Wearable Technologies. Internet of Things. Big Data. E-Health. Energiemanagement. Industrie 4.0. Infrastrukturmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wearable Technologies. Internet of Things. Big Data. E-Health. Energiemanagement. Industrie 4.0. Infrastrukturmanagement"

Transkript

1 Wearable Technologies Internet of Things Energiemanagement Big Data E-Health Industrie 4.0 Infrastrukturmanagement Geschäftsbericht 2014

2

3 3 Inhalt Kennzahlen 04 mic auf einen Blick 05 Highlights 07 Brief an die Aktionäre 08 Vorstand 10 Bericht des Aufsichtsrats 12 Aufsichtsrat 14 mic Leistungen 15 Risikomanagement 16 Geschäftsentwicklung 18 Investor Relations 21 Portfoliostruktur der mic AG 24 Übersicht der Themen-AGs 26 Übersicht der Direktbeteiligungen 42 Ausblick Financials Bestätigungsvermerk Abschlussprüfer 51 Bilanz 52 Gewinn- und Verlustrechnung 54 Anhang 55 Anlagespiegel 60 Impressum 62

4 4 Kennzahlen 47,31 37,71 39,61 29,12 Bilanzsumme ,03 32,07 34,25 26,81 Eigenkapital ,22 6,30 6,06 3,65 Erlöse ,52 3,91 1,27-4,69 Jahresüberschuss/-fehlbetrag Alle Angaben in Mio.

5 5 mic auf einen Blick Mehr als nur Kapital lautet das Motto des Münchener Venture-Capital-Spezialisten mic AG. Als einer der wenigen börsennotierten deutschen Frühphaseninvestoren beteiligt sich die im Entry Standard der Deutschen Börse gelistete Aktiengesellschaft frühzeitig an aussichtsreichen Hightech-Start-ups und verhilft diesen zur raschen und erfolgreichen Positionierung am Markt. Die Stärke der mic-gruppe liegt vor allem in der Unterstützung ihrer Beteiligungen im operativen und strategischen Geschäft. Hierzu zählen sowohl Fertigung, Vertrieb, Marketing, Pressearbeit, Administration, Buchhaltung und Personalwesen als auch die Investorenakquise für die anschließende Wachstumsfinanzierung. Die Einbindung in das hochkarätige internationale Netzwerk öffnet den jungen Unternehmen Tür und Tor zu Entscheidern aus Industrie- und Finanzwesen. Der Fokus liegt auf Beteiligungen aus den Wachstumsmärkten Big Data, Industrie 4.0, Infrastruktur- und Energiemanagement, Internet of Things, E-Health and Wearable Technologies. Manufacturing Fertigung Wir liefern das Gerüst Sie die Technik

6 Simone Hoermann 6

7 7 Highlights 2014 Mai November Die mic AG und weitere Gesellschafter der neuroconn GmbH haben mit einem Investorenkonsortium unter der Führung der Passion Investment Group Pty Ltd. eine wechselseitig verbindliche Absichtserklärung über den Verkauf ihrer Anteile an der neuroconn GmbH unterzeichnet. Das Investorenkonsortium beabsichtigt alle ausstehenden neuroconn-anteile in Höhe von 90,55% zu übernehmen. Als Kaufpreis ist die Zahlung eines hohen einstelligen Millionenbetrages vereinbart. Juli Die dimensio informatics GmbH, ein Beteiligungsunternehmen der Münchner mic IT AG, hat im Rahmen eines Projekts zur Beschleunigung komplexer Datenbankabfragen bei der KABEG (Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft) die Leistungsfähigkeit der DIMENSIO PowerApplication Suite eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Innerhalb von nur sechs Wochen konnten die Datenbank-Antwortzeiten des Krankenhausinformationssystems (KIS) signifikant reduziert werden, zum Teil wurden die Abrufe um den Faktor 100 beschleunigt. Die Antwortzeiten (Performance) des KIS, mit dem das behandelnde Personal auf wichtige Patientendaten zugreift, ist wesentlich zur effektiven Unterstützung der Anwenderprozesse. August Die mic IT AG (im September umfirmiert zu micdata AG) hat in einem First Closing erfolgreich neue Investoren gewinnen können. Das Volumen dieser Kapitalerhöhung liegt im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Ein Teil des Emissionserlöses wird unmittelbar der Finanzierung einer Unternehmensakquisition sowie der Vorbereitungen eines möglichen Börsengangs dienen. Oktober Der Aufsichtsrat der mic AG hat in einer Sitzung die Bestellung des IKT-Experten Oliver Kolbe als ordentliches Mitglied des Vorstands der Gesellschaft zum final bestätigt. In seiner Funktion als Chief Investment Officer (CIO) wird Oliver Kolbe das Vorstandsteam um CEO Claus-Georg Müller und CFO Manuel Reitmeier verstärken und zukünftig federführend für die Beteiligungstransaktionen der mic AG verantwortlich zeichnen. Die dimensio informatics GmbH, ein Beteiligungsunternehmen des Münchner Big-Data-Spezialisten micdata AG, hat das im Januar 2014 gestartete Pilotprojekt bei der Schweizerischen Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG erfolgreich abgeschlossen. Damit konnte beim größten Sachversicherer der Schweiz mit dem gleichnamigen Produkt DIMENSIO das Customer Relationship Management (CRM) System bei der Datenabfrage um den Faktor beschleunigt werden. Die Datengenerierung bei Kundensegmentierungen und Marketingkampagnen, welche aufgrund der enormen Datenmengen zuvor teilweise über drei Stunden in Anspruch genommen hatten, konnte auf durchschnittlich zwei Sekunden beschleunigt werden. Die micdata AG setzt ihre Fokussierung als IT-Technologie- und Lösungsanbieter auf den Bereich Big Data konsequent fort. Mit der mehrheitlichen Übernahme des traditionsreichen Schweizer IT-Dienstleisters Diso AG, Bern, sichert sich die micdata-gruppe hohes Synergiepotenzial im Bereich Cloud Computing und erhält zugleich Zugriff auf einen etablierten Vertriebskanal. Die Diso AG erwirtschaftet mit 23 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von 11 Mio. CHF und arbeitet seit Jahren profitabel und cashflow-positiv. Die Übernahme von 51 Prozent der Diso-Anteile wurde mit Wirkung vom vollzogen. Dezember Die mic AG und weitere Gesellschafter der neuroconn GmbH haben mit der NeuroCare Group einen notariellen Kaufvertrag zur Übernahme der neuroconn GmbH unterzeichnet. Hinter der NeuroCare Group steht ein Investorenkonsortium unter der Führung der Passion Investment Group Pty Ltd. Die NeuroCare Group beabsichtigt, die technologische Spitzenposition der neuroconn GmbH als Basis für eine Erschließung der globalen Neurotherapiemärkte zu nutzen hierbei wird der erste Fokus auf die Therapie von ADHS und Depression gelegt. Als Gesamtkaufpreis ist die Zahlung eines hohen einstelligen Millionenbetrages vereinbart. Die NeuroCare Group übernimmt 90,55 % der ausstehenden Anteile und hält damit gemeinsam mit dem neuroconn-gründer und Gesellschafter Dr. Klaus Schellhorn 100 % an der neuroconn GmbH. Die mic AG hat ihr Portfolio um eine 100-prozentige Beteiligung an der BodyTel GmbH erweitert. BodyTel hat sich auf die Entwicklung innovativer, medizinischer Kommunikationsplattformen und Geräte, beispielsweise zur Überwachung chronischer Krankheiten, spezialisiert. Als Anbieter telemedizinischer Gesamtkonzepte reicht das Spektrum des nordhessischen Unternehmens von der Hardware (Blutzuckermessgeräte, Blutdruckmessgeräte, Waagen, Spirometer etc.) bis zur Softwareentwicklung von telemedizinischen Apps für Smartphones und Webportalen zur Darstellung und Weiterverarbeitung der erfassten Parameter. BodyTel ist in der Lage, sowohl Soft- als auch Hardware nach den Richtlinien des Medizinproduktegesetzes zu entwickeln bzw. herzustellen und verfügt neben einem jahrelangen Knowhow im Zertifizierungsprozess solcher Medizinprodukte (CE- Zertifizierung) auch über einen renommierten Kundenstamm. Die micdata AG hat die Zulassung für die Einbeziehung der Aktien der micdata AG im Freiverkehr der Börse München erhalten. Die Notierungsaufnahme erfolgte am 29. November 2014 und wurde von der VEM Aktienbank begleitet. Auf Grundlage eines von der BaFin gebilligten Wertpapierprospektes und im Rahmen eines Bezugsrechtsangebots, wurde den Aktionären der mic AG ein mittelbares Bezugsrecht zur Zeichnung von Aktien der micdata AG eingeräumt. Den Aktionären wurde damit die Möglichkeit eingeräumt, am weiteren Wachstum der micdata partizipieren zu können.

8 8 Brief an die Aktionäre Sehr geehrte Aktionäre, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde der mic AG, das Geschäftsjahr 2014 war von wichtigen Weichenstellungen bei der Weiterentwicklung der mic Gruppe geprägt. So haben wir durch den Komplettverkauf unserer Beteiligung an der neuroconn GmbH im vierten Quartal 2014 Gewinne im einstelligen Millionenbereich realisiert. Gleichzeitig sehen wir diesen Cash-Exit auch als einen zusätzlichen Beleg für die Stärke und den Erfolg unseres Geschäftsmodells. Ein weiterer Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte war die Börseneinführung unserer IT-Tochter micdata AG (vormals mic IT AG) im Freiverkehr der Börse München am 29. Dezember Und nicht zuletzt konnten wir mit Oliver Kolbe einen ausgewiesenen Private-Equity-Experten für den mic-vorstand gewinnen, der über ein langjähriges Know-how im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie verfügt und der zudem sehr gut in der internationalen Finanzindustrie vernetzt ist. Im Dezember 2014 haben wir durch den Verkauf unserer neuroconn-beteiligung in Höhe von 51,06 % an die NeuroCare Group hohe stille Reserven gehoben und den für das Geschäftsjahr 2014 angekündigten Cash-Exit realisieren können. Mit unserer Unterstützung ist neuroconn in den vergangenen Jahren zu einem Technologieführer im Wachstumsmarkt der nicht-invasiven Neurostimulation/-Modulation aufgestiegen. Unter Führung der NeuroCare Group hat die neuroconn GmbH nun die besten Voraussetzungen, um mit der globalen Markterschließung den nächsten Wachstumsschritt zu vollziehen und mittelfristig zum Weltmarktführer im Bereich Neurotherapie aufzusteigen. Der neuroconn-exit, bei dem wir das eingesetzte Kapital um den Faktor 9 vermehren konnten, belegt einmal mehr das überdurchschnittlich hohe Gewinnpotenzial, das Frühphaseninvestments bieten. Nach der erfolgreichen Etablierung der Themen-AGs micdata, 4industries, Smarteag und Wearable Technologies haben wir 2014 die Fokussierung der mic-gruppe auf die Megatrends Internet of Things und Big Data (micdata AG), Industrie 4.0 (4industries AG), Infrastruktur und Energiemanagement (Smarteag AG), E-Health (Lifespot AG, BodyTel GmbH) und Wearable Technologies (Wearable Technologies AG) konsequent vorangetrieben. Generell werden wir die Entwicklung der Themen-AGs zu einem bestimmten Reifegrad aktiv weiter begleiten, um ihnen verschiedene Wachstumsoptionen inklusive Zugang zum Kapitalmarkt mittels IPO und Reverse Merger zu ermöglichen. Am weitesten fortgeschritten ist dieser Prozess bei der mic- Data AG. Nach dem Abschluss von zwei erfolgreichen vorbörslichen Finanzierungsrunden sowie der mehrheitlichen Übernahme des seit vielen Jahren profitablen Schweizer ITund Datenbankspezialisten Diso AG im November 2014 war der Börsengang der micdata AG im Dezember 2014 eine logische Weiterentwicklung der Wachstumsstrategie unserer Big-Data-Tochter. Innerhalb von weniger als zwei Jahren ist es uns gelungen, mit der micdata eine Unternehmensgruppe aufzubauen, die als Technologie- und Lösungsanbieter im Wachstumsmarkt Big Data über weltweit führende Technologien in der Beschleunigung von Datenbanken sowie der Verarbeitung hochkomplexer Datenbankabfragen verfügt und Umsätze im Bereich von 10 Mio. Euro generiert. Ein Erfolgsfaktor ist hier insbesondere im engen Zusammenspiel der Tochtergesellschaften dimensio informatics GmbH, Diso AG und Exergy GmbH zu sehen. Die micdata AG wird ihre Buyand-Build-Strategie auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen (weitere Übernahmeziele hat die Gesellschaft bereits ins Auge gefasst), zudem ist ein Wechsel in das höhere Marktsegment der Börse München (m:access) oder den Entry Standard geplant. Das Jahr 2014 hat auch gezeigt, dass Wearable Technologies, also tragbare Technologien, den Absprung vom Nischenprodukt zum Massenmarkt gemeistert haben. Die Wearable Technologies Conference-Serie unserer Tochtergesellschaft Wearable Technolgies AG hat sich inzwischen zur weltgrößten Konferenz in Sachen Wearable Technologies entwickelt, mit Produkten wie smarten Armbändern mit Bewegungserfassung und -analyse, Smart Watches und High-Tech-Brillen wie Google Glasses. In Bezug auf Wearables im Gesundheitsmarkt hat das Schweizer Institut Soreon Research erst kürzlich die Einschätzung bestätigt, dass am Körper tragbare Geräte, smarte Algorithmen sowie das Vorhandensein riesiger, leicht zugänglicher Gesundheitsdatenbanken die Gesundheitsindustrie ganz neu aufrollen werden. Heute wird der Markt für derartige Wearables auf 2 Milliarden US-Dollar geschätzt. Bis zum Jahr 2020 soll er auf 41 Milliarden US-Dollar anwachsen. Besucher der nächsten großen Branchentreffen der Industrie wie der Wearable Technologies Conference in San Francisco am 9. und 10. Juli 2015 sowie der MEDICA in Düsseldorf im November 2015 dürfen gespannt sein auf die Vorstellung vieler neuer innovativer Technologien und Unternehmen. Nach dem erfolgreichen neuroconn-exit haben wir unser Portfolio im Dezember 2014 um eine 100-prozentige Beteiligung an der BodyTel GmbH erweitert. BodyTel hat sich auf die Entwicklung innovativer, medizinischer Kommunikationsplattformen und Geräte, beispielsweise zur Überwachung chronischer Krankheiten, spezialisiert und ist mit seinen mehrfach ausgezeichneten Lösungen für Privat- und Geschäftskunden ein seit Jahren etablierter Player im nationalen wie internationalen Markt für telemedizinische Lösungen. Mit seinem innovativen Portfolio und den vorhandenen Kompetenzen passt BodyTel perfekt zu den bestehenden mic-beteiligungen Lifespot AG und Wearable Technologies AG. Wir werden unser Engagement im Markt für E-Health und Life Science weiter sukzessive ausbauen, da wir ebenso wie viele Branchenexperten ein überdurchschnittliches Wachstumspotenzial in diesem Sektor sehen. Zudem planen wir auch in diesem Bereich noch im laufenden Jahr 2015 eine Börsennotierung.

9 9 Lassen Sie uns an dieser Stelle einen Blick auf das Zahlenwerk 2014 werfen. Für das Berichtsjahr haben wir einen signifikanten Umsatzanstieg sowie ein deutlich positives Jahresergebnis in Aussicht gestellt dieses ehrgeizige Ziel haben wir erreicht. Verglichen mit dem Vorjahreswert von 3,65 Mio. Euro konnten wir die Umsatzerlöse um mehr als 66 % auf 6,06 Mio. Euro steigern. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit war mit 1,44 Mio. (Vorjahr: -3,91 Mio. ) ebenso deutlich positiv wie der Jahresüberschuss, der im Geschäftsjahr 2014 bei 1,27 Mio. lag, nach einem Verlust von 4,69 Mio. im Vorjahr. Die Bilanzsumme belief sich zum auf 47,31 Mio. (Vorjahr: 39,61 Mio. ), die Eigenkapitalquote auf 82,5 % (Vorjahr: 86,4 %) und der Bilanzgewinn auf 14,48 Mio. (Vorjahr: 13,21 Mio. ). Seit dem 1. Oktober 2014 verstärkt Oliver Kolbe als Chief Investment Officer (CIO) den Vorstand der mic AG. In der Venture Capital-/Private Equity-Industrie blickt Oliver Kolbe auf über 50 erfolgreiche Transaktionen, davon 3 IPOs und über 20 Trade Sales zurück. Seine Erfahrung und sein internationales Netzwerk helfen uns vor allem bei unseren verstärkten M&A-Aktivitäten. Mit dem erweiterten Vorstandsteam können wir die geplante Intensivierung unserer Transaktionstätigkeit noch gezielter und effektiver in Angriff nehmen. Mit der Performance der mic-aktie im Jahr 2014 können wir angesichts eines Kursrückganges um fast 35 Prozent in keiner Weise zufrieden sein. Da das derzeitige Kursniveau der mic-aktie nach Ansicht des Vorstandes signifikant unter ihrem fairen Wert liegt und weder den tatsächlichen Wert des aktuellen Beteiligungsportfolios noch die zukünftigen Potenziale unseres Geschäftsmodells widerspiegelt, haben wir mit Zustimmung des Aufsichtsrats nach dem Bilanzstichtag am 27. Februar 2015 ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Im Rahmen der durch die Hauptversammlung vom 25. Juli 2012 erteilten Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien sollen bis zum 31. Dezember 2015 bis zu eigene Aktien über die Börse erworben werden. Hierfür werden wir wie geplant auch einen Teil der Erlöse aus dem Cash- Exit der neuroconn GmbH einsetzen. Der offene und nachhaltige Dialog mit Investoren und Journalisten ist ein wichtiger Teil unserer auf langfristige Wertsteigerung ausgerichteten Unternehmensstrategie. Auch zukünftig werden wir aktiv das Gespräch mit den Teilnehmern des Kapitalmarktes suchen und die mic AG sowie ihre Tochtergesellschaften u. a. auf diversen Roadshows und Konferenzen präsentieren. Sehr geehrte Aktionäre, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde der mic AG, an dieser Stelle möchten wir uns für die vertrauensvolle Unterstützung und den konstruktiven Dialog im Geschäftsjahr 2014 bedanken. Unser Erfolg beruht auf Vertrauen dem Vertrauen unserer Geschäftspartner sowie unserer Aktionäre und nicht zuletzt auf den Leistungen unserer Mitarbeiter. Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr die Basis für eine nachhaltig erfolgreiche Geschäftsentwicklung der mic-gruppe gelegt. Gemeinsam haben wir es in der Hand, den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiter zu gehen. Ihre Vorstände der mic AG

10 10 Simone Hoermann Manuel Reitmeier, Oliver Kolbe und Claus-Georg Müller (vlnr)

11 11 Vorstand Claus-Georg Müller CEO Herr Müller begann seine Karriere nach seinem Abschluss als Dipl.-Ing. Elektrotechnik an der FH Rüsselsheim 1987 als Vertriebsingenieur bei Motorola Semiconductor, bevor er 1990 zur AMS Electronic GmbH wechselte gründete er die AMS Optotech GmbH und fungierte als Geschäftsführer. Bereits seit 1994 Gründer und CEO der ADVA AG, führte er 1999 das Unternehmen als stärkstes IPO an die Börse (Neuer Markt). Im Jahr 2000 gründete er die AIFOTEC AG und übernahm die Position des Vorstandsvorsitzenden wurde die AIFOTEC AG an Finisar Europe GmbH verkauft. Im darauf folgenden Jahr entstand durch ein MBO die AIFOTEC Fiberoptics GmbH. Durch seine langjährige Erfahrung als Entrepreneur wurde Herr Müller zum Initiator der mic GmbH, die im Jahr 2001 gegründet und deren Geschäftstätigkeit im Jahr 2006 auf die mic AG übertragen wurde. Als Vorstandsvorsitzender der mic AG ist er verantwortlich für die Unternehmensstrategie, die Geschäftsentwicklung, den Bereich Investor Relations und Aufgaben bezüglich Vertrieb & Marketing. Manuel Reitmeier CFO Herr Reitmeier wechselte nach seinem Abschluss als Bankkaufmann und seiner siebenjährigen Tätigkeit bei der Deutschen Bank AG 2001 zur mic GmbH. Dort übernahm er die Geschäftsführung und koordiniert seither den Aufbau neuer Gesellschaften, Investments, das Vertragswesen und die Organisation der Unternehmensgruppe. Nach Gründung der mic AG im Jahr 2006 leitete er als Finanzvorstand den Börsengang der Gesellschaft. Neben dem Schwerpunkt des Controllings und Finanzwesens für die gesamte Unternehmensgruppe ist auch der Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Personalführung ein fester Bestandteil seines Tagesgeschäfts. Des Weiteren fungiert er in mehreren Portfoliogesellschaften als Geschäftsführer und steuert die Unternehmensplanung der Start-ups. Oliver Kolbe CIO Herr Kolbe trat nach seinem Betriebswirtschaftsstudium in München 1992 der Siemens AG bei und arbeitete dort in verschiedenen Führungsfunktionen im kaufmännischen Vertrieb, Controlling, Marketing und Strategie. Von 2003 an leitete er als Geschäftsführer den Siemens Corporate Venture Arm mit Büros in San Jose, Beijing, Stockholm und München und war maßgeblicher Treiber des anschließenden Management Buy-outs (MBO) des gesamten ICT-Beteiligungsportfolios. Seit 2006 verantwortete er als Managing Partner der smac partners GmbH diese ICT-Beteiligungen, zu denen mit der Zeit noch weitere Portfolien von Vertex, Stratos, Concord, id Tech und NVCC hinzukamen. Herr Kolbe greift auf umfangreiche Erfahrungen im Private Equity Bereich zurück, insbesondere bezüglich Wertegenerierung und Werterealisierung, so hat er in den vergangenen Jahren zahlreiche IPOs und über 25 Tradesales durchgeführt. Bei der mic AG verantwortet er heute als Vorstand das Beteiligungsgeschäft inklusive der damit verbundenen Prozesse und betreut darüber hinaus intensiv den Aufbau der Themen-Aktiengesellschaften micdata und 4industries.

12 12 Bericht des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, wie in jedem Jahr möchte ich Ihnen als Vorsitzender des Aufsichtsrats der mic AG einen Bericht über die Aufsichtsratsarbeit im Geschäftsjahr 2014 erstatten. Der Aufsichtsrat hat die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben intensiv wahrgenommen und den Vorstand kontinuierlich beratend begleitet und überwacht. Er hat sich über die Lage des Unternehmens und seiner Portfoliogesellschaften regelmäßig und umfassend informieren lassen. Die personelle Zusammensetzung im Aufsichtsrat hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 nicht verändert. Ausschüsse wurden im Berichtszeitraum nicht eingerichtet. Im Jahr 2014 fanden insgesamt 6 ordentliche Sitzungen am , , , , und statt. Der Vorstand war stets präsent. Beratungen zu aktuellen Themen und Fragestellungen fanden zusätzlich in Telefonkonferenzen statt. Zwischen dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats und dem Vorstandsvorsitzenden der mic AG gab es regelmäßige Gespräche zum Informationsaustausch. Gegenstand aller Sitzungen des Aufsichtsrats war immer die aktuelle Geschäftslage des Unternehmens und der Beteiligungsgesellschaften, die eingehend mit dem Vorstand besprochen wurden. Die Berichte der Vorstandsmitglieder wurden ausführlich erörtert. Zustimmungspflichtige Geschäfte wurden vom Vorstand begründet und vom Aufsichtsrat nach gründlicher Prüfung genehmigt. Das Budget der mic AG für das Geschäftsjahr 2015 war ein Hauptthema in der Aufsichtsratssitzung im Dezember Es wurde auf Plausibilität geprüft und ausführlich diskutiert. Mit einigen Änderungen wurde das Budget der mic AG in der folgenden Aufsichtsratssitzung genehmigt. Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft RSM Verhülsdonk GmbH aus Düsseldorf wurde bei der Hauptversammlung als Abschlussprüfer für den Jahresabschluss für das Jahr 2014 vorgeschlagen, gewählt und mit der freiwilligen Prüfung des Jahresabschlusses betraut. Die Wirtschaftsprüfer haben den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss nach eigenen Prüfkriterien gründlich geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Am fand eine Aufsichtsratssitzung in Anwesenheit der Wirtschaftsprüfer statt, bei der der Jahresabschluss 2014 nach Erläuterungen ausführlich diskutiert wurde. Abschließend wurde der Jahresabschluss nebst Prüfungsbericht vom Aufsichtsrat ohne Änderungen in der vorliegenden Form festgestellt. Den drei Vorständen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der mic AG möchte ich für ihre engagierte Arbeit im Unternehmen danken und wünsche ihnen, dass die Herausforderungen im Geschäftsjahr 2015 gemeinsam gut bewältigt werden können. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Reiner Fischer Vorsitzender des Aufsichtsrats der mic AG München im Juni 2015

13 13 Simone Hoermann Martin Weigert, Jens Dieter & Reiner Fischer (vlnr)

14 14 Aufsichtsrat Reiner Fischer Vorsitzender Reiner Fischer ist bei Accenture Geschäftsführer für den Bereich Communications & High Tech Industry in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In der Entwicklung und Umsetzung von strategischen und operativen Geschäftsprozessen verfügt er über mehr als 20 Jahre Erfahrung. Er leitet umfangreiche Projekte, die sich mit der Erstellung und Optimierung von Vertriebslösungen sowie der Neuausrichtung von Geschäftsprozessen befassen. Herr Fischer hat sein Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Mannheim absolviert. Jens Dieter Mitglied des Aufsichtsrats Martin Weigert Stellvertretender Vorsitzender In der Position des Geschäftsführers der Avago Fiber GmbH leitet Martin Weigert den Geschäftsbereich Industrial Fiber Products, der Glasfaserprodukte für die Industrie, den Automotive-Sektor und die Schwellenmärkte fertigt. In den vergangenen 18 Jahren war er für Siemens, Osram, Infineon und Avago tätig. Martin Weigert verfügt daher über langjährige Erfahrung in Führungspositionen in der Geschäfts- sowie Produktentwicklung und der Vermarktung optoelektronischer Komponenten für die Automotive- und Faseroptikmärkte. Herr Weigert hat Mikrosystemtechnik studiert und verfügt über technisches Wissen in den Bereichen MEMS, Optoelektronik und Halbleiter. Jens Dieter verantwortet als Geschäftsführer der MM Geschäftsführungs GmbH, Hannover, den Bereich Finanzen. Seit fast 20 Jahren ist er in leitenden Positionen im Finanzund Verwaltungsbereich mittelständiger Gesellschaften der Finanzdienstleistungsbranche tätig. Seine Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und Optimierung kaufmännischer Controlling- und Managementsysteme. Herr Dieter hat nach einer Bankkaufmannslehre sein Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Passau abgeschlossen..

15 15 mic Leistungen Als einer der echten Früh phaseninvestoren in Deutschland investiert die mic AG vornehmlich in innovative Start-ups bzw. gründet diese selbst mit. Der Fokus liegt dabei auf den Wachstumsmärkten Big Data, Industrie 4.0, Infrastruktur- und Energiemanagement, Internet of Things, E-Health und Wearable Technologies. Die mic AG forciert die Entwicklung der Unternehmen besonders in Bezug auf die Ideen- und Konzeptentwicklung sowie den Gründungsprozess. Das Team der mic AG unterstützt zusätzlich bei anstehenden Wachstumsfinanzierungsrunden oder Verkäufen bis hin zum Börsengang des Unternehmens. Die Erfahrungen aus zahlreichen Kapitalmaßnahmen, Folgefinanzierungen und den damit verbundenen Strukturgestaltungen sind den Portfoliounternehmen dabei von großem Nutzen. Die mic AG sieht ihren Mehrwert nicht nur auf finanzieller Seite. Im Gegensatz zu anderen Investoren ist eine rein finanzielle Beteiligung sogar ausgeschlossen. Die Philosophie besteht darin, einen Mehrwert zu schaffen, indem eine Reihe von operativen Leistungen angeboten sowie Managementfunktionen ergänzt werden, um die Bedingungen für das Wachstum des Start-ups zu optimieren. Die Teams aus München, Meiningen und Berlin unterstützen das Management eines Portfoliounternehmens aktiv, beispielsweise bei der Entwicklung der strategischen Ausrichtung im Markt und darauf aufbauenden Marketing- und Vertriebsstrategien oder bei einem professionellen Aufbau von Buchhaltungs- und Controllinginstrumenten. Dank ihrer schlanken Organisationsstruktur kann die mic AG flexibel und kurzfristig reagieren. Außerordentlich hilfreich ist auch das internationale Netzwerk der mic AG. Der Kontakt zu Entscheidungsträgern und erfolgreiche Geschäftsanbahnungen können hierbei schnell zu Umsätzen führen, wodurch junge Unternehmen zu einer zügigen und besseren Positionierung im Markt gelangen. Die Unternehmen werden so vor allem in jenen Feldern gestärkt und ergänzt, in welchen individueller Bedarf besteht. Erfahrung und Professionalität bei Verhandlungen mit Banken, Venture- Capital-Investoren oder institutionellen Geldgebern gehören dabei ganz klar zu den Stärken des mic AG-Teams. Auch bei der Erstellung von Finanz- und Businessplänen fließt langjährige Expertise ein. Synergien ergeben sich zusätzlich über die Kommunikation und Kooperationen zwischen den Portfoliounternehmen. Bei regelmäßigen Treffen aller Geschäftsführer am Round Table, werden strategische Zusammenarbeit und die Nutzung von Geschäftsverbindungen diskutiert. Mit den Dienstleistungen, dem Anbieten einer funktionalen und effizienten Infrastruktur und der Nutzung von Synergien hilft die mic AG beim raschen Aufbau der Startups. Dies schafft besonders tragfähige Technologiekonzepte, die es bei später folgenden Verkaufsverhandlungen erleichtern, der risikoaversen Einstellung eines Investors entgegenzutreten. Verkauf Spätphasenfinanzierung Ideenentwicklung Gründung eines Unternehmens Expansion Aufbau von Kapazitäten Expansion Unterstützung hinsichtlich erforderlicher Managementfunktionen Ausschöpfung von Synergien; Buy-and-Build-Strategien Verkauf des Unternehmens Frühphasenfinanzierung

16 16 Risikomanagement Während das Management grundsätzlich die Realisierung der gesteckten Unternehmensziele verfolgt, ist es Ziel eines wirksamen Risikomanagements, frühzeitig negative Abweichungen von diesen Zielen zu erfassen und zu verhindern. Eine zu enge Eliminierung von Risiken in einem Unternehmen birgt jedoch die Gefahr, dass Erfolgschancen verpasst werden könnten. Eine ausgewogene Zielsetzung des Risikomanagements besteht vielmehr darin, ein optimales Verhältnis zwischen Chancen und Risiken, basierend auf den Risiko präferenzen eines Entscheidungsträgers, zu finden. Das Kerngeschäft der mic AG besteht darin, sich finanziell an Portfoliounternehmen zu beteiligen, diese bei ihrem operativen Geschäft zu unterstützen und durch die Wertsteigerung der Portfoliounternehmen einen Gewinn bei späterem Abverkauf von Anteilen zu erzielen. Das Management hat dabei sowohl globale Risiken, Marktrisiken als auch Unternehmensrisiken zu berücksichtigen. Globale Risiken Die mic AG ist, zusammen mit den Portfoliounternehmen, rechtlichen und politischen Risiken ausgesetzt, die sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern auftreten können. Hierunter fallen insbesondere steuerrechtliche als auch aufsichtsrechtliche Änderungen, die entweder die Portfoliounternehmen selbst, aber auch deren Lieferanten oder Kunden betreffen können. Die rechtliche und politische Lage in diesen betroffenen Ländern kann jedoch grundsätzlich als stabil bezeichnet werden. Einen maßgeblichen Einfluss auf den Zeitpunkt des Verkaufs eines Portfoliounternehmens und den möglichen Veräußerungserlös haben sowohl das konjunkturelle Umfeld als auch die Verfassung der Kapitalmärkte. Schwache Kapitalmärkte und/oder ein negatives konjunkturelles Umfeld können dazu führen, dass die Exitkanäle verschlossen sind oder eine Veräußerung von Beteiligungen nur unter hohen Preisabschlägen möglich ist. Insbesondere dann, wenn Wertsteigerungen bei den Beteiligungen in Phasen eines allgemein negativen konjunkturellen Umfelds eintreten, besteht das Risiko, dass diese nicht vollständig realisiert werden können. Aus einem Beteiligungsverkauf zu reduzierter Bewertung entsteht zwangsläufig eine Gewinnschmälerung. Alternativ kann ein Verkauf in die Zukunft verschoben werden. Das fortlaufende Monitoring der Märkte ist daher Bestandteil des Risikomanagements bei der mic AG. Der Kapitalmarkt ist dadurch gekennzeichnet, dass seine Teilnehmer sich darum bemühen, die zukünftigen Entwicklungen ganzer Branchen im positiven wie im negativen Sinne vorherzusehen. Gehören die Beteiligungsunternehmen zu einer Branche, deren Zukunft von den Teilnehmern des Kapitalmarktes als negativ eingestuft wird, kann dies zur Folge haben, dass dies die Aufnahme von Eigen- oder Fremdkapital erschwert. Diesem Risiko begegnet die mic AG durch eine Diversifikation in unterschiedliche Branchen. Technologische Risiken treten ausschließlich bei den Portfolio unternehmen auf. Diese können sich durch neue tech nologische Standards ergeben, wodurch potenzielle Absatz märkte der Portfoliounternehmen schrumpfen. Sie begegnen diesem Risiko durch die genaue Beobachtung von Markttrends und Veränderungen des Marktumfelds sowie einer Diversifikation ihrer Technologiefelder. Marktrisiken Der wirtschaftliche Erfolg der mic AG hängt auch von der Fähigkeit der Gesellschaft ab, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, auszubilden und zu halten. Da das Management und die Mitarbeiter mit ihrem Fachwissen und Netzwerk einen wesentlichen Bestandteil der mic AG und ihrer Entwicklung darstellen, besteht das Risiko von nachteiligen Auswirkungen bei einer hohen Personalfluktuation. Gleiches gilt für Schlüssel personen der Portfoliounternehmen, insbesondere der einzelnen Geschäftsführer und weiterer Know-how-Träger. Durch eine professionelle Personalführung wird versucht, dieses Risiko zu minimieren und die Mitarbeiter langfristig zu binden. Auch die Kapital beschaffung stellt ein wesentliches Risiko dar. Wenn aufgrund interner Ursachen (negativer Jahresüberschuss, Cash-Flow, etc.) und externer Ursachen (Inflation, konjunktureller Abschwung, etc.) weniger oder kein Kapital akquiriert werden kann, wirkt sich dies negativ auf das Unternehmens wachstum aus, da weniger Beteiligungs zukäufe getätigt werden können und bei Bedarf weniger Kapital in die Beteiligungen fließen kann. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist zudem der Zugriff auf erfolgversprechende Investments. mic AG zeigt umfangreiche Präsenz auf verschiedensten Veranstaltungen sowie in zielgerichteten Medien für Unternehmensgründer. Ein übersichtlicher Onlineauftritt und gezielte Marketingmaßnahmen helfen, zusätzliche Aufmerksamkeit zu generieren. Die Chance auf einen erfolgreichen Unternehmensverkauf ist unter anderem vom M&A-Klima abhängig. Weisen die Märkte eine niedrige Aktivität auf, lassen sich Verkäufe schwerer realisieren, was sich negativ auf die Rendite der mic AG auswirkt. Unternehmensrisiken Die mic AG investiert in Unternehmen, die sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden. Es besteht daher das Risiko, dass sich Portfolio unternehmen nicht plan mäßig entwickeln oder sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere durch die heute herrschende internationale Verflechtung, verschlechtern. Das breit gefächerte Portfolio der mic AG über verschiedene Branchen hinweg ermöglicht den Ausgleich von sich schlechter entwickelnden Unternehmenswerten

17 17 durch positive Wertentwicklungen anderer Portfoliounternehmen. Ein Liquiditätsrisiko besteht aufgrund des geringen Fremdkapitalanteils nur in dem Maße, in dem es der mic AG nicht möglich wäre, ihre eigenen laufenden Kosten zu bedienen. mic AG behält sich vor, die Ausreichung von Mitteln an die Portfoliogesellschaften abhängig von deren Unternehmenserfolg zu tätigen. Rechtlich verbindliche Verpflichtungen ergeben sich auch hier nur aus kurzfristigen Finanzierungszusagen. Kapital geber und Überwachungsorgan, sondern in erster Linie als Partner mit Lösungskompetenz. So entsteht mit jeder Beteiligung ein Risikopotenzial, das jedoch immer mit einem planmäßig höheren Chancenpotenzial zu rechtfertigen ist. Klagen, rechtliche Maßnahmen oder die Veröffentlichung negativer Nachrichten über die Gesellschaft oder ein Mitglied des Managements bzw. Aufsichtsrates können sich negativ auf den Aktienkurs und die Geschäftstätigkeit der mic AG auswirken. Risikominimierung im Umgang mit den Portfoliounternehmen Die mic AG versucht, die Risiken, die im Zusammenhang mit einer Beteiligung erwachsen, durch die Vereinheitlichung von Prozessen und zielorientierten Controllingmaßnahmen zu minimieren. Diese umfassen in der Anfangsphase eine sorgfältige Durchführung einer Due Diligence, bei der Gründer, Patente, Technologien und die wirtschaftlichen Umstände geprüft werden. Entscheidet sich die mic AG für eine Beteiligung an einem Unternehmen, so werden die Geschäfts tätigkeiten stetig analysiert und durch regelmäßigen Kontakt mit den jeweiligen Gründern und Leitungspersonen abgeglichen. In der Anfangsphase übernimmt die mic AG auch wesentliche Aufgaben des Finanz- und Rechnungswesens. Die dadurch entstehenden, detaillierten Einblicke in die aktuellen Entwicklungen der Beteiligungsgesellschaften ermöglichen der jeweiligen Geschäftsführung eine frühzeitige Steuerung des Portfoliounternehmens. Durch die personelle Verstärkung im Finanz- und Rechtswesen können Probleme gemeinsam frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Die mic AG versteht sich im gesamten Verlauf einer Beteiligung nicht nur als

18 18 Geschäftsentwicklung 2014 Ereignisse mit ausschließlichem Bezug zur mic AG: Das Geschäftsjahr 2014 war geprägt von der erfolgreichen Veräußerung der Beteiligung an der neuroconn GmbH, kleineren Beteiligungszukäufen sowie dem erfolgreichen Listing der micdata AG an der Börse München. Bereits im Mai 2014 hatte die mic AG gemeinsam mit weiteren Gesellschaftern der neuroconn GmbH mit einem Investorenkonsortium unter der Führung der Passion Investment Group Pty Ltd. eine wechselseitig verbindliche Absichtserklärung über den Verkauf ihrer Anteile an der neuroconn GmbH unterzeichnet und dabei als Kaufpreis die Zahlung eines hohen einstelligen Millionenbetrages vereinbart. Im vierten Quartal 2014 wurde dann mit der NeuroCare Group dieses Investorenkonsortiums ein notarieller Kaufvertrag zur Übernahme der neuroconn GmbH unterzeichnet. Die NeuroCare Group beabsichtigt, die technologische Spitzenposition der neuroconn GmbH als Basis für eine Erschließung der globalen Neurotherapiemärkte zu nutzen hierbei wird der erste Fokus auf die Therapie von ADHS und Depression gelegt. Anders als im Mai 2014 angekündigt, hat die Neuro- Care Group in einem Schritt 90,55 % der ausstehenden Anteile übernommen und sich damit gemeinsam mit dem neuroconn-gründer und Gesellschafter Dr. Klaus Schellhorn 100 % an der neuroconn GmbH gesichert. Hinter der Passion Investment Group steht mit Thomas Mechtersheimer ein erfahrener Industriemanager und Startup-Unternehmer. Mechtersheimer, ehemaliger Vorstand der Fresenius Kabi AG und langjähriger Senior Vice President der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wird gemeinsam mit Konsortialmitglied Peter Nietzer, langjähriger VC-/Private-Equity-Partner und erfahrener Aufsichtsrat in börsennotierten Technologieunternehmen sowie Unternehmensgründer Dr. Klaus Schellhorn die treibende Kraft in der neuen NeuroCare Group sein. Obwohl das erste Halbjahr 2014 noch von hohen planmäßigen Investitionen in die Themen-AGs geprägt war und sich der Abschluss der neuroconn- Transaktion in das zweite Halbjahr verschoben hatte, konnte bereits zum Stichtag eine Verbesserung der Ergebniskennzahlen gegenüber dem Vorjahr realisiert werden. Bei Umsatzerlösen von 305 T (H1 2013: 289 T ) erwirtschaftete die Gesellschaft im ersten Halbjahr 2014 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von -282 T (H1 2013: -860 T ) und bewegte sich damit leicht oberhalb der internen Planungen. Das Periodenergebnis verbesserte sich auf -283 T nach T in der ersten Jahreshälfte Das Eigenkapital lag zum Bilanzstichtag bei T ( : T ). Bei einer Bilanzsumme von T ( : T ) erhöhte sich die Eigenkapitalquote gegenüber dem Vorjahreswert von 78,7 % auf 81,2 %. Die Handelsregistereintragung der Wandlung der im Jahr 2013 ausgegebenen Teilschuldverschreibungen in Aktien erfolgte mit dem erst nach dem Bilanzstichtag, woraus im dritten Quartal 2014 eine Erhöhung des Eigenkapitals und eine entsprechende Reduktion der Verbindlichkeiten um jeweils T resultierte. Auf der ordentlichen Hauptversammlung am 13. August 2014 folgten die Aktionäre durchweg den Vorschlägen der Verwaltung. Die Anteilseigner entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat mit Mehrheiten von mehr als 99 Prozent. Der im Jahresabschluss 2013 der mic AG ausgewiesene Bilanzgewinn in Höhe von 13,2 Millionen Euro wurde auf neue Rechnung vorgetragen. Auch die übrigen Vorschläge der Verwaltung wurden von der Hauptversammlung mehrheitlich angenommen. So stimmte die Hauptversammlung dem Vorschlag des Aufsichtsrats zu, die RSM Verhülsdonk GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, zum Abschlussprüfer der mic AG für das Geschäftsjahr 2014 zu wählen. Seit dem 01. Oktober 2014 gehört der Private Equity-Experte Oliver Kolbe dem Vorstandsteam der mic AG an. In seiner Funktion als Chief Investment Officer verstärkt Oliver Kolbe das Vorstandsteam um CEO Claus-Georg Müller und CFO Manuel Reitmeier und zeichnet federführend für die Beteiligungstransaktionen der mic AG verantwortlich. Oliver Kolbe verfügt über mehr als 24 Jahre international ausgerichtete Berufserfahrung. So lenkte er die letzten acht Jahre als Managing Partner die Geschicke einer privaten Venture Capital Firma. Davor war er als CFO einer Corporate Venture Einheit sowie als CFO und Vice President Finance in verschiedenen Funktionen und Konzerneinheiten der Siemens AG tätig. Im vierten Quartal 2014 hat die mic AG ihr Portfolio um eine 100-prozentige Beteiligung an der BodyTel GmbH erweitert. BodyTel hat sich auf die Entwicklung innovativer, medizinischer Kommunikationsplattformen und Geräte, beispielsweise zur Überwachung chronischer Krankheiten, spezialisiert. Als Anbieter telemedizinischer Gesamtkonzepte reicht das Spektrum des nordhessischen Unternehmens von der Hardware (Blutzuckermessgeräte, Blutdruckmessgeräte, Waagen, Spirometer etc.) bis zur Softwareentwicklung von telemedizinischen Apps für Smartphones und Webportalen zur Darstellung und Weiterverarbeitung der erfassten Parameter. BodyTel ist in der Lage, sowohl Soft- als auch Hardware nach den Richtlinien des Medizinproduktegesetzes zu entwickeln bzw. herzustellen und verfügt neben einem jahrelangen Know-how im Zertifizierungsprozess solcher Medizinprodukte (CE-Zertifizierung) auch über einen renommierten Kundenstamm. BodyTel ist ein seit Jahren etablierter Player im nationalen wie internationalen Markt für telemedizinische Lösungen und passt mit seinem Portfolio und seinen Kompetenzen perfekt zu den bestehenden mic-beteiligungen Lifespot AG und Wearable Technologies AG. Ein weiterer wichtiger Meilenstein im abgelaufenen Geschäftsjahr war die Börseneinführung der Themen-AG

19 19 Simone Hoermann micdata AG (vormals mic IT AG) im Dezember Nach einer erfolgreichen Finanzierungsrunde der micdata AG im dritten Quartal 2014 sowie der mehrheitlichen Übernahme des Schweizer IT- und Datenbankspezialisten Diso AG im November 2014 war der Börsengang der micdata AG eine logische Weiterentwicklung der Wachstumsstrategie des Big-Data- Spezialisten. Innerhalb von weniger als zwei Jahren hat sich die micdata zu einer Unternehmensgruppe entwickelt, die über weltweit führende Technologien in der Beschleunigung von Datenbanken verfügt. Das Jahr 2014 war zudem geprägt von Auftritten und Besuchen verschiedener Veranstaltungen und einem transparenten Informationsfluss in Form von Pressemitteilungen, Vorstandsinterviews, Magazinartikeln sowie Gastbeiträgen in wichtigen Branchenzeitschriften. Ebenso wurden interessierte Leser auf der mic AG Webseite (www.mic-ag.eu) stets über die aktuellen Geschehnisse und Entwicklungen aus den einzelnen Portfoliounternehmen informiert. Die mic AG nahm auch im Jahr 2014 ihre soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft ernst und sammelte im Rahmen verschiedener Veranstaltungen Spenden u.a. für die humanitäre Hilfsorganisation Handicap International ein. Neuigkeiten aus den Themen-AGs und deren Beteiligungen micdata AG (vormals: mic IT AG) Die micdata AG hat im Geschäftsjahr 2014 ihre Fokussierung als IT-Technologie- und Lösungsanbieter auf den Bereich Big Data konsequent fortgesetzt. Im dritten Quartal 2014 hat die zu diesem Zeitpunkt noch unter mic IT AG firmierende Gesellschaft in einem First Closing einer Finanzierungsrunde erfolgreich neue Investoren gewonnen. Das Volumen dieser Kapitalerhöhung lag im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Einen Teil dieses Emissionserlöses investierte die micdata AG in die mehrheitliche Übernahme des traditionsreichen Schweizer IT-Dienstleisters Diso AG, Bern, mit dem sich die mic- Data-Gruppe hohes Synergiepotenzial im Bereich Cloud Computing gesichert hat und zugleich Zugriff auf einen etablierten Vertriebskanal erhielt. Als langjähriger Partner der micdata-tochter dimensio informatics GmbH und ausgewiesener Spezialist für komplexe Datenbankanwendungen (Oracle Gold-Partner) passt die Schweizer Gesellschaft perfekt in das Anforderungsprofil beim Ausbau der micdata AG zu einer ertrags- und wachstumsstarken Unternehmensgruppe im Bereich Big Data. Die Diso AG arbeitet seit Jahren profitabel und cashflow-positiv und erwirtschaftete zum Zeitpunkt der Übernahme mit 23 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von über 12 Mio. CHF. Die Übernahme von 51 Prozent der Diso-Anteile wurde mit Wirkung vom vollzogen. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Im Dezember 2014 erhielt die micdata AG die Zulassung für die Einbeziehung der Aktien der Gesellschaft im Freiverkehr der Börse München. Die Notierungsaufnahme erfolgte am 29. Dezember 2014 und wurde von der VEM Aktienbank begleitet. Ein Erfolgsfaktor der micdata AG ist insbesondere im engen Zusammenspiel der Tochtergesellschaften dimensio informatics GmbH, Diso AG und Exergy GmbH zu sehen. Dies wurde u.a. dokumentiert in einem erfolgreichen Pilotprojekt bei der Schweizer Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG, in dessen Rahmen mit dem Produkt DIMENSIO das Customer Relationship Management (CRM) System bei der Datenabfrage um den Faktor beschleunigt werden konnte. Die micdata AG wird ihre Buy-and-Build-Strategie auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen, weitere Übernahmeziele hat die Gesellschaft bereits ins Auge gefasst. Smarteag AG (vormals: SmartE AG) Die Positionierung in den Internet-of- Things-Feldern Physical Infrastructure

20 20 und Soft Infrastructure war prägend für das Jahr 2014 bei der Smarteag AG. Nachdem zu Beginn des Jahres der Vorstand um den erfahrenen Venture Capital Experten Christian Damjakob ergänzt wurde, setzte sich der konsequente Ausbau der Aktivitäten rund um die Überwachung und Vernetzung der physikalischen Infrastruktur wie Straßen, Schienen, Brücken, Städte und Pipelines fort. Die eigene Technologie der verteilten akustischen Sensorik bei der Portfoliogesellschaft PiMON GmbH wurden genau so weiterentwickelt, wie die der solaren Trinkwassergewinnung bei der Flores Solar Water GmbH. Mittels eines umfangreichen systematischen Identifikations-, Screening- und Bewertungsprozesses wurden passende Technologien und Unternehmen ausgemacht, die das Angebot der Smarteag AG zielgerichtet ausweiten und aus Kundensicht verbessern können. Einigkeit konnte erzielt werden über die Übertragung einer Erdmagnetfeldsensorik-Technologie, die zur Gründung der CTS City & Traffic Solutions GmbH geführt hat. Auch die strategische Akquisition eines produzierenden Unternehmens im Feld der verteilten faseroptischen Sensorik als Ergänzung der PiMON-Kompetenz wurde vereinbart. Die Umsetzung der Übernahme der fibristerre Systems GmbH wird erst im Jahr 2015 erfolgen. In Folge strategischer Überlegungen wurde zudem die Soft-Infrastructure Sparte erfolgreich auf den Weg gebracht. Diese richtet sich auf Wertschöpfung aus real-time Verarbeitung von Unternehmens- und Patentfinanzierungsdaten. Bei Ersterem, dem Symbid Germany Joint Venture, handelt es sich um ein innovatives Modell, das einerseits als Aggregator-Plattform die unterschiedlichen offline und online angebotenen Eigen- und Fremdkapitalbausteine passend für wachsende Unternehmen zugänglich macht und andererseits für diese Unternehmen über Schnittstellen ein automatisches, adressatengerechtes Reporting erzeugt. Für die Patentfinanzierung wurde ein 50%-Anteil an der IP Pool & Licence GmbH eingegangen. 4industries AG (vormals: mic sense AG) Das Jahr 2014 war maßgeblich durch den Auf bau des bestehenden Portfolios und der strategischen Aus richtung der Gesell schaft als Themen-AG für Akquisitionen im Bereich Industrie 4.0 geprägt. Hierbei lag der Schwerpunkt auf dem aktiven Sourcing von Akquisitions targets in den Bereichen Scanner, Sensorik und Mess technik sowie der industriellen Kommunikation und Embedded-Software-Lösungen. Zudem konzentrierte sich die mic sense AG verstärkt auf die Ausarbeitung der Unternehmensstrategie (inklusive Positionierung der Gesellschaft und Namensänderung in 4industries AG) und der Vorbereitung einer weiteren Finanzierungsrunde. Um die Gesellschaft für die zukünftige Ausrichtung optimal aufzustellen, wurde das Team im Bereich Corporate Development verstärkt und ein weiteres Vorstandsmitglied, mit Kernkompetenzen in den Bereichen strategisches/operatives Portfoliomanagement und M&A, eingegliedert. Ein weiterer Fokus im Jahr 2014 lag auf der Unterstützung der Tochterunternehmen in der Entwicklungsstabilisierung und im Business Development. Demnach konnte die SHS Technologies GmbH, mit Unterstützung des Frauenhofer Institutes und in Zusammenarbeit mit der Volkswagen AG, jüngst die Serienreife des Produkts erreichen und nach erfolgreichem Proof-of-Concept den erheblichen Nutzen des Produkts nachweisen. Zusammen mit der SHS Technologies GmbH wurden Maßnahmen für eine Wachstumsstrategie definiert und der Marktrollout vorbereitet. Hierzu zählten auch das Identifizieren von Finanzierungsmöglichkeiten und der Aufbau der Vertriebsaktivitäten. In diesem Zusammenhang wurden weitere Leads aus unterschiedlichen Märkten identifiziert, welche z.t. bereits als Kunden gewonnen werden konnten. Um das operative Geschäft einzelner Beteiligungen zu stärken und die 4industries AG als Themen-AG im Bereich Industrie 4.0 zu positionieren, wurden neben Geschäftsentwicklungsaktivitäten ebenfalls Strategien zur Verbesserung der operativen Marge erstellt, welche sich im Jahr 2015 erfolgreich auf das Ergebnis auswirken werden. Wearable Technologies AG Wearable Technologies, die führende Plattform für das gesamte Wearable Tech Ökosystem, veranstaltete im Januar 2014 die erste WTshow 2014 auf der ISPO München. Am Wearable Technologies Stand wurden verschiedene Trends für Fitness, Wellness und Gesundheit abgedeckt und vorgestellt. Dabei waren neben etablierten Wearable Tech Unternehmen auch innovative Start-ups vertreten. Parallel dazu fand die Wearable Technologies Conference 2014 Europe, die führende Veranstaltung für Wearables in Europa im International Congress Center (ICM) in München statt. Die Ernennung des Jahres 2014 als Jahr der Wearable Technologies wurde von der Veranstaltung in München mit einem Rekord der Teilnehmerzahl, spannenden Produktankündigungen und europäischen Premieren bei Produktpräsentationen noch untermauert. Mit über 400 Teilnehmern aus mehr als 40 Ländern gehört die Konferenz in München zu den weltgrößten in Sachen Wearable Technologies. Produkte wie smarte Armbänder mit Bewegungserfassung und -analyse, Smart Watches und Hightech-Brillen wie Google Glasses stießen dort auf reges Interesse. Im Juli 2014 veranstaltete die Wearable Technologies AG ihre erfolgreiche WTconference in San Francisco und hatte dazu das Who is Who der Wearables Szene geladen. Die mittlerweile am längsten etablierte Konferenz in diesem Markt lieferte erneut unvergleichliche Einblicke in das gesamte Ökosystem der tragbaren Technologien. Neben 500 Teilnehmern und 40 Ausstellern waren Gerätehersteller wie Google, Technologieanbieter wie Synopsis und 3M sowie Industriegrößen wie Flextronics, EPIC und Gartner im Fort Mason Center in San Francisco dabei. Auch der Messeauftritt der Wearable Technologies AG im November 2014 auf der MEDICA, dem Weltforum der Medizin, war wieder ein voller Erfolg. Am großen WT Pavillon präsentierten mehr als 20 internationale Partner und Aussteller ihre neuesten Entwicklungen.

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

MANAGEMENT. Wir kaufen jetzt mic-aktien. Interview mic AG. 14. Februar 2012. CFO, mic AG, Deutschland

MANAGEMENT. Wir kaufen jetzt mic-aktien. Interview mic AG. 14. Februar 2012. CFO, mic AG, Deutschland MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Herr Manuel Reitmeier CFO, mic AG, Deutschland Wir kaufen jetzt mic-aktien Eine aktuelle Studie von Independent Research lässt aufhorchen: Die Analysten bescheinigen

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 haben wir alle wichtigen Ziele erreicht, insbesondere den finalen Abschluss der Refokussierung unserer

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

50 Jahre Volkswagen Aktie

50 Jahre Volkswagen Aktie 50 Jahre Volkswagen Aktie Inhalt Meilensteine in der Geschichte der Volkswagen Aktie Volkswagenwerk Aktie vom Januar 1961 Kursverlauf Aktionärsstruktur Stellungnahmen zum Jubiläum der Volkswagen Aktie

Mehr

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn 1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung der FORIS AG am 30. Juni 2009 in Bonn 2 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats Fragenstellung der Aktionäre Pause und Imbiss Beantwortung

Mehr

Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken

Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken Name: Henrik Ortlepp Funktion/Bereich: Prokurist / VP Consulting Europe Organisation: Planview GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Deutsche Annington Immobilien SE. Hauptversammlung. Düsseldorf, 9. Mai 2014

Deutsche Annington Immobilien SE. Hauptversammlung. Düsseldorf, 9. Mai 2014 Deutsche Annington Immobilien SE Hauptversammlung Düsseldorf, 9. Mai 2014 Deutsche Annington Immobilien SE 09.05.2014 Vorstand der Deutsche Annington Immobilien SE Klaus Freiberg COO Rolf Buch CEO Dr.

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB Die Unternehmensführung der paragon AG als deutsche Aktiengesellschaft wird durch das Aktiengesetz, die Satzung des Unternehmens, die freiwillige

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Franca Equity AG. Geschäftsbericht

Franca Equity AG. Geschäftsbericht Franca Equity AG Königswall 42 44137 Dortmund Internet: www.franca-equity-ag.de email: info@franca-equity-ag.de Tel: +49 152 33714232 Geschäftsbericht 2013 Rechtliche Grundlagen 1. Gesellschaftsrechtliche

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP TARGET Gruppe Unser Weg 1987 Gründung durch Dr. Horst M. Schüpferling in München 1990 Verlegung des Firmensitzes nach Hamburg 1995 Gründung eines Büros in England 2001 Standortverlegung der Zentrale nach

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

Der schnelle Weg zur Börse mit einem Börsenmantel der advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA

Der schnelle Weg zur Börse mit einem Börsenmantel der advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA Der schnelle Weg zur Börse mit einem Börsenmantel der advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA 1 Warum einen Börsenmantel kaufen? cold IPO mit einer börsennotierten AG Der Börsengang ist schon erfolgt

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember Geschäftsbericht der FilmConfect AG Eingetragen im Handelsregister Zürich unter CH-113.834.541 WKN: A1H794 ISIN: CH0126286316 WKN: A0M7XJ ISIN: CH0035089793 Inhalt: Überblick 3 Kennzahlen Zusammenfassung

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

Erfolgreich an die Börse

Erfolgreich an die Börse Inhalt 1. Börsengang warum? 6 2. Börsenreife Voraussetzungen und Anforderungen 8 2.1. Formale Börsenreife 8 2.2. Wirtschaftliche und innere Börsenreife 11 2.3. Management 13 2.4. Ausreichendes Grundkapital

Mehr

www.pwc.ch/startup PwC StartUp Services Der nächste Schritt in Ihre erfolgreiche Zukunft

www.pwc.ch/startup PwC StartUp Services Der nächste Schritt in Ihre erfolgreiche Zukunft www.pwc.ch/startup PwC StartUp Services Der nächste Schritt in Ihre erfolgreiche Zukunft Die Entwicklung Ihres Unternehmens Sie stehen mit Ihrer Idee und Ihrem Unternehmen erst am Anfang, ein spannender

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

DAHL. Insurance Group

DAHL. Insurance Group DAHL Insurance Group Geschäftsbericht 2013 Inhalt Berichte 3 Bericht des Aufsichtsrats 4 Lagebericht des Vorstands Jahresabschluss 2013 5 Gesamtbilanz 2013 6 Gewinn- und Verlustrechnung 7 8 Periodenrechnung

Mehr

Fragenkatalog Der Große Aktionär Fragen für den Spielleiter

Fragenkatalog Der Große Aktionär Fragen für den Spielleiter Fragenkatalog Der Große Aktionär Fragen für den Spielleiter Kategorie Aktienarten Lösung 10 Was verbrieft eine Stammaktie? Ein Teilhaberrecht mit gesetzlichen und satzungsmäßigen Rechten am Grundkapital

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Ihr Ziel ist profitables Wachstum. Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte

Ihr Ziel ist profitables Wachstum. Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte Seite 1 von 7 Unsere Kunden Ihr Ziel ist profitables Wachstum Sie führen ein Technologieunternehmen und verkaufen Ihre Produkte an Industrieunternehmen. Ihr Ziel ist ein profitables Wachstum, das Sie durch

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2015

Ordentliche Hauptversammlung 2015 Ordentliche Hauptversammlung 2015 Leonardo Venture GmbH & Co. KGaA Mannheim, 25. August 2015 Leonardo Venture GmbH & Co. KGaA 1 1 Inhalt 1 2 3 4 Geschäftsentwicklung 2014 Portfolio-Unternehmen im Überblick

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

i. zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Gewährung an Mitarbeiter der Gesellschaft oder eines mit ihr verbundenen Unternehmens zu verwenden;

i. zur entgeltlichen oder unentgeltlichen Gewährung an Mitarbeiter der Gesellschaft oder eines mit ihr verbundenen Unternehmens zu verwenden; Bericht des Vorstands der Warimpex Finanz- und Beteiligungs Aktiengesellschaft, FN 78485w mit Sitz in Wien ("Gesellschaft") gemäß 65 ivm 153 Abs 4 AktG (Ausschluss des Bezugsrechts) zu Tagesordnungspunkten

Mehr

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015 MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015 Hamburg, 25. Juni 2015 Kennzahlen GuV 2014 5 GuV 2014 EUR Tsd. 2013 EUR Tsd. Umsatz 34.518 29.449 Sonstige

Mehr

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien)

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Zu Punkt 11 der Tagesordnung der 4. ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, 141 Bericht des Aufsichtsrates Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die Masterflex Group ist im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder klar gewachsen. Gerade in der ersten Jahreshälfte war die Wachstumsdynamik

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Ausgangslage Jedes Beteiligungsvorhaben ist für Käufer und Verkäufer individuell und bedarf einer professionellen Koordination. begleitet beide

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

2. BERICHT DES VORSTANDES AN DIE HAUPTVERSAMMLUNG GEMÄSS 202, 203 ABS. 2 S. 2 AKTG IN VERBINDUNG MIT 186 ABS. 3 SATZ 4, ABS

2. BERICHT DES VORSTANDES AN DIE HAUPTVERSAMMLUNG GEMÄSS 202, 203 ABS. 2 S. 2 AKTG IN VERBINDUNG MIT 186 ABS. 3 SATZ 4, ABS 2. BERICHT DES VORSTANDES AN DIE HAUPTVERSAMMLUNG GEMÄSS 202, 203 ABS. 2 S. 2 AKTG IN VERBINDUNG MIT 186 ABS. 3 SATZ 4, ABS. 4 SATZ 2 AKTG ZU PUNKT 7 DER TAGESORDNUNG (SCHAFFUNG EINES GENEHMIGTEN KAPITALS

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

Bericht des Vorstands. der Warimpex Finanz- und Beteiligungs Aktiengesellschaft, FN 78485 w mit Sitz in Wien. ("Gesellschaft")

Bericht des Vorstands. der Warimpex Finanz- und Beteiligungs Aktiengesellschaft, FN 78485 w mit Sitz in Wien. (Gesellschaft) Bericht des Vorstands der Warimpex Finanz- und Beteiligungs Aktiengesellschaft, FN 78485 w mit Sitz in Wien ("Gesellschaft") gemäß 65 Abs 1b ivm 153 Abs 4 AktG (Ausschluss des Bezugsrechts) zum Tagesordnungspunkt

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Börsenführerschein. Aktien. 1. Die Bilanz 2. Aktien und die verschiedenen Eigenschaften 3. Die Aktienemission 4. Risiko und Investment

Börsenführerschein. Aktien. 1. Die Bilanz 2. Aktien und die verschiedenen Eigenschaften 3. Die Aktienemission 4. Risiko und Investment Börsenführerschein Agenda Aktien 1. Die Bilanz 2. Aktien und die verschiedenen Eigenschaften 3. Die Aktienemission 4. Risiko und Investment Die Bilanz 1. Die Bilanz Aktiva Passiva Eigenkapital - Grundkapital

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Gemeinsamer Bericht. und

Gemeinsamer Bericht. und Gemeinsamer Bericht des Vorstands der pferdewetten.de AG mit dem Sitz in Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB 66533 und der Geschäftsführung der pferdewetten-service.de

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 1 Inhalt Überblick 3 Markt und Wettbewerb 12 Produkte 16 Kennzahlen 20 tick-it GmbH 22 Börsengang 23 Management und Aufsichtsrat 29 2 Überblick sino

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Dirk Markus CEO, AURELIUS AG, Deutschland Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft Zweiter Deal für AURELIUS innerhalb von nur einer Woche:

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Version 1.3 / JUL-2013 Seite 1 / 5 Wittenberger Weg 103 Fon: +49(0)211 / 580 508 28-0 Datenmanagement in Verkehrsunternehmen Die Anforderungen

Mehr

F i r m e n b r o s c h ü r e

F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e >>>»Unser Name geht zunächst auf unseren Firmensitz in der Perusapassage in München zurück und H i s t o r i e Eingetragen beim Handelsregister

Mehr

Konzern-Zwischenmitteilung

Konzern-Zwischenmitteilung Konzern-Zwischenmitteilung über den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2015 der Neschen AG (in Insolvenz) Neschen AG www.neschen.com 0 Inhalt Konzern-Zwischenmitteilung Wesentliche Ereignisse Rahmenbedingungen

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr

DIAGENICS Quartalsbericht Q1-2008

DIAGENICS Quartalsbericht Q1-2008 DIAGENICS Quartalsbericht Q1-2008 INHALTSÜBERSICHT CEO Letter to our Shareholders Seite 2 Der Kapitalmarkt rückt näher Seite 3 Marketing & Vertrieb DIACORDON Seite 4 Gesetzgebung Montenegro Seite 4 Registrierungen/Zulassungen

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr