Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen"

Transkript

1 Nachhaltigkeitsbericht mit integrierten Umwelterklärungen Werner & Mertz Gruppe

2 2 Inhalt Vorwort 3 Nachhaltigkeit eine Erklärung vorweg 4 Starke Marken 5 Bekenntnis zum Standort Deutschland 5 Familienunternehmen 6 Nachhaltigkeit fängt vorher an 7 Meilensteine im Umweltschutz 8 Maßnahmen im Bereich der Rezepturen 10 Frosch Bio-Qualität in 9 Punkten 10 Tana Nachhaltigkeitsinformation 11 Innovativ aus Tradition 11 Umweltbericht Standort Mainz 14 Input-Output-Bilanz Energie 15 Prozess- und Heizenergie 16 CO2-Emissionen 17 Druckluft 17 Abfall 18 Wasser/Abwasser 19 Gefahrstoffe 20 Lärm 20 Altlasten 20 Bewertung indirekter Umweltauswirkungen 21 Freigabe für die Öffentlichkeit 22 Gültigkeitserklärung 22 Validierung 23 Umweltprogramm 23 Umweltbericht Standort Hallein 24 Input-Output-Bilanz Energie 25 Abfall 26 Wasser/Abwasser 27 Lärm 28 Altlasten 28 Bewertung indirekter Umweltauswirkungen 28 Freigabe für die Öffentlichkeit 30 Gültigkeitserklärung 30 Validierung 31 Umweltprogramm 31 Qualifizierte Mitarbeiter 33 Sich persönlich weiterentwickeln 34 Prozessorientiert und ganzheitlich ausbilden 34 Dem Nachwuchs Chancen eröffnen 35 Flexibel, vertrauensvoll, gleichberechtigt und engagiert 35 Kreativität wird belohnt 36 Sicherheit hat Vorrang 36 Stets vor Ort, die Betriebsfeuerwehr 37 Im direkten Dialog mit den Verbrauchern 38 Frosch-Blog 38 Gut vernetzt, gut beraten 39 Wir bekommen gerne viel Besuch 40 Sponsoring 40 Professionelle Schulungen für professionelle Anwender 41 Ökonomische Nachhaltigkeit wirtschaftliche Weitsicht 42 Globale Wirtschaftszusammenhänge 43 Führungsverständnis 43 Bewährtes nutzen, weiterentwickeln 44 Bisherige Erfolge 46 Werner & Mertz: Gemeinsam Nachhaltigkeit leben! 47 Impressum Werner & Mertz GmbH Ingelheimstraße Mainz Telefon Gedruckt auf RePrint (50% Recycling anteil u. FSC-zertifiziert) Stand: Oktober 2008 Redaktion: Birgitta Schenz Dr. Detlef Matz Uwe-Jürgen Eggert Text: Robert Exner, fundwort Gestaltung: blattwerk, Hannover Bildnachweis: Werner & Mertz GmbH, Fotostudio Schatzl, K.-H. Stauder, B. Jungbluth, K. Benz, O. Rüther, A. Maier, blattwerk, NABU Rheinauen, pixelio.de, fotolia.de, Für weitere Informationen steht Ihnen unser Umweltmanagementbeauftragter, Dr.-Ing. Detlef Matz, zur Verfügung Telefon: Telefax:

3 Nachhaltigkeit beste Firmentradition bei Werner & Mertz Wir sind das Unternehmen, in dem Nachhaltigkeit nicht Modeerscheinung ist, sondern beste Firmentradition. Unser Nachhaltigkeitsbericht gibt einen tiefen Einblick in unser Verständnis von den drei Säulen der Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf den Dialog mit unseren Kunden und der allgemeinen Öffentlichkeit sowie auf den Austausch mit all den Menschen, denen Werner & Mertz am Herzen liegt. Vielleicht kennen Sie unsere Umwelterklärungen. Seit 2003 berichten wir darin jährlich über die Fortschritte unseres Unternehmens, ökologisch verträglich und rohstoffsparend zu produzieren. Die Umwelterklärungen für die Werner & Mertz Standorte Mainz und Hallein bilden den zentralen Teil dieses Berichts. Doch Nachhaltigkeit bedeutet mehr, als die Umwelt im Blick zu haben, auch Ökonomie und Soziales finden darin Berücksichtigung. Deshalb gibt Ihnen der Bericht auch Auskunft darüber, wie sich Werner & Mertz ökonomischen Herausforderungen stellt. Und er zeigt, wie wir soziale Verantwortung übernehmen. 3 Wir sind der Überzeugung, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher Un ternehmen wünschen, für die soziale und ethische Kriterien maßgeblich sind. Werner & Mertz ist ein verantwortlich handelndes, an den Standorten Deutschland und Österreich produzierendes Familienunternehmen. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette haben wir deshalb verpflichtende Standards in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales formuliert. Ich wünsche Ihnen eine erkenntnisreiche Lektüre und freue mich über Ihre Reaktionen auf die Erstausgabe unseres Nachhaltigkeitsberichtes. Ihr Reinhard Schneider

4 Nachhaltigkeit eine Erklärung vorweg 4 Wir meinen, dass unsere Kunden wissen wollen, unter welchen Rahmenbedingungen ihre Produkte hergestellt werden, und ihre Kaufentscheidung zunehmend daran festmachen. Reinhard Schneider Vorsitzender der Geschäftsführung Werner & Mertz GmbH Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch was versteht man darunter? Was bedeutet dieser Begriff für Werner & Mertz? Nachhaltig zu handeln, heißt, heute schon an morgen zu denken. Und dabei die weit reichenden Auswirkungen, die unser Handeln hat, mit zu berücksichtigen. Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Waldbau und besagt, nur so viele Bäume zu fällen, wie nachwachsen; alles andere ist Raubbau. Übertragen auf unsere Gesellschaft ist mit Nachhaltigkeit gemeint, dass wir für unsere Kinder und Enkel und die nachfolgenden Generationen angemessene Lebensgrundlagen erhalten müssen hier in Deutschland und weltweit. Gerade diese gesellschaftliche Dimension zeigt, Nachhaltigkeit ruht auf drei Säulen: der Ökologie, der Ökonomie und den sozialen Werten. Die Pflege aller guten Dinge ist das Credo von Werner & Mertz. Damit verbunden sind Wertschätzung, Werterhalt und Sorgfalt. Schon immer haben wir dies nicht nur auf unsere Pflege- und Reinigungsprodukte sowie auf unsere bekannten Marken wie Erdal oder die Frosch-Produkte bezogen. Die Pflege aller guten Dinge, das bringt zugleich zum Ausdruck, was wir unter Nachhaltigkeit verstehen. Denn diese Formel lässt sich gut auf die drei Säulen anwenden: Die ökonomische Tragfähigkeit von Werner & Mertz ist eng verknüpft mit unseren sozialen und ökologischen Aktivitäten, Erfolgen und Zielen heute und morgen.

5 Starke Marken Die bekannten Marken von Werner & Mertz finden Sie in ganz Europa und in einigen Überseeländern. Dabei bildet die hohe Markentreue unserer Kunden eine hervorragende Ausgangsbasis, neue Märkte zu erschließen. Deshalb konnten wir ein wichtiges strategisches Ziel auf internationaler Ebene bereits erreichen: Etwa 50 % des Konzernumsatzes erzielen wir inzwischen außerhalb Deutsch lands. Ebenso gehört es zur Unternehmensstrategie, sich auf zwei Kompetenzbereiche zu konzentrieren: Die traditionelle Consumer-Sparte stellt private Endverbraucher in den Mittelpunkt ihnen bieten wir ein umfangreiches Produktportfolio für die Reinigung und Pflege im Haushalt. Die Professional-Sparte unterstützt professionelle Großverbraucher durch Spezialpflege-Angebote und -Dienstleistungen. Bekenntnis zum Standort Deutschland 5 Seit der Gründung ist 20 Jahre 20 Jahre hergestellt in Deutschland Werner & Mertz Mainz treu geblieben. Hier ist der Hauptsitz des Unternehmens und er wird es auch in Zukunft blei ben. In Mainz sind die Kern funk tionen des Unternehmens angesiedelt mit Produktentwicklung, Produkt versorgung, Marketing, Verwaltung und Logistik. Dieses Bekenntnis zum Stand ort Deutschland ist zugleich eine Aner ken nung der heimischen Unter neh mens bedingungen, der umfangreichen sozialen Leistungen, des hohen Aus bil dungs standes und des ökologischen Be wusst seins. Ähnliches gilt auch für die Tochtergesellschaft von Werner & Mertz in Österreich: Rund 140 Mitarbeiter sind in Hallein bei Salzburg tätig. Seit über 50 Jahren werden in der verkehrsgünstig gelegenen Stadt an der Salzach Kleinserien für die Consumer- und Professional-Sparte hergestellt.

6 Familienunternehmen Die Geschichte der Werner & Mertz GmbH begann in den sechziger Jahren des 19. Jahrhunderts wurde die Wachswarenfabrik Gebrüder Werner gegründet stieß mit Georg Mertz der zweite Namensgeber hinzu; seitdem firmiert das Unternehmen unter dem Namen Werner & Mertz übernahm Philipp Adam Schneider, der Schwager von Georg Mertz, die Firmenleitung. Heute ist sein Urenkel Reinhard Schneider Vorsitzender der Geschäftsführung und der Hauptanteilseigner. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Werner & Mertz bezeichnen sich als Erdalianer in Anlehnung an die erfolgreiche Traditionsmarke Erdal. Einige Familien sind seit mehreren Generationen im Unternehmen. Diese Verbundenheit mit Kolleginnen und Kollegen, die Identifikation mit der Philosophie des Hauses, den Arbeitsbedingungen und den Produkten von Werner & Mertz kann man nicht hoch genug schätzen, gerade auch in Zeiten betrieblicher Umstrukturierung. Die Verbundenheit der Mitarbeiter prägt den Unternehmensalltag: Mitarbeiter führen Besuchergruppen durchs Unternehmen. Freiwillige Ersthelfer sorgen in allen Betriebsbereichen für zusätzliche Sicherheit. Dazu gibt es die freiwillige 6 Betriebsfeuerwehr, um nur einige Beispiele zu nennen. Was hat das alles mit unserem Thema zu tun? Soziales Engagement ist für Nachhaltigkeit ein wesentliches Element. Wichtig ist, was die Führung eines Unternehmens dafür tut. Mindestens genauso viel Beachtung verdient es, wenn Initiativen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgehen, so wie es bei Werner & Mertz oft der Fall ist.

7 Nachhaltigkeit fängt vorher an Die vorbereitende Entwicklung ist entscheidend dafür, ob ein Produkt als nachhaltig angesehen werden kann. Dabei finden wichtige Weichenstellungen statt, für die Auswahl der Rohstoffe und Inhaltsstoffe, für Produktionsverfahren und letztlich für die Leistungsfähigkeit. Werner & Mertz hat für seine Grünfrosch-Produkte und die green care Produktfamilie aus dem Professional-Bereich entsprechende Entwicklungsleitlinien festgelegt. Im ganzen Lebenskreislauf dieser Produkte werden die drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie, Ökonomie und Soziales in hohem Maße berücksichtigt. D. h., sie finden gleichberechtigt Beachtung bei der Entwicklung, der Produktion, beim Marketing und Verkauf, bei der Anwendung und schließlich sogar bei der Entsorgung der Verpackungen und Gebinde. Das Beispiel der Entwicklungsleitlinien für die Grünfrosch- und green care Produkte zeigt, Werner & Mertz erfüllt dabei die Auflagen verschiedener Zertifikate (s. Abb.). Zertifikate, die sich gegenseitig ergänzen und die aus unserer Sicht in ihrer Gesamtheit weitgehend die Anforderungen an nachhaltige Produkte erfüllen. Diese Leitlinien fassen zugleich exemplarisch die Aktivitäten des Unternehmens zusammen, umwelt- und sozialverträglich und dabei ökonomisch angemessen zu wirtschaften. Mit Frosch betreue ich für den deutschen Markt die Marke, der die Menschen vertrauen und die einen hohen ökologischen Anspruch hat. Nachhaltigkeit war von Anfang an und ist bis heute im Markenkern von Frosch verankert. Karin Steffens Senior Brand Managerin Frosch 7 Werner & Mertz ist sich bewusst, dass wir mit dieser Vor - gehensweise einen hohen Stan dard erreicht haben. Entwicklungsleitlinien green care Anregungen und Erfahrungen aus den Leit- linien für die Grünfrosch- und green care Produkte fließen zunehmend auch in die Entwicklung und Optimierung an- derer Unter nehmens bereiche. Die- ser Know -how-transfer macht die grünen Produkte zum Motor für die anderen Marken. Zugleich sind die Leitlinien so gestaltet, dass sie darauf setzen, ständig weiterentwickelt und verbessert zu werden. Denn ein nachhaltiges Unternehmen muss offen sein für neue Impulse und braucht Visionen. Ökologie Ständige Optimierung der Herstellungsprozesse hinsichtlich umweltschonender Erzeugung der Produkte Reduzierung von Neben-, Schad- und Reststoffen sowie des Energie- und Wasserverbrauches Einsatz konzentrierter, effizienter Rezepturen Wirtschaften in geschlossenen Stoffkreisläufen: Forcierung regenerativer Energien und Rohstoffe (unerschöpfliche statt fossile Quellen) Ökonomie angemessene Profitabilität überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis (Öko)Toxikologie Vermeidung (umwelt)gefährlicher Inhaltsstoffe (R20, R21, R 50/53, R 51/53-Stoffe) Ausschluss definierter Rohstoffe ( Negativliste ) Parfümöle und Farbstoffe gemäß Ecolabel-Kriterien Totalabbaubarkeit reinigungsaktiver Inhaltsstoffe (aerob > 70 % und möglichst auch anaerob > 60%) permanente Verbesserung des (Öko)tox-Profils des Produktes Einsatz milder Konservierungsmittel (wenn nötig) Leistung ausgewogene, bedarfsgerechte Produktleistung kein Verzicht auf notwendige technische Eigenschaften gleichbleibende Qualität externe Leistungsnachweise (Gutachten und Zertifikate) kontinuierlich Leistungsoptimierung Soziales sozialverträgliche Produkterzeugung: leistungsgerechte Entlohnung, angemessene Arbeitsbedingungen, sichere Arbeitsplätze, ständige Weiterbildung sorgfältiges Abwägen von Nutzen und Gefahren eines Produktes Auswahl nachhaltig agierender Lieferanten Transparenz: - ganzheitliche Produktinformation (Nachhaltigkeits-Information) - weitgehende/vollständige Inhaltsstoff-Deklaration Dr. Brakemeier A.I.S.E Charter

8 Meilensteine im Umweltschutz in Mainz und Hallein Umweltbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften ist seit Lan - gem ein Grundanliegen des Hauses Werner & Mertz in Mainz und der Erdal GmbH im österreichischen Hallein. Die Zusam - menstellung zeigt, die Unternehmen sorgen mit hohem Kapitaleinsatz und großer Kreativität für nachhaltige Fortschritte Dampferzeugung und Beheizung über Dampf- und Heizungskessel in Hallein werden von Schweröl auf Erdgas umgestellt und so die Emissionen erheblich vermindert Die Marke Frosch wird unternehmensweit eingeführt und damit die erfolgreiche Produktlinie um weltfreundlicher Haushaltsreiniger begründet Die Erdal GmbH bekommt den Umweltschutzpreis der Stadt Hallein verliehen Werner & Mertz trennt sein Abwasserkanalnetz in zwei Systeme: vorbehandlungsbedürftiges Produktionsabwasser; nicht vorbehandlungsbedürftige Sanitär- und sonstige Abwässer Bau der chemisch-physikalischen Abwasservorbehandlungsanlage in Mainz In Mainz wird die Molchtechnik zur Reinigung von Rohrleitungssystemen eingesetzt und so werden die Spülwassermengen deutlich reduziert Das Kesselhaus in Mainz wird von schwerem Heizöl auf Erdgas umgestellt und so werden Emissionen erheblich vermindert. Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, extraleichtes Heizöl zur Dampferzeugung einzusetzen Die Herstellanlagen für Haushaltsreiniger im Gebäude L1 in Mainz werden neu gebaut und automatisiert. Wichtiger Effekt: Energie, Abwasser und Abfälle werden eingespart Bau einer Abwasservorbehandlungsanlage in Hallein. In Hallein wird ein Biofilter zur Beseitigung der Geruchsemissionen errichtet Ansiedlung eines Geschäftspartners zur produktionsnahen Verpackungs-Herstellung auf dem Werner & Mertz- Werksgelände. Dadurch entfallen jährlich LKW-Fahrten, das bedeutet eine Umweltentlastung von LKW-Kilometern Die Herstellanlagen für Bodenpflege- und Autopflegeprodukte sowie für Großverbraucherreiniger im Gebäude H22 in Mainz werden neu gebaut und automatisiert; Energie, Abwasser und Abfall konnten durch diese Maßnahme deutlich reduziert werden Quantensprung in der Umweltentlastung in Mainz durch die Entwicklung eines lösemittelfreien Schuhpflegesortiments auf Wasserbasis. Damit entfällt der Rohstoff Testbenzin in der Schuhpflege. Entlastet wird die Umwelt auch durch den Neubau und die Automatisierung der Herstell- und Abfüllanlagen für innovative Schuhpflegeprodukte im Gebäude L1 in Mainz In Mainz wird das Risikomanagement eingeführt, das auch den Umweltschutzbereich umfasst In Mainz wird ein Qualitätsmanagementsystem für die Produktversorgung eingeführt und durch den TÜV- Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. Teilnahme am Projekt Ökoprofit der Stadt Mainz und damit beginnend die regelmäßige Aus - zeichnung als Mainzer ÖKOPROFIT-Betrieb. Im Rahmen dessen konnten folgende Einsparungen erreicht werden: Die Abwassermenge aus der Produktion wurde um mehr als 25 % gegenüber dem Jahr 2000 ( m³) reduziert, der Erdgasverbrauch um ca. 1,8 Mio. KWh vermindert, ebenso Abfallmengen um ca. 10 t pro Jahr bei gleichzeitiger Einsparung von Rohstoffen. Bei innerbetrieblichen Transporten konnten Verpackungsfolien teilweise ersetzt werden. Dadurch werden ca. 10 t Stretchfolie pro Jahr eingespart.

9 2002 Einführung des Umweltmanagementsystems mit dem Ziel der Zertifizierung der Werner & Mertz GmbH in Mainz nach DIN EN ISO und EMAS. Aufbau eines Energiemanagementsystems in Mainz. Nicht benötigte Gebäude werden zurückgebaut und damit wird der jährliche Heizenergieverbrauch um ca. 2 % gesenkt. Der Einsatz von Stretchfolie bei Werner & Mertz kann durch eine neuartige Palettensicherung weiter reduziert werden In Hallein wird das Qualitätsmanagementsystem für die Produktversorgung eingeführt und durch den TÜV-Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert Veröffentlichung der ersten Umwelterklärung der Werner & Mertz GmbH für den Standort Mainz Einführung eines Umweltmanagementsystems bei den drei am Standort Hallein angesiedelten Gesellschaften des Werner & Mertz Konzerns: Erdal GesmbH & CoKG, Erdal GmbH und Werner & Mertz Professional Vertriebs GmbH und erfolgreiche Durchführung des Zertifizierungsaudits nach EMAS und DIN EN ISO Seit Ende 2004 wird der gepresste Schlamm der sogenannte Filterkuchen aus der werkseigenen Ab wasservorbehandlungsanlage in Mainz als Wertstoff weiterverwendet: Bei der Herstellung von Porotonsteinen werden die Filter kuchen sowie weitere Materialien (z. B. Sägespäne und Papierfaserstoffe) mit der Tonmasse vermischt. Beim anschließenden Brennen mit Temperaturen über Grad verbrennen diese Stoffe restlos und hinterlassen in der Ziegelmasse winzige Hohlräume und Luftblasen zur Verbesserung der Dämmung der Porotonsteine Das Qualitätsmanagementsystem wird auf den Geschäftsbereich Produktentwicklung erweitert, der durch den TÜV-Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert wird. Implementierung von Nachhaltigkeitsrichtlinien und Beteiligung an der A.I.S.E.-Charter für nachhaltiges Waschen und Reinigen der europäischen Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie Die ersten Rainett- und Froggy-Produkte werden auf Eco-Label-Rezepturen umgestellt. Ebenso werden bei TANA Reinigungsmittel für den gewerblichen Bereich entwickelt, die die Anforderungen der Eco-Label-Zertifizierung erfüllen Förderung von bis zu 80 m³ Grundwasser täglich aus dem betriebseigenen Brunnen zur Herstellung von vollentsalztem Wasser für die Produktion und als Kühlwasser. Die Grundwasserentnahme trägt dazu bei, den ohnehin zu hohen Grundwasserspiegel im Halleiner Ortsteil Neualm abzusenken Auftrag der Geschäftsführung zur Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems zu einem Nachhaltig keitssystem für den Werner & Mertz Konzern unter Einbeziehung des Standortes Hallein. Dieses basiert auf den drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales Herausgabe des ersten Nachhaltigkeitsberichtes der Werner & Mertz Gruppe.

10 Maßnahmen im Bereich der Rezepturen und Verpackungsmittel: Umweltfreundliche Verpackungsmittel (keine Verwendung von PVC) Für die Herstellung der Flaschen, in die unsere Reiniger abgefüllt werden, verwenden wir PET-Material, das zu 30 %aus Recyclat besteht. Verwendung von Tensiden auf Basis nachwachsender Rohstoffe Einsatz von FCKW-freien Treibgasen Herstellung von Leergebinden durch auf dem Werksgelände angesiedelten Zulieferer 10 Das Nachhaltigkeitskonzept, auf den drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales ruhend, ist das beste und auch das einzige, das Antwort auf die brennenden Fragen unserer Zeit gibt. Dieses zukunftsfähige Konzept haben wir in unseren Entwicklungsleitlinien abgebildet. Die Weiterentwicklung dieser Leitlinien ist für uns ein lebendiger Prozess der ständigen Verbesserung. Dr. Ralf Haak Abteilungsleiter PE 2 Regelmäßige Überprüfung der Rohstoffe im Hinblick auf umweltfreundlichere Alternativen Einsatz ablösbarer Etiketten bei diversen Endverbraucherprodukten zur Abfallvermeidung bei eventuellen Etikettierungsungenauigkeiten Neuer Wirkstoff Biosan, der eine hohe schmutz- und wasserabweisende Wirkung bei 100 % biologischer Herkunft hat Frosch Bio-Qualität in 9 Punkten Was macht die Frosch-Produkte so besonders? Die Marke setzt mit ihren Produkten das Konzept natürlicher Wirkstoffe und orientiert sich damit an altbewährten Hausmitteln wie Essig, Zitrone und Soda. Die Kombination aus natürlicher, hocheffizienter Reinigungskraft und Umwelt- und Hautfreundlichkeit steht für Frosch Bio-Qualität zum Wohlfühlen seit Dabei greift die Marke seit ihrer Entstehung konsequent auf Inhaltsstoffe zurück, die überdurchschnittlich gut abbaubar sind. Das Know-how in der Entwicklung und Herstellung von umweltkompatiblen Reinigungs- und Waschmitteln hat Frosch in den letzten 22 Jahren immer weiter ausgebaut und im Sinne der Nachhaltigkeit umgesetzt. Auf den Rückseiten-Etiketten der Frosch-Reinigungsprodukte können sich die Verbraucher über die 9 Punkte informieren.

11 TANA Nachhaltigkeitsinformation Die ökologische Marke green care von der Werner & Mertz Großver brauchersparte legt die Karten auf den Tisch! Mit der Nachhaltigkeitsinformation legt Tana das Nachhaltigkeitsprofil jedes einzelnen green care-produktes vor. Innovativ aus Tradition Seit über einhundert Jahren steht das Familienunternehmen Werner & Mertz für aktive Marktbelebung. Neue Impulse und innovative Produktentwicklungen orientieren sich stets daran, den Kundennutzen zu steigern und die Umwelt durch Rezepturoptimierungen zu entlasten. Beispiele aus der Firmengeschichte veranschaulichen die Innovationskraft des Traditionsunternehmens mit Sitz in Mainz: 1901 Entwicklung einer völlig neuartigen Schuhcreme auf Wachsbasis. Damit beginnt die Erfolgsgeschichte der Marke Erdal. Mit entscheidend für den Durch bruch war die anwendungsfreundliche Metalldose. Bis heute unverkennbar ist die einzigartige Wort-Bild-Marke des Erdal-Froschs. Anfang der 50er Jahre Die Wirtschaftswunderjahre kennzeichnet eine grundlegende Veränderung in Wohnungsbau und Inneneinrichtung. Werner & Mertz setzt Zeichen mit der Entwicklung bedarfsgerechter Marken wie REX Autopflege, tuba Teppichpflege, tarax und tofix WC-Pflege Einführung von Glänzer, der ersten Bodenreinigermarke mit lösungsmittelfreier Rezeptur Für Großverbraucher wird erstmals mit Apesin ein kombiniertes Reini gungs-, Pflege- und Desinfektionsmittel eingeführt. Die Reinigungspflege in Kranken häu sern, Altenheimen und Großküchen wird wesentlich einfacher Die Marke Emsal schafft das Bohnern ab. Damit kombiniert erstmals ein Pro dukt Reinigung und Glanz in einem Mit einem Selbstglanzmittel revolutioniert Erdal den Schuh pfle ge markt In tarax WC-Reinigern werden nur noch umweltfreundliche Säuren verwendet beginnt mit der Marke Frosch ein neues Kapitel in der Innovations-Chronologie von Werner & Mertz: Seit mehr als zwanzig Jahren ist der Frosch das Markenzeichen für kraftvolle Reinigung im Haushalt und den Schutz von Mensch und Umwelt Erdal Schuhpflege-Sortiment wird lösemittelfrei durch die Entwicklung einer innovativen Wasser-Öl-Rezeptur mit weiterhin höchster Qualität Bio-Fettlöser aus der Orangenschale werden als Naturwirkstoff in Frosch-Reinigern eingesetzt In Spanien wird die erste selbstglänzende und pflegende Schuhcreme im Glastiegel eingeführt Mit green care wird im Professional-Bereich das erste nachhaltig hergestelltebodenpflege-system eingeführt Frosch führt den ersten Pflege-Weichspüler mit Tensiden auf pflanzlicher Basis in Lebensmitteleinzelhandel ein Frosch OASE ist das einzige reine Naturkonzept für Raumerfrischung im Lebensmitteleinzelhandel Frosch entwickelt einen ersten kennzeichnungsfreien und dennoch lei stungs starken Kalk- und Urinsteinentferner mit Auszügen aus Lavendel Mit BIOSAN führt Emsal Bodenpflege ein echtes Biokonzept mit natürlichen Schutz gegen Schmutz ein.

12 Auszeichnungen und Zertifikate Das Unternehmen ist seit Jahren an seinen Produktionsstandorten nach ISO zertifiziert. ISO ist ein weltweit gültiges Umweltmanagementsystem auf privatrechtlicher Grundlage; wir haben dieses Zertifikat, damit wir auch außerhalb Europas in Ländern wie beispielsweise Japan ein dort anerkanntes Umweltmanagementsystem nachweisen können. Mit der EMAS-Zertifizierung beweist Werner & Mertz seit Jahren an beiden Produktionsstandorten seine vorbildliche ökologische Ausrichtung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ich arbeite gerne seit Jahrzehnten in diesem Mainzer Unternehmen, weil ich meine Arbeit schätze und mich im Kollegenkreis sehr wohlfühle. Elmar Bootz Facheinkäufer Was macht EMAS so besonders? Die stete Weiterentwicklung sehr hoher Umweltstandards wird jährlich überprüft nach strengsten EU-Kriterien durch unabhängige Auditoren. Die Mitarbeiter werden dabei aktiv mit einbezogen und geschult. Das Qualitätsmanagement der Produktentwicklung und Produktversorgung ist nach ISO 9001 zertifiziert. ISO 9001 ist eine weltweit anerkannte Norm zur 12 Festlegung und zum Nachweis eines etablierten Qualitätsmanagementsystems, das neben vielen internen Abläufen auch die Sicherstellung einer bestimmten, gleichbleibenden Produktqualität umfasst. Dazu war Werner & Mertz das erste mittelständische Unternehmen, das der A.I.S.E.-Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen beigetreten ist. Mit diesem Siegel erkennen Verbraucherinnen und Verbraucher auf einen Blick: Dieses Produkt wurde unter nachhaltigen Gesichtspunkten entwickelt und hergestellt. Besonderes Augenmerk wird auf die verbraucherfreundliche und sichere Anwendung gelegt. Eco Flower Das europäische Eco-Label ist die treibende Kraft zur Förderung besonders umweltfreundlicher Rezepturen in Reinigungsmitteln. Die europäische Umweltblume wurde Mitte der 90er Jahre als europäisches Umweltzeichen geschaffen. Sie umrahmt alle nationalen Umweltzeichen und schreibt die hohen Anforderungen für umweltfreundliche Produkte vor. Viele unserer Reiniger für ganz Europa besitzen inzwischen eine Eco-Label-zertifizierte Rezeptur!

13 Most Trusted Brand Der Marke Frosch kann man trauen und das freut den Frosch und die Menschen hinter der Marke sehr! Zum achten Mal in Folge haben die Leser von Reader s Digest die Marke Frosch im Produktfeld Haushaltsreiniger als vertrauenswürdigste Marke in Deutschland gewählt. Unter 90 verschiedenen Haushaltsreiniger- Marken ist Frosch erneut The MOST TRUSTED BRAND Reader s Digest zeichnete die Marke Frosch mit dem PEGASUS AWARD als deutschem Konsumenten-Preis aus eine Auszeichnung von besonderem Wert, da die Trusted-Brand-Ergebnisse das ungestützte und spontane Kundenvertrauen objektiv widerspiegeln. Werner & Mertz Nachhaltigkeitssiegel In der Analytik wird schon am Anfang der Produktion die gleichbleibend hohe Qualität der Rohstoffe überprüft. Diese Arbeit mache ich sehr gern, weil sie mir einerseits entspricht und andererseits einen hohen Nutzen für die Produkte aus unserem Unternehmen hat. Dekaviata Veith Analytikerin Das untenstehende Siegel sehen wir als Zusammenfassung aller unserer Zertifizierungen. Das Siegel setzen wir in der Öffentlichkeitsarbeit ein, um auf unsere umfangreiche Nachhaltigkeitsdokumentation in dem vorliegenden Bericht und im Internet auf der Homepage hinzuweisen. 13

14 Input-Output-Bilanz 2007 Kennzahlen für 2007 In der nachfolgenden Input- und Output-Bilanz haben wir die wichtigsten Daten der letzten 4 Jahre zusammengestellt. 14 Seit 8 Jahren arbeite ich bei Werner & Mertz. Das Unternehmen habe ich mir bewusst ausgesucht, weil ich in einer Firma arbeiten möchte, mit deren Produkten ich mich guten Gewissens identifizieren kann. Und genau das habe ich in unserem Unternehmen gefunden. Monika Kindgen PR-Referentin Abteilung Unternehmenskommunikation Umweltleistungen / Kennzahlen für 2007 Die im Folgenden dargestellten Umweltleistungen und die aus der Input- und Output-Bilanz abgeleiteten Umweltkennzahlen sind für die Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems ein entscheidendes Kontrollinstrument zur umweltbezogenen Bilanzierung des Ist-Zustandes, zur umweltorientierten Planung und Steuerung und zur periodischen Überprüfung des kontinuierlichen Ver bes serungs prozesses. Dabei wurden sowohl die Relation der produzierten Tonnage und der hergestellten Stückzahl der Endprodukte betrachtet als auch die meteorologischen Bedingungen, wie Dauer und Intensität der Heizperiode etc. Input Wasser m 3 Gesamtverbrauch, davon: m 3 Brunnenwasser aus 2 Tiefbrunnen m 3 daraus: vollentsalztes Wasser m 3 davon: als Kühlwasser verwendet m 3 Stadtwasser Energie kwh Gesamtverbrauch, davon: kwh Strom kwh Erdgas kwh Fernwärme kwh Heizöl EL m 3 Druckluft Grund m 2 Gesamtfläche, davon: stücks m 2 versiegelte Fläche fläche m 2 unversiegelte Fläche Rohstoffe t Summe aller Rohstoffe, davon: t Tenside, Fettsäuren, Seifen t Säuren, Salze, Alkalien etc t Alkohole t Kunststoffdispersionen/Polymere t Fest- und Füllstoffe t Fette t Lösungsmittel, Benzine t Wachse t Parfüme t Weitere Rohstoffe (Jahresmengen < 250 t) Werner & Mertz GmbH Mainz

15 Verpackung St. Emballagen (Flaschen, Kanister, Beutel inkl. Verschlüsse) St. Kartonagen St. Etiketten Papier ca ca ca ca Blatt Papier für Kopierer + Drucker Output Produkte t Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel St. CO kg CO2-Emissionen aus Brennstoffen (Kesselhaus): kg Erdgas kg Heizöl EL Abwasser m 3 Gesamt, davon: m 3 Direkteinleitung in den Vorfluter (Kühlwasser) m 3 Indirekteinleitung m 3 Anteil vorbehandelten Abwassers Abfall t Gesamt, davon: t gefährlich * t überwachungsbedürftiger Abfall** Größte t Kartonagen und Papier Abfall t Filterkuchen fraktionen t Verpackungen aus Kunststoff / gemischte Verpackungen t Holzabfälle / Paletten t Folie t Wachsabfälle t Lösemittel * (bis Dez. 2006: besonders überwachungsbedürftig ) ** (Durch rechtliche Änderungen ist die Kategorie überwachungsbedürftiger Abfall 2007 weggefallen) Energie Zur Kontrolle und Optimierung der Energieverbräuche wird u. a. ein Energie managementsystem eingesetzt, um den Verbrauch an Strom, Gas, Druckluft usw. zu ermitteln und Einsparpotenziale festzustellen. Auf Grund der gesammelten Daten können verschiedene Energiesparmaßnahmen durchgeführt werden. Hierzu gehört der Ausbau der Verbrauchssteuerungsanlage bei Strom zur Senkung des Spitzenlastverbrauchs, die punktuelle Stromabschaltung in der Nacht, an Feiertagen und an Wochenenden, der Einsatz neuer, energetisch optimierter Abfüllanlagen, der Einbau wärmedämmender Fenster und die Optimierung der Beleuchtungstechnik durch verbesserte Steuerungstechnik im Rahmen von Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen. Etwas für die Zukunft tun zu können, ist für uns alle wichtig. Mir macht es große Freude, mit der Marke green care Produkte für Großverbraucher zu betreuen, die voll auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind. Silvia Winterwerber Internationale Junior Produkt Managerin Professional 15 Gesamtenergieverbrauch pro Abfüllmenge 0,3 0,2 0,253 0,231 0,222 0,217 0,1 0, Strom- und Brennstoffverbrauch (kwh)/abfüllmenge (kg)

16 Der Erfolg unserer Maßnahmen zum effektiveren Einsatz von Strom auf Grund der eingesetzten Erfassungssysteme ist aus dem Rückgang des Stromverbrauchs im Verhältnis zur Abfüllmenge abzulesen. Durch regelmäßige Beiträge in der Werkszeitung und Schulungen der Mitarbeiter zum Thema Energieeinsparung wird Werner & Mertz auch in Zukunft dazu beitragen, den Energieverbrauch weiter zu senken. Stromverbrauch pro Abfüllmenge 0,10 0,08 0,079 0,077 0,074 0,073 0,06 0,04 0,02 Ich arbeite hier bereits über 40 Jahre, weil es Spaß macht, eine abwechslungsreiche Tätigkeit auszuüben, bei der man auch immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird. Der Kontakt bereichsübergreifend mit vielen Kollegen macht meine Arbeit immer wieder interessant. Günter Kessel Buchhaltung 0,00 Prozess- und Heizenergie (Dampf und Fernwärme) Stromverbrauch (kwh)/abfüllmenge (kg) Bei der Werner & Mertz GmbH wird der im betriebseigenen Kesselhaus erzeug te 16 Dampf sowohl als Prozessenergie zur Er wär mung von Rohstoffen und Vorma terialien als auch zur Gebäudeheizung eingesetzt. Durch die Inbetriebnahme eines kleineren Kessels im September 2004 und die Umstellung der Beheizung eines weiteren Produktionsgebäudes auf Fernwärme im November 2005 konnte der Brennstoffverbrauch deutlich gesenkt werden. Weitere Einsparungen resultieren aus dem Anschluss der Fasslager an die Fernwärmeversorgung im Februar Der positive Trend zur Reduzierung des Brennstoffverbrauchs im Verhältnis zur Abfüllmenge konnte auch 2007 fortgesetzt werden. Unter Berücksichtigung der Gradtagszahlen, d. h. bei außentemperaturunabhängiger (klimaneutraler) Betrachtung, ergibt sich die untenstehende Verbrauchsentwicklung. Brennstoffverbrauch (Prozess- u. Heizenergie) pro Abfüllmenge 0,20 0,174 0,15 0,155 0,148 0,144 0,10 0,05 0, Brennstoffverbrauch (kwh)/abfüllmenge (kg) Werner & Mertz GmbH Mainz

17 Brennstoffverbrauch (Prozess- u. Heizenergie) pro Abfüllmenge in t bezogen auf die Gradtagszahl 0,075 0,050 0,055 0,049 0,047 0,049 0,025 0,000 CO2-Emissionen Brennstoffverbrauch Prozess und Heizenergie (kwh)/abfüllmenge (t) + Grad (Gradtagszahl) Die CO2-Emissionen durch die Erzeugung von Prozess- und Heizenergie in unserem Kesselhaus konnte in den letzten Jahren kon tinuierlich reduziert werden. Die Grün de hierfür sind bereits unter dem Punkt Prozess- und Heizenergie erläutert worden. CO2- Emissionen durch die Erzeugung von Prozess- und Heizenergie pro Abfüllmenge 30 g/kg 27,96 25 g/kg 23,12 21,12 20 g/gk 19,77 17 Druckluft 15g/kg CO2-Emissionen (g) pro Abfüllmenge (kg) Druckluft, als teuerster Energieträger, steht im besonderen Fokus des Ener giemanage ments bei Werner & Mertz. Der spezi fische Verbrauch pro abgefülltem Stück konnte durch die Anpassung des Lei tungsnetzes, die Reduzierung des Betriebsdruckes von 8,5 auf 7,0 bar sowie den Abschluss eines Druckluft Contractings in der Ver gangenheit erheblich reduziert wer den. Der Anstieg ab dem Jahr 2005 ist u. a. auf den Einsatz von Abfüllanlagen für brennbare Produkte zurückzuführen, die aus Explosionsschutzgründen mit pneumatischen Steuerungen aus gerüstet werden müssen. In einem Unternehmen zu arbeiten, das umweltschonende Produkte herstellt und für mich von der Erreichbarkeit so gut gelegen ist, dass ich sogar mit dem Fahrrad fahren kann, finde ich einfach gut. Sonja Törnig, IT-Applikationsbetreuerin Eingesetzte Druckluftmenge pro Abfüllmenge (Stück; kg) 0,075 0,050 0,060 0,050 0,052 0,055 0,053 0,044 0,063 0,057 0,025 0, Druckluftmenge (m 3 ) pro Abfüllmenge (Stück) Druckluftmenge (m 3 ) pro Abfüllmenge (kg)

18 Abfall Obwohl die Menge des Abfalls aus den Produktionsbereichen im Zeitraum von 2004 bis 2007 um 71 % zugenommen hat, betrug der Anstieg der gesamten Abfallmenge auf Grund der intensiveren Spülvorgänge lediglich 22 %. Seit Ende 2004 wird der Abwasserschlamm einer Verwertung zugeführt und fällt damit nicht mehr in die Kategorie der gefährlichen Abfälle. Ein Großteil des erzeugten Abfalls entsteht in Form von Filterkuchen in der werkseigenen Abwasser vorbehandlungs anlage während der Behandlung der Spülwässer aus der Produktion. Durch die Reduzierung der Fertigwarenbestände infolge einer bestandsoptimierten Lagerhaltung wurde die Produktion kleinerer Chargen und somit eine höhere Fertigungsfrequenz erforderlich. Die Abwasserschlammmenge konnte infolgedessen nicht weiter reduziert werden. Abfallwirtschaftshof 7 Abfall aus Produktionsbereich pro Abfüllmenge 7,35 6 5, ,29 4, Abfall aus Produktionsbereich (g)/abfüllmenge (kg) Abwasserschlamm pro Abfüllmenge 6 6,15 5 4, ,55 4, Abwasserschlamm (g)/abfüllmenge (kg) Werner & Mertz GmbH Mainz

19 Wasser/Abwasser Die Werner & Mertz GmbH bezieht das Rohwasser aus werkseigenen Tief brunnen und aus dem öffentlichen Trinkwassernetz der Stadt Mainz. Die Veränderungen des relativen Wasser verbrauchs im Be trach tungs zeit raum spie gelt die Änderungen des Artikel mixes und die Optimierung der Spülvorgänge wider. Die Hauptwasserverbraucher sind die chemischen Anla gen, in denen vollentsalztes (VE-)Wasser sowohl als Haupt rohstoff als auch für Rei nigungs- und Spülvorgänge ein gesetzt wird. Der zu beobachtende An stieg ist vor allem auf die Reduzierung der Los grö ßen zur Senkung der Fertig waren be stände und die dadurch begrün deten häufigeren Massewechsel und Spülvorgänge zu rück zuführen. Ein noch stärkerer An stieg dieses Trends kon nte nur durch die Opti mierung von Spül plänen und die Sensibi lisierung der Mitarbeiter ver hindert wer den. Wasserverbrauch pro Abfüllmenge 2,0 1,69 1,68 1,82 2,03 1,5 19 1,0 0,5 0, Wasserverbrauch (kg)/abfüllmenge (kg) Behandeltes Abwasser pro Abfüllmenge 0,20 0,196 0,15 0,138 0,151 0,157 0,10 0,05 0, Schmutzwasser (kg)/abfüllmenge (kg) Neue Abwasseranlage

20 Gefahrstoffe Auf Grund der gesetzlichen Bestimmungen wurde auch bei Werner & Mertz ein großer Teil der eingesetzten Rohstoffe als wassergefährdend in die Wasser- Gefährdungs-Klassen (WGK) 0 3 eingestuft. Nachhaltigkeit ist ein Thema, das einfach jeden Mitarbeiter im Unternehmen betrifft. Diese bereichsübergreifende Kommunikation anzuregen und zu steuern, macht mir große Freude. Birgitta Schenz Unternehmenskommunikation Werner & Mertz im Gespräch mit dem Team Umweltmanagement Dieser Tatsache tragen wir durch optimierte Gestaltung unserer Lager gemäß den gesetzlichen Forderungen, durch vorsorgende Maßnahmen im Arbeits-, Sicherheits- und Brandschutz und die entsprechende Unterweisung unserer Mitarbeiter Rechnung. Um dieser Sorgfaltspflicht besonders Rechnung zu tragen, wurde von der Geschäfts führung ein (vom Gesetzgeber nicht geforderter) Gefahrstoffbeauftragter bestellt Gefahrstoffe mit Einstufung nach WGK Lärm 13 (WGK 3) 264 (WGK 2) 16 (WGK 3) 312 (WGK 2) 788 (WGK 1) 566 (WGK 1) 24 (WGK 3) 353 (WGK 2) 503 (WGK 1) 16 (WGK 3) 361 (WGK 2) 591 (WGK 1) WGK 3 WGK 2 WGK <= 1 Vom Gelände der Werner & Mertz GmbH gehen keine Lärmemissionen aus, die die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte überschreiten. Um den erreichten Standard weiterhin sicherzustellen, wurde das bestehende Lärmkataster der Produktionsbereiche auf Grundlage der geänderten gesetzlichen Anforderungen im 1. Quartal 2008 aktualisiert und wird bei Anlagenänderungen fortgeschrieben. Altlasten Für die Werner & Mertz GmbH am Standort Mainz liegen keine umweltrelevanten Hinweise auf Altlasten oder Verdachtsflächen für Altlasten, die bisher nicht bei der Behörde angezeigt worden sind, vor. Werner & Mertz GmbH Mainz

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme Kurzinformation vom Ingenieurbüro Mayr GmbH www.umweltberatungen.de EMAS Eco-Management and Audit Scheme EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS Schritte zur Umsetzung der EMAS-Verordnung Seite 1 von 9 Schritte zur Umsetzung

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement Kerstin Kräusche Umweltmanagement Fachhochschule Eberswalde Fachhochschule Eberswalde Alter Standort neue Wege Eberswalde Berlin Die grünste Hochschule (aus dem

Mehr

11 UMWELT(BETRIEBS)-

11 UMWELT(BETRIEBS)- Seite 1 von 5 1 ZIEL UND ZWECK DER UMWELT(BETRIEBS)PRÜFUNG Ziel und Zweck dieses Kapitels ist es, Methodik und Umfang der Umweltbetriebsprüfung und der internen Audits festzulegen, den derzeitigen Stand

Mehr

Externe Begutachtung Juni 2011

Externe Begutachtung Juni 2011 Informationen für f r die Externe Begutachtung Juni 2011 Hochschulen haben einen herausragenden Stellenwert im globalen Prozess einer Nachhaltigen Entwicklung. Als integrative Ausbildungsstätten tten zukünftiger

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/862 Landtag 18. Wahlperiode 16.04.2013 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Mehr

Vereinfachte Umwelterklärung Werk Düsseldorf

Vereinfachte Umwelterklärung Werk Düsseldorf Düsseldorf USB Seite 1 von 2 Vereinfachte Umwelterklärung Zur Umwelt-Startseite Umweltschutzbeauftragter der DaimlerChrysler AG Theo Bergmann DaimlerChrysler AG, Rather Straße 51 40476 Düsseldorf Tel.

Mehr

2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review

2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 6 2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review 2.6.1 Ziel / Zweck Mit regelmäßig stattfindenden Umweltaudits werden die von der Universität Bremen verursachten

Mehr

Umwelterklärung 2008. (Ergänzung zur konsolidierten Umwelterklärung 2007)

Umwelterklärung 2008. (Ergänzung zur konsolidierten Umwelterklärung 2007) Umwelterklärung 2008 (Ergänzung zur konsolidierten Umwelterklärung 2007) Inhalt 03 04 05 08 09 10 10 Vorwort Unternehmensporträt Betriebsökologie Produktökologie Umweltmanagementsystem Umweltdialog und

Mehr

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt.

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Grüne Logistik: elearning Energiemanagement Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Für wen ist dieses elearning Angebot gedacht? Es richtet sich

Mehr

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Erstellt / Geprüft:Nißl/Schachner Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 5 2.7 Kommunikation / Umwelterklärung 2.7.1 Ziel / Zweck Offene Kommunikation über die Aktivitäten im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz ist die Grundlage

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit.

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. 360 denken und handeln Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. Für die umwelt. die menschen. die zukunft. Verantwortung für Mensch und Umwelt gehören seit jeher zum Selbst verständnis

Mehr

Umweltprogramm 2009-2011

Umweltprogramm 2009-2011 Umweltprogramm 2009-2011 Externe Kommunikation Die Erfahrungen mit Umweltmanagement weiterhin öffentlichkeitswirksam kommunizieren Die Umwelterklärung 2009 ansprechend gestalten, drucken und verbreiten

Mehr

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Gedruckt auf 100% Altpapier Umschlag: 350g/qm Muskat Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Weniger braucht mehr. Mit moveo ich bewege, der Initiative für Energie und Nachhaltigkeit hat sich

Mehr

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dipl.-Volksw. Oliver Foltin EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013

Mehr

Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement

Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung des Forums Abfallentsorgung TU Clausthal 22.04.2013 24.04.2013 Dr. Kühnemann Institut für Umwelttechnik In Vertretung:

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

Home Office Day Deutschland

Home Office Day Deutschland Home Office Day Deutschland Eine Initiative der IndiTango AG _ Die IndiTango AG ist Home Office Day Initiator _ Wir verbinden Ökonomie und Ökologie mit dem Ziel, nachhaltig zu agieren und Verantwortung

Mehr

Die Schöpfung bewahren

Die Schöpfung bewahren Die Schöpfung bewahren Die Einführung des Umweltmanagementsystems EMAS in den Kirchengemeinden St. Elisabeth und Frauenfrieden Information der Gemeindemitglieder anlässlich des Erntedankfestes am 4. Oktober

Mehr

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001 Julian Klein Diplom Biologe Diplom Umweltwissenschaftler Qualitätsmanagement-Auditor-TÜV (QMA- TÜV) Umweltmanagement-Beauftragter-TÜV (UMB-TÜV) Qualitäts- und Umweltmanagementberatung Julian Klein Bahnweg

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS 2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers Zentrum für Umweltforschung und Umwelttechnologie, Universität Bremen Dokumentiert von Johanna Gloël WORKSHOP

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Umwelterklärung BMW i3

Umwelterklärung BMW i3 Umwelterklärung BMW i3 Randbedingungen und Annahmen: Der Untersuchungsrahmen wurde so definiert, dass die betrachteten Prozesse und Stoffe vollständig rückverknüpft, d. h. im Sinne der ISO 14040 auf der

Mehr

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen Wir denken grün Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Wir nehmen die Verantwortung an Zukunft im Blick Als Familienunternehmen

Mehr

220.000 t. 260.000 t. Phosphor- und Stickstoffverbindungen tragen außerdem zu einer Überdüngung (Eutrophierung) der Gewässer bei.

220.000 t. 260.000 t. Phosphor- und Stickstoffverbindungen tragen außerdem zu einer Überdüngung (Eutrophierung) der Gewässer bei. pro Jahr werden in deutschland ca. 220.000 tonnen haushaltsreiniger und ca. 260.000 tonnen geschirrspülmittel verkauft. Wegen ihrer allgegenwärtigkeit wird eine mögliche gefährdung von umwelt und gesundheit

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012

Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012 Wir tun was! Der Umwelt zuliebe. Zweite Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Erste Aktualisierte Umwelterklärung 2012 Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012 Impressum Verband öffentlicher Versicherer

Mehr

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Geis-Gruppe G Ökologische Optimierung in Transport, Umschlag und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Dr. Johannes Söllner, Geis Holding 1 Inhalt - Die Geis-Gruppe... Seite 3 - Strukturierung des

Mehr

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG MINISTERIUM FÜR UMWELT UND VERKEHR EMAS WAS IST DAS? EMAS, ein Kürzel für das englische ECO-Management and Audit Scheme, steht für die freiwillige Verpflichtung

Mehr

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 1 Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian Agenda21Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 2 Startsituation: Umweltauditorenkurs Kursangebot Ausbildung zum/r kirchlichen Umweltauditor/in Dauer

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Ostfildern

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Ostfildern Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Ostfildern Kurzzusammenfassung des Abschlussberichts Das Integrierte Klimaschutzkonzept für Ostfildern umfasst Ergebnisse in fünf aufeinander aufbauenden Abschnitten:

Mehr

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E.

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unser Business ist Ihre Energie. Mark-E. Ihr Energiepartner. Ob Büro, Ladenlokal, Handwerk oder Gewerbe: Die professionelle

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Direkte und indirekte Umweltaspekte. nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS)

Direkte und indirekte Umweltaspekte. nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS) Direkte und indirekte Umweltaspekte nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS) Übersicht 1 Bestimmung der Umweltaspekte... 2 1.1 Direkte Umweltaspekte... 2 1.2 Indirekte Umweltaspekte... 2 2 Bewertungsmethode...

Mehr

Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung

Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung Dipl.-Oec. Anja Kordowich (Umweltmanagerin HS Esslingen) M.Sc. Jörg Seitter (Softwareingenieur STZ GAB) 11.10.2012 Steinbeis Transferzentrum Gebäudeanalyse

Mehr

MAT Mess- und Analysentechnik

MAT Mess- und Analysentechnik 8. Workshop Energieeffizienz Energiemanagement was bringt es wirklich? Pflicht oder Kür? 25. Juni 2015 in Erfurt Branchenübergreifende Energieeffizienzmaßnahmen übertragbare Beispiele aus Vorstellung erster

Mehr

Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau

Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau Eine gute Möglichkeit zu handeln Die Welt hat die Notwendigkeit erkannt, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Immer mehr Unternehmen

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

Verkehr macht Klima Forum 3

Verkehr macht Klima Forum 3 Verkehr macht Klima Forum 3 Wie lassen sich die wachsenden Warenströme umweltgerechter abwickeln und welche Ansatzpunkte gibt es zu ihrer Begrenzung? Fallstudie OTTO Dr. Michael Arretz Umwelt- und Gesellschaftspolitik,

Mehr

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Nicole Seibold Seit 2010 Sachbearbeiterin im technischen Facility Management am Flughafen Stuttgart mit Schwerpunkt Abrechnung

Mehr

NACHHALTIGKEIT? TATEN STATT WORTE!

NACHHALTIGKEIT? TATEN STATT WORTE! NACHHALTIGKEIT? TATEN STATT WORTE! Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss. Hermann Gmeiner (1919 1986), Gründer der SOS-Kinderdörfer UNSER ENGAGEMENT FÜR UMWELT, MITARBEITER

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

Prozessmanagement. Erfahrung mit der ISO 9001:2000. Vortrag von Dr. Jan Schiemann Juni 2005

Prozessmanagement. Erfahrung mit der ISO 9001:2000. Vortrag von Dr. Jan Schiemann Juni 2005 Prozessmanagement Erfahrung mit der ISO 9001:2000 Vortrag von Dr. Jan Schiemann Juni 2005 Zweck des Referats Folgende Fragen werden versucht zu beantworten : - inwieweit haben die neuen QM- Regelwerke

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement. FKT Fortbildung am 26.03.2015. Inhalte. Vorstellung. Was ist ein KMU? Rechtlicher Hintergrund

Energieaudit und Energiemanagement. FKT Fortbildung am 26.03.2015. Inhalte. Vorstellung. Was ist ein KMU? Rechtlicher Hintergrund Energieaudit und Energiemanagement FKT Fortbildung am 26.03.2015 Klaus-M. Kottsieper, Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft Martin-Kremmer-Str. 12 45327 Essen Inhalte Vorstellung

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Paperworld 2013 Green Office Day Nachhaltig Drucken Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Die berolina Schriftbild Unternehmensgruppe Produkte und Lösungen für umweltbewusstes Drucken, Faxen, Kopieren

Mehr

VCH-Hotel Christophorus Umweltprogramm für 2013 bis 2018

VCH-Hotel Christophorus Umweltprogramm für 2013 bis 2018 VCH- Christophorus Umweltprogramm für 2013 bis 2018 1. I c - Maßnahmen zum Umweltaspekt Heizenergie 1.1 1.1.1 1.1.2 Verringerung des Heizenergieverbrauchs/m² um 5 % bis 2018 Absenkung der Raumtemperatur

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta Energiemanagement Sie sind Fach- oder Führungskraft und haben die Aufgabe, ein Energiemanagementsystem einzuführen oder zu verbessern? Dann sind diese Lehrgänge und Prüfungen für Sie bestens geeignet.

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern.

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. erkennen sie den unterschied? Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. Der Unterschied ist nicht zu sehen Es sind besondere Details, die etwas unverwechselbar machen. Sie springen nicht ins Auge

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 Energieeinsparung und Energieeffizienz München 22.11.2014 Energiedialog Bayern AG 1 Werner Bohnenschäfer BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 1 Basis der Ergebnisse 2 Entwicklung

Mehr

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Dr. Stephan Krinke Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG Die Konzern-Umweltstrategie Bestandteil

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Studie im Auftrag der NABU Bundesgeschäftsstelle - Kurzfassung - Henning Wilts, Nadja von Gries, Bettina Rademacher,

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

METRO GROUP Umweltkennzahlen

METRO GROUP Umweltkennzahlen S. 1 METRO GROUP Umweltkennzahlen Berichtszeitraum In 2013 hat die METRO GROUP ihr Geschäftsjahr nach neun Monaten zum 30. September beendet. Grund dafür ist die Umstellung des Geschäftsjahres vom Kalenderjahr

Mehr

EINKAUFSPOLITIK PALMÖL

EINKAUFSPOLITIK PALMÖL EINKAUFSPOLITIK PALMÖL INHALT Grundsatz...2 1. Begriffsbestimmungen...2 1.1. Palmöl/Palmkernöl...2 1.2. Palm(kern)ölfraktionen...3 1.3. Verarbeitete / Veredelte Produkte auf Palm(kern)ölbasis...3 1.4.

Mehr

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Die BSH ist dem Global Compact 2004 beigetreten und hat 2005 den auf den Prinzipien des Global Compact basierenden Verhaltenskodex

Mehr

Kompetenz für Tribologie und Chemie

Kompetenz für Tribologie und Chemie Kompetenz für Tribologie und Chemie Tribologie So läuft alles wie geschmiert Mit medias -T bestimmen Sie schnell und zuverlässig den passenden Schmierstoff für Ihre Anwendung Normalerweise ist guter Kontakt

Mehr

Für Ihre Unabhängigkeit, für die Umwelt: Die Vorteile von Flüssiggas und Holzpellets.

Für Ihre Unabhängigkeit, für die Umwelt: Die Vorteile von Flüssiggas und Holzpellets. Für Ihre Unabhängigkeit, für die Umwelt: Die Vorteile von Flüssiggas und Holzpellets. Freiheit: Da sein, wo man sein will. Es ist immer ein gutes Gefühl, sich frei entscheiden zu können. Dies gilt auch

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics

Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics Philips GmbH Respironics 1. EINLEITUNG UND GELTUNGSBEREICH Dieses Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch gilt für die Philips GmbH Respironics

Mehr

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS INHALT Vorstellung Umweltgutachterausschuss Was ist EMAS und wie funktioniert es? Der Weg zur Validierung Welche Wettbewerbsvorteile bringt EMAS? Umwelterklärung und Registrierung Das EMAS-Logo EMAS ECO-MANAGEMENT

Mehr

WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. www.leuna-harze.de

WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. www.leuna-harze.de WIR INVESTIEREN IN LEISTUNGSFÄHIGKEIT. WIR INVESTIEREN IN UNSERE LEISTUNGSFÄHIGKEIT UND IN DIE UNSERER KUNDEN. Leistung Je mehr Leistung wir unseren Kunden bieten, desto leistungsfähiger agieren sie auf

Mehr

Nachhaltigkeit bei der

Nachhaltigkeit bei der Nachhaltigkeit bei der Landesbank Baden-Württemberg 23.April 2013 BMBF Workshop zur Nachhaltigkeit: C2 Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie in die Praxis Berlin Silvia Weiß Landesbank Baden-Württemberg

Mehr

Copyright: EKvW 2008. Management für eine Kirche mit Zukunft

Copyright: EKvW 2008. Management für eine Kirche mit Zukunft Management für eine Kirche mit Zukunft Das Umweltmanagementsystem / Umwelthandbuch / Dokumentation des Umweltmanagementsystems Gemeinsam gelingt es besser! Das Umweltmanagementsystem Festlegung des Umweltmanagementsystems

Mehr

Mit Umweltmanagement für eine nachhaltige Entwicklung. Ein Prozess. Kerstin Kräusche Umweltmanagerin Kerstin.Kraeusche@hnee.de

Mit Umweltmanagement für eine nachhaltige Entwicklung. Ein Prozess. Kerstin Kräusche Umweltmanagerin Kerstin.Kraeusche@hnee.de Kerstin Kräusche Umweltmanagerin Kerstin.Kraeusche@hnee.de Mit Umweltmanagement für eine nachhaltige Entwicklung Ein Prozess Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Friedrich-Ebert-Straße

Mehr

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen Qualität Umwelt Arbeitsschutz Was ist EcoStep? EcoStep ist ein auf die Bedürfnisse besonders von kleinen und mittleren Betrieben

Mehr

Umweltbericht BWL 2012

Umweltbericht BWL 2012 Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Wirtschaftliche Landesversorgung Administration und Ressourcen Umweltbericht BWL 30. April 2013 pl RUMBA - Ressourcen- und Umweltmanagement

Mehr

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH Seit 1998 bieten wir Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Sonne an. Als Besonderheit ist in unserem Gesellschaftervertrag verankert, Gewinne ausschließlich

Mehr

Höper Technical Consulting

Höper Technical Consulting Messtechnik für Energiemanagement Systeme Wir bieten unseren Kunden zusammen mit unseren Partnern das folgende Leistungspaket an. Damit unsere Kunden es so bequem und einfach wie möglich haben, sind wir

Mehr

PRAXISTOOL CHECKLISTE RATGEBER BESCHAFFEN SIE ZUKUNFT

PRAXISTOOL CHECKLISTE RATGEBER BESCHAFFEN SIE ZUKUNFT ALLGEMEIN Besteht ein Umweltmanagementsystem und ist dieses nach EMAS oder ISO14001 zertifiziert? Existieren verbindliche, allgemeingültige Richtlinien für einen nachhaltigen Konsum im Büro? Werden Mitarbeiter

Mehr

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation -

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - DIN EN ISO 50001 / DIN EN 16001 Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - Stand: 27.04.2012 Seite 1 Warum Energiemanagement? Klimaschutz, Umweltpolitik und Knappheit der Energieträger führen dazu, dass

Mehr

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan 5x5 EffizienzKonzept Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan Projektstart Begehung. Begutachtung. Beratung. Im Rahmen unseres 5x5 Konzeptes beschreiben wir ausführlich die einzelnen

Mehr

Bericht zu Fragen der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zur Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes in Bremer Krankenhäusern

Bericht zu Fragen der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zur Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes in Bremer Krankenhäusern 1 Anlage Bericht der Verwaltung für die Sitzung der staatlichen Deputation für Gesundheit am 12.03.2015 Bericht zu Fragen der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zur Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes

Mehr

Rahmenkonzept für Hauswirtschaft in Seniorenzentren

Rahmenkonzept für Hauswirtschaft in Seniorenzentren Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Oberbayern e.v. Rahmenkonzept für Hauswirtschaft in Seniorenzentren Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Oberbayern e.v. Edelsbergstr. 10 80686 München III-1.3. 07/2009 Seite

Mehr

Schaumberge auf Gewässern Ende der fünfziger Jahre

Schaumberge auf Gewässern Ende der fünfziger Jahre 50 Schaumberge auf Gewässern Ende der fünfziger Jahre 51 Die biologische Abbaubarkeit von Tensiden Tensid Primärabbau Totalabbau aerob CO 2, H 2 O, SO 4 2- anaerob CH 4, H 2 O, H 2 S, u.a. Umbau zu körpereigenen

Mehr

FLEET POWER GELEBTE FLEXIBILITÄT DANK EIGENER PRODUKTION IM SCHWEIZER MITTELLAND IHRE VORTEILE. Well, come to Midland

FLEET POWER GELEBTE FLEXIBILITÄT DANK EIGENER PRODUKTION IM SCHWEIZER MITTELLAND IHRE VORTEILE. Well, come to Midland PROSPEKT MIDLAND FLEET POWER RZ OK 16.04.14 09:27 Seite 1 IHRE VORTEILE Well, come to Midland Der Ursprung des Unternehmens geht ins Jahr 1880 zurück. Schmiermittel werden am eigenen Produktionsstandort

Mehr

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV Ausblick für 2014/2015 und mögliche Handlungsalternativen für Unternehmen Kiwa International Cert GmbH Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung- SpaEfV 1. Was regelt die SpaEfV? 2. Ausblick für 2014/2015

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001)

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) DIE HERAUSFORDERUNG Die Energiekosten eines produzierenden Unternehmens machen

Mehr

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe aus dem Hause der AG - Aktiengesellschaft. Inhalt 3 öko 5 aqua 7 paket 9 2 Strom... ganz selbstverständlich Einfach, schnell und unkompliziert... Wir versorgen Sie sicher, zuverlässig, günstig und Haben

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

DOWNLOAD. Wortfeld Energie. Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Wortfeld Energie. Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens ggert Wortfeld nergie Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden auszug aus dem Originaltitel: Setze diese Wörter richtig ein. Sprit Nutzer Stromlieferanten Vorräte rdöl Atomkraft Sonnenkraft

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

!"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!"#$%&'()*=

!#$%&'()*+,+%-+./011)02-1+3+%-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!#$%&'()*= !"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#

Mehr

QualitätsManagementsysteme Eines der bedeutenden strategischen Instrumente zum Unternehmenserfolg

QualitätsManagementsysteme Eines der bedeutenden strategischen Instrumente zum Unternehmenserfolg QualitätsManagementsysteme Eines der bedeutenden strategischen Instrumente zum Unternehmenserfolg Die Qualitätsmanagement-Normenreihe DIN EN ISO 9000 ff. Eines der bedeutenden strategischen Instrumente

Mehr

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand ZDH-ZERT GmbH Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand Grundlagen zum Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 Nutzen von Umweltmanagementsystemen Verbesserte Organisation des betrieblichen

Mehr