Jahrgang 2015 Innsbruck, 1. August 2015 Stück VII - VIII

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahrgang 2015 Innsbruck, 1. August 2015 Stück VII - VIII"

Transkript

1 VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII GZ: IVa-2016/ AUSSCHREIBUNG VON LEITERSTELLEN AN ÖFFENTLICHEN ALLGEMEIN BILDENDEN PFLICHTSCHULEN Die Landesregierung schreibt nach 26 Abs. 3 des Landeslehrer-Dienstrechtsgesetzes LDG 1984 die Leiterstellen an den nachstehend angeführten öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen aus: Neue Mittelschule Längenfeld (9 Klassen, 196 Schüler/innen) Volksschule Lans (3 Klassen, 44 Schüler/innen) Volksschule Bruckhäusl (5 Klassen, 70 Schüler/innen) Volksschule Kufstein-Stadt (13 Klassen, 261 Schüler/innen) Zulässig sind Bewerbungen von Lehrpersonen mit aufrechtem Dienstverhältnis zum Land Tirol, die die Ernennungserfordernisse für die betreffende Stelle (entsprechende Lehramtsprüfung) erfüllen. Mit Leiterstellen sind insbesondere folgende Aufgaben verbunden: Schulleitung und -management, Qualitätsmanagement, Schul- und Unterrichtsentwicklung, Führung und Personalentwicklung sowie Außenbeziehungen und Öffnung der Schule. Von den Bewerber/innen werden folgende fachspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet: - pädagogisch-fachliche Kompetenz - Führungskompetenz - Organisationsfähigkeit - soziale Kompetenz / Persönlichkeitsmerkmale Verwiesen wird auf die Richtlinien des Landesschulrates für Tirol für die Erstellung von Besetzungsvorschlägen, kundgemacht im Verordnungsblatt des Landesschulrates (http://www.lsr-t.gv.at/de/content/verordnungsblatt), Stück IV, Nr. 18 vom Nach 26a Abs. 2 LDG 1984 sind Ernennungen zu Schulleiter/innen zunächst auf einen Zeitraum von vier Jahren wirksam. Voraussetzung für den Entfall dieser zeitlichen Begrenzung ist die Bewährung als Schulleiter/in und die erfolgreiche Teilnahme am Schulmanagementkurs - berufsbegleitender Weiterbildungslehrgang. Die Bewerbungen sind mit dem dafür vorgesehenen Formular Bewerbung um eine Leiterstelle an allgemeinbildenden Pflichtschulen im Dienstweg über die Schulleitung an die Landesregierung zu richten. Das Formular steht auf der Homepage der Abteilung Bildung zum Download zur Verfügung (https://www.tirol.gv.at/bildung/ formulare/). Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Auf Grund der Bestimmung des 2 Abs. 3 des Landesvertragslehrpersonengesetzes 1966 sind auch Bewerbungen von Landesvertragslehrpersonen zulässig. Als Ausschreibungstag gilt der 8. Juli Die Bewerbungsfrist endet am 7. Oktober Innrain 1 Andechshof Tel Fax

2 Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII Inhaltsverzeichnis GESETZE, VERORDNUNGEN, ERLÄSSE, AUSSCHREIBUNGEN UND MITTEILUNGEN DES LANDESSCHULRATES Ausschreibung: Leiterstellen an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen Verordnung zu schulbezogenen Veranstaltungen: Schulsportwettkämpfe im Schuljahr 2015/16... MITTEILUNGEN DES MEDIENZENTRUMS 7-8/ Neue Medien im Medienportal LeOn... Neue Version von Mastertool... TERMINE UND FRISTEN... PERSONALNACHRICHTEN 7-8/ BEILAGE: Schulsportwettkampfkalender 2015/16 (Mittelteil: Seiten I - IV) LSR-GZ 95.16/0002-allg/ VERORDNUNG DES LANDESSCHULRATES FÜR TIROL, mit der die Schulsportwettkämpfe im Schuljahr 2015/16 zu schulbezogenen Veranstaltungen erklärt werden Gemäß 7 Abs. 3 Bundes-Schulaufsichtsgesetz 1962, BGBl. Nr. 240/1962 idgf, in Verbindung mit 13a Schulunterrichtsgesetz, BGBl. Nr. 472/1986 idgf, werden die in der Beilage zum Verordnungsblatt des Landesschulrates für Tirol, Jahrgang 2015, Stück VII und VIII, aufgelisteten Schulsportwettkämpfe, die im Schuljahr 2015/16 stattfinden, sowohl hinsichtlich der Regionalmeisterschaften, der Vorrunden der Landesmeisterschaften, der Landesmeisterschaften, der Bundesmeisterschaften als auch der Internationalen Schulsportwettkämpfe in den genannten Disziplinen zu schulbezogenen Veranstaltungen erklärt. Die Amtsführende Präsidentin: LR Dr. Beate Palfrader Inhalt Gesetze, Verordnungen... 2

3 Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII FI HR Mag. Wolfgang OEBELSBERGER Schulaufsicht Bewegungserziehung und Sport Tel.: E mail: t.gv.at Zahl: 95.16/0002 allg/2015 TERMINKALENDER der geplanten Schulsportwettkämpfe 2015/16 Beilage zum Verordnungsblatt des Landesschulrates für Tirol, Jahrgang 2015, Stück VII und VIII Nachstehende Wettbewerbe sind durch Verordnung zu schulbezogenen Veranstaltungen erklärt worden. Informationen, Wettkampfausschreibungen und Fahrtkostenmodalitäten unter Bewerbe mit unterstrichenem Veranstaltungsort werden vom LSR mit Fahrtkostenersatz unterstützt. Legende RMS Regionalmeisterschaft FWK Fernwettkampf VR Vorrunde LMS BMS Bundesmeisterschaft LMS Landesmeisterschaft ISF Wettkämpfe der Intern. Schulsportföderation offen (w/m): gemischt (w/m): w/m Mannschaften offen für Mädchen und Burschen Mannschaften bestehend aus Mädchen und Burschen reine Mädchen bzw. Burschenmannschaften ICG Bewerb BEWERB BADMINTON BASKETBALL Mini Cup Jahrgänge Schulstufen Mannschaft U: 4 6 gemischt (w/m) mind. 2 w/m O: 4 5 w/m 5. Schulstufe Klassenbewerb offen (w/m) MELDUNG Termin Ort bis 15. Jänner 2016 LMS BMS Dornbirn/Vbg. bis 31. Oktober 2015 RMS November 2015 Mai 2016 BASKETBALL BASKETBALL Oberstufe Schulstufe sowie Jg und 10 w/m C1 mit und C2 ohne Vereinsspieler/innen bis 31. Oktober 2015 VR ab Dezember 2015 LMS Wörgl BMS Villach/Ktn Schulstufe 10 w/m bis 31. Oktober 2015 LMS Beilage: Schulsportwettkampfkalender 2015/16 I

4 Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII BEWERB CROSS COUNTRY EISHOCKEY FLAG FOOTBALL Schoolbowl FLOORBALL Österreichischer Fußball Sparkasse Schülerliga Fußball Sparkasse PUMA Futsalcup SL Technikbewerb UNIQA Mädchenfußball LIGA Sonderschulen Polycup Oberstufe Halle Oberstufe Futsal Jahrgänge Schulstufen 5./6. u. 7./8. Schulstufe Schulstufe ISF Qualifikation: (Jg. 98/99/00/01) Schulstufe sowie Jg und 5./6. Schulstufe (U 1) 7./8. Schulstufe (U 2) Schulstufe (U) Schulstufe (U) Mannschaft MELDUNG Termin Ort 5 w/m bis 9. Oktober 2015 LMS BMS offen (m/w) bis 20. November 2015 LMS Bewerb der U 1: 12 m/w U 2: 12 m/w U: 8 w/m O: 8 w/m und 15 offen (m/w) Einladungsturnier keine Meldung möglich! m: und w: und m: und w: und m: und w: und 15 offen (m/max. 5 w) 10 offen (m/max. 5 w) 6 offen (m/max. 2 w) 26. Feber 2016 VR /Oberland /Kufstein / LMS , Hall/T. Ersatztermin BMS U2: Fürstenfeld/Stmk. bis 22. Jänner 2016 LMS U: O: bis 15. September bis 15. September BMS VR Sept./Oktober 2015 April 2016 Juni 2016 LMS N.N. BMS Wien VR Dezember 2015 Februar 2016 LMS BMS Neusiedl/Bgld. bis 08. April 2016 VR April 2016 LMS Kitzbühel Schulstufe 7 13 w bis LMS BMS Obertraun/OÖ. Schüler der Sonderschulen mit SPF m: und w: und 9 offen (w/m) bis 20. Mai 2016 LMS , Zirl Ersatztermin: offen (m/w) PTS Schulstufe 16 m, keine Spieler aus Schwerpunktschulen/ klassen für Fußball Schulstufe 12 m, keine Spieler aus ORG und HAK/S Leistungssportler bis 05. Feber 2016 VR April 2016 Mai 2016 LMS BMS Lindabrunn/NÖ bis 29. April 2016 LMS bis 26. Feber 2016 LMS Beilage: Schulsportwettkampfkalender 2015/16 II

5 Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII BEWERB GERÄTTURNEN Turn 10 HANDBALL Mattenhandball Jahrgänge Schulstufen 5./6. Schulstufe 7./8. Schulstufe Schulstufe Mannschaft 5 6 w/m, mit und ohne sportl. Schwerpunkt und m: 10 offen (w/m) w: 10 w MELDUNG Termin Ort bis 22. Jänner 2016 LMS Steinach/Brenner BMS 7./8.: Schärding/OÖ bis 27. November 2015 RMS / / HANDBALL UNIQA Handball (Bewerb A) HANDBALL Mini Handball (Bewerb B) HANDBALL Oberstufe LEICHTATHLETIK 3 Kampf ORIENTIERUNGS LAUF SCHWIMMEN Wasserball SKI/SNOWBOARD X Day im Kühtai SKI NORDISCH Biathlon SPORTKLETTERN Bouldern TENNIS Wilson Austria Schultenniscup Schulstufe sowie Jg und 5./6. Schulstufe sowie Jg und 12 w/m 31. Jänner 2016 VR LMS BMS Feldkirchen/Ktn. 10 w/m 31. Jänner 2016 VR Imst/ LMS Regionalfinale West für V/T/S Schulstufe 11 w/m bis 31. Oktober 2015 LMS BMS Pinkafeld/Bgld. Jahrgänge 2001/2002 Jahrgänge 2003/ Schulstufe Schulstufe: Abschlussjahrgängen 6 w/m jeweils mit und ohne sportl. Schwerpunkt bis 29. April 2016 LMS BMS Hartberg/Stmk. 4 w/m bis 01. April 2016 LMS Kufstein BMS Feldkirch/Vbg Schulstufe 7 offen (w/m) bis 20. Juni 2016 LMS /Tivoli Klassenmannschaften U: 4 8 gemischt (w/m, mind.1w) O: 4 8 w/m/gemischt Ski oder Snowboard 5 gemischt (w/m, min. 2 w) 5./6. Schulstufe 7./8. Schulstufe Schulstufe: Abschlussjahrgängen bis 20. November 2015 Bewerb der bis 20. November 2015 Bewerb der LMS Kühtai LMS Seefeld 4 offen (w/m) bis 29. Feber 2016 VR / /Langkamp. LMS Rum BMS Mitterdorf/Stmk. U: 5 7 gemischt (w/m) O: 4 6 gemischt (w/m),w/m bis 10. April 2016 VR U/O: LMS U: O: BMS U: Krems/NÖ. Beilage: Schulsportwettkampfkalender 2015/16 III

6 Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII BEWERB TISCHTENNIS VIELSEITIGKEIT Unterstufe Mini Volleyball Sparkasse Schülerliga Volleyball Uniqa School Championships Boys Beachvolleyball Oberstufe ICG WINTER SCHULSPORTSPIELE Jahrgänge Schulstufen Schulstufe (O) Mannschaft U: 3 4 w/m O: 3 4 w/m mit und ohne Verbandsspieler 5./6. Schulstufe Klassenteams, nur Regelschulen MELDUNG Termin Ort bis RMS Kirchbichl bis 27. November 2015 FWK Ergebnismeldung bis LMS Kitzbühel und 6 w/m bis 15. März 2016 RMS Hall in Tirol LMS Schulstufe 12 w bis 15. September dung Schulstufe 8 m NEU: 4: Schulstufe Schulstufe Abschlussjahrgängen 6 8 gemischt (w/m) U: 2:2 O: 2:2 Vereinsspieler Quattromixed ohne Vereinsspieler Schulstufe 10 w/m A Pool mit B Pool ohne Vereinsspieler Je nach Sportart Schulmannschaften o. Klassenmannschaften bis 13. Oktober 2015 an at oder bis 30. April VR LMS BMS LMS N.N. BMS Amstetten/NÖ.. LMS U: O: Kufstein BMS Hartberg/Stmk. bis 18. Dezember 2016 LMS A: B: BMS Steyr/OÖ bis 20. November 2015 Bewerb der LMS , Kühtai, Axamer Lizum,, Seefeld QUALIFIKATIONEN FÜR INTERNATIONALE WETTKÄMPFE ISF HANDBALL Jg. 1998/99/00 14 w/m Meldung bis 30. Juni 2015 an BMS 23./ , Südstadt/NÖ Jg. 1998/99/00/01 Maturaklassen FUTSAL Jg. 1998/99/00 Maturaklassen 12 w/m Meldung bis 30. September 2015 an BMS ,Graz/Stmk. 12 m Meldung bis 14. Oktober 2015 an t.gv.at BMS 16./ , Salzburg Stadt SKI ALPIN Jg. 2000/01/02 5 w/m Meldung 31. Oktober 2015 an BMS 11./ , Bad Hofgastein/Sbg. SKI NORDISCH Kat. I Jg. 2000/01/02 Kat. II Jg. 1998/99 5 w/m Meldung bis 22.Dezember BMS , Saalfelden/Sbg. Beilage: Schulsportwettkampfkalender 2015/16 IV

7 Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII NEUE MEDIEN IM MEDIENPORTAL LEON Der Tourismus ist einer der weltweit am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige. Er stellt für Entwicklungsländer oft die wichtigste Einnahmequelle für Devisen dar. Mit ihrer reichen Tierwelt, weitläufigen Nationalparks, Flüssen und Wäldern haben sie nicht nur naturverbundenen Ökotouristen viel zu bieten. Damit Mensch und Natur gleichermaßen davon Nutzen ziehen, muss dieser Tourismus aber nachhaltig geplant sein. Tourismus in den Entwicklungsländern In den letzten Jahren hat der Tourismus in Entwicklungsländern beträchtlich zugenommen. Aber darf man in armen Ländern Urlaub machen? Kann Tourismus eine Chance für Entwicklungsländer sein? Reisen gegen die Armut? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt dieser Produktion. An vielfältigen und kontrastreichen Beispielen wird gezeigt, welche ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Tourismus in den Zielländern hat. Prügelopfer - Gezeichnet fürs Leben Die potenziell verheerenden Folgen von Jugendgewalt am Beispiel des 25-jährigen Christoph, der 2007 das Opfer einer brutalen Attacke aus Eifersucht geworden ist, werden aufgezeigt. Es wird ein Bild von der Krankengeschichte Christophs, seinen schweren körperlichen Einschränkungen, aber auch von seinem harten Kampf zurück in ein halbwegs selbstbestimmtes Leben gezeichnet. Im Interview berichtet Christoph, welch dramatischen Einschnitt ein derart tragischer Vorfall auch im Hinblick auf die eigene gesellschaftliche Anbindung (Aktivitäten, Freundeskreis, etc.) haben kann. Außerdem beleuchtet der Film die rechtliche Seite des Übergriffes und befasst sich mit der Situation des Täters, heute und während Christophs Koma. Happy Slapping Vier junge Mädchen, enge Freundinnen, haben sich eine Mutprobe ausgedacht: Eine von ihnen soll einen wildfremden Passanten schlagen und dieses soll gefilmt werden. Doch aus einem gewalttätigen Scherz wird zunehmend Schlimmeres: Eines der Mädchen wird zum Mobbing-Opfer, das von den anderen gequält wird und dieses Quälen wird mit dem Handy gefilmt. Halbleiter Dioden, LEDs und Transistoren Computer, Lichtschranken, Rauchmelder und Photovoltaikanlagen haben alle etwas gemeinsam: Sie basieren auf Effekten der Festkörperphysik. In dieser Produktion werden Halbleiter von Leitern und Nichtleitern abgegrenzt und Modelle der Beschreibung von elektrischer Leitung in diesen Materialien vorgestellt. Ergänzend werden einfache Bauteile wie Dioden, LEDs und Transistoren in ihrer Funktion und Verwendung beschrieben. Pferde (de + en) Sie sind das Sinnbild für Kraft und Eleganz. Lange nach Hund und Katze zähmte sie der Mensch, sie dienten ihm als Fleischlieferanten, als kräftige Helfer bei der Feldarbeit, wenn sie Pflüge und Geräte zogen. Diese harten Zeiten sind für die Tiere vorbei ihr Einsatzbereich hat sich gewandelt. Als erklärte Lieblingstiere vieler Kinder und Erwachsener, wandelten sie sich vom ehemaligen Arbeitstier zum heutigen Kameraden für Freizeit und Sport. Das gesamte Medienangebot des TBI-Medienzentrums finden Lehrpersonen nach der Anmeldung im Portal Tirol (http://portal.tirol.gv.at) im Medienportal LeOn (zum Anschauen und Downloaden) sowie in Medien/ Geräteverleih Medienzentrum (zum Entlehnen). NEUE VERSION VON MASTERTOOL Für alle LeOn-Schulen ist nun die neue Version 4.5 des Autorensystems verfügbar. Das MasterTool-Autorensystem ist ein Werkzeug für LehrerInnen zur Erstellung von digitalen Lern- und Übungseinheiten sowie für deren Einsatz im Unterricht. Viele PädagogInnen, die diese Software kennengelernt haben, sind begeistert. Das MasterTool Autorensystem ist ein Werkzeug für LehrerInnen zur Erstellung von digitalen interaktiven Lernund Übungseinheiten sowie für deren Einsatz im Unterricht. Die didaktischen Möglichkeiten sind vielfältig. Die Software unterstützt interaktiven Unterricht an der Interaktiven Tafel (die nicht Voraussetzung ist), ist einsetzbar in Einzel- und Gruppenarbeit, im Netzwerk und zum Selbststudium zu Hause. Erweiterungen bzw. Neuerungen in der Version 4.5: Bildergalerie mit kostenfreier Symbolbibliothek von über transparenten Symbolen und Formeln für Chemie/Physik/Mathematik Übungsserien bzw. Testserien erstellen Übungsrückmeldungen sind variabler Falschwörter eingeben ist nun auch bei normalem Lückentext und normalem C-Test möglich Mehrere Lücken pro Wort Text einer Tabellenzeile als Lückentext LeOn-Schulen können die neue Version direkt aus dem Medienportal herunterladen. Allerdings ist die Software nicht mehr im Persönlichen Bereich hinterlegt, sondern als eigenes Themenpaket mit dem Namen MasterTool- Software 4.5. Dort findet man auch eine Anleitung der TIBS-Technik zur Installation im Schulnetzwerk. Mitteilungen des Medienzentrums 3

8 VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2015, 1. August 2015 Stück VII - VIII Termine und Fristen Bewerbungen um Planstelle einer Abteilungsvorständin/eines Abteilungsvorstandes an der HTBLVA, Trenkwalderstraße (siehe Verordnungsblatt des LSRfT, Jahrgang 2015, Stück VI, 30. Juni 2015) 16. September 2015 Bewerbungen um Leiterstellen an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen 7. Oktober 2015 PERSONALNACHRICHTEN 07-08/2015 Der Landesschulrat gratuliert herzlich zur Verleihung von Leiterstellen: ab 1. Juli 2015: DdPTS Dipl.-Päd. Alfred KRATZER, PTS Lienz DinadNMS Elisabeth KRIGOVSKY, NMS Rattenberg DinadNMS Dipl.-Päd. Anita MARKSTEINER, NMS Langkampfen VD Markus OSTERMANN, VS Peter Anich Oberperfuss DadNMS Dipl.-Päd. Josef PALLHUBER, NMS Reichenau DadNMS Dipl.-Päd. Michael PERKTOLD, BEd, NMS Imst VDin Dipl.-Päd. Petra TREICHL-PERNER, VS Münster VDin Verena TRIENDL, VS Tulfes Dir. Michaela TROGER, BEd, VS Kals a. Gr. VDin Mag. Christine VILL, VS Vomperbach DadNMS Dipl.-Päd. Thomas WIRTH, NMS Neustift Der Landesschulrat dankt herzlich anlässlich von Pensionierungen: Bundeslehrerinnen: mit 1. Juli 2015: Dir. OStR Mag. Monika LUTTINGER, KORG Zams mit 1. August 2015: Prof. OStR Mag. Claudia EGG, BG/BRG/SRG, Reithmannstraße Landeslehrerinnen: mit 1. Juli 2015: OLinfWE Ines KNAPP, VS Kufstein/Zell OSR/DdPTS Dipl.-Päd. Ing. Mag. Karl MEDWED, PTS Axams OLadNMS Josef PICHLER, NMS Lienz Nord OLinadNMS Dipl.-Päd. Rosemarie TABERNIG, NSMS Imst Unterstadt Der Landesschulrat gedenkt verstorbener Lehrerinnen und Lehrer: Bundeslehrer: am : Prof. OStR Dr. Reinhard EXENBERGER, BHAK/BHAS (geb ) Landeslehrer/innen: am : VD i. R. Ludwig THOMA, Nauders (geb ) am : VD i. R. OSR Walter ZOTZ, Pflach (geb am : VOLin i. R. SRin Maria BAUER, (geb ) am : VD i. R. OSR/DPäd. Ernst CODEMO, Zams (geb ) am : VDin i. R. OSRin Hildegard STROBL, Aschau/Zillertal (geb ) Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Landesschulrat für Tirol Schriftleitung: Bernhard Deflorian Beide: Innrain 1, 6020

Der Landesschulrat für Burgenland übermittelt beigeschlossen den Schulsportkalender für das Schuljahr 2014/15.

Der Landesschulrat für Burgenland übermittelt beigeschlossen den Schulsportkalender für das Schuljahr 2014/15. Zahl: LSR/2-275/45-2014 Bei Antwortschreiben Bezugszahl anführen! Sachbearb.: FI Mag. Winfried Leonhardt Telefon/DW: (02682) 710-312 E-Mail: winfried.leonhardt@lsr-bgld.gv.at Außenstellen LSR f. Bgld Direktionen

Mehr

VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND

VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND 131 VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND Jahrgang 2013 16. Dezember 2013 Stück 12 Verordnungen: Inhalt: Nr. 106 Verordnung des Landesschulrates für Burgenland vom 12. November 2013, mit

Mehr

VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND. Verordnungen. Postentgelt bar bezahlt 23. Jahrgang 2004 15. April 2004 Stück 4

VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND. Verordnungen. Postentgelt bar bezahlt 23. Jahrgang 2004 15. April 2004 Stück 4 Postentgelt bar bezahlt 23 VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND Jahrgang 2004 15. April 2004 Stück 4 Nr. Verordnungen 33 Verordnung des Landesschulrates für Burgenland vom 27. Februar 2004,

Mehr

Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. März 2014 Stück III

Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. März 2014 Stück III VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. März 2014 Stück III Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Das Kollegium des Landeschulrates für Tirol

Mehr

VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND

VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND 25 VERORDNUNGSBLATT DES LANDESSCHULRATES FÜR BURGENLAND Jahrgang 2012 16. April 2012 Stück 4 Verordnungen: Inhalt: Nr. 39 Verordnung des Landesschulrates für Burgenland vom 14. März 2012, mit welcher das

Mehr

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. März 2013 Stück III

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. März 2013 Stück III VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. März 2013 Stück III Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Die Forderung nach der täglichen Turnstunde

Mehr

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. September 2013 Stück IX

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. September 2013 Stück IX VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2013, 15. September 2013 Stück IX Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Wir hoffen, dass Ihnen die Sommerferien Erholung

Mehr

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. November 2013 Stück XI

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. November 2013 Stück XI VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2013, 15. November 2013 Stück XI Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Wie bereits bekannt wurde, werde ich mit Ende der

Mehr

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. Jänner 2013 Stück I

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. Jänner 2013 Stück I VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. Jänner 2013 Stück I Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! In diesen Tagen erhalten alle Tiroler Schulen

Mehr

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. Dezember 2013 Stück XII

Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. Dezember 2013 Stück XII VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2013 Innsbruck, 15. Dezember 2013 Stück XII Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt, und manche Tanne

Mehr

Jahrgang 2015 Innsbruck, 15. Mai 2015 Stück V. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Jahrgang 2015 Innsbruck, 15. Mai 2015 Stück V. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2015 Innsbruck, 15. Mai 2015 Stück V Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Die Tatsache, dass im Großraum Innsbruck und

Mehr

Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. Jänner 2014 Stück I

Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. Jänner 2014 Stück I VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. Jänner 2014 Stück I Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des

Mehr

Jahrgang 2014 Innsbruck, 17. November 2014 Stück XI

Jahrgang 2014 Innsbruck, 17. November 2014 Stück XI VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2014 Innsbruck, 17. November 2014 Stück XI Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Aus unserer modernen Welt sind Computer,

Mehr

Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. Mai 2014 Stück V

Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. Mai 2014 Stück V VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2014 Innsbruck, 15. Mai 2014 Stück V Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Am 6. Mai 2014 fand in einer erfreulichen Kooperation

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 2015/22. Kollegium des Landesschulrates für Oberösterreich 29.10.2015

INHALTSVERZEICHNIS 2015/22. Kollegium des Landesschulrates für Oberösterreich 29.10.2015 2015/22 = wichtig für INHALTSVERZEICHNIS 29.10.2015 Impressum Medieninhaber (Verleger) und Herausgeber: Landesschulrat fu r Oberösterreich, Sonnensteinstr. 20, 4040 Linz APS BS AHS BMHS BA RECHTSVORSCHRIFTEN

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Jahrgang 2014 Innsbruck, 16. Oktober 2014 Stück X

Jahrgang 2014 Innsbruck, 16. Oktober 2014 Stück X VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2014 Innsbruck, 16. Oktober 2014 Stück X Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Willst du für ein Jahr vorausplanen, so baue

Mehr

Ausbildung 2017 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB

Ausbildung 2017 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB Ausbildung 2017 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB Die Athletiktrainer-Ausbildung 2017 der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer, die im Athletiktraining des Leistungs-

Mehr

SCHULOLYMPICS HANDBALL

SCHULOLYMPICS HANDBALL Herzlichen Glückwunsch! Wir gratulieren dir/ihnen und deiner/ihrer Mannschaft zum Landessieg und somit zur Teilnahme an den Bundesmeisterschaften vom 23. 26. Feber 2016 in Oberwart/Pinkafeld und wünschen

Mehr

Willkommen in der österreichischen. Deutsch

Willkommen in der österreichischen. Deutsch Willkommen in der österreichischen Schule! Deutsch Liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte! Sie sind erst seit kurzer Zeit in Österreich. Vieles ist neu für Sie auch das österreichische Schulsystem.

Mehr

Die VGT hat im Jahr 2009 Unterrichtsbegleitende Vorträge zu folgenden Themen für Schüler/innen angeboten:

Die VGT hat im Jahr 2009 Unterrichtsbegleitende Vorträge zu folgenden Themen für Schüler/innen angeboten: UNTERRICHTSBEGLEITENDE VERANSTALTUNGEN Die VGT hat im Jahr 2009 Unterrichtsbegleitende Vorträge zu folgenden Themen für Schüler/innen angeboten: I) Berufsorientierung Persönlichkeitsbildung Kommunikation

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015 Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Kustod_innentag 2016. feber 2016 hermann hammerl

Kustod_innentag 2016. feber 2016 hermann hammerl Kustod_innentag 2016 feber 2016 hermann hammerl Programm 09:00 IT in Tiroler Schulen Neues vom Medienzentrum Mastertool 5 Neue Trends, Standards und Entwicklungen Hermann Hammerl, TiBS 10:30 MS-Lizenzierung,

Mehr

15. Januar. 20. Januar. 21. Januar. Pokalturnen - Vorbereitungswettkampf auf den Turnwettkampf der Berliner Grundschulen. 29.

15. Januar. 20. Januar. 21. Januar. Pokalturnen - Vorbereitungswettkampf auf den Turnwettkampf der Berliner Grundschulen. 29. (Stand: 20.03.2015) Januar - März 41. Drumbo Cup - Bezirksrunden Jungen und Mädchen Januar - April ALBA Grundschulliga (JTFO WK V) - Turniere in den Regionen 09. - 16. Januar JTFO Skilanglauf Landesfinale

Mehr

Verordnungsblatt. des Landesschulrates für Tirol. Ausschreibung einer Redaktionsstelle am Tiroler Bildungsservice (TiBS) In dieser Ausgabe lesen Sie:

Verordnungsblatt. des Landesschulrates für Tirol. Ausschreibung einer Redaktionsstelle am Tiroler Bildungsservice (TiBS) In dieser Ausgabe lesen Sie: Verordnungsblatt des Landesschulrates für Tirol Jahrgang 2010 Stück I Innsbruck, 15. Jänner 2010 A-6020 Innsbruck Innrain 1 Andechshof Tel. 0512/52 0 33-0 Fax 0512/52 0 33-342 http://www.lsr-t.gv.at 1.

Mehr

Internationale Trainerkurse seit 1991. alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick. Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014)

Internationale Trainerkurse seit 1991. alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick. Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014) Internationale Trainerkurse seit 1991 alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014) im Jahr mit... Teilnehmern aus... Ländern 1991 4 Kurse

Mehr

zum Verordnungsblatt des Landesschulrates

zum Verordnungsblatt des Landesschulrates Verordnungsblatt des Landesschulrates für Tirol Jahrgang 2007 Stück VII / VIII Innsbruck, 15. Juli 2007 A-6020 Innsbruck Innrain 1 Andechshof Tel. 0512/52 0 33-0 Fax 0512/52 0 33-342 http://www.lsr-t.gv.at

Mehr

Bundessportakademie Innsbruck

Bundessportakademie Innsbruck Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2016 Im Kalenderjahr 2016 werden von den Österreichischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Gehalts- und Zulagentabellen 2016

Gehalts- und Zulagentabellen 2016 Gehalts- und Zulagentabellen 2016 Zusammenstellung: Peter Böhm und Martin Höflehner Ab 01.01.2016 DIENSTZULAGEN - Pragmatisierte LEHRER/INNEN und VERTRAGSLEHRER/INNEN I L pragm. Vtl. I L Dienstverwendung

Mehr

Ausbildung 2016 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB

Ausbildung 2016 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB Ausbildung 2016 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB Die Athletiktrainer-Ausbildung 2016 der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer, die im Athletiktraining des Leistungs-

Mehr

13597/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

13597/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 13597/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung (elektr. übermittelte Version) 1 von 5 13597/AB XXIV. GP Eingelangt am 29.03.2013 BM für Unterricht, Kunst und Kultur Anfragebeantwortung Bundesministerium für Unterricht,

Mehr

Verband / Sportart Ort Art. American Football Innsbruck Instruktor. American Football Innsbruck Trainerkurs. Baseball-Softball Wien Instruktor

Verband / Sportart Ort Art. American Football Innsbruck Instruktor. American Football Innsbruck Trainerkurs. Baseball-Softball Wien Instruktor Österreichischer Aero-Club American Football Bund Österreich American Football Innsbruck Instruktor American Football Innsbruck Trainerkurs Österreichischer BADMINTON Verband Österreichischer Bahnengolfverband

Mehr

Jahrgang 2015 Innsbruck, 15. April 2015 Stück IV. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Jahrgang 2015 Innsbruck, 15. April 2015 Stück IV. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! VERORDNUNGSBLATT d e s L a n d e s s c h u l r a t e s f ü r T i r o l Jahrgang 2015 Innsbruck, 15. April 2015 Stück IV Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Wenn sich die letzten Monate des Schuljahres

Mehr

Schulhandball trifft Landesverband

Schulhandball trifft Landesverband Schulhandball trifft Landesverband ÖHB Breitensport-Kommission 18. April 2015, Salzburg Programm-Übersicht / Zeitplan Samstag, 18.04.: Arena City Hotel Salzburg Eintreffen bis 11:00 Uhr 11:00 12:30 Workshop

Mehr

Stellungnahme der Landesleitung Pflichtschullehrer/innen Steiermark der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zu den gegenständlichen Entwürfen.

Stellungnahme der Landesleitung Pflichtschullehrer/innen Steiermark der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zu den gegenständlichen Entwürfen. Österreichischer Gewerkschaftsbund GEWERKSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST LANDESLEITUNG PFLICHTSCHULLEHRERINNEN und PFLICHTSCHULLEHRER STMK 8020 Graz, Karl - Morre - Straße 32, Telefon: 0316/7071 337 Fax: 0316/7071

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung Textgegenüberstellung Geltende Fassung Änderung der Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Einrechnung von Nebenleistungen in die Lehrverpflichtung der Bundeslehrer

Mehr

Wolfgang Held Ges.m.b.H.

Wolfgang Held Ges.m.b.H. Wolfgang Held Ges.m.b.H. Sehr geehrte Damen und Herren! Wir ersuchen Sie, den jeweiligen Versicherungsantrag unterfertigt und vollständig ausgefüllt mittels Post oder Fax an unser Büro zu senden. Versicherungsschutz

Mehr

Die monatliche Prämie inklusive Steuern und Treuebonus bei 3-jähriger Laufzeit für - Kinder / Jugendliche bis zum 18. Geburtstag - und Erwachsene

Die monatliche Prämie inklusive Steuern und Treuebonus bei 3-jähriger Laufzeit für - Kinder / Jugendliche bis zum 18. Geburtstag - und Erwachsene Sport-Unfall Amateursport W. Held GmbH, 2353 Guntramsdorf, Hauptstraße 25 Tel.: 02236/53086-0 Fax: 02236/53086-4 office@diehelden.at www.diehelden.at Die monatliche Prämie inklusive Steuern und Treuebonus

Mehr

Bundessportakademie Innsbruck

Bundessportakademie Innsbruck Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2015 Im Kalenderjahr 2015 werden von den Österreichischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden

Mehr

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord inkl. Hinweise zur Anmeldung Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler, wir freuen uns, dass Sie sich für den Besuch

Mehr

Sport Leistungszentrum St. Pölten (SLZ)

Sport Leistungszentrum St. Pölten (SLZ) Sport Leistungszentrum St. Pölten (SLZ) mit den Sportarten Fussball Basketball Reiten Handball Tennis Karate Ballet Kunst- und Geräteturnen Eishockey Eiskunstlauf (120 Burschen & 13 Mädchen) (17 Burschen

Mehr

Schulsport-Termine Schuljahr 2013/2014 - Sportstätten Stand: 08/13. Sportplatz Emscherinsel (Kunstrasen) Sportplatz Ehrenmal.

Schulsport-Termine Schuljahr 2013/2014 - Sportstätten Stand: 08/13. Sportplatz Emscherinsel (Kunstrasen) Sportplatz Ehrenmal. Mi. 05. Feb. 14 Fußball Grundschulen Vorrunde NN Do. 13. Feb. 14 Fußball Grundschulen Zwischenrunde NN Mo. 17. März 14 Fußball Grundschulen Halbfinale NN Di. 25. März 14 Fußball Grundschulen Finale NN

Mehr

Ausbildung 2015 zum Athletiktrainer (Einsatz in den Spielsportarten) an der Trainerakademie Köln des DOSB

Ausbildung 2015 zum Athletiktrainer (Einsatz in den Spielsportarten) an der Trainerakademie Köln des DOSB Ausbildung 2015 zum Athletiktrainer (Einsatz in den Spielsportarten) an der Trainerakademie Köln des DOSB Die Athletiktrainer-Ausbildung 2015 der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer, die

Mehr

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, liebe Kollegin! Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Kollege!

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, liebe Kollegin! Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Kollege! 06/2015 Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, liebe Kollegin! Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Kollege! Der Tiroler Gemeindeverband informiert: Fördermittel für Siedlungswasserwirtschaft in den Jahren

Mehr

An a l l e Schulen. a) Schülerstammblätter - 90 Jahre nach der letzten Eintragung; b) Klassenbücher 3 Jahre nach Ende des betreffenden Schuljahres;

An a l l e Schulen. a) Schülerstammblätter - 90 Jahre nach der letzten Eintragung; b) Klassenbücher 3 Jahre nach Ende des betreffenden Schuljahres; An a l l e Schulen Ihr Zeichen, Unser Zeichen/GZ BearbeiterIn TEL 525 25 Datum Ihre Nachricht 000.100/1/2004 HRn Mag. Eva-Maria Sand DW 77411 05.10.2004 office@ssr-wien.gv.at FAX 9977411 Aufbewahrungsfristen

Mehr

875/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

875/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 875/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 6 875/AB XXIV. GP Eingelangt am 06.04.2009 BM für Unterricht, Kunst und Kultur Anfragebeantwortung Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Frau Präsidentin

Mehr

BA Prüfungsplan Sport WS 15/16

BA Prüfungsplan Sport WS 15/16 BA Prüfungsplan Sport WS 15/16 Bei den angegebenen Terminen handelt es sich jeweils um die ERSTEN Prüfungstermine. Weitere Termine bei den Dozierenden erfragen! Titel der Prüfung Prüfer/in (Name DozentIn/Org-

Mehr

V E R O R D N U N G S B L AT T des

V E R O R D N U N G S B L AT T des V E R O R D N U N G S B L AT T des L A N D E S S C H U L R ATES FÜR NIEDERÖSTERREICH Jahrgang 2000 Ausgegeben am 5. 5. 2000 Stück VII Nr. 6 Kundmachung: Abgeltung von Prüfungstätigkeiten im Schulwesen

Mehr

Empfehlung für die elearning Ausstattung an Neuen Mittelschulen in Tirol

Empfehlung für die elearning Ausstattung an Neuen Mittelschulen in Tirol Empfehlung für die elearning Ausstattung an Neuen Mittelschulen in Tirol erstellt durch VertreterInnen von: Landesschulrat für Tirol Pädagogische Hochschule Tirol TBI Medienzentrum des Landes Tirol Tiroler

Mehr

Klassenschülerhöchst- und Teilungszahlen nach dem NÖ Pflichtschulgesetz VOLKSSCHULE

Klassenschülerhöchst- und Teilungszahlen nach dem NÖ Pflichtschulgesetz VOLKSSCHULE Klassenschülerhöchst- und Teilungszahlen nach dem NÖ Pflichtschulgesetz VOLKSSCHULE Abs.1 Klassenschülerzahl 10 25 Abs.3 Ausnahmen nur Landesschulrat VORSCHULKLASSE - VOLKSSCHULE Abs.4 Vorschulklasse 10

Mehr

SPARKASSE SCHÜLERLIGA VOLLEYBALL LANDESMEISTERSCHAFT WIEN 2015/2016

SPARKASSE SCHÜLERLIGA VOLLEYBALL LANDESMEISTERSCHAFT WIEN 2015/2016 SPARKASSE SCHÜLERLIGA VOLLEYBALL LANDESMEISTERSCHAFT WIEN 2015/2016 Gruppeneinteilung 2015/16 POOL A Haizingerg. Polgar Anton-Krieger Frau Monika Hodowsky Frau Barbara Wiltsche Herr Stefan Mericka POOL

Mehr

DAS BURGENLAND SCHAFFT ALS ERSTES BUNDESLAND DEN VOLLAUSBAU DER NEUEN MITTELSCHULE

DAS BURGENLAND SCHAFFT ALS ERSTES BUNDESLAND DEN VOLLAUSBAU DER NEUEN MITTELSCHULE Oberwart, 2. September 2013 DAS BURGENLAND SCHAFFT ALS ERSTES BUNDESLAND DEN VOLLAUSBAU DER NEUEN MITTELSCHULE Qualität, Leistung und eine neue Lehr und Lernkultur führen zum Erfolg Schulbesuch in der

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung 713 der Beilagen XXIV. GP - Regierungsvorlage - Textgegenüberstellung 1 von 11 Textgegenüberstellung 8a. (1) Der zuständige Bundesminister hat für die öffentlichen Schulen 8a. (1) Der zuständige Bundesminister

Mehr

VERORDNUNGSBLATT LANDESSCHULRAT FÜR OBERÖSTERREICH

VERORDNUNGSBLATT LANDESSCHULRAT FÜR OBERÖSTERREICH VERORDNUNGSBLATT LANDESSCHULRAT FÜR OBERÖSTERREICH Sonderbeilage 98. VERORDNUNG DES LANDESSCHULRATES FÜR OBERÖSTERREICH VOM 23.09.2014, MIT DER DIE ZUSÄTZLICHEN REIHUNGSKRITERIEN FÜR DIE AUFNAHME VON LEHRERN/LEHRERINNEN

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Unterrichtspraktikum

Antrag auf Zulassung zum Unterrichtspraktikum Antrag auf Zulassung zum Unterrichtspraktikum Bitte elektronisch oder in Blockschrift ausfüllen! Zutreffendes bitte ankreuzen! Familienname bzw. Nachname, akad. Grad Vorname frühere Namen Sozialversicherungsnummer

Mehr

Presseunterlage. zur Pressekonferenz mit. Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer. und. Mag. Thomas Lumplecker education highway. am 25.

Presseunterlage. zur Pressekonferenz mit. Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer. und. Mag. Thomas Lumplecker education highway. am 25. Presseunterlage zur Pressekonferenz mit Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer und Mag. Thomas Lumplecker education highway am 25. März 2010 Whiteboards und Lernplattformen auf dem Vormarsch Mehr als

Mehr

10-Jähriges Jubiläum

10-Jähriges Jubiläum 10-Jähriges Jubiläum der MG-Zahlen 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013-2014 2004 2014 Gründung: März 2014 1. Special Olympics Thüringer Langlauftage Teilnahme an den NSG Hamburg Seit 2004

Mehr

des Landesschulrates für Tirol

des Landesschulrates für Tirol Verordnungsblatt des Landesschulrates für Tirol Jahrgang 2012 Innsbruck, 15. Juni 2012 S tück VI A-6020 Innsbruck. Innrain 1. Andechshof. T 0512 / 52 0 33-0. F 0512 / 52 0 33-342. I www.lsr-t.gv.at Sehr

Mehr

Telefon 0512 / 56 60 00 Fax 0512 / 56 60 00-17. Telefon 0512 / 579973 Fax 0512 / 57997320. Telefon 0512 / 572322 Fax 0512 / 57232218

Telefon 0512 / 56 60 00 Fax 0512 / 56 60 00-17. Telefon 0512 / 579973 Fax 0512 / 57997320. Telefon 0512 / 572322 Fax 0512 / 57232218 Schlichterliste Schlichter können alle freiberuflich tätigen Rechtsanwälte sein, die in die Liste der Rechtsanwälte oder in die Liste der Niedergelassenen Europäischen Rechtsanwälte bei der Tiroler skammer

Mehr

Regionaler Arbeitskreis Schulsport. 2. Schulhalbjahr 2015/16. Wettkampftermin/ Zeit / Wettkampfort Februar

Regionaler Arbeitskreis Schulsport. 2. Schulhalbjahr 2015/16. Wettkampftermin/ Zeit / Wettkampfort Februar Sportkalender Regionaler Arbeitskreis Schulsport 2. Schulhalbjahr 2015/16 Sportart Gerätturnen Badminton Handball Wettbewerb/ Altersklasse WK III + IV WK III ml. Jg. 03-06 WK II + III mixed Wettkampftermin/

Mehr

Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER

Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER V O L K S S C H U L E Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER Hauptschule Das Bildungsziel der Hauptschule ist es, in einem vierjährigen Bildungsgang

Mehr

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen teilt mit Erlass vom 17.11.2015, GZ BMBF- 644/0016-IA/4b/2015, Folgendes mit:

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen teilt mit Erlass vom 17.11.2015, GZ BMBF- 644/0016-IA/4b/2015, Folgendes mit: Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, der Bildungsanstalten für

Mehr

INHALTE» Im Rahmen des Projektes bekommt jede Schule ein kostenloses Kontingent an Schnupperstunden.

INHALTE» Im Rahmen des Projektes bekommt jede Schule ein kostenloses Kontingent an Schnupperstunden. WWW.U-TOUR.AT ZIELE Mit dem Projekt U-Tour möchte die SPORTUNION:» Schulen und Vereine zur sportlichen Zusammenarbeit ermutigen.» Den Aufbau eines Netzwerkes unterstützen, um die Zielgruppe 11-19 jähriger

Mehr

Ihr Kind - Unser Anliegen

Ihr Kind - Unser Anliegen 246 Schüler/innen 253 Schüler/innen von 30 Lehrer/innen von 28 Lehrer/innen in 12 Klassen in 11 Klassen unterrichtet In allen Fächern: Unterricht nach dem Lehrplan des Realgymnasiums mit innerer Differenzierung

Mehr

Zahl: Sachbearbeiterin: Telefon: Datum: allg/3419-a/2013 Dr. Zöhrer +43/463/5812-408 01.08.2013. Rundschreiben Nr. 10/2013

Zahl: Sachbearbeiterin: Telefon: Datum: allg/3419-a/2013 Dr. Zöhrer +43/463/5812-408 01.08.2013. Rundschreiben Nr. 10/2013 LANDESSCHULRAT FÜR KÄRNTEN w w w. l s r - k t n. g v. a t An alle Bezirksschulräte alle Sonderpädagogischen Zentren in Kärnten *200000_52108425* *200000_52108425* Zahl: Sachbearbeiterin: Telefon: Datum:

Mehr

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in davon 1-2 Fächer davon 1 Fach Abitur nach 12 Jahren (G8) Ab dem Schuljahr 2008/09 wird mit dem Eintritt in die Einführungsphase das Abitur nach 12 absolvierten Schuljahren erteilt (erstmals also im Jahr

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Einladung zur Lernstandserhebung für Wirtschaftsinformatik, Informations- und Kommunikationstechnologie "Digital Day 2014" an Handelsakademien

Einladung zur Lernstandserhebung für Wirtschaftsinformatik, Informations- und Kommunikationstechnologie Digital Day 2014 an Handelsakademien Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur An alle LSR/SSR für Wien Geschäftszahl: BMUKK-16.950/0021-II/3/2013 Sachbearbeiter: Norbert Hanauer Abteilung: II/3 E-Mail: norbert.hanauer@bmukk.gv.at

Mehr

AUSSCHREIBUNG. An alle Landesschulräte/Stadtschulrat für Wien, an die Pädagogischen Hochschulen,

AUSSCHREIBUNG. An alle Landesschulräte/Stadtschulrat für Wien, an die Pädagogischen Hochschulen, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Geschäftszahl: BMUKK-644/0002-III/13b/2010 SachbearbeiterIn: Mag. Hanna Malhonen Abteilung: III/13b E-Mail: hanna.malhonen@bmukk.gv.at Telefon/Fax: +43(1)/53120-3626/53120-813626

Mehr

Aufstiegslehrgang für Lehrerinnen und Lehrer im gehobenen Dienst an beruflichen Schulen des Landes Baden-Württemberg

Aufstiegslehrgang für Lehrerinnen und Lehrer im gehobenen Dienst an beruflichen Schulen des Landes Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Aufstiegslehrgang für Lehrerinnen und Lehrer im gehobenen Dienst an beruflichen Schulen des Landes Baden-Württemberg Merkblatt Stand 2014 Anlage

Mehr

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT:

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: mehr Förderung der Talente. mehr Zeit füreinander. mehr Flexibilität im Job. mehr Spaß. mehr Erfolg. MEHR VORTEILE FÜR ALLE. mehrmiteinander. mehr Wissen. mehr Bildung.

Mehr

Abitur nach 12 Jahren (G8) Klasse 10

Abitur nach 12 Jahren (G8) Klasse 10 davon 1-2 Fächer davon 1 Fach Abitur nach 12 Jahren (G8) Zur Zeit gilt in Niedersachsen das Abitur nach 12 absolvierten Schuljahren (sog. G8 ). Klasse 10 - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche

Mehr

professionell lehren - nachhaltig lernen Fortbildung zur gemeinsamen Sache machen

professionell lehren - nachhaltig lernen Fortbildung zur gemeinsamen Sache machen professionell lehren - nachhaltig lernen Fortbildung zur gemeinsamen Sache machen Jahresbeginn 2015/16 Institut für Fort- und Weiterbildung Grundstufe und Koordination Sekundarstufe 1 Nummer 13 21.09.2015

Mehr

Ausschreibungen Kreis-Kinder und Jugendspiele Wintersportarten Landkreis Mittelsachsen 2015

Ausschreibungen Kreis-Kinder und Jugendspiele Wintersportarten Landkreis Mittelsachsen 2015 Ausschreibungen Kreis-Kinder und Jugendspiele Wintersportarten Landkreis Mittelsachsen 2015 Kreis-Kinder und Jugendspiele Wintersportarten 2015 Kreis- Kinder- und Jugendspiele 2015 Badminton Billard Bogensport

Mehr

V 2 ECTS 2 Std. Mi 08:15-09:45 Sporthalle SRSh Kuritz, A. Bemerkungen: M1;

V 2 ECTS 2 Std. Mi 08:15-09:45 Sporthalle SRSh Kuritz, A. Bemerkungen: M1; Sport und Bewegung Fachwissenschaftliche Veranstaltungen SPO 01 Einführung in die Sportdidaktik V 2 ECTS 2 Std. Mi 08:15-09:45 Kuritz, A. M1; SPO 02 Grundlagen von Bewegung und Training V 2 ECTS 2 Std.

Mehr

Broschüre Grundlagen und Hinweise für die Entwicklung von Sportvereinen. Einsteigen bitte! Die Reise in die Zukunft des Sportvereins beginnt.

Broschüre Grundlagen und Hinweise für die Entwicklung von Sportvereinen. Einsteigen bitte! Die Reise in die Zukunft des Sportvereins beginnt. Broschüre Grundlagen und Hinweise für die Entwicklung von Sportvereinen Einsteigen bitte! Die Reise in die Zukunft des Sportvereins beginnt. 1 Dr. Max Stierlin Dozent Sporthochschule Magglingen (Sport

Mehr

PH OÖ - LEHRGANG SKI ALPIN

PH OÖ - LEHRGANG SKI ALPIN PH OÖ - LEHRGANG SKI ALPIN LEHRGANG SKI ALPIN Organisatorisches Rechtliches Informatives RECHTSGRUNDLAGEN Schulunterrichtsgesetz 13 (Fassung vom 28.03.2011) Schulveranstaltungenverordnung 1995 Richtlinien

Mehr

1.11 Religiöse Übungen und Veranstaltungen: Erlass des LSR f. NÖ vom 22. April 1981, Zl. l - 1205/45-1981; Diözesanblatt Nr. 7/1981.

1.11 Religiöse Übungen und Veranstaltungen: Erlass des LSR f. NÖ vom 22. April 1981, Zl. l - 1205/45-1981; Diözesanblatt Nr. 7/1981. 1.11 Religiöse Übungen und Veranstaltungen: Erlass des LSR f. NÖ vom 22. April 1981, Zl. l - 1205/45-1981; Diözesanblatt Nr. 7/1981. 1.11.1 Allgemein: Die Teilnahme an den von den gesetzlich anerkannten

Mehr

Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland

Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland 1. Standorte Berlin (2), Bochum, Chemnitz, Cottbus, Dresden, Erfurt, Essen, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Freiburg (weibl.), Grünberg, Halle, Hannover,

Mehr

Bewerbung online. Ausfüllhilfe für die Aufnahme in die Reihungsliste für Allgemein bildende Pflichtschulen

Bewerbung online. Ausfüllhilfe für die Aufnahme in die Reihungsliste für Allgemein bildende Pflichtschulen Bewerbung online Ausfüllhilfe für die Aufnahme in die Reihungsliste für Allgemein bildende Pflichtschulen Schritt 1: Startseite der Homepage Button Bewerbung online Schritt 2: Allgemein bildende Pflichtschulen

Mehr

Steirischer Schulsport

Steirischer Schulsport Steirischer Schulsport 2012/2013 Berichte, Fotos, Ergebnisse, Termine, Kontaktadressen Übersicht Hallensport 18 23 34 fechten hockey Schwimmen outdoor 50 basketball street 54 77 frisbee ultimate waldlauf

Mehr

Ausschreibung zum. Plakatwettbewerb JTFO / JTFP Frühjahrsfinale 2014. Jugend trainiert gemeinsam ans Ziel

Ausschreibung zum. Plakatwettbewerb JTFO / JTFP Frühjahrsfinale 2014. Jugend trainiert gemeinsam ans Ziel Ausschreibung zum Plakatwettbewerb JTFO / JTFP Frühjahrsfinale 2014 Jugend trainiert gemeinsam ans Ziel Ausschreibung zum JTFO/JTFP - Plakatwettbewerb 2014 JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA / JUGEND TRAINIERT

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/2197 26.03.2015 Mitteilung zur Kenntnisnahme Ein Beratungs- und Begleitungskonzept für den Quereinstieg in den Lehrerberuf in Berlin (alt) Quereinsteiger unterstützen und

Mehr

Anpacken. Handwerkszeug für Ehrenamt und Verein. 28. März 2014 Telfs 11. April 2014 Breitenwang 9. Mai 2014 Rotholz. Bildung und Kultur aktuell

Anpacken. Handwerkszeug für Ehrenamt und Verein. 28. März 2014 Telfs 11. April 2014 Breitenwang 9. Mai 2014 Rotholz. Bildung und Kultur aktuell Anpacken Handwerkszeug für Ehrenamt und Verein 28. März 2014 Telfs 11. April 2014 Breitenwang 9. Mai 2014 Rotholz Anpacken 2013 im Bezirk Imst Chronikwesen Erwachsenenschulen Forum Blühendes Tirol Bildung

Mehr

Informationen der Abteilung Bildung zum Schulbeginn 2006/07

Informationen der Abteilung Bildung zum Schulbeginn 2006/07 chulorganisation Informationen der Abteilung Bildung zum Schulbeginn 2006/07 Allgemeine Informationen Beschäftigungssituation Rückgang Klassen, Schüler, Planstellen Stellenplansituation Schulrundschreiben

Mehr

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg 1 Integrierte Gesamtschule Glinde Bewegungsklasse 5c Fischotter Fr. Schultz-Berndt u. Herr Volkmar Holstenkamp 29 21509 Glinde

Mehr

CAS-ABU und MAS-ABU Studiengänge für allgemeinbildende Lehrpersonen

CAS-ABU und MAS-ABU Studiengänge für allgemeinbildende Lehrpersonen CAS-ABU und MAS-ABU Studiengänge für allgemeinbildende Lehrpersonen CAS-ABU Studiengang für allgemeinbildende Lehrpersonen (ABU) Der berufsbegleitende Studiengang CAS-ABU ist Teil des Masterstudienganges

Mehr

Prüfungsplan WiSe 2015/16 Diplom, Lehramt, Magister, Wipäd

Prüfungsplan WiSe 2015/16 Diplom, Lehramt, Magister, Wipäd Prüfungsplan WiSe 2015/16 Diplom, Lehramt, Magister, Wipäd Sportspiele Anmeldephase Mo 4.1.16 bis Mo 18.1.16 (jeweils 13 Uhr) Stand: 22.10.15 Basketball (s.a. BA M8) Theorie FP / EN alle Studieng. m/w

Mehr

Lebenslauf und Bewerbung

Lebenslauf und Bewerbung LehrerInneninfo 3. Anwendungen 3.1 Erstellt von Fachbezug Schulstufe Informatik, Deutsch, Berufsorientierung 8. Schulstufe Handlungsdimension Anwenden und Gestalten Wissen und Gestalten Relevante(r) Deskriptor(en)

Mehr

Einführung in das Studium der Sportwissenschaft Montag, 18. Okt. 2004, 18 19.30 Uhr, Hörsaal A 704 Mittwoch, 20. Okt. 2004, 16 18 Uhr, Hörsaal R 712

Einführung in das Studium der Sportwissenschaft Montag, 18. Okt. 2004, 18 19.30 Uhr, Hörsaal A 704 Mittwoch, 20. Okt. 2004, 16 18 Uhr, Hörsaal R 712 Ab sofort abrufbar unter http://www.uni-konstanz.de/fuf/sportwiss/hering/page_infos.htm oder Google Gernot Hering Homepage Aktuelle Infos Veranstaltungsplan WS04/05 Geisteswissenschaftliche Sektion Fachbereich

Mehr

derzeit geltenden Fassung, werden die folgenden Veranstaltungen zu schulbezogenen Veranstaltungen erklärt:

derzeit geltenden Fassung, werden die folgenden Veranstaltungen zu schulbezogenen Veranstaltungen erklärt: Verordnungsblatt des Landesschulrates für Tirol Jahrgang 2003 Stück V Innsbruck, 20. Mai 2003 A-6020 Innsbruck Innrain 1 Andechshof Tel. 0512/52 0 33-0 Fax 0512/52 0 33-342 http://www.lsr-t.gv.at LSR-GZ

Mehr

Zahlenspiegel. Statistiken im Bereich Schule und Erwachsenenbildung in Österreich

Zahlenspiegel. Statistiken im Bereich Schule und Erwachsenenbildung in Österreich 2014 Zahlenspiegel Statistiken im Bereich Schule und Erwachsenenbildung in Österreich Alter Universitäten Dr., PhD Doktoratsstudium mind. 6 Sem. (ISCED 8) Fachhochschulen Pädagogische Hochschulen Österreichisches

Mehr

Social Media: Licht und Schatten aus psychologischer Sicht

Social Media: Licht und Schatten aus psychologischer Sicht FACHENQUETE Social Media: Licht und Schatten aus psychologischer Sicht Montag, 21. September 2015 Bundesministerium für Finanzen Dr.-Peter-Quantschnigg-Saal Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien www.boep.or.at

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH P. b. b. Verlagspostamt 1040 Wien GZ 02Z034232 M 1 von 5 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 04 Ausgegeben am 22. Jänner 04 Teil II 47. Verordnung: Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung

Mehr

Ganztägige Schulformen. Beste Bildung und Freizeit für unsere Kinder

Ganztägige Schulformen. Beste Bildung und Freizeit für unsere Kinder Ganztägige Schulformen Beste Bildung und Freizeit für unsere Kinder Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, Auf die Talente und Stärken jedes Kindes eingehen, das geht am besten, wenn genug Zeit da

Mehr

ANMELDUNG FÜR DIE HANDELSSCHULE FÜR LEISTUNGSSPORTLER(INNEN) (4-jährig) mit Schwerpunkt Sportmanagement 2012 Sportart: Sportverband: Verein:

ANMELDUNG FÜR DIE HANDELSSCHULE FÜR LEISTUNGSSPORTLER(INNEN) (4-jährig) mit Schwerpunkt Sportmanagement 2012 Sportart: Sportverband: Verein: Eingangsstempel lfd. Nr. Anmeldefristen: 10. Februar 2012 bis 2. März 2012, Familienname (1) Sozialversicherungsnummer (1) Vorname/n (2) ANMELDUNG FÜR DIE HANDELSSCHULE FÜR LEISTUNGSSPORTLER(INNEN) (4-jährig)

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck - 122- MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck Internet: http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/ Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 1. März 2006 19. Stück 78. Bevollmächtigungen gemäß

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Frauen- und Bildungs-Landesrätin Univ. Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger Medizinische Universität Wien Institut für Medizinische Genetik

Mehr