Vorwort. Inhalt. Website Impressum. Allgemeines Klima Geografische Besonderheiten Zeitzonen. Zahlen und Maße. Wirtschaft. Kunst und Kultur.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort. Inhalt. Website Impressum. Allgemeines Klima Geografische Besonderheiten Zeitzonen. Zahlen und Maße. Wirtschaft. Kunst und Kultur."

Transkript

1 Foreword Website Credits Vorwort Website Impressum German Geography, Civilisation and Culture Landeskunde 10 General Climate Geographie Features Time Zones Weights and Measures Economy Art and Culture History Immigration to Germany Religion Politics and Law Customs and Public Holidays National Public Holidays Regional Holidays Easter The Pre-Christmas Period Christmas Remembrance Days Traditional Celebrations and Festivals Politik und Recht State and Law The Basic Law Bundestag and Bundesrat German President and Federal Chancellor Federal Constitutional Court Federal States Elections Allgemeines Klima Geografische Besonderheiten Zeitzonen Zahlen und Maße Wirtschaft Kunst und Kultur Geschichte Einwanderung nach Deutschland Religion Bräuche und Feiertage Einheitliche Fest- bzw. Feiertage Nicht einheitliche Feiertage Rund um Ostern Die Vorweihnachtszeit Rund um Weihnachten Gedenktage Aktionstage und Volksfeste Staat und Recht Das Grundgesetz Bundestag und Bundesrat Bundespräsident und Bundeskanzler Bundesverfassungsgericht Bundesländer Wahlen

2 Elections to the Bundestag Elections to the State Parliaments and the European Parliament Local Elections Foreigner Voting Rights and Foreigners Advisory Council Political Parties Federal and State Centre for Political Education Rule of Law Pluralism and Subsidiarity Foreigner Rights General Foreigners from Non-EU States Information for foreigners that are non-eu Citizens (third-country nationals) EU Citizens and their Relatives German Citizenship German Citizenship Special Rule: "Discretionary Naturalisation" Children: German Citizenship Through Birth Bundestagswahlen Wahlen zum Landtag und zum Europaparlament Kommunalwahlen Ausländerwahlrecht und Ausländerbeirat Parteien Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung Rechtsstaatlichkeit Pluralismus und Subsidiarität Ausländerrecht Allgemeines Ausländer aus Nicht-EU-Staaten Einzelheiten zum Status von Ausländern, die nicht Unionsbürger sind Unionsbürger und ihre Familienangehörigen Die Deutsche Staatsangehörigkeit Deutsch durch Anspruchseinbürgerung Sonderregelung: Ermessens-Einbürgerungen" Kinder: Deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt Discrimination and Equal Opportunities Racial Discrimination Women Sexual Harassment Abuse in the Family Same-sex Partnerships Disabilities Diskriminierung und Gleichstellung Ethnische Diskriminierung Frauen Sexuelle Belästigung Misshandlung in der Familie Gleichgeschlechtliche Partnerschaften Behinderungen HO Employment and Social Security Arbeit und soziale Sicherung 112 Looking for and Taking up Employment Recognition of Foreign Qualifications Agentur für Arbeit (Job Centre) Job Offers and "Situations Wanted" Ads in Newspapers and on the Internet Arbeitssuche und -aufnähme Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise Agentur für Arbeit Stellenangebote und Stellengesuche in Zeitungen und Internet

3 Job Applications Employment Formalities In the Workplace Individual and Collective Labour Law Industrial Constitution Law Problems in the Workplace Labour Contract Notice and Protection Working Hours Occupational Health and Safety Child Labour and Youth Employment Protection Bewerbung Formalitäten zur Arbeitsaufnahme Am Arbeitsplatz Individuelles und kollektives Arbeitsrecht Betriebsverfassungsrecht Probleme am Arbeitsplatz Kündigung und Kündigungsschutz Arbeitszeit Arbeitsschutz Kinder- und Jugendarbeitsschutz Unemployment and Social Security Social Insurance Health Insurance Pension Insurance Nursing Care Insurance Unemployment Insurance Accident Insurance International Social Insurance Pay, Salary and Income Social Security Contributions Taxes Income Tax Church Tax Arbeitslosigkeit und Existenzsicherung Sozialversicherung Krankenversicherung Rentenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung Unfallversicherung Internationale Sozialversicherung Lohn, Gehalt und Einkommen Sozialabgaben Steuern Einkommens- und Lohnsteuer Kirchensteuer Everyday Life Im Alltag 120 Learning German Integration Courses Language Courses Training and Further Education Everyday Language Shopping Payment Hire-Purchase, Leasing, Loans Deutsch lernen Integrationskurse Sprachkurse Aus- und Weiterbildung Umgangsformen Einkaufen Bezahlung Ratenkauf, Leasing, Kredite

4 Exchanging Products Low-priced Purchases Groceries German Specialities Consumer Advice Umtauschen Preisgünstige Einkäufe Lebensmittel Deutsche Spezialitäten Verbraucherberatungen Legal Advice Post Offices and Telecommunications Letters, Parcels and Postage Telephone, Fax, Internet Mobile Phones Telephone Boxes Directory Enquires Internet Service Numbers Accommodation Looking for an Apartment Rent Rent Contract Tenant Protection Pets House Caretaker, House Management House Rules Winter Service and Street Cleaning Neighbours Rent Contract Notice and Protection Moving Fiat Shared Fiats Household Water Electricity and Gas Oil and Coal Heating Garbage WashingClothes Money and Finances Banks Bank Accounts Rechtsberatung Post und Telekommunikation Briefe, Pakete und Porto Telefon, Fax, Internet Mobiltelefone Telefonzellen Telefonauskunft Internet Service-Nummern Wohnen Wohnungssuche Wohnungsmiete Mietvertrag Mieterschutz Haustiere Hausmeister, Hausverwaltung Hausordnung Winterdienst und Kehrwoche Nachbarn Kündigung und Kündigungsschutz Umzug Wohngemeinschaften Haushalt Wasser Elektrizität/Strom und Gas Öl- und Kohleheizung Müll Waschen Geld und Finanzen Banken Giro-Konto

5 EC Cards and Cash Machines Credit Cards BankOverdrafts Homebanking Openinga Bank Account Insurance Personal Liability Insurance Household Insurance Disability Insurance Legal Costs Insurance Life Insurance Transport Public Transport Trains: Regional and Long Distance Taxis TravellingWith Others Cars Driving Licence Registration TÜVandASU Car Insurance Highway Code Radar Speed Checks Drunk Driving First Aid Automobile Clubs Accidents and Breakdowns Parking CarWash Cycling Health Emergency Services Doctors Hospitals Inoculations Pharmacies and Medicines AIDS Contraception and Family Planning Pregnancy EC-Karten und Geldautomaten Kreditkarten Überziehungskredite Homebanking Kontoeröffnung Versicherungen Haftpflichtversicherung Hausratversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Rechtsschutzversicherung Lebensversicherung Verkehrsmittel Öffentliche Verkehrsmittel Bahn: Regional- und Fernverbindung Taxi Mitfahrgelegenheiten Auto Führerschein Anmeldung TÜV und ASU Kraftfahrzeugversicherung Verkehrsregeln Radarkontrollen Alkohol und Auto Erste Hilfe Verkehrsclubs Unfälle und Pannen Parken Auto waschen Fahrrad Gesundheit Notdienste Ärzte Krankenhäuser Impfungen Apotheken und Medikamente Aids Verhütung und Familienplanung Schwangerschaft

6 Children and Juveniles Child Benefit Kindergarten Schools Juveniles and Vocational Training Music and Sport Television Books and Fairytales Protection of Minors Kinder und Jugendliche Kindergeld Kindergarten Schule Jugendliche und Berufsausbildung Musik und Sport Fernsehen Bücher und Märchen Jugendschutz Media Press TV and Radio Medien Presse TV und Radio Leisure Sports Cultural Activities Libraries Cinema Video Stores Cafes Pubs Restaurants Friends and Colleagues Stammtisch - regulars' table Freizeit Sport Kulturelle Angebote Bibliotheken Kino Videotheken Cafes Kneipen Restaurants Freunde und Kollegen Stammtisch Organisations and Contacts Organisationen und Ansprechpartner 230 European Union German Federal Ministries Consumer Advice Centres/ Consumer Counselling Social Advisory Services (Charitable Organisations) Labour Foreigner Advisory Council Refugees Tenant Associations Embassies and Consulates AIDS Advice Centres Telephone Help Lines Women's Refuges Europäische Union Bundesministerien Verbraucherzentralen/ Verbraucherberatungen Soziale Beratung (Wohlfahrtsverbände) Arbeit Ausländerbeirat Flüchtlinge Mieterbund oder Mieterverein Botschaft/Konsulat AIDS-Beratungsstelle Telefonische Seelsorge Frauenhäuser

WAS IST EINE VERBRAUCHERZENTRALE?

WAS IST EINE VERBRAUCHERZENTRALE? WAS IST EINE VERBRAUCHERZENTRALE? Informationen für Geflüchtete und Flüchtlingshelfer DEUTSCH WAS IST EINE VERBRAUCHERZENTALE? Ein Verein, keine Behörde Arbeitet nicht wie ein Supermarkt, um Gewinn zu

Mehr

finapi Kategorien Verbesserung (1/5)

finapi Kategorien Verbesserung (1/5) finapi Kategorien Verbesserung (1/5) Alt Neu Oberkategorie Unterkategorie Oberkategorie Unterkategorie Auto & Transport (9 Unterkategorien) KFZ-Versicherung Tanken KFZ-Kredit Alle diese KFZ-Leasing Kategorien

Mehr

Schwangerschaftsberatung für Geflüchtete

Schwangerschaftsberatung für Geflüchtete Immanuel Beratung Spandau Schwangerschaftsberatung für Geflüchtete Beratung zu Schwangerschaft, Geburt und Familie Wir beraten, unterstützen, informieren Sie zu folgenden Themen: Gesundheitliche Versorgung

Mehr

Pflegeversicherung in Deutschland. long-term care in Germany

Pflegeversicherung in Deutschland. long-term care in Germany Pflegeversicherung in Deutschland long-term care in Germany Peter Schmeiduch, EUROPE FOR CITIZENS - Projekt, 28. September 2009 Inhalt 1. Standort der Pflegeversicherung im System der sozialen Sicherung

Mehr

The German Datenreport. Heinz-Herbert Noll, GESIS-ZUMA Roland Habich, WZB

The German Datenreport. Heinz-Herbert Noll, GESIS-ZUMA Roland Habich, WZB The German Datenreport Heinz-Herbert Noll, GESIS-ZUMA Roland Habich, WZB Datenreport The Basics! Comprehensive Report on Economic and Social Situation in Germany " Major Contribution to German Social Reporting!

Mehr

VORWORT 13 KAPITEL 1 VORBEREITUNGEN IN DEUTSCHLAND

VORWORT 13 KAPITEL 1 VORBEREITUNGEN IN DEUTSCHLAND VORWORT 13 KAPITEL 1 VORBEREITUNGEN IN DEUTSCHLAND 15 1.1 Visum beantragen 18 Visum für Investoren, Arbeitnehmer und Wissenschaftler 18 Visum für Angehörige von ausländischen Arbeitnehmern 20 Visum für

Mehr

Gewerkschaften und Rechte der ArbeitnehmerInnen Trade unions and workers rights

Gewerkschaften und Rechte der ArbeitnehmerInnen Trade unions and workers rights Gewerkschaften und Rechte der ArbeitnehmerInnen Trade unions and workers rights Agenda Wer wir sind Ethik in der Arbeitswelt Arbeitsvertrag Gewerkschaften in der Arbeitswelt Nebenjobs-Arbeitsvergütung

Mehr

Soziale Sicherung. SS 2011 Veranstaltung Entwicklungspolitik

Soziale Sicherung. SS 2011 Veranstaltung Entwicklungspolitik Soziale Sicherung SS 2011 Veranstaltung Entwicklungspolitik Warum Soziale Sicherung? Risiken Krankheit Tod Unfall Chronische Armut Marktversagen Chancen ungleich Verteilungsgerechtigkeit Einmal arm immer

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Agenda Introduction The Founding Ideas Walter Eucken and the Ordnungpolitik Alfred Müller-Armack and the Ethical Dimension of the Social Market Econom

Agenda Introduction The Founding Ideas Walter Eucken and the Ordnungpolitik Alfred Müller-Armack and the Ethical Dimension of the Social Market Econom Sixty Years of Social Market Economy: Orientation in Post-War Times, after Reunification, and during the Current Economic Crisis Berthold U. Wigger Karlsruhe Institute of Technology (KIT) Chair of Public

Mehr

The Conference Board of Canada Leaders Roundtable on Immigration March 7, 2017

The Conference Board of Canada Leaders Roundtable on Immigration March 7, 2017 The Conference Board of Canada Leaders Roundtable on Immigration March 7, 2017 SpraBo: Sprachkompetenz und Berufsorientierung (Language Competency and Vocational Orientation) Christina Polzin, Dipl.-Pflegepädagogin,

Mehr

Promoting Employment

Promoting Employment Promoting Employment MORE AND BETTER WORK WHAT CAN THE TRADE UNION MOVEMENT DO TO PROMOTE PRACTICAL EMPLOYMENT INITIATIVES IN THE EU S MEMBER STATES? Kopenhagen, 29 November 2012 Bernhard Jirku ver.di

Mehr

Global climate protection in Stuttgart. - mitigation and adaptation -

Global climate protection in Stuttgart. - mitigation and adaptation - Global climate protection in Stuttgart - mitigation and adaptation - Dr. Ulrich Reuter The climate changes! Is there a need for action for the city of Stuttgart? Table of contents How is climate policy

Mehr

Developing intercultural competences

Developing intercultural competences Developing intercultural competences Tina Lachmayr Competence Centre for Intercultural Opening and Anti-Discrimination in the Network Integration through Qualification (IQ) ; VIA Bayern e.v. 01.06.2016

Mehr

Christina Klein Leben und arbeiten in Kanada

Christina Klein Leben und arbeiten in Kanada Christina Klein Leben und arbeiten in Kanada Christina Klein Leben und arbeiten in Kanada interna Ihr persönlicher Experte interna Dieser Ratgeber wird digital produziert. Die laufende Einarbeitung von

Mehr

Agenda 2018 / 2019 Kurse und Veranstaltungen Courses and Events

Agenda 2018 / 2019 Kurse und Veranstaltungen Courses and Events Agenda 2018 / 2019 Kurse und Veranstaltungen Courses and Events Fachstelle Migration Zug DE Angebote der FMZ 2018/2019 Grüezi Switzerland (D, E) 17./18.9.2018 und 18./19.3.2019 Wir führen Sie in die wichtigsten

Mehr

BEWERBUNGSFRAGEBOGEN / APPLICATION FORM

BEWERBUNGSFRAGEBOGEN / APPLICATION FORM BEWERBUNGSFRAGEBOGEN / APPLICATION FORM (Vor Unterschrift bitte genau durchlesen) (Please check thoroughly before signing) 1 Foto 1 Picture I. ZUR PERSON / PERSONAL DATA Familienname / Surname (as stated

Mehr

Vermögensstruktur Analyse!

Vermögensstruktur Analyse! Vermögensstruktur Analyse! An den Grundbedürfnissen des Menschen hat sich seit Jahrtausenden wenig geändert: ein Dach über dem Kopf, Essen, Zuwendung. Seit wir nicht mehr Selbstversorger sind: Geld. Täglich,

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als Rechtsbegriff Rechtsbegriffe im engeren Sinn sind juristisch unmittelbar von

Mehr

way2go! 5 Vorschlag für eine kompetenzorientierte Jahresplanung

way2go! 5 Vorschlag für eine kompetenzorientierte Jahresplanung way2go! 5 Vorschlag für eine kompetenzorientierte Jahresplanung Sep Unit 01: Old friends and new friends Oct Unit 02: Me time Unit 03: Learning + teaching check 01 Nov Literature along the way 01 kinds

Mehr

Programm der Orientierungswochen Sommersemester bis 15. März 2019

Programm der Orientierungswochen Sommersemester bis 15. März 2019 Please scroll down for English version Programm der Orientierungswochen Sommersemester 2019 04. bis 15. März 2019 Liebe internationalen Studierenden, wir begrüßen Sie ganz herzlich an der Hochschule Kempten!

Mehr

Citizenship between Federal State and Länder - The German Example - Prof. Dr. Clemens Arzt Pune 2/2014

Citizenship between Federal State and Länder - The German Example - Prof. Dr. Clemens Arzt Pune 2/2014 Citizenship between Federal State and Länder - The German Example - Prof. Dr. Clemens Arzt Pune 2/2014 German Federal Constitution (Grundgesetz): Definition of Citizenship Article 116 GG (1) Unless otherwise

Mehr

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Maresa Feldmann, TU Dortmund University Sozialforschungsstelle (sfs) Germany politics.co.uk Outline Legal requirements Different child care services

Mehr

Regensburg Library Network Classification Business & Economics

Regensburg Library Network Classification Business & Economics Regensburg Library Network Classification Business & Economics Die Regensburger Verbundklassifikation 15 Wirtschaftswissenschaften (Q) in Englisch zusammengestellt von Lorenz Fichtel bibliotheksverlag

Mehr

Berlin Demography Forum, March 18-20, Demography Compass

Berlin Demography Forum, March 18-20, Demography Compass Berlin Demography Forum, March 18-20, 2015 Demography Compass In addition to the panel discussions, the Berlin Demography Forum wants to contribute some original insights. It has developed a set of indicators

Mehr

Fragen, ob Gebühren anfallen, wenn man in einem bestimmten Land Geld abhebt

Fragen, ob Gebühren anfallen, wenn man in einem bestimmten Land Geld abhebt - Allgemeines Can I withdraw money in [country] without paying fees? Kann ich in [Land] gebührenfrei Geld abheben? Fragen, ob Gebühren anfallen, wenn man in einem bestimmten Land Geld abhebt What are the

Mehr

Gemeinde Gilching. Registration kindergarten for the school year 2018/2019

Gemeinde Gilching. Registration kindergarten for the school year 2018/2019 Gemeinde Gilching Registration kindergarten for the school year 2018/2019 ( ) My/our child did not attend a child-care center in Gilching in the school year 2017/2018 ( ) My/our child is currently attending

Mehr

Fragen, ob Gebühren anfallen, wenn man in einem bestimmten Land Geld abhebt

Fragen, ob Gebühren anfallen, wenn man in einem bestimmten Land Geld abhebt - Allgemeines Kann ich in [Land] gebührenfrei Geld abheben? Fragen, ob Gebühren anfallen, wenn man in einem bestimmten Land Geld abhebt Welche Gebühren fallen bei der Nutzung von Geldautomaten anderer

Mehr

Das Wahl-Programm der SPD für die Bundestags-Wahl in Leichter Sprache

Das Wahl-Programm der SPD für die Bundestags-Wahl in Leichter Sprache Das Wahl-Programm der SPD für die Bundestags-Wahl in Leichter Sprache Anmerkung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm in Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Gemeinde Gilching. Registration kindergarten for the school year 2016/2017

Gemeinde Gilching. Registration kindergarten for the school year 2016/2017 Gemeinde Gilching Registration kindergarten for the school year 2016/2017 ( ) My/our child did not attend a child-care center in Gilching in the school year 2015/2016 ( ) My/our child is currently attending

Mehr

Economics of the Public Health Sector in NRW: From Money Pit to Profit Centre

Economics of the Public Health Sector in NRW: From Money Pit to Profit Centre WHO Regional Office for Europe Workshop Public Health Systems and their Effect on Local Economic and Social Development Economics of the Public Health Sector in NRW: From Money Pit to Profit Centre Venice,

Mehr

Au Pair Bewerbung für Deutschland ( Application for Germany )

Au Pair Bewerbung für Deutschland ( Application for Germany ) agentureva Europäische Vermittlungsagentur für Au-pair Eva Stefani In der Schranne 41 70569 Stuttgart Tel: +49-711-1 28 72 23 Fax: +49-711-1-20-75-57 Email: info@agentureva.de Au Pair Bewerbung für Deutschland

Mehr

SOCIAL SERVICES COMMUNITY-BASED SOCIAL WORK. We provide you with advice and enable you to access other support services.

SOCIAL SERVICES COMMUNITY-BASED SOCIAL WORK. We provide you with advice and enable you to access other support services. Stadt Karlsruhe Sozial- und Jugendbehörde Sozialer Dienst SOCIAL SERVICES COMMUNITY-BASED SOCIAL WORK We provide you with advice and enable you to access other support services. 2 SOCIAL SERVICES COMMUNITY-BASED

Mehr

ANGABEN ZUM FORSCHUNGSAUFENTHALT IM AUSLAND / ABOUT YOUR RESEARCH STAY ABROAD Zielland / Destination country: von / from : bis / until:

ANGABEN ZUM FORSCHUNGSAUFENTHALT IM AUSLAND / ABOUT YOUR RESEARCH STAY ABROAD Zielland / Destination country: von / from : bis / until: ANGABEN ZUM FORSCHUNGSAUFENTHALT IM AUSLAND / ABOUT YOUR RESEARCH STAY ABROAD Zielland / Destination country: Ort / City: Name der Gasteinrichtung / Name of the host institution: Fakultät / Institut /

Mehr

Welcome to Rapperswil-Jona

Welcome to Rapperswil-Jona Rapperswil-Jona Stadtverwaltung Welcome to Rapperswil-Jona Englisch Unterstützt durch das Kompetenzzentrum Integration, Gleichstellung und Projekte des Departements des Innern des Kantons St. Gallen Rapperswil-Jona

Mehr

SCHULANMELDUNG / School Registration Daten des Kindes / Child s Information

SCHULANMELDUNG / School Registration Daten des Kindes / Child s Information SCHULANMELDUNG / School Registration Daten des Kindes / Child s Information Name / Family Name:... Vorname / First Name:... Straße / Address:... PLZ / Postal Code:... Wohnort / City:... Geburtstag / Date

Mehr

Programm der Orientierungswochen Sommersemester bis 15. März 2018

Programm der Orientierungswochen Sommersemester bis 15. März 2018 Please scroll down for English version Programm der Orientierungswochen Sommersemester 2018 05. bis 15. März 2018 Liebe internationalen Studierenden, wir begrüßen Sie ganz herzlich an der Hochschule Kempten!

Mehr

Security of Pensions

Security of Pensions Security of Pensions by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer - Pensions are of essential importance for people and security of pensions important for them for a number of reasons - People depend on pensions

Mehr

Pilot project: Social firm gadplus

Pilot project: Social firm gadplus Pilot project: Social firm gadplus Context Canton of Berne 1 001 281 inhabitants 46 418 welfare recipients Of these, 40 % foreigners 4.6 % proportion of social welfare 10 000 unemployed (approx.) Organisation

Mehr

GOETHE-INSTITUT Spitzenkräfte gewinnen - Willkommenskultur schaffen

GOETHE-INSTITUT Spitzenkräfte gewinnen - Willkommenskultur schaffen GOETHE-INSTITUT Spitzenkräfte gewinnen - Willkommenskultur schaffen Willkommenskultur in Heilbronn-Franken Dienstag, 20. September 2011 Dr. Barbara Malchow-Tayebi Inhalt Einführung Probleme ausländischer

Mehr

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013)

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) 1 Grundsätze für das Ausbildungswesen... 2 2 Ausbildungsrahmen... 2 3 Weiterbildungsrahmen... 2 4 Abschließende

Mehr

Welcome to Düsseldorf

Welcome to Düsseldorf Welcome to Düsseldorf Hans Jürgen Kerkhoff President German Steel Federation Chairman Steel Institute VDEh 8 November 2011 1 08.11.2011 Stahlinstitut VDEh Wirtschaftsvereinigung Stahl , Düsseldorf, Germany

Mehr

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Leistungen und Hilfen für Menschen mit Behinderung Im Sozial-Gesetzbuch 9 steht: Menschen mit Behinderung können besondere Hilfen und Leistungen bekommen.

Mehr

Ort City. bis until. 1. Visum / Visa a) Welche Art musste beantragt werden? / Which type of visa did you have to apply for?

Ort City. bis until. 1. Visum / Visa a) Welche Art musste beantragt werden? / Which type of visa did you have to apply for? ANGABEN ZUM AUSLANDSAUFENTHALT / ABOUT YOUR STAY ABROAD Zielland Destination country Name der Gasteinrichtung bzw. Konferenztitel Name of the host institution or conference title Ort City Fakultät / Institut

Mehr

Orientierungskurs

Orientierungskurs Tutorin: Natascha Wulff E-mail: natascha.wulff@rub.de Telefonnummer: +4915751008978 Orientierungskurs 17.03.-05.04.2016 Programm für Gruppe 3 / Group 3 Zeit / time Treffpunkt / meeting point Programm /

Mehr

Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften gemeinsam unter einem Dach. Programmes for refugees at Bielefeld University

Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften gemeinsam unter einem Dach. Programmes for refugees at Bielefeld University Programmes for refugees at Bielefeld University 1 Bielefeld University Funded in 1969 Middle-sized university with 28.000 students, 1800 of them international students, 13 faculties: main focus on Natural

Mehr

Streichkandidaten im Personenfragebogen des SOEP

Streichkandidaten im Personenfragebogen des SOEP Streichkandidaten im Personenfragebogen des SOEP Candidates for deletion in the Individual Question Form of the SOEP Duplizität von Informationen : Redundancy of Information: Arbeit und Beschäftigung Work

Mehr

Finanzübersicht für das Jahr bis

Finanzübersicht für das Jahr bis Seite 1 1 ordentliche Einnahmen Gemeinde 1.10 1.11 Zuwendungen / contributions Beiträge / membership 3,450 3,200 3,223.00 3,200 1.12 Kollekten / collections 1,938 1,200 1,843.39 1,500 1.13 Spenden / donations

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Career opportunities for international graduates in Germany

Career opportunities for international graduates in Germany Career opportunities for international graduates in Germany November 28, 2017 Kristina Biebricher (Career Service) Petra Kuhn (Hochschulteam) 28.11.2017 Career opportunities for international graduates

Mehr

Occupational Medicine in Germany

Occupational Medicine in Germany Outline Occupational Medicine in Germany Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kraus tkraus@ukaachen.de Occupational Medicine at Universities DGAUM German society for occupational and environmental medicine Legal

Mehr

Studierendenwerk Karlsruhe

Studierendenwerk Karlsruhe 1 18. April 2017 Studierendenwerk Karlsruhe Services for students and universities 2 Studierendenwerk Karlsruhe - Profil Anstalt des Öffentlichen Rechts in Baden- Württemberg mit 300 Mitarbeitern Public-law

Mehr

Internationales Referat

Internationales Referat Internationales Referat Aufgaben und Ziele Informationen zu jeglichen studiumsrelevanten Angelegenheiten Beratung für ausländische Studierende und Studierende mit Migrationshintergrund Integrationsfördernde

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Bewerbungsbogen / Application Form

Bewerbungsbogen / Application Form Lehr- bzw. Forschungsassistenzen / Research and Teaching Assistantships im Rahmen des DAAD-Projekts / DAAD Project STIBET Doktoranden Bewerbungsbogen / Application Form PERSÖNLICHE ANGABEN DES/DER HOCHSCHULLEHRERS/-IN

Mehr

Katharina Burkardt Head of Communications Department Press Spokesperson

Katharina Burkardt Head of Communications Department Press Spokesperson Housing Germany Katharina Burkardt Head of Communications Department Press Spokesperson Federal Union of German Housing and Real Estate Enterprises GdW and its member companies GdW is the biggest head

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

GLOSSAR 1.2: ÄMTER UND BEHÖRDEN

GLOSSAR 1.2: ÄMTER UND BEHÖRDEN die Adresse, die Adressen das Amt, die Ämter Ich schreibe, wie ich heiße und wo ich wohne, z.b. Name: Victor Encinas Straße: Leo-Weißmantelstr. 56 PLZ, Stadt: 97074, Würzburg die Adresse = die Anschrift

Mehr

YOUR ENTRY TO BUSINESS

YOUR ENTRY TO BUSINESS YOUR ENTRY TO BUSINESS Bewerbungsbogen Für Das Hauptstudium Des Diplomstudienganges Betriebswirtschaftslehre Zum Diplom-Kaufmann/ Diplom-Kauffrau Application Form For The Four Semester Program In Business

Mehr

Wohnen Lebensunterhalt Mobilität Freizeit und Ferien Steuern ; 25% ; 40%

Wohnen Lebensunterhalt Mobilität Freizeit und Ferien Steuern ; 25% ; 40% Finanzplanung Gesamtanzahl der Personen im Haushalt Davon Kinder und Jugendliche < 18 Jahre im Haushalt 4 Personen 2 Kinder Alter der 4 Personen im Haushalt (mehrere Alter mit Komma trennen) 52, 46, 11,

Mehr

We would like to inform you with this brochure in your language regarding the various local nursery schools.

We would like to inform you with this brochure in your language regarding the various local nursery schools. Information regarding the Nursery Schools in Kaltenkirchen Dear fellow Citizens, We would like to inform you with this brochure in your language regarding the various local nursery schools. The nine local

Mehr

Right of residence for foreign students during PhD studies

Right of residence for foreign students during PhD studies Aufenthaltsrecht ausländischer während des Promotionsstudiums Right of residence for foreign students during PhD studies Titel der Präsentation Folie: 1 Rechtsstand 01.04.2016 Ämterangabe über Folienmaster

Mehr

Ticketing Service by München Ticket. 1 Enter here the name of the event Halls and Walls and press enter.

Ticketing Service by München Ticket. 1 Enter here the name of the event Halls and Walls and press enter. Ticketing Service by München Ticket https://www.muenchenticket.de/ 1 2 1 Enter here the name of the event Halls and Walls and press enter. 2 Click on TICKETS SICHERN to buy a ticket. How to get your tickets

Mehr

Call Centers and Low Wage Employment in International Comparison

Call Centers and Low Wage Employment in International Comparison Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen Kulturwissenschaftliches Institut Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie Institut Arbeit und Technik Call Centers and Low Wage Employment in International

Mehr

Wohnen Lebensunterhalt Mobilität Freizeit und Ferien Steuern ; 55%

Wohnen Lebensunterhalt Mobilität Freizeit und Ferien Steuern ; 55% Finanzplanung Gesamtanzahl der Personen im Haushalt Davon Kinder und Jugendliche < 18 Jahre im Haushalt Alter der 2 Personen im Haushalt (mehrere Alter mit Komma trennen) 80, 78 2 Personen keine Kinder

Mehr

Eberharter Lucia. Eberharter Lucia. Operating equipment Room information. Rooms / Holiday aparments. general equipment. Appartement/Fewo, Bad, WC

Eberharter Lucia. Eberharter Lucia. Operating equipment Room information. Rooms / Holiday aparments. general equipment. Appartement/Fewo, Bad, WC Holiday apartment Eberharter Lucia Eberharter Lucia Hippach-Dorf 48 6283 Hippach Phone: +43 5282 4614 Mobile: +43 664 73428443 E-Mail: lucia.eberharter@aon.at Your Contact person Mrs. Lucia Eberharter

Mehr

Level 1 German, 2014

Level 1 German, 2014 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2014 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Wednesday 26 November 2014 Credits: Five Achievement

Mehr

Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto

Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto Bruttoeinkommen 6 887 Lohn 6 480 Familienzulage, Stipendium 340 67 1 Zehnter 695 Gemeinde, Werke, Projekte, Mitarbeiter 640 Geschenke,

Mehr

USEFUL ADDRESSES FOR CONSULTATION IN CANTON OF ZUG

USEFUL ADDRESSES FOR CONSULTATION IN CANTON OF ZUG Zeughausgasse 9 Telefon: 041 728 22 76 Postfach 1258 Fax: 041 728 23 14 E-Mail: welcome.desk@fsm-zug.ch Fachstelle Migration Internet: www.fsm-zug.ch USEFUL ADDRESSES FOR CONSULTATION IN CANTON OF ZUG

Mehr

Anleitung Terminbuchung für Nationale Visa (Aufenthalt über 90 Tage) VFS Global. Registrierung

Anleitung Terminbuchung für Nationale Visa (Aufenthalt über 90 Tage) VFS Global. Registrierung Anleitung Terminbuchung für Nationale Visa (Aufenthalt über 90 Tage) VFS Global ACHTUNG: Termine für subsidiär Schutzberechtigte können nicht über VFS Global gebucht werden. Bitte nutzen Sie hierfür den

Mehr

Südafrika Innovative Entwicklungen im Berufsbildungssystem

Südafrika Innovative Entwicklungen im Berufsbildungssystem South African-German Development Cooperation Südafrika Innovative Entwicklungen im Berufsbildungssystem Werner Heitmann Programm Berufsbildung & Arbeitsmarkt Wohin geht die Reise? Südafrika - die Welt

Mehr

Anfrage Angebot. Vertragspartner. Projektdaten (falls bereits bekannt) Relocation management. AG Einzelunternehmen GBR E.K.

Anfrage Angebot. Vertragspartner. Projektdaten (falls bereits bekannt)  Relocation management. AG Einzelunternehmen GBR E.K. YOUR BERLIN Elena Ferrari Tel: 030-85727446 Fax: 030-45306754 Bambergerstrasse 27, 10779 Berlin Office: Wegenerstrasse 14/15, 10713 Berlin E-Mail: info@your-berlin.com Postbank München IBAN: DE87 7001

Mehr

Kandidaten für den Personenfragebogen im SOEP 2016

Kandidaten für den Personenfragebogen im SOEP 2016 Kandidaten für den Personenfragebogen im SOEP 2016 Candidates for the Individual Questionnaire of the SOEP 2016 Inhaltsverzeichnis Werte, Präferenzen (alle Befragten)... 2 Lebensziele (Kluckhohn)... 2

Mehr

Beschäftigungspolitik in Europa Wintersemester 2007/08

Beschäftigungspolitik in Europa Wintersemester 2007/08 The Concept of flexicurity is primarily based on the idea that the two dimensions of flexibility and security are not contradictory, but mutually supportive, particularly in the context of the new challenges

Mehr

Beratungsstelle für Geflüchtete

Beratungsstelle für Geflüchtete Beratungsstelle für Geflüchtete DEUTSCH Der Laden Der Laden ist eine Beratungsinitiative der IG Metall in Kooperation mit beramí e.v. und MYPEGASUS. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, geflüchteten

Mehr

GERMAN LANGUAGE B II COURSE SYLLABUS

GERMAN LANGUAGE B II COURSE SYLLABUS University of Split Department of Professional Studies GERMAN LANGUAGE B II COURSE SYLLABUS 1 COURSE DETAILS Type of study programme Study programme Course title Course code ECTS (Number of credits allocated)

Mehr

Degree completion grants

Degree completion grants Studienabschlussstipendien für internationale DoktorandInnen Degree completion grants Bewerbungsbogen / Application Form PERSÖNLICHE ANGABEN / PERSONAL DETAILS Nachname, Vorname Family name, First name

Mehr

Bankkonto und Finanzen

Bankkonto und Finanzen Bankkonto und Finanzen Konto Wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten, brauchen Sie ein Bankkonto. Sie können Ihr Konto bei einer Bank oder bei einer Sparkasse eröffnen. Die meisten Banken und Sparkassen

Mehr

DAC Vollversammlung. Informationsmöglichkeiten für Deutsche am CERN

DAC Vollversammlung. Informationsmöglichkeiten für Deutsche am CERN DAC Vollversammlung Informationsmöglichkeiten für Deutsche am CERN 13.03.2013! J. Jentzsch! Willkommen am CERN Die Bewerbung ist durch!! Ich werde die nächsten Jahre am CERN arbeiten!! Aber wo muss ich

Mehr

Zeit Unit 1: Lernbereiche Kompetenzen Anforderungen aus den Lernbereichen OL: Seite/Übung 6,5 Wochen Hobbies and leisure Me and others My world

Zeit Unit 1: Lernbereiche Kompetenzen Anforderungen aus den Lernbereichen OL: Seite/Übung 6,5 Wochen Hobbies and leisure Me and others My world Orange Line Band 1 Stoffverteilungsplan für die Mittelschule auf der Grundlage des Lehrplans für Klasse 5 in Sachsen Zeit Unit 1: Lernbereiche Kompetenzen Anforderungen aus den Lernbereichen OL: Seite/Übung

Mehr

Application Form (Bewerbungsformular) Unpaid Work Experience. Incoming (Aufnahme)

Application Form (Bewerbungsformular) Unpaid Work Experience. Incoming (Aufnahme) Application Form (Bewerbungsformular) Unpaid Work Experience Incoming (Aufnahme) PERSONAL INFORMATION Family Name Date of Birth Country Sex (!) Male Female City PERIOD OF TI M E First Name Address SKYPE

Mehr

Tabellarischer Prüfungsverlauf für A2+

Tabellarischer Prüfungsverlauf für A2+ 16 2.2. Mündliche Prüfungen für den Mittleren Schulabschluss (Schuljahrgang 10) an Hauptschulen, A-Kurs, Oberschulen und IGS, G-Kurs (A2+) i.d.r. 10-12 Min. 2.2.1. Tabellarischer Prüfungsverlauf für A2+

Mehr

Kernstudie zc: Social and Political Participation (Welle: bb, offline)

Kernstudie zc: Social and Political Participation (Welle: bb, offline) Kernstudie zc: Social and Political Participation (Welle: bb, offline) Zu Beginn möchten wir Ihnen gerne einige Fragen zum Thema Politik stellen. (1) Wie stark interessieren Sie sich für Politik? O Sehr

Mehr

EURAXESS Austria & Update EURAXESS TOP II

EURAXESS Austria & Update EURAXESS TOP II EURAXESS Austria & Update EURAXESS TOP II www.euraxess.at Maria Unger, OeAD Euraxess Austria: Ein Erfahrungsaustausch, 10. Dez. 2013 1 EURAXESS Austria Aktivitäten Teilnahme an Meetings europaweite Vernetzung

Mehr

How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam

How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam Jürgen Kretschmann University of Applied Sciences Georg Agricola in Bochum, Germany Nguyen

Mehr

Abschlusstest. Pluspunkt Deutsch. Der Orientierungskurs. Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von.

Abschlusstest. Pluspunkt Deutsch. Der Orientierungskurs. Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von. Materialien zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache Abschlusstest Name: Datum: Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von. 2. Die größte deutsche Stadt ist.

Mehr

Programm der Orientierungswochen Wintersemester 2018/ September bis 01. Oktober 2018

Programm der Orientierungswochen Wintersemester 2018/ September bis 01. Oktober 2018 Please scroll down for English version Programm der Orientierungswochen Wintersemester 2018/19 17. September bis 01. Oktober 2018 Liebe internationalen Studierenden, wir begrüßen Sie ganz herzlich an der

Mehr

Working Hour Reduction by Maintanance of Employment and Job Creation in Germany

Working Hour Reduction by Maintanance of Employment and Job Creation in Germany Working Hour Reduction by Maintanance of Employment and Job Creation in Germany Thomas Haipeter KCTU FES International Conference Seoul, South Korea 2012 Levels of Working Time Regulation in Germany Working

Mehr

Taxation in Austria - Keypoints. CONFIDA Klagenfurt Steuerberatungsgesellschaft m.b.h

Taxation in Austria - Keypoints. CONFIDA Klagenfurt Steuerberatungsgesellschaft m.b.h Taxation in Austria - Keypoints 1 CONFIDA TAX AUDIT CONSULTING Our history: Founded in 1977 Currently about 200 employees Member of International Association of independent accounting firms since1994 Our

Mehr

NEWUFE. Name Last name. Vorname First name. Geburtsdatum Date of birth. Geburtsort Place of birth. Geschlecht Sex 0 männlich male 0 weiblich female

NEWUFE. Name Last name. Vorname First name. Geburtsdatum Date of birth. Geburtsort Place of birth. Geschlecht Sex 0 männlich male 0 weiblich female NEWUFE Voluntary repatration and humanitary reintegration of refugees and Migrants Fragebogen für rückkehrwinige Flüchtlinge und Migranten Questionnaire für refugees and migrants willing to return Für

Mehr

AD For Profit and Environmental Gain. Owen Yeatman. MD Biogas-Nord UK

AD For Profit and Environmental Gain. Owen Yeatman. MD Biogas-Nord UK AD For Profit and Environmental Gain Owen Yeatman. MD Biogas-Nord UK 1 Agenda - Experiences gained from the Lowbrook Plant 1. Planning / Permits 2. Financing 3. Technology Choices 4. Economic Viability

Mehr

Titles Page INTRODUCTION 1. REFERENCE WORKS Dictionaries; encyclopedias; directories; author-title catalogues

Titles Page INTRODUCTION 1. REFERENCE WORKS Dictionaries; encyclopedias; directories; author-title catalogues Bernhard Hefele International Literature on Jazz, Blues, Spirituals, Gospel and Ragtime Music with a Selected List of Works on the Social and Cultural Background from the Beginning to the Present Verzeichnis

Mehr

Flexibilisation of Employment in the Globalized and Knowledge- Based Economy?

Flexibilisation of Employment in the Globalized and Knowledge- Based Economy? Matthias Knuth e for Work and Technology Gelsenkirchen, Germany Wissenschaftszentrum Flexibilisation of Employment in the Globalized and Knowledge- Based Economy? 1st Global Labour Forum Globalisation,

Mehr

Institut der Öffentlich-Privaten Partnerschaft (Polen) 24 Noakowskiego Str. 00-668 Warschau, Polen. www.pppinstitute.com ib@ippp.

Institut der Öffentlich-Privaten Partnerschaft (Polen) 24 Noakowskiego Str. 00-668 Warschau, Polen. www.pppinstitute.com ib@ippp. MWJ Institut der Öffentlich-Privaten Partnerschaft (Polen) 24 Noakowskiego Str. 00-668 Warschau, Polen www.pppinstitute.com ib@ippp.pl IPPP basic information A non-for-profit NGO established in 2003 in

Mehr

Convention on the Elimination of Discrimination against Women List of issues regarding the combined seventh and eighth periodic reports of Germany

Convention on the Elimination of Discrimination against Women List of issues regarding the combined seventh and eighth periodic reports of Germany Convention on the Elimination of Discrimination against Women List of issues regarding the combined seventh and eighth periodic reports of Germany DATA ANNEX Para. Reply LoI 2 Table 1: Proportion of women

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr