Die Bausteine im Detail. SLP-Existenzschutz SLP-Existenzschutz Plus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Bausteine im Detail. SLP-Existenzschutz SLP-Existenzschutz Plus"

Transkript

1 Die Bausteine im Detail SLP-Existenzschutz SLP-Existenzschutz Plus

2 Baustein 1: Absicherung bei Invalidität durch Unfälle (Unfallrente) Ab einem Invaliditätsgrad von 50 % als Folge eines Unfalls, bestimmter Infektionskrankheiten oder einer Impfschädigung nach einer Schutzimpfung kommt die vereinbarte Rente zur Auszahlung. Bemessung des Invaliditätsgrades Beispiel 1 Arm Arm bis oberhalb des Ellenbogengelenks Arm unterhalb des Ellenbogengelenks 70 % 70 % 70 % Nach einem Motorradunfall muss einem Innendienstangestellten aufgrund der schweren Verletzung der linke Fuß amputiert werden. Seinen bisherigen Beruf kann er allerdings noch ausüben. Der festgestellte Invaliditätsgrad beträgt 50 %. Hand 70 % Daumen 25 % Zeigefinger 16 % anderer Finger 10 % Bein über der Mitte des Oberschenkels 70 % Bein bis zur Mitte des Oberschenkels 70 % Bein bis unterhalb des Knies 60 % Bein bis zur Mitte des Unterschenkels 55 % Fuß 50 % Die Rente des SLP-Existenzschutz wird ausbezahlt, obwohl keine Berufsunfähigkeit vorliegt. Ein Schreiner verletzt sich beim Sägen am Arm so schwer, dass sich die Funktionsfähigkeit der Hand trotz einer Notoperation nicht wieder herstellen lässt. Der festgestellte Invaliditätsgrad liegt bei 70 %, der Schreiner ist zudem berufsunfähig. große Zehe 8 % andere Zehe 5 % Auge 80 % Gehör auf einem Ohr 40 % Geruchssinn 15 % Geschmackssinn 15 % Stimme 40 % (Bei Teilverlust oder teilweiser Funktionsbeeinträchtigung gilt der entsprechende Teil des jeweiligen Prozentsatzes.)

3 Baustein 2: Absicherung bei Organschäden durch Unfälle und Krankheiten (Organrente*) Wird durch einen Unfall oder eine Krankheit ein Organ zu einem fest definierten Grad geschädigt und resultiert hieraus eine dauerhafte geistige oder körperliche Beeinträchtigung, kommt die vereinbarte Rente zur Auszahlung. Die vereinbarte Rente wird auch bei der Diagnose»Demenz«ab Schweregrad 5 nach der Global Deterioration Scale nach Reisberg geleistet. Beispiel 1 Durch eine spät erkannte Herzmuskelentzündung ist die Leistungsfähigkeit des Herzens und damit auch die Arbeitsfähigkeit dauerhaft stark eingeschränkt. Bei einer Operation treten Komplikationen auf. Diese führen in der Folge zu einem Nierenversagen und einer dauerhaften Dialysebehandlung. * Wartezeiten: Eine Leistung aus der Organrente, Grundfähigkeitenrente oder Krebsrente ist möglich für die Folgen von Erkrankungen, die nach Ablauf einer Wartezeit von sechs Monaten, vom Vertragsbeginn gerechnet, erstmals aufgetreten sind. Für Leistungsansprüche aufgrund von Multiple Sklerose beträgt die Wartezeit zwölf Monate.

4 Baustein 3: Absicherung bei Verlust von Grundfähigkeiten (Grundfähigkeitenrente*) Bei Verlust von Grundfähigkeiten, wie z. B. Sehen, Hören, Sprechen, Orientierung und schwerwiegenden Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates, kommt ab einem fest definierten Grad der Beeinträchtigung die vereinbarte Rente zur Auszahlung. Die nachstehenden Tabellen geben einen Überblick über die körperlichen Grundfähigkeiten und deren Bewertung. Sobald der Umfang der Einschränkungen mindestens 100 Punkte beträgt, kommt die vereinbarte Rente zur Auszahlung. Bemessung der Grundfähigkeiten Beispiel 1 Nach einem Schlaganfall ist die Motorik sehr stark eingeschränkt. Grundfähigkeiten der Kategorie A Verlust des Sehvermögens Verlust des Hörvermögens 100 Punkte 100 Punkte Selbstständig stehen, gehen, Treppen steigen, knien und beugen sind nicht mehr möglich. Der Umfang der Einschränkungen dieser Grundfähigkeiten beträgt über 100 Punkte. Verlust des Sprachvermögens Verlust der Orientierung Grundfähigkeiten der Kategorie B Handfunktionen Heben und Tragen Arme bewegen Treppen steigen Gehen Stehen Knien und Bücken Sitzen und sich erheben Beugen Auto fahren 100 Punkte 100 Punkte 25 Punkte 25 Punkte 25 Punkte 15 Punkte 20 Punkte Eine schwere Erkrankung hat den Verlust des vollständigen Sehvermögens zur Folge. Der Umfang der Einschränkungen durch den Verlust dieser einen Grundfähigkeit beträgt 100 Punkte.

5 Baustein 4: Absicherung bei Krebserkrankungen (Krebsrente*) Falls eine Krebserkrankung eintritt, kommt die vereinbarte Rente zur Auszahlung. Die Dauer der Rentenleistung richtet sich hierbei nach Stadium und Schweregrad der Erkrankung und kann unter Umständen zeitlich befristet sein. Dauer der Rentenleistung nach Stadium/Schweregrad der Krebserkrankung: Stadium/Grad I Stadium/Grad II Stadium/Grad III Stadium/Grad IV Leistung max. 6 Monate Leistung max. 12 Monate Leistung max. 36 Monate Leistung lebenslang (sofern vereinbart, sonst bis zum 67. Lebensjahr) Beispiel 1 Bei einer Frau wird Brustkrebs in einem frühen Stadium diagnostiziert. Nach einer Operation erholt sie sich gut und kann innerhalb eines halben Jahres wieder in Ihren Beruf einsteigen. Die Rente des SLP-Existenzschutz wird nach Schweregrad der Krebserkrankung ausbezahlt, auch zusätzlich zu einer eventuellen Berufsunfähigkeitsrente, Gehaltsfortzahlungen oder Krankentagegeldleistungen. Ein bösartiger Darmtumor wird operiert, der Betroffene muss sich über einen längeren Zeitraum einer Chemotherapie unterziehen. Die Rente des SLP-Existenzschutz wird nach Schweregrad der Krebserkrankung ausbezahlt, auch zusätzlich zu einer eventuellen Berufsunfähigkeitsrente, Gehaltsfortzahlungen oder Krankentagegeldleistungen. * Wartezeiten: Eine Leistung aus der Organrente, Grundfähigkeitenrente oder Krebsrente ist möglich für die Folgen von Erkrankungen, die nach Ablauf einer Wartezeit von sechs Monaten, vom Vertragsbeginn gerechnet, erstmals aufgetreten sind. Für Leistungsansprüche aufgrund von Multiple Sklerose beträgt die Wartezeit zwölf Monate.

6 Baustein 5: Absicherung bei Pflegebedürftigkeit (Pflegerente) Bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit (ab Pflegestufe I) kommt die vereinbarte Rente zur Auszahlung. Beispiel 1 Durch ein schweres Rückenleiden ist eine Fortbewegung nur noch im Rollstuhl möglich. Aufgrund der Einschränkungen wird die Pflegestufe I festgestellt. zusätzlich zu einer eventuellen Berufsunfähigkeitsrente oder sonstigen Pflegeabsicherung. Nach einem schweren Autounfall ist ein Mann querschnittsgelähmt und ständig auf Unterstützung angewiesen. Aufgrund der Einschränkungen wird die Pflegestufe II festgestellt. zusätzlich zu einer eventuellen Berufsunfähigkeitsrente oder sonstigen Pflegeabsicherung.

7 Baustein Plus: Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall Bei Tod der versicherten Person, während des Bezugs einer zeitlich unbefristeten Rente aus dem SLP-Existenzschutz Plus, wird die Rentenleistung bis zu einem Gesamtbezugszeitraum von zehn Jahren weiter an die Hinterbliebenen ausbezahlt. Zusätzlich erhalten die Hinterbliebenen eine Einmalzahlung in Höhe von zwölf Monatsrenten. Bei Tod der versicherten Person durch einen Unfall, ohne bisherigen Bezug einer Rente aus dem SLP-Existenzschutz Plus, erhalten die Hinterbliebenen eine Einmalzahlung in Höhe von zwölf Monatsrenten. Beispiel 1 Die versicherte Person stirbt und hat bisher drei Jahre eine Rente aus dem SLP-Existenzschutz Plus bezogen. Die Rente des SLP-Existenzschutz Plus wird für weitere sieben Jahre an die Hinterbliebenen ausbezahlt (Gesamtbezugszeitraum zehn Jahre). Zudem erhalten die Hinterbliebenen eine Einmalzahlung in Höhe von zwölf Monatsrenten. Die versicherte Person stirbt aufgrund eines Unfalls und hat bisher keine Rente aus dem SLP-Existenzschutz Plus bezogen. Die Hinterbliebenen erhalten aus dem SLP-Existenzschutz Plus eine Einmalzahlung in Höhe von zwölf Monatsrenten. Wichtiger Hinweis für alle Bausteine: Die Leistungsbeschreibungen sind stark verkürzt wiedergegeben. Die rechtsverbindliche Beschreibung des Versicherungsschutzes ergibt sich ausschließlich aus den im Versicherungsschein dokumentierten Leistungen sowie aus den vereinbarten Versicherungsbedingungen.

8 Swiss Life Partner Service- und Finanzvermittlungs GmbH Zeppelinstraße Garching b. München Telefon Telefax / So fängt Zukunft an. Amtsgericht München HRB IHK-VV-Register: D-JWNS-F5XWB-75 IHK-FAV-Register: D-F-155-VBSY-44 Geschäftsführer: Stefan Hafner, Thomas Hübner

"Unsere Dread-Disease-Police hat gleich mehrere Alleinstellungsmerkmale"

Unsere Dread-Disease-Police hat gleich mehrere Alleinstellungsmerkmale Ernstfallschutz-Police der Nürnberger "Unsere Dread-Disease-Police hat gleich mehrere Alleinstellungsmerkmale" Der Nutzen einer klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung steht außer Frage. Eine Alternative

Mehr

Dread Disease-Option: Die schnelle Hilfe bei schwerer Erkrankung

Dread Disease-Option: Die schnelle Hilfe bei schwerer Erkrankung Immer da, immer nah. Dread Disease-Option: Die schnelle Hilfe bei schwerer Erkrankung Vorsorge FondsRente Vario Für lebenslange Gesundheit gibt es keine Garantie. Und auf einmal ist alles anders. Ein plötzlicher

Mehr

Fit durch den Tag. GYMNASTIK Büro im. Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Kopf nach rechts drehen und das Kinn anheben

Fit durch den Tag. GYMNASTIK Büro im. Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Kopf nach rechts drehen und das Kinn anheben VBG Ihre gesetzliche Unfallversicherung www.vbg.de Fit durch den Tag. GYMNASTIK Büro im U n d s o w i r d s g e m a c h t : Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Die Hände entspannt

Mehr

Dr. Guido Kirner. Absicherung der Arbeitskraft Berufsunfähigkeitsversicherung

Dr. Guido Kirner. Absicherung der Arbeitskraft Berufsunfähigkeitsversicherung Dr. Guido Kirner Absicherung der Arbeitskraft Berufsunfähigkeitsversicherung Bedeutung der Arbeitskraft Vorweg eine einfache Frage Wenn Sie nicht mehr arbeiten können, wovon wollen Sie leben? Ihre Arbeitskraft

Mehr

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis Alternativen zur BU Die besten Multi-Risk-Versicherer Wer Vorerkrankungen hat oder einen gefährlichen Beruf ausübt, bekommt in der Regel keine Berufsunfähigkeitsversicherung. Für diese Fälle haben die

Mehr

xistenz Das ideale Produkt für körperlich Tätige

xistenz Das ideale Produkt für körperlich Tätige Das ideale Produkt für körperlich Tätige Was ist mit einer Hand noch machbar? 2 Die 20 häufigsten Berufe in Deutschland Quelle: Statistisches Bundesamt 2011 3 Wen erreicht man mit der BU überhaupt? Quelle:

Mehr

Häufige Denkfehler der BAV

Häufige Denkfehler der BAV Häufige Denkfehler der BAV Inhaltsangabe 1. Entgeltumwandlung lohnt sich nicht mehr? 2. Ich möchte mich nicht dauerhaft auf einen Beitrag festlegen 3. Ich möchte nicht erst mit 65/67 meine Betriebsrente

Mehr

Häufige Denkfehler der BAV

Häufige Denkfehler der BAV Häufige Denkfehler der BAV Inhaltsangabe 1. Entgeltumwandlung lohnt sich nicht mehr? 2. Ich möchte mich nicht dauerhaft auf einen Beitrag festlegen 3. Ich möchte nicht erst mit 65/67 meine Betriebsrente

Mehr

Dread Disease Versicherung Test

Dread Disease Versicherung Test Dread Disease Versicherung Test Die Dread Disease Versicherung kann interessant sein, um das Risiko einer schweren Erkrankung zu versichern. Übersetzt bedeutet Dread Disease Versicherung Schwere-Krankheit-Versicherung.

Mehr

Geburtsjahrgang. Länger arbeiten oder Rentenabschlag?

Geburtsjahrgang. Länger arbeiten oder Rentenabschlag? Anhebung der Lebensalter 65 64 63 62 61 Altersrente für langjährig Versicherte Altersrente für Arbeitslose/Altersteilzeitarbeit Altersrente für Frauen Altersrente für Schwerbehinderte 60 59 1937 1938 1939

Mehr

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: ANLEITUNG Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: Stabiler Stand: Auf einen festen Untergrund achten, bei Übungen

Mehr

Verlässlich. Rente: Die klassische Altersvorsorge, die Ihnen beste Aussichten bietet

Verlässlich. Rente: Die klassische Altersvorsorge, die Ihnen beste Aussichten bietet Verlässlich Rente: Die klassische Altersvorsorge, die Ihnen beste Aussichten bietet Die Highlights Die flexible Altersvorsorge mit vielen biometrischen Bausteinen ohne Gesundheitsfragen Sicherheit einer

Mehr

Weil Sie für Ihre Familie nur das Beste wollen!

Weil Sie für Ihre Familie nur das Beste wollen! Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Weil Sie für Ihre Familie nur das Beste wollen! Allianz Ablebensversicherung hilft! 3 Allianz Ablebensversicherung hilft Ihrer Familie, falls Sie frühzeitig versterben.

Mehr

DIE ANHEBUNG DER ALTERSGRENZEN IN DER RENTENVERSICHERUNG DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN

DIE ANHEBUNG DER ALTERSGRENZEN IN DER RENTENVERSICHERUNG DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN DIE ANHEBUNG DER ALTERSGRENZEN IN DER RENTENVERSICHERUNG DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN Inhalt 1997 bzw. 2000/2001 begann der Stufenprozess zur Anhebung der Altersgrenzen für den Bezug einer abschlagsfreien

Mehr

XISTENZ Schutz von Kopf bis Fuß. Die alternative Einkommensvorsorge!

XISTENZ Schutz von Kopf bis Fuß. Die alternative Einkommensvorsorge! Die alternative Einkommensvorsorge! Einkommensvorsorge: Riesiges Potential! 45 % Bürotätige 30 % Bürotätige 15 % körperlich Tätige 55 % körperlich Tätige ohne Schutz mit Schutz 2 Die 20 häufigsten Berufe

Mehr

Bei Minderjährigen bitte zusätzlich Vor- und Nachname des Erziehungsberechtigten/des Versicherten: Straße: PLZ: Ort:

Bei Minderjährigen bitte zusätzlich Vor- und Nachname des Erziehungsberechtigten/des Versicherten: Straße: PLZ: Ort: Persönliche Daten Patientennummer: Vorname: Nachname: Bei Minderjährigen bitte zusätzlich Vor- und Nachname des Erziehungsberechtigten/des Versicherten: Vorname: Nachname: Straße: PLZ: Ort: Geburtsdatum:

Mehr

Allianz KörperSchutzPolice Noch passgenauer für den Kunden, noch verkaufsstärker!

Allianz KörperSchutzPolice Noch passgenauer für den Kunden, noch verkaufsstärker! Allianz KörperSchutzPolice Noch passgenauer für den Kunden, noch verkaufsstärker! Stand: Juli 2016 Allianz Deutschland AG/Marktmanagement KSP 2.0 WIEDER DEN ENTSCHEIDENDEN SCHRITT VORAUS 2011 war Allianz

Mehr

Respektvoll. Monika, 65 Jahre: pensionierte Lehrerin. Christian, 69 Jahre: Unternehmer. Sterbegeld Plus: Aktive Vorsorge plus Erbrechtsberatung

Respektvoll. Monika, 65 Jahre: pensionierte Lehrerin. Christian, 69 Jahre: Unternehmer. Sterbegeld Plus: Aktive Vorsorge plus Erbrechtsberatung Christian, 69 Jahre: Unternehmer Monika, 65 Jahre: pensionierte Lehrerin Respektvoll Sterbegeld Plus: Aktive Vorsorge plus Erbrechtsberatung Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Weil man seine

Mehr

Politik. Diana Kirstein. Alter und Krankheit. Studienarbeit

Politik. Diana Kirstein. Alter und Krankheit. Studienarbeit Politik Diana Kirstein Alter und Krankheit Studienarbeit Fachhochschule Politikwissenschaft/ Alter und soziale Sicherung Hausarbeit zur Erlangung eines prüfungsrelevanten Leistungsnachweises Thema: Alter

Mehr

Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining

Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining Teil I - Extremitäten Teilnehmer liegen in Rückenlage auf einer Gymnastikmatte, gegebenenfalls mit Nackenrolle und Knierolle; evtl. Decke zum Zudecken;

Mehr

Alles neu aber was wird anders? PSG II von Minuten zum tatsächlichen Hilfebedarf

Alles neu aber was wird anders? PSG II von Minuten zum tatsächlichen Hilfebedarf Alles neu aber was wird anders? PSG II von Minuten zum tatsächlichen Hilfebedarf Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff Bisher 2 Verfahren parallel Pflegestufe Körperpflege - Waschung - Ausscheidung Ernährung

Mehr

JuniorSchutz Plus Leistungsfälle aus der Praxis

JuniorSchutz Plus Leistungsfälle aus der Praxis JuniorSchutz Plus Leistungsfälle aus der Praxis Mai 2014 Wir machen Sie sicherer. Schützen, was am wichtigsten ist... Kinder sind fraglos das größte Geschenk und es ist wichtig, sie so gut es geht zu schützen.

Mehr

RIsIkolebensveRsIcheRung

RIsIkolebensveRsIcheRung RIsIkolebensveRsIcheRung familienabsicherung ausgezeichnet und flexibel Unverzichtbar für Familien und Paare Niemand denkt gern daran: Doch was passiert, wenn eine Familie ihren Hauptverdiener verliert?

Mehr

Thromboseneigung Hämostasikum München. Patientenetikett. Liebe Patientin, lieber Patient,

Thromboseneigung Hämostasikum München. Patientenetikett. Liebe Patientin, lieber Patient, Hämostasikum München Priv.-Doz. Dr. med. Christian M. Schambeck Laborarzt, Hämostaseologie Haderunstr. 10-81375 München Tel.: (089) 520 4616-0 E-Mail: info@haemostasikum.de Internet: www.haemostasikum.de

Mehr

Aktive Körperwelten: Mit Händen, Füßen und anderen Körperteilen lernt sich s leicht!

Aktive Körperwelten: Mit Händen, Füßen und anderen Körperteilen lernt sich s leicht! Beate Müller-Karpe Aktive Körperwelten: Mit Händen, Füßen und anderen Körperteilen lernt sich s leicht! Das Thema Körper wird auf jeder Klassenstufe angesprochen und ist doch nie langweilig. Viel Bewegungsfreiheit

Mehr

Sehr geehrte Hämochromatose-Betroffene, sehr geehrter Hämochromatose-Betroffener,

Sehr geehrte Hämochromatose-Betroffene, sehr geehrter Hämochromatose-Betroffener, Sehr geehrte Hämochromatose-Betroffene, sehr geehrter Hämochromatose-Betroffener, um einen Überblick über die verschiedenartigen Symptome bei Hämochromatose zu bekommen, bitten wir Sie, den anhängenden

Mehr

ZUSAMMEN INS LEBEN SAUSEN

ZUSAMMEN INS LEBEN SAUSEN PRIVATE VORSORGE ZUSAMMEN INS LEBEN SAUSEN PAX KINDERVERSICHERUNG SICHER DURCH RAUM UND ZEIT Die Zeit verfliegt als Eltern, Grosseltern oder Paten möchten Sie der nächsten Generation rechtzeitig möglichst

Mehr

Kosten von Arbeitsunfällen am Bau

Kosten von Arbeitsunfällen am Bau 13. Alpines Kolloquium für Sicherheit und Gesundheit auf Baustellen 5. - 6. November 2012 Friedrichshafen, Deutschland Kosten von Arbeitsunfällen am Bau - 2010 Dr. Karl Körpert AUVA HUB 1200 Wien, A. Stifterstraße

Mehr

Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen

Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen Übung 1: Der Low push up Liegestütz für Anspruchsvolle: Aus der Liegestützposition mit fast durchgestreckten Ellenbogen, komme in den tiefen Liegestütz. Wichtig dabei: Halte die Ellenbogen ganz eng am

Mehr

betreffend die Pensionierung der Beamten der Kantonspolizei

betreffend die Pensionierung der Beamten der Kantonspolizei 55. Reglement vom 0. Dezember 98 betreffend die Pensionierung der Beamten der Kantonspolizei Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf den Artikel 5 Abs. des Gesetzes vom 7. Oktober 00 über das Staatspersonal

Mehr

Inhalt. 1. Kapitel: Mein Körper. 3. Kapitel: Meine Sinne. 2. Kapitel: Wachsen und erwachsen werden. Lehrerteil Lehrerteil...

Inhalt. 1. Kapitel: Mein Körper. 3. Kapitel: Meine Sinne. 2. Kapitel: Wachsen und erwachsen werden. Lehrerteil Lehrerteil... Inhalt. Kapitel: Mein Körper Lehrerteil.......................... Das bin ich!......................... Ich bin nicht allein................... Jeder Mensch ist anders............... Körperteile.........................

Mehr

Vorsorgeplanung. Erstellt für Frau Melanie Muster Herr Max Muster Musterstrasse Brügg b. Biel

Vorsorgeplanung. Erstellt für Frau Melanie Muster Herr Max Muster Musterstrasse Brügg b. Biel Erstellt für Frau Melanie Muster Herr Max Muster Musterstrasse 27 2555 Brügg b. Biel Geschäftsstelle gfb Flückiger Joachim Versicherungsberatung & Finanzplanung Erlenstrasse 27 2555, Brügg Telefon 32 366

Mehr

Menschen mit Behinderungen in Würzburg

Menschen mit Behinderungen in Würzburg Menschen mit Behinderungen in Würzburg Statistische Daten und Entwicklung Zentrum Bayern Familie und Soziales Familie Soziale Entschädigung Kriegsopferfürsorge Schwerbehindertenrecht Integration Schwerbehindertenrecht

Mehr

Trainingsaufgaben für Finanz und Rechnungswesenfachleute. Trainingsaufgaben. Sozialversicherung 1. Semester Lösungssatz

Trainingsaufgaben für Finanz und Rechnungswesenfachleute. Trainingsaufgaben. Sozialversicherung 1. Semester Lösungssatz Trainingsaufgaben Sozialversicherung 1. Semester 2011 1 Lösungssatz Aufgabe 1 3 Pkt. Die Unfallversicherung gestaltet ihre Prämien nach dem Äquivalenzprinzip. Erklären Sie an einem Beispiel, wie dieses

Mehr

(4) Bestand am 31. Dezember 1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften im Gebiet der

(4) Bestand am 31. Dezember 1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften im Gebiet der TK Lexikon Arbeitsrecht SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung 311-314b Fünfter Unterabschnitt Zusammentreffen von Renten und Einkommen HI1055981 311 Rente und Leistungen aus der Unfallversicherung HI1055982

Mehr

Zusammenfassung eines Auffrischungs-Kurses in Erster Hilfe

Zusammenfassung eines Auffrischungs-Kurses in Erster Hilfe Zusammenfassung eines Auffrischungs-Kurses in Erster Hilfe Inhalt 1. Auffinden einer hilfsbedürftigen Person Der Verletzte ist bewusstlos und er atmet (Stabile Seitenlage wichtig) Schlaganfall Verdacht

Mehr

R 3 Rechtssubjekte und Geschäftsfähigkeit. I. Einstiegsbeispiele

R 3 Rechtssubjekte und Geschäftsfähigkeit. I. Einstiegsbeispiele R 3 und Geschäftsfähigkeit I. Einstiegsbeispiele Herr Erwin Lottermann setzt seinen langjährigen Lebensgefährten, den Hund Fiffi, zum Alleinerben ein. Kann dieser die Erbschaft nach dem Tod von Erwin antreten?

Mehr

Fragebogen zur kinästhetischen und visuellen Vorstellungsfähigkeit (KVIQ)

Fragebogen zur kinästhetischen und visuellen Vorstellungsfähigkeit (KVIQ) Fragebogen zur kinästhetischen und visuellen Vorstellungsfähigkeit (KVIQ) Durchführung Ziel dieses Fragebogens ist es, das Ausmass der Fähigkeit von Personen zu bestimmen, gedanklich vorgestellte Bewegungen

Mehr

Welche Versicherungen benötigt die Zahnarztpraxis wirklich?

Welche Versicherungen benötigt die Zahnarztpraxis wirklich? Welche Versicherungen benötigt die Zahnarztpraxis wirklich? 1. Tagungswochenende für Berufsanfänger Der Schlüssel zu Ihrer Niederlassung Hannover, 01./02.04.2016 Referent: Herr Peter Heesen, geschäftsführender

Mehr

INTER Unfallversicherung Tarif-Linien Basis/Exklusiv/Premium

INTER Unfallversicherung Tarif-Linien Basis/Exklusiv/Premium Basis/Exklusiv/Premium Synopse** Mitversichert sind: Bemühungen zur Rettung von Menschen Vergiftungen durch Einnahme schädlicher Stoffe durch den Schlund (ohne Höchstalter) Bei Vergiftung durch Einatmung

Mehr

Sicherheit im Alter. American Express Gesundheit und Vorsorge. Versicherungen. Einfach besser. von American Express.

Sicherheit im Alter. American Express Gesundheit und Vorsorge. Versicherungen. Einfach besser. von American Express. American Express Gesundheit und Vorsorge Sicherheit im Alter Versicherungen Einfach besser. von American Express. Willkommen zu mehr Sicherheit. Hier finden Sie Informationen zu allen Leistungen, die Sie

Mehr

Vorsorgekoloskopie. Ergebnisse der Jahre Dr. med. Peter Kempf, Titisee-Neustadt

Vorsorgekoloskopie. Ergebnisse der Jahre Dr. med. Peter Kempf, Titisee-Neustadt Vorsorgekoloskopie Ergebnisse der Jahre 2003-2006 Dr. med. Peter Kempf, Titisee-Neustadt Darmkrebsvorsorge in Deutschland Vom 50-55. Lebensjahr Okkultbluttest Vom 55. Lebensjahr Vorsorgekoloskopie 1 x

Mehr

IHR EXISTENZSCHUTZ, WENN DER KÖRPER NICHT MEHR MITSPIELT

IHR EXISTENZSCHUTZ, WENN DER KÖRPER NICHT MEHR MITSPIELT Risikoabsicherung Existenzschutz IHR EXISTENZSCHUTZ, WENN DER KÖRPER NICHT MEHR MITSPIELT UNSER MULTI PROTECT Jetzt für den Ernstfall vorsorgen! IHRE SORGEN MÖCHTEN WIR HABEN Sichern Sie sich finanziell

Mehr

Alles auf einen Blick Die Leistungen von Zahnvorsorge DENT Komfort.

Alles auf einen Blick Die Leistungen von Zahnvorsorge DENT Komfort. Gesundheit Alles auf einen Blick Die Leistungen von Komfort. Zu einem schönen Lächeln gehören gepfl egte Zähne. Vieles kann man selbst tun, um seine Zähne dauerhaft gesund zu halten, in manchen Fällen

Mehr

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal.

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal. KRAFT Übung 1 Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Die Oberschenkel liegen auf der Sitzfläche. Das eine Knie strecken - ohne dabei den Oberschenkel von der Sitzfläche abzuheben! - und wieder beugen. Wiederholen

Mehr

Krieger 1 (Virabhadrasana 1)

Krieger 1 (Virabhadrasana 1) Krieger 1 (Virabhadrasana 1) Stehende Übung «Starke Beine und leichte Arme» Nacken langziehen Schultern nach aussen rollen und Arme schulterbreit parallel ausrichten und strecken Fokus nach vorne Brustbein

Mehr

RHEUMA-FRAGEBOGEN FÜR PATIENTEN

RHEUMA-FRAGEBOGEN FÜR PATIENTEN Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, damit Sie sich auf Ihren ersten Untersuchungstermin zur Abklärung einer rheumatischen Erkrankung vorbereiten können und uns wichtige Informationen nicht entgehen,

Mehr

Dupuytren sche Erkrankung

Dupuytren sche Erkrankung Dupuytren sche Erkrankung Krankhaftes Zusammenziehen des Bindegewebes der Handinnenfläche Abb. I Beispiel einer Dupuytren sche Kontraktur an der Hand 1 Was ist die Dupuytren`sche-Erkrankung? Im Bereich

Mehr

Vorbereitungen und Ausgangslage

Vorbereitungen und Ausgangslage Vorbereitungen und Ausgangslage Vorbereitungen und to-do Liste Wiegen und Gewicht bestimmen Zunächst wird das Startgewicht festgehalten. Dieses an einem beliebigen Tag nach dem Aufstehen messen und notieren.

Mehr

Bypass-Operation (an den Beinen)

Bypass-Operation (an den Beinen) Bypass-Operation (an den Beinen) 1913 hat ein Berliner Chirurg namens Jeger einen Bypass als Erster beschrieben. Der Bypass überbrückt einen Gefäßverschluss, das Blut fließt durch den Bypass an der verschlossenen

Mehr

Tabelle 1. Lebensalter Vervielfacher Lebensalter Vervielfacher

Tabelle 1. Lebensalter Vervielfacher Lebensalter Vervielfacher 4 Tabelle 1 Barwert einer zumindest bis zum Leistungsbeginn nicht volldynamischen Anwartschaft auf eine lebenslange Versorgung wegen Alters und verminderter Erwerbsfähigkeit ( 2 Abs. 2) zum Ende der zum

Mehr

PflegeVorsorge. Jetzt handeln für eine bessere Zukunft

PflegeVorsorge. Jetzt handeln für eine bessere Zukunft PflegeVorsorge Jetzt handeln für eine bessere Zukunft Pflegebedürftigkeit jeden kann es treffen Investieren Sie in Ihre Pflege Dank an den medizinischen Fortschritt: Unsere Lebenserwartung steigt. In 20

Mehr

Das Gleichgewichts- Programm der Suva.

Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Das Modell Suva Die vier Grundpfeiler der Suva Die Suva ist mehr als eine Versicherung: sie vereint Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Die Suva wird von den Sozialpartnern geführt. Die ausgewogene

Mehr

Pflegepflichtversicherung

Pflegepflichtversicherung Pflegepflichtversicherung Die Leistungen der privaten und gesetzlichen Pflegepflichtversicherung sind identisch: Da die Pflege immer in Zusammenhang mit Krankheit steht, wird die Pflegepflichtversicherung

Mehr

ein Hund ein Frosch ein Schwein ein Schmetterling ein Känguru eine Katze eine Ameise eine Schlange eine Ziege eine Maus Lösung 9 Aufgabe 2:

ein Hund ein Frosch ein Schwein ein Schmetterling ein Känguru eine Katze eine Ameise eine Schlange eine Ziege eine Maus Lösung 9 Aufgabe 2: Lösung 9 Aufgabe 2: ein ein Hund ein Frosch ein Schwein ein Schmetterling ein Känguru eine eine Katze eine Ameise eine Schlange eine Ziege eine Maus Copy / KARTEI 2: Beobachten, fördern und fordern im

Mehr

Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Mit dem Footbag zu mehr Kraft und Gleichgewicht.

Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Mit dem Footbag zu mehr Kraft und Gleichgewicht. Das Gleichgewichts- Programm der Suva. Mit dem Footbag zu mehr Kraft und Gleichgewicht. Suva Freizeitsicherheit Postfach, 6002 Luzern Auskünfte Tel. 041 419 58 51 Bestellungen www.suva.ch/waswo Tel. 041

Mehr

Sterbegeld-Police ohne Gesundheitsprüfung Information. Das Leben genießen. Weil alles geregelt ist. Einmal kümmern. Nie mehr darüber nachdenken.

Sterbegeld-Police ohne Gesundheitsprüfung Information. Das Leben genießen. Weil alles geregelt ist. Einmal kümmern. Nie mehr darüber nachdenken. Sterbegeld-Police ohne Gesundheitsprüfung Information Das Leben genießen. Weil alles geregelt ist. Einmal kümmern. Nie mehr darüber nachdenken. Ihre Vorsorge ein Zeichen der Fürsorge. Es gibt Dinge, die

Mehr

Multifunktionales Training

Multifunktionales Training Multifunktionales Training Stelle dich aufrecht hin, das Standbein ist leicht gebeugt. Konzentriere dich mit dem Blick auf einen Punkt vor dir. hre vor dem K r er, unterhalb des Bauchnabels das Knie des

Mehr

Stadt Neuss - Sozialmonitoring Stand Berechnungsregel: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten insgesamt / Bevölkerung insgesamt x 100

Stadt Neuss - Sozialmonitoring Stand Berechnungsregel: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten insgesamt / Bevölkerung insgesamt x 100 Stadt Neuss 4.6.4 Schwerbehinderte Datenquelle: IT.NRW Grundzahlen: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten insgesamt, Bevölkerung insgesamt Berechnungsregel: Anzahl der anerkannten Schwerbehinderten

Mehr

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn.

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn. Mobilisation der geraden Rückenmuskulatur Übung 1: Knien Sie sich hin und stützen Sie sich vorne mit etwas gebeugten Armen ab. Wechseln Sie dann langsam zwischen "Pferderücken" (leichtes Hohlkreuz) und

Mehr

Leistungen der Rentenversicherung

Leistungen der Rentenversicherung Leistungen der Rentenversicherung Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung Rehabilitation Renten Sonstige Leistungen medizinische Reha Leistungen zur Teilhabe ergänzende Leistungen wegen Alters

Mehr

Angst vor Krankheiten

Angst vor Krankheiten Angst vor Krankheiten Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 17. und 18. Oktober 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Einschätzung des gegenwärtigen

Mehr

Patient + Steuern. Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht. Dr. Gebhardt + Moritz

Patient + Steuern. Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht. Dr. Gebhardt + Moritz Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Wirtschaftsberatung Belegdepot Patient + Steuern Referent: Sascha Hartmann, Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht 1 Überblick Osthessischer

Mehr

Altersrente - Voraussetzungen und Altersgrenzen

Altersrente - Voraussetzungen und Altersgrenzen Altersrente - und Altersgrenzen Normen 35 ff. SGB VI Kurzinfo Unter einer Altersrente versteht man nach deutschem Rentenrecht eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, deren Bezug, anders als

Mehr

CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI)

CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI) CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI) Das Rückgrat der Lebensqualität Newsletter - Ausgabe April 2015 Grundübungen Beschreibung mit Fotos erstellt in Zusammenarbeit mit Lara

Mehr

Unfälle sind unberechenbar ebenso die Folgen.

Unfälle sind unberechenbar ebenso die Folgen. NÜRNBERGER UnfallSchutz Unfälle sind unberechenbar ebenso die Folgen. Ob beim Sport, im Haushalt, im Urlaub oder im Straßenverkehr rund 8 Millionen Menschen verunglücken jedes Jahr in Deutschland. Sehr

Mehr

achtsamkeitsyoga.ch Yoga Lektion 2 Anfangsentspannung: Body Scan 1. Bhadråsana (sanfte Stellung) 2. Utthita Pådåsana (Beinhebestellung)

achtsamkeitsyoga.ch Yoga Lektion 2 Anfangsentspannung: Body Scan 1. Bhadråsana (sanfte Stellung) 2. Utthita Pådåsana (Beinhebestellung) Anfangsentspannung: Body Scan 1. Bhadråsana (sanfte Stellung) 2. Utthita Pådåsana (Beinhebestellung) Yoga Lektion 2 Legen Sie sich mit gestreckten Beinen auf den Rücken. Legen Sie die Hände neben den Oberschenkeln

Mehr

Gepflegt zu Hause am liebsten bin ich hier.

Gepflegt zu Hause am liebsten bin ich hier. Ein echter Partner, wenn es darauf ankommt Wir unterstützen Sie mit starken Serviceleistungen UKV W 750-45 01.2017 337050 Wenn der Pflegefall eintritt, ändert sich das gesamte Leben. Wir wissen, wie sehr

Mehr

Das U-Boot Denkmal in Möltenort

Das U-Boot Denkmal in Möltenort Möltenort Seite 1 Das U-Boot Denkmal in Möltenort Standort: Möltenorter Schanze in Heikendorf Pfeiler: aus rotem Wesersandstein, Höhe: 15,30 Meter, unterhalb des Adlers befindet sich das Abzeichen in Bronze

Mehr

Sachbericht. Ein Unfall ist geschehen und was nun?

Sachbericht. Ein Unfall ist geschehen und was nun? Johannes Peperhove 48291 Telgte, am 30.06.2012 Projektleiter Tel.: 02504-3176 Fax: 02504-737595 mobil: 0177-7451840 Email: jope-@t-online.de Sachbericht Ein Unfall ist geschehen und was nun? 30.06.2012

Mehr

Qualitätsbericht der IKK classic

Qualitätsbericht der IKK classic Qualitätsbericht der IKK classic nach 137f Abs. 4 Satz 2 SGB V für das Behandlungsprogramm IKK Promed Diabetes mellitus Typ 2 Kalenderjahr 2014 Inhalt PRÄAMBEL... 3 GRUNDLAGEN... 4 IKK Promed-Teilnehmer

Mehr

Arbeiten am Bildschirm. Ergo-Tipps

Arbeiten am Bildschirm. Ergo-Tipps Arbeiten am Bildschirm Ergo-Tipps Ergo-Tipps Arbeiten am Bildschirm Höheneinstellung des Tisches Sie sitzen optimal, wenn die Unterarme waagerecht auf den Armlehnen und der Tischplatte aufliegen (Winkel

Mehr

Hilfsmittel für die Praxis. Verbandbuch Erste Hilfe

Hilfsmittel für die Praxis. Verbandbuch Erste Hilfe Hilfsmittel für die Praxis Verbandbuch Erste Hilfe Vom Betrieb auszufüllen: Tabelle ergänzen Betriebsarzt: Telefon: Anschrift: Ersthelfer: Telefon: im Bereich: der Abteilung: Ggf. weitere Telefon: Ersthelfer

Mehr

Shape UP Fitnessübungen

Shape UP Fitnessübungen Shape UP Fitnessübungen Hinweise zur Steigerung der Trainingsintensität: Beginnen Sie das Training behutsam und nicht ohne vorher Rücksprache mit Ihrem Arzt gehalten zu haben. Achten Sie darauf, sich nicht

Mehr

Tipps. 160 cm 80 cm cm. mind. 1 m. Bewegungsfläche mind. 1,5 m 2. Arbeiten am Bildschirm. Ergo-Tipps

Tipps. 160 cm 80 cm cm. mind. 1 m. Bewegungsfläche mind. 1,5 m 2. Arbeiten am Bildschirm. Ergo-Tipps Tipps 160 cm 80 cm 10-15 cm Bewegungsfläche mind. 1,5 m 2 mind. 1 m Arbeiten am Bildschirm Ergo-Tipps Ergo-Tipps Arbeiten am Bildschirm Höheneinstellung von Stuhl und Tisch 68-76 cm oder 72 cm fest Sie

Mehr

Übungen auf instabiler Unterlage

Übungen auf instabiler Unterlage Übungen auf instabiler Unterlage Sicher stehen sicher gehen. Weitere Informationen auf /instabil Training auf instabiler Unterlage Möchten Sie sich zusätzlich herausfordern? Auf instabiler Unterlage ausgeführt,

Mehr

Gesundheit Pflege-Zusatzversicherung. Gut versorgt im Pflegefall

Gesundheit Pflege-Zusatzversicherung. Gut versorgt im Pflegefall Gesundheit Pflege-Zusatzversicherung Gut versorgt im Pflegefall Was ist eine Pflege- Zusatzversicherung? Pflege kostet Geld für die Betroffenen kann das schnell sehr teuer werden. Oft wird vergessen:

Mehr

Private Rente / SI Flexible Rente

Private Rente / SI Flexible Rente Private Rente / SI Flexible Rente Fassung * Ausbaugründe Ausbau Fo.Nr. 01.2006 - ohne Gesundheitsprüfung (innerhalb von 6 Monaten - Abschluss eines unbefristeten Arbeitsvertrages L 524-14 01.2007 siehe

Mehr

VORSORGEREGLEMENT. Vorsorgeplan - Arbeitnehmer mit mehreren Arbeitgebern (MA) Stiftung Auffangeinrichtung BVG. Vorsorge BVG. Gültig ab

VORSORGEREGLEMENT. Vorsorgeplan - Arbeitnehmer mit mehreren Arbeitgebern (MA) Stiftung Auffangeinrichtung BVG. Vorsorge BVG. Gültig ab VORSORGEREGLEMENT Vorsorgeplan - Arbeitnehmer mit mehreren Arbeitgebern (MA) Gültig ab 0.0.06 Personenbezeichnungen sind stets auf beide Geschlechter anwendbar. Vorsorgereglement MA - Ausgabe 0600 - SR

Mehr

Gelenkversteifung KONTRAKTUR

Gelenkversteifung KONTRAKTUR Klienten und Angehörigenberatung Gelenkversteifung KONTRAKTUR Ein kostenloser Beratungsservice der Pflege Direkt GmbH Ambulanter Pflegedienst Nürnberger Straße 8 90613 Großhabersdorf Tel.: 09105-9081 Fax:

Mehr

Unfall & Zusatzrente. American Express Gesundheit und Vorsorge. Versicherung. Alles über Ihre neue. von American Express.

Unfall & Zusatzrente. American Express Gesundheit und Vorsorge. Versicherung. Alles über Ihre neue. von American Express. American Express Gesundheit und Vorsorge Unfall & Zusatzrente Versicherung Alles über Ihre neue von American Express. Willkommen zu mehr Sicherheit Hier finden Sie alle Leistungen, die Sie mit Ihrer neuen

Mehr

STABILISATIONSÜBUNGEN

STABILISATIONSÜBUNGEN STABILISATIONSÜBUNGEN Sektion Laufen und Ausdauer Autor: Heinz Haindl Foto: Josef Luckeneder Kraftstabilisationstraining sollte ein fester Bestandteil im Trainingsplan sein. Verbessert generell die Körperspannung

Mehr

Fachliche Information 03/2014

Fachliche Information 03/2014 Deutsche Rentenversicherung Rheinland 40194 Düsseldorf An die Versicherungsämter und Versichertenältesten im Bereich der Deutschen Rentenversicherung Rheinland Königsallee 71, 40215 Düsseldorf Telefon

Mehr

ALLES WAS SIE WISSEN MÜSSEN

ALLES WAS SIE WISSEN MÜSSEN : G N U R E H IC R E V TERBEGELD N E I W E I A W ALLE MÜEN INHALT 1. Grundlagen der terbegeldversicherung 1.1 Was ist eine terbegeldversicherung 1.2 Was leistet die Versicherung 1.3 Wichtige Details der

Mehr

Tarifvertrag Nahverkehr (TV-N Saar) vom

Tarifvertrag Nahverkehr (TV-N Saar) vom 105 Monatstabellenlöhne - Anlage 2 (Stand: 01.02.2014) Lohngr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 2.745,63 2.788,60 2.832,23 2.876,62 2.921,70 2.967,48 3.014,02 3.061,32 16,4 16,66 16,92 17,18 17,45 17,73 18 18,29 8a 2.687,76

Mehr

"KOOS" KNIEFRAGEBOGEN

KOOS KNIEFRAGEBOGEN Knee injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS), Austria/German version LK1.0 "KOOS" KNIEFRAGEBOGEN Datum: / / Geburtsdatum: / / Name: ANLEITUNG: In diesem Fragebogen geht es um Ihren Eindruck von

Mehr

Lebenserwartung und Mortalität im Alter - ein Überblick

Lebenserwartung und Mortalität im Alter - ein Überblick Lebenserwartung und Mortalität im Alter - ein Überblick Lebenserwartung älterer Menschen Die Lebenserwartung kann als das allgemeinste Maß betrachtet werden, das über den Gesundheitszustand einer Bevölkerung

Mehr

Pflegetagegeld versus Pflegerente. Leistungen und Beiträge im Vergleich

Pflegetagegeld versus Pflegerente. Leistungen und Beiträge im Vergleich Pflegetagegeld versus Pflegerente Leistungen und Beiträge im Vergleich Wenn Sie gern günstige Gelegenheiten nutzen, haben wir eine gute Nachricht für Sie. Folie 1 Nur ein Bruchteil ist abgesichert 88%

Mehr

RehaClinic Sonnmatt Luzern der neue Standort von RehaClinic

RehaClinic Sonnmatt Luzern der neue Standort von RehaClinic RehaClinic Sonnmatt Luzern der neue Standort von RehaClinic Am 5. Oktober 2016 nimmt RehaClinic Sonnmatt Luzern den Betrieb auf Eine moderne, patientenorientierte Rehabilitation in Ihrer Nähe! RehaClinic

Mehr

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG KREDITABSICHERUNG GÜNSTIG UND FLEXIBEL FÜR IHR EIGENTUM! UNVERZICHTBAR FÜR ALLE, DIE SICH ETWAS AUFBAUEN Sie haben eine gute Entscheidung getroffen: Sie bauen sich mit Ihrer

Mehr

SVS Bern 16. Juni Lohnfortzahlung.

SVS Bern 16. Juni Lohnfortzahlung. SVS Bern 16. Juni 2016 Lohnfortzahlung www.arbeitsrecht.ch 1 1. Grundvoraussetzungen Unverschuldete Arbeitsverhinderung Subjektiver Verhinderungsgrund 2 2. Art. 324a OR ohne Lohnausfallversicherung Grundvoraussetzungen

Mehr

Die Zunge kann lügenunser. ImpulsVortrag von und mit Bernhard P. Wirth

Die Zunge kann lügenunser. ImpulsVortrag von und mit Bernhard P. Wirth Die Zunge kann lügenunser Körper nie ImpulsVortrag von und mit ALLES über Körpersprache, Menschenkenntnis, Charakterkunde und Selbsterkenntnis Körpersprache die Sprache des Körpers Krankheiten die psychische

Mehr

Informationen zu Patienten-Ratenzahlung

Informationen zu Patienten-Ratenzahlung Informationen zu Patienten-Ratenzahlung Service für Sie und Ihre Zahnarztpraxis Liebe Patientin, lieber Patient, die EOS Health AG entlastet Ihre Zahnarztpraxis in ihren Verwaltungsaufgaben und übernimmt

Mehr

Krebs in Sachsen

Krebs in Sachsen Krebs in Sachsen 2012-2013 - Landesbericht - Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze Barrierefreie Kurzversion Registrierungsstand: 30. September 2016 Herausgeber: Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin,

Mehr

BEOBACHTUNGSBOGEN. Name: Kindergarteneintritt: Kindergartenaustritt:

BEOBACHTUNGSBOGEN. Name: Kindergarteneintritt: Kindergartenaustritt: BEOBACHTUNGSBOGEN Name: Kindergarteneintritt: Kindergartenaustritt: Ziel dieses Beobachtungsbogens ist es, die Entwicklung des Kindes zu dokumentieren Drei mal pro Jahr werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten

Mehr

Elisabeth Kübler-Ross

Elisabeth Kübler-Ross Elisabeth Kübler-Ross Sterben lernen Leben lernen Fragen und Antworten herausgegeben von Ingo Hermann IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 3 Die in diesem

Mehr

Hinweise für Eltern. Rhein-Sieg-Kreis Der Landrat Straßen-Verkehrs-Amt. Sicher zur Schule

Hinweise für Eltern. Rhein-Sieg-Kreis Der Landrat Straßen-Verkehrs-Amt. Sicher zur Schule Sicher zur Schule Hinweise für Eltern Rhein-Sieg-Kreis Der Landrat Straßen-Verkehrs-Amt Sicher zur Schule Wenn Ihr Kind in die Schule kommt ist vieles neu. Neu sind andere Kinder, die Lehrer, der Weg zur

Mehr

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern.

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben diese Broschüre aufgeschlagen vielleicht weil Ihr Arzt bei Ihnen

Mehr

Dieser Fragebogen ist eine Ergänzung zu meinem Antrag vom:

Dieser Fragebogen ist eine Ergänzung zu meinem Antrag vom: Standard Life Versicherung Risikoprüfung Lyoner Str. 15 60528 FRANKFURT DEUTSCHLAND Wir sind persönlich für Sie da: In Deutschland: 0800 5892821 kostenfrei In Österreich: 0800 121244 In Deutschland: kostenfrei

Mehr

HÄKELANLEITUNG SCHAF CLOWDY

HÄKELANLEITUNG SCHAF CLOWDY HÄKELANLEITUNG SCHAF CLOWDY Schwierigkeitsgrad: mittel Größe: ca. 21 cm hoch Abkürzungen: LM: Luftmasche KM: Kettmasche M: Masche fm: feste Masche Rd.: Runde verd: verdoppeln ausl.: auslassen BENÖTIGTES

Mehr