Colt IP VPN Services Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Colt IP VPN Services. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten."

Transkript

1 Colt IP VPN Services 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

2 Agenda IP VPN Einführung Colt IP VPN Hybrid-Netzwerke Workforce Mobility Übersicht 2

3 Gründe für die Einführung des IP VPN Kostensenkung Konvergenz IP VPN Rationalisierung Remote User 3

4 Colt IP VPN Unternehmenswert Management: Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernaufgaben, während Colt Ihr Netzwerk managt. Reaktionsfähigkeit: Reagieren Sie schnell auf Änderungen in Ihrem Unternehmen, z. B. Fusionen, Umzüge oder Maßnahmen zur Kostenrationalisierung. Leistung: Ermöglicht eine schnellere und effizientere Ausführung von Unternehmensanwendungen, und ermöglicht es Ihnen, die Kundenanforderungen besser zu erfüllen. Sicherheit: Schützen Sie Ihre Daten, und halten Sie die geltenden Vorschriften ein. Ausfallsicherheit: Reduzieren Sie das Risiko von Netzwerkausfällen, die Ihr Unternehmen schädigen könnten. 4

5 Colt IP VPN 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

6 Technische Grundspezifikationen Colt IP VPN Plus Colt IP VPN Access Transporttechnologie MPLS MPLS Gemanagter Router Ja Nein Protokolle Service-Bandbreite Diensteklassen (Class of Service, CoS) Routing-Protokolle Datenverschlüsselung IPv4 64 Kbit/ bis 1 Gbit/s 5 RIP, BGP, OSPF, EIGRP, Static 3DES (bei Bedarf verfügbar) Multi-VPN Ja Nein Kundenschnittstelle Ethernet 10/100BASE-T, 1000 Base-F, 10G Base-F oder Wires Only für Colt IP VPN Access 6

7 256kbps 512kbps ,000 10,000 Bandbreitenoptionen 10,000 1, Mbps Optionen mit Abstufungen von bis zu 1 Gbit/s Geschwindigkeit für Ihre individuellen Anforderungen Einfaches Upgrade

8 Netzwerkzugang Colt Glasfaserringe auf SDH-Basis Off-Net (Ethernet oder Mietleitungen) Colt SDSL und EFM (Ethernet in the First Mile) Colt Netzwerk Partnernetzwerke Wholesale DSL (wdsl) Fixed- und Wireless- Remote User Öffentliches Internet Über 3G PDA mit dem öffentlichen Internet verbunden 8

9 Globale indikative Abdeckung mit MPLS NNI Colt Länder Abdeckung über Global MPLS NNI* Abdeckung über Longlining Abdeckung je nach Einzelfall *Indikative Abdeckung. Anbindung bitte beim Presales erfragen. 9

10 Remote Fixed Access Sind keine wirtschaftlich rentablen Zugangsleitungen vorhanden, erhalten unsere Kunden im Rahmen von Remote Fixed Access die folgenden Leistungen: Durch Colt gemanagter -Router, der an einem beliebigen öffentlichen Internetzugang installiert wird Büro IPSec-Tunnel Öffentliches Internet Einrichtung von sicheren IPsec-Tunneln vom durch Colt gemanagten Remote- zum Colt Netzwerkeingangspunkt Umfasst Installation, vollständiges Management, Peering-Bandbreite und Dienst-Gateway Colt MPLS CNG IPsec- Tunnelterminator 10

11 Centralised Network Gateway (CNG) Multiservice-IP-Infrastruktur über eine zentralisierte Netzwerkfunktion Derzeit angebotene Module: Öffentliches Internet Internet Access IPsec-Terminierung Auswahl-funktion CNG CNG Breakout durch eine dedizierte oder eine virtuelle Firewall Colt MPLS-Netzwerk 11

12 End-to-End-Management* Kunden- LAN IP-Netzwerk mit MPLS Kunden- LAN Durch Colt gemanagter -Router Colt Netzwerk Colt NOC Colt oder Partner- Netzwerk Durch Colt gemanagter -Router Vollständig proaktiv gemanagtes End-to-End-Netzwerk * Colt IP VPN Access ausgeschlossen (Service ohne gemanagten -Router an Ihrem Standort) 12

13 Sicherheit Separater Adressraum pro VPN Label Spoofing Angriffe DoS-Angriffe (Denial of Service) Fehlgeleitete Nachrichten Kunden- IP VPN Inhärente separate Routing- Instanzen bei MPLS Die MPLS-Kerninfrastruktur ist für die Außenwelt nicht sichtbar. Keine Gefährdung durch MPLS Label-Spoofing dank Filterung auf physischen Ports IPsec über MPLS eine mögliche Option Firewall, um den Zugang zum Internet zu schützen 13

14 Service Level Agreement (SLA) Service-Gewährleistung Angestrebte Reparaturzeiten (Target Time to Repair, TTTR) Service-Verfügbarkeit Paketverlust Jitter-Level RTD-Wert Service-Bereitstellung Angestrebte Reparaturzeit für... Ersteinrichtung eines Netzwerks Modifikationen Service Credits Garantierte Service-Qualität (Quality of Service, QoS) 14

15 Erhöhte Verfügbarkeit Doppelte Zuleitung Doppelte Glasfaserzuleitung in Gebäude mit selbstreparierenden Ringen > ISDN-Backup DSL-Backup Dual Access ISDN-Backup mit automatischem Failover vollständig oder teilweise inklusive Weitere Colt Managed -Router mit automatischem Failover zum DSL-Backup-Service Zwei durch Colt gemanagte s auf zwei Zugangsleitungen, auf denen ein Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP) mit automatischem Failover ausgeführt wird > > > Backup über Internet Backup über Mobilfunk Weitere Colt Managed -Router mit automatischem Failover zum DSL-Backup-Service > Backup über 3G-Mobilfunk mit Zugang zum IP VPN, wenn eine Störung der primären Zugangsleitung zum Colt IP VPN vorliegt > 15

16 Optionen Global MPLS Colt IP VPN Plus Colt IP VPN Access Diensteklassen (Class of Service, CoS) AAN (Application Aware Networking) Multi-VPN DHCP-Server/Relay Multicast Zugangspriorisierung Privater IP-Adressbereich LFI für unter 1 Mbit/s Netzwerkbasierter Internetzugang Online-Reporting 16

17 Priorität Diensteklassen (Class of Service, COS) Bandbreite Traffic Shaping Standard Traffic Premium Traffic Diensteklassen (Class of Service, CoS) Premium +/- Voice Verkehrsklassifizierung Zeit Anwendungen, die für Jitter, Latenz and Paketverlust anfällig sind +/- Business 1 Video Anwendungen, die für Latenz und Paketverlust anfällig sind Colt Netzwerk +/- Business 2 Webzugriff Internetdatenverkehr Kundennetz +/- Business 3 File Access Interner File Server Traffic +/- Standard Nicht zeitkritische Daten 17

18 Application Aware Networking (AAN) Der Weg zu garantierter Anwendungs-Performance! Visualisierung der Anwendungen, die über das IP VPN laufen Optimierte Performance durch anwendungsabhängige Diensteklassen (Class of Service, CoS) mit feiner Granularität Application Aware Networking Protokollbeschleunigung, einschließlich Tuning des TCP-Timer Anwendungs-Reports 18

19 Multi-VPN Mehrere Extranets über das gleiche VPN-Netzwerk Implementierung von separaten logischen VPNs über eine gemeinsame physische VPN- Infrastruktur. Jeder Standort kann an einem logischen VPN teilnehmen. VPN A VPN B Logische Leitungen VPN B Kunden-LAN Colt MPLS-Netz Durch Colt gemanagter -Router 19

20 Netzwerkbasierter Internetzugang Bereitstellung über den Centralised Network Gateway (CNG) Zentrale Bereitstellung des Internetzugangs für alle Standorte im IP VPN Für alle Colt IP VPN-Standorte verfügbar, unabhängig von Zugangsleitung bzw. Technologie Unterstützung der kundeneigenen Firewall oder der Colt Managed Firewall Colt MPLS-Netz Öffentliches Internet CNG 20

21 Hybrid-Netzwerke 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

22 Rechenzentren Niederlassungen Hauptsitz Rechenzentren Unternehmenswichtige Anwendungen Unternehmenswichtige Anwendungen, z. B. ERP (SAP, Oracle), Virtual Desktop (Citrix) und Collaboration (SharePoint) Stärkere Zentralisierung und Virtualisierung Hohe Verfügbarkeitsanforderungen machen die Replikation von Daten und die Migration auf virtuelle Maschinen erforderlich Bedarf an einigen wenigen Hochgeschwindigkeits- Point-to-Point-Verbindungen mit niedriger und vorhersagbarer Latenz Unternehmenswichtige Nutzer Unternehmenswichtige Nutzer, deren Produktivität für das Unternehmen entscheidend ist Hohe Performance-Anforderungen, um das Unternehmen zu unterstützen und die Anzahl von Beschwerden an die IT-Abteilung zu verringern Bedarf an einer Vielzahl von Niedriggeschwindigkeits-Any-to-Any-Verbindungen inkl. Monitoring und Performance-Garantie für Datenverkehr und Anwendungen 22

23 Daten-WAN-Entwicklung: Hybridnetzwerke Priorisierung von Datenverkehr Hunderte von Standorten Kunden-IP- Kontrolle Niedrige Latenz Mehrere Diensteklassen (Class of Service, CoS) Umfassende Funktionen IP/MPLS VPN Kombination Ethernet- VPN Mehrere Protokolle Hohe Bandbreite Abdeckung Plug & Play Individuelle IP VPN Gemanagte IP-Kommunikation Rechenzentrumsanbindung Hauptsitzanbindung Migration von veralteter Technologie Current Analysis: Globale Daten-WAN-Services: Trends und Marktführer, Oktober 2010

24 Szenario Niederlassungen Hauptsitz Rechenzentrum MPLS-basiert IP VPN 24 Rechenzentrum Beispiel: 1 Hauptsitz 2 Rechenzentren 20 Zweigstellen

25 Szenario eine schwere Entscheidung? Ethernet 1G + Solutions MPLS-basiert IP VPN 25

26 Szenario Hybridnetzwerke Ethernet 1G + Solutions MPLS-basiert IP VPN Sie müssen keine schwere Entscheidung zwischen Solutions und IP VPN treffen. 26

27 Workforce Mobility 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

28 Workforce Mobility Workforce Mobility gestattet die Vereinfachung und das Management der mobilen Anbindung und bietet folgende Merkmale: Endnutzer-Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk und die Anwendungen von nahezu jedem Ort über WiFi, 3G (nur Großbritannien), Einwahl und Home DSL/Kabel-Internet Eine Software-Anwendung für das Management aller Endnutzer-Verbindungen für den Fernzugriff Hochgradig anpassbare Service-Konfiguration (Richtlinien und Integration) Unbegrenzte globale Breitbandnutzung für Laptops und mobile Geräte Gesicherter Datentransport durch Benutzer-Authentifizierung Skalierbare Lösung für Unternehmen mit einigen wenigen bis hin zu Tausenden von mobilen Mitarbeitern Alle Vorteile des Colt IP VPN-Portfolios (vollständig integriert) Unabhängigkeit von Mobilfunkbetreibern Monatliche Fixkosten pro Benutzer/Monat (einschließlich der Nutzung mehrerer Geräte) 28

29 Workforce Mobility: Benutzererfahrung 1 Starten des 2 3 Verbindungsau 4 Starten des Laptop Laptop mit ipass Aufbauen eines Anzeige des Verbindungsaufbau mit ipass Client fbau zum verschlüsselten Client besten Zugriffs zum Internet Internet Tunnels 29

30 Workforce Mobility: Optionen im Überblick IP VPN Mobility (Workforce Mobility) Optionen für den Internetzugang am Endnutzer-Standort Zugang durch Colt mittels ipass (vollständig) durch den Kunden (teilweise) Paket A Paket B Sicherheit Verschlüsselungsoptionen Authentifizierungsoptionen 30

31 Vorteile für Unternehmen und Nutzer im Überblick Einfache Anwendung Höhere Produktivität Eine Anwendung für den gesamten Fernzugriff Gesicherter Transport Sicher und zuverlässig Überschaubare Kosten Ununterbrochener Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk Eine Rechnung Admin-Portal Colt bietet Komplettlösung Integration der 3G- Lösung der Kunden Größtes WiFi- Netzwerk der Welt Endbenutzer IT-Abteilung Business 31

32 Vielen Dank Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

33 Colt Telecom Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

34 Colt IP VPN Doppelte Zuleitung Selbstreparierende SDH-Ringe mit 50-ms-Protection Switching Doppelte Glasfaserzuleitung zu Gebäuden SDH+ DOPPELTE Glasfaserzuleitung SDH+ EINZELNE Glasfaserzuleitung Colt MPLS ISDN-Backup 34

35 Colt IP VPN ISDN-Backup Fully Inclusive oder Partially Inclusive ISDN-Backup-Service (Colt oder der Kunde ist für die Bereitstellung der ISDN-Leitung verantwortlich und trägt die damit verbundenen Gebühren) Dial Around and Through The Network (Option für die Einwahl um das Netzwerk herum als auch durch das Netzwerk) Automatische Umschaltung zwischen der primären Zugangsleitung und der ISDN-Leitung BRI/PRIs-Unterstützung (von einer BRI bis zu vier BRI und einer PRI) Primäre Zugangsleitung Colt MPLS ISDN ISDN- Backup- Leitung DSL-Backup 35

36 Colt IP VPN Backup über DSL Zwei durch Colt gemanagte - Router bieten Ausfallsicherheit der Hardware Automatischer Failover auf DSL, wenn die primäre Zugangsleitung ausfällt Primäre Zugangsleitung Colt MPLS Colt DSL DSL- Backup- Leitung Dual Access 36

37 Colt IP VPN Dual Access Zwei durch Colt gemanagte s, auf dem das VRRP ausgeführt wird Zwei Zugangsleitungen Automatisches Failover von Primärauf Sekundärleitungen VRRP Colt MPLS Backup über öffentliches Internet 37

38 Colt IP VPN-Backup über Internet Ausfallsicherheit kann außerhalb der Colt Länder bzw. in Regionen ohne ISDN- und DSL-Services nicht gewährleistet werden Remote- Standorte Internetzugang über: Durch Colt gemanagter -Router Colt Länder Colt Kunde Primäre Zugangsleitung IPSec-Tunnel Länder ohne Colt Bereitstellung Colt Colt Colt MPLS CNG Öffentliches Internet Backup über Mobilfunk 38

39 Colt IP VPN Backup über Mobilfunk Eine wirklich ausfallsichere Zugangsmethode für drahtgebundene Standarddienste One Box--Lösung, von Colt installiert GPRS-, EDGE-, HSDPA- oder UMTS-Mobilfunk-Schnittstellen Primäre Zugangsleitung 3G Mobilfunk- Übertragung * Basiert auf 3G Mobilfunk-Internet (nicht auf einem privaten 3G Mobilfunk-Service) IPsec-Tunnel am CNG terminiert Colt MPLS CNG Öffentliches Internet * Kundeneigener 3G Mobilfunk-Internetdienst 39

40 40

41 41

Colt IP VPN Services. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Colt IP VPN Services. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Colt IP VPN Services 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Agenda IP VPN Einführung Colt IP VPN Hybrid-Netzwerke Workforce Mobility Übersicht 2 Gründe für die Einführung

Mehr

Colt IP Access Colt Technology Services

Colt IP Access Colt Technology Services Colt IP Access Colt Technology Services 2010 Colt Technology Services Group Limited. All rights reserved. Inhalt Business Internet Colt IP Backbone Colt IP Access Funktionen, Optionen und Zusatzprodukte

Mehr

Colt IP Access Colt Technology Services

Colt IP Access Colt Technology Services Colt IP Access Colt Technology Services 2010 Colt Technology Services Group Limited. All rights reserved. Inhalt Business Internet Colt IP Backbone Colt IP Access Funktionen, Optionen und Zusatzprodukte

Mehr

Informationen für Kunden zur Anbindung an die Systeme von SIX Financial Information. Juli 2013

Informationen für Kunden zur Anbindung an die Systeme von SIX Financial Information. Juli 2013 Informationen für Kunden zur Anbindung an die Systeme von SIX Financial Information Juli 2013 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anbindungsmöglichkeiten 4 2.1 Übersicht 4 2.2 IP VPN über MPLS 5 2.2.1 Anschluss in

Mehr

CCP Colt IP VPN Service Level Agreement. 1 Einleitung. 2 Dienstbereitstellungsvereinbarung (Service Delivery Agreement/SDA)

CCP Colt IP VPN Service Level Agreement. 1 Einleitung. 2 Dienstbereitstellungsvereinbarung (Service Delivery Agreement/SDA) 1 Einleitung Dieses SLA: legt die SLA-Werte und die Form der für die -Dienste Plus, IP VPN Connect und IP VPN Access fest; Enthält Kennzahlen für Application Aware Networking- Geräte (AAN), die als Teil

Mehr

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Colt VoIP Access Kundenpräsentation Name des Vortragenden 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsanforderungen Sie suchen nach Möglichkeiten, das Management nationaler oder

Mehr

Colt IP VPN Servicehandbuch

Colt IP VPN Servicehandbuch Colt IP VPN Servicehandbuch Hinweis: Dieses Dokument ist nicht rechtsverbindlich. IPVPN-SG-UK-EN-21-3-2012-v12 Seite 1 von 54 Contents 1 Übersicht... 5 2 Vorteile... 5 2.1 Erweiterte Netzwerkreichweite...

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Neue Technologien zur standortübergreifenden Unternehmenskommunikation (VPN)

Neue Technologien zur standortübergreifenden Unternehmenskommunikation (VPN) Neue Technologien zur standortübergreifenden Unternehmenskommunikation (VPN) Dial-In VPN DSL SFV Firewall Virencheck Agenda 1. Warum ein virtuelles privates Netzwerk? 2. Welche VPN-Varianten bietet der

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

Kurzeinführung VPN. Veranstaltung. Rechnernetze II

Kurzeinführung VPN. Veranstaltung. Rechnernetze II Kurzeinführung VPN Veranstaltung Rechnernetze II Übersicht Was bedeutet VPN? VPN Typen VPN Anforderungen Was sind VPNs? Virtuelles Privates Netzwerk Mehrere entfernte lokale Netzwerke werden wie ein zusammenhängendes

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

5 Standortvernetzung mit Company Net

5 Standortvernetzung mit Company Net 1 Kampagnenübersicht Enterprise 10/07/2013 Anleitung zur IP EXPLOSION 2013 5 Standortvernetzung mit Company Net 4 3 2 1 Unified Communication mit OfficeNet Enterprise Mobiler Zugriff ins Firmennetz mit

Mehr

P107: VPN Überblick und Auswahlkriterien

P107: VPN Überblick und Auswahlkriterien P107: VPN Überblick und Auswahlkriterien Referent: Christoph Bronold BKM Dienstleistungs GmbH 2004 BKM Dienstleistungs GmbH VPN Überblick VPN Technologien für IP VPN Netzwerk Design VPN Auswahlkriterien

Mehr

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Warum Cloud Networking? Technologie Architektur Produktfamilien Produkt Demo Ask questions at any time via chat Fragen bitte

Mehr

1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office

1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office 1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office Referent: Christoph Bronold BKM Dienstleistungs GmbH 2008 BKM Dienstleistungs GmbH VPN Verbindungen Data Center und Backup Data Center Data

Mehr

8. Business Brunch 2015. SDN & NFV im Access. Referent: Markus Pestinger Senior System Engineer Telco Systems. 2015, Pan Dacom Direkt GmbH

8. Business Brunch 2015. SDN & NFV im Access. Referent: Markus Pestinger Senior System Engineer Telco Systems. 2015, Pan Dacom Direkt GmbH 8. Business Brunch 2015 SDN & NFV im Access Referent: Markus Pestinger Senior System Engineer Telco Systems Agenda 1. Einführung und Motivation 2. Infrastructure-as-a-Service 3. Anwendungsfälle 4. Telco

Mehr

Replikationsoptimierung mit Citrix BranchRepeater. Oliver Lomberg Citrix Systems GmbH

Replikationsoptimierung mit Citrix BranchRepeater. Oliver Lomberg Citrix Systems GmbH Replikationsoptimierung mit Citrix BranchRepeater Oliver Lomberg Citrix Systems GmbH Hürden bei der Anbindung von Rechenzentren und Niederlassungen über WAN-Strecken Ineffiziente Nutzung bandbreitenhungriger

Mehr

Nutzen und Wirtschaftlichkeit von Unternehmensnetzwerken auf der Basis modernster IP-VPN Standards (MPLS)

Nutzen und Wirtschaftlichkeit von Unternehmensnetzwerken auf der Basis modernster IP-VPN Standards (MPLS) Nutzen und Wirtschaftlichkeit von Unternehmensnetzwerken auf der Basis modernster IP-VPN Standards (MPLS) Versatel Berlin GmbH Roland Külpmann Vertrieb Großkunden Aroser Allee 72 13407 Berlin Agenda Was

Mehr

Colt Voice Line. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Colt Voice Line. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Colt Voice Line 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1 2 3 4 5 Überblick über Voice Line Zugangsoptionen und Verfügbarkeit Funktionen und Vorteile Service Level

Mehr

Entscheidend ist das Netz

Entscheidend ist das Netz Entscheidend ist das Netz Autor: Uwe Becker, Manager Professional Services, Equant Die andauernde Diskussion um Voice-over-IP (VoIP) bezieht sich hauptsächlich auf den Einsatz der Technologie in lokalen

Mehr

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Dominik Krummenacher Systems Engineer, Econis AG 09.03.2010 Econis AG 2010 - Seite 1 - What s the Meaning of Virtual? If you can see it and it is there It

Mehr

Warenkorb Finance IPNet

Warenkorb Finance IPNet Warenkorb Finance IPNet 18.01.2012 Seite 1 von 12 Warenkorb LAN-Interconnect Service (Finance IPNet) INHALTSVERZEICHNIS 1. Definitionen... 3 1.1 Service Access Point (SAP)... 3 1.2 Managed Object... 3

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 INCAS Voice Connect Mit maßgeschneiderten

Mehr

VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten

VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten Dr. Matthias Rosche Manager Security Consulting 1 Agenda VPN-Technologien Kundenwünsche und Praxis Neue Lösungsansätze Empfehlungen

Mehr

IntraSelect: Lösungen für vernetzte Unternehmen. Claus Siepler

IntraSelect: Lösungen für vernetzte Unternehmen. Claus Siepler IntraSelect: Lösungen für vernetzte Unternehmen Claus Siepler Historisch gewachsene Unternehmensstrukturen beinhalten heterogene Prozesse. Sprache Daten Die Ausgangslage: PSTN Internet Getrennte Netze

Mehr

HOB Kurzdarstellung S. 1

HOB Kurzdarstellung S. 1 HOB Kurzdarstellung HOB GmbH & Co. KG als IT-Unternehmen seit 1983 am Markt womöglich der Erfinder des modernen NC s HOBLink seit 1993 auf dem Markt HOB RD VPN (Remote Desktop Virtual Private Network)

Mehr

Finance IPNet Version 1.5 03. März 2015

Finance IPNet Version 1.5 03. März 2015 Finance IPNet Version 1.5 03. März 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Bestellung und Kontakte Finance IPNet... 3 3. Kontakte der Application Service Provider... 3 4. Problem Management, Help

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

* Ihr next Generation Netzwerk Sprache Daten Internet

* Ihr next Generation Netzwerk Sprache Daten Internet Ihr next Generation Netzwerk Sprache Daten Internet Nah Mit einem Glasfasernetz von 54.000 km Länge in vollem Besitz ist Interoute der dynamischste und innovativste Telekommunikations-Betreiber Europas.

Mehr

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen Aktuelle Wireless LAN Architekturen Peter Speth Kellner Telecom www.kellner.de 17. November 2003 / 1 WLAN Evolution Gestern punktuelle Erweiterung des kabelgebundenen Netzwerkes Bis zu 10 Accesspoints

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

CS Hard- & Software Consulting GmbH

CS Hard- & Software Consulting GmbH CS Hard- & Software Consulting GmbH Saarbrücker Strasse 1-3 66386 St. Ingbert http://www.compusaar.de Tel.: 0800-600 4000 (06894-38 797 0) FAX: 0700-22441133 (06894-38 797 79) info@compusaar.de Wie in

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005

LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005 LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005 2005, LANCOM Systems GmbH www.lancom.de Highlights LCOS 5.20 LCOS 5.20 und LANtools 5.20 Unterstützte Modelle: LANCOM 800+ LANCOM DSL/I-10+ LANCOM

Mehr

Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014

Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014 Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014 TrenDS und HerauSForderungen Für geschäftskunden IM MITTELStanD Daten- und BanDBreitenwachstum Cloud Computing Konvergenz Fmc TK/IT All-IP

Mehr

Einführung in Cloud Managed Networking

Einführung in Cloud Managed Networking Einführung in Cloud Managed Networking Christian Goldberg Cloud Networking Systems Engineer 20. November 2014 Integration der Cloud in Unternehmensnetzwerke Meraki MR Wireless LAN Meraki MS Ethernet Switches

Mehr

b.dataline VERNETZEN SIE IHRE FIRMENSITZE

b.dataline VERNETZEN SIE IHRE FIRMENSITZE b.dataline VERNETZEN SIE IHRE FIRMENSITZE MERKMALE DES DIENSTES TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 2015 PAGINA 2 DI 10 DATA PRIVATE NETWORK EINFÜHRUNG Mit dem Brennercom Data Private Network schaffen Unternehmen

Mehr

Technischer Anhang. Version 1.2

Technischer Anhang. Version 1.2 Technischer Anhang zum Vertrag über die Zulassung als IP-Netz-Provider im electronic cash-system der deutschen Kreditwirtschaft Version 1.2 30.05.2011 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Anforderungen

Mehr

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Storage over Ethernet NAS, iscsi, File Services Comeback des?! Agenda: Überblick Network Storage Hot for 2006 File Services WAFS / Acceleration

Mehr

Internet-Zugang auf Basis von Richtfunktechnik (WLL=Wireless Local Loop) mit symmetrischen Bandbreiten bis zu 100.000 kbit/s

Internet-Zugang auf Basis von Richtfunktechnik (WLL=Wireless Local Loop) mit symmetrischen Bandbreiten bis zu 100.000 kbit/s Cloud Services Cloud-Dienste für Geschäftskunden (alle Preise zzgl. MwSt.) Kleine und mittelständische Unternehmen QSC -Cospace business Collaboration Service für Geschäftskunden mit E-Fax, Mailbox, Conference

Mehr

Success Story. vr bank Südthüringen eg

Success Story. vr bank Südthüringen eg Success Story vr bank Nehmen Sie Ihre Daten selbst in die Hand! bn-its und teliko machen es möglich Ausgangslage & Zielsetzung IT-Infrastruktur Die vr bank arbeitete mit dezentralen Servern. Diese Architektur

Mehr

Providerunabhängige Internet VPNs als alternative WAN Infrastruktur

Providerunabhängige Internet VPNs als alternative WAN Infrastruktur VPN Definition Internet VPNs VPN Typen MPLS vs. IPsec VPN VPN Topologien Site-to Site Combined Dual WAN Policy Based Routing Firewall oder Router? Security: Schlüsselmanagement Providerunabhängige Internet

Mehr

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit Übersicht Patton und SmartNode Neuheit SNBX Hybrid Appliance Lösungen für IP TK-Anlagen Lösungen für konventionelle

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de. Stand September 2006 RÖWAPLAN

Quelle: www.roewaplan.de. Stand September 2006 RÖWAPLAN Quelle: www.roewaplan.de Stand September 2006 Aktives Datennetz Durchblick für jeden RÖWAPLANER RÖWAPLAN Ingenieurbüro - Unternehmensberatung Datennetze und Kommunikationsnetze 73453 Abtsgmünd Brahmsweg

Mehr

Integrierte Kommunikationslösungen auf Basis sicherer Vernetzung. Thomas Bitzenhofer Leiter Abt. Informatik Sauter-Cumulus GmbH

Integrierte Kommunikationslösungen auf Basis sicherer Vernetzung. Thomas Bitzenhofer Leiter Abt. Informatik Sauter-Cumulus GmbH auf Basis sicherer Vernetzung Thomas Bitzenhofer Leiter Abt. Informatik Sauter-Cumulus GmbH Firma SAUTER Entwickelt, produziert und vertreibt energieeffiziente Lösungen im Gebäudemanagement Mittelständisches

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Colt Smart Office. Flexible Netzwerk-Services für Ihr Unternehmen

Colt Smart Office. Flexible Netzwerk-Services für Ihr Unternehmen Colt Smart Office Flexible Netzwerk-Services für Ihr Unternehmen Flexibilität für kleine Unternehmen Das Internet spielt für den Erfolg nahezu jedes modernen Unternehmens eine entscheidende Rolle. Bisher

Mehr

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de Persönliche Daten Name: Steven McCormack Geburtsjahr: 1981 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachen: Deutsch, Englisch EDV Erfahrung seit: 1999 Email: Steven.McCormack@SMC-Communication.de IT Kenntnisse Schwerpunkt

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Root-Server für anspruchsvolle Lösungen

Root-Server für anspruchsvolle Lösungen Root-Server für anspruchsvolle Lösungen I Produktbeschreibung serverloft Internes Netzwerk / VPN Internes Netzwerk Mit dem Produkt Internes Netzwerk bietet serverloft seinen Kunden eine Möglichkeit, beliebig

Mehr

Virtual Private Network. David Greber und Michael Wäger

Virtual Private Network. David Greber und Michael Wäger Virtual Private Network David Greber und Michael Wäger Inhaltsverzeichnis 1 Technische Grundlagen...3 1.1 Was ist ein Virtual Private Network?...3 1.2 Strukturarten...3 1.2.1 Client to Client...3 1.2.2

Mehr

Router Testing: The State of the Art

Router Testing: The State of the Art Router Testing: The State of the Art Benutzergruppe Netzwerke 13. Mai 2004 Carsten Rossenhövel, EANTC www.eantc.com 1 Übersicht Bedeutung von Tests für Hersteller und Netzbetreiber Einführung in moderne

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Kurscode Kursbezeichnung Dauer Kursbeginn am Status. NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage

Kurscode Kursbezeichnung Dauer Kursbeginn am Status. NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage Cisco Kurse Basis Cisco Training (CCENT) NETWS Networking Basics 1 Tag Auf Anfrage ICND1 Interconnecting Cisco Networking Devices Part 1 5 Tage 05.10.2015 23.11.2015 25.01.2016 18.04.2016 13.06.2016 BCCENT

Mehr

Leistungsbeschreibung Vodafone Company Net. Inhaltsverzeichnis

Leistungsbeschreibung Vodafone Company Net. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 2 2 Company Net Festanschluss Basic... 2 3 Company Net Festanschluss All Inclusive... 5 4 Company Dialog SDSL... 7 5 Company Dialog SDSL Regio... 8 6 Company Dialog SDSL

Mehr

Netzwerk Strategien für E-Business

Netzwerk Strategien für E-Business Network & Connectivity Services Netzwerk Strategien für E-Business Erwin Menschhorn erwin_menschhorn@at.ibm.com +43-1-21145-2614 Erwin Menschhorn Netzwerk Consultant 26 Jahre IBM GLOBAL IBM Technischer

Mehr

ewz.optical line ewz.optical line secure. Dedizierter und auf Wunsch verschlüsselter Managed Service über Glasfasern.

ewz.optical line ewz.optical line secure. Dedizierter und auf Wunsch verschlüsselter Managed Service über Glasfasern. ewz.optical line ewz.optical line secure. Dedizierter und auf Wunsch verschlüsselter Managed Service über Glasfasern. ewz.optical line. Managed Service zur dedizierten Vernetzung Ihrer Standorte. ewz.optical

Mehr

Gateway Lösungen für redundante Anbindung ans Wissenschaftsnetz X-WiN

Gateway Lösungen für redundante Anbindung ans Wissenschaftsnetz X-WiN Gateway Lösungen für redundante Anbindung ans Wissenschaftsnetz X-WiN Oliver Faßbender, Steffen Göpel, Henning Irgens 49. Betriebstagung des DFN-Verein e.v. 21./22.10.2008 Monday, October 27, 2008 Agenda

Mehr

Prinzipiell wird bei IP-basierenden VPNs zwischen zwei unterschiedlichen Ansätzen unterschieden:

Prinzipiell wird bei IP-basierenden VPNs zwischen zwei unterschiedlichen Ansätzen unterschieden: Abkürzung für "Virtual Private Network" ein VPN ist ein Netzwerk bestehend aus virtuellen Verbindungen (z.b. Internet), über die nicht öffentliche bzw. firmeninterne Daten sicher übertragen werden. Die

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet Willkommen bei beronet Konzept Karte oder Gateway Kanaldichte Modulares System: ein Produkt für viele Lösungen OS onboard: Keine Treiber, einfache Installation Konfigurierbar via Webbrowser Konzept Karte

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

VPN / Tunneling. 1. Erläuterung

VPN / Tunneling. 1. Erläuterung 1. Erläuterung VPN / Tunneling Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) verbindet die Komponenten eines Netzwerkes über ein anderes Netzwerk. Zu diesem Zweck ermöglicht das VPN dem Benutzer, einen Tunnel

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager Das Unternehmen Das Unternehmen Positionierung am Markt Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Empfohlene Partnerprodukte

Mehr

SuperStack II 10/100/1000 Switches

SuperStack II 10/100/1000 Switches SuperStack II 10/100/1000 es Wann sollten der und der 9300 verkauft werden? SuperStack II- SuperStack II- 9300 Wenn eine äußerst leistungsfähige Gigabit Ethernet-Lösung gewünscht wird. Wenn Kunden die

Mehr

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN)

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Definition Was ist Talk2M? Talk2M ist eine kostenlose Software welche eine Verbindung zu Ihren Anlagen

Mehr

Wir machen Komplexes einfach.

Wir machen Komplexes einfach. Wir machen Komplexes einfach. Managed Services LAN/WLAN Die Komplettlösung der Schindler Technik AG (STAG) Wir sind erfahren, fachlich kompetent und flexibel. Ihre Serviceanforderungen und -erwartungen

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net Net Arcor- Company Net Das eigene Firmennetz, individuell zusammengestellt nach Ihren persönlichen Anforderungen. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis Mit Net tauschen Sie Daten und Informationen

Mehr

Standortvernetzung: Erreichen Sie Security Compliance einfach und effizient durch Ethernet- Verschlüsselung

Standortvernetzung: Erreichen Sie Security Compliance einfach und effizient durch Ethernet- Verschlüsselung Standortvernetzung: Erreichen Sie Security Compliance einfach und effizient durch Ethernet- Verschlüsselung Dipl.-Betriebswirt(FH) Stephan Lehmann Produktmanager Tel. 030/65884-265 Stephan.Lehmann@rohde-schwarz.com

Mehr

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit SZENARIO BEISPIEL Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix Redundanz und Skalierbarkeit Rahmeninformationen zum Fallbeispiel Das Nachfolgende Beispiel zeigt einen Aufbau von Swiss SafeLab M.ID

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

IPv6 Netzarchitektur, Möglichkeiten und Ausblick. Dirk Walter

IPv6 Netzarchitektur, Möglichkeiten und Ausblick. Dirk Walter IPv6 Netzarchitektur, Möglichkeiten und Ausblick Dirk Walter Agenda Einführung / Was ist IPv6? Grundsätzliche Transition Strategie Warum auf IPv6 wechseln? Empfehlung IPv6 T-Systems 2 Einführung IPv6 T-Systems

Mehr

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004 Der Weg ins Internet 1 Übersicht Internetverbindung aus Sicht von QSC als ISP Struktur Technik Routing 2 Layer Access-Layer Distribution-Layer Core-Layer Kupfer- Doppelader (TAL) Glasfaser (STM-1) Glasfaser

Mehr

Viele Gründe sprechen für eine Cisco Security-Lösung Ihr Umsatzwachstum ist nur einer davon

Viele Gründe sprechen für eine Cisco Security-Lösung Ihr Umsatzwachstum ist nur einer davon Viele Gründe sprechen für eine Cisco -Lösung Ihr Umsatzwachstum ist nur einer davon Netzwerksicherheit ist nicht nur für Fachleute ein Dauerbrenner es ist in jedem Unternehmen ein zentrales Thema. Was

Mehr

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT Unmanaged Fixed-Port Ethernet-Switche 1405 Switch Serie (Desktop) 5 oder 8x 10/100TX Ports 5 oder 8x 10/100/1000T Ports Lüfterlos bzw. leiser Lüfter 1405 Switch Serie (Rackmount) 16 oder 24x 10/100TX Ports

Mehr

bintec R4100 IP-Access VPN S2m VoIP ISDN

bintec R4100 IP-Access VPN S2m VoIP ISDN bintec R4100 S2m IP-Access VPN ISDN VoIP 1 Highlights Allgemein IP ISDN 4 Port Switch + separater Ethernetport splitted Switch Ports IPSec HW Encryption 10 IPSec Tunnel ab Werk 110 Tunnel max. XAdmin -

Mehr

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Warum sind Standards sinnvoll? Die Standardisierung der IT Infrastrukturen Layer 7 - Applika.on z.b.

Mehr

Layer 2... und Layer 3-4 Qualität

Layer 2... und Layer 3-4 Qualität Layer 2... und Layer 3-4 Qualität traditionelles Ethernet entwickelt für den LAN Einsatz kein OAM (Operations, Administration and Maintenance) kein Performance Monitoring-Möglichkeiten keine SLA Sicherungsfähigkeiten

Mehr

gdnet gedas Dealer net Das europaweite Kommunikationsnetz für den Autohandel von gedas deutschland.

gdnet gedas Dealer net Das europaweite Kommunikationsnetz für den Autohandel von gedas deutschland. gdnet Dealer net Das europaweite Kommunikationsnetz für den Autohandel von deutschland. 1/10 gdoem steht für Original Equipment Manufacturer, also für den Hersteller. Eigenschaften von gdoem Über breitbandige

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

Produktspezifische Leistungsbeschreibung Internet Connect

Produktspezifische Leistungsbeschreibung Internet Connect Produktspezifische Leistungsbeschreibung Internet Connect Anhang zur Allgemeinen Leistungsbeschreibung für Netzwerkleistungen BT RAHMENVERTRAG NR. 1. Begriffsbestimmungen "ARP" steht für Address Resolution

Mehr

Intelligent Application Gateway 2007 Abgrenzung und Mehrwert zum Internet Security Acceleration Server 2006

Intelligent Application Gateway 2007 Abgrenzung und Mehrwert zum Internet Security Acceleration Server 2006 Intelligent Application Gateway 2007 Abgrenzung und Mehrwert zum Internet Security Acceleration Server 2006 Kai Wilke Consultant - IT Security Microsoft MVP a. D. mailto:kw@itacs.de Agenda Microsoft Forefront

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DFL-800 Small Business Firewall

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DFL-800 Small Business Firewall IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DFL-800 Small Business Firewall Seite 1 / 5 DFL-800 Small Business Firewall Diese Firewall eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen.

Mehr

Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made in Germany

Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made in Germany Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made in Germany Dipl.-Betriebswirt(FH) Stephan Lehmann Produktmanager Pfeilschnell abhörsicher in die Cloud: Ethernet-Verschlüsselung made

Mehr

VPN: Virtual-Private-Networks

VPN: Virtual-Private-Networks Referate-Seminar WS 2001/2002 Grundlagen, Konzepte, Beispiele Seminararbeit im Fach Wirtschaftsinformatik Justus-Liebig-Universität Giessen 03. März 2002 Ziel des Vortrags Beantwortung der folgenden Fragen:

Mehr

Next Generation Firewalls. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH

Next Generation Firewalls. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Next Generation Firewalls Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Geschichte der Firewalltechnologie 1985 erste Router mit Filterregeln 1988 erfolgte der erste bekannte Angriff gegen die NASA, der sogenannte

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr