Dankschreiben an Mitarbeiter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dankschreiben an Mitarbeiter"

Transkript

1 Dankschreiben an Mitarbeiter D So bedanken Sie sich sich einfühlsam bei Ihren Mitarbeitern für die Zusammenarbeit in 2008 Wenn irgendetwas im Arbeitsalltag schief läuft, dann sind wir alle schnell dabei, zum Telefon zu greifen, eine zu schicken, um uns zu beschweren und Dampf zu machen. Aber wenn etwas gut vielleicht sogar perfekt verläuft, greifen wir da auch zum Telefon, schicken s, um zu loben und zu danken? Das geschieht ganz sicher seltener. Warum löst immer nur das Negative so viel Wirbel aus? Können wir nicht das Positive zumindest gleichwertig behandeln? Aber andererseits können Sie auch nicht Tag für Tag Dankesbriefe verfassen und sich bei Ihren Mitarbeitern bedanken. Das Jahresende ist eine günstige Zeit, um Bilanz zu ziehen. Es ist die Zeit für Anerkennung, Lob und Dank. Dies ist nicht nur eine nette Geste, diese Anerkennung ist der Wind in unseren Segeln. Mit geringem Aufwand verbessern Sie so das Betriebsklima und erhöhen die Motivation Ihrer Mitarbeiter. Anerkennung, Lob und Dank eine persönliche Bilanz für die Mitarbeiter zum Jahresende Seite 03 Dank per Brief, E- Mail oder als Notiz am Schwarzen Brett? Seite 03 Was Sie in problematischen Situationen tun sollten Seite 04 Welche Ausdrucksweise ist für diese Situation angemessen? Seite 05 Der neue Brief-Berater Nr. 1, Januar/Februar

2 D Dankschreiben an Mitarbeiter kreativ & pfiffig Geschäftsführer alle Mitarbeiter Seite 07 Dank an einen leitenden Angestellten am Jahresende klassisch & gut Geschäftsführer leitenden Angestellten Seite 08 Dank an Mitarbeiter am Jahresende kreativ & pfiffig Geschäftsführer Mitarbeiter Seite 09 Brief an alle Mitarbeiter einer Abteilung, schlechtes Betriebsklima klassisch & gut Geschäftsführer alle Mitarbeiter Seite 10 Dankesbrief an problematischen Mitarbeiter am Jahresende klassisch & gut Geschäftsführer Mitarbeiter, mit dem es Auseinandersetzungen gab Seite 11 Dank am Ende eines für das Unternehmen schwierigen Jahres klassisch & gut Geschäftsführer alle Mitarbeiter Seite 12 , Dank an Mitarbeiter zum Ende des Jahres klassisch & gut Geschäftsführerin alle Mitarbeiter Seite 13 Brief an alle Mitarbeiter nach einem Jahr mit hoher Belastung klassisch & gut Chef alle Mitarbeiter Seite 14 Der Autor, Johannes Dohler, gibt firmeninterne Seminare und ist Prüfer der London Chamber of Commerce and Industry (IHK London). Er ist unser Spezialist für kreative, einfühlsame und besonders schwierige Briefe. 046 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

3 Dankschreiben an Mitarbeiter D Anerkennung, Lob und Dank eine persönliche Bilanz für die Mitarbeiter zum Jahresende Welches sind die Lehren aus den Erfahrungen während der Arbeit des vergangenen Jahres? Was soll sich in Zukunft ändern? Das Jahresende ist genau der Zeitpunkt, zu dem Sie Ihre Aufmerksamkeit einmal auf die Mitarbeiter Ihrer Firma lenken sollten. Für uns sind Menschen wichtig, die uns auf diesem langen Weg begleiten, unterstützen und ab und zu unsere Leistung anerkennen und uns anfeuern. Anerkennung zeigt, dass meine Leistung registriert wurde. Sie ist nicht untergegangen, sie ist auch nicht von den wenigen Pannen, Missverständnissen, Fehleinschätzungen überdeckt worden. Lob besagt, dass diese Leistung als gut eingeschätzt wird. Ich habe Erfolg bei der Bewältigung meiner Aufgaben an meinem Arbeitsplatz. Dank bedeutet, dass diese Leistung für das Unternehmen hilfreich war, dass sie zum Erfolg beigetragen hat und dass mein Anteil honoriert wird. Der neue Brief-Berater-Tipp: Achten Sie unbedingt darauf, dass niemand vergessen wird! Ebenso wichtig ist, dass alle das Dankschreiben gleichzeitig erhalten, bevor Missverständnisse entstehen. Dank per Brief, E- Mail oder als Notiz am Schwarzen Brett? In einer sehr kleinen Firma ist ein kurzer handgeschriebener Brief denkbar und wünschenswert. Es ist ein sehr hoher Aufwand, aber ein solches Schreiben erzielt natürlich auch Nr. 1, Januar/Februar

4 D Dankschreiben an Mitarbeiter eine ganz besondere Wirkung. Es ist die Fünf-Sterne-Variante. Werden viele Mitarbeiter angeschrieben, dann müssen Sie den Dank an Ihrem Computer schreiben. Die Anrede und die Grußformel handschriftlich zu ergänzen wäre hier ein guter Kompromiss. Heutzutage werden aber auch extrem wichtige Angelegen - heiten firmenintern über geregelt. Also können Sie den Dank zum Abschluss des Jahres als versenden. Bei einem Schreiben an Kunden oder Geschäftspartner ist ein Brief auf jeden Fall zu bevorzugen. Es ergibt sich aber die ganz praktische Frage, wer in Ihrer Firma über zu erreichen ist. Arbeiter in der Produk tion, Montagearbeiter haben meis - tens kein -Postfach innerhalb der Firma. In diesem Fall sollten alle einen Brief erhalten oder es sollte einen Aushang geben. Der ideale Zeitpunkt für den Versand ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Falls dies wegen Betriebsurlaubs nicht möglich ist, können Sie die Dankschreiben auch schon kurz vor Weihnachten verschicken. Was Sie in problematischen Situationen tun sollten Wenn es in einer Abteilung zwischen Ihnen und den Mitarbeitern permanent Zoff gibt, könnte ein solches Dankschreiben am Jahresende wie Spott und bittere Ironie wirken. Dann sollten Sie besser darauf verzichten. Ein Dankschreiben könnte im Idealfall natürlich auch als Chance und Signal für eine Trendwende in Konfliktsituationen angesehen werden. Auch ein solches Schreiben haben wir für Sie vorbereitet. 048 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

5 Dankschreiben an Mitarbeiter D Noch prekärer ist der Fall, wenn es mit einem oder einigen Mitarbeitern ernsthafte Probleme gibt. Wenn Sie vor Kurzem eine Abmahnung überreicht und mit Kündigung gedroht haben, dann ist ein Dankschreiben an diesen Mitarbeiter nicht passend. Hier kann es nur eine Einzelfallentscheidung geben. Schließen Sie diesen Mitarbeiter bewusst aus, so ist das eine gravierende Entscheidung. Sie kann aber in wirklich extremen Fällen angemessen sein. Oder Sie sehen den Jahresübergang als Chance für einen Wendepunkt in dieser problematischen Situation für bestimmte Mitarbeiter an. Auch hier haben wir wieder ganz idealistisch, aber nicht weltfremd gedacht und ein passendes Schreiben für Sie vorbereitet. Wenn es für Ihre Firma kein so gutes Jahr war, sollten Sie das in dem Schreiben nicht beschönigen. Die Mehrzahl der Mitarbeiter ist gut informiert und kennt die Situation. Ein Schreiben zum Abschluss eines Krisenjahrs gehört auch zum Repertoire dieses Beitrags. Sie können sich also mit den folgenden Briefvorschlägen flexibel auf kritische Situationen einstellen. Welche Ausdrucksweise ist für diese Situation angemessen? Ein Dankschreiben zum Ende eines Jahres soll ein ganz besonderes Schreiben werden. Sie müssen es auf jeden Fall emotionaler verfassen als Ihre Alltagskorrespondenz. Verwenden Sie die üblichen Redensarten, dann geht die Wirkung verloren. Ein Brief, der sich in seiner Ausdrucksweise bewusst ganz individuell an einen speziellen Mitarbeiter richtet, kann nicht massenweise verschickt werden. Das spricht sich herum und der Brief wird unglaubwürdig. Nr. 1, Januar/Februar

6 D Dankschreiben an Mitarbeiter So nicht: Aus Anlass des Jahreswechsels übersende ich Ihnen meinen herzlichen Dank. Das klingt sehr formal, zu geschäftsmäßig und nüchtern und außerdem recht altmodisch. Besser so: Noch bevor der Vorhang für das Jahr 2008 fällt, kommt hier mein Applaus. So nicht: Ich weiß gar nicht, wie ich meinen Dank in Worte fassen kann. Sie sind ein so fantastisches Team, dass mir die Worte fehlen, dies zu beschreiben. Das ist das andere Extrem. Eine so übertriebene, theatralische Ausdrucksweise lässt Zweifel daran aufkommen, ob das wirklich ehrlich gemeint ist. Besser so: Wenn ich auf Ihre Leistungen im vergangenen Jahr zurückblicke, dann blicke ich ganz gelassen und zuversichtlich auf das kommende Jahr. Alles in allem werden Dankesbriefe Ihnen ganz sicher mehr Freude bereiten als Mahnungen, Reklamationen und Beschwerden! 050 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

7 Dankschreiben an Mitarbeiter Geschäftsführer alle Mitarbeiter D Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Jahresabschluss-Applaus Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, ich schreibe diese im Sitzen. Das ist nicht richtig. Schließlich versende ich mit dieser Nachricht zum Ende des Jahres meine stehenden Ovationen, und dafür müsste ich mich eigentlich ganz feierlich erheben. Und für wen sind diese standing ovations gedacht? Was für eine Frage! Selbstverständlich für Sie! Mein Applaus geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma. Er ist gedacht als Anerkennung und Dank für die hervorragenden Leistungen im Laufe dieses Jahres. Ob es im kommenden Jahr noch besser werden kann? Es würde mich nicht wundern Ihnen traue ich auch das noch zu! Mit einem herzlichen Dank für Ihren Einsatz im vergangenen Jahr und den besten Wünschen für das kommende Jahr Sven Blumenthal Sven Blumenthal Walter Mann GmbH Heidkamp Köln Tel.: Fax: Alle Briefvorlagen auf Nr. 1, Januar/Februar

8 D Dankschreiben an Mitarbeiter Dank an einen leitenden Angestellten am Jahresende Geschäftsführer leitenden Angestellten Am Markt 65, Dortmund Tel.: , Fax: Sehr geehrter Herr Mester, Herrn als Sie sich am 1. Januar auf den Weg durch ein neues [Datum] Jahr gemacht Manfred Mester Leiter der Marketingabteilung haben, da hatten Sie bestimmt ganz viele gute Vorsätze. Gerd Beimer Was GmbH ist daraus geworden? Wenn Sie mich nicht danach fragen, Am Markt Dortmund dann lasse ich Sie auch in Ruhe! Diese allgemeinen Wegweiser mit Leitlinien und Prognosen sind für mich im Laufe dieses Jahres nicht so wichtig gewesen wie die Menschen, die mich begleitet haben. Sie gehören zu den Menschen, die mich begleitet und unterstützt haben. Von Ihnen Sehr geehrter Herr Schneider, kamen das ermutigende Wort und der warnende Hinweis, die wichtige Information und der Gedankenaustausch, Zweifel, Skepsis bei unseren Planungen, aber auch das Vertrauen und der Mut, der uns dann doch zu guten Entscheidungen beflügelte. All das habe ich von Ihnen im Laufe des vergangenen Jahres erhalten. Ich bin sehr froh, einen so fähigen und zuverlässigen Mitarbeiter als Sie sich am 1. Januar auf den Weg durch ein neues Jahr gemacht haben, da hatten Sie bestimmt ganz viele gute Vorsätze. Was ist daraus geworden? Wenn Sie mich nicht danach fragen, dann lasse ich Sie auch in Ruhe! Diese allgemeinen Wegweiser mit Leitlinien und Prognosen sind für mich im Laufe dieses Jahres nicht so wichtig gewesen wie die Menschen, die mich begleitet haben. Sie gehören zu den Menschen, die mich begleitet und unterstützt haben. Von Ihnen kamen das ermutigende Wort und der warnende Hinweis, die wichtige Information und der Gedankenaustausch, Zweifel, Skepsis bei unseren Planungen, aber auch das Vertrauen und der Mut, der uns dann doch zu zu guten haben. Entscheidungen beflügelte. All das habe ich von Ihnen im Laufe des vergangenen Jahres erhalten. Ich bin sehr froh, einen so fähigen und zuverlässigen Mitarbeiter zu haben. Bald kommt ja der Neujahrstag, und dann werde ich wieder richtig schöne Wegweiser mit vielen guten Vorsätzen aufstellen. Aber meine eigentlichen Orientierungspunkte sind Wegbegleiter wie Sie. Bald kommt ja der Neujahrstag, und dann werde ich wieder richtig schöne Wegweiser mit vielen guten Vorsätzen aufstellen. Aber meine eigentlichen Orientierungspunkte sind Wegbegleiter wie Sie. Ich danke Ihnen für die engagierte Mitwirkung bei der Führung unseres Unternehmens! Ich danke Ihnen für die engagierte Mitwirkung bei der Führung dieses Unternehmens! Mirco Schneider Mirco Schneider 052 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

9 Dankschreiben an Mitarbeiter Dank an Mitarbeiter am Jahresende Geschäftsführer Mitarbeiter D Körnerstraße Kassel Tel.: Fax: GmbH Internet: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Produktionsabteilung Spielbericht 2008 für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bevor jetzt schon bald Spielbericht die zweite 2008 Halbzeit dieses Jahres ab - gepfiffen wird, mein herzlicher Dank an die gesamte Mannschaft für ein hervorragendes für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Spiel! der Produktionsabteilung Es gab wie in jedem Spiel schwierige Phasen, hier und da auch ärgerliche Fehler und Chancen, die wir verpasst haben. Aber alles in allem war es ein erfolgreiches Match. Bevor jetzt schon bald die zweite Halbzeit dieses Jahres abgepfiffen wird, mein herzlicher Dank an die gesamte Mannschaft für ein hervorragendes Spiel! Es gab wie in jedem Spiel schwierige Phasen, hier und da auch ärgerliche Fehler und Chancen, die wir verpasst haben. Aber alles in allem war es ein erfolgreiches Match. Ein Sportreporter würde Ihre Leistung folgendermaßen beschreiben: Das individuelle Können und der persönliche Einsatz wurden durch den hervorragenden Teamgeist und das Zusammenspiel aller Mannschaftsmitglieder zum Erfolg geführt! Ein Sportreporter würde Ihre Leistung folgendermaßen beschreiben: Das individuelle Können und der persönliche Einsatz wurden durch den hervorragenden Teamgeist und das Zusammenspiel aller Mannschaftsmitglieder zum Erfolg geführt! Ich sage es einfacher: Sie sind klasse! Ich wünsche Ihnen eine Weihnachtszeit ganz nach Ihren Vorstellungen und uns allen einen guten gemeinsamen Start in das neue Jahr! Ich sage es einfacher: Sie sind klasse! Werner Michels Geschäftsführer Ich wünsche Ihnen eine Weihnachtszeit ganz nach Ihren Vorstellungen und uns allen einen guten gemeinsamen Start in das neue Jahr! Werner Michels Alle Briefvorlagen auf Nr. 1, Januar/Februar

10 D Dankschreiben an Mitarbeiter Brief an alle Mitarbeiter einer Abteilung, schlechtes Betriebsklima Geschäftsführer alle Mitarbeiter Behrensstraße 12, Heidelberg Telefon: , Fax: Internet: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens Wenn nicht jetzt wann dann? Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, manchmal glaube ich, dass das Knirschen und Knacken in unserer Abteilung regelrecht zu hören ist. Es ist Sand im Getriebe. Ich mache mir keine Illusionen: Die Stimmung in unserer Abteilung Verbesserung ist nicht gut. Wie ist des der Sand Betriebsklimas dort hineingekommen? mitwirken Warum läuft werde. es nicht wie geschmiert? Jeder wird aus seiner Perspektive andere Gründe nennen können. Eine ganz offene Ursachenforschung ist wichtig, da wir nur so die Maßnahmen finden werden, die die Reibungsverluste mindern können. Sie können sich darauf verlassen, dass ich aktiv an der Verbesserung des Betriebsklimas mitwirken werde. Dies ist jetzt erst einmal passend zu Neujahr mein allgemeiner Wunsch, aber es sollen schon bald konkrete Schritte folgen. Bevor die Aufbruchstimmung des Neujahrstages verfliegt und die guten Vorsätze in Vergessenheit geraten, sollen erste Grund- Dies ist jetzt erst einmal passend zu Neujahr mein allgemeiner Wunsch, aber es sollen schon bald satzgespräche konkrete Schritte folgen. mit allen Bevor die Mitarbeitern Aufbruchstimmung stattfinden. des Neujahrstages verfliegt und die guten Vorsätze in Vergessenheit geraten, sollen erste Grundsatzgespräche mit allen Mitarbeitern stattfinden. Wenn nicht wir wer dann? Ob die weltweite Klimakatastrophe noch rechtzeitig abgewendet werden kann, das weiß ich nicht. Die Betriebsklimakatastrophe in unserer Abteilung können wir gemeinsam abwehren da bin ich zuversichtlich. Ich danke Ihnen für Ihre Leistung in diesem Jahr und hoffe auf Ihre Mitwirkung bei der Lösung von Spannungen und Konflikten im kommenden Jahr. Nur so können wir wieder erfolgreich zusammenarbeiten. Wilfried Senger Wenn nicht jetzt wann dann? Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, manchmal glaube ich, dass das Knirschen und Knacken in der Firma regelrecht zu hören ist. Es ist Sand im Getriebe. Ich mache mir keine Illusionen: Die Stimmung ist nicht gut. Wie ist der Sand dort hineingekommen? Warum läuft es nicht wie geschmiert? Jeder wird aus seiner Perspektive andere Gründe nennen können. Eine ganz offene Ursachenforschung ist wichtig, da wir nur so die Maßnahmen finden werden, die die Reibungsverluste mindern können. Sie können sich darauf verlassen, dass ich aktiv an der Wenn nicht wir wer dann? Ob die weltweite Klimakatastrophe noch rechtzeitig abgewendet werden kann, das weiß ich nicht. Die Betriebsklimakatastrophe in unserer Firma können wir gemeinsam abwehren da bin ich zuversichtlich. Ich danke Ihnen für Ihre Leistung in diesem Jahr und hoffe auf Ihre Mitwirkung bei der Lösung von Spannungen und Konflikten im kommenden Jahr. Nur so können wir wieder erfolgreich zusammenarbeiten. Wilfried Senger 054 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

11 Dankschreiben an Mitarbeiter Dankesbrief an problematischen Mitarbeiter am Jahresende Geschäftsführer Mitarbeiter, mit dem es Auseinandersetzungen gab D Postfach 12345, Soest Telefon: Telefax: Herrn 19. Dezember 20.. Christian Heitkamp Sehr geehrter Herr Heitkamp, Sehr geehrter Herr Heitkamp, wahrscheinlich haben Sie vor dem Öffnen dieses Schreibens befürchtet, dass es wieder Ärger gibt. Aber zum Abschluss des Jahres wollte ich ganz bewusst dafür sorgen, dass die unangenehmen Vorkommnisse dieses letzten Jahres nicht alles andere überschatten. Es wäre ungerecht, Sie und Ihre Arbeit in den vielen Jahren in unserem Unternehmen nur mit negativen Vorzeichen zu beschreiben. Ich habe Ihre Verdienste für unser Unternehmen nicht vergessen. wahrscheinlich haben Sie vor dem Öffnen dieses Schreibens befürchtet, dass es wieder Ärger gibt. Aber zum Abschluss des Jahres wollte ich ganz bewusst dafür sorgen, dass die unangenehmen Vorkommnisse dieses letzten Jahres nicht alles andere überschatten. Es wäre ungerecht, Sie und Ihre Arbeit in den Ich wünsche mir, dass wir im kommenden Jahr wieder aufeinander zugehen ohne dass es zu Kollisionen kommt. Ich halte diesen Wunsch für realistisch. Ich werde von meiner Seite alles tun, dass es für uns beide ein friedliches, konstruktives und positives Jahr wird. vielen Jahren in dieser Firma nur mit negativen Vorzeichen zu beschreiben. Ich habe Ihre Verdienste für meine Firma nicht vergessen. Norbert Bonifatius Ich wünsche mir, dass wir im kommenden Jahr wieder aufeinander zugehen ohne dass es zu Kollisionen kommt. Ich halte diesen Wunsch für realistisch. Ich werde von meiner Seite alles tun, dass es für uns beide ein friedliches, konstruktives und positives Jahr wird. Norbert Bonifatius Alle Briefvorlagen auf Nr. 1, Januar/Februar

12 D Dankschreiben an Mitarbeiter Dank am Ende eines für das Unternehmen schwierigen Jahres Geschäftsführer alle Mitarbeiter Odinger GmbH Weinheimer Straße München Telefon: Telefax: Internet: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens 27. Dezember 20.. Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, schon in der Bibel ist die Rede von den sieben mageren und den sieben fetten Jahren. Ich hoffe, dass dieses biblische Gleichnis nicht wörtlich zu nehmen ist. Wir haben ein mageres Jahr hinter uns. Ich wünsche uns nicht noch weitere sechs Jahre dieser Kategorie. Ich hatten im vergangenen Jahr viele schwer wiegende Entscheidungen zu treffen, die weder Sie noch mich erfreut haben. Aber wir haben diese kritische Situation überstanden. Es mag viele Gründe für dieses letztlich erfolgreiche Überwinden der Krise geben, aber entscheidende Faktoren waren Ihre Leistungsfähigkeit, Ihre Leistungsbereitschaft und Ihre Flexibilität. Dafür danke ich Ihnen. Ich bin zu realistisch, um das kommende Jahr bereits als ein fettes Jahr anzukündigen. Aber mein Rückblick auf Ihr Verhalten in diesem Jahr gibt mir sehr viel Zuversicht und Optimismus für das kommende Jahr. Mein Dank und meine Anerkennung an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Ernst Odinger schon in der Bibel ist die Rede von den sieben mageren und den sieben fetten Jahren. Ich hoffe, dass dieses biblische Gleichnis nicht wörtlich zu nehmen ist. Wir haben ein mageres Jahr hinter uns. Ich wünsche uns nicht noch weitere sechs Jahre dieser Kategorie. Ich hatte im vergangenen Jahr viele schwer wiegende Entscheidungen zu treffen, die weder Sie noch mich erfreut haben. Aber wir haben diese kritische Situation überstanden. Es mag viele Gründe für dieses letztlich erfolgreiche Überwinden der Krise geben, aber entscheidende Faktoren waren Ihre Leistungsfähigkeit, Ihre Leistungsbereitschaft und Ihre Flexibilität. Dafür danke ich Ihnen. Ich bin zu realistisch, um das kommende Jahr bereits als ein fettes Jahr anzukündigen. Aber mein Rückblick auf Ihr Verhalten in diesem Jahr gibt mir sehr viel Zuversicht und Optimismus für das kommende Jahr. Mein Dank und meine Anerkennung an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Ernst Odinger 056 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

13 Dankschreiben an Mitarbeiter , Dank an Mitarbeiter zum Ende des Jahres Geschäftsführerin alle Mitarbeiter D Jahresende Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, das Jahr 2008 war viel zu kurz. So ein Jahr sollte eigentlich verlängert werden. Es war ein richtig gutes Jahr. Sie alle werden dies gemerkt haben, denn wenn die Arbeitsbelastung so sehr steigt, dass alle rotieren, dann ist das ein untrügliches Signal dafür, dass es mit der Firma bergauf geht. Unsere alten und neuen Kunden haben uns mit Aufträgen bombardiert. Sie alle haben an dem Drehbuch für diese Erfolgsgeschichte mitgeschrieben und Sie sind die wichtigsten Akteure. Wir können stolz sein, wenn wir diesen Erfolgsbericht des vergangenen Jahres durchblättern. Es ist unser gemeinsamer Erfolg. Ich wünsche mir natürlich eine Fortsetzung dieser Erfolgsstory. Die bisher noch unbeschriebenen Blätter werden wir schon bald füllen. Es sind alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass wir im kommenden Jahr weitere spannende und vor allen Dingen erfolgreiche Kapitel anfügen können. Ich danke Ihnen für Ihren Beitrag zu unserem Erfolg! Birgit Meyer Stockmann Tore GmbH Grimmestraße Düsseldorf Telefon: Fax: Alle Briefvorlagen auf Nr. 1, Januar/Februar

14 D Dankschreiben an Mitarbeiter Brief an alle Mitarbeiter nach einem Jahr mit hoher Belastung Chef alle Mitarbeiter Tischlerei Henniger & Söhne Buchenweg 14, Bielefeld Telefon: Telefax: Internet: Dankeschön an Sie alle Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens 22. Dezember 20.. Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, Dankeschön an Sie alle das Jahr 2008 war für uns alle eine enorme Herausforderung. Der Großauftrag der Astmann GmbH hat dazu geführt, dass wir unsere Produktion kurzfristig um 50 Prozent steigern mussten. Dass die ersten Lieferungen so hervorragend geklappt haben, ist einzig und allein Ihrer Sachkompetenz, Ihrem Engagement und Ihrer hervorragenden Arbeit im Team zu verdanken. Sie alle haben mit angepackt, und nur durch Ihre Bereitschaft, Überstunden und Sonderschichten zu machen, haben wir es geschafft. Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, das Jahr 2008 war für uns alle eine enorme Herausforderung. Der Großauftrag der Astmann GmbH hat dazu geführt, dass wir unsere Produktion kurzfristig um 50 Prozent steigern mussten. Dass die ersten Lieferungen so hervorragend geklappt haben, ist einzig und allein Ihrer Sachkompetenz, Ihrem Engagement und Ihrer hervorragenden Arbeit im Team zu verdanken. Sie alle haben mit angepackt, und nur durch Ihre Bereitschaft, Überstunden und Sonderschichten zu machen, haben wir es geschafft. Ich wusste immer schon, dass Sie zu besonderen Leistungen fähig sind. Aber in diesem Jahr haben Sie sich wirklich selbst übertroffen. Toll! Ich danke Ihnen, dass Sie sich so mit Volldampf für unser Unternehmen einsetzen! Ich wusste immer schon, dass Sie zu besonderen Leistungen fähig sind. Aber in diesem Jahr haben Sie sich wirklich selbst übertroffen. Toll! Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit mit viel Zeit für Ihre Familien und Freunde, die in diesem Jahr einige Male auf Sie verzichten mussten. Ferdinand Henninger sen. Ich danke Ihnen, dass Sie sich so mit Volldampf für diese Firma einsetzen! Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit mit viel Zeit für Ihre Familien und Freunde, die in diesem Jahr einige Male auf Sie verzichten mussten. Ferdinand Henninger sen. 058 Nr. 1, Januar/Februar 09 Der neue Brief-Berater

Dankschreiben an Mitarbeiter

Dankschreiben an Mitarbeiter Dankschreiben an Mitarbeiter D 395 01 So bedankt Ihr Chef sich einfühlsam bei seinen Mitarbeitern für die Zusammenarbeit in 2008 Wenn irgendetwas im Arbeitsalltag schiefläuft, dann sind Sie, Ihr Chef,

Mehr

Widerspruch einlegen so geht s richtig

Widerspruch einlegen so geht s richtig Widerspruch einlegen so geht s richtig Einspruch und Widerspruch E 482 03 Es gibt viele Gelegenheiten, sich zu wehren Es läuft nicht immer alles glatt im Geschäftsleben. Da werden vereinbarte Rabatte auf

Mehr

Glückwünsche & Gratulationsschreiben

Glückwünsche & Gratulationsschreiben Glückwünsche & Gratulationsschreiben Geburtstagsbriefe Gratulation zum runden Geburtstag an Geschäftspartnerin Geschäftspartnerin 03 Frau Vera Habicht Thalstraße 23 40223 Düsseldorf Wasserberger Allee

Mehr

D. Privatkorrespondenz

D. Privatkorrespondenz . Privatkorrespondenz 44 Einladungen 53 Danksagungen 57 Absagen 64 Glückwünsche 73 Briefe und Karten zu Weihnachten & Co. 77 Kondolenzbriefe Briefe und Karten zu Weihnachten & Co. Weihnachten, Neujahr,

Mehr

1) Checkliste zur Vor- und Nachbereitung schwieriger Gespräche. TeilnehmerInnen des Gesprächs:

1) Checkliste zur Vor- und Nachbereitung schwieriger Gespräche. TeilnehmerInnen des Gesprächs: 1) Checkliste zur Vor- und Nachbereitung schwieriger Gespräche Datum: TeilnehmerInnen des Gesprächs: Wer hat Gesprächsbedarf? Ich? Mein Gesprächspartner? Wir beide? Jemand anders? Welche Beweggründe habe

Mehr

(Norman Vincent Peal)

(Norman Vincent Peal) Inhalt Das Gestern können Sie heute nicht mehr ändern 7 Bewahren Sie stets eine positive Einstellung 10 Mit engagiertem Arbeiten vertreiben Sie schlechte Laune 13 Lernen Sie staunen: nichts ist selbstverständlich

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme Manuskript Endlich spricht Lotta mit Jojo über ihre Schwangerschaft. Jojo macht Lotta Mut, mit Reza zu reden. Jojo selbst sollte aber auch mal mit ihrem Freund Joe sprechen. Der hat nämlich eine wichtige

Mehr

Meine Zukunft beginnt JETZT!

Meine Zukunft beginnt JETZT! Meine Zukunft beginnt JETZT! Ein kleiner Leitfaden zur persönlichen Zukunftsgestaltung. Lebenshilfe Vorarlberg, im September 2011 Menschen brauchen Menschen. Lebenshilfe Vorarlberg Sieh Dir den Weg genau

Mehr

Führungsprobleme 06.12.2011 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK

Führungsprobleme 06.12.2011 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK Mitarbeiterprobleme sind Führungsprobleme Menschenführung als Schlüsselkompetenz 06.12.2011 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK Situationen häufige Auseinandersetzungen permanente persönliche Reibereien Kompetenzstreitigkeiten

Mehr

Das Anschreiben. Eine kleine Einführung

Das Anschreiben. Eine kleine Einführung Das Anschreiben Eine kleine Einführung Das Anschreiben Deine Bewerbungsmappe enthält: das Anschreiben deinen Lebenslauf dein Abschlusszeugnis wichtige Dokumente wie z.b. eine Bescheinigung für einen Computerkurs

Mehr

Das Wibs Kursheft. Das Kursheft ist in Leichter Sprache.

Das Wibs Kursheft. Das Kursheft ist in Leichter Sprache. Das Wibs Kursheft Das Kursheft ist in Leichter Sprache. 1 In diesem Heft stellen wir Ihnen Kurse vor dir wir machen. Wenn wir für Sie einen Kurs machen sollen, dann melden Sie sich bei uns. So erreichen

Mehr

Radio D Folge 26. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese

Radio D Folge 26. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 26 Erkennungsmelodie des RSK Herzlich willkommen zur 26. Folge des Radiosprachkurses Radio D. Als, die ja mit ihrem Kollegen in Hamburg recherchiert

Mehr

Dank für Weihnachtsgeschenke und -grüße

Dank für Weihnachtsgeschenke und -grüße Dank für Weihnachtsgeschenke und -grüße D 320 01 So formulieren Sie richtig schöne Dankesbriefe und -E-Mails Bereiten Ihnen die Dankschreiben für Geschenke und Grüße von Geschäftsfreunden auch größtes

Mehr

1. Korinther 12, 4-11: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen.

1. Korinther 12, 4-11: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. 1. Korinther 12, 4-11: teilt sie zu. 5Es gibt verschiedene Dienste, doch ein und derselbe Herr macht dazu fähig. 6Es gibt verschiedene Wunderkräfte, doch ein und derselbe Gott schenkt sie er, 7Doch an

Mehr

Selbstbestimmung. Unsere Frage am Anfang war: Was gehört zur Selbstbestimmung? Wie wo wann wie oft wünsche ich etwas? Wer und was hilft mir dabei?

Selbstbestimmung. Unsere Frage am Anfang war: Was gehört zur Selbstbestimmung? Wie wo wann wie oft wünsche ich etwas? Wer und was hilft mir dabei? Selbstbestimmung Unsere Frage am Anfang war: Was gehört zur Selbstbestimmung? Wie wo wann wie oft wünsche ich etwas? Wer und was hilft mir dabei? Selbstbestimmung Wie viel Freiheit habe ich? Wer kann mir

Mehr

wir haben schon ein paar ihre Produkte bei uns im Büro und will mehr kaufen.

wir haben schon ein paar ihre Produkte bei uns im Büro und will mehr kaufen. * * Infinite Loop 1 Cupertino, California, U.S. 15. April 2014 Bitte um ein Angebot Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben schon ein paar ihre Produkte bei uns im Büro und will mehr kaufen. Wir brauchen

Mehr

14 kreative und schöne Weihnachtsbriefe und -karten an Kunden, Chefs und Kollegen

14 kreative und schöne Weihnachtsbriefe und -karten an Kunden, Chefs und Kollegen Weihnachtsbriefe und -karten W 6 001 14 kreative und schöne Weihnachtsbriefe und -karten an Kunden, Chefs und Kollegen Darum sollten Sie diesen Beitrag lesen: Zum Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen alles

Mehr

SV der LES. Warum gibt es uns? Die Schülervertretung ist eure Stimme in unserer Schule.

SV der LES. Warum gibt es uns? Die Schülervertretung ist eure Stimme in unserer Schule. SV der LES Eure aktuellen SV-Sprecher im Schuljahr 2014-2015 sind: Duc Ngyuen Gloria Wilhelmi Dennis Vogtmann Andreas Sander Warum gibt es uns? Die Schülervertretung ist eure Stimme in unserer Schule.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST B1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Was Sie machen, wenn Sie drei Wünsche frei hätten? a) wurden b) würden c) hätten

Mehr

Über s Loben nachdenken

Über s Loben nachdenken Über s Loben nachdenken 1. Geschäftsleitungs-Sitzung Am Ende jeder Geschäftsleitungs-Sitzung sollte gefragt werden: Welcher Mitarbeiter müsste gelobt werden? bzw. Hast du heute schon einen Mitarbeiter

Mehr

Fragebogen zur Erstellung eines FSJ-Zeugnisses

Fragebogen zur Erstellung eines FSJ-Zeugnisses Abteilung Freiwilligendienste & Erwachsenenbildung Telefon: 06421 6003-145 Telefax: 06421 6003-142 E-Mail: fsj@drk-schwesternschaft-marburg.de Fragebogen zur Erstellung eines FSJ-Zeugnisses Sehr geehrte

Mehr

Dankschreiben, Mitarbeiter D 395 01

Dankschreiben, Mitarbeiter D 395 01 Dankschreiben, Mitarbeiter D 395 01 8 gelungene Dankschreiben an Mitarbeiter zum Jahresende von klassisch bis kreativ Sollte Ihr Chef nicht von allein auf die Idee kommen, schlagen Sie ihm vor, dass er

Mehr

kuhlmann_wertvoll_innenteil_sl1.qxp:17309_05273_kuhlmann_praedikat_wertv Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben

kuhlmann_wertvoll_innenteil_sl1.qxp:17309_05273_kuhlmann_praedikat_wertv Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben Heidrun Kuhlmann Prädikat wertvoll! Den eigenen Wert entdecken und leben Inhalt Den eigenen Wert entdecken und leben 7 Wie viele Kamele bin ich wert? 9 Wertvoll sein, das tut gut! 11 Was lässt uns immer

Mehr

Alles cool! Mit Jugendlichen erfolgreich kommunizieren. Gute Beziehungen und gelingende Kommunikation mit Jugendlichen in der Pubertät

Alles cool! Mit Jugendlichen erfolgreich kommunizieren. Gute Beziehungen und gelingende Kommunikation mit Jugendlichen in der Pubertät Alles cool! Mit Jugendlichen erfolgreich kommunizieren Gute Beziehungen und gelingende Kommunikation mit Jugendlichen in der Pubertät Die Pubertät eine Herausforderung Für die Jugendlichen, weil Die Hormone

Mehr

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen!

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Für die Ausstellung Kinder haben Rechte bieten wir Ihnen 3 Erkundungsbögen (mit Lösungsbögen), die die Ausstellung begleiten können. Sinn dieser Bögen ist es, dass

Mehr

Kapitel 1: Ich im Wir

Kapitel 1: Ich im Wir Kapitel 1: Ich im Wir So bin ich Gehe zu einem Mitschüler und tausche diese Seite mit ihm aus. Er soll dir ein Kompliment in deine Schatzkiste schreiben und du schreibst ihm ein Kompliment in seine Schatzkiste.

Mehr

Akademie Führung und Persönlichkeit - Bergtour ins Ich 1

Akademie Führung und Persönlichkeit - Bergtour ins Ich 1 Akademie Führung und Persönlichkeit - Bergtour ins Ich 1 Die Bergtour ins Ich Hinein in den Alltag Konflikte und Widerstände Berufung Verletzungen Fundament 2 Elemente der Akademie und Lerneffekte für

Mehr

Selbstständig als Unternehmensberater interna

Selbstständig als Unternehmensberater interna Selbstständig als Unternehmensberater interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Was tut ein Unternehmensberater?... 7 Tätigkeitsbereiche eines Unternehmensberaters... 9 Voraussetzungen... 22

Mehr

4 Dankschreiben zu jedem Anlass

4 Dankschreiben zu jedem Anlass Ein PDF-Ratgeber der Reihe Sekretariats-Wissen Schutzgebühr 3,50 4 Dankschreiben zu jedem Anlass Dankschreiben für ein Geschenk Dankschreiben für Gratulation zum Jubiläum Dankschreiben für eine Einladung

Mehr

größten Fehler, die Sie machen können, um Ihr Kind wieder für die Schule zu motivieren. Jemanden zu suchen, der Schuld an der Situation hat!

größten Fehler, die Sie machen können, um Ihr Kind wieder für die Schule zu motivieren. Jemanden zu suchen, der Schuld an der Situation hat! Die 5 größten Fehler, die Sie machen können, um Ihr Kind wieder für die Schule zu motivieren. In dem Bemühen alles für ihr Kind richtig machen zu wollen, macht man oft Dinge, die genau das Gegenteil bewirken.

Mehr

Von Jesus beten lernen

Von Jesus beten lernen Von Jesus beten lernen Predigt am 24.04.2013 zu Joh 17,1-23 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, es ist ein sehr eindrücklicher Abschnitt aus der Passionsgeschichte, die Erzählung von Jesus im Garten

Mehr

Windows PowerShell 4.0

Windows PowerShell 4.0 Windows PowerShell 4.0 Das Praxisbuch von Holger Schwichtenberg 1. Auflage Hanser München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 44070 8 schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

sprach dafür, dass Channing für ihn etwas ganz Besonderes war. Aber je mehr Zeit verging, umso klarer wurde ihr, dass er keineswegs etwas am Status

sprach dafür, dass Channing für ihn etwas ganz Besonderes war. Aber je mehr Zeit verging, umso klarer wurde ihr, dass er keineswegs etwas am Status sprach dafür, dass Channing für ihn etwas ganz Besonderes war. Aber je mehr Zeit verging, umso klarer wurde ihr, dass er keineswegs etwas am Status ihrer Affäre ändern wollte. Nach neun Monaten fragte

Mehr

Kundenkommunikation Teambuilding Mitarbeitermotivation

Kundenkommunikation Teambuilding Mitarbeitermotivation HUMOR IM UNTERNEHMEN ist keine Stimmung, sondern eine Weltanschauung. LUDWIG WITTGENSTEIN löst Spannungen stärkt das Engagement und den Zusammenhalt im Team Kundenkommunikation Teambuilding Mitarbeitermotivation

Mehr

Mira Musterfrau. Mein/e Vorgesetzte/r sagt mir offen, was ihr/ihm wichtig ist und worauf sie/er Wert legt.

Mira Musterfrau. Mein/e Vorgesetzte/r sagt mir offen, was ihr/ihm wichtig ist und worauf sie/er Wert legt. 360 -Feedback Mitarbeiterfragebogen - Fremdbild - Name Führungskraft: Bereich: Mira Musterfrau Leitung EDV Abgabe bis: 25/ Januar 2015 Der Fragebogen besteht aus 59 Fragen zum Verhalten Ihres Vorgesetzten

Mehr

Danke. Danke 1. 1. Danke für die lieben Glückwünsche, Geschenke und tollen Ideen, die diesen Tag für uns unvergesslich gemacht haben.

Danke. Danke 1. 1. Danke für die lieben Glückwünsche, Geschenke und tollen Ideen, die diesen Tag für uns unvergesslich gemacht haben. Danke 1. Danke für die lieben Glückwünsche, Geschenke und tollen Ideen, die diesen Tag für uns unvergesslich gemacht haben. 2. Danke Wir tragen die kostbare Erinnerung an einen wunderbaren Tag in uns.

Mehr

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Kontakt: Anna Feuersänger 0711 1656-340 Feuersaenger.A@diakonie-wue.de 1. Glaube, der spricht Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Foto: Wolfram Keppler Hier sind vier Bilder. Sie

Mehr

BANK TRADITION UND MODERNE. Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht.

BANK TRADITION UND MODERNE. Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht. BANK TRADITION UND MODERNE Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht. Wenn Sie auch bei Ihrem Geld auf Nummer sicher gehen wollen. Was die SIGNAL

Mehr

Hochzeits-Dankeskarten

Hochzeits-Dankeskarten Hochzeits-Dankeskarten Finden Sie den passenden Dankes-Text für Ihre werten Gäste. DANKE...für die lieben Glückwünsche, die tollen Überraschungen und die vielen Geschenke. Es waren zwei wunderschöne und

Mehr

CREATING TOMORROW S SOLUTIONS CODE OF TEAMWORK AND LEADERSHIP

CREATING TOMORROW S SOLUTIONS CODE OF TEAMWORK AND LEADERSHIP CREATING TOMORROW S SOLUTIONS CODE OF TEAMWORK AND LEADERSHIP INHALT Grundsätze 1 Vertrauen und Wertschätzung, Leistungswille und Eigenverantwortung 2 Leistung, Ergebnisse und Erfolg 3 Anerkennung, Rückmeldung

Mehr

Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung

Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung Erklärung in Leichter Sprache zur Satzung Das ist ein Text in Leichter Sprache. Darin erklären wir viele Sachen aus der Satzung. Die Erklärung ist dazu da, die Satzung besser zu verstehen. Nur die Original-Satzung

Mehr

Fröhliche Weihnacht überall. Tipps und Tricks für Ihre schriftlichen Weihnachtsgrüße

Fröhliche Weihnacht überall. Tipps und Tricks für Ihre schriftlichen Weihnachtsgrüße Fröhliche Weihnacht überall Tipps und Tricks für Ihre schriftlichen Weihnachtsgrüße Stefan Gottschling Fröhliche Weihnacht überall Tipps und Tricks für Ihre schriftlichen Weihnachtsgrüße Weihnachten ohne

Mehr

Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II

Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II Du gehörst dazu (Kinderhaus St. Helena, Xanten) Wir haben uns überlegt und szenisch erfahren wie sich ein Kind fühlt, wenn es als

Mehr

Beziehung zum Kunden

Beziehung zum Kunden Beziehung zum Kunden Beim Verkaufen steht der Kunde im Mittelpunkt. Bei welchem Verkäufer würden Sie lieber kaufen: Bei einem Verkäufer, der sich für Sie, Ihre Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse interessiert

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Lk 2,1-14 (Predigt am Hl. Abend 2008) fr. Peter Kreutzwald op, Gartenfeldstr. 2, 55118 Mainz Liebe Schwestern, liebe Brüder! Sie werden mir vermutlich nicht widersprechen, wenn

Mehr

Zulässige Fragen und gute Antworten im Vorstellungsgespräch

Zulässige Fragen und gute Antworten im Vorstellungsgespräch Text Zulässige Fragen und gute Antworten im Vorstellungsgespräch Jedes Vorstellungsgespräch findet unter ziemlich klar definierten Rahmenbedingungen mit relativ vorhersehbaren Inhalten statt. Das macht

Mehr

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit. Friede sei mit uns von Gott dem Vater und unserem Herrn Jesus Christus.

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit. Friede sei mit uns von Gott dem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit Kanzelsegen: Gemeinde: Friede sei mit uns von Gott dem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Wir stellen uns zur Predigt unter ein Wort aus dem 1.

Mehr

präsentiert Rezept für ein Bewerbungsanschreiben

präsentiert Rezept für ein Bewerbungsanschreiben www.felske.tv präsentiert Rezept für ein Bewerbungsanschreiben Ein Bewerbungsanschreiben besteht aus vielen kleinen Teilen: Absender, Empfänger, Datum, Betreff-Zeile, Persönliche Ansprache, Texteinstieg,

Mehr

Liebe Gemeinde, liebe Männer, Liebe Soldaten und Soldatinnen, es ist eine Männergeschichte, die ich Ihnen heute erzählen will.

Liebe Gemeinde, liebe Männer, Liebe Soldaten und Soldatinnen, es ist eine Männergeschichte, die ich Ihnen heute erzählen will. 1 Predigt über Markus 2,1-12 Liebe Gemeinde, liebe Männer, Liebe Soldaten und Soldatinnen, es ist eine Männergeschichte, die ich Ihnen heute erzählen will. Jesus, ein Gelähmter, vier Freunde, ein paar

Mehr

10 gewinnt! Grundregel Nr. 10: Mut, absoluter Wille zum Erfolg, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen! Von Michele Blasucci, lic. iur.

10 gewinnt! Grundregel Nr. 10: Mut, absoluter Wille zum Erfolg, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen! Von Michele Blasucci, lic. iur. 10 gewinnt! Die Firmengründung 10 Grundregeln für Ihre erfolgreiche Grundregel Nr. 10: Mut, absoluter Wille zum Erfolg, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen! Von Michele Blasucci, lic. iur. HSG 10 gewinnt!

Mehr

Frohe Weihnachtsfeiertage

Frohe Weihnachtsfeiertage 1 Die besten Wünsche zum Weihnachtsfest und zum neuen Jahr alles Gute. Frohe Weihnachtsfeiertage und ein glückliches, gesundes Jahr 2012. Nr. 1 Nr. 2 Am Ende des alten Jahres danken wir für Ihr Vertrauen

Mehr

Übung 6 Kniffliges für Anerkennungs-Detektive

Übung 6 Kniffliges für Anerkennungs-Detektive Übung 6 Kniffliges für Anerkennungs-Detektive Ziel: Einüben ehrlicher Anerkennung, Reframing Dauer: 45 60 Min. Füllen Sie in Einzelarbeit je ein Blatt mit einer schwierigen Geschichte (siehe unten) und

Mehr

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, Inhaltsverzeichnis Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen... 9 Liebe Leserin, lieber Leser... 10 Die Körpermittellinie... 11 Die Überkreuzbewegungen... 12 Beispiele zur Vermeidung von Überkreuzbewegungen...

Mehr

-TAKTIK FÜR DIE KARRIERE

-TAKTIK FÜR DIE KARRIERE 172 E-MAIL-TAKTIK FÜR DIE KARRIERE Arbeit ist wie Sport. Wer erfolgreich sein will, muss in den wichtigen Situationen die richtigen Entscheidungen treffen. Mannschaftsspieler sollten daher unbedingt das

Mehr

Wie ist mein Sprach-Bewusstsein? Was ist mein Selbst-Verständnis?

Wie ist mein Sprach-Bewusstsein? Was ist mein Selbst-Verständnis? Begriffsklärung Potentielle Ursachen und Risikofaktoren ungewöhnlichen Verhaltens Prozessbegleitende Interventionen Interventionen im Alltag bedürfnisorientiert kommunizieren 1 Wie ist mein Sprach-Bewusstsein?

Mehr

Ein grauer Koffer ersetzt den U-Bahn-Fahrer

Ein grauer Koffer ersetzt den U-Bahn-Fahrer TU Ilmenau: Modellprüfung DSH - Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes Ein grauer Koffer ersetzt den U-Bahn-Fahrer In Berlin läuft zur Zeit ein Forschungsprojekt unter der Bezeichnung Star. Diese Abkürzung

Mehr

Das Vater Unser für heute

Das Vater Unser für heute Das Vater Unser für heute An dich und mich gerichtet! Respektvoll werden wir deinen Namen gebrauchen Dein Macht-Imperium entstehe, Indem deine gerechten Anweisungen befolgt werden Von allen deinen Angestellten

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Rede OB in Susanne Lippmann anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit Kalwaria Zebrzydowska am Samstag, 9. Juni 2012, während eines Jubiläumsabends auf der Weser Es gilt das gesprochene

Mehr

Fragebogen zur Mitarbeiterzufriedenheit in Rehabilitationskliniken

Fragebogen zur Mitarbeiterzufriedenheit in Rehabilitationskliniken Name der Klinik Fragebogen zur Mitarbeiterheit in Rehabilitationskliniken Sie werden im Fragebogen zu verschieden Bereichen befragt, die Ihren Arbeitsalltag bestimmen. Bitte beantworten Sie die Fragen

Mehr

sehr herausfordernd klingt, - ist eigentlich gespickt von möglichen

sehr herausfordernd klingt, - ist eigentlich gespickt von möglichen Predigt zum Konfirmationsjubiläum am 15. Sonntag nach Trinitatis 2016 1.Petrus 5, 5c-11 Liebe Gemeinde, liebe Jubilare, der Predigttext, den wir gerade gehört haben - auch wenn er als ganzes gelesen doch

Mehr

Workbook - So finde ich eine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «janz schöön anders»

Workbook - So finde ich eine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «janz schöön anders» VON DER IDEE ZUM FILM 1. Brainstorming zu «janz schöön anders» Beginne damit, dass Du Deinem Freund/ einer Freundin erzählst, was»janz schöön anders«für Dich bedeutet. Was ist normal? Was ist anders? Wer

Mehr

Gesucht: Praktikanten/-innen mit Qualitäts-Anspruch.

Gesucht: Praktikanten/-innen mit Qualitäts-Anspruch. Gesucht: Praktikanten/-innen mit Qualitäts-Anspruch. Interessante Praktika in verschiedensten Bereichen Die etwas andere Bank sucht etwas andere Studierende. Ihr Praktikum Gesucht: Praktikanten/-innen

Mehr

Kreative Ideen für Ihr Zuhause

Kreative Ideen für Ihr Zuhause Kreative Ideen für Ihr Zuhause Persönliches Wärmedämm-Verbundsysteme Wohnqualität von Anfang an Rundum angenehm und gemütlich 1958 von Wilhelm Kauer gegründet, gehört der Malerfachbetrieb Kauer zu einem

Mehr

Begrüßungsrede von Generalsekretär Volker Kauder MdB auf dem 19. Parteitag der CDU Deutschlands am 28. August 2005 in Dortmund

Begrüßungsrede von Generalsekretär Volker Kauder MdB auf dem 19. Parteitag der CDU Deutschlands am 28. August 2005 in Dortmund Begrüßungsrede von Generalsekretär Volker Kauder MdB auf dem 19. Parteitag der CDU Deutschlands am 28. August 2005 in Dortmund Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: Redebeginn 2 Sehr geehrte Damen

Mehr

Führungsverhaltensanalyse

Führungsverhaltensanalyse Führungsverhaltensanalyse 1 Fragebogen zur Einschätzung des Führungsverhaltens (FVA) Selbsteinschätzung Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen möglichst spontan und offen, indem Sie die zutreffende

Mehr

Zitate zum geistlichen Leben

Zitate zum geistlichen Leben Zitate zum geistlichen Leben Teil 6 Hl. Pfarrer von Ars Wir wollen in den Himmel kommen, aber mit allen unseren Bequemlichkeiten, ohne uns das Geringste anzutun. Sobald die Seele ihr Leben ändern will,

Mehr

Themenfeld: Soziales Engagement

Themenfeld: Soziales Engagement Themenfeld: Soziales Engagement Verband: Zwischen Arbeit und Ruhestand Zentralstelle NRW (ZWAR) Christian Adams Geschäftsführer ZWAR Sehr geehrte Frau Ministerin Schröder, sehr geehrte Frau Prof. Lehr,

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch für Mitarbeiter/innen an der Rezeption

Schritte. im Beruf. Deutsch für Mitarbeiter/innen an der Rezeption 1 In der Hotellobby. Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. der Aschenbecher, - das Anmeldeformular, -e der Aufzug, -.. e / der Lift, -e der Brief, -e / das Fax, -e der Computer,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Reizwortgeschichten - Kreatives Schreiben anhand von Schlüsselwörtern

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Reizwortgeschichten - Kreatives Schreiben anhand von Schlüsselwörtern Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Reizwortgeschichten - Kreatives Schreiben anhand von Schlüsselwörtern Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Schulanfangsgottesdienst: Ein Brief von Gott (Wortgottesdienst) Stefan Burger und Team, Schulpastoral Roth

Schulanfangsgottesdienst: Ein Brief von Gott (Wortgottesdienst) Stefan Burger und Team, Schulpastoral Roth Schulanfangsgottesdienst: Ein Brief von Gott (Wortgottesdienst) Stefan Burger und Team, Schulpastoral Roth Musik zum Einzug Lied zur Eröffnung: Danke, für diesen guten Morgen (Troubadour, 315) Oder: Beginne

Mehr

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen 1 Liebe Gemeinde, Das Thema Angst begegnet uns immer wieder. Es stellt sich die Frage bei vielen: Wie sollten wir uns nicht fürchten vor dem, was vor uns liegt? Es gibt doch allen Grund, Angst zu haben

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Übung 1: Was gehört zusammen? Bearbeite diese Aufgabe, bevor du dir das Video ansiehst. Zum Grillen gehören verschiedene Dinge. Ordne jedem Bild den passenden Begriff zu. Benutze, wenn nötig, ein Wörterbuch.

Mehr

Diese Predigt gehört zu einer Reihe von Predigten über Wiedergeburt. Diese Reihe hat angefangen an den 3. Januar 2016.

Diese Predigt gehört zu einer Reihe von Predigten über Wiedergeburt. Diese Reihe hat angefangen an den 3. Januar 2016. Predigt 1. Johannesbrief 5,1-3 Mosaik Kirche Frankfurt am Main - Bergen Enkheim Website: http://www.mosaikkirche-bergen-enkheim.de Diese Predigt gehört zu einer Reihe von Predigten über Wiedergeburt. Diese

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 02 Beziehungsalltag Ist die Phase der ersten Verliebtheit vorbei, stellt sich bei vielen Paaren der Alltag ein. Man kennt den Partner besser und geht vertrauter miteinander um. Auch kleine Streitigkeiten

Mehr

Das war spitze! Ideen zum Tag der Wertschätzung am 3. September Thema: Anerkennung

Das war spitze! Ideen zum Tag der Wertschätzung am 3. September Thema: Anerkennung Das war spitze! Ideen zum Tag der Wertschätzung am 3. September Thema: Anerkennung Was kann Wertschätzung in Unternehmen, in der Gesellschaft verändern? Und wie kann es gelingen, Wertschätzung zu leben?

Mehr

Fragebogen für Schüler im Projekt Praxisberater. Klasse 8

Fragebogen für Schüler im Projekt Praxisberater. Klasse 8 Fragebogen für Schüler im Projekt Praxisberater an Schulen Klasse 8 Mit diesem Fragebogen möchten wir dich gern der Arbeit mit deinem Praxisberater befragen. Wir wollen gerne wissen, welche Wünsche und

Mehr

Bleib bereit für das erwartete Unerwartete (PP Start mit F5) Folie 1: Bleib bereit für das erwartete Unerwartete

Bleib bereit für das erwartete Unerwartete (PP Start mit F5) Folie 1: Bleib bereit für das erwartete Unerwartete (PP Start mit F5) Folie 1: Auflösung vom Rätsel mit den leeren Sprechblasen. Amüsanter Witz, über etwas, bei dem man genau weiss wie es sich verhält, und sich doch so gibt, wie wenn es anders wäre. Illusion

Mehr

Tagebuch. Predigt am 03.03.2013 zu Jer 20,7-13 Pfr. z.a. David Dengler

Tagebuch. Predigt am 03.03.2013 zu Jer 20,7-13 Pfr. z.a. David Dengler Tagebuch Predigt am 03.03.2013 zu Jer 20,7-13 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, so ein Tagebuch ist eine spannende Sache. Da schreibt man nämlich Dinge rein, die man sonst niemandem erzählen würde.

Mehr

CAD-Beratung Mohaupt Ihr AutoCAD Spezialist

CAD-Beratung Mohaupt Ihr AutoCAD Spezialist Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für den Download unseres Fragebogens. Um Ihnen schnell und folgerichtig mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können haben wir einen Fragebogen entwickelt, der

Mehr

Rede von Rolf Schwanitz Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit. Eröffnungsrede

Rede von Rolf Schwanitz Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit. Eröffnungsrede Gesperrt bis zum Beginn - Es gilt das gesprochene Wort! Rede von Rolf Schwanitz Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit Eröffnungsrede anlässlich der Abschlussveranstaltung

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Zitate-Steckbrief. Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch (1832 1908), deutscher Dichter und Zeichner

Zitate-Steckbrief. Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch (1832 1908), deutscher Dichter und Zeichner Zitate-Steckbrief Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch (1832 1908), deutscher Dichter und Zeichner www.hypnoseausbildung-seminar.de Einleitung Die Worte einer

Mehr

Erfolg alleine gibt es nicht - Der Umgang mit Rückschlägen!

Erfolg alleine gibt es nicht - Der Umgang mit Rückschlägen! Erfolg alleine gibt es nicht - Der Umgang mit Rückschlägen! In meinem Leben habe ich schon einige Rückschläge erlebt und bin stolz darauf, mir mein positives Denken erhalten zu haben. Nach vielen glücklichen

Mehr

Wirtschaftsmediation Fallbesprechung Arbeitswelt

Wirtschaftsmediation Fallbesprechung Arbeitswelt Wirtschaftsmediation Fallbesprechung Arbeitswelt Studium der Allgemeinen Rhetorik und Politikwissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (1995-2001) Abschluss 2001: Magister Artium (M.A.)

Mehr

LESEPROBE aus Chef, Sie haben ein Super-Team! Endlich mehr Anerkennung im Job von Anne Katrin Matyssek, zu beziehen über

LESEPROBE aus Chef, Sie haben ein Super-Team! Endlich mehr Anerkennung im Job von Anne Katrin Matyssek, zu beziehen über Inhaltsverzeichnis Gratulation!!! 7 Sie haben ein Super-Team! Für unseren Lieblingschef 9 Unser Wunschzettel (nicht nur) zu Weihnachten 15 Wie gehen wir mit einander um? Team-Check 20 Pessimisten küsst

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht Jeder Mensch muss barrierefrei wählen können 1. Einleitung Im Jahr 1997 hat es eine Empfehlung gegeben, dass

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DER NEUE JOURNALISMUS MASCHINE STATT MENSCH Ein Autor schreibt einen Artikel so war es bisher. Jetzt benutzen manche Redaktionen eine Software, die einfache Berichte schreibt. Das ist für sie sehr nützlich,

Mehr

Ständig Überstunden? Fälle und Lösungen aus dem Arbeitsrecht VORANSICHT

Ständig Überstunden? Fälle und Lösungen aus dem Arbeitsrecht VORANSICHT Ständig Überstunden? 1 von 20 Ständig Überstunden? Fälle und Lösungen aus dem Arbeitsrecht Von Lena Neurauter, Tübingen Zeichnung: Karsten Schley Dauer Inhalt Ihr Plus 2 3 Stunden Überblick über di e wichtigsten

Mehr

DAS PERFEKTE VERKAUFSGESPRÄCH. Master-Arbeit Sabine Blum Dezember 2011 INHALT. Ziel des Formats. Entstehung des Formats. Ablauf des Formats

DAS PERFEKTE VERKAUFSGESPRÄCH. Master-Arbeit Sabine Blum Dezember 2011 INHALT. Ziel des Formats. Entstehung des Formats. Ablauf des Formats DAS PERFEKTE VERKAUFSGESPRÄCH Master-Arbeit Sabine Blum Dezember 2011 INHALT Ziel des Formats Entstehung des Formats Ablauf des Formats Grundannahmen und Methoden, die zur Anwendung kommen ZIEL DES FORMATS

Mehr

10.06.2011 Sachspenden für Losverkauf

10.06.2011 Sachspenden für Losverkauf 10.06.2011 Sachspenden für Losverkauf Wir freuen uns über (möglichst originalverpackte) neuwertige Sachspenden, die wir als Gewinne am Losverkauf benutzen dürfen! Dabei sollen die Sachen ausdrücklich auch

Mehr

JUNGEN MENSCHEN IN IHRER VIELFALT BEGEGNEN!

JUNGEN MENSCHEN IN IHRER VIELFALT BEGEGNEN! Wir bieten Hilfe an. JUNGEN MENSCHEN IN IHRER VIELFALT BEGEGNEN! Leitlinien Inklusion der Stadt Frankfurt am Main 2 Leitlinien Inklusion der Stadt Frankfurt am Main / Stand 06. Februar 2013 LEICHTE SPRACHE

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 7 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN 125 Jahre Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Tag der offenen Tür, 17. Mai 2014 Enthüllung von 16 Stolpersteinen

Mehr

Anrede, ich begrüße Sie herzlich im Namen der Stadt Frankfurt und in meiner Funktion als Oberbürgermeister im Kaiser-saal des Frankfurter Römer.

Anrede, ich begrüße Sie herzlich im Namen der Stadt Frankfurt und in meiner Funktion als Oberbürgermeister im Kaiser-saal des Frankfurter Römer. Rede anlässlich der Verleihung der Toleranzringe am 14.06.2013 im Kaisersaal Es gilt das gesprochene Wort! Anrede, ich begrüße Sie herzlich im Namen der Stadt Frankfurt und in meiner Funktion als Oberbürgermeister

Mehr

Unterschiedliche Zielarten erfordern. unterschiedliche Coaching-Tools

Unterschiedliche Zielarten erfordern. unterschiedliche Coaching-Tools Unterschiedliche Zielarten erfordern 2 unterschiedliche Coaching-Tools Aus theoretischer Perspektive lassen sich unterschiedliche Arten von Zielen unterscheiden. Die Art des Ziels und die dahinterliegende

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. ( Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. ( Section I Listening and Responding) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers ( Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text FE FE Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie

Mehr

Weise mir, Herr, deinen Weg - Dein Glaube als Navi Psalm 86, 11 Predigt zur Konfirmation Nord Bad Münder 26. Mai 2013 Pastor Dietmar Adler

Weise mir, Herr, deinen Weg - Dein Glaube als Navi Psalm 86, 11 Predigt zur Konfirmation Nord Bad Münder 26. Mai 2013 Pastor Dietmar Adler - 1 - Weise mir, Herr, deinen Weg - Dein Glaube als Navi Psalm 86, 11 Predigt zur Konfirmation Nord Bad Münder 26. Mai 2013 Pastor Dietmar Adler Weise mir, Herr, deinen Weg heißt es in der Bibel, Psalm

Mehr

Unsere Bilder guten Lebens: Wie ich wirklich wirklich leben will

Unsere Bilder guten Lebens: Wie ich wirklich wirklich leben will Unsere Bilder guten Lebens: Wie ich wirklich wirklich leben will Was ist Biografische Kompetenz? Biografische Kompetenz = die Fähigkeit eines/r jeden, die eigene Biografie überdenken, bewältigen und entwerfend

Mehr

Fragebogen für Teilnehmer/innen des Programms Mitten Drin

Fragebogen für Teilnehmer/innen des Programms Mitten Drin proval Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Analyse, Beratung Evaluation Hildesheer Str. 265-267 30519 Hannover Fragebogen für Teilnehmer/innen des Programms Mitten Drin Hallo, du hast in der letzten

Mehr

Fragebogen. zu Ihrem Besuch in der Arztpraxis Zahnmedizin (Behandlung der eigenen Person)

Fragebogen. zu Ihrem Besuch in der Arztpraxis Zahnmedizin (Behandlung der eigenen Person) Fragebogen zu Ihrem Besuch in der Arztpraxis Stand: 04/2016 Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir danken Ihnen für die Teilnahme an dieser Befragung. Die folgenden Fragen beschäftigen sich

Mehr

Welt:Bürger gefragt!

Welt:Bürger gefragt! Welt:Bürger gefragt! Entwicklungspolitischer Dialog der Landesregierung Baden-Württemberg. Die Entwicklungszusammenarbeit und die Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg leben von Menschen, die sich persönlich

Mehr