MindMapping. Grundlagen. - Ein Werkzeug für Kopfarbeiter -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MindMapping. Grundlagen. - Ein Werkzeug für Kopfarbeiter -"

Transkript

1 MindMapping - Ein Werkzeug für Kopfarbeiter - Grundlagen Der Nutzen von MindMapping ergibt sich primär aus der Kombination von logischem und bildhaft - assoziativem Denken. Diese Kombination ermöglicht es unserem Denken mittels MindMapping ganz neue Wege zu beschreiten. Damit wird unser geistiges Potential besser genutzt. Die Erfolgsfaktoren von MindMapping sind: Es erlaubt einen Überblick über ein Thema. Durch seine spezifische Art ist es hirngerechter. Die Kombination von logischem und bildhaft - assoziativem Denken regt unser Hirn an. Die Stoffmenge eines MindMaps ist verglichen mit unserer linearen Arbeitsweise enorm. Das Erinnerungsvermögen wird durch MindMaps stimuliert, womit der Lerneffekt verstärkt wird. Es macht Spass, MindMaps zu zeichnen und lernen mit Spass ist besseres Lernen. Wir sind gewohnt, unsere Gedanken in linearer Form aufzuschreiben. MindMapping durchbricht diese Schranke und erlaubt, lineares Denken mit assoziativem zu verbinden. Das folgende MindMap zeigt das Thema MindMapping selbst in dieser neuen Form. Es zeigt mit wenigen Worten und sehr konzentriert dieselben Informationen, welche wir bei einem Text mühsam zusammensuchen müssten. Ausserdem erlaubt das MindMapping durch seine offene Struktur jederzeit Ergänzungen an einem der vorhandenen Äste. Auch neue Äste können jederzeit zum Thema hinzugefügt werden. Es nützt die assoziativen Fähigkeiten unseres Denkens besser aus!

2 Woher kommt der Name? Der Name MindMapping wurde von seinem "Erfinder" Tony Buzan geprägt. Der Begriff MindMapping kann nicht sehr einfach und vor allem nicht ohne Änderung der Bedeutung ins Deutsche übersetzt werden. Man könnte sich Übersetzungen wie "Hirn-Karte", "Denk- Struktur", "Gedanken-Landschaft", etc. vorstellen. Die grosse Schwierigkeit ist, dass wir im Deutschen keinen gleichwertigen Begriff für "Mind" kennen. Deshalb wird auch im deutschsprachigen Raum MindMapping als eingebürgerter Begriff verwendet. Wie erstelle ich ein MindMap? Wenn wir etwas planen, vorbereiten, ein Thema aufarbeiten, zusammenfassen etc., machen wir uns Notizen. Diese Notizen - so haben wir es gelernt - sind in irgendeiner Form linear: Thema

3 und so weiter... wir kennen alle unsere bevorzugte Form von Notizen, und vor allem auch deren Nachteile! Falls wir eine solche lineare Form von Notizen auf Papier machen, kommen wir recht bald in Konflikte mit der Struktur. Ein Unterpunkt sollte an einem anderen Ort stehen. Eine neue Idee bringt uns dazu, einen ganz neuen Anfang einzufügen. Nach einigen Versuchen geben wir frustriert wieder auf. MindMapping versucht mit einem einfachen, aber doch unterschiedlichen Ansatz, einige dieser Nachteile wettzumachen. Um es vorwegzunehmen: Man kann MindMapping für sehr viele Arbeiten brauchen, Übung ist hier das Stichwort. Aber MindMapping soll nicht das Allerwelts-Werkzeug sein, das nun alle anderen Formen ablöst. MindMapping wird - als sinnvolle Ergänzung zu unseren weiteren erlernten Fähigkeiten eingesetzt - für viele zum natürlichen Instrument bei viele verschiedenen Tätigkeiten. MindMapping beginnt, indem man das Thema in den Mittelpunkt stellt, dort wo es hingehört! Vom Mittelpunkt wird nun ein Thema ausgearbeitet, indem man zuerst die "Hauptäste" einzeichnet und mit den entsprechenden Schlüsselworten belegt. Dabei wird das Papier (A4 oder besser A3) im Querformat benutzt. Wir versuchen das Thema MindMapping direkt anhand von einem Beispiel anzugehen. Nachdem wir das Thema ins Zentrum gesetzt haben, zeichnen wir 4 Äste mit den Stichworten Regeln, Vorteile, Anwendungen und Herkunft. Dies sind - soweit wir das Thema bisher kennen und aufarbeiten wollen - unsere einzigen Hauptäste. Sollten wir zu einem späteren Zeitpunkt noch einen weiteren Aspekt anfügen müssen, so wird dies in Form eines weiteren Hauptasts getan.

4 Nun haben wir also schon ein paar Regeln besprochen: Thema in den Mittelpunkt. Wichtigste Aspekte ergeben Hauptäste. Die Äste werden verbunden nach Sinn. Weitere Regeln sind im nächsten Bild dargestellt: Es gibt Haut- und Nebenäste. Auf jeden Ast kommt ein Schlüsselwort. Es werden Grossbuchstaben verwendet.

5 Im allgemeinen sollten beim MindMapping diese Regeln eingehalten werden. Aber: Mind- Maps sind individuell und sollen auch Spass machen, deshalb ist der Fluss von Gedanken normalerweise wichtiger als die Regeln! Eine weitere Regel, die aus obigem MindMap ersichtlich wird: Verwenden Sie wenn möglich Zeichnungen, Symbole, Piktogramme, etc. Sie machen das MindMap besser "lesbar", denn "ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Damit wird das gesamte MindMap zu einem Bild und wird deshalb von unserer rechten Hirnhälfte besser aufgenommen und verarbeitet. Entscheidende Vorteile der Methode sind: Flexibilität, Hirngerecht, Schnell anwendbar und in der Anwendung einfach, Zusammenhänge werden sichtbar, Kreativität fördernd.

6 Ein entscheidender Vorteil allen anderen Techniken gegenüber ist aber die mögliche Übersicht. Durch MindMapping kann eine enorme Stoffkonzentration erreicht werden, d.h. auf einer Seite kann Information dargestellt werden, welche normalerweise auf etlichen Seiten verstreut ist. Es wir von ca Seiten Text A4 gesprochen, der in einem A3 MindMap zusammengefasst werden kann. Allerdings ist bei einer solch hohen Konzentration die Erstellung des MindMaps nicht mehr eine Sache von 10 Minuten. Trotzdem ist der Effekt dem Aufwand gegenüber immer noch sehr gross. Die Palette der möglichen Anwendungen ist eigentlich nicht beschränkt! Man sollte aber trotzdem nicht MindMapping als Allerweltsheilmittel sehen, denn wie alle anderen Methoden hat es auch seine Nachteile. Für viele wirkt es eher chaotisch. Vor allem Leute, die Mind- Mapping nicht kennen, haben Mühe sich darin zurechtzufinden. Allerdings gibt sich das sehr schnell. Fast alle Vorteile von MindMapping können auch als Nachteile empfunden werden, wenn man es jedoch als Ergänzung zu unserem "Standard-Repertoire" sieht, dann ist es sicher eine Bereicherung. Als mögliche Anwendungsgebiete können vor allem jene hervorgehoben werden, wo es um die Erfassung eines Themas (neu oder bekannt) und um die Übersicht über ein Thema geht. Ihr Gesprächspartner zum Thema MindMapping Vernetztes Denken ist: Roland Förster DIALOG CONSULT GMBH Kiefernweg Stuttgart Tel: 0711/ Fax: 0711/

Ablauf Wieso das Ganze? ABC-Listen 6-3-5 Methode Brainstorming Brainwriting MindMapping Sandwitch Domino. Wieso das Ganze? Wieso das Ganze?

Ablauf Wieso das Ganze? ABC-Listen 6-3-5 Methode Brainstorming Brainwriting MindMapping Sandwitch Domino. Wieso das Ganze? Wieso das Ganze? Ablauf Wieso das Ganze? ABC-Listen 6-3-5 Methode Brainstorming Brainwriting Sandwitch Domino Wieso das Ganze? Wieso das Ganze? Wieso das Ganze? sieht Symbole, z. B. Buchstaben, Wörter eher auditiv Braucht

Mehr

Ein Mind Map erstellen Schritt für Schritt

Ein Mind Map erstellen Schritt für Schritt Ein Mind Map erstellen Schritt für Schritt Beim Mind Mapping notieren Sie Ihre Gedanken nicht wie üblich hinter- oder untereinander. Anstelle dessen schreiben Sie das Hauptthema Ihrer Notizen auf die Mitte

Mehr

Mind- Mapping. 1. Kurze Beschreibung der Methode: 2. Primäre und sekundäre Quellen:

Mind- Mapping. 1. Kurze Beschreibung der Methode: 2. Primäre und sekundäre Quellen: Mind- Mapping 1. Kurze Beschreibung der Methode: Mind-Mapping ist eine Arbeitsmethode, die ein flexibles, kreatives und (so wird behauptet) gehirngerechtes Arbeiten ermöglicht. Sie wurde von Tony Buzan

Mehr

Mind Mapping. Unsere Leistungen Interims- und Projektmanagement Test- und Dokumentationsmanagement Prozess- und Organisations-Consulting

Mind Mapping. Unsere Leistungen Interims- und Projektmanagement Test- und Dokumentationsmanagement Prozess- und Organisations-Consulting Methode zur Erfassung und Strukturierung von Informationen Unsere Leistungen Interims- und Projektmanagement Test- und Dokumentationsmanagement Prozess- und Organisations-Consulting Mischa Hackstein Engineering

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Mindmapping mit. Mindjet MindManager 2012. Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Mindmapping mit. Mindjet MindManager 2012. Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Mindmapping mit Mindjet MindManager 2012 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN qéáä=fw=iéêåéå in t~ë=ëáåç=jáåçã~ééáåö=ìåç jáåçàéí=jáåçj~å~öéê\ jáåçã~ééáåö Beim Mindmapping

Mehr

Inhalt: Methoden für visuelles Lernen

Inhalt: Methoden für visuelles Lernen Inhalt: Methoden für visuelles Lernen Visueller Anfang Brainstorming Brainwriting Clustering Mindmap Kognitive Landkarten Morphologischer Kasten Eselsbrücken Storytelling Anfertigung von Collagen Diese

Mehr

Serie Q: QM-Kurs 2008 für den Arzt in Klinik und Praxis. Zeitmanagement. Band 1: Zeitmanagement Folien zum Seminar Ärztliches Qualitätsmanagement

Serie Q: QM-Kurs 2008 für den Arzt in Klinik und Praxis. Zeitmanagement. Band 1: Zeitmanagement Folien zum Seminar Ärztliches Qualitätsmanagement QM 1 Zeitmanagement Band 1: Zeitmanagement Folien zum Seminar Ärztliches Qualitätsmanagement Herausgeber: Schlossakademie für Medizin & Management GmbH Am Hang 11, D-24113 Molfsee / Kiel Tel: 0431-65949989

Mehr

Mind-Maps im Fachunterricht und ihre Umsetzung in Word for Windows, Microsoft Excel und Powerpoint

Mind-Maps im Fachunterricht und ihre Umsetzung in Word for Windows, Microsoft Excel und Powerpoint Mind-Maps im Fachunterricht und ihre Umsetzung in Word for Windows, Microsoft Excel und Powerpoint Dialogorientiertes Mind-Mapping Bertram Thiel Oberstudienrat, gepr. Sprecherzieher B.Thiel@kbbz-neunkirchen.de

Mehr

Mindmapping mit Mindjet MindManager 9

Mindmapping mit Mindjet MindManager 9 DAS EINSTEIGERSEMINAR Mindmapping mit Mindjet MindManager 9 von Gudrun Rehn-Göstenmeier 1. Auflage Mindmapping mit Mindjet MindManager 9 Rehn-Göstenmeier schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

6.2.2 Mind-Map das Denkwerkzeug

6.2.2 Mind-Map das Denkwerkzeug Mind-Map 6.2.2 6.2.2 Mind-Map das Denkwerkzeug Inhalt Seite * Einführung......................................... 3 * Was Mind-Maps sind und wie sie funktionieren........... 4 * Fünf Schritte, eine Mind-Map

Mehr

Fit für die Prüfung - Auszubildende

Fit für die Prüfung - Auszubildende Fit für die Prüfung - Auszubildende TRAINPLAN seminar maker Das vorliegende Skript ist Bestandteil der Schulungssoftware TRAINPLAN, welche nur mit einer gültigen Lizenzierung/Firmierung vom jeweiligen

Mehr

Der Kurs. Cotta-Schule PM & C 2014/15

Der Kurs. Cotta-Schule PM & C 2014/15 Der Kurs Von der Idee zum Projektentwurf : Kennen Sie eine Methode zum Planen eines Projektes? Kreativität mit Methode Aus dem Hirn auf's Papier: Mind-Mapping Wie man eine Idee entwickelt Die Konkretisierung

Mehr

BRAINSTORMING UND VISUALISIERUNGS- METHODEN

BRAINSTORMING UND VISUALISIERUNGS- METHODEN Wolfgang Wyskovsky BRAINSTORMING UND VISUALISIERUNGS- METHODEN 1. BRAINSTORMING Was ist Brainstorming? Brainstorming ist eine Methode um in kurzer Zeit eine große Anzahl von Ideen zu einer gegebenen Problemstellung

Mehr

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen BIA-Wissensreihe Teil 4 Mind Mapping Methode Bildungsakademie Sigmaringen Inhalt Warum Mind Mapping? Für wen sind Mind Maps sinnvoll? Wie erstellt man Mind Maps? Mind Mapping Software 3 4 5 7 2 1. Warum

Mehr

Mind Mapping am PC. für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement. von Isolde Kommer, Helmut Reinke. 1. Auflage. Hanser München 1999

Mind Mapping am PC. für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement. von Isolde Kommer, Helmut Reinke. 1. Auflage. Hanser München 1999 Mind Mapping am PC für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement von Isolde Kommer, Helmut Reinke 1. Auflage Hanser München 1999 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21222 0 schnell

Mehr

Brainstorming, Mind Mapping & Affinity-Diagram Ferienakademie Tutzing 26.4.09

Brainstorming, Mind Mapping & Affinity-Diagram Ferienakademie Tutzing 26.4.09 Institut für Werkzeugmaschinen Brainstorming, Mind Mapping & Affinity-Diagram Ferienakademie Tutzing 26.4.09 Andrea Reiter Institut für Werkzeugmaschinen Gliederung 1. Idee und Kreativität 2. Brainstorming

Mehr

Sie möchten lernen, wie man Mind Maps erstellt? Bevor Sie loslegen, möchte ich Ihnen

Sie möchten lernen, wie man Mind Maps erstellt? Bevor Sie loslegen, möchte ich Ihnen Mind Mapping Informationen visualisieren In diesem Kapitel: Was ein Mind Map auszeichnet Wie Sie Ihr erstes Mind Map erstellen Wofür Sie Mind Maps einsetzen können 1 Sie möchten lernen, wie man Mind Maps

Mehr

Aufgaben mit Mind-Maps festhalten und verteilen

Aufgaben mit Mind-Maps festhalten und verteilen Aufgaben mit Mind-Maps festhalten und verteilen Mind Mapping nicht nur für Kreative IN DIESEM DOKUMENT: Aufgaben mit Mind-Maps festhalten und verteilen Mind-Maps für Planung und Zeitmanagement Mind-Maps

Mehr

Die Beziehungen zwischen den Schlüsselbegriffen werden durch Linien dargestellt.

Die Beziehungen zwischen den Schlüsselbegriffen werden durch Linien dargestellt. Trainingsschritte Ich variiere die Visualisierungen. Vernetzte Darstellungen Die Beziehungen zwischen den Schlüsselbegriffen werden durch Linien dargestellt. Cluster Zu einem Kernbegriff wird in Form von

Mehr

Die assoziativ-projektive Markenkern-Analyse. Eine tiefenpsychologische Untersuchungsmethode als Quelle strategischer Marketing-Planung

Die assoziativ-projektive Markenkern-Analyse. Eine tiefenpsychologische Untersuchungsmethode als Quelle strategischer Marketing-Planung Die assoziativ-projektive Markenkern-Analyse Eine tiefenpsychologische Untersuchungsmethode als Quelle strategischer Marketing-Planung 1 Das Geheimnis erfolgreichen Marketings Wer Menschen durch Marketing

Mehr

Einleitung: Weltweit nutzen angeblich 250 Mio Menschen Tony Buzan s Mindmapping als gehirngerechte, visuelle Denk- und Arbeitsmethode..

Einleitung: Weltweit nutzen angeblich 250 Mio Menschen Tony Buzan s Mindmapping als gehirngerechte, visuelle Denk- und Arbeitsmethode.. Einleitung: Weltweit nutzen angeblich 250 Mio Menschen Tony Buzan s Mindmapping als gehirngerechte, visuelle Denk- und Arbeitsmethode...doch was macht die Methode so erfolgreich, was sind die Grenzen der

Mehr

Die Ideen-Landkarte (Mind Map) Kreativ neue Ideen finden und darstellen Autor: Jürgen P. Bläsing

Die Ideen-Landkarte (Mind Map) Kreativ neue Ideen finden und darstellen Autor: Jürgen P. Bläsing QUALITY-APPs Applikationen für das Qualitätsmanagement Probieren und Studieren Die Ideen-Landkarte (Mind Map) Kreativ neue Ideen finden und darstellen Autor: Jürgen P. Bläsing Eine "Ideen-Landkarte" (Gedankenlandkarte,

Mehr

Inhalt. Vorwort 6. Test: Bin ich ein Chaot? 8. Überblicks-Mind Map 11

Inhalt. Vorwort 6. Test: Bin ich ein Chaot? 8. Überblicks-Mind Map 11 Inhalt Vorwort 6 Test: Bin ich ein Chaot? 8 Überblicks-Mind Map 11 1. Ordnung und Chaos 12 Zeitmanagement und Persönlichkeit 13 Schwächen des klassischen Zeitmanagements 15 Chaos ist nur das halbe Leben

Mehr

Entwicklung einer Master-Mind-Map

Entwicklung einer Master-Mind-Map Kapitel 2 4 Entwicklung einer Master-Mind-Map Das erwartet Sie in diesem Kapitel: Vorwort Mind Mapping eines Buches Mind Mapping von VorträgenNideos/ComputerprogrammenlFilmen Wiederholung Ihrer Mind-Map-Aufzeichnungen

Mehr

Chefs am Limit. 5 Coaching-Wege aus Burnout und Jobkrisen. von Gerhard Nagel. 1. Auflage. Hanser München 2010

Chefs am Limit. 5 Coaching-Wege aus Burnout und Jobkrisen. von Gerhard Nagel. 1. Auflage. Hanser München 2010 Chefs am Limit 5 Coaching-Wege aus Burnout und Jobkrisen von Gerhard Nagel 1. Auflage Hanser München 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 42347 3 Zu Inhaltsverzeichnis schnell

Mehr

itb im DHI e. V. Add-On geprüfte/r Betriebswirt/in HwO Seite 2 von 5

itb im DHI e. V. Add-On geprüfte/r Betriebswirt/in HwO Seite 2 von 5 itb im DHI e. V. Add-On geprüfte/r Betriebswirt/in HwO Seite 1 von 5 itb im DHI e.v. IM 101 World-Café Prüfungsteil IV - Innovationsmanagement Geprüfte/r Betriebswirt/in (HwO) itb im DHI e. V. Add-On geprüfte/r

Mehr

Scratch Wiki Arbeitsblatt

Scratch Wiki Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS suchen die Antworten von drei Fragen mithilfe des Scratch-Wiki. Ziel Die SuS erhalten Aufträge zur Webseite und lernen sie so besser kennen, da sie für das

Mehr

Prozesse und Methoden beim Testen von Software

Prozesse und Methoden beim Testen von Software Ergebnisbericht der Online-Umfrage: http://popollog.de/ws0506.testvl.sse.cs.tu-bs.de Prozesse und Methoden beim Testen von Software Prof. Dr. Bernhard Rumpe Mühlenpfordstr. 23 38106 Braunschweig Datum

Mehr

sensorischer Speicher: sehr viele Informationen, aber nur sehr kurz

sensorischer Speicher: sehr viele Informationen, aber nur sehr kurz Lernen lernen? Haben Sie gelernt, wie man lernt? In der Schule, in der Ausbildung? Nein? Lernen Sie, wie man lernt! Auf den folgenden Folien finden Sie einige Anregungen zum Thema Lernen... Gedächtnismodelle

Mehr

Präsentieren und Vortragen Das Mindmapping

Präsentieren und Vortragen Das Mindmapping Autor: Mario Nocnik Mail: mnocnik@gmx.net Leitung: Mag. Margit Bauer Semester: WS 2002/03 Präsentieren und Vortragen Das Mindmapping EINLEITUNG Vor einigen Jahren saß ich mit einem Studienkollegen beim

Mehr

Concept Mapping. der methodische Griff in die Beziehungskiste. Fachbegriffe sichern, Relationen herstellen, Überblick gewinnen

Concept Mapping. der methodische Griff in die Beziehungskiste. Fachbegriffe sichern, Relationen herstellen, Überblick gewinnen Concept Mapping 73 Gerald Kiefer Concept Mapping der methodische Griff in die Beziehungskiste Fachbegriffe sichern, Relationen herstellen, Überblick gewinnen Wenn Ihr einziges Werkzeug ein Hammer ist,

Mehr

Kreative Potentiale wecken Inspirationen gewinnen

Kreative Potentiale wecken Inspirationen gewinnen Beschreibung für die Teilnehmer Titel der Maßnahme Zielgruppe Seminarziele Inhalte Vermittler mit abgeschlossener Erstqualifikation in der Versicherungswirtschaft, IT-Führungskräfte, Software-Entwickler,

Mehr

Leseprobe. Bruno Augustoni. Professionell präsentieren. ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6. ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8

Leseprobe. Bruno Augustoni. Professionell präsentieren. ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6. ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8 Leseprobe Bruno Augustoni Professionell präsentieren ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://wwwhanser-fachbuchde/978-3-446-44285-6

Mehr

Test zur Geometrischen Kreativität (GCT-DE)

Test zur Geometrischen Kreativität (GCT-DE) Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd Institut für Mathematik und Informatik Abteilung Informatik Test zur Geometrischen Kreativität (GCT-DE) Erstellt von Mohamed El-Sayed Ahmed El-Demerdash Master

Mehr

Vgl. Kapitel 4 aus Systematisches Requirements Engineering, Christoph Ebert https://www.sws.bfh.ch/studium/cas/swe-fs13/protected/re/re_buch.

Vgl. Kapitel 4 aus Systematisches Requirements Engineering, Christoph Ebert https://www.sws.bfh.ch/studium/cas/swe-fs13/protected/re/re_buch. Vgl. Kapitel 4 aus Systematisches Requirements Engineering, Christoph Ebert https://www.sws.bfh.ch/studium/cas/swe-fs13/protected/re/re_buch.pdf Nachdem die Projekt-Vision und die Stakeholder bekannt sind,

Mehr

Techniken zu Schreibwerkstatt Phase 1: Ein Thema erforschen und eingrenzen

Techniken zu Schreibwerkstatt Phase 1: Ein Thema erforschen und eingrenzen Techniken zu Schreibwerkstatt Phase 1: Ein Thema erforschen und eingrenzen Die 5 folgenden Techniken können Ihnen dabei helfen, ein passendes Thema bzw. eine Hypothese zu finden. 1. Fragen helfen beim

Mehr

MindMaps for Visio. Inhaltsverzeichnis. Anleitung

MindMaps for Visio. Inhaltsverzeichnis. Anleitung MindMaps for Visio Anleitung Inhaltsverzeichnis MindMaps for Visio... 1 Über MindMaps for Visio... 2 Systemanforderungen... 2 Funktionen (Standard Edition)... 3 Automatische Verbindung von Legendenshapes...

Mehr

Kompendium der Piraten in Mettmann

Kompendium der Piraten in Mettmann Kompendium der Piraten in Mettmann 1 Themen 1.1 Grundsätzliche Richtung 1) Wie wollen wir uns in Mettmann positionieren? Mit Themen oder eher mit den Grundsätzen piratiger Arbeit? Ist es besser, unser

Mehr

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung (1) Tortendiagramm Zeigen Sie der Schülerin/dem Schüler das Tortendiagramm. a) Wie groß ist der Teil B des Kreises? b) Wie groß ist der Teil D des Kreises? (2)

Mehr

Mit den Händen in den Hosentaschen!

Mit den Händen in den Hosentaschen! Martin Herzberg Mit den Händen in den Hosentaschen! Spielagogische Kurzzeit-Interventionen für Seminar und Training ohne Material und Vorbereitung Ein praktischer Werkzeugkoffer für Fachleute in der modernen

Mehr

keiner sonst mahnt uns so gewissenhaft, für unser Wohl zu sorgen. Informationen für Patientinnen und Patienten Schmerzen verstehen

keiner sonst mahnt uns so gewissenhaft, für unser Wohl zu sorgen. Informationen für Patientinnen und Patienten Schmerzen verstehen Schmerz π keiner sonst mahnt uns so gewissenhaft, für unser Wohl zu sorgen. Informationen für Patientinnen und Patienten Schmerzen verstehen Trotz Schmerzen ein wertvolles Leben führen Schmerzen sind unangenehm

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 1

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 1 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 1 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an das Skriptum Dreamweaver_Einführung an und setzt voraus, dass du dieses bereits durchgearbeitet hast. Planung

Mehr

Effiziente Beratung durch Projektplanung mit MindMaps

Effiziente Beratung durch Projektplanung mit MindMaps von Effiziente Beratung durch Projektplanung mit MindMaps Ein externer Berater muss sich auf das Wesentliche konzentrieren, wenn er bei einem Kunden erfolgreich Projektarbeit leisten möchte. Er steht bei

Mehr

Laufwerke, Ordner, Dateien: 1. Erklärung der Begriffe

Laufwerke, Ordner, Dateien: 1. Erklärung der Begriffe 1. Erklärung der Begriffe Wenn dein PC hochgelaufen ist, ist der Desktop (Deutsch: Arbeitsfläche) sichtbar. Er sieht genauso aus wie er beim letzten Mal aussah, bevor du den Computer heruntergefahren hast.

Mehr

Lernen lernen. Katja Günther-Mohrmann 04/2013

Lernen lernen. Katja Günther-Mohrmann 04/2013 Lernen lernen 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen Gedächtnis und Konzentration Lerntypen und Lernsituationen Lernstrategien / Lerntechniken Einführung Mnemotechnik 2 Konzentration Konzentration bedeutet, die

Mehr

JavaScript kinderleicht!

JavaScript kinderleicht! JavaScript kinderleicht! Einfach programmieren lernen mit der Sprache des Web Bearbeitet von Nick Morgan 1. Auflage 2015. Taschenbuch. XX, 284 S. Paperback ISBN 978 3 86490 240 6 Format (B x L): 16,5 x

Mehr

Leseprobe aus: Will, Mini-Handbuch Vortragund Präsentieren, ISBN978-3-407-85955-6 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Will, Mini-Handbuch Vortragund Präsentieren, ISBN978-3-407-85955-6 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-407-85955-6 36 8. Planung: Den Vortrag vordenken Klug verzetteln: Planen mit Haftnotizen Die Grobstruktur»Einstieg Hauptteile

Mehr

DiE professionelle ZEichEnsoftwarE TENADO

DiE professionelle ZEichEnsoftwarE TENADO tenado CAD Die professionelle Zeichensoftware TENADO CAD einfach Tenado CAD PROFESSIONELL ZEICHnen TENADO CAD ist das Multitalent für all Ihre Zeichen- und Konstruktionsaufgaben. Mit Leichtigkeit zeichnen

Mehr

Kompetent entscheiden verantwortungsbewusst handeln

Kompetent entscheiden verantwortungsbewusst handeln Kompetent entscheiden verantwortungsbewusst handeln T RAININGSUMFANG: 16 UE (2 TAGE) Relevanz des Themas Kurzbeschreibung des Seminars Zielgruppen/ Teilnahmevoraussetzungen Themen und Lernziele Beispiel

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

(1) Rahmenbedingungen der Behörde für Schule und Berufsbildung

(1) Rahmenbedingungen der Behörde für Schule und Berufsbildung Handreichung zur -Europaschule - Gymnasium Hamm- Inhalt: (1) Rahmenbedingungen von der Behörde für Schule und Berufsbildung 1 (2) Konkretisierung der 1 (2.1.) Was ist eine Präsentationsleistung? 1 (2.2.)

Mehr

Mindmapping. 1 Fallbeispiel 2. 2 Was sind Kreativitätstechniken? 2. 3 Das Mindmapping 3. 4 Ziel 3. 5 Vorgehen 3. 6 Vorteile/Nachteile 4

Mindmapping. 1 Fallbeispiel 2. 2 Was sind Kreativitätstechniken? 2. 3 Das Mindmapping 3. 4 Ziel 3. 5 Vorgehen 3. 6 Vorteile/Nachteile 4 Mindmapping 1 Fallbeispiel 2 2 Was sind Kreativitätstechniken? 2 3 Das Mindmapping 3 4 Ziel 3 5 Vorgehen 3 6 Vorteile/Nachteile 4 7 Fallbeispiele/Ergebnis 4 8 Beispiel: Mindmap 5 8 Literaturverzeichnis

Mehr

Wenn die Pflegefachperson zur Hebamme wird neuer Beruf oder erweiterte Kompetenzen?

Wenn die Pflegefachperson zur Hebamme wird neuer Beruf oder erweiterte Kompetenzen? Wenn die Pflegefachperson zur Hebamme wird neuer Beruf oder erweiterte Kompetenzen? Bachelorstudiengang Hebamme verkürztes Teilzeitstudium für dipl. Pflegefachpersonen Nächste Infoveranstaltungen: Donnerstag,

Mehr

Studiengang Didaktischer Ausweis in Informatik. Leitprogramm Ampelsteuerung für drei Siedlungen

Studiengang Didaktischer Ausweis in Informatik. Leitprogramm Ampelsteuerung für drei Siedlungen Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Departement für Informatik Studiengang Didaktischer Ausweis in Informatik Leitprogramm Ampelsteuerung für drei Siedlungen Fach: Stufe: Voraussetzung: Autoren:

Mehr

Ogre Einführung Teil 1

Ogre Einführung Teil 1 Inhalt -Einleitung -Installieren und Einrichten von Ogre -Die erste Anwendung Ogre Einführung Teil 1 Einleitung Eine 3D Engine ist eine sehr komplexe Software und besteht aus mehreren tausend Zeilen Programmcode.

Mehr

Hunger in Deutschland. Bericht: Markus Frenzel

Hunger in Deutschland. Bericht: Markus Frenzel 1 Hunger in Deutschland Bericht: Markus Frenzel Solche Bananen würden die meisten nicht mal geschenkt nehmen. Aber wer Hunger hat, kann nicht wählerisch sein. Heidrun Dietz hat Hunger. Nur zu Mus verarbeitet

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Das Blog als ständiger Begleiter wie schaffe ich Qualität und Kontinuität?

Das Blog als ständiger Begleiter wie schaffe ich Qualität und Kontinuität? Das Blog als ständiger Begleiter wie schaffe ich Qualität und Kontinuität?, M.A. games.hypotheses.org 11.04.2013 Warum sollte ich überhaupt bloggen? Ich habe wirklich genug zu tun. Wen interessiert das

Mehr

Kreativmethoden in Phasen

Kreativmethoden in Phasen Kreativmethoden in Phasen eingeteilt: Etappe 1: Das Ziel klären - Hier geht es darum, das Ziel zu präzisieren oder das Problem klarer zu sehen - Beispiele für Methoden: o Mindmapping o Dreieck auf der

Mehr

Weniger lernen, bessere Noten

Weniger lernen, bessere Noten Sönke für Besser Leben: Weniger lernen, bessere Noten Die Anleitung für gute Noten Inhalt I. Einleitung 3 II. Bessere Noten, so geht's 1. Mein Lehrer hasst mich! 4 2. Aber ich mache gut mit und habe trotzdem

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Reporter-Buch. Eine didaktische Methode zur Untersuchung nachhaltiger Lebensstile. Name: Klasse: Datum: Fach: Looking for Likely Alternatives

Reporter-Buch. Eine didaktische Methode zur Untersuchung nachhaltiger Lebensstile. Name: Klasse: Datum: Fach: Looking for Likely Alternatives LOLA Looking for Likely Alternatives Reporter-Buch Eine didaktische Methode zur Untersuchung nachhaltiger Lebensstile Name: Klasse: Datum: Fach: Anmerkungen: Sie dürfen: Das Werk bzw. den Inhalt vervielfältigen,

Mehr

Außerdem werden folgende Symbole und Schreibweisen wiederholt dargestellt, um eine übersichtliche Gestaltung zu erreichen: Bemerkung

Außerdem werden folgende Symbole und Schreibweisen wiederholt dargestellt, um eine übersichtliche Gestaltung zu erreichen: Bemerkung 2 Einführung 2.1 Begriffe und Konventionen Befehle, Optionen und wichtige Informationen werden im Text durch Fettschrift hervorgehoben. Gleiches gilt für die Bezeichnung von Pfaden, Menüs oder Zeigegeräten.

Mehr

MuP-Arbeitshilfen. Kreativität organisieren Der innovative Prozess. Problem-Phase

MuP-Arbeitshilfen. Kreativität organisieren Der innovative Prozess. Problem-Phase MuP-Arbeitshilfen Kreativität organisieren Der innovative Prozess Kreativität und Organisation erscheinen zunächst als Gegensatz. Gerade die Verbindung aus einem eher sprunghaften, emotionalen und einem

Mehr

In Kooperation mit Dr. Hans Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG

In Kooperation mit Dr. Hans Georg Häusel Gruppe Nymphenburg Consult AG Der rote Faden zum Kunden 3.1 Trainings Unterlagen Unsere Empfehlung: Diese Seiten ausdrucken, sofort mitschreiben und in einen Ordner heften. Das Spart Zeit und hilft bei der Umsetzung! www.online vertriebstraining.de

Mehr

Lerntipps für Auszubildende zur/zum Justizfachangestellten

Lerntipps für Auszubildende zur/zum Justizfachangestellten Lerntipps für Auszubildende zur/zum Justizfachangestellten»Lernen«klingt das für Sie negativ? Verbinden Sie den Begriff mit unangenehmen Gefühlen, vielleicht aus der Schulzeit? Das könnte schon ein erstes

Mehr

WORLD CAFÉ. discover a new multi Touchpoint concept world café session. www.we-conect.com

WORLD CAFÉ. discover a new multi Touchpoint concept world café session. www.we-conect.com discover a new multi Touchpoint concept world café session WORLD CAFÉ GUIDELINES Was ist ein World Café? Was ist das Ziel? Wie läuft es ab? Aufgaben des Moderators Was ist ein World Café? Der Grundgedanke

Mehr

mindestens DIN A2 perfekt DIN A0 gut DIN A1 ... oder Flipchart- Papier 69 cm x 99 cm

mindestens DIN A2 perfekt DIN A0 gut DIN A1 ... oder Flipchart- Papier 69 cm x 99 cm HWS Albstadt 2015 mindestens DIN A2 perfekt DIN A0... oder Flipchart- Papier 69 cm x 99 cm gut DIN A1 Auf klaren Kontrast zwischen Hintergrund und Schriftfarbe achten! Kontrast 12 Kontrast 18 Kontrast

Mehr

Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen

Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen Wertstromdesign Verschwendung beseitigen und nützliche Leistung erhöhen Was ist Wertstromdesign Unter einen Wertstrom versteht man alle Aktivitäten, (sowohl wertschöpfend, als auch nicht-wertschöpfend),

Mehr

Verfahrensanleitung Umstellung Kundennummer auf VR-NetKey in WISO, Quicken & WinData

Verfahrensanleitung Umstellung Kundennummer auf VR-NetKey in WISO, Quicken & WinData Verfahrensanleitung Umstellung Kundennummer auf VR-NetKey in WISO, Quicken & WinData Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung...1 2 VR-NetKey in WISO & Quicken...2 3 Umstellung Internet-Adresse...7

Mehr

Arbeitsauftrag Motor-Aufbau

Arbeitsauftrag Motor-Aufbau Arbeitsauftrag Motor-Aufbau 2 Aufbau Inhaltsverzeichnis Leistungsziele 2 Allgemeine Formalitäten 3 Arbeitsform 3 Arbeitsort 3 Arbeitsdauer 3 Auftrag 3 Vorgehen 3 Hilfsmittel 3 Vorgabe für das Dossier 4

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Präsentationsziele Vorüberlegungen zum gewählten Thema

Präsentationsziele Vorüberlegungen zum gewählten Thema Präsentation Grundlagen und Tipps 1 Präsentationsziele Vorüberlegungen zum gewählten Thema Ich will mit meiner Präsentation erreichen, dass... Ziele müssen sein:... realistisch... auf die Zielgruppe abgestimmt...

Mehr

DoctorPRO Benutzerhandbuch Ausgabe: Juni 2002

DoctorPRO Benutzerhandbuch Ausgabe: Juni 2002 DoctorPRO Benutzerhandbuch Ausgabe: Juni 00 Ausgabe: Juni 00 Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um die Richtigkeit dieses Handbuchs zu gewährleisten. Sollten Sie jedoch Fehler feststellen, bitten

Mehr

Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung Logistik und Supply Chain Management

Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung Logistik und Supply Chain Management Universität Regensburg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Controlling und Logistik Prof. Dr. Andreas Otto Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung

Mehr

1. Begriffsbestimmung und Begriffsabgrenzung

1. Begriffsbestimmung und Begriffsabgrenzung II. Rhetorik Topik 1. Begriffsbestimmung und Begriffsabgrenzung Topik vielschichtiger Begriff, der oftmals ohne genaue Definition verwendet wird und dessen Grenzen deshalb oftmals verschwimmen zwei Auffassungen

Mehr

Vera F. Birkenbihl. LERNEN lassen!

Vera F. Birkenbihl. LERNEN lassen! Vera F. Birkenbihl LERNEN lassen! Teil I: Grundlagen LERNEN/LEHREN: 2 ASPEKTE VOM SELBEN? Zunächst einmal führt uns die Tatsache, daß wir zwei verschiedene Wörter benutzen, in die Irre. Im Dialekt (wie

Mehr

Bewertung Prozesseinheit E-Profil B-Profil

Bewertung Prozesseinheit E-Profil B-Profil Bewertung Prozesseinheit E-Profil B-Profil Prozesstitel: Halten Sie hier den ersten und den letzten Schritt des Prozesses fest: Kandidat/in Name / Vorname Geburtsdatum / Bürgerort Arbeitgeber Termine Abgabetermin

Mehr

Visualisierung in einer kreativen Sitzung

Visualisierung in einer kreativen Sitzung Skript Ideen und Entscheidungsfindung Modul 1 Begriff Idee? Der Begriff Idee, hat im Allgemeinen und im philosophischen Sprachgebrauch unterschiedliche Bedeutungen. Allgemeinsprachlich versteht man darunter

Mehr

Über den Autor 9. Einführung 23

Über den Autor 9. Einführung 23 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 9 Einführung 23 Über dieses Buch 23 Konventionen in diesem Buch 23 Was Sie nicht lesen müssen 24 Törichte Annahmen über den Leser 24 Wie dieses Buch aufgebaut ist 25 Teil

Mehr

Professionelle Präsentationen

Professionelle Präsentationen Professionelle Präsentationen Kursunterlagen für Gion Gross Autor: Gion P. Gross 7. Auflage, Januar 2009 educon schulung&beratung gmbh 8008 Zürich Internet: http://www.educon.ch Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Wissenschaftliches Präsentieren

Wissenschaftliches Präsentieren Wissenschaftliches Präsentieren Einführung Annika Höft Justus Liebig Universität Gießen Institut für Agrarpolitik und Marktforschung Professur für Agrar und Umweltpolitik 1 Beginnen Sie mit einem Knall!...

Mehr

Umwelt noch ist sie ruhig!

Umwelt noch ist sie ruhig! Projektdokumentation für die Energie- und Klimawerkstatt 2015/16 Abb. 2: Gestalten der Sprüche Quelle: Naomi Umwelt noch ist sie ruhig! Projekt-Team: Naomi Lambert Lou-Anouk Schempp Mara Stutz Anja-Maja

Mehr

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Zusammenfassung der Ergebnisse in Leichter Sprache Timo Wissel Albrecht Rohrmann Timo Wissel / Albrecht Rohrmann: Örtliche Angebots-

Mehr

Beobachtungsbogen Arbeitsphase

Beobachtungsbogen Arbeitsphase Beobachtungsbogen Arbeitsphase Beobachtungsbogen für, 9 Thema der Gruppe:.. Der Schüler/die Schülerin Datum der Beobachtung Beobachtungskriterien PROJEKTPLANUNG macht Vorschläge zur Themeneingrenzung bringt

Mehr

Der Klassenrat entscheidet

Der Klassenrat entscheidet Folie zum Einstieg: Die Klasse 8c (Goethe-Gymnasium Gymnasium in Köln) plant eine Klassenfahrt: A Sportcamp an der deutschen Nordseeküste B Ferienanlage in Süditalien Hintergrundinfos zur Klasse 8c: -

Mehr

Anlagenbezogene Problemstellungen strukturiert mit DMAIC lösen

Anlagenbezogene Problemstellungen strukturiert mit DMAIC lösen Anlagenbezogene Problemstellungen strukturiert mit DMAIC lösen DI Alfred Kinz Leoben, März 2015 WBW, Kinz Seite 1 Der DMAIC-Zyklus: Die Verbesserung nachhaltig sichern Control Define Das Verbesserungsprojekt,

Mehr

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu ANLEITUNG FÜR MULTI COLOR IMPRESSION So gestalten Sie Ihren individuellen, mehrfarbigen Stempelabdruck Farbe ist Lebensfreude, Farbe ist Emotion, Farbe schafft Persönlichkeit und vor allem: Farbe bringt

Mehr

Ich biete Ihnen Seminare, Workshops, Bildungsurlaube und Einzelcoachings zu den Themen

Ich biete Ihnen Seminare, Workshops, Bildungsurlaube und Einzelcoachings zu den Themen Almut Hinney Mit Empathie zum Ziel «Coaching und Training Ich biete Ihnen Seminare, Workshops, Bildungsurlaube und Einzelcoachings zu den Themen «Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg «Empathie

Mehr

Erfolgreich lernen. Fabian Grolimund

Erfolgreich lernen. Fabian Grolimund Erfolgreich lernen Fabian Grolimund Kooperation statt Konflikte Hausaufgabenkonflikte reduzieren Ein echtes Gespräch unter Erwachsenen führen: Wo siehst du dich später? Was sind deine Ziele? Wie siehst

Mehr

Marion Etti Claudia Behrens-Schneider (Hg.) Praxisbuch für modernes Informations- und Büromanagement

Marion Etti Claudia Behrens-Schneider (Hg.) Praxisbuch für modernes Informations- und Büromanagement Marion Etti Claudia Behrens-Schneider (Hg.) Excellent Office Praxisbuch für modernes Informations- und Büromanagement Teil I Zeitmanagement 1 Des einen Lust, des anderen Last: Zeitmanagement ist Selbstmanagement

Mehr

Einleitung. Hauptteil. Wir befinden uns nun im Demoarchiv.

Einleitung. Hauptteil. Wir befinden uns nun im Demoarchiv. Dublettenprüfung Einleitung Herzlich willkommen zum ELOoffice 8 Video-Training Dublettenprüfung. Mein Name ist Andreas Schulz, ich bin bei ELO für das Produktmanagement verantwortlich und werde Sie in

Mehr

RealdarstellungenGründe für Realdarstellungen:

RealdarstellungenGründe für Realdarstellungen: Leitfaden Die folgenden Darstellungsbeispiele wurden anhand eines Scheinwerfers erstellt, den uns die LightPartner GmbH aus Bremen zur Verfügung gestellt hatte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie

Mehr

Besser lernen, verstehen und entscheiden mit dem freien Mindmapping-Programm. Holger Reibold Freeplane 1.3 kompakt BRAIN-MEDIA.DE. Desktop.

Besser lernen, verstehen und entscheiden mit dem freien Mindmapping-Programm. Holger Reibold Freeplane 1.3 kompakt BRAIN-MEDIA.DE. Desktop. BRAIN-MEDIA.DE PROFESSIONELLES INTERNET- UND OPEN-SOURCE-KNOW-HOW Holger Reibold Desktop.Edition Besser lernen, verstehen und entscheiden mit dem freien Mindmapping-Programm Holger Reibold 2 Alle Rechte

Mehr

Lampenfieber Teil 1: Der ungebetene Gast am Rednerpult

Lampenfieber Teil 1: Der ungebetene Gast am Rednerpult Lampenfieber Teil 1: Der ungebetene Gast am Rednerpult von Martina Kettner in Arbeitsleben am Mittwoch, 20. August 2014 um 11:01 Unter Auftrittsangst oder Lampenfieber leiden rund 80 Prozent aller Menschen.

Mehr

Kommunikationsinstrumente und -strategien für Projektleiter

Kommunikationsinstrumente und -strategien für Projektleiter Kommunikationsinstrumente und -strategien für Projektleiter Commitments herstellen - Konflikte auflösen - Souveränität zeigen. Situation Ca. 60% der Arbeitzeit im Projekt wird für die face-to-face Kommunikation

Mehr

! SO FÖRDERN SIE SCHLÜSSELKOMPETENZEN IM UNTERRICHT

! SO FÖRDERN SIE SCHLÜSSELKOMPETENZEN IM UNTERRICHT ! SO FÖRDERN SIE SCHLÜSSELKOMPETENZEN IM UNTERRICHT 1 Haben Ihre Teilnehmenden Zeit und Anleitung, um selbständig Lösungsansätze zu suchen und den Erfolg oder das Ergebnis selber zu überprüfen und zu hinterfragen

Mehr

Existenzgründer Rating

Existenzgründer Rating Existenzgründer Rating Dipl.Kfm. Jörg Becker Kurzbeschreibungen-Inhaltsangaben www.beckinfo.de Existenzgründer-Rating Die Person im Mittelpunkt, 2009, ISBN 9783837072846 Neben einer trag- und zukunftsfähigen

Mehr

Vortrag von Susanne Luithlen bei der Internationalen Friedenskonferenz, Internationales Forum am 6.2.2015

Vortrag von Susanne Luithlen bei der Internationalen Friedenskonferenz, Internationales Forum am 6.2.2015 Gewaltfreier Widerstand ist erfolgreich Vortrag von Susanne Luithlen bei der Internationalen Friedenskonferenz, Internationales Forum am 6.2.2015 Vielen Dank für die freundliche Einführung und auch für

Mehr

1. Standortbestimmung

1. Standortbestimmung 1. Standortbestimmung Wer ein Ziel erreichen will, muss dieses kennen. Dazu kommen wir noch. Er muss aber auch wissen, wo er sich befindet, wie weit er schon ist und welche Strecke bereits hinter ihm liegt.

Mehr