CA Konferenz-Brückenmodul. Betriebsanleitung v1.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CA Konferenz-Brückenmodul. Betriebsanleitung v1.0"

Transkript

1 CA Konferenz-Brückenmodul Betriebsanleitung v1.0

2 Poltys, Inc N. Main Street, Suite D, Anderson, SC (864) , Poltys Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in dieser Betriebsanleitung liegen den zur Zeit der Veröffentlichung verfügbaren Informationen zugrunde und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Genauigkeit und Vollständigkeit werden nicht garantiert. Kein Teil dieser Betriebsanleitung darf auf keinen Fall in irgend einer Form ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung durch Poltys, Inc. vervielfältigt oder übertragen werden, einschließlich elektronischer Medien oder Maschinen-lesbarer Form. November 2012

3 Inhalt ÜBERSICHT... 5 EINLEITUNG... 5 HAUPTMERKMALE... 5 VORTEILE... 5 CA MODULE INSTALLIEREN... 7 HERUNTERLADEN DES CA MODULE-INSTALLATIONSBAUSATZES... 7 INSTALLIEREN DES CA MODULBAUSATZES... 8 KONFIGURIEREN DER KOMPONENTEN CA MODULE KONFIGURIEREN KONFIGURIEREN DES PANASONIC CA CLIENT PANASONIC PBX KONFIGURIEREN KONFIGURIEREN DER POLTYS VORRICHTUNG CA MODULE LIZENZIEREN EINFUEHRUNG AUTHORIZATION KEY ERFASSEN CA MODULE AKTIVIEREN CA KONFERENZ-BRÜCKENMODUL BENUTZEN VERBINDEN ZUR POLTYS KONFERENZ-BRÜCKEN-VORRICHTUNG ARBEITEN MIT DIAL OUT KONFERENZEN Konfigurieren der Dial Out Konferenzräume Konfigurieren der Dial Out Konferenzteilnehmer Dial Out Konferenz starten ARBEITEN MIT MEET-ME KONFERENZEN Einen Meet-Me Konferenzraum kreieren Meet-me Konferenz konfigurieren Meet-me Konferenzen planen Planen von Meet-Me Konferenzen unter Verwendung von MS Outlook Meet-me Konferenz starten ANHANG A - BESONDERE ADMINISTRATIVE AUFGABEN DIE-KONFERENZ-BRÜCKEN-MANAGEMENTKONSOLE LADEN WÄHLEN SIE NETZWERK-OBERFLÄCHE AUS ZEITZONE AUSWÄHLEN SYSTEM NEU STARTEN SYSTEM NEU-START SERVICES ADMINISTRATOR PASSWORT ÄNDERN AUDIT-PROTOKOLL HERUNTERLADEN SYSTEM-PROTOKOLL HERUNTERLADEN WERKSVOREINSTELLUNGEN NEU EINSTELLEN ÜBERWACHEN DER VERBINDUNGEN VON DER KONFERENZ-BRÜCKE ZUM PBX SIP NEU LIZENZIEREN DER KONFERENZ-BRÜCKE AUSLOGGEN PRODUKT SUPPORT... 99

4 4 Inhalt - Leere Seite -

5 Übersicht Einleitung Das Poltys CA Conference Bridge Module fügt dem CA Pro und CA Supervisor Audio- Konferenzfunktionalitäten hinzu. Das Konferenz-Brückenmodul wird betrieben mit Panasonic TDE, NCP und NS1000 PBX Serien. Es beinhaltet eine Poltys Vorrichtung. Hauptmerkmale Dial out und Meet-me Konferenzen Verbunden mit Panasonic PBX via SIP Durchwahlen Mehrfach-Parteien, Mehrfach-Sprecher Konferenzen Höchstens 48 Konferenzräume Insgesamt 96 Simultan-Teilnehmer pro System Englisch, Deutsch, Spanisch Benutzeroberflächen-Unterstützung Vorteile Dial out und Meet-Me Konferenzen Mehrfach-Parteien, Mehrfach-Sprecher Konferenzen Höchstens 48 Konferenzräume pro Raum Insgesamt 96 Simultan-Teilnehmer pro System

6 6 Übersicht - Leere Seite -

7 CA Module installieren Dieser Bereich beinhaltet die folgenden Themen: Herunterladen des CA Module-Installationsbausatzes Installieren des CA Module-Bausatzes Herunterladen des CA Module-Installationsbausatzes CA Module Installationsbausatz herunterladen 1. Gehen Sie zu verwenden Sie den WEB- Browser Ihrer Wahl. 2. Der Inhalt des Poltys FTP Ordners wird angezeigt. 3. Klicken Sie die CAModules.exe Datei an. Ein Herunterladen-Bestätigungsfenster wird in MS IE angezeigt. Klicken Sie die Option Save Schaltfläche und wählen Sie die Menü Option Save As.

8 8 CA Module installieren 4. Das Save As Fenster wird angezeigt. Wählen Sie den lokalen Ordner und klicken Sie die Save Schaltfläche. Installieren des CA Modulbausatzes Der CA Modulbausatz muss auf jedem PC installiert sein, der auf einem Panasonic CA Client läuft. Installieren des CA Modulbausatzes 1. Doppelklicken Sie die CA Module-Installationsbausatz Icon.

9 9 CA Module installieren 2. Das Hauptfenster des Installationswizards wird angezeigt. Klicken Sie die Next Schaltfläche. 3. Wählen Sie durch Klicken auf Browse... Schaltfläche den Zielordner und klicken Sie dann auf die Next Schaltfläche.

10 10 CA Module installieren 4. Die Installation wird abgebrochenl. Klicken Sie die Beenden Schaltfläche.

11 Konfigurieren der Komponenten Dieser Bereich beinhaltet die folgenden Themen: CA Module konfigurieren Panasonic CA Client konfigurieren Poltys Vorrichtung konfigurieren Panasonic PBX konfigurieren CA Module konfigurieren Die CA Module und der CA Client müssen zum selben Panasonic CA Server verbinden. CA Module konfigurieren 1. Klicken Sie auf die Windows Start Schaltfläche. 2. Wählen Sie All Programs Poltys CA Modules CA Modules Config aus.

12 12 Konfigurieren der Komponenten 3. Das CA Modulkonfigurator-Hauptfenster wird angezeigt. 4. Geben Sie die IP Adresse des CA Servers ein.

13 13 Konfigurieren der Komponenten 5. Setzen Sie den CA Server Port auf Stellen Sie sicher, dass der Listening-Port auf eingestellt ist.

14 14 Konfigurieren der Komponenten 7. Klicken Sie auf die OK Schaltfläche, damit die Änderungen wirksam werden. Konfigurieren des Panasonic CA Client Panasonic CA Client konfigurieren 1. Starten Sie den Panasonic CA Client

15 15 Konfigurieren der Komponenten 2. Setzen Sie die IP Adresse des CA Servers auf localhost (z.b ). 3. Setzen Sie den Port auf CA Module Hören Port (z.b ). 4. Wählen Sie Durchwahlnummer, geben Sie das Passwort ein und klicken Sie die Login Schaltfläche. Der Panasonic CA Client verbindet wie üblich zum CA Server.

16 16 Konfigurieren der Komponenten Panasonic PBX konfigurieren Die Konferenz-Brückenvorrichtung verbindet zum Panasonic PBX via SIP Durchwahlen. Konfigurieren Sie die SIP Durchwahlen, die mit der Konferenz-Brücke verwendet werden sollen, indem Sie die Panasonic Wartungskonsole anwenden. Panasonic PBX konfigurieren 1. Ein Set von SIP Durchwahlen konfigurieren. Sie müssen so viele SIP Durchwahlen festlegen, wie die Höchstzahl der Teilnehmer, die Sie in der Konferenz haben wollen.

17 17 Konfigurieren der Komponenten 2. Klicken Sie auf die Apply Schaltfläche, damit Änderungen wirksam werden. 3. Nun müssen Sie die Verteilergruppe für eingehende Anrufe für die Konferenz-Brücke erstellen. Schreiben Sie die freigegebene Durchwahlnummer der Gruppe auf. Beide, Dial Out und Meet-me Konferenzen verwenden es.

18 18 Konfigurieren der Komponenten 4. Setzen die Verteilerschlüssel auf "Priority Hunting" oder "UCD". ANMERKUNG: Das CA Konferenz-Brückenmodul ist nicht betriebsbereit, wenn die Verteilerschlüssel auf "Klingeln" gestellt ist. 5. Gruppen-Mitgliederliste hinzufügen.

19 19 Konfigurieren der Komponenten 6. Klicken Sie die Apply Schaltfläche, damit Änderungen wirksam werden. 7. Das PBX muss konfiguriert werden, um die eingehenden Anrufe unter Verwendung von spezifischen Telefonnummern zur Konferenz-Brücke eingehender Anrufverteilergruppe zu routen. Schreiben Sie diese spezifische Telefonnummer auf. Sie wird während Meet-me Konferenzen benötigt.

20 20 Konfigurieren der Komponenten Konfigurieren der Poltys Vorrichtung Die Poltys Vorrichtung kommt mit vorinstalliertem Konferenz-Brücken-Server, und ist mit der erfassten IP Adresse des DHCP Servers konfiguriert. Dieser Bereich stellt die folgenden Themen dar: Herausfinden der Poltys Vorrichtung URL Herausfinden der Poltys Vorrichtung IP Adresse und MAC Adresse Erstellen von SIP Verbindungen zur Panasonic PBX Benutzer kreieren Poltys Vorrichtung URL herausfinden 1. Verbinden Sie die Geräte mit der Vorrichtung. Stellen Sie sicher, dass die Poltys Vorrichtung zum selben Netwerk verbindet wie das Panasonic PBX. 2. Schalten Sie die Vorrichtung ein. 3. Nachdem die Hochfahrsequenz beendet ist werden Sie aufgefordert sich in das System einzuloggen.

21 21 Konfigurieren der Komponenten 4. Geben Sie beim "PoltysKonfBrücken Einloggen" "root" ein. Das angeforderte Passwort wird von Poltys zur Verfügung gestellt. 5. Die Poltys Vorrichtung URL wird angezeigt. 6. Schreiben Sie diese URL auf! Diese verwenden Sie, um von einem fernen Standort zur Poltys Konferenz-Brückenvorrichtung zu verbinden. 7. Schalten Sie Monitor, Tastatur und Maus von der Poltys Vorrichtung ab. Herausfinden der Poltys Vorrichtung IP Adresse und MAC Adresse 1. Starten Sie den WEB-Browser von einem PC oder Laptop, das zum selben LAN verbunden ist, mit dem die Poltys Vorrichtung verbunden ist. Die Konferenz-Brücken-Managementkonsole unterstützt Chrome, Mozilla und MS Internet Explorer 9.0 oder höhere WEB-Browser. 2. Geben Sie Konferenz-Brücken-Management konsole URL gefunden wie beschrieben unter Finding out the Poltys Appliance URL Bereich ein und klicken Sie die Go Schaltfläche. 3. Die Haupt-Webseite der Konferenz-Brücken- Managementkonsole wird angezeigt.

22 22 Konfigurieren der Komponenten 4. Loggen Sie in die Konferenz-Brücken-Managementkonsole ein, indem Sie das von Poltys zur Verfügung gestellte Passwort durch Klicken auf die Login Schaltflaeche verwenden. 5. Das Administrationsfenster wird angezeigt. Geben Sie das Passwort ein und klicken Sie die Login Schaltfläche. 6. Die ersten drei Schaltflächen oben links werden aktiviert.

23 23 Konfigurieren der Komponenten 7. Klicken Sie auf die Select Network Interface Schaltflaechel 8. Das Select Network Interface Fenster wird angezeigt. 9. Schreiben Sie die IP Adresse und die MAC Adresse für künftige Referenz auf. 10. Konfigurieren Sie Ihren DHCP Server in Ihrem Netzwerk mit permanentem Lease der Poltys Vorrichtung MAC Adresse. Erstellen von SIP Verbindungen zum Panasonic PBX ANMERKUNG: Sie müssen so viele SIP Verbindungen festlegen wie die Höchstzahl der Teilnehmer, die Sie in der Konferenz haben wollen. 1. Damit die Poltys Konferenz-Brücken-Managementkonsole läuft müssen Sie das Java SE Runtime Environment (JRE) installieren.

24 24 Konfigurieren der Komponenten WENN DER PC MIT DEM INTERNET VERBUNDEN IST 2. Klicken Sie auf die Install JRE Schaltfläche. 3. Installieren Sie das neueste Java SE Runtime Environment.

25 25 Konfigurieren der Komponenten WENN DER PC MIT DEM INTERNET VERBUNDEN IST 2. Klicken Sie die Setup JRE Schaltfläche. 3. Klicken Sie die Run Schaltfläche. 4. Klicken Sie die Start Managementkonsole Schaltfläche. 5. Das Einloggen in Windows wird angezeigt. Geben Sie die Standard Benutzerberechtigung ein, die von Poltys zur Verfügung gestellt wurde.

26 26 Konfigurieren der Komponenten 6. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 7. Die Konferenz-Brücken-Managementkonsole wird angezeigt. Klicken Sie den Setup Configuration Bereich. 8. Klicken Sie die Option CB zur PBX Verbindung.

27 27 Konfigurieren der Komponenten 9. Die CB zur PBX Verbindung wird angezeigt. Klicken Sie die Add Schaltfläche. 10. Das Fenster Add new CB to PBX SIP Verbindung wird angezeigt. Füllen Sie Telefonname, Hostname, Benutzername und Passwort gemäß den Panasonic IP-PBX Durchwahleinstellungen aus.

28 28 Konfigurieren der Komponenten 11. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 12. Falls notwendig wiederholen Sie Schritt#9 bis Schritt# Klicken Sie die Save Settings Schaltfläche, damit Aenderungen wirksam werden. 14. Gehen Sie zur Hauptseite der Konferenz-Brücken-Managementkonsole zurück und klicken Sie die Telephonie-Status Schaltfläche.

29 29 Konfigurieren der Komponenten 15. Das Telephonie-Status Fenster wird angezeigt. Überprüfen Sie, ob alle SIP Verbindungen, die zum Panasonic PBX festgelegt sind, online sind. Benutzer kreieren. 1. Das CA Konferenz-Brückenmodul verbindet zur Poltys Vorrichtung, indem es einen spezifizierten Benutzer verwendet. 2. Klicken Sie Global Settings. 3. Das Global Settings Fenster wird angezeigt. Klicken Sie auf den Management Benutzeroberflächen Tab.

30 30 Konfigurieren der Komponenten 4. Klicken Sie die Add Schaltfläche und füllen Sie den Benutzernamen und das Passwort des neuen Benutzers ein, das verwendet wird, um das CA Konferenz-Brückenmodul mit der Poltys Konferenz- Brückenvorrichtung zu verbinden. 5. Klicken Sie die Save Settings Schaltfläche, damit Aenderungen wirksam werden.

31 CA Module lizenzieren Dieser Bereich stellt die folgenden Themen dar: Einleitung Authorization Key erfassen CA Module aktivieren Einfuehrung Panasonic Produkte müssen vollständig lizenziert sein, um mit Poltys CA Modulen betriebsbereit zu sein. Poltys CA Module werden mit einer 60 Tage Probelizenz installiert. Die Lizenzierung von Poltys CA Modulen ist Sitzplatz basierend. Die Lizenzierung von Poltys CA Modulen wird durch die Verwendung des Poltys Lizenzierungsportals und Aktivierungscodes durchgeführt. Authorization Key erfassen Authorization Key erstellen 1. Klicken Sie die Windows Start Schaltfläche. 2. Wählen Sie All Programs Poltys CA Modules CA Modules Config. aus.

32 32 CA Module lizenzieren 3. Das CA Modules Configurator Hauptfenster wird angezeigt. Klicken Sie die Cancel Schaltfläche. 4. Das CA Module Konfigurations Icon im Windows Taskleiste wird angezeigt. Rechts-klicken Sie das CA Module Konfiguratons Icon. 5. Wählen Sie die Menü Option About.

33 33 CA Module lizenzieren 6. Das About Fenster wird angezeigt. Klicken Sie auf die Copy to clipboard Schaltfläche, um den Authorization Key in das Windows clipboard zu bekommen. CA Module aktivieren CA Module aktivieren 1. Gehen Sie zu https://licensing.poltys.com/poltyslicense/, indem Sie den WEB-Browser Ihrer Wahl verwenden. 2. Klicken Sie auf die Sprachen Schaltfläche.

34 34 CA Module lizenzieren 3. Wählen Sie Deutsch aus. 4. Geben Sie den Aktivierungscode ein und klicken Sie die Enter Schaltfläche.

35 35 CA Module lizenzieren 5. Füllen Sie die Kontaktinformationen aus und klicken Sie die Update Schaltfläche. 6. Füllen Sie die Umfrageinformationen aus und klicken Sie die Update Schaltfläche.

36 36 CA Module lizenzieren 7. Setzen Sie den Authorization Key vom Windows clipboard ein. 8. Klicken Sie die Get License Schaltfläche.

37 37 CA Module lizenzieren 9. Der Lizenzschlüssel wird angezeigt. Wählen Sie die gesamte Zeichenfolge aus und drücken Sie die Ctrl+C Tastenkombination. 10. Gehen Sie zum About Fenster des CA Modulkonfigurators zurück und klicken Sie die Change Schaltfläche. 11. Das Change License Fenster wird angezeigt. Setzen Sie durch drücken der Ctrl+V Tastenkombination den Lizenzschlüssel vom Windows clipboard ein.

38 38 CA Module lizenzieren 12. Klicken Sie die Validate Schaltfläche, um die CA Module zu aktivieren. 13. Prüfen Sie das Lizenz Details Feld und überprüfen Sie, ob der Lizenzschlüssel die korrekten Poltys CA Module aktiviert hat. 14. Klicken Sie die OK Schaltfläche.

39 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Dieser Bereich stellt die folgenden Themen dar: Verbinden zu Poltys Konferenz-Brücken-Vorrichtung Arbeiten mit Dial Out Konferenzen Arbeiten mit Meet-Me Konferenzen Verbinden zur Poltys Konferenz-Brücken-Vorrichtung CA Konferenz-Brückenmodul zur Poltys Vorrichtung verbinden 1. Klicken Sie die ACD Bericht Schaltfläche in CA Pro oder CA Supervisor.

40 40 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 2. Das CA Modulfenster wird angezeigt. Das Konferenz-Brücke Fenster wird standardmäßig angezeigt. 3. Wenn Sie die Sprache für die Benutzeroberfläche auswählen wollen klicken Sie die Menü Option Datei Sprache. Das Sprachenfenster wird angezeigt. Wählen Sie Deutsch aus, starten Sie die Applikation neu und gehen Sie zurück zu Schritt#1. 4. Klicken Sie die Menü Option Settings Conference Setup.

41 41 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 5. Das Conference bridge setup Fenster wird angezeigt. 6. Geben Sie die IP Adresse der Poltys Konferenz-Brücken-Vorrichtung ein. Fuer mehr Informationen beziehen Sie sich auf den Finding out the Poltys Appliance IP Address and MAC Address Bereich. 7. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, um zur Poltys Vorrichtung zu verbinden. Fuer mehr Informationen beziehen Sie sich auf Creating User.

42 42 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 8. Klicken Sie die Check Access Schaltfläche, um die korrekte Verbindung zur Poltys Vorrichtung zu überprüfen. 9. Die folgende Nachricht wird angezeigt, wenn das CA Konferenz-Brückenmodul zur Poltys Vorrichtung verbunden ist. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 10. Klicken Sie die OK Schaltfläche.

43 43 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 11. Beobachten Sie den Status der CA Konferenz-Brueckenmodul verbindung zur Poltys Vorrichtung an der unteren Seite des CA Konferenz-Brueckenmodulfensters. Arbeiten mit Dial Out Konferenzen Die Dial Out Raeume erlauben den Teilnehmern via Mehrfach-Parteien Konferenzen verbunden zu werden, initiiert durch das Eintreten in den vorher festgelegten Raum des momentanen CA Benutzers. Die Teilnehmer werden durch die Poltys Konferenz-Brücke automatisch angewählt, und dann zur Konferenz hinzugefügt, die durch den gegenwärtigen CA Benutzer Teilnehmer moderiert wird. Von diesem Bereich können Sie folgendes lernen: Konfigurieren der Dial Out Konferenzräume Konfigurieren der Dial Out Konferenzteilnehmer Eine Dial Out Konferenz starten Konfigurieren der Dial Out Konferenzräume Von diesem Bereich können Sie folgendes lernen: Einstellen von freigegebenen Konferenz-Brücken-Gruppen-Durchwahlnummern Neue Dial Out Konferenzräume hinzufügen Entfernen eines Dial Out Konferenzraumes

44 44 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Freigegebene Konferenz-Brücken-Gruppen Durchwahlnummern einstellen 1. Klicken Sie die Menü Option Settings Conference Setup Das Konferenz-Brücken-Einstellungsfenster wird angezeigt. 3. Geben Sie die freigeschaltete Konferenzbrücken-Durchwahlnummer im Feld Meine Telefonnummer ein. Für weitere Details bezüglich der freigeschaltete Konferenzbrücken-Durchwahlnummer beziehen Sie sich bitte auf den Bereich Panasonic PBX Konfiguration.

45 45 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 4. Klicken Sie die OK Schaltfläche. Einen neuen Dial Out Konferenzraum hinzufügen. 1. Klicken Sie die Add Schaltfläche im Bereich Verfügbare Konferenzräume. 2. Das Add Dial Out Konferenzraum Fenster wird angezeigt.

46 46 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 3. Füllen Sie den Raumnamen und die Raumnummer aus. 4. Füllen Sie die Eigentümer PIN und die Teilnehmer PIN aus. Diese Informationen müssen via DTMF touch-tones eingegeben werden, wenn die Konferenz-Brücke mit beiden, Eigentümer und Teilnehmer, verbunden wird 5. Klicken Sie die OK Schaltfläche.

47 47 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 6. Der neue dial out Konferenzraum wird zu den verfügbaren Konferenzräumen hinzugefügt. Einen Dial Out Konferenzraum entfernen 1. Wählen Sie den Gegenstand, der von der Liste Verfügbare Konferenzräume entfernt werden soll.

48 48 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 2. Klicken Sie die Entfernen Schaltfläche. 3. Der Konferenzraum wird von der Liste entfernt.

49 49 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Konfigurieren der Dial Out Konferenzteilnehmer Von diesem Bereich können Sie folgendes lernen: Hinzufügen neuer Dial Out Teilnehmer Einen Dial Out Teilnehmer entfernen Neue Dial Out Teilnehmer hinzufügen 1. Wählen Sie den Dial Out Konferenzraum aus, dem Sie Teilnehmer hinzufügen wollen. 2. Klicken Sie die Add Schaltfläche vom Teilnehmerbereich.

50 50 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 3. Das Dial Out Konferenzteilnehmer hinzufügen Fenster wird angezeigt. 4. Geben Sie den Namen und die des Teilnehmers ein. 5. Geben Sie die Telefonnummern ein, unter denen der Teilnehmer für die Konferenz erreicht werden kann. Dies können externe Telefonnummern oder PBX Durchwahlen sein. ANMERKUNGEN: Fügen Sie der Telefonnummer die Stammrufnummer als Vorwahl hinzu, z.b. 9, bei der Eingabe von externen Telefonnummern. Beim Anrufen des Teilnehmers, wird zuerst die Telefon Nr. probiert. Wenn sie besetzt ist oder nicht geantwortet wird, wird die Handy Nr. probiert.

51 51 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 6. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 7. Der neue Teilnehmer wird der Liste hinzugefügt. 8. Wiederholen Sie Schritt#2 bis Schritt#6 für alle Teilnehmer im Dial Out Raum.

52 52 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Dial Out Teilnehmer entfernen 1. Wählen Sie den Teilnehmer aus, den Sie aus dem Dial Out Raum entfernen wollen. 2. Klicken Sie die Entfernen Schaltfläche.

53 53 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 3. Der Teilnehmer ist von der Liste entfernt. Dial Out Konferenz starten Von diesem Bereich können Sie folgendes lernen: Die Konferenz starten und überwachen Die Konferenz stoppen Die Konferenz starten und überwachen 1. Wählen Sie den Dial Out Raum Ihrer Wahl aus.

54 54 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 2. Klicken Sie die Start Conference Schaltfläche. 3. Durch das Wählen der freigeschalteten Konferenzbrücken-Durchwahlnummer wird die Konferenz unter Verwendung der CA Benutzerdurchwahl gestartet. Der CA Benutzer, der die Dial Out Konferenz initiiert präsentiert den Eigentümer der Konferenz. 4. Nachdem der Anruf durch die Konferenz-Brücke beantwortet wurde, werden die restlichen Teilnehmer automatisch angerufen und der Dial Out Konferenz hinzugefügt, wenn sie den Anruf beantworten. Die Telefonnummer des Teilnehmers wird als erste gewählt. Falls nicht geantwortet wird oder besetzt ist, wird als nächstes die Handy Nr. des Teilnehmers gewählt. Falls wieder nicht geantwortet wird oder besetzt ist, wird die Telefonnummer erneut gewählt bis die Anzahl von erneuten Versuchen endet.

55 55 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Die Konferenz stoppen Sie können eine Dial Out Konferenz auf zwei Arten stoppen: Der CA Benutzer, der der Eigentümer des Konferenzraums ist, beendet die Gesprächsverbindung, oder Der CA Benutzer, der Eigentümer des Konferenzraums ist, klickt auf die End Conference Schaltfläche. Arbeiten mit Meet-Me Konferenzen Meet-Me Räume erlauben den Teilnehmern durch Mehrfach-Partei Konferenzen verbunden zu werden, basierend auf vorher festgelegten Ablaufplänen. Teilnehmer werden in Konferenzen aufgenommen, und sie warten darauf, dass der Eigentümer-Teilnehmer die Konferenz betritt. Wenn der Eigentümer in den Raum betritt wird die Mehrfach-Partei Konferenz aktiviert. Dieser Bereich stellt die folgenden Themen dar: Meet-Me Konferenzraum kreieren Meet-Me Konferenz konfigurieren Meet-Me Konferenz planen Meet-Me Konferenz unter Verwendung von MS Outlook 2010 planen Meet-Me Konferenz starten

56 56 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Einen Meet-Me Konferenzraum kreieren. Meet-Me Konferenzraum kreieren 1. Geben Sie die Konferenz-Brücken-Managementkonsolen URL in die Adressleiste des Internet-Browsers Ihrer Wahl ein. ANMERKUNG: Die Konferenz-Brücken-Managementkonsole unterstützt Chrome, Mozilla, MS Internet Explorer 9.0 oder höher. 2. Die Hauptseite der Konferenz-Brücken-Managementkonsole wird angezeigt. Klicken Sie die Start Management Console Schaltfläche. 3. Das Einloggen Fenster wird angezeigt. Geben Sie das Benutzer Passwort ein: poltys. 4. Klicken Sie auf die OK Schaltfläche.

57 57 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 5. Die Konferenz-Brücken Managementkonsole wird angezeigt. 6. Klicken Sie den Meet-Me Räume-Bereich auf dem Verfügbare Einstellungen Fenster.

58 58 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 7. Klicken Sie die Add Schaltfläche. Oder klicken Sie direkt die New Meet-Me Room Schaltfläche in Symbolleisten Fenster. 8. Das Add Meet-Me Room Fenster wird angezeigt. 9. Füllen Sie die folgenden Konferenzraum-Eigenschaften aus: Name - Raumname der Meet-Me Konferenz. Nummer - eindeutige Kennung, die vom Eigentümer und anwesenden Teilnehmern als Referenz für den Meet-Me Konferenzraum benötigt wird. Verwendet im Teilnehmer- Authentifizierungsstadium. Gültiger Bereich Timeout - Die frühen Anwesenden können in den Raum gehen, sogar wenn der Eigentümer nicht anwesend ist. Betritt der Eigentümer den Raum nach dem spezifizierten Zeitueberschreitungswert nicht, werden die existierenden frühen Anwesenden vom Meet-me Raum getrennt. Ebenso wenn eine aktive Konferenz länger als die geplante verlängerte Zeit des Zeitüberschreitung hinausgeht, werden alle Teilnehmer automatisch durch die Poltys Konferenz-Brücke aus der aktiven Konferenz hinausgeworfen. Fuer mehr Informationen beziehen Sie sich auf den Bereich Scheduling Meet-Me Conferences. Gültiger Bereich Sekunden.

59 59 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Attendee PIN - Numerischer Code, der die anwesenden Teilnehmer-Nutzer des Konferenzraums identifiziert. Verwendet im Anwesenden-Authentifizierungsstadium. Gültiger Bereich Owner Pin - Numerischer Code, der den Eigentümer des Konferenzraums identifiziert. Benötigt im Eigentümer-Authentifizierungsstadium. Gültiger Bereich Klicken Sie die OK Schaltfläche. 11. Der neue Meet-me Konferenzraum ist kreiert. 12. Klicken Sie die Save Settings Schaltfläche im Symbolleisten-Fenster, damit die Änderungen wirksam werden. ANMERKUNG: Wenn kreiert hat der Meet-me Konferenzraum den Eigentümer als den ersten Teilnehmer. Jeder Teilnehmer braucht einen Poltys Konferenz-Brücken Telefon- Port. Meet-me Konferenz konfigurieren Meet-me Konferenz konfigurieren 1. Klicken Sie die Menü Option Settings Conference Setup...

60 60 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 2. Das Conference Bridge Setup Fenster wird angezeigt. 3. Geben Sie die Meet-me Konferenzraumnummer ein. ANMERKUNG: Der Meet-me Konferenzraum muss vorher unter Anwendung der Konferenz-Brücken-Managementkonsole kreiert worden sein. Fuer mehr Informationen beziehen Sie sich auf den Bereich Creating a Meet-Me Conference Room.

61 61 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 4. Geben Sie die freigegebene Konferenz-Brücken Gruppen Durchwahlnummer ein, und eine externe Telefonnummer im Meine Telefonnummer Feld. Für mehr Informationen bezüglich der freigegebenen Konferenz-Brücken Gruppen Durchwahlnummer beziehen Sie sich auf den Bereich Configuring Panasonic PBX. ANMERKUNG: Die internen Teilnehmer müssen die im PBX definierte freigegebene Gruppen Durchwahlnummer wählen, und externe Teilnehmer müssen die externe Telefonnummer wählen, die den Anruf zur Konferenz-Brücken-Verteilergruppe routet. 5. Klicken Sie die OK Schaltfläche.

62 62 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Meet-me Konferenzen planen Meet-me Konferenzen planen 1. Klicken Sie den Meet-me Tab. 2. Das Meet-Me Kalender Fenster wird angezeigt.

63 63 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 3. Sie können das Kalenderlayout gemäß Ihren Anforderungen ändern durch rechts-klicken auf dem Kalenderbereich und die Option Ihrer Wahl auswählen. Tagesansicht Arbeitswochenansicht

64 64 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Wochenansicht Monatsansicht

65 65 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Timeline-Ansicht 4. Durch rechts-klicken auf dem Kalenderbereich können Sie zu einem bestimmten Tag im Kalender gehen. 5. Kreieren Sie einen neuen Termin durch rechts-klicken auf den Kalendertag Ihrer Wahl und wählen Sie die Menü Option Neuer Termin aus.

66 66 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 6. Das Termin-Beschreibungsfenster wird angezeigt. 7. Geben Sie das Konferenzthema ein. 8. Ändern Sie Start-Zeit und Stopp-Zeit. 9. Geben Sie den Namen des Konferenz-Eigentümers ein.

67 67 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 10. Geben Sie die Adresse der Teilnehmer ein. 11. Ändern Sie die Wiederholung falls nötig durch klicken der Recurrence Schaltfläche. 12. Das Terminwiederholungs-Fenster wird angezeigt.

68 68 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 13. Stellen Sie das Wiederholungs-Muster auf Wöchentlich und wählen Sie Montag aus. 14. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 15. Klicken Sie die OK Schaltfläche.

69 69 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 16. Die wöchentliche Meet-me Konferenz ist kreiert und auf dem Kalender angezeigt. 17. Jeder Konferenzteilnehmer erhält eine -Benachrichtigung und Kalendereinladungen, die sie als pop-up Erinnerung in den Outlook-Kalender laden können.

70 70 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Planen von Meet-Me Konferenzen unter Verwendung von MS Outlook 2010 Mit dem CA Konferenz-Brücken Modul können Sie Meet-me Konferenzen direkt von MS Outlook 2010 planen. Ein besonderes Add-in ist installiert und erlaubt zur Poltys Vorrichtung zu verbinden, und eine Meet-me Konferenz im Überblick zu konfigurieren. Dieser Bereich stellt die folgenen Themen dar: Verbinden zur Poltys Konferenz Vorrichtung Meet-me Konferenzen planen Verbinden zur Poltys Konferenz Vorrichtung 1. Öffnen Sie die MS Outlook 2010 Applikation. 2. Klicken Sie die Einstellungen Konferenz Hinzufügen Schaltfläche, geladen in MS Outlook 2010.

71 71 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 3. Das Poltys Konferenz-Brücken-Einstellungenfenster wird angezeigt. 4. Geben Sie die IP Adresse der Poltys Konferenz-Brücken-Applikation ein. Für mehr Informationen beziehen Sie sich auf den BereichFinding out the Poltys Appliance IP Address and MAC Address. 5. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, um zur Poltys Vorrichtung zu verbinden. Für mehr Informationen beziehen Sie sich auf Creating User.

72 72 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 6. Klicken Sie die Check Access Schaltfläche, um die korrekte Verbindung zur Poltys Vorrichtung zu überprüfen. 7. Die folgende Nachricht wird angezeigt, wenn das CA Konferenz-Brückenmodul korrekt mit der Poltys Vorrichtung verbunden ist. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 8. Geben Sie die Meet-me Konferenzraumnummer ein. ANMERKUNG: Der Meet-me Konferenzraum muss vorher kreiert worden sein unter Verwendung der Konferenz-Brücken-Managementkonsole. Für mehr Informationen beziehen Sie sich auf den Bereich Creating a Meet-Me Conference Room.

73 73 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 9. Geben Sie die freigegebene Konferenz-Brücken-Gruppen-Durchwahlnummer ein, und eine externe Telefonnummer in das Feld Meine Telefonnummer. Für mehr Informationen über die freigegebene Konferenz-Brücken-Gruppen-Durchwahlnummer beziehen Sie sich auf den BereichConfiguring Panasonic PBX. ANMERKUNG: Die internen Teilnehmer müssen die freigegebene Gruppen- Durchwahlnummer wählen, die vom PBX festgelegt ist, und externe Teilnehmer müssen die externe Telefonnummer wählen, die die Anrufe zur Konferenz-Brücken- Verteilergruppe routet. 10. Klicken Sie die OK Schaltfläche.

74 74 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Meet-me Konferenzen planen 1. Klicken Sie Add Conference Add-in Schaltfläche in MS Outlook Das Neuer Termin Fenster wird angezeigt.

75 75 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 3. Geben Sie die Adressen der Teilnehmer ein. 4. Geben Sie das Konferenzthema ein'.

76 76 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 5. Geben Sie den Speicherort ein. 6. Modifizieren Sie Start-Zeit und End-Zeit.

77 77 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 7. Modifizieren Sie die Terminwiederholung wie notwendig durch klicken auf die Recurrence Schaltfläche. 8. Setzen Sie das Wiederholungsmuster auf wöchentlich, auf jeden Montag.

78 78 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 9. Klicken Sie die OK Schaltfläche. 10. Klicken Sie die Konferenz-Info Hinzufügen Schaltfläche.

79 79 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen 11. Der Text, der via Termineinladung gesendet wird, wird angezeigt. 12. Klicken Sie die Send Schaltfläche. 13. Die rekursive Meet-me Konferenz ist kreiert. 14. Jeder Meet-me Teilnehmer erhält eine Einladung zur Meet-me Konferenz.

80 80 CA Konferenz-Brückenmodul benutzen Meet-me Konferenz starten Meet-me Räume erlauben den Teilnehmern mit Mehrfach-Partei Konferenzen verbunden zu werden, basierend auf vorher festgelegten Programmen. Die Teilnehmer erhalten Genehmigung zu den Konferenzen, und sie warten auf den Eigentümer, um die Konferenz zu starten. Wenn der Eigentümer den Konferenzraum betreten hat wird die Mehrfach-Parteien Konferenz aktiviert. Die internen Teilnehmer müssen die freigegebene Gruppen Durchwahlnummer wählen, die in der PBX festgelegt ist und im Benachrichtungs- steht. Die externen Teilnehmer müssen die externe Telefonnummer wählen, die in der Benachrichtigungs- steht, und die die Anrufe zu den Konferenz-Brücken-Verteilungsgruppen routet.

81 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben ANMERKUNG: Dieser Bereich ist für administrative Benutzer gedacht, die ein geringes Management-Niveau des Systems benötigen. Dieser Bereich beinhaltet die folgenden Themen: Laden der Konferenz-Brücken-Managementkonsole Netzwerk-Oberfläche auswählen Zeitzone auswählen System neu starten Neustart der System Services Administrator Passwort ändern Audit-Protokoll herunterladen System-Protokoll herunterladen Arbeiten mit Aufzeichnungen Konferenz-Aufzeichnungen einrichten Werksvoreinstellungen neu einrichten Überwachen der Konferenz-Brücke zu den PBX SIP Verbindungen Ausloggen Die-Konferenz-Brücken-Managementkonsole laden Als Super-Benutzer einloggen 1. Benutzen Sie irgend einen PC, der zum selben LAN verbunden ist, wo die Poltys Konferenz-Brücke verbunden ist. 2. Starten Sie den WEB-Browser und geben Sie die URL des Konferenz-Brückenservers in die Adressleiste ein. Für mehr Informationen bezüglich der Konferenz-Brücken URL beziehen Sie sich bitte auf die Konferenzbrücken-Schnell-Installationsanleitung. 3. Die Vorderseite der Managementposition wird angezeigt.

82 82 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben 4. Klicken Sie die Login Schallfläche. 5. Das Administrator Einloggen Fenster wird angezeigt und fragt nach der Berechtigung. 6. Die Berechtigungen sind: Benutzername: root Passwort: poltys 7. Geben Sie das Power-Benutzer Passwort ein. Sie können die Remeber Me Option auswählen. Klicken Sie die Login Schaltfläche. Die Login Schaltfläche ändert sich zu einer Logout Schaltfläche, und die ersten drei Tasten sind mit besonderen Informationen gefüllt: die momentane Netzwerk-Oberfläche und entsprechende IP Adresse, die momentane Zeitzone, und der Telefoniekartentyp:

83 83 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben Wählen Sie Netzwerk-Oberfläche aus Auswählen der Netzwerk-Oberfläche 1. Klicken Sie die Street Network Interface Schaltfläche. 2. Das Auswählen Netzwerk-Oberfläche Fenster wird angezeigt. 3. Wählen Sie von der Liste die Netzwerk-Oberfläche und die entsprechende IP Adresse aus, die Sie zum Konferenz-Brückenserver festlegen wollen. Klicken Sie die Set Interface Schaltfläche, damit Änderungen wirksam werden.

84 84 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben 4. Die Konferenz-Brücke erlaubt Ihnen die beste IP Adresse der Netzwerk-Oberfläche auszuwählen, die die nächste zur Remote PC IP Adresse ist, die zur Managementkonsole verbindet. Klicken Sie die Use Best Interface Schaltfläche, um diese IP Adresse zur Netzwerk-Oberfläche einzurichten. 5. Klicken Sie die Close Schaltfläche, um die administrative Aufgabe zu beenden. Zeitzone auswählen Zeitzone auswählen 1. Klicken Sie die Select Timezone Schaltfläche.

85 85 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben 2. Das Zeitzonen Auswählen Fenster wird angezeigt. 3. Wählen Sie die Zeitzonen Ihrer Wahl von der Liste aus. Klicken Sie die Set Timezone Schaltfläche, damit Aenderungen wirksam werden. 4. Klicken Sie die Close Schaltfläche, um die administrative Aufgabe zu beenden.

86 86 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben System neu starten Die Konferenz-Brücke neu starten 1. Klicken Sie die Neu-Start Schaltfläche. 2. Das System wird automatisch neu gestartet. ANMERKUNG: Diese administrative Aufgabe ist gedacht für Fehlersuche

87 87 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben System Neu-Start Services Neu starten der Konferenz-Brücken Services: 1. Klicken Sie die Restart Services Schaltfläche. 2. Die System Services werden automatisch neu gestartet. ANMERKUNG: Die administrative Aufgabe ist für Fehlersuche gedacht.

88 88 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben Administrator Passwort ändern Administrator Passwort ändern: 1. Klicken Sie die Change Admin Pass Schaltfläche. 2. Das Change Admin Passwort Fenster wird angezeigt. 3. Geben Sie das momentane Administrator Passwort ein. Standardgemäss ist das Passwort poltys. 4. Geben Sie das neue Passwort ein und schreiben Sie es erneut in die entsprechenden Felder.

89 89 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben 5. Klicken Sie die Change Password Schaltfläche, damit Aenderungen wirksam werden. 6. Klicken Sie die Close Schaltfläche, um die administrative Aufgabe zu beenden. Audit-Protokoll herunterladen Herunterladen des Audit-Protokolls: 1. Klicken Sie die Audit-Protokoll Herunterladen Schaltfläche. 2. Das Herunterladen Fenster wird angezeigt. 3. Laden Sie die Datei auf die lokale Festplatte herunter und senden Sie sie dann zur Fehlersuche via an D. ANMERKUNG: Diese administrative Aufgabe ist für Fehlersuche gedacht.

90 90 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben System-Protokoll herunterladen Herunterladen des System-Protokolls: 1. Klicken Sie die Download System Log Schaltfläche. 2. Das Herunterladen Fenster wird angezeigt. 3. Laden Sie die Datei auf die lokale Festplatte herunter und senden Sie sie dann zur Fehlersuche via ANMERKUNG: Diese administrative Aufgabe ist für Fehlersuche gedacht.

91 91 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben Werksvoreinstellungen neu einstellen Die Konferenz-Brücke zu den Werksvoreinstellungen neu einstellen 1. Klicken Sie die Reset factory defaults Schaltfläche. 2. Die Einstellungen für die Konferenz-Brücke sind neu eingestellt.

92 92 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben Überwachen der Verbindungen von der Konferenz-Brücke zum PBX SIP SIP Verbindungen überwachen: 1. Klicken Sie die Telefonie-Status Schaltfläche. 2. Das Telefonie-Status Fenster wird angezeigt. 3. Der SIP Status zeigt an: Gesamte SIP Verbindungen - die Gesamtanzahl von CB zu PBX SIP Verbindungen, die in der Konferenz-Brücke kreiert sind. Online - die Gesamtanzahl von SIP Verbindungen, die erfolgreich mit den PBX SIP Durchwählen verbunden sind.

93 93 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben Offline- die Gesamtanzahl von SIP Verbindungen, die nicht mit den PBX SIP Verbindungen verbunden sind. Darüber hinaus führt die Konferenz-Brücke automatisch vom Konferenz-Brücken Server ping-einsätze zu allen SIP Host IP Adressen durch, die im System von CB zu PBX SIP Verbindungen zugeordnet sind. Das Telefon-Status Fenster zeigt den ping Status für jede Verbindung von CB zu PBX SIP an, die in der Konferenz-Brücke kreiert wurde wie folgt an: SIP Benutzer name IP Adresse SIP Verbindungsname Ping- Status SIP Host

94 94 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben Neu lizenzieren der Konferenz-Brücke Die Konferenz-Brücke kommt vor-lizenziert mit 8 Kanälen. Wenn Sie die Anzahl der Kanäle ändern, müssen Sie die Konferenz-Brücke neu lizenzieren. Konferenz-Brücke neu lizenzieren: 1. Klicken Sie die License Setup Schaltfläche. 2. Das Lizenzierungs-Einstellungsfenster wird angezeigt.

95 95 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben 3. Bitte warten Sie, um den Lizenzstatus zu prüfen. Das Fenster wird wie unten angezeigt aktualisiert. 4. Wählen Sie durch gleichzeitiges Drücken von Ctrl+A, oder durch Auswahl mit der Maus den gesamten Text im License SAK (Server Authentification Key) Feld aus. 5. Kopieren Sie den Lizenz SAK vom Windows clipboard durch gleichzeitiges Drücken von Ctrl+C. 6. Fügen Sie durch gleichzeitiges Drücken von Ctrl+C das Lizenz SAK vom Windows clipboard in eine Nachricht ein. Fügen Sie den Kundennamen, die Firma des Kunden und die PO Nummer zur Nachricht hinzu und senden es anschließend 7. Sie erhalten in Kürze den entsprechenden Lizenzschlüssel per von Poltys. 8. Entfernen Sie die alte Information vom Lizenzschlüssel Feld.

96 96 Anhang A - Besondere administrative Aufgaben 9. Kopieren Sie den Text der dem Lizenzschlüssel entspricht vom , das sie von Poltys erhalten haben und setzen Sie es in das Lizenzschlüssel Feld vom Lizenzierungs-Einstellungen Fenster ein durch gleichzeitiges Drücken von Ctrl+V. 10. Klicken Sie die Update Schaltfläche, um den neuen Lizenzschlüssel zu validieren. Warten Sie bis die Gültigkeitsprüfung komplett ist. 11. Das Lizenz-Status Feld zeigt die neue Nummer der lizenzierten Kanäle.

CA Outbound Dialer-Modul. Operation Manual v1.0

CA Outbound Dialer-Modul. Operation Manual v1.0 CA Outbound Dialer-Modul Operation Manual v1.0 Poltys, Inc. 3300 N. Main Street, Suite D, Anderson, SC 29621-4128 +1 (864) 642-6103 www.poltys.com 2012, Poltys Inc. All rights reserved. Die Informationen,

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200 Kabelrouter anschliessen Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. Das Gerät benötigt nun 30-60 Minuten bis es online ist und das erste Update installiert. Nach dem Update startet das Modem

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100!

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100! Quickstart Guide Voraussetzung für den Einsatz einer azeti MAILProtect, ist die VMware Server Version 2.0 oder höher. Falls Sie bereits einen VMware Server in Ihrem Unternehmen einsetzen, können Sie Schritt

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ (Stand: 2 Juli 2013) Mini-VPN-Router MRT150N Diese Anleitung steht auch im mdex Support Wiki als PDF-Datei zum Download bereit: https://wiki.mdex.de/ mdexanleitungen

Mehr

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen ewon - Technical Note Nr. 005 Version 1.3 Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen 08.08.2006/SI Übersicht: 1. Thema 2. Benötigte Komponenten

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU (http://www.uni-jena.de/rz/net/winppp/w98modem.html) Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit April 2000 einen neuen Remote-Access-Server MAX-TNT der Firma

Mehr

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Einrichten eines X-Lite Softphones für Virtual PBX: 1 Einrichten der Software... 3 1.1 Download... 3 1.2 Installation... 4 2 Einrichten eines Virtual PBX-Accounts...

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun?

Lizenzen auschecken. Was ist zu tun? Use case Lizenzen auschecken Ihr Unternehmen hat eine Netzwerk-Commuterlizenz mit beispielsweise 4 Lizenzen. Am Freitag wollen Sie Ihren Laptop mit nach Hause nehmen, um dort am Wochenende weiter zu arbeiten.

Mehr

Citrix Hilfe Dokument

Citrix Hilfe Dokument Citrix Hilfe Dokument Inhaltsverzeichnis 1. Anmelden... 1 2. Internet Browser Einstellungen... 3 3. Passwort Ändern... 4 4. Sitzungsinaktivität... 5 5. Citrix Receiver Installation (Citrix Client)... 5

Mehr

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1.1. Allgemeines zum Server HASP...2 1.2. Installation des Sentinel HASP License Manager (Windows Dienst) auf dem Windows

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Applikationsbeispiel für VPN Verbindung mit dem ZR150G und Net-Net Router

Applikationsbeispiel für VPN Verbindung mit dem ZR150G und Net-Net Router Applikationsbeispiel für VPN Verbindung mit dem ZR150G und Net-Net Router Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Aufbau...4 Einstellungen Vigor Router...5 Einstellung ADSL-Modem Netopia...6 PC

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf den folgenden Seiten.

Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf den folgenden Seiten. Variante 1: Herunterladen und Installieren des AnyConnect Clients für WINDOWS (7 / 8 / 8.1) Kurzanleitung Bitte gehen Sie wie folgt vor: (1) Laden Sie die Datei anyconnect win 4.0.00061 pre deploy k9 durch

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide Seit 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...3 2 IHRE VIRTUAL PBX VERWALTEN...4 3 DIE SAMMELNUMMERN...5 3.1 HINZUFÜGEN/KONFIGURIEREN EINER TELEFONNUMMER... 5 4 DIE GRUPPEN...7

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

http://www.digicluster.de

http://www.digicluster.de Remoteservice kaufen oder mieten? Quickguide für Router der Serie ER/UR/LR/XR Konfiguration VPN Serviceportal Der Digicluster ist ein VPN Server Portal in dem komplette Netzwerke, Maschinen, Anlagen und

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

VPN- Beispielkonfigurationen

VPN- Beispielkonfigurationen VPN- Beispielkonfigurationen für die Router-Modelle FVS114 FVS318v1, v2, v3 FVM318 FVS328 FVS338 FVL328 FWAG114 FWG114Pv1, v2 FVG318 FDVG338 FVX538 sowie die ProSafe VPN Client Software Seite 1 von 113

Mehr

Konfiguration Firewall (Zyxel Zywall 10) (von Gruppe Schraubenmeier)

Konfiguration Firewall (Zyxel Zywall 10) (von Gruppe Schraubenmeier) Konfiguration Firewall (Zyxel Zywall 10) (von Gruppe Schraubenmeier) Firewall über Seriellen Anschluss mit Computer verbinden und Netzteil anschliessen. Programm Hyper Terminal (Windows unter Start Programme

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts

Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts D AT U M : 2 6. J U N I 2 0 1 5 Email: support@iway.ch Telefon: 043 500 11 11 Inhaltsverzeichnis 1. SNOM...3 Beschreibung...3 Einrichtung...3 2. X-lite...4

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Tutorial 12 CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Vorbereitende Konfiguration des Windows XP-Klienten Dieses Tutorial behandelt die Vorbereitungen, die notwendig sind, um das Tutorial 12

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

HNS 2200 Schnellstartanleitung

HNS 2200 Schnellstartanleitung HNS 2200 Schnellstartanleitung I. Vor der Inbetriebnahme 1. Installieren Festplatte. 2. Verbinden Sie das mitgelieferte Netzteil mit dem Netzanschluss auf der Rückseite des HNS2200 und verbinden Sie das

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Kurzanleitung Inhalt Konferenzen erstellen... 3 Zugriff... 3 Konferenzen auflisten und löschen... 3 Konferenz

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung... 4 Anforderungen und Hinweise... 5 Herunterladen der Software... 6 Installation der Software... 7 Schritt 1 Sprache auswählen... 7 Schritt

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Inhaltsverzeichnis Seite 2 Einführung Seite 3 Aufbau des Netzwerkes Seite 4 Einrichtung des 1. DAP-2553 Seite 5 Einrichtung des 1. DAP-2553 (2) Seite

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

FirstWare FreeEdition Quick Start Guide. Version 1.3

FirstWare FreeEdition Quick Start Guide. Version 1.3 FirstWare FreeEdition Quick Start Guide Version 1.3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 2.1 Lokale Installation...4 2.2 Web Server Installation (IIS)...5 3 Installationsanleitung...6

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Zugriff Remote Windows Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von Windows für den Zugriff auf http://remote.tg.ch

Zugriff Remote Windows Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von Windows für den Zugriff auf http://remote.tg.ch Zugriff Remote Windows Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von Windows für den Zugriff auf http://remote.tg.ch Version Datum Name Grund 1.0 18. Dezember 2012 Michael Blaser Erstellung 1.1 06.

Mehr

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor Schritt 1a: Öffnen der CD, Doppelklick auf 'IPCMonitor_en'. Danach auf next klicken, um die Installation der Software abzuschließen und das folgende

Mehr

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns:

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns: Einrichtung Ihrer orgamax Cloud Zur Einrichtung der orgamax Cloud auf Ihrem Endgerät beschreiben wir hier die gängigsten Varianten. Folgen Sie bitte genau den gezeigten Schritten und achten Sie auf die

Mehr

Installation & Setup

Installation & Setup enlogic:show Digital Signage System Quickstart Guide Installation & Setup Alle genannten Marken und Warenzeichen, die nicht Eigentum der All-Dynamics Software GmbH sind, gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Telefon- und Web-Konferenzen (Stand 05/05)

Telefon- und Web-Konferenzen (Stand 05/05) Telefon- und Web-Konferenzen (Stand 05/05) 1. EINLEITUNG...2 2. EINFÜHRUNG TELEFONKONFERENZEN...2 3. EINFÜHRUNG WEB-KONFERENZEN...2 4. KONFERENZ LOGIN & BUCHEN...2 5. DIAL-OUT KONFERENZ VORBEREITEN...3

Mehr