Wohnstatus Spaltenprozent Spaltenprozent

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wohnstatus. 1154 1154 379 559 129 40 42 197 490 450 Spaltenprozent. 846 846 193 411 28 37 139 214 308 309 Spaltenprozent"

Transkript

1 Frage 1 Zunächst möchte ich gerne ein paar allgemeine Fragen zur Energienutzung stellen. Wohnen Sie...? in einem eigenen Haus? Wohnsituation in einer Eigentumswohnung? zur Miete? Nennungen gesamt Gültige Nennungen GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,3% 87,1% 57,7% 49,2% 80,1% 48,1% 17,1% 41,8% 54,5% 50,2% ,5% 12,9% 8,6% 8,5% 1,9% 3,9% 6,1% 6,1% 6,9% 9,1% ,3% 100,0% 33,8% 42,4% 18,0% 48,0% 76,8% 52,1% 38,6% 40,7% Frage 1 Eigentümerstatus GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre Eigentümerstatus Eigentümer ,7% 100,0% 66,2% 57,6% 82,0% 52,0% 23,2% 47,9% 61,4% 59,3% Mieter ,3% 100,0% 33,8% 42,4% 18,0% 48,0% 76,8% 52,1% 38,6% 40,7% Nennungen gesamt Gültige Nennungen Seite 1

2 Frage 2 Wie viele Personen wohnen in Ihrem Haushalt? 1 Person 2 Personen Haushaltsgröße 3 Personen 4 Personen 5 Personen mehr als 5 Personen Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,7% 12,7% 41,0% 22,1% 23,4% 12,6% 24,4% 44,3% 18,6% 15,4% 37,8% ,3% 47,3% 42,7% 45,8% 47,5% 45,8% 46,5% 34,2% 47,6% 38,9% 50,4% ,3% 19,2% 9,9% 14,7% 15,0% 21,7% 16,5% 15,4% 14,8% 23,9% 6,6% ,1% 14,2% 4,5% 10,8% 10,2% 14,2% 11,3% 3,7% 16,0% 14,1% 2,6% ,9% 4,0% 1,3% 4,5% 2,1% 1,3% 1,3% 2,4% 2,1% 4,7% 1,5% ,8% 2,7%,6% 2,1% 1,7% 4,5% 1,0% 3,1% 1,0% 2,30 2,62 1,86 2,38 2,30 2,62 2,19 1,86 2,38 2,69 1,85 1,32 1,40 1,06 1,24 1,44 1,27,98,97 1,08 1,54 1, Seite 2

3 Frage 3 Könnten Sie bitte sagen, wann das Gebäude in dem Sie wohnen, ungefähr errichtet wurde? bis 1950 Baujahr des Hauses nach 1990 Statistische Kennwerte Nennungen gesamt GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 25,3% 27,0% 22,2% 27,4% 35,4% 36,1% 18,1% 24,8% 27,5% 25,2% ,2% 24,1% 32,1% 34,4% 23,5% 24,7% 25,3% 26,4% 24,9% 24,8% 30,8% ,2% 29,9% 25,6% 32,8% 25,3% 20,2% 24,9% 38,2% 19,8% 27,5% 32,6% ,6% 20,8% 15,4% 10,5% 23,8% 19,7% 13,8% 17,2% 30,6% 20,2% 11,5% 1961, , , , , , , , , , ,16 37,92 40,47 33,62 38,35 37,51 51,93 29,17 24,55 34,97 40,50 36, Seite 3

4 Frage 4 Wie groß ist Ihre Wohnung? bis 75 qm qm Wohnfläche qm qm über 170 qm Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 8,7% 53,9% 20,2% 26,8% 12,2% 33,1% 65,9% 31,5% 19,8% 36,5% ,2% 18,4% 31,5% 24,3% 25,0% 22,4% 33,5% 17,5% 25,9% 25,1% 22,1% ,8% 25,7% 10,0% 21,4% 20,3% 23,5% 10,1% 5,4% 18,6% 19,6% 17,8% ,1% 24,4% 3,1% 14,0% 17,4% 22,5% 10,8% 5,0% 12,3% 17,7% 13,7% ,4% 22,8% 1,5% 20,1% 10,5% 19,4% 12,5% 6,1% 11,7% 17,8% 9,9% 116,83 147,03 78,26 128,88 116,43 135,85 105,14 81,28 110,58 127,37 109,22 80,70 94,11 29,51 79,08 88,68 64,83 54,94 46,45 69,97 74,37 91, Seite 4

5 Frage 5 Womit heizen Sie in Ihrem Haus hauptsächlich? / Womit wird Ihre Wohnung hauptsächlich geheizt? Hauptsächlicher Heizstoff Heizöl Erdgas Flüssiggas Steinkohle Braunkohle Strom Fernwärme Holzpellets Hackschnitzel Stückholz Solarwärme (Sonnenkollektoren) Geothermie (Wärmepumpe) Nennungen gesamt Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,2% 33,0% 23,9% 100,0% 26,7% 28,2% 31,3% ,2% 46,9% 49,9% 97,2% 48,3% 50,8% 45,8% ,4% 1,7%,9% 2,8% 1,4% 1,5% 1,4% ,4%,6%,2% 5,2%,8%,5%,1% ,5%,4%,6% 6,3%,3%,7%,4% ,9% 3,5% 4,6% 100,0% 4,1% 3,4% 4,6% ,3% 2,3% 16,9% 89,8% 6,2% 6,0% 11,5% ,1% 1,4%,6% 13,3% 2,1%,9%,7% ,4%,3%,5% 4,9%,7%,3% ,6% 8,4% 1,7% 70,3% 8,9% 6,0% 3,5% ,3%,3%,2% 2,9%,6%,3%,1% ,7% 1,0%,2% 7,3%,6% 1,0%,3% Seite 5

6 Frage 6 Womit heizen Sie in Ihrem Haus außerdem noch? / Womit wird Ihre Wohnung außerdem noch geheizt? Weitere Heizstoffe Heizöl Erdgas Flüssiggas Steinkohle Braunkohle Strom Fernwärme Holzpellets Hackschnitzel Stückholz Solarwärme (Sonnenkollektoren) Geothermie (Wärmepumpe) Bioethanol Brennstoffzelle Sonstiges Nichts weiter weiß nicht Summe Nennungen Summe Spalten-% Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,7% 3,8% 1,1%,8% 28,1%,6% 3,2% 2,9% 2,3% ,8% 2,2% 1,2%,7% 14,3% 1,6% 3,8% 3,2% 1,5% 1,4% ,3%,3%,3%,4%,2% 1,3%,3%,3%,3% ,2%,2%,2%,2%,2%,1%,3% ,7% 1,1%,2%,7%,6% 1,4% 2,6%,3%,5% 1,1% ,3% 2,6% 2,0% 1,0% 2,6% 6,5% 1,3% 2,3% 3,5% 1,7% 2,5% ,1%,2%,1%,6%,3% ,8% 1,2%,2%,7%,7%,6% 3,9% 1,0%,8%,7% ,4%,7%,3%,3%,6% 1,3%,6%,3%,5%,4% ,1% 30,5% 5,5% 30,4% 18,2% 10,8% 21,4% 5,5% 18,9% 24,0% 16,9% ,8% 6,6% 2,1% 5,6% 4,2% 11,0% 2,9%,6% 5,4% 5,7% 3,1% ,3%,4%,2%,3%,1%,6% 1,3%,7%,4%,4% ,1%,1%,2%,1% ,1%,1%,1%,1% ,1%,2%,1%,6%,3% ,6% 53,6% 87,4% 62,0% 72,9% 32,8% 66,6% 87,1% 65,9% 63,7% 72,3% ,4%,2%,6%,2%,6%,3%,6%,1% ,6% 103,9% 100,8% 102,7% 101,9% 107,3% 104,2% 101,7% 102,2% 103,5% 101,8% Seite 6

7 Frage 8 Womit würden Sie am liebsten heizen? / Womit sollte Ihr Vermieter Ihrer Meinung nach am besten heizen? Wunsch-Heizstoffe Heizöl Erdgas Flüssiggas Steinkohle Braunkohle Strom Fernwärme Holzpellets Hackschnitzel Stückholz Solarwärme (Sonnenkollektoren) Geothermie Wärmepumpe Holz allgemein Niedrigenergie/ Wärmedämmung/Isolation/Passivhaus EE allgemein Biogas Blockheizkraftwerk billigere, preisgünstigere Heizung Sonstiges weiß nicht Antwortverweigerung Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Summe Nennungen Summe Spalten-% GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 12,4% 10,6% 33,6% 2,3% 7,9% 4,2% 1,4% 7,0% 11,0% 14,6% ,6% 25,4% 28,2% 6,0% 48,2% 6,4% 6,1% 5,7% 20,2% 25,7% 31,4% ,9% 1,1%,6%,6% 1,5%,5% 1,1%,9% ,5%,7%,3%,4% 3,3% 1,3%,2%,9%,3% ,4%,5%,3%,9%,3%,3%,8% ,9% 1,6% 2,5% 1,1% 1,2% 1,3% 23,2%,7% 2,8% 1,1% 2,1% ,9% 1,8% 11,5% 1,6% 1,7%,8% 4,5% 46,9% 4,1% 4,0% 8,7% ,1% 7,5% 4,1% 6,5% 5,6% 14,1% 5,2% 1,9% 8,6% 6,2% 4,7% ,8% 2,0% 1,6% 1,3% 1,6% 5,4% 3,9% 1,2% 2,1% 1,7% 1,8% ,2% 19,8% 6,4% 14,3% 12,2% 44,0% 10,7% 3,1% 19,2% 15,5% 10,1% ,1% 24,4% 16,7% 26,5% 19,8% 19,0% 19,4% 14,2% 24,3% 25,3% 15,1% ,0% 12,6% 6,6% 11,3% 10,3% 4,1% 10,7% 10,6% 11,2% 13,0% 6,1% ,4%,7%,7%,2%,6%,6%,7%,4%,3% ,3%,3%,3%,2%,6% 1,6%,7%,4%,3% ,2%,2%,1%,2%,1% 1,6%,4% ,2%,1%,3%,2%,3%,3%,2%,1% ,2%,2%,1%,2%,3%,3% ,6%,7%,6% 1,0%,7% 1,3%,3%,9%,6% ,2%,2%,1%,2%,2%,4% ,5% 9,0% 22,0% 14,0% 12,1% 9,3% 19,6% 21,9% 17,0% 12,1% 15,7% ,2%,3%,2%,6%,1%,3% ,8% 121,3% 113,0% 119,8% 119,3% 116,8% 113,3% 109,4% 118,7% 121,0% 113,9% Seite 7

8 Frage 7 Planen Sie als Eigentümer / Plant Ihr Vermieter im Bereich der Heizung innerhalb der nächsten 24 Monate Änderungen vorzunehmen? GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre Änderungen im ja 8,3% 8,3% 8,7% 7,3% 11,0% 12,8% 4,9% 6,1% 9,0% 8,7% Bereich der Heizung geplant? nein 91,7% 91,7% 91,3% 92,7% 89,0% 87,2% 95,1% 93,9% 91,0% 91,3% Nennungen gesamt ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Gültige Nennungen Weiß nicht Seite 8

9 Frage 7a Um welche Änderungen handelt es sich dabei? geplante Änderungen Solaranlagen nur zur Warmwasseraufbereitung Solaranlagen auch zur Heizungsunterstützung Solaranlage allgemein Wärmepumpe geothermisch mit Erdwärme Niedrigenergiehausstandard, Wärmedämmung, Passivhaus neue Heizung, neuer Kessel noch keine Entscheidung getroffen, unklar Holzpellets, Hackschnitzel Ofen, Kamin, Schwedenhofen, Kachelofen, Stückholz Ölheizung erneuern oder neu installieren Gasheizung erneuern oder installieren Biogas, BHKW mit Biogas Brennwertkessel, Brennwerttechnik, Kombikessel Blockheizkraftwerk Fernwärme Photovoltaik Sonstiges Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Summe Nennungen Summe Spalten-% GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,4% 6,4% 6,3% 5,0% 14,3% 8,3% 7,0% 5,3% ,3% 4,3% 3,1% 7,5% 4,7% 5,3% ,1% 19,1% 21,9% 15,0% 35,7% 41,7% 14,0% 18,4% ,2% 3,2% 6,3% 20,0% 2,3% 5,3% ,1% 1,1% 3,1% 2,3% ,1% 19,1% 15,6% 22,5% 7,1% 40,0% 27,9% 15,8% ,3% 5,3% 7,5% 7,1% 20,0% 8,3% 7,0% 2,6% ,3% 4,3% 6,3% 5,0% 8,3% 4,7% 2,6% ,0% 16,0% 9,4% 27,5% 7,1% 16,7% 16,3% 13,2% ,3% 4,3% 3,1% 21,4% 4,7% 5,3% ,1% 2,1% 3,1% 2,5% 2,3% 2,6% ,1% 1,1% 3,1% 8,3% ,3% 4,3% 3,1% 5,0% 7,1% 8,3% 2,3% 5,3% ,1% 2,1% 6,3% 2,3% 2,6% ,1% 2,1% 3,1% 2,5% 5,3% ,3% 4,3% 6,3% 2,5% 20,0% 4,7% 5,3% ,2% 3,2% 2,5% 100,0% 2,3% 5,3% ,1% 102,1% 100,0% 105,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 104,7% 100,0% Seite 9

10 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? a) dass sie langlebig ist dass sie langlebig ist Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,4% 72,4% 69,9% 72,4% 74,2% 80,0% 80,5% 72,4% 72,8% 71,5% ,9% 21,9% 23,2% 22,4% 19,5% 15,0% 19,5% 24,0% 21,9% 21,3% ,4% 4,4% 5,3% 4,4% 3,9% 2,5% 3,1% 4,3% 5,2% ,5%,5% 1,1%,4%,2% 1,1% ,3%,3%,3% 1,6%,5%,2%,2% ,5%,5%,3%,5%,8% 2,5%,6%,7% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,36 1,36 1,39 1,35 1,38 1,33 1,20 1,32 1,35 1,39,70,70,70,67,81,89,40,59,69,76 94,3% 94,3% 93,1% 94,7% 93,8% 95,0% 100,0% 96,4% 94,6% 92,8% 5,7% 5,7% 6,9% 5,3% 6,3% 5,0% 3,6% 5,4% 7,2% Seite 10

11 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? b) dass sie besonders preisgünstig ist dass sie besonders preisgünstig ist Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,5% 57,5% 58,5% 55,9% 57,0% 60,0% 65,9% 51,5% 55,2% 62,4% ,8% 21,8% 22,4% 21,2% 22,7% 27,5% 19,5% 25,5% 22,4% 20,3% ,1% 16,1% 15,9% 17,7% 12,5% 10,0% 12,2% 17,9% 17,0% 13,7% ,0% 3,0% 2,7% 3,6% 3,1% 3,1% 3,1% 2,7% ,9%,9%,9% 3,1% 2,4%,5% 1,2%,7% ,8%,8%,5%,7% 1,6% 2,5% 1,5% 1,0%,2% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,70 1,70 1,65 1,75 1,77 1,60 1,54 1,80 1,76 1,60,99,99,90 1,01 1,14,98,90 1,04 1,03,90 79,3% 79,3% 80,9% 77,0% 79,7% 87,5% 85,4% 77,0% 77,6% 82,7% 20,7% 20,7% 19,1% 23,0% 20,3% 12,5% 14,6% 23,0% 22,4% 17,3% Seite 11

12 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? c) dass sie wenig Platz braucht für Brennstoffe dass sie wenig Platz braucht für Brennstoffe Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,8% 37,8% 32,0% 43,7% 26,8% 43,6% 36,6% 29,6% 35,7% 44,1% ,8% 25,8% 27,7% 25,4% 20,5% 28,2% 31,7% 27,0% 24,8% 26,1% ,7% 19,7% 20,8% 18,1% 22,0% 23,1% 22,0% 22,4% 21,8% 15,9% ,1% 8,1% 9,6% 5,6% 15,7% 2,6% 4,9% 12,2% 8,0% 6,1% ,2% 4,2% 5,1% 2,9% 8,7% 2,6% 2,4% 5,1% 4,7% 3,4% ,5% 4,5% 4,8% 4,3% 6,3% 2,4% 3,6% 4,9% 4,3% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 2,29 2,29 2,42 2,12 2,78 1,92 2,12 2,47 2,36 2,12 1,38 1,38 1,40 1,34 1,52 1,01 1,19 1,35 1,41 1,35 63,6% 63,6% 59,7% 69,0% 47,2% 71,8% 68,3% 56,6% 60,6% 70,2% 36,4% 36,4% 40,3% 31,0% 52,8% 28,2% 31,7% 43,4% 39,4% 29,8% Seite 12

13 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? d) dass die Brennstoffversorgung gesichert ist dass die Brennstoffversorgung gesichert ist (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Gruppierung Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 75,6% 74,4% 76,1% 75,0% 77,5% 75,6% 70,4% 74,5% 78,8% ,6% 18,6% 21,1% 17,9% 18,8% 10,0% 14,6% 23,0% 19,1% 16,2% ,3% 4,3% 4,3% 4,5% 1,6% 7,5% 7,3% 5,6% 4,3% 3,6% ,3%,3%,5%,7% ,8%,8%,3%,5% 3,1% 2,5% 1,0% 1,0%,5% ,5%,5%,4% 1,6% 2,5% 2,4% 1,0%,2% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,34 1,34 1,31 1,33 1,42 1,48 1,41 1,38 1,37 1,28,72,72,58,69,99 1,11,95,69,81,64 94,1% 94,1% 95,5% 94,0% 93,8% 87,5% 90,2% 93,4% 93,6% 95,0% 5,9% 5,9% 4,5% 6,0% 6,3% 12,5% 9,8% 6,6% 6,4% 5,0% Seite 13

14 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? e) dass keine drastischen Preissteigerungen für Brennstoffe zu erwarten sind dass keine drastischen Preissteigerungen für Brennstoffe zu erwarten sind Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,3% 66,3% 65,5% 67,8% 60,9% 70,0% 63,4% 61,0% 66,5% 68,7% ,4% 23,4% 25,1% 22,5% 25,8% 15,0% 24,4% 29,2% 23,5% 20,5% ,4% 7,4% 6,7% 6,9% 10,2% 10,0% 9,8% 5,6% 8,0% 7,5% ,1% 1,1% 1,9% 1,1% 2,1%,4% 1,6% ,6%,6%,3%,4% 1,6% 2,5% 2,4%,5%,4%,9% ,1% 1,1%,5% 1,3% 1,6% 2,5% 1,5% 1,2%,7% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,50 1,50 1,48 1,48 1,60 1,58 1,54 1,56 1,49 1,47,88,88,80,87,97 1,13,87,92,86,86 89,7% 89,7% 90,6% 90,3% 86,7% 85,0% 87,8% 90,3% 89,9% 89,3% 10,3% 10,3% 9,4% 9,7% 13,3% 15,0% 12,2% 9,7% 10,1% 10,7% Seite 14

15 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? f) dass sie die Umwelt und das Klima schont dass sie die Umwelt und das Klima schont Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 68,0% 68,4% 66,8% 71,1% 70,0% 68,3% 58,7% 70,2% 70,1% ,7% 23,7% 22,1% 25,1% 24,2% 20,0% 22,0% 30,6% 23,0% 21,1% ,9% 6,9% 7,7% 6,7% 4,7% 7,5% 9,8% 8,2% 6,0% 7,2% ,8%,8%,8%,9% 2,5% 2,0%,2%,9% ,2%,2%,3%,2%,4% ,4%,4%,8%,4%,5%,6%,2% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,43 1,43 1,45 1,44 1,34 1,43 1,41 1,56 1,39 1,41,73,73,80,73,57,75,67,80,70,73 91,7% 91,7% 90,4% 91,9% 95,3% 90,0% 90,2% 89,3% 93,2% 91,2% 8,3% 8,3% 9,6% 8,1% 4,7% 10,0% 9,8% 10,7% 6,8% 8,8% Seite 15

16 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? g) dass sie mit erneuerbaren Energien betrieben wird dass sie mit erneuerbaren Energien betrieben wird Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 49,6% 49,2% 48,3% 56,7% 35,9% 58,5% 44,0% 52,9% 48,3% ,2% 28,2% 28,3% 28,1% 27,6% 35,9% 24,4% 35,8% 30,8% 22,8% ,1% 14,1% 13,3% 15,4% 12,6% 12,8% 7,3% 15,5% 11,7% 15,6% ,3% 4,3% 4,9% 4,2% 10,3% 7,3% 2,1% 3,1% 6,2% ,3% 1,3% 1,9%,9% 1,6% 2,6% 1,0%,8% 2,1% ,6% 2,6% 2,4% 2,9% 1,6% 2,6% 2,4% 1,6%,6% 5,1% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,87 1,87 1,89 1,90 1,67 2,15 1,73 1,85 1,70 2,06 1,15 1,15 1,17 1,16,99 1,25 1,14 1,00,93 1,37 77,8% 77,8% 77,4% 76,5% 84,3% 71,8% 82,9% 79,8% 83,8% 71,0% 22,2% 22,2% 22,6% 23,5% 15,7% 28,2% 17,1% 20,2% 16,3% 29,0% Seite 16

17 Frage 10 Gibt es in Ihrer Wohngegend Häuser auf denen Sonnenkollektoren zur Wärmeerzeugung oder Photovoltaikmodule zur Stromerzeugung angebracht sind? viele Häuser mit einige Sonnenkollektoren in Wohngegend wenige keine Nennungen gesamt Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 10,6% 8,1% 13,8% 6,6% 20,9% 7,6% 4,5% 9,6% 11,9% 7,1% ,7% 40,6% 24,0% 36,4% 35,0% 38,6% 31,6% 17,8% 31,9% 36,8% 31,1% ,7% 33,0% 25,0% 31,2% 29,8% 30,3% 31,0% 23,4% 33,1% 29,5% 28,7% ,0% 15,7% 42,9% 18,6% 28,7% 10,2% 29,8% 54,2% 25,4% 21,7% 33,1% Seite 17

18 Frage 16a Wie stark interessieren Sie sich für das Thema Solarwärme (Sonnenkollektoren)? Für Solarwärme (Sonnenkollektoren)? (1) sehr stark (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht Nennungen gesamt Gruppierung Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,2% 31,9% 25,5% 27,6% 29,1% 34,9% 24,4% 30,4% 19,4% 30,4% 33,3% ,2% 27,3% 20,0% 25,2% 24,5% 24,9% 22,9% 22,1% 26,9% 24,5% 22,9% ,0% 22,7% 23,3% 26,7% 21,1% 19,0% 26,7% 22,0% 29,6% 22,9% 19,8% ,5% 6,1% 9,5% 8,9% 7,9% 6,7% 6,1% 4,1% 9,9% 6,9% 6,3% ,5% 3,5% 5,9% 3,0% 5,3% 3,3% 4,4% 5,6% 5,2% 5,2% 3,4% ,6% 8,5% 15,8% 8,7% 11,9% 11,2% 15,5% 15,8% 8,9% 10,0% 14,4% ,69 2,48 2,98 2,60 2,72 2,52 2,90 2,80 2,82 2,62 2,66 1,61 1,50 1,72 1,48 1,64 1,63 1,69 1,76 1,46 1,58 1,72 53,4% 59,2% 45,5% 52,8% 53,6% 59,8% 47,3% 52,5% 46,3% 55,0% 56,2% 46,6% 40,8% 54,5% 47,2% 46,4% 40,2% 52,7% 47,5% 53,7% 45,0% 43,8% Seite 18

19 Frage 16b Wie stark interessieren Sie sich für das Thema Solarstrom (Photovoltaikmodule)? Für Solarstrom (Photovoltaikmodule)? (1) sehr stark (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht Nennungen gesamt Gruppierung Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 27,7% 23,7% 25,2% 25,4% 28,1% 24,7% 30,0% 17,9% 26,7% 30,2% ,0% 27,1% 22,0% 25,2% 25,7% 27,0% 20,2% 22,9% 28,3% 24,5% 23,6% ,4% 23,4% 21,0% 23,8% 21,7% 21,6% 27,4% 17,1% 27,0% 22,9% 19,6% ,6% 6,8% 11,1% 9,8% 8,7% 8,0% 8,1% 7,0% 12,0% 7,9% 7,0% ,4% 4,6% 6,5% 4,8% 6,1% 2,1% 4,4% 6,6% 5,5% 6,4% 4,2% ,6% 10,3% 15,8% 11,2% 12,3% 13,3% 15,2% 16,4% 9,4% 11,5% 15,4% ,80 2,64 3,02 2,77 2,81 2,69 2,93 2,86 2,87 2,77 2,78 1,64 1,56 1,72 1,58 1,64 1,63 1,69 1,80 1,47 1,62 1,74 51,0% 54,8% 45,6% 50,4% 51,2% 55,1% 44,9% 52,9% 46,2% 51,2% 53,8% 49,0% 45,2% 54,4% 49,6% 48,8% 44,9% 55,1% 47,1% 53,8% 48,8% 46,2% Seite 19

20 Frage 16c Wie stark interessieren Sie sich für Wärmepumpen? Für Wärmepumpen? Gruppierung (1) sehr stark (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,3% 21,9% 17,8% 20,5% 20,3% 15,1% 16,1% 25,9% 15,1% 21,5% 22,3% ,6% 22,4% 15,2% 20,6% 19,2% 26,2% 16,8% 16,0% 18,1% 20,8% 19,0% ,4% 22,5% 22,1% 23,0% 21,2% 24,1% 26,7% 21,8% 27,5% 21,9% 20,3% ,2% 10,7% 11,8% 11,2% 12,1% 10,7% 6,4% 8,7% 16,2% 10,7% 8,4% ,6% 7,7% 7,6% 9,0% 7,4% 4,8% 14,6% 4,1% 7,9% 8,0% 7,4% ,0% 14,8% 25,4% 15,9% 19,9% 19,1% 19,5% 23,4% 15,2% 17,1% 22,6% ,23 3,04 3,52 3,15 3,27 3,21 3,45 3,19 3,29 3,14 3,27 1,76 1,69 1,82 1,70 1,77 1,69 1,75 1,88 1,60 1,74 1,85 39,8% 44,3% 33,0% 41,0% 39,4% 41,3% 32,9% 41,9% 33,3% 42,3% 41,3% 60,2% 55,7% 67,0% 59,0% 60,6% 58,7% 67,1% 58,1% 66,7% 57,7% 58,7% Seite 20

21 Frage 11 Haben Sie bereits Sonnenkollektoren oder Photovoltaikmodule zur privaten Energieerzeugung an ihrem Gebäude angebracht? am eigenen Gebäude installierte Anlagen Ja, Sonnenkollektoren nur zur Warmwasserbereitung Ja, Sonnenkollektoren zur Warmwasserbereitung und Heizungsun Ja, Photovoltaikmodule zur Stromerzeugung Nein Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Summe Nennungen Summe Spalten-% GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 9,0% 8,7% 9,3% 10,1% 5,0% 9,5% 9,6% 11,2% 6,2% ,9% 3,9% 4,5% 2,3% 7,8% 2,5% 9,5% 3,0% 5,1% 2,7% ,4% 4,4% 4,7% 2,5% 11,6% 5,0% 2,4% 4,6% 6,5% 2,2% ,0% 85,0% 84,7% 87,5% 73,6% 92,5% 83,3% 84,3% 80,4% 90,7% ,3% 102,3% 102,6% 101,6% 103,1% 105,0% 104,8% 101,5% 103,3% 101,8% Frage 11 Vor wie vielen Jahren wurden die Sonnenkollektoren installiert? vor bis zu 1 Jahr vor 2-3 Jahren Installation der Sonnenkollektoren vor 4-6 Jahren vor mehr als 6 Jahren Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 25,0% 34,0% 19,4% 21,7% 33,3% 20,0% 26,7% 25,0% ,9% 22,9% 17,0% 29,0% 26,1% 20,0% 25,3% 19,4% ,3% 14,3% 14,9% 11,3% 26,1% 20,0% 10,7% 19,4% ,9% 37,9% 34,0% 40,3% 26,1% 100,0% 66,7% 40,0% 37,3% 36,1% 6,28 6,28 6,70 5,65 5,70 9,00 10,83 6,20 5,52 7,83 6,20 6,20 7,42 4,86 5,67,00 9,85 5,65 4,96 8, ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Seite 21

22 Frage 11 Vor wie vielen Jahren wurden die Photovoltaikmodule installiert? vor bis zu 1 Jahr vor 2-3 Jahren Installation der Photovoltaikmodule vor 4-6 Jahren vor mehr als 6 Jahren Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,4% 22,4% 11,8% 23,1% 33,3% 44,4% 9,7% 44,4% ,6% 30,6% 35,3% 38,5% 26,7% 22,2% 38,7% 11,1% ,5% 26,5% 29,4% 15,4% 26,7% 50,0% 100,0% 11,1% 32,3% 22,2% ,4% 20,4% 23,5% 23,1% 13,3% 50,0% 22,2% 19,4% 22,2% 3,94 3,94 4,53 4,08 3,07 6,00 4,00 3,11 4,32 3,44 3,06 3,06 3,66 3,20 2,22 2,83, 2,71 3,20 2, ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Seite 22

23 Frage 11 Und haben Sie eine Wärmepumpe zur Heizung oder Kühlung in Ihrem Haus? Wärmepumpe Ja, Wärmepumpe zur Heizung Ja, Wärmepumpe zur Kühlung Nein weiß nicht Summe Nennungen Summe Spalten-% Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,7% 4,7% 4,0% 2,7% 4,7% 5,0% 33,3% 3,6% 5,1% 4,4% ,7%,7%,8%,4% 2,5% 4,8% 1,2%,4% ,2% 93,2% 94,2% 94,8% 93,8% 92,5% 66,7% 93,4% 92,9% 93,8% ,0% 2,0% 1,8% 2,3% 1,6% 2,5% 3,0% 1,8% 1,8% ,6% 100,6% 100,8% 100,2% 100,0% 102,5% 104,8% 100,0% 101,0% 100,4% Seite 23

24 Frage 11 Vor wie vielen Jahren wurde die Wärmepumpe installiert? vor bis zu 1 Jahr vor 2-3 Jahren Installation der Wärmepumpe vor 4-6 Jahren vor mehr als 6 Jahren Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 18,0% 16,7% 13,3% 20,0% 21,4% 20,0% 16,0% 16,7% ,0% 18,0% 16,7% 6,7% 100,0% 28,6% 20,0% 24,0% 11,1% ,0% 20,0% 33,3% 60,0% 14,3% 40,0% 28,0% 5,6% ,0% 44,0% 66,7% 46,7% 20,0% 35,7% 20,0% 32,0% 66,7% 8,44 8,44 10,50 9,53 5,00 2,50 8,21 4,00 6,56 11,50 8,43 8,43 9,12 9,41 3,24,71 8,89 2,24 6,71 9, ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Seite 24

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung Herzlich Willkommen Die richtige Heizung Moderne, innovative Heizsysteme Aktiver Klimaschutz aktive Kostenreduzierung Ihr Referent Gerd Schallenmüller ReSys AG/Paradigma Kompetenzzentrum für regenerative

Mehr

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1993 Blatt Nr. 1 von 14 EF1 1-7 7 C ALN Laufende Nummer EF2 8-11 4 EF2U1 8-9 2 C ALN Bundesland 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Inhalt Optimale Sanierung 3 Erdgas/Biogas 4 Das richtige Heizsystem 5 Brennwert-Heizung Brennwert-Heizung mit Solar 7 Gas-Wärmepumpe 8 Stromerzeugende Heizung 9 Eigenschaften

Mehr

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Herzlich Willkommen zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Vorstellung Gründung 1996 durch Claus Hochwind anfangs nur Elektro, baldiger Einstieg in erneuerbare Energien

Mehr

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung Die neue Heizung 07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER Die neue Heizung Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung im wirtschaftlichen Vergleich liegt der fossile Brennstoff Gas knapp vor den

Mehr

www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter

www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz

Mehr

IMPRESSUM. Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin

IMPRESSUM. Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin IMPRESSUM Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin Fotos: Titel: istock.com / DSGpro, istock.com / breckeni, RoyStudio.eu / Shutterstock.com,

Mehr

Rahmenfragebogen Wärme

Rahmenfragebogen Wärme Rahmenfragebogen Wärme Vorschlag ZEW 10.03.2009 SECO@home Workshop Praxisbeirat 16.03.2009 ZEW Mannheim Forschungsfragen Allgemein: Was sind die bestimmenden Faktoren bei der Wahl einer wärmerelevanten

Mehr

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Rüdiger Brechler, EnergieAgentur.NRW, Wuppertal Gliederung

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen 12.11.2014 Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen David Muggli Mehr von PRIOGO Vortrag zum Download News Veranstaltungen und mehr: Die Priogo AG Meisterbetrieb und Ingenieur Büro Ihr Ansprechpartner

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

der Verbraucherzentrale Brandenburg Neuruppin, 2. Arbeitsforum Energie am 14.10.2014, Dr. Andreas Schmeller

der Verbraucherzentrale Brandenburg Neuruppin, 2. Arbeitsforum Energie am 14.10.2014, Dr. Andreas Schmeller Energieberatung der Verbraucherzentrale Brandenburg Neuruppin, 2. Arbeitsforum Energie am 14.10.2014, Dr. Andreas Schmeller Energieberatung - zentrale Angebote 0800 809 802 400 (kostenfrei aus dem deutschen

Mehr

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Antworten auf alle Energiefragen lassen Sie sich kostenfrei beraten Energieberatung durch

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

. Workshop ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT - ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE

. Workshop ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT - ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE . Workshop ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT - ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE Massen-Niederlausitz, 12. Februar 2014 Agenda 2 Analyse der Energieverbräuche und der Energieerzeugung im Amt Kleine Elster ENERGIE BRAUCHT

Mehr

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz?

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG Baden Württemberg) 5. Fachinformationsabend "Heizungserneuerung gewusst wie!" Britta Neumann Seite 1 Warum gibt es das EWärmeG?

Mehr

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s Kreditstudie Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme, -zins & -laufzeit nach Bundesland

Mehr

Leipziger Institut für Energie BERLIN HAMBURG LEIPZIG

Leipziger Institut für Energie BERLIN HAMBURG LEIPZIG Leipziger Institut für Energie BERLIN HAMBURG LEIPZIG Werner Bohnenschäfer volkanersoy/fotolia hofschlaeger/pixelio Energieträgerwahl im Wohnungsbestand Heizsysteme im Spannungsfeld von Politik, Klima

Mehr

Erfolgreiche Heizungssanierung!

Erfolgreiche Heizungssanierung! Erfolgreiche Heizungssanierung! Kosten- und Energievergleiche Martin Woerz Hoval Aktiengesellschaft Vaduz Fossile Energie Hoval / Jun-13 Erfolgreiche Heizungssanierung 2 Heizwärme der grösste Verbraucher

Mehr

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0 Ökostrom Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber Ökostrom 0 Ökostrom Inhaltsangabe 1. Was ist Ökostrom?... 2 2. Vor- und Nachteile... 2 3. Welche Anbieter gibt

Mehr

Haus sanieren profitieren! Abschlusspräsentation

Haus sanieren profitieren! Abschlusspräsentation Gliederung Untersuchungsdesign Bekanntheit der DBU und der Kampagne Haus sanieren profitieren! Der Energie Check aus Sicht der Handwerker Die Zufriedenheit der Hausbesitzer mit dem Energie Check Haus sanieren

Mehr

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc Geldanlagen 2015 Tabellenband 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

Strukturprobleme und Arbeitsplatzdefizite

Strukturprobleme und Arbeitsplatzdefizite 2.3.5 Energiepolitik Die Energiewende hinterlässt ihre Spuren Die Energiewende ist auch im Saarland angekommen. Aber auf niedrigem Niveau. Weiterhin bestimmend für die saarländische Energiewirtschaft sind

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

Kompetenz für erneuerbare Energien

Kompetenz für erneuerbare Energien Kompetenz für erneuerbare Energien Sparkasse Coburg - Lichtenfels wind wasser sonne biomasse Erneuerbare Energien effizient nutzen...denn Sonne und Wind schicken keine Rechnung sonnenstrom Photovoltaikanlagen

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal. Workshop Regenerative Energien Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kreuztal Workshop Regenerative Energien Gefördert durch: Förderkennzeichen: FKZ03KS3955 Regenerative Energiequellen Definition zu regenerativen Energien Als regenerative

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung als Motor der Energieeffizienz Dipl. Ing. (FH) Hagen Fuhl SenerTec GmbH Carl-Zeiss-Straße 18 97424 Schweinfurt

Kraft-Wärme-Kopplung als Motor der Energieeffizienz Dipl. Ing. (FH) Hagen Fuhl SenerTec GmbH Carl-Zeiss-Straße 18 97424 Schweinfurt Kraft-Wärme-Kopplung als Motor der Energieeffizienz Dipl. Ing. (FH) Hagen Fuhl SenerTec GmbH Carl-Zeiss-Straße 18 97424 Schweinfurt hfuhl@senertec.com SenerTec und der Dachs ~ 28.000 Dachse in Deutschland

Mehr

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien 10 mehr Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien bieten 10 mehr Arbeitsplätze als AKW. Atomkraft = Auslaufmodell! Photovoltaik- und Windkraftwerke umfassen mehr als die Hälfte des europäischen

Mehr

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung EKZ Energieberatung für Private Gezielter Energieeinsatz in Ihrem Heim Nutzen Sie Energie effizient

Mehr

9. Energiebericht 2014

9. Energiebericht 2014 Einwohnergemeinde Oensingen, März 2015 9. Energiebericht 2014 Erhobene Daten Tabellen 1 bis 4 Seite 2,3 Energiebilanz Tabelle 5 mit Grafik Seite 4 Erneuerbare Energie Tabelle 6 Seite 5 CO2-Emission Tabelle

Mehr

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung.

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. Christian Stolte Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. 16. Oktober 2014, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin. 1 Endenergieverbrauch in Deutschland. 2 Verbraucherpreisindex [%] Entwicklung der Energiepreise

Mehr

Fernwärme im Neubaugebiet Lützelsachsen Ebene alle Vorteile auf einen Blick:

Fernwärme im Neubaugebiet Lützelsachsen Ebene alle Vorteile auf einen Blick: Seite 1 Seite 2 Fernwärme im Neubaugebiet Lützelsachsen Ebene alle Vorteile auf einen Blick: Die Stadt Weinheim hat beim Bebauungsplan des Neubaugebiets Lützelsachsen Ebene großen Wert auf den Klimaschutz

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum Datenaufnahme Datum 9.4.14 letzte Änderung Frau/Herr/Fam: Name: Straße: PLZ / Ort: WEG BHKW-Auswahl 2 Stk. Gas-BHKW 84, kw Deckung 54,15% Wärmeversorgung bisher: Öl Baujahr des bisherigen Kessels: 2 des

Mehr

Angaben in Anzeigen bei Energieausweis nach EnEV 2014 (neuer Ausweis)

Angaben in Anzeigen bei Energieausweis nach EnEV 2014 (neuer Ausweis) Wohngebäude Nichtwohngebäude Angaben in Anzeigen bei Energieausweis nach EnEV 2014 (neuer Ausweis) Art des Energieausweises: Energiebedarfs- oder Energieverbrauchsausweis Endenergiebedarf Art des Energieausweises:

Mehr

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus 1. Energie wachsender Kostenfaktor 2. Energiekosten senken Wie? 3. Welche Energieträger zu welchem Preis 4. Welche

Mehr

0 10 20 30 40 50 60 70% Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit dem Preis des Gesundheitswesens

0 10 20 30 40 50 60 70% Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit dem Preis des Gesundheitswesens Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit den Leistungen des Gesundheitswesens Zufriedenheit gesamt Unzufriedenheit gesamt Zufriedenheit Unzufriedenheit Zufriedenheit Personen mit Leistungseinschränkungen

Mehr

Der infas-energiemarktmonitor Jährliche regional differenzierte Studie zur Energieversorgung privater Haushalte in Deutschland Mai 2012

Der infas-energiemarktmonitor Jährliche regional differenzierte Studie zur Energieversorgung privater Haushalte in Deutschland Mai 2012 Der infas-energiemarktmonitor Jährliche regional differenzierte Studie zur Energieversorgung privater Haushalte in Deutschland Mai 2012 Was erwartet Sie? Inhalte der Präsentation Überblick Studienkonzept

Mehr

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien München 100% regenerativ

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien München 100% regenerativ SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien München 100% regenerativ Stephan Schwarz, Stadtwerke München 1 Die Stadtwerke München... sind das kommunale vollintegrierte Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen

Mehr

Marktentwicklung und Systempreise

Marktentwicklung und Systempreise danielschoenen Fotolia.com Marktentwicklung und Systempreise Aktuelle Kennzahlen zum deutschen Photovoltaik Markt Ausgabe Mai 2011 EuPD Research Mai 2011 A. Marktdaten 2010 im Fokus 2 Geschäftsklimaindex

Mehr

Energieberatung. Moderne Heiztechnik

Energieberatung. Moderne Heiztechnik Moderne Heiztechnik Die Argumente für eine moderne Heizungsanlage überzeugen. Trotzdem zögern viele Hausbesitzer angesichts der Vielfalt der angebotenen Techniken. In den letzten Jahren sind die Preise

Mehr

Erdgas Wissenswertes und Wichtiges

Erdgas Wissenswertes und Wichtiges Ü b e r s i c h t Erdgas Wissenswertes und Wichtiges» Wärmequelle Nummer eins in deutschen Haushalten» Angemessener Preis» Wir suchen Lösungen F a v o r i t Erdgas Wärmequelle Nummer eins in deutschen

Mehr

Energieberatungsstelle Land Steiermark Energieträgerinformation Gilt für Zentralheizungen ca. 10 kw (Stand 24.01.2001) E B S Burggasse /I A - 010 Graz Tel.: 0316/-34 Fax: 0316/-3412 Energieträger Verrech-

Mehr

Kennwerte Umweltfaktoren. 1. Kurzinfo

Kennwerte Umweltfaktoren. 1. Kurzinfo Kennwerte Umweltfaktoren 1. Kurzinfo In Umweltbilanzen werden die über die Gebäudegrenze in das Gebäude hinein fließenden Energien ( siehe Wärmeenergie, Hilfsenergien, Stromverbrauch) zusätzlich aufgrund

Mehr

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis Energiewende im Werra-Meißner-Kreis (Hessen, Deutschland) Prof. Dr. Rainer Wallmann Dorset Symposium 20.06.2014 in Aalten (NL) Inhalt Nebenwirkungen Elemente der Energiewende Klimaschutzkonzept WMK Einleitung

Mehr

Welche Heizung ist die Richtige?

Welche Heizung ist die Richtige? Welche Heizung ist die Richtige? - aus Sicht unserer Energieberatung - Dr. Reinhard Loch Verbraucherzentrale NRW Düsseldorf 26.9.12 Altbau mit Nachtspeicherheizung sucht nachhaltige Zukunft... a) Energiewende

Mehr

2.1 Datenbasis Stadt Arnsberg im Bereich Energie

2.1 Datenbasis Stadt Arnsberg im Bereich Energie 2.1 Datenbasis Stadt Arnsberg im Bereich Energie Die CO 2-Bilanz für Arnsberg basiert auf der lokalspezifischen Datengrundlage. Die Bilanz beinhaltet den Endenergieverbrauch nach Verbrauchssektoren und

Mehr

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten!

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Tag der Städtebauförderung, Informationen zum Thema heizen mit Erdgas Bleicherode, 09. Mai 2015 Uta Torka Energieberatung /Smart Home Agenda 1. Thüringer Energie

Mehr

Wärme-Bonus. Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf.

Wärme-Bonus. Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf. 500 Wärme-Bonus Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf. Erneuern Sie Ihre alte Heizung nachhaltig. Wünschen Sie sich eine neue Heizung, weil Ihre alte

Mehr

Renews Spezial. Ausgabe 56 / März 2012

Renews Spezial. Ausgabe 56 / März 2012 Renews Spezial Ausgabe 56 / März 2012 Hintergrundinformation der Agentur für Erneuerbare Energien Akzeptanz Erneuerbarer Energien in der deutschen Bevölkerung Bundesländergenaue Ergebnisse einer repräsentativen

Mehr

CHECK24-Autokreditanalyse

CHECK24-Autokreditanalyse CHECK24-Autokreditanalyse Auswertung abgeschlossener Autokredite über CHECK24.de nach - durchschnittlichen Kreditsummen, - durchschnittlich abgeschlossenen Zinssätzen, - Bundesländern - und Geschlecht

Mehr

Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung?

Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung? Neue EU-Ökodesign-Richtlinie ab 26. September 2015 Was bedeuten EU-Ökodesign- Richtlinie und Energieeffizienzlabel für Ihre Gasheizung? Die EU-Verordnung regelt, welche Mindestanforderungen Heizgeräte

Mehr

Biogene Wärme im Energiemix der Zukunft Landwirtschaftskammer NRW, ZNR, Haus Düsse, 25. Januar 2008

Biogene Wärme im Energiemix der Zukunft Landwirtschaftskammer NRW, ZNR, Haus Düsse, 25. Januar 2008 Biogene Wärme im Energiemix der Zukunft Landwirtschaftskammer NRW, ZNR, Haus Düsse, 25. Januar 2008 BEE Björn Klusmann Referent Politik Bundesverband Erneuerbare Energie Bundesverband Erneuerbare Energie

Mehr

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S Leea Akademie, Fachtagung am 21.05.2014 Neustrelitz Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH, Hamburg RKW Nord GmbH Partner des Mittelstandes Das

Mehr

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

Beitrag der Stromerzeugung zur Energiebilanz des Gebäudes

Beitrag der Stromerzeugung zur Energiebilanz des Gebäudes Mieterstrom: Wohnortnahe Stromerzeugung und Vermarktung an die Mieter 23.06.2015, Darmstadt Beitrag der Stromerzeugung zur Energiebilanz des Gebäudes Marc Großklos Institut Wn und Umwelt GmbH (IWU) 1 Fragen

Mehr

Energieberatung. Beratung rund um Erdgas & Solar. ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis ggmbh Am Mühlkanal 16 75172 Pforzheim

Energieberatung. Beratung rund um Erdgas & Solar. ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis ggmbh Am Mühlkanal 16 75172 Pforzheim Energieberatung ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis ggmbh Am Mühlkanal 16 75172 Pforzheim Telefon (0700) 32 90 32 90 Internet www.ebz-pforzheim.de Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag

Mehr

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Unabhängig und kompetent Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Tatsache Vom Jahr 2000 bis 2020 werden mehr Rohstoffe aufgebraucht als während des gesamten 20. Jahrhunderts. Seite

Mehr

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen.

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen. 1. Was ist Energie? 2. Wie wird Energie gemessen? a) In Gramm b) In Joule c) In Metern 3. Wozu benötigt man Energie? Nenne drei Beispiele. 4. Ein Apfel hat ungefähr die Energie von 200 kj (kj = Kilojoule);

Mehr

Nachhaltig investieren

Nachhaltig investieren Nachhaltig investieren In Sonne, WInd, Wasser, Erdwärme und Desertec. von Dr. Peter Fath, Anka Leiner, Beate Sander 1. Auflage Nachhaltig investieren Fath / Leiner / Sander schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung.

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Da die Wärme für Heizung und Warmwasser im Haus mit Abstand der größte Energieverbraucher ist (siehe Bild unten), bleibt die Installation

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG

ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG fnr.de ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG Prag 26.11.2013 Dr. Hermann Hansen Entwicklung erneuerbarer Energien Deutschland Strom-Wärme-Kraftstoff Endenergieverbrauch gesamt 2012:

Mehr

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Gesundheitsbarometer 2009 Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Das Design der Studie Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research,

Mehr

Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen

Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen Heizen mit Kamin- und Kachelöfen 2 RAUCHFÄNGE IM gemeinnützigen WOHNBAU Argumentarium in Stichworten: p Laut einer aktuellen Studie in Wien (Stichprobe 500)

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien 5 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe

Mehr

bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Regio Finance 2006 Autor: Dr. Jörg Sieweck Deutliche Unterschiede bestimmen das regionale Finanzgeschehen

bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Regio Finance 2006 Autor: Dr. Jörg Sieweck Deutliche Unterschiede bestimmen das regionale Finanzgeschehen bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Die neue - Finanzdienstleistungsstudie Regio Finance 2006 Autor: Dr. Jörg Sieweck Deutliche Unterschiede bestimmen das regionale Finanzgeschehen In der aktuellen bbw

Mehr

Energie-Trendmonitor 2014

Energie-Trendmonitor 2014 Energie-Trendmonitor 14 Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger? Umfrage INHALT STIEBEL ELTRON Energie-Tendmonitor 14 Thema: Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN NEUE KOOPERATIONEN FÜR BERATER UND BILDUNG FÜR MEHR ENERGIE- UND RESSOURCENEFFIZIENZ IN KMU

ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN NEUE KOOPERATIONEN FÜR BERATER UND BILDUNG FÜR MEHR ENERGIE- UND RESSOURCENEFFIZIENZ IN KMU ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN NEUE KOOPERATIONEN FÜR BERATER UND BILDUNG FÜR MEHR ENERGIE- UND RESSOURCENEFFIZIENZ IN KMU Greifswald, 21. November 2013 Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH RKW Nord GmbH Partner

Mehr

Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim

Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim Wie Sie Ihre Heizung planen, ohne kalte Füße zu bekommen! Das neue Energie-Komplettpaket der Stadtwerke Ludwigsburg- Kornwestheim enthält alle Leistungen, mit denen

Mehr

Erste Erfahrungen mit einem BHKW im TV-Vital

Erste Erfahrungen mit einem BHKW im TV-Vital BLSV-Bezirk Mittelfranken, Großvereine, Di. 08.02.2011 Referent: Jörg Bergner, Diplom-Sportökonom Geschäftsführer des TV 1848 Erlangen e.v. Stellv. BLSV-Bezirksvorsitzender Mittelfranken Herzlich Willkommen

Mehr

Für Karlsruhe und Rheinstetten

Für Karlsruhe und Rheinstetten Für Karlsruhe und Rheinstetten Erdgas ist sparsam, sicher und sauber. Erdgas ist die Energie der Zukunft. Bequem, sauber und kostengünstig erfüllt es alle Anfor de - rungen, die an heutige Energielösungen

Mehr

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau 2 Wie setzt sich der Vollkostenvergleich zusammen? 1. Kapitalgebundene Kosten = Aufwendungen für Investition + Installation

Mehr

Das Erneuerbare -Wärme-Gesetz für Altbauten. L Warum es das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) gibt

Das Erneuerbare -Wärme-Gesetz für Altbauten. L Warum es das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) gibt Das Erneuerbare -Wärme-Gesetz für Altbauten L Warum es das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) gibt 2 Einleitung Heizung und Warmwasserbereitung verursachen knapp 30 Prozent des CO 2 -Ausstosses in Baden-Württemberg.

Mehr

Kfz-Gewerbe. Tarifliche Grundvergütungen. Quelle: WSI-Tarifarchiv Stand: Januar 2015 WSI-Tarifarchiv. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe *

Kfz-Gewerbe. Tarifliche Grundvergütungen. Quelle: WSI-Tarifarchiv Stand: Januar 2015 WSI-Tarifarchiv. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kfz-Gewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 400.000 Beschäftigte. 3 der 179 n liegen unter 10. 98 % der Tarifgruppen lieben bei bei 10 und mehr. Tarifliche Grundvergütungen Tarifbereich

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

Bericht an den Gemeinderat

Bericht an den Gemeinderat Bericht an den Gemeinderat GZ: A23-024850/2010/0025 GZ: A21-023990/2003/0018 Betreff: Heizungsumstellungen auf Fernwärme in Gemeindewohnungen mit Mitteln aus der Feinstaubfonds-Rücklage Zwischenbericht

Mehr

Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com

Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com Wann haben Sie dieses Jahr mit den Weihnachtseinkäufen begonnen bzw. wann planen Sie, damit anzufangen? Ich kaufe

Mehr

Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget?

Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget? energie-cluster, Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget? siemens.ch/energieeffizienz 3/4 der Schweizer Endenergie muss langfristig ersetzt werden Heute 14%

Mehr

2. Überblick über erneuerbare Energieformen 2.1 Solarstrom 2.2 Solarthermie 2.3 Biomasse 2.4 Geothermie 2.5 Windkraft

2. Überblick über erneuerbare Energieformen 2.1 Solarstrom 2.2 Solarthermie 2.3 Biomasse 2.4 Geothermie 2.5 Windkraft Dokumentation: 1. Bürgerenergie-Stammtisch 26. Februar 2013 Restaurant Der Grund, 42855 Remscheid Gast: Frau Dr. Gehles, Energieagentur NRW Jutta Velte, MdL Kreisverband Remscheid Inhalt: 1. Vorstellung

Mehr

Gute Ideen sind einfach:

Gute Ideen sind einfach: SWE Wärme compact Gute Ideen sind einfach: Ihre neue Heizung von uns realisiert. Der Heizvorteil für Clevere. SWEWärme compact : Ihr Heizvorteil Wir investieren in Ihre neue Heizung. Eine neue Heizung

Mehr

Wie man 550 Euro und 2,4 Tonnen CO2 spart

Wie man 550 Euro und 2,4 Tonnen CO2 spart Teil 1 Serie Klima schützen und sich selber nützen. Das Abendblatt sagt, wie. In sechs Folgen - Teil 1: Heizen Wie man 550 Euro und 2,4 Tonnen CO2 spart Tag für Tag verschwenden wir riesige Mengen Wärmeenergie.

Mehr

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer beschreibung für Tabellenprogramm : IKT06_P_FDZ JAHR HHNR Land Berichtsjahr Haushaltsnummer Land 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen 04 = Bremen 05 = Nordrhein-Westfalen 06 = Hessen

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft.

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. September 2011 zze Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung 2011 15 Jahre zze Das Engagement der

Mehr

VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS

VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS Objekt: Ingenieurbüro für energieeffizientes Bauen, Schwyz VOM PASSIVHAUS ZUM PLUSENERGIEHAUS Passivhaus Spescha Erweiterung zum Plusenergiehaus Bauträger: Christina und Otmar Spescha-Lüönd Ingenieur:

Mehr

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015 www.pwc.de Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen

Mehr

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung.

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Ihr Fachbetrieb für Kraft-Wärme-Kopplung. Wir reduzieren die Energiekosten in Ihrem Betrieb! Meine sehr geehrte Damen und Herren, fast täglich werden wir von

Mehr

Welches neue Heizsystem lohnt sich für mich? Kosten- und Umweltbetrachtungen zu modernen Heizsystemen

Welches neue Heizsystem lohnt sich für mich? Kosten- und Umweltbetrachtungen zu modernen Heizsystemen Innovative Heiztechniken im Vergleich Welches neue Heizsystem lohnt sich für mich? Kosten- und Umweltbetrachtungen zu modernen Heizsystemen Folie Nr. 1 Buderus Bosch Thermotechnik GmbH Niederlassung Erfurt

Mehr

Energieeffizienz-Impulsgespräche

Energieeffizienz-Impulsgespräche Energieeffizienz-Impulsgespräche clever mitmachen wettbewerbsfähig bleiben InterCityHotel Kiel 10. April 2013 Funda Elmaz Prokuristin RKW Nord GmbH 1 RKW Nord Partner des Mittelstandes Das RKW unterstützt

Mehr

wärme21.klassik wärme21.klima wärme21.kombi Maßgeschneiderte Wohlfühlwärme für Ihr Zuhause ist wärme21.

wärme21.klassik wärme21.klima wärme21.kombi Maßgeschneiderte Wohlfühlwärme für Ihr Zuhause ist wärme21. wärme21.klassik wärme21.klima wärme21.kombi Maßgeschneiderte Wohlfühlwärme für Ihr Zuhause ist wärme21. wärme21 wärme21 Fit für die Zukunft Mit wärme21 haben die Stadtwerke Leipzig innovative Lösungen

Mehr

Ratgeber Heizungsmodernisierung

Ratgeber Heizungsmodernisierung Ratgeber Heizungsmodernisierung 1 «Um punkto Umwe ltschutz ein Zeichen zu setzen, entschied sic h die Gemeinde für de n Energieträger Erdga s. Und durch die Demo ntage des Öltanks ha ben wir noch zusätzlich

Mehr

Leistungen und Kundenvorteile

Leistungen und Kundenvorteile Leistungen und Kundenvorteile Wir beraten nach Hersteller neutral und unabhängig Wir bieten unseren Kunden TÜV-zertifizierte Leistungen an. Unser Berechnungsprogramm ist Hersteller unabhängig Wir bieten

Mehr

Energie für Deutschland woher kommt der Strom?

Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energiearten in Deutschland Allgemein beziehen wir in Deutschland unseren Strom aus konventionellen Energieträgern und aus regenerativen Energiequellen. Konventionelle

Mehr

Abfahrt! Forum Wann wollen Sie mit dem Klimaschutz beginnen?? Quelle: BUND Berlin e.v. Haus der Zukunft Haus der Zukunft -Inhaltsverzeichnis- Geschichte der Nachhaltigkeit Definition/Arten von

Mehr

Heizungsmodernisierung lohnt sich!

Heizungsmodernisierung lohnt sich! Heizungsmodernisierung lohnt sich! Alle Vorteile von Erdgas-Brennwert und Solar auf einen Blick. www.moderne-heizung.de Mit dem Kompetenz-Team... Die perfekte Beratung für Ihre Heizungsmodernisierung.

Mehr

Markgrafenstr. 3, 33602 Bielefeld Telefon: 0521/17 31 44 Fax: 0521/17 32 94 Internet: www.eundu-online.de Integriertes Klimaschutzkonzept Leopoldshöhe Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien/Kraft-Wärme-Kopplung

Mehr