ERGEBNISBERICHT für das BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERGEBNISBERICHT für das BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien"

Transkript

1 ERGEBNISBERICHT für das BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien April 2013 Berlin, Hamburg, Frankfurt

2 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien April 2013 Deutschland (Berlin, Hamburg, Frankfurt) Durchführer, Projektleiter & Verfasser des Ergebnisberichts: German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc. (AHK USA - Chicago) Petra Stieninger Ph.D., Senior Manager, Government Projects 321 North Clark Street, Suite 1425 Chicago, IL Tel.: (312) URL: Hintergrund & Ziele: Aufgrund der Verschärfung bestehender Wasserschutzgesetze in den USA sowie einer verstärkten Bewusstseinsbildung über die Knappheit und den Wert der Ressource Wasser, gibt es derzeit und auch in den nächsten Jahren eine erhöhte Nachfrage nach nachhaltigen und effizienten Lösungen im Bereich Wassertechnologien und Wasserinfrastruktur. Hinzu kommt, dass ein Großteil der Wasserinfrastruktursysteme in den USA vor mehr als 50 Jahren errichtet wurde und deshalb veraltet ist. In den kommenden Jahren sind daher massive Investitionen notwendig, um den Bedarf decken und die strengeren Umweltstandards einhalten zu können. Da Deutschland in vielen Bereichen der Wassernutzung und nachhaltigen Technologien richtungsweisend ist, wird der Mittlere Westen der USA und speziell die Region um die Great Lakes für deutsche Unternehmen eine attraktive Region für zukünftige Projekte und Investitionen darstellen. Um dieses Potenzial nutzen zu können, sollten deutsche Anbieter aus diesem Bereich den Bekanntheitsgrad ihrer Produkte und Technologien steigern. Zu diesem Zweck wurde eine Einkäuferreise für die Wasserwirtschaftsbranche organisiert. Diese diente dazu, interessierten US-Branchenexperten deutsche Produkte, Technologien und Best Practice Beispiele zu zeigen und damit einerseits das Bewusstsein über deutsches Know-How im Wassersektor zu schaffen und außerdem mögliche Geschäftspartner für deutsche Unternehmen zu akquirieren. Programm & Programmschwerpunkte: Im Rahmen der US-Delegation nach Deutschland, wurde vom April 2013 in Berlin die Messe Wasser Berlin International besucht. Dabei hatten die US-Teilnehmer die Gelegenheit einen Einblick in die deutsche Wasserbranche zu erhalten. In einer Informationsveranstaltung wurden der US-Delegation Marktinformationen und aktuelle Entwicklungen der deutschen Wasserindustrie vermittelt. Präsentationen deutscher Unternehmen haben den Einblick in die Branche komplettiert und gleichzeitig den deutschen Unternehmen die Möglichkeit geboten, ihre Produkte und Projekte zu präsentieren. Neben Gruppenveranstaltungen, bei denen Repräsentanten diverser deutscher Unternehmen im Wassersektor sowie lokale Wasserversorger und Abwasseranlagenbetreiber ihre Anlagen und Produkte zum Teil vor Ort präsentieren konnten, gab es außerdem die Gelegenheit individuelle Termine wahrzunehmen und die Messe selbst zu erkunden. Am 25. April 2013 hat die Delegation die Hafencity Hamburg und die Kläranlage von Hamburg Wasser besichtigt und damit einen Einblick in Deutschlands größtes kommunales Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen erhalten. Ein Empfang im Hamburger Rathaus durch Staatsrat Holger Lange war ebenfalls Bestandteil des Programms. In Frankfurt wurde am 26. April 2013 die Kläranlage sowie Schlamm-Entwässerungs- und Verbrennungs- Anlage Sindlingen besichtigt und ein Vortrag der TU Darmstadt zum Thema Innovationen im Bereich Wasser und Abwasser abgehalten, um die Kooperation zwischen Universität und dem öffentlichen Sektor in Deutschland vorzustellen. Zielgruppen: Das Programm war auf kleine und mittelständische deutsche Unternehmen ausgerichtet, die exportfähige Produkte und Technologien in den USA anbieten wollen. Zielgruppe im US-Markt waren geeignete Unternehmen der Wasserinfrastrukturbranche sowie potenzielle Kunden oder wichtige Geschäftspartner, wie z.b. System-Einkäufer, Hersteller von kompletten Systemen, Komponenten-Einkäufer, Projektentwickler, Facility Manager, Wasserversorger und Kläranlagenbetreiber etc., aber auch Planer, Consultants, Forscher und Vertreter von Gemeindeverwaltungen und andere Personen der öffentlichen Hand, welche für Wasserversorgungsinfrastrukturen und kommunales Wassermanagement zuständig sind. Lerninhalte & Ergebnisse: Ein wesentliches Ergebnis dieser Einkäuferreise ist der Dialog, der zwischen den amerikanischen und deutschen Teilnehmern entstanden ist und weitergeführt werden wird. Es war für alle Beteiligten sehr interessant zu erfahren, wie die Entwicklungen im Bereich Wasserinfrastruktur und -technologien im jeweils anderen Land funktionieren und wie der

3 aktuelle Stand der Entwicklungen ist sowie welche innovativen Konzepte und Produkte eingesetzt werden und wo sich Kooperationen zwischen deutschen und US-Unternehmen ergeben können. Den US-Teilnehmern konnten Informationen zur deutschen Wasserindustrie vermittelt und dabei konkret die aktuellen Entwicklungen, Innovationen sowie Best Practise Beispiele aufgezeigt werden. Dadurch konnte die US-Delegation deutsche Produkte und Innovationen im Bereich der Wasser- und Abwasseraufbereitung kennenlernen sowie ebenfalls innovative Konzepte besichtigen, die ihnen bei der Erneuerung der veralteten Wasserinfrastruktursysteme in den USA behilflich sein könnten. Die deutschen Teilnehmer hatten die Gelegenheit ihre Unternehmen, Produkte, Technologien und deren Anwendungen bei der US-Delegation vorzustellen. Nachfolgend sind Fotos der Delegationsreise zu finden: Präsentation am Messestand von German Water Partnership Messerundgang über die Wasser Berlin International Präsentation am Messestand der Berliner Wasserbetriebe

4 Besichtigung der Luri.watersystems.GmbH Pilotanlage in Berlin Besichtigung von Hamburg Wasser Empfang bei Staatsrat Holger Lange im Hamburger Rathaus Besichtigung der Kläranlage Sindlingen Schlamm-Entwässerungs- & Verbrennungsanlage in Frankfurt

5

Markterkundungsreise. Zulieferindustrie in der Öl- und Gaswirtschaft (Offshore) in Texas 28. April 02. Mai 2015, Houston, Texas, USA.

Markterkundungsreise. Zulieferindustrie in der Öl- und Gaswirtschaft (Offshore) in Texas 28. April 02. Mai 2015, Houston, Texas, USA. 11 Markterkundungsreise Zulieferindustrie in der Öl- und Gaswirtschaft (Offshore) in Texas 28. April 02. Mai 2015, Houston, Texas, USA Ergebnisbericht Partner: Durchführer: ERGEBNISBERICHT MARKTERKUNDUNGSREISE

Mehr

German American Water Technology Initiative

German American Water Technology Initiative German American Chamber of Commerce of the Midwest (AHK USA-Chicago) German Water Partnership Informationsaustausch Nordamerika Berlin, 9.1.2013 Inhalt Allgemeines zum AHK-Netzwerk (Auslandshandelskammern

Mehr

DEG Wir finanzieren Chancen in Zukunftsmärkten DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh

DEG Wir finanzieren Chancen in Zukunftsmärkten DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh DEG Wir finanzieren Chancen in Zukunftsmärkten DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbh 9. Jahreskonferenz von German Water Partnership: Innovative Finanzierungsmechanismen für internationale

Mehr

Ergebnisbericht des Durchführers AHK Indien

Ergebnisbericht des Durchführers AHK Indien BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2016 Ergebnisbericht des Durchführers AHK Indien Angaben zu Projekt: Schiffbau und Meerestechnik -Delegation deutscher Unternehmen nach Mumbai und Goa Termin: 22.-25.

Mehr

Geschäftsanbahnung Abwassermanagement und Wasserinfrastruktur

Geschäftsanbahnung Abwassermanagement und Wasserinfrastruktur Anmeldung zur Geschäftsanbahnung im Bereich innovatives Abwassermanagement und nachhaltige Wasserinfrastruktur nach Minneapolis-St. Paul vom 18.05.-22.05.2015 www.ixpos.de/markterschliessung Geschäftsanbahnung

Mehr

Besuchen Sie uns auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. 24. 27.03.2015 Halle 5.2a, Stand 202. www.bmbf.de

Besuchen Sie uns auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. 24. 27.03.2015 Halle 5.2a, Stand 202. www.bmbf.de Besuchen Sie uns auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 24. 27.03.2015 Halle 5.2a, Stand 202 UNSER STAND mit unseren Ausstellern Herzlich WILLKOMMEN! Mit dem Förderschwerpunkt Nachhaltiges Wassermanagement

Mehr

Ergebnisbericht Leistungspräsentation Industrie 4.0 Italien Smart Factory Smart People Durchführer: AHK Italien

Ergebnisbericht Leistungspräsentation Industrie 4.0 Italien Smart Factory Smart People Durchführer: AHK Italien Ergebnisbericht Leistungspräsentation Industrie 4.0 Italien Smart Factory Smart People 18.-20.10.2016 Durchführer: AHK Italien Verfasser des Ergebnisberichts: Alexandra Janssen 1 Leistungspräsentation

Mehr

U.S. Energieeffizienz - Geschäftsdelegation nach Deutschland 05. November 07. November 2008

U.S. Energieeffizienz - Geschäftsdelegation nach Deutschland 05. November 07. November 2008 US ENERGIEEFFIZIENZ GESCHÄFTSDELEGATION NACH DEUTSCHLAND 05. November 07. November 2008 FINANZIERT DURCH: UNTERSTÜTZT VON: U.S. Energieeffizienz - Geschäftsdelegation nach Deutschland 05. November 07.

Mehr

www.wasser-berlin.de 28. 31. März 2017

www.wasser-berlin.de 28. 31. März 2017 www.wasser-berlin.de 28. 31. März 2017 Die MESSE mit System Energiegewinnung Brauchwassernutzung Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik Qualitätssicherung/ Wissenschaft/ Forschung IT-Dienstleistung

Mehr

Impressum. Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit Berlin

Impressum. Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit Berlin INFORMATIONSREISE nach Deutschland für ghanaische Multiplikatoren, Unternehmen und Anwender der Wasserver- und -entsorgung sowie - aufbereitung im kommunalen und industriellen Bereich 11. 27. 31. März

Mehr

Digitaler Wettbewerb in der Beratung

Digitaler Wettbewerb in der Beratung EXPERIENCE MEETS QUALITY PROFESSIONAL BANKING SOLUTIONS Institutional Advisors Congress 10. September 2015 Digitaler Wettbewerb in der Beratung Auswahl wesentlicher Referenzen & erfolgreiche Projektbeispiele

Mehr

Einladung Geschäftsanbahnung Green Technologies in Öko-Parks im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms 2012, 2.Tranche Hintergrund

Einladung Geschäftsanbahnung Green Technologies in Öko-Parks im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms 2012, 2.Tranche Hintergrund 1 Einladung Geschäftsanbahnung Green Technologies in Öko-Parks im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms 2012, 2.Tranche in der VR China (Beijing und Qingdao) vom 11.11.2012 bis 15.11.2012 Hintergrund

Mehr

Innovation Forum Digitalisierung. Industrie Smart City Internet of Things Safety&&Security» Internet of Things. » Industrie

Innovation Forum Digitalisierung. Industrie Smart City Internet of Things Safety&&Security» Internet of Things. » Industrie «München, Industrie Industrie Smart Smart City City Internet of Things Safety Safety&&Security Security Internet of Things Unsere Angebote für Partner, Unterstützer Unsere Angebote für Partner, Unterstützer

Mehr

BVMW China / CIPA BTP China 2015.10

BVMW China / CIPA BTP China 2015.10 / CIPA BTP China 2015.10 Beyond the boundary find the opportunity! Delegationsreise deutscher Unternehmen nach China Schanghai Taicang Shenyang Peking Tianjin Peking 23.-31. Oktober 2015 Business Tour

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference powered by Konferenzen 2016 Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference ecommerce conference Data Driven Marketing

Mehr

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte Ergebnisbericht Geschäftsanbahnung nach Südkorea Angaben Durchführer: OAV Modul: Geschäftsanbahnung Fokus: Markterschließungsprogramm Kunden- und Partnersuche im IKT-Bereich für Hardware, Software, Beratung

Mehr

Ergebnisbericht des Projektträgers

Ergebnisbericht des Projektträgers BMWi-Markterschließungsprogramm 2012 Ergebnisbericht des Projektträgers Projekt: Geschäftsanbahnung - Präsentation und Partnersuche für deutsche Designer Modemarken in China Termin: 21. 26. Oktober 2012

Mehr

Das USA-Geschäft für deutsche Exporteure mit Serviceangebot. Chancen, Risiken und Strategien des Markteintritts

Das USA-Geschäft für deutsche Exporteure mit Serviceangebot. Chancen, Risiken und Strategien des Markteintritts Oktober 2013 Das USA-Geschäft für deutsche Exporteure mit Serviceangebot Chancen, Risiken und Strategien des Markteintritts Virginia Attaway Rounds, German American Chamber of Commerce of the Midwest Agenda

Mehr

Mit uns kommen Sie schneller ans Ziel. Von der Beratung bis zum laufenden Betrieb wir sind Ihre Experten für Softwarelösungen von Atlassian.

Mit uns kommen Sie schneller ans Ziel. Von der Beratung bis zum laufenden Betrieb wir sind Ihre Experten für Softwarelösungen von Atlassian. Mit uns kommen Sie schneller ans Ziel. Von der Beratung bis zum laufenden Betrieb wir sind Ihre Experten für Softwarelösungen von Atlassian. Wir sind Atlassian Experte für Ihre Softwarelösungen. Die gesamte

Mehr

BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2015

BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2015 BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2015 Ergebnisbericht des Durchführers Projekt Geschäftsanbahnung im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms Tschechien 2015 Branche: Bauwirtschaft Gehobene Leistungen,

Mehr

Veranstaltungen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung

Veranstaltungen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung Veranstaltungen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung SEPTEMBER BIS DEZEMBER 2011 im Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg MEDICAL VALUE BY MEDICAL VALLEY steht für effektive und effiziente

Mehr

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen GOOD-PRACTICE Projekt Titel: Rurener Roadshow Name der Organisation: EnerMaTec GmbH Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen Adresse: Hamburger Straße 237, 38114 Braunschweig Ansprechpartner: Dr.

Mehr

Wir bewegen Innovationen. ZENIT GmbH. die Innovations- und Europaagentur des Landes NRW. Doris Scheffler ZENIT GmbH. 23. September 2014, Düsseldorf

Wir bewegen Innovationen. ZENIT GmbH. die Innovations- und Europaagentur des Landes NRW. Doris Scheffler ZENIT GmbH. 23. September 2014, Düsseldorf Wir bewegen Innovationen ZENIT GmbH die Innovations- und Europaagentur des Landes NRW Doris Scheffler ZENIT GmbH 23. September 2014, Düsseldorf Daten und Fakten Zentrum für Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen in der Förderungslandschaft

Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen in der Förderungslandschaft Ökocluster - Generalversammlung Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen in der Förderungslandschaft 05.03.2012 Austin, Pock + Partners GmbH Herbersteinstraße 60, 8020 Graz Firmenprofil Austin, Pock + Partners

Mehr

Der boot.club. Ein Angebot der boot Düsseldorf

Der boot.club. Ein Angebot der boot Düsseldorf Der boot.club Ein Angebot der boot Düsseldorf boot Düsseldorf Viel mehr als eine Messe Die boot Düsseldorf ist die führende Business- Plattform der globalen Wassersportbranche. Wir inszenieren Ihr Unternehmen

Mehr

15. 18. November 2016. Hannover. Biogas Convention. Biogas Jahrestagung. Biogas. Biogas. Biogas. Biogas. www.energy-decentral.com.

15. 18. November 2016. Hannover. Biogas Convention. Biogas Jahrestagung. Biogas. Biogas. Biogas. Biogas. www.energy-decentral.com. Convention & Trade Fair Jahrestagung & Fachmesse Neu! Jetzt mit: Convention 15. 18. November 2016 Hannover Jahrestagung Trade Fair Fachmesse Veranstalter zusammen mit www.energy-decentral.com 15. 18. November

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in der MENA Region

Die Exportinitiative Energieeffizienz in der MENA Region Die Exportinitiative Energieeffizienz in der MENA Region Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Laura Scharlach Projektleiterin Exportinitiativen, Renewables Academy (RENAC) AG

Mehr

Virtuelle Teams erfolgreich aufbauen und leiten. So gelingen Führung und Zusammenarbeit auf Distanz

Virtuelle Teams erfolgreich aufbauen und leiten. So gelingen Führung und Zusammenarbeit auf Distanz Virtuelle Teams erfolgreich aufbauen und leiten So gelingen Führung und Zusammenarbeit auf Distanz Nina Kreutzfeldt Aktuell: Business Coach Geschäftsführerin Kreutzfeldt digital Erfahrung mit virtuellen

Mehr

Zweiter Ingenieuretag Baden-Württemberg 18. November 2015

Zweiter Ingenieuretag Baden-Württemberg 18. November 2015 Zweiter Ingenieuretag Baden-Württemberg 18. November 2015 Vernetzung als Strategie zur Internationalisierung am Beispiel von bw-engineers Dr. Thomas Ertel Managing Director 0 Ausgangssituation vorwiegend

Mehr

Gunda Röstel. IWAS- Abschlusskolloquium. Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen. Dülfersaal Dresden, 9. Oktober 2013

Gunda Röstel. IWAS- Abschlusskolloquium. Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen. Dülfersaal Dresden, 9. Oktober 2013 Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen Die Wasserwirtschaft als essenzieller Partner der Wissenschaft Erfahrungen und Implementierungen durch die Praxispartner Teilprojekt Ukraine/Vietnam Capacity

Mehr

econet romania die GreenTech-Initiative econet romania ist die GreenTech Initiative der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer

econet romania die GreenTech-Initiative econet romania ist die GreenTech Initiative der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer 1 econet romania die GreenTech-Initiative 2 Was ist econet romania? Warum econet romania? Wie können Unternehmen von econet romania Nutzen ziehen? Was macht econet romania? 3 Was ist econet romania? Das

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer

in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer Terror, Staatszerfall und neue Migrationsströme die Welt befi ndet sich im Umbruch.

Mehr

Gesamtergebnisse WISAG Nachhaltigkeitsradar 2012

Gesamtergebnisse WISAG Nachhaltigkeitsradar 2012 Gesamtergebnisse WISAG Nachhaltigkeitsradar 0 Zukünftige Herausforderungen im Facility Management Frankfurt am Main, Februar 0 WISAG Nachhaltigkeitsradar 0 Nachhaltigkeitsradar 0: Branchenzugehörigkeit

Mehr

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH Präsentation im Rahmen der Veranstaltung Förderung innovativer Ideen im Energieund Umweltbereich der IB.SH, IHK und WT.SH, New Energy,

Mehr

Geschäftsbeziehungen mit USA. Erste Erfahrungen. Welcome. Dipl.-Inform.(FH) Carl Spitzenberger CEO. newcomer GmbH Viechtach

Geschäftsbeziehungen mit USA. Erste Erfahrungen. Welcome. Dipl.-Inform.(FH) Carl Spitzenberger CEO. newcomer GmbH Viechtach Geschäftsbeziehungen mit USA Erste Erfahrungen Welcome Dipl.-Inform.(FH) Carl Spitzenberger CEO GmbH Viechtach Who Is Wer ist Entwickler von innovativen Internet-Software-Systemen Seit 1998 entwickeln

Mehr

Geschäftsanbahnungsreise Grönland

Geschäftsanbahnungsreise Grönland Foto (GKZ): Blick auf Sisimiut ERGEBNISBERICHT Geschäftsanbahnungsreise Grönland 2015 31.08. 04.09.2015 BMWi- Markterschließungsprogramm für KMU aus den Branchen Rohstoffwirtschaft, Bergbautechnpologie

Mehr

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community.

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community. FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS Wir positionieren Sie in der Financial Community. AdViCE PArTNErS GmbH Unternehmensberatung für Strategie und Kommunikationsmanagement Haus der Bundespressekonferenz

Mehr

VDI-Initiative SACHEN MACHEN

VDI-Initiative SACHEN MACHEN VDI-Initiative SACHEN MACHEN Ideen made in Germany Unsere Ziele: NACHWUCHS BEGEISTERN SACHEN MACHEN begeistert Jugendliche für Technik und den Ingenieurberuf. INNOVATIONEN FÖRDERN SACHEN MACHEN fördert

Mehr

info@sbs-business.com www.sbs-business.com Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61

info@sbs-business.com www.sbs-business.com Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61 Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61 info@sbs-business.com www.sbs-business.com Büro Berlin: Budapester Str. 31 D - 10787 Tel. +49 (0)30 260

Mehr

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor Forschung und Bildung weltweit vernetzen IPSWaT International Postgraduate Studies in Water Technologies Förderung hochqualifizierter

Mehr

Ausstellerinformation. 5. 9. Mai 2014. Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft. www.ifat.de

Ausstellerinformation. 5. 9. Mai 2014. Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft. www.ifat.de Ausstellerinformation 5. 9. Mai 2014 MESSE MÜNCHEN Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft www.ifat.de Lösungen von heute zur Sicherung der Lebens- und Umweltqualität von morgen.

Mehr

INTERREG Goes Bremen!

INTERREG Goes Bremen! INTERREG Goes Bremen! Bilanz 2007-2013 Projektteilnahmen aus dem Land Bremen INTERREG Programme Number of approved projects with partners from Bremen / total numer of projects in programme Total budget

Mehr

Informationsveranstaltung Philippinen: Modernisierung der Wasserinfrastruktur 19. Mai 2015 Berlin

Informationsveranstaltung Philippinen: Modernisierung der Wasserinfrastruktur 19. Mai 2015 Berlin Informationsveranstaltung Philippinen: Modernisierung der Wasserinfrastruktur 19. Mai 2015 Berlin BMWi-Markterschließungsprogramm 2015 Informationsveranstaltung in Deutschland Im Auftrag des Bundesministeriums

Mehr

Mitgliederbrief Nr. 7

Mitgliederbrief Nr. 7 Mitgliederbrief Nr. 7 Sehr geehrte Mitglieder von PPP in Hessen und Thüringen e.v., sehr geehrte Leserinnen und Leser, herzlich willkommen zum 7. online-mitgliederbrief von PPP in Hessen und Thüringen

Mehr

bfai Struktur & Chancen Erfolgreich investieren in den USA

bfai Struktur & Chancen Erfolgreich investieren in den USA bfai Struktur & Chancen Erfolgreich investieren in den USA Impressum Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai) Postfach 10 05 22, 50445 Köln Tel.: 0221/20 57-0, Fax: 0221/20 57-275 Internet: www.bfai.de

Mehr

Ausgezeichnet: Ihre DGNB Zertifikatsverleihung. Übersicht unserer Angebote

Ausgezeichnet: Ihre DGNB Zertifikatsverleihung. Übersicht unserer Angebote Ausgezeichnet: Ihre DGNB Zertifikatsverleihung Übersicht unserer Angebote Ausgezeichnet: Ihre DGNB Zertifikatsverleihung 2 ZERTIFIZIERUNG ABGESCHLOSSEN UND JETZT? Das Ziel ist erreicht die DGNB Zertifizierung

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz

Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz Dr.-Ing. Gerd Sagawe Direktor Strategische Geschäftsentwicklung EnviroChemie GmbH 5. Pius Länderkonferenz 1. und 2. Juli 2014,

Mehr

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Vortrag im Rahmen der 11. IT Trends-Sicherheit im VfL Bochum-Stadioncenter 22.April 2015 Linda Schwarzl, M.A. Projektmanagerin nrw.units Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Mehr

KMU-innovativ. t Bereich: Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT) Referent: Dipl.-Ing. Edwin Steinebrunner. Karlsruhe, 12.

KMU-innovativ. t Bereich: Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT) Referent: Dipl.-Ing. Edwin Steinebrunner. Karlsruhe, 12. KMU-innovativ Vorfahrt für Spitzenforschung im Mittelstand t Bereich: Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT) Referent: Dipl.-Ing. Edwin Steinebrunner Karlsruhe, 12. Oktober 2011 Fachliche F&E

Mehr

Auftrieb für Planung Die Experten für Ihre Planungslösung

Auftrieb für Planung Die Experten für Ihre Planungslösung UNTERNEHMENSVORSTELLUNG Auftrieb für Planung Die Experten für Ihre Planungslösung 3 Inhalt Informationen zum Unternehmen Informationen zum Unternehmen 3 Softwarelösungen 4 > Mission und Vision Beratungsspektrum

Mehr

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen GGS soll eine der führenden Hochschulen für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Deutschland werden Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen Heilbronn, den 05.

Mehr

VDE/IEEE-Tagung Meeting the Growing Demand for Engineers and Their Educators Pressegespräch Freitag, 9. November 2007, 13 Uhr, Sheraton München

VDE/IEEE-Tagung Meeting the Growing Demand for Engineers and Their Educators Pressegespräch Freitag, 9. November 2007, 13 Uhr, Sheraton München VDE/IEEE-Tagung Meeting the Growing Demand for Engineers and Their Educators Pressegespräch Freitag, 9. November 2007, 13 Uhr, Sheraton München Statement VDE-Präsident Prof. Josef A. Nossek ca. 7 Minuten

Mehr

PartizipativeAnsätze und Methoden in der Gesundheitsförderung

PartizipativeAnsätze und Methoden in der Gesundheitsförderung PartizipativeAnsätze und Methoden in der Gesundheitsförderung Dr. PH Petra Wihofszky Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften, Universität Flensburg 1 2 Aufbau des Vortrags Theoretische

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 28-2 vom 1. April 2008 Rede des Bundesministers des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier, zur Eröffnung der Konferenz Wasser verbindet Neue Perspektiven für Kooperation

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Bis zu 70% der Energiekosten lassen sich durch die richtige Beleuchtung einsparen!

Bis zu 70% der Energiekosten lassen sich durch die richtige Beleuchtung einsparen! Bis zu 70% der Energiekosten lassen sich durch die richtige Beleuchtung einsparen! Das erste Bürogebäude der Welt wurde bereits 2007 komplett mit energiesparenden LED.next Leuchten von Nimbus ausgestattet:

Mehr

ViadrinaTransfer 2/2014

ViadrinaTransfer 2/2014 ViadrinaTransfer 2/2014 Werte Leserinnen und Leser, am 5 November findet bereits zum 10 Mal die Job- und Praktikumsmesse viadukt an der statt Die viadukt bietet Arbeitgebern hervorragende Gelegenheiten,

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover

Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover Japan Consult Hintergrund Jahrzehntelang konzentrierte sich

Mehr

Möglichkeiten der Unternehmenskooperationen

Möglichkeiten der Unternehmenskooperationen Möglichkeiten der Unternehmenskooperationen German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc. Mark Tomkins, Stellvertretender Geschäftsführer 2013 Atlanta Chicago Detroit Houston New York Philadelphia

Mehr

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz 04.März 2009 IHK Frankfurt Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz Solar Info Center Freiburg, Germany www.solar-info-center.de Solar Info Center, Freiburg www.solar-info-center.de Service Center für Erneuerbare

Mehr

Die BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft ERWAS

Die BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft ERWAS Die BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft ERWAS Prof. Dr.-Ing Markus Schröder Stellv. Projektleiter ERWASNET Innovationsforum

Mehr

ArbeitsSicherheit Schweiz 2014

ArbeitsSicherheit Schweiz 2014 ERGEBNISBERICHT 2014 ArbeitsSicherheit Schweiz 2014 5. Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz DIE FAKTEN 25. 27. Juni 2014 127 Aussteller 2.361 Fachbesucher

Mehr

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte Das Netzwerk der Innovation Relay Centre in Eine Erfolgsgeschichte Dr. Karl-Heinz Hanne, IRC Bayern Dr. Petra Püchner, IRC Stuttgart-Erfurt-Zürich Peter Wolfmeyer, IRC Nordrhein-Westfalen / Malta Historie

Mehr

KMU-innovativ. DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland

KMU-innovativ. DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland KMU-innovativ Technologien für Ressourcenund Energieeffizienz Nachhaltiges Wassermanagement Vorfahrt für Spitzenforschung im Mittelstand Kleine

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE. Ausstellungsunterlagen. Internationale Fachmesse 12.-14. Februar 2016 Messe Friedrichshafen

SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE. Ausstellungsunterlagen. Internationale Fachmesse 12.-14. Februar 2016 Messe Friedrichshafen SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE Ausstellungsunterlagen Internationale Fachmesse 12.-14. Februar 2016 Messe Friedrichshafen Im Mittelpunkt: Das Pferd Wenn sich 400 renommierte Aussteller aus ganz Europa

Mehr

Als Partner mit Pitney Bowes in die Zukunft!

Als Partner mit Pitney Bowes in die Zukunft! Als Partner mit Pitney Bowes in die Zukunft! 1 Auszug aus unserer Kundenreferenzliste 2 Inhalt Pitney Bowes: Ihr Partner für Postbearbeitung 4 Postbearbeitung in 5 Schritten 5 Software rundum Post- und

Mehr

Bausteine einer erfolgreichen Zusammenarbeit Finanzierung, Gesetzgebung und Capacity Development

Bausteine einer erfolgreichen Zusammenarbeit Finanzierung, Gesetzgebung und Capacity Development Bausteine einer erfolgreichen Zusammenarbeit Finanzierung, Gesetzgebung und Capacity Development Michael Beckereit, Vorsitzender des Vorstands WASSER BERLIN INTERNATIONAL, Russland-Forum, 03.05.2011 Ziele

Mehr

Wir wollen führend sein in allem was wir tun.

Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Unser Leitbild Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Vorwort Wir wollen eines der weltweit besten Unternehmen für Spezialchemie sein. Die Stärkung unserer Unternehmenskultur und unsere gemeinsamen

Mehr

ISU 2015: 17-28.8.2015 in Kenosha / University of Wisconsin at Parkside - Abschlussbericht

ISU 2015: 17-28.8.2015 in Kenosha / University of Wisconsin at Parkside - Abschlussbericht ISU 2015 der Fakultäten Versorgungstechnik (Studiengang Bio- und Umwelttechnik) und Informatik der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Partnerschaft mit der University of Wisconsin at

Mehr

BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2015

BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2015 BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU 2015 Projekt: Informationsveranstaltung Myanmar: Bauwirtschaft Termin: 7. Mai 2015, VDMA, Frankfurt Durchführer: Delegiertenbuero der deutschen Wirtschaft in Myanmar

Mehr

Aufbau einer lokalen USA Geschäftspräsenz

Aufbau einer lokalen USA Geschäftspräsenz Marktexpansion bayerischer IT- & Telekommunikationsunternehmen: Aufbau einer lokalen USA Geschäftspräsenz BICC Talk, Gate, Garching, November 2011 Silke Miehlke, Director Consulting Services AHK USA Atlanta

Mehr

Wirtschaftsimpulse von Frauen in Forschung und Technologie

Wirtschaftsimpulse von Frauen in Forschung und Technologie Veranstaltungsreihe Im Fokus: Karriere Im Fokus: Karriere - Networking mit Maß und Ziel in Forschung und Technologie Wie Sie Ihre Netzwerke effizient gestalten, an Ihre realen Karrierebedürfnisse anpassen

Mehr

Einladung. zur Inbetriebnahme am 15. Oktober 2015 Weltweit kompakteste und effizienteste Power to Gas-Anlage startet in Hamburg

Einladung. zur Inbetriebnahme am 15. Oktober 2015 Weltweit kompakteste und effizienteste Power to Gas-Anlage startet in Hamburg Einladung zur Inbetriebnahme am 15. Oktober 2015 Weltweit kompakteste und effizienteste Power to Gas-Anlage startet in Hamburg Sehr geehrte Damen und Herren, Strom aus Wind und Sonne ist nicht immer verfügbar

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de. Bild: jim, Fotolia.com

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de. Bild: jim, Fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Bild: jim, Fotolia.com Gegenstände werden vernetzt, um das Leben des Konsumenten zu erleichtern. Nicht mehr nur Computer und Smartphones sind

Mehr

Produktionsstandort Deutschland - Durch leistungsmotivierte Mitarbeiter Wettbewerbsfähigkeit sichern

Produktionsstandort Deutschland - Durch leistungsmotivierte Mitarbeiter Wettbewerbsfähigkeit sichern Wirtschaft Heiko Dahmer Produktionsstandort Deutschland - Durch leistungsmotivierte Mitarbeiter Wettbewerbsfähigkeit sichern Masterarbeit Produktionsstandort Deutschland Durch leistungsmotivierte Mitarbeiter

Mehr

Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien!

Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien! 11. 13. Mai 2011 Unternehmerreise Solarindustrie Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien! Dank der Einführung der Einspeisevergütungen für Solarstrom in Großbritannien im April 2010 hat

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014)

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014) Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014) HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Internationale Beratertage 2015 USA

Internationale Beratertage 2015 USA Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Internationale Beratertage 2015 USA Michaela Schobert Repräsentantin des Landes Niedersachsen in den USA Abteilungsleiterin Consulting Services

Mehr

Projektüberblick in 10 Minuten. Peter Niehues, regio it aachen Berlin, 04. Oktober 2011

Projektüberblick in 10 Minuten. Peter Niehues, regio it aachen Berlin, 04. Oktober 2011 Projektüberblick in 10 Minuten Peter Niehues, regio it aachen Berlin, 04. Oktober 2011 CLOUDCYCLE Bereitstellung, Verwaltung und Vermarktung von portablen Cloud-Diensten mit garantierter Sicherheit und

Mehr

AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung.

AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung. AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Einladung. zur 1. Kommunalservicemesse. Gesundheit und Alter. Bildung und Kinderbetreuung. Energie und Wohnen Khevenhüllerstraße.

Einladung. zur 1. Kommunalservicemesse. Gesundheit und Alter. Bildung und Kinderbetreuung. Energie und Wohnen Khevenhüllerstraße. Nahversorgung Gesundheit und Alter Bildung und Kinderbetreuung Energie und Wohnen Khevenhüllerstraße Vereine, Freizeit, Kultur und Reisen Sicherheit Verkehr Arbeit und Wirtschaft Real- Treuhand Goethestraße

Mehr

8 x W wie Webinar Der definitive Leitfaden für erfolgreiche Webinare. Der definitive Leitfaden für

8 x W wie Webinar Der definitive Leitfaden für erfolgreiche Webinare. Der definitive Leitfaden für RATGEBER 8 x W wie Webinar Der definitive Leitfaden für e www.gotowebinar.de 8 x W wie Webinar: e Inhalt 1. Wer kann Webinare sinnvoll nutzen?... 5 2. Warum sind Webinare heute so wichtig?... 6 3. Was

Mehr

SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH.

SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH. SGready ist ein eingetragenes Markenzeichen der ComBInation GmbH. »Weder das SmartGrid, noch die Elektromobilität wird in Zukunft wegzudenken sein vielmehr werden wir uns später fragen, wie es denn anders

Mehr

Project Management mit SharePoint

Project Management mit SharePoint Project Management mit SharePoint PM Forum Augsburg Thomas Luister / Jürgen Settele 24 th February 2012 Copyright Siemens Protection AG 2012. notice All / Copyright rights reserved. notice Agenda 1 Einführung

Mehr

WIR SUCHEN KEINE ALLESKÖNNER WIR SUCHEN TEAMPLAYER

WIR SUCHEN KEINE ALLESKÖNNER WIR SUCHEN TEAMPLAYER WIR SUCHEN KEINE ALLESKÖNNER WIR SUCHEN TEAMPLAYER Portfolio EXXETA verbindet Business- und IT-Welt. Für namhafte Unternehmen agieren wir als Partner von der Strategiedefinition bis zur Optimierung der

Mehr

Den Klein- und Mittelstand stärken

Den Klein- und Mittelstand stärken Den Klein- und Mittelstand stärken In einer zunehmend wettbewerbsorientierten globalen Wirtschaft werden nur diejenigen Unternehmen erfolgreich sein, welche eine Vision zielgerichtet verfolgen und über

Mehr

Corporate health Convention

Corporate health Convention Ergebnisbericht 2013 zur Corporate health Convention in Zürich 3. Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie Die FaKten 09. - 10. april 2013 1521 Fachbesucher 52 aussteller

Mehr

Erarbeitung einer Innovationsstrategie. Den Fokus der Innovationsaktivitäten festlegen

Erarbeitung einer Innovationsstrategie. Den Fokus der Innovationsaktivitäten festlegen Erarbeitung einer Innovationsstrategie Den Fokus der Innovationsaktivitäten festlegen Die Innovationsstrategie steht am Anfang Der Innovationsprozess im Unternehmen beginnt mit einer Innovationsstrategie.

Mehr

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz CC4E Das Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz an der HAW Hamburg Die Ressourcen fossiler Energieträger schwinden,

Mehr

Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen

Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen Peter Ulrich (EVTZ-Kompetenzzentrum) Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen Frankfurt (Oder), 2.12.2014 Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen 1. Einleitung 2. Strategien grenzüberschreitenden

Mehr

Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen

Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen www.pwc.de/de/events www.castsoftware.com www.iese.fraunhofer.de Software Analytics Measure to Manage IT-Entscheidungen auf eine valide Basis stellen Talk & Drinks 26. Januar 2015, Düsseldorf 27. Januar

Mehr

Ihre Bedürfnisse - Unsere Leistungen :

Ihre Bedürfnisse - Unsere Leistungen : IP-S Sharepoint / Nutzen - Ziele Ihre Bedürfnisse - Unsere Leistungen : Spezielle Anforderungen brauchen besondere Dienstleistungen. Unsere Leistungen, die Ihre Wertschöpfung unterstützt : - Ihre Wettbewerbsvorteile

Mehr

Press Release / Pressemeldung

Press Release / Pressemeldung Industrie live erleben! 5. April 2016 Anmeldephase für LANGE NACHT DER INDUSTRIE gestartet 17 Unternehmen öffnen am 7. Juni ihre Werkstore für Interessierte 12 spannende Touren und eine aufregende Rundfahrt

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr