Wohnstatus Spaltenprozent Spaltenprozent

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wohnstatus. 1154 1154 379 559 129 40 42 197 490 450 Spaltenprozent. 846 846 193 411 28 37 139 214 308 309 Spaltenprozent"

Transkript

1 Frage 1 Zunächst möchte ich gerne ein paar allgemeine Fragen zur Energienutzung stellen. Wohnen Sie...? in einem eigenen Haus? Wohnsituation in einer Eigentumswohnung? zur Miete? Nennungen gesamt Gültige Nennungen GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,3% 87,1% 57,7% 49,2% 80,1% 48,1% 17,1% 41,8% 54,5% 50,2% ,5% 12,9% 8,6% 8,5% 1,9% 3,9% 6,1% 6,1% 6,9% 9,1% ,3% 100,0% 33,8% 42,4% 18,0% 48,0% 76,8% 52,1% 38,6% 40,7% Frage 1 Eigentümerstatus GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre Eigentümerstatus Eigentümer ,7% 100,0% 66,2% 57,6% 82,0% 52,0% 23,2% 47,9% 61,4% 59,3% Mieter ,3% 100,0% 33,8% 42,4% 18,0% 48,0% 76,8% 52,1% 38,6% 40,7% Nennungen gesamt Gültige Nennungen Seite 1

2 Frage 2 Wie viele Personen wohnen in Ihrem Haushalt? 1 Person 2 Personen Haushaltsgröße 3 Personen 4 Personen 5 Personen mehr als 5 Personen Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,7% 12,7% 41,0% 22,1% 23,4% 12,6% 24,4% 44,3% 18,6% 15,4% 37,8% ,3% 47,3% 42,7% 45,8% 47,5% 45,8% 46,5% 34,2% 47,6% 38,9% 50,4% ,3% 19,2% 9,9% 14,7% 15,0% 21,7% 16,5% 15,4% 14,8% 23,9% 6,6% ,1% 14,2% 4,5% 10,8% 10,2% 14,2% 11,3% 3,7% 16,0% 14,1% 2,6% ,9% 4,0% 1,3% 4,5% 2,1% 1,3% 1,3% 2,4% 2,1% 4,7% 1,5% ,8% 2,7%,6% 2,1% 1,7% 4,5% 1,0% 3,1% 1,0% 2,30 2,62 1,86 2,38 2,30 2,62 2,19 1,86 2,38 2,69 1,85 1,32 1,40 1,06 1,24 1,44 1,27,98,97 1,08 1,54 1, Seite 2

3 Frage 3 Könnten Sie bitte sagen, wann das Gebäude in dem Sie wohnen, ungefähr errichtet wurde? bis 1950 Baujahr des Hauses nach 1990 Statistische Kennwerte Nennungen gesamt GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 25,3% 27,0% 22,2% 27,4% 35,4% 36,1% 18,1% 24,8% 27,5% 25,2% ,2% 24,1% 32,1% 34,4% 23,5% 24,7% 25,3% 26,4% 24,9% 24,8% 30,8% ,2% 29,9% 25,6% 32,8% 25,3% 20,2% 24,9% 38,2% 19,8% 27,5% 32,6% ,6% 20,8% 15,4% 10,5% 23,8% 19,7% 13,8% 17,2% 30,6% 20,2% 11,5% 1961, , , , , , , , , , ,16 37,92 40,47 33,62 38,35 37,51 51,93 29,17 24,55 34,97 40,50 36, Seite 3

4 Frage 4 Wie groß ist Ihre Wohnung? bis 75 qm qm Wohnfläche qm qm über 170 qm Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 8,7% 53,9% 20,2% 26,8% 12,2% 33,1% 65,9% 31,5% 19,8% 36,5% ,2% 18,4% 31,5% 24,3% 25,0% 22,4% 33,5% 17,5% 25,9% 25,1% 22,1% ,8% 25,7% 10,0% 21,4% 20,3% 23,5% 10,1% 5,4% 18,6% 19,6% 17,8% ,1% 24,4% 3,1% 14,0% 17,4% 22,5% 10,8% 5,0% 12,3% 17,7% 13,7% ,4% 22,8% 1,5% 20,1% 10,5% 19,4% 12,5% 6,1% 11,7% 17,8% 9,9% 116,83 147,03 78,26 128,88 116,43 135,85 105,14 81,28 110,58 127,37 109,22 80,70 94,11 29,51 79,08 88,68 64,83 54,94 46,45 69,97 74,37 91, Seite 4

5 Frage 5 Womit heizen Sie in Ihrem Haus hauptsächlich? / Womit wird Ihre Wohnung hauptsächlich geheizt? Hauptsächlicher Heizstoff Heizöl Erdgas Flüssiggas Steinkohle Braunkohle Strom Fernwärme Holzpellets Hackschnitzel Stückholz Solarwärme (Sonnenkollektoren) Geothermie (Wärmepumpe) Nennungen gesamt Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,2% 33,0% 23,9% 100,0% 26,7% 28,2% 31,3% ,2% 46,9% 49,9% 97,2% 48,3% 50,8% 45,8% ,4% 1,7%,9% 2,8% 1,4% 1,5% 1,4% ,4%,6%,2% 5,2%,8%,5%,1% ,5%,4%,6% 6,3%,3%,7%,4% ,9% 3,5% 4,6% 100,0% 4,1% 3,4% 4,6% ,3% 2,3% 16,9% 89,8% 6,2% 6,0% 11,5% ,1% 1,4%,6% 13,3% 2,1%,9%,7% ,4%,3%,5% 4,9%,7%,3% ,6% 8,4% 1,7% 70,3% 8,9% 6,0% 3,5% ,3%,3%,2% 2,9%,6%,3%,1% ,7% 1,0%,2% 7,3%,6% 1,0%,3% Seite 5

6 Frage 6 Womit heizen Sie in Ihrem Haus außerdem noch? / Womit wird Ihre Wohnung außerdem noch geheizt? Weitere Heizstoffe Heizöl Erdgas Flüssiggas Steinkohle Braunkohle Strom Fernwärme Holzpellets Hackschnitzel Stückholz Solarwärme (Sonnenkollektoren) Geothermie (Wärmepumpe) Bioethanol Brennstoffzelle Sonstiges Nichts weiter weiß nicht Summe Nennungen Summe Spalten-% Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,7% 3,8% 1,1%,8% 28,1%,6% 3,2% 2,9% 2,3% ,8% 2,2% 1,2%,7% 14,3% 1,6% 3,8% 3,2% 1,5% 1,4% ,3%,3%,3%,4%,2% 1,3%,3%,3%,3% ,2%,2%,2%,2%,2%,1%,3% ,7% 1,1%,2%,7%,6% 1,4% 2,6%,3%,5% 1,1% ,3% 2,6% 2,0% 1,0% 2,6% 6,5% 1,3% 2,3% 3,5% 1,7% 2,5% ,1%,2%,1%,6%,3% ,8% 1,2%,2%,7%,7%,6% 3,9% 1,0%,8%,7% ,4%,7%,3%,3%,6% 1,3%,6%,3%,5%,4% ,1% 30,5% 5,5% 30,4% 18,2% 10,8% 21,4% 5,5% 18,9% 24,0% 16,9% ,8% 6,6% 2,1% 5,6% 4,2% 11,0% 2,9%,6% 5,4% 5,7% 3,1% ,3%,4%,2%,3%,1%,6% 1,3%,7%,4%,4% ,1%,1%,2%,1% ,1%,1%,1%,1% ,1%,2%,1%,6%,3% ,6% 53,6% 87,4% 62,0% 72,9% 32,8% 66,6% 87,1% 65,9% 63,7% 72,3% ,4%,2%,6%,2%,6%,3%,6%,1% ,6% 103,9% 100,8% 102,7% 101,9% 107,3% 104,2% 101,7% 102,2% 103,5% 101,8% Seite 6

7 Frage 8 Womit würden Sie am liebsten heizen? / Womit sollte Ihr Vermieter Ihrer Meinung nach am besten heizen? Wunsch-Heizstoffe Heizöl Erdgas Flüssiggas Steinkohle Braunkohle Strom Fernwärme Holzpellets Hackschnitzel Stückholz Solarwärme (Sonnenkollektoren) Geothermie Wärmepumpe Holz allgemein Niedrigenergie/ Wärmedämmung/Isolation/Passivhaus EE allgemein Biogas Blockheizkraftwerk billigere, preisgünstigere Heizung Sonstiges weiß nicht Antwortverweigerung Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Summe Nennungen Summe Spalten-% GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 12,4% 10,6% 33,6% 2,3% 7,9% 4,2% 1,4% 7,0% 11,0% 14,6% ,6% 25,4% 28,2% 6,0% 48,2% 6,4% 6,1% 5,7% 20,2% 25,7% 31,4% ,9% 1,1%,6%,6% 1,5%,5% 1,1%,9% ,5%,7%,3%,4% 3,3% 1,3%,2%,9%,3% ,4%,5%,3%,9%,3%,3%,8% ,9% 1,6% 2,5% 1,1% 1,2% 1,3% 23,2%,7% 2,8% 1,1% 2,1% ,9% 1,8% 11,5% 1,6% 1,7%,8% 4,5% 46,9% 4,1% 4,0% 8,7% ,1% 7,5% 4,1% 6,5% 5,6% 14,1% 5,2% 1,9% 8,6% 6,2% 4,7% ,8% 2,0% 1,6% 1,3% 1,6% 5,4% 3,9% 1,2% 2,1% 1,7% 1,8% ,2% 19,8% 6,4% 14,3% 12,2% 44,0% 10,7% 3,1% 19,2% 15,5% 10,1% ,1% 24,4% 16,7% 26,5% 19,8% 19,0% 19,4% 14,2% 24,3% 25,3% 15,1% ,0% 12,6% 6,6% 11,3% 10,3% 4,1% 10,7% 10,6% 11,2% 13,0% 6,1% ,4%,7%,7%,2%,6%,6%,7%,4%,3% ,3%,3%,3%,2%,6% 1,6%,7%,4%,3% ,2%,2%,1%,2%,1% 1,6%,4% ,2%,1%,3%,2%,3%,3%,2%,1% ,2%,2%,1%,2%,3%,3% ,6%,7%,6% 1,0%,7% 1,3%,3%,9%,6% ,2%,2%,1%,2%,2%,4% ,5% 9,0% 22,0% 14,0% 12,1% 9,3% 19,6% 21,9% 17,0% 12,1% 15,7% ,2%,3%,2%,6%,1%,3% ,8% 121,3% 113,0% 119,8% 119,3% 116,8% 113,3% 109,4% 118,7% 121,0% 113,9% Seite 7

8 Frage 7 Planen Sie als Eigentümer / Plant Ihr Vermieter im Bereich der Heizung innerhalb der nächsten 24 Monate Änderungen vorzunehmen? GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre Änderungen im ja 8,3% 8,3% 8,7% 7,3% 11,0% 12,8% 4,9% 6,1% 9,0% 8,7% Bereich der Heizung geplant? nein 91,7% 91,7% 91,3% 92,7% 89,0% 87,2% 95,1% 93,9% 91,0% 91,3% Nennungen gesamt ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Gültige Nennungen Weiß nicht Seite 8

9 Frage 7a Um welche Änderungen handelt es sich dabei? geplante Änderungen Solaranlagen nur zur Warmwasseraufbereitung Solaranlagen auch zur Heizungsunterstützung Solaranlage allgemein Wärmepumpe geothermisch mit Erdwärme Niedrigenergiehausstandard, Wärmedämmung, Passivhaus neue Heizung, neuer Kessel noch keine Entscheidung getroffen, unklar Holzpellets, Hackschnitzel Ofen, Kamin, Schwedenhofen, Kachelofen, Stückholz Ölheizung erneuern oder neu installieren Gasheizung erneuern oder installieren Biogas, BHKW mit Biogas Brennwertkessel, Brennwerttechnik, Kombikessel Blockheizkraftwerk Fernwärme Photovoltaik Sonstiges Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Summe Nennungen Summe Spalten-% GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,4% 6,4% 6,3% 5,0% 14,3% 8,3% 7,0% 5,3% ,3% 4,3% 3,1% 7,5% 4,7% 5,3% ,1% 19,1% 21,9% 15,0% 35,7% 41,7% 14,0% 18,4% ,2% 3,2% 6,3% 20,0% 2,3% 5,3% ,1% 1,1% 3,1% 2,3% ,1% 19,1% 15,6% 22,5% 7,1% 40,0% 27,9% 15,8% ,3% 5,3% 7,5% 7,1% 20,0% 8,3% 7,0% 2,6% ,3% 4,3% 6,3% 5,0% 8,3% 4,7% 2,6% ,0% 16,0% 9,4% 27,5% 7,1% 16,7% 16,3% 13,2% ,3% 4,3% 3,1% 21,4% 4,7% 5,3% ,1% 2,1% 3,1% 2,5% 2,3% 2,6% ,1% 1,1% 3,1% 8,3% ,3% 4,3% 3,1% 5,0% 7,1% 8,3% 2,3% 5,3% ,1% 2,1% 6,3% 2,3% 2,6% ,1% 2,1% 3,1% 2,5% 5,3% ,3% 4,3% 6,3% 2,5% 20,0% 4,7% 5,3% ,2% 3,2% 2,5% 100,0% 2,3% 5,3% ,1% 102,1% 100,0% 105,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 104,7% 100,0% Seite 9

10 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? a) dass sie langlebig ist dass sie langlebig ist Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,4% 72,4% 69,9% 72,4% 74,2% 80,0% 80,5% 72,4% 72,8% 71,5% ,9% 21,9% 23,2% 22,4% 19,5% 15,0% 19,5% 24,0% 21,9% 21,3% ,4% 4,4% 5,3% 4,4% 3,9% 2,5% 3,1% 4,3% 5,2% ,5%,5% 1,1%,4%,2% 1,1% ,3%,3%,3% 1,6%,5%,2%,2% ,5%,5%,3%,5%,8% 2,5%,6%,7% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,36 1,36 1,39 1,35 1,38 1,33 1,20 1,32 1,35 1,39,70,70,70,67,81,89,40,59,69,76 94,3% 94,3% 93,1% 94,7% 93,8% 95,0% 100,0% 96,4% 94,6% 92,8% 5,7% 5,7% 6,9% 5,3% 6,3% 5,0% 3,6% 5,4% 7,2% Seite 10

11 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? b) dass sie besonders preisgünstig ist dass sie besonders preisgünstig ist Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,5% 57,5% 58,5% 55,9% 57,0% 60,0% 65,9% 51,5% 55,2% 62,4% ,8% 21,8% 22,4% 21,2% 22,7% 27,5% 19,5% 25,5% 22,4% 20,3% ,1% 16,1% 15,9% 17,7% 12,5% 10,0% 12,2% 17,9% 17,0% 13,7% ,0% 3,0% 2,7% 3,6% 3,1% 3,1% 3,1% 2,7% ,9%,9%,9% 3,1% 2,4%,5% 1,2%,7% ,8%,8%,5%,7% 1,6% 2,5% 1,5% 1,0%,2% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,70 1,70 1,65 1,75 1,77 1,60 1,54 1,80 1,76 1,60,99,99,90 1,01 1,14,98,90 1,04 1,03,90 79,3% 79,3% 80,9% 77,0% 79,7% 87,5% 85,4% 77,0% 77,6% 82,7% 20,7% 20,7% 19,1% 23,0% 20,3% 12,5% 14,6% 23,0% 22,4% 17,3% Seite 11

12 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? c) dass sie wenig Platz braucht für Brennstoffe dass sie wenig Platz braucht für Brennstoffe Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,8% 37,8% 32,0% 43,7% 26,8% 43,6% 36,6% 29,6% 35,7% 44,1% ,8% 25,8% 27,7% 25,4% 20,5% 28,2% 31,7% 27,0% 24,8% 26,1% ,7% 19,7% 20,8% 18,1% 22,0% 23,1% 22,0% 22,4% 21,8% 15,9% ,1% 8,1% 9,6% 5,6% 15,7% 2,6% 4,9% 12,2% 8,0% 6,1% ,2% 4,2% 5,1% 2,9% 8,7% 2,6% 2,4% 5,1% 4,7% 3,4% ,5% 4,5% 4,8% 4,3% 6,3% 2,4% 3,6% 4,9% 4,3% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 2,29 2,29 2,42 2,12 2,78 1,92 2,12 2,47 2,36 2,12 1,38 1,38 1,40 1,34 1,52 1,01 1,19 1,35 1,41 1,35 63,6% 63,6% 59,7% 69,0% 47,2% 71,8% 68,3% 56,6% 60,6% 70,2% 36,4% 36,4% 40,3% 31,0% 52,8% 28,2% 31,7% 43,4% 39,4% 29,8% Seite 12

13 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? d) dass die Brennstoffversorgung gesichert ist dass die Brennstoffversorgung gesichert ist (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Gruppierung Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 75,6% 74,4% 76,1% 75,0% 77,5% 75,6% 70,4% 74,5% 78,8% ,6% 18,6% 21,1% 17,9% 18,8% 10,0% 14,6% 23,0% 19,1% 16,2% ,3% 4,3% 4,3% 4,5% 1,6% 7,5% 7,3% 5,6% 4,3% 3,6% ,3%,3%,5%,7% ,8%,8%,3%,5% 3,1% 2,5% 1,0% 1,0%,5% ,5%,5%,4% 1,6% 2,5% 2,4% 1,0%,2% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,34 1,34 1,31 1,33 1,42 1,48 1,41 1,38 1,37 1,28,72,72,58,69,99 1,11,95,69,81,64 94,1% 94,1% 95,5% 94,0% 93,8% 87,5% 90,2% 93,4% 93,6% 95,0% 5,9% 5,9% 4,5% 6,0% 6,3% 12,5% 9,8% 6,6% 6,4% 5,0% Seite 13

14 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? e) dass keine drastischen Preissteigerungen für Brennstoffe zu erwarten sind dass keine drastischen Preissteigerungen für Brennstoffe zu erwarten sind Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,3% 66,3% 65,5% 67,8% 60,9% 70,0% 63,4% 61,0% 66,5% 68,7% ,4% 23,4% 25,1% 22,5% 25,8% 15,0% 24,4% 29,2% 23,5% 20,5% ,4% 7,4% 6,7% 6,9% 10,2% 10,0% 9,8% 5,6% 8,0% 7,5% ,1% 1,1% 1,9% 1,1% 2,1%,4% 1,6% ,6%,6%,3%,4% 1,6% 2,5% 2,4%,5%,4%,9% ,1% 1,1%,5% 1,3% 1,6% 2,5% 1,5% 1,2%,7% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,50 1,50 1,48 1,48 1,60 1,58 1,54 1,56 1,49 1,47,88,88,80,87,97 1,13,87,92,86,86 89,7% 89,7% 90,6% 90,3% 86,7% 85,0% 87,8% 90,3% 89,9% 89,3% 10,3% 10,3% 9,4% 9,7% 13,3% 15,0% 12,2% 9,7% 10,1% 10,7% Seite 14

15 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? f) dass sie die Umwelt und das Klima schont dass sie die Umwelt und das Klima schont Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 68,0% 68,4% 66,8% 71,1% 70,0% 68,3% 58,7% 70,2% 70,1% ,7% 23,7% 22,1% 25,1% 24,2% 20,0% 22,0% 30,6% 23,0% 21,1% ,9% 6,9% 7,7% 6,7% 4,7% 7,5% 9,8% 8,2% 6,0% 7,2% ,8%,8%,8%,9% 2,5% 2,0%,2%,9% ,2%,2%,3%,2%,4% ,4%,4%,8%,4%,5%,6%,2% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,43 1,43 1,45 1,44 1,34 1,43 1,41 1,56 1,39 1,41,73,73,80,73,57,75,67,80,70,73 91,7% 91,7% 90,4% 91,9% 95,3% 90,0% 90,2% 89,3% 93,2% 91,2% 8,3% 8,3% 9,6% 8,1% 4,7% 10,0% 9,8% 10,7% 6,8% 8,8% Seite 15

16 Frage 9 Wenn Sie sich heute für eine neue Heizung entscheiden sollten, wie wichtig wären Ihnen dann die folgenden Punkte? g) dass sie mit erneuerbaren Energien betrieben wird dass sie mit erneuerbaren Energien betrieben wird Gruppierung (1) sehr wichtig (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht wichtig Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 49,6% 49,2% 48,3% 56,7% 35,9% 58,5% 44,0% 52,9% 48,3% ,2% 28,2% 28,3% 28,1% 27,6% 35,9% 24,4% 35,8% 30,8% 22,8% ,1% 14,1% 13,3% 15,4% 12,6% 12,8% 7,3% 15,5% 11,7% 15,6% ,3% 4,3% 4,9% 4,2% 10,3% 7,3% 2,1% 3,1% 6,2% ,3% 1,3% 1,9%,9% 1,6% 2,6% 1,0%,8% 2,1% ,6% 2,6% 2,4% 2,9% 1,6% 2,6% 2,4% 1,6%,6% 5,1% ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 1,87 1,87 1,89 1,90 1,67 2,15 1,73 1,85 1,70 2,06 1,15 1,15 1,17 1,16,99 1,25 1,14 1,00,93 1,37 77,8% 77,8% 77,4% 76,5% 84,3% 71,8% 82,9% 79,8% 83,8% 71,0% 22,2% 22,2% 22,6% 23,5% 15,7% 28,2% 17,1% 20,2% 16,3% 29,0% Seite 16

17 Frage 10 Gibt es in Ihrer Wohngegend Häuser auf denen Sonnenkollektoren zur Wärmeerzeugung oder Photovoltaikmodule zur Stromerzeugung angebracht sind? viele Häuser mit einige Sonnenkollektoren in Wohngegend wenige keine Nennungen gesamt Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,6% 10,6% 8,1% 13,8% 6,6% 20,9% 7,6% 4,5% 9,6% 11,9% 7,1% ,7% 40,6% 24,0% 36,4% 35,0% 38,6% 31,6% 17,8% 31,9% 36,8% 31,1% ,7% 33,0% 25,0% 31,2% 29,8% 30,3% 31,0% 23,4% 33,1% 29,5% 28,7% ,0% 15,7% 42,9% 18,6% 28,7% 10,2% 29,8% 54,2% 25,4% 21,7% 33,1% Seite 17

18 Frage 16a Wie stark interessieren Sie sich für das Thema Solarwärme (Sonnenkollektoren)? Für Solarwärme (Sonnenkollektoren)? (1) sehr stark (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht Nennungen gesamt Gruppierung Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,2% 31,9% 25,5% 27,6% 29,1% 34,9% 24,4% 30,4% 19,4% 30,4% 33,3% ,2% 27,3% 20,0% 25,2% 24,5% 24,9% 22,9% 22,1% 26,9% 24,5% 22,9% ,0% 22,7% 23,3% 26,7% 21,1% 19,0% 26,7% 22,0% 29,6% 22,9% 19,8% ,5% 6,1% 9,5% 8,9% 7,9% 6,7% 6,1% 4,1% 9,9% 6,9% 6,3% ,5% 3,5% 5,9% 3,0% 5,3% 3,3% 4,4% 5,6% 5,2% 5,2% 3,4% ,6% 8,5% 15,8% 8,7% 11,9% 11,2% 15,5% 15,8% 8,9% 10,0% 14,4% ,69 2,48 2,98 2,60 2,72 2,52 2,90 2,80 2,82 2,62 2,66 1,61 1,50 1,72 1,48 1,64 1,63 1,69 1,76 1,46 1,58 1,72 53,4% 59,2% 45,5% 52,8% 53,6% 59,8% 47,3% 52,5% 46,3% 55,0% 56,2% 46,6% 40,8% 54,5% 47,2% 46,4% 40,2% 52,7% 47,5% 53,7% 45,0% 43,8% Seite 18

19 Frage 16b Wie stark interessieren Sie sich für das Thema Solarstrom (Photovoltaikmodule)? Für Solarstrom (Photovoltaikmodule)? (1) sehr stark (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht Nennungen gesamt Gruppierung Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 27,7% 23,7% 25,2% 25,4% 28,1% 24,7% 30,0% 17,9% 26,7% 30,2% ,0% 27,1% 22,0% 25,2% 25,7% 27,0% 20,2% 22,9% 28,3% 24,5% 23,6% ,4% 23,4% 21,0% 23,8% 21,7% 21,6% 27,4% 17,1% 27,0% 22,9% 19,6% ,6% 6,8% 11,1% 9,8% 8,7% 8,0% 8,1% 7,0% 12,0% 7,9% 7,0% ,4% 4,6% 6,5% 4,8% 6,1% 2,1% 4,4% 6,6% 5,5% 6,4% 4,2% ,6% 10,3% 15,8% 11,2% 12,3% 13,3% 15,2% 16,4% 9,4% 11,5% 15,4% ,80 2,64 3,02 2,77 2,81 2,69 2,93 2,86 2,87 2,77 2,78 1,64 1,56 1,72 1,58 1,64 1,63 1,69 1,80 1,47 1,62 1,74 51,0% 54,8% 45,6% 50,4% 51,2% 55,1% 44,9% 52,9% 46,2% 51,2% 53,8% 49,0% 45,2% 54,4% 49,6% 48,8% 44,9% 55,1% 47,1% 53,8% 48,8% 46,2% Seite 19

20 Frage 16c Wie stark interessieren Sie sich für Wärmepumpen? Für Wärmepumpen? Gruppierung (1) sehr stark (2) (3) (4) (5) (6) überhaupt nicht Nennungen gesamt Werte 1 und 2 Werte 3 bis 6 Gültige Nennungen Weiß nicht GESAMT Eigentümer Mieter Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,3% 21,9% 17,8% 20,5% 20,3% 15,1% 16,1% 25,9% 15,1% 21,5% 22,3% ,6% 22,4% 15,2% 20,6% 19,2% 26,2% 16,8% 16,0% 18,1% 20,8% 19,0% ,4% 22,5% 22,1% 23,0% 21,2% 24,1% 26,7% 21,8% 27,5% 21,9% 20,3% ,2% 10,7% 11,8% 11,2% 12,1% 10,7% 6,4% 8,7% 16,2% 10,7% 8,4% ,6% 7,7% 7,6% 9,0% 7,4% 4,8% 14,6% 4,1% 7,9% 8,0% 7,4% ,0% 14,8% 25,4% 15,9% 19,9% 19,1% 19,5% 23,4% 15,2% 17,1% 22,6% ,23 3,04 3,52 3,15 3,27 3,21 3,45 3,19 3,29 3,14 3,27 1,76 1,69 1,82 1,70 1,77 1,69 1,75 1,88 1,60 1,74 1,85 39,8% 44,3% 33,0% 41,0% 39,4% 41,3% 32,9% 41,9% 33,3% 42,3% 41,3% 60,2% 55,7% 67,0% 59,0% 60,6% 58,7% 67,1% 58,1% 66,7% 57,7% 58,7% Seite 20

21 Frage 11 Haben Sie bereits Sonnenkollektoren oder Photovoltaikmodule zur privaten Energieerzeugung an ihrem Gebäude angebracht? am eigenen Gebäude installierte Anlagen Ja, Sonnenkollektoren nur zur Warmwasserbereitung Ja, Sonnenkollektoren zur Warmwasserbereitung und Heizungsun Ja, Photovoltaikmodule zur Stromerzeugung Nein Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen Summe Nennungen Summe Spalten-% GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 9,0% 8,7% 9,3% 10,1% 5,0% 9,5% 9,6% 11,2% 6,2% ,9% 3,9% 4,5% 2,3% 7,8% 2,5% 9,5% 3,0% 5,1% 2,7% ,4% 4,4% 4,7% 2,5% 11,6% 5,0% 2,4% 4,6% 6,5% 2,2% ,0% 85,0% 84,7% 87,5% 73,6% 92,5% 83,3% 84,3% 80,4% 90,7% ,3% 102,3% 102,6% 101,6% 103,1% 105,0% 104,8% 101,5% 103,3% 101,8% Frage 11 Vor wie vielen Jahren wurden die Sonnenkollektoren installiert? vor bis zu 1 Jahr vor 2-3 Jahren Installation der Sonnenkollektoren vor 4-6 Jahren vor mehr als 6 Jahren Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 25,0% 34,0% 19,4% 21,7% 33,3% 20,0% 26,7% 25,0% ,9% 22,9% 17,0% 29,0% 26,1% 20,0% 25,3% 19,4% ,3% 14,3% 14,9% 11,3% 26,1% 20,0% 10,7% 19,4% ,9% 37,9% 34,0% 40,3% 26,1% 100,0% 66,7% 40,0% 37,3% 36,1% 6,28 6,28 6,70 5,65 5,70 9,00 10,83 6,20 5,52 7,83 6,20 6,20 7,42 4,86 5,67,00 9,85 5,65 4,96 8, ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Seite 21

22 Frage 11 Vor wie vielen Jahren wurden die Photovoltaikmodule installiert? vor bis zu 1 Jahr vor 2-3 Jahren Installation der Photovoltaikmodule vor 4-6 Jahren vor mehr als 6 Jahren Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,4% 22,4% 11,8% 23,1% 33,3% 44,4% 9,7% 44,4% ,6% 30,6% 35,3% 38,5% 26,7% 22,2% 38,7% 11,1% ,5% 26,5% 29,4% 15,4% 26,7% 50,0% 100,0% 11,1% 32,3% 22,2% ,4% 20,4% 23,5% 23,1% 13,3% 50,0% 22,2% 19,4% 22,2% 3,94 3,94 4,53 4,08 3,07 6,00 4,00 3,11 4,32 3,44 3,06 3,06 3,66 3,20 2,22 2,83, 2,71 3,20 2, ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Seite 22

23 Frage 11 Und haben Sie eine Wärmepumpe zur Heizung oder Kühlung in Ihrem Haus? Wärmepumpe Ja, Wärmepumpe zur Heizung Ja, Wärmepumpe zur Kühlung Nein weiß nicht Summe Nennungen Summe Spalten-% Nennungen Nennungen Nennungen Nennungen GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,7% 4,7% 4,0% 2,7% 4,7% 5,0% 33,3% 3,6% 5,1% 4,4% ,7%,7%,8%,4% 2,5% 4,8% 1,2%,4% ,2% 93,2% 94,2% 94,8% 93,8% 92,5% 66,7% 93,4% 92,9% 93,8% ,0% 2,0% 1,8% 2,3% 1,6% 2,5% 3,0% 1,8% 1,8% ,6% 100,6% 100,8% 100,2% 100,0% 102,5% 104,8% 100,0% 101,0% 100,4% Seite 23

24 Frage 11 Vor wie vielen Jahren wurde die Wärmepumpe installiert? vor bis zu 1 Jahr vor 2-3 Jahren Installation der Wärmepumpe vor 4-6 Jahren vor mehr als 6 Jahren Statistische Kennwerte Nennungen gesamt Gültige Nennungen weiß nicht GESAMT Eigentümer Heizöl Gas Kohle/ Holz Strom Geo/ Solar bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre ,0% 18,0% 16,7% 13,3% 20,0% 21,4% 20,0% 16,0% 16,7% ,0% 18,0% 16,7% 6,7% 100,0% 28,6% 20,0% 24,0% 11,1% ,0% 20,0% 33,3% 60,0% 14,3% 40,0% 28,0% 5,6% ,0% 44,0% 66,7% 46,7% 20,0% 35,7% 20,0% 32,0% 66,7% 8,44 8,44 10,50 9,53 5,00 2,50 8,21 4,00 6,56 11,50 8,43 8,43 9,12 9,41 3,24,71 8,89 2,24 6,71 9, ,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Seite 24

Zunächst möchte ich gerne ein paar allgemeine Fragen zur Energienutzung stellen.

Zunächst möchte ich gerne ein paar allgemeine Fragen zur Energienutzung stellen. Repräsentative Bevölkerungsumfrage zur Akzeptanz von Photovoltaik und Solarthermie in Deutschland mit Unterstützung des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) im Februar/März 2006 SOKO INSTITUT Sozialforschung

Mehr

Wechselbereitschaft zu Ökostromanbieter. Geschlecht. nicht umstiegsbereit umstiegsbereit

Wechselbereitschaft zu Ökostromanbieter. Geschlecht. nicht umstiegsbereit umstiegsbereit Frage H5 Von welchem Anbieter beziehen Sie Ihren Strom? bis 40 Jahre 41 bis 60 Jahre über 60 Jahre lokales Stadtwerk 586 215 339 315 227 247 339 217 309 57 114 226 237 31,4% 26,4% 37,3% 28,2% 37,7% 31,3%

Mehr

ERFASSUNGSBOGEN. Verbrauchsausweis Gewerbegebäude. Telefon: (Für das Gebäude für das der Energieausweis erstellt werden soll)

ERFASSUNGSBOGEN. Verbrauchsausweis Gewerbegebäude. Telefon: (Für das Gebäude für das der Energieausweis erstellt werden soll) info@emit.de www.emit.de Adressdaten Kontaktdaten Anrede: Vorname: Telefon: Rechnungsadresse Anrede: Vorname: Telefon: (Diese werden für die Rechnung sowie für eine eventuelle Bestellung per Postversand

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 06.10.-08.10.

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 06.10.-08.10. Tabelle 1: Gefühl der Täuschung durch Autohersteller Derzeit messen Hersteller Abgasausstoß und Kraftstoffverbrauch ihrer Autos im Labor. Die dabei gemessenen Werte weichen häufig von jenen im täglichen

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

1003 824 179 492 511 210 136 188 168 300 395 292 269 47 % % % % % % % % % % % % % % 1.8 1.8 1.8 1.7 1.9 1.8 1.8 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.7 1.

1003 824 179 492 511 210 136 188 168 300 395 292 269 47 % % % % % % % % % % % % % % 1.8 1.8 1.8 1.7 1.9 1.8 1.8 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.7 1. Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

Heizanlagen im Vergleich Welche Heizung passt zu mir?

Heizanlagen im Vergleich Welche Heizung passt zu mir? Heizanlagen im Vergleich Welche Heizung passt zu mir? Moosburger Solartage 16. Mai 2009 Moosburger Solartage 2009 1 Moosburger Solartage 2009 2 Womit werden deutsche Wohnungen geheizt? Strom 12,1% Fernwärme

Mehr

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795 Pflegekosten Wenn Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht sind, müssen sie die Kosten aus eigenen Mitteln bestreiten, die über dem Leistungsbetrag der sozialen Pflegeversicherung liegen. Die

Mehr

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung.

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung. Tabellenband Stuttgart, 29. November 2011 Daten zur Untersuchung Titel der Untersuchung: Untersuchungszeitraum: 5. bis 7. September 2011 Grundgesamtheit: Die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen

Mehr

Energiewende Status und zukünftige

Energiewende Status und zukünftige XII. Fachkonferenz Synergien mit Stahl Metall mit Energie Prenzlau 05.11.2010 Energiewende Status und zukünftige Entwicklung Dr. Lutz B. Giese Dr. Lutz B. Giese Physikalische Technik Themenübersicht Energie

Mehr

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1993 Blatt Nr. 1 von 14 EF1 1-7 7 C ALN Laufende Nummer EF2 8-11 4 EF2U1 8-9 2 C ALN Bundesland 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre Tabelle 3: Verzicht auf Motorleistung aus Klimaschutzgründen Der Verbrauch und damit der Klimagas-Ausstoß eines Autos hängt stark von seiner Motorisierung ab. Wären Sie bereit, beim Kauf eines neuen Autos

Mehr

50-59 Jahre. 30-39 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre 1004 807 197 487 517 211 150 191 153 300 73 340 339 194 57 % % % % % % % % % % % % % % %

50-59 Jahre. 30-39 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre 1004 807 197 487 517 211 150 191 153 300 73 340 339 194 57 % % % % % % % % % % % % % % % Tabelle 1: Einsetzen der Bundesregierung für Nährwertkennzeichung bei Lebensmitteln Die Hersteller von Lebensmitteln geben teilweise bei ihren Produkten die Nährwerte wie Fett, Zucker und Salz mit Prozentwerten

Mehr

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung Herzlich Willkommen Die richtige Heizung Moderne, innovative Heizsysteme Aktiver Klimaschutz aktive Kostenreduzierung Ihr Referent Gerd Schallenmüller ReSys AG/Paradigma Kompetenzzentrum für regenerative

Mehr

www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter

www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter www.pwc.de Bevölkerungsbefragung Stromanbieter 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz

Mehr

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 >Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Wohnsituation und welche Ansprüche haben sie für die Zukunft? comdirect bank AG Juni 2010 > Inhaltsverzeichnis 3 Die Studienergebnisse

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz -

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, September 2014 Feldzeit: 24.09.2014 bis

Mehr

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Untersuchungsanlage g Grundgesamtheit Deutsche Bevölkerung im Alter ab 18 Jahren Stichprobe Befragungsverfahren Fallzahlen Repräsentative

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Presse-Information. Rahmendaten zur Studie

Presse-Information. Rahmendaten zur Studie Rahmendaten zur Studie Umfrageinstitut: TNS Emnid Befragungszeitraum: August 2013 Stichprobe: über 1.000 Büroangestellte befragt in ganz Deutschland (repräsentativ) Abgefragte Daten: Geschlecht, Alter,

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Mit neuer Heizung gut gerüstet in die Zukunft. Jetzt in effiziente Technik investieren und Energiekosten dauerhaft senken

Mit neuer Heizung gut gerüstet in die Zukunft. Jetzt in effiziente Technik investieren und Energiekosten dauerhaft senken Mit neuer Heizung gut gerüstet in die Zukunft Jetzt in effiziente Technik investieren und Energiekosten dauerhaft senken Modernisieren lohnt sich: Wer bislang mit dem Austausch seiner veralteten Heizungsanlage

Mehr

Erneuerbare Energien 2014

Erneuerbare Energien 2014 Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Erneuerbare Energien 2014 Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Mehr

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Inhalt Optimale Sanierung Optimale Sanierung Das richtige Heizsystem auswählen Brennwert-Heizung Brennwert-Heizung mit Solar Gas-Wärmepumpe 8 Stromerzeugende Heizung

Mehr

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Herzlich Willkommen zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Vorstellung Gründung 1996 durch Claus Hochwind anfangs nur Elektro, baldiger Einstieg in erneuerbare Energien

Mehr

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe

Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Heizungssanierung der Umwelt zuliebe Inhalt Optimale Sanierung 3 Erdgas/Biogas 4 Das richtige Heizsystem 5 Brennwert-Heizung Brennwert-Heizung mit Solar 7 Gas-Wärmepumpe 8 Stromerzeugende Heizung 9 Eigenschaften

Mehr

Rahmenfragebogen Wärme

Rahmenfragebogen Wärme Rahmenfragebogen Wärme Vorschlag ZEW 10.03.2009 SECO@home Workshop Praxisbeirat 16.03.2009 ZEW Mannheim Forschungsfragen Allgemein: Was sind die bestimmenden Faktoren bei der Wahl einer wärmerelevanten

Mehr

Effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Altbauten. Hilmar Kreter 22. Mai 2012

Effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Altbauten. Hilmar Kreter 22. Mai 2012 Effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Altbauten Hilmar Kreter 22. Mai 2012 Agenda Gründe für eine effiziente und umweltfreundliche Wärmeerzeugung Allgemeines zur Wärmeerzeugung in Wohngebäuden

Mehr

Die Deutschen im Frühjahr 2008

Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Stimmungslage der Nation im Frühjahr 2008 März 2008 Die Beurteilung der aktuellen Lage eins Die gegenwärtige persönliche Lage wird besser eingeschätzt als die gegenwärtige

Mehr

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene)

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Deutschland Ausgewählte Berichtsmonate Zahlungsansprüche der BG mit mindestens 1 Monat erwerbstätigen ALG II-Bezieher darunter: abhängig

Mehr

IMPRESSUM. Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin

IMPRESSUM. Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin IMPRESSUM Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin Fotos: Titel: istock.com / DSGpro, istock.com / breckeni, RoyStudio.eu / Shutterstock.com,

Mehr

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v.

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. Seite: 1 Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. 1. In welchem Monat und in welchem Jahr sind Sie geboren? Monat Jahr Seite: 2 2. Sind Sie... weiblich männlich Seite: 3 3. Woher stammt Ihre

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Recht im Paladion erneuerbare und alternative Energien. Sanierungsgründe

Recht im Paladion erneuerbare und alternative Energien. Sanierungsgründe Energieressourcen Öl Gas noch ca. 40 Jahre Klimaveränderungen Umweltkatastrophen Schmelzen der Pole (Hafenstädte) Kriege und Abhängigkeiten Sanierungsgründe Senkung der Nebenkosten Steigerung des Wertes

Mehr

Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion. Lichte von 1 EnWG

Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion. Lichte von 1 EnWG Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion Die Energiewende im Die Energiewende im Lichte von 1 EnWG Zielsetzung des EnWG 1 Zweck des Gesetzes (1) Zweck des Gesetzes ist eine möglichst sichere, preisgünstige,

Mehr

Effizient & Modern Heizen alternative Heizsysteme --------------------------------------------- Gemeinde Ebreichsdorf. Ing Herbert Urbanich

Effizient & Modern Heizen alternative Heizsysteme --------------------------------------------- Gemeinde Ebreichsdorf. Ing Herbert Urbanich Effizient & Modern Heizen alternative Heizsysteme --------------------------------------------- Gemeinde Ebreichsdorf Effizient & Modern Heizen Der Weg zur neuen Heizung Anforderungen an das neue Heizsystem

Mehr

Fernwärme. Entdecken Sie die vielen Vorteile

Fernwärme. Entdecken Sie die vielen Vorteile Fernwärme Entdecken Sie die vielen Vorteile Was ist Fernwärme der Stadtwerke Langen? Fernwärme ist eine mehr als naheliegende Lösung! Sie kommt direkt aus den Heizzentralen der Stadtwerke Langen zu Ihnen

Mehr

Erfassungsbogen für einen verbrauchsbasierten Energieausweis nach EnEV 2014

Erfassungsbogen für einen verbrauchsbasierten Energieausweis nach EnEV 2014 Wattladen GmbH St. Florian Straße 3 64521 Groß-Gerau Tel.: 06152-932621 Fax: 06152-932610 www.wattladen.de info@wattladen.de Vorbemerkungen zum Erfassungsbogen für verbrauchsbasierte Energieausweise Dieser

Mehr

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen

Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Neue Finanzierungsmodelle für solarthermische Anlagen Möglichkeiten und Grenzen alternativer Finanzierungskonzepte 08. Juni 2010, TripleZ, Essen Rüdiger Brechler, EnergieAgentur.NRW, Wuppertal Gliederung

Mehr

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema Fahrrad Köln, Juni 2014 DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014 Methode Methode Grundgesamtheit: Insgesamt wurden 1.068 Personen befragt Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region

Mehr

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung Die neue Heizung 07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER Die neue Heizung Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung im wirtschaftlichen Vergleich liegt der fossile Brennstoff Gas knapp vor den

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

% % % % % % % % % % % % %

% % % % % % % % % % % % % Seite 1 Tabelle 1: Konfessionszugehörigkeit Darf ich Sie fragen, welcher Religionsgemeinschaft Sie angehören? Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14 29 30 39 40 49 50 59 60

Mehr

Herzlich Willkommen bei BAUMGART Ihrem Spezialisten für Heizung, Bad, Solar und Kundendienst.

Herzlich Willkommen bei BAUMGART Ihrem Spezialisten für Heizung, Bad, Solar und Kundendienst. KOMPETENZ Herzlich Willkommen bei BAUMGART Ihrem Spezialisten für Heizung, Bad, Solar und Kundendienst. Wir sind ein innovatives Familienunternehmen mit Sitz in Altdorf bei Nürnberg und jahrzehntelanger

Mehr

Jahreshauptversammlung 2011 am 21. April 2011/19:30 Uhr. Dorfgemeinschaftshaus Burgschwalbach

Jahreshauptversammlung 2011 am 21. April 2011/19:30 Uhr. Dorfgemeinschaftshaus Burgschwalbach Jahreshauptversammlung 2011 am 21. April 2011/19:30 Uhr Dorfgemeinschaftshaus Burgschwalbach 1 1. Eröffnung der Versammlung durch den 1. Vorsitzenden 2. Festellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Gesundheit?

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Gesundheit? Tabelle 1: Sorgen um eigene Gesundheit wegen der Glyphosat-Rückstände Bei Untersuchungen wurden Rückstände des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat in Lebensmitteln und im menschlichen Körper nachgewiesen.

Mehr

3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012. Durchblick im Heiztechnik-Dschungel Vor- & Nachteile der verschiedenen Heizsysteme

3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012. Durchblick im Heiztechnik-Dschungel Vor- & Nachteile der verschiedenen Heizsysteme 3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012 Durchblick im Heiztechnik-Dschungel Vor- & Nachteile der verschiedenen Heizsysteme Warum warten Brennwerttechnik Wärmepumpen (Elektro, Erdgas) Blockheizkraftwerke

Mehr

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz?

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG Baden Württemberg) 5. Fachinformationsabend "Heizungserneuerung gewusst wie!" Britta Neumann Seite 1 Warum gibt es das EWärmeG?

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

Nachhaltig kostengünstige Lösungen für Wärme und Strom. Referent: Dipl.-Ing.(FH) Michael Maucher, Energieagentur Ravensburg ggmbh

Nachhaltig kostengünstige Lösungen für Wärme und Strom. Referent: Dipl.-Ing.(FH) Michael Maucher, Energieagentur Ravensburg ggmbh Nachhaltig kostengünstige Lösungen für Wärme und Strom Referent: Dipl.-Ing.(FH) Michael Maucher, Energieagentur Ravensburg ggmbh Referenzbau- und anlagentechnik für Wohngebäude: EnEV 2014 gilt ab 01.05.2014

Mehr

Haus sanieren profitieren! Abschlusspräsentation

Haus sanieren profitieren! Abschlusspräsentation Gliederung Untersuchungsdesign Bekanntheit der DBU und der Kampagne Haus sanieren profitieren! Der Energie Check aus Sicht der Handwerker Die Zufriedenheit der Hausbesitzer mit dem Energie Check Haus sanieren

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Kreis Siegen-Wittgenstein und acht Städte und Gemeinden

Integriertes Klimaschutzkonzept Kreis Siegen-Wittgenstein und acht Städte und Gemeinden Stadt Siegen 1. Energie- und CO 2 -Bilanz Stadt Siegen: Endenergieverbrauch nach Sektoren (1990 bis 2004: indikatorgestützte Abschätzung; 2005 bis 2011: Endbilanz; 2007 bis 2011: kommunale Verbräuche getrennt

Mehr

Bürgerversammlung am 29.02.2012 Präsentation der Ergebnisse Projektzeitraum: Oktober 2011 - Januar 2012

Bürgerversammlung am 29.02.2012 Präsentation der Ergebnisse Projektzeitraum: Oktober 2011 - Januar 2012 Bürgerversammlung am 29.02.2012 Präsentation der Ergebnisse Projektzeitraum: Oktober 2011 - Januar 2012 Stefan Günther Agenda 1 Aufgabenstellung g 2 3 4 5 6 7 Grundlagen Energiebedarfsberechnung Energiekonzeptvarianten

Mehr

Das Energiekonzept der Zukunft. www.sonnenhaus.co.at

Das Energiekonzept der Zukunft. www.sonnenhaus.co.at Das Energiekonzept der Zukunft www.sonnenhaus.co.at 02 VORTEILE Leben von und mit der Sonne Größter Wohnkomfort geringste Heizkosten Das ist das Konzept hinter dem Sonnenhaus, dem überwiegend solar beheizten

Mehr

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de Stromspeicher die Energiezentrale im Haus bs-solar wer ist das? - Team von Ingenieuren, Meistern und Technikern - Wir befassen uns mit Anlagentechnik im Bereich der erneuerbaren Energien - Beratung, Planung,

Mehr

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc Geldanlagen 2015 Tabellenband 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

0 10 20 30 40 50 60 70% Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit dem Preis des Gesundheitswesens

0 10 20 30 40 50 60 70% Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit dem Preis des Gesundheitswesens Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit den Leistungen des Gesundheitswesens Zufriedenheit gesamt Unzufriedenheit gesamt Zufriedenheit Unzufriedenheit Zufriedenheit Personen mit Leistungseinschränkungen

Mehr

Das Konzept SonnenEnergieHaus. Sichere Energie vom eigenen Dach mit solare Altersvorsorge.

Das Konzept SonnenEnergieHaus. Sichere Energie vom eigenen Dach mit solare Altersvorsorge. Das Konzept SonnenEnergieHaus. Sichere Energie vom eigenen Dach mit solare Altersvorsorge. SonnenEnergieHaus Seite: 1 V 1.5 07/2013 by Gerd Schallenmüller Paradigma GmbH Ihr Referent. Gerd Schallenmüller

Mehr

Neue Energie für Mecklenburg-Vorpommern - Stromerzeugung und Arbeitsplätze - Ulrich Söffker Landesgeschäftsführer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Neue Energie für Mecklenburg-Vorpommern - Stromerzeugung und Arbeitsplätze - Ulrich Söffker Landesgeschäftsführer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Neue Energie für Mecklenburg-Vorpommern - Stromerzeugung und Arbeitsplätze - Ulrich Söffker Landesgeschäftsführer BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Worum geht es? 1. Leitbild einer 100 %-Region Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Festlegung der Modernisierungsvariante, 22.11.2007

Festlegung der Modernisierungsvariante, 22.11.2007 Goethestraße 80 Festlegung der Modernisierungsvariante, 22.11.2007 2 Varianten Im Zuge der Planung wurden 2 wirtschaftliche Varianten erarbeitet: Variante 1 Variante 2 Dämmung der Gebäudehülle (30 cm)

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Energietechnologien mit Zukunft Erneuerbare Energien dazu gehören Sonnenenergie,

Mehr

Fördermöglichkeiten für Energie sparende Maßnahmen an privaten Wohngebäuden im Bereich der KliBA Stand: 1.3.2010

Fördermöglichkeiten für Energie sparende Maßnahmen an privaten Wohngebäuden im Bereich der KliBA Stand: 1.3.2010 Ort Anwendung Fördergeber Programm, Fördergegenstand Förderung alle Neubau, KfW Progr. 153: Energieeffizient Bauen Kredit bis 100% der Bauwerkskosten Ersterwerb KfW-Effizienzhaus 70, 55, 40 (max. 50.000

Mehr

der Verbraucherzentrale Brandenburg Neuruppin, 2. Arbeitsforum Energie am 14.10.2014, Dr. Andreas Schmeller

der Verbraucherzentrale Brandenburg Neuruppin, 2. Arbeitsforum Energie am 14.10.2014, Dr. Andreas Schmeller Energieberatung der Verbraucherzentrale Brandenburg Neuruppin, 2. Arbeitsforum Energie am 14.10.2014, Dr. Andreas Schmeller Energieberatung - zentrale Angebote 0800 809 802 400 (kostenfrei aus dem deutschen

Mehr

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen 12.11.2014 Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen David Muggli Mehr von PRIOGO Vortrag zum Download News Veranstaltungen und mehr: Die Priogo AG Meisterbetrieb und Ingenieur Büro Ihr Ansprechpartner

Mehr

Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung. D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011

Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung. D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011 Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011 Methodensteckbrief Männer und Frauen im Alter von 18-29 Jahren Zielgruppe und Stichprobe n=2.007 Interviews, davon n=486

Mehr

DATENERFASSUNGSBOGEN - Verbrauchsausweis Wohngebäude

DATENERFASSUNGSBOGEN - Verbrauchsausweis Wohngebäude Ihr Partner für Energiemanagement ITManagement DATENERFASSUNGSBOGEN Verbrauchsausweis Wohngebäude Kundendaten Rechnungsanschrift: (Diese werden für die Rechnung sowie für eine Bestellung per Postversand

Mehr

Modern Heizen. Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental

Modern Heizen. Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental Modern Heizen Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental Erneuerbare Energien zukunftssicher und bequem Holz heizen mit Komfort Pellets Hackschnitzel Stückholz Umweltwärme Solaranlagen Neue Heizung:

Mehr

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1 Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife Die Strukturen des Bildungssystems von der Primarstufe bis zur SEK II in der BRD Eine Länderübersicht Alle

Mehr

Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014

Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014 Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014 Inhalt 1. Der Grüner Strom Label e.v. 2. Ökostrom in Deutschland 3. Was ist Ökostrom? 4. Das Grüner Strom-Label 5. Zubaueffekte

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni Tabelle 1: Einsatz der Bundesregierung für soziale Gerechtigkeit Tut die schwarz-rote Bundesregierung Ihrer Meinung nach zu viel für soziale Gerechtigkeit, etwa so, wie Sie sich das vorstellen, oder zu

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München

Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München Variable Fälle 10% höchste Baujahr vor 1919 818 0,154 (0,363) Baujahr 1919-1948 818 0,256*** (0,440) Baujahr 1949 1971 818

Mehr

Unser Leitbild, die dezentrale Idee! Energiewende Jetzt!! durch dezentrale und regenerative Gebäudetechnik!!

Unser Leitbild, die dezentrale Idee! Energiewende Jetzt!! durch dezentrale und regenerative Gebäudetechnik!! Unternehmensdarstellung 07/2014 Unser Leitbild, die dezentrale Idee! Energiewende Jetzt!! durch dezentrale und regenerative Gebäudetechnik!! www.sager-deus.de www.oplaender-haustechnik.de https://www.youtube.com/channel/ucy_oc2qdar8ufwz4sfegw2w

Mehr

ver.di Pausen - KW 21/2014

ver.di Pausen - KW 21/2014 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag von ver.di Berlin, 28. Mai 2014 67.22.138026 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

Windenergie die gelebte Vision

Windenergie die gelebte Vision Windenergie die gelebte Vision 14. November 2011 Export-Club Bayern e.v. Jaroslaw Smialek Siemens AG Eine junge Industrie mit langer Vorgeschichte 25 220 n. Ch. (China) 7 Jh. n. Ch. (Persien) Seit 16.

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Zahl der Aktionäre in Deutschland - Zahl der Aktionäre über 14 Jahre in 1.000 Zahl der Aktionäre 1988 1992 1994 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Aktionäre

Mehr

MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. NÖ Wohnbauförderung

MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. NÖ Wohnbauförderung I^NȮ I^NO. NÖ Wohnbauförderung Amt der NÖ Landesregierung Abteilung Wohnungsförderung Landhausplatz 1/Haus 7A 3109 St. Pölten Wohnbau-Hotline: 02742/22133 E-Mail: info@hauskraftwerk.at Internet: www.hauskraftwerk.at

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 09.04.-15.04.

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule 14-29 Jahre 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre 50-59 Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: 09.04.-15.04. Tabelle 1: Verpflichtung Deutschlands zum Schutz des Weltklimas Letzten November haben alle Staaten in Paris einen Klimavertrag abgeschlossen. Um seine Ziele zu erreichen, müssen alle Staaten deutlich

Mehr

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s Kreditstudie Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme, -zins & -laufzeit nach Bundesland

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

Ratespiel zu Erneuerbaren Energien an der Surheider Schule

Ratespiel zu Erneuerbaren Energien an der Surheider Schule Ratespiel zu Erneuerbaren Energien an der Surheider Schule An der Surheider Schule wurden Photovoltaik (PV)-Anlagen für Strom von der Sonne, eine Solaranlage für warmes Wasser durch Sonne, ein Windrad

Mehr

der berliner wohnungsbestand klimatische sanierung umweltforum berlin 13. märz 2008

der berliner wohnungsbestand klimatische sanierung umweltforum berlin 13. märz 2008 energiffizientes entwerfen - ein wirklich aktuelles thema? der berliner wohnungsbestand klimatische sanierung 7 _ regenerative energieträger sind die möglichkeiten der effizienzsteigerung genutzt, ist

Mehr

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Heiko Hilmer, Dipl.-Ing. (FH) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenbüttel

Mehr

Erneuerbare Energien in Norddeutschland

Erneuerbare Energien in Norddeutschland Erneuerbare Energien in Norddeutschland Vortrag anlässlich der Fachtagung Erneuerbare Energie im Deutsch- Brasilianischen Wissens- und Technologietransfer, HAW Hamburg Tobias Knahl, Handelskammer Hamburg

Mehr

9. Energiebericht 2014

9. Energiebericht 2014 Einwohnergemeinde Oensingen, März 2015 9. Energiebericht 2014 Erhobene Daten Tabellen 1 bis 4 Seite 2,3 Energiebilanz Tabelle 5 mit Grafik Seite 4 Erneuerbare Energie Tabelle 6 Seite 5 CO2-Emission Tabelle

Mehr

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von dimap Bonn, 22. Juli 2010 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte

Mehr

Richtig sanieren. Stand der Technik - Sanierung Plus. Energie sparend neu bauen und umweltfreundlich heizen

Richtig sanieren. Stand der Technik - Sanierung Plus. Energie sparend neu bauen und umweltfreundlich heizen Richtig sanieren Stand der Technik - Sanierung Plus Energie sparend neu bauen und umweltfreundlich heizen Energiesparförderungen der Stadtgemeinde Schwaz Details und Antragsformulare finden Sie auf www.schwaz.at/umweltservice

Mehr

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Stand: Februar bzw. April 2 1 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im für den Deutschen Bundesjugendring FACHBEREICH

Mehr

Freitag Samstag Sonntag

Freitag Samstag Sonntag Interviewer/-in Tag des Interviews Nr. Freitag Samstag Sonntag 1. Bitte nenne uns dein Alter: Jahre 2. Bist du weiblich männlich 3. Welche Staatsbürgerschaft hast du? Wenn du die Staatsbürgerschaft mehrerer

Mehr

Erneuerbare. Energien. Energieprojekt Oberhausen. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS. 11./12. Mai 2009. 1. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS

Erneuerbare. Energien. Energieprojekt Oberhausen. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS. 11./12. Mai 2009. 1. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS Energieprojekt Oberhausen Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS 11./12. Mai 2009 Gruppe:.. Name:...... 1. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS 6. Sonne - Photovoltaik Erneuerbare Energien 2. Wind, Wasser

Mehr

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum Datenaufnahme Datum 9.4.14 letzte Änderung Frau/Herr/Fam: Name: Straße: PLZ / Ort: WEG BHKW-Auswahl 2 Stk. Gas-BHKW 84, kw Deckung 54,15% Wärmeversorgung bisher: Öl Baujahr des bisherigen Kessels: 2 des

Mehr

Symbiose: Wärmepumpen und Wirtschaftlichkeit. Harry Grünenwald

Symbiose: Wärmepumpen und Wirtschaftlichkeit. Harry Grünenwald Symbiose: Wärmepumpen und Wirtschaftlichkeit Harry Grünenwald Grünenwald AG wer wir sind und was wir machen Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 1989 Anzahl Mitarbeiter 50 Kundenstamm Geschäftsleitung

Mehr

einesonderungderschülernachdenbesitzverhältnissenderelternnichtgefördertwird.diegenehmigungistzuversagen,wenndiewirtschaftlicheund

einesonderungderschülernachdenbesitzverhältnissenderelternnichtgefördertwird.diegenehmigungistzuversagen,wenndiewirtschaftlicheund Deutscher Bundestag Drucksache 16/3902 16. Wahlperiode 15. 12. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Hirsch, Dr. Petra Sitte, Volker Schneider (Saarbrücken),

Mehr

Effizienz zahlt sich aus Geschäftsmodelle mit dem BlueGEN

Effizienz zahlt sich aus Geschäftsmodelle mit dem BlueGEN Effizienz zahlt sich aus Geschäftsmodelle mit dem BlueGEN Andreas Ballhausen Mitglied der Geschäftsleitung Vertrieb und Service Themen 1. Ceramic Fuel Cells Das Unternehmen 2. BlueGEN Das Produkt 3. BlueGEN

Mehr

Erfolgreiche Heizungssanierung!

Erfolgreiche Heizungssanierung! Erfolgreiche Heizungssanierung! Kosten- und Energievergleiche Martin Woerz Hoval Aktiengesellschaft Vaduz Fossile Energie Hoval / Jun-13 Erfolgreiche Heizungssanierung 2 Heizwärme der grösste Verbraucher

Mehr