Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen"

Transkript

1 Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen Werner & Mertz Gruppe

2 2 Inhalt Vorwort 3 Nachhaltigkeit eine Erklärung vorweg 4 Starke Marken 5 Bekenntnis zum Standort Deutschland 5 Familienunternehmen 6 Nachhaltigkeit fängt vorher an 7 Meilensteine im Umweltschutz 8 Maßnahmen im Bereich der Rezepturen 10 Frosch Bio-Qualität in 9 Punkten 10 Tana Nachhaltigkeitsinformation 11 Innovativ aus Tradition 11 Umweltbericht Standort Mainz 14 Input-Output-Bilanz Energie 15 Prozess- und Heizenergie 16 CO2-Emissionen 17 Druckluft 17 Abfall 18 Wasser/Abwasser 19 Gefahrstoffe 20 Lärm 20 Altlasten 20 Bewertung indirekter Umweltauswirkungen 21 Freigabe für die Öffentlichkeit 22 Gültigkeitserklärung 22 Validierung 23 Umweltprogramm 23 Umweltbericht Standort Hallein 24 Input-Output-Bilanz Energie 25 Abfall 26 Wasser/Abwasser 27 Lärm 28 Altlasten 28 Bewertung indirekter Umweltauswirkungen 28 Freigabe für die Öffentlichkeit 30 Gültigkeitserklärung 30 Validierung 31 Umweltprogramm 31 Qualifizierte Mitarbeiter 33 Sich persönlich weiterentwickeln 34 Prozessorientiert und ganzheitlich ausbilden 34 Dem Nachwuchs Chancen eröffnen 35 Flexibel, vertrauensvoll, gleichberechtigt und engagiert 35 Kreativität wird belohnt 36 Sicherheit hat Vorrang 36 Stets vor Ort, die Betriebsfeuerwehr 37 Im direkten Dialog mit den Verbrauchern 38 Frosch-Blog 38 Gut vernetzt, gut beraten 39 Wir bekommen gerne viel Besuch 40 Sponsoring 40 Professionelle Schulungen für professionelle Anwender 41 Ökonomische Nachhaltigkeit wirtschaftliche Weitsicht 42 Globale Wirtschaftszusammenhänge 43 Führungsverständnis 43 Bewährtes nutzen, weiterentwickeln 44 Bisherige Erfolge 46 Werner & Mertz: Gemeinsam Nachhaltigkeit leben! 47 Impressum Werner & Mertz GmbH Ingelheimstraße Mainz Telefon Gedruckt auf RePrint (50% Recycling anteil u. FSC-zertifiziert) Stand: Oktober 2008 Redaktion: Birgitta Schenz Dr. Detlef Matz Uwe-Jürgen Eggert Text: Robert Exner, fundwort Gestaltung: blattwerk, Hannover Bildnachweis: Werner & Mertz GmbH, Fotostudio Schatzl, K.-H. Stauder, B. Jungbluth, K. Benz, O. Rüther, A. Maier, blattwerk, NABU Rheinauen, pixelio.de, fotolia.de, Für weitere Informationen steht Ihnen unser Umweltmanagementbeauftragter, Dr.-Ing. Detlef Matz, zur Verfügung Telefon: Telefax:

3 Nachhaltigkeit beste Firmentradition bei Werner & Mertz Wir sind das Unternehmen, in dem Nachhaltigkeit nicht Modeerscheinung ist, sondern beste Firmentradition. Unser Nachhaltigkeitsbericht gibt einen tiefen Einblick in unser Verständnis von den drei Säulen der Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf den Dialog mit unseren Kunden und der allgemeinen Öffentlichkeit sowie auf den Austausch mit all den Menschen, denen Werner & Mertz am Herzen liegt. Vielleicht kennen Sie unsere Umwelterklärungen. Seit 2003 berichten wir darin jährlich über die Fortschritte unseres Unternehmens, ökologisch verträglich und rohstoffsparend zu produzieren. Die Umwelterklärungen für die Werner & Mertz Standorte Mainz und Hallein bilden den zentralen Teil dieses Berichts. Doch Nachhaltigkeit bedeutet mehr, als die Umwelt im Blick zu haben, auch Ökonomie und Soziales finden darin Berücksichtigung. Deshalb gibt Ihnen der Bericht auch Auskunft darüber, wie sich Werner & Mertz ökonomischen Herausforderungen stellt. Und er zeigt, wie wir soziale Verantwortung übernehmen. 3 Wir sind der Überzeugung, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher Un ternehmen wünschen, für die soziale und ethische Kriterien maßgeblich sind. Werner & Mertz ist ein verantwortlich handelndes, an den Standorten Deutschland und Österreich produzierendes Familienunternehmen. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette haben wir deshalb verpflichtende Standards in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales formuliert. Ich wünsche Ihnen eine erkenntnisreiche Lektüre und freue mich über Ihre Reaktionen auf die Erstausgabe unseres Nachhaltigkeitsberichtes. Ihr Reinhard Schneider

4 Nachhaltigkeit eine Erklärung vorweg 4 Wir meinen, dass unsere Kunden wissen wollen, unter welchen Rahmenbedingungen ihre Produkte hergestellt werden, und ihre Kaufentscheidung zunehmend daran festmachen. Reinhard Schneider Vorsitzender der Geschäftsführung Werner & Mertz GmbH Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch was versteht man darunter? Was bedeutet dieser Begriff für Werner & Mertz? Nachhaltig zu handeln, heißt, heute schon an morgen zu denken. Und dabei die weit reichenden Auswirkungen, die unser Handeln hat, mit zu berücksichtigen. Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Waldbau und besagt, nur so viele Bäume zu fällen, wie nachwachsen; alles andere ist Raubbau. Übertragen auf unsere Gesellschaft ist mit Nachhaltigkeit gemeint, dass wir für unsere Kinder und Enkel und die nachfolgenden Generationen angemessene Lebensgrundlagen erhalten müssen hier in Deutschland und weltweit. Gerade diese gesellschaftliche Dimension zeigt, Nachhaltigkeit ruht auf drei Säulen: der Ökologie, der Ökonomie und den sozialen Werten. Die Pflege aller guten Dinge ist das Credo von Werner & Mertz. Damit verbunden sind Wertschätzung, Werterhalt und Sorgfalt. Schon immer haben wir dies nicht nur auf unsere Pflege- und Reinigungsprodukte sowie auf unsere bekannten Marken wie Erdal oder die Frosch-Produkte bezogen. Die Pflege aller guten Dinge, das bringt zugleich zum Ausdruck, was wir unter Nachhaltigkeit verstehen. Denn diese Formel lässt sich gut auf die drei Säulen anwenden: Die ökonomische Tragfähigkeit von Werner & Mertz ist eng verknüpft mit unseren sozialen und ökologischen Aktivitäten, Erfolgen und Zielen heute und morgen.

5 Starke Marken Die bekannten Marken von Werner & Mertz finden Sie in ganz Europa und in einigen Überseeländern. Dabei bildet die hohe Markentreue unserer Kunden eine hervorragende Ausgangsbasis, neue Märkte zu erschließen. Deshalb konnten wir ein wichtiges strategisches Ziel auf internationaler Ebene bereits erreichen: Etwa 50 % des Konzernumsatzes erzielen wir inzwischen außerhalb Deutsch lands. Ebenso gehört es zur Unternehmensstrategie, sich auf zwei Kompetenzbereiche zu konzentrieren: Die traditionelle Consumer-Sparte stellt private Endverbraucher in den Mittelpunkt ihnen bieten wir ein umfangreiches Produktportfolio für die Reinigung und Pflege im Haushalt. Die Professional-Sparte unterstützt professionelle Großverbraucher durch Spezialpflege-Angebote und -Dienstleistungen. Bekenntnis zum Standort Deutschland 5 Seit der Gründung ist 20 Jahre 20 Jahre hergestellt in Deutschland Werner & Mertz Mainz treu geblieben. Hier ist der Hauptsitz des Unternehmens und er wird es auch in Zukunft blei ben. In Mainz sind die Kern funk tionen des Unternehmens angesiedelt mit Produktentwicklung, Produkt versorgung, Marketing, Verwaltung und Logistik. Dieses Bekenntnis zum Stand ort Deutschland ist zugleich eine Aner ken nung der heimischen Unter neh mens bedingungen, der umfangreichen sozialen Leistungen, des hohen Aus bil dungs standes und des ökologischen Be wusst seins. Ähnliches gilt auch für die Tochtergesellschaft von Werner & Mertz in Österreich: Rund 140 Mitarbeiter sind in Hallein bei Salzburg tätig. Seit über 50 Jahren werden in der verkehrsgünstig gelegenen Stadt an der Salzach Kleinserien für die Consumer- und Professional-Sparte hergestellt.

6 Familienunternehmen Die Geschichte der Werner & Mertz GmbH begann in den sechziger Jahren des 19. Jahrhunderts wurde die Wachswarenfabrik Gebrüder Werner gegründet stieß mit Georg Mertz der zweite Namensgeber hinzu; seitdem firmiert das Unternehmen unter dem Namen Werner & Mertz übernahm Philipp Adam Schneider, der Schwager von Georg Mertz, die Firmenleitung. Heute ist sein Urenkel Reinhard Schneider Vorsitzender der Geschäftsführung und der Hauptanteilseigner. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Werner & Mertz bezeichnen sich als Erdalianer in Anlehnung an die erfolgreiche Traditionsmarke Erdal. Einige Familien sind seit mehreren Generationen im Unternehmen. Diese Verbundenheit mit Kolleginnen und Kollegen, die Identifikation mit der Philosophie des Hauses, den Arbeitsbedingungen und den Produkten von Werner & Mertz kann man nicht hoch genug schätzen, gerade auch in Zeiten betrieblicher Umstrukturierung. Die Verbundenheit der Mitarbeiter prägt den Unternehmensalltag: Mitarbeiter führen Besuchergruppen durchs Unternehmen. Freiwillige Ersthelfer sorgen in allen Betriebsbereichen für zusätzliche Sicherheit. Dazu gibt es die freiwillige 6 Betriebsfeuerwehr, um nur einige Beispiele zu nennen. Was hat das alles mit unserem Thema zu tun? Soziales Engagement ist für Nachhaltigkeit ein wesentliches Element. Wichtig ist, was die Führung eines Unternehmens dafür tut. Mindestens genauso viel Beachtung verdient es, wenn Initiativen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgehen, so wie es bei Werner & Mertz oft der Fall ist.

7 Nachhaltigkeit fängt vorher an Die vorbereitende Entwicklung ist entscheidend dafür, ob ein Produkt als nachhaltig angesehen werden kann. Dabei finden wichtige Weichenstellungen statt, für die Auswahl der Rohstoffe und Inhaltsstoffe, für Produktionsverfahren und letztlich für die Leistungsfähigkeit. Werner & Mertz hat für seine Grünfrosch-Produkte und die green care Produktfamilie aus dem Professional-Bereich entsprechende Entwicklungsleitlinien festgelegt. Im ganzen Lebenskreislauf dieser Produkte werden die drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie, Ökonomie und Soziales in hohem Maße berücksichtigt. D. h., sie finden gleichberechtigt Beachtung bei der Entwicklung, der Produktion, beim Marketing und Verkauf, bei der Anwendung und schließlich sogar bei der Entsorgung der Verpackungen und Gebinde. Das Beispiel der Entwicklungsleitlinien für die Grünfrosch- und green care Produkte zeigt, Werner & Mertz erfüllt dabei die Auflagen verschiedener Zertifikate (s. Abb.). Zertifikate, die sich gegenseitig ergänzen und die aus unserer Sicht in ihrer Gesamtheit weitgehend die Anforderungen an nachhaltige Produkte erfüllen. Diese Leitlinien fassen zugleich exemplarisch die Aktivitäten des Unternehmens zusammen, umwelt- und sozialverträglich und dabei ökonomisch angemessen zu wirtschaften. Mit Frosch betreue ich für den deutschen Markt die Marke, der die Menschen vertrauen und die einen hohen ökologischen Anspruch hat. Nachhaltigkeit war von Anfang an und ist bis heute im Markenkern von Frosch verankert. Karin Steffens Senior Brand Managerin Frosch 7 Werner & Mertz ist sich bewusst, dass wir mit dieser Vor - gehensweise einen hohen Stan dard erreicht haben. Entwicklungsleitlinien green care Anregungen und Erfahrungen aus den Leit- linien für die Grünfrosch- und green care Produkte fließen zunehmend auch in die Entwicklung und Optimierung an- derer Unter nehmens bereiche. Die- ser Know -how-transfer macht die grünen Produkte zum Motor für die anderen Marken. Zugleich sind die Leitlinien so gestaltet, dass sie darauf setzen, ständig weiterentwickelt und verbessert zu werden. Denn ein nachhaltiges Unternehmen muss offen sein für neue Impulse und braucht Visionen. Ökologie Ständige Optimierung der Herstellungsprozesse hinsichtlich umweltschonender Erzeugung der Produkte Reduzierung von Neben-, Schad- und Reststoffen sowie des Energie- und Wasserverbrauches Einsatz konzentrierter, effizienter Rezepturen Wirtschaften in geschlossenen Stoffkreisläufen: Forcierung regenerativer Energien und Rohstoffe (unerschöpfliche statt fossile Quellen) Ökonomie angemessene Profitabilität überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis (Öko)Toxikologie Vermeidung (umwelt)gefährlicher Inhaltsstoffe (R20, R21, R 50/53, R 51/53-Stoffe) Ausschluss definierter Rohstoffe ( Negativliste ) Parfümöle und Farbstoffe gemäß Ecolabel-Kriterien Totalabbaubarkeit reinigungsaktiver Inhaltsstoffe (aerob > 70 % und möglichst auch anaerob > 60%) permanente Verbesserung des (Öko)tox-Profils des Produktes Einsatz milder Konservierungsmittel (wenn nötig) Leistung ausgewogene, bedarfsgerechte Produktleistung kein Verzicht auf notwendige technische Eigenschaften gleichbleibende Qualität externe Leistungsnachweise (Gutachten und Zertifikate) kontinuierlich Leistungsoptimierung Soziales sozialverträgliche Produkterzeugung: leistungsgerechte Entlohnung, angemessene Arbeitsbedingungen, sichere Arbeitsplätze, ständige Weiterbildung sorgfältiges Abwägen von Nutzen und Gefahren eines Produktes Auswahl nachhaltig agierender Lieferanten Transparenz: - ganzheitliche Produktinformation (Nachhaltigkeits-Information) - weitgehende/vollständige Inhaltsstoff-Deklaration Dr. Brakemeier A.I.S.E Charter

8 Meilensteine im Umweltschutz in Mainz und Hallein Umweltbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften ist seit Lan - gem ein Grundanliegen des Hauses Werner & Mertz in Mainz und der Erdal GmbH im österreichischen Hallein. Die Zusam - menstellung zeigt, die Unternehmen sorgen mit hohem Kapitaleinsatz und großer Kreativität für nachhaltige Fortschritte Dampferzeugung und Beheizung über Dampf- und Heizungskessel in Hallein werden von Schweröl auf Erdgas umgestellt und so die Emissionen erheblich vermindert Die Marke Frosch wird unternehmensweit eingeführt und damit die erfolgreiche Produktlinie um weltfreundlicher Haushaltsreiniger begründet Die Erdal GmbH bekommt den Umweltschutzpreis der Stadt Hallein verliehen Werner & Mertz trennt sein Abwasserkanalnetz in zwei Systeme: vorbehandlungsbedürftiges Produktionsabwasser; nicht vorbehandlungsbedürftige Sanitär- und sonstige Abwässer Bau der chemisch-physikalischen Abwasservorbehandlungsanlage in Mainz In Mainz wird die Molchtechnik zur Reinigung von Rohrleitungssystemen eingesetzt und so werden die Spülwassermengen deutlich reduziert Das Kesselhaus in Mainz wird von schwerem Heizöl auf Erdgas umgestellt und so werden Emissionen erheblich vermindert. Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, extraleichtes Heizöl zur Dampferzeugung einzusetzen Die Herstellanlagen für Haushaltsreiniger im Gebäude L1 in Mainz werden neu gebaut und automatisiert. Wichtiger Effekt: Energie, Abwasser und Abfälle werden eingespart Bau einer Abwasservorbehandlungsanlage in Hallein. In Hallein wird ein Biofilter zur Beseitigung der Geruchsemissionen errichtet Ansiedlung eines Geschäftspartners zur produktionsnahen Verpackungs-Herstellung auf dem Werner & Mertz- Werksgelände. Dadurch entfallen jährlich LKW-Fahrten, das bedeutet eine Umweltentlastung von LKW-Kilometern Die Herstellanlagen für Bodenpflege- und Autopflegeprodukte sowie für Großverbraucherreiniger im Gebäude H22 in Mainz werden neu gebaut und automatisiert; Energie, Abwasser und Abfall konnten durch diese Maßnahme deutlich reduziert werden Quantensprung in der Umweltentlastung in Mainz durch die Entwicklung eines lösemittelfreien Schuhpflegesortiments auf Wasserbasis. Damit entfällt der Rohstoff Testbenzin in der Schuhpflege. Entlastet wird die Umwelt auch durch den Neubau und die Automatisierung der Herstell- und Abfüllanlagen für innovative Schuhpflegeprodukte im Gebäude L1 in Mainz In Mainz wird das Risikomanagement eingeführt, das auch den Umweltschutzbereich umfasst In Mainz wird ein Qualitätsmanagementsystem für die Produktversorgung eingeführt und durch den TÜV- Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. Teilnahme am Projekt Ökoprofit der Stadt Mainz und damit beginnend die regelmäßige Aus - zeichnung als Mainzer ÖKOPROFIT-Betrieb. Im Rahmen dessen konnten folgende Einsparungen erreicht werden: Die Abwassermenge aus der Produktion wurde um mehr als 25 % gegenüber dem Jahr 2000 ( m³) reduziert, der Erdgasverbrauch um ca. 1,8 Mio. KWh vermindert, ebenso Abfallmengen um ca. 10 t pro Jahr bei gleichzeitiger Einsparung von Rohstoffen. Bei innerbetrieblichen Transporten konnten Verpackungsfolien teilweise ersetzt werden. Dadurch werden ca. 10 t Stretchfolie pro Jahr eingespart.

9 2002 Einführung des Umweltmanagementsystems mit dem Ziel der Zertifizierung der Werner & Mertz GmbH in Mainz nach DIN EN ISO und EMAS. Aufbau eines Energiemanagementsystems in Mainz. Nicht benötigte Gebäude werden zurückgebaut und damit wird der jährliche Heizenergieverbrauch um ca. 2 % gesenkt. Der Einsatz von Stretchfolie bei Werner & Mertz kann durch eine neuartige Palettensicherung weiter reduziert werden In Hallein wird das Qualitätsmanagementsystem für die Produktversorgung eingeführt und durch den TÜV-Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert Veröffentlichung der ersten Umwelterklärung der Werner & Mertz GmbH für den Standort Mainz Einführung eines Umweltmanagementsystems bei den drei am Standort Hallein angesiedelten Gesellschaften des Werner & Mertz Konzerns: Erdal GesmbH & CoKG, Erdal GmbH und Werner & Mertz Professional Vertriebs GmbH und erfolgreiche Durchführung des Zertifizierungsaudits nach EMAS und DIN EN ISO Seit Ende 2004 wird der gepresste Schlamm der sogenannte Filterkuchen aus der werkseigenen Ab wasservorbehandlungsanlage in Mainz als Wertstoff weiterverwendet: Bei der Herstellung von Porotonsteinen werden die Filter kuchen sowie weitere Materialien (z. B. Sägespäne und Papierfaserstoffe) mit der Tonmasse vermischt. Beim anschließenden Brennen mit Temperaturen über Grad verbrennen diese Stoffe restlos und hinterlassen in der Ziegelmasse winzige Hohlräume und Luftblasen zur Verbesserung der Dämmung der Porotonsteine Das Qualitätsmanagementsystem wird auf den Geschäftsbereich Produktentwicklung erweitert, der durch den TÜV-Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert wird. Implementierung von Nachhaltigkeitsrichtlinien und Beteiligung an der A.I.S.E.-Charter für nachhaltiges Waschen und Reinigen der europäischen Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie Die ersten Rainett- und Froggy-Produkte werden auf Eco-Label-Rezepturen umgestellt. Ebenso werden bei TANA Reinigungsmittel für den gewerblichen Bereich entwickelt, die die Anforderungen der Eco-Label-Zertifizierung erfüllen Förderung von bis zu 80 m³ Grundwasser täglich aus dem betriebseigenen Brunnen zur Herstellung von vollentsalztem Wasser für die Produktion und als Kühlwasser. Die Grundwasserentnahme trägt dazu bei, den ohnehin zu hohen Grundwasserspiegel im Halleiner Ortsteil Neualm abzusenken Auftrag der Geschäftsführung zur Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems zu einem Nachhaltig keitssystem für den Werner & Mertz Konzern unter Einbeziehung des Standortes Hallein. Dieses basiert auf den drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales Herausgabe des ersten Nachhaltigkeitsberichtes der Werner & Mertz Gruppe.

10 Maßnahmen im Bereich der Rezepturen und Verpackungsmittel: Umweltfreundliche Verpackungsmittel (keine Verwendung von PVC) Für die Herstellung der Flaschen, in die unsere Reiniger abgefüllt werden, verwenden wir PET-Material, das zu 30 %aus Recyclat besteht. Verwendung von Tensiden auf Basis nachwachsender Rohstoffe Einsatz von FCKW-freien Treibgasen Herstellung von Leergebinden durch auf dem Werksgelände angesiedelten Zulieferer 10 Das Nachhaltigkeitskonzept, auf den drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales ruhend, ist das beste und auch das einzige, das Antwort auf die brennenden Fragen unserer Zeit gibt. Dieses zukunftsfähige Konzept haben wir in unseren Entwicklungsleitlinien abgebildet. Die Weiterentwicklung dieser Leitlinien ist für uns ein lebendiger Prozess der ständigen Verbesserung. Dr. Ralf Haak Abteilungsleiter PE 2 Regelmäßige Überprüfung der Rohstoffe im Hinblick auf umweltfreundlichere Alternativen Einsatz ablösbarer Etiketten bei diversen Endverbraucherprodukten zur Abfallvermeidung bei eventuellen Etikettierungsungenauigkeiten Neuer Wirkstoff Biosan, der eine hohe schmutz- und wasserabweisende Wirkung bei 100 % biologischer Herkunft hat Frosch Bio-Qualität in 9 Punkten Was macht die Frosch-Produkte so besonders? Die Marke setzt mit ihren Produkten das Konzept natürlicher Wirkstoffe und orientiert sich damit an altbewährten Hausmitteln wie Essig, Zitrone und Soda. Die Kombination aus natürlicher, hocheffizienter Reinigungskraft und Umwelt- und Hautfreundlichkeit steht für Frosch Bio-Qualität zum Wohlfühlen seit Dabei greift die Marke seit ihrer Entstehung konsequent auf Inhaltsstoffe zurück, die überdurchschnittlich gut abbaubar sind. Das Know-how in der Entwicklung und Herstellung von umweltkompatiblen Reinigungs- und Waschmitteln hat Frosch in den letzten 22 Jahren immer weiter ausgebaut und im Sinne der Nachhaltigkeit umgesetzt. Auf den Rückseiten-Etiketten der Frosch-Reinigungsprodukte können sich die Verbraucher über die 9 Punkte informieren.

11 TANA Nachhaltigkeitsinformation Die ökologische Marke green care von der Werner & Mertz Großver brauchersparte legt die Karten auf den Tisch! Mit der Nachhaltigkeitsinformation legt Tana das Nachhaltigkeitsprofil jedes einzelnen green care-produktes vor. Innovativ aus Tradition Seit über einhundert Jahren steht das Familienunternehmen Werner & Mertz für aktive Marktbelebung. Neue Impulse und innovative Produktentwicklungen orientieren sich stets daran, den Kundennutzen zu steigern und die Umwelt durch Rezepturoptimierungen zu entlasten. Beispiele aus der Firmengeschichte veranschaulichen die Innovationskraft des Traditionsunternehmens mit Sitz in Mainz: 1901 Entwicklung einer völlig neuartigen Schuhcreme auf Wachsbasis. Damit beginnt die Erfolgsgeschichte der Marke Erdal. Mit entscheidend für den Durch bruch war die anwendungsfreundliche Metalldose. Bis heute unverkennbar ist die einzigartige Wort-Bild-Marke des Erdal-Froschs. Anfang der 50er Jahre Die Wirtschaftswunderjahre kennzeichnet eine grundlegende Veränderung in Wohnungsbau und Inneneinrichtung. Werner & Mertz setzt Zeichen mit der Entwicklung bedarfsgerechter Marken wie REX Autopflege, tuba Teppichpflege, tarax und tofix WC-Pflege Einführung von Glänzer, der ersten Bodenreinigermarke mit lösungsmittelfreier Rezeptur Für Großverbraucher wird erstmals mit Apesin ein kombiniertes Reini gungs-, Pflege- und Desinfektionsmittel eingeführt. Die Reinigungspflege in Kranken häu sern, Altenheimen und Großküchen wird wesentlich einfacher Die Marke Emsal schafft das Bohnern ab. Damit kombiniert erstmals ein Pro dukt Reinigung und Glanz in einem Mit einem Selbstglanzmittel revolutioniert Erdal den Schuh pfle ge markt In tarax WC-Reinigern werden nur noch umweltfreundliche Säuren verwendet beginnt mit der Marke Frosch ein neues Kapitel in der Innovations-Chronologie von Werner & Mertz: Seit mehr als zwanzig Jahren ist der Frosch das Markenzeichen für kraftvolle Reinigung im Haushalt und den Schutz von Mensch und Umwelt Erdal Schuhpflege-Sortiment wird lösemittelfrei durch die Entwicklung einer innovativen Wasser-Öl-Rezeptur mit weiterhin höchster Qualität Bio-Fettlöser aus der Orangenschale werden als Naturwirkstoff in Frosch-Reinigern eingesetzt In Spanien wird die erste selbstglänzende und pflegende Schuhcreme im Glastiegel eingeführt Mit green care wird im Professional-Bereich das erste nachhaltig hergestelltebodenpflege-system eingeführt Frosch führt den ersten Pflege-Weichspüler mit Tensiden auf pflanzlicher Basis in Lebensmitteleinzelhandel ein Frosch OASE ist das einzige reine Naturkonzept für Raumerfrischung im Lebensmitteleinzelhandel Frosch entwickelt einen ersten kennzeichnungsfreien und dennoch lei stungs starken Kalk- und Urinsteinentferner mit Auszügen aus Lavendel Mit BIOSAN führt Emsal Bodenpflege ein echtes Biokonzept mit natürlichen Schutz gegen Schmutz ein.

12 Auszeichnungen und Zertifikate Das Unternehmen ist seit Jahren an seinen Produktionsstandorten nach ISO zertifiziert. ISO ist ein weltweit gültiges Umweltmanagementsystem auf privatrechtlicher Grundlage; wir haben dieses Zertifikat, damit wir auch außerhalb Europas in Ländern wie beispielsweise Japan ein dort anerkanntes Umweltmanagementsystem nachweisen können. Mit der EMAS-Zertifizierung beweist Werner & Mertz seit Jahren an beiden Produktionsstandorten seine vorbildliche ökologische Ausrichtung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ich arbeite gerne seit Jahrzehnten in diesem Mainzer Unternehmen, weil ich meine Arbeit schätze und mich im Kollegenkreis sehr wohlfühle. Elmar Bootz Facheinkäufer Was macht EMAS so besonders? Die stete Weiterentwicklung sehr hoher Umweltstandards wird jährlich überprüft nach strengsten EU-Kriterien durch unabhängige Auditoren. Die Mitarbeiter werden dabei aktiv mit einbezogen und geschult. Das Qualitätsmanagement der Produktentwicklung und Produktversorgung ist nach ISO 9001 zertifiziert. ISO 9001 ist eine weltweit anerkannte Norm zur 12 Festlegung und zum Nachweis eines etablierten Qualitätsmanagementsystems, das neben vielen internen Abläufen auch die Sicherstellung einer bestimmten, gleichbleibenden Produktqualität umfasst. Dazu war Werner & Mertz das erste mittelständische Unternehmen, das der A.I.S.E.-Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen beigetreten ist. Mit diesem Siegel erkennen Verbraucherinnen und Verbraucher auf einen Blick: Dieses Produkt wurde unter nachhaltigen Gesichtspunkten entwickelt und hergestellt. Besonderes Augenmerk wird auf die verbraucherfreundliche und sichere Anwendung gelegt. Eco Flower Das europäische Eco-Label ist die treibende Kraft zur Förderung besonders umweltfreundlicher Rezepturen in Reinigungsmitteln. Die europäische Umweltblume wurde Mitte der 90er Jahre als europäisches Umweltzeichen geschaffen. Sie umrahmt alle nationalen Umweltzeichen und schreibt die hohen Anforderungen für umweltfreundliche Produkte vor. Viele unserer Reiniger für ganz Europa besitzen inzwischen eine Eco-Label-zertifizierte Rezeptur!

13 Most Trusted Brand Der Marke Frosch kann man trauen und das freut den Frosch und die Menschen hinter der Marke sehr! Zum achten Mal in Folge haben die Leser von Reader s Digest die Marke Frosch im Produktfeld Haushaltsreiniger als vertrauenswürdigste Marke in Deutschland gewählt. Unter 90 verschiedenen Haushaltsreiniger- Marken ist Frosch erneut The MOST TRUSTED BRAND Reader s Digest zeichnete die Marke Frosch mit dem PEGASUS AWARD als deutschem Konsumenten-Preis aus eine Auszeichnung von besonderem Wert, da die Trusted-Brand-Ergebnisse das ungestützte und spontane Kundenvertrauen objektiv widerspiegeln. Werner & Mertz Nachhaltigkeitssiegel In der Analytik wird schon am Anfang der Produktion die gleichbleibend hohe Qualität der Rohstoffe überprüft. Diese Arbeit mache ich sehr gern, weil sie mir einerseits entspricht und andererseits einen hohen Nutzen für die Produkte aus unserem Unternehmen hat. Dekaviata Veith Analytikerin Das untenstehende Siegel sehen wir als Zusammenfassung aller unserer Zertifizierungen. Das Siegel setzen wir in der Öffentlichkeitsarbeit ein, um auf unsere umfangreiche Nachhaltigkeitsdokumentation in dem vorliegenden Bericht und im Internet auf der Homepage hinzuweisen. 13

14 Input-Output-Bilanz 2007 Kennzahlen für 2007 In der nachfolgenden Input- und Output-Bilanz haben wir die wichtigsten Daten der letzten 4 Jahre zusammengestellt. 14 Seit 8 Jahren arbeite ich bei Werner & Mertz. Das Unternehmen habe ich mir bewusst ausgesucht, weil ich in einer Firma arbeiten möchte, mit deren Produkten ich mich guten Gewissens identifizieren kann. Und genau das habe ich in unserem Unternehmen gefunden. Monika Kindgen PR-Referentin Abteilung Unternehmenskommunikation Umweltleistungen / Kennzahlen für 2007 Die im Folgenden dargestellten Umweltleistungen und die aus der Input- und Output-Bilanz abgeleiteten Umweltkennzahlen sind für die Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems ein entscheidendes Kontrollinstrument zur umweltbezogenen Bilanzierung des Ist-Zustandes, zur umweltorientierten Planung und Steuerung und zur periodischen Überprüfung des kontinuierlichen Ver bes serungs prozesses. Dabei wurden sowohl die Relation der produzierten Tonnage und der hergestellten Stückzahl der Endprodukte betrachtet als auch die meteorologischen Bedingungen, wie Dauer und Intensität der Heizperiode etc. Input Wasser m 3 Gesamtverbrauch, davon: m 3 Brunnenwasser aus 2 Tiefbrunnen m 3 daraus: vollentsalztes Wasser m 3 davon: als Kühlwasser verwendet m 3 Stadtwasser Energie kwh Gesamtverbrauch, davon: kwh Strom kwh Erdgas kwh Fernwärme kwh Heizöl EL m 3 Druckluft Grund m 2 Gesamtfläche, davon: stücks m 2 versiegelte Fläche fläche m 2 unversiegelte Fläche Rohstoffe t Summe aller Rohstoffe, davon: t Tenside, Fettsäuren, Seifen t Säuren, Salze, Alkalien etc t Alkohole t Kunststoffdispersionen/Polymere t Fest- und Füllstoffe t Fette t Lösungsmittel, Benzine t Wachse t Parfüme t Weitere Rohstoffe (Jahresmengen < 250 t) Werner & Mertz GmbH Mainz

15 Verpackung St. Emballagen (Flaschen, Kanister, Beutel inkl. Verschlüsse) St. Kartonagen St. Etiketten Papier ca ca ca ca Blatt Papier für Kopierer + Drucker Output Produkte t Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel St. CO kg CO2-Emissionen aus Brennstoffen (Kesselhaus): kg Erdgas kg Heizöl EL Abwasser m 3 Gesamt, davon: m 3 Direkteinleitung in den Vorfluter (Kühlwasser) m 3 Indirekteinleitung m 3 Anteil vorbehandelten Abwassers Abfall t Gesamt, davon: t gefährlich * t überwachungsbedürftiger Abfall** Größte t Kartonagen und Papier Abfall t Filterkuchen fraktionen t Verpackungen aus Kunststoff / gemischte Verpackungen t Holzabfälle / Paletten t Folie t Wachsabfälle t Lösemittel * (bis Dez. 2006: besonders überwachungsbedürftig ) ** (Durch rechtliche Änderungen ist die Kategorie überwachungsbedürftiger Abfall 2007 weggefallen) Energie Zur Kontrolle und Optimierung der Energieverbräuche wird u. a. ein Energie managementsystem eingesetzt, um den Verbrauch an Strom, Gas, Druckluft usw. zu ermitteln und Einsparpotenziale festzustellen. Auf Grund der gesammelten Daten können verschiedene Energiesparmaßnahmen durchgeführt werden. Hierzu gehört der Ausbau der Verbrauchssteuerungsanlage bei Strom zur Senkung des Spitzenlastverbrauchs, die punktuelle Stromabschaltung in der Nacht, an Feiertagen und an Wochenenden, der Einsatz neuer, energetisch optimierter Abfüllanlagen, der Einbau wärmedämmender Fenster und die Optimierung der Beleuchtungstechnik durch verbesserte Steuerungstechnik im Rahmen von Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen. Etwas für die Zukunft tun zu können, ist für uns alle wichtig. Mir macht es große Freude, mit der Marke green care Produkte für Großverbraucher zu betreuen, die voll auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind. Silvia Winterwerber Internationale Junior Produkt Managerin Professional 15 Gesamtenergieverbrauch pro Abfüllmenge 0,3 0,2 0,253 0,231 0,222 0,217 0,1 0, Strom- und Brennstoffverbrauch (kwh)/abfüllmenge (kg)

16 Der Erfolg unserer Maßnahmen zum effektiveren Einsatz von Strom auf Grund der eingesetzten Erfassungssysteme ist aus dem Rückgang des Stromverbrauchs im Verhältnis zur Abfüllmenge abzulesen. Durch regelmäßige Beiträge in der Werkszeitung und Schulungen der Mitarbeiter zum Thema Energieeinsparung wird Werner & Mertz auch in Zukunft dazu beitragen, den Energieverbrauch weiter zu senken. Stromverbrauch pro Abfüllmenge 0,10 0,08 0,079 0,077 0,074 0,073 0,06 0,04 0,02 Ich arbeite hier bereits über 40 Jahre, weil es Spaß macht, eine abwechslungsreiche Tätigkeit auszuüben, bei der man auch immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird. Der Kontakt bereichsübergreifend mit vielen Kollegen macht meine Arbeit immer wieder interessant. Günter Kessel Buchhaltung 0,00 Prozess- und Heizenergie (Dampf und Fernwärme) Stromverbrauch (kwh)/abfüllmenge (kg) Bei der Werner & Mertz GmbH wird der im betriebseigenen Kesselhaus erzeug te 16 Dampf sowohl als Prozessenergie zur Er wär mung von Rohstoffen und Vorma terialien als auch zur Gebäudeheizung eingesetzt. Durch die Inbetriebnahme eines kleineren Kessels im September 2004 und die Umstellung der Beheizung eines weiteren Produktionsgebäudes auf Fernwärme im November 2005 konnte der Brennstoffverbrauch deutlich gesenkt werden. Weitere Einsparungen resultieren aus dem Anschluss der Fasslager an die Fernwärmeversorgung im Februar Der positive Trend zur Reduzierung des Brennstoffverbrauchs im Verhältnis zur Abfüllmenge konnte auch 2007 fortgesetzt werden. Unter Berücksichtigung der Gradtagszahlen, d. h. bei außentemperaturunabhängiger (klimaneutraler) Betrachtung, ergibt sich die untenstehende Verbrauchsentwicklung. Brennstoffverbrauch (Prozess- u. Heizenergie) pro Abfüllmenge 0,20 0,174 0,15 0,155 0,148 0,144 0,10 0,05 0, Brennstoffverbrauch (kwh)/abfüllmenge (kg) Werner & Mertz GmbH Mainz

17 Brennstoffverbrauch (Prozess- u. Heizenergie) pro Abfüllmenge in t bezogen auf die Gradtagszahl 0,075 0,050 0,055 0,049 0,047 0,049 0,025 0,000 CO2-Emissionen Brennstoffverbrauch Prozess und Heizenergie (kwh)/abfüllmenge (t) + Grad (Gradtagszahl) Die CO2-Emissionen durch die Erzeugung von Prozess- und Heizenergie in unserem Kesselhaus konnte in den letzten Jahren kon tinuierlich reduziert werden. Die Grün de hierfür sind bereits unter dem Punkt Prozess- und Heizenergie erläutert worden. CO2- Emissionen durch die Erzeugung von Prozess- und Heizenergie pro Abfüllmenge 30 g/kg 27,96 25 g/kg 23,12 21,12 20 g/gk 19,77 17 Druckluft 15g/kg CO2-Emissionen (g) pro Abfüllmenge (kg) Druckluft, als teuerster Energieträger, steht im besonderen Fokus des Ener giemanage ments bei Werner & Mertz. Der spezi fische Verbrauch pro abgefülltem Stück konnte durch die Anpassung des Lei tungsnetzes, die Reduzierung des Betriebsdruckes von 8,5 auf 7,0 bar sowie den Abschluss eines Druckluft Contractings in der Ver gangenheit erheblich reduziert wer den. Der Anstieg ab dem Jahr 2005 ist u. a. auf den Einsatz von Abfüllanlagen für brennbare Produkte zurückzuführen, die aus Explosionsschutzgründen mit pneumatischen Steuerungen aus gerüstet werden müssen. In einem Unternehmen zu arbeiten, das umweltschonende Produkte herstellt und für mich von der Erreichbarkeit so gut gelegen ist, dass ich sogar mit dem Fahrrad fahren kann, finde ich einfach gut. Sonja Törnig, IT-Applikationsbetreuerin Eingesetzte Druckluftmenge pro Abfüllmenge (Stück; kg) 0,075 0,050 0,060 0,050 0,052 0,055 0,053 0,044 0,063 0,057 0,025 0, Druckluftmenge (m 3 ) pro Abfüllmenge (Stück) Druckluftmenge (m 3 ) pro Abfüllmenge (kg)

18 Abfall Obwohl die Menge des Abfalls aus den Produktionsbereichen im Zeitraum von 2004 bis 2007 um 71 % zugenommen hat, betrug der Anstieg der gesamten Abfallmenge auf Grund der intensiveren Spülvorgänge lediglich 22 %. Seit Ende 2004 wird der Abwasserschlamm einer Verwertung zugeführt und fällt damit nicht mehr in die Kategorie der gefährlichen Abfälle. Ein Großteil des erzeugten Abfalls entsteht in Form von Filterkuchen in der werkseigenen Abwasser vorbehandlungs anlage während der Behandlung der Spülwässer aus der Produktion. Durch die Reduzierung der Fertigwarenbestände infolge einer bestandsoptimierten Lagerhaltung wurde die Produktion kleinerer Chargen und somit eine höhere Fertigungsfrequenz erforderlich. Die Abwasserschlammmenge konnte infolgedessen nicht weiter reduziert werden. Abfallwirtschaftshof 7 Abfall aus Produktionsbereich pro Abfüllmenge 7,35 6 5, ,29 4, Abfall aus Produktionsbereich (g)/abfüllmenge (kg) Abwasserschlamm pro Abfüllmenge 6 6,15 5 4, ,55 4, Abwasserschlamm (g)/abfüllmenge (kg) Werner & Mertz GmbH Mainz

19 Wasser/Abwasser Die Werner & Mertz GmbH bezieht das Rohwasser aus werkseigenen Tief brunnen und aus dem öffentlichen Trinkwassernetz der Stadt Mainz. Die Veränderungen des relativen Wasser verbrauchs im Be trach tungs zeit raum spie gelt die Änderungen des Artikel mixes und die Optimierung der Spülvorgänge wider. Die Hauptwasserverbraucher sind die chemischen Anla gen, in denen vollentsalztes (VE-)Wasser sowohl als Haupt rohstoff als auch für Rei nigungs- und Spülvorgänge ein gesetzt wird. Der zu beobachtende An stieg ist vor allem auf die Reduzierung der Los grö ßen zur Senkung der Fertig waren be stände und die dadurch begrün deten häufigeren Massewechsel und Spülvorgänge zu rück zuführen. Ein noch stärkerer An stieg dieses Trends kon nte nur durch die Opti mierung von Spül plänen und die Sensibi lisierung der Mitarbeiter ver hindert wer den. Wasserverbrauch pro Abfüllmenge 2,0 1,69 1,68 1,82 2,03 1,5 19 1,0 0,5 0, Wasserverbrauch (kg)/abfüllmenge (kg) Behandeltes Abwasser pro Abfüllmenge 0,20 0,196 0,15 0,138 0,151 0,157 0,10 0,05 0, Schmutzwasser (kg)/abfüllmenge (kg) Neue Abwasseranlage

20 Gefahrstoffe Auf Grund der gesetzlichen Bestimmungen wurde auch bei Werner & Mertz ein großer Teil der eingesetzten Rohstoffe als wassergefährdend in die Wasser- Gefährdungs-Klassen (WGK) 0 3 eingestuft. Nachhaltigkeit ist ein Thema, das einfach jeden Mitarbeiter im Unternehmen betrifft. Diese bereichsübergreifende Kommunikation anzuregen und zu steuern, macht mir große Freude. Birgitta Schenz Unternehmenskommunikation Werner & Mertz im Gespräch mit dem Team Umweltmanagement Dieser Tatsache tragen wir durch optimierte Gestaltung unserer Lager gemäß den gesetzlichen Forderungen, durch vorsorgende Maßnahmen im Arbeits-, Sicherheits- und Brandschutz und die entsprechende Unterweisung unserer Mitarbeiter Rechnung. Um dieser Sorgfaltspflicht besonders Rechnung zu tragen, wurde von der Geschäfts führung ein (vom Gesetzgeber nicht geforderter) Gefahrstoffbeauftragter bestellt Gefahrstoffe mit Einstufung nach WGK Lärm 13 (WGK 3) 264 (WGK 2) 16 (WGK 3) 312 (WGK 2) 788 (WGK 1) 566 (WGK 1) 24 (WGK 3) 353 (WGK 2) 503 (WGK 1) 16 (WGK 3) 361 (WGK 2) 591 (WGK 1) WGK 3 WGK 2 WGK <= 1 Vom Gelände der Werner & Mertz GmbH gehen keine Lärmemissionen aus, die die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte überschreiten. Um den erreichten Standard weiterhin sicherzustellen, wurde das bestehende Lärmkataster der Produktionsbereiche auf Grundlage der geänderten gesetzlichen Anforderungen im 1. Quartal 2008 aktualisiert und wird bei Anlagenänderungen fortgeschrieben. Altlasten Für die Werner & Mertz GmbH am Standort Mainz liegen keine umweltrelevanten Hinweise auf Altlasten oder Verdachtsflächen für Altlasten, die bisher nicht bei der Behörde angezeigt worden sind, vor. Werner & Mertz GmbH Mainz

Energiemanagement in der Praxis

Energiemanagement in der Praxis 19. Februar 2015 IHK Nordschwarzwald Energiemanagement in der Praxis Jörg Mannhardt Managementbeauftragter für Qualität, Umwelt und Gesundheitsschutz Überblick Kurze Unternehmensvorstellung Energiewende

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/862 Landtag 18. Wahlperiode 16.04.2013 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement Kerstin Kräusche Umweltmanagement Fachhochschule Eberswalde Fachhochschule Eberswalde Alter Standort neue Wege Eberswalde Berlin Die grünste Hochschule (aus dem

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Externe Begutachtung Juni 2011

Externe Begutachtung Juni 2011 Informationen für f r die Externe Begutachtung Juni 2011 Hochschulen haben einen herausragenden Stellenwert im globalen Prozess einer Nachhaltigen Entwicklung. Als integrative Ausbildungsstätten tten zukünftiger

Mehr

fairport STR Management und Controlling der Nachhaltigkeit am Flughafen Stuttgart

fairport STR Management und Controlling der Nachhaltigkeit am Flughafen Stuttgart 1. Gutenberg Symposium Wissenschaft trifft Wirtschaft Ökologie und Wirtschaft 20. November 2013 in Mainz Prof. Georg Fundel Flughafen Stuttgart GmbH www.flughafen-stuttgart.de fairport STR Management und

Mehr

Compliance. Grundsätze guter Unternehmensführung der Servicegesellschaft mbh für Mitglieder der IG Metall

Compliance. Grundsätze guter Unternehmensführung der Servicegesellschaft mbh für Mitglieder der IG Metall Compliance Grundsätze guter Unternehmensführung der Servicegesellschaft mbh für Mitglieder der IG Metall Inhaltsverzeichnis WAS BEDEUTET COMPLIANCE FÜR UNS? 2 UNSERE UNTERNEHMENSSTRATEGIE 2 WERTE UND PERSÖNLICHE

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme Kurzinformation vom Ingenieurbüro Mayr GmbH www.umweltberatungen.de EMAS Eco-Management and Audit Scheme EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS Schritte zur Umsetzung der EMAS-Verordnung Seite 1 von 9 Schritte zur Umsetzung

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen?

Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen? Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen? Danuta Krystkiewicz 6.5.2014 Inhalt 1. Zertifizierungen: Pro und Kontra 2. Kostenaspekte / Organisation / Dokumentation

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Umweltbericht 2014. Unternehmensbeschreibung. Unsere Umweltpolitik

Umweltbericht 2014. Unternehmensbeschreibung. Unsere Umweltpolitik Unternehmensbeschreibung Der Betrieb in Polling ist Teil der Oberland Werkstätten GmbH. Das Unternehmen betreibt 4 Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM). Die zentralen Aufgabenbereiche von WfbM sind

Mehr

U M W E L T E R K L Ä R U N G 2 0 0 0. Friedrich VDV

U M W E L T E R K L Ä R U N G 2 0 0 0. Friedrich VDV U M W E L T E R K L Ä R U N G 2 0 0 0 Friedrich VDV Vereinigte Druckereien- und Verlags Ges.m.b.H & CO KG Standort : Zamenhofstraße 43-45, A-4020 Linz UMWELTERKLÄRUNG Inhaltsverzeichnis VORWORT 1. ALLGEMEINE

Mehr

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer?

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? Zertifizierung DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? TÜV NORD Energiemanagement-Tag Zerifizierung 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte (Hannover) Zur Person Lars Kirchner, Dipl.-Umweltwiss.

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

Vereinfachte Umwelterklärung Werk Düsseldorf

Vereinfachte Umwelterklärung Werk Düsseldorf Düsseldorf USB Seite 1 von 2 Vereinfachte Umwelterklärung Zur Umwelt-Startseite Umweltschutzbeauftragter der DaimlerChrysler AG Theo Bergmann DaimlerChrysler AG, Rather Straße 51 40476 Düsseldorf Tel.

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Die Auszeichnung Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Der Bundesumweltministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. suchen das EMAS-Umweltmanagement 2016. Ausgezeichnet

Mehr

Nachhaltigkeitsbericht 2013

Nachhaltigkeitsbericht 2013 Nachhaltigkeitsbericht 2013 Bestreben Wir streben nach einer Balance zwischen ertragsorientiertem Wachstum, Schutz der Umwelt und verantwortungsvollem Handeln gegenüber allen Anspruchsgruppen. Wir handeln

Mehr

Umweltschutz und Energieeinsparung automatisch verbessern So wird s gemacht!

Umweltschutz und Energieeinsparung automatisch verbessern So wird s gemacht! Dipl.-Ing. (FH) ift Rosenheim Umweltschutz und Energieeinsparung automatisch verbessern So wird s gemacht! 2 Umweltschutz 2.1 Mit einem Umweltmanagementsystem (UMS) nach DIN EN ISO 14001 lassen sich mit

Mehr

Herzlich willkommen in Perlen! Unser Umweltmanagement

Herzlich willkommen in Perlen! Unser Umweltmanagement Herzlich willkommen in Perlen! Unser Umweltmanagement Unser Umweltmanagement «Als Schweizer Papierproduzent mit hohem Verantwortungsbewusstsein stehen wir für ein aktives Umweltmanagement ein.» WELCHE

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

D-108-00078. Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH

D-108-00078. Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- D-108-00078 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH Inhalt Umweltmanagement Allgemeine Verbreitung Umweltmanagement an deutschen

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

11 UMWELT(BETRIEBS)-

11 UMWELT(BETRIEBS)- Seite 1 von 5 1 ZIEL UND ZWECK DER UMWELT(BETRIEBS)PRÜFUNG Ziel und Zweck dieses Kapitels ist es, Methodik und Umfang der Umweltbetriebsprüfung und der internen Audits festzulegen, den derzeitigen Stand

Mehr

Was bedeutet für uns grün?

Was bedeutet für uns grün? reen Was bedeutet für uns grün? Grüne Chemie bezeichnet chemische Produkte und Verfahren, die dazu dienen, Umweltverschmutzung zu verringern oder ganz zu vermeiden. Einen weltweiten Industriestandard zur

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand ZDH-ZERT GmbH Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand Grundlagen zum Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 Nutzen von Umweltmanagementsystemen Verbesserte Organisation des betrieblichen

Mehr

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS 2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers Zentrum für Umweltforschung und Umwelttechnologie, Universität Bremen Dokumentiert von Johanna Gloël WORKSHOP

Mehr

Prozessmanagement. Erfahrung mit der ISO 9001:2000. Vortrag von Dr. Jan Schiemann Juni 2005

Prozessmanagement. Erfahrung mit der ISO 9001:2000. Vortrag von Dr. Jan Schiemann Juni 2005 Prozessmanagement Erfahrung mit der ISO 9001:2000 Vortrag von Dr. Jan Schiemann Juni 2005 Zweck des Referats Folgende Fragen werden versucht zu beantworten : - inwieweit haben die neuen QM- Regelwerke

Mehr

Logistik auf der Höhe der Zeit und für die nächste Generation. Logistics

Logistik auf der Höhe der Zeit und für die nächste Generation. Logistics Logistik auf der Höhe der Zeit und für die nächste Generation. Logistics Unternehmensausrichtung Logistik: zielgerichtet und menschlich NIESEN hat sich über Jahrzehnte zu einem flexiblen und innovativen

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Peritonealdialyse. Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Fresenius Medical Care denkt voraus

Peritonealdialyse. Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Fresenius Medical Care denkt voraus Peritonealdialyse Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Fresenius Medical Care denkt voraus Umweltfreundliche Produkte für die Peritonealdialyse Wir haben Biofine entwickelt, weil es ein

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau

Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau Eine gute Möglichkeit zu handeln Die Welt hat die Notwendigkeit erkannt, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Immer mehr Unternehmen

Mehr

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dipl.-Volksw. Oliver Foltin EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013

Mehr

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Juni Die Bewertung hängt von der unternehmensspezifischen Energiesituation des Unternehmens und seiner Ziele ab. Bewertung der Alternativen

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Home Office Day Deutschland

Home Office Day Deutschland Home Office Day Deutschland Eine Initiative der IndiTango AG _ Die IndiTango AG ist Home Office Day Initiator _ Wir verbinden Ökonomie und Ökologie mit dem Ziel, nachhaltig zu agieren und Verantwortung

Mehr

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 5 2.7 Kommunikation / Umwelterklärung 2.7.1 Ziel / Zweck Offene Kommunikation über die Aktivitäten im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz ist die Grundlage

Mehr

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 04/2013 Awite Qualitätsmanagement Das Awite Qualitätsmanagementsystem umfasst, erfüllt und regelt die in der Norm DIN EN ISO 9001

Mehr

Nachhaltigkeitskonzept Spitz Catering im Designcenter Linz

Nachhaltigkeitskonzept Spitz Catering im Designcenter Linz Nachhaltigkeitskonzept Spitz Catering im Designcenter Linz 1. Vorwort und Verpflichtungserklärung Mit diesem Nachhaltigkeitskonzept halten Sie einen Auszug aus dem Qualitätshandbuch der Spitz Catering

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Wir bringen Ihnen Qualität nahe.

Wir bringen Ihnen Qualität nahe. Wir bringen Ihnen Qualität nahe. GmbH Am Burgacker 30-42 D-47051 Duisburg Tel. +49 (0) 203.99 23-0 Fax +49 (0) 203.2 59 01 E-Mail: Internet: info@bremer-leguil.de www.bremer-leguil.de Unser Bestreben Die

Mehr

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN TM PULVERMETALLURGIE - EINE GRUNE TECHNOLOGIE 330 Millionen Präzisionsbauteile aus Metallpulver verlassen jährlich unser Unternehmen. Sie finden

Mehr

Umweltprogramm 2009-2011

Umweltprogramm 2009-2011 Umweltprogramm 2009-2011 Externe Kommunikation Die Erfahrungen mit Umweltmanagement weiterhin öffentlichkeitswirksam kommunizieren Die Umwelterklärung 2009 ansprechend gestalten, drucken und verbreiten

Mehr

Die Schöpfung bewahren

Die Schöpfung bewahren Die Schöpfung bewahren Die Einführung des Umweltmanagementsystems EMAS in den Kirchengemeinden St. Elisabeth und Frauenfrieden Information der Gemeindemitglieder anlässlich des Erntedankfestes am 4. Oktober

Mehr

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH Dokumentation eines integrierten Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS Forum 4. November 2010, Dortmund Umfang der Dokumentation ISO 14001: "Das übergeordnete Ziel dieser Inter-

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Ökologiemanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Ökologiemanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer Ökologiemanagement 1. Erläutern Sie Aufgaben und Ziele einer nachhaltigen umweltorientierten Ökologiepolitik. Aufgabe: Durch wirtschaftliches Handeln entstehenden Schaden

Mehr

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe Energiemanagement Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe } Energiekosten nachhaltig senken und Steuervorteile sichern! } Voraussetzungen für Zertifizierung erfüllen (DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247-1)

Mehr

Vorgeschichte. 2003: Teilnahme Projekt Caritas Eichstätt

Vorgeschichte. 2003: Teilnahme Projekt Caritas Eichstätt Umweltmanagement Mitarbeiterinformation Vorgeschichte 2003: Teilnahme Projekt Caritas Eichstätt tt 2007: Einführung Umweltmanagement in der Werkstatt 2010: Projektteilnahme EMASeasy 2010: Umweltteam Mitarbeiterinformation

Mehr

Corporate Responsibility 2012

Corporate Responsibility 2012 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2012 Ziele und Kennzahlen Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer nachhaltigen

Mehr

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 1 Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian Agenda21Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 2 Startsituation: Umweltauditorenkurs Kursangebot Ausbildung zum/r kirchlichen Umweltauditor/in Dauer

Mehr

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 1 Inhalt 1. Allgemeines über Managementsysteme 2. Wesentliche Elemente von Managementsystemen 3. Bewertung

Mehr

Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement

Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung des Forums Abfallentsorgung TU Clausthal 22.04.2013 24.04.2013 Dr. Kühnemann Institut für Umwelttechnik In Vertretung:

Mehr

Fact Sheet. Sustainable Textile Production (STeP)

Fact Sheet. Sustainable Textile Production (STeP) Fact Sheet Sustainable Textile Production (STeP) Sustainable Textile Production (STeP) ist das neue OEKO-TEX Zertifizierungssystem für Marken, Handelsunternehmen und Hersteller der textilen Kette, die

Mehr

LÖSUNGEN FÜR IHREN STAHLBEDARF. Qualitätspolitik

LÖSUNGEN FÜR IHREN STAHLBEDARF. Qualitätspolitik Winkelmann Metal Solutions GmbH Winkelmann Metal Solutions GmbH Heinrich-Winkelmann-Platz 1 59227 Ahlen E-Mail: info@winkelmann-materials.de Internet: www.winkelmann-materials.de Winkelmann Metal Solutions

Mehr

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Dr. Martin Czaske Sitzung der DKD-FA HF & Optik, GS & NF am 11. bzw. 13. Mai 2004 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung der ISO/IEC 17025 an ISO 9001:

Mehr

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Unterlagen für Lieferanten und Geschäftspartner Inhalte 1. Einführung 2. Nachhaltigkeitsfragebogen 3. Fragebogen in der Lieferantenauswahl

Mehr

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Nicole Seibold Seit 2010 Sachbearbeiterin im technischen Facility Management am Flughafen Stuttgart mit Schwerpunkt Abrechnung

Mehr

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Geis-Gruppe G Ökologische Optimierung in Transport, Umschlag und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Dr. Johannes Söllner, Geis Holding 1 Inhalt - Die Geis-Gruppe... Seite 3 - Strukturierung des

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG MINISTERIUM FÜR UMWELT UND VERKEHR EMAS WAS IST DAS? EMAS, ein Kürzel für das englische ECO-Management and Audit Scheme, steht für die freiwillige Verpflichtung

Mehr

Optimal gesteuerte Versorgungsprozesse was können bewährte QM-Verfahren sowie die neue DIN EN 15224 dazu beitragen?.aus der Sicht der Auditorin

Optimal gesteuerte Versorgungsprozesse was können bewährte QM-Verfahren sowie die neue DIN EN 15224 dazu beitragen?.aus der Sicht der Auditorin DIN EN 15224: 2012 Optimal gesteuerte Versorgungsprozesse was können bewährte QM-Verfahren sowie die neue DIN EN 15224 dazu beitragen?.aus der Sicht der Auditorin www.tuev-nord-cert.de 27.05.2013 1 Irgendwie

Mehr

Qualitätsmanagement Handbuch gemäss ISO 9001:2008 / ISO 13485:2003

Qualitätsmanagement Handbuch gemäss ISO 9001:2008 / ISO 13485:2003 Qualitätsmanagement Handbuch gemäss ISO 9001:2008 / ISO 13485:2003 Hausmann Spitalbedarf AG Hubstrasse 104 CH-9500 Wil SG Telefon: 071 929 85 85 Telefax: 071 929 85 84 E-Mail: hsp@hausmann.ch www.hausmann.ch

Mehr

Was bedeutet für uns grün?

Was bedeutet für uns grün? reen Was bedeutet für uns grün? Grüne Chemie bezeichnet chemische Produkte und Verfahren, die dazu dienen, Umweltverschmutzung zu verringern oder ganz zu vermeiden. Einen weltweiten Industriestandard zur

Mehr

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen Qualität Umwelt Arbeitsschutz Was ist EcoStep? EcoStep ist ein auf die Bedürfnisse besonders von kleinen und mittleren Betrieben

Mehr

Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsbericht Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen 2 0 1 0 / 2 0 1 1 Werner & Mertz Gruppe Inhalt Einführung 3 Vorwort 3 Nachhaltigkeitspreis 3 Unternehmensdarstellung 4 Historie 4 Standortfrage

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

Für Lieferanten mit zertifiziertem Qualitätsmanagement

Für Lieferanten mit zertifiziertem Qualitätsmanagement Für Lieferanten mit zertifiziertem Qualitätsmanagement Bitte füllen Sie diesen Fragebogen nur aus, wenn Ihr Unternehmen über ein zertifiziertes Qualitätsmanagement verfügt. Lieferant/Dienstleister der

Mehr

Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick. Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick

Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick. Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick Einleitung Mit prozessorientiertem lassen sich die Prozesse und Strukturen eines Unternehmens wirksam und effizient gestalten. Das zeitgemäße Verständnis von Qualität umfasst heute alle innerbetrieblichen

Mehr

ist strom vertrauenssache Strom für Privatkunden

ist strom vertrauenssache Strom für Privatkunden für euch ist strom vertrauenssache Strom für Privatkunden 2 Strom privat Stadtwerke Heidelberg Energie Für Sie gemacht: unser Strom-Angebot Wir bauen auf regenerative Energien vor unserer Haustür Wie soll

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2013

Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Aktualisierte Umwelterklärung 2013 UMWELTLEISTUNG Insgesamt hat das Umweltaudit 2013 eine Verbesserung der Umweltleistung gemessen an den Grundsätzen zur Umwelt der Leuphana Universität Lüneburg gezeigt.

Mehr

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert ? organisiert Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation ist? Sie müssen ein QM-System: aufbauen, dokumentieren, verwirklichen, aufrechterhalten und dessen Wirksamkeit ständig

Mehr

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS INHALT Vorstellung Umweltgutachterausschuss Was ist EMAS und wie funktioniert es? Der Weg zur Validierung Welche Wettbewerbsvorteile bringt EMAS? Umwelterklärung und Registrierung Das EMAS-Logo EMAS ECO-MANAGEMENT

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Siemens Transformers Managementpolitik. Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz. www.siemens.com/energy

Siemens Transformers Managementpolitik. Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz. www.siemens.com/energy Siemens Transformers Managementpolitik Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz www.siemens.com/energy Kundennutzen durch Qualität und Kompetenz Transformers QUALITÄTS MANAGEMENT POLITIK Ziel der SIEMENS

Mehr

UNTERNEHMENSLEITBILD DER WERNSING FOOD FAMILY LEITBILD UND LEITIDEE

UNTERNEHMENSLEITBILD DER WERNSING FOOD FAMILY LEITBILD UND LEITIDEE UNTERNEHMENSLEITBILD DER WERNSING FOOD FAMILY LEITBILD UND LEITIDEE STAND 02/2013 LEITIDEE Die Wernsing Food Family ist eine europaweit tätige und verantwortungsbewußte Unternehmensfamilie, die gute Lebensmittel

Mehr

Grundschulung Marke SuperDrecksKëscht

Grundschulung Marke SuperDrecksKëscht Grundschulung Marke SuperDrecksKëscht Philosophie Markeneigentümer Markenpolitik Markenmanagement und umsetzung 16.01.2015 1 Unsere Philosophie Aktivitäten unter dem Motto Sicherheit und Zukunft Nachhaltige

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Adidas. 2. Welches ist der größte Schritt, den unser Unternehmen im nächsten Jahr in Richtung Umwelt- und Klimaschutz geht?

Adidas. 2. Welches ist der größte Schritt, den unser Unternehmen im nächsten Jahr in Richtung Umwelt- und Klimaschutz geht? Adidas 1. Wie viel Euro haben Sie in den vergangenen 5 Jahren in den Klimaschutz investiert? Die Maßnahmen des adidas Konzerns zum Klimaschutz erstrecken sich auf vielfältige Bereiche, die sowohl eigene

Mehr

Verfahrensanweisung Umgang mit Beschwerden.doc INHALT

Verfahrensanweisung Umgang mit Beschwerden.doc INHALT INHALT 1 Zweck und Anwendungsbereich 2 2 Begriffe / Definitionen 2 2.1 Definitionen 2 3 Zuständigkeiten 2 4 Verfahrensbeschreibung 3 4.1 Schematische Darstellung Fehler! Textmarke nicht definiert. 4.2

Mehr

Elektromobilität im Unternehmen Praxisbeispiel: Schneider Schreibgeräte in Tennenbronn / Schramberg

Elektromobilität im Unternehmen Praxisbeispiel: Schneider Schreibgeräte in Tennenbronn / Schramberg Praxisbeispiel: Schneider Schreibgeräte in Tennenbronn / Schramberg Stammhaus im Schwarzwald Standort in Wernigerode / Harz Zentrale und Produktion, 350 Mitarbeiter Produktion, 120 Mitarbeiter Schneider

Mehr

NaturOption Ökologischer Strom für unsere Key Accounts und Business Accounts

NaturOption Ökologischer Strom für unsere Key Accounts und Business Accounts NaturOption Ökologischer Strom für unsere Key Accounts und Business Accounts Die NaturOption ist eine Ergänzung zu unseren bereits bestehenden Stromprodukten. Sie ist die richtige Wahl für alle Unternehmen,

Mehr

United Nations Global Compact Communication on Progress Report COP 2008 WENZEL Elektronik GmbH

United Nations Global Compact Communication on Progress Report COP 2008 WENZEL Elektronik GmbH United Nations Global Compact Communication on Progress Report COP 2008 WENZEL Elektronik GmbH WENZEL Elektronik GmbH Max-Planck-Straße 2-4 D-25335 Elmshorn Tel. +49-(0)4121-4872-0 Fax +49-(0)4121-4872-18

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Umwelterklärung 2014/15

Umwelterklärung 2014/15 Umwelterklärung 2014/15 Do Act Plan Check Editorial Liebe Leserinnen und Leser, wir leben in einer Zeit, in der verantwortungsbewusstes und intelligentes Handeln zum Schutz der natürlichen Ressourcen,

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Qualitätsmanagement für Ihre Tierarztpraxis / Tierklinik. Wege zur GVP-/ISO-Zertifizierung Unterstützung bei der Einführung Ihres QMS

Qualitätsmanagement für Ihre Tierarztpraxis / Tierklinik. Wege zur GVP-/ISO-Zertifizierung Unterstützung bei der Einführung Ihres QMS Qualitätsmanagement für Ihre Tierarztpraxis / Tierklinik Wege zur GVP-/ISO-Zertifizierung Unterstützung bei der Einführung Ihres QMS Qualitätsmanagement in der tierärztlichen Praxis/Klinik Was ist QM?

Mehr

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System Erfolgsfaktor Energiemanagement Produktivität steigern mit System Transparenz schafft Effizienz Im Rahmen der ISO 50001 werden jährlich zahlreiche Energieeffizienzanalysen durchgeführt viele enden jedoch

Mehr

WER ist er? Was macht er? Was will er?

WER ist er? Was macht er? Was will er? WER ist er? Was macht er? Was will er? DI Thomas A. Reautschnigg Consulting und Projektmanagement A-1180 Wien, Gentzg. 26/12-13 T: +43-650-2817233 E: thomas@reautschnigg.com Leitender Gutachter für die

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

Willkommen bei der Weihe GmbH. Nachhaltigkeitskonzept

Willkommen bei der Weihe GmbH. Nachhaltigkeitskonzept Willkommen bei der Weihe GmbH Nachhaltigkeitskonzept Wir verstehen als Nachhaltigkeit das Prinzip des Zusammenspiels der drei Dimensionen - Ökologie - Ökonomie - Soziales. Im Zusammenhang mit Verbraucherverhalten

Mehr

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Die EN 16001:2009 beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS), das für eine stetige und systematische Verbesserung der energetischen Leistung

Mehr

Managementsysteme schaffen Wettbewerbsvorteile durch zertifizierte Kompetenz

Managementsysteme schaffen Wettbewerbsvorteile durch zertifizierte Kompetenz P R E S S E I N F O R M A T I O N Managementsysteme schaffen Wettbewerbsvorteile durch zertifizierte Kompetenz Neu geschaffene Zertifizierungsstelle Managementsysteme an den Hohenstein Instituten zertifiziert

Mehr

SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM WWW.SALZBURGOEKO.AT

SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM WWW.SALZBURGOEKO.AT SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM EIN NEUES KAPITEL DER NACHHALTIGKEIT Die Salzburg Ökoenergie GmbH wurde 2008 als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Salzburg AG gegründet. Wir versorgen

Mehr