Das Leben der Anderen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Leben der Anderen"

Transkript

1 Name: Pascal College Klasse 5 / Deutsch Das Leben der Anderen 0

2 Liebe Schüler, liebe Schülerinnen, In Periode 3 schauen wir uns den Film das Leben der Anderen an. Das Leben der Anderen Du siehst dir während des Unterrichts den Film das Leben der Anderen an. Du antwortest im Unterricht auf Deutsch die Fragen zum Film. Spätestens am 10. März 2016 reichst du ein Portfolio von 3 vollständigen Teilen bei deiner Lehrerin ein. Das Portfolio wird benotet (siehe unten). Wenn du einen Abschnitt von das Leben der Anderen im Unterricht verpasst hast, leihst du dir den Film in der Mediathek und holst den Stoff selbständig nach. Übersicht Periode 3: : Komponenten Portfolio das Leben der Anderen T4 Teil A wird nicht benotet. Fragen in vollständigen Sätzen auf Deutsch beantworten. Schreibfertigkeit: kurze Berichte. Teil 1 bis 3 wird benotet. Kreative Interpretation/Analyse Viel Erfolg! Eure Deutschlehrerin 1

3 Das Leben der Anderen 2

4 Hauptfiguren Gerd Wiesler Anton Grubitz. Christa-Maria Sieland Bruno Hempf Georg Dreyman Paul Hauser Albert Jerska 0

5 Wortschatz MfS STASI SED HA XX 7 OV OV Lazlo: Dissident Verwanzen Ein Hochstapler Ministerium für Staatssicherheit Staatssicherheit Sozialistische Einheitspartei Deutschland Hauptabteilung XX 7 : Überwachungsdienst für Kunst und Kultur Operativer Vorgang: u.a. Abhörprojekte Überwachung der Wohnung von Dreyman Eine Person die nicht einverstanden ist i mit dem realsozialistischen System und Widerstand leistet Abhörgeräte in einer Wohnung verbergen Ein Verräter Hintergrund Der Film spielt sich zwischen 1984 und 1993 ab ist Honecker Minister-Präsident. Er ist nicht sehr beliebt. Manche, wie Anton Grubitz, sehen in der DDR eine Möglichkeit Karriere zu machen. Darum macht er vor allem alles, was Minister Bruno Hempf von ihm verlangt. Und der will eigentlich nur, was gut ist für ihn selbst, nicht so sehr für den Staat. Gerd Wiesler ist nur ein pflichtgetreurer DDR-Bürger und hat sich den Regeln angepasst. Das Pflichtgefühl spielt in seiner Arbeit eine große Rolle, denn ein Privatleben hat er nicht. Geht darin sehr weit, wie bei der Befragung des Häftlings, bis er all zu viel mit dem Leben der Anderen beschäftigt sein muss. 1

6 Teil A: Fragen beantworten während des Schauens 1. Worüber sollte der Häftling 227 eine Aussage machen? 2. Wie lange soll eine Befragung dauern, wenn man Antworten will? 3. Welches Druckmittel wird bei der Befragung eingesetzt? 4. Was für Menschen werden immer verhört? 5. Warum soll Wiesler mitkommen ins Theater? 6. Was sagt Grubitz über die Zuverlässigkeit von Dreyman? 7. Warum will man Dreyman doch überwachen lassen? 8. Dreyman ahnt, warum Minister Hempf auch bei der Premiere ist: 9. Wen hat Minister Hempf zitiert? 10. Mit welchen Worten verteidigt Dreyman seinen Freund Jerska? 2

7 11. Warum kann Dreyman nur kurz Fussball spielen mit den Kindern? 12. Wie lange haben die Techniker Zeit für die Verwanzung? 13. Warum klopft Wiesler bei der Nachbarin an? 14. Welche Hoffnung hat Dreyman in Bezug auf das Berufsverbot von Jerska? 15. Hat Dreyman seinen Freund Jerska auch eingeladen für die Party? 16. Was wird gefeiert? 17. Was fragt Dreyman die Nachbarin, während sie den Schlips bindet? 18. Warum bewunderten Menschen Jerska? 19. Was sagt Freund Hauser über die Stasi und Dreyman? 20. Welches Geschenk hat Dreyman von Jerska bekommen? 21. Warum bewacht Wieslers Kollege lieber Künstler als Priester? 3

8 22. Was will Wiesler wissen in bezug auf den Wagen der abends vorgefahren ist? 23. Warum darf Wiesler von Grubitz nichts mehr melden über Minister Hempf? 24. Welchen Honneckerwitz erzählt der Unterleutnant in der Kantine? (Schreibe nur den letzten Satz auf!) 25. Wie reagiert Grubitz auf den Witz? 26. Warum ist Minister Hempf unzufrieden mit Christa- Maria? 27. Wie begrüsst Wiesler seinen Kollegen auf dem Dachboden? 28. Warum kann die Dame nicht länger bei Wiesler bleiben? 29. Warum darf Freund Hauser nicht in den Westen reisen? 30. Was wird am Telefon über Freund Jerska gesagt? 31. Was sagte Lenin über schöne Musik hören? 32. Welche Frage stellt das Kind im Fahrstuhl? 4

9 33. Welche Frage stellt Wiesler nicht? 34. Was sagt Minister Hempf über das Resultat der Verwanzung? 35. Welche zwei Sachen weiß Dreyman über Christa-Maria? 36. Was sagt Dreyman über Christa-Marias Kunst? 37. Mit welchen Worten sagt Christa-Maria, dass Dreyman selbst genau so schlimm ist? 38. Warum will Wieslers Kollege die Überwachung gern übernehmen? 39. Was bestellt Wiesler in dem Lokal? 40. Welches Kompliment macht Wiesler Christa-Maria? 41. Welche Lüge erzählt Christa-Maria ihm? 42. Welche Antwort gibt Christa-Maria Wiesler auf seine Beurteilung, dass sie sich nicht verkaufen soll für die Kunst? 5

10 43. Hat die Begegnung mit Wiesler Effekt gehabt? 44. Was hält Wiesler von dem Bericht des Kollegen? 45. Was wussten die Freunde nicht von Jerska? 46. Was weiss die Stasi angeblich (zogenaamd) nicht? 47. In welchem Land gibt es mehr Selbstmorde als in der DDR? 48. Warum stellt Freund Hauser die Musik lauter? 49. Worüber will Dreyman schreiben? 50. Wo will er den Artikel veröffentlichen? 51. Warum glaubt Dreyman, dass er nicht abgehört wird? 52. Auf welche Weise überzeugen sie sich davon, dass Dreyman nicht abgehört wird? 53. Warum wurde nicht extra kontrolliert an der Grenze? 6

11 54. Warum sollten die Freunde sich angeblich (zogenaamd) treffen? 55. Wie weist Wiesler den Kollegen zurecht, wenn dieser kritische Berichte schreibt? 56. Warum bekommt Dreyman von dem Spiegelredakteur eine spezielle Schreibmaschine? 57. Was will Dreyman mit seinem Artikel zeigen? 58. Wie sollte man, nach Grubitz Meinung, Menschen wie Dreyman verfolgen? 59. Was beantragt Wiesler bei Grubitz in bezug auf die Überwachung? 60. Warum will Christa-Maria nicht wissen, was Dreyman schreibt? 61. Welche Nachricht bringt das Westfernsehen? 62. Was sagt der Schriftexperte über den Artikel? 63. Was sagt er über die Grösse der Schreibmaschine? 7

12 64. Minister Hempf ist beleidigt. Was sagt er über Christa-Maria? 65. Worüber soll Christa-Maria eine Aussage machen? 66. Welche Antwort(en) gibt sie? 67. Warum kann Grubitz nicht auf ihre Avancen eingehen? 68. Was hofft man bei der Durchsuchung der Wohnung zu finden? 69. Was verbrennt Dreyman in dem Ascheimer? 70. Was findet man in der Wohnung? 71. Dreyman erklärt seinen Freunden, dass, Christa-Maria den Versteck nicht verraten hat. Warum nicht? 72. Wo wird Wiesler am nächsten Morgen erwartet? 73. Welche Frage stellt Grubitz Wiesler über seine Arbeitsweise? 74. Was will Wiesler im Verhör von Christa-Maria wissen? 75. Was will er für sie erreichen? 8

13 76. Und: wo ist dann die Schreibmaschine? 77. Dreyman ist empört: die Sache hat nichts mit seiner Wohnung zu tun, sondern Siehst du was Wiesler mitnimmt? Wieslers Karriere ist jetzt vorbei. Welche Aussicht hat er für die nächsten zwanzig Jahre? 80. Was sagt der Mitarbeiter im Büro? (der Unterleutnant der den Honeckerwitz damals erzählt hat!) 81. Welche Aussage im Theaterstück bleibt dir bei? 82. Welche Frage stellt Dreyman den ehemaligen Minister Hempf? 83. Welche Bemerkung macht Dreyman über Hempf? 84. Was erfährt Dreyman beim Lesen der Stasi-akten? 85. Wie bedankt Dreyman sich bei Wiesler für die anonyme Hilfe? 9

14 Portfolio Teil 1 Mache einen Überblick der sieben Hauptfiguren. Schreibe ein Bericht über jeder Hauptfigur und schließe ein: 1 Wie er/sie heißt 2 Wie sein/ihr Charakter ist 3 Was er/sie im Film macht 4 Wie er/sie im Film verändert Portfolio Teil 2 A B Guck dir den Film an. Notiere 5 Wendungen (NL-D), die du brauchst um deine Meinung zu formulieren. 1 Ik vind, dat = 2 Ik heb geen idee, of = 3 Volgens mij = 4 5 C Gib an welche Szene für dich die wichtigste war. Beschreibe die Szene und erkläre warum sie für dich so wichtig war (auf Deutsch). Benutze die Wendungen aus B. Schreibe einen Bericht von minimal 100 Wörtern 10

15 Portfolio Teil 3 Test der schriftlichen Ausdruck. Abriss der Handlung < Das Leben der Anderen > De leerling is in staat om: - een personage te beschrijven - de gebeurtenissen uit de film op een duidelijke manier over te brengen - zijn mening vorm te geven aan de hand van overtuigende argumenten - te schrijven in correct Duits waarbij er nog enkele keren een aantal fouten gemaakt worden. - Zijn boodschap helder te formuleren - Zijn schrijfstijl aan te passen aan zijn lezers Opdracht Schrijf in het Duits een filmrecensie voor een krant over de film Das Leben der Anderen, welke we gedurende enkele lessen hebben gekeken. Volg bij het schrijven onderstaande stappen zodat de recensie een duidelijke indeling krijgt. Het aantal punten dat je krijgt wordt bepaald aan de hand van de doelen die hierboven geformuleerd staan. Houd er rekening mee dat hoe meer je schrijft, hoe meer punten je kunt krijgen.. De punten die hieronder aangegeven staan hoeven niet expliciet gevolgd te worden. Je bent dus vrij in de manier hoe je het opschrijft. Zolang de boodschap hetzelfde is doe je het goed. Minimum aantal woorden is: 150 Let op: Sla na iedere regel een regel over! 1. Vertel dat je de film <Das Leben der Anderen> hebt gezien tijdens de lessen Duits op school. 2. Wie zijn volgens jou de drie belangrijkste hoofdpersonages? Geef een persoonsbeschrijving van deze personages, qua karakter en qua uiterlijk. 3. Geef aan waar de film over gaat aan de hand van de belangrijkste lijnen binnen het verhaal. 4. Geef het genre van de film. 5. Verklaar de titel van de film. 6. Geef je mening over de film. Kies uit: a. Ben je enthousiast dan beschrijf je 4 zaken die je goed vindt en 1 die je wat minder vindt. b. Ben je niet enthousiast dan beschrijf je 4 zaken die je niet goed vindt en 1 die je wel goed vindt. 7. Vanaf welke leeftijd raad je deze film aan en waarom? Geef dit weer. 11

1 Informatie over personen

1 Informatie over personen Informatie over personen Zet de woorden bij de juiste personen. die Frau a die Erwachsenen a die Kinder a das Mädchen a der Mann a der Junge 6 6 Persoonlijke gegevens. Verbind elke vraag met het passende

Mehr

Von Florian Henkel von Donnersmarck

Von Florian Henkel von Donnersmarck Von Florian Henkel von Donnersmarck I. Die Personen 1. Dreyman (von Gabriel) Dreyman ist ein Schrifsteller der DDR. Seine Freundin heisst Christa-Maria Sieland, eine Schauspielerin. Der Minister der DDR-Kultur,

Mehr

Das Leben der Anderen

Das Leben der Anderen Das Leben der Anderen Regisseur: Florian Henckel von Donnersmarck Jahr: 2005 Hauptdarsteller: Martina Gedeck (Christa Maria Sieland), Ulrich Mühe (Gerd Wiesler), Sebastian Koch (Georg Dreyman), Ulrich

Mehr

Manche Eltern führen ihr Kind wie ein Zirkuspferd vor

Manche Eltern führen ihr Kind wie ein Zirkuspferd vor Eindexamen vwo Duits 2014-I - havovwo.nl 5 10 15 20 25 30 Tekst 6 Manche Eltern führen ihr Kind wie ein Zirkuspferd vor Eine Förderhysterie stellt der Marburger Psychologie-Professor Detlef H. Rost fest.

Mehr

Der gelingende Alltag Aktiviteitenbegeleider Qualifikation und Aufgaben. Jan Wijnen, Phorza beroepsvereniging, Niederlande

Der gelingende Alltag Aktiviteitenbegeleider Qualifikation und Aufgaben. Jan Wijnen, Phorza beroepsvereniging, Niederlande Der gelingende Alltag Aktiviteitenbegeleider Qualifikation und Aufgaben Jan Wijnen, Phorza beroepsvereniging, Niederlande Visie: Wat is Kwaliteit van leven? Vision Was ist Lebensqualität? Checklist kwaliteit

Mehr

Das Leben der Anderen

Das Leben der Anderen 1 Didaktisierung: Christoph Meurer (Bonn) / Joachim Jost (GI Brüssel) Originaltitel: Das Leben der Anderen Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 137 Minuten Originalsprache: Deutsch

Mehr

Der Dialog I. Durchführung. 1 Dialog vorlesen, die Schüler hören zu. 2 Dialog vorlesen, die Schüler lesen mit.

Der Dialog I. Durchführung. 1 Dialog vorlesen, die Schüler hören zu. 2 Dialog vorlesen, die Schüler lesen mit. Der Dialog In den Kontakten mit Deutschsprachigen steht der Dialog im Mittelpunkt. Die ersten 4 Stunden bringen dialogische Situationen aus dem "touristischen" Alltag. Die Dialoge werden auf verschiedene

Mehr

Sprachstadt Deutsch ein Simulationsspiel. Sönke Andresen

Sprachstadt Deutsch ein Simulationsspiel. Sönke Andresen Sprachstadt Deutsch ein Simulationsspiel Sönke Andresen Freier Autor und Dozent für Deutsch als Fremdsprache an den Goethe- Instituten Amsterdam und Rotterdam/Niederlande Jacob van der Doesstraat 92 /

Mehr

Examen VWO. Duits 1,2. tijdvak 1 woensdag 21 mei 9.00-11.30 uur. Bij dit examen hoort een bijlage.

Examen VWO. Duits 1,2. tijdvak 1 woensdag 21 mei 9.00-11.30 uur. Bij dit examen hoort een bijlage. Examen VWO 2008 1 tijdvak 1 woensdag 21 mei 9.00-11.30 uur Duits 1,2 Bij dit examen hoort een bijlage. Dit examen bestaat uit 48 vragen. Voor dit examen zijn maximaal 50 punten te behalen. Voor elk vraagnummer

Mehr

Das Leben der Anderen (2006) Study Guide written by Rene Koglbauer & Simone Schroth

Das Leben der Anderen (2006) Study Guide written by Rene Koglbauer & Simone Schroth Das Leben der Anderen (2006) With support from Study Guide written ----by Rene Koglbauer ---& Simone Schroth, -----Newcastle University , Newcastle University Curriculum links: Aspects of daily life: family

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm

Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm Seite 1 von 7 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Steffi gefällt das von Philipp Scholz Deutschland 2012, 5 Minuten, Spielfilm AUFGABE 1: KLASSENSPAZIERGANG Mache einen Spaziergang durch die Klasse

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

Examen VWO. Duits. tijdvak 2 woensdag 23 juni 9.00-11.30 uur. Bij dit examen hoort een bijlage.

Examen VWO. Duits. tijdvak 2 woensdag 23 juni 9.00-11.30 uur. Bij dit examen hoort een bijlage. Examen VWO 2010 tijdvak 2 woensdag 23 juni 9.00-11.30 uur Duits tevens oud programma Duits 1,2 Bij dit examen hoort een bijlage. Dit examen bestaat uit 44 vragen. Voor dit examen zijn maximaal 48 punten

Mehr

Oefentoets over Kapitel 13 voor Gym 3

Oefentoets over Kapitel 13 voor Gym 3 Oefentoets over Kapitel 13 voor Gym 3 Voorafje: Deze toets omvat 7 delen. Deel A: Hören Deel B: Wortschatz Kap. 13 Deel C: Grammatik: werden Deel D: Grammatik: Infinitiv Deel E: Grammatik: Kopula Deel

Mehr

Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten

Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten Bei Sturm und Regen ist es vor dem Bildschirm besonders gemütlich. Dann sich einkuscheln und einen Film angucken! Oder etwas am Computer spielen! Das ist

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013. UNTERRICHTSENTWURF Juni. Liebe: GROSSE GEFÜHLE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013. UNTERRICHTSENTWURF Juni. Liebe: GROSSE GEFÜHLE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF Juni Liebe: GROSSE GEFÜHLE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter Abkürzungen LK: Lehrkraft L: Lernende

Mehr

Hallo! Du hast gerade deinen gemacht oder deine Ausbildung erfolgreich absolviert. Jetzt möchtest Du dich informieren, welche Möglichkeiten sich dir eröffnen. Du bist gerade dabei deinen Abschluß zu machen?

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

die Fälle bis - durch - für - gegen - ohne - um + entlang fragen

die Fälle bis - durch - für - gegen - ohne - um + entlang fragen die Fälle der Nominativ wird gebraucht L für das Subjekt (= onderwerp) z.b. Der Chef arbeitet spät. Wo wohnt der Lehrer? L für das Prädikat (= gezegde) (Na de werkwoorden "sein / werden / bleiben / scheinen

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Grischa. Spielregel Rules Règles Spelregels

Grischa. Spielregel Rules Règles Spelregels Grischa Spielregel Rules Règles Spelregels Spielregeln Inhalt: 60 Aufgaben 3 schwarze Murmeln rote Murmel Marble Monster Transportbox Ziel des Spiels: Verflixt, schon wieder ist die kleine rote Murmel

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 12: Kein Scherz

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 12: Kein Scherz Übung 1: Kein Scherz Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Jojo, Reza und Lotta hatten einen schlechten Tag. Doch der Abend bringt noch mehr Probleme. Welche Aussage passt zu

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Arbeitsblatt 3 Die erhebliche Gefahr Lesen Sie aufmerksam die genannten

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht Übung 1: Auf der Suche nach Edelweiß-Technik Jojo will endlich herausfinden, was Lukas zu verbergen hat. Sie findet eine Spur auf seinem Computer. Jetzt braucht Jojo jemanden, der ihr hilft. Schau dir

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab):

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): Portfolio/Angebote Familie Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): 1. Vom Paar zur Familie 2. Eltern = Führungskräfte 3. Angemessen Grenzen setzen Beziehung

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Podcast: Ich lerne Deutsch

Podcast: Ich lerne Deutsch Hilal geht in die zweite Klasse (Fragen und Antworten) Servus! Ich lese nun die Geschichte Hilal geht in die zweite Klasse Satz für Satz vor. Nach jedem Satz stelle ich einige Fragen. Beantworte die Fragen

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

Musik im Unterricht. Dag van de Duitse taal 2016

Musik im Unterricht. Dag van de Duitse taal 2016 Musik im Unterricht Dag van de Duitse taal 2016 Unterrichtsmaterial für den Einsatz von deutschsprachiger Musik am Dag van de Duitse taal am 21. April 2016 Voorwoord In dit boekje vindt u enkele muzieknummers

Mehr

Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei.

Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei. Zusatzmaterial zum Ausdrucken ADJEKTIVE: Deklination nach unbestimmtem Artikel Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei. Notieren Sie hier Ihre Wünsche mit passenden Adjektiven.

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

WOLF SCHNEIDER. TrabiTour WARUM DEUTSCH MANCHMAL BESSER IST LES- BRIEF. Warum Deutsch? TrabiTour bringt Unterstufe und Oberstufe zusammen!

WOLF SCHNEIDER. TrabiTour WARUM DEUTSCH MANCHMAL BESSER IST LES- BRIEF. Warum Deutsch? TrabiTour bringt Unterstufe und Oberstufe zusammen! WOLF SCHNEIDER TrabiTour WARUM DEUTSCH MANCHMAL BESSER IST LES- BRIEF Warum Deutsch? TrabiTour bringt Unterstufe und Oberstufe zusammen! 1 TrabiTour Warum Deutsch? In diesem Projekt geht es um die große

Mehr

Wahlaufgabe Literarischer Text. Name: Den hat es erwischt. Beate Günther

Wahlaufgabe Literarischer Text. Name: Den hat es erwischt. Beate Günther Name: Den hat es erwischt Beate Günther 5 10 15 20 25 30 Was ist denn das? fragte ich Thorsten und zeigte auf seine ausgebeulte Schultasche. Was soll es schon sein? sagte er, doch er wurde puterrot im

Mehr

1.1. Julia steht um 6 Uhr auf. Subjekt Verb. Um 6 Uhr steht Julia auf. Zeitangabe Verb Subjekt

1.1. Julia steht um 6 Uhr auf. Subjekt Verb. Um 6 Uhr steht Julia auf. Zeitangabe Verb Subjekt Kapitel 3 Wann sehen wir uns? 1.1 Lies die E-Mails im Textbuch und finde die richtige Reihenfolge: Was macht Julia alles, bevor sie in den Unterricht geht? Verwende die Redemittel aus dem Kästchen. sie

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2

Jojo sucht das Glück - 2 Manuskript Reza bittet Jojo, Lena nichts von der Nacht mit Lotta zu erzählen. Lotta versucht, ihre Mutter bei ihrem Arzt zu erreichen. Was sie bei dem Anruf erfährt, ist leider nicht besonders angenehm.

Mehr

Baumeister mit Biss. Tekst 1. Eindexamen havo Duits 2013-II

Baumeister mit Biss. Tekst 1. Eindexamen havo Duits 2013-II Eindexamen havo Duits 2013-II - havovwo.nl Tekst 1 5 10 15 20 25 30 Baumeister mit Biss Die Rückkehr der Biber ist gelungen, mancherorts allerdings werden die fleißigen Nager zum Problem (1) Ab sofort

Mehr

Dilemma. 4. AB M 3 Rollenspiele Je nach Gruppengrösse ein anderes Rollenspiel mit anderen Mitdenkern Siehe AB

Dilemma. 4. AB M 3 Rollenspiele Je nach Gruppengrösse ein anderes Rollenspiel mit anderen Mitdenkern Siehe AB Dilemma Oberstufe 2.Std. 1. Lektion Die Schüler setzen sich mit einer Dilemmageschichte auseinander und lernen dabei ethisches Denken. Die Schüler sollen selber ihre Normen kennen lernen und sich dazu

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

A) Schreib (R) für richtig und (F) für falsch: 1. Marie ist froh über die Fahrt nach Hamburg. ( )

A) Schreib (R) für richtig und (F) für falsch: 1. Marie ist froh über die Fahrt nach Hamburg. ( ) Egypt-Dream-Sprachenschule Deutsch 9. Klasse Schlusswiederholung des 1. Semesters Name: Datum: I. Leseverstehen: Lies den Text und antworte auf die Fragen! Nächste Woche fährt die Klasse auf Klassenfahrt

Mehr

Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Lektion 8 ... Skype: Online telefonieren. Deze iconen tonen aan voor wie het document is

Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Lektion 8 ... Skype: Online telefonieren. Deze iconen tonen aan voor wie het document is Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren Lektion 8... Skype: Online telefonieren Deze iconen tonen aan voor wie het document is Leerkrachten WebExperts Senioren Leerlingen Hintergrundinformation

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht.

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. 7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. Irgendwas musst du tun. Der Kinderarzt wusste nicht was. Der Ohrenarzt auch nicht.

Mehr

Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm? Welche Personen sind berühmt? Und warum?

Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm? Welche Personen sind berühmt? Und warum? Arbeitsblätter zu Episode 4: Die Tat ist alles, nicht der Ruhm Arbeitsblatt 1 Erste Stunde Aktivität 1: Comic Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm?

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn Tedesco I ÜBUNGSTEST 2 I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn 1.) Dreißig minus dreizehn ist:... 2.) Vierundzwanzig plus zweiunddreißig ist:...

Mehr

Eine kurze Anleitung

Eine kurze Anleitung Eine kurze Anleitung 1. Überlegungen zum Thema 2. Recherche zum Thema 2.1 Informationen sammeln 2.2 Informationen eingrenzen 3. Konkretes Thema finden 3.1 Recherchieren 3.2 Informationen strukturieren

Mehr

Test poziomujący z języka niemieckiego

Test poziomujący z języka niemieckiego Test poziomujący z języka niemieckiego 1. Woher kommst du? Italien. a) In b) Über c) Nach d) Aus 2. - Guten Tag, Frau Bauer. Wie geht es Ihnen? - Danke, gut. Und? a) du b) dir c) Sie d) Ihnen 3. Das Kind...

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Spielen und Gestalten

Spielen und Gestalten Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens Spielen und Gestalten Ein geht auf 24 Bilder zur Ankunft des Herrn ein szenischer Adventskalender von Uwe Claus Ein geht auf 24 Bilder zur Ankunft des Herrn ein szenischer

Mehr

"Unterschätzen Sie die Stasi nicht" Das Leben der Anderen

Unterschätzen Sie die Stasi nicht Das Leben der Anderen I Der Film "Unterschätzen Sie die Stasi nicht" Das Leben der Anderen Zu Hause, im Stadion, am Telefon, in der Post überall war die Stasi präsent. Aber nicht im Kino. Erst 15 Jahre nach ihrer Auflösung

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

A1 Ein typisches Bewerbungsverfahren. Lies den Lückentext und ergänze die Wörter aus der Wortwolke in der richtigen Form.

A1 Ein typisches Bewerbungsverfahren. Lies den Lückentext und ergänze die Wörter aus der Wortwolke in der richtigen Form. Seite 1 von 7 Arbeitsblatt zu BEWERBUNG (April) Text A: Wortwolke Bewerbung A1 Ein typisches Bewerbungsverfahren. Lies den Lückentext und ergänze die Wörter aus der Wortwolke in der richtigen Form. Ein

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook Freunde meiner Freunde meiner Freunde... Dieses Bild wird später dich darstellen. Schneide es aus und gib dem Umriss eine Frisur, die dir gefällt. Schneide für alle deine Freunde und «Kumpels» ein Bild

Mehr

KuBus 67: Der plötzliche Abstieg Was es heißt, arbeitslos zu sein

KuBus 67: Der plötzliche Abstieg Was es heißt, arbeitslos zu sein KuBus 67: Der plötzliche Abstieg Was es heißt, arbeitslos zu sein Autor: Per Schnell 00'00" BA 00 01 Euskirchen, eine Kleinstadt in Nordrhein Westfalen. Der 43jährige Bernd Brück, Vater von zwei Kindern,

Mehr

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien.

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien. Christopher Kolumbus war ein berühmter Seefahrer. Er wurde 1451 in Genua in Italien geboren. Vor über 500 Jahren wollte er mit seiner Mannschaft von Spanien aus nach Indien segeln. Zu dieser Zeit war Indien

Mehr

DAEU A. Session 1 2010/2011 ALLEMAND

DAEU A. Session 1 2010/2011 ALLEMAND DAEU A Session 1 2010/2011 ALLEMAND Durée : 3 heures Aucun document autorisé Lehrerin im Krankenhaus 5 10 15 20 25 30 35 40 Elisabeth Voigt sieht ihre Schüler meist nur kurz und viele nie wieder: Einige

Mehr

Ziel B2. Einstufungstest. Band 2. Hueber Verlag

Ziel B2. Einstufungstest. Band 2. Hueber Verlag Einstufungstest Band 2 Hueber Verlag Teil 1: Grammatik a Welche Wörter oder Ausdrücke passen? Ergänzen Sie den entsprechenden Buchstaben. 1 Du, ich bin gerade, ich ruf dich gleich zurück! a am Backen b

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013. UNTERRICHTSENTWURF Juli. Alles, was Spaß macht: HOBBY UND FREIZEIT

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013. UNTERRICHTSENTWURF Juli. Alles, was Spaß macht: HOBBY UND FREIZEIT Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF Juli Alles, was Spaß macht: HOBBY UND FREIZEIT - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter - Abkürzungen

Mehr

Training Actíva Lohnwert Methodik

Training Actíva Lohnwert Methodik Training Actíva Lohnwert Methodik Das kriteriumgerichtete (kompetenzgerichtete) Interview und die STARR Methodik 1. Das Kriteriumgerichtete Interview I 1.1. Was bedeutet CGI? Das Kriteriumgerichtete Interview

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Lektion 6 ... Youtube: Musik und Videos. Deze iconen tonen aan voor wie het document is

Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Lektion 6 ... Youtube: Musik und Videos. Deze iconen tonen aan voor wie het document is Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren Lektion 6... Youtube: Musik und Videos Deze iconen tonen aan voor wie het document is Leerkrachten WebExperts Senioren Leerlingen Hintergrundinformation Hintergrundinformation

Mehr

Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran

Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran Anton und die Kinder Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran Kulisse: Erntedanktisch als Antons Obst- und Gemüsediele dekoriert 1. Szene Der

Mehr

Lektion 9 ... igoogle: eine interaktive Startseite. Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Deze iconen tonen aan voor wie het document is

Lektion 9 ... igoogle: eine interaktive Startseite. Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Deze iconen tonen aan voor wie het document is Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren Lektion 9... igoogle: eine interaktive Startseite Deze iconen tonen aan voor wie het document is Leerkrachten WebExperts Senioren Leerlingen Achtergrondinformatie...

Mehr

Was tut Kind en Gezin für Sie und Ihre Familie?

Was tut Kind en Gezin für Sie und Ihre Familie? Was tut Kind en Gezin für Sie und Ihre Familie? Entdecken Sie unser umfassendes Angebot kostenloser Leistungen Duitse vertaling van Kennismakingsfolder ouders Sie sind schwanger Je bent zwanger Eine einzigartige

Mehr

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden? Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 1 (S. 33) Aufgabenblatt A: Was machst du oft abends? Abendessen? Um wie viel Uhr isst du zu Abend? Was isst du zu Abend am liebsten? fernsehen, diskutieren? Was siehst

Mehr

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2010. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen.

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2010. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. MAI 2010 Schlage bitte auf die nächste Seite

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

Aufgabenkarten für ein Schönheitsszenarium

Aufgabenkarten für ein Schönheitsszenarium Aufgabenkarten für ein Schönheitsszenarium Dieses Unterrichtsmaterial ist im ProLesen-Pilotprojekt in einer Berliner Projektschule im Zusammenhang mit dem Sinus-Transfer-Projekt Naturwissenschaften im

Mehr

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten Das Präsens 1 Das Verb 1.1 Das Präsens Die meisten Verben bilden das Präsens wie das Verb lernen: lernen (Infinitiv) Person Personalpronomen Stamm + Endung ich lerne 1. ich lern- -e du lernst Singular

Mehr

Fragebogen. Umgang mit neuen Medien. Alter: Gemeinde: Klasse: Geschlecht: o Männlich o Weiblich

Fragebogen. Umgang mit neuen Medien. Alter: Gemeinde: Klasse: Geschlecht: o Männlich o Weiblich Fragebogen Umgang mit neuen Medien Alter: Gemeinde: Klasse: Geschlecht: o Männlich o Weiblich Teil 1: Mediennutzung Im ersten der drei Teile des Fragebogens geht es um dein allgemeines Nutzungsverhalten

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.)

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.) Sabeth Kemmler Leiterin von AIM Tel. +49-30-780 95 778 post@aiminternational.de www.aiminternational.de Genusstoleranz Von Jim Leonard (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der

Mehr

Unit 4: Informationsblatt für Mini-Teachers (schwierige Laute sind unterstrichen)

Unit 4: Informationsblatt für Mini-Teachers (schwierige Laute sind unterstrichen) Unit 4: Informationsblatt für Mini-Teachers (schwierige Laute sind unterstrichen) Was ist euer Ziel? Das Ziel eurer Stunde ist es, die Zahlen zu wiederholen. Dafür habt ihr 20 Minuten Zeit. Wie könnt ihr

Mehr

PRÄVENTION VON CYBERMOBBING

PRÄVENTION VON CYBERMOBBING PRÄVENTION VON CYBERMOBBING Überblick über einen mediengestützten Modultag für Klassen der 7. 9. Jahrgangsstufe mit praktischer Umsetzung. Couven-Gymnasium Aachen H. Buhr, U. Hans, J. Krusenbaum Was erwartet

Mehr

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken 1 und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken von links. O.k., mach ich. Einstein, du weißt, der Mathe-Test ist lebenswichtig für mich. Wenn Ich weiß, Olli. Drittes Waschbecken von links. Versprochen.

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers

Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers Name des Bewerbers: Klasse: Name des Französischlehrers: F1/ F2 Name der Bewerberin/des Bewerbers Geburtsdatum Straße, Hausnummer Vorname Größe PLZ, Wohnort

Mehr

Twilight -Besuch: Filmstars kommen nach Berlin

Twilight -Besuch: Filmstars kommen nach Berlin WYNIK TESTU REKOMENDACJA Podpis lektora Podpis słuchacza Niemiecki (A2) NG3 Aufgabe 1. Ergänze die Lücken sinnvoll! Vergiss nicht über Korrektheit der eingegebenen Wörter! Uzupełnij luki! Nie zapomnij

Mehr

Interrijn knows the way

Interrijn knows the way Interrijn knows the way Your cargo in our care Wir bestehen seit 1971 und haben inzwischen unzählige erfolgreiche Wasserstraßenkilometer hinter uns. Es ist denn auch nicht verwunderlich, daß das Unternehmen

Mehr

Anleitung für Autoren auf sv-bofsheim.de

Anleitung für Autoren auf sv-bofsheim.de Anleitung für Autoren auf sv-bofsheim.de http://www.sv-bofsheim.de 1 Registrieren als Benutzer sv-bofsheim.de basiert auf der Software Wordpress, die mit einer Erweiterung für ein Forum ausgestattet wurde.

Mehr

TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008

TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008 Cycle d'orientation GRAL/SEC/GA/CHW 30 mai 2008 TEST BILAN D'ALLEMAND 9 e geni@l Regroupements A-BF-NA-NB / II e semestre 2007-2008 Durée : 95 minutes Nom : Prénom : Cours (classe) : Collège : Signature

Mehr

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN TELESEMINAR MIT LEA HAMANN LERNMATERIAL FÜR TEILNEHMER Hallo ihr Lieben, das Thema Beziehungen ist für uns alle ein Bereich, der sehr viel Heilung braucht. Lange Zeit

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland Fach: Geschäftsdeutsch Klasse: 11 B Schülerzahl: 19 Datum: 15.03.2006 Lehrerin: Chomenko W.G. STUNDENENTWURF Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland SITUATIONSANALYSE

Mehr