raiffeisenbank Oberaudorf eg Rosenheimer Str. 5 83080 Oberaudorf - nachstehend "Bank" genannt - und Name Straße Ort Kundennummer - nachstehend "Kunde"

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 40 GmbH Labor für Innovation

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 40 GmbH Labor für Innovation Allgemeine Geschäftsbedingungen der 40 GmbH Labor für Innovation 1 Geltungsbereich Wir, die 40 GmbH Labor für Innovation (nachfolgend auch 40 genannt), erbringen unsere Angebote und Leistungen ausschließlich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der MARKETINGAGENTUR Nascay GbR

Allgemeine Geschäftsbedingungen der MARKETINGAGENTUR Nascay GbR Allgemeine Geschäftsbedingungen der MARKETINGAGENTUR Nascay GbR 92224 Amberg, Peter-Henlein-Str. 91 Stand: 12.2014 1. Geltungsbereich 1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Angebote

Mehr

die ausfallsichere nullpc Cloud Kosten halbiert - Verfügbarkeit verdoppelt Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 15.10.2012

die ausfallsichere nullpc Cloud Kosten halbiert - Verfügbarkeit verdoppelt Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 15.10.2012 Allgemeine Geschäftsbedingungen die ausfallsichere nullpc Cloud Stand 15.10.2012 1 Geltungsbereich... 1 2 Art und Umfang von Lieferungen und Leistungen, Vertragsschluss... 2 3 Leistungsinhalt und Leistungsgegenstand...

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS 1. ALLGEMEINES, GELTUNGSBEREICH 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden auch AGB ) gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen

Mehr

1. Vertragsgegenstand

1. Vertragsgegenstand Softwarebedingungen der Elektro- und Elektronikindustrie Österreichs Herausgegeben vom Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie Österreichs (FEEI) Diese Softwarebedingungen der Elektro- und Elektronikindustrie

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen für Beratungs- und Schulungstätigkeiten der Wassermann Unternehmensberatung AG (WAG) Stand 01.08.

Allgemeine Vertragsbedingungen für Beratungs- und Schulungstätigkeiten der Wassermann Unternehmensberatung AG (WAG) Stand 01.08. Allgemeine Vertragsbedingungen für Beratungs- und Schulungstätigkeiten der Wassermann Unternehmensberatung AG (WAG) Stand 01.08.2011 1 Geltungsbereich 1. Die nachstehenden Bedingungen gelten zwischen dem

Mehr

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software -

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software - 1/8 Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software - zwischen der VR-Bank eg Kaiserstraße 75-79 52146 Würselen - nachstehend Bank" genannt - und - nachstehend "Kunde" genannt - 2/8 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand

Mehr

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte Worte mit Sicherheit Auch kreative Arbeit schwebt nicht im rechtsfreien Raum. Zur Information und Sicherheit aller Beteiligten können Sie hier unsere AGB nachlesen. Diese Allgemeinen Vertragsgrundlagen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Agentur RRsteps Agentur für Mediengestaltung

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Agentur RRsteps Agentur für Mediengestaltung Allgemeine Geschäftsbedingungen der Agentur RRsteps Agentur für Mediengestaltung 1 Geltungsbereich Für alle Lieferungen und Leistungen zwischen RRsteps Agentur für Mediengestaltung (Inh.: Ruth Rohden),

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Die Bank informiert den Kunden über neue Versionen und stellt diese als Download zur Verfügung.

Die Bank informiert den Kunden über neue Versionen und stellt diese als Download zur Verfügung. Nutzungsvereinbarung VR-NetWorld Software zwischen Name der Firma (Kontoinhaber): Straße: PLZ / Ort: Kundennummer: Kontonummer: - nachstehend Kunde genannt - und der Volksbank Ganderkesee-Hude eg Auf der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur Bird Like - Designagentur / Schachtstr. 12b / 31180 Giesen info@bird-like.com / www.bird-like.com Stand April 2015 Seite 1 von 5 Allgemeine

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014)

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Geltungsbereich dieser Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen born2web; 1 Stand: Juni 2005

Allgemeine Geschäftsbedingungen born2web; 1 Stand: Juni 2005 Allgemeine Geschäftsbedingungen born2web; 1 Stand: Juni 2005 I. Anwendungsbereich 1. Für alle Geschäfte gelten ausschließlich unsere nachstehenden Geschäftsbedingungen. Mit der schriftlichen Auftragserteilung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

Präambel. Der Datenbankhersteller hat die Datenbank unter dem Betriebssystem "..." auf Funktions- bzw. Leistungsfähigkeit getestet.

Präambel. Der Datenbankhersteller hat die Datenbank unter dem Betriebssystem ... auf Funktions- bzw. Leistungsfähigkeit getestet. Zwischen...,...,... im Folgenden Datenbankhersteller genannt vertreten durch,,, und,,,,, im Folgenden genannt vertreten durch,,, wird folgender Vertrag zur Datenbanküberlassung auf Dauer geschlossen: Präambel

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Develappers UG (haftungsbeschränkt) für den Geschäftsbereich Softwareentwicklung

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Develappers UG (haftungsbeschränkt) für den Geschäftsbereich Softwareentwicklung Allgemeine Geschäftsbedingungen der Develappers UG (haftungsbeschränkt) für den Geschäftsbereich Softwareentwicklung 1 Allgemein 1. Die nachfolgenden Bedingungen sind Grundlage aller unserer Angebote,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Designleistungen gegenüber Auftraggebern und Unternehmen

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Designleistungen gegenüber Auftraggebern und Unternehmen Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Designleistungen gegenüber Auftraggebern und Unternehmen 1 Allgemeines (1) Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Verträge über Designleistungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Standard-Software

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Standard-Software Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Standard-Software Stand: 1. Februar 2001 1. Gegenstand 1.1 Sämtlichen Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Überlassung von Standard-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Maßnahmen zur Personalentwicklung, einschließlich Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen der Management

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Maßnahmen zur Personalentwicklung, einschließlich Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen der Management Allgemeine Geschäftsbedingungen für Maßnahmen zur Personalentwicklung, einschließlich Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen der Management Consulting Unternehmensberatung Peter Mischke 1 Geltungsbereich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Witteborn Videoproduktion

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Witteborn Videoproduktion Allgemeine Geschäftsbedingungen der Witteborn Videoproduktion 1 Geltungsbereich 1. Nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller elektronischen und schriftlichen Verträge mit Witteborn

Mehr

4. Mit der Überlassung einer neuen Version ersetzt diese die bis zu diesem Zeitpunkt vertragsgegenständliche Software-Version.

4. Mit der Überlassung einer neuen Version ersetzt diese die bis zu diesem Zeitpunkt vertragsgegenständliche Software-Version. 1/8 SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand ist die Einräumung des nachstehend unter Ziffer 2 des Vertrages aufgeführten Nutzungsrechtes an der

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Sohatex GmbH Alszeile 105/7 1170 Wien Austria info@sohatex.com www.sohatex.com ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN gültig für Verträge B2B ab 01.06.2014 A.) ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1.) GELTUNG DER ALLGEMEINEN

Mehr

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen 1 Anwendungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der Fa. Stahlbau Schäfer GmbH mit ihren Vertragspartnern (Auftraggebern). (2) Abweichende

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Allgemeines/Geltungsbereich Die Geschäftsbedingungen gelten für all unsere gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen und werden damit Bestandteil jedes Vertrages

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Zustandekommen des Vertrages 1.1 Der Übersetzungsauftrag kommt zustande, wenn der zu übersetzende Text zusammen mit einem Auftragsschreiben des Kunden

Mehr

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Art und Umfang der Leistungen werden jeweils durch gesonderte Verträge vereinbart.

Art und Umfang der Leistungen werden jeweils durch gesonderte Verträge vereinbart. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Firmenkunden der BKA 1 Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Vertragsbeziehungen und vorvertraglichen Verhandlungen der BKA - nachfolgend BKA genannt

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. André Müller IT Dienstleister

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. André Müller IT Dienstleister ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN André Müller IT Dienstleister 1. Allgemeines: Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote der André Müller IT Dienstleistungen,

Mehr

Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007

Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007 Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007 Mietvertrag für Arbeitsbühnen / September 2007 / Seite 1 Mietvertrag für Arbeitsbühnen zur ausschließlichen Verwendung im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmern,

Mehr

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht Allgemeine Einkaufsbedingungen der Uedelhoven GmbH & Co. KG 1 Geltungsbereich dieser Bedingungen 1.1 Alle unsere Bestellungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Diese

Mehr

Kunden ist der Wohnsitz des Beklagten maßgebend. (4) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen

Kunden ist der Wohnsitz des Beklagten maßgebend. (4) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen 1. Allgemeines (1) Für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen den Vertragspartnern ist allein diese Vereinbarung mit den nachfolgenden Bestimmungen maßgeblich. Etwaige allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Endnutzer Lizenzvertrag SOAP Client

Endnutzer Lizenzvertrag SOAP Client Endnutzer Lizenzvertrag SOAP Client Präambel Sie planen in Ihrem Unternehmen den zeitlich befristeten Einsatz eines SOAP Clients als Softwareprodukt der stiftung elektro altgeräte register (nachfolgend

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der experia internet solutions e.k. (Stand 03/2015)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der experia internet solutions e.k. (Stand 03/2015) Allgemeine Geschäftsbedingungen der experia internet solutions e.k. (Stand 03/2015) 1 Allgemeine Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr der experia

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS FÜR UNTERNEHMEN (B2B) für http://www.stratolabs.de

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS FÜR UNTERNEHMEN (B2B) für http://www.stratolabs.de 1. Allgemeines Alle Leistungen, die vom Onlineshop für den Kunden erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben

Mehr

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt.

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 ) Leistungen der erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Auftraggeber erkennt die zum Zeitpunkt der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für fixlperinch UG (haftungsbeschränkt).

Allgemeine Geschäftsbedingungen für fixlperinch UG (haftungsbeschränkt). fixlperinch UG (haftungsbeschränkt) webdesign & medien maximilian fixl ostpreußenstraße 15 27299 langwedel fon: +49 (0)152 27 56 29 30 mail: kontakt@fpi-webdesign.de web: fpi-webdesign.de Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der. hpunkt kommunikation. Agentur für History Marketing PR Neue Medien

Allgemeine Geschäftsbedingungen der. hpunkt kommunikation. Agentur für History Marketing PR Neue Medien Allgemeine Geschäftsbedingungen der hpunkt kommunikation Agentur für History Marketing PR Neue Medien 1. Gegenstand des Vertrages 1.1. Die nachstehenden, allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen der Firma Deichblick GbR für Filmproduktionen. 1. Allgemeines

Allgemeine Geschäfts-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen der Firma Deichblick GbR für Filmproduktionen. 1. Allgemeines deichblick Am Deich 86 28199 Bremen Allgemeine Geschäfts-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen der Firma Deichblick GbR für Filmproduktionen 1. Allgemeines 1.1 Die nachfolgenden Bedingungen gelten für

Mehr

Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen

Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen Für alle durch den Kunden ( Auftraggeber ) bei der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1/5 SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand ist die Einräumung des nachstehend unter Ziffer 2 des Vertrages aufgeführten Nutzungsrechtes an der

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Erstattung von Gutachten. 1 Geltung

Allgemeine Bedingungen für die Erstattung von Gutachten. 1 Geltung Allgemeine Bedingungen für die Erstattung von Gutachten 1 Geltung 1. Die Rechtsbeziehung des Sachverständigen zu seinem Auftraggeber bestimmt sich nach den folgenden Vertragsbedingungen. 2. Davon abweichende

Mehr

Web-Design-Vertrag (Muster)

Web-Design-Vertrag (Muster) Web-Design-Vertrag (Muster) zwischen... und -nachfolgend Auftragnehmer genannt -... - nachfolgend Auftraggeber genannt - wird folgendes vereinbart: 1 Vertragsgegenstand Gegenstand dieses Vertrages ist

Mehr

Mustervertrag für Forschungs- und Entwicklungsaufträge der Technischen Universität Clausthal. Vom 10. März 2004 (Mitt. TUC 2004, Seite 165)

Mustervertrag für Forschungs- und Entwicklungsaufträge der Technischen Universität Clausthal. Vom 10. März 2004 (Mitt. TUC 2004, Seite 165) Verwaltungshandbuch Mustervertrag für Forschungs- und Entwicklungsaufträge der Technischen Universität Clausthal. Vom 10. März 2004 (Mitt. TUC 2004, Seite 165) Der folgende Vertrag soll der Vertragsgestaltung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den STILL-Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den STILL-Online-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen für den STILL-Online-Shop 1 GELTUNG/VERTRAGSABSCHLUSS Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen über den STILL Hubwagen-Online-Shop.

Mehr

Softwarebedingungen herausgegeben vom Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie Österreichs (FEEI)

Softwarebedingungen herausgegeben vom Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie Österreichs (FEEI) Softwarebedingungen herausgegeben vom Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie Österreichs (FEEI) 1. Vertragsgegenstand 1.1 Software Diese Softwarebedingungen gelten für Rechtsgeschäfte zwischen

Mehr

Franziska Neumann, Übersetzungen

Franziska Neumann, Übersetzungen 1. Allgemeines Allgemeine Geschäftsbedingungen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge zwischen Franziska Neumann und den Auftraggebern. Die AGB werden vom Kunden durch die Auftragserteilung

Mehr

Vertrags- und Geschäftsbedingungen zur Teilnahme am KLiNGEL b2b-portal KAPOR

Vertrags- und Geschäftsbedingungen zur Teilnahme am KLiNGEL b2b-portal KAPOR Vertrags- und Geschäftsbedingungen zur Teilnahme am KLiNGEL b2b-portal KAPOR 13.07.2010 1. GEGENSTAND DER BEDINGUNGEN /GELTUNGSBEREICH... 2 2. TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN... 3 3. ZUSTANDEKOMMEN DER TEILNAHMEBERECHTIGUNG...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand: 1. Juli 2010

Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand: 1. Juli 2010 Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand: 1. Juli 2010 werbung horst gramlich hammerstr. 26 69483 wald-michelbach info@grapcard.de www.grapcard.de tel: 0 62 07/ 94 93 18 fax: 0 62 07/ 94 93 44 mobil: 0 176

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Paal Baugeräte GmbH für Reparatur- und sonstige Werklohnarbeiten

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Paal Baugeräte GmbH für Reparatur- und sonstige Werklohnarbeiten Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Paal Baugeräte GmbH für Reparatur- und sonstige Werklohnarbeiten 1.0 Allgemeines 1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten ausschließlich

Mehr

b) Mit der Erteilung des Auftrags erklärt sich der Auftraggeber mit diesen Bedingungen einverstanden.

b) Mit der Erteilung des Auftrags erklärt sich der Auftraggeber mit diesen Bedingungen einverstanden. AGB der VD Montagen GmbH & Co KG 1 Geltungsbereich a) Die nachfolgenden Bedingungen des Auftragnehmers gelten für alle zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber abgeschlossenen Verträge, insbesondere

Mehr

Allgemeine Bedingungen für alle Schulungen und Seminare

Allgemeine Bedingungen für alle Schulungen und Seminare Allgemeine Bedingungen für alle Schulungen und Seminare 1. Geltungsbereich 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen dem Teilnehmer der Schulung (im

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der TELOTEC Logistik und Software GmbH. (im Folgenden: TELOTEC GmbH)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der TELOTEC Logistik und Software GmbH. (im Folgenden: TELOTEC GmbH) Allgemeine Geschäftsbedingungen der TELOTEC Logistik und Software GmbH (im Folgenden: TELOTEC GmbH) Seite 1 von 9 / ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN / Stand Juni 2014 1 Geltungsbereich (1) Die nachstehenden

Mehr

AGB VON CHRISTIAN MINATY MEDIENDIENSTLEISTUNGEN FÜR DEN BEREICH PUBLIC RELATIONS (PR) UND WERBUNG:

AGB VON CHRISTIAN MINATY MEDIENDIENSTLEISTUNGEN FÜR DEN BEREICH PUBLIC RELATIONS (PR) UND WERBUNG: AGB VON CHRISTIAN MINATY MEDIENDIENSTLEISTUNGEN FÜR DEN BEREICH PUBLIC RELATIONS (PR) UND WERBUNG: 1 Allgemeines: 1. Für die Rechtsbeziehungen zwischen dem Auftragnehmer Christian Minaty (nachfolgend Auftragnehmer

Mehr

Lizenz- und Nutzungsbedingungen

Lizenz- und Nutzungsbedingungen Lizenz- und Nutzungsbedingungen 1 Geltungsbereich Die nachfolgenden Lizenz- und Nutzungsbedingungen ( Nutzungsbedingungen ) gelten für die Nutzung von kommerziellen Versionen der von der Lansco GmbH, Ossecker

Mehr

AGB s I. GRUNDSÄTZLICHES FÜR ALLE VERTRÄGE

AGB s I. GRUNDSÄTZLICHES FÜR ALLE VERTRÄGE AGB s I. GRUNDSÄTZLICHES FÜR ALLE VERTRÄGE 1 Geltungsbereich 1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Verträge, Lieferungen und sonstigen Dienste- und Werkleistungen zwischen unserem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für WebDesign und Anwendungsentwicklung

Allgemeine Geschäftsbedingungen für WebDesign und Anwendungsentwicklung Allgemeine Geschäftsbedingungen für WebDesign und Anwendungsentwicklung 1 Präambel Die, Im Acker 23, 56072 Koblenz im Nachfolgenden 44 genannt bietet dem Kunden umfassende Dienstleistungen und Produkte

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013)

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013) Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 2 Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der Seite: Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Seite: Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Abschluss eines Vertrages... 3 3. Art und Umfang der Leistungen... 3 3.1 Industrielle

Mehr

AGB's - Allgemeine Geschäftsbedingungen attractice

AGB's - Allgemeine Geschäftsbedingungen attractice AGB's - Allgemeine Geschäftsbedingungen attractice ( im folgenden Auftragnehmer genannt) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten als Grundlage aller Verträge zwischen dem Kunden und dem Auftragnehmer.

Mehr

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Basis der Vereinbarung Folgende Datenschutz & Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) ist gültig für alle mit der FLUXS GmbH (nachfolgend FLUXS

Mehr

Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW

Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen 1. Schriftlichkeit Verbindlich für beide Vertragspartner ist nur, was schriftlich vereinbart ist

Mehr

Vertrag zur Nutzung von Software für Beckhoff-Softwareprodukte

Vertrag zur Nutzung von Software für Beckhoff-Softwareprodukte Lizenzvertrag für Beckhoff Softwareprodukte Seite 1 von 6 Vertrag zur Nutzung von Software für Beckhoff-Softwareprodukte zwischen Lizenzgeber: BECKHOFF Automation GmbH Eiserstraße 5 D-33415 Verl und Lizenznehmer:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Prepared by: Brenton Withers, Freiberuflicher Übersetzer 21. Oktober 2014 Word-Transfer 1 Geltungsbereich 1 - Für die gesamten gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 2012 747 STUDIOS GMBH

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 2012 747 STUDIOS GMBH ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 2012 747 STUDIOS GMBH 1 Geltung der AGB 1.1. Für alle Tätigkeiten der 747 Studios GmbH (im folgenden Agentur genannt) und deren vertraglichen Vereinbarungen mit ihren Kunden,

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines Einkaufsbedingungen 1 Allgemeines 1. Es gelten ausschließlich unsere Einkaufsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten

Mehr

Allgmein Die hier beschriebenen allgemeinen Geschäftsbedingungen und Lieferbedingungen für Software und Hardware gelten für alle zwischen der

Allgmein Die hier beschriebenen allgemeinen Geschäftsbedingungen und Lieferbedingungen für Software und Hardware gelten für alle zwischen der AGBs und Lieferbedingungen der ME Engineering M2M GmbH Fichtenstrasse 25 85649 Brunnthal Stand 1 Mai 2013 Allgmein Die hier beschriebenen allgemeinen Geschäftsbedingungen und Lieferbedingungen für Software

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FUEGOFILM

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FUEGOFILM ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FUEGOFILM 1. ZUSAMMENARBEIT 2 2. MITWIRKUNGSPFLICHTEN DES KUNDEN 2 3. BETEILIGUNG DRITTER 2 4. TERMINE 2 5. LEISTUNGSÄNDERUNGEN 2 6. VERGÜTUNG 3 7. RECHTE 3 8. RÜCKTRITT

Mehr

Wartungsbedingungen für Software-Produkte. der FX-Reihe

Wartungsbedingungen für Software-Produkte. der FX-Reihe Wartungsbedingungen für Software-Produkte der FX-Reihe I. Gegenstand 1) Wartungsleistungen von Software- Produkten werden von der CSG nach Maßgabe der folgenden Vertragsbedingungen erbracht. Diese Vertragsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Futureware GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Futureware GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen Inhalt A. Softwareüberlassung A.I. Anwendungsbereich A.II. Vertragsgegenstand A.III. Liefertermine und -fristen A.IV. Vergütung A.V. Ablieferung, Abnahme A.VI. Mitwirkung

Mehr

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen. AGB 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (go-to-smove) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden

Mehr

Allgemeine Beratungsbedingungen der Unternehmensberatung Petra Perlenfein Karriereakademie

Allgemeine Beratungsbedingungen der Unternehmensberatung Petra Perlenfein Karriereakademie Allgemeine Beratungsbedingungen der Unternehmensberatung Petra Perlenfein Karriereakademie Fassung vom 22.02.04 Datei: AGB.doc Seite: 1 von 13 1 Geltungsbereich 1. 1. Diese Allgemeinen Beratungsbedingungen

Mehr

2.) Gegenstand dieser AGB ist die Durchführung von Werbung in den von MMN vermarkteten Angeboten seiner Partner.

2.) Gegenstand dieser AGB ist die Durchführung von Werbung in den von MMN vermarkteten Angeboten seiner Partner. AGB Von Mark Moritz Nolte autoblognetwork Römerstr. 16 44651 Herne Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend die AGB ) regeln das Verhältnis zwischen Vermarkter (Mark Moritz Nolte,

Mehr

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Gürtelstraße 29A/30, 10247 Berlin-Friedrichshain 1 Begründung des Vertragsverhältnisses (1) Die mietweise Überlassung des Seminarraumes

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Immobilien Expertise GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Immobilien Expertise GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Immobilien Expertise GmbH 1 Geltung Die Rechtsbeziehungen der Immobilien Expertise GmbH zu ihrem Auftraggeber bestimmen sich nach den folgenden Vereinbarungen: Davon

Mehr

Software Wartungsvertrag. zwischen. im Folgenden Auftraggeber. und. SoulTek GbR Frankfurter Strasse 93 35315 Homberg (Ohm) im Folgenden Auftragnehmer

Software Wartungsvertrag. zwischen. im Folgenden Auftraggeber. und. SoulTek GbR Frankfurter Strasse 93 35315 Homberg (Ohm) im Folgenden Auftragnehmer ENTWURF Software Wartungsvertrag zwischen im Folgenden Auftraggeber und SoulTek GbR Frankfurter Strasse 93 35315 Homberg (Ohm) im Folgenden Auftragnehmer SoulTek Software-Wartungsvertrag Seite 1/6 1 Vertragsgegenstand

Mehr

Allgemeine Verkaufsbedingungen der MFR Power Solution GmbH

Allgemeine Verkaufsbedingungen der MFR Power Solution GmbH Allgemeine Verkaufsbedingungen der MFR Power Solution GmbH Die vertraglichen Verhältnisse zwischen der MFR Power Solution GmbH (nachfolgend MFR ) und seinen Auftraggebern richten sich ausschließlich nach

Mehr

1. Vertragsgegenstand

1. Vertragsgegenstand 1. Vertragsgegenstand Der Auftraggeber bietet dem Auftragnehmer an, Leistungen im Bereich Konstruktion und Zeichnungen an ihn zu vergeben. Je nach Sachlage handelt es sich um komplette in sich geschlossene

Mehr

1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen

1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen Mistraderegelung zwischen CortalConsors und der Commerzbank 1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen (1) Die Bank stellt innerhalb von WTS für die in dieses Handelssystem einbezogenen Wertpapiere indikative

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erbringung von Bürodienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erbringung von Bürodienstleistungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erbringung von Bürodienstleistungen Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die Erbringung von

Mehr

(6) Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

(6) Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung. Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") des Bröhan- Museums, Schloßstraße 1a, 14059 Berlin (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für

Mehr

V e r t r a g (Auftrag)

V e r t r a g (Auftrag) V e r t r a g (Auftrag) Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung - Auftraggeber (AG) - u n d - Auftragnehmer (AN) - schließen unter dem Kennzeichen

Mehr

SOFTWARE WARTUNGSVERTRAG

SOFTWARE WARTUNGSVERTRAG SOFTWARE WARTUNGSVERTRAG Abgeschlossen zwischen: Kunde nachstehend KUNDE genannt und: Computer Anwendungen Muigg Kranewitterstraße 12 G 6020 Innsbruck nachstehend CAM genannt I. Gegenstand des Vertrages

Mehr

Vereinbarung Auftrag gemäß 11 BDSG

Vereinbarung Auftrag gemäß 11 BDSG Vereinbarung Auftrag gemäß 11 BDSG Schuster & Walther Schwabacher Str. 3 D-90439 Nürnberg Folgende allgemeinen Regelungen gelten bezüglich der Verarbeitung von Daten zwischen den jeweiligen Auftraggebern

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Lichtraum GmbH. Für Verträge mit Unternehmen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Lichtraum GmbH. Für Verträge mit Unternehmen Allgemeine Geschäftsbedingungen der Lichtraum GmbH Für Verträge mit Unternehmen 1. Gültigkeit der Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (1) Diese Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen gelten

Mehr

Zwischen. ...,...,... im Folgenden Datenbankhersteller genannt. vertreten durch,,, und. ,,,,, im Folgenden Vertragspartner genannt. vertreten durch,,,

Zwischen. ...,...,... im Folgenden Datenbankhersteller genannt. vertreten durch,,, und. ,,,,, im Folgenden Vertragspartner genannt. vertreten durch,,, Zwischen...,...,... im Folgenden Datenbankhersteller genannt vertreten durch,,, und,,,,, im Folgenden Vertragspartner genannt vertreten durch,,, wird folgender Vertrag zur Überlassung von Content geschlossen:

Mehr

Der Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist im Internet abrufbar unter www.dreispringer.de.

Der Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist im Internet abrufbar unter www.dreispringer.de. DREISPRINGER ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Präambel DREISPRINGER OHG (nachfolgend: Agentur) ist eine Agentur für Marketing & visuelle Kommunikation. Auftraggeber sind Unternehmen, die Projekte im Bereich

Mehr