So finden Sie uns: Interkulturelle Begegnung und Bildung e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "So finden Sie uns: Interkulturelle Begegnung und Bildung e.v."

Transkript

1 Ligsalzstraße Marsstraße Paul-Heyse Straße Goethestr. Schillerstr. Stiglmaierplatz U Brienerstraße Arnulfstraße Seidlstraße Interkulturelle Begegnung und Bildung e.v. Marsstraße Arnulfstraße Bayerstraße Karlstraße Karlstraße Seidlstraße Dachauer Straße Hauptbahnhof DB Augustenstraße U S U Luisenstraße S U U Königsplatz Elisenstraße U S Karlsplatz Stachus InitiativGruppe e.v. Karlstr München Theresienwiese U Bavariaring S Hauptbahnhof DB Bayerstraße Schwanthalerstraße Landwehrstraße U U S Karlsplatz Stachus InitiativGruppe e.v. Schwanthaler Str. 80 und 62 (Sozialbürgerhaus) München Gollierstraße Ridlerstraße Trappentreustraße Kazmairstraße Ganghoferstraße Heimeranplatz Garmischerstraße Hansastraße U S Heimeranstraße Ridlerstraße Ganghoferstraße U Chorin-Str. Schwanthalerhöhe Am Bavaria- Park InitiativGruppe e.v. IG-Feuerwache Ganghoferstr München So finden Sie uns:

2 Interkulturelle Begegnung und Bildung e.v. Deutschkurse Sprachkursprojekt adele - aktiv Deutsch lernen : Integrations- und Deutschkurse für Jugendliche u. Erwachsene Frauenprojekt: Integrationskurse mit Kinderbetreuung Kinderkrippe Interkulturelle Jugendarbeit IG - Jugend MIKADO - Jugendkultur und -bildung Städtische Freizeitstätte: IG - Feuerwache buntkicktgut - Interkulturelle Straßenfußball Liga Schülerinnen- und Schülerförderung Ehrenamtliche SchülerInnenförderung Keys Schülernachhilfe Ganztagsbetreuung Hausaufgabenhilfe an Münchner Schulen Sozialpädagogische Lernhilfen JaS - Jugendsozialarbeit Kinderhort an der Schwanthalerstraße Elternberatung zu Erziehung und Bildung Berufliche Bildung BBC - Berufsorientierung JMD - Jugendmigrationsdienst abh - Ausbildungsbegleitende Hilfen JWG - Jugendwohngemeinschaften IBZ - Integrationsberatungszentum Sprache & Beruf FiBS - Berufliche Beratung und Qualifizierung Angebote für Frauen Frauenprojekt: Kultur und Soziales FiBS - Frauen in Beruf und Schule (siehe S...) Förderung von Ehrenamtlichen, Selbsthilfegruppen und Multiplikatoren Bürgerschaftliches Engagement für Integration Interkultureller Migrationsdienst der IG IQE - Interkulturelle Qualitätsentwicklung in Münchner Sozialregionen IG - Verein Kultur - Arbeitskreis der IG Serviceleistungen Indigo - Café Club Cultur Raumvermietungen Buchhaltungsservice

3 Die Projekte werden gefördert durch: Bildung öffnet Türen Die Maßnahme wird gefördert von der Landeshauptstadt München Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Europäische Union Bundesagentur für Arbeit Arbeitsgemeinschaf t für Beschäftigung München GmbH Bayerischer Fußball - Verband Amtsgericht München: VR 6258 Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft, BLZ Steuernummer: 143/217 InitiativGruppe Interkulturelle Begegnung und Bildung e.v. Karlstr. 50, München Tel mit diesem Heft erhalten Sie einen Überblick über die Angebote der InitiativGruppe zu Schule, Sprache und Beruf, Sport und Kultur. Das Motto Bildung öffnet Türen bringt zum Ausdruck, dass die gesellschaftliche Integration von Migrantinnen und Migranten insbesondere durch Bildung und Qualifizierung nachhaltig gefördert werden kann. Die InitiativGruppe setzt alles daran, dass unsere Teilnehmer/-innen erfolgreich sind und sich in unsere Gesellschaft einbringen können. Die InitiativGruppe empfiehlt Jugendlichen und Erwachsenen, Frauen und Männern: Nehmen Sie für sich und ihre Kinder unsere Lern- und Bildungsangebote wahr. Es ist ein Schritt in eine gute Zukunft. Die Bildungsangebote haben eine hohe Qualität und führen vielfach zu anerkannten Abschlüssen. Die interkulturell erfahrenen Pädagogen/-innen bemühen sich um eine möglichst individuelle Förderung. Die Teilnehmerbeiträge sind preisgünstig durch die meist öffentliche Förderung. Die Räume sind gut ausgestattet, zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Den jeweils aktuellen Stand der Programmangebote und Veranstaltungen erfahren Sie über das Internet: Die InitiativGruppe ist ein Verein, dem engagierte Münchner Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund angehören. Ihr gemeinsames Ziel ist es, die Integrationschancen von Migrantinnen und Migranten zu verbessern und interkulturelle Begegnungen zu ermöglichen. Sie können unsere Arbeit unterstützen, indem Sie Mitglied unseres Vereins werden sowie auf vielfältige Art und Weise ehrenamtlich in den Projekten mitwirken. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bitte empfehlen Sie uns weiter. Mit freundlichen Grüßen Manfred Bosl Layout & Design: Jasko Trnjanin

4 Sprachkursprojekt adele - aktiv Deutsch lernen Integrations- und Deutschkurse Sich mitteilen können, die Umgebung verstehen und verstanden werden, sind Schlüssel zur Integration. Ziel der Deutsch- und Integrationskurse ist der Erwerb und Ausbau einer Sprachkompetenz unter Berücksichtigung landeskundlicher und sozialer Inhalte. Deutschunterricht nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GERR) und den Richtlinien des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF): allgemeine Integrationskurse mit 645 Unterrichtseinheiten (UE): Deutschkurs in sechs Abschnitten und Orientierungskurs mit 45 UE spezielle Integrationskurse: Alphabetisierung, Elternkurse mit Kinderbetreuung bis 3 Jahre, Förderkurse mit UE prüfungsvorbereitende Deutschkurse: Crashkurse für das Zertifkat Deutsch (B1), Mittelstufenkurse (B2 oder C1) Vorbereitungskurse (C2) für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) Konversations- und Phonetikkurse Darüber hinaus führt die InitiativGruppe als lizenziertes telc-prüfungszentrum regelmäßig Zertifikatsprüfungen auf den Niveaustufen A1, A2, B1 und B2 durch und ermöglicht dadurch den Kursteilnehmern/-innen den Erwerb von Abschlüssen, die nicht nur von beruflicher, sondern auch von ausländerrechtlicher Relevanz sind. Migranten/-innen, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bzw. den Ausländerbehörden und Arbeitsgemeinschaften für Beschäftigung (ARGEn) berechtigt bzw. verpflichtet sind Spätaussiedler/innen EU-Bürger/innen Au-pairs und Studenten/-innen Schüler/innen ab 15 Jahren Kurszeiten: vormittags: Uhr nachmittags: Uhr abends: Uhr je nach Kursangebot 1,00-3,50 pro Unterrichtstunde Lis Werner und Karin Brandes Karlstr. 50, München 2. Stock, Raum K Tel Information - Beratung - Anmeldung: Dienstag Uhr Donnerstag Uhr und nach Terminvereinbarung

5 Frauenprojekt Integrationskurse auch mit Kinderbetreuung Das Frauenprojekt fördert die sprachliche und soziale Integration von Migrantinnen, tritt für die Rechte von Frauen in der Gesellschaft ein und trägt zur Verbesserung der Lebensqualität der Frauen bei. Teilnehmerinnen: Frauen mit Migrationshintergrund a) Sprachkurse: Integrationskurse für Frauen mit bis zu 945 Unterrichtseinheiten Projekt "Schule mal anders (Deutschkurse an Grundschulen) Alphabetisierungskurse Gesprächskreise b) Kinderbetreuung (ab 1 Jahr): unter Anleitung einer Kinderpflegerin im Projekt Kinderkrippe (siehe S. ) c) kulturelle und soziale Angebote (siehe S.) d) Individuelle Beratung (siehe S. ) Dr. Jale Tanyeri und Şemsa Yilmaz Karlstr. 50, München 1. Stock, Raum F Tel Anmeldung für Deutschkurse: Dienstag Uhr Donnerstag Uhr Kosten Deutschkurse: Integrationskurse: 1,- pro Unterrichtseinheit, Kostenbefreiung möglich. Die Integrationskurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die sozialpädagogische Arbeit des Projektes wird vom Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München gefördert.

6 Kinderkrippe Die Kinderkrippe ist ein kommunales Modellprojekt: Während Mütter die deutsche Sprache erlernen, werden die Kinder altersgemäß gefördert. Die Kinder finden in der Krippe Lern- und Erfahrungsfelder, mit denen sie ihr Wissen und ihre sprachlichen und lebenspraktischen Fähigkeiten erweitern können. Durch diese frühzeitige Förderung der Migrantenkinder wird späteren Bildungsnachteilen vorbeugend begegnet. Kinder: Die IG-Kinderkrippe wendet sich vor allem an Kinder, deren Mütter Deutsch - Integrationskurse in der IG besuchen. Die Einrichtung umfasst zwei Gruppen mit je 12 Kindern im Alter von 1-3 Jahren. In unserem spielpädagogisch gestalteten Hof ist Platz für Spiel und Bewegung, im Kindermobil geht s auch zu kleinen Ausflügen raus. Genauso abwechslungsreich ist das Krippenleben in den Innenräumen, dort bieten Kreisspiele, Singen, Musikmachen, Turnen, Basteln und Erholen eine Menge Anregungen und Impulse. Das Besondere unserer interkulturellen Erziehung ist die Betonung der Sprachförderung sowie das Augenmerk auf ein respektvolles Miteinander. Der Tagesablauf in der Krippe ist strukturiert mit immer wiederkehrenden Ritualen. Unsere Räume sind den Bedürfnissen der Kinder nach Aktivität und Ruhepausen angepasst. Gesunde Ernährung ist uns wichtig, deshalb werden die Mahlzeiten frisch in unserer Küche zubereitet. Intensive Elternarbeit findet durch individuelle Beratung statt, Kontakte zwischen den Eltern fördern wir durch themenbezogene Elterntreffen Feiern von Festen aus verschiedenen Kulturen Die Beiträge errechnen sich nach der Kinderkrippensatzung der Landeshauptstadt München. Der monatliche Beitrag richtet sich nach Einkommen und Buchungszeit. Als Regeleinrichtung wird die Krippe von der Landeshauptstadt München und dem Freistaat Bayern bezuschusst. Aida Ibrahim Karlstr. 50, München 1. Stock, Raum G Tel Anmeldezeiten: Dienstag Uhr oder nach Vereinbarung

7 Schülerinnen- und Schülerförderung Ehrenamtliche SchülerInnenförderung Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen unterstützen Kinder und Jugendliche ausländischer Herkunft auf ihrem Bildungsund Ausbildungsweg und helfen bei den Hausaufgaben und dem Erlernen der deutschen Sprache. Kinder und Jugendliche ausländischer Herkunft mit Schulschwierigkeiten, und ihre Eltern Lerngruppen in einigen Stadtteilen, nachmittags 2- bis 5-mal in der Woche, jeweils 1-2 Stunden Einzelförderung in allen Stadtteilen, nachmittags oder abends, 1- bis 2-mal in der Woche, nach Absprache Beratung bei Bildungsfragen für Schüler/innen und Eltern, Termine nach Vereinbarung keine Koordination und Beratung der Ehrenamtlichen werden vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie vom Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München gefördert. Brigitte Hutterer und Hildegard Jacobs Karlstr. 50, München 2. Stock, Raum C Tel KEYS - Schülernachhilfe Studenten/-innen mit und ohne Migrationshintergrund fördern die Integration von Schülern/-innen durch regelmäßige schulbegleitende Nachhilfe. Schüler/innen aus Grundschulen und weiterführenden Schularten Hausaufgabenhilfe und Nachhilfe in kleinen Gruppen mit 4-5 Schülern/-innen in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Physik, Latein samstags und sonntags in der Zeit von Uhr Unterrichtsort: Karlstr. 44a, Rückgebäude Gebühr für 90 Minuten Unterricht: 9 /Person, für Geschwisterkinder 6 /Person Ermäßigung für Familien mit ALG-II-Bezug möglich. Gefördert durch die Bildungsstiftung der Stadtwerke München. MIKADO Karlstr. 50, München 1. Stock, Raum A Kevser Usta Tel Aycağ Yalçın Tel Kinderhort

8 Ganztagsbetreuung in der IG-Feuerwache und in der Schrobenhausener Schule Die Kinder und Jugendlichen verbessern durch die Förderung ihre Schulleistungen und üben soziales Verhalten. Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Kulturen kommen zusammen und lernen sich gegenseitig zu respektieren. Schüler/innen der Klassen 5 bis 10 und ihre Eltern Hausaufgabenbetreuung, mindestens eine Stunde pro Tag Gesundes Mittagessen Freizeitangebote, Erlebnispädagogische Ferienangebote Beratung der Eltern in Erziehung- und Bildungsfragen Zusammenarbeit mit Lehrkräften 30 im Monat + Essensgeld Die Betreuung wird gefördert von: Stadtjugendamt und Schulreferat der Landeshauptstadt München, Regierung von Oberbayern Hausaufgabenhilfe an Münchner Schulen Schulbegleitende Förderung in kleinen Gruppen und Beratung der Eltern zu Bildungsfragen: Hauptschule an der Ridlerstraße Hauptschule an der Schrobenhausener Straße Grundschule an der Guldeinstraße Grundschule an der Bergmannstraße Information: Semire Gülüm-Sahin, Tel Grundschule an der Schwanthalerstraße Fuad Hamdan, Tel Grundschule am Amphionpark (Moosach) Gina Gerold, Tel Grundschule an der Fromundstraße Hauptschule an der Wörthstraße Grundschule an der Lehrer-Wirth-Straße Brigitte Hutterer und Hildegard Jacobs, Tel IG-Feuerwache Ganghoferstr München Melisa Budimlic Tel Hauptschule Schrobenhausener Str München Milda Salihaj Tel An einigen Schulen wird ein Unkostenbeitrag erhoben, einige Angebote sind ehrenamtlich und kostenlos. Die Schülerhilfen werden gefördert vom Sozialreferat der Landeshauptstadt München, dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, der Interkulturellen Stiftung Kolibri, Patenschaften und Spenden von Münchner Bürgerinnen und Bürger und dem Adventskalender der Süddeutschen Zeitung.

9 Sozialpädagogische Lernhilfen Die Lernhilfen nach 13.1 und 16 SBG VIII befähigen Schüler und Schülerinnen und deren Familien, die Anforderungen des Schulalltags selbstständig(er) zu bewältigen. Schüler und Schülerinnen der Grund-, Haupt- und Förderschulen in der Region München Süd-West. Die Aufnahme erfolgt über Antragstellung bei einem Sozialbürgerhaus. Angebot: Die Unterrichtsstunden finden an 2 Nachmittagen in der Woche je 2 Stunden in Kleingruppen mit durchschnittlich 4 Schülern/-innen statt. keine Die Finanzierung übernimmt das Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München. Robert Zimmermann Sabine Bobisch Ursula Assmann IG - Feuerwache Ganghoferstr. 41, München Tel /22/27 JaS Jugendsozialarbeit an der Hauptschule Schrobenhausener Straße Die JaS wendet sich an die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule an der Schrobenhausener Straße. Die Fördermaßnahme dient dem Ausgleich sozialer Benachteiligung und soll helfen, individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden. Teilnehmerinen und Teilnehmer: Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Individuelle Einzelfallarbeit bei akuten persönlichen oder schulischen Problemen Deeskalations- und Präventionsarbeit Projektarbeit mit Schulklassen zur Stärkung sozialer und berufsbezogener Kompetenzen Unterstützung beim Übergang von der Schule ins Berufsleben Soziale Gruppenarbeit Kooperation mit allen Lehrkräften der Hauptschule Zusammenarbeit mit der Bezirkssozialarbeit keine Das Projekt wird gefördert vom Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München und der Regierung von Oberbayern. Florian Sedlacek, Markus Hönig Schrobenhausener Str. 15, München Tel oder

10 Kinderhort an der Schwanthalerstraße Der Kinderhort ist eine familienergänzende Bildungseinrichtung. Schulkinder werden unter Einbeziehung ihrer Lebenswelt in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Kindern gefördert. Kinder: Die Einrichtung kann bis zu 25 Schulkinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren aufnehmen. Angebot: Die Kinder werden nach der Schule gefördert und begleitet. Hausaufgaben nehmen einen wichtigen Platz ein und werden am Nachmittag in kleinen Gruppen erledigt. Besonderer Wert wird darauf gelegt, Lesen, Sprechen und Schreiben zu üben. Die Kinder bekommen ein frisch gekochtes Mittagessen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern und mit den Lehrkräften der Kinder sind ein fester Bestandteil der Arbeit. Die monatlichen Gebühren richten sich nach der Buchungszeit. Zusätzlich wird ein Beitrag für das Mittagessen erhoben. Bei geringem Familieneinkommen kann das Jugendamt die Gebühren übernehmen. Der Hort wird durch das Schulreferat der Landeshauptstadt München und den Freistaat Bayern gefördert. Gabriele Mallmann Schwanthaler Str. 80, München Tel Termin nach Vereinbarung Was die Kinder sonst noch machen können: Malen, Basteln, Werken Theater spielen, Tanzen Fußball spielen Ausflüge (Kino, Park, Museum, Freibad, Spielplatz)

11 Elternberatung zu Erziehung und Bildung Die Elternberatung unterstützt Migranteneltern in Erziehungs- und Bildungsangelegenheiten. Sie stärkt die Erziehungskompetenzen, motiviert zu Mitwirkung in Bildungseinrichtungen und fördert die interkulturelle Verständigung an Schulen. Migranteneltern aus den IG-Projekten und aus der Region München Süd-West (Schwanthalerhöhe, Laim, Sendling) Individuelle und familienorientierte Erziehungs- und Bildungsberatung, auch in türkischer Sprache und bei Bedarf Vermittlung an entsprechende Einrichtungen Vermittlung an muttersprachliche Mitarbeiter/innen bei Bedarf Organisation und Durchführung von Fortbildungen im Bereich der interkulturellen Elternarbeit an Schulen Begleitung der Eltern in die Sprechstunden an Schulen Unterstützung von Eltern bei der Organisation von kostenloser Hausaufgabenhilfe nach den Richtlinien des Bayerischen Sozialministeriums Organisation von gezielter Gruppennachhilfe in Kooperation mit Grundschulen (Bergmannschule und Guldeinschule) Organisation und Durchführung von Elternkursen und Elternseminaren zu Erziehungs- und Bildungsthemen Die Beratung ist kostenlos. Das Projekt wird vom Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München gefördert. Semire Gülüm-Sahin IG-Feuerwache Ganghoferstr. 41, München Tel

12 BBC - Berufsorientierung und -hinführung, Computerkurse für Hauptschüler/innen Durch die Angebote des Projektes am Übergang zwischen Schule und Beruf werden die Chancen von Hauptschülern/-innen für einen Ausbildungsplatz erhöht, Eigeninitiative und Berufsreife gefördert. vorwiegend Schüler/innen der 8. und 9. Klassen der Hauptschulen an der Ridler- und an der Schrobenhausener Straße Berufsorientierungs- und Berufsfindungsseminare Bewerbungstrainings Vermittlung von Basis- und Schlüsselqualifikationen sowie von beruflichen Kompetenzen Durchführung von Gruppennachhilfe zur Erlangung des qualifizierenden und des erfolgreichen Hauptschulabschlusses Qualifizierung durch PC-Schulungen Berufsorientiertes Coaching und Unterstützung im Bewerbungsverfahren Vernetzung der Partner im Übergang von Schule zum Beruf Gebühr für die Gruppennachhilfe 25 pro Fach im Halbjahr, andere Angebote kostenlos. Gefördert durch: Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München und Europäische Kommission (ESF) Sophia Droste, Mario Steigerwald, Florian Sedlacek IG-Feuerwache, Ganghoferstr. 41, München Tel /29 JMD - Jugendmigrationsdienst Der Jugendmigrationsdienst unterstützt die Integration und aktive Teilhabe von jungen Migrantinnen und Migranten in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Die Angebote sind offen für Personen und Institutionen in den Stadtteilen Maxvorstadt, Ludwigsvorstadt, Schwanthalerhöhe und Laim. Jugendliche und junge Erwachsene von Jahren mit Migrationshintergrund. Beratung in allen Lebensbereichen, bei Bedarf muttersprachlich Informationen über Sprach- und Orientierungskurse Beratung zu Schule, Berufsaus- und Weiterbildung Gruppenangebote zu Themen wie Lebensplanung in Deutschland, Berufsfindung, Bewerbungstraining offener Computertreff, mittwochs Uhr keine Kooperation mit der Inneren Mission München und dem AKA e.v., Aktiv für interkulturellen Austausch. Gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Barbara Bornemann Karlstr. 50, München 3. Stock, Raum C Tel Sprechzeiten: Donnerstag Uhr und nach Vereinbarung

13 abh - Ausbildungsbegleitende Hilfen Diese Maßnahme nach 214 SGB III führt die IG im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit durch. Die Teilnahme wird von der Agentur für Arbeit München genehmigt und ist für die Auszubildenden kostenlos. Lernbeeinträchtigten und sozial benachteiligten Auszubildenden wird die Aufnahme, Fortsetzung und erfolgreiche Beendigung einer Ausbildung ermöglicht. Damit verbessern sie ihre Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Auszubildende folgender Berufsschulen: Berufsschule für Metallbau und Technisches Zeichnen und Berufsschule für Fertigungstechnik (Deroystraße) Berufsschule für Kraftfahrzeugtechnik und Berufsschule für Fahrzeug- und Luftfahrttechnik (Elisabethplatz) Fachunterricht in den Fächern der Berufsschule Vorbereitung auf Schulaufgaben und Prüfungen Lern- und Bildungsberatung sozialpädagogische Begleitung Krisen- und Konfliktintervention Sprachförderung Unterstützung beim Übergang von Ausbildung zum Beruf Zusammenarbeit mit Berufschulen und Ausbildungsbetrieben In kleinen Gruppen erarbeiten wir 1 bis 2 mal wöchentlich am Nachmittag oder am Abend individuelle Lernstrategien. Der Unterricht umfasst die Fächer der Berufsschule und Deutsch. Die Auszubildenden werden u.a. mit simulierten Prüfungen auf die Prüfungssituatuionen gezielt vorbereitet und können dabei Prüfungsängste abbauen. Verschiedene Workshops (Rechte und Pflichten als Azubi, Schuldnerberatung etc.) in Kooperation mit entsprechenden Organisationen ergänzen das Angebot. keine Gefördert durch: Agentur für Arbeit München und ARGE für Beschäftigung München und Landkreis München Karin Kraus Thomas Gatz Ingrid Solano Rodriguez Kurt Wagentrutz Rainer Kirchner Karin Groß Helga Lesemann Emilia Geröczi Karlstr. 50, München 3. Stock, Raum H Tel /66

14 JWG - Jugendwohngemeinschaften Junge Erwachsene, die aufgrund individueller Verhältnisse nicht mit ihren Familien leben können, erhalten Unterstützung bei ihrer schulischen und beruflichen Integration in einer teilbetreuten Jugendwohngemeinschaft. Junge Erwachsene, die sich in Schule oder Ausbildung befinden bzw. den Beginn einer Ausbildung planen und sozialpädagogische Begleitung benötigen. Aufnahmealter i. d. R. 18 bis 21 Jahre Wohnen in einer Gemeinschaft mit 3 6 jungen Erwachsenen Sozialpädagogische Begleitung und Beratung nach den Qualitätsstandards interkultureller Arbeit Unterstützung in Schule, Ausbildung und Beruf Vermittlung und Bereitstellung von Lernhilfen, sowie regelmäßige Lernunterstützung gezielte Erweiterung der sozialen Kompetenzen Förderung der eigenverantwortlichen Lebensgestaltung; Freizeitangebote und Seminare. JWG 1 Jasmin Rudy und Gürçin Peşin Tel JWG 2 Katharina Volland de Flores und Matthias Königer Tel Telefonisch erreichbar: Montag - Freitag Uhr Kostenträger sind die Jugendämter gemäß 13,3 Kinder- und Jugendhilfe-Gesetz

15 IBZ - IntegrationsBeratungsZentrum Sprache & Beruf Sprache lernen für die berufliche Zukunft. Um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, fördert das IBZ-Sprache die sprachlichen und beruflichen Kompetenzen durch individuelle Beratung und bedarfsgerechte Vermittlung in geeignete Maßnahmen. Das IBZ-Sprache & Beruf ist Teil des Verbundes im Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) und kooperiert mit den Partnern, insbesondere mit den Sprachkursträgern im Verbund. Migranten/-innen, die entweder Arbeitslosengeld II beziehen oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IBZ beraten jede Kundin und jeden Kunden individuell testen die Sprachkompetenzen und vermitteln die Kunden/innen in möglichst passgenaue Deutschkurse bleiben Ansprechpartner während des Deutschkurses und bei Bedarf auch danach erfassen die beruflichen Kompetenzen und zeigen berufliche Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten auf besprechen mit den Kunden/innen eine Strategie zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt bieten Sprachtrainings in kleinen Gruppen an (z.b. Konversationsgruppe) stärken das Selbstbewusstsein und die Motivation jedes Einzelnen keine Das IBZ-Sprache & Beruf wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München im Rahmen des MBQ finanziert. Termine und Informationen: Carolina Petterino Karlstr. 44, München Tel Projektleitung: Michèle Burger Tel Öffnungszeiten: Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

16 FiBS - Berufliche Beratung und Qualifizierung FiBS fördert die Eingliederung von Migrantinnen in das Berufsleben durch Beratung, Orientierung und Qualifizierung. FiBS ist Teil des Verbundes im Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) und kooperiert im Netzwerk der Verbundpartner. Teilnehmerinnen: Frauen, die nach der Elternzeit wieder arbeiten möchten Frauen, die in Deutschland ihren ersten Berufseinstieg suchen Frauen, die sich weiter qualifizieren möchten Frauen, die arbeitslos sind Beratung, Orientierung, Berufsvorbereitung: Berufswegplanung: Einzelberatung zu allen Themen die mit Arbeit und Berufsbildung zu tun haben, Unterstützung bei Arbeitsstellensuche und Bewerbung MOSAIK: Berufseinstieg für Migrantinnen: Teilzeitkurs für Frauen, die sich beruflich neu orientieren möchten, Informationen über Berufe und den Münchner Arbeitsmarkt benötigen und ihre persönlichen Kompetenzen erweitern wollen (5 Monate mit Praktikum) Nachholen des Erfolgreichen Hauptschulabschlusses: Prüfungsvorbereitung für Frauen, die den Hauptschulabschluss für ihre berufliche Qualifizierung benötigen (9 Monate) Berufliche Qualifizierung: Lehrgang Staatlich anerkannte Hauswirtschafterin : Qualifizierung mit anerkanntem staatlichem Berufsabschluss für Frauen mit Erfahrung in der Haushaltsführung (11 Monate) Qualifizierungsbausteine Hauswirtschaft für Beschäftigte in Sozialen Betrieben, die im hauswirtschaftlichen Bereich tätig sind. Kooperation mit dem Arbeitskreis Perspektive Hauswirtschaft Qualifizierung Buchhaltungsfachkraft: Teilzeitkurs für Frauen mit kaufmännischen Erfahrungen, die sich für eine Arbeit in der Buchhaltung qualifizieren wollen (9 Monate mit Praktikum) Die Teilnahme ist in der Regel kostenlos. FiBS wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München im Rahmen des MBQ gefördert. Die Gebühren für einige Kurse können auch von der Arbeitsagentur München oder der ARGE für Beschäftigung übernommen werden, wenn die persönlichen Fördervoraussetzungen vorliegen (Bildungsgutschein). Termine und Informationen: Esmerina Rexhepi Karlstr. 50, München 3. Stock, Raum M Tel Projektleitung: Christiane Schloffer Tel

17 IG-Jugend Die IG-Jugend ist ein eigenständiger Jugendverband in der InitiativGruppe. Die IG-Jugend tritt aktiv für Frieden und Völkerverständigung ein. Sie leistet einen Beitrag zur gesellschaftlichen und politischen Gleichberechtigung von ausländischen und deutschen Jugendlichen. Diese Zielsetzung versucht die IG-Jugend umzusetzen durch: Aktivitäten gegen ausländerfeindliche, nationalistische und rassistische Tendenzen Aktivitäten, die das Verständnis und die Beziehung zwischen ausländischen und deutschen Kindern und Jugendlichen verbessern Aktiven Einsatz für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen Aktivitäten, die zur Chancengleichheit ausländischer Jugendlicher in der schulischen und beruflichen Bildung beitragen Veranstaltungen im kulturellen, sozialen, sportlichen und politischen Bereich Zusammenarbeit mit Vereinen und Gruppen, die die gleichen Ziele verfolgen. Die Mitglieder organisieren z.b.: Bildungsreisen ins In- und Ausland, Bildungsseminare, Workshops, Diskussions- und Kulturveranstaltungen, Freizeitaktivitäten und Sportangebote Mitglieder: Jugendliche und junge Erwachsene unter 27 Jahren Die Mitgliedschaft in der IG-Jugend ist beitragsfrei. Die Kosten für die Angebote sind unterschiedlich. Die Aktivitäten der IG-Jugend werden gefördert durch das Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München und dem Kreisjugendring München-Stadt. MIKADO Levent Askar Karlstr. 50, München 1. Stock, Raum A Tel Bürozeiten: Dienstag - Donnerstag Uhr Freitag Uhr Die IG-Jugend ist Mitglied im Kreisjugendring München.

18 MIKADO - Jugendkultur und -bildungsarbeit Die IG-Jugendarbeit fördert die Eigeninitiative und -verantwortung von jugendlichen Migranten/-innen, greift die Interessen der Jugendlichen auf und entwickelt sie gemeinsam mit ihnen weiter. Durch kulturelle und politische Bildung erwerben die Jugendlichen Schlüsselkompetenzen für die erfolgreiche Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, insbesondere für eine erfolgreiche Bildungsund Berufslaufbahn. Jugendliche und junge Erwachsene unter 27 Jahren. Die Angebote richten sich an jugendliche Migranten/-innen und an deutsche Jugendliche. Die Besucherstruktur ist multikulturell. Musikunterricht für verschiedene Instrumente: Gitarre, Baglama, Saz, Saxophon, Querflöte, Klavier, Bass, Tonbak, Daf Durchführung von kulturellen, politischen, bildungsspezifischen Veranstaltungen Unterstützung von Jugendlichen, die aktiv in der IG-Jugend tätig werden wollen Beratung in persönlichen, schulischen Angelegenheiten und im Umgang mit Behörden Durchführung von Musik-, Video, und Modeworkshops Angebote in Sport und Freizeit Qualifizierungen im Bereich Tontechnik, Lichttechnik, Veranstaltungsmanagement und als Thekenkraft Unterstützung von Elterninitiativen, die Unterricht für ihre Kinder in der Muttersprache anbieten Für Kurse und Freizeitangebote werden in der Regel Gebühren erhoben. Das Projekt wird gefördert vom Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München. Levent Askar, Ayçağ Yalçın, Kemal Avcıoğlu Karlstr. 50, München 1. Stock, Raum A Tel Bürozeiten: Dienstag - Donnerstag Uhr Freitag Uhr

19 IG-Feuerwache Die IG-Feuerwache ist eine städtische Freizeitstätte im münchner Stadtteil Schwanthalerhöhe. Für Kinder und Jugendliche aus dem Stadtviertel und angrenzender Bezirke bietet die Jugendeinrichtung im Gebäude der ehemaligen Feuerwache interkulturelle Jugendarbeit mit Bildungsorientierung an. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren verschiedener Herkunft Bildungsangebote: Schüler- und Schülerinnenförderung, Mittagstisch, Hausaufgabenbetreuung, Berufsorientierung, PC-Kurse Freizeitangebote: Internetcafe, Freizeiten, Fahrten und erlebnispädagogische Aktivitäten, Veranstaltungen und Gruppen in den Bereichen Musik, Tanz, Theater und Sport, sowie ein Gartenprojekt. Mario Steigerwald Ganghoferstr. 41, München Tel Leitung: Gerhard Ameres Tel , Fax Öffnungszeit: Montag - Freitag Uhr Abends und am Wochenende stehen die Räume für Jugendgruppen und Selbsthilfegruppen zur Verfügung. Bedingungen, siehe Seite ( ) Das jeweils aktuelle Angebot und Veranstaltungsprogramm entnehmen Sie dem Internet oder erhalten Sie per Telefon. Je nach Angebot werden geringe Kostenbeiträge erhoben. Die IG-Feuerwache wird vom Stadtjugendamt und Schulreferat der Landeshauptstadt München, von der Regierung von Oberbayern, vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie der Europäischen Kommission gefördert.

20 buntkicktgut - Interkulturelle Straßenfußball-Liga Das Straßenfußball - Projekt buntkicktgut ist im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften entstanden, um den dort lebenden Kindern und Jugendlichen ein integratives Jugendhilfeangebot - Sport, Gewaltprävention, Partizipation - zu machen. Über den regelmäßigen Ligabetrieb entstehen Begegnungsmöglichkeiten mit Gleichaltrigen. Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichem Aufenthaltsstatus ab 8 Jahren Regelmäßige Straßenfußball-Liga, in 5 Altersklassen und 8 Einzel- Ligen mit jeweils 8-12 Kleinfeld-Teams (U12, U14, U16, U19 und Senior). Jedes teilnehmende Team wird einmal pro Saison zum Gastgeber unter dem Motto Zeigt uns euer Stadion. Organisiert und koordiniert werden die Spieltage vom buntkicktgut -Team. Darüber hinaus gibt es folgende Aktivitäten und sozialpädagogischen Maßnahmen: Liga-Cups, Einzelevents, Auswahlteams Ligarat: Jugendliche Spieler/innen und die Schiedsrichter entscheiden in diesem Gremium über die Gestaltung und Einhaltung des Regelwerks Internet-Redaktion: Jugendliche erhalten Einblick in die redaktionelle Tätigkeit (z.b. Spielplan und Ergebnisse, Berichte) und lernen die dafür notwendigen Basis-Kompetenzen Schiedsrichter-Ausbildung: Jugendliche erhalten in zwei Schulungseinheiten die Kompetenzen für eine niederschwellige Schiedrichterausbildung (Regelanwendung, Konfliktlösung, Verantwortungsübernahme). Der Kurs endet mit einer Prüfung. Für die Teilnahme an der Straßenfußball-Liga wird eine geringe Startgebühr erhoben. Buntkicktgut wird gefördert durch das Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München, den Bayerischen Fußball-Verband und Spenden. Auszeichnungen: Münchner Lichtblicke Preis im Integrationswettbewerb des Bundespräsidenten Integrationspreis des Deutschen Fußball Bundes (DFB) und von Mercedes Benz Rüdiger Heid IG-Feuerwache Ganghoferstr. 41, München Tel. 089/

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die angebotenen Leistungen des Kinder- und Jugendbüros Bad Saulgau.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die angebotenen Leistungen des Kinder- und Jugendbüros Bad Saulgau. Kinder- und Jugendbüro Schützenstr. 28 88348 Bad Saulgau Tel.: 07581 / 52 75 83 oder 90 09 31 E-Mail: kijubu-bad-saulgau@web.de Das Kinder- und Jugendbüro ist eine präventive Form der Jugendhilfe, die

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Stärkung der Ausbildungsreife an der bayerischen Mittelschule In der Mittelschule wird großer Wert darauf gelegt, dass Schülerinnen und Schüler die

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Erfahrungen aus 7 Jahren Projektarbeit

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Erfahrungen aus 7 Jahren Projektarbeit Thüringer Bleiberechtsnetzwerk Flüchtlinge Kunden der Jobcenter und Arbeitsagenturen I 17.09.2014 Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Erfahrungen aus 7 Jahren Projektarbeit Christiane Götze Bundesprogramm

Mehr

INTERKULTURELLE ÖFFNUNG

INTERKULTURELLE ÖFFNUNG INTERKULTURELLE ÖFFNUNG Aufgrund von Migrationsprozessen hat sich das Anforderungsprofil in verschiedenen Berufsfeldern z.t. maßgeblich verändert. Fachkräfte aus gesundheitlichen, pädagogischen, psychosozialen

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen:

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Unterstützungsangebote von Ausbildungssuchenden mit Flucht- und Migrationshintergrund (IST) Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Status: Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltstitel, Duldung

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Unsere Arbeit im Jahr 2014

Unsere Arbeit im Jahr 2014 Kontakte, Informationen, Hilfestellungen für Familien im Stadtteil Laim gefördert von der und dem Zentrum Bayern Familie und Soziales Unsere Arbeit im Jahr 2014 Deutscher KinderschutzBund Ortsverband München

Mehr

Kooperationsvereinbarung. zwischen. der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen. und

Kooperationsvereinbarung. zwischen. der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen. und Kooperationsvereinbarung zwischen der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen und den Trägern der Migrationsfachdienste der Freien Wohlfahrtspflege Arbeiterwohlfahrt Stadtkreisverband

Mehr

Fachkonzept für schulische Nachhilfe vor Ort

Fachkonzept für schulische Nachhilfe vor Ort Fachkonzept für schulische Nachhilfe vor Ort Ein Angebot der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising e.v. Abteilung Ambulante Erziehungshilfen Landkreis München Adlzreiterstr. 22

Mehr

Richtig gutes essen. für kleine Feste und grosse Events

Richtig gutes essen. für kleine Feste und grosse Events Richtig gutes essen für kleine Feste und grosse Events einfach Auswählen www.vivaclara.de Genuss mit Full-Service Fair, Freundlich, Gut Erstklassiger Service, Kompetenz und Zuverlässigkeit, eine reichhaltige

Mehr

Abschnitt A - Stärkung kommunaler Strukturen

Abschnitt A - Stärkung kommunaler Strukturen Merkblatt zu den Erfolgskriterien des Programms zur Förderung der Integrationsarbeit in den Kommunen Verwaltungsvorschrift über die Gewährung von Zuwendungen zur gesellschaftlichen Teilhabe und Integration

Mehr

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Resonanz pädagogischer Fachkräfte auf ein interaktives Fortbildungsangebot zur Verwirklichung gesundheitlicher Chancengleichheit Grimm Iris,

Mehr

Agentur für Arbeit Hagen, 07.12.2015. Angebote der Agentur für Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge

Agentur für Arbeit Hagen, 07.12.2015. Angebote der Agentur für Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge Agentur für Arbeit Hagen, 07.12.2015 Angebote der Agentur für Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge Gesetzliche Grundlagen Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) Aufenthaltsgesetz (AufenthG) Beschäftigungsverordnung

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Integrationsmaschine Arbeitsmarkt?

Integrationsmaschine Arbeitsmarkt? Ökumenische Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche 2012 Heinrich Alt, Vorstand Grundsicherung 10. Februar 2012 Integrationsmaschine Arbeitsmarkt? Der Arbeitsmarkt für Ausländer Bevölkerungsanteil

Mehr

Erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt

Erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt Erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt Erfolgreiche Praxisbeispiele an der vhs Selb Michaela Hermannsdörfer - vhs Selb - Lessingstr. 8-95100 Selb Volkshochschule der Stadt Selb Seit 1994 Maßnahmen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Jugendhilfe SGB VIII 4.1 Klientel/ gesetzliche Grundlagen 4.2 Maßnahmen 4.3 Ziele 5. Kurzes Resümee 6.

Inhaltsverzeichnis. 4. Jugendhilfe SGB VIII 4.1 Klientel/ gesetzliche Grundlagen 4.2 Maßnahmen 4.3 Ziele 5. Kurzes Resümee 6. Referatsthema Inhaltsverzeichnis 1. Das Übergangssystem 2. Bundesagentur für Arbeit 2.1 Allgemeines 2.2 Instrumente 2.3 SGB III 3. Arbeitsgemeinschaften SGB II 3.1 Klientel 3.2 Warum landen Personen im

Mehr

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf?

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf? Der Arbeitsmarkt Der Arbeitsmarkt 1. Die Entwicklung Mit der Arbeitsmarktreform 2005 konnten viele Arbeitslose erfolgreich in Arbeit vermittelt werden. Seitdem ist deren Zahl um 1,9 Millionen gesunken.

Mehr

1. Zielsetzung/Konzeption

1. Zielsetzung/Konzeption Leistungsbeschreibung familienorientierte soziale Gruppenarbeit Leistungsart: rechtliche Grundlagen: Betreuungsalter: Versorgungsregion: Standorte: Hilfe zur Erziehung SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz)

Mehr

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 10. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiete: Modul 13: Fach: 7 Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

Konzept Jugendcafé Karlsfeld

Konzept Jugendcafé Karlsfeld Konzept Jugendcafé Karlsfeld Träger: Jugendkultur und Arbeit e.v. Mai 2007 Gliederung: I. Grundlagen 1. Bedarf 2. Ziele 3. Zielgruppen 4. Träger II. Cafebetrieb 1. Betriebsorganisation 1.1. Öffnungszeiten

Mehr

Zwischen den Kulturen

Zwischen den Kulturen Zwischen den Kulturen Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund im In- und Ausland Ein Angebot für Jugendämter (Allgemeiner Sozialer Dienst, Jugendgerichtshilfe) und Bewährungshilfen w

Mehr

GEMEINDEDIAKONIE LÜBECK ggmbh

GEMEINDEDIAKONIE LÜBECK ggmbh GEMEINDEDIAKONIE LÜBECK ggmbh Gefördert durch das GEMEINDEDIAKONIE LÜBECK ggmbh Seit über 30 Jahren ist die Gemeindediakonie Lübeck in der Beratung und Begleitung von Migrant/-innen aus aller Welt tätig.

Mehr

AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE

AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Mehr

Projekt Verantwortung

Projekt Verantwortung Projekt Verantwortung Spüren, wie es ist, gebraucht zu werden Verantwortung zu tragen heißt an den Aufgaben zu wachsen. Verfasserin: Christiane Huber Stand 13.07.2015 "Unser erzieherisches Ziel ist im

Mehr

Qualifizierung nach Maß: Wir vermitteln (über)regionale Beratungen und Coachings passgenau für den individuellen Bedarf.

Qualifizierung nach Maß: Wir vermitteln (über)regionale Beratungen und Coachings passgenau für den individuellen Bedarf. Zukunft gemeinsam früh entwickeln Alle Kinder in Deutschland sollen die Chance haben, von klein auf ihre Potenziale zu entfalten. Damit dies gelingt, müssen viele Akteure zusammenarbeiten: Eltern, kommunal

Mehr

Informationen über die Initiative

Informationen über die Initiative Informationen über die Initiative Inhalt: 1. Leitbild 2. Projektbeschreibung 3. Informationen über die Initiative 4. Geplante Aktionen WS 2014/15 5. tun.starthilfe in Zahlen 1. Leitbild tun.starthilfe

Mehr

4.5 Bildung und Kultur

4.5 Bildung und Kultur 4.5 Bildung und Kultur Folgende Ziele und Maßnahmen wurden im Beteiligungsprozess herausgearbeitet: Oberziele: 1. Stärkung der Bereiche Bildung und Erziehung in Hinblick auf die Erfordernisse des demografischen

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Andrea Kohlmeyer Jana George Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

AG 3: Migrantinnen und Migranten

AG 3: Migrantinnen und Migranten AG 3: Migrantinnen und Migranten UG Flüchtlinge 1. Stadtpass (einheitliche Vorstellung im Verbund extra von Frau Claudia Spiegl) 2. Erweiterung des Sprachkursangebots Für Menschen, die in Deutschland Zuflucht

Mehr

AWO Migrationsberatung für Erwachsene

AWO Migrationsberatung für Erwachsene AWO Migrationsberatung für Erwachsene Kontakt: Yasemin Akkoc, Hikmet Kubac Telefon: 0209 60483-14, 0209 60483-11 Adresse: Mail: Web: Paulstraße 4, 45889 Gelsenkirchen yasemin.akkoc@awo-gelsenkirchen.de

Mehr

Mädchentreff Goldach Ziele und Inhalte

Mädchentreff Goldach Ziele und Inhalte Mädchentreff Goldach Ziele und Inhalte 1 Zielgruppe 1 2 Ziele 1 2.1 Ziele auf individueller Ebene der Mädchen 1 2.2 Ziele auf gesellschaftlicher Ebene 1 2.3 Ziele auf der Ebene des Mädchentreffs 1 3 Angebote

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Nach der Flucht in Sicherheit: Puerto

Nach der Flucht in Sicherheit: Puerto Nach der Flucht in Sicherheit: Puerto chance auf leben Jugendliche und junge, erwachsene Flüchtlinge haben nach ihrer monate-, manchmal jahrelangen Flucht viele Strapazen hinter sich. Ohne deutsche Sprachkenntnisse,

Mehr

Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Nürnberg

Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Nürnberg Amt für Kultur und Freizeit Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Nürnberg Beitrag zum Workshop 4 des 6. Runden Tisches des Flächenübergreifenden Integrationsprojekts der Stadt Bamberg * 12.Oktober

Mehr

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25.

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. April 2013 Arbeitsmarktsituation Schwarzwald-Bar-Kreis Zahlen: März 2013 Arbeitslosenquote

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Leitbild der Elisabethstift-Schule

Leitbild der Elisabethstift-Schule Leitbild der Elisabethstift-Schule Das Leitbild des Elisabethstifts bildet die Grundlage für das Leitbild der Elisabethstift-Schule, welches modifiziert und auf schulische Schwerpunkte angepasst wurde.

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

GEMEINSAM LERNEN UND LEBEN INTERNAT SRH SCHULEN

GEMEINSAM LERNEN UND LEBEN INTERNAT SRH SCHULEN GEMEINSAM LERNEN UND LEBEN INTERNAT SRH SCHULEN Rund um gut versorgt Das Leben im Internat ist etwas ganz Besonderes. Das Zusammenleben, das gemeinsame Lernen und viele weitere gemeinschaftliche Aktivitäten

Mehr

Tunesischer Jugend- und Frauenverein Frau Douja Hadjri Lindwurmstr. 41, 80337 München, Telefon: (08 21) 6 00 43 93

Tunesischer Jugend- und Frauenverein Frau Douja Hadjri Lindwurmstr. 41, 80337 München, Telefon: (08 21) 6 00 43 93 TREFFAM Treffpunkt Familie International Tübinger Str. 11, 80686 München Telefon: (0 89) 5 02 55 92, Telefax: (0 89) )54 07 39 79 www.im-muenchen1.de/migration, treffam@im-muenchen.de Träger: Innere Mission

Mehr

Sozial- und Seniorengenossenschaften

Sozial- und Seniorengenossenschaften Sozial- und Seniorengenossenschaften Eine Zukunftsidee für bürgerschaftliche Selbsthilfe im ländlichen Raum? Wegweiser zur Gründung und zur Gestaltung von Seniorengenossenschaften. Neue Formen verbindlicher

Mehr

Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010

Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010 Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010 Gesellschaftliche Teilhabe und aktive Mitgestaltung fördern Empfehlungen des bundesweiten Integrationsprogramms Was kann getan werden, um das Know-how von Migrantenorganisationen

Mehr

Qualifizierung nach Maß: Wir organisieren (über)regionale Fortbildungen und Fachtagungen.

Qualifizierung nach Maß: Wir organisieren (über)regionale Fortbildungen und Fachtagungen. Zukunft gemeinsam früh entwickeln Alle Kinder in Deutschland sollen die Chance haben, von klein auf ihre Potenziale zu entfalten. Damit dies gelingt, müssen viele Akteure zusammenarbeiten: Eltern, kommunal

Mehr

Freude Bringen am leben und Genuss

Freude Bringen am leben und Genuss vivaclara.de Freude Bringen am leben und Genuss viva clara Professioneller Catering- und Lieferservice lust auf leben viva clara Qualifizierter Gastronomiebetrieb der Condrobs Beschäftigungs GmbH ERLEBEN

Mehr

Mehrere Wege ein Ziel

Mehrere Wege ein Ziel Mehrere Wege ein Ziel Angebote für Frauen im Verbundprojekt Perspektive Arbeit und bei den Sozialen Betrieben Miriam Göbel, IBPro e.v. Birgit Fendt, Avanta München e.v. Um wen geht es eigentlich? Wie viele

Mehr

Ein Netzwerk für Alleinerziehende

Ein Netzwerk für Alleinerziehende im Frauen- und Familienbegegnungsstätte Düne e.v. Ein Netzwerk für Alleinerziehende Ausgangspunkt für den Aufbau der Agentur seit Gründung des Vereins gab es immer wieder Selbsthilfegruppen Alleinerziehender,

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Sehr geehrte Damen

Mehr

Förderkonzept für Seiteneinsteiger

Förderkonzept für Seiteneinsteiger Förderkonzept für Seiteneinsteiger Kurzbeschreibung Das Integrationsprogramm für Schülerinnen und Schüler, die ohne oder mit nur geringen Deutschkenntnissen an die Hans-Böckler-Schule kommen, umfasst die

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

Leistungskatalog für Familienzentren - Jahresdokumentation für das Betriebsjahr:

Leistungskatalog für Familienzentren - Jahresdokumentation für das Betriebsjahr: Anlage 2 Leistungskatalog für Familienzentren - Jahresdokumentation für das Betriebsjahr: Name und Anschrift des Familienzentrums: 1. Einbindung und Beteiligung Hinweis zu Bearbeitung: Bitte nur die grauunterlegten

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Programm KiFa Konzeption. Programm KiFa. Programm KiFa Kinder- und Familienbildung Stadt Ludwigsburg info@kifa.de www.kifa.de

Programm KiFa Konzeption. Programm KiFa. Programm KiFa Kinder- und Familienbildung Stadt Ludwigsburg info@kifa.de www.kifa.de Programm KiFa Konzeption Programm KiFa Stadt Ludwigsburg Übersicht Übersicht Vorstellung des Programms Kifa... 3 KiFa Konzeption... 5 Kontakt... 8 2 Vorstellung des Programms KiFa KiFa (Kinder- und Familienbildung)

Mehr

Fortbildungen von. Imamen. Sprachlich und landeskundlich

Fortbildungen von. Imamen. Sprachlich und landeskundlich Fortbildungen von Imamen Sprachlich und landeskundlich Inhalte Landeskundliche Fortbildungen Sprachliche Fortbildungen Kombinierte Fortbildungen Exkurs: Fort- und Ausbildung in muslimischen Organisationen

Mehr

ZUKUNFTSBAU 2006. Zukunftsbau GmbH

ZUKUNFTSBAU 2006. Zukunftsbau GmbH Zukunftsbau GmbH Der Firmenverbund - Zukunft Bauen Zukunft Bauen e.v. Zukunftsbau GmbH Casablanca GmbH List GmbH ganzheitliche und nachhaltige Integration beruflich und sozial ausgegrenzter Zielgruppen

Mehr

Was macht Waldemar bei LISA?

Was macht Waldemar bei LISA? Was macht Waldemar bei LISA? Ausbildungschancen für junge Migranten durch Kommunale Netzwerke Silvia Schneck-Volland, Geschäftsführerin SBP GmbH Karin Schüttler, Leiterin Schul- und Sportamt, Stadt Schwäbisch

Mehr

Neuigkeiten 2012. 30.11.2012 Prüfung mit gutem Ergebnis bestanden: Das Staatliche Rechnungsprüfungsamt prüfte die Jugendwerkstatt Regensburg e.v.

Neuigkeiten 2012. 30.11.2012 Prüfung mit gutem Ergebnis bestanden: Das Staatliche Rechnungsprüfungsamt prüfte die Jugendwerkstatt Regensburg e.v. Neuigkeiten 2012 30.11.2012 Prüfung mit gutem Ergebnis bestanden: Das Staatliche Rechnungsprüfungsamt prüfte die Jugendwerkstatt Regensburg e.v. Mit einem guten Ergebnis wurde die Jugendwerkstatt Regensburg

Mehr

Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit

Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit BERATUNG UND BEGLEITUNG ANERKENNUNG VON BERUFSABSCHLÜSSEN DEUTSCHKURSE BERUFSORIENTIERUNG ÜBERGANG IN AUSBILDUNG

Mehr

Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit

Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit BERATUNG UND BEGLEITUNG ANERKENNUNG VON BERUFSABSCHLÜSSEN DEUTSCHKURSE BERUFSORIENTIERUNG ÜBERGANG IN AUSBILDUNG

Mehr

Stark durch die Ausbildung. Initiative VerA

Stark durch die Ausbildung. Initiative VerA Stark durch die Ausbildung Initiative VerA Regionalkoordinator, HWK und IHK, StBK Initiative VerA Der Senior Experten Service (SES) Die gemeinnützige SES-GmbH wird heute von der Stiftung der deutschen

Mehr

Inhalte. Informationen für Lehrer. Informationen für Schüler. Brückenangebote im Überblick. Brückenangebote im Detail

Inhalte. Informationen für Lehrer. Informationen für Schüler. Brückenangebote im Überblick. Brückenangebote im Detail Brückenangebote für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz Inhalte en für Lehrer en für Schüler Brückenangebote im Überblick Brückenangebote im Detail Methodische Umsetzungsmöglichkeiten Brückenangebote für

Mehr

Ankommen in Deutschland Gemeinsam unterstützen wir Integration! Aktionsprogramm der IHK-Organisation

Ankommen in Deutschland Gemeinsam unterstützen wir Integration! Aktionsprogramm der IHK-Organisation Ankommen in Deutschland Gemeinsam unterstützen wir Integration! Aktionsprogramm der IHK-Organisation Deutschland steht vor großen Herausforderungen Mehr Flüchtlinge als jemals zuvor kommen in diesem Jahr

Mehr

Qualifizierung nach Maß: Wir organisieren (über)regionale Fortbildungen und Fachtagungen.

Qualifizierung nach Maß: Wir organisieren (über)regionale Fortbildungen und Fachtagungen. Gefördert von: Zukunft gemeinsam früh entwickeln Alle Kinder in Deutschland sollen die Chance haben, von klein auf ihre Potenziale zu entfalten. Damit dies gelingt, müssen viele Akteure zusammenarbeiten:

Mehr

Realschule plus Bleialf RS + in integrativer Form

Realschule plus Bleialf RS + in integrativer Form Realschule plus Bleialf RS + in integrativer Form Zwei Bildungsgänge Orientierung - beruflich - schulisch Wahl- Profil 9 AZUBIS 8 RS plus pflichtfach Fit für 11 Profil plus Ganztagsangebot Natur pur Musik

Mehr

Verleihung des Bürgerpreises 2015. 1. Oktober 2015

Verleihung des Bürgerpreises 2015. 1. Oktober 2015 Verleihung des Bürgerpreises 2015 1. Oktober 2015 AG In- und Ausländer e.v. Chemnitz CONJUMI Patenschaft Partizipation Prävention Das zentrale Ziel des seit 2014 bestehenden Integrationsprojektes ist,

Mehr

Freiwilliges Engagement bei f & w

Freiwilliges Engagement bei f & w Freiwilliges Engagement bei f & w Stand: 9/2014 Kristina Schulz Freiwilligenkoordination Grundsätze und Bedeutung Das freiwillige Engagement hat in den Einrichtungen von f & w eine jahrzehntelange Tradition

Mehr

Wer flieht, braucht Hilfe Refugees Welcome!

Wer flieht, braucht Hilfe Refugees Welcome! Aktuelle (jugend-)politische Themen beeinflussen die Arbeit in den Jugendverbänden und Einrichtungen des Kreisjugendring München-Stadt. Mit den KJR-POSITIONEN bezieht der Vorstand Stellung zu Themen, die

Mehr

GANZTAGSKLASSEN. Eine Kooperation von Konrad-Grundschule und KJR München-Land

GANZTAGSKLASSEN. Eine Kooperation von Konrad-Grundschule und KJR München-Land GANZTAGSKLASSEN Eine Kooperation von Konrad-Grundschule und KJR München-Land Institutioneller Rahmen Kooperationsvertrag zwischen Gemeinde Haar, Grundschule St. Konrad und dem Kreisjugendring München-Land

Mehr

Dresdner Bildungsbahnen

Dresdner Bildungsbahnen Dresdner Bildungsbahnen Dezentrales Beratungsangebot rund um Bildung, Beruf und Freizeit Christiane Buhle, Melanie Ducke (Bildungsberaterinnen) Überblick 1. Dresden allgemeine Informationen zur Stadt Entwicklung

Mehr

Herausgeber: SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit, Waldstraße 23/24, 10551 Berlin. SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin, Bereich Mediengestaltung

Herausgeber: SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit, Waldstraße 23/24, 10551 Berlin. SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin, Bereich Mediengestaltung SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit Waldstraße 23/24 10551 Berlin Telefon 030. 33 09 93-0 kd-berlin@sos-kinderdorf.de Weitere SOS-Einrichtungen in Berlin: SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin Oudenarder Straße

Mehr

Familienzentrum Clemens-Hastrich-Str.

Familienzentrum Clemens-Hastrich-Str. Familienzentrum Clemens-Hastrich-Str. Informationen & Angebote Kindertagesstätte und Familienzentrum Clemens-Hastrich-Str. 27 50827 Köln Tel. 0221 594560 Fax. 0221 7109809 E-Mail: clemens-hastrich@koelnkitas.de

Mehr

Kostenlose Lernförderung für mehr als 23.000 Schülerinnen und Schüler vor allem in Mathematik, Deutsch und Englisch

Kostenlose Lernförderung für mehr als 23.000 Schülerinnen und Schüler vor allem in Mathematik, Deutsch und Englisch 30. Juni 2014/bsb30b Kostenlose Lernförderung für mehr als 23.000 Schülerinnen und Schüler vor allem in Mathematik, Deutsch und Englisch Knapp 11 Mio. Euro für Nachhilfe an Hamburgs Schulen Drei Jahre

Mehr

Erfolgreiche Integration durch Qualifizierung und Bildung

Erfolgreiche Integration durch Qualifizierung und Bildung Erfolgreiche Integration durch Qualifizierung und Bildung Mustafa Yaman Dipl.- Wirtschaftspsychologe(FH) 1 Agenda IBA Referenzen Eine Frage??? Probleme von Migranten ZDF Zahlen Daten Fakten Chancen von

Mehr

vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes

vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes Fortbildungen für MITARBEITER DES ÖFFENTLICHEN GESUNDHEITSWESENS IN NRW PD Dr. Erika Sievers,

Mehr

. Kurzbeschreibung der Comeniusschule (Ganztagsförderschule mit Hauptschulabschluss) Georgsmarienhütte. 1. Geschichte der Comeniusschule

. Kurzbeschreibung der Comeniusschule (Ganztagsförderschule mit Hauptschulabschluss) Georgsmarienhütte. 1. Geschichte der Comeniusschule . Kurzbeschreibung der Comeniusschule (Ganztagsförderschule mit Hauptschulabschluss) Georgsmarienhütte 1. Geschichte der Comeniusschule 2. Leitbild der Schule Die Comeniusschule arbeitet in ihrer Erziehungs-

Mehr

Angebote rund um die betriebliche Ausbildung

Angebote rund um die betriebliche Ausbildung Angebote rund um die betriebliche Ausbildung Zusammenarbeit mit Betrieben Zusammenarbeit mit Schulen Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der betrieblichen Ausbildung Ausbildung im Verbund

Mehr

Ramin Abdullah (Afghanistan), Facharbeiter für Oberleitungstechnik DB Netze

Ramin Abdullah (Afghanistan), Facharbeiter für Oberleitungstechnik DB Netze Programm zur Qualifizierung von erwachsenen Flüchtlingen in Bayern Pressegespräch am Montag, 9. November 2015 ICE-Werk der Deutschen Bahn in München, Landsberger Straße Beginn 11 Uhr Podium Ulrich Weber,

Mehr

DEINE ZUKUNFT ZEIGT GESICHT

DEINE ZUKUNFT ZEIGT GESICHT DEINE ZUKUNFT ZEIGT GESICHT TEILZEITAUSBILDUNG Der erste Schritt ins Berufsleben für Mütter, Väter und Pflegende. Bewerber-Info WAS IST TEILZEITAUSBILDUNG? Die Teilzeitausbildung ist eine anerkannte Berufsausbildung

Mehr

Flüchtlinge. Einrichtungen und Initiativen

Flüchtlinge. Einrichtungen und Initiativen Einrichtungen und Initiativen Freiburger Freiwilligen Agentur Stadtweite Übersicht über Engagementmöglichkeiten im Flüchtlingsbereich. Information, Beratung, Vermittlung und Fortbildungsangebote für Interessierte

Mehr

Berufsbildung attraktiver gestalten mehr Durchlässigkeit ermöglichen

Berufsbildung attraktiver gestalten mehr Durchlässigkeit ermöglichen Berufsbildung attraktiver gestalten mehr Durchlässigkeit ermöglichen 18./19. September 2014, bcc, Berlin Forum 1: Zugänge in berufliche Ausbildung und Beschäftigung verbessern Referentinnen: Martina Klemke,

Mehr

Aufgaben und Tätigkeiten

Aufgaben und Tätigkeiten Aufgaben und Tätigkeiten Verein aktiver Bürger e.v. Vaterstetten, Mai 2013 Aufgaben und Funktionen des VaB-Büro: Kooperationen mit Gemeinde Vaterstetten und allen Organisationen und Einrichtungen in der

Mehr

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Gefördet durch: aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 2 Der Kammerbezirk der IHK zu Leipzig im Überblick ca. 60.000

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum

Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum Tür an Tür Augsburg Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum Nürnberg, 26.01.2013 Stephan Schiele Tür an Tür Integrationsprojekte ggmbh Geschichte 2005 1997 1999 Europadorf

Mehr

Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie

Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie Anlage Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie 1. Netzwerke Arbeitsinhalte Beteiligte Bündnis für Innovation, Wirtschaft und Arbeit im Burgenlandkreis Arbeitskreis 1 Arbeit und

Mehr

Fragebogen an Alleinerziehende

Fragebogen an Alleinerziehende Fragebogen an Alleinerziehende Seit April 2011 gibt es im Landkreis Nordwestmecklenburg (NWM) ein Projekt mit dem Namen NWM NetzWerk- Mütter und Väter. Im Netzwerk arbeiten Landkreis, Jobcenter, Agentur

Mehr

Information 10. Schuljahr

Information 10. Schuljahr Information 10. Schuljahr Die Reformschule Rheingau stellt sich vor Die Reformschule Rheingau ist eine Grund- und Hauptschule mit integrativem Konzept und 10. Schuljahr im Ortsteil Oestrich der Stadt Oestrich-Winkel,

Mehr

Fragenkatalog Bildung. für. Migrantenorganisationen

Fragenkatalog Bildung. für. Migrantenorganisationen Fragenkatalog Bildung für Migrantenorganisationen Äthiopische Orthodoxe Kirchengemeinde Eritreischer Kulturverein e.v. Pohana e.v. Somalische Kultur und Integration e.v. Dieses Dokument wurde im Rahmen

Mehr

Heute präsentiert sich, wie im Vorjahr, neben dem Verbundprojekt. Perspektive Arbeit auch die zweite große Säule des MBQ, nämlich

Heute präsentiert sich, wie im Vorjahr, neben dem Verbundprojekt. Perspektive Arbeit auch die zweite große Säule des MBQ, nämlich Landeshauptstadt München 3. Bürgermeisterin Christine Strobl Eröffnungsrede Jahrespräsentation des Münchner Beschäftigungsund Qualifizierungsprogramms (MBQ) mit Teilprogrammen Verbundprojekt Perspektive

Mehr

Flexible Ausgangsphase. Klasse Praxis! an der Theodor Storm Gemeinschaftsschule

Flexible Ausgangsphase. Klasse Praxis! an der Theodor Storm Gemeinschaftsschule Konzept Flexible Ausgangsphase Klasse Praxis! an der Theodor Storm Gemeinschaftsschule in Kooperation mit dem JAW und der Theodor Storm Gemeinschaftsschule mit Grundschulteil Danziger Straße 31 24148 Kiel

Mehr

WILLKOMMENSKULTUR FÜR FLÜCHTLINGE. in der Universitätsstadt Marburg 2. Sitzung des Runden Tisches am 03.02.2015 von 17:00 19:00 Uhr

WILLKOMMENSKULTUR FÜR FLÜCHTLINGE. in der Universitätsstadt Marburg 2. Sitzung des Runden Tisches am 03.02.2015 von 17:00 19:00 Uhr WILLKOMMENSKULTUR FÜR FLÜCHTLINGE in der Universitätsstadt Marburg 2. Sitzung des Runden Tisches am 03.02.2015 von 17:00 19:00 Uhr Ablaufplanung: 1. Eröffnung und Grußworte durch Oberbürgermeister, Herrn

Mehr

Bildung, Betreuung und Erziehung. kommunale Bildungsplanung in der Landeshauptstadt Hannover

Bildung, Betreuung und Erziehung. kommunale Bildungsplanung in der Landeshauptstadt Hannover Bildung, Betreuung und Erziehung kommunale Bildungsplanung in der Landeshauptstadt Hannover 1 Entstehung 2 Oberbürgermeister Lenkungsgruppe Jugend und Bildung 2007 Zielsetzung Städtische Aktivitäten zur

Mehr

Links für die Betreuung von Asylbewerbern

Links für die Betreuung von Asylbewerbern Links für die Betreuung von Asylbewerbern Bundesministerium des Inneren www.bmi.bund.de Migration und Integration Asyl und Flüchtlingsschutz BAMF Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - www.bamf.de -

Mehr

Träger / Ansprechpartner/in. Angebot (Zeiten, Orte, evtl. Lehrende) Art des Angebotes. Zielgruppe (Zugangsvoraussetzungen) Hinweis zu Kapazitäten

Träger / Ansprechpartner/in. Angebot (Zeiten, Orte, evtl. Lehrende) Art des Angebotes. Zielgruppe (Zugangsvoraussetzungen) Hinweis zu Kapazitäten Seite 1 e zum Spracherwerb in Magdeburg (Sprachkurse, s und Möglichkeiten zur Sprachpraxis) Stand vom 22.10.2015 / aktueller Download unter www.freiwilligenagentur-magdeburg.de / Aktualisierungen bitte

Mehr

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Vielen Dank für Ihr Interesse, sich ehrenamtlich zu betätigen. Die Innere Mission München ist

Mehr