wieder die Arbeit auf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "wieder die Arbeit auf"

Transkript

1 Seite I von 3 DERUIE9TEI{ htto:// l.html Geschichte Duisburger Awo nahm vo r 70 Jahren wieder die Arbeit auf B:0C Uhr Erinnern an 70 Jahre Awo in Duisburg seit I 946: Manfred Dietrich, Gisela Döntgen u nd Wolfga ng Krause (v.l.n.r.). Foto: Alexandra Roth Nach dem Verbot in der Nazi-Zeit gründete sich die Duisburger Arbeiterwohlfahrt 1946 wieder. Noch heute braucht sie ehrenamtliche Helfer. Vor T0Jahren wurde die Arbeiterwoh lfa h rt. nachdem sie zur Nazi-Zeit verboten war, in Duisburg wieder gegründet. Groß feiern wollen die Vera ntwortlichen um den 1. Vorsitzenden Manfred Dietrich diesesjubiläum allerdings nicht. Doch einen Rückblick gestattet sich Dietrich, der seine Organisation als,,das starke Herz unserer Stadt" bezeichnet. Die Geschichte der,,selbsthilfeorganisation der Arbeitnehmerschaft" begann im Dezember 1919, als angesichts der Not nach dem ersten Weltkrieg die SPD-Reichstagsabgeordnete Marie Juchacz die Arbeiterwohlfahrt gründete. ZweiJahre später folgte die Gründung des Duisburger Bezirksverbands in der damaligen Tonhalle. Nach der Machtübernahme der Nationa lsozia listen verboten die Machthaber die sozialdemokratisch orientierte Woh lfa h rtsorga n isation.,,die Mitglieder konnten die Nähmaschinen aus den zahlreichen Nähstuben gerade noch sichern, um sie vor den Nazis zu retten und für spätere Zeiten bereit zu halten", berichtet Awo-Geschäftsführer Wolfgang Krause aus den Annalen. Weit bedrohlicher: Mitglieder wurden in der Nazi-Zeit verfolgt http :// 744?ctxA rt:l &view-print t7.tl.2016

2 Seite 2 von 3 Die Mitglieder der nun verbotenen Organisation, die in der Regel auch in der SPD aktiv waren, waren während des,,dritten Reichs" vielfach Verfolgungen ausgesetzt. Zu den Inhaftierten gehörte auch die Hambornerin Herta Niederhellmann, die sechseinhalb Jahre in Gefängnissen und Konzentrationslagern einsitzen musste. Nach dem Krieg war Herta Niederhellmann maßgeblich - sie wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt - an der Wiedergründung der Duisburger Arbeiterwohlfahrt beteiligt, die am 27. Oktober 1946 in der Meidericher Hollenbergsch u le vollzogen wurde. Julius Frensch war der erste Vorsitzende nach dem Krieg Julius Frensch war der erste Vorsitzende, der wie Manfred Dietrich berichtet,,,ein strenges Regiment" führte. Etwa 5000 Mitglieder hatte der Verband.,,Damals gab es zehn Dienstfahrräder, die ließ er sich jeden Samstag blitzblank geputzt vorführen." In Rheinhausen hatten sich Lene Reklat und Fritz Matull um die Wiederbelebung der Organisation verdient gemacht. Neben der Linderung der Not in den Nach kriegsja h ren - die,,schwedenspeisung" wurde organisiert und Carepakete verteilt - war auch die Flüchtlingsa rbeit ein Schwerpunkt der noch hauptsächlich ehrenamtlich getragenen Arbeit. Viele,,unbegleitete" Kinder und Jugendliche hatten ihre Eltern verloren. Die Awo half dabei, Verwandte aufzuspüren und sie dort in Obhut zu geben. Awo leistet Beiträge zur Integration schon mit der Ankunft der Gastarbeiter Mit Beginn des Wirtschaftsaufschwu ngs ergab sich ein neues, heute immer noch aktuelles Aufgabenfeld. Gemeinsam mit anderen Organisationen wie der Caritas kümmerte man sich um die Gastarbeiter aus Südeuropa und leistete einen nicht unwesentlichen Beitrag zu deren integration. Heute ist die Awo, für die die ehrenamtliche Arbeit weiterhin unverzichtbar ist, professioneller aufgestellt. Anders sind die vielfältigen Aufgaben im Bereich der Alten- und Jugendhilfe und der interkulturellen Arbeit gar nicht zu bewältigen, wie Manfred Dietrich erklärte. An die Politik gewandt fordert er:,,es ist einfach zu viel reguliert, das erschwert unsere Arbeit schon erheblich." Zudem würde er sich wünschen, dass - die zunehmende Alterung der Gesellschaft im Blick - der Schwerpunkt in Zukunft auf eine Stärkung der stationären Pflege gelegt wird, da,,angehörige bei der häuslichen Pflege oftmals überfordert" seien. ln der aktuellen Diskussion um die Flüchtlingspolitik zeigt der Vorsitzende klare Kante:,,Wo Menschen in Not sind, kann man nicht weg sehen. Die Tränen der Kinder sind überall gleich." >> ZAHLEN UND DATEN ZUR ARBEITERWOHLFAHRT http :// ? ctx Art:l &view:print

3 Seite 3 von 3 Die Arbeiterwohlfahrt ist ein dezentral organisierter deutscher Wohlfahrtsverband, der auf persönliche Mitgliedschaften in seinen Ortsvereinen aufbaut. Sie ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und mit rund hauptamtlichen Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber in Deutschland. Die Awo Duisburg ist mit seinen über 3000 Mitgliedern in 13 Ortsvereinen organisiert. 800 hauptamtliche Mitarbeiter werden bei ihrer Tätigkeit von rund 700,,Ehrenamtlichen" unterstützt. Aus der "Mütterschule" von einst wurde die Awo-Familienbildung, aus der,,hauspflege" wurden die ambulanten Dienste der Awocura. Seit den 1990er Jahren betreibt die AWOcura eigene Seniorenzentren und hat Seniorenwohnungen in Wanheimerort und Homberg gebaut. Nur diejugendgerichtshilfe hieß damals wie heute,jugendgerichtshilfe". Volker Poley 44?ca.Art=l I I &view:print 17.1r.2016

4 WAZ

5 NRZ

6 NRZ

7 Urheberrechtshinweis: Die AWO-Duisburg bedankt sich bei den Medien, die uns die Freigabe für die Berücksichtigung der hier veröffentlichen Presseartikel erteilt haben. Eine weitere Verwertung dieser urheberrechtlich geschützten Beiträge ist ohne vorherige Zustimmung unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie Speicherung in Datenbanksystemen. Für eine weitere Verwertung eines Artikels aus der Presseschau ist die Genehmigung des jeweils genannten Mediums einzuholen.

Awo stellt besondere Krippe aus

Awo stellt besondere Krippe aus WEIHNACHTSZEIT Awo stellt besondere Krippe aus Über der biblischen Szene in Bethlehem, die in der Krippe im AWOcura-Seniorenzentrum Vierlinden nachgestellt wird, leuchten bereits die Sterne. Renate Kout

Mehr

Mit der AWO auf die Theaterbühne

Mit der AWO auf die Theaterbühne Mit der AWO auf die Theaterbühne RP 14.12.2017 (RP) Die Angebote in der AWO-Familienbildung lassen sich ab sofort auch online buchen. Anfang Januar beginnt das neue Kurshalbjahr. Ab sofort können Bildungshungrige

Mehr

Arbeiterwohlfahrt bietet Ferien-Mini- Clubs an

Arbeiterwohlfahrt bietet Ferien-Mini- Clubs an RP 16.08.2017 Arbeiterwohlfahrt bietet Ferien-Mini- Clubs an (RP) In den Miniclubs der AWO-Familienbildung in städtischen Familienzentren in Buchholz, Neumühl, Walsum, Laar, Hamborn und in Fahrn können

Mehr

Kampagne für den Hausnotruf

Kampagne für den Hausnotruf Kampagne für den Hausnotruf Echte Kinder und Senioren und keine Models wurden dafür eingesetzt. RP 01.09.2016 (RP) Eine neue Werbekampagne der AWOcura für den Hausnotruf stellt die fünfjährige Lilo und

Mehr

Bestnoten für vier Sozialstationen der Awo

Bestnoten für vier Sozialstationen der Awo Bestnoten für vier Sozialstationen der Awo RP 29.06.2017 (RP) Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) vergab jetzt die Bestnote 1,0 an die AWOcura- Sozialstation Nord/West in Homberg sowie an die

Mehr

Durch die Angebote, auch direkt im Umfeld, ist das Thema nicht mehr so tabuisiert

Durch die Angebote, auch direkt im Umfeld, ist das Thema nicht mehr so tabuisiert RP 04.0.2018 Junge Expertin in Sachen Demenz Julia Urban vertritt Rabea Gröning im Quartiersbüro der Arbeiterwohlfahrt in Duissern. Die Finanzierung des Projekts ist noch bis Oktober 2018 gesichert. VON

Mehr

modernisiert. In den anderen Einrichtungen

modernisiert. In den anderen Einrichtungen RP 01.02.2018 Einzelzimmerquote fast wie Enteignung Die Duisburger Pflegeeinrichtungen müssen ihren Bewohnern bis zum 31. Juli 80 Prozent Einzelzimmer zur Verfügung stellen. Das Christophoruswerk allein

Mehr

Die Arbeiterwohlfahrt

Die Arbeiterwohlfahrt Die Arbeiterwohlfahrt Über die Arbeiterwohlfahrt Wer wir sind Unser Leitbild Geschichte der AWO Wer wir sind Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege

Mehr

Jahre Arbeiterwohlfahrt

Jahre Arbeiterwohlfahrt 1919-1999 80 Jahre Arbeiterwohlfahrt Liebe Festgäste! Eine alte Tante ist sie geworden, unsere Arbeiterwohlfahrt. Und sie hat alle Vorzüge des Alters: Beständigkeit, Verläßlichkeit und ein Stück Weisheit.

Mehr

Dokumentation zum 23. Stadtteilstammtisch am 29. Januar 2018 im Gezeitenland zum Thema: Pflegende Angehörige

Dokumentation zum 23. Stadtteilstammtisch am 29. Januar 2018 im Gezeitenland zum Thema: Pflegende Angehörige Dokumentation zum 23. Stadtteilstammtisch am 29. Januar 2018 im Gezeitenland zum Thema: Pflegende Angehörige Begrüßung Zum 23. Stadtteilstammtisch begrüßt Antje Fenske, die stellvertretende Leitung des

Mehr

CURA. Sicher und gut versorgt Unser Leistungskatalog. Senioren und Pflege

CURA. Sicher und gut versorgt Unser Leistungskatalog. Senioren und Pflege CURA Sicher und gut versorgt Unser Leistungskatalog Senioren und Pflege 1 Leben zu Hause Unterstützung und Entlastung durch die AWOcura ALLTAGSBEGLEITUNG Unsere Haushalts- und Betreuungshilfen unterstützen

Mehr

Vom Sozialismus der Tat zur Freien Wohlfahrtspflege

Vom Sozialismus der Tat zur Freien Wohlfahrtspflege Vom Sozialismus der Tat zur Freien Wohlfahrtspflege Jürgen Büschenfeld VOM SOZIALISMUS DER TAT ZUR FREIEN WOHLFAHRTSPFLEGE DIE ARBEITERWOHLFAHRT OSTWESTFALEN-LIPPE 1946 1966 Herausgegeben von der Arbeiterwohlfahrt

Mehr

Bayern sozial gestalten Die AWO

Bayern sozial gestalten Die AWO Bayern sozial gestalten Die AWO Arbeiterwohlfahrt Landesverband Bayern e.v. Dieses Heft ist vom AWO Landes-Verband Bayern e.v. AWO ist die Abkürzung für: Arbeiter-Wohlfahrt. e.v. bedeutet: Das ist ein

Mehr

Die AWO Stark durch ihre Mitglieder.

Die AWO Stark durch ihre Mitglieder. Die AWO Stark durch ihre Mitglieder. Mitmachen in einer starken Gemeinschaft AWO FÜR DIE REGION WESER-EMS Ein starkes Zeichen für Solidarität In der heutigen Zeit ist Solidarität mit den schwächeren Mitgliedern

Mehr

Inge-Gabert-Preisverleihung 2012 am 22. Februar 2012 Braugasthof Alte Post in Teisendorf (BGL)

Inge-Gabert-Preisverleihung 2012 am 22. Februar 2012 Braugasthof Alte Post in Teisendorf (BGL) Inge-Gabert-Preisverleihung 2012 am 22. Februar 2012 Braugasthof Alte Post in Teisendorf (BGL) Laudator: Herbert Hofauer, Erster Bürgermeister der Stadt Altötting, Vorsitzender der AWO Bezirksverband Oberbayern

Mehr

Das Programm: AWO-Aktionswoche vom 10. bis zum 17. Juni 2016 Die ganze AWO Tag für Tag!

Das Programm: AWO-Aktionswoche vom 10. bis zum 17. Juni 2016 Die ganze AWO Tag für Tag! AWO-Aktionswoche vom 10. bis zum 17. Juni 2016 Die ganze AWO Tag für Tag! Die AWO-Duisburg präsentiert während der Aktionswoche vom 10. bis zum 17. Juni 2016, was das Logo des Bundesverbandes verspricht:

Mehr

Guten Tag! Fakten und Daten zum Verband

Guten Tag! Fakten und Daten zum Verband Guten Tag! Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin Dach- und Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege Im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin sind über 700 eigenständige, gemeinnützige Organisationen

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Der AWO-Kreisverband stellt sich und seine Angebote vor

Wir übernehmen Verantwortung. Der AWO-Kreisverband stellt sich und seine Angebote vor Wir übernehmen Verantwortung Der AWO-Kreisverband stellt sich und seine Angebote vor Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit, die Werte, auf deren Grundlage Marie Juchaz im Jahr 1919

Mehr

brauchen starke Wurzeln Thomas Köhler-Saretzki Wegweiser für den Umgang mit bindungsbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen

brauchen starke Wurzeln Thomas Köhler-Saretzki Wegweiser für den Umgang mit bindungsbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen RATGEBER für Angehörige, Betroffene und Fachleute herausgegeben vom Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.v. Sichere Kinder brauchen starke Wurzeln 2. überarbeitete Auflage Wegweiser für den Umgang mit

Mehr

Jahre Ortsverein Grassau

Jahre Ortsverein Grassau Jahre Ortsverein Grassau ! Mitte der 50er Jahre, überall im Land blühte der wirtschaftliche Aufschwung und die sichtbaren Zeichen des langen, grausamen Krieges in den zerbombten deutschen Städten verschwanden

Mehr

CHRONIK VON 1975 BIS Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wesel e.v.

CHRONIK VON 1975 BIS Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wesel e.v. CHRONIK VON 1975 BIS 2011 Arbeiterwohlfahrt Kreisverband e.v. Ein Rückblick Mit der kommunalen Neuordnung im Jahre 1975 und der Schaffung des politischen Gebildes Kreis passte sich die AWO als erster und

Mehr

Die Situation der Geschwister behinderter und chronisch kranker Kinder. Mit einem Geleitwort von Waltraud Hackenberg

Die Situation der Geschwister behinderter und chronisch kranker Kinder. Mit einem Geleitwort von Waltraud Hackenberg Kolumnentitel 3 Ilse Achilles und um mich kümmert sich keiner! Die Situation der Geschwister behinderter und chronisch kranker Kinder Mit einem Geleitwort von Waltraud Hackenberg 5., aktualisierte Auflage

Mehr

am Montag, den , Uhr im Sitzungssaal 2 der Kreisverwaltung.

am Montag, den , Uhr im Sitzungssaal 2 der Kreisverwaltung. Rede des Landrats anlässlich der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Jürgen Sauer aus Euskirchen am Montag, den 27.08.2012, 11.00 Uhr im

Mehr

Herzlich Willkommen im Team der

Herzlich Willkommen im Team der Unsere Stärke: Solidarität und Qualität! Seite -1- Herzlich Willkommen im Team der Unsere Stärke: Solidarität und Qualität! Seite -2- Wir sind einer der größten Arbeitgeber im Saarland ein moderner sozialer

Mehr

SPD als lernende Organisation

SPD als lernende Organisation Wirtschaft Thomas Schalski-Seehann SPD als lernende Organisation Eine kritische Analyse der Personal- und Organisationsentwicklung in Parteien Masterarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Mehr

Das Bernhard-Junker stellt sich vor. Runder Tisch Pflege Klinikum Aschaffenburg

Das Bernhard-Junker stellt sich vor. Runder Tisch Pflege Klinikum Aschaffenburg Das Bernhard-Junker stellt sich vor Runder Tisch Pflege 06.05.2015 Klinikum Aschaffenburg Bernhard- Neuhofstraße 11 63743 Aschaffenburg Tagespflege - Kurzzeitpflege - Dauerpflege 06.05.2015 Runder Tisch

Mehr

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt und mit einer Käufer-Signatur versehen.

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt und mit einer Käufer-Signatur versehen. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt und mit einer Käufer-Signatur versehen. Die unerlaubte Vervielfältigung, der Verkauf oder der Handel damit ist strafbar. Wir werden in jedem Fall Strafanzeige

Mehr

Sanierung der AWO Berlin

Sanierung der AWO Berlin kkkk 6. Handelsblatt Jahrestagung Symposium Insolvenzrecht kkkk Sanierung der AWO Berlin Vorstellung VOIGT SALUS. ist in Berlin, Dresden, Köln, Frankfurt a.m. und Leipzig mit eigenen Büros präsent, seit

Mehr

Mitgliederversammlung AWO Ortsverein Gerolzhofen. Am Um Uhr In der Tagespflege Gerolzhofen

Mitgliederversammlung AWO Ortsverein Gerolzhofen. Am Um Uhr In der Tagespflege Gerolzhofen Mitgliederversammlung AWO Ortsverein Gerolzhofen Am 26.04.2018 Um 19.00 Uhr In der Tagespflege Gerolzhofen Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Ehrungen 3. Bericht der Vorsitzenden 4. Verlesen des Protokolls der

Mehr

Attraktive Stadtquartiere für das Leben im Alter

Attraktive Stadtquartiere für das Leben im Alter BAUFORSCHUNG FÜR DIE PRAXIS, BAND 82 Gabriele Steffen, Dorothee Baumann, Antje Fritz Weeber+Partner Attraktive Stadtquartiere für das Leben im Alter Fraunhofer IRB Verlag Alle Rechte vorbehalten Dieses

Mehr

Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe

Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe Ein Angebot für Angehörige, Freiwillige und Mitarbeiter/innen gefördert aus Mitteln der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW Die Arbeiterwohlfahrt Ostwestfalen-Lippe

Mehr

... und um mich kümmert sich keiner!

... und um mich kümmert sich keiner! Kolumnentitel 3 Ilse Achilles... und um mich. kümmert. und um sich mich keiner! kümmert sich keiner! Die Situation der Geschwister behinderter und chronisch kranker Kinder Mit einem Geleitwort von Waltraud

Mehr

Kurzkommentar zum SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe

Kurzkommentar zum SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe Winfried Möller, Christoph Nix (Hg.) Kurzkommentar zum SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe Bearbeitet von Manfred Busch, Dietmar Fehlhaber, Gerhard Fieseler, Ernst Fricke, Petra Hartleben-Baildon, Winfried

Mehr

Zuhause wohnen und tagsüber bei uns! Tagespflege Nordhorn WOHNEN & PFLEGE IM ALTER

Zuhause wohnen und tagsüber bei uns! Tagespflege Nordhorn WOHNEN & PFLEGE IM ALTER Zuhause wohnen und tagsüber bei uns! Tagespflege Nordhorn WOHNEN & PFLEGE IM ALTER Unser Angebot passgenau für Sie! Gemeinsam statt einsam Wir verstehen es sehr gut, dass Sie so lange wie möglich in Ihrer

Mehr

DVfR- Kongress Oktober Inklusion braucht Rehabilitation Wege zur Teilhabe. Betriebliches Gesundheitsmanagement AWO Bezirksverband OWL e.v.

DVfR- Kongress Oktober Inklusion braucht Rehabilitation Wege zur Teilhabe. Betriebliches Gesundheitsmanagement AWO Bezirksverband OWL e.v. DVfR- Kongress Oktober 2014 Inklusion braucht Rehabilitation Wege zur Teilhabe Betriebliches Gesundheitsmanagement AWO Bezirksverband OWL e.v. Betriebsstruktur der AWO dezentral im Gesamtbereich OWL verteilt

Mehr

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg.

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg. Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg. Wir sind die AWO Hamburg. AWO ist die Abkürzung für Arbeiter-Wohlfahrt. Die AWO ist ein großer Verein. Viele Menschen in Hamburg arbeiten

Mehr

Bevölkerungsbefragung Pflegesituation in Deutschland ManpowerGroup Deutschland

Bevölkerungsbefragung Pflegesituation in Deutschland ManpowerGroup Deutschland Bevölkerungsbefragung ManpowerGroup Deutschland Untersuchungsdesign Befragung von 1.022 Bundesbürgern, repräsentativ gewichtet nach Alter, Geschlecht und Region Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse

Mehr

Guido Hunke (Hrsg.) Best Practice Modelle im 55plus Marketing

Guido Hunke (Hrsg.) Best Practice Modelle im 55plus Marketing Guido Hunke (Hrsg.) Best Practice Modelle im 55plus Marketing Guido Hunke (Hrsg.) Best Practice Modelle im 55plus Marketing Bewährte Konzepte für den Dialog mit Senioren Bibliografische Information der

Mehr

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinderund Jugendhilfe Orientierung für die praktische Arbeit

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinderund Jugendhilfe Orientierung für die praktische Arbeit Reinhold Gravelmann Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinderund Jugendhilfe Orientierung für die praktische Arbeit Mit 5 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Reinhold Gravelmann,

Mehr

Gemeinsam für eine familienfreundliche f Gesellschaft. Fachtagung Beruf und Pflege in Stuttgart

Gemeinsam für eine familienfreundliche f Gesellschaft. Fachtagung Beruf und Pflege in Stuttgart ElternService AWO GmbH Gemeinsam für eine familienfreundliche f Gesellschaft Fachtagung Beruf und Pflege g g g 23.9.2010 in Stuttgart Vereinbarkeit it von Familie und Erwerbstätigkeit Die Anzahl der Pflegebedürftigen

Mehr

Fachtag. Schul - sozialarbeit. in NRW , 10:30-15:30 Uhr KGS Thomas Schule Blumenthalstraße Düsseldorf 1 NRW AWO NRW.

Fachtag. Schul - sozialarbeit. in NRW , 10:30-15:30 Uhr KGS Thomas Schule Blumenthalstraße Düsseldorf 1 NRW AWO NRW. Perspektiven der Schul - sozialarbeit 07. 03.2018, 10:30-15:30 Uhr KGS Thomas Schule Blumenthalstraße 11 40476 Düsseldorf 1 Perspektiven der bietet mit umfangreichen Angeboten - von der Beratung und individuellen

Mehr

Die Zukunft von Nationalstaaten in der europäischen Integration

Die Zukunft von Nationalstaaten in der europäischen Integration Die Zukunft von Nationalstaaten in der europäischen Integration Dieses Projekt ist im Rahmen der Deutsch-Jranzösischen ZukunJtswerkstatt am Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg entstanden, mit

Mehr

40 Jahre Spastikerhilfe Bad Oeynhausen

40 Jahre Spastikerhilfe Bad Oeynhausen 40 Jahre Spastikerhilfe Bad Oeynhausen 1968 2008 Infantile Cerebralparese sog. spastische Lähmung Kinder und Jugendliche, welche an einer spastischen Lähmung leiden, brauchen im Anschluss an die klinische

Mehr

1 Die Ausgangssituation: Die Wohnung in Trümmern und Trümmer im Gehirn

1 Die Ausgangssituation: Die Wohnung in Trümmern und Trümmer im Gehirn 1 Die Ausgangssituation: Die Wohnung in Trümmern und Trümmer im Gehirn Für Menschen von heute ist es selbstverständlich, Weiterbildungseinrichtungen nutzen zu können. Es gibt vielfältige Angebote und auch

Mehr

Was ist die Kreisau-Initiative? Kreisau Kreisauer Kreis

Was ist die Kreisau-Initiative? Kreisau Kreisauer Kreis Was ist die Kreisau-Initiative? Die Kreisau-Initiative wurde im Jahr 1989 gegründet. Von Menschen aus West-Berlin und Ost-Berlin. Initiative spricht man so: Ini-zija-tive. Eine Initiative ist so ähnlich

Mehr

Mathias Tullner Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt

Mathias Tullner Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt Mathias Tullner Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt Mathias Tullner Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt 3. überarbeitete und erweiterte Auflage Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt 2001

Mehr

Soziale Rendite stärkt Gesellschaft

Soziale Rendite stärkt Gesellschaft Seite 1 von 5 Soziale Rendite stärkt Gesellschaft Sozialwirtschaftsstudie belegt: Wohlfahrtsverbände sind stabilisierende Kraft und bedeutende Gestalter der Gesellschaft Erbach/Frankfurt, 31. März 2017

Mehr

Daten der AWO im Bund

Daten der AWO im Bund Daten der AWO im Bund Die Arbeiterwohlfahrt gliedert sich bundesweit in: 29 Bezirks- und Landesverbände 453 Kreisverbände 3.936 Ortsvereine/Gemeinde- und Stadtverbände Die Arbeiterwohlfahrt wird bundesweit

Mehr

40 Jahre bpa 40 Jahre private Altenpflege

40 Jahre bpa 40 Jahre private Altenpflege Bonn, 3. April 24 Die Geschichte des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.v. Am 9. März 1964 gründeten in Hamburg Vertreter von vier Landesverbänden aus Berlin, Baden- Württemberg, Hamburg

Mehr

S A T Z U N G ARBEITSGEMEINSCHAFT DER FREIEN WOHLFAHRTSPFLEGE HAMBURG E. V.

S A T Z U N G ARBEITSGEMEINSCHAFT DER FREIEN WOHLFAHRTSPFLEGE HAMBURG E. V. S A T Z U N G ARBEITSGEMEINSCHAFT DER FREIEN WOHLFAHRTSPFLEGE HAMBURG E. V. 1 Name Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V. Um die Fortführung der Idee und Ziele zu gewährleisten,

Mehr

Strukturpolitik zwischen Tradition und Innovation - NRW im Wandel

Strukturpolitik zwischen Tradition und Innovation - NRW im Wandel Strukturpolitik zwischen Tradition und Innovation - NRW im Wandel Strukturpolitik zwischen Tradition und Innovation - NRW im Wandel Rolf G. HeinzelErwin Helle/Josef Hilbert Jürgen Nordhause-Janz/Nicole

Mehr

Die AlzheimerGesellschaft Duisburg e. V. blickt auf 13 Jahre erfolgreiches Wirken für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zurück.

Die AlzheimerGesellschaft Duisburg e. V. blickt auf 13 Jahre erfolgreiches Wirken für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zurück. Mietkostenzuschuss für unser Büro Die AlzheimerGesellschaft Duisburg e. V. blickt auf 13 Jahre erfolgreiches Wirken für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zurück. Unser Erfolg beruht auf einer Vielzahl

Mehr

Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens

Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens Schulbücher um 1800 Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens In Zusammenarbeit mit dem Wolfenbütteler Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte herausgegeben von der Herzog

Mehr

Berthold Dietz. Die Pflegeversicherung

Berthold Dietz. Die Pflegeversicherung Berthold Dietz Die Pflegeversicherung Berthold Dietz Die Pflegeversicherung Ansprüche, Wirklichkeiten und Zukunft einer Sozialreform Westdeutscher Verlag Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek

Mehr

VGB-Standard Instandhaltungsgerechte Dokumentationen

VGB-Standard Instandhaltungsgerechte Dokumentationen VGB-Standard Instandhaltungsgerechte Dokumentationen VGB-S-029-S-00;2012-03-DE Erste Ausgabe 2012 Herausgegeben vom VGB PowerTech e.v. Zu beziehen bei: VGB PowerTech Service GmbH Verlag technisch-wissenschaftlicher

Mehr

Flucht aus dem Sudetenland

Flucht aus dem Sudetenland Brigitte Lenz Flucht aus dem Sudetenland Eine wahre Geschichte Ebozon Verlag 1. Auflage September 2016 Copyright 2016 by Ebozon Verlag ein Unternehmen der CONDURIS UG (haftungsbeschränkt) www.ebozon-verlag.com

Mehr

Für viele Gastarbeiter erfüllte sich mit der Ankunft in Deutschland ein Traum. Dieser Traum hieß Almanya. Er versprach ein besseres Leben.

Für viele Gastarbeiter erfüllte sich mit der Ankunft in Deutschland ein Traum. Dieser Traum hieß Almanya. Er versprach ein besseres Leben. Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer MdB Eröffnungsrede anlässlich des Symposiums Deutschland und Migration 50 Jahre Türken in Deutschland am 1. November 2011 in Berlin E S G I L T D A S G E S P R O

Mehr

Traurigkeit, Rückzug, Depression

Traurigkeit, Rückzug, Depression Groen Ihle Ahle Petermann Ratgeber Traurigkeit, Rückzug, Depression Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher Ratgeber Traurigkeit, Rückzug, Depression Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie

Mehr

Sonntag, 30. August Würdigung der Städtepartnerschaft durch die Stadt Rendsburg

Sonntag, 30. August Würdigung der Städtepartnerschaft durch die Stadt Rendsburg 1 Sonntag, 30. August 2015 Würdigung der Städtepartnerschaft durch die Stadt Rendsburg Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, chers amis de Vierzon, zunächst ein herzliches Dankeschön,

Mehr

Arbeiterwohlfahrt Güntersleben e.v

Arbeiterwohlfahrt Güntersleben e.v Arbeiterwohlfahrt Güntersleben e.v. 1965-2015 1965 Gründung des Ortsvereines 1980 Gründung einer Seniorengruppe 1980 Aufbau einer Handarbeitsgruppe 1983 Gründung des Ortsjugendwerkes 1983 Eröffnung einer

Mehr

GEMEINSAM.SICHER bei Veranstaltungen. Ein Praxisleitfaden für Veranstalter

GEMEINSAM.SICHER bei Veranstaltungen. Ein Praxisleitfaden für Veranstalter GEMEINSAM.SICHER bei Veranstaltungen Ein Praxisleitfaden für Veranstalter Dieser Band ist in der Service-GmbH der Wirtschaftskammer Österreich erhältlich: T: 05 90 900 DW 5050 oder F: 05 90 900 DW 236

Mehr

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde der Andernacher SPD, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde der Andernacher SPD, meine sehr geehrten Damen und Herren, p SPD STADTVERBAND MA RC RU LA ND, MDL VORSITZENDER VULKANSTRAßE 38 56626 ANDERNACH FON: 02632 987444 MOBIL: 017620100033 E-MAIL:POST@MARC-RULAND.DE 30. AUGUST 2013 REDE ZUR VERANSTALTUNG 150 JAHRE SPD

Mehr

ich heiße Sie herzlich willkommen im Schloss Broich und danke Ihnen, dass Sie der Einladung zur Feierstunde am heutigen Vormittag gefolgt sind...

ich heiße Sie herzlich willkommen im Schloss Broich und danke Ihnen, dass Sie der Einladung zur Feierstunde am heutigen Vormittag gefolgt sind... 07.07.2011 / 11.00 Uhr / Schloss Broich / Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Jens Weymann Meine sehr geehrten Damen und Herren, ich heiße

Mehr

Bärbel von Borries-Pusback Keine Hochschule für den Sozialismus

Bärbel von Borries-Pusback Keine Hochschule für den Sozialismus Bärbel von Borries-Pusback Keine Hochschule für den Sozialismus Schriftenreihe der HWP - Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik, Hamburg Herausgegeben von der Gesellschaft der Freunde und Förderer

Mehr

Bildungsarbeit mit älteren Menschen

Bildungsarbeit mit älteren Menschen Barbara Hoffmann-Gabel Bildungsarbeit mit älteren Menschen Themen, Konzepte und praktische Durchführung Ernst Reinhardt Verlag München Basel Barbara Hoffmann-Gabel, Sozialwissenschaftlerin M. A., Supervisorin,

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht K II 8-2j/2005 4. Januar 2007 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

Pädagogik und Erziehungsalltag in der DDR

Pädagogik und Erziehungsalltag in der DDR Pädagogik und Erziehungsalltag in der DDR Studien zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung Herausgegeben von BemdDewe Heinz-Hermann Krüger Winfried Marotzki Band 2 Heinz-Hermann Krüger Winfried

Mehr

Kreisverband. Rotenburg/Wümme e.v.

Kreisverband. Rotenburg/Wümme e.v. Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Rotenburg/Wümme e.v. Die Arbeiterwohlfahrt:... ist als Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege ein sozialer Dienstleistungsverband, der durch ehrenamtliche und hauptamtliche

Mehr

ALTENHEIM ST. JOSEF Brandtstraße Hattingen Telefon / Telefax /

ALTENHEIM ST. JOSEF Brandtstraße Hattingen Telefon / Telefax / ALTENHEIM ST. JOSEF B 51 L 705 L 924 L 924 B 51 A3 ALTENHEIM ST. JOSEF Brandtstraße 9 45525 Hattingen Telefon 0 23 24 / 59 96 0 Telefax 0 23 24 / 59 96 60 altenheim.st.josef@t-a-s.net www.t-a-s.net Anfahrt

Mehr

Die Finanzierung des Wandels in der Pflege Versorgungsstrukturen, Investitionsanlässe, Finanzierungslücken

Die Finanzierung des Wandels in der Pflege Versorgungsstrukturen, Investitionsanlässe, Finanzierungslücken Die Finanzierung des Wandels in der Pflege Versorgungsstrukturen, Investitionsanlässe, Finanzierungslücken Prof. Dr. Harald Schmitz Vorsitzender des Vorstandes Bank für Sozialwirtschaft AG Fachforum 3:

Mehr

BVGA Betriebsvergleich kompakt

BVGA Betriebsvergleich kompakt Unternehmerischer Betriebsvergleich 2011 Deutschland, Österreich, Schweiz Greenfee-Umsätze Gästegreenfees Turnier-Startgelder Rangefee Balleinnahmen ERLÖSE Jahresbeiträge Greenfee Golfakademie ProShop

Mehr

Christoph Butterwegge Gudrun Hentges (Hrsg.) Massenmedien, Migration und Integration

Christoph Butterwegge Gudrun Hentges (Hrsg.) Massenmedien, Migration und Integration Christoph Butterwegge Gudrun Hentges (Hrsg.) Massenmedien, Migration und Integration Interkulturelle Studien Band 17 Herausgegeben von Georg Auernheimer Wolf-Dietrich Bukow Christoph Butterwegge Hans-Joachim

Mehr

Inhalt. 1. Was gibt es Neues? Seite Statistik Seite Mitarbeiter Seite Schulen Seite 5

Inhalt. 1. Was gibt es Neues? Seite Statistik Seite Mitarbeiter Seite Schulen Seite 5 Jahresbericht 2014 Inhalt 1. Was gibt es Neues? Seite 1 2. Statistik Seite 4 2.1. Mitarbeiter Seite 4 2.2. Schulen Seite 5 2.3. Besucherzahlen aus dem schulischen Bereich Seite 6 2.4 Veranstaltungen Seite

Mehr

Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode. Drucksache 6/1123. Gesetzentwurf der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE, der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode. Drucksache 6/1123. Gesetzentwurf der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE, der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode Drucksache 6/1123 Gesetzentwurf der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE, der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Gesetzentwurf der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE, der

Mehr

Konzeption der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ebersberg e.v.

Konzeption der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ebersberg e.v. Konzeption der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ebersberg e.v. (1) LEITBILD DES AWO KREISVERBANDES EBERSBERG Wir nehmen die Lebenssituationen anderer Menschen ernst und helfen ihnen und unterstützen sie

Mehr

Medialität und Gedächtnis

Medialität und Gedächtnis Medialität und Gedächtnis Medialität und Gedächtnis Interdisziplinäre Beiträge zur kulturellen Verarbeitung europäischer Krisen herausgegeben von Vittoria Borsò, Gerd Krumeich und Bemd Witte unter Mitwirkung

Mehr

Über die Ethik des Engagements. Der kleine König Jay C. I. Deutsche Version

Über die Ethik des Engagements. Der kleine König Jay C. I. Deutsche Version www.littlekingjci.com Deutsche Erstausgabe Titel: Über die Ethik des Engagements 2018 Friedhelm Wachs Umschlag/Illustration: strichfiguren.de (Adobe Stock) Autor: Friedhelm Wachs Lektorat, Korrektorat:

Mehr

aktuell Veysel Keser wird der neue Chef! DUISBURG März 2018

aktuell Veysel Keser wird der neue Chef! DUISBURG März 2018 März 2018 aktuell DUISBURG Veysel Keser wird der neue Chef! Ein Wechsel an der Spitze der AWO-Duisburg steht bevor. Veysel Keser übernimmt ab dem 1. April die Geschäftsführung der Duisburger AWO. Wolfgang

Mehr

HAWK plus dankt den positiven Rückmeldung und der Unterstützung o.g. Initiative.

HAWK plus dankt den positiven Rückmeldung und der Unterstützung o.g. Initiative. Die HAWK unterstützt die Initiative Bildung durch Verantwortung und gibt zivilgesellschaftlichem Engagement mit der Lehrveranstaltung Ehrenamtliches Engagement von HAWK plus einen Platz im Studium: Titel

Mehr

sehen, leben verbindet lebendige beziehungen Was wirklich zählt. Die AWO am Mittelrhein. hören, fühlen, erleben. Die AWO am Mittelrhein.

sehen, leben verbindet lebendige beziehungen Was wirklich zählt. Die AWO am Mittelrhein. hören, fühlen, erleben. Die AWO am Mittelrhein. sehen, hören, fühlen, erleben. am Mittelrhein am Mittelrhein Bilder sagen mehr als Worte? Vielleicht. Zumindest unterstützen sie diese. Der beiliegende Film über die Arbeit der AWO am Mittelrhein soll

Mehr

herzlichen Dank für die Einladung und herzlichen Glückwunsch zum 90- jährigen Jubiläum der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege!

herzlichen Dank für die Einladung und herzlichen Glückwunsch zum 90- jährigen Jubiläum der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege! Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Stadler, sehr geehrte Damen und Herren, herzlichen Dank für die Einladung und herzlichen Glückwunsch zum 90- jährigen Jubiläum der Bundesarbeitsgemeinschaft

Mehr

Medizin, Gesellschaft und Geschichte

Medizin, Gesellschaft und Geschichte Medizin, Gesellschaft und Geschichte Jahrbuch des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung herausgegeben von Robert Jütte Beiheft 61 Die stationäre Versorgung alter Menschen in Niedersachsen

Mehr

Klaus Siihl SPD und offentlicher Dienst in der Weimarer Republik

Klaus Siihl SPD und offentlicher Dienst in der Weimarer Republik Klaus Siihl SPD und offentlicher Dienst in der Weimarer Republik Schriften des Zentralinstituts fur sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universitat Berlin ehemals Schriften des Instituts fur politische

Mehr

Ambulante Pflege. in Oldenburg, Ganderkesee, Wittmund & Rostrup

Ambulante Pflege. in Oldenburg, Ganderkesee, Wittmund & Rostrup Ambulante Pflege in Oldenburg, Ganderkesee, Wittmund & Rostrup Ein herzliches Willkommen! Wir unterstützen Sie gern. Nirgends ist es schöner als im eigenen Zuhause! Hier fühlen Sie sich wohl, hier ist

Mehr

Long-Term Care Der Bedarf an Fachkräften in der Pflege im internationalen Vergleich. Teil II

Long-Term Care Der Bedarf an Fachkräften in der Pflege im internationalen Vergleich. Teil II Long-Term Care Der Bedarf an Fachkräften in der Pflege im internationalen Vergleich Teil II Dokumentation des GVG-Euroforums in Berlin am 20. Oktober 2011 70 Long-Term Care Der Bedarf an Fachkräften in

Mehr

Rede von Herrn Horst Moser anlässlich der Umbenennung Richard-Kirn-Haus-Sulzbach am Samstag, 24. August 2013

Rede von Herrn Horst Moser anlässlich der Umbenennung Richard-Kirn-Haus-Sulzbach am Samstag, 24. August 2013 1 Rede von Herrn Horst Moser anlässlich der Umbenennung Richard-Kirn-Haus-Sulzbach am Samstag, 24. August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde der Arbeiterwohlfahrt, liebe Genossinnen und Genossen, meine

Mehr

Faire Perspektiven für die europäische Jugend sichern den sozialen Frieden in Europa Herausforderung auch für das DFJW

Faire Perspektiven für die europäische Jugend sichern den sozialen Frieden in Europa Herausforderung auch für das DFJW Seite 0 Faire Perspektiven für die europäische Jugend sichern den sozialen Frieden in Europa Herausforderung auch für das DFJW Rede Bundesministerin Dr. Kristina Schröder anlässlich der Eröffnung des Festaktes

Mehr

Nathalie Ihsen. Betreuungsrecht in leichter Sprache

Nathalie Ihsen. Betreuungsrecht in leichter Sprache www.tredition.de Nathalie Ihsen Betreuungsrecht in leichter Sprache www.tredition.de 2015 Nathalie Ihsen Verlag: tredition GmbH, Hamburg ISBN Paperback: 978-3-7323-4028-6 Hardcover: 978-3-7323-4029-3 e-book:

Mehr

Überblick. Bönnsch em Hätze ist eine Gruppe von guten Freunden, die sich seit mehr als 15 Jahren kennen

Überblick. Bönnsch em Hätze ist eine Gruppe von guten Freunden, die sich seit mehr als 15 Jahren kennen Überblick Bönnsch em Hätze ist eine Gruppe von guten Freunden, die sich seit mehr als 15 Jahren kennen Viele von uns sind schon zusammen zur Schule gegangen Nach dem Abitur sind die meisten dann für s

Mehr

Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union

Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union Deutscher Bundestag (Hrsg.) Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union Berichte und Dokumentation mit einer Einleitung von Jürgen Meyer und Markus

Mehr

Dokumentation zum 24. Stadtteilstammtisch am 20. Februar 2018 im Heimatmuseum zum Thema: Stolpersteine

Dokumentation zum 24. Stadtteilstammtisch am 20. Februar 2018 im Heimatmuseum zum Thema: Stolpersteine Dokumentation zum 24. Stadtteilstammtisch am 20. Februar 2018 im Heimatmuseum zum Thema: Stolpersteine Begrüßung Zum 24. Stadtteilstammtisch begrüßt Cristina Loi, Leiterin der Leitstelle Älter werden in

Mehr

50 JAHRE HOLTENSER BERG

50 JAHRE HOLTENSER BERG 50 JAHRE HOLTENSER BERG Luftaufnahme 2008 50 JAHRE HOLTENSER BERG Das Wohngebiet Holtenser Berg gibt es schon seit 50 Jahren. In der Zeit nach dem Zweiten Welt-Krieg in Deutschland gab es überall zu wenige

Mehr

Armut und Kindheit. Christoph Butterwegge Karin Holm Barbara Imholz. Michael Klundt Caren Michels Uwe Schulz Margherita Zander Matthias Zeng

Armut und Kindheit. Christoph Butterwegge Karin Holm Barbara Imholz. Michael Klundt Caren Michels Uwe Schulz Margherita Zander Matthias Zeng Armut und Kindheit Christoph Butterwegge Karin Holm Barbara Imholz. Michael Klundt Caren Michels Uwe Schulz Margherita Zander Matthias Zeng Armut und Kindheit Ein regionaler, nationaler und internationaler

Mehr

Stolpersteine Das Gedächtnis einer Straße

Stolpersteine Das Gedächtnis einer Straße Stolpersteine Das Gedächtnis einer Straße Petra T. Fritsche Stolpersteine Das Gedächtnis einer Straße Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

Mehr

Missbraucht? Missbraucht!

Missbraucht? Missbraucht! Nickstories - Vielfältiger als jeder Regenbogen Reini Missbraucht? Missbraucht! Herausgeber: Nickstories e.v. Eingetragen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kaiserslautern unter der Registernummer

Mehr

Organigramm der Ständigen Vertretung der Arbeitsgemeinschaft der Caritasverbände in Niedersachsen Version 1.5. Mitgliederversammlung.

Organigramm der Ständigen Vertretung der Arbeitsgemeinschaft der Caritasverbände in Niedersachsen Version 1.5. Mitgliederversammlung. Organigramm der Ständigen Vertretung der Arbeitsgemeinschaft der Caritasverbände in Niedersachsen Version 1.5 Organigramm Folgende Personen gehören der an: Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.v.

Mehr

Hilfe für Kinder, die doppelt ankommt

Hilfe für Kinder, die doppelt ankommt Presseinformation, November 2017 Zur Halbzeit schon 6.000 Euro: Bethe-Stiftung verdoppelt Spenden an Kölner Kreidekreis Hilfe für Kinder, die doppelt ankommt Der Kölner Kreidekreis e. V. vermittelt Kindern

Mehr