Jahresrechnungen 2006 der AGG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresrechnungen 2006 der AGG"

Transkript

1 2006 der AGG Autor(en): Objekttyp: [s.n.] AssociationNews Zeitschrift: Appenzellische Jahrbücher Band (Jahr): 134 (2006) PDF erstellt am: Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten Zeitschriften. Sie besitzt keine Urheberrechte an den Inhalten der Zeitschriften. Die Rechte liegen in der Regel bei den Herausgebern. Die auf der Plattform e-periodica veröffentlichten Dokumente stehen für nicht-kommerzielle Zwecke in Lehre und Forschung sowie für die private Nutzung frei zur Verfügung. Einzelne Dateien oder Ausdrucke aus diesem Angebot können zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen und den korrekten Herkunftsbezeichnungen weitergegeben werden. Das Veröffentlichen von Bildern in Print- und Online-Publikationen ist nur mit vorheriger Genehmigung der Rechteinhaber erlaubt. Die systematische Speicherung von Teilen des elektronischen Angebots auf anderen Servern bedarf ebenfalls des schriftlichen Einverständnisses der Rechteinhaber. Haftungsausschluss Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden durch die Verwendung von Informationen aus diesem Online-Angebot oder durch das Fehlen von Informationen. Dies gilt auch für Inhalte Dritter, die über dieses Angebot zugänglich sind. Ein Dienst der ETH-Bibliothek ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Schweiz,

2 2006 der AGG EINNAHMEN Kapitalzinsen Spenden, Vergabungen, Vermächtnisse A. Hänseier sei Unterstützungsbeiträge ab Patria Versicherungen, Basel Appenzeller Kantonalbank 500. Departement Gesundheit Appenzell A. Rh Brauerei Schützengarten, St.Gallen 200. HUWA Hans Huber, Appenzell Ernst Jüstrich, Walzenhausen UBS AG, Herisau 500. Jüstrich AG, Walzenhausen 200. Evangelische Kirchgemeinde Speicher 200. H.U. Schläpfer-Reiser, Herisau an Direkthilfefonds Mitgliederbeiträge Druckkostenbeiträge Appenzell Innerrhoden Appenzell Ausserrhoden Sozialverzeichnis Einnahmen 117. Ausgaben Total Einnahmen

3 AUSGABEN Subventionen gemäss Beschluss der JV Ausserordentliche Beiträge Musiktheater Kanti Trogen Bibliothek Walzenhausen B. Auer / Robert Walser «Sommer» A. Baumberger / «Heuen früher» WG Säntisblick, Herisau «Ferien» Buch Burgenverein Basel / AR + AI GFI Appenzell / Wohin? Let's bounce Kanti Trogen 500. von Mentlen / Tanzstück Robert Walser 800. Mineraliensammlung Dr. Bertold-Suhner-Stiftung Jahrbuch Druck / Versand Honorare Verwaltung Diverse Aufwendungen Sitzungsgelder Jahresversammlung Honorar Depotgebühren, Bankspesen Homepage unsere Beiträge 380. Total Ausgaben

4 Vermögen am Einnahmen Ausgaben Vermögen am VERMOGENSAUSWEIS AKTIVEN Wertschriften Obligationen Aktien Fonds Antiquitäten Konten Kassa Postcheck UBS AG, Herisau UBS AG Fremdwährung Appenzeller Kantonalbank Appenzeller KB Fremdwährungen Darlehen Wohnheim und Werkstätte Landscheide Transitorische Aktiven Verrechnungssteuern Total Aktiven PASSIVEN Transitorische Passiven Fondsgelder Direkthilfefonds Besondere Aufgaben Total Passiven Vermögen am

5 RECHNUNGEN FONDSGELDER Direkthilfefonds Bestand Patria Versicherungen Basel Unterstützungen (16) Bestand Fonds Behindertenhilfe Bestand Kapitalertrag Verwaltung Unterstützungen Bestand Vermögensnachweis Kassa 3.65 UBS AG, Herisau Guthaben AGG 97. Wertschriften Darlehen Zeddel Darlehen Pro Sonderschule Darlehen Verein VHPG Verrechnungssteuern Bestand am Bestand am Rückschlag

6 MINERALIENSAMMLUNG BERTOLD-SUHNER-STIFTUNG Betriebsrechnung 2006 Einnahmen Appenzellische Gemeinnützige Gesellschaft: Mieten Nebenkosten Bruttozinsen Gemeinde Herisau G.-Baumann-Stiftung Herisau Ausgaben Mieten Versicherungen Inventarisationskosten Raum Nebenkosten Einnahmenüberschuss Vermögensnachweis Vermögen am Einnahmenüberschuss Vermögen am Kassa UBS AG, Herisau Guthaben Verrechnungssteuern -.65 Mineralien Vermögen am

Naturforschende Gesellschaft in Bern : Rechnung der Naturforschenden Gesellschaft in Bern für das Jahr 1974/75

Naturforschende Gesellschaft in Bern : Rechnung der Naturforschenden Gesellschaft in Bern für das Jahr 1974/75 Naturforschende Gesellschaft in Bern : Rechnung der Naturforschenden Gesellschaft in Bern für das Jahr 1974/75 Objekttyp: AssociationNews Zeitschrift: Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in

Mehr

Zur "Karte des Bücherlandes" des Heimeran Verlages

Zur Karte des Bücherlandes des Heimeran Verlages Zur Karte des Bücherlandes des Heimeran Verlages Autor(en): Objekttyp: S.J. Article Zeitschrift: Librarium : Zeitschrift der Schweizerischen Bibliophilen- Gesellschaft = revue de la Société Suisse des

Mehr

Nr. 2, 18. Februar 1998

Nr. 2, 18. Februar 1998 Nr. 2, 18. Februar 1998 Objekttyp: Group Zeitschrift: Bernische amtliche Gesetzessammlung Band (Jahr): - (1998) PDF erstellt am: 22.06.2016 Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten

Mehr

Bündner Schulblatt = Bollettino scolastico grigione = Fegl scolastic grischun

Bündner Schulblatt = Bollettino scolastico grigione = Fegl scolastic grischun Objekttyp: Advertising Zeitschrift: Bündner Schulblatt = Bollettino scolastico grigione = Fegl scolastic grischun Band (Jahr): 9 (1949-1950) Heft 6 PDF erstellt am: 29.05.2016 Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek

Mehr

http://www.e-periodica.ch

http://www.e-periodica.ch Objekttyp: Advertising Zeitschrift: Schweizerische Lehrerinnenzeitung Band (Jahr): 62 (1957-1958) Heft 1 PDF erstellt am: 18.06.2016 Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten

Mehr

Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft

Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft 109a/2014 Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft (Redaktionell überarbeitet durch die Finanzabteilung ERK BL in Zusammenarbeit mit der AWK am 17.09.2014)

Mehr

Eklektizismus, überall? = Un éclectisme général? = Eclecticism, everywhere?

Eklektizismus, überall? = Un éclectisme général? = Eclecticism, everywhere? Das überschaubare Haus : Sitz einer Werbeagentur (CLM/BBDO) in Issy-les- Moulineaux bei Paris, 992-994 : Architekten : Jean Nouvel, Emmanuel Cattani & Associés Autor(en): Objekttyp: [s.n.] Article Zeitschrift:

Mehr

1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66. 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33

1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66. 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33 1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 285'443.22 389'282.42-103'839.20 1000 Kasse 1'236.60

Mehr

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde Bilanz per 31.12. AKTIVEN Anhang Ziffer Flüssige Mittel 1 568'190 779'686 Wertschriften 2 574'028 542'627 Forderungen Lieferungen & Leistungen 3 84'076 14'818 Sonstige kurzfristige Forderungen 4 1'204

Mehr

Revisorenbericht zur Jahresrechnung 2014 der Lesegesellschaft Stäfa (Verein und Veranstaltungen, Legat Rebmann)

Revisorenbericht zur Jahresrechnung 2014 der Lesegesellschaft Stäfa (Verein und Veranstaltungen, Legat Rebmann) Revisorenbericht zur Jahresrechnung 2014 der Lesegesellschaft Stäfa (Verein und Veranstaltungen, Legat Rebmann) Die beiden unterzeichnenden Revisoren haben die Jahresrechnung 2014 der Lesegesellschaft

Mehr

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE 52-11. für die Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons St.

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE 52-11. für die Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons St. Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE 52-11 Ersetzt: GE 52-11 Kontenplan für die evang.-ref. Kirchgemeinden vom 6. Dezember 1990 Kontenplan Bestandesrechnung für die Evangelisch-reformierten

Mehr

Profil : sozialdemokratische Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur

Profil : sozialdemokratische Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur Das neue Kindesrecht Autor(en): Objekttyp: Zwahlen, Rolf Article Zeitschrift: Profil : sozialdemokratische Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur Band (Jahr): 56 (1977) Heft 3 PDF erstellt am:

Mehr

Bestandesrechnung. Bestandesgliederung. Bestandesrechnung Bestand per Veränderungen Bestand per Konto Bestandesgliederung 01.01.

Bestandesrechnung. Bestandesgliederung. Bestandesrechnung Bestand per Veränderungen Bestand per Konto Bestandesgliederung 01.01. 1 A K T I V E N 22'541'465.55 68'449'774.06 69'469'999.66 21'521'239.95 10 FINANZVERMÖGEN 6'650'040.60 65'949'400.06 66'747'247.16 5'852'193.50 100 Flüssige Mittel 904'167.65 36'670'079.81 36'338'284.16

Mehr

Pro Specie Rara, Aarau AKTIVEN 31.12.2011 31.12.2010

Pro Specie Rara, Aarau AKTIVEN 31.12.2011 31.12.2010 BILANZ AKTIVEN 31.12.2011 31.12.2010 Flüssige Mittel 2'214'679.14 1'382'827.97 Mietzinskaution 11'308.69 11'286.12 Forderungen gegenüber ProSpecieRara Deutschland 87'188.57 0.00 Übrige Forderungen 464'698.25

Mehr

Katholischer Lehrerverein der Schweiz : Krankenkasse des Katholischen Lehrervereins der Schweiz

Katholischer Lehrerverein der Schweiz : Krankenkasse des Katholischen Lehrervereins der Schweiz Katholischer Lehrerverein der Schweiz : Krankenkasse des Katholischen Lehrervereins der Schweiz Objekttyp: AssociationNews Zeitschrift: Schweizer Schule Band (Jahr): 60 (973) Heft 8 PDF erstellt am: 28.05.206

Mehr

Beispiel 1. Wie hoch ist der Verkaufspreis, aufgerundet auf 5,00, nach diesen Betriebskennzahlen, wenn der Einstandspreis 198,00 beträgt

Beispiel 1. Wie hoch ist der Verkaufspreis, aufgerundet auf 5,00, nach diesen Betriebskennzahlen, wenn der Einstandspreis 198,00 beträgt Beispiel 1 Grundstücke 954.000 Darlehen 533.000 Warenverbrauch 3.299.000 Warenerlöse 8.266.000 Gebäude 272.000 Lieferverbindlichkeiten 1.243.000 Hilfsstoffe 34.000 Maschinen 119.000 Schuldwechsel 51.000

Mehr

Muster-Kontenplan der Dachorganisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus Seite 1/9

Muster-Kontenplan der Dachorganisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus Seite 1/9 Muster-Kontenplan der Dachorganisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus Seite 1/9 Muster-Kontenplan 1 AKTIVEN 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1010 Postcheck-Konto 1020 Bank 106 Wertschriften

Mehr

Erfolgsrechnung und Bilanz

Erfolgsrechnung und Bilanz Finanzbericht 2014 Erfolgsrechnung und Bilanz Erfolgsrechnung (CHF) 2014 2013 Erlös Stromverkauf 32917 201.60 32727658.69 Erlösminderungen 4747.79 Veränderung Delkredere 354000.00 8000.00 Stromankauf 23143761.00

Mehr

"Die Wohnungsversorgung wird zu einer grossen Herausforderung"

Die Wohnungsversorgung wird zu einer grossen Herausforderung "Die Wohnungsversorgung wird zu einer grossen Herausforderung" Autor(en): Objekttyp: Hauri, Ernst / Liechti, Richard Article Zeitschrift: Wohnen Band (Jahr): 88 (2013) Heft 1-2: Management PDF erstellt

Mehr

Hat das Elterngremium die Rechtsform eines Vereins angenommen, haftet der Verein bzw. dessen Mitglieder nur bis zur Höhe des Vereinsvermögens.

Hat das Elterngremium die Rechtsform eines Vereins angenommen, haftet der Verein bzw. dessen Mitglieder nur bis zur Höhe des Vereinsvermögens. Budget und Finanzen Haftung, Finanzen, Steuern und Buchhaltung Haftung Wenn keine Rechtsform besteht, wird bei einer juristischen Beurteilung automatisch die Rechtsform der einfachen Gesellschaft angenommen.

Mehr

Hat das Elterngremium die Rechtsform eines Vereins angenommen, haftet der Verein bzw. dessen Mitglieder nur bis zur Höhe des Vereinsvermögens.

Hat das Elterngremium die Rechtsform eines Vereins angenommen, haftet der Verein bzw. dessen Mitglieder nur bis zur Höhe des Vereinsvermögens. Elternmitwirkung Haftung, Finanzen, Steuern und Buchhaltung Haftung Wenn keine Rechtsform besteht, wird bei einer juristischen Beurteilung automatisch die Rechtsform der einfachen Gesellschaft angenommen.

Mehr

Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell für die familienergänzenden Tagesbetreuungseinrichtungen HRM-FeB

Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell für die familienergänzenden Tagesbetreuungseinrichtungen HRM-FeB Direction de la santé et des affaires sociales DSAS Direktion für Gesundheit und Soziales GSD Route des Cliniques 17, 1701 Freiburg T +41 26 305 29 04, F +41 26 305 29 09 www.fr.ch/gsd Unser Zeichen: NO

Mehr

SolAR Potenzialkarte

SolAR Potenzialkarte SolAR Potenzialkarte Erkenntnisse der für Sonnenenergie sinnvoll nutzbaren Dachflächen in Appenzell Ausserrhoden Olivier Brenner dipl. Ing. HTL/HLK Bau und Energie NDS/FH Amt für Umwelt www.energie.ar.ch

Mehr

Konzentration in der Uhrenindustrie : einige vorläufige Bemerkungen zur Gründung der Superholding

Konzentration in der Uhrenindustrie : einige vorläufige Bemerkungen zur Gründung der Superholding Konzentration in der Uhrenindustrie : einige vorläufige Bemerkungen zur Gründung der Superholding Autor(en): Objekttyp: Müller, Guido Article Zeitschrift: Rote Revue : sozialistische Monatsschrift Band

Mehr

Bestandesrechnung. Bestandesgliederung. Bestandesrechnung Bestand per Veränderungen Bestand per Konto Bestandesgliederung 01.01.

Bestandesrechnung. Bestandesgliederung. Bestandesrechnung Bestand per Veränderungen Bestand per Konto Bestandesgliederung 01.01. Bestand per Veränderungen Bestand per 1 A K T I V E N 22'432'469.35 76'821'233.82 75'411'549.29 23'842'153.88 10 FINANZVERMÖGEN 4'163'338.55 74'211'413.07 74'134'795.19 4'239'956.43 100 Flüssige Mittel

Mehr

Zur Frage der Finanzierung des Wohnungsbaus

Zur Frage der Finanzierung des Wohnungsbaus Zur Frage der Finanzierung des Wohnungsbaus Autor(en): Objekttyp: Jucker, Waldemar Article Zeitschrift: Rote Revue : sozialistische Monatsschrift Band (Jahr): 27 (1948) Heft 7 PDF erstellt am: 24.06.2016

Mehr

Budget 2015 Laufende Rechnung

Budget 2015 Laufende Rechnung Budget 2015 Laufende Rechnung KG Gerzensee Aufwand Ertrag 3 Kultur und Freizeit 317'700.00 318'050.00 Ertragsüberschuss 350.00 Total 318'050.00 318'050.00 390 Kirchengut 390.300.01 Sitzungs- und Taggelder

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat Pro Senectute Kanton Appenzell I. Rh. - Für das Alter, Appenzell Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat Jahresrechnung 2015 KPMG AG St. Gallen, 15. Februar 2016 Ref.

Mehr

Die Lese- und Schreibschwäche

Die Lese- und Schreibschwäche Die Lese- und Schreibschwäche Autor(en): Objekttyp: ME Article Zeitschrift: Schweizerische Lehrerinnenzeitung Band (Jahr): 67 (1962-1963) Heft 9 PDF erstellt am: 12.06.2016 Persistenter Link: http://dx.doi.org/10.5169/seals-317156

Mehr

Citrix Receiver Server-Umstieg

Citrix Receiver Server-Umstieg Citrix Receiver Server-Umstieg EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Einführungskurs : zur Behandlung der wichtigsten Fragen der Gewässerverunreinigung und Abwasserreinigung

Einführungskurs : zur Behandlung der wichtigsten Fragen der Gewässerverunreinigung und Abwasserreinigung Einführungskurs : zur Behandlung der wichtigsten Fragen der Gewässerverunreinigung und Abwasserreinigung Autor(en): Objekttyp: [s.n.] AssociationNews Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Vermessungswesen

Mehr

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6 3 AUFWAND 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen 30010 Synodale, Kommissionen 2'08 30020 Kirchenpflege, Honorare Präsidium 11'11 301 Löhne Verwaltungs-

Mehr

Interview mit Frédéric Flückiger und Hansruedi Jaggi

Interview mit Frédéric Flückiger und Hansruedi Jaggi Interview mit Frédéric Flückiger und Hansruedi Jaggi Objekttyp: Chapter Zeitschrift: Jahrbuch für solothurnische Geschichte Band (Jahr): 84 (2011) PDF erstellt am: 22.06.2016 Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek

Mehr

VORANSCHLAG UND LAUFENDE RECHNUNG

VORANSCHLAG UND LAUFENDE RECHNUNG 0 VERWALTUNG 01 Pfarreiversammlung und Pfarreirat 01.300.0 Sitzungsgelder des Pfarreirates 6'300.00 6'090.00 5'600.00 01.300.1 Sitzungsgelder der Finanzkommission 1'300.00 900.00 500.00 01.317.0 Spesen-

Mehr

50 Jahre COOP-Lebensversicherung

50 Jahre COOP-Lebensversicherung 50 Jahre COOPLebensversicherung Autor(en): Objekttyp: Debrunner, Emil Article Zeitschrift: Gewerkschaftliche Rundschau : Vierteljahresschrift des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes Band (Jahr): 60 (1968)

Mehr

Privatklinik Sonnenrain und Arzt-Wohnhaus zur Föhre in Basel: Architekten Suter & Burckhardt, Basel

Privatklinik Sonnenrain und Arzt-Wohnhaus zur Föhre in Basel: Architekten Suter & Burckhardt, Basel Privatklinik Sonnenrain und Arzt-Wohnhaus zur Föhre in Basel: Architekten Suter & Burckhardt, Basel Autor(en): Objekttyp: [s.n.] Article Zeitschrift: Schweizerische Bauzeitung Band (Jahr): 6/62 (93) Heft

Mehr

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total 17.02.2004 Seite 1 AKTIVEN 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Postcheck I 1010 CHF 1011 Postcheck II 1011 CHF 1020 Bank 1020 CHF 1021 Bank 1021 CHF 1022 Bank 1022 CHF 1023 Bank

Mehr

Bericht des Wirtschaftsprüfers an den Stiftungsrat von Aids & Kind Schweizerische Stiftung für Direkthilfe an betroffene Kinder 8008 Zürich

Bericht des Wirtschaftsprüfers an den Stiftungsrat von Aids & Kind Schweizerische Stiftung für Direkthilfe an betroffene Kinder 8008 Zürich Treuhand Wirtschaftsprüfung Gemeindeberatung Unternehmensberatung Steuer- und Rechtsberatung Informatik Gesamtlösungen Bericht des Wirtschaftsprüfers an den Stiftungsrat von Aids & Kind Schweizerische

Mehr

BESTANDESRECHNUNG 2014

BESTANDESRECHNUNG 2014 ESRECHNUNG 2014 AKTIVEN 32'625'146.13 80'256'814.89 79'912'103.57 32'969'857.45 10 Finanzvermögen 19'266'574.78 79'123'003.19 78'084'454.37 20'305'123.60 100 Flüssige Mittel 1'761'233.56 20'443'571.01

Mehr

RECHNUNG 2014. 1002.2 Credit Suisse Kreuzlingen 0.00 1002.7 Bankkonto Raiffeisenbank 0.00. 1002.94 Sparkonto Vereinsvermögen Ortsverein 19'983.

RECHNUNG 2014. 1002.2 Credit Suisse Kreuzlingen 0.00 1002.7 Bankkonto Raiffeisenbank 0.00. 1002.94 Sparkonto Vereinsvermögen Ortsverein 19'983. esrechnung 1 AKTIVEN 16'458'305.28 58'075'044.03 58'358'638.83 10 Finanzvermögen 5'655'120.57 56'356'511.33 56'421'157.94 100 Flüssige Mittel 127'455.46 39'759'190.97 39'646'649.87 16'174'710.48 5'590'473.96

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Laufende Rechnung 5'423'200 5'391'800 5'529'314 5'583'912 5'416'945 5'487'075 1 Allgemeine Verwaltung 230'050 2'500 231'784 14'400 186'752 2'955 101 Bürgergemeinde 10'000 15'035 10'632 310.01 Druckkosten

Mehr

LV-Kassenbericht für das Jahr 2011 in Siegen-Weststraße Einnahmen-Überschuss-Rechnung vom 01.01.2011 bis 31.12.2011

LV-Kassenbericht für das Jahr 2011 in Siegen-Weststraße Einnahmen-Überschuss-Rechnung vom 01.01.2011 bis 31.12.2011 Liebe Geschwister, hier nun die Einnahmen-Überschuss-Rechnung mit Erläuterungen der einzelnen Positionen, damit ein langwieriges Vorlesen der einzelnen Positionen nicht nötig ist. Bei auftretenden Fragen

Mehr

Züriwerk - Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung im Kanton Zürich

Züriwerk - Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung im Kanton Zürich Züriwerk - Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung im Kanton Zürich RECHNUNG 2004, konsolidiert BILANZ AKTIVEN 2004 2003 Umlaufvermögen Flüssige Mittel 6'485'930.48 1'572'573.68 Allgemeine Debitoren

Mehr

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben Allgemeine Verwaltung 011.000 Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, Wahlbüro 5'100.00 4'500.00 2'742.00 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung 20'000.00 30'000.00 23'363.20 011.317 Spesenentschädigungen

Mehr

Altersvorsorge in der Schweiz : Konzept einer Lösung für die nächste Generation

Altersvorsorge in der Schweiz : Konzept einer Lösung für die nächste Generation Altersvorsorge in der Schweiz : Konzept einer Lösung für die nächste Generation Autor(en): Objekttyp: Grete, Ulrich Article Zeitschrift: Rote Revue : Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur Band

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2014

Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2014 Tel. 056 483 02 45 Fax 056 483 02 55 www.bdo.ch BDO AG Täfernstrasse 16 5405 Baden-Dättwil An den Stiftungsrat der STIFTUNG FÜR BEHINDERTE IM FREIAMT Jurastrasse 16 5610 Wohlen Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011 BöV LV Hessen Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR A. Anlagevermögen II. Sachanlagen 3. andere Anlagen. Betriebs- und Geschäftsausstattung 5.281,07 00440 Betriebs- und Geschäftsausstattung 3.770,00 00480 Geringwertige

Mehr

Farbe gegen Funken. Band (Jahr): 139 (2013) PDF erstellt am: 28.05.2016. Persistenter Link: http://dx.doi.org/10.5169/seals-309878

Farbe gegen Funken. Band (Jahr): 139 (2013) PDF erstellt am: 28.05.2016. Persistenter Link: http://dx.doi.org/10.5169/seals-309878 Farbe gegen Funken Autor(en): Objekttyp: Werner, Severin Article Zeitschrift: Tec21 Band (Jahr): 139 (2013) Heft 3-4: Farbe als Material PDF erstellt am: 28.05.2016 Persistenter Link: http://dx.doi.org/10.5169/seals-309878

Mehr

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014 2 Bildung 1'274'973.42 917'112.20 1'277'040.00 940'790.00 1'289'976.03 1'289'976.03 20 Kindergarten und Spielgruppe 148'398.60 150'727.80 148'580.00 142'400.00 111'964.50 110'663.80 200 Kindergarten 148'398.60

Mehr

Verzeichnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Verzeichnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Verzeichnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Objekttyp: Index Zeitschrift: Internationale kirchliche Zeitschrift : neue Folge der Revue internationale de théologie Band (Jahr): 88 (1998) Heft 2 PDF erstellt

Mehr

Bestand 1. Januar 2013. 31. Dezember 2013

Bestand 1. Januar 2013. 31. Dezember 2013 esrechnung Seite: 1 1 Aktiven 7'648'413.85 21'537'473.53 21'478'021.36 7'707'866.02 10 Finanzvermögen 4'263'488.88 21'054'117.98 20'689'978.41 4'627'628.45 100 Flüssige Mittel 1'779'775.48 10'335'575.85

Mehr

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Gebäude des Wohnheim Lindenweg gemalt von Pius Zimmermann (Bewohner) Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Lindenweg 1 8556 Wigoltingen Tel. 052 762 71 00 Fax

Mehr

Den Balkon neu erfunden : innovative Siedlung Paul-Clairmont-Strasse der Baugenossenschaft Rotach, Zürich

Den Balkon neu erfunden : innovative Siedlung Paul-Clairmont-Strasse der Baugenossenschaft Rotach, Zürich Den Balkon neu erfunden : innovative Siedlung Paul-Clairmont-Strasse der Baugenossenschaft Rotach, Zürich Autor(en): Objekttyp: Liechti, Richard Article Zeitschrift: Wohnen Band (Jahr): 8 (2006) Heft PDF

Mehr

Für Menschen mit Behinderungen

Für Menschen mit Behinderungen p Für Menschen mit Behinderungen Der Zweck der Stiftung ist es, die Mobilität von Menschen mit Behinderungen im Kanton Graubünden zu verbessern. Sie ist konfessionell und politisch unabhängig. Der Sitz

Mehr

Inflation-Deflation-Devalvation

Inflation-Deflation-Devalvation Inflation-Deflation-Devalvation Autor(en): Objekttyp: Weber, Max Article Zeitschrift: Rote Revue : sozialistische Monatsschrift Band (Jahr): 14 (1934-1935) Heft 7 PDF erstellt am: 24.06.2016 Persistenter

Mehr

Citrix Receiver Installation

Citrix Receiver Installation Citrix Receiver Installation EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Fibu Prozesse. Transaktionen Buchhaltung Berichte. Erfassung. Zusammenfassung der Informationen. Bilanz Erfolgsrechnung Mittelfluss Anhang.

Fibu Prozesse. Transaktionen Buchhaltung Berichte. Erfassung. Zusammenfassung der Informationen. Bilanz Erfolgsrechnung Mittelfluss Anhang. Fibu Prozesse Erfassung Transaktionen Buchhaltung Berichte Zusammenfassung der Informationen Belege Kontoplan Konto Journal Hauptbuch Bilanz Erfolgsrechnung Mittelfluss Anhang comptabilité générale John

Mehr

B I L A N Z per 31. Dezember 2 0 0 7 2 0 0 6 Fr. % Fr. %

B I L A N Z per 31. Dezember 2 0 0 7 2 0 0 6 Fr. % Fr. % B I L A N Z per 31. Dezember 2 0 0 7 2 0 0 6 Fr. % Fr. % A K T I V E N Umlaufvermögen Flüssige Mittel 1001 Kasse 590.36 0.1% 643.61 0.2% 1002 Postkonto 84-34345-2 19'878.43 4.1% 3'518.20 1.1% 1003 Freie

Mehr

1 AKTIVEN 15'053'427.18 62'378'916.96 61'741'191.68 15'691'152.46 10 FINANZVERMÖGEN 11'238'029.14 59'320'380.46 59'916'290.08 10'642'119.

1 AKTIVEN 15'053'427.18 62'378'916.96 61'741'191.68 15'691'152.46 10 FINANZVERMÖGEN 11'238'029.14 59'320'380.46 59'916'290.08 10'642'119. 1 AKTIVEN 15'053'427.18 62'378'916.96 61'741'191.68 15'691'152.46 10 FINANZVERMÖGEN 11'238'029.14 59'320'380.46 59'916'290.08 10'642'119.52 100 FLÜSSIGE MITTEL 3'155'591.49 25'578'294.99 26'327'545.18

Mehr

Abwasserverband Höfe 8807 Freienbach. 39. Geschäftsbericht 2008/2009

Abwasserverband Höfe 8807 Freienbach. 39. Geschäftsbericht 2008/2009 Abwasserverband Höfe 8807 Freienbach 39. Geschäftsbericht 2008/2009 1. Juli 2008 bis 30. Juni 2009 2 ARA Mitgliederverzeichnis 2008/2009 VORSTAND AUFSICHTSR AT KONTROLLSTELLE FREIENBACH Ochsner Adelrich

Mehr

Finanzierung von schlüsselfertigen Grossaufträgen

Finanzierung von schlüsselfertigen Grossaufträgen Finanzierung von schlüsselfertigen Grossaufträgen Autor(en): Objekttyp: Hehner, Holm Article Zeitschrift: IABSE reports of the working commissions = Rapports des commissions de travail AIPC = IVBH Berichte

Mehr

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Gesamtergebnisse der Verwaltungsrechnung... 3 Artengliederung, Übersichten... 4 Artengliederung Investitionsrechnung,

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Finanzbuchhaltung. Adoc Editions SA

Jean-Pierre Chardonnens. Finanzbuchhaltung. Adoc Editions SA Jean-Pierre Chardonnens Finanzbuchhaltung Adoc Editions SA Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 7. Auflage, 2011. Comptabilité des sociétés, 5. Auflage, 2010. Comptabilité des groupes,

Mehr

Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung

Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung Praxis der Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen Rainer Sachse Jana Fasbender Janine Breil Meike Sachse Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung Klärungsorientierte

Mehr

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen 1 Aktiven 1000 Kassen 1010 Post 1020 Banken 1040 Wertschriften, Festgelder 1050 Forderungen gegenüber Betreuten 1055 Foderungen aus Barauslagen für Betreute 1060 übrige Forderungen 1065 Mehrwertsteuer

Mehr

TSV Fichte Hagen 1863 e.v. Kontenplan 2014. Hauptverein Einnahmen

TSV Fichte Hagen 1863 e.v. Kontenplan 2014. Hauptverein Einnahmen Seite 1 von 7 Seiten Hauptverein 2500 Hauptverein 2500 1 Beiträge Mitglieder 2500 2 Zuschüsse der Stadt Hagen 2500 3 Spenden - Durchlauf 2500 4 Spenden für Hauptverein 2500 5 Ehrenamtspauschale 2500 6

Mehr

Bevölkerungsschutz : Zeitschrift für Risikoanalyse und Prävention, Planung und Ausbildung, Führung und Einsatz

Bevölkerungsschutz : Zeitschrift für Risikoanalyse und Prävention, Planung und Ausbildung, Führung und Einsatz Aus dem BABS Objekttyp: Group Zeitschrift: Bevölkerungsschutz : Zeitschrift für Risikoanalyse und Prävention, Planung und Ausbildung, Führung und Einsatz Band (Jahr): 8 (2015) Heft 22 PDF erstellt am:

Mehr

Einnahmen- und Ausgabenrechnung

Einnahmen- und Ausgabenrechnung Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau Einnahmen- und Ausgabenrechnung für die Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 A. Einnahmen 1. Einrichtung des bei Errichtung der Stiftung zugesicher-ten Vermögens

Mehr

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden (vom 24. September 2003) Der Kantonale Kirchenvorstand der Römisch-katholischen Kantonalkirche Schwyz, gestützt auf 41 Abs. 2 des

Mehr

Bilanz per 30.09.2010

Bilanz per 30.09.2010 Bilanz per 30.09.2010 Aktiven Kasse PC-Konto 40-9766-2 7763.20 7763.20 SpK HBL 148.292.011 109859.76 109859.76 KK HBL 148.292.305 16 978.44 16 978.44 Kassa-Obligation HBL 60 000.00 60 000.00 Übrige Debitoren

Mehr

Geschäftsführer: Dirk Haucap, Dr. Helmut Mank, Nils Meyer-Pries, Thomas Neumann

Geschäftsführer: Dirk Haucap, Dr. Helmut Mank, Nils Meyer-Pries, Thomas Neumann Pflichtangaben laut E-Commerce Richtlinie der EU (Telemediengesetz) Firma der Gesellschaft: Fax: + 49 (0) 5421/309 111 Verbraucher-Service: www.kattus.de info@kattus.de Geschäftsführer: Dirk Haucap, Dr.

Mehr

Eine Welt Netz NRW e.v., Achtermannstraße 10, 48143 Münster

Eine Welt Netz NRW e.v., Achtermannstraße 10, 48143 Münster Vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Software, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 2,00 II. Sachanlagen 3. Betriebs- und Geschäftsausstattung

Mehr

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Informationen zum Datenschutz in den Produkten TAPUCATE WLAN Erweiterung Stand: 04.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1) Vorwort 2) Grundlegende Fragen zum

Mehr

Jahresbericht der Stiftung "Zentrum für Appenzellische Volksmusik" für 2013

Jahresbericht der Stiftung Zentrum für Appenzellische Volksmusik für 2013 Jahresbericht der Stiftung "Zentrum für Appenzellische Volksmusik" für 2013 Objekttyp: Group Zeitschrift: Innerrhoder Geschichtsfreund Band (Jahr): 55 (2014) PDF erstellt am: 21.06.2016 Nutzungsbedingungen

Mehr

100 Jahre Schweizerisches Israelitisches Alters- und Pflegeheim Lengnau

100 Jahre Schweizerisches Israelitisches Alters- und Pflegeheim Lengnau 100 Jahre Schweizerisches Israelitisches Alters- und Pflegeheim Lengnau Autor(en): Objekttyp: Fäs, Rolf Article Zeitschrift: Badener Neujahrsblätter Band (Jahr): 78 (2003) PDF erstellt am: 29.11.2014 Persistenter

Mehr

Bildungsziele Finanz- und Rechnungswesen. M-Profil

Bildungsziele Finanz- und Rechnungswesen. M-Profil Bildungsziele Richtziele und Stoffinhalte en M-Profil Seite 1 Richtziele Inhalte Mittelherkunft und Mittelverwendung Kontenrahmen, Bilanz und mehrstufige Erfolgsrechnung Konten der Bilanz, Konten der Erfolgsrechnung

Mehr

1 Aktiven 10'769'983.54 9'992'092.39 777'891.15. 10 Finanzvermögen 4'856'973.94 5'623'507.94-766'534.00

1 Aktiven 10'769'983.54 9'992'092.39 777'891.15. 10 Finanzvermögen 4'856'973.94 5'623'507.94-766'534.00 1 Aktiven 10'769'983.54 9'992'092.39 777'891.15 10 Finanzvermögen 4'856'973.94 5'623'507.94-766'534.00 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 649'743.89 259'121.32 390'622.57 1000 Kasse 833.65

Mehr

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan Seite: 1 BILANZ Aktiven Umlaufsvermögen Flüssige Mittel, Wertschriften fdasfdas 1000 Kasse 1010 PC 90-1010-9 1020 Bank UBS KK 1020.1020.8 1021 Bank CS KK CHF 102108-3-4 1024 Bank UBS KK EUR 1024.1024.3

Mehr

Kindernothilfe Schweiz, Aarau

Kindernothilfe Schweiz, Aarau BILANZ 31.12.2013 31.12.2012 AKTIVEN CHF CHF Flüssige Mittel 736'731.67 465'370.11 Verrechnungssteuer 3'454.37 3'446.05 Wertschriften (inkl. Marchzinsen) 804'336.00 798'997.00 Aktive Rechnungsabgrenzung

Mehr

" # $ % &' () *+ , * - * 0'1 *# 4 +*& *

 # $ % &' () *+ , * - * 0'1 *# 4 +*& * ! " # $ % &' () *+, * - *."/ ''*# 0'1 *# *2 3'"4' " 4 +*& * & &' "7 ' &'" $. 8606. -, 0'1 @1 0 606. 8 0:60'?6 @ &'"'?6. 86 9?' :3& A 4 +*& 8& '"& 4+*46" '

Mehr

Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1

Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1 Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1 Karl Meier verheiratet 2 Kinder Wohnort: St. Gallen Vermögen Bewegliches Vermögen 100'000 (Wertschriften), das einen Ertrag

Mehr

Musterrechnung Heime

Musterrechnung Heime Musterrechnung Heime Amt für Gemeinden und Raumordnung Ausgabe 2005 270-05-289 Grundlage der Musterrechnung Grundlage für die Musterrechnung bildet ein Alters- und Pflegeheim im Oberaargau. Rahmeninformationen

Mehr

Reglement. Vermögensverwaltung EASV

Reglement. Vermögensverwaltung EASV Entwurf: Ausgabe 2006 V5. Eidgenössischer Armbrustschützen-Verband EASV Reglement Vermögensverwaltung EASV Anhang zum Geschäfts- und Verwaltungsreglement genehmigt an der EASV Delegiertenversammlung Vom

Mehr

"Die 7 Schritte zum mehr Spartipps, mehr Geld und Freiheit!"

Die 7 Schritte zum mehr Spartipps, mehr Geld und Freiheit! Monatliche Einnahmen: Arbeitseinkommen Lohnersatzleistungen (Arbeitslosengeld, Krankengeld usw.) Sonstiges (Kindergeld, Elterngeld, Wohngeld usw.) Passive Einnahmen: Immobilien (Nettokaltmieten) Business

Mehr

Sharepoint Nutzungsbedingungen

Sharepoint Nutzungsbedingungen Sharepoint Nutzungsbedingungen Die Bertelsmann Stiftung (nachfolgend Betreiber ) betreibt die Website Sharepoint Musikalische Bildung. Die Nutzung des Sharepoints wird den Nutzern/ Nutzerinnen unter der

Mehr

Lösungen. SGF-4 Geldflussrechnung. Fragen. 1. Gewinn/Verlust + fondsunwirksame Aufwendungen./. fondsunwirksame Erträge. 2. Nein, FER 4 und 12

Lösungen. SGF-4 Geldflussrechnung. Fragen. 1. Gewinn/Verlust + fondsunwirksame Aufwendungen./. fondsunwirksame Erträge. 2. Nein, FER 4 und 12 Fragen 1. Gewinn/Verlust + fondsunwirksame Aufwendungen./. fondsunwirksame Erträge 2. Nein, FER 4 und 12 3. Nein, FER 4, 4 4. Nein, FER 4, 13 5. Nein, FER 4, 6 SGF-4 1 Praktische Beispiele Aufgabe 1 Variante

Mehr

SAP GUI 7.30 Installation und Einrichtung: Mac OSX

SAP GUI 7.30 Installation und Einrichtung: Mac OSX SAP GUI 7.30 Installation und Einrichtung: Mac OSX Autoren: Ethem Ucar Erstellt / geändert: 15.06.2015 Version: 1.0 Zielgruppe Studenten, Professoren und Lehrbeauftragte der Hochschule Ludwigshafen. Kurzbeschreibung:

Mehr

SEOP Förderverein für spitalexterne Onkologiepflege Basel-Landschaft

SEOP Förderverein für spitalexterne Onkologiepflege Basel-Landschaft Jahresbericht 2013 SEOP Förderverein für spitalexterne Onkologiepflege Basel-Landschaft Verein zur ideellen und finanziellen Unterstützung der SEOP Baselland INHALTSVERZEICHNIS Vorwort des Präsidenten

Mehr

1 Aktiven 88'672'506.37 267'643'191.31 266'193'382.98 90'122'314.70. 10 Finanzvermögen 56'969'301.73 263'201'687.88 261'608'965.30 58'562'024.

1 Aktiven 88'672'506.37 267'643'191.31 266'193'382.98 90'122'314.70. 10 Finanzvermögen 56'969'301.73 263'201'687.88 261'608'965.30 58'562'024. 1 Aktiven 88'672'506.37 267'643'191.31 266'193'382.98 90'122'314.70 10 Finanzvermögen 56'969'301.73 263'201'687.88 261'608'965.30 58'562'024.31 100 Flüssige Mittel 14'630'191.99 109'015'871.81 107'173'760.52

Mehr

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, 1'200.00 1'000.00 420.00 Wahlbüro, Kommissionen 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung, 5'500.00 6'000.00 5'214.20

Mehr

Herrn Friedrich Muster, gestorben 15. Oktober 2000

Herrn Friedrich Muster, gestorben 15. Oktober 2000 A Erbteilungsvertrag im Nachlass von Herrn Friedrich Muster, gestorben 15. Oktober 2000 geboren 31. Januar 1910, ledig von Zürich wohnhaft gewesen Seestrasse 2, 8038 Zürich erstellt durch: Herrn Kaspar

Mehr

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben regiun surselva Rechnung 2010 Budget 2011 Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Allgemeine Verwaltungsrechnung Regionalparlament 8001 Gemeindebeiträge 35'000.00

Mehr

Buchhaltung Hüttenwart

Buchhaltung Hüttenwart Buchhaltung Inhaltsverzeichnis Anleitung Buchhaltungs-Excel Arbeitsmappe... 2 Erklärung der Arbeitsblätter... 3 Detail-Erklärung [_Tageserfassung]... 4 Bereich Text und Erfassung der Abgabe Faktoren (%)

Mehr

P R A X I S E R Ö F F N U N G

P R A X I S E R Ö F F N U N G 1. Planung und Standortwahl 2. Kapitalbedarf 3. Budget 4. Budget privat und Verwendung 5. Finanzplan 6. Checkliste für einen Kreditantrag Adrian Neuhaus AG Treuhandgesellschaft für medizinische Berufe

Mehr

Die holländische Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenversicherung

Die holländische Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenversicherung Die holländische Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenversicherung Autor(en): Objekttyp: Greiner, Max Article Zeitschrift: Gewerkschaftliche Rundschau : Vierteljahresschrift des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes

Mehr

Politische Gemeinde. Mittwoch, 11. Juni 2014, 20.00 Uhr in der reformierten Kirche. Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde

Politische Gemeinde. Mittwoch, 11. Juni 2014, 20.00 Uhr in der reformierten Kirche. Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Gemeindeversammlung Politische Gemeinde Mittwoch, 11. Juni 2014, 20.00 Uhr in der reformierten Kirche Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Sonntag, 22. Juni 2014, 11.00 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur konsolidierten Jahresrechnung 2015 nach Swiss GAAP FER 21

Bericht der Revisionsstelle zur konsolidierten Jahresrechnung 2015 nach Swiss GAAP FER 21 Tel. +41 31 327 17 34 Fax +41 31 327 17 08 www.bdo.ch BDO AG Hodlerstrasse 5 3001 Bern An die Generalversammlung der Amnesty International - Schweizer Sektion Speichergasse 33 3011 Bern Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Aufwand 6.492.128,48 6.778.435,00 6.808.166,01 6.804.056,88

Aufwand 6.492.128,48 6.778.435,00 6.808.166,01 6.804.056,88 Aufwand 6.492.128,48 6.778.435,00 6.808.166,01 6.804.056,88 Aufwände Sonstige Studierendenschaft 6.369.418,56 6.630.462,16 6.659.044,81 6.667.490,68 Personalausgaben 74.900,90 84.778,85 100.050,00 95.200,00

Mehr

Schluss mit der Kleinkrämerei : Ansätze für eine gemeinsame Planung im Metropolitanraum Zürich

Schluss mit der Kleinkrämerei : Ansätze für eine gemeinsame Planung im Metropolitanraum Zürich Schluss mit der Kleinkrämerei : Ansätze für eine gemeinsame Planung im Metropolitanraum Zürich Autor(en): Objekttyp: Marti, Rahel Article Zeitschrift: Hochparterre : Zeitschrift für Architektur und Design

Mehr

Gelder, die jederzeit als Zahlungsmittel eingesetzt werden können.

Gelder, die jederzeit als Zahlungsmittel eingesetzt werden können. Kontenplan Bestandesrechnung 3.2/1 Unterteilungen geben mehr Übersicht! 1 AKTIVEN 10 FINANZVERMÖGEN Vermögenswerte, welche veräussert werden können, ohne die öffentliche Aufgabenerfüllung zu beeinträchtigen.

Mehr